Hautrötungen bei Mirena

Nebenwirkung Hautrötungen bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1573 Einträge zu Mirena. Bei 0% ist Hautrötungen aufgetreten.

Wir haben 6 Patienten Berichte zu Hautrötungen bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,650,00

Wo kann man Mirena kaufen?

Mirena ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Erfahrungsberichte über Hautrötungen bei Mirena:

 

Mirena für Muskelschmerzen, usw., Hautausschlag, Kopfscmerzen, konzentrations problemme mit Haarausfall, Kopfschmerzen, Hautausschlag, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Rückenschmerzen

kopfschmerzen, haarausfall, hautausschlag, muskelschmerzen, müdigkeit, rückenschmerzen.

Mirena bei Muskelschmerzen, usw., Hautausschlag, Kopfscmerzen, konzentrations problemme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaMuskelschmerzen, usw., Hautausschlag, Kopfscmerzen, konzentrations problemme-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

kopfschmerzen, haarausfall, hautausschlag, muskelschmerzen, müdigkeit, rückenschmerzen.

Eingetragen am 16.05.2012 als Datensatz 44473
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Zyklusstörungen, Dauerblutungen, Akne, Hauttrockenheit, Hautausschlag, Haarausfall, Schwindel, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Sehstörungen, Depressionen

Habe mir die Spirale Mirena nach der Geburt meiner Tochter einsetzen lassen, damit ich die nächsten mind. 5Jahre Ruhe habe und nicht "ungewollt" schwanger werde! Am Anfang war es für mich die einfachste variante, aber jetzt nach 28Monaten bin ich "fertig"! Habe nach dem einsetzen sehr große Schmerzen und ziehen im Unterleib verspürt! Meine Periode war immer sehr lang, teilweise 10-14Tage und die Blutung mal mehr mal weniger stark - Horror, weil man sich nicht ohne Tampons aus den Haus trauen konnte! Dazu kamen jetzt noch sehr schlimme AKNE im Gesicht und teilweise auf dem Rücken. Im Gesicht sind es richtige "Krater", die riesig werden und fast 2Wochen dauern bis sie wieder weg sind, aber bis dahin sind schon wieder andere "nachgewachsen" :-( Dazu kommen trockene Haut, Ausschlag auf dem Bauch (konnte bis jetzt noch nicht geklärt werden, was es ist!), Schuppen auf dem Kopf, Schwindel, Kopfschmerzen, starke Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Depressionen ... Hatte vor den einsetzen der Mirena solche Probleme nie in diesem Umfang gehabt! Habe mich nun...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung28 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mir die Spirale Mirena nach der Geburt meiner Tochter einsetzen lassen, damit ich die nächsten mind. 5Jahre Ruhe habe und nicht "ungewollt" schwanger werde! Am Anfang war es für mich die einfachste variante, aber jetzt nach 28Monaten bin ich "fertig"!

Habe nach dem einsetzen sehr große Schmerzen und ziehen im Unterleib verspürt! Meine Periode war immer sehr lang, teilweise 10-14Tage und die Blutung mal mehr mal weniger stark - Horror, weil man sich nicht ohne Tampons aus den Haus trauen konnte!

Dazu kamen jetzt noch sehr schlimme AKNE im Gesicht und teilweise auf dem Rücken. Im Gesicht sind es richtige "Krater", die riesig werden und fast 2Wochen dauern bis sie wieder weg sind, aber bis dahin sind schon wieder andere "nachgewachsen" :-(
Dazu kommen trockene Haut, Ausschlag auf dem Bauch (konnte bis jetzt noch nicht geklärt werden, was es ist!), Schuppen auf dem Kopf, Schwindel, Kopfschmerzen, starke Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Depressionen ... Hatte vor den einsetzen der Mirena solche Probleme nie in diesem Umfang gehabt!

Habe mich nun entschlossen nach 28Monaten, die Mirena wieder entfernen zulassen ... und gehe nun auf die klassiche Variante zurück - die Pille, da hatte ich nie solche Probleme!

Eingetragen am 15.03.2009 als Datensatz 13947
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Haarausfall, Akne, Stimmungsschwankungen, Brustspannungen, Wassereinlagerungen, Hautausschlag, Schuppenflechte

Seit ca. 1,5 Jahren habe ich nun die Mirena. Zunächst hatte ich extremen Haarausfall und schlimme Pickel. Daraufhin bekam ich Hormone. Nach dieser Einnahme fing der ganze Schlammassel erst richtig an. Jetzt habe ich regelmäßig richtig dolle Stimmungsschwankungen, Brustspannen mit Wassereinlagerungen, Ausschlag, Hautkribbeln, und was am schlimmsten ist : Schuppenflechte an den Beinen und Armen, welche scheinbar nicht behandelbar ist.... tolle Spirale!!!!!

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ca. 1,5 Jahren habe ich nun die Mirena. Zunächst hatte ich extremen Haarausfall und schlimme Pickel. Daraufhin bekam ich Hormone. Nach dieser Einnahme fing der ganze Schlammassel erst richtig an. Jetzt habe ich regelmäßig richtig dolle Stimmungsschwankungen, Brustspannen mit Wassereinlagerungen, Ausschlag, Hautkribbeln, und was am schlimmsten ist : Schuppenflechte an den Beinen und Armen, welche scheinbar nicht behandelbar ist....
tolle Spirale!!!!!

Eingetragen am 20.08.2007 als Datensatz 3117
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Gereiztheit, Libidoverlust, Konzentrationsschwierigkeiten, Infektanfälligkeit, Pickel, Hautausschlag, Müdigkeit

Ich habe die Mirena vier Jahre getragen, da ich sie als sichere und praktische Verhütung empfinde. Ich habe den Zustand der Zykluslosigkeit auch sehr genossen. Keine Blutungen, keine Regelschmerzen und nach ein Paar Jahren auch keine Fressattacken und Stimmungsschwankungen mehr. Dafür aber immer mehr diffuse Erkrankungen, deren Herkunft unklar ist. Etwa fünf Monate nach Einlegen der Mirena bekam ist ständig Infektionen, die gerade im Umlauf waren. Aus einer der zahlreichen grippalen Infekte soll nach monatelanger Untersuchung die chronische Bronchitis entstanden sein. Ich würde kurzatmig, hatte ständig trockenen Husten. Da man da nichts machen kann, habe ich das so hingenommen. In den Folgejahren nahm die Reihe der Infektionen aber nicht ab. Ich wurde nicht nur in typischen Grippezeiten krank, sondern lag auch im Sommer mit Fieber auf der Couch. Mag sein, dass das nicht mit der Mirena zusammen hängt, aber die Zunahme der Tage an denen ich nicht zur Arbeit konnte, war noch nie zuvor so hoch. Nach etwa zwei Jahren habe ich dann eine unangenehme Form der Akne bekommen....

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die Mirena vier Jahre getragen, da ich sie als sichere und praktische Verhütung empfinde. Ich habe den Zustand der Zykluslosigkeit auch sehr genossen. Keine Blutungen, keine Regelschmerzen und nach ein Paar Jahren auch keine Fressattacken und Stimmungsschwankungen mehr.
Dafür aber immer mehr diffuse Erkrankungen, deren Herkunft unklar ist. Etwa fünf Monate nach Einlegen der Mirena bekam ist ständig Infektionen, die gerade im Umlauf waren. Aus einer der zahlreichen grippalen Infekte soll nach monatelanger Untersuchung die chronische Bronchitis entstanden sein. Ich würde kurzatmig, hatte ständig trockenen Husten. Da man da nichts machen kann, habe ich das so hingenommen.
In den Folgejahren nahm die Reihe der Infektionen aber nicht ab. Ich wurde nicht nur in typischen Grippezeiten krank, sondern lag auch im Sommer mit Fieber auf der Couch. Mag sein, dass das nicht mit der Mirena zusammen hängt, aber die Zunahme der Tage an denen ich nicht zur Arbeit konnte, war noch nie zuvor so hoch. Nach etwa zwei Jahren habe ich dann eine unangenehme Form der Akne bekommen. Statt nur die klassischen Zyklus-Pickel im Gesicht, bekam ich dicke Beulen auf dem oberen Rücken und im Schambereich. Teilweise haben sich diese so stark entzündet, dass ich nur noch breitbeinig gehen konnte und das Tragen von Hosen eine Tortur war. Die Ärzte diagnostizierten Akne und Haarwurzelentzündungen, aber keines Ihrer Medikamente half. Durch die Antibiotika gingen die Entzündungen kurzzeitig weg und die Lymphknoten stellten den Betrieb wieder ein. Aber es dauerte nicht lange, da ging alles von vorne los. Inzwischen habe ich die schlimmsten Beulen im Intimbereich durch regelmäßiges Waxing im Griff, aber kleine Entzündungen bestehen immer noch und die Haut ist so vernarbt, dass sie einer Kraterlandschaft gleicht. Den Rücken habe ich nie in den Griff bekommen.
Neben all den unschönen Infektionen hat sich im Laufe der Jahre auch leider die völlige Lustlosigkeit eingeschlichen. Erst habe ich es auf die häufigen Erkrankungen und den stressigen Alltag geschoben, habe dann aber von so vielen anderen Frauen gelesen, die das gleiche Problem haben.
Zur gleichen Zeit, als es mit den Aknebeulen los ging, bekam ich im Winter auch immer trockene, rissige Stellen am Haaransatz und auf der Stirn. Wenn ich mir die Stirn reibe, rieseln Hautschuppen wie Schnee herunter. Ich hatte diese roten, schuppigen Veränderungen auf die Heizungsluft geschoben, aber in diesem Jahr hielt das Phänomen bis Ende Juni an. Ende Dezember letzten Jahres bekam ich wieder den Ausschlag, war ( wie immer) ständig irgendwie erkältet und über die ganze Zeit bis Ende Juni völlig abgeschlagen. Ich hatte Atemnot (was inzwischen als Asthma diagnostiziert und behandelt wird), Konzentrationsprobleme, war ständig müde, hatte Kopfschmerzen, Ausschlag, Akne und habe alles als Lärm empfunden. Ich habe mich in der Wohnung verschanzt und nur noch das notwendigste gemacht. Soziale Kontakte habe ich ganz gemieden, weil ich die Anwesenheit anderer Menschen als lästig empfand. Kein Arzt diagnostizierte, was ich habe. Im Selbstversuch habe ich im März diesen Jahres Antihistaminika genommen und bin somit einigermaßen durch die Arbeitstage gekommen. Ich vermute, dass ich eine Allergie entwickelt habe, da der Hautausschlag und die totale Müdigkeit dann Ende Juni auch ohne Tabletten weg waren. Manchmal entwickelt sich eine Allergie einfach, aber ist schon komisch, was sich über die Zeit alles plötzlich entwickelt hat. Seit diesem Jahr trage ich auch eine Kompressionsstrumpfhose, weil sich bei mir ein Lymphödem entwickelt hat. Ich war wegen Krampfadern schon länger in phlebologischer Behandlung, aber das Lymphödem ist ein neues Phänomen. Mag sein, dass auch dies eine im Alter auftretende Veränderung des Körpers ist, aber ich möchte mich mit 32 Jahren noch nicht so schnell geschlagen geben.
Gestern habe ich mir die Mirena nach reiflicher Überlegung entfernen lassen. Da mein Gynäkologe inzwischen verstorben ist, bin ich zu einer neuen Ärztin gegangen und habe ihr meine Probleme anvertraut. Ganz im Gegensatz zu anderen Ärzten, ist sie nicht der Meinung, dass solche Symptome AUF GAR KEINEN FALL von der Spirale kommen können. Sie sagt, dass Hormone viel im Körper ausrichten können und jeder Mensch anders reagiert. Dass auch Nebenwirkungen auftreten können, die nicht in der Packungsbeilage stehen. Das Entfernen war eine Kleinigkeit. Obwohl der Rückholfaden weg war, hatte sie die Mirena bei einem Husten raus ziehen können. Sie nannte es Blindfischen. Sehr sympathische Ärztin. Danach hatte ich leichte Blutungen, ein wenig Ziehen im Unterleib und nachmittags Kreislaufprobleme. Diese waren aber abends wieder weg. Heute morgen hatte ich das erste Mal seit langem wieder Lust auf den Mann an meiner Seite. Mal sehen, wie mein Körper sich im Laufe der kommenden Wochen entwickelt. Die Gynäkologin vermutet, dass sich das Lymphödem bessern wird, die Allergie aber vermutlich nicht. Ich hoffe natürlich, dass sie sich irrt und ich meinen alten, kerngesunden Körper bald wieder zurück habe.

Eingetragen am 04.08.2015 als Datensatz 69069
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Hautrötungen, Schmerzen, Haarausfall, Zystenbildung, Zittern

Hallo, ich nehme die Spirale seit 2 Jahren, 1 Monat und 28 Tage und zähle jetzt die Stunden bis Freitag, wo ich sie endlich raus machen lasse! Heute haben wir Mittwoch! Zurzeit sehe ich aus wie eine rote Tomate im Gesicht. Meine Stirn ist rot und bellt sich wie nach einem Sonnenbrand und das im Januar wo keine Sonne scheint, meine Augen sind rot und mein Mund ist an den Seiten offnen. Von den Schmerzen, die ich habe möchte ich eigentlich gar nicht sprechen, ich habe jeden Morgen Angst aufzustehen und in die Spiegel zu gucken. Nicht einmal das Duschen macht mir noch Spaß, weil das Wasser auf der Haut brennt. Und wenn ich mir nach dem Duschen die Haare föhne, könnte ich heulen, weil dann mehr Haare auf dem Boden liegen als auf meinem Kopf! Unter Schmerzen habe ich sie mir ein legen gelassen, nachdem ich 7 verschiedene Pillen ausprobiert habe. Starke Schmerzen habe ich bei den Blutungen immer noch und meine Tage bekomme ich alle 14- 18 Tage. Ich ernähre mich gesund und trotzdem nehme ich kein einziges Kilo ab. Ich hatte auch schon zwei Zysten, bei der einen mussen sie...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich nehme die Spirale seit 2 Jahren, 1 Monat und 28 Tage und zähle jetzt die Stunden bis Freitag, wo ich sie endlich raus machen lasse! Heute haben wir Mittwoch!
Zurzeit sehe ich aus wie eine rote Tomate im Gesicht.
Meine Stirn ist rot und bellt sich wie nach einem Sonnenbrand und das im Januar wo keine Sonne scheint, meine Augen sind rot und mein Mund ist an den Seiten offnen. Von den Schmerzen, die ich habe möchte ich eigentlich gar nicht sprechen, ich habe jeden Morgen Angst aufzustehen und in die Spiegel zu gucken.
Nicht einmal das Duschen macht mir noch Spaß, weil das Wasser auf der Haut brennt.
Und wenn ich mir nach dem Duschen die Haare föhne, könnte ich heulen, weil dann mehr Haare auf dem Boden liegen als auf meinem Kopf!
Unter Schmerzen habe ich sie mir ein legen gelassen, nachdem ich 7 verschiedene Pillen ausprobiert habe. Starke Schmerzen habe ich bei den Blutungen immer noch und meine Tage bekomme ich alle 14- 18 Tage.
Ich ernähre mich gesund und trotzdem nehme ich kein einziges Kilo ab.
Ich hatte auch schon zwei Zysten, bei der einen mussen sie mich mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus bringen.
Ich bin 22 Jahre alt und habe ein Zittern in den Händen, wie eine 80 jährige Frau. Ich greife nach einer Tasse und sie fällt mir aus der Hand.

Ich kann sie keinem Empfehlen!

Eine Frage habe ich noch: Was nimmt ihr jetzt, als Verhüttungsmittel, möchte nicht normal leiden!

Eingetragen am 09.01.2008 als Datensatz 5773
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Migräne, Hautausschlag, Depressionen, Schwindelanfälle, Angstzustände, Stimmungsschwankungen

Hurra, ich bin sie los! Habe mir die Spirale nach 3 Jahren endlich ziehen lassen. Die Nebenwirkung sind mir erst nach und nach aufgefallen. Es fing damit an, daß ich direkt nach dem Einsetzen der Spirale mit Migränenanfällen reagierte. Mein Frauenarzt meinte, daß die Migräneanfälle nichts mit der Hormonspirale zutun haben könnten. Zu den Migränenanfälle kamen im Laufe der Jahre noch ein starker Hautausschhlag an den Händen, Depressionen, Schwindelanfälle, Angstzustände und ständige Stimmungensschwankungen unter denen meine Familie leiden mußte. Leider konnte mir kein Arzt sagen was ich hatte. Durch Zufall stieß ich im Internet auf das www.hormonspiralenforum.de und ich konnte mir auf einmal einen Reim auf mein Leiden machen. Mein Frauenarzt meinte zwar, daß ich mir alles einbilden würde, ich bestand aber darauf die HS zu ziehen. Leider konnte an diesen Tag mein Wunsch nicht erfüllt werden, da der Faden in die Gebärmutter gerutscht oder der Frauenarzt den Faden zu kurz abgeschnitten hat. Die HS wurde mir 2 Wochen später durch eine ambulante OP im Krankenhaus entfernt....

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hurra, ich bin sie los!

Habe mir die Spirale nach 3 Jahren endlich ziehen lassen.
Die Nebenwirkung sind mir erst nach und nach aufgefallen. Es fing damit an, daß ich direkt nach dem Einsetzen der Spirale mit Migränenanfällen reagierte.
Mein Frauenarzt meinte, daß die Migräneanfälle nichts mit der Hormonspirale
zutun haben könnten. Zu den Migränenanfälle kamen im Laufe der Jahre noch
ein starker Hautausschhlag an den Händen, Depressionen, Schwindelanfälle,
Angstzustände und ständige Stimmungensschwankungen unter denen meine Familie
leiden mußte. Leider konnte mir kein Arzt sagen was ich hatte. Durch Zufall
stieß ich im Internet auf das www.hormonspiralenforum.de und ich konnte mir
auf einmal einen Reim auf mein Leiden machen.
Mein Frauenarzt meinte zwar, daß ich mir alles einbilden würde, ich bestand aber darauf die HS zu ziehen. Leider konnte an diesen Tag mein Wunsch nicht erfüllt werden, da der Faden in die Gebärmutter gerutscht oder der Frauenarzt
den Faden zu kurz abgeschnitten hat. Die HS wurde mir 2 Wochen später durch eine ambulante OP im Krankenhaus entfernt.

Seitdem fühle ich mich wie ein neuer Mensch. Alle Nebenwirkungen sind fast
ganz verschwunden. Meine Migräne werde ich nie ganz loswerden. Ich kann aber besser mit einem Migräneanfall im Monat anstatt bis zu 6 Anfällen leben.
Ich finde es sehr schade, daß die Frauenärzte sich bei diesem Thema taub stellen. Ich glaube ich bin nicht die einzigste Frau mit dieser Erfahrung.

Eingetragen am 01.12.2007 als Datensatz 5337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]