Hautrötungen bei Copaxone

Nebenwirkung Hautrötungen bei Medikament Copaxone

Insgesamt haben wir 157 Einträge zu Copaxone. Bei 7% ist Hautrötungen aufgetreten.

Wir haben 11 Patienten Berichte zu Hautrötungen bei Copaxone.

Prozentualer Anteil 73%27%
Durchschnittliche Größe in cm169176
Durchschnittliches Gewicht in kg6984
Durchschnittliches Alter in Jahren5040
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,3027,29

Copaxone wurde von Patienten, die Hautrötungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Copaxone wurde bisher von 7 sanego-Benutzern, wo Hautrötungen auftrat, mit durchschnittlich 7,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Hautrötungen bei Copaxone:

 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Gewichtszunahme, Juckreiz, Rötungen, Lustlosigkeit, Libidoverlust, Depressionen, Müdigkeit, Schmerzen

Gewichtszunahme, Juckreiz an den Einstichstellen sowie Rötungen und kleine Knoten. Lustlosigkeit im allgemeinen Lebensablauf sowie sexuell, leichte bis mittelschwere Depressionen, Hautschmerzen an den Beinen, schwere Müdigkeit. Habe vorher Rebif 1 Jahr genommen war mit dem Präparat sehr zufrieden obwohl sich nach und nach die Nebenwirkungen verstärkten wie z. B. Suizidgefahr, starke Depressionen, ausgeprägte Fatique. Jedoch verdanke ich diesem Medikament, dass sich meine Läsionen im Gehirn geschlossen haben u. hatte auch bis dato keinen Schub mehr. Jedoch ließ die tägliche Lebensqualität schwer nach-da muss man entscheiden, was will mann dann, jeden Tag im Halbkoma verbringen oder evtl. mal vielleicht im Roll- stuhl landen. Ich hatte mich mit meiner Ärztin gegen Rebif entschieden. Nehme seit nun gut 2 Monaten Copaxone, die Nebenwirkungen wurden von Tag zu Tag auch mehr bzw. kann ich nicht mehr auseinanderhalten, sind es Nebenwirkungen von Copaxone oder von der MS, habe die Spritzen einfach ohne ärztlichen Rat abgesetzt, meine Ärztin war nicht begeistert. Ich will aber...

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose80 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme, Juckreiz an den Einstichstellen sowie Rötungen und kleine Knoten.
Lustlosigkeit im allgemeinen Lebensablauf sowie sexuell, leichte bis mittelschwere Depressionen, Hautschmerzen an den Beinen, schwere Müdigkeit.
Habe vorher Rebif 1 Jahr genommen war mit dem Präparat sehr zufrieden obwohl sich
nach und nach die Nebenwirkungen verstärkten wie z. B. Suizidgefahr, starke Depressionen, ausgeprägte Fatique. Jedoch verdanke ich diesem Medikament, dass sich
meine Läsionen im Gehirn geschlossen haben u. hatte auch bis dato keinen Schub mehr.
Jedoch ließ die tägliche Lebensqualität schwer nach-da muss man entscheiden, was
will mann dann, jeden Tag im Halbkoma verbringen oder evtl. mal vielleicht im Roll-
stuhl landen. Ich hatte mich mit meiner Ärztin gegen Rebif entschieden. Nehme seit nun gut 2 Monaten Copaxone, die Nebenwirkungen wurden von Tag zu Tag auch mehr bzw.
kann ich nicht mehr auseinanderhalten, sind es Nebenwirkungen von Copaxone oder von
der MS, habe die Spritzen einfach ohne ärztlichen Rat abgesetzt, meine Ärztin war nicht begeistert. Ich will aber für mich wissen, sind die Depression, die Müdigkeit u. Lustlosigkeit auch da, wenn ich keine Medikamente nehme! Ich bin eigentlich ein lebenslustiger Mensch, aber in den letzten Monaten war ich ein depressives Wrack, was meinen beiden Kindern, meinem Mann u. vor allem mir sehr zu schaffen machte.
Die Depressionen in den Griff zu kriegen ist nicht einfach, ich soll jetzt in Reha für Psychische Erkrankungen, soll Antidepressiver nehmen, tolle Lösung... so wird es einfach gemacht. Ich glaube nicht dass das mein Weg ist. Ich muss erst die Krankheit noch besser kennenlernen und mich selber, muss lernen sie zu akzeptieren,
möchte den Pflanzlichen Weg evtl. gehen, und die Selbstheilung versuchen durch eine
glückliche Seele. Ärzte haben leider nicht viel Zeit um für diese Dinge Verständnis
aufzubringen. Erkundigt euch im Internet, Selbsthilfegruppen und versucht einfach alles u. findet den eigenen persönlichen Weg für Euch, dass muss ich auch, und da hilft auch nicht der Arzt am besten, weil jeder Arzt seine Meinung hat. Und wir die Betroffenen stehen vor einem Haufen von Fragen u. einem ewigen Suchen nach Antworten.

Eingetragen am  als Datensatz 2826
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Lymphknotenschwellung, Schmerzen, Durchfall, Hautrötungen, Schüttelfrost, Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Konzentrationsstörungen, Depressionen

Habe zu Anfang das Medikament recht gut vertragen. Kaum Hautrötungen etc. Mit der Zeit veränderte sich mein Körperempfinden, Anschwellen der Lymphknoten, Schmerzen der Blase, Durchfall, Hitze und Rötungen von Händen und Füßen wie allergische Reaktionen (dachte auch erst, dass es eine sei, aber geht ja nicht weg, seit 4 Wochen, inkl Kortison 5 x 1000 mg in der Zeit), Kälteempfinden fast bis zum Schüttelfrost, Schnupfen, Husten, Halsschmerzen (ohne Anstieg der weißen Blutkörperchen), Konzentrationsschwierigkeiten, Reaktionsverlust, Depressionen, Abbau der Fettunterschicht. Meine MS beschränkt sich auf Sympthome wie Schwindel und Übelkeit und Müdigkeit, bisher. Bei den o.g. Sympthomen waren die Ärzte der Meinung, dass es zur MS gehört und keine Reaktion auf das Copaxone sein kann. Dazu halt das Fatique-Syndrom. Nur merkwürdig, dass dieses alles erst bei Einnahme des Medikaments auftritt und sich vorher so bei mir nie gezeigt hatte. Habe jetzt 5 Tage Kortison hinter mir, sollte Antidepressiva nehmen und habe mich entschieden, auf Copaxone zu verzichten, da jetzt, 5 Tage nach der...

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose70 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe zu Anfang das Medikament recht gut vertragen. Kaum Hautrötungen etc. Mit der Zeit veränderte sich mein Körperempfinden, Anschwellen der Lymphknoten, Schmerzen der Blase, Durchfall, Hitze und Rötungen von Händen und Füßen wie allergische Reaktionen (dachte auch erst, dass es eine sei, aber geht ja nicht weg, seit 4 Wochen, inkl Kortison 5 x 1000 mg in der Zeit), Kälteempfinden fast bis zum Schüttelfrost, Schnupfen, Husten, Halsschmerzen (ohne Anstieg der weißen Blutkörperchen), Konzentrationsschwierigkeiten, Reaktionsverlust, Depressionen, Abbau der Fettunterschicht.
Meine MS beschränkt sich auf Sympthome wie Schwindel und Übelkeit und Müdigkeit, bisher. Bei den o.g. Sympthomen waren die Ärzte der Meinung, dass es zur MS gehört und keine Reaktion auf das Copaxone sein kann. Dazu halt das Fatique-Syndrom.
Nur merkwürdig, dass dieses alles erst bei Einnahme des Medikaments auftritt und sich vorher so bei mir nie gezeigt hatte.
Habe jetzt 5 Tage Kortison hinter mir, sollte Antidepressiva nehmen und habe mich entschieden, auf Copaxone zu verzichten, da jetzt, 5 Tage nach der Kortison Therapie die Sympthome wieder anfangen sich zu manifestieren und ich nicht das eine Medikament nehmen werde um die Nebenwirkungen des anderen Medikaments zu beheben und damit entgegen dem, was ich erreichen wollte meine Lebensqualität heruntersetze.
Ich mag diese Meinung revidieren, wenn meine MS in ein Stadium kommen sollte, in der die Nebenwirkungen der Medikamente mir egal sind.

Eingetragen am  als Datensatz 10517
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Juckreiz, Hautrötungen

starkes jucken und rote flecken an den geimpften stellen

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

starkes jucken und rote flecken an den geimpften stellen

Eingetragen am  als Datensatz 15799
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für ms mit Flush, Hautrötungen, Juckreiz

Anfangs Hautprobleme: Rötungen, Schwellungen, schlimmer Juckreiz!! Nach 4 Monaten keinerlei Hautprobleme mehr. Einmaliger Flush: unangenehm, aber aushaltbar! Nach 6 Monaten Therapie 3 neue Herde, ob das Medikament wirkt, kann man erst nach 6-9 Monaten sagen, deshalb mach ich weiter! Tägliches spritzen stört mich nicht, aber man kann spritzenfaul werden

Copaxone bei ms

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Copaxonems8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs Hautprobleme: Rötungen, Schwellungen, schlimmer Juckreiz!! Nach 4 Monaten keinerlei Hautprobleme mehr.
Einmaliger Flush: unangenehm, aber aushaltbar!
Nach 6 Monaten Therapie 3 neue Herde, ob das Medikament wirkt, kann man erst nach 6-9 Monaten sagen, deshalb mach ich weiter!
Tägliches spritzen stört mich nicht, aber man kann spritzenfaul werden

Eingetragen am  als Datensatz 52240
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Hautrötungen

Nach 10 Jahren Injektion den ersten Schub! Dellen unangenehme Folgen, Hautrötungen manchmal - gut: vor und nach Injektion gut kühlen hilft

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 10 Jahren Injektion den ersten Schub!
Dellen unangenehme Folgen, Hautrötungen manchmal - gut: vor und nach Injektion gut kühlen hilft

Eingetragen am  als Datensatz 49163
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Mutiple Sklerose mit Rötungen

Nehme seit acht Jahren Copaxone und seit ich Copaxone spritze hatte ich keinen Schub mehr, keine Veränderungen im Mrt und meine Nervenleitgeschwindigkeit hat sich über die Jahre leicht verbessert:O) Die Beulen und Rötungen gingen nach einem halben Jahr weg, die Dellen hab ich an den Oberschenkeln, aber die nehme ich halt gerne in kauf. Meine Wegstrecken haben sich verbessert. Ich kühle vor dem spritzen und hinterher:O) Also ich kann eigentlich nur positives erzählen...an das tägliche Spritzen gewöhnt man sich. Viele Grüße Ilona

Copaxone bei Mutiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMutiple Sklerose9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit acht Jahren Copaxone und seit ich Copaxone spritze hatte ich keinen Schub mehr, keine Veränderungen im Mrt und meine Nervenleitgeschwindigkeit hat sich über die Jahre leicht verbessert:O)
Die Beulen und Rötungen gingen nach einem halben Jahr weg, die Dellen hab ich an den Oberschenkeln, aber die nehme ich halt gerne in kauf. Meine Wegstrecken haben sich verbessert. Ich kühle vor dem spritzen und hinterher:O)
Also ich kann eigentlich nur positives erzählen...an das tägliche Spritzen gewöhnt man sich.

Viele Grüße
Ilona

Eingetragen am  als Datensatz 35283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Hautrötungen, Schmerzen, Hautveränderungen

"Beulen" auf dem Bauch,die einigeTage bleiben, Schmerzender Beulen,Hautrötung ist das normal?

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

"Beulen" auf dem Bauch,die einigeTage bleiben, Schmerzender Beulen,Hautrötung ist das normal?

Eingetragen am  als Datensatz 34748
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Rötungen, Schwellungen

Nehme Cop. seit 2000. Vertrage es sehr gut, bin seitdem komplett schubfrei (9 Jahre!), trotz teilweise schwerer Schübe in der Zeit davor, 2-3 pro Jahr mit Kortisonbehandlung. Habe Rötungen, Schwellungen an Einstichstellen, aber erträglich. Bin momentan wegen Schwangerschaft in Pause (drittes Kind) und konnte immer ohne Probleme wieder mit Cop anfangen. War letztes Jahr im KH wegen starker Gelenkschmerzen und Fieber mit Ausschlag (V.a. Still-Syndrom). Cop stand und steht unter Verdacht rheumatische Erkrankungen zu verursachen... beängstigend, werde trotzdem wieder damit beginnen nach der Geburt...

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Cop. seit 2000. Vertrage es sehr gut, bin seitdem komplett schubfrei (9 Jahre!), trotz teilweise schwerer Schübe in der Zeit davor, 2-3 pro Jahr mit Kortisonbehandlung. Habe Rötungen, Schwellungen an Einstichstellen, aber erträglich. Bin momentan wegen Schwangerschaft in Pause (drittes Kind) und konnte immer ohne Probleme wieder mit Cop anfangen.
War letztes Jahr im KH wegen starker Gelenkschmerzen und Fieber mit Ausschlag (V.a. Still-Syndrom). Cop stand und steht unter Verdacht rheumatische Erkrankungen zu verursachen... beängstigend, werde trotzdem wieder damit beginnen nach der Geburt...

Eingetragen am  als Datensatz 21702
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Hautrötungen, Atemnot

- Am Anfang starke Beulenbildung ( Stichstelle) lässt sich durch Kühlen verhindern - Hautrötungen ( treten meistens am Anfang der behandlung) Heute nicht mehr so oft - 2 mal Atemnot bekommen (in 2 Jahren)

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- Am Anfang starke Beulenbildung ( Stichstelle) lässt sich durch Kühlen verhindern
- Hautrötungen ( treten meistens am Anfang der behandlung) Heute nicht mehr so oft
- 2 mal Atemnot bekommen (in 2 Jahren)

Eingetragen am  als Datensatz 11718
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Rötungen, Müdigkeit, Muskelsteifigkeit

Hallo, nehme jetzt seit dem 19.03.07 Cop und komme gut klar. Rötungen, Verhärtungen und Müdigkeit sind lästig, aber besser als ein Schub. Den hatte ich jetzt nach fast drei Jahren, als scheint es gut zu wirken. Kann nicht über Nebenwirkungen klagen!!!

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

nehme jetzt seit dem 19.03.07 Cop und komme gut klar. Rötungen, Verhärtungen und Müdigkeit sind lästig, aber besser als ein Schub. Den hatte ich jetzt nach fast drei Jahren, als scheint es gut zu wirken. Kann nicht über Nebenwirkungen klagen!!!

Eingetragen am  als Datensatz 20515
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Hautrötungen, Juckreiz

Ich habe seid Oktober 2008 die Diagnose der MS bekommen, nur keiner wollte mit der Therapie anfangen!!!!Dezember 2008 der nächste Schub und eine Cortisonbehandlung, Februar 2009 dritter Schub immer noch keine Behandlung,da ein idiotischer Aushilfsarzt der meinung war dass ich keine MS habe sonder unter Vaskulitis leide. März 2009 musste ich für 5 Wochen in die Reha, wo man mir bestätigte das ich doch an MS erkrankt bin. wurde dann arbeitsunfähig entlassen mit der Aufforderung die Erwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen. Mai 2009 erneuter Schub wieder mit Cortison behandelt und endlich hat man nun die Therapie mit Copaxone begonnen. Hatte die Auswahl zwischen Avonax, Betaferone und Copaxone nach langem Überlegen habe ich mich für Copaxone entschieden, seid her geht es mir besser die Schübe bleiben aus nur die Müdigkeit und Antriebslosigkeit sind geblieben. Anfangs hatte ich einige Probleme mit Hautrötungen und Jucken aber dass geht mit der Zeit auch vorbei!!!! Und mittlerweile habe ich auch meine Rente durch.

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seid Oktober 2008 die Diagnose der MS bekommen, nur keiner wollte mit der Therapie anfangen!!!!Dezember 2008 der nächste Schub und eine Cortisonbehandlung, Februar 2009 dritter Schub immer noch keine Behandlung,da ein idiotischer Aushilfsarzt der meinung war dass ich keine MS habe sonder unter Vaskulitis leide. März 2009 musste ich für 5 Wochen in die Reha, wo man mir bestätigte das ich doch an MS erkrankt bin. wurde dann arbeitsunfähig entlassen mit der Aufforderung die Erwerbsunfähigkeitsrente zu beantragen. Mai 2009 erneuter Schub wieder mit Cortison behandelt und endlich hat man nun die Therapie mit Copaxone begonnen. Hatte die Auswahl zwischen Avonax, Betaferone und Copaxone nach langem Überlegen habe ich mich für Copaxone entschieden, seid her geht es mir besser die Schübe bleiben aus nur die Müdigkeit und Antriebslosigkeit sind geblieben. Anfangs hatte ich einige Probleme mit Hautrötungen und Jucken aber dass geht mit der Zeit auch vorbei!!!! Und mittlerweile habe ich auch meine Rente durch.

Eingetragen am  als Datensatz 19033
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]