Blickkrämpfe bei MCP

Nebenwirkung Blickkrämpfe bei Medikament MCP

Insgesamt haben wir 255 Einträge zu MCP. Bei 7% ist Blickkrämpfe aufgetreten.

Wir haben 18 Patienten Berichte zu Blickkrämpfe bei MCP.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg590
Durchschnittliches Alter in Jahren340
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,610,00

MCP wurde von Patienten, die Blickkrämpfe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MCP wurde bisher von 17 sanego-Benutzern, wo Blickkrämpfe auftrat, mit durchschnittlich 3,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Blickkrämpfe bei MCP:

 

MCP für Übelkeit mit Blickkrämpfe, Zittern, Angstzustände

Ich habe die MCP Tabletten in Kombination mit 2 homöopathischen Mitteln eingenommen, da ich seit einiger Zeit an einem Reizdarm leide. Infolgedessen habe ich die Mittel von meinem Arzt verschrieben bekommen. Nach zwei tägiger Anwendung (3 mal täglich eine MCP Tablette) stellte sich, eine halbe Stunden nach der Einnahme der Mittel, ein leichtes Unwohlsein bei mir ein. Ich konnte auf einmal nur noch verschwommen sehen. Dann fingen meine Augen an zu zucken und mein Blick wich immer in die obere, rechte Ecke und meine Augen rollten mit. Schließlich verkrampfte auch mein Kopf und ich musste ihn, mit meinen Augen, immer nach hinten rechts bewegen. Ich konnte meinen Kopf und auch meine Augen nicht mehr richtig kontrollieren. Das geschah alles bei vollem Bewusstsein und ich bekam alles mit, konnte aber nichts dagegen tun. Zwar war es mir möglich, meinen Kopf in eine andere Richtung wie z.B. nach unten zu bewegen, jedoch bewegte er sich mit meinen rollenden Augen nach einigen Sekunden wieder, wie von Geisterhand, nach hinten und blieb auch dort. Ich ließ mir berichten, dass dieses sehr...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die MCP Tabletten in Kombination mit 2 homöopathischen Mitteln eingenommen, da ich seit einiger Zeit an einem Reizdarm leide. Infolgedessen habe ich die Mittel von meinem Arzt verschrieben bekommen. Nach zwei tägiger Anwendung (3 mal täglich eine MCP Tablette) stellte sich, eine halbe Stunden nach der Einnahme der Mittel, ein leichtes Unwohlsein bei mir ein. Ich konnte auf einmal nur noch verschwommen sehen. Dann fingen meine Augen an zu zucken und mein Blick wich immer in die obere, rechte Ecke und meine Augen rollten mit. Schließlich verkrampfte auch mein Kopf und ich musste ihn, mit meinen Augen, immer nach hinten rechts bewegen. Ich konnte meinen Kopf und auch meine Augen nicht mehr richtig kontrollieren. Das geschah alles bei vollem Bewusstsein und ich bekam alles mit, konnte aber nichts dagegen tun. Zwar war es mir möglich, meinen Kopf in eine andere Richtung wie z.B. nach unten zu bewegen, jedoch bewegte er sich mit meinen rollenden Augen nach einigen Sekunden wieder, wie von Geisterhand, nach hinten und blieb auch dort. Ich ließ mir berichten, dass dieses sehr gruselig aussah. Nach einigen Minuten setzte schließlich auch ein heftiges Zittern ein. Auf dem Weg ins Krankenhaus konnte ich meinen Kopf und auch Blick wieder einigermaßen normal kontrollieren. Die Freude über das verschwinden der Symptome hielt nicht lange an. Mein Zittern war jedoch nicht weggegangen, wurde immer schlimmer , ich war wackelig auf den Beinen und nach ca 20 Minuten setzten auch die anderen Symptome, wie die unkontrollierbaren Bewegungen meines Kopfes und das Verlangen meiner Augen sich nach hinten rechts zu bewegen, wieder ein. Ich bekam Angstzustände, da ich befürchtete, dass es nicht mehr weggehen würde. Der erste Arzt im Krankenhaus untersuchte mich und fand keine körperliche Ursache. Ich wurde in die Notaufnahme zu einem anderen Arzt weitergeleitet. Dieser untersuchte mich nochmals und schloss eine körperliche Ursache zunächst ebenfalls aus, da meine Werte, wie Blutdruck, EKG usw alle normal waren. Er vermutete anfangs, dass meine Symptome einer psychischen Ursache unterliegen müssten oder die Einnahme der MCP Tabletten Schuld sein müsste. Er holte sich außerdem die Meinung eines Oberarztes und eines Psychologen ein. So bekam ich 2 Stunden nach dem erstmaligen eintreten der Symptome 2 Beruhigungstabletten. Als diese, nach einer weiteren Stunde jedoch nicht geholfen haben und nur mein Zittern wegging, stützte er sich auf die andere Vermutung, dass die MCP Tabletten die Ursache für meine Symptome sein mussten. Ich verzweifelte zwischendurch, hatte Angst und mein Nacken verspannte durch die Bewegungen immer mehr. Außerdem tat mir mein Kiefer durch die Verspannungen weh und ich musste immer meine Zähne immer zusammen beißen und mein Mund war schief. Ich bekam ein Gegenmittel in Form einer Infusion (Biperiden 2,5 mg), die sehr schnell wirkte. Nach ca 15 min konnte ich meinen Kopf wieder kontrollieren und alles war wieder weitgehend normal, sodass der Arzt zu dem Entschluss kam, dass ich einen allergischen Schock hatte. Ich fühlte mich zwar schlapp und kann mich ab der Einnahme des Beruhigungsmittels nur noch an Bruchteile des Abends erinnern, sodass ich mir den Abend erzählen lassen musste, war aber sehr glücklich darüber, dass nach 3 Stunden die Quälerei endlich vorbei war. Ich bin sehr froh, dass der sehr kompetente Arzt, der mich behandelte, von den Nebenwirkungen und dem Rückruf der MCP Tropfen gehört hatte und die richtigen Schritte eingeleitet hat. Nach ca 24 Stunden hatte ich das Gefühl, dass die Symptome wieder einsetzten. Ich begann leicht zu zittern und fühlte mich schlapp und bekam Angst. Jedoch war dem dies nicht so und anscheinend bildete ich mir das nur ein, da ich Angst hatte. Insgesamt habe ich einige Tage nach dem allergischen Schock immer noch Nackenschmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 65473
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Reflux mit Muskelkrämpfe, Blickkrämpfe, Unruhe

NICHT NEHMEN! Ich bekam MCT-Tabletten in Kombination mit Pantoprazol verschrieben, wegen einer Reflux-Erkrankung. Am ersten Tag der Einnahme war ich immer müde und schlief fast den ganzen Tag. Am zweiten Tag begann meine rechte Hand zu krampfen. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, aber kurz darauf verkrampfte sich mein kompletter Kiefer und ich biss mir auf die Zähne. Außerdem konnte ich nicht mehr geradeaus schauen, meine Augen rollten immer wieder nach hinten und ich musste die Decke anstarren. Ich bekam richtige Panik und wurde in die Notaufnahme gefahren. Dort wussten die Ärzte glücklicherweise gleich dass das die Nebenwirkungen der MCP-Tabletten sind und ich bekam eine Infusion mit Akineton die sofort half. Zur Beobachtung musste ich eine Nacht im KH bleiben, aber die Beschwerden warn dann ENDLICH weg. Auf keinen Fall nehmen!!!!

MCP bei Reflux

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPReflux2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NICHT NEHMEN!
Ich bekam MCT-Tabletten in Kombination mit Pantoprazol verschrieben, wegen einer Reflux-Erkrankung. Am ersten Tag der Einnahme war ich immer müde und schlief fast den ganzen Tag. Am zweiten Tag begann meine rechte Hand zu krampfen. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, aber kurz darauf verkrampfte sich mein kompletter Kiefer und ich biss mir auf die Zähne. Außerdem konnte ich nicht mehr geradeaus schauen, meine Augen rollten immer wieder nach hinten und ich musste die Decke anstarren. Ich bekam richtige Panik und wurde in die Notaufnahme gefahren. Dort wussten die Ärzte glücklicherweise gleich dass das die Nebenwirkungen der MCP-Tabletten sind und ich bekam eine Infusion mit Akineton die sofort half. Zur Beobachtung musste ich eine Nacht im KH bleiben, aber die Beschwerden warn dann ENDLICH weg.
Auf keinen Fall nehmen!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 67203
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Unruhe, nackenschmerzen, augen nach oben gewandert, mein kopf schrittweise von selber nach rechts oben gewandert mit Unruhe, Nackenschmerzen, Blickkrämpfe, Zervikale Dystonie, Zittern

unruhe,danach nackenschmerzen,dann sind die augen nach oben gewandert, mein kopf ist jedes mal schrittweise von selber nach rechts oben gewandert,bis es nicht mehr weiterging,auch nachdem ich ihn zurückgedreht habe ist er jedes mal wieder hochgewandert! absoluter horror und als ich versucht hab de kopfbewegungbund das augenwandern zu unterdrücken, hat auch noch der ganze körper angefangen zu zittern.

MCP bei Unruhe, nackenschmerzen, augen nach oben gewandert, mein kopf schrittweise von selber nach rechts oben gewandert

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPUnruhe, nackenschmerzen, augen nach oben gewandert, mein kopf schrittweise von selber nach rechts oben gewandert1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

unruhe,danach nackenschmerzen,dann sind die augen nach oben gewandert, mein kopf ist jedes mal schrittweise von selber nach rechts oben gewandert,bis es nicht mehr weiterging,auch nachdem ich ihn zurückgedreht habe ist er jedes mal wieder hochgewandert! absoluter horror
und als ich versucht hab de kopfbewegungbund das augenwandern zu unterdrücken, hat auch noch der ganze körper angefangen zu zittern.

Eingetragen am  als Datensatz 26444
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Unruhe, Zittern, Müdigkeit, Blickkrämpfe, Muskelkrämpfe

Ich hab MCP verschrieben bekommen da mir sehr oft übel war. Zu beginn der Einnahme dachte ich noch ich würde krank werden und hätte deshalb diese Nebenwirkungen. Auf Arbeit war ich dermaßen unruhig und habe gezittert, dass ich nach Hause fahren musste. Dort hatte ich noch einmal einige Tropfen genommen, weil mir schlecht war. Ich habe 17 Stunden geschlafen. Am nächsten Tag fühlte ich mich derart abgeschlafen und schlapp das ich zum Arzt wollte. Schon auf dem Weg dahin merkte ich das mein Bein nicht mehr richtig mit machte, mein Knie konnte ich nicht mehr richtig einknicken. Der Arzt schrieb mich den Rest der Woche krank. Auf dem Weg nach Hause, zum Glück bin ich gelaufen, merkte ich dann das sich meine Augen immer nach oben rollten (Blickstarre) und auch mein Bein war nun völlig steif dazu kam das mein ganzer Oberkörper begann sich zu verdrehen durch die Krämpfe. Natürlich bekam ich ein wenig Panik aber zuhause legte ich mich nur hin, bis mein Mann kam. Als er mich weckte, bemerkte ich das die Blickstarre immer noch da war und das die Krämpfe jetzt auch ins Gesicht zogen. Mein...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hab MCP verschrieben bekommen da mir sehr oft übel war. Zu beginn der Einnahme dachte ich noch ich würde krank werden und hätte deshalb diese Nebenwirkungen. Auf Arbeit war ich dermaßen unruhig und habe gezittert, dass ich nach Hause fahren musste. Dort hatte ich noch einmal einige Tropfen genommen, weil mir schlecht war. Ich habe 17 Stunden geschlafen. Am nächsten Tag fühlte ich mich derart abgeschlafen und schlapp das ich zum Arzt wollte. Schon auf dem Weg dahin merkte ich das mein Bein nicht mehr richtig mit machte, mein Knie konnte ich nicht mehr richtig einknicken. Der Arzt schrieb mich den Rest der Woche krank. Auf dem Weg nach Hause, zum Glück bin ich gelaufen, merkte ich dann das sich meine Augen immer nach oben rollten (Blickstarre) und auch mein Bein war nun völlig steif dazu kam das mein ganzer Oberkörper begann sich zu verdrehen durch die Krämpfe. Natürlich bekam ich ein wenig Panik aber zuhause legte ich mich nur hin, bis mein Mann kam. Als er mich weckte, bemerkte ich das die Blickstarre immer noch da war und das die Krämpfe jetzt auch ins Gesicht zogen. Mein Kiefer verzog sich derartig schmerzhaft und auch mein Hals drehte sich immer weiter nach links. Als ich dann auch auf diesem Auge immer weniger sah, rief mein Mann einen Notarzt, weil ich schon auf der Treppe fast zusammengebrochen bin. Vor dem Krankenwagen passierte mir das gleiche noch einmal. Durch viel Glück hatte ich einen Arzt im Krankenhaus, der einige Wochen vorher von dieser Nebenwirkung gelesen hatte und mir schon recht schnell ein krampflösendes Mittel spritzte. Ich würde dieses Medikament niemanden empfehlen, nicht nur durch meine Erfahrung, sondern auch durch all die Dinge, die ich in diesem Forum gelesen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 49556
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magenbeschwerden mit Blickkrämpfe

Ich hatte das Medikament genommen und kurze Zeit später konnte ich nur noch an die Decke schauen. Im Krankenhaus bekam ich dann ein Mittel gegen Krämpfe und es löste sich.

MCP bei Magenbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagenbeschwerden-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte das Medikament genommen und kurze Zeit später konnte ich nur noch an die Decke schauen. Im Krankenhaus bekam ich dann ein Mittel gegen Krämpfe und es löste sich.

Eingetragen am  als Datensatz 75482
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit, Erbrechen bei Chemotherapie mit Unruhe, Depressionen, Blickkrämpfe

Im Rahmen meiner Chemotherapie (Brustkrebs) wurden mir nach jeder Chemo MCP Tabletten verschreiben, welche ich einen Tag nach der Chemo einnehmen mußte. Durch die unterschiedlichen Medikamente in der Chemophase war mir zunächst nicht bewußt, das die nachfolgenden Nebenwirkungen von MCP hergerufen wurden. Erst als ich nach der 6. Chemo mal in der Regenerationsphase zwei Tabletten innerhalb von 12 Std einnahm, konnte ich isoliert die Auswirkungen des Medikamentes betrachten bzw. erleben. Als Nebenwirkung ist besonders der Drang an die Decke schauen zu müssen sehr extrem. Die Augen wandern dabei in einen nach oben gerichtet Stellung und es ist kaum möglich diesen Dranz zu unterbinden. Zusätzlich wurde eine innere Unruhe und ein depressives Verhalten bemerkt und auch von meinem Sohn festgestellt. Am zweiten Tag nach der ersten Einnhame der beiden Tabletten wraen die Symthome abgeklungen. Im Beipackzettel unter Nebenwirkungen wird von der Problematik mit dem starren Blick berichtet, jedoch als sehr selten (1 von 10.000 Fällen) vorkomende Nebenwirkung. Meiner Ärtin berichtet ich...

MCP bei Übelkeit, Erbrechen bei Chemotherapie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit, Erbrechen bei Chemotherapie1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Rahmen meiner Chemotherapie (Brustkrebs) wurden mir nach jeder Chemo MCP Tabletten verschreiben, welche ich einen Tag nach der Chemo einnehmen mußte. Durch die unterschiedlichen Medikamente in der Chemophase war mir zunächst nicht bewußt, das die nachfolgenden Nebenwirkungen von MCP hergerufen wurden. Erst als ich nach der 6. Chemo mal in der Regenerationsphase zwei Tabletten innerhalb von 12 Std einnahm, konnte ich isoliert die Auswirkungen des Medikamentes betrachten bzw. erleben.
Als Nebenwirkung ist besonders der Drang an die Decke schauen zu müssen sehr extrem. Die Augen wandern dabei in einen nach oben gerichtet Stellung und es ist kaum möglich diesen Dranz zu unterbinden. Zusätzlich wurde eine innere Unruhe und ein depressives Verhalten bemerkt und auch von meinem Sohn festgestellt.
Am zweiten Tag nach der ersten Einnhame der beiden Tabletten wraen die Symthome abgeklungen.

Im Beipackzettel unter Nebenwirkungen wird von der Problematik mit dem starren Blick berichtet, jedoch als sehr selten (1 von 10.000 Fällen) vorkomende Nebenwirkung.

Meiner Ärtin berichtet ich davon und mir wurde ein anders Medikament verschrieben. Bin gespannt wie das bei der 7. Chemo dann wirken wird.

Eingetragen am  als Datensatz 12345
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1941 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Erbrechen mit Unruhe, Herzrasen, Blickkrämpfe, Schluckbeschwerden

Hallo, habe schon in meinem jungen Leben MCP gespritzt bekommen, da ich öfter Magen-Darm-Grippen hatte. Die ersten Male geschah nichts. Weder wurde die Übelkeit besser noch zeigte sich sonst eine Wirkung. Vor 3 Jahren dann spritze mir der Bereitschaftsarzt zuhause MCP gegen das Dauererbrechen. Kurz darauf fing mein Herz an zu rasen und ich wurde extrem unruhig. Ich hätte mir am liebsten die Haut vom Körper gerissen. Brachte es aber nicht mit dem Medikament in Verbindung und sprach deshalb nicht an. Nach 10 Min. war es vorbei. Einige Monate später bekam ich in der Klinik wieder MCP gespritzt, da ich einen starken Migräneanfall und damit verbundenes Erbrechen hatte. Wieder bekam ich Beklemmungsgefühle, Herzrasen einen schnellen Atem als würde mich jemand jagen. Doch ich kam nicht drauf, dass es mit dem Medikament zusammenhing. Wie blöd von mir. Mit den Stunden wurde es schlimmer und schlimmer. Meine Finger spreitzten sich ab. Die innere Unruhe brachte mich um den Verstand. Ich konnte kaum noch schlucken. Meine Augen zuckten. Ich nahm meine Umgebung kaum noch richtig wahr....

MCP bei Erbrechen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPErbrechen1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
habe schon in meinem jungen Leben MCP gespritzt bekommen, da ich öfter Magen-Darm-Grippen hatte.
Die ersten Male geschah nichts. Weder wurde die Übelkeit besser noch zeigte sich sonst eine Wirkung.
Vor 3 Jahren dann spritze mir der Bereitschaftsarzt zuhause MCP gegen das Dauererbrechen. Kurz darauf fing mein Herz an zu rasen und ich wurde extrem unruhig. Ich hätte mir am liebsten die Haut vom Körper gerissen. Brachte es aber nicht mit dem Medikament in Verbindung und sprach deshalb nicht an. Nach 10 Min. war es vorbei.
Einige Monate später bekam ich in der Klinik wieder MCP gespritzt, da ich einen starken Migräneanfall und damit verbundenes Erbrechen hatte.
Wieder bekam ich Beklemmungsgefühle, Herzrasen einen schnellen Atem als würde mich jemand jagen. Doch ich kam nicht drauf, dass es mit dem Medikament zusammenhing. Wie blöd von mir.
Mit den Stunden wurde es schlimmer und schlimmer. Meine Finger spreitzten sich ab. Die innere Unruhe brachte mich um den Verstand. Ich konnte kaum noch schlucken. Meine Augen zuckten. Ich nahm meine Umgebung kaum noch richtig wahr. Meine Augen rollten ständig nach oben.
Am nächsten Tag kam die Erleuchtung und ich ging zur Vertretung meiner Ärztin. "Habe MCP bekommen, seit dem die und die Symptome". Ihre Antwort, nach dem das EKG super aussah:" Hm? MCP? Könnte eine Unverträglichkeit sein. Ist aber extrem selten. Haben sie psychische Probleme?" ..."Waaaaas? Nein!!!" Nach drei Tagen ließen die schlimmsten Symptome endlich nach und ich erzählte nocheinmal meiner Hausärztin was geschehen war. Diese erkannte und glaubte mir sofrt, was das Problem war. Auch meiner späteren neuen Hausärztin erzählte ich von den Nebenwirkungen des MCP´s und sie bestätigte ebenfalls, dass auch sie einmal betroffen war und ein Gegenmittel gespritzt bekam. Sie sagte, dass es sich bei diesen starken Nebenwirkungen um einen künstlich ausgelösten Parkinsonanfall handelte, da das Medikament genau in dem Hirnareal wirkt, wo auch Parkinsonkranke betroffen sind.
Noch heute ist es so, dass mir im Krankenhaus und Krankenwagen ungläubiges "Ach was? Wirklich? Zählen sie doch mal die Symptome auf." entgegen gebracht wird, wenn ich von der Unverträglichkeit spreche.

Eingetragen am  als Datensatz 70462
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Unruhe, Halsenge, Atembeschwerden, Blickkrämpfe, Angstgefühle, Blutdruckanstieg

Ich habe MCP Kapseln wegen Übelkeit genommen. Die Übelkeit legte sich schnell,jedoch begannen dann die Nebenwirkungen, die wirklich schrecklich waren. Erst fing es an mit innerer Unruhe, ging weiter mit einem Kloß Gefühl im Hals, was sich über Stunden hinzog und ging weiter mit Atemnot, Verdrehen der Augen so dass ich nur noch an die Decke schauen konnte und mir ein Blick nach geradeaus unmöglich war. Dadurch bekam ich natürlich Angst und Panik kam auf. Ich hatte sehr hohen Blutdruck und einen hohen Puls. Das waren die schlimmsten Nebenwirkungen bei einem Medikament bisher und ich hoffe nie mals wieder sowas zu erleben. Teufelszeug! zumindest bei mir, ich würde jedem davon abraten.

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe MCP Kapseln wegen Übelkeit genommen.
Die Übelkeit legte sich schnell,jedoch begannen dann die Nebenwirkungen, die wirklich schrecklich waren.
Erst fing es an mit innerer Unruhe, ging weiter mit einem Kloß Gefühl im Hals, was sich über Stunden hinzog und ging weiter mit Atemnot, Verdrehen der Augen so dass ich nur noch an die Decke schauen konnte und mir ein Blick nach geradeaus unmöglich war. Dadurch bekam ich natürlich Angst und Panik kam auf.
Ich hatte sehr hohen Blutdruck und einen hohen Puls.
Das waren die schlimmsten Nebenwirkungen bei einem Medikament bisher und ich hoffe nie mals wieder sowas zu erleben.
Teufelszeug! zumindest bei mir, ich würde jedem davon abraten.

Eingetragen am  als Datensatz 63440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Muskelkrämpfe, Blickkrämpfe

Ich habe von meinem Arzt MCP verschrieben bekommen gegen meine Übelkeit. Ich habe die gesamte Nebenwirkungsliste abgearbeitet ohne das es mein Arzt mit bekommen hat. Nach der Einnahme habe ich Herzrasen gehabt, war total nervös und habe teilweise 17-20 Stunden im Dämmerschlaf verbracht da es mir unmöglich war richtig war zu werden. Ich schob es immer darauf das ich mich eh kränklich fühlte. Bei meiner letzten Einnahme bemerkte ich dann, dass ich mein Bein nicht mehr bewegen kann. Alle Muskeln im Oberkörper haben sich verkrampft, sodass es mir nicht mehr möglich war ihn grade zu drehen. Danach setzte die Blicktstarre ein ( meine Augen drehten sich nach oben und ich konnte nur mit stärkster Anstrengung grade aus schauen). Eine Stunde später begannen auch die Muskeln im Gesicht zu krampfen und ich wurde vom Krankenwagen abgeholt das ich immer wieder das Bewusstsein verlor. In der Notaufnahme hatte ich großes Glück, da der zuständige Chefarzt der Neurologie schon einmal etwas von genau diesen Nebenwirkungen gehört hat so das er mir Krampflösende Mittel verabreicht hat. 3 Tage lang...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von meinem Arzt MCP verschrieben bekommen gegen meine Übelkeit. Ich habe die gesamte Nebenwirkungsliste abgearbeitet ohne das es mein Arzt mit bekommen hat. Nach der Einnahme habe ich Herzrasen gehabt, war total nervös und habe teilweise 17-20 Stunden im Dämmerschlaf verbracht da es mir unmöglich war richtig war zu werden. Ich schob es immer darauf das ich mich eh kränklich fühlte. Bei meiner letzten Einnahme bemerkte ich dann, dass ich mein Bein nicht mehr bewegen kann. Alle Muskeln im Oberkörper haben sich verkrampft, sodass es mir nicht mehr möglich war ihn grade zu drehen. Danach setzte die Blicktstarre ein ( meine Augen drehten sich nach oben und ich konnte nur mit stärkster Anstrengung grade aus schauen). Eine Stunde später begannen auch die Muskeln im Gesicht zu krampfen und ich wurde vom Krankenwagen abgeholt das ich immer wieder das Bewusstsein verlor. In der Notaufnahme hatte ich großes Glück, da der zuständige Chefarzt der Neurologie schon einmal etwas von genau diesen Nebenwirkungen gehört hat so das er mir Krampflösende Mittel verabreicht hat. 3 Tage lang habe ich Medikamente bekommen die eigentlich für Parkinson Patienten gedacht sind bis es mir wieder besser ging.
Ich kann MCP also nicht weiter empfehlen bei Menschen die eh schon Probleme haben mit Medikamentenunverträglichkeiten.
Für mich war es ein Schock, das ein Medikament gegen Übelkeit solche starken Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 71810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Blickkrämpfe, Lähmungserscheinungen

Mir wurden MCP-Tropfen wegen anhaltender Übelkeit verschrieben. Der Arzt meinte, in ein paar Tagen würde es mir schon besser gehen. Ich nahm 30 Tropfen 3x am Tag. Am ersten Tag merkte ich, dass ich eine Unruhe verspürte und bildetet mir daraufhin Schüttelfrost ein. Ich verbrachte eine furchtbare Nacht mit wahnsinnigen Krampfanfällen, Lähmungen am Kopf und Blickstarre. Es verkrampfte sich alles, ich hatte ungeheuerliche Schmerzen und mein Kopf bewegte sich selbstständig von rechts nach links. Wir fuhren in die Notaufnahme, dort hängte man mich an den Tropf und verabreichte mir ein Gegenmittel. Die Krämpfe, welche aufgrund der MCP-Tropfen auftraten, verschwanden, aber seit 3 Monaten habe ich deswegen immer noch mit Übelkeit und depressiven Verstimmungen zu kämpfen. NIE WIEDER MCP!!!!!! Das Medikament hätte mich fast umgebracht und hat mir noch bis heute eine Schwierigkeiten bereitet.

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurden MCP-Tropfen wegen anhaltender Übelkeit verschrieben. Der Arzt meinte, in ein paar Tagen würde es mir schon besser gehen.
Ich nahm 30 Tropfen 3x am Tag. Am ersten Tag merkte ich, dass ich eine Unruhe verspürte und bildetet mir daraufhin Schüttelfrost ein.
Ich verbrachte eine furchtbare Nacht mit wahnsinnigen Krampfanfällen, Lähmungen am Kopf und Blickstarre. Es verkrampfte sich alles, ich hatte ungeheuerliche Schmerzen und mein Kopf bewegte sich selbstständig von rechts nach links. Wir fuhren in die Notaufnahme, dort hängte man mich an den Tropf und verabreichte mir ein Gegenmittel. Die Krämpfe, welche aufgrund der MCP-Tropfen auftraten, verschwanden, aber seit 3 Monaten habe ich deswegen immer noch mit Übelkeit und depressiven Verstimmungen zu kämpfen.
NIE WIEDER MCP!!!!!! Das Medikament hätte mich fast umgebracht und hat mir noch bis heute eine Schwierigkeiten bereitet.

Eingetragen am  als Datensatz 60831
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magenkrämpfe mit Sehschwäche, Muskelkrämpfe, Blickkrämpfe

Ich hatte nach dem 3. Tag der Einnahme dieser Tropfen extreme Sehschwierigkeiten (verschwommen, konnte nichts mehr lesen), keine Kontrolle mehr über meinen Körper, extreme Krämpfe vor allem im Kopf / Nacken / Schulterbereich, starrer Blick nach links oben... ein Horrorerlebnis. Ich würde keinem diese Tropfen empfehlen.

MCP Tropfen bei Magenkrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TropfenMagenkrämpfe3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte nach dem 3. Tag der Einnahme dieser Tropfen extreme Sehschwierigkeiten (verschwommen, konnte nichts mehr lesen), keine Kontrolle mehr über meinen Körper, extreme Krämpfe vor allem im Kopf / Nacken / Schulterbereich, starrer Blick nach links oben... ein Horrorerlebnis. Ich würde keinem diese Tropfen empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 55407
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP Tropfen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Darmprobleme mit Blickkrämpfe, Muskelkrämpfe

Auch ich habe diese Mcp Tropfen vom Arzt verschrieben bekommen (4x40 Tropfen am Tag). Hab sie dann 3 Tage lange genommen, bis ich am dritten Tag merkte das meine Augen als ich mich hinlegen wollte immer wieder von alleine aufgingen. Ich dachte jedoch das ich vielleicht einfach nach 3 Tagen im Bett liegen nicht mehr müde bin. Als ich dann vormittags das die zweite Dosis genommen habe, bemerkte ich nach kurzer zeit das ich einen starren Blick nach links oben hatte. Nach weiteren 2 Stunden und schwachsinnigen Ratschlägen der ärztlichen Notdienstes ich sollte viel trinken und zur Ruhe kommen, hatte sich mein Kopf nach links Verdreht. Nur wurde ich zum ärztlichen Notdienst Gefahren, wo ich Kochsalzlösung bekam. Diese hat auch kurzfristig geholfen. Doch nach kurzer zeit kam schlagartig dann alles auf einmal. Der starre Blick nach oben, der Kopf verdrehte/ überdrehte sich, Zunge hing zur Seite raus, alle Körper und Gliedmaßen verkrampften und Strecken sich vom Rumpf weg. Wobei ich davon nix mehr weiß, weil ich ohnmächtig wurde. Als ich wieder wach wurde war die Notärztin da und...

MCP bei Darmprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPDarmprobleme3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auch ich habe diese Mcp Tropfen vom Arzt verschrieben bekommen (4x40 Tropfen am Tag).
Hab sie dann 3 Tage lange genommen, bis ich am dritten Tag merkte das meine Augen
als ich mich hinlegen wollte immer wieder von alleine aufgingen. Ich dachte jedoch das ich vielleicht
einfach nach 3 Tagen im Bett liegen nicht mehr müde bin.
Als ich dann vormittags das die zweite Dosis genommen habe, bemerkte ich nach kurzer zeit das ich
einen starren Blick nach links oben hatte. Nach weiteren 2 Stunden und schwachsinnigen Ratschlägen der ärztlichen Notdienstes ich sollte viel trinken und zur Ruhe kommen, hatte sich mein Kopf nach links
Verdreht. Nur wurde ich zum ärztlichen Notdienst Gefahren, wo ich Kochsalzlösung bekam. Diese hat auch kurzfristig geholfen. Doch nach kurzer zeit kam schlagartig dann alles auf einmal.
Der starre Blick nach oben, der Kopf verdrehte/ überdrehte sich, Zunge hing zur Seite raus, alle Körper und Gliedmaßen verkrampften und Strecken sich vom Rumpf weg.
Wobei ich davon nix mehr weiß, weil ich ohnmächtig wurde. Als ich wieder wach wurde war die Notärztin da und hatte mir ein Muskel entspannungsmittel gegeben und ein Gegenmittel.
Weil ich eine Überdosierung hatte. 4x40 Tropfen am Tag meint die Notärztin ist für ein Person die 150kg und mehr wiegt, ich hingegen 60kg. Also kann man den Ärzte. Auch nicht mehr blind trauen... Ich würde diese Tropfen jedoch nie wieder nehmen auch bei richtiger Dosierung, da so etwas ja auch unter "normalen Umständen" passiert.
Das wünscht man wirklich niemand, wenn man selbst nicht mehr über seinen Körper entscheiden kann und was er macht....
Also Finger weg.

Eingetragen am  als Datensatz 55123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magen-Darm-Infekt; Übelkeit mit Unruhe, Müdigkeit, Blickkrämpfe, Muskelkrämpfe

Ich bekam die Tropfen vor ca. 3 Jahren von meiner Hausärztin verschrieben um mir die Übelkeit zu nehmen. Nach der ersten Einnahme merkte ich so eine innere Unruhe. Ich war einerseits total müde, andererseits hatte ich den Drang 10 Runden ums Haus zu joggen. Nachdem ich die zweite "Portion" Tropfen genommen hatte, konnte ich plötzlich meine Augen nicht mehr richtig kontrollieren und musste permanent an die Decke starren. Ich brachte das ganze dummerweise nicht gleich mit den Tropfen in Verbindung und nahm daher am Abend die dritte Ration. Danach kam zu dem starren an die Decke schauen dann auch noch Muskelkrämpfe in Hals, Schultern und Gesicht, so dass ich kaum atmen konnte. Ich fuhr dann in die Notaufnahme und wurde dort zum Glück schnell behandelt. Ich persönlich reagiere also höchst empfindlich auf diese Tropfen und kann sie daher nicht nehmen. Ich weiß aber, dass sie von vielen Menschen gut vertragen werden und gut gegen die Übelkeit helfen.

MCP bei Magen-Darm-Infekt; Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagen-Darm-Infekt; Übelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam die Tropfen vor ca. 3 Jahren von meiner Hausärztin verschrieben um mir die Übelkeit zu nehmen.
Nach der ersten Einnahme merkte ich so eine innere Unruhe. Ich war einerseits total müde, andererseits hatte ich den Drang 10 Runden ums Haus zu joggen.
Nachdem ich die zweite "Portion" Tropfen genommen hatte, konnte ich plötzlich meine Augen nicht mehr richtig kontrollieren und musste permanent an die Decke starren.
Ich brachte das ganze dummerweise nicht gleich mit den Tropfen in Verbindung und nahm daher am Abend die dritte Ration.
Danach kam zu dem starren an die Decke schauen dann auch noch Muskelkrämpfe in Hals, Schultern und Gesicht, so dass ich kaum atmen konnte.

Ich fuhr dann in die Notaufnahme und wurde dort zum Glück schnell behandelt.

Ich persönlich reagiere also höchst empfindlich auf diese Tropfen und kann sie daher nicht nehmen. Ich weiß aber, dass sie von vielen Menschen gut vertragen werden und gut gegen die Übelkeit helfen.

Eingetragen am  als Datensatz 39351
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magenschmerzen mit Müdigkeit, Zuckungen, Lähmungserscheinungen, Blickkrämpfe, Sprachschwierigkeiten

Habe die MCP Tabletten bekommen, weil ich Magenschmerzen hatte. Bereits am gleichen Tag war ich extrem müde und schläfrig. Am 2. Tag hatte ich Zuckungen, Lähmungserscheinungen, starren Blick, Sprachprobleme, konnte meinen Mund nicht zumachen... usw. ... fast alle Nebenwirkungne, die im Beipackzettel stehen. War 7 Stunden in der Notaufnahme, kein Arzt konnte feststellen, was es ist... Nach den Untersuchungen und einem CT wurde ich nach Hause entlassen.. Zu Hause habe ich dann Beipackzetttel studiert und selbst die Ursache gefunden. Die ganze Nacht habe ich litterweise Kamillentee getrunken und so alles ausgespüllt.. Danach habe ich einen Allergietest machen lassen... Ich kann jedem nur raten, die Finger von MCP zu lassen... Es war eine der schlimmsten Erfahrungen in meinem Leben... hatte panische Angst, daß etwas Schlimmes mit mir passiert.... und kein Arzt konnte mir helfen, an so etwas denken die gar nicht...

MCP Tabletten bei Magenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TablettenMagenschmerzen2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe die MCP Tabletten bekommen, weil ich Magenschmerzen hatte. Bereits am gleichen Tag war ich extrem müde und schläfrig. Am 2. Tag hatte ich Zuckungen, Lähmungserscheinungen, starren Blick, Sprachprobleme, konnte meinen Mund nicht zumachen... usw. ... fast alle Nebenwirkungne, die im Beipackzettel stehen. War 7 Stunden in der Notaufnahme, kein Arzt konnte feststellen, was es ist... Nach den Untersuchungen und einem CT wurde ich nach Hause entlassen.. Zu Hause habe ich dann Beipackzetttel studiert und selbst die Ursache gefunden. Die ganze Nacht habe ich litterweise Kamillentee getrunken und so alles ausgespüllt.. Danach habe ich einen Allergietest machen lassen... Ich kann jedem nur raten, die Finger von MCP zu lassen... Es war eine der schlimmsten Erfahrungen in meinem Leben... hatte panische Angst, daß etwas Schlimmes mit mir passiert.... und kein Arzt konnte mir helfen, an so etwas denken die gar nicht...

Eingetragen am  als Datensatz 38720
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP Tabletten
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung mit Taubheitsgefühl, Sehstörungen, Blickkrämpfe, Krämpfe, Zuckungen, Muskelkater

Auch meine Tochter (24 Jahre) hat unter den heftigen Nebenwirkungen von MCP gelitten. Verschrieben vom Arzt wg. Übelkeit nahm sie 3 mal täglich je 35 bis 40 Tropfen ein. Da sie sich ohnehin krank fühlte, fiel ihr ihr die Matschigkeit in den Beinen am nächsten Tag nicht auf. Dann kam ein leichtes Taubheitsgefühl am Kopf und an den Beinen hinzu. Nach etwa 1,5 Tagen fiel ihr ein gelegentliches Schiefhalten des Kopfes auf. Dann folgten rasant Sehstörungen, Überstrecken des Kopfes, Augen starr nach oben gerichtet, Augen nicht mehr zu schließen. Schließlich schon im Krankenhaus krampfartiges Zucken eines Armes. Die aufnehmende Ärztin ratlos. Zum Glück hatte in Höxter der Chefarzt der Neurologie Bereitschaftsdienst. Er kam sehr schnell auf die Spur von MCP und seine Nebenwirkungen. Schon 2 Minuten nach Spritzen des Gegenmittels war dieser Horror beendet. Eine Nacht musste meine Tochter noch zur Beobachtung bleiben. Nun, 2 Tage nach der Entlassung, ist sie immer noch total erschöpft und leidet unter heftigem Muskelkater, besonders im Nacken-Schulterbereich. Wie kann so ein Mittel auf...

MCP bei Übelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auch meine Tochter (24 Jahre) hat unter den heftigen Nebenwirkungen von MCP gelitten. Verschrieben vom Arzt wg. Übelkeit nahm sie 3 mal täglich je 35 bis 40 Tropfen ein. Da sie sich ohnehin krank fühlte, fiel ihr ihr die Matschigkeit in den Beinen am nächsten Tag nicht auf. Dann kam ein leichtes Taubheitsgefühl am Kopf und an den Beinen hinzu. Nach etwa 1,5 Tagen fiel ihr ein gelegentliches Schiefhalten des Kopfes auf. Dann folgten rasant Sehstörungen, Überstrecken des Kopfes, Augen starr nach oben gerichtet, Augen nicht mehr zu schließen. Schließlich schon im Krankenhaus krampfartiges Zucken eines Armes. Die aufnehmende Ärztin ratlos. Zum Glück hatte in Höxter der Chefarzt der Neurologie Bereitschaftsdienst. Er kam sehr schnell auf die Spur von MCP und seine Nebenwirkungen. Schon 2 Minuten nach Spritzen des Gegenmittels war dieser Horror beendet. Eine Nacht musste meine Tochter noch zur Beobachtung bleiben.
Nun, 2 Tage nach der Entlassung, ist sie immer noch total erschöpft und leidet unter heftigem Muskelkater, besonders im Nacken-Schulterbereich.
Wie kann so ein Mittel auf dem Markt sein?

Eingetragen am  als Datensatz 30800
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magen-Darm-Infekt mit Blickkrämpfe, Dyskinesie

Ich bin einer der sehr seltenen Fälle: nachdem ich MCP Tropfen durch eine Injektion bekommen hatte und am nächsten Morgen auch als Tropfen (durch den Mund) einnahm, bekam ich am Vormittag die Nebenwirkungen zu spüren. Mein Kiefer drehte sich nach links beim Reden und ich konnte ihn nicht zurückdrehen. Meine Zunge schwoll an und hing aus meinem Mund, meine Augen waren an die Decke fixiert und ich konnte nichts an dem Zustand ändern. Als ich im Krankenhaus ankam, stellten sie diverse Vermutungen wir Menengitis auf (obwohl sie keine Neurologie Abteilung hatten, versuchten sie trotzdem herauzufinden was ich hatte).Letztendlich wurde ich in ein anderes Krankenhaus MIT neurologischer Abteilung transportiert. Dort wusste man sofort, dass ich allergisch auf die Tropfen reagiert hatte. Ich bekam ein Gegenmittel gespritzt dann war alles gut. Jedoch verursachte das Gegenmittel ein Gefühl von Schwindel bei mir. Ich konnte eine Woche lang nicht lesen.Jetzt ist wieder alles ok. Ich bin ein sehr sehr seltener Fall. Die MCP Tropfen werden trotz ihrer (selten) aber starken Nebenwirkungen trotzdem...

MCP Tropfen bei Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TropfenMagen-Darm-Infekt1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin einer der sehr seltenen Fälle: nachdem ich MCP Tropfen durch eine Injektion bekommen hatte und am nächsten Morgen auch als Tropfen (durch den Mund) einnahm, bekam ich am Vormittag die Nebenwirkungen zu spüren. Mein Kiefer drehte sich nach links beim Reden und ich konnte ihn nicht zurückdrehen. Meine Zunge schwoll an und hing aus meinem Mund, meine Augen waren an die Decke fixiert und ich konnte nichts an dem Zustand ändern. Als ich im Krankenhaus ankam, stellten sie diverse Vermutungen wir Menengitis auf (obwohl sie keine Neurologie Abteilung hatten, versuchten sie trotzdem herauzufinden was ich hatte).Letztendlich wurde ich in ein anderes Krankenhaus MIT neurologischer Abteilung transportiert. Dort wusste man sofort, dass ich allergisch auf die Tropfen reagiert hatte. Ich bekam ein Gegenmittel gespritzt dann war alles gut. Jedoch verursachte das Gegenmittel ein Gefühl von Schwindel bei mir. Ich konnte eine Woche lang nicht lesen.Jetzt ist wieder alles ok.
Ich bin ein sehr sehr seltener Fall. Die MCP Tropfen werden trotz ihrer (selten) aber starken Nebenwirkungen trotzdem so oft verwendet, da ihre Wirkung sehr gut ist. Ich hatte sofort keine Übelkeit mehr und musste mich nicht mehr übergeben....
Der Tag an dem aber die Nebenwirkungen auftraten, war der schlimmste in meinem Leben.

Eingetragen am  als Datensatz 16396
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP Tropfen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Unruhe, Blickkrämpfe, Zähneknirschen

Unruhe, Blickstarre (nach oben), Zähneknirschen/Kieferstarre Nach Gabe des Gegenmittels im Krankenhaus Verwirrtheitszustände (Medikament unbekannt)

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unruhe, Blickstarre (nach oben), Zähneknirschen/Kieferstarre

Nach Gabe des Gegenmittels im Krankenhaus Verwirrtheitszustände (Medikament unbekannt)

Eingetragen am  als Datensatz 3893
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Erbrechen mit Zungen-Schlund-Krämpfe, Blickkrämpfe

Meine Tochter bekam am 3. Tag plötzlich eine Schielblick nach oben, wenig später krampfte auch die Zunge so dass sie nicht mehr reden konnte... Panik!!! Sofort Notaufnahme Krankenhaus. Dort wurde uns gesagt, dass Jugendliche dieses Mittel nicht verwenden sollen. (Auf dem Beipackzettel steht aber was anderes) Nach einer Nacht im Krankenhaus kann ich sie heute nach hause holen. Ich kann nur warnen !!!! Nie wieder !!!

MCP AL Tropfen bei Erbrechen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP AL TropfenErbrechen3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter bekam am 3. Tag plötzlich eine Schielblick nach oben, wenig später krampfte auch die
Zunge so dass sie nicht mehr reden konnte... Panik!!! Sofort Notaufnahme Krankenhaus. Dort wurde
uns gesagt, dass Jugendliche dieses Mittel nicht verwenden sollen. (Auf dem Beipackzettel steht aber
was anderes) Nach einer Nacht im Krankenhaus kann ich sie heute nach hause holen. Ich kann nur
warnen !!!! Nie wieder !!!

Eingetragen am  als Datensatz 25324
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP AL Tropfen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]