Unterleibsschmerzen bei Mifegyne

Nebenwirkung Unterleibsschmerzen bei Medikament Mifegyne

Insgesamt haben wir 178 Einträge zu Mifegyne. Bei 11% ist Unterleibsschmerzen aufgetreten.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Unterleibsschmerzen bei Mifegyne.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1720
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren360
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,590,00

Mifegyne wurde von Patienten, die Unterleibsschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mifegyne wurde bisher von 20 sanego-Benutzern, wo Unterleibsschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 8,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Unterleibsschmerzen bei Mifegyne:

 

Mifegyne für Abtreibung mit Übelkeit, Unterleibsschmerzen

Hier mal unemotional und knapp berichtet: Dienstag morgen Mifegyne zwecks Abbruch Schwangerschaft in 6 Woche Dienstag und Mittwoch phasenweise Übelkeit ohne Schmerzen und Blutung, erträglich, arbeiten gewesen Donnerstag 09:30 ersten beiden Tabletten Cytotec, Einnahme zu Hause Parallel Einnahme Ibo 600 Donnerstag 10:30 Gewebeabgang und plötzlich eintretende mal stärkere, mal schwächere Blutungen, die in Intervallen kommen und in meiner Wahrnehmung ein notwendiges aber händelbares Übel waren. Donnerstag 11:30 die nächsten beiden Cytotec Tabletten Donnerstag 11:51, kurzer stechender Schmerz, starke Blutung plus Abgang Schwangerschaft, sehr gut zu erkennen Jetzt ist es 12:09, ich habe keine nennenswerten Schmerzen mehr und eine stärkere Regelblutung setzt ein Also: diese Methode ist bestens geeignet, wenn man sich im Vorfeld gut informiert hat und psychisch vorbereitet ist. Sicher kein Spaziergang aber die vielen emotionalen und dramatisch formulierten Erfahrungsberichte sollte man am besten gar nicht lesen. Für mich einem operativem Eingriff eindeutig vorzuziehen und mit...

Mifegyne bei Abtreibung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbtreibung3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hier mal unemotional und knapp berichtet:

Dienstag morgen Mifegyne zwecks Abbruch Schwangerschaft in 6 Woche
Dienstag und Mittwoch phasenweise Übelkeit ohne Schmerzen und Blutung, erträglich, arbeiten gewesen
Donnerstag 09:30 ersten beiden Tabletten Cytotec, Einnahme zu Hause
Parallel Einnahme Ibo 600
Donnerstag 10:30 Gewebeabgang und plötzlich eintretende mal stärkere, mal schwächere Blutungen, die in Intervallen kommen und in meiner Wahrnehmung ein notwendiges aber händelbares Übel waren.
Donnerstag 11:30 die nächsten beiden Cytotec Tabletten
Donnerstag 11:51, kurzer stechender Schmerz, starke Blutung plus Abgang Schwangerschaft, sehr gut zu erkennen
Jetzt ist es 12:09, ich habe keine nennenswerten Schmerzen mehr und eine stärkere Regelblutung setzt ein
Also: diese Methode ist bestens geeignet, wenn man sich im Vorfeld gut informiert hat und psychisch vorbereitet ist. Sicher kein Spaziergang aber die vielen emotionalen und dramatisch formulierten Erfahrungsberichte sollte man am besten gar nicht lesen. Für mich einem operativem Eingriff eindeutig vorzuziehen und mit EUR 260 die privatere und kostengünstigere Alternative.
Ich bin 36 Jahre alt.

Eingetragen am  als Datensatz 64511
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit Unterleibsschmerzen

Ich habe den abbruch seit gestern hinter mir und möchte auch berichten. Ich war ungewollt in der 7. Woche schwanger. Ich habe mich im Internet informiert und bin zum Arzt. Nachdem ich die ersten 3 Tabletten am Montag umit 9:30 genommen habe, bin ich zur Arbeit. Mir war nur etwas übel, aber ich denke, dass dies einfach nur daran lag, dass ich übertrieben aufgeregt war und sehr sehr große Angst hatte. Nach 36 Stunden hatte ich dann Blutungen etwa so stark wie bei einer normalen Periode. Später kam dann ein großes Stück Gewebe raus-kennt man von der Regelblutung.38 Stunden also Dienstag Nacht habe ich dann die nächsten 2 Tabletten eingenommen und dazu eine ibu600. Ich habe mich hingelegt eine Wärmflasche auf mein Bauch gelegt und voller Angst auf die Schmerzen gewartet. Nach einer halben Stunde hat es angefangen etwas im Bauch zu ziehen, aber es fühlte sich nicht schlimm an. Dann habe ich gemerkt, dass sich irgendwas in meinem Bauch tut. Da ich lag, konnte auch irgendwie nichts raus.. Daher ging ich auf Klo um zu gucken, ob ich vielleicht schon geblutet habe. Es ging so schnell...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe den abbruch seit gestern hinter mir und möchte auch berichten.

Ich war ungewollt in der 7. Woche schwanger. Ich habe mich im Internet informiert und bin zum Arzt. Nachdem ich die ersten 3 Tabletten am Montag umit 9:30 genommen habe, bin ich zur Arbeit. Mir war nur etwas übel, aber ich denke, dass dies einfach nur daran lag, dass ich übertrieben aufgeregt war und sehr sehr große Angst hatte. Nach 36 Stunden hatte ich dann Blutungen etwa so stark wie bei einer normalen Periode. Später kam dann ein großes Stück Gewebe raus-kennt man von der Regelblutung.38 Stunden also Dienstag Nacht habe ich dann die nächsten 2 Tabletten eingenommen und dazu eine ibu600. Ich habe mich hingelegt eine Wärmflasche auf mein Bauch gelegt und voller Angst auf die Schmerzen gewartet. Nach einer halben Stunde hat es angefangen etwas im Bauch zu ziehen, aber es fühlte sich nicht schlimm an. Dann habe ich gemerkt, dass sich irgendwas in meinem Bauch tut. Da ich lag, konnte auch irgendwie nichts raus.. Daher ging ich auf Klo um zu gucken, ob ich vielleicht schon geblutet habe. Es ging so schnell ich war im Schock. Es machte platsch und fertig. Keine schmerzen, keine weiteren Blutungen. Danach habe ich mich hingelegt und bin eingeschlafen. Nach 2 Stunden bin ich wach geworden, weil ich Bauchschmerzen hatte. Musste kurz auf Toilette, da ich etwas stärkere Blutungen hatte-aber auch nur ganz kurz. Jetzt einen Tag später habe ich etwas Unterleibschmerzen. Man sollte den schlimmen Geschichten im Internet nicht glauben oder sich keine Gedanken darüber machen.

Eingetragen am  als Datensatz 72087
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Ödeme, Muskelkrämpfe, Unterleibsschmerzen

Ich entschied mich in der 5. Ssw für den Abbruch. In erster Linie aus persönlichen Gründen, außerdem kam dazu, dass es sich voraussichtlich um eine Fehlentwcklung handelte, da ich laut Zyklus in der 8. SSW hätte sein müssen, der Entwicklungsstand jedoch 5+0 anzeigte. Die ersten drei Tabletten erhielt ich in der Praxis. Die Nebenwirkungen ließen nicht lange auf sich warten, starke Übelkeit, Appetitverlust, starker Schwindel. Ich hatte Schlafstörungen, Wasser in den Beinen und Muskelkrämpfe. Am dritten Tag nahm ich die weiteren zwei Tabletten oral ein und die ersten 4 Stunden passierte nichts. Danach: Trotz starker Schmerzmittel vespürte ich starke Schmerzen, ziehen im Unterleib, Schwindel und ich musste mich übergeben. Nach 4 Stunden fingen die Blutungen an und die Frucht lößte sich. Ein unangenehmes Gefühl, jedoch durchaus ertragbar. Was ich die nächsten 3 Stunden durchmachen musste, wünsche ich wirklich niemandem. Trotz weiterer Einnahme von Schmerzmittel bekam ich wehenartige Schmerzen. Es lößten sich drei mal große Reste ab und zeitweise konnte ich die Toilette aufgrund des...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich entschied mich in der 5. Ssw für den Abbruch. In erster Linie aus persönlichen Gründen, außerdem kam dazu, dass es sich voraussichtlich um eine Fehlentwcklung handelte, da ich laut Zyklus in der 8. SSW hätte sein müssen, der Entwicklungsstand jedoch 5+0 anzeigte.
Die ersten drei Tabletten erhielt ich in der Praxis. Die Nebenwirkungen ließen nicht lange auf sich warten, starke Übelkeit, Appetitverlust, starker Schwindel. Ich hatte Schlafstörungen, Wasser in den Beinen und Muskelkrämpfe.
Am dritten Tag nahm ich die weiteren zwei Tabletten oral ein und die ersten 4 Stunden passierte nichts. Danach: Trotz starker Schmerzmittel vespürte ich starke Schmerzen, ziehen im Unterleib, Schwindel und ich musste mich übergeben. Nach 4 Stunden fingen die Blutungen an und die Frucht lößte sich. Ein unangenehmes Gefühl, jedoch durchaus ertragbar. Was ich die nächsten 3 Stunden durchmachen musste, wünsche ich wirklich niemandem. Trotz weiterer Einnahme von Schmerzmittel bekam ich wehenartige Schmerzen. Es lößten sich drei mal große Reste ab und zeitweise konnte ich die Toilette aufgrund des hohen Blutverlustes nicht mehr verlassen.
Ich war mir sehr sicher mit meiner Entscheidung und bereuhe sie auch jetzt nicht, jedoch würde ich mich nicht nocheinmal für diese Methode entscheiden. Ich leide selbst an einer stärkeren Periode und bin durchaus nicht zimperlich, jedoch konnte man es in einer Periodenblutung absolut nicht vergleichen. In meinem Fall war es von den Schmerzen nicht zu vergleichen und die Blutmenge war etwa 4x so viel, wie bei einer starken Periode.
Für mich war außerdem das Gefühl, etwas totes in mir zu haben und die Tage der ungewissheit, unerträglich. Die Wirkung haben die Tabletten nicht verfehlt, jedoch waren die Nebenwirkungen in meinem Fall nicht vertretbar.

Eingetragen am  als Datensatz 66393
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch mit Schwindel, Übelkeit, Unterleibsschmerzen

Hallo ihr lieben. Ich habe mich vor 2 Wochen für einen Medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entschieden, ich hatte meine Gründe und habe mir auch nächtelang den Kopf darüber zerbrochen ob es wirklich die richtige Entscheidung sei. Doch bin zu dem Entschluss gekommen, das ein Kind einfach momentan nicht in meinem Leben reinpasst. Ihr müsst wissen ich habe so gut wie noch alles vor mir. Und es war ganz alleine meine Entscheidung. Am 4.09 habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der positiv war. Ich war so geschockt und konnte es nicht glauben, sodass ich direkt zum FA bin, der bestätigte die Schwangerschaft. Ich war am Erdboden zerstört zuhause und habe mir noch nie in meinem Leben so viele Gedanken gemacht. Eine Woche später sprach ich mit meinem Arzt und erzählte ihm von meinen Gedanken und Ängsten und sagte ihn auch, dass ich zu einer Abtreibung tendiere. Er verstand mich und machte einen 2ten Ultraschall, er sagte das ich in der 3. Woche bin und schickte mich auf Grund meiner Entscheidung zum Abbruch zu einem Beratungsgespräch, wo ich 2 Tage später auch war. Das Gespräch...

Mifegyne bei Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneMedikamentöser Schwangerschaftsabbruch2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr lieben. Ich habe mich vor 2 Wochen für einen Medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entschieden, ich hatte meine Gründe und habe mir auch nächtelang den Kopf darüber zerbrochen ob es wirklich die richtige Entscheidung sei. Doch bin zu dem Entschluss gekommen, das ein Kind einfach momentan nicht in meinem Leben reinpasst. Ihr müsst wissen ich habe so gut wie noch alles vor mir. Und es war ganz alleine meine Entscheidung. Am 4.09 habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der positiv war. Ich war so geschockt und konnte es nicht glauben, sodass ich direkt zum FA bin, der bestätigte die Schwangerschaft. Ich war am Erdboden zerstört zuhause und habe mir noch nie in meinem Leben so viele Gedanken gemacht. Eine Woche später sprach ich mit meinem Arzt und erzählte ihm von meinen Gedanken und Ängsten und sagte ihn auch, dass ich zu einer Abtreibung tendiere. Er verstand mich und machte einen 2ten Ultraschall, er sagte das ich in der 3. Woche bin und schickte mich auf Grund meiner Entscheidung zum Abbruch zu einem Beratungsgespräch, wo ich 2 Tage später auch war. Das Gespräch wär recht kurz, 10 Minuten vielleicht. Ich musste mein Namen nicht sagen, alles war Anonym. Sie versuchen einen auch nicht vom Gegenteil zu überzeugen, wenn deine Entscheidung gut überlegt ist und für DICH fest steht. Ich bekam einen Bestätigungszettel. 2 Tage später war ich wieder beim FA, den gab ich meine Bestätigung von Pro Familia und die Bestätigung für die Kostenübernahme für den Abbruch. Eine Woche später bekam ich schon den Termin für das Krankenhaus, wo ich Formulare ausfüllen sollte für den operativen Eingriff. Als ich mir die Papiere durch gelesen habe über die Narkosemittel und den ganzen Aufwand hatte ich wirklich bedenken ob ich einen operativen Eingriff wirklich machen möchte, ich redete mit den Gynäkologen vom Krankenhaus über meine Bedenken und er erklärte mir beide Methoden nochmal (medikamentös u. Operativ) ich sollte mich entscheiden und entschied aus dem Bauch heraus, dass ich doch lieber einen Medikamentösen Abbruch möchte, es fühlte sich einfach richtiger an. Er untersuchte mich nochmal und stellte fest, dass ich in der 7. Woche war, statt der 3. ich war geschockt, doch der Arzt war wirklich so behutsam zu mir und fragte ob ich den Embryo sehen möchte. Ich entschied mich dafür und er erklärte mir alles und ich hörte auch die Herztöne. Es war für mich wie ein Abschied, aber keine falsche Entscheidung. Als er dann fragte ob ich ein Ultraschall Bild haben möchte, verneinte ich dies. Ich wollte es einfach nicht, ich denke das hätte mich psychisch nur kaputt gemacht. Nach der Untersuchung gab er mir 3 Tabletten myfigene, ich muss ehrlich sagen das ich mich nicht gut gefühlt habe, die Tabletten zu nehmen ich bekam einen neuen Termin für 2 Tage später. Die Ärztin sagte mir , dass nach den 3 Pillen Nebenwirkungen auftreten können. Und ich einfach versuchen soll, die Tabletten drinnen zu behalten. D.h mich nicht zu übergeben. (oft ist das eine Abwehrreaktion der Mutter)!! Bei mir war eingermaßen am Anfang alles gut, bis mir übel und schwindelig wurde, ca. 5 Stunden nach der Einnahme. Doch Nachts könnte ich kein Stück schlafen, ich hatte Alpträume und hatte solche Zweifel. Am nächsten Tag ging es mir ziemlich schlecht, nicht körperlich sondern psychisch war ich am Ende. Ich bekam leichte Blutungen und hatte ein leichtes Ziehen. Am nächsten Tag hatte ich den Termin für den Abschluss, ich sollte prostaglandin einnehmen. Dies sorgt für die Abstoßung des Fruchtsack. Als ich morgens ins Krankenhaus kam, ging es mir den Umständen entsprechend wieder gut. Sie zeigten mir mein Zimmer und Bett, wo ich nach der Einnahme noch ca. 3-4 Stunden zur Beobachtung bleiben sollte. Sie gaben mir prostaglandin als Zäpfchen, was ich mir selbst in die Scheide einführen sollte. Dies tat ich und ca. eine halbe Stunde später bekam ich leichte Schmerzen, die aber von Minute zu Minute schlimmer wurden. Ich quälte mich sehr und verlang Schmerzmittel, sie legten mich an einen Tropf, trotz allem wurden die Schmerzen kein Stück besser. Ich wälzte mich Bett herum, schwitzte vor Panik und wollte einfach nur einschlafen, was die Schmerzen aber verhinderten. Ich quälte mich ca. 2 Stunden bis ich stärkeres Mittel verlang. Sie ließen dann den Tropf schneller laufen. Ich ging auf Toilette um meine Binde zu wechseln. Ich blutete ziemlich stark und es fiel was in die Toilette ich denke es war der Fruchtsack, danach ging es mir langsam immer besser trotzdem hatte ich immer noch Schmerzen, was mich ziemlich geschwächt hat , das ich wirklich Problem hatte zu stehen. 2 Stunden später wollte ich einfach nur noch nachhause in meinem Bett, sie ließen mich gehen und die Blutung war 3 Tage immer noch stark. Ab den 4ten Tag wurden sie langsam immer schwächer, es waren immer kleine dunkelrote Blutklumpen im Blut, ich denke dies war Gewebe. Heute ist der 7. Tag nach Prostaglandin Einnahme und heute waren 2 ziemlich große Klumpen im Blut. Kein schöner Anblick. In 2 Wochen habe ich meine Nachuntersuchung im Krankenhaus. Ich hoffe das alles hat sich gelohnt und alles hat sich entfernt, sodass ich keinen operativen Abbruch (Ausschabung) brauche. Allen anderen, kann ich empfehlen, sich wirklich ausreichend damit zu befassen und euch eure Entscheidung gut zu überlegen! Jetzt nach dem medikamentösen Abbruch, würde ich einen operativen Eingriff wählen. Die Schmerzen waren keine " starken periodenschmerzen ". Das war schon eine Nummer höher. Man erlebt den Abbruch über mehrere Tage komplett bewusst, man sieht und spürt einfach, dass in dir was stirbt und das kann einen schon schwer belasten wenn man sich nicht zu 100% sicher war. Trotz allem, ist es bei jeder Frau anders. Und ich wünsche euch wirklich, alles gute! Und egal welche Entscheidung ihr treffen müsst, entscheidet aus dem Herzen und nur IHR ganz alleine! Dann wird es auch der richtige Weg sein. Ich hoffe ihr wünscht mir Glück für die Nachkontrolle, dass alles glatt gelaufen ist. Und hoffe ich konnte einigen Frauen ihre Fragen über den Abbruch beantworten. ALLES GUTE!

Eingetragen am  als Datensatz 63949
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit Unterleibsschmerzen, Durchfall

Ich habe in der 5/6 SSW einen Abbruch mit Mifygene gemacht. Ich kann allen anderen Frauen, die sich 100 % sicher sind, dass sie zu diesem Zeitpunkt kein Kind wollen raten, nicht zuviel Zeit verstreichen zu lassen, wenn sie medikamentös noch abtreiben wollen (theoretisch ist das bis zur 7 SSW möglich - jedoch wird es schmerzhafter und "heftiger" je weiter die Schwangerschaft ist). Bei mir ist alleine eine Woche verstrichen, da ich nicht sofort einen Beratungstermin bei einer der zugelassenen Stellen (zB pro familia) bekam, dann kam noch das Wochenende etc.. Ich hatte eine solche Panik vor einem operativen Eingriff dass ich diesen gar nicht ernsthaft erwägt habe. Im Nachhinein wäre es eine echte Alternative gewesen.. Nach der Einnahme der letzten Tablettencharge (gesamt 400 €) sollte es eigentlich zwischen 2 und 6 Stunden dauern, bis die Blutungen beginnen. Bei mir ging es nach 20 Minuten (!) wirklich heftig los. Man will in dieser Situation aber nicht zusammengekrümmt in einer Arztpraxis liegen. Meine Schmerzen waren auf dem Weg ins Parkhaus so extrem dass ich das Auto...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe in der 5/6 SSW einen Abbruch mit Mifygene gemacht.
Ich kann allen anderen Frauen, die sich 100 % sicher sind, dass sie zu diesem Zeitpunkt kein Kind wollen raten, nicht zuviel Zeit verstreichen zu lassen, wenn sie medikamentös noch abtreiben wollen (theoretisch ist das bis zur 7 SSW möglich - jedoch wird es schmerzhafter und "heftiger" je weiter die Schwangerschaft ist).
Bei mir ist alleine eine Woche verstrichen, da ich nicht sofort einen Beratungstermin bei einer der zugelassenen Stellen (zB pro familia) bekam, dann kam noch das Wochenende etc..
Ich hatte eine solche Panik vor einem operativen Eingriff dass ich diesen gar nicht ernsthaft erwägt habe. Im Nachhinein wäre es eine echte Alternative gewesen..

Nach der Einnahme der letzten Tablettencharge (gesamt 400 €) sollte es eigentlich zwischen 2 und 6 Stunden dauern, bis die Blutungen beginnen. Bei mir ging es nach 20 Minuten (!) wirklich heftig los. Man will in dieser Situation aber nicht zusammengekrümmt in einer Arztpraxis liegen.
Meine Schmerzen waren auf dem Weg ins Parkhaus so extrem dass ich das Auto stehen ließ und mich von meinem Freund abholen ließ. (Bitte nehmt Euch daher eine (fahrende) Begleitperson schon zum Arzt mit) Der fand mich dann zusammengekauert an einer Hauswand.. es ging wirklich garnichts mehr...
Dass die Schmerzen so stark sind, hat mich extrem überrascht. Sonst hätte ich schon profylaktisch Schmerzmittel genommen. Es folgten Durchfall und ein extremer Druck im ganzen Unterleib (so stelle ich mir Wehen vor.. :-/ Ich habe die nächsten 3 Stunden im Bad und im Bett verbracht - sobald die Schmerzmittel wirkten (Ibuprofen 600) war alles erträglich.
Die Blutungen haben dann ca. 4 Tage recht stark angehalten (keine OB´s benutzen!! sondern Nachtbinden..). Die Schmerzen waren dann nur noch wie normale Regelschmerzen, also gut erträglich.
Nach 4 Tagen bin ich zum ersten Kontrolltermin. Der Arzt war zufrieden mit dem "Ergebnis".
Nach weiteren 2 Wochen dann der nächste Termin. Es ist immer noch Blut und auch eine Zyste in der Gebärmutter. Dass ist nicht ungewöhnlich laut Arzt. Es wird dann ein Hormonspiegel gemacht - wenn die Schwangerschaftshormone stark abgefallen sind ist dies ein Indikator, dass das restliche Blut in der Gebärmutter keine Plazenta mehr enthält. Gott sei Dank war dies bei mir der Fall.
Es kann aber auch vorkommen, dass noch Plazentareste da sind. Dann sollte es so schnell wie möglich in die Klinik gehen für eine Ausschabung dieser Reste. Das ist sehr wichtig, da die hieraus resultierenden Verhärtungen ernste Komplikationen hervorrufen können.
Jetzt hoffe ich und bin zuversichtlich dass die letzten Blutrückstände mit der nächsten Regel "hinausgespült" werden. Dann wäre alles überstanden.

Fazit:
Ein medikamentöser Abbruch ist schon eine ganz schöne Tortur und in meinen Augen sollte man ab der 5 SSW auch ernsthaft eine operative Entfernung in Erwägung ziehen. Vor allem wenn man berufstätig ist oder alleinerziehend etc. etc. - man muss ich wirklich klar machen, dass man ca. eine Woche nur bedingt den Alltag bewältigen kann und echt Hilfe benötigt.

Was ich stark bedauere ist, dass es kaum/keine Informationen gibt darüber, welche Kliniken diese Eingriffe durchführen. WENN ich mich doch für einen solchen Eingriff entscheide, dann möchte ich doch sicherstellen, dass ich in eine moderne und spezialisierte Klinik komme und mich hierüber im Vorhinein informieren!
Das liegt sicher an der Verteuflung und Tabuisierung des Themas durch konservative Gruppen die sich in Dinge einmischen, die sie überhaupt nichts angehen. Es muss den Frauen hier unbedingt einfacher gemacht werden an seriöse Informationen UND eine top-professionelelle Behandlung zu kommen.

Eingetragen am  als Datensatz 51382
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abtreibung mit Unterleibsschmerzen

Hallo Ihr Lieben, ich habe mit der Mifeygne abgetrieben und möchte hier meine Erfahrung an die Frau bringen. Der Größe nach war es der letzte Tag an dem es medikamentös möglich war abzutreiben, also der 63. Tag nach der letzten Blutung. Nach dieser Rechnung war ich aber eigentlich erst am 59. Tag. Nach der Einnahme der Mifegyne passierte nicht viel. Ein Tag später leichte Blutungen und Ziehen im Bauch. Die Einnahme der 2. Pille, ein Prostaglandin, muss am 3. Tag erfolgen und man bleibt in der Praxis für ca 3-4 Stunden. Das Prostagladin sorgt für das Ausscheden der Frucht. Als nach 1,5 Stunden nicht viel passiert ist musste ich eine zweite Tablette nehmen. Dann folgten 4 Stunden Hölle auf Erden. Die Schmerzen waren unerträglich, die insgesamt 3 Schmerztabletten wirkten überhaupt nicht, und während ich stöhnend und nassgeschwitzt in embryonal Stellung im Bett lag, gingen nach und nach alle Frauen nach Hause, die sich für einen operativen Engriff entschieden hatten. Alle blieben etwa noch 1 Stunde nach dem Eingriff im Bett und konnten dann schmerzfrei die Praxis verlassen....

Mifegyne bei Abtreibung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbtreibung3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mit der Mifeygne abgetrieben und möchte hier meine Erfahrung an die Frau bringen.
Der Größe nach war es der letzte Tag an dem es medikamentös möglich war abzutreiben, also der 63. Tag nach der letzten Blutung. Nach dieser Rechnung war ich aber eigentlich erst am 59. Tag. Nach der Einnahme der Mifegyne passierte nicht viel. Ein Tag später leichte Blutungen und Ziehen im Bauch. Die Einnahme der 2. Pille, ein Prostaglandin, muss am 3. Tag erfolgen und man bleibt in der Praxis für ca 3-4 Stunden. Das Prostagladin sorgt für das Ausscheden der Frucht. Als nach 1,5 Stunden nicht viel passiert ist musste ich eine zweite Tablette nehmen. Dann folgten 4 Stunden Hölle auf Erden. Die Schmerzen waren unerträglich, die insgesamt 3 Schmerztabletten wirkten überhaupt nicht, und während ich stöhnend und nassgeschwitzt in embryonal Stellung im Bett lag, gingen nach und nach alle Frauen nach Hause, die sich für einen operativen Engriff entschieden hatten. Alle blieben etwa noch 1 Stunde nach dem Eingriff im Bett und konnten dann schmerzfrei die Praxis verlassen.
Geschockt war ich auch von der Aussage, ich solle alles was rauskommt mit einem Schälchen auffangen. Als es dann endlich soweit war, spielte selbst das keine Rolle mehr, da ich so vom Schmerz gefangen war.
Danach ließ der Schmerz erstmal nach. Ich hatte den ganzen Tag noch extreme Blutungen und endlich zuhause (ich musste gefahren werden) kamen dann die Schmerzen wieder.
Die eine Schwester meinte noch zu mir "Sie bereuen das auch sicherlich, oder? Alle gehen nach Hause und Sie sind noch hier. Bis jetzt haben alle Frauen, die bei uns die Mifegyne genommen haben es bereut."
Danke fürs Gespräch.
Nun können meine Schmerzen daran liegen, dass es für den medikamentösen Abbruch sehr spät war, auch wenn noch im gesetzlichen Rahmen. Ist es früh in der Schwangerschaft so kann das bestimmt auch anders laufen.
Ich kann aber an dieser Stelle und nach meiner Erfahrung nur sagen:FINGER weg, lasst es operativ und mit Vollnarkose machen, eine Sache von 10-15 min,schmerzfrei und du bekommst nichts mit.
Diese Schmerzen wünsche ich keinem. Deswegen hier mein Bericht!
Alles Gute!

Eingetragen am  als Datensatz 45710
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abort mit Unterleibsschmerzen, Schmierblutungen

Liebe Frauen, ich schreibe meine Erfahrung vor allem deswegen auf, um einen Gegenpunkt zu den vielen Horrorgeschichten über diese Art des Abbruchs zu setzen. Die Schwangerschaft wurde - eher durch Zufall - bei einer Routineuntersuchung festgestellt, da war ich gerade 2-3 Wochen schwanger, außer einer dicken Schleimhaut war nichts zu sehen (und einem positiven Bluttest), ich habe fünft Tage nach der Diagnose die erste Tablette eingenommen. Sprich, ich war dann gerade mal bei ssw 5. Ich habe nichts gemerkt, keine Blutung hat eingesetzt, alles war unspektakulär. Zwei Tage später habe ich die "kontraktionsfördernden Tabletten" genommen, mich vorher mit ordentlich Hygieneartikel versehen und doch Angst vor einem immensen Blutschwall gehabt. Nichts dergleichen, ich habe 3h später immer noch nicht geblutet, nur Regelschmerzen bekommen, die wirklich harmlos waren. Dann habe ich nochmal 2 Tabletten bekommen und noch immer kam nichts weiter außer einer kleinen Schmierblutung. Ich war während der gesamten Zeit bei meiner Frauenärztin, vorsichtshalber, und sie meinte, sie hätte sowas selten...

Mifegyne bei Abort

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbort3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Liebe Frauen, ich schreibe meine Erfahrung vor allem deswegen auf, um einen Gegenpunkt zu den vielen Horrorgeschichten über diese Art des Abbruchs zu setzen. Die Schwangerschaft wurde - eher durch Zufall - bei einer Routineuntersuchung festgestellt, da war ich gerade 2-3 Wochen schwanger, außer einer dicken Schleimhaut war nichts zu sehen (und einem positiven Bluttest), ich habe fünft Tage nach der Diagnose die erste Tablette eingenommen. Sprich, ich war dann gerade mal bei ssw 5. Ich habe nichts gemerkt, keine Blutung hat eingesetzt, alles war unspektakulär. Zwei Tage später habe ich die "kontraktionsfördernden Tabletten" genommen, mich vorher mit ordentlich Hygieneartikel versehen und doch Angst vor einem immensen Blutschwall gehabt. Nichts dergleichen, ich habe 3h später immer noch nicht geblutet, nur Regelschmerzen bekommen, die wirklich harmlos waren. Dann habe ich nochmal 2 Tabletten bekommen und noch immer kam nichts weiter außer einer kleinen Schmierblutung. Ich war während der gesamten Zeit bei meiner Frauenärztin, vorsichtshalber, und sie meinte, sie hätte sowas selten erlebt, aber es kommt durchaus vor, dass der Körper "unspektakulär" auf die Medikamente wirkt. Sie hat zur Absicherung einen Ultraschall gemacht in dem sie sehen konnte, dass der Fruchtsack nicht mehr vorhanden war, also sich alles gelöst hatte und sie prophezeite mir, dass ich später natürlich noch eine Blutung bekommen würde. Das tat ich, aber es war eine ganz normale Regelblutung - von "Umfang" - ich hatte schon immer wieder Regelschmerzen, aber nichts, was nicht wirklich aushaltbar wäre. Heute, vier Tage nach der zweiten Tabletteneinnahme, habe ich nur noch eine leichte Schmierblutung und ein ziehen im Unterleib. Ansonsten sind alle Schwangerschaftssymptome am Abklingen (vor allem das Ziehen in der Brust). Ich möchte damit sagen, dass es durchaus sein kann, es alles ganz sanft und "harmlos" von statten geht und man keine Angst haben muss. Das Wichtigste ist, dass man sich sicher ist den richtigen Schritt getan zu haben, ich bin es und sehr froh, dass es die Möglichkeit gibt selbstbestimmt zu entscheiden, was man möchte der nicht. Ach und 'nein' man kann nichts erkennen, keinen Fruchtsack und nichts, es sieht aus wie eine gewöhnliche Periodenblutung.

Eingetragen am  als Datensatz 72289
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abort mit Unterleibsschmerzen

Hallo, ich habe die Tabletten am Morgen eingenommen. Durch die Schwangerschaft war mir sehr übel, konnte die Tabletten aber in mir behalten. Am nächsten Tag gegen Abend habe ich leichte wehenartige Schmerzen bekommen. Um 21:00 Uhr hat sich dann ein erstes großes Stück gelöst und ist abgegangen. Das ging dann noch 3 Mal in der Nacht so weiter und es hat beim Abgang stärker geblutet. Das wehenartige Ziehen hat sich die Nacht und den Tag hindurch gehalten, wurde jedoch besser. Beim Kontrolltermin an dem Tag auch zur 2ten Medikamenteinnahme wurde im Ultraschall ein erfolgreicher Abgang festgestellt, jedoch waren noch Gewebereste vorhanden. Daher gab es doch noch das 2te Medikament. Eine Stunde nach Einnahme haben sich die wehenartigen Schmerzen unnatürlich verstärkt und es hat mehr geblutet. Am Abend gingen die Schmerzen über Nacht langsam weg. Die Blutungen haben etwa 2 Wochen angedauert, aber wesentlich geringer als die nach einer Geburt. Bei einer weiteren Kontrolle nach 2 Wochen nach Abgang sind immer noch Gewebereste zu erkennen. Wir warten jetzt die nächste Regel ab und ich...

Mifegyne bei Abort

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbort1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich habe die Tabletten am Morgen eingenommen. Durch die Schwangerschaft war mir sehr übel, konnte die Tabletten aber in mir behalten. Am nächsten Tag gegen Abend habe ich leichte wehenartige Schmerzen bekommen. Um 21:00 Uhr hat sich dann ein erstes großes Stück gelöst und ist abgegangen. Das ging dann noch 3 Mal in der Nacht so weiter und es hat beim Abgang stärker geblutet. Das wehenartige Ziehen hat sich die Nacht und den Tag hindurch gehalten, wurde jedoch besser. Beim Kontrolltermin an dem Tag auch zur 2ten Medikamenteinnahme wurde im Ultraschall ein erfolgreicher Abgang festgestellt, jedoch waren noch Gewebereste vorhanden. Daher gab es doch noch das 2te Medikament. Eine Stunde nach Einnahme haben sich die wehenartigen Schmerzen unnatürlich verstärkt und es hat mehr geblutet. Am Abend gingen die Schmerzen über Nacht langsam weg. Die Blutungen haben etwa 2 Wochen angedauert, aber wesentlich geringer als die nach einer Geburt. Bei einer weiteren Kontrolle nach 2 Wochen nach Abgang sind immer noch Gewebereste zu erkennen. Wir warten jetzt die nächste Regel ab und ich hoffe es ist dann alles weg. Beschwerden habe ich jedoch keine. Ich würde es wieder so machen. Es war für mich die richtige Entscheidung und die richtige Methode, in meinem privatem Umfeld in Ruhe Abschied zu nehmen, ohne äußere operative Eingriffe und alle damit zusammenhängenden Begleiteffekte.

Eingetragen am  als Datensatz 70896
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abtreibung mit Unterleibsschmerzen, Blutungen

Myfegine 600 mg am Montag vor einer Woche genommen. Am Dienstag traten klumpige Blutungen ein mit ganz leichten Krämpfen. Mittwoch das Prostalgin bekommen-4 Stunden in der Klinik mit starken! Schmerzen..Das ist jetzt 2 Tage her und obwohl ich ein verschreibungspflichtiges Schmerzmittel nehme heule ich immernoch vor Schmerzen.. Ich habe bereits einmal abgetrieben allerdings damals chirugisch. Medikamentös ist es für mich eindeutig schmerzhafter, ich blute mehr und es dauert auch länger.. Ich tat es in der 6 ssw. es hatte noch keinen Herzschlag und somit war es medizinisch gesehen ein Zellhaufen. Ich habe zwar doch geweint aber ich komme damit klar da ich mir das immer wieder vor Augen halte. Allerdings muss man psychisch darauf gefasst sein..

Mifegyne bei Abtreibung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbtreibung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Myfegine 600 mg am Montag vor einer Woche genommen. Am Dienstag traten klumpige Blutungen ein mit ganz leichten Krämpfen.
Mittwoch das Prostalgin bekommen-4 Stunden in der Klinik mit starken! Schmerzen..Das ist jetzt 2 Tage her und obwohl ich ein verschreibungspflichtiges Schmerzmittel nehme heule ich immernoch vor Schmerzen..
Ich habe bereits einmal abgetrieben allerdings damals chirugisch.
Medikamentös ist es für mich eindeutig schmerzhafter, ich blute mehr und es dauert auch länger..
Ich tat es in der 6 ssw. es hatte noch keinen Herzschlag und somit war es medizinisch gesehen ein Zellhaufen. Ich habe zwar doch geweint aber ich komme damit klar da ich mir das immer wieder vor Augen halte.
Allerdings muss man psychisch darauf gefasst sein..

Eingetragen am  als Datensatz 50980
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für ungewollte Schwangerschaft mit Unterleibsschmerzen, Erbrechen, Kreislaufbeschwerden

Nach einem positiven Schwangerschaftstest vereinbarte ich ,wegen des Wochenendes, was dazwischen lag, einen Termin an einem Montag. Zusammen mit meinem Partner haben wir ihr unser Anliegen erklärt und wollten dementsprechend beraten werden. Was wir allerdings zurück bekamen, war eine widerliche Art und Weise mit diesem Thema umzugehen. Die Entscheidung fiel meinem Partner&mir überhaupt nicht leicht. Jedoch kümmerte das die Frauenärztin recht wenig. Die besaß noch die Dreistigkeit mich während der Untersuchung und letztendlich der Bestätigung der bestehenden Schwangerschaft zu fragen, ob ich denn ein Foto vom Ultraschall haben wollen würde... Nachdem sie mich kurz und knapp über die operative und medikamentöse Variante aufgeklärt hatte, gab sie mir eine Visitenkarte von ProFamila für die Konfliktberatung und vereinbarte 3 Tage später einen Termin für den medikamentösen Abbruch in einer anderen Praxis ,die mit den dafür notwendigen Räumen ausgestattet sind. Bei der Konfliktberatungsstelle war schonmal alles halb so schlimm. Sehr kompetente und nette Menschen, die was von...

Mifegyne bei ungewollte Schwangerschaft

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mifegyneungewollte Schwangerschaft-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einem positiven Schwangerschaftstest vereinbarte ich ,wegen des Wochenendes, was dazwischen lag, einen Termin an einem Montag. Zusammen mit meinem Partner haben wir ihr unser Anliegen erklärt und wollten dementsprechend beraten werden. Was wir allerdings zurück bekamen, war eine widerliche Art und Weise mit diesem Thema umzugehen. Die Entscheidung fiel meinem Partner&mir überhaupt nicht leicht. Jedoch kümmerte das die Frauenärztin recht wenig. Die besaß noch die Dreistigkeit mich während der Untersuchung und letztendlich der Bestätigung der bestehenden Schwangerschaft zu fragen, ob ich denn ein Foto vom Ultraschall haben wollen würde...

Nachdem sie mich kurz und knapp über die operative und medikamentöse Variante aufgeklärt hatte, gab sie mir eine Visitenkarte von ProFamila für die Konfliktberatung und vereinbarte 3 Tage später einen Termin für den medikamentösen Abbruch in einer anderen Praxis ,die mit den dafür notwendigen Räumen ausgestattet sind.
Bei der Konfliktberatungsstelle war schonmal alles halb so schlimm. Sehr kompetente und nette Menschen, die was von Feingefühl verstehen. Laut Gesetz müssen 3 Tage nach der Konfliktberatung vergehen bis der Abbruch vorgenommen werden darf.
Freitag ging ich also erneut zum Frauenarzt in die Praxis in die ich überwiesen wurde. Auch da wurde ich noch einmal untersucht. Die Ärztin erklärte mir noch einmal den Ablauf und dann wurde ich schon ins Labor gebeten um meinen Blutdruck messen und meinen Eisenwert bestimmen zu lassen. Die Schwester gab mir dann 2 Tabletten Mifegyne. Laut der Schwester würden davon leichte Schmierblutungen entstehen. Sie meinte aber auch ,das es sein könnte ,dass gar keine Blutungen auftreten, ich mir deshalb aber keine Sorgen machen müsse. Den Freitag nachmittag passierte gar nichts mehr. Samstag abend bekam ich aber dann auf einmal fiese Regelschmerzen, die am Sonntag Abend noch schlimmer waren. Mit einer Wärmflasche und einer Ibu800 ging es dann.
Montag bekam ich die 2. Ladung mit 2 weiteren Tabletten. Die Ärztin hatte mir wegen meines niedrigen Blutdrucks geraten den Abbruch in der Praxis überwachen zu lassen. Mein Freund durfte ich auch mitnehmen. Nach einer Stunde fingen die Tabletten an zu wirken. Erst fühlte es sich wie starke Regelschmerzen an. Aber was ca eine halbe Stunde danach kam, war wirklich unterträglich! Auf Toilette kam dann schon die erste Ladung raus, was mich sehr erschrecken lies. Danach wurden die Schmerzen so schlimm, das ich mich erbrechen musste und mein Kreislauf einmal absackte. Die Schwester gab mir ein Zäpfchen welches angeblich Wunder bewirken sollte. Doch das tat es nicht und ich brauchte noch ein zweites. Das Schlimmste war eigentlich, das ich aus dem Raum, wo ich mich aufhielt , raus musste um auf Toilette gehen zu können. Insgesamt waren wir 4 Stunden in der Praxis und ich war vielleicht 3 mal auf Toilette. Nach dem zweiten Zäpfchen war ich echt high aber froh ,dass die Schmerzen weg waren. Danach dürften mein Freund&ich nach Hause gehen.
Ich war sehr froh das er dabei war. Alleine hätte ich es nicht ausgehalten.

Zusammenfassend stimme ich den vorherigen Usern zu, dass diese Variante nichts für Schwache nerven ist.

Eingetragen am  als Datensatz 61210
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Faktor-V-Leiden mit Übelkeit, Durchfall, Unterleibsschmerzen

Mir wurde aufgrund meiner früh erkannten Schwangerschaft (4-5 woche) von meinem Arzt Mifegyne empfohlen. Zuerst einmal ein guter Rat von mir, bitte macht Euch nicht durch gewisse Extremerfahrungsberichte im Internet im Vorfeld verrückt! Das verursacht nur unnötige Angst, die ich natürlich auch hatte. Eine Kombination aus Gefühlsachterbahn und die Angst vor den Nebenwirkungen. Ich muss dazu sagen das ich eine Blutgerinnungskrankheit habe (Faktor V Leiden) und seit dem positiven Schwangerschaftstest Heparin spritzen muss, dadurch tierische Panik hatte zu verbluten. An einem Freitag nahm ich die ersten drei Tabletten ein und merke schon am Abend leichte Unterleibsschmerzen, diese traten immer mal wieder am Samstag und auch am Sonntag auf gefolgt von ersten leichten Blutungen. Am Montag morgen nahm ich die zweite Phase ein (zwei Tabletten) und musste 2 Stunden in der Praxis bleiben. Gegen Mittag ging es dann los mit Übelkeit, Durchfall und starken Unterleibsschmerzen (mit Schmerztabletten aber zu ertragen) dagegen nahm ich dann Buscopan und diese dämmten die Schmerzen gut ab. Gegen...

Mifegyne bei Faktor-V-Leiden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneFaktor-V-Leiden-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde aufgrund meiner früh erkannten Schwangerschaft (4-5 woche) von meinem Arzt Mifegyne empfohlen. Zuerst einmal ein guter Rat von mir, bitte macht Euch nicht durch gewisse Extremerfahrungsberichte im Internet im Vorfeld verrückt! Das verursacht nur unnötige Angst, die ich natürlich auch hatte. Eine Kombination aus Gefühlsachterbahn und die Angst vor den Nebenwirkungen. Ich muss dazu sagen das ich eine Blutgerinnungskrankheit habe (Faktor V Leiden) und seit dem positiven Schwangerschaftstest Heparin spritzen muss, dadurch tierische Panik hatte zu verbluten.
An einem Freitag nahm ich die ersten drei Tabletten ein und merke schon am Abend leichte Unterleibsschmerzen, diese traten immer mal wieder am Samstag und auch am Sonntag auf gefolgt von ersten leichten Blutungen. Am Montag morgen nahm ich die zweite Phase ein (zwei Tabletten) und musste 2 Stunden in der Praxis bleiben. Gegen Mittag ging es dann los mit Übelkeit, Durchfall und starken Unterleibsschmerzen (mit Schmerztabletten aber zu ertragen) dagegen nahm ich dann Buscopan und diese dämmten die Schmerzen gut ab. Gegen Abend war das schlimmste überwunden und es kamen leichte Blutungen. Die Tage darauf hatte man immernoch leichte Unterleibschmerzen und mäßige Blutungen.
Also ich habe es auch geschafft trotz meiner täglichen blutverdünnenden Spritzen und Oberschenkelthrombosestrümpfe. Ihr solltet Euch 100% sicher sein wenn Ihr abbrechen wollt egal welche Methode, diese ist sehr bewusst aber besser als unter Narkose den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen.

Eingetragen am  als Datensatz 54252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit Schwindel, Unterleibsschmerzen

Heute haben wir Freitag, ich hab am Montag die 3 Tabletten Mifegyne eingenommen, da es zu einer unerwünschten Schwangerschaft gekommen ist. Ich bin 38 Jahre alt. Nicht alle Praxen bzw. Kliniken führen den medikamentösen Abbruch durch, meine Ärztin hätte es gemacht, war aber diese Woche im Urlaub, ich wollte es so bald wie möglich hinter mir haben. Montag war ich SSw 5+6. Hatte mir eine evangelische Tagesklinik rausgesucht. Das Personal war sehr nett und ohne Vorurteile. Am Montag wurde ich nochmals von einem Arzt per Ultraschall untersucht und musste dann vor seinen Augen die 3 Tabletten Mifegyne schlucken. Am Montagabend begann es dann, im Bauch zu arbeiten, es war so eine Art stärkeres Mensziehen, hab eine Ibu genommen, am Dienstag ging es eigentlich, man denkt viel nach und erlebt den Abbruch bewusst . Es war mir zeitweise minimal schwindlig, übel überhaupt nicht. Am Mittwoch musste ich um 8 wieder in der Klinik sein, hatte etwas Bammel durch diverser negativer Erfahrungsberichte im Internet. Sollte dann auch ein Krankenhausnachthemd und einen Netzslip anziehen. Mir wurde...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Heute haben wir Freitag, ich hab am Montag die 3 Tabletten Mifegyne eingenommen, da es zu einer unerwünschten Schwangerschaft gekommen ist. Ich bin 38 Jahre alt.
Nicht alle Praxen bzw. Kliniken führen den medikamentösen Abbruch durch, meine Ärztin hätte es gemacht, war aber diese Woche im Urlaub, ich wollte es so bald wie möglich hinter mir haben. Montag war ich SSw 5+6. Hatte mir eine evangelische Tagesklinik rausgesucht. Das Personal war sehr nett und ohne Vorurteile. Am Montag wurde ich nochmals von einem Arzt per Ultraschall untersucht und musste dann vor seinen Augen die 3 Tabletten Mifegyne schlucken. Am Montagabend begann es dann, im Bauch zu arbeiten, es war so eine Art stärkeres Mensziehen, hab eine Ibu genommen, am Dienstag ging es eigentlich, man denkt viel nach und erlebt den Abbruch bewusst . Es war mir zeitweise minimal schwindlig, übel überhaupt nicht. Am Mittwoch musste ich um 8 wieder in der Klinik sein, hatte etwas Bammel durch diverser negativer Erfahrungsberichte im Internet. Sollte dann auch ein Krankenhausnachthemd und einen Netzslip anziehen. Mir wurde durch den Oberarzt eine Flexüle gelegt. Die Schwester wollte wissen , ob ich was zu Essen dabei hab für später, Getränke bekam ich dort. Ich hatte sogar gefrühstückt und Kaffee getrunken, die Schwester meinte nur, hoffentlich bleibt alles drin. Danach kam der Oberarzt und legte mir die Prostaglandin-Einlage , bei mir handelte es sich um eine Vaginal-Tablette, scheinbar wirkt diese Form besser und effektiver.
Die Schwester machte mir noch die Infusion ran, ich solle nicht aufstehen, wenn was ist ,klingeln.
Da lag ich nun und wartete, spielte am Handy oder las Zeitung, nahm vorsorglich eine Ibu und eine Buscopan. Ca. 3 Stunden tat sich nicht viel, die Schwester kam jede Stunde zum Blutdruck messen.Mir gings blendend.Wollte es nur einfach hinter mir haben. nach 3 Std. 30 min fing es an zu bluten, ich war erleichtert, stand doch mal auf um zu schauen, ob es schneller ging. Nach weiteren 5 min verstärkten sich die Bauchschmerzen minimal, eher wie ganz ganz leichte Wehen, und plötzlich kam ein größerer Klops raus, scheinbar Plazenta und Fruchtsack. Ich klingelte nach der Schwester, die mich dann aufs WC ließ. Zum Glück hatte ich den Netzslip, war ne ordentliche Ladung, aber danach war eigentlich das Schlimmste überstanden. Nach einer Stunde hatte ich die Papiere in der Hand und bin allein nach Hause gefahren mit Auto.
Werde allerdings alles dafür tun, dass ich nicht nochmal in so eine Situation komme, psychisch ist es schon recht belastend.

Eingetragen am  als Datensatz 59252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abort mit Unterleibsschmerzen, Krämpfe

Hallo , Ich wollte hier auch mal meine Erfahrung mit einem medikamentösen Abbruch erzählen. Ich denke es ist wichtig, für manche, den ungefähren Ablauf zu kennen. Ich will hier keinen verurteilen, jeder wird seinen Grund haben, es zu tun. Zuerst muss man nach einer SchwangerschaftBestätigung einen Termin zb. bei Pro Familia machen. Dort wird ein Schein erstellt mit dem man den Abbruch in gewissen Vorrichtungen machen kann. Man kann den Termin für den Abbruch direkt im Anschluss machen. Aber mindestens 3 „volle“ Tage Bedenkzeit. Ich hatte also montags das Gespräch und hatte freitags gegen 13 Uhr beim Gyn den Termin. Habe dort nochmals ein Ultraschall bekommen. Um zu vergewissern, dass ich schwanger bin und nicht drüber von der Zeit her. Denn den medikamentösen Abbruch kann man nur bis Ende 7. Woche machen. Also zurück zum Termin. Was man dazu benötigt: Die Bescheinigung von der Beratungsstelle, eine schriftliche Blutgruppen Bestätigung, und ggf eine kosten Übernahme von der KK. Je nach Gyn kostet dieser Abbruch ca 360-450€. Zur Medikamenten Einnahme: ich habe freitags...

Mifegyne bei Abort

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbort2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ,
Ich wollte hier auch mal meine Erfahrung mit einem medikamentösen Abbruch erzählen. Ich denke es ist wichtig, für manche, den ungefähren Ablauf zu kennen. Ich will hier keinen verurteilen, jeder wird seinen Grund haben, es zu tun.

Zuerst muss man nach einer SchwangerschaftBestätigung einen Termin zb. bei Pro Familia machen. Dort wird ein Schein erstellt mit dem man den Abbruch in gewissen Vorrichtungen machen kann. Man kann den Termin für den Abbruch direkt im Anschluss machen. Aber mindestens 3 „volle“ Tage Bedenkzeit. Ich hatte also montags das Gespräch und hatte freitags gegen 13 Uhr beim Gyn den Termin. Habe dort nochmals ein Ultraschall bekommen. Um zu vergewissern, dass ich schwanger bin und nicht drüber von der Zeit her. Denn den medikamentösen Abbruch kann man nur bis Ende 7. Woche machen.
Also zurück zum Termin.
Was man dazu benötigt:
Die Bescheinigung von der Beratungsstelle, eine schriftliche Blutgruppen Bestätigung, und ggf eine kosten Übernahme von der KK. Je nach Gyn kostet dieser Abbruch ca 360-450€.
Zur Medikamenten Einnahme: ich habe freitags gegen 13 Uhr 3 Tabletten bekommen. Dann habe ich ein paar min gewartet (Übelkeit, Durchfall ect können Nebenwirkung sein) dann durft ich heim.
Die beiden anderen Tabletten habe ich dann mit nach Hause bekommen und musste diese 48 std später nehmen.
Samstags hatte ich einen leichtes Ziehen, keine Blutung! Sonntag bis mittags, ebenfalls ein leichtes Ziehen. Mehr nicht.
Es war kurz vor 13 Uhr und ich legte mir beide Tabletten in die backen und lies die dort eine Viertelstunde drin. Bin in derzeit duschen gegangen. Als ich aus der Dusche kam, trank ich den Rest verkrümelten Tablettenmatsch aus den backen runter und es dauerte ca 15 min . bis bei mir heftige Schmerzen einsetzen. So heftige, dass mir der Kreislauf beinahe ab ist. Ich bekam eine Art wehe.. die Tat sehr weh .. dann bin ich auf dem Klo bestimmt eine Stunde gesessen. Da kam dann auch ein Schwall .. (nehmt euch ein kaltes Handtuch mit, es könnte sehr warm werden, Kreislauf ect. und irgendwas auf das ihr beißen oder rein kneifen könnt.) Dann legte ich Mich ins Bett .. und hatte noch immer sehr starke Schmerzen. Ich bin nochmals aufs Klo weil ich nicht liegen konnte, und es kam der zweite Schwall Blut . Dann hörten ganz plötzlich die Wehen auf. Ich wusste jetzt is es rum.
Die Stunden danach , war ich sehr Platt und habe auch starke Blutungen + starke Schmerzen (regelschmerzen) gehabt. Hab dann viel geschlafen.
Tja Monats sollte ich auf Arbeit. Mir ging es aber noch zu dreckig. Also lasst euch bitte noch den Tag „danach“ krankschreiben. Ich hatte montags nur leichte Schmerzen aber starke Blutungen. Und ich war Wort wörtlich am arsch.
Jeder Körper verarbeitet anders und empfindet es anders. Wenn ihr den seelischen Stress nicht verarbeiten könnt, empfehle ich, mit eurem Freund/Mann/ BF zu reden. Bleibt am Tag des des Abbruchs ja nicht alleine. Ihr werdet Unterstützung brauchen. Körperlich wie seelisch. Redet auch mit einem Therapeuten oder der Ärztin darüber wenn ihr seelisch am Ende seid. Manche kommen darüber sehr schwer hinweg.
Tja liebe Mädels. Ich hoffe für euch, dass ihr nie vor dieser Entscheidung stehen müsst. Für mich war es körperlich sehr schlimm. Ich stand echt an meinen Grenzen.
Ein Tipp von mir: hortet binden und/ oder einweghöschen von always und Ibuprofen! Nimmt trinken mit auf Klo. Eurer Mund wird sehr trocken sein. Habt keine Angst vor dem Schwall an Blut, das legt sich nach 1-2 Tagen wieder. Danach habt ihr wie „starke regelblutung“ Hatte 7 Tage volle Blutung. Dann ging es in Schmier/schlodder Blutung über,und es war nach insgesamt 12 Tagen vorbei.
Falls ihr denkt, Zuviel Blut zu verlieren, ihr kurz vor dem kollaps steht, dann geht besser ins KH. Ansonsten versucht euch zu beruhigen. Hebt euch das kalte Handtuch ins Gesicht.. und haltet durch. Wenn der 2. Schwall Blut mal drausen ist, dann is alles nur noch halb so schlimm.
Ich wünsche euch alles gute und hoffe euch ein paar fragen, abgenommen zu haben.
Lg

Eingetragen am  als Datensatz 81346
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit Erbrechen, Unterleibsschmerzen

Ich habe mich die ganze Zeit nur übergeben und auch die schmerzen im bauchbereich sind kaum als zu halten

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mich die ganze Zeit nur übergeben und auch die schmerzen im bauchbereich sind kaum als zu halten

Eingetragen am  als Datensatz 50404
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit Unterleibsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel

Am 2.2.16 Mifegyne: keine Nebenwirkungen. Abends Verkehr, das war leicht schmerzhaft, starke Blutung ging auch schon los. Am 4.2.16 Cytotec: nach 20 Minuten sehr sehr starke Schmerzen, Übelkeit, Schwindel, nach 45 Minuten übergeben, nach einer Weile ging es, vergleichbar mit Regelschmerzen. Die ersten Tage nur leichte Unterleibschmerzen, verträglich. Eine Woche danach eher Ziehen im Unterleib, sehr unangenehm. Vor allem ausgelöst durch leichte körperliche Tätigkeiten. Manchmal aber auch nur so. Jetzt 14 Tage nach Mifegyne immer noch Blutungen, sehr unangenehmes Ziehen im Unterleib, immer noch Sportverbot etc. Fazit: sehr langer Prozess, Cytotec Horror

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am 2.2.16 Mifegyne: keine Nebenwirkungen.
Abends Verkehr, das war leicht schmerzhaft, starke Blutung ging auch schon los.
Am 4.2.16 Cytotec: nach 20 Minuten sehr sehr starke Schmerzen, Übelkeit, Schwindel, nach 45 Minuten übergeben, nach einer Weile ging es, vergleichbar mit Regelschmerzen.
Die ersten Tage nur leichte Unterleibschmerzen, verträglich. Eine Woche danach eher Ziehen im Unterleib, sehr unangenehm. Vor allem ausgelöst durch leichte körperliche Tätigkeiten. Manchmal aber auch nur so.
Jetzt 14 Tage nach Mifegyne immer noch Blutungen, sehr unangenehmes Ziehen im Unterleib, immer noch Sportverbot etc.

Fazit: sehr langer Prozess, Cytotec Horror

Eingetragen am  als Datensatz 71716
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit Übelkeit, Benommenheit, Kreislaufbeschwerden, Unterleibsschmerzen

am ersten Tag keine Nebenwirkungen. Ab dem nächsten Morgen Übelkeit, vergleichbar mit der Morgenübelkeit. Mir war allerdings während der Schwangerschaft den Tag durchgehend schlecht. Am zweiten Tag zudem leicht benommen durch leichte Kreislaufprobleme. Ab Abend des zweiten Tages leichtes Ziehen im Unterleib.

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

am ersten Tag keine Nebenwirkungen. Ab dem nächsten Morgen Übelkeit, vergleichbar mit der Morgenübelkeit. Mir war allerdings während der Schwangerschaft den Tag durchgehend schlecht. Am zweiten Tag zudem leicht benommen durch leichte Kreislaufprobleme. Ab Abend des zweiten Tages leichtes Ziehen im Unterleib.

Eingetragen am  als Datensatz 70047
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabruch mit Übelkeit, Unterleibsschmerzen

Mefigyne. Ist gut verträglich. Lediglich ein bisschen Übelkeit und unterleibsschmerzen, aber erträglich

Mifegyne bei Schwangerschaftsabruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabruch-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mefigyne. Ist gut verträglich. Lediglich ein bisschen Übelkeit und unterleibsschmerzen, aber erträglich

Eingetragen am  als Datensatz 68231
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Zwischenblutungen, Unterleibsschmerzen

Nach der ersten Tabletteneinnahme fühlte ich mich ziemlich unwohl und mir war Nachts ziemlich übel. Übergeben musste ich mich nicht. Psychisch ging es mir auch schlecht. Dann nach der Einnahme der zweiten Tablette merkte ich nach ca. 1,5 Stunden leichte Schmerzen. Dann setzte nach ca. 2 Stunden die Blutung ein und die Frucht wurde ausgestoßen. Danach hatte ich ein Paar Stunden starke Schmerzen (wie bei der Periode, nur etwas stärker) und sehr starke Blutungen. Insgesamt dauerte die Blutung 7 Tage. Nach 2 Wochen hatte ich Zwischenblutungen und 4 Wochen danach bekam ich meine Periode das erste Mal wieder. Die zweite Regel-Blutung setzte dann ca. 5 Wochen später wieder ein.

Mifegyne bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneEmpfängnisverhütung3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der ersten Tabletteneinnahme fühlte ich mich ziemlich unwohl und mir war Nachts ziemlich übel. Übergeben musste ich mich nicht. Psychisch ging es mir auch schlecht. Dann nach der Einnahme der zweiten Tablette merkte ich nach ca. 1,5 Stunden leichte Schmerzen. Dann setzte nach ca. 2 Stunden die Blutung ein und die Frucht wurde ausgestoßen. Danach hatte ich ein Paar Stunden starke Schmerzen (wie bei der Periode, nur etwas stärker) und sehr starke Blutungen. Insgesamt dauerte die Blutung 7 Tage. Nach 2 Wochen hatte ich Zwischenblutungen und 4 Wochen danach bekam ich meine Periode das erste Mal wieder. Die zweite Regel-Blutung setzte dann ca. 5 Wochen später wieder ein.

Eingetragen am  als Datensatz 67714
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für abbruch ss mit Unterleibsschmerzen

Hey möchte meine Erfahrung mit euch teilen. Am Montag hab ich mifgyne eingenommen. Bis Dienstag merkte ich keinerlei veränderung.von Dienstag zu mittwoch Nacht um 3 uhr extremer schmerz im Unterleib, der kurz anhielt. daraufhin bin ich auf die Toilette und dann kamen die leichten schmierblutungen. Ich war (HEUTE) Mittwoch 9 uhr in der Praxis, um die nächsten Tabletten zu nehmen. ich musste 3 stunden dort bleiben . Innerhalb einer Stunde bekam ich schon starke Blutungen.Als ich 13 uhr bei mir zu hause aufs wc ging flutsche etwas. ich weiß bis jetzt nicht, ob das schon der abbort war. leichte Unterleibsschmerzen hab ich noch immer fühlen sich wie normale regelschmerzen an. im ganzen muss ich sagen, dass ich es bis jetz alles gut vertragen habe. Das schlimme is nur die Ungewissheit nicht zu wissen was passiert oder ob es nun schon passiert ist :(

Mifegyne bei abbruch ss

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mifegyneabbruch ss-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hey möchte meine Erfahrung mit euch teilen.

Am Montag hab ich mifgyne eingenommen.
Bis Dienstag merkte ich keinerlei veränderung.von Dienstag zu mittwoch Nacht um 3 uhr extremer schmerz im Unterleib, der kurz anhielt. daraufhin bin ich auf die Toilette und dann kamen die leichten schmierblutungen.
Ich war (HEUTE) Mittwoch 9 uhr in der Praxis, um die nächsten Tabletten zu nehmen. ich musste 3 stunden dort bleiben . Innerhalb einer Stunde bekam ich schon starke Blutungen.Als ich 13 uhr bei mir zu hause aufs wc ging flutsche etwas. ich weiß bis jetzt nicht, ob das schon der abbort war.
leichte Unterleibsschmerzen hab ich noch immer fühlen sich wie normale regelschmerzen an.

im ganzen muss ich sagen, dass ich es bis jetz alles gut vertragen habe.
Das schlimme is nur die Ungewissheit nicht zu wissen was passiert oder ob es nun schon passiert ist :(

Eingetragen am  als Datensatz 60228
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abtreibung mit Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Unterleibsschmerzen

Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Unterleibsschmerzen, Blutungen

Mifegyne bei Abtreibung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbtreibung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Unterleibsschmerzen, Blutungen

Eingetragen am  als Datensatz 54421
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):107
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Unterleibsschmerzen bei Mifegyne

[]