Krämpfe bei MCP

Nebenwirkung Krämpfe bei Medikament MCP

Insgesamt haben wir 249 Einträge zu MCP. Bei 3% ist Krämpfe aufgetreten.

Wir haben 7 Patienten Berichte zu Krämpfe bei MCP.

Prozentualer Anteil 83%17%
Durchschnittliche Größe in cm1670
Durchschnittliches Gewicht in kg5948
Durchschnittliches Alter in Jahren350
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,190,00

MCP wurde von Patienten, die Krämpfe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MCP wurde bisher von 5 sanego-Benutzern, wo Krämpfe auftrat, mit durchschnittlich 4,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Krämpfe bei MCP:

 

MCP für Magenverstimmung mit Hyperventilation, Krämpfe

Hyperventilation, Krämpfe im Kiefern und Nackenbereich, Krankenhausaufenthalt mit Beruhigungsmitteln. Man hat mich für eine Nacht stillgelegt.

MCP bei Magenverstimmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagenverstimmung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hyperventilation, Krämpfe im Kiefern und Nackenbereich, Krankenhausaufenthalt mit
Beruhigungsmitteln. Man hat mich für eine Nacht stillgelegt.

Eingetragen am  als Datensatz 505
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit, Völlegefühl mit Krämpfe, Blutergüsse

Ich bin 17 Jahre alt und habe MCP in Tablettenform nach einer Op 3 Tage lang eingenommen um die durch die Narkose eintretende Übelkeit zu behandeln. Nach jeder Tablette ging es mir im Magen-Darmbereich um Einiges besser. Jedoch!!!!!!!( und deshalb ist meine Empfehlung so schlecht) bekam ich kurz darauf starke Krämpfe im Mundbereich. Ich konnte weder einigermaßen reden, noch Mimik zeigen, außerdem quetschte mein Unterkiefer, der stark nach links gerutscht war jedesmal meine Wangen so stark ein, dass ich nun starke Blutergüsse darin habe. Dazu kommt, dass sich auch meine Wirbelsäule nach hinten bog und mein Kopf nach oben gezogen wurde.

MCP bei Übelkeit, Völlegefühl

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit, Völlegefühl3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 17 Jahre alt und habe MCP in Tablettenform nach einer Op 3 Tage lang eingenommen um die durch die Narkose eintretende Übelkeit zu behandeln. Nach jeder Tablette ging es mir im Magen-Darmbereich um Einiges besser. Jedoch!!!!!!!( und deshalb ist meine Empfehlung so schlecht) bekam ich kurz darauf starke Krämpfe im Mundbereich. Ich konnte weder einigermaßen reden, noch Mimik zeigen, außerdem quetschte mein Unterkiefer, der stark nach links gerutscht war jedesmal meine Wangen so stark ein, dass ich nun starke Blutergüsse darin habe. Dazu kommt, dass sich auch meine Wirbelsäule nach hinten bog und mein Kopf nach oben gezogen wurde.

Eingetragen am  als Datensatz 26016
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Gastritis mit Wahrnehmungsstörungen, Krämpfe, Zittern, Benommenheit, Taubheitsgefühle

Ich kann mich den anderen Beiträgen vollständig anschließen. Nach der Einnahme von MCP-Tropfen verlief der erste Tag super und ich hatte keinerlei Beschwerden. Am zweiten Tag merkte ich schon, dass sich meine Wahrnehmung verändert, was ich jedoch auf Müdigkeit und nicht auf die MCP-Tropfen zurückführte. Am dritten Tag, war die Warnehmung weiterhin gestört, was sich vor allem beim Autofahren bemerkbar machte und es viel mir schewr zu arbeten. Mittags setzten dann Kräpfe, heftiges Zittern und ein benommenes Gefühl ein. Besonders stark waren die Krämpfe im Nacken. Ich konnte den Kopf nicht mehr richtig bewegen, sondern konnte nur nach oben schauen. Zudem wurde mein Mund, Rachen und meine Zunge taub, was sich anfühlt als hätte man eine ganz dicke Zunge im Mund. Da ich zum Glück in einer Kinderklinik arbeite waren sofort Ärzte zur Stelle, denen ich sofort mitteilte, dass ich eine Nebenwirkung der Tropfen vermute. Diese gaben mir ein Gegenmittel (ich glaube Akineton). Es dauerte zwar etwas bis die Wirkung einsetzte, jedoch halfen die TAbletten letztendlich gut und die Verkrampfungen...

MCP bei Gastritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPGastritis2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann mich den anderen Beiträgen vollständig anschließen. Nach der Einnahme von MCP-Tropfen verlief der erste Tag super und ich hatte keinerlei Beschwerden. Am zweiten Tag merkte ich schon, dass sich meine Wahrnehmung verändert, was ich jedoch auf Müdigkeit und nicht auf die MCP-Tropfen zurückführte. Am dritten Tag, war die Warnehmung weiterhin gestört, was sich vor allem beim Autofahren bemerkbar machte und es viel mir schewr zu arbeten. Mittags setzten dann Kräpfe, heftiges Zittern und ein benommenes Gefühl ein. Besonders stark waren die Krämpfe im Nacken. Ich konnte den Kopf nicht mehr richtig bewegen, sondern konnte nur nach oben schauen. Zudem wurde mein Mund, Rachen und meine Zunge taub, was sich anfühlt als hätte man eine ganz dicke Zunge im Mund. Da ich zum Glück in einer Kinderklinik arbeite waren sofort Ärzte zur Stelle, denen ich sofort mitteilte, dass ich eine Nebenwirkung der Tropfen vermute. Diese gaben mir ein Gegenmittel (ich glaube Akineton). Es dauerte zwar etwas bis die Wirkung einsetzte, jedoch halfen die TAbletten letztendlich gut und die Verkrampfungen ließen nach. So etwas habe ich vorher noch nie erlebt und möchte es auch nicht mehr erleben. Es ist ein schlimmes Gefühl, wenn man seinen eigenen Körper nicht mehr unter Kontrolle hat. Die Tropfen werde ich auf jeden FAll ni wieder nehmen. Anscheinend gitb es ja mehrere Leute, bei denen diese Nebenwirkung mit einer frühen Dyskinesie eintreten, obwohl dies in der Packungsanleitung als selten angegeben wird.

Eingetragen am  als Datensatz 22192
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magenprobleme mit Krämpfe

Krämpfe beginnend in den Beinen, dann auf den Hals und Gesicht übergehend, Gesicht ganz spitz und fahl, Hals verkrümmt, Füße total verdreht und verkrampft - Notarzt notwendig - Gegenmittel Antiparkinsonspritze

MCP Tropfen bei Magenprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TropfenMagenprobleme-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Krämpfe beginnend in den Beinen, dann auf den Hals und Gesicht übergehend, Gesicht ganz spitz und fahl, Hals verkrümmt, Füße total verdreht und verkrampft - Notarzt notwendig - Gegenmittel Antiparkinsonspritze

Eingetragen am  als Datensatz 189
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit und Erbrechen (Magenschleimhautenzündung)) mit Sehstörungen, Krämpfe, Sprachschwierigkeiten, Zuckungen

Nachdem ich mich eine Woche lang täglich mehrmals übergeben musste, mir schon seit ca. 2 Monaten durchgehend übel war (verstärkt Morgens und Abends) und ich eine Schwangerschaft ausschließen konnte, entschloss ich mich dazu, einen Arzt aufzusuchen. Dieser meinte ich hätte eine Magenschleimhautentzündung und verschrieb mir gegen die Übelkeit MCP Tropfen von Ratiopharm. Diese nahm ich auch 3 mal täglich á 20 Tropfen. Die ersten zwei Tage ohne jegliche beschwerden, im Gegenteil sie halfen sogar recht gut gegen die Übelkeit und Übergeben musste ich mich auch nicht mehr. Am dritten Tag ca. 20 min nach der Einnahme hatte ich ein unangenehmes Gefühl beim Schlucken und kurz darauf fing meine Zunge an zu zittern. Ich fühlte mich allgemein etwas zittirg, dachte mir aber nichts dabei. Inerhalb von 5 min. verschlimmerte sich jedoch alles. Meine Zunge, mein Hals, mein Nacken und mein Gesicht verkrampften sich, bzw. die Muskulatur fing an unkontroliert zu zucken. Meine Zunge rollte sich zusammen und zog sich nach hinten, so dass das Atmen durch dem Mund unmöglich war und mir durch die Nase sehr...

MCP bei Übelkeit und Erbrechen (Magenschleimhautenzündung))

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit und Erbrechen (Magenschleimhautenzündung))3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich mich eine Woche lang täglich mehrmals übergeben musste, mir schon seit ca. 2 Monaten durchgehend übel war (verstärkt Morgens und Abends) und ich eine Schwangerschaft ausschließen konnte, entschloss ich mich dazu, einen Arzt aufzusuchen. Dieser meinte ich hätte eine Magenschleimhautentzündung und verschrieb mir gegen die Übelkeit MCP Tropfen von Ratiopharm. Diese nahm ich auch 3 mal täglich á 20 Tropfen. Die ersten zwei Tage ohne jegliche beschwerden, im Gegenteil sie halfen sogar recht gut gegen die Übelkeit und Übergeben musste ich mich auch nicht mehr. Am dritten Tag ca. 20 min nach der Einnahme hatte ich ein unangenehmes Gefühl beim Schlucken und kurz darauf fing meine Zunge an zu zittern. Ich fühlte mich allgemein etwas zittirg, dachte mir aber nichts dabei. Inerhalb von 5 min. verschlimmerte sich jedoch alles. Meine Zunge, mein Hals, mein Nacken und mein Gesicht verkrampften sich, bzw. die Muskulatur fing an unkontroliert zu zucken. Meine Zunge rollte sich zusammen und zog sich nach hinten, so dass das Atmen durch dem Mund unmöglich war und mir durch die Nase sehr schwer viel. Um besser atmen zu können, versuchte ich meine Zunge festzuhalten und rauszuziehen, dies gelang mir aber leider nicht wirklich. Mein Nacken/Hals verkrampfte sich so, dass ich nicht mehr zu Boden und auch kaum mehr gradeaus schauen konnte. (Mein Kopf war bis zum Anschlag im Nacken gelegen) Da ich nicht mehr verständlich reden konnte, schrieb ich einem Freund der in der nähe wohnte, dass ich ins Krankenhaus müsse. Diesen einen Satz zu schreiben fiel mir sehr schwer, da ich nicht nur das Handy sehr hoch halten musste um draufschauen zu können, sondern die Schrift auch nur verschwommen sehen konnte. Innerhalb von 5 min. war er da und 10 min. später war ich auch schon im Krankenhaus in der Notaufnahme. Ich wurde sofort drangenommen und bekam eine Infusion mit Kochsalzlösung. Als ich doch ein paar Minuten auf die Ärzte warten musste, fingen meine Augen auch noch an, stark zu zucken. Ich hatte das Glück, dass mein Arzt sofort wusste, dass diese Symptome eine Nebenwirkung auf den Wirkstoff Metoclopramid sein könnten. (Im Gegensatz zu den anderen Ärzten und Schwestern Vorort) Nachdem mich vorher noch zur Sicherheit eine Neurologin angeschaut hatte, verabreichte er mir eine Spritze (leider hab ich dem Namen grade nicht da). Zwei Minunten später ließen die Krämpfe nach und ich konnnte wieder sprechen. Kurz darauf wurde ich wieder entlassen.

Nach meinen Erfahrungen und nachdem ich nun mehr über dieses Medikament, durch andere Erfahrungsberichte, Wikipedia und Co. weiß, würde ich keinem Empfehlen dieses Medikament einzunehmen.

Gegen die Übelkeit nehme ich jetzt Vomex A.


Wikipedia:
Möglicherweise ist MCP der häufigste Auslöser für medikamentöse Bewegungsstörungen. Ein erhöhtes Risiko besteht bei jungen Patienten, hoher Dosis und langer Anwendung. Aufgrund möglicher Spätdyskinesien verpflichtete die US-Arzneimittelzulassungsbehörde die Hersteller, eine Black-Box-Warnung anzubringen.

Eingetragen am  als Datensatz 39023
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung mit Taubheitsgefühl, Sehstörungen, Blickkrämpfe, Krämpfe, Zuckungen, Muskelkater

Auch meine Tochter (24 Jahre) hat unter den heftigen Nebenwirkungen von MCP gelitten. Verschrieben vom Arzt wg. Übelkeit nahm sie 3 mal täglich je 35 bis 40 Tropfen ein. Da sie sich ohnehin krank fühlte, fiel ihr ihr die Matschigkeit in den Beinen am nächsten Tag nicht auf. Dann kam ein leichtes Taubheitsgefühl am Kopf und an den Beinen hinzu. Nach etwa 1,5 Tagen fiel ihr ein gelegentliches Schiefhalten des Kopfes auf. Dann folgten rasant Sehstörungen, Überstrecken des Kopfes, Augen starr nach oben gerichtet, Augen nicht mehr zu schließen. Schließlich schon im Krankenhaus krampfartiges Zucken eines Armes. Die aufnehmende Ärztin ratlos. Zum Glück hatte in Höxter der Chefarzt der Neurologie Bereitschaftsdienst. Er kam sehr schnell auf die Spur von MCP und seine Nebenwirkungen. Schon 2 Minuten nach Spritzen des Gegenmittels war dieser Horror beendet. Eine Nacht musste meine Tochter noch zur Beobachtung bleiben. Nun, 2 Tage nach der Entlassung, ist sie immer noch total erschöpft und leidet unter heftigem Muskelkater, besonders im Nacken-Schulterbereich. Wie kann so ein Mittel auf...

MCP bei Übelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auch meine Tochter (24 Jahre) hat unter den heftigen Nebenwirkungen von MCP gelitten. Verschrieben vom Arzt wg. Übelkeit nahm sie 3 mal täglich je 35 bis 40 Tropfen ein. Da sie sich ohnehin krank fühlte, fiel ihr ihr die Matschigkeit in den Beinen am nächsten Tag nicht auf. Dann kam ein leichtes Taubheitsgefühl am Kopf und an den Beinen hinzu. Nach etwa 1,5 Tagen fiel ihr ein gelegentliches Schiefhalten des Kopfes auf. Dann folgten rasant Sehstörungen, Überstrecken des Kopfes, Augen starr nach oben gerichtet, Augen nicht mehr zu schließen. Schließlich schon im Krankenhaus krampfartiges Zucken eines Armes. Die aufnehmende Ärztin ratlos. Zum Glück hatte in Höxter der Chefarzt der Neurologie Bereitschaftsdienst. Er kam sehr schnell auf die Spur von MCP und seine Nebenwirkungen. Schon 2 Minuten nach Spritzen des Gegenmittels war dieser Horror beendet. Eine Nacht musste meine Tochter noch zur Beobachtung bleiben.
Nun, 2 Tage nach der Entlassung, ist sie immer noch total erschöpft und leidet unter heftigem Muskelkater, besonders im Nacken-Schulterbereich.
Wie kann so ein Mittel auf dem Markt sein?

Eingetragen am  als Datensatz 30800
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit, Erbrechen mit Krämpfe, Nackenstarre, Kieferschmerzen

Also ich bin 17 Jahre alt und hab dieses Medikament gegen Übelkeit bei ner Magen-Darm-Grippe bekommen. Ich hab die Tropfen 2 Tage lang genommen (3xtäglich) und am zweiten hatte ich gegen Mittag krämpfe im rücken, die mich aber nicht wirklich interessierten, da es !noch! nicht wirklich schlimm war. Die Tropfen hab ich am Abend dann nochmal genommen und bekam dann ne Nackenstarre (ich musste nach oben schauen). Da hab ich dann meine Eltern gefragt was mit mir los ist, diese fühlten sich dann jedoch erstmal verarscht - es sah doch schon ziemlich lustig aus^^. Als ich dann sagte, dass ich schlecht Luft bekomme, haben se nen Notarzt gerufen. Nebenbei hab ich dann mal die Nebenwirkungen gelesen und erfahren, dass der MCP-Mist daran Schuld ist. Kurz bevor der Arzt dann kam wurd es nochmal richtig schlimm. Ich bekam meinen Kiefer nicht mehr geschlossen, ganz im gegenteil ich musste ihn soweit öffnen, dass es geknackt hat. (Hatte ich 2 Wochen lang Muskelkater im Kiefer von!) So die Notärzte hatten das Gegenmittel aber nicht parat, also ab ins Krankenhaus Gegenmittel bekommen und nach...

MCP bei Übelkeit, Erbrechen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit, Erbrechen2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich bin 17 Jahre alt und hab dieses Medikament gegen Übelkeit bei ner Magen-Darm-Grippe bekommen.
Ich hab die Tropfen 2 Tage lang genommen (3xtäglich) und am zweiten hatte ich gegen Mittag krämpfe im rücken, die mich aber nicht wirklich interessierten, da es !noch! nicht wirklich schlimm war. Die Tropfen hab ich am Abend dann nochmal genommen und bekam dann ne Nackenstarre (ich musste nach oben schauen). Da hab ich dann meine Eltern gefragt was mit mir los ist, diese fühlten sich dann jedoch erstmal verarscht - es sah doch schon ziemlich lustig aus^^. Als ich dann sagte, dass ich schlecht Luft bekomme, haben se nen Notarzt gerufen. Nebenbei hab ich dann mal die Nebenwirkungen gelesen und erfahren, dass der MCP-Mist daran Schuld ist. Kurz bevor der Arzt dann kam wurd es nochmal richtig schlimm. Ich bekam meinen Kiefer nicht mehr geschlossen, ganz im gegenteil ich musste ihn soweit öffnen, dass es geknackt hat. (Hatte ich 2 Wochen lang Muskelkater im Kiefer von!) So die Notärzte hatten das Gegenmittel aber nicht parat, also ab ins Krankenhaus Gegenmittel bekommen und nach nichtmal einer Minute war ich wieder fit wie ein Turnschuh. Nurn bissl müde halt^^

Hört sich lustiger an als es ist. Fühlt sich blöd an wenn man was sagen möchte aber der Mund nicht zugeht.
Also alles in allem:
Finger weg von dem Zeug!

Eingetragen am  als Datensatz 23526
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]