Beklemmung im Brustbereich

Wir haben 4 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Beklemmung im Brustbereich.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren400
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,610,00

Die Nebenwirkung Beklemmung im Brustbereich trat bei folgenden Medikamenten auf

Diamox (1/43)
2%
Symbicort (1/205)
0%
Paroxetin (1/528)
0%
Trevilor (1/1296)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Beklemmung im Brustbereich bei Diamox

 

Müdigkeit, Beklemmung im Brustbereich bei Diamox für Makulaödem

Beim Zähneputzen mit der elektronischen Zahnbürste tritt das Kribbeln auf, lässt aber wieder nach. Abends oft müde, ich nicke im Fernsehsessel ein. Ab und zu ein beklemmendes Gefühl in der Herzgegend.

Diamox bei Makulaödem

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiamoxMakulaödem-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Beim Zähneputzen mit der elektronischen Zahnbürste tritt das Kribbeln auf, lässt aber wieder nach. Abends oft müde, ich nicke im Fernsehsessel ein. Ab und zu ein beklemmendes Gefühl in der Herzgegend.

Eingetragen am  als Datensatz 77755
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Diamox
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Acetazolamid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Beklemmung im Brustbereich bei Symbicort

 

Müdigkeit, Herzrasen, Zittern der Hände, Panikattacke, Beklemmung im Brustbereich bei Symbicort für Asthma

Bei einer Behandlung von 2x2 Hübe war noch alles gut, bis auf starke Müdigkeit fast 24Std am Tag. Ab 3x traten dann etliche andere Nebenwirkungen auf, so dass ich das Medikament gewechselt habe.

Symbicort bei Asthma

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SymbicortAsthma8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei einer Behandlung von 2x2 Hübe war noch alles gut, bis auf starke Müdigkeit fast 24Std am Tag. Ab 3x traten dann etliche andere Nebenwirkungen auf, so dass ich das Medikament gewechselt habe.

Eingetragen am  als Datensatz 80063
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Symbicort
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Budesonid, Formoterol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Beklemmung im Brustbereich bei Paroxetin

 

Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Verstopfung, innere Unruhe, Sehstörung, Beklemmung im Brustbereich bei Paroxetin für Depression, Angststörungen, Panikattacken

Durchhalten! An alle skeptischen Paroxetin Anwender, ein positiver Bericht über das Medikament Paroxetin. Ich habe in der Vergangenheit wg einer Depression mit Angststörung immer mal wieder 10-20mg Paroxetin genommen und es ging mir jedes Mal sehr schnell (ca. 1-2 Wochen) wieder sehr gut, hatte...

Paroxetin bei Depression, Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angststörungen, Panikattacken3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durchhalten! An alle skeptischen Paroxetin Anwender, ein positiver Bericht über das Medikament Paroxetin.
Ich habe in der Vergangenheit wg einer Depression mit Angststörung immer mal wieder 10-20mg Paroxetin genommen und es ging mir jedes Mal sehr schnell (ca. 1-2 Wochen) wieder sehr gut, hatte kaum Nebenwirkungen (Gewichtszunahme) und habe das Medikament auch immer wieder schnell (5-6 Monate) abgesetzt (Fehler!)
Im Sommer hatte ich beruflich viel stress und auf einmal bekam ich aus heiterem Himmel beim Autofahren Panikattacken und dann kam die Angst vor der Angst, psychische Übelkeit, Gedankenkreisen, ich konnte nichts mehr genießen.
Meine Neurologin hat mir daraufhin Fluoxetin 10mg verschrieben, wg der Gewichtszunahme, jedoch habe ich das Medikament gar nicht vertragen (Anfangs starke übelkeit, habe 4 Kilo in einer Woche abgenommen!, Kopfschmerzen, Angst und Panik, sodass ich irgendwann fast durchgedreht bin und auf Paroxetin 10mg 1A Pharma gewechselt habe. Die Übergangszeit war wirklich hart. Ich habe 4 Tage 10mg, 2 Tage 15mg und jetzt seit 14 Tagen 20mg (enddosis) genommen. Die ersten Tage nach der Umstellung hatte ich eine totale Beklemmung und innere Unruhe im Brustbereich, sowie ein ständiges Angstgefühl, das ist langsam immer schwächer geworden und jetzt nach 2 Wochen fast weg! Weitere NW waren Müdigkeit, Schlafstörungen, Muskelzuckungen, Zittern in den Händen, starkes Herzklopfen, das wird aber alles viel weniger je länger man das Medikament nimmt! Jetzt kann ich wieder arbeiten gehen, habe wieder Hunger und kann Spaß haben!!
Fazit:
- ich glaube, je öfter man das Medikament nimmt desto länger dauert es bis es anschlägt
- HABT GEDULD UND HALTET BITTE DURCH! Ich dachte auch, dass wird nie wieder gut und wirkt nicht, aber es braucht einfach mind. 2 Wochen bis man überhaupt eine positive Wirkung merkt.
- ich habe von 1A Pharma auf Neuraxpharm gewechselt und habe das Gefühl, dass die NW (Zittern, Unruhe) seitdem viel besser geworden sind (kann aber auch Einbildung sein).
... UND... keine Horrorstories im Internet lesen und glauben! Jeder reagiert anders auf das Medikament und viele setzen es wegen den anfänglichen NW sofort wieder ab, bevor es wirklich positiv wirken kann. Es ist alles halb so schlimm und Paroxetin ist wirklich ein gutes Medikament :-) Alles Gute!!

Eingetragen am  als Datensatz 79786
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Beklemmung im Brustbereich bei Trevilor

 

Schwindel, Suizidgedanken, Sehstörungen, Schweißausbrüche, Zähneknirschen, Beklemmung im Brustbereich, Schlafstörung, Übelkeit mit Appetitverlust, Müdigkeit (Erschöpfung), Mundtrockenheit bei Venlafaxin für Depression

Nachdem ich 2 Wochen 37,5 mg eingenommen habe, nehme ich derzeit 75mg Venlafaxin täglich, um meine Depression und Ängste zu bekämpfen. Von Anfang an erlebte ich eine starke Mundtrockenheit und stundenlange Übelkeit mit Appetitverlust. Nach ein paar Tagen kamen Sehstörungen hinzu. Das heißt ich...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich 2 Wochen 37,5 mg eingenommen habe, nehme ich derzeit 75mg Venlafaxin täglich, um meine Depression und Ängste zu bekämpfen. Von Anfang an erlebte ich eine starke Mundtrockenheit und stundenlange Übelkeit mit Appetitverlust.
Nach ein paar Tagen kamen Sehstörungen hinzu. Das heißt ich habe sowohl eine gestörte Weitsicht, als auch Nahsicht, weil ich meine Sicht nicht richtig scharf stellen kann. Anfangs waren es nur Schübe, aber seit Tag 19. hält Die Sehstörung länger an. Nach Einnahme von der 75 mg dauert es so ca. 1 Stunde und die Sehstörung wird wieder verstärkt. Eine Teilnahme am Straßenverkehr als Autofahrer ist zeitweise etwas grenzwertig, da die Sehstörung auch wahrscheinlich Schwindel auslöst. Lesen geht nur am PC, wo man die Buchstaben grösser stellen kann. Nach kurzer Zeit wird aber auch dies schwierig. Die Sehstörungen machen mir Sorgen, da ich die Einnahme von Venlafaxin nicht fortführen kann, wenn dieses Phänomen nicht verschwindet. Zudem Frage ich mich mehr & mehr, ob es bleibende Schäden an den Augen verursachen kann???
Bisher stelle ich leider keine Antriebssteigerung oder Stimmungsaufhellung fest, sondern habe wieder mit SV-/Suizidgedanken zu tun. Dies kann aber auch daran liegen, dass ich in einer Krise stecke.
Schweißausbrüche hatte ich auch. Diese waren jedoch nur leicht.
Kreislaufprobleme (Frieren, insbes. kalte Hände, Füsse) hatte ich vorher bereits.
Nach Einnahme meiner Tagesdosis werde ich in der Regel nach 20-30 min wahnsinnig müde, kann kaum die Augen aufhalten (Dauer ca. 1 Std.). Mitunter muss ich mich dann hinlegen. Nach der Müdigkeit setzen wie gesagt die Sehstörungen nach ca. 1- 2 Std ein, dann der leichte Schwindel, nach ca. 3-4 Std. schließlich die Übelkeit und zuletzt kommt die Mundtrockenheit hinzu.
Das Venlafaxin verursacht bei mir leider auch Durchschlafstörungen, somit kommt für mich eine abendliche Einnahme quasi als Einschlafhilfe wegen der zunächst einsetzenden starken Müdigkeit nicht in Betracht. Denn ich habe feststellen müssen, dass ich zwar schnell einschlafe, dann aber wenige Stunden später nachts aufwache und partout nicht mehr schlafen kann.

Des Weiteren habe ich so eine Art beklemmendes Gefühl im Brustbereich und das Gefühl eines Klosses im Hals...es fühlt sich so an als würde jeden Moment eine Panikattacke kommen.

Ob Venlafaxin bei mir antidepressiv wirken wird, muss sich noch herausstellen. Ich denke, ich nehme es noch nicht lange genug ein und habe auch noch nicht meine Zieldosis erreicht.
Für eine antidepressive Wirkung bin ich bereit, die bei mir starken Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen, da mein Leidensdruck groß ist.

Eine Ausnahme gibt es jedoch für mich: Die Sehstörungen. Sollten diese nicht nachlassen, muss ich wohl oder übel die AD wieder ausschleichen.

Nach Aussage von Mitpatienten heisst das 1-2 Wochen Alltags-/Arbeitsunfähigkeit und schlimme Entzugserscheinungen. Auf die Stromschläge im Hirn bin ich schon gespannt...

Abschließend auch von mir der Hinweis: Jeder Klient reagiert anders auf die versch. AD!
Ein Erfahrungsaustausch macht meiner Ansicht nach trotzdem Sinn, weil sich mental vorbereiten kann, Risiken einschätzen kann und sieht, dass man nicht der/die Einzige mit diesen Erfahrungen ist.
Ich hatte nämlich bei der Einnahme von anderen AD`s schon gedacht, ich würde mich nur anstellen und würde zu sehr in mich hineinhören, sei ein Hypochonder...

Venlafaxin verursacht bei mir mit Abstand die heftigsten Nebenwirkungen im Vergleich zu anderen ADs. Ich fühle mich wie ein Junkie - leider ohne die euphorische Wirkung von illegalen Drogen - und bin definitiv krank.
Hoffentlich lohnt sich die Quälerei.

Eingetragen am  als Datensatz 84577
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Beklemmung im Brustbereich aufgetreten:

Müdigkeit (3/4)
75%
Zittern der Hände (1/4)
25%
Herzrasen (1/4)
25%
Panikattacke (1/4)
25%
Suizidgedanken (1/4)
25%
Übelkeit mit Appetitverlust (1/4)
25%
Zähneknirschen (1/4)
25%
Sehstörungen (1/4)
25%
Schwindel (1/4)
25%
Müdigkeit (Erschöpfung) (1/4)
25%
Schweißausbrüche (1/4)
25%
Mundtrockenheit (1/4)
25%
Schlafstörung (1/4)
25%
innere Unruhe (1/4)
25%
Schlafstörungen (1/4)
25%
Kopfschmerzen (1/4)
25%
Sehstörung (1/4)
25%
Verstopfung (1/4)
25%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]