Hodenverkleinerung

Wir haben 8 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Hodenverkleinerung.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0176
Durchschnittliches Gewicht in kg075
Durchschnittliches Alter in Jahren052
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0023,63

Die Nebenwirkung Hodenverkleinerung trat bei folgenden Medikamenten auf

Bicalutamid (1/7)
14%
Androcur (2/51)
3%
Edronax (2/126)
1%
Nebido (1/68)
1%
Solvex (1/79)
1%
Citalopram (1/1359)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Hodenverkleinerung bei Androcur

 

Libidoverlust, Hodenverkleinerung bei Androcur für Transsexualität

Nach Einnahme von 100mg, 2x täglich 50mg Androcur, vom 1-6 Tag wässeriges weiß-klarflüssiges Sperma, vom 6-10 Tag flüssig klare menge, Täglich abnehmend, letztlich nur noch ca 1,0-0,5 ml, vom 11 Tag völliger Ejakulationsverlust, trocken, dennoch normaler Orgasmus mit normaler Erektion. Nach 14...

Androcur bei Transsexualität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AndrocurTranssexualität14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Einnahme von 100mg, 2x täglich 50mg Androcur, vom 1-6 Tag wässeriges weiß-klarflüssiges Sperma, vom 6-10 Tag flüssig klare menge, Täglich abnehmend, letztlich nur noch ca 1,0-0,5 ml, vom 11 Tag völliger Ejakulationsverlust, trocken, dennoch normaler Orgasmus mit normaler Erektion. Nach 14 Tagen beginnender Erektionsverlust. Lust auf stimulation lässt nach. Verlangen im Gegensatz zu vorher nur noch alle 6-8 Tage. Bei längerer Einnahme Verkleinerung der Prostata und der Hoden. Nach meiner Test-Einnahme über einen Begrenzten Zeitraum von 2-3 Wochen war bei mir eine normale Ejakulation erst nach 3-4 Wochen wieder möglich. Mein Test war Erfolgreich und werde es gelegentlich wiederholen.

Eingetragen am  als Datensatz 70041
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cyproteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Hodenverkleinerung bei Edronax

 

Schwitzen, Mundtrockenheit, Penisverkleinerung, Hodenverkleinerung, Hodenschmerzen bei Edronax für Depression

Auf Grund einer depressiven Episode habe ich Edronax verschrieben bekommen. Habe natürlich im Vorfeld nach Erfahrungswerten gegoogelt und war zunächst etwas schockiert... Aber in der heutigen Zeit neigen die Leute ja zum Dramatisieren und dazu, sich selbst wichtig machen zu wollen. Meine...

Edronax bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxDepression3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Grund einer depressiven Episode habe ich Edronax verschrieben bekommen.
Habe natürlich im Vorfeld nach Erfahrungswerten gegoogelt und war zunächst etwas schockiert...
Aber in der heutigen Zeit neigen die Leute ja zum Dramatisieren und dazu, sich selbst wichtig machen zu wollen.

Meine ungeschönten und ehrlichen Erfahrungen:
Dosis: nach anfänglich 2x2mg nun 2x 4mg (morgens und mittags)

Wirkung: spürbarer Wirkbeginn nach etwa 90min, stimmungsaufhellende Wirkung spürbar!

Nebenwirkungen: erhöhtes Schwitzen, nahezu übermäßige Aktivität.
Bekomme recht schnell einen trockenen Mund, was aber schnell durch Mineralwasser kompensierbar ist.

Auch ich habe allerdings Auswirkungen auf meine Genitalien verspürt (vorab: diese Nebenwirkungen haben sich nach ca. 2 Wochen gelegt)

Penis und Hoden sind sehr zusammengezogen, allerdings längst nicht so dramatisch wie andere Patienten es beschreiben!
Ich habe grundsätzlich im schlaffen Zustand einen recht kleinen Penis (Länge ca. 7cm, Durchmesser ca. 2cm).
In der ersten Woche der Einnahme verkleinerte mein schlaffer Penis sich auf ca. 5cm Länge und blieb bei knappen 2cm Durchmesser.

Das Wasserlassen fiel schwer, war aber nicht unmöglich.
Leichte bis mittelschwere Hodenschmerzen.
Hodensack sehr prall.

Grundsätzlich habe ich im erigiertem Zustand einen normal langen, aber dünnen Penis bei einer Penislänge von 17cm und einem Durchmesser von 3,5cm.

Nach Einnahme von Edronax war auch hier eine Verkleinerung zu verzeichnen:
Länge etwa 14,5cm, Durchmesser etwa 3cm - also alles im Normalbereich, außer des schon vorab genetisch bedingtem unterdurchschnittlichen Durchmesser.

Erektionen nahezu normal nötig, bei der Selbstbefriedigung sehr schneller Samenerguss (teilweise in unter einer Minute) mit sehr starkem Lusttropfen (Ausfluss-ähnlich).
Beim Geschlechtsverkehr ebenso schnellerer Erguss.
Orgasmusqualität nicht so befriedigend wie ohne Edronax, aber OK.
Dazu muss man sagen, dass ich üblicherweise beim Verkehr sehr lange zur Ejakulation brauche und diese teilweise nur durch "Handarbeit" herbeigeführt werden kann.
Ejakulatvolumen etwas erhöht.
Mit Edronax allerdings nach Samenerguss kurzzeitig Schmerzen in Penis und Hoden!

Alles in allem kann ich dieses Medikament empfehlen, zumal es in meinem Bundesland von der Krankenkasse getragen wird.

Freue ich mich auf Gedankenaustausch und weitere Erfahrungsberichte zu meinem Beitrag.

Eingetragen am  als Datensatz 75763
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Augenbrennen, Schnupfen, Hodenschmerzen, Hodenverkleinerung, Frieren, Kreislaufbeschwerden, Harnwegsinfekt, Ejakulationsstörung bei Edronax für Depressionen

Harnwegsinfekt Augenbrennen Ständiges schniefen Schmerzen/Brennen in den Hoden Verkleinerung(schrumpfen) der Hoden Ständiges Frieren Kreislaufprobleme bei z.B. Aufstehen vom Stuhl Vorzeitiger Samenerguss

Edronax bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxDepressionen6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Harnwegsinfekt
Augenbrennen
Ständiges schniefen
Schmerzen/Brennen in den Hoden
Verkleinerung(schrumpfen) der Hoden
Ständiges Frieren
Kreislaufprobleme bei z.B. Aufstehen vom Stuhl
Vorzeitiger Samenerguss

Eingetragen am  als Datensatz 64240
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Hodenverkleinerung bei Nebido

 

Hodenverkleinerung bei Nebido für Hypogonadismus

Nebido in der Anwendung sehr gut. Theoretisch benötigt man nur alle 3 Monate eine Spritze. Bei mir ist der Intervall aber kürzer. 8 - 9 Wochen. Die ersten 6 Wochen ist die Libido voll da. Dann merke ich aber, dass die Wirkung schwächer wird. Nach 8 Wochen sinkt bei mir der Spiegel in den...

Nebido bei Hypogonadismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NebidoHypogonadismus7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebido in der Anwendung sehr gut. Theoretisch benötigt man nur alle 3 Monate eine Spritze. Bei mir ist der Intervall aber kürzer. 8 - 9 Wochen. Die ersten 6 Wochen ist die Libido voll da. Dann merke ich aber, dass die Wirkung schwächer wird. Nach 8 Wochen sinkt bei mir der Spiegel in den kritischen Bereich. Dies gibt mir das Gefühl vor einer Sanduhr zu sitzen, die leer läuft.
Unterm Strich bin ich aber froh, dass es dieses Medikament gibt.
Die Nebenwirkungen empfinde ich nicht als so schlimm:
- Ich kann seltener Wasser lassen.
- Der Hodensack wirkt optisch kleiner
Für die Zukunft wünsche ich mir eine Weiterentwicklung des Nebido. Das die erreichten Serumspiegel im Durchschnitt etwas höher kommen. Wenn der Testosteronwert hoch genug ist funktioniert auch die Libido und die Erektion. Behauptungen im Internet das Testosteron nichts bringt sind schlichtweg falsch.

Eingetragen am  als Datensatz 75371
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Testosteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Hodenverkleinerung bei Solvex

 

Alpträume, Penisverkleinerung, Dauererektion, Spermaverfärbung, Hodenverkleinerung bei Solvex für Depression

Solvex habe ich als Ersatz für Venlavaxin ( Trevilor ) in der Klinik bekommen. Schon nach der Ersten Verabreichung kam es zu folgenden Nebenwirkungen: 1. Alpträume, die jeden jeden noch so brutalen Horrorfilm übertreffen. Real und lebhaft, mit mir in der Hauptrolle eines grausamen...

Solvex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolvexDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Solvex habe ich als Ersatz für Venlavaxin ( Trevilor ) in der Klinik bekommen. Schon nach der Ersten Verabreichung kam es zu folgenden Nebenwirkungen:
1.
Alpträume, die jeden jeden noch so brutalen Horrorfilm übertreffen. Real und lebhaft, mit mir in der Hauptrolle eines grausamen Frauenkillers, der lachend ( für den Bettnachbar gut vernehmbar ) sein perverses Werk verrichtet.
2.
Penisschrumpfung mit Dauererektion. ( Man stelle sich die Größe vom Penis eines etwa 8 jährigen Knaben vor. )
3.
Unkontrollierbare Samenergüsse wobei das Sperma leicht bräunlich gefärbt war.
4.
Hodenschrumpfung. Das bedeutet, ich hatte das Gefühl eigentlich gar keine Hoden mehr zu haben.
5.
Starke suizidale Neigung. Selbstmordgedanken. Der starke Wunsch nicht mehr zu leben.

Nach 3 Tagen habe ich das Medikament selbstständig abgesetzt, obwohl ein Psychiater mir dazu geraten hat die Dosis sogar noch zu erhöhen.
Die Nebenwirkungen sind ca. 2 Wochen nach dem Absetzen vollständig abgeklungen.
Fazit:
Solvex ist nach meiner Erfahrung ein absolut zuverlässiges Medikament, um Menschen mit Depression in den Tod zu treiben.
Ich würde das Medikament nicht weiterempfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 30660
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Hodenverkleinerung bei Citalopram

 

Ejakulationsstörung, Penisverkleinerung, Orgasmusstörung, Hodenverkleinerung bei Citalopram für Depression

Ich habe von meinem Hausarzt wegen depressiven Stimmungen Citalopram verschrieben bekommen. Nach Einnahme von 20mg bekam ich ca. 3 Stunden später ein Ziehen in Penis und Hoden. Schon nach dieser kurzen Zeit, wurde der Penis nur in sich steif und es erfolgte nach Masturbation keine normale...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von meinem Hausarzt wegen depressiven Stimmungen Citalopram verschrieben bekommen. Nach Einnahme von 20mg bekam ich ca. 3 Stunden später ein Ziehen in Penis und Hoden. Schon nach dieser kurzen Zeit, wurde der Penis nur in sich steif und es erfolgte nach Masturbation keine normale Ejakulation, sondern nur ein Austreten einer klaren Flüssigkeit, die nur einfach aus dem Penis floss. Ich merkte schon am zweiten Tag, dass ich nicht mehr kommen kann. Die Ejakulation blieb vollständig aus. Auch ein Orgasmus war nicht mehr möglich. Am 3. Tag hatte sich mein Penis auf die Hälfte verkleinert. Auch die Hoden waren fast in die Bauchhöhle zurückgezogen. Am 3. Tag setzte ich die Behandlung mit Citalopram sofort aus. Es dauerte fast 1 Woche, bis ich wieder eine normale Erektion bekam. Orgasmus ist auch wieder da und beim Samenerguss spritzt es auch wieder. Ich kann natürlich in 3 Tagen nicht beurteilen, ob Citalopram mir gegen die depressiven Stimmungen geholfen hätte. Was ich aber beurteilen kann, das Medikament hat bei mir direkt auf meine Männlichkeit gewirkt. Am 2. Tag Erektionsschwierigkeiten, ausbleibender Orgasmus und keinerlei Ejakulation.

Eingetragen am  als Datensatz 73468
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Hodenverkleinerung aufgetreten:

Penisverkleinerung (4/8)
50%
Libidoverlust (2/8)
25%
Ejakulationsstörung (2/8)
25%
Hodenschmerzen (2/8)
25%
Augenbrennen (1/8)
13%
Frieren (1/8)
13%
Kreislaufbeschwerden (1/8)
13%
Ejakulationsprobleme (1/8)
13%
Harnwegsinfekt (1/8)
13%
Hitzewallungen (1/8)
13%
Leistungsverminderung (1/8)
13%
Schnupfen (1/8)
13%
Brustwachstum (1/8)
13%
Orgasmusstörung (1/8)
13%
Mundtrockenheit (1/8)
13%
Schwitzen (1/8)
13%
Spermaverfärbung (1/8)
13%
Alpträume (1/8)
13%
Dauererektion (1/8)
13%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]