Müdigkeit bei L-Polamidon

Nebenwirkung Müdigkeit bei Medikament L-Polamidon

Insgesamt haben wir 70 Einträge zu L-Polamidon. Bei 20% ist Müdigkeit aufgetreten.

Wir haben 14 Patienten Berichte zu Müdigkeit bei L-Polamidon.

Prozentualer Anteil 36%64%
Durchschnittliche Größe in cm170176
Durchschnittliches Gewicht in kg6390
Durchschnittliches Alter in Jahren4149
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,3328,77

L-Polamidon wurde von Patienten, die Müdigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

L-Polamidon wurde bisher von 37 sanego-Benutzern, wo Müdigkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Müdigkeit bei L-Polamidon:

 

L-Polamidon für Substitutionstherapie bei Opiatsucht mit Schwitzen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit

L-Polamidon: Ich nahm erst Methadon über einen Zeitraum von ca. 5 Jahren mit einer durchschnittlichen Dosierung von 40 mg/Tag. Am Anfang der Behandlung war die Dosierung mehr als doppelt so hoch, schnell habe ich die Menge aus eigenem Willen dann bis auf 40 mg/Tag reduziert. Die letzten 2 Jahre des 1. Behandlungs-abschnittes von insgesamt 5 Jahren benötigte ich, um die Dosierung mg für mg bis schließlich auf null zu reduzieren. Nach diesen 5 Jahren Substitutionstherapie habe ich es geschafft über 4 Jahre nicht wieder körperlich abhängig zu werden - immerhin. Nebenwirkung war starkes Schwitzen, Appetitlosigkeit und erhöhtes Schlafbedürfnis. Der größte Fehler, den ich allerdings gemacht habe, dass ich zwischendurch, so am 1. des Monats, wenn es Geld gab, immer mal wieder genascht habe. Dass ich damit immer wieder mein Suchtzentrum aktiviert habe und somit latent am Leben gehalten habe, verdrängte ich völlig. Ich machte mir und allen anderen in meinem persönlichen Umfeld was vor! Die Folge war, dass ich keine 5 Jahre später wieder eine Substitutionstherapie mit L-Polamidon...

L-Polamidon bei Substitutionstherapie bei Opiatsucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonSubstitutionstherapie bei Opiatsucht10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

L-Polamidon:
Ich nahm erst Methadon über einen Zeitraum von ca. 5 Jahren mit einer durchschnittlichen Dosierung von
40 mg/Tag. Am Anfang der Behandlung war die Dosierung mehr als doppelt so hoch, schnell habe ich die Menge aus eigenem Willen dann bis auf 40 mg/Tag reduziert. Die letzten 2 Jahre des 1. Behandlungs-abschnittes von insgesamt 5 Jahren benötigte ich, um die Dosierung mg für mg bis schließlich auf null zu reduzieren. Nach diesen 5 Jahren Substitutionstherapie habe ich es geschafft über 4 Jahre nicht wieder körperlich abhängig zu werden - immerhin. Nebenwirkung war starkes Schwitzen, Appetitlosigkeit und erhöhtes Schlafbedürfnis. Der größte Fehler, den ich allerdings gemacht habe, dass ich zwischendurch, so am 1. des Monats, wenn es Geld gab, immer mal wieder genascht habe. Dass ich damit immer wieder mein Suchtzentrum aktiviert habe und somit latent am Leben gehalten habe, verdrängte ich völlig. Ich machte mir und allen anderen in meinem persönlichen Umfeld was vor!
Die Folge war, dass ich keine 5 Jahre später wieder eine Substitutionstherapie mit L-Polamidon beginnen musste, weil ich sonst nicht mehr arbeitsfähig gewesen wäre und weil ich den gesteigerten Konsum nicht mehr finanzieren konnte. Und ich machte weiterhin den Fehler, immer wieder in 3-4 wöchigen Intervallen zu naschen. (welch niedlicher Ausdruck!) Das Problem war auch das gewählte Medikament. Anfangs, wenn die Dosierung noch recht hoch ist, ist man angenehm berauscht. Man müsste eigentlich zufrieden sein, das ist allerdings nicht der Fall. Man will mehr, ich hatte sogenannten Beikonsum, der oben auf die tägliche Methadon-Dosis immer noch eine Verstärkung des angenehmen, gewollten Zustand hervor rief. Nach 5 weiteren Jahren war mir klar, dass, wenn ich so weitermache, es niemals besser werden würde - eher schlimmer - weil die Frustration, im Leben versagt zu haben, immer stärker wurde! Da erfuhr ich von verschiedenen Seiten von Subutex und seinen Vorzügen.

Subutex:
Nach 5 Jahren stagnierender Substitutionstherapie mit L-Polamidon war ich auf 25mg/Tag runter und ließ mich von meinem behandelnden Arzt auf eigenen Wunsch umstellen. Und zwar auf eine Tagesdosis von
8 mg Subutex. Was ich vorher wusste, war, dass das Subutex bei richtiger Dosierung keine berauschende Wirkung hatte. Man hat einen total klaren Kopf. Ein angeblicher Nachteil sollte sein, dass es Depressionen nicht so gut unterdrücken kann, wie Polamidon. Wie sich nachher herausstellte, hatte ich gar keine Depressionen mehr, als ich endlich wieder einen klaren Kopf und somit einen klaren Geist und klaren Verstand hatte. Ich war vorher immer so mies drauf, weil ich ständig bedröhnt war! Bei der Umstellung hatte ich ein paar schlappe Tage und leichten Entzug, aber jetzt kann ich sagen, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat. Ich kann Subutex nur weiterempfehlen. Anfangs hatte ich ein paar Mal Beikonsum mit H., merkte dabei aber jedesmal kaum etwas - das Erfolgserlebnis wie auf Polamidon - blieb aus. Also habe ich es gelassen. Das Subutex blockiert die Opiat-Rezeptoren richtig, anders beim Polamidon, da steigert sich der Rauschzustand, beim Subutex bleibt er aus. Erst ist man enttäuscht, aber der Wille nach weiterem Beikonsum wird immer weniger und der Suchtdruck verschwindet wirklich!
Ein weiterer Vorteil ist, dass man wieder am Straßenverkehr teilnehmen darf, und das ist ja wohl Luxus!

Eingetragen am  als Datensatz 25998
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Schmerzen (chronisch) mit Übelkeit, Müdigkeit, Schwitzen

L-Polamidon: Diese nehme ich schon sehr lange,nachdem zur Dauerschmerzbehandlung eingesetzte Stufe II Medikamente nicht mehr wirkten,bzw. die Nebenwirkungen,die Wirkungen übertrafen. Viele kennen L-Polamidon,wie auch Methadon oder Polamidon,als Mittel zum Ausschleichen von Heroin u.ä. Substanzen. Allerdings war und ist das Hauptanwendungsgebiet die Schmerzbehandlung. Wichtig wäre hier auch die Unterscheidung zwischen L-Polamidon und Polamidon. L-Polamidon,ist 4xstärker als Morphium. Es ist ferner 2x stärker(potenter) als Methadon. Der Wirkstoff von L-Polamidon ist "Levomethadonhydrochlorid". Der Wirkstoff von Polamidon und Methadon ist: Methadonhydrochlorid. Die Unterscheidung dieser beiden Polamidonvarinaten ist auch deswegen wichtig,weil eine fehlerhafte Behandlung,zu verminderter Schmerzunterdrückung und zu Entzugserscheinungen führen kann. Wenn man zum Beispiel täglich 40 mg L-Polamidon zu sich nimmt und man erhält z.B. im Krankenhaus nur Polamidon/Methadon,in der gleichen Dosierung,40mg,ist man unterversorgt und die besagten Probleme treten auf,es gibt natürlich noch...

L-Polamidon bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonSchmerzen (chronisch)8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

L-Polamidon: Diese nehme ich schon sehr lange,nachdem zur Dauerschmerzbehandlung eingesetzte Stufe II Medikamente nicht mehr wirkten,bzw. die Nebenwirkungen,die Wirkungen übertrafen. Viele kennen L-Polamidon,wie auch Methadon oder Polamidon,als Mittel zum Ausschleichen von Heroin u.ä. Substanzen. Allerdings war und ist das Hauptanwendungsgebiet die Schmerzbehandlung.

Wichtig wäre hier auch die Unterscheidung zwischen L-Polamidon und Polamidon. L-Polamidon,ist 4xstärker als Morphium. Es ist ferner 2x stärker(potenter) als Methadon. Der Wirkstoff von L-Polamidon ist "Levomethadonhydrochlorid". Der Wirkstoff von Polamidon und Methadon ist: Methadonhydrochlorid.

Die Unterscheidung dieser beiden Polamidonvarinaten ist auch deswegen wichtig,weil eine fehlerhafte Behandlung,zu verminderter Schmerzunterdrückung und zu Entzugserscheinungen führen kann. Wenn man zum Beispiel täglich 40 mg L-Polamidon zu sich nimmt und man erhält z.B. im Krankenhaus nur Polamidon/Methadon,in der gleichen Dosierung,40mg,ist man unterversorgt und die besagten Probleme treten auf,es gibt natürlich noch mehr mögliche Probleme.

Die Wirkung des L-Polamidon ist als sehr gut zu bezeichnen(eigene Erfahrungswerte). Es wird meißt als Spiegelmedikament eingesetzt,vorallem in der Therapie chronischer Schmerzen und muß so meißt alle 24 Stunden eingenommen werden. Die Wirkstoffabgabe und Dauer erstreckt sich über besagte 24 Stunden,ggf. auch 36h.

Auch in Tropfenform,hält die Wirkung genauso lange an.

Wenn man das Mittel das allererste Mal nimmt,kann es sein,das man sich ein wenig "komisch"fühlt,allerdings lässt das nach.

Typische Nebenwirkungen können Übelkeit und Müdigkeit sein,aber auch Antriebssteigerung,was ich selber aber nicht bestätigen kann.

Man beginnt grundsätzlich unter 10 Tropfen (bei 20Tropfen=5mg). Wenn man allerdings bereits starke,der Gruppe III zugewiesene,Opiate nimmt,vor Behandlungsbeginn mit L-Polamidon,sind auch andere Startdosierungen möglich,die allerdings NUR mit dem Arzt abgestimmt und eingestellt werden sollen.

Auch nach vielen Jahren ufern die einzunehmenden Mengen nicht aus,da,im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten,der Toleranzeffekt nicht sehr ausgeprägt ist,natürlich ist er vorhanden.

Es wird immer davon ausgegangen,das das Mittel bestimmungsgemäß genommen wird und nicht nach Lust und Laune.

Eine oft gemeldete Nebenwirkung,oder Begleiterscheinung,ist entweder stärkeres Schwitzen,bzw. Hitzewallungen,die aber schnell abklingen und ohne festen Rhythmus kommen,Ausnahmen gibt es sicherlich auch hier.

Langfristige Nebenwirkungen,die sich auf Organe beziehen,sind sehr differenziert zu bewerten. Es ist aber ratsam,in reglmäßigen Abständen Blutbilder zu erstellen,bzw.,in Absprache mit dem Arzt,weitere Möglichkeiten zu erörtern.

Allderings ist eine Effekt oder eine Folge,schon vor Beginn der Behandlung,genau zu besprechen und zu bewerten.

Der Wirkstoff des L-Polamidon macht in erster Linie körperlich abhängig. Dies merkt man,bei sachgemäßer Anwendung nicht,wenn regelmäßig der Spiegel gehalten wird. Sollte das nicht der Fall sein,treten Entzugserscheinungen auf,die unterschiedlich stark ausfallen können.

Das Medikament sollte auch NIE einfach,von jetzt auf gleich abgesetzt werden,denn je nach Dauer der Einnahme und Dosishöhe,kann ein kalter Entzug tödliche Folgen haben.

Psyschiche Abhängigkeit steht bei diesem Mittel nicht im Vordergrund,da die,diese Art Abhängigkeit auslösenden Faktoren,durch die linksdrehende Form des Polamidon,deswegen auch L-Polamidon,sehr minimiert wurden. Es tritt also bei der Einnahme kein Kick ein,zumindest kenne ich dies nicht und es ist auch so beschrieben wurden.

In meinem Fall hilft mir L-Polamidon sehr gut,was allerdings nicht heißt,das meine Schmerzen verschwunden sind,aber das Leben ist so erträglicher.

Eingetragen am  als Datensatz 31944
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für chron. Schmerzsyndrom mit Abhängigkeit, Müdigkeit, Libidoverlust, Erektionsstörungen, Verstopfung, psychische Störungen

Nach und nach wurden eine Vielzahl Opiate bei mir ausprobiert. Die Wirkung war unterschiedlich. Mehr oder weniger Schmerzdurchbrüche bei den einzelnen Präparaten. Nachdem ich beim Oxygesic auf eine Tagesdosis von 240mg retardiertem und zusätzlich noch bis zu 30mg unretardiertem Oxycodon gekommen bin und kein Ende der aufwärts Spirale in Sicht war, ich gefühlt einen Meter neben mir stand, haben wir auf L Polamidon umgestellt. Es war ein Versuch. Wie ein Gänseblümchen an das man sich klammert. Es kann funktionieren, oder auch nicht. Ich hatte Glück und komme mit L Polamidon ganz gut zurecht. Deutlich gesenkter Opiat Gebrauch, entsprechend 60mg MST. Dadurch auch weniger Nebenwirkungen. L Polamidon beeinflusst bei mir die Gefühlslage, ich fühle mich kalt und böse, immer am meckern, grässlich. Das ist die Kehrseite der Medaille. Außerdem habe ich ein Opiat Abhängigkeitssyndrom. Wehe ich vergesse die Tropfen zu nehmen... dann geht die Hölle los. Einerseits steigen die Schmerzen, zusätzlich dann zittern, Zuckungen, extra Schmerzen in den Gelenken, Angst, Herzrasen, Unruhe, schwitzen,...

L-Polamidon bei chron. Schmerzsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Polamidonchron. Schmerzsyndrom2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach und nach wurden eine Vielzahl Opiate bei mir ausprobiert. Die Wirkung war unterschiedlich. Mehr oder weniger Schmerzdurchbrüche bei den einzelnen Präparaten.
Nachdem ich beim Oxygesic auf eine Tagesdosis von 240mg retardiertem und zusätzlich noch bis zu 30mg unretardiertem Oxycodon gekommen bin und kein Ende der aufwärts Spirale in Sicht war, ich gefühlt einen Meter neben mir stand, haben wir auf L Polamidon umgestellt.
Es war ein Versuch. Wie ein Gänseblümchen an das man sich klammert. Es kann funktionieren, oder auch nicht.
Ich hatte Glück und komme mit L Polamidon ganz gut zurecht. Deutlich gesenkter Opiat Gebrauch, entsprechend 60mg MST.
Dadurch auch weniger Nebenwirkungen. L Polamidon beeinflusst bei mir die Gefühlslage, ich fühle mich kalt und böse, immer am meckern, grässlich. Das ist die Kehrseite der Medaille. Außerdem habe ich ein Opiat Abhängigkeitssyndrom. Wehe ich vergesse die Tropfen zu nehmen... dann geht die Hölle los. Einerseits steigen die Schmerzen, zusätzlich dann zittern, Zuckungen, extra Schmerzen in den Gelenken, Angst, Herzrasen, Unruhe, schwitzen, frieren, Müdigkeit, alles zusammen --> grausam!
Dennoch, bisher konnte ich keine bessere Alternative finden.
Prialt habe ich wegen der Applikation ins Rückenmark via Pumpe "ausgelassen". Das Risiko erschien mir recht hoch.
Ich drücke allen die Daumen! Viel Grüße, Leidender.

Eingetragen am  als Datensatz 53770
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für opiatabhängigkeit, Substitutionstherapie mit Gewichtszunahme, Ödeme, Müdigkeit

Gewichtszunahme von 35kg innerhalb eines halben Jahres, Wasseransammlungen in den Beinen, starke Müdigkeit den ganzen Tag über. Ansonsten gut verträglich, werde mit 15ml sustituiert und habe keinen Beikonsum und auch keinen Suchtdruck! Aufgrund der Ödeme in den Beinen überlege ich, auf Subutex umszustellen

L-Polamidon bei opiatabhängigkeit, Substitutionstherapie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Polamidonopiatabhängigkeit, Substitutionstherapie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme von 35kg innerhalb eines halben Jahres, Wasseransammlungen in den Beinen, starke Müdigkeit den ganzen Tag über.
Ansonsten gut verträglich, werde mit 15ml sustituiert und habe keinen Beikonsum und auch keinen Suchtdruck!
Aufgrund der Ödeme in den Beinen überlege ich, auf Subutex umszustellen

Eingetragen am  als Datensatz 27324
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81k
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Zosterneuralgie mit Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Absetzerscheinungen

oxigesic hatt mich platt gemacht.alles egal,nur noch gelegen, meine familie hatt mich nicht mehr wiedererkannt.nach 1,5 jahren mit immer mehr oxi habe ich selbst entzogen .dauerte 8 wochen und war die hoelle!!! niiiiie wieder oxi!!!!!!

L-Polamidon bei Zosterneuralgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonZosterneuralgie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

oxigesic hatt mich platt gemacht.alles egal,nur noch gelegen,
meine familie hatt mich nicht mehr wiedererkannt.nach 1,5 jahren mit immer mehr oxi habe ich selbst entzogen .dauerte 8 wochen und war die hoelle!!! niiiiie wieder oxi!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 42739
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Schmerzen (chronisch) mit Müdigkeit

Ich habe seit meinem Verkehrsunfall sogut wie täglich Tilidin genommen in Tropfen und Tabletten, in Unterschiedlichen Dosierungen bis 600 mg. Knapp 6 Jahre später hat sich bei meine eine Depression mit Schlafstörung entwickelt welche mit Venlafaxin bis zu 150 mg und Quentiapin 25 mg behandelt wurde. In Kombination mit den Tilidin konnte ich nicht mehr Wasser lassen und ich habe auf Katadolon gewechselt. An ganz schlimmen Tagen habe ich dann Tilidin dazu genommen. Das Quentiapin wurde abgesetzt nachdem sich der Schlafrhytmus normalisiert hatte. Bei der Schmerztherapie wurde dann Pregabalin bis 150 mg mit eingesetzt was aber neben Starker Müdigkeit und extremer Gedächtnis schwäche nach einigen Monaten für meine Ehe eine Herausforderung wurde und in dieser Dosierung die Wirkung verlor. Nach dem ich aber auf keinen Fall das Pregabalin höher dosieren will und das Katadolon nicht mehr auf dem Markt erhältlich ist. Entschlossen wir uns Talvosilen zu probieren welche aber bei 8 Tabletten täglich bei mir Verstopfung verursachten. Wegen den Nebenwirkungen vom Oxycodon die ich hatte nach...

L-Polamidon bei Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonSchmerzen (chronisch)4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit meinem Verkehrsunfall sogut wie täglich Tilidin genommen in Tropfen und Tabletten, in Unterschiedlichen Dosierungen bis 600 mg. Knapp 6 Jahre später hat sich bei meine eine Depression mit Schlafstörung entwickelt welche mit Venlafaxin bis zu 150 mg und Quentiapin 25 mg behandelt wurde. In Kombination mit den Tilidin konnte ich nicht mehr Wasser lassen und ich habe auf Katadolon gewechselt. An ganz schlimmen Tagen habe ich dann Tilidin dazu genommen. Das Quentiapin wurde abgesetzt nachdem sich der Schlafrhytmus normalisiert hatte. Bei der Schmerztherapie wurde dann Pregabalin bis 150 mg mit eingesetzt was aber neben Starker Müdigkeit und extremer Gedächtnis schwäche nach einigen Monaten für meine Ehe eine Herausforderung wurde und in dieser Dosierung die Wirkung verlor. Nach dem ich aber auf keinen Fall das Pregabalin höher dosieren will und das Katadolon nicht mehr auf dem Markt erhältlich ist. Entschlossen wir uns Talvosilen zu probieren welche aber bei 8 Tabletten täglich bei mir Verstopfung verursachten. Wegen den Nebenwirkungen vom Oxycodon die ich hatte nach meiner Lungenembolie wurde darauf verzichtet diese erneut zu probieren und mein Arzt machte mich auf die Therapie mit Cannabinoiden aufmerksam leider kann ich diese auch nicht den ganzen Tag nehmen wegen der Berauschenden Wirkung. Dazu hat mein Arzt mit mir jetzt L-Polamidon Tropfen probiert welche bei 40 Tropfen am Tag mit den Cannabinoide mich jetzt sogut wie vollständig Schmerzfrei machen. Deshalb wurde jetzt Venlafaxin mit den Pregabalin abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 83891
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Substitutionstherapie mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Müdigkeit und Antribslos

L-Polamidon bei Substitutionstherapie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonSubstitutionstherapie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit und Antribslos

Eingetragen am  als Datensatz 24135
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Morbus Sudeck mit Schwitzen, Zittern der Hände, Harnverhalt, Gedächtnisstörungen, Müdigkeit

Ich bin seit 5 Konaten auf L-Polamidon eingestellt. Ich nehme täglich 15ml, genauer gesagt 3x 20'Tropfen pro Tag zu festgelegten Zeiten (6h 14h 22h). Erläuterungen zu den Nebenwirkungen: Schwitzen am ganzen Körper, so dass ich 2-3x am Tag duschen muss, keine Veränderung durch Wärme oder Kälte Narkolepsie: mehr als Müdigkeit, sondern Einschlafen/Sekundenschlaf mitten im Gespräch oder während anderer Tätigkeiten (Fernsehen, Lesen, Spielen, Arbeiten am PC etc. Verzögerte Miktion: Reiz zum Wasserlassen ist vorhanden, aber es kommt nichts, Hilfe durch Wasserlaufen lassen hilft manchmal Zittern der Hände: meistens morgens Konzentrationsprobleme: Kurzzeitgedächtnis gestört, Arbeiten maximal 20-30 Minuten möglich

L-Polamidon bei Morbus Sudeck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonMorbus Sudeck5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin seit 5 Konaten auf L-Polamidon eingestellt. Ich nehme täglich 15ml, genauer gesagt 3x 20'Tropfen pro Tag zu festgelegten Zeiten (6h 14h 22h).
Erläuterungen zu den Nebenwirkungen:
Schwitzen am ganzen Körper, so dass ich 2-3x am Tag duschen muss, keine Veränderung durch Wärme oder Kälte
Narkolepsie: mehr als Müdigkeit, sondern Einschlafen/Sekundenschlaf mitten im Gespräch oder während anderer Tätigkeiten (Fernsehen, Lesen, Spielen, Arbeiten am PC etc.
Verzögerte Miktion: Reiz zum Wasserlassen ist vorhanden, aber es kommt nichts, Hilfe durch Wasserlaufen lassen hilft manchmal
Zittern der Hände: meistens morgens
Konzentrationsprobleme: Kurzzeitgedächtnis gestört, Arbeiten maximal 20-30 Minuten möglich

Eingetragen am  als Datensatz 57409
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):193 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Heroin-Abhängigkeit mit Abhängigkeit, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Das Flunitrazepam habe ich mir wie jeder junkie vom arzt zum fettmachen besorgt, aber irgendwann habe ich es nicht mehr bekommen und hatte mein schlimmsten entzug... Nach dieser geschichte habe ich wegen meiner schlafstörung bekommen, als ich dann meine ersten 3 tabletten hinter mir hatte kam ich mir richtig angechlagen und benommen... Daher sollte man Diazepam nur kurz nehmen und bei wirklich akuter schlafstörung... Das Carbamanzepin habe ich bekommen nach dem ich mein Ertes mal an einen Epilepsie anfall hatte... Ich wollte das Medikament jeden tag 3 stück zu mir nehmen, aber als ich das tat kam ich mir vor als wäre ich Benommen daher habe ich immer jemanden mindenstens eine Tablette gegeben zu aufbewahren, damit wenn ein anfall kam der jenige die tablette sofort im wasser verkleinert und mir im mund kippte...Hat gut funktioniert daher nehme ich keine 3 tabletten und habe dadurch weniger anfälle... L-Polamidon: JA ich war 5 Jahre richtig doll Heroin und Koks abhänig habe mir am tag ca.5g Heroin und 5g koks intravinös verabreicht... Dann habe ich mal 16,0 ml Pola...

L-Polamidon bei Heroin-Abhängigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonHeroin-Abhängigkeit4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Flunitrazepam habe ich mir wie jeder junkie vom arzt zum fettmachen besorgt, aber irgendwann habe ich es nicht mehr bekommen und hatte mein schlimmsten entzug... Nach dieser geschichte habe ich wegen meiner schlafstörung bekommen, als ich dann meine ersten 3 tabletten hinter mir hatte kam ich mir richtig angechlagen und benommen... Daher sollte man Diazepam nur kurz nehmen und bei wirklich akuter schlafstörung...


Das Carbamanzepin habe ich bekommen nach dem ich mein Ertes mal an einen Epilepsie anfall hatte...
Ich wollte das Medikament jeden tag 3 stück zu mir nehmen, aber als ich das tat kam ich mir vor als wäre ich Benommen daher habe ich immer jemanden mindenstens eine Tablette gegeben zu aufbewahren, damit wenn ein anfall kam der jenige die tablette sofort im wasser verkleinert und mir im mund kippte...Hat gut funktioniert daher nehme ich keine 3 tabletten und habe dadurch weniger anfälle...


L-Polamidon: JA ich war 5 Jahre richtig doll Heroin und Koks abhänig habe mir am tag ca.5g Heroin und 5g koks intravinös verabreicht... Dann habe ich mal 16,0 ml Pola bekommen...Es hilft keine schmerzen und entzug zu haben aber im kopf möchte man immer noch die drogen daher habe ich stänigen beikonsum..
Aber wenn einer aufhören will ist pola ok nur nicht zu lange und nicht über 10.0 ml denn es macht schlimmer abhänig als heroin... und der entzug ist viel schlimmer...
Wenn man so wie ich über 10.0ml bekommt wird man nach 2 std richtig müde und schlapp..daher kann ich auch nicht arbeiten also würde ich nur zu niedrig dosen sagen das reicht, weil die repzeptoren werden ja trotzdem mit niedrig dosen bedeckt..


Diazepam genau so wie das Flunitrazepam nur intensiver

Eingetragen am  als Datensatz 32381
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Borderline mit Schwitzen, Gewichtsschwankungen, Müdigkeit

Ich bekomme seit fast 8Jahren L-Polamidon bzw.erst Methadicct und dann L-Polamidon,für meine Psyche.Ich leide unter der Borderline Störung F60.31.Ich habe mir Jahre lang 6-7 mal am Tag meine Arme aufgeschnitten usw.Seit ich im Programm bin,schneide ich mich nur noch ganz ganz selten und kann am Leben wieder Teil nehmen.Drogen oder so habe ich zum Glück nie genommen.Was mich allerdings Stört,dass ich sehr viel schwitze und das ich überall egal ob ich sitze,stehe,liege oder laufe,einschlafe.Ich nehme zwischen 5-10 Kilo ab und dann wieder zu,ab und wieder zu usw.Am liebsten würde ich das L-Polamidon weglassen,aber da gibt es zwei Hindernisse.Das Erste:Ich bin genauso abhängig wie Junkies und müsste in der Drogenklinik entziehen ohne irgendwelche Hilfsmittel.Das Zweite:Mir wird es genauso wie vorher ergehen und würde mich wahrscheinlich dann das Leben nehmen.Es kann sich keiner vorstellen,wie grausam das Leben war.Also:Das L-Polamidon weiter nehmen,trotz den blöden Nebenwirkungen die auch noch mehr sind wie Schwitzen,Müdigkeit,Gewicht.

L-Polamidon bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonBorderline-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekomme seit fast 8Jahren L-Polamidon bzw.erst Methadicct und dann L-Polamidon,für meine Psyche.Ich leide unter der Borderline Störung F60.31.Ich habe mir Jahre lang 6-7 mal am Tag meine Arme aufgeschnitten usw.Seit ich im Programm bin,schneide ich mich nur noch ganz ganz selten und kann am Leben wieder Teil nehmen.Drogen oder so habe ich zum Glück nie genommen.Was mich allerdings Stört,dass ich sehr viel schwitze und das ich überall egal ob ich sitze,stehe,liege oder laufe,einschlafe.Ich nehme zwischen 5-10 Kilo ab und dann wieder zu,ab und wieder zu usw.Am liebsten würde ich das L-Polamidon weglassen,aber da gibt es zwei Hindernisse.Das Erste:Ich bin genauso abhängig wie Junkies und müsste in der Drogenklinik entziehen ohne irgendwelche Hilfsmittel.Das Zweite:Mir wird es genauso wie vorher ergehen und würde mich wahrscheinlich dann das Leben nehmen.Es kann sich keiner vorstellen,wie grausam das Leben war.Also:Das L-Polamidon weiter nehmen,trotz den blöden Nebenwirkungen die auch noch mehr sind wie Schwitzen,Müdigkeit,Gewicht.

Eingetragen am  als Datensatz 76314
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für sucht mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Häufig über den Tag verteilt mehrere Schübe von Müdigkeit sobald der Körper zur Ruhe kommt z.B beim Fernseh gucken oder vorm Pc.Hat weniger Nebenwirkungen wie Methadon und die Wirksamkeit hält auch wesentlich länger an.wird aber nur selten verschrieben da fast doppelt so teuer wie Methadon!

L-Polamidon bei sucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Polamidonsucht9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Häufig über den Tag verteilt mehrere Schübe von Müdigkeit sobald der Körper zur Ruhe kommt z.B beim Fernseh gucken oder vorm Pc.Hat weniger Nebenwirkungen wie Methadon und die Wirksamkeit hält auch wesentlich länger an.wird aber nur selten verschrieben da fast doppelt so teuer wie Methadon!

Eingetragen am  als Datensatz 36251
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Substitutionstherapie mit Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Müdigkeit

Komme mit dem L-Polamidon wunderbar aus. Bin aus der Schmerztherapie in die Medikamentensucht (Opioide) geraten. L-Polamidon hat keine signifikanten Nebenwirkungen außer Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Müdigkeit... Alles in allem evtl. leichte Depression. Bekomme dagegen Elontril verschrieben und nehme es seid 4 Tagen. Morgens 300mg. Es putscht ein wenig auf. Aber eher künstlich. Wenn man klar ist, fühlt man sich trotzdem müde. Aber auf alle Fälle besser als vorher. Kann alles im Haushalt machen etc. Habe also wieder Antrieb in den Knochen.

L-Polamidon bei Substitutionstherapie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonSubstitutionstherapie6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Komme mit dem L-Polamidon wunderbar aus. Bin aus der Schmerztherapie in die Medikamentensucht (Opioide) geraten.

L-Polamidon hat keine signifikanten Nebenwirkungen außer Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Müdigkeit... Alles in allem evtl. leichte Depression.

Bekomme dagegen Elontril verschrieben und nehme es seid 4 Tagen. Morgens 300mg. Es putscht ein wenig auf. Aber eher künstlich. Wenn man klar ist, fühlt man sich trotzdem müde. Aber auf alle Fälle besser als vorher. Kann alles im Haushalt machen etc. Habe also wieder Antrieb in den Knochen.

Eingetragen am  als Datensatz 17779
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Polytrauma-Schmerztherapie mit Gewichtszunahme, Schwitzen, Müdigkeit

Durch einen Arbeitsunfall auf den Wege zur Arbeit (Autobahn Geisterfahrer) hatte ich unter dem Oberbegriff Polytrauma (Mehrfachverletzungen von lebensbedrohlichen Charakter) unter anderem offene Trümmerbrüche an Armen und beide Beine. Da nach verschiedenen Operationen und dementsprechenden Medikamenten nichts mehr geholfen hatte, wurde ich auf L-Polamidon in der Palliativstation eingestellt. Die Wirksamkeit des Opiat war natürlich Klasse, bis zu dem Tage an dem festgestellt wurde das meine Blutwerte total im Keller sind. Hier zeigte sich unter anderem, das mein Stoffwechsel nicht mehr funktionierte und ich dementsprechend zugenommen hatte. Des weiteren ist mein männliches Hormon nicht mehr messbar sowie einige andere wichtige Bestandteile die man so als Mensch benötigt. Ich wurde in den Jahren immer wieder von meiner Hausapotheke gewarnt, das dieses Medikament nicht der wahre Jakob sei. Bei den anderen Nebenwirkungen kann ich meinen Vorschreibern nur beipflichten ( starkes Schwitzen, Müdigkeit sowie bei mir Narkolepsie und Schlafapnoe dazu gekommen ist).Für mich stellt sich...

L-Polamidon bei Polytrauma-Schmerztherapie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonPolytrauma-Schmerztherapie10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch einen Arbeitsunfall auf den Wege zur Arbeit (Autobahn Geisterfahrer) hatte ich unter dem Oberbegriff Polytrauma (Mehrfachverletzungen von lebensbedrohlichen Charakter) unter anderem offene Trümmerbrüche an Armen und beide Beine. Da nach verschiedenen Operationen und dementsprechenden Medikamenten nichts mehr geholfen hatte, wurde ich auf L-Polamidon in der Palliativstation eingestellt. Die Wirksamkeit des Opiat war natürlich Klasse, bis zu dem Tage an dem festgestellt wurde das meine Blutwerte total im Keller sind. Hier zeigte sich unter anderem, das mein Stoffwechsel nicht mehr funktionierte und ich dementsprechend zugenommen hatte. Des weiteren ist mein männliches Hormon nicht mehr messbar sowie einige andere wichtige Bestandteile die man so als Mensch benötigt. Ich wurde in den Jahren immer wieder von meiner Hausapotheke gewarnt, das dieses Medikament nicht der wahre Jakob sei. Bei den anderen Nebenwirkungen kann ich meinen Vorschreibern nur beipflichten ( starkes Schwitzen, Müdigkeit sowie bei mir Narkolepsie und Schlafapnoe dazu gekommen ist).Für mich stellt sich letztendlich die Frage nach einer alternativen anderen Medikation die nicht so viele Nebenwirkungen hat. Meine Belastungsgrenze ist gleich null und ich bin auf Grund dieser Tatsache Frührentner geworden, was ich selber sehr bedaure

Eingetragen am  als Datensatz 61057
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):131
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Polamidon für Substitution mit Schwitzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

Ich nehme seit ca. 2 Jahren L-Polamidon in unterschiedlichen Dosierungen. Momentan bekomme ich 15 ml, also 75 mg pro Tag. Nebenwirkungen: Schwitzen bei Bewegeung, Zeitweise Müdigkeit

L-Polamidon bei Substitution

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonSubstitution2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit ca. 2 Jahren L-Polamidon in unterschiedlichen Dosierungen. Momentan bekomme ich 15 ml, also 75 mg pro Tag.
Nebenwirkungen: Schwitzen bei Bewegeung, Zeitweise Müdigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 47164
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]