Medikamentenwechselwirkungen bei Lamotrigin

Nebenwirkung Medikamentenwechselwirkungen bei Medikament Lamotrigin

Insgesamt haben wir 283 Einträge zu Lamotrigin. Bei 1% ist Medikamentenwechselwirkungen aufgetreten.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Medikamentenwechselwirkungen bei Lamotrigin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,350,00

Lamotrigin wurde von Patienten, die Medikamentenwechselwirkungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lamotrigin wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Medikamentenwechselwirkungen auftrat, mit durchschnittlich 7,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Medikamentenwechselwirkungen bei Lamotrigin:

 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Libidoverlust, Anorgasmie, Medikamentenwechselwirkungen, Sehstörungen, Blutbildveränderung, Kopfschmerzen

Von dem Cipralex war ich anfangs total begeistert (und das bei nur 5mg), bis ich merkte, dass mein sexuelles Verlnagen total abnahm und schließlich bis hin zur Anorgasmie führte. Es stabilisierte meinen Antrieb toll und ich war endlich in der Lage mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, aber die Trauer um den Verlust meiner Sexualität war am Ende so groß, dass ich eines Tages heulend im Bad zusammengebrochen bin. Da hab ich es nicht mehr ausgehalten und hab es in Absprache mit meinem Therapeuten abgesetzt. Wer mit dem Verlust seiner Sexualität leben kann, der findet das Medikament sicher toll. Für mich war es mit 24 Jahren allerdings die Vollkatastrophe. Das Lamotrigin muss man leider auf viele Dosen am Tag aufteilen, vor allem, wenn man es zusammen mit einem oralen Kontrazeptivum einnimmt, weil es dadurch leider doppelt so schnell abgebaut wird. Diese Wechselwirkung ist echt schwieirg. Es beeinflusst andersherum leider die anscheinend die empfängnisverhütende Wirkung der Pille und dadurch wird das Hautbild auch leider wieder etwas schlechter (falls man die Pille wegen der...

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Von dem Cipralex war ich anfangs total begeistert (und das bei nur 5mg), bis ich merkte, dass mein sexuelles Verlnagen total abnahm und schließlich bis hin zur Anorgasmie führte. Es stabilisierte meinen Antrieb toll und ich war endlich in der Lage mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, aber die Trauer um den Verlust meiner Sexualität war am Ende so groß, dass ich eines Tages heulend im Bad zusammengebrochen bin. Da hab ich es nicht mehr ausgehalten und hab es in Absprache mit meinem Therapeuten abgesetzt. Wer mit dem Verlust seiner Sexualität leben kann, der findet das Medikament sicher toll. Für mich war es mit 24 Jahren allerdings die Vollkatastrophe.

Das Lamotrigin muss man leider auf viele Dosen am Tag aufteilen, vor allem, wenn man es zusammen mit einem oralen Kontrazeptivum einnimmt, weil es dadurch leider doppelt so schnell abgebaut wird. Diese Wechselwirkung ist echt schwieirg. Es beeinflusst andersherum leider die anscheinend die empfängnisverhütende Wirkung der Pille und dadurch wird das Hautbild auch leider wieder etwas schlechter (falls man die Pille wegen der Haut einnimt). Nach 2,5 Jahren Einnahme hat sich durch das Lamotrigin aber mein Blutbild negative verändert --> Leberenzymwert erhöht. Die antidepressive Wikrung ist leider mitlerweile auch so gut wie weg (Toleranzentwicklung bei mir). Außerdem verursacht es Sehstörungen, sodass ich meine Kontaktlinsen seither mit -4,0 Dioptrien brauche (also ne ganze Dipotrie mehr). Man sieht auch immer bisschen verschwommen. Außerdem bekommt man scheußliche Kopfschmerzen, wenn man mal ne Dosis vergisst.

Die Yasmin vertrage ich sehr gut. Leider ist sie nicht ganz billig und leider geht sie auch diese Wechselwikrung mit dem Lamotrigin ein. Es könnte auch sein, dass ich durch sie etwas mehr Hunger habe. Aber ich kann das nicht mit absoluter Gewissheit auf sie zurückführen. Die Schmerzen und Krämpfe, die ich während der Menstruation vor der Einnahme der Yasmin immer hatte, sind fast verschwunden. Außerdem ist die Menstruation jetzt um ein paar Tage kürzer. Das Hautbild hat sie auch sehr verbessert.

Eingetragen am  als Datensatz 17496
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie, bipolare Störung mit Medikamentenwechselwirkungen, Gewichtszunahme

Ich nehme die Yasmin seit etwas über einem Jahr, wobei ich zu Anfang die schwächere Form (Yasminelle) nahm. Als ich ausschließlich nur die Yasmin nahm, war die Wirkung besser. Das Hautbild wurde bald super (hatte vorher mit Akne zu kämpfen). Auch habe ich anfangs nicht zugenommen. Leider stehen die Yasmin und das Lamotrigin in ungünstiger Wechselwirkung. Die Gestagenwirkung der Pille nimmt durch das Lamotrigin ab und die Wirkung des Lamotrigins durch die Pille, aber ich konnte mich damit arrangieren (v.a. damit, dass ich beide Medikamente in gewissem Zeitabstand nehme, damit die Hormone bereits aufgenommen werden konnten, bevor ich die nächste Lamotrigin-Dosis nehme. Letzen Endes ist Lamotrigin glaube ich das einzigste Antiepileptikum, dass man überhaupt mit der Pille zusammen nehmen kann. Leider habe ich seither einige Kilo zugenommen. Leider kann ich nicht sagen, von welchem der Medikamente ich zugenommen habe. Was mir ganz positiv aufgefallen ist, ist, dass die Östrogene bei mir eine ganz andere Wirkung haben, nämlich, dass sich seither meine Stimmung auf Dauer stabiler ist,...

Lamotrigin bei Epilepsie, bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie, bipolare Störung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme die Yasmin seit etwas über einem Jahr, wobei ich zu Anfang die schwächere Form (Yasminelle) nahm. Als ich ausschließlich nur die Yasmin nahm, war die Wirkung besser. Das Hautbild wurde bald super (hatte vorher mit Akne zu kämpfen). Auch habe ich anfangs nicht zugenommen.
Leider stehen die Yasmin und das Lamotrigin in ungünstiger Wechselwirkung. Die Gestagenwirkung der Pille nimmt durch das Lamotrigin ab und die Wirkung des Lamotrigins durch die Pille, aber ich konnte mich damit arrangieren (v.a. damit, dass ich beide Medikamente in gewissem Zeitabstand nehme, damit die Hormone bereits aufgenommen werden konnten, bevor ich die nächste Lamotrigin-Dosis nehme. Letzen Endes ist Lamotrigin glaube ich das einzigste Antiepileptikum, dass man überhaupt mit der Pille zusammen nehmen kann. Leider habe ich seither einige Kilo zugenommen. Leider kann ich nicht sagen, von welchem der Medikamente ich zugenommen habe.
Was mir ganz positiv aufgefallen ist, ist, dass die Östrogene bei mir eine ganz andere Wirkung haben, nämlich, dass sich seither meine Stimmung auf Dauer stabiler ist, als unter der reinen Lamotrigin-Einnahme!! (Die ersten Tage war ich etwas geknickt, seither dauerhaft stabil).
Die Schmerzen, die ich vor und während der Menstruation hatte, sind fast vollständig verschwunden. Die Blutungen selbst um mehrere Tage verkürzt und viel schwächer. Super!!

Eingetragen am  als Datensatz 11956
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Konzentrationsstörungen, Medikamentenwechselwirkungen, Müdigkeit, Nervosität, Zittern, Panikattacken

Nachdem Orfiril (150-0-300) ausgeschlichen und ich auf Lamotrigin (100-0-150)umgestellt wurde, scheint die Wirkung von Citalopram weg zu sein. Stehe seitdem neben mir, sehe mich von außen wie im Film. Die Konzentration ist nach ganz kurzer Zeit total weg. Dazu kommen Unsicherheit, Zittern, Panikattacken, depressive Phasen, Nervosität, ständige Müdigkeit.

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem Orfiril (150-0-300) ausgeschlichen und ich auf Lamotrigin (100-0-150)umgestellt wurde, scheint die Wirkung von Citalopram weg zu sein. Stehe seitdem neben mir, sehe mich von außen wie im Film. Die Konzentration ist nach ganz kurzer Zeit total weg. Dazu kommen Unsicherheit, Zittern, Panikattacken, depressive Phasen, Nervosität, ständige Müdigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 7237
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Medikamentenwechselwirkungen, Schlafstörungen

bis zu einer bestimmten dosis hatte ich keine nebenwirkungen, bis sich einschlafstörungen und durchschlafstörungen manifestiert hatten. ich hatte bis zu drei tage nicht mehr geschlafen und muss jetzt zoplicon nehmen, um überhaupt noch zur ruhe zu kommen. seltsamerweise ist es an manchen tagen so, dass ich trotz bevorstehenden arbeitstag manchmal doch gut einschlafen kann, also ganz normal!, dann aber sogar am we starke probleme habe. ich schätze natürlich, da ich das problem früher, aber nur max. 4mal im monat hatte, dass es auch psychische gründe gibt, allerdings nicht allein. denn wirklich mit der dosisteigerung auf 200mg haben sich diese einschlafstörungen festgesetzt: herzklopfen sobald ich mich hinlege, ich bin total erschöpft, mein gehirn schaltet aber nicht ab, autogenes training, homöpathie (glaub auch nicht dran), diverse einschlaftees, baldrian (gegenteiliger effekt: unruhe), alkohol und auch sex, helfen nicht. ich bin schon ziemlich verzweifelt, da ich jeden tag sehr lange für die arbeit fit sein muss und ne relativ weite strecke mit dem auto zur arbeit muss. übermüdet...

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bis zu einer bestimmten dosis hatte ich keine nebenwirkungen, bis sich einschlafstörungen und durchschlafstörungen manifestiert hatten. ich hatte bis zu drei tage nicht mehr geschlafen und muss jetzt zoplicon nehmen, um überhaupt noch zur ruhe zu kommen. seltsamerweise ist es an manchen tagen so, dass ich trotz bevorstehenden arbeitstag manchmal doch gut einschlafen kann, also ganz normal!, dann aber sogar am we starke probleme habe. ich schätze natürlich, da ich das problem früher, aber nur max. 4mal im monat hatte, dass es auch psychische gründe gibt, allerdings nicht allein. denn wirklich mit der dosisteigerung auf 200mg haben sich diese einschlafstörungen festgesetzt: herzklopfen sobald ich mich hinlege, ich bin total erschöpft, mein gehirn schaltet aber nicht ab, autogenes training, homöpathie (glaub auch nicht dran), diverse einschlaftees, baldrian (gegenteiliger effekt: unruhe), alkohol und auch sex, helfen nicht. ich bin schon ziemlich verzweifelt, da ich jeden tag sehr lange für die arbeit fit sein muss und ne relativ weite strecke mit dem auto zur arbeit muss. übermüdet autofahren mit sekundenschlaf ist schrecklich.auf andere epileptika umsteigen geht nicht, da sie auch die nebenwirkung haben und da ich auch schwanger werden möchte, diese würden den fötus aber schädigen.runtersetzen will der arzt das lamotrigin nicht, da ich gerad mal den wirksame "konzentration" im blut habe. ich befürchte auch wechselwirkungen mit meiner pille cyproderm, da sie beide auf das LH, und FSH-System im Gehirn wirken und sich gegenseitig schwächen bzw. bestärken können. umsteigen kann ich nicht auf andere verhütungsmittel.

Eingetragen am  als Datensatz 18844
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]