Nachtschwitzen

Wir haben 4 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Nachtschwitzen.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg760
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,070,00

Die Nebenwirkung Nachtschwitzen trat bei folgenden Medikamenten auf

Edronax (1/132)
0%
Sertralin (1/839)
0%
Trevilor (1/1430)
0%
Mirena (1/1541)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Nachtschwitzen bei Edronax

 

Nachtschwitzen, Schlafstörungen, Durst bei Edronax für Depression

durst,schwitzen,schlafschwiriegkeiten

Edronax bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

durst,schwitzen,schlafschwiriegkeiten

Eingetragen am 19.08.2013 als Datensatz 55746
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Edronax
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Nachtschwitzen bei Sertralin

 

Nachtschweiß, Gliederschmerzen, Verstopfung, Obstipation, Muskelschmerzen, Nachtschwitzen, Verstopfung mit Blähungen bei Sertralin für Depression

Sertralin hat mich zum ersten mal in meinem Leben spüren lassen, wie man sich als normaler Mensch fühlt. Nämlich ohne dauernde Angst. Und ohne dauernd schreckliches Gefühl. Es ist eine Gnade, dass SSRI existieren. Sertralin vertrage ich von allen am besten. Ich nehme es nun schon 15 Jahre und...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin hat mich zum ersten mal in meinem Leben spüren lassen, wie man sich als normaler Mensch fühlt.
Nämlich ohne dauernde Angst. Und ohne dauernd schreckliches Gefühl. Es ist eine Gnade, dass SSRI existieren. Sertralin vertrage ich von allen am besten. Ich nehme es nun schon 15 Jahre und lebe seither glücklich und stabil.
Die Langzeit-Nebenwirkungen sind körperlicher Natur bei mir: Chronische Verstopfung, starker Nachtschweiß, eventuell Gliederschmerzen und Muskelschmerzen (unklar, ob damit in Zusammenhang).
Folgende Effekte traten bei mir am Anfang auf, gehen aber innerhalb von Monaten weg: Zittern der Hände, Sehstörungen, Appetitlosigkeit.
Was ich NICHT an mir gemerkt habe war: Sexuelle Lustlosigkeit (bin weiblich)

Eingetragen am 15.12.2018 als Datensatz 87240
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Nachtschwitzen bei Trevilor

 

Gähnen, Nachtschwitzen bei Venlafaxin für Chronische Depression

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß. Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren...

Venlafaxin bei Chronische Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinChronische Depression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß.

Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren Veränderungen gebraucht (damals noch 75 mg), im vierten Jahr hatte ich mehrere verhältnismäßig plötzliche Fortschritte, sowohl was die Depression angeht, als auch für meine Soziophobie.
Das mag alles nicht besonders vielversprechend klingen, aber für mich, da ich seit früher Kindheit unter diesen beiden Krankheiten leide, ist mein jetziger Gemütszustand kein Vergleich zu dem früheren - im positiven Sinne. Für mich persönlich kann ich sagen, dass es mir auf lange Sicht die Nebenwirkungen wert ist.

Bei mir aufgetreten sind:
- hauptsächlich Nachtschwitzen (zu den schlimmsten Zeiten bin ich frierend mehrmals nachts aufgewacht; führte zu Müdigkeit am Tag und, weil ich scheinbar anfällig dafür bin, chronische Erkältung)
- vermehrtes Gähnen
- hin und wieder schräge Träume
- evtl. gesteigerte Neigung zu schwitzen

Viel Glück dir, warum auch immer du das liest!

Eingetragen am 22.11.2017 als Datensatz 80423
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Nachtschwitzen bei Mirena

 

Bluthochdruck, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Haarwuchs, Gewichtsprobleme, Reizdarm, innere Unruhe, Asthma, Nachtschwitzen, Nebenhöhlenentzündung, Blasenschwäche bei Mirena für Empfängnisverhütung

Hallo Ich habe mir vor 10 Jahren die HS-Mirena einsetzen lassen auf Empfehlung von einer Freundin die total begeistert war. Die ersten 5 Jahre waren super ich bin nicht mehr schwanger geworden. Ziel erreicht aber ich habe an Gewicht zugenommen, aber Symtome wie Gereiztheit, Brust spannen,...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Ich habe mir vor 10 Jahren die HS-Mirena einsetzen lassen auf Empfehlung von einer Freundin die total begeistert war. Die ersten 5 Jahre waren super ich bin nicht mehr schwanger geworden. Ziel erreicht aber ich habe an Gewicht zugenommen, aber Symtome wie Gereiztheit, Brust spannen, Blähungen, Rückenschmerzen also typische Regelsymtome hatte ich trotzdem immer alle 4 bis 8 Wochen und eine schwache Blutung auch. Und was mir aufgefallen ist immer zum ende der Haltbarkeit also nach 5 Jahren wurde meine Symptome und Blutung länger und stärker. Ich erklärte mir das so das es ganz normal sei weil halt die Hormone aufgebraucht seien. Nach dem einlagen der zweiten HS kammen dann noch einige komische (Nebenwirkungen) dinge hinzu. Ich bekam Haar wuschs an Stellen wo man echt schlecht dran kommt zum rasieren :'). Lange schwarze Haare, ich wurde immer gereitzer also bin schnell auf 180 bei Kleinigkeiten. Wiederrum weine ich bei kleinsten emotionalen dingen was so gar nicht meine Natur is. Magen-Darm Beschwerden (Reizdarm Syndrom),Atemwegserkrankungen chronische Nebenhölen Entzündung,pfeifende Bronchen (Asthma). Jetzt mit 42 Jahren hatte ich die Vermutung das ich in den Wechseljahren bin weil ich weitere gravierende Symptome entwickele Nachtschweiß, Blasenschwäche ,Bluthochdruck, Extreme Hitzewallung, Schlafstörungen, noch extremere Stimmungsschwankungen und innere Unruhe, die mich in meiner Lebensqualität sehr einschränken. Aber meine HS ist wieder über dem Verfallsdatum. Ich ging zu meiner Frauenärztin und sie meinte es wäre durchaus möglich.Und schrieb mir gleich ein weitere HS auf. Da ich ja das erste mal über 42Jahre bin weiß ich nicht ob meine Symptome Normal für mein Alter sind oder ob es wirklich was mit der Mirena zu tun hat. Mittlerweile wiege ich über 97Kg ob wohl ich mich ausgewogen ernähre und täglich über 1400 kal verbrenne. Ich habe auch schon alle anderen Stoffwechselkrankheiten ausschließen lassen wie Diabetes, Schliddrüsen Unterfunktion.
Ich bin jetzt total verunsichert wenn ich hier die Berichte lese und da ich wieder vor einem Spiralen wechsel stehe würde ich gern wissen ob die Nebenwirkungen die hier angegebene wurden nach der Entfernung der HS nachgelassen haben oder sogar verschwunden sind.
Also bitte fleißig Antworten ob ich meinem Körper weitere 5 Jahre der Mirena aussetzen lassen soll oder mich von Euch überzeugen lassen soll weil die Nebenwirkungen verschwinden.

Eingetragen am 01.10.2017 als Datensatz 79522
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Nachtschwitzen aufgetreten:

Schlafstörungen (2/4)
50%
Bluthochdruck (1/4)
25%
Blasenschwäche (1/4)
25%
Hitzewallungen (1/4)
25%
innere Unruhe (1/4)
25%
Stimmungsschwankungen (1/4)
25%
Reizdarm (1/4)
25%
Haarwuchs (1/4)
25%
Durst (1/4)
25%
Asthma (1/4)
25%
Gewichtsprobleme (1/4)
25%
Nebenhöhlenentzündung (1/4)
25%
Muskelschmerzen (1/4)
25%
Gliederschmerzen (1/4)
25%
Obstipation (1/4)
25%
Verstopfung mit Blähungen (1/4)
25%
Verstopfung (1/4)
25%
Gähnen (1/4)
25%
Nachtschweiß (1/4)
25%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]