Übelkeit bei Mono-Embolex

Nebenwirkung Übelkeit bei Medikament Mono-Embolex

Insgesamt haben wir 82 Einträge zu Mono-Embolex. Bei 6% ist Übelkeit aufgetreten.

Wir haben 5 Patienten Berichte zu Übelkeit bei Mono-Embolex.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg730
Durchschnittliches Alter in Jahren400
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,520,00

Wo kann man Mono-Embolex kaufen?

Mono-Embolex ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mono-Embolex wurde von Patienten, die Übelkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mono-Embolex wurde bisher von 8 sanego-Benutzern, wo Übelkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Übelkeit bei Mono-Embolex:

 

Mono-Embolex für Thromboseprophylaxe mit Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Geruchsveränderungen, Juckreiz am ganzen Körper

Da ich mich nicht getraut habe, erledigte mein Mann das Spritzen. Auf Anraten der Arzthelferin sollten wir ganz langsam spritzen, damit es nicht brennt. Und so war es auch. Nach ca. 3 wöchiger Einnahme hatte ich starken Juckreiz, insbesondere Arme, Beine Gesicht und Lippen. Zusätzlich hatte ich das Gefühl, dass ich überall am Körper säuerlich roch, was meine Familie aber nicht so empfand. Außerdem musste ich häufiger die Toilette aufsuchen (Stuhlgang... kein Durchfall) Als ich den Juckreiz nicht mehr aushielt, habe ich für 2 Tage das Spritzen unterbrochen. Es wurde etwas erträglicher. Nach der erneuten Spritze wurde mir innerhalb einer halben Stunde furchtbar übel, ich bekam schlimme Magenkrämpfe, Schweißausbrüche, Kopfschmerzen und mir war leicht schwindlig. Ich erinnere mich, dass ich das gleich zu Beginn der Therapie auch schon hatte, allerdings sah ich da noch nicht den Zusammenhang. Das dauerte die ganze Nacht und wurde erst im Laufe des Tages besser. Mich gruselt es schon vor der nächsten, habe noch 14 Tage vor mir. Über die komplette Zeit war ich auch recht...

Mono-Embolex bei Thromboseprophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mono-EmbolexThromboseprophylaxe4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich mich nicht getraut habe, erledigte mein Mann das Spritzen. Auf Anraten der Arzthelferin sollten wir ganz langsam spritzen, damit es nicht brennt. Und so war es auch.

Nach ca. 3 wöchiger Einnahme hatte ich starken Juckreiz, insbesondere Arme, Beine Gesicht und Lippen. Zusätzlich hatte ich das Gefühl, dass ich überall am Körper säuerlich roch, was meine Familie aber nicht so empfand. Außerdem musste ich häufiger die Toilette aufsuchen (Stuhlgang... kein Durchfall)

Als ich den Juckreiz nicht mehr aushielt, habe ich für 2 Tage das Spritzen unterbrochen. Es wurde etwas erträglicher. Nach der erneuten Spritze wurde mir innerhalb einer halben Stunde furchtbar übel, ich bekam schlimme Magenkrämpfe, Schweißausbrüche, Kopfschmerzen und mir war leicht schwindlig. Ich erinnere mich, dass ich das gleich zu Beginn der Therapie auch schon hatte, allerdings sah ich da noch nicht den Zusammenhang. Das dauerte die ganze Nacht und wurde erst im Laufe des Tages besser. Mich gruselt es schon vor der nächsten, habe noch 14 Tage vor mir.

Über die komplette Zeit war ich auch recht appetitlos, was zur Folge hatte, dass ich kaum etwas gegessen habe und somit verlor ich auch 3 kg Gewicht. Ob auch die Spritzen die Ursache dafür sind, kann ich nicht genau sagen, durch das viele Liegen verbraucht man ja keine Energie und baut zusätzlich Muskelmasse ab.

Eingetragen am  als Datensatz 84018
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mono-Embolex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Certoparin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mono-Embolex für Venenentzündung im Linken Oberarm mit Übelkeit, Erbrechen, Brennen an der Injektionsstelle, Juckreiz, Kopfschmerzen, Hämatomanfälligkeit

Bei der Bisher 10 tägigen behandlung sind folgende Nebenwirkungen aufgetreten : Übelkeit , Erbrechen , Brennen wärend und nach der Injektion um die Einstichstelle , Juckreiz und Kopfschmerzen. Desweiteren habe ich lauter blaue Flecken am Bach.

Mono-Embolex 8000 I.E. bei Venenentzündung im Linken Oberarm

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mono-Embolex 8000 I.E.Venenentzündung im Linken Oberarm10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei der Bisher 10 tägigen behandlung sind folgende Nebenwirkungen aufgetreten : Übelkeit , Erbrechen , Brennen wärend und nach der Injektion um die Einstichstelle , Juckreiz und Kopfschmerzen. Desweiteren habe ich lauter blaue Flecken am Bach.

Eingetragen am  als Datensatz 37356
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mono-Embolex 8000 I.E.
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Certoparin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mono-Embolex für Bänderriss mit Übelkeit, Erbrechen, Hautausschlag

Übelkeit, Erbrechen, Hautausschlag

Mono-Embolex 3000 I. E. bei Bänderriss

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mono-Embolex 3000 I. E.Bänderriss1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, Erbrechen, Hautausschlag

Eingetragen am  als Datensatz 66866
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mono-Embolex 3000 I. E.
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Certoparin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mono-Embolex für Thromboseprophylaxe nach Beinbruch mit Kältegefühl, Schwindel, Übelkeit

Ging ca. 2 Wochen ganz gut, dann nach jeder Spritze Frieren, Schwindel und Übelkeit.

Mono-Embolex bei Thromboseprophylaxe nach Beinbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mono-EmbolexThromboseprophylaxe nach Beinbruch20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ging ca. 2 Wochen ganz gut, dann nach jeder Spritze Frieren, Schwindel und Übelkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 46813
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mono-Embolex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Certoparin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mono-Embolex für Faktor-V-Leiden und Thrombose mit Hämatome, Nasenbluten, Haarausfall, Durchfall, Übelkeit, Magenschmerzen, Verstopfung, Blähungen

Unter Heparin nach 6 Wochen ziemlich großflächige blaue Flecken.. Unter Marcumar immer wieder Nasenbluten, vermehrter Haarausfall; am Ende der Einnahmezeit Hb-wirksame Blutung (von 16g/dl auf 6g/dl ) im Magen-Darm-Trakt.. Dreisafer verursachte bei mir in der 1. Woche Durchfall, nach 2 Wochen tgl. Übelkeit und Magenschmerzen und ab der 3. Woche Verstopfung. RLS aufgrund der Anämie entwickelt.. Restex hat super geholfen.. als gelegentliche Nebenwirkung etwas Blähungen.

Mono-Mono-Embolex 8000I.E. Therapie bei Faktor-V-Leiden und Thrombose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mono-Mono-Embolex 8000I.E. TherapieFaktor-V-Leiden und Thrombose6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unter Heparin nach 6 Wochen ziemlich großflächige blaue Flecken..

Unter Marcumar immer wieder Nasenbluten, vermehrter Haarausfall; am Ende der Einnahmezeit Hb-wirksame Blutung (von 16g/dl auf 6g/dl ) im Magen-Darm-Trakt..

Dreisafer verursachte bei mir in der 1. Woche Durchfall, nach 2 Wochen tgl. Übelkeit und Magenschmerzen und ab der 3. Woche Verstopfung.

RLS aufgrund der Anämie entwickelt.. Restex hat super geholfen.. als gelegentliche Nebenwirkung etwas Blähungen.

Eingetragen am  als Datensatz 26107
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mono-Mono-Embolex 8000I.E. Therapie
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Certoparin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]