xarelto

Das Medikament xarelto wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

xarelto wurde bisher von 129 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von xarelto traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Schwindel (28/119)
24% Nebenwirkung Schwindel durch xarelto zu 23,529411764706%
keine Nebenwirkungen (25/119)
21% Nebenwirkung keine Nebenwirkungen durch xarelto zu 21,008403361345%
Müdigkeit (24/119)
20% Nebenwirkung Müdigkeit durch xarelto zu 20,168067226891%
Übelkeit (11/119)
9% Nebenwirkung Übelkeit durch xarelto zu 9,2436974789916%
Durchfall (11/119)
9% Nebenwirkung Durchfall durch xarelto zu 9,2436974789916%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

xarelto wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit Häufigkeit Bewertung (Durchschnitt)
Thrombose26%Medikament xarelto gegen Thrombose zu 26,050420168067% (32 Bew.)
Vorhofflimmern26%Medikament xarelto gegen Vorhofflimmern zu 26,050420168067% (31 Bew.)
Lungenembolie14%Medikament xarelto gegen Lungenembolie zu 14,285714285714% (17 Bew.)
Schlaganfall8%Medikament xarelto gegen Schlaganfall zu 8,4033613445378% (10 Bew.)
Thromboseprophylaxe6%Medikament xarelto gegen Thromboseprophylaxe zu 5,8823529411765% (7 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

xarelto Patienteninformation

Xarelto wird verwendet, um die Bildung von Blutgerinnseln in Ihren Venen nach einer Hüft- oder Kniegelenksersatzoperation zu verhindern. Ihr Arzt hat Ihnen dieses Arzneimittel verschrieben, da nach einer Operation ein erhöhtes Risiko der Bildung von Blutgerinnseln für Sie besteht.

Xarelto gehört zu einer Arzneimittelgruppe, die antithrombotische Mittel genannt wird. Es wirkt...

Wir haben 118 Patienten Berichte zu xarelto.

Prozentualer Anteil 43% 57%
Durchschnittliche Größe in cm 167 181
Durchschnittliches Gewicht in kg 82 90
Durchschnittliches Alter in Jahren 51 62
Durchschnittlicher BMI in kg/m2 29,33 27,61

In xarelto kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Rivaroxaban

Fragen zu xarelto

  • xarelto Migräne

    Hallo welche Migränetabletten kann man bei Einahme von xarelto nehmen Danke

  • was pasirt wenn man auser sehn zwei mal 20mg stat ein mal nimt

    xarelto was pasirt wenn mann auser sehen stat einmal zwei mal 20mg nimt

  • Thrombose

    hatte vor 2 Monaten eine Thrombose und nehme seitdem Xarelto 20mg,vorher 30mg.und muß noch lange Gummistrümpfe tragen,hatte schon mal vor 10 Jahren im anderen Bein Thrombose.habe noch Wasser nicht…

alle Fragen zu xarelto

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

xarelto für Schwindel, BEKLEMMUNG, Ohnmacht mit Schwindel, Benommenheit, Kopfschmerzen, Beklemmungen, unruhige Beine

einfache Handhabung, teuer, bei mir schlecht vertäglich - Schwindel, Kopfschmerzen, Beklemmungen,
nahe an einer Bewußtlosigkeit, Beine zittern mehr…

 

xarelto für Schlaganfall mit intrakranielle Blutungen

Angehörige wurde seit zwei Jahren wegen Schlaganfall damit behandelt. Keine weiteren Medikamente. Im Auto beim Losfahren vor dem Discounter plötzlich Schweißausbruch bekommen. im Krankenhaus 45 Minuten später eingetrübt mit Lichtstarren Pupillen. Nach Hubschrauberverlegung an Hirnblutung ca. eine Stunde später verstorben. kein Gegenmittel bekannt. mehr…

 

xarelto für Thromboseprophylaxe mit Blutarmut

Mein Vater wurde am 02.01.14 ins K.H. eingewiesen, weil er extrem Blutarm war. Man stellte ihn Wochenlang auf den Kopf, festgestellt wurden Bakterien im Blut, Darmbakterien. Die undichte Stelle wurde nicht gefunden. Nach mehreren Bluttransfusionen wurde er entlassen. Als er eine Woche später mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall wieder ins K.H. kam, wurde er in eine Spezialklinik überwiesen, da er wieder Blutarm war. Die haben ihn auch auf den Kopf gestellt, nichts gefunden, spritzten aber jetzt Clexane statt Xarelto. Er wurde wieder entlassen, bekam eine Thrombose (mit Clexane) und wurde ins erste Krankenhaus eingewiesen, von dort dann mit dem Taxi in eine 90 km entfernte Klinik geschickt, ohne vorher Clexane zu spritzen, am Abend hatte er… mehr…

 

xarelto für Beckenvenenthrombose mit keine Nebenwirkungen

Meine 3 Etagen Beckenvenenthrombose bis zur V. Iliaca ist nach 3 Monaten unter Xarelto und den üblichen Maßnahmen wie Bewegung und Kompression im Ultraschall nicht mehr nachzuweisen.
Hatte teilweise 5cm Thromben Durchmesser! !!
Und keine Nebenwirkungen! !! mehr…

 

xarelto für Vorhofflimmern mit Schwindel, Ohrgeräusche, Gewichtsabnahme

Wegen den angsteinflößenden Pressemitteilungen möchte ich meine Erfahrung mit dem Blutverdünner "Xarelto" mitteilen.
Neben Vorhofflattern(das gibt es!) und Vorhofflimmern wurde bei mir voriges Jahr zwei Mal eine Elektrische Kardioversion durchgeführt, und dann dieses Jahr im Januar eine Ablation (Behebung des Flatterns) positiv durchgeführt.
Früher nahm ich ASS 100, (ohne Nebenwirkung) und seit ca. 1 Jahr erst Xarelto 15mg und später Xarelto 20mg.
Ich kann sagen, dass ich nur minimale Nebenwirkungen habe (Schwindel, Ohrgeräusche und allem Anschein nach auch eine Gewichtsabnahme); letzteres hat auch mein Schwager bei sich festgestellt! Dies soll keine Empfehlung dieses Medikaments sein sondern meine persönliche Erfahrung. mehr…

 

xarelto für Vorhfflimmern Thrombosevorbeugung mit keine Nebenwirkungen

Wegen der umweltfeindlichen Großmüllverpackung von Pradaxa bin ich zu Xarelto gewechselt, sobald es beim Pharmagroßhandel greifbar war.

Hier ein Vergleich:

Pradaxa für 3 Monate: 3 Großpackungen, Verpackungsmüll etwa ein Eimer voll (zusammengestaucht), Zuzahlung 30 Euro, fremde Hilfe beim Entnehmen aus dem Blister erforderlich !

Xarelto für 3 Monate: Kleine Packung, Zuzahlung 10 Euro, Tabletten lassen sich leicht aus dem Blister drücken.

Weder bei Pradaxa noch bei Xarelto verspürte ich irgendwelche Nebenwirkungen. Nieren- und Leberwerte bisher unverändert. mehr…

 

xarelto für Schlaganfall mit Hämatome, Gewichtsabnahme, Mundtrockenheit, Schwächegefühl, verminderte Leistungsfähigkeit, Depressionen

Meinem Vater wurde dieses Medikament nach seinem Schlaganfall verordnet. Seit der Einnahme des Medikamentes ging es ihm Monat für Monat schlechter. Angefangen von einer starken Gewichtsabnahme, leidet er an starker Mundtrockenheit, Schwindel, Schwächegefühl, starkem Leistungsabfall, Depressionen, enorme Einblutungen an den Armen (lilafarbene, großflächige Hämatome). Je länger er das Medikament einnahm, desto mehr stellten sich auch Probleme dergestalt ein, daß er immer wieder Probleme mit dem Erinnerungsvermögen bekam, obwohl er ansonsten geistig komplett fit ist. Ab dem Zeitpunkt, als er Xarelto aufgrund der enormen Einblutungen an den Armen nur noch jeden zweiten Tag einnahm ging es ihm etwas besser, was dazu führte, daß er in Absprache… mehr…

 

xarelto für Thrombose mit Müdigkeit, Schwindel, Muskelschmerzen, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten

Hatte Xarelto zur Behandlung einer tiefen Beinvenenthrombose verordnet bekommen. Nach einem Monat konnte ich mit dem Xarelto nicht mehr leben und bat meine Ärztin, es absetzten zu können. Wir stellten um auf Falithrom und siehe da, mir ging es wieder gut. Nebenwirkungen durch Xarelto bei mir waren Müdigkeit, Schwindel bis kurz vor Ohnmacht, Muskelschmerzen, geistige Umnachtung, Teilnahmslosigkeit, alle Schmerzen empfand ich in der Zeit stärker als es ohne Xarelto gewesen wäre, Konzentrationsmangel, beim Autofahrren kam es mir manchmal so vor, als wäre ich bloß mit(klingt lustig isses aber nicht), wenn man irgendwohin gesehen hat und die Richtung dann geändert, kam das gesehen Bild nicht so schnell mit, wie normal, also nachziehende Bilder… mehr…

 

xarelto für Vorhofflimmern mit Muskelschmerzen, Schweißausbrüche, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen

Da ich bereits in `11 einen Schlaganfall hatte,der durch "Lyse" ohne verbleibende körperl.Beeinträchtigung blieb,riet mir mein Kardiologe dringendst einen "Blutverdünner"zu nehmen.Er verschrieb mir Xarelto.Da ich weiß,was das heißt,lebenslang einen Blutverdünner einzunehmen,habe ich mich erst schwer getan damit;aber bei einem nochmaligen Schlaganfall wäre das wohl nur noch mit bleibenden Folgen abgelaufen.Denn zusätzlich besteht bei mir ein Bluthochdruck und das Vorhofflimmern.Der Bluthochdruck konnte erfolgreich behandelt werden,aber den sog.Morgenhochdruck,den ich bis vor einigen Tagen noch hatte,setzte mir arg zu.Durch ein neu verschriebenes Kombi-Medikament,ist der Morgenhochddruck erfolgreich zurückgegangen.
Zu dem Xarelto muß ich… mehr…

 

xarelto für Thromboseprophylaxe mit Nierenschmerzen, vermehrtes Wasserlassen, Verschlechterung der Nierenwerte, Bluthochdruck

Nach 3 Tagen Einnahme kam es zu Nierenschmerzen und vermehrtem Wasserlassen. 5 Tage später waren die Nierenwerte so schlecht, dass diskutiert wurde, ob Dialysebehandlung nötig sei. Gottseidank haben die Nieren sich dann spontan wieder erholt, dass weitere 7 Tagevspäter die Nierenwerte wieder normal waren.
Infektion oder Autoimmungeschehen sind auch nach mehrfachen Kontrollen ausgeschlossen.
Es kam zusätzlich zu einem schlecht einstellbaren Bluthochdruck, der auch jetzt, 6 Monate später immer noch gelegentlich zu Blutdruckkrisen mit Werten bis zu 170/100 führt.
Bei der Internetrecherche findet sich die Angabe, dass Xarelto in den Zulassungsstudien gelegentlich zu "passageren Erhöhungen der Nierenretentionswerte" geführt hätte.
Wie… mehr…

 

xarelto für Thromboseprophylaxe mit Nasenbluten, Blutdruckabfall, Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen

Die Umstellung von ASS 100 auf Xarelto 15 mg erfolgte im Krankenhaus trotz starker Nierenschwäche. Nach zwei Tagen begann starkes Nasenbluten, das bis heute nicht aufgehört hat. Fünf Tage später fiel der Blutdruck tagsüber bis auf 60/40 ab. Ab dem zehnten Tag kamen starke Blässe, Übelkeit, starker Schwindel (wahrscheinlich durch Blutdruckabfall), Kopfschmerzen sowie starke Schmerzen in den Gliedern hinzu. Die Nebenwirkungen haben mich dazu veranlasst, das Medikament sofort abgesetzt. Ich nehme jetzt wieder ASS 100. Damit hatte ich keine Probleme. mehr…

 

xarelto für subakute Lungenembolie mit Leberschädigung, Übelkeit, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Atembeschwerden, Antriebslosigkeit, Rückenschmerzen, Haarausfall

Vorerkrankung: tiefe Bein-Becken-Venenthrombose mit Lungenembolie, danach 12 Jahre Marcumar genommen, währenddessen gefährliche innere Blutungen entwickelt nach einem Niesanfall, seit 2006 Marcumar abgesetzt.
Im Februar 2013 haben sich 2 kleine subakute Lungenembolien entwickelt und man gab mir Xarelto 20mg im Krankenhaus. Sofort am nächsten Tag hatte ich schleimige Blutbildung in der Nase. Der Arzt sagte, das mache nichts. Nach ca 4 Tagen Einnahme bekam ich leichte gelbe Flecken an beiden Unterarmen. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Ich wurde entlassen. Am 5. Tag zuhause hatte ich blutigen Schleim in der Vagina und war kalkweiß. Der Hausarzt meinte, das habe nichts mit Xarelto zu tun. Ich solle zum Gynäkologen. Am nächsten Tag war Blut… mehr…

Weitere Synonyme für xarelto

Xarelto 20, Xarelto Filmtabletten, xarelto: Zahn ziehen, XARELTO 1% MG, Xarelto 15 mg, Xarelto 15 2 x tägl. jetzt 20 1 x tägl., Xarelto 20 mg 1x täglich, 1x Xarelto 20 mg morgens, Xarelto lto, Medikament Xarelto 20

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 56 Benutzer zu xarelto

Graphische Auswertung zu xarelto

Graph: Altersverteilung bei xarelto nach Geschlecht   Graph: BMI-Verteilung bei xarelto nach Geschlecht   Graph: Einnahme-Dauer von xarelto
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.