Libidoverlust bei Propecia

Nebenwirkung Libidoverlust bei Medikament Propecia

Insgesamt haben wir 54 Einträge zu Propecia. Bei 28% ist Libidoverlust aufgetreten.

Wir haben 15 Patienten Berichte zu Libidoverlust bei Propecia.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0184
Durchschnittliches Gewicht in kg088
Durchschnittliches Alter in Jahren042
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0025,98

Propecia wurde von Patienten, die Libidoverlust als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Propecia wurde bisher von 13 sanego-Benutzern, wo Libidoverlust auftrat, mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Libidoverlust bei Propecia:

 

Propecia für Haarausfall mit Geschmacksveränderung, Libidoverlust

Propecia und Proscar haben den identischen Wirkstoff Finasterid. Unterschiede gibt es aber in der Dosis und im Preis. Das Originalpräparat Propecia ist mit ca. 150 Euro für 90 mal 1mg Tagesdosis zu haben, Generika etwas günstiger. Das macht in etwa 1,65 Euro für die Tagesdosis. Proscar enthält 5mg Finasterid je Filmtablette. Die Packung 100 Filmtabletten Proscar kosten um 130 Euro. Das bedeutet, für mehr als 5 mal mehr Wirkstoff muss man 20 Euro weniger bezahlen als bei Propecia. Ich zerteile die 5mg Proscar Filmtablette auf 4 annähernd gleiche Teile, was einem Wirkstoffaliquot von etwa 1,25mg entspricht, die Überdosierung von +25% ist vernachlässigbar. Der Preis für die Tagesdosis entspricht dann etwa 32ct. Die Handhabung ist ein wenig aufwendiger, zunächst muss man die Filmtabletten teilen, dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass keine Gegenstände verunreinigt werden mit denen weibliche Personen, insbesondere Schwangere Kontakt haben könnten! Die drei nicht unmittelbar verwendeten Teile in einer dicht schließenden, mit Trocknungskörper versehenen Flasche aufbewahren....

Propecia bei Haarausfall; Proscar bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall2 Monate
ProscarHaarausfall8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Propecia und Proscar haben den identischen Wirkstoff Finasterid. Unterschiede gibt es aber in der Dosis und im Preis. Das Originalpräparat Propecia ist mit ca. 150 Euro für 90 mal 1mg Tagesdosis zu haben, Generika etwas günstiger. Das macht in etwa 1,65 Euro für die Tagesdosis.

Proscar enthält 5mg Finasterid je Filmtablette. Die Packung 100 Filmtabletten Proscar kosten um 130 Euro. Das bedeutet, für mehr als 5 mal mehr Wirkstoff muss man 20 Euro weniger bezahlen als bei Propecia. Ich zerteile die 5mg Proscar Filmtablette auf 4 annähernd gleiche Teile, was einem Wirkstoffaliquot von etwa 1,25mg entspricht, die Überdosierung von +25% ist vernachlässigbar. Der Preis für die Tagesdosis entspricht dann etwa 32ct. Die Handhabung ist ein wenig aufwendiger, zunächst muss man die Filmtabletten teilen, dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass keine Gegenstände verunreinigt werden mit denen weibliche Personen, insbesondere Schwangere Kontakt haben könnten! Die drei nicht unmittelbar verwendeten Teile in einer dicht schließenden, mit Trocknungskörper versehenen Flasche aufbewahren. Erst wenn diese aufgebraucht sind, die nächste Filmtablette verarbeiten. Nicht auf Vorrat zerteilen.

Die beschriebenen Nebenwirkungen sind auch nach 10 Jahren täglicher Anwendung nicht aufgetreten. Ich kann weder über Libidoverlust, noch über Erektionsstörungen berichten. Anfänglich hatte ich nach der Einnahme leicht metallischen Geschmack im Mund. Entweder ist das verschwunden oder ich bin daran gewöhnt, sodass er nicht mehr bemerkt wird.

Das Medikament war in meinem Fall äußerst wirksam. 60% meiner Kopfbehaarung wuchsen nicht mehr voll aus, waren dünn und es bildeten sich ansatzweise Geheimratsecken. Der Hautarzt diagnostizierte erblich bedingten Haarausfall nach einer Haarwurzelanalyse. Alle Haare die noch da waren, auch wenn sie noch so dünn waren erholten sich nach der Einnahme von Finasterid rasch. Nach einem Jahr waren keine sichtbaren Anzeichen mehr für Haarausfall festzustellen.

Auch ich hatte anfangs angst vor den Nebenwirkungen, die auch ich vermutete. Einige male dachte ich auch dass sich meine Libido veränderte. nach einer Zeit als ich nicht mehr daran dachte, und die täglichge Einnahme von Finasterid zur Normalität gehörte besserte sich das. Ich glaube, dass allein der Gedanke und das Wissen um die mögliche Nebenwirkung diese auslösen könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 14648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Hautrötungen, Hautschuppung, Libidoverlust, Brustwachstum

Vor der Einnahme des Wirkstoffs Finsaterid warne ich jeden eindringlich. Wer es einnimmt, sollte wissen, was er sich damit antun könnte. Dazu meine folgenden Erfahrungen: Ich bin heute 44 Jahre alt. Mein Haarausfall begann mit 22 Jahren. Seitdem kämpfte ich dagegen an, mit verschiedensten Mitteln, wie z. B. Birkenwasser etc. Alles wirkte nicht. Dann wurde ich ca. im November 1998 in der Tageszeitung auf das Medikament Propecia aufmerksam. Das Medikament hatte es auf die erste Seite geschafft. Zu meiner Freude sollte es bei über 80 Prozent der Anwender bei Haarausfall wirken. Ich suchte meinen Hausarzt auf und ließ mir Propecia verschreiben. Mit der Einnahme begann ich Ende Dezember 1998, täglich eine Tablette. Ich bemerkte zunächst nach wenigen Wochen Veränderungen an manchen Stellen meiner Haut, es waren punktartige Rötungen, die schuppten. Meine Lust auf Sex ließ nach. Das Ejakulationsvolumen ließ nach. Weiter nahm ich die Vergrößerung meiner Brust wahr. Ich spiele Tennis. Nach ca. 1-1/2 Jahren wurde ich kurzatmiger. Dies fiel mir beim Tennisspielen auf. Je länger ein Match...

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor der Einnahme des Wirkstoffs Finsaterid warne ich jeden eindringlich. Wer es einnimmt, sollte wissen, was er sich damit antun könnte. Dazu meine folgenden Erfahrungen:
Ich bin heute 44 Jahre alt. Mein Haarausfall begann mit 22 Jahren. Seitdem kämpfte ich dagegen an, mit verschiedensten Mitteln, wie z. B. Birkenwasser etc. Alles wirkte nicht. Dann wurde ich ca. im November 1998 in der Tageszeitung auf das Medikament Propecia aufmerksam. Das Medikament hatte es auf die erste Seite geschafft. Zu meiner Freude sollte es bei über 80 Prozent der Anwender bei Haarausfall wirken. Ich suchte meinen Hausarzt auf und ließ mir Propecia verschreiben. Mit der Einnahme begann ich Ende Dezember 1998, täglich eine Tablette. Ich bemerkte zunächst nach wenigen Wochen Veränderungen an manchen Stellen meiner Haut, es waren punktartige Rötungen, die schuppten. Meine Lust auf Sex ließ nach. Das Ejakulationsvolumen ließ nach. Weiter nahm ich die Vergrößerung meiner Brust wahr.
Ich spiele Tennis. Nach ca. 1-1/2 Jahren wurde ich kurzatmiger. Dies fiel mir beim Tennisspielen auf. Je länger ein Match dauerte, um so wahrscheinlicher war, dass ich es verlor. Ich gewann schließlich kein Match mehr über drei Sätze. Bis ich dies mit der Einnahme von Propecia in Verbindung gebracht hatte, verging nochmals eine ganze Zeit. Wichtig ist zu wissen, dass der Prozess der Veränderungen im Körper, schleichend vor sich geht. Im Juni 2001 entschied ich mich für die Abbsetzung von Propecia. Bis dahin hatte das Medikament aber schon genug bei mir angerichtet. Der Haarausfall war zwar gestoppt, aber zu welchem Preis. Ich hoffte, die Kurzatmigkeit und die anderen genannten Nebenwirkungen, dazu kam noch die zeitweise Aufdunsung meines Gesichts, durch die Absetzung loszuwerden. Ich begann nach der Absetzung des Medikaments mit Joggen. Dabei wurde deutlich, wie schlecht mein Zustand bereits war. Bei kleinster Belastung, sprich kleinster Laufgeschwindigkeit, rannte mein Puls nach oben weg. Dies hatte ich vorher nie. Meine allgemeine Leistungsfähigkeit war schlechter, es kam vor, dass ich nur eine Treppe von 30 Stufen hochging und Kollegen mich aufgrund meiner Kurzatmigkeit fragten, ob ich einen Marathon gelaufen wäre. Je länger das Medikament abgesetzt war, umso besser ging es mir wieder. Die Kurzatmigkeit und anderen Nebenwirkungen ließen mehr und mehr nach. Im November 2001 bemerkte ich jedoch, dass der Haarausfall wieder losging. Die Nebenwirkungen waren zu diesem Zeitpunkt allesamt weg. Nun traf ich eine Entscheidung, an deren Folgen ich noch heute leide. Eigentlich hätte ich froh sein können, dass ich wieder hergestellt war. Aber nein, eine Glatze war damals für mich der Horror und so nahm ich Propecia wieder ein. Ich nahm mir vor, jeweils eine dreimonatige Kur mit der Einnahme zu machen und das Medikament dann wieder für drei Monate abzusetzen, um es dann wieder für drei Monate einzunehmen. So setzte ich es dann um. Für mich wurde in der Folge noch deutlicher als vorher, dass nur die Einnahme der Finasteride für meine Beschwerden verantwortlich war. Es war nämlich so, dass ich die 10 km mittlerweile in 46 Minuten joggte. Diese Zeit wurde, trotz gleichem Trainings, nach der Einnahme schlechter. Ich wurde nun noch deutlich kurzatmiger und leistungsunfähiger als oben geschildert. Mir kam es so vor, als wirkte das Laufen auf Zeit wie ein Katalysator für die Nebenwirkungen. Es war Ostern 2002, als ich mich entschied, das Medikament wieder abzusetzen. Trotz der Absetzung blieben dieses Mal die Nebenwirkungen und sie wurden schlimmer. Hinzu kamen Stimmungsschwankungen, ich konnte mir nichts mehr merken, allgemein war ich schlechter drauf, ich bekam einen Reizdarm. An Ausdauersport war gar nicht mehr zu denken, mein Puls schnellte nach ein paar Minuten Antraben auf über 200 hinauf. Ein Kardiologe stellte nach einer Untersuchung lapidar fest, dass mein Herz gesund sei. Weitere Untersuchungen veranlasste er nicht. Beim Urinieren wurde der Strahl kleiner, ich bekam eine Prostataentzündung. Ärzte, denen ich meinen Eindruck mitteilte, dass meine massiven Beschwerden offensichtlich an der früheren Einnahme von Propecia liegen, sagten mir, dass das ja nicht sein könne, da der Wirkstoff nach der Absetzung ja schon lange nicht mehr im Körper sei. Ich wusste es aber besser, mein Gefühl für meinen Körper schätze ich als sehr gut ein. Es konnte alles nur mit der Einnahme von Propecia zusammenhängen. Schließlich fand ich im Sommer 2009 einen Arzt, der meine Leiden lindern konnte. Seit 2004 spielte ich so gut wie kein Tennis mehr, obwohl es mein liebstes Hobby war. Aufgrund meiner Kurzatmigkeit ging es einfach nicht mehr. Ich war bei uns im Verein zweimal Vereinsmeister und 9maliger Doppelvereinsmeister. Dies sage ich nur, um deutlich zu machen, dass ich nicht ohne triftige gesundheitliche Probleme so ein Hobby an den Nagel gehangen hätte. Der Arzt stellte durch eine Ultraschalluntersuchung fest, dass sich meine Milz fast bis auf die Hälfte seiner normalen Größe verkleinert hatte. Er sagte mir zwar, dass meine Beschwerden nicht von dem Wirkstoff Finasteride herrühren können, da das Medikament ja schon lange abgesetzt sei. Er ging davon aus, dass das Medikament meine Darmflora und somit meine Abwehrkräfte im Darm geschädigt hätte. Er behandelte mich mit homöopathischen Mitteln, Lactobact und Symbioflor 2. Zudem erschien ich alle drei Wochen in seiner Praxis zur Eigenblutbehandlung. So schleichend, wie die Beschwerden kamen, linderten sie sich seit der Behandlung. Seit Januar 2012 haben wir die Behandlung eingestellt. Mein Zustand hat sich sehr gut gebessert und ich habe dadurch wieder stark an Lebensqualität gewonnen. Meine Lust auf Sex ist wiedergekommen. Die Kurzatmigkeit hat sich gelegt, so dass ich wieder Tennis spielen kann. Trotzdem merke ich, dass die Sache noch nicht ganz aus meinem Körper ist. Vollständig bin ich noch nicht wieder hergestellt. Aber es ist so schön, wieder Land zu sehen. Auch meine Psyche hellt sich wieder auf. Wenn ich den Arzt nicht gefunden hätte, hätte ich wahrscheinlich nicht mehr lange meinen Beruf ausüben können. Wie gesagt, ich konnte mir kaum noch was merken, so stark war ich bereits beeinträchtigt.
Mittlerweile habe ich eine Stirnglatze. Diese ist jedoch nichts gegen den jahrelangen Horror, den ich durch die Einnahme von Finasterid erlitten habe. Sozial hatte ich mich immer weiter zurückgezogen, weil ich kaum noch leistungsfähig war und mir nichts mehr merken konnte. Ich bin wahrscheinlich eines von wenigen Opfern dieser Pille. Letztlich ist es aber reine Lotterie, ob man ohne oder mit wenig Nebenwirkungen davon kommt. Das schockierende ist, dass nach jahrelanger Absetzung die Nebenwirkungen bleiben können.
Ich hoffe, dass ich den einen oder anderen mit meinen Erfahrungen bei seiner Entscheidung helfen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 45248
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Stimmungsschwankungen, Depressive, Abgeschlagenheit, Libidoverlust, Depression

Gehöre zu der Sorte von Konsumenten, welche das hier zu bewertende Präparat Finasterid von meinem Freiwilligendienst in den Staaten direkt in eine Tagesklinik für Depressionen gebracht hat. Aufgrund düsterer genetisch-familiärer Aussichten, was die weitere Existenz meiner Mähne anging, ließ ich mir im Februar 2013 eben jenes Medikament von einem Urologen verschreiben. Nach einer kurzen Belehrung über eventuelle potenzielle Nebenwirkung in Form von Libidoabsinken und Verminderung meines Ejakulats, hielt ich triumphierend eine Schachtel des Präparats in der Hand. Kein Wort hingegen über mögliche schwergradige psychosomatischen Folgen. In den folgenden Monaten wurde ich mal mehr, mal weniger von schweren Stimmungsschwankungen heimgesucht, die sich in Traurigkeitsattacken äußerten und von Abgeschlagenheit flankiert wurden. Ebenso stellte sich eine Minderung meiner Libido ein. Die Hoffnung auf ewige Haarpracht ließen mich aber für diese Warnsignale blind werden, zumal mir in meiner Naivität die Kausalität nicht im geringsten bewusst war. Eher war ich geneigt, emotionale Schieflagen...

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gehöre zu der Sorte von Konsumenten, welche das hier zu bewertende Präparat Finasterid von meinem Freiwilligendienst in den Staaten direkt in eine Tagesklinik für Depressionen gebracht hat.

Aufgrund düsterer genetisch-familiärer Aussichten, was die weitere Existenz meiner Mähne anging, ließ ich mir im Februar 2013 eben jenes Medikament von einem Urologen verschreiben. Nach einer kurzen Belehrung über eventuelle potenzielle Nebenwirkung in Form von Libidoabsinken und Verminderung meines Ejakulats, hielt ich triumphierend eine Schachtel des Präparats in der Hand. Kein Wort hingegen über mögliche schwergradige psychosomatischen Folgen. In den folgenden Monaten wurde ich mal mehr, mal weniger von schweren Stimmungsschwankungen heimgesucht, die sich in Traurigkeitsattacken äußerten und von Abgeschlagenheit flankiert wurden. Ebenso stellte sich eine Minderung meiner Libido ein. Die Hoffnung auf ewige Haarpracht ließen mich aber für diese Warnsignale blind werden, zumal mir in meiner Naivität die Kausalität nicht im geringsten bewusst war. Eher war ich geneigt, emotionale Schieflagen auf alle möglichen, mal mehr, mal weniger potenziell belastende Widersprüche in mir oder äußere Begebenheiten (ungeklärte sexuelle Identität, nicht erfüllende Arbeit im Projekt, kein des deutschen vergleichbarer Ausdruck im Englischen, etc) zu projizieren. Nachdem ich mich durchs Abitur geschaukelt hatte, trat ich meinen geplanten einjährigen Aufenthalt in den Staaten ein, der allerdings nach einem halben Jahr ein jähes Ende fand. Bereits kurz nach meiner Ankunft potenzierten sich die bereits genannten Symptome und gipfelten in tiefer, lähmender Traurigkeit, durchgreifender Apathie und maximaler Agitiertheit. Es kam zu dem Tag, an dem es mich überforderte selbstverständlichste Aufgaben (z.B. Zähneputzen, Nahrungsaufnahme, Ankleiden) auszuführen. Meine Eltern lotsten mich in meiner Not schlussendlich unter größten Anstrengungen nach Hause, wo erst von ärztlicher Seite, nach einem Spießroutenlauf von Psychiatern zu Endokrinologen, die endgültige Diagnose gestellt wurde, PFS, schwere endogen-depressive Episode. Nach Absetzen des Präparates konsolidierte sich meine psychische Verfassung innerhalb von drei Wochen. Das diese Konsolidierung in so kurzer Zeit nicht zwingend ist, zeigt der Fall eines jungen Amerikaners, der nach dem Absetzen von Finasterid noch lange Zeit weiter an schweren Depressionen litt und schließlich keine andere Wahl sah, als sich seiner irdischen Qualen zu entziehen. Ironischerweise war das Einzige, was ich innerhalb besagter Zeit, selbst zu dunkelster Stunde, auf die Reihe bekam, die schmucken Finasteridtabletten zu verzehren. Hinzugefügt sei, dass meine familiäre Linie keine Dispositionen bezüglich Depressionen aufweist.

Ich möchte nicht zu denen Leuten hinzutreten, die dieses Präparat per se verteufeln oder in den Himmel loben, wobei es mir fraglich aufgrund dieser starken Unausgeglichenheit und Polarisierung der Bewertungen hier erscheint, ob alle Bewertungen von tatsächlichen Nutzern kommen. Nichtsdestotrotz sollte man sich über die potenziell möglichen Nebenwirkungen genauestens informieren, sodass man bei auftretenden Nebenwirkungen unverzüglich reagieren kann bzw. überhaupt erst in der Lage ist, diese zu erkennen. Jeder Einzelne bringt eine an sich differente Konstitution mit, weshalb sich eine Verallgemeinerung verbietet. Leute, welche sowieso schon mit einem niedrigen DHT-Spiegel unterwegs sind, unbedingt Finger weg! Es ist davon auszugehen, dass sich nur ein Bruchteil derjenigen, welche vergleichbares wie ich durchgemacht haben, im Internet überhaupt äußern. Sich allein auf im Internet, meist von Pharmaunternehmen lancierte Pseudostudien und -experten (Prof. Dr. Wolf/Dr. C. Kunte oder sonstige gekaufte Expertise) zu verlassen, erachte ich als höchst fahrlässig. Besonders gefährlich wird es nun einmal da, wo sich wirtschaftliche Interessen und vermeintlicher Expertenrat vermischen.

Die Phase von sechsmonatiger peinigender Schwärze hat mich retrospektiv mich viel enger an meine Familie gerückt, mich persönliche Prioritäten erkennen lassen und lässt mich heute mit nicht gekannter Freiheit, Stärke und Ausgeglichenheit auf viele Dinge schauen, die mich unter Umständen früher mehr aus der Bahn geworfen hätten. Mir war immer klar, dass das Leben nicht immer schön daherkommt, aber war ich immer der Auffassung, dass es sich lohnt, dafür zu kämpfen. Diesen Glauben hat für mich heute umso mehr Gültigkeit. Doch weiß ich nicht, ob ich heute noch auf diesem Erdball weilen und diese Zeilen schreiben würde, wenn dieser Kampf länger als 7 Monate gedauert hätte Antworten

Eingetragen am  als Datensatz 63290
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust, Depression, Suizidgedanken, Abgeschlagenheit

Gehöre zu der Sorte von Konsumenten, welche das hier zu bewertende Präparat Finasterid von meinem Freiwilligendienst in den Staaten direkt in eine Tagesklinik für Depressionen gebracht hat. Aufgrund düsterer genetisch-familiärer Aussichten, was die weitere Existenz meiner Mähne anging, ließ ich mir im Februar 2013 eben jenes Medikament von einem Urologen verschreiben. Nach einer kurzen Belehrung über eventuelle potenzielle Nebenwirkung in Form von Libidoverlust und Verminderung meines Ejakulats, hielt ich triumphierend eine Schachtel des Präparats in der Hand. Kein Wort hingegen über mögliche schwergradige psychosomatischen Folgen. In den folgenden Monaten wurde ich mal mehr, mal weniger über von schweren Stimmungsschwankungen heimgesucht, Traurigkeitsattacken äußerten und von starker Abgeschlagenheit flankiert wurden. Ebenso stellte sich eine Minderung meines Libidos ein. Die Hoffnung auf ewige Haarpracht ließ mich aber für diese Warnsignale blind werden, zumal mir in meiner Naivität die Kausalität nicht im geringsten bewusst war. Eher war ich geneigt, emotionale Schieflagen...

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gehöre zu der Sorte von Konsumenten, welche das hier zu bewertende Präparat Finasterid von meinem Freiwilligendienst in den Staaten direkt in eine Tagesklinik für Depressionen gebracht hat.

Aufgrund düsterer genetisch-familiärer Aussichten, was die weitere Existenz meiner Mähne anging, ließ ich mir im Februar 2013 eben jenes Medikament von einem Urologen verschreiben. Nach einer kurzen Belehrung über eventuelle potenzielle Nebenwirkung in Form von Libidoverlust und Verminderung meines Ejakulats, hielt ich triumphierend eine Schachtel des Präparats in der Hand. Kein Wort hingegen über mögliche schwergradige psychosomatischen Folgen. In den folgenden Monaten wurde ich mal mehr, mal weniger über von schweren Stimmungsschwankungen heimgesucht, Traurigkeitsattacken äußerten und von starker Abgeschlagenheit flankiert wurden. Ebenso stellte sich eine Minderung meines Libidos ein. Die Hoffnung auf ewige Haarpracht ließ mich aber für diese Warnsignale blind werden, zumal mir in meiner Naivität die Kausalität nicht im geringsten bewusst war. Eher war ich geneigt, emotionale Schieflagen auf alle möglichen, mal mehr, mal weniger potenziell belastende Widersprüche in mir oder äußere Begebenheiten (ungeklärte sexuelle Identität, nicht erfüllende Arbeit im Projekt, kein des deutschen vergleichbarer Ausdruck im Englischen, etc) zu projizieren.
Nachdem ich mich durchs Abitur geschaukelt hatte, trat ich meinen geplanten einjährigen Aufenthalt in den Staaten ein, der allerdings nach einem halben Jahr ein jähes Ende fand. Bereits kurz nach meiner Ankunft potenzierten sich die bereits genannten Symptome und gipfelten in tiefer, lähmender Traurigkeit, durchgreifender Apathie und maximaler Agitiertheit. Es kam zu dem Tag, an dem es mich überforderte, selbstverständlichste Aufgaben (z.b. Zähneputzen, Nahrungsaufnahme, Ankleiden) auszuführen. Meine Eltern lotsten mich in meiner Not schlussendlich unter größten Anstrengungen nach Hause, wo erst von ärztlicher Seite, nach einem Spießroutenlauf zwischen Psychiatern und Endokrinologen, die endgültige Diagnose gestellt wurde, PFS, schwere endogen-depressive Episode. Nach Absetzen des Präparates konsoldierte sich meine psychische Verfassung innerhalb von drei Wochen. Dass diese Konsolidierung in so kurzer Zeit nicht zwingend ist, zeigt der Fall eines jungen Amerikaners, der nach dem Absetzen von Finasterid noch lange Zeit weiter an schweren Depressionen litt und schließlich keine andere Wahl sah, als sich seiner irdischen Qualen zu entziehen (Youtube). Auch tausende weitere Geschädigte, die sich online in dem Forum propeciahelp.com organisieren spricht Bände. Ironischerweise war das einzige, was ich innerhalb besagter Zeit, selbst zu dunkelster Stunde, auf die Reihe bekam, die schmucken Finasteridtabletten zu verzehren. Hinzugefügt sei, dass meine familiäre Linie keine Dispositionen bezüglich Depressionen aufweist.

Ich möchte nicht zu denen Leuten hinzutreten, die dieses Präparat per se verteufeln oder in den Himmel loben, wobei es mir aufgrund dieser starken Unausgeglichenheit und Polarisierung der Bewertungen hier fraglich erscheint, ob alle Bewertungen von tatsächlichen Nutzern kommen. Nichtsdestotrotz sollte man sich über die potenziell möglichen Nebenwirkungen genauestens informieren, sodass man bei auftretenden Nebenwirkungen unverzüglich reagieren kann bzw. überhaupt erst in der Lage ist, diese zu erkennen. Jeder Einzelne bringt eine an sich differente Konstititution mit, weshalb sich eine Verallgemeinerung verbietet. Leute, welche sowieso schon mit einem niedrigen DHT-Spiegel unterwegs sind, unbedingt Finger weg! Es ist davon auszugehen, dass sich nur ein Bruchteil derjenigen, welche vergleichbares wie ich durchgemacht haben, im Internet überhaupt äußern. Sich allein auf im Internet meist von Pharmaunternehmen lancierte Pseudostudien und -experten (Prof. Dr. Wolf/Dr. C. Kunte oder sonstige gekaufte Expertise) zu verlassen, erachte ich als höchst fahrlässig. Besonders gefährlich wird es nun einmal da, wo sich wirtschaftliche Interessen und vermeintlicher Expertenrat vermischen.

Die Phase von sechsmonatiger peinigender Schwärze hat mich retrospektiv mich viel enger an meine Familie gerückt, mich persönliche Prioritäten erkennen lassen und lässt mich heute mit nicht gekannter Freiheit, Stärke und Ausgeglichenheit auf viele Dinge schauen, die mich unter Umständen früher mehr aus der Bahn geworfen hätten. Mir war immer klar, dass das Leben nicht immer schön daherkommt, genauso wie ich immer der Auffassung war, dass es sich lohnt, für dieses Leben zu kämpfen. Diesen Glauben hat für mich heute umso mehr Gültigkeit. Doch weiß ich nicht, ob ich heute noch auf diesem Erdball weilen und diese Zeilen schreiben würde, wenn dieser Kampf länger als 7 Monate gedauert hätte

Eingetragen am  als Datensatz 63289
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):193 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust, Erektionsstörungen

Ich beobachte seit der Einnahme o.a. Medikamentes ein deutliches Absenken meiner Libido, sowie Errektionsstörungen. Nach Aufsuchen eines Urologen, mit dem ich diese Folgeerscheinung ausführlich besprochen hatte, habe ich nun die Dosierung bereits halbiert, allerdings führte auch das leider nicht zu einer Verbesserung. So muss ich mich nun wohl entscheiden: Haare erhalten(der Rest der mir noch blieb) oder eben \"loslassen\" und ein erfülltes Sexleben bei voller Potenzstärke, wie vorher. Das Leben ist manchmal grausam...:-/

Finasterid bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FinasteridHaarausfall2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich beobachte seit der Einnahme o.a. Medikamentes ein deutliches Absenken meiner Libido, sowie Errektionsstörungen. Nach Aufsuchen eines Urologen, mit dem ich diese Folgeerscheinung ausführlich besprochen hatte, habe ich nun die Dosierung bereits halbiert, allerdings führte auch das leider nicht zu einer Verbesserung. So muss ich mich nun wohl entscheiden:
Haare erhalten(der Rest der mir noch blieb) oder eben \"loslassen\" und ein erfülltes Sexleben bei voller Potenzstärke, wie vorher.
Das Leben ist manchmal grausam...:-/

Eingetragen am  als Datensatz 6981
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Myopathie, Muskelschwund, Libidoverlust, Impotenz, Genitalschrumpfung, Depressionen, Miktionsstörung

Die gute Wirksamkeit auf den Haarwuchs ließ nach Jahren der Einnahme des Medikaments deutlich nach. Die grauenhaften Nebenwirkungen die ich durch Finasterid entgegen der Herstellerangaben auch nach Absetzen erleiden muss sind irreversibel. - Dauerschmerz in den Extremitäten (Myopathie) - Muskelschwund - totaler Libidoverlust - Impotenz - Genitalschrumpfung - geringer Harnstrahl - starke Depressionen Das sind die verheerenden Nebenwirkungen die nicht nur ich, sondern tausende andere Menschen auch erleiden müssen. Siehe "www.propeciahelp.com" Ich kann nur ausdrücklich vor diesem Mittel warnen!

Finasterid bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FinasteridHaarausfall13 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die gute Wirksamkeit auf den Haarwuchs ließ nach Jahren der Einnahme des Medikaments deutlich nach.

Die grauenhaften Nebenwirkungen die ich durch Finasterid entgegen der Herstellerangaben auch nach Absetzen erleiden muss sind irreversibel.

- Dauerschmerz in den Extremitäten (Myopathie)
- Muskelschwund
- totaler Libidoverlust
- Impotenz
- Genitalschrumpfung
- geringer Harnstrahl
- starke Depressionen

Das sind die verheerenden Nebenwirkungen die nicht nur ich, sondern tausende andere Menschen auch erleiden müssen. Siehe "www.propeciahelp.com"

Ich kann nur ausdrücklich vor diesem Mittel warnen!

Eingetragen am  als Datensatz 30433
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Finasterid
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust, Erektionstörungen

Finasterid hat mein Leben zerstört, nach einigen Wochen machte sich ein starker Libidoverluast bemerkbar, ich hatte absolut keine Lust mehr auf Sex, selbst die Attraktivste Frau vermochte es nicht mehr mich in irgend einer Weise zu erregen. Dazu kamen Erektionsstörungen. Und das schlimmste: selbst nach dem Absetzen nach dreimonatiger Einnahme blieb der Libidoverlust, es ist mittlerweile über 4 Jahre her und ich habe immernoch so gut wie keine Lust auf Sex, selbst Pornos stimulieren mich kaum mehr und die Selbstbefriedigung macht auch keinen Spaß mehr. Der Unterschied zu vor der Einnahme ist wie Tag und Nacht! Ich kann nur jeden von diesem Teufelszeug warnen!!

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Finasterid hat mein Leben zerstört, nach einigen Wochen machte sich ein starker Libidoverluast bemerkbar, ich hatte absolut keine Lust mehr auf Sex, selbst die Attraktivste Frau vermochte es nicht mehr mich in irgend einer Weise zu erregen. Dazu kamen Erektionsstörungen. Und das schlimmste: selbst nach dem Absetzen nach dreimonatiger Einnahme blieb der Libidoverlust, es ist mittlerweile über 4 Jahre her und ich habe immernoch so gut wie keine Lust auf Sex, selbst Pornos stimulieren mich kaum mehr und die Selbstbefriedigung macht auch keinen Spaß mehr. Der Unterschied zu vor der Einnahme ist wie Tag und Nacht!
Ich kann nur jeden von diesem Teufelszeug warnen!!

Eingetragen am  als Datensatz 76216
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust, Erektionsstörungen

Haarwuchs ausgezeichnet, jedoch Libidoverlust und Erektionsstörungen.

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Haarwuchs ausgezeichnet, jedoch Libidoverlust und Erektionsstörungen.

Eingetragen am  als Datensatz 7976
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):194 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):150
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust

Ein definitiv schwächerer Sexualtrieb! Nicht von Anfang an der Einnahme, aber nach einige Monaten. Der Zusammenhang ist für mich eindeutig denn nach mehrmaligem Absetzen von Fin kam die alte Lust nach ca. 7 Tagen immer wieder vollständig zurück. Was bedeutet diese Verringerung der Libido? Mein Penis wurde beim Sex nicht mehr so hart und prall. Der Orgasmus war deutlich schwächer. Frauen auf der Straße schaute ich zwar immer noch hinterher, aber der Gedanke an Sex war dabei nicht mehr so präsent. Und zur nachlassenden Libido heißt es aus vielen Quellen, dieses Symptom beträfe nur 1 aus 100 oder 1 aus 50. Aber was heißt das? Nach welcher Anwendungszeit? Habe ich jetzt gerade das Pech dieser Eine zu sein? Ich glaube viel mehr, dass der Anbieter an dieser Stelle falsche Angaben macht. Unglaublicherweise gibt es keine Studien, die die wahren Häufigkeiten der Nebenwirkungen untersucht haben. In Google Scholar und anderen Datenbanken sind nur Studien von z.B. dem Hr. Wolff zu finden. M.M. nach ist dieser nicht aufrichtig und hat Motive die Wahrheit ob der Wirkungen von Fin zu...

Finasterid bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FinasteridHaarausfall3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ein definitiv schwächerer Sexualtrieb! Nicht von Anfang an der Einnahme, aber nach einige Monaten. Der Zusammenhang ist für mich eindeutig denn nach mehrmaligem Absetzen von Fin kam die alte Lust nach ca. 7 Tagen immer wieder vollständig zurück. Was bedeutet diese Verringerung der Libido? Mein Penis wurde beim Sex nicht mehr so hart und prall. Der Orgasmus war deutlich schwächer. Frauen auf der Straße schaute ich zwar immer noch hinterher, aber der Gedanke an Sex war dabei nicht mehr so präsent.

Und zur nachlassenden Libido heißt es aus vielen Quellen, dieses Symptom beträfe nur 1 aus 100 oder 1 aus 50. Aber was heißt das? Nach welcher Anwendungszeit?
Habe ich jetzt gerade das Pech dieser Eine zu sein?
Ich glaube viel mehr, dass der Anbieter an dieser Stelle falsche Angaben macht. Unglaublicherweise gibt es keine Studien, die die wahren Häufigkeiten der Nebenwirkungen untersucht haben. In Google Scholar und anderen Datenbanken sind nur Studien von z.B. dem Hr. Wolff zu finden. M.M. nach ist dieser nicht aufrichtig und hat Motive die Wahrheit ob der Wirkungen von Fin zu verharmlosen, gar zu verschweigen.

Schlussendlich kann ich sagen, dass Fin zwar wirkt, aber man zahlt einen zu hohen gesundheitlichen Preis dafür. Das Leben macht ohne Fin definitiiv mehr Spaß, auch wenn es dan mit weniger Haaren (zumindest auf dem Kopf, auf Rest des Körpers eher Gegenteiliges) bestritten wird.

Eingetragen am  als Datensatz 68493
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Finasterid
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Brustwachstum, Gesichtsschwellung

Man kann hier viel über Nebenwirkungen lesen. Wichtig ist, das das, Medikament bis ins hohe Alter einzunehmen ist, ansonsten beginnt der Haarausfall nach einen Aussetzungszeitraum von ca. 6 Monaten wieder.Das heisst ein Leben lang einnehmen. Nebenwirkungen sind insbesondere Verlust der Libido, Gewichtszunahme, Weibliche Brustbildung, Anschwellung des Gesichts. Ich habe das Medikament nach 10 Jahren abgesetzt. Die Neben/Wirkungen waren zu extrem. Vo psychischen Störungen oder sonstige kuriose Dinge können von mir absolut nicht bestätigt werden. Man/n muss abwägen was einem wichtig ist? Haare mit Nebenwirkungen oder wenige Haare ...... Wichtig ist noch zu erwähnen das schwangere Frauen nicht in Kontakt mit den Tab kommen dürfen.

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man kann hier viel über Nebenwirkungen lesen.

Wichtig ist, das das, Medikament bis ins hohe Alter einzunehmen ist, ansonsten beginnt der Haarausfall nach einen Aussetzungszeitraum von ca. 6 Monaten wieder.Das heisst ein Leben lang einnehmen.
Nebenwirkungen sind insbesondere Verlust der Libido, Gewichtszunahme, Weibliche Brustbildung, Anschwellung des Gesichts.
Ich habe das Medikament nach 10 Jahren abgesetzt. Die Neben/Wirkungen waren zu extrem. Vo

psychischen Störungen oder sonstige kuriose Dinge können von mir absolut nicht bestätigt werden.

Man/n muss abwägen was einem wichtig ist? Haare mit Nebenwirkungen oder wenige Haare ......
Wichtig ist noch zu erwähnen das schwangere Frauen nicht in Kontakt mit den Tab kommen dürfen.

Eingetragen am  als Datensatz 49577
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Antriebssteigerung, Libidoverlust

Vorweg, dies sind meine persönlichen Erfahrungen und jeder Körper reagiert eben anders...Das Präperat hat seinen Sinn erfüllt, der Haarausfall konnte gestoppt werden, die Haare wurden dicker und es sind sogar Haare nachgewachsen. Während der Einnahme habe ich gemerkt, dass ich aktiver war als üblich, wie Doping (wird ja auch offiziell als Dopingmittel auf der Liste geführt). Meine Brust wurde größer, was ich unangenehm fand, meine Lust an Sex wurde weniger. Auf die Bitte meiner Frau habe ich die Medikamenten abgesetzt, dann kam wieder die Lust, über ca. 1 Jahr wurde meine Brust wieder kleiner, allerdings habe ich wieder Haare verloren, was mir wirklich auch jetzt egal ist. Ich habe keine Glatze, kein Haarkranz und das ist ok für mich! Ich würde die Medikamente nicht wieder einnehmen und jeder muss für sich das selbst abwegen! Allerdings ist das auch eine Altersfrage sprich Selbstbewusstsein, denke ich...

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorweg, dies sind meine persönlichen Erfahrungen und jeder Körper reagiert eben anders...Das Präperat hat seinen Sinn erfüllt, der Haarausfall konnte gestoppt werden, die Haare wurden dicker und es sind sogar Haare nachgewachsen. Während der Einnahme habe ich gemerkt, dass ich aktiver war als üblich, wie Doping (wird ja auch offiziell als Dopingmittel auf der Liste geführt). Meine Brust wurde größer, was ich unangenehm fand, meine Lust an Sex wurde weniger. Auf die Bitte meiner Frau habe ich die Medikamenten abgesetzt, dann kam wieder die Lust, über ca. 1 Jahr wurde meine Brust wieder kleiner, allerdings habe ich wieder Haare verloren, was mir wirklich auch jetzt egal ist. Ich habe keine Glatze, kein Haarkranz und das ist ok für mich! Ich würde die Medikamente nicht wieder einnehmen und jeder muss für sich das selbst abwegen! Allerdings ist das auch eine Altersfrage sprich Selbstbewusstsein, denke ich...

Eingetragen am  als Datensatz 42974
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust

Wirkt gut, nur leichte Nebenwirkungen.

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkt gut, nur leichte Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 80060
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust, Depressive Verstimmungen

Seit 5 Monaten nehme ich Finasterid - ich hab Probleme mit Haarausfall, obwohl ich ganz jung bin. Also das Mittel ist kein Wunder, mein Haarverlust ist fast vorbei, mehrere Haare hab ich andererseits auch nicht. Nebenwirkungen - schlechte Laune, manchmal keine Lust auf Sex aber eigentlich ganz selten.

Finasterid bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FinasteridHaarausfall5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 5 Monaten nehme ich Finasterid - ich hab Probleme mit Haarausfall, obwohl ich ganz jung bin. Also das Mittel ist kein Wunder, mein Haarverlust ist fast vorbei, mehrere Haare hab ich andererseits auch nicht. Nebenwirkungen - schlechte Laune, manchmal keine Lust auf Sex aber eigentlich ganz selten.

Eingetragen am  als Datensatz 61244
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Finasterid
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Haarausfall mit Libidoverlust, Gynäkomastie

Ich habe Finasterid schonmal mit 25 Jahren genommen, nach einem halben Jahr bekam im Gynäkomastie mit Brustdrüsenerweiterung. Dann habe ich es abgesetzt. Nach 10 Jahren wieder probiert und jetzt merke ich eine verschlechterung meiner Libido. Muss jeder selbst wissen ob er das nimmt, evtl. wirkt es bei jedem verschieden.

Propecia bei Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PropeciaHaarausfall120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Finasterid schonmal mit 25 Jahren genommen, nach einem halben Jahr bekam im Gynäkomastie mit Brustdrüsenerweiterung. Dann habe ich es abgesetzt. Nach 10 Jahren wieder probiert und jetzt merke ich eine verschlechterung meiner Libido. Muss jeder selbst wissen ob er das nimmt, evtl. wirkt es bei jedem verschieden.

Eingetragen am  als Datensatz 36742
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Propecia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Propecia für Prostatavergrößerung mit Libidoverlust, Blutdruckanstieg

Nach achtmonatiger Anwendung fast völliger Verlust der Libido, 25% Erhöhung der Blutfettwerte bei gleicher Ernährung und starker Blutdruckanstieg trotz Einnahme von Blutdrucksenker Atacand. Deutliche Absenkung des PSA-Wertes und gute Harnentleerung. Die Nebenwirkungen sind für mich nicht mehr tollerierbar.

Finasterid bei Prostatavergrößerung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FinasteridProstatavergrößerung8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach achtmonatiger Anwendung fast völliger Verlust der Libido, 25% Erhöhung der
Blutfettwerte bei gleicher Ernährung und starker Blutdruckanstieg trotz Einnahme von Blutdrucksenker Atacand.
Deutliche Absenkung des PSA-Wertes und gute Harnentleerung. Die Nebenwirkungen sind für mich nicht mehr tollerierbar.

Eingetragen am  als Datensatz 23328
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Finasterid
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Finasterid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]