Penicillinallergie

https://static-s1.sanego.de/Krankheit/180/penicillin-tablet-stetoskop_640Px.jpg Die Penicillinallergie ist eine ungewöhnliche Reaktion des Körpers auf das Antibiotikum Penicillin oder verwandte Antibiotika. Penicillin ist ein häufig verschriebenes Medikament zur Bekämpfung von bakteriellen Infektionen. Bei manchen Menschen kann das Immunsystem jedoch überempfindlich auf Penicillin reagieren und eine allergische Reaktion auslösen.

Community über Penicillinallergie

Wir haben 1 Patienten Bericht zu der Krankheit Penicillinallergie.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1620
Durchschnittliches Gewicht in kg1000
Durchschnittliches Alter in Jahren380
Durchschnittlicher BMIin kg/m238,100,00

Bei Penicillinallergie wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Clinda-saar100% (1 Bew.)

Bei Penicillinallergie wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Clindamycin100% (1 Bew.)

Fragen zur Kranheit Penicillinallergie

Zu Penicillinallergie liegen noch keine Fragen vor –  eigene Frage zu Penicillinallergie stellen.

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Clinda-saar bei Penicillinallergie

⌀ Durchschnitt 4,2 von 10,0 Punkten

Clinda-saar für Rachitis, Penicillinallergie

Wegen Penicillinallergie wurde wegen meiner starken Rachenentzündung Clinda-ssar 600 mg verschrieben. Nach genau 8 Tagen am kompletten Körper Hautausschlag (Nesselsucht).

Clinda-saar bei Rachitis, Penicillinallergie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Clinda-saarRachitis, Penicillinallergie10 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Wegen Penicillinallergie wurde wegen meiner starken Rachenentzündung Clinda-ssar 600 mg verschrieben. Nach genau 8 Tagen am kompletten Körper Hautausschlag (Nesselsucht).

Eingetragen am 26.07.2023 als Datensatz 117013
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clinda-saar
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clindamycin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 26.07.2023
mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Penicillinallergie gruppiert wurden

Penicillinallergie

Penicillinallergie Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Symptome


Mögliche Symptome einer Penicillinallergie:
Hautreaktionen:

Atemwegsprobleme:

  • Atembeschwerden
  • Keuchen
  • Engegefühl in der Brust
  • Husten

Verdauungsbeschwerden:

Anaphylaktischer Schock (sehr selten, aber lebensbedrohlich):

  • Plötzliche Schwäche
  • Herzklopfen
  • Blutdruckabfall
  • Bewusstseinsverlust

Wichtig: Nicht alle Personen mit einer Penicillinallergie müssen auch alle diese Symptome. Die Schwere der Reaktion kann von Person zu Person variieren. Bei Verdacht auf eine Penicillinallergie sollte immer ein Arzt konsultiert werden, um eine genaue Diagnose zu erhalten und angemessene Maßnahmen zu ergreifen.

Sind Penicillinallergie und Penicillinunverträglichkeit das Gleiche?


Nein, es ist wichtig, diese beiden Begriffe Penicillinallergie und Penicillinunverträglichkeit voneinander zu unterscheiden:
Penicillinallergie: Eine Penicillinallergie tritt auf, wenn das Immunsystem des Körpers überempfindlich auf Penicillin oder ähnliche Antibiotika reagiert. Es kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen, von milden Hautreaktionen bis hin zu schweren allergischen Reaktionen wie Atembeschwerden oder anaphylaktischem Schock. Diese Reaktionen sind immunvermittelt, was bedeutet, dass das Immunsystem des Körpers aktiv gegen die Substanz kämpft und die Symptome auslöst.
Penicillinunverträglichkeit: Bei einer Penicillinunverträglichkeit treten unerwünschte Nebenwirkungen auf, die jedoch nicht auf eine Immunreaktion zurückzuführen sind. Diese Nebenwirkungen können verschiedene Formen annehmen, wie zum Beispiel Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall. Im Gegensatz zur allergischen Reaktion betrifft eine Unverträglichkeit nicht das Immunsystem, sondern kann auf andere Faktoren wie individuelle Empfindlichkeiten oder Störungen im Verdauungssystem zurückzuführen sein.
Bei Verdacht auf eine Penicillinunverträglichkeit oder -allergie sollte immer ein Arzt konsultiert werden, um die genaue Ursache zu ermitteln und die richtige Vorgehensweise zu bestimmen.

Quellen

Autor


Daniel Haag, Head of SEO


Daniel Haag ist seit November 2021 Head of SEO bei der ärzte.de MediService GmbH & Co. KG und in dieser Funktion unter anderem für die Suchmaschinenoptimierung von sanego.de zuständig. Mit jahrelanger Erfahrung als Online-Redakteur und in anderen Disziplinen erweitert er das Know-how der Redaktion.

Als ausgebildeter Sänger, passionierter Hobby-Fußballer und Radfahrer beschäftigt er sich privat immer wieder mit dem Stimmapparat, Erkrankungen der Atemwege und Beschwerden am Bewegungsapparat. Der Vater zweier Kinder interessiert sich naturgemäß auch besonders für Kinderkrankheiten.

[]