Schuppen bei Mirena

Nebenwirkung Schuppen bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1573 Einträge zu Mirena. Bei 0% ist Schuppen aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Schuppen bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg790
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,050,00

Wo kann man Mirena kaufen?

Mirena ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mirena wurde von Patienten, die Schuppen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Schuppen auftrat, mit durchschnittlich 4,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schuppen bei Mirena:

 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schmierblutungen, Stimmungsschwankungen, Blähungen, Verdauungsstörungen, Libidoverlust, Schuppen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Gewichtszunahme, Unterleibsschmerzen

Mirena nie nie wieder! Am 12.04.2010 habe ich mir auf Anraten meiner FÄ die HS legen lassen da ich die Pille, wegen eines Thrombose falls In der Familie, nicht mehr nehmen sollte. Nebenwirkungen hat die hs natürlich nicht nur Vorteile wie z.b. das Ausbleiben der Regel, Schon das einlegen war sehr schmerzhaft sodas ich fast zusammengeklappt bin. Die ersten 11 Monate hatte ich soweit auch keine Probleme, außer das meine Regel immer stärker wurde und immer länger ( so 12 - 14 Tage waren nix) und ich vorher und hinterher schon tagelang schmierblutungen hatte. Im April 2011 musste ich dann zur Vorsorge zu meiner Ärztin, beim Ultraschall hat sie dann eine fast Tennisball große Zyste gefunden, da war der Schock natürlich groß. Daraufhin habe ich für 6 Wochen die Pille bekommen welche ich zusätzlich nehmen sollte wenn das nicht hilft müsste die Zyste in einer op weggemacht werden. Nach den 6 Wochen war die Zyste zum Glück verschwunden, aber damit fingen die Probleme erst richtig an. Im laufe von ein paar Monaten bekam ich stimmungsschwankungen, so schmerzhafte Blähungen und...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mirena nie nie wieder!
Am 12.04.2010 habe ich mir auf Anraten meiner FÄ die
HS legen lassen da ich die Pille, wegen eines Thrombose falls
In der Familie, nicht mehr nehmen sollte. Nebenwirkungen hat die hs natürlich nicht nur Vorteile wie z.b. das Ausbleiben der Regel, Schon das einlegen war sehr schmerzhaft sodas ich fast zusammengeklappt bin. Die ersten 11 Monate hatte ich soweit auch keine Probleme, außer das meine Regel immer stärker wurde und immer länger ( so 12 - 14 Tage waren nix) und ich vorher und hinterher schon tagelang schmierblutungen hatte. Im April 2011 musste ich dann zur Vorsorge zu meiner Ärztin, beim Ultraschall hat sie dann eine fast Tennisball große Zyste gefunden, da war der Schock natürlich groß. Daraufhin habe ich für 6 Wochen die Pille bekommen welche ich zusätzlich nehmen sollte wenn das nicht hilft müsste die Zyste in einer op weggemacht werden. Nach den 6 Wochen war die Zyste zum Glück verschwunden, aber damit fingen die Probleme erst richtig an. Im laufe von ein paar Monaten bekam ich stimmungsschwankungen, so schmerzhafte Blähungen und Verdauungsprobleme das ich manchmal nicht laufen konnte, schmierblutungen immer und immer wieder, meine Regel bekam ich immer noch 12-14 Tage, meine Libido war auf dem Nullpunkt (es gab Zeiten da hab ich's nur meinem Mann zuliebe gemacht :( ), Schuppen habe ich auch bekommen, Kopfweh, Übelkeit und zu guter Letzt habe ich in nem knappen halben Jahr 18 kg zugenommen. Als mich vor kurzem jemand fragte in welchem Monat ich denn wäre hab ich zuerst garnicht verstanden was der von mir wollte bis es auf einmal Klick gemacht hat, der dachte ich wäre schwanger. Das hat das Fass endgültig zum überlaufen gebracht. Am 16.12.2011 hab ich dann nen Termin bei meiner FÄ gemacht weil ich auch noch starke unteibsschmerzen bekommen hatte. Am 21.12.2011 hab ich mir die mirena dann endlich ziehen lassen, obwohl laut meiner keines meiner Probleme mit der hs zusammenhängen könnte. Aber schon kurz nachdem ich das Ding los war fühlte ich mich besser irgendwie befreit ich hatte sogut wie keine schmerzen mehr. 2 Tage später bekam ich meine abbruchblutung mit der auch das letzte ziehen verschwand.
Ansich finde ich das die hs ne tolle Sache ist wenn man sie denn auch verträgt, an die die sie wie ich nicht vertragen haben lässt du h das Ding rausnehmen und seit wieder ihr selbst.
P.S. Wären das nicht alles Dinge gewesen mit denen ich vorher keine Probleme gehabt habe wäre ich nie im leben darauf gekommen das an allem die mirena Schuld sein könnte. Von alleine bin ich übrigens noch nichtmal darauf gekommen hätte nicht die Freundin einer bekannten dasselbe Problem gehabt.
D

Eingetragen am  als Datensatz 40250
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Haarausfall, Schuppen, Pickel, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Depressive Verstimmungen, Stimmungsschwankungen, Kreislaufprobleme, Unterleibsschmerzen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit

um es kurz zu machen: 2 Monate nach Entbindung meiner Tochter bekam ich die Mirena eingesetzt. Vorher noch nie eine Spirale gehabt. Habe sie jetzt ca 7 Monate und seit ca 6 Monaten geht es mir stetig schlechter. Habe bis jetzt alle Beschwerden auf diverse andere Sachen geschoben: 1. Schilddrüse -wird noch weiter ärztlich abgeklärt-, 2. Postnatale Probleme -meine Tochter ist aber schon 8 Monate!-, 3. persönliche Lebensumstände -Problemchen hat doch aber jeder-, 4. bestehende Schwangerschafts-Osteoporose -wird medikamentös therapiert-, Unter folgenden Beschwerden habe ich zu leiden (seit ca. 6 Monaten mit steter Verschlechterung): 1. massiver Haarausfall -hatte immer dickes und viele Haare-, 2. Schuppen -trotz mehrmaligem Schampoo wechsel-, 3. Pickel im Gesicht und am Rücken, 4. starke Müdigkeit 5. Antriebslosigkeit 6. depressive Verstimmungen 7. starke Stimmungsschwankungen 8. Kreislaufprobleme 9. starke Unterleibsschmerzen -ca. 10x pro Monat-, 10. Kopfschmerzen -ca. 5x pro Monat-, 11. Appetitlosigkeit Nach anderen Berichten von "Mirena-Trägerinnen" ziehe...

Mirena Hormonspirale bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleEmpfängnisverhütung7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

um es kurz zu machen:
2 Monate nach Entbindung meiner Tochter bekam ich die Mirena eingesetzt. Vorher noch nie eine Spirale gehabt.
Habe sie jetzt ca 7 Monate und seit ca 6 Monaten geht es mir stetig schlechter. Habe bis jetzt alle Beschwerden auf diverse andere Sachen geschoben:
1. Schilddrüse -wird noch weiter ärztlich abgeklärt-,
2. Postnatale Probleme -meine Tochter ist aber schon 8 Monate!-,
3. persönliche Lebensumstände -Problemchen hat doch aber jeder-,
4. bestehende Schwangerschafts-Osteoporose -wird medikamentös therapiert-,

Unter folgenden Beschwerden habe ich zu leiden (seit ca. 6 Monaten mit steter Verschlechterung):
1. massiver Haarausfall -hatte immer dickes und viele Haare-,
2. Schuppen -trotz mehrmaligem Schampoo wechsel-,
3. Pickel im Gesicht und am Rücken,
4. starke Müdigkeit
5. Antriebslosigkeit
6. depressive Verstimmungen
7. starke Stimmungsschwankungen
8. Kreislaufprobleme
9. starke Unterleibsschmerzen -ca. 10x pro Monat-,
10. Kopfschmerzen -ca. 5x pro Monat-,
11. Appetitlosigkeit

Nach anderen Berichten von "Mirena-Trägerinnen" ziehe ich jetzt doch paralellen.
Werde mal mit meinem Gyn sprechen, allerdings ist er sehr überzeugt von der Mirena, nur deshalb habe ich mir die legen lassen...und jetzt....sie war auch sehr teuer, aber wenns mir danach besser geht..???

Eingetragen am  als Datensatz 25033
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):150 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Wassereinlagerungen, Blähbauch, Depression, Gelenkschmerzen, Schuppen, Brustspannen, Gewichtszunahme

Ich habe mir die Mirena nach der Geburt unserer 2. Tochter einsetzen lassen, da ich kein weiteres Kind mehr wollte. Mein Frauenarzt empfahl mir die Mirena, da ich die Kupferspirale und andere hormonhaltigen Präparate nicht vertrug. Er meinte, die Mirena sei da optimal, da sie nur in der Gebärmutter wirke. Ich bekam von der Mirena jedoch extreme Wassereinlagerungen in den Beinen, hatte ständig einen aufgetriebenen Bauch, schwere Depressionen mit Klinikaufenthalt, Schmerzen wie Gicht oder Arthritis in Fingern und Gelenken, Kopfhautjucken mit Schuppenbildung, Brustspannen und Gewichtszunahme, die ich auch mit weniger Essen und mehr Sport nicht in den Griff bekam. Ich habe die Mirena jetzt vor 2 Tagen gezogen und bin extrem froh über diese Entscheidung. Nun hoffe ich, dass sich die ganzen Nebenwirkungen einstellen. Ich würde die Mirena KEINEM empfehlen!!!!

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir die Mirena nach der Geburt unserer 2. Tochter einsetzen lassen, da ich kein weiteres Kind mehr wollte. Mein Frauenarzt empfahl mir die Mirena, da ich die Kupferspirale und andere hormonhaltigen Präparate nicht vertrug. Er meinte, die Mirena sei da optimal, da sie nur in der Gebärmutter wirke.

Ich bekam von der Mirena jedoch extreme Wassereinlagerungen in den Beinen, hatte ständig einen aufgetriebenen Bauch, schwere Depressionen mit Klinikaufenthalt, Schmerzen wie Gicht oder Arthritis in Fingern und Gelenken, Kopfhautjucken mit Schuppenbildung, Brustspannen und Gewichtszunahme, die ich auch mit weniger Essen und mehr Sport nicht in den Griff bekam.

Ich habe die Mirena jetzt vor 2 Tagen gezogen und bin extrem froh über diese Entscheidung. Nun hoffe ich, dass sich die ganzen Nebenwirkungen einstellen. Ich würde die Mirena KEINEM empfehlen!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 44630
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):99
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]