Nebido für Hypogonadismus

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 15 Einträge zu Hypogonadismus. Bei 40% wurde Nebido eingesetzt.

Wir haben 6 Patienten Berichte zu Hypogonadismus in Verbindung mit Nebido.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0187
Durchschnittliches Gewicht in kg093
Durchschnittliches Alter in Jahren045
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0026,17

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Nebido für Hypogonadismus auftraten:

keine Nebenwirkungen (3/6)
50%
Agressivität (1/6)
17%
Akne (1/6)
17%
Antriebsschwäche (1/6)
17%
Depressionen (1/6)
17%
fettige Haare (1/6)
17%
fettige Haut (1/6)
17%
Gedächtnislücken (1/6)
17%
Hodenverkleinerung (1/6)
17%
Konzentrationsstörungen (1/6)
17%
Libidoverlust (1/6)
17%
Pusteln (1/6)
17%
Stimmungsschwankungen (1/6)
17%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Nebido für Hypogonadismus liegen vor:

 

Nebido für Hypogonadismus mit Akne, Pusteln, fettige Haare, fettige Haut, Stimmungsschwankungen, Agressivität

Da ich seit Jahren unter sexueller Lustlosigkeit und Erektionsschwächen litt, suchte ich Anfang März 2017 einen Urologen auf. Ein Bluttest ergab einen Testosterongehalt von lediglich 2,52 ng/ml. Viel zu wenig für 54 Jahre. Nicht auszuschließen ist, dass die jahrelange Einnahme von Psychopharmaka (Cipralex, Seroquel) den Mangel verursacht hat oder zumindest beigetragen hat. Organisch bin ich aber gesund, normale Hodengröße etc. Diagnose daher: Hypogonadismus; Therapie: Nebido. Ich habe jetzt Seroquel ausgeschlichen, um dem Körper vielleicht selbst wieder auf die Sprünge zu helfen; Cipralex ist als nächstes dran, auch vermehrtes Krafttraining im Fitnessstudio und daheim, da Training ebenfalls testosteronfördernd sein soll. Nach 8 Wochen bekam ich die 2. Spritze, die nächsten sollen im 3 Monats-Rhythmus erfolgen. Wirkung: Die sexuelle Lust hat jedenfalls zugenommen, auch die für Jugendliche typische "Morgenlatte" ist wieder da. Der Körper fühlt sich kräftiger an, weniger Bauch, dafür mehr Muskelmasse. Nebenwirkungen gibt es leider auch: Akne und Pusteln am Körper,...

Nebido bei Hypogonadismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NebidoHypogonadismus8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich seit Jahren unter sexueller Lustlosigkeit und Erektionsschwächen litt, suchte ich Anfang März 2017 einen Urologen auf. Ein Bluttest ergab einen Testosterongehalt von lediglich 2,52 ng/ml. Viel zu wenig für 54 Jahre. Nicht auszuschließen ist, dass die jahrelange Einnahme von Psychopharmaka (Cipralex, Seroquel) den Mangel verursacht hat oder zumindest beigetragen hat. Organisch bin ich aber gesund, normale Hodengröße etc. Diagnose daher: Hypogonadismus; Therapie: Nebido.
Ich habe jetzt Seroquel ausgeschlichen, um dem Körper vielleicht selbst wieder auf die Sprünge zu helfen; Cipralex ist als nächstes dran, auch vermehrtes Krafttraining im Fitnessstudio und daheim, da Training ebenfalls testosteronfördernd sein soll.
Nach 8 Wochen bekam ich die 2. Spritze, die nächsten sollen im 3 Monats-Rhythmus erfolgen.
Wirkung: Die sexuelle Lust hat jedenfalls zugenommen, auch die für Jugendliche typische "Morgenlatte" ist wieder da. Der Körper fühlt sich kräftiger an, weniger Bauch, dafür mehr Muskelmasse.
Nebenwirkungen gibt es leider auch: Akne und Pusteln am Körper, Haarwurzelentzündungen, fettige Haut, Stimmungsschwankungen bis hin zu aggressivem, aufbrausendem Verhalten, Durchschlafstörungen. Und: die Hoden werden tatsächlich (mangels Eigenproduktion) kleiner!
Ganz bin ich von Nebido nicht überzeugt, ich frage mich schon, ob es nicht andere Mittel gibt, den Körper zu veranlassen, selbst wieder mehr Testosteron zu produzieren, zumal ja keine organischen Defekte vorliegen. Mittlerweile haben aber schon 3 Ärzte andere Möglichkeiten verneint und zu Nebido geraten.
Der nächste Bluttest und die nächste Gabe von Nebido soll Anfang August 2017 erfolgen, ich lasse mir bis dahin noch Zeit zu entscheiden, ob ich die Behandlung fortsetzen möchte, oder ob andere (welche?) Wege gangbar sind.
August 2017: der Bluttest Anfang August hat nunmehr einen Testosteronwert von 3,27 ng/ml ergeben (im grünen Bereich also), daher lasse ich mir kein Nebido geben. Die Hoden haben wieder Normalgröße erreicht (offensichtlich erzeugen sie wieder selbst) und auch die Hautprobleme haben sich gelegt. Der aggressive Antrieb ist ebenfalls deutlich reduziert, der Schlaf besser. Bei der Libido merke ich noch keine Herabsetzung, werde mal sehen, was weiter passiert.
Oktober 2017: Trotz Ausschleichens der Psychopharmaka, 3 x wöchentlich Krafttraining, Einnahme von Zink, Bockshornklee-Tabletten, Vit. B (Haferflocken!) hat der Buttest wieder einen viel zu niedrigen Testosteronwert ergeben: bloß 2,62 ng/ml. Erschütternd! Es haben also die alternativen Versuche nicht geklappt, daher doch wieder Nebido. Das Testosteron lässt sich also definitiv durch andere Maßnahmen nicht erhöhen.
Es gibt somit nur 2 Möglichkeiten; will man das Testosteron erhöhen: Nebido. Will man das nicht, muss man halt die Auswirkungen eines zu niedrigen Hormonspiegels in Kauf nehmen. Dritte Möglichkeit: keine!

Eingetragen am  als Datensatz 77722
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Testosteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Nebido für Hypogonadismus mit keine Nebenwirkungen

Nach einer jahrelangen Burnoutphase wurde bei mir Testosteronspiegel von 4-6 nmol/l ermittelt. Die Spezialistin verschrieb mir Nebido 1000mg alle 3 Monate. Mein Testosteronspiegel stieg daraufhin auf 6-12nmol/l, verharrte aber auf diesem Level. Die Ärtzin vertröstet mich 1.5 Jahre lang, dass er schon noch weiter steigen werde, es gäbe ja im Körper wahnsinnig viele Puffer, die zunächst mal aufgefüllt werden müssen. Nach 1.5 Jahren gings es mir zwar nicht mehr extrem schlecht bezüglich der Testosteronmangelsymptome, aber immer noch ziemlich schlecht. Testosteron Enanthat wollte sie mir nie verschreiben, denn sie schwor auf Nebido. Schliesslich bestellt ich mir im Internet auf eigene Faust Testosteron Enanthat und spritze mir 1mal pro Woche 250mg. Innerhalb nur eines Monats stieg mein Testosteronspiegel auf über 40nmol/l und und dann reduzierte ich die auf 250mg Testosteron Enanthat alle 2 Wochen. Ich fühlte mich wie neu geboren, besser als damals als Teenager und schickte die Ärztin zum T. Das war vor mittlerweile 4 Jahren und für mich hat ein komplett neuer Lebensabschnitt...

Nebido bei Hypogonadismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NebidoHypogonadismus-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einer jahrelangen Burnoutphase wurde bei mir Testosteronspiegel von 4-6 nmol/l ermittelt. Die Spezialistin verschrieb mir Nebido 1000mg alle 3 Monate. Mein Testosteronspiegel stieg daraufhin auf 6-12nmol/l, verharrte aber auf diesem Level. Die Ärtzin vertröstet mich 1.5 Jahre lang, dass er schon noch weiter steigen werde, es gäbe ja im Körper wahnsinnig viele Puffer, die zunächst mal aufgefüllt werden müssen.
Nach 1.5 Jahren gings es mir zwar nicht mehr extrem schlecht bezüglich der Testosteronmangelsymptome, aber immer noch ziemlich schlecht.
Testosteron Enanthat wollte sie mir nie verschreiben, denn sie schwor auf Nebido.
Schliesslich bestellt ich mir im Internet auf eigene Faust Testosteron Enanthat und spritze mir 1mal pro Woche 250mg. Innerhalb nur eines Monats stieg mein Testosteronspiegel auf über 40nmol/l und und dann reduzierte ich die auf 250mg Testosteron Enanthat alle 2 Wochen. Ich fühlte mich wie neu geboren, besser als damals als Teenager und schickte die Ärztin zum T. Das war vor mittlerweile 4 Jahren und für mich hat ein komplett neuer Lebensabschnitt begonnen. Wie Tag und Nacht. Nicht nur, dass ich alle Mangelsymptome losgeworden bin, sondern ich habe nun eine optimale Libido, habe mein Körperfett von über 30% auf unter 20% reduziert und mit Hilfe von zusätzlichem Kraftraining viel Muskelmasse aufgebaut und meinen Traumkörper bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 74090
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Testosteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Nebido für Hypogonadismus mit keine Nebenwirkungen

Nun , erstmal zu meinen Gründen, Nebido zu nehmen. Hodenkrebs 1995, nachweislich keine Testosteronproduktion des Resthodens um 2008. Aufmerksam geworden durch: Null Libido, Null Bock, Null Grundaggression. Urologe hat dann festgestellt, Testo unter 100 ng/dl .Wahl zwischen Testo-prov - dep.. (3 -Wo) oder Testo - undec.(12-Wo). Hatte erstmal bedenken, daß ein Testo-Produkt überhaupt eine Depotwirkung von ca. 12 Wochen haben kann.Aber- abgesehnen von den bequemen 3- Monats Intervallen , hat sich doch auch die Lebensqualität enorm gebessert.Man ist wieder MANN. Libido Topp, Etwas Aggressiver als sonst, fettige Haut welche bei Testo- Kur normal - ist kein Problem mit Zink.Hält tatsächlich 10- 12 Wochen an.Wert eingependelt um die 400 ng/dl. Ich kanns aus medizinischer Sicht nur empfehlen. Leute, die sich Roids spritzen wollen sind mit anderen Mittelchen sicher besser beraten.

Nebido bei Hypogonadismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NebidoHypogonadismus12 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nun , erstmal zu meinen Gründen, Nebido zu nehmen.
Hodenkrebs 1995, nachweislich keine Testosteronproduktion des Resthodens um 2008. Aufmerksam geworden durch: Null Libido, Null Bock, Null Grundaggression. Urologe hat dann festgestellt, Testo unter 100 ng/dl .Wahl zwischen Testo-prov - dep.. (3 -Wo) oder Testo - undec.(12-Wo).
Hatte erstmal bedenken, daß ein Testo-Produkt überhaupt eine Depotwirkung von ca. 12 Wochen haben kann.Aber- abgesehnen von den bequemen 3- Monats Intervallen , hat sich doch auch die Lebensqualität enorm gebessert.Man ist wieder MANN. Libido Topp, Etwas Aggressiver als sonst, fettige Haut welche bei Testo- Kur normal - ist kein Problem mit Zink.Hält tatsächlich 10- 12 Wochen an.Wert eingependelt um die 400 ng/dl.
Ich kanns aus medizinischer Sicht nur empfehlen. Leute, die sich Roids spritzen wollen sind mit anderen Mittelchen sicher besser beraten.

Eingetragen am  als Datensatz 27965
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Testosteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Nebido für Hypogonadismus mit keine Nebenwirkungen

Ich bin 24 und bekomme seit einem halben Jahr Nebido wegen Hypogonadismus ohne Ursache. (Ausgangsspiegel war 0,9 ng/ml) Bei mir hat sich ein starkes Übergewicht mit weiblicher Fettverteilung gebildet. Ich war vor der absolut Antriebslos und hab mein Leben nicht mehr auf die Reihe bekommen. (Jeglicher Verlust von Selbstbewusstsein, Ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Muskelschwäche, Rückenschmerzen, Gereiztheit) Fast alle Symptome haben sich seither gelegt, Gewicht blieb konstant (aber KF Anteil von 21 auf 14 Prozent runter und drastischer Muskelzuwachs bei 4x wöchentlichem Training) An Alle die hier beschreiben, dass eine Gewichtszunahme stattgefunden hat: Durch Muskelzuwachs oder durch Zunahme des Körperfetts? Die Stoffwechselanregung ist deutlich zu spüren, vor den Mahlzeiten verspüre ich wirklich Hunger, obwohl ich schon mehr esse als vor Beginn der Behandlung. Nachteile: Die empfohlene Dosierung ist gerade am Anfang viel zu wenig. Ich habe zu Beginn bei 2,05m, 124 kg gewogen und 3 1/2 Wochen nach der ersten Injektion waren...

Nebido bei Hypogonadismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NebidoHypogonadismus6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 24 und bekomme seit einem halben Jahr Nebido wegen Hypogonadismus ohne Ursache.
(Ausgangsspiegel war 0,9 ng/ml)
Bei mir hat sich ein starkes Übergewicht mit weiblicher Fettverteilung gebildet.
Ich war vor der absolut Antriebslos und hab mein Leben nicht mehr auf die Reihe bekommen.
(Jeglicher Verlust von Selbstbewusstsein, Ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Muskelschwäche, Rückenschmerzen, Gereiztheit)

Fast alle Symptome haben sich seither gelegt, Gewicht blieb konstant (aber KF Anteil von 21 auf 14 Prozent runter und drastischer Muskelzuwachs bei 4x wöchentlichem Training)

An Alle die hier beschreiben, dass eine Gewichtszunahme stattgefunden hat:
Durch Muskelzuwachs oder durch Zunahme des Körperfetts?

Die Stoffwechselanregung ist deutlich zu spüren, vor den Mahlzeiten verspüre ich wirklich Hunger, obwohl ich schon mehr esse als vor Beginn der Behandlung.

Nachteile:

Die empfohlene Dosierung ist gerade am Anfang viel zu wenig. Ich habe zu Beginn bei 2,05m, 124 kg gewogen und 3 1/2 Wochen nach der ersten Injektion waren die Beschwerden schlimmer als vor Beginn der Behandlung. Zum Glück hatte ich einen Arzt der mir das Zeugs zu Beginn alle 4 Wochen verschrieben hat. Damit konnte ich das Intervall nach 4 Injektionen auf 2 Monate steigern. (Und hatte am Ende 4,2 mg/ml, also zu wieder wenig)

Wirkungsverlauf:

Die erste Reaktion verspürte ich 2 Tage nach Erstinjektion.
Ich war Abends um 10 Uhr hundemüde und bin sofort eingeschlafen, was ich so überhaupt nicht kannte.
Morgens um 7 wurde ich wach und fühlte mich komplett erholt und fit.
Das ging etwa bis Tag 10, danach ließ die Wirkung nach.
Nach Tag 20 bin ich in tiefes Loch gefallen, die Symptome waren schlimmer als vorher.

Injektion 2 an Tag 30: Die Wirkung war bereits nach 1 Tag zu spüren, dieses mal hielt die "Wolke 7 Phase" für etwa 2 Wochen und nach Abfall des Spiegels ging es mir schon nicht mehr ganz so schlecht.

Injektion 3 an Tag 60: Verlauf wie in Phase 2
Injektion 4 an Tag 90: Phase 2, allerdings ohne spürbaren Wirkungsabfall
Injektion 5 an Tag 120: Dieses mal ging es mir in der ersten Phase nochmals deutlich besser, der Injektinosabstand wurde auf 2 Monate verlängert. Nach 1 1/2 Monaten machte sich ein spürbarer Leistungsabfall bemerkbar. Die nächste Injektion werde ich nach 6 Wochen anvisieren.

Fazit: Bis jetzt nichts großartig Negatives festzustellen, die Injektionen sind leider etwas schmerzhaft.
Ich denke in naher Zukunft werde ich aber dochmal die 3 Wochen Spritze testen und auf Unterschiede achten.

Eingetragen am  als Datensatz 60150
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Testosteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):205 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):124
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Nebido für Hypogonadismus mit Hodenverkleinerung

Nebido in der Anwendung sehr gut. Theoretisch benötigt man nur alle 3 Monate eine Spritze. Bei mir ist der Intervall aber kürzer. Die ersten Monate maximal 8 Wochen. Mittlerweile 9 Wochen. Die ersten 7 Wochen ist die Libido voll da. Dann merke ich aber, dass die Wirkung schwächer wird. Nach 9 Wochen sinkt bei mir der Spiegel in den kritischen Bereich. Dies gibt mir das Gefühl vor einer Sanduhr zu sitzen, die leer läuft. Unterm Strich bin ich aber froh, dass es dieses Medikament gibt. Die Nebenwirkung empfinde ich nicht als so schlimm: - Ich kann seltener Wasser lassen. Für die Zukunft wünsche ich mir eine Weiterentwicklung des Nebido. Das die erreichten Serumspiegel im Durchschnitt etwas höher kommen. Wenn der Testosteronwert hoch genug ist funktioniert auch die Libido und die Erektion. Behauptungen im Internet das Testosteron nichts bringt sind nach meiner Erfahrung falsch.

Nebido bei Hypogonadismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NebidoHypogonadismus-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebido in der Anwendung sehr gut. Theoretisch benötigt man nur alle 3 Monate eine Spritze. Bei mir ist der Intervall aber kürzer. Die ersten Monate maximal 8 Wochen. Mittlerweile 9 Wochen. Die ersten 7 Wochen ist die Libido voll da. Dann merke ich aber, dass die Wirkung schwächer wird. Nach 9 Wochen sinkt bei mir der Spiegel in den kritischen Bereich. Dies gibt mir das Gefühl vor einer Sanduhr zu sitzen, die leer läuft.
Unterm Strich bin ich aber froh, dass es dieses Medikament gibt.
Die Nebenwirkung empfinde ich nicht als so schlimm:
- Ich kann seltener Wasser lassen.
Für die Zukunft wünsche ich mir eine Weiterentwicklung des Nebido. Das die erreichten Serumspiegel im Durchschnitt etwas höher kommen. Wenn der Testosteronwert hoch genug ist funktioniert auch die Libido und die Erektion. Behauptungen im Internet das Testosteron nichts bringt sind nach meiner Erfahrung falsch.

Eingetragen am  als Datensatz 75371
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Testosteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Nebido für Hypogonadismus mit Depressionen, Konzentrationsstörungen, Libidoverlust, Antriebsschwäche, Gedächtnislücken

Depression Konzentrationsstörung Libidoverlust Antriebsschwäche Gedächnislücken

Nebido bei Hypogonadismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NebidoHypogonadismus1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Depression
Konzentrationsstörung
Libidoverlust
Antriebsschwäche
Gedächnislücken

Eingetragen am  als Datensatz 14795
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Testosteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Nebido wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Nebido, Nebido R, Nebido 1000mg, Nebido 1000mg (10Wo), Nebido 1000ml, Nebido 40ml, Nebido 1000 mg, Nebido 1000mg Injektion, Nebido 1000, Nebido i.m.

[]