Metoclopramid

Wir haben 281 Patienten Berichte zu dem Wirkstoff Metoclopramid.

Prozentualer Anteil 78%22%
Durchschnittliche Größe in cm168177
Durchschnittliches Gewicht in kg6576
Durchschnittliches Alter in Jahren3839
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,8826,41

Metoclopramid wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Metoclopramid wurde bisher von 268 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 5,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Datenblatt Metoclopramid:

DrugBank-NummerDB01233
verschreibungspflichtigja

Einordnung nach ATC-Code:

A03FA01
Alimentäres System und Stoffwechsel / Mittel bei funktionellen gastrointestinalen Störungen / Prokinetika / Prokinetika / Metoclopramid

Metoclopramid kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Gastronerton<1% (1 Bew.)
Gastrosil4% (8 Bew.)
MCP78% (215 Bew.)
Migränerton2% (5 Bew.)
Paspertin15% (39 Bew.)

Bei der Anwendung von Metoclopramid traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Unruhe (84/281)
30%
keine Nebenwirkungen (57/281)
20%
Müdigkeit (43/281)
15%
Muskelkrämpfe (38/281)
14%
Angstzustände (28/281)
10%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 157 Nebenwirkungen bei Metoclopramid

Metoclopramid wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Übelkeit39%(137 Bew.)
Magenbeschwerden13%(45 Bew.)
Magen-Darm-Infekt10%(35 Bew.)
Erbrechen8%(25 Bew.)
Gastritis6%(16 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 31 Krankheiten behandelt mit Metoclopramid

Wirkstoffe, mit denen Metoclopramid in Kombinationspräparaten eingesetzt wird:

Paracetamol

Fragen zu Metoclopramid

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

MCP für Magenverstimmung mit Hyperventilation, Krämpfe

Hyperventilation, Krämpfe im Kiefern und Nackenbereich, Krankenhausaufenthalt mit Beruhigungsmitteln. Man hat mich für eine Nacht stillgelegt.

MCP bei Magenverstimmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagenverstimmung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hyperventilation, Krämpfe im Kiefern und Nackenbereich, Krankenhausaufenthalt mit
Beruhigungsmitteln. Man hat mich für eine Nacht stillgelegt.

Eingetragen am  als Datensatz 505
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Unruhe, Zittern, Müdigkeit, Blickkrämpfe, Muskelkrämpfe

Ich hab MCP verschrieben bekommen da mir sehr oft übel war. Zu beginn der Einnahme dachte ich noch ich würde krank werden und hätte deshalb diese Nebenwirkungen. Auf Arbeit war ich dermaßen unruhig und habe gezittert, dass ich nach Hause fahren musste. Dort hatte ich noch einmal einige Tropfen...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hab MCP verschrieben bekommen da mir sehr oft übel war. Zu beginn der Einnahme dachte ich noch ich würde krank werden und hätte deshalb diese Nebenwirkungen. Auf Arbeit war ich dermaßen unruhig und habe gezittert, dass ich nach Hause fahren musste. Dort hatte ich noch einmal einige Tropfen genommen, weil mir schlecht war. Ich habe 17 Stunden geschlafen. Am nächsten Tag fühlte ich mich derart abgeschlafen und schlapp das ich zum Arzt wollte. Schon auf dem Weg dahin merkte ich das mein Bein nicht mehr richtig mit machte, mein Knie konnte ich nicht mehr richtig einknicken. Der Arzt schrieb mich den Rest der Woche krank. Auf dem Weg nach Hause, zum Glück bin ich gelaufen, merkte ich dann das sich meine Augen immer nach oben rollten (Blickstarre) und auch mein Bein war nun völlig steif dazu kam das mein ganzer Oberkörper begann sich zu verdrehen durch die Krämpfe. Natürlich bekam ich ein wenig Panik aber zuhause legte ich mich nur hin, bis mein Mann kam. Als er mich weckte, bemerkte ich das die Blickstarre immer noch da war und das die Krämpfe jetzt auch ins Gesicht zogen. Mein Kiefer verzog sich derartig schmerzhaft und auch mein Hals drehte sich immer weiter nach links. Als ich dann auch auf diesem Auge immer weniger sah, rief mein Mann einen Notarzt, weil ich schon auf der Treppe fast zusammengebrochen bin. Vor dem Krankenwagen passierte mir das gleiche noch einmal. Durch viel Glück hatte ich einen Arzt im Krankenhaus, der einige Wochen vorher von dieser Nebenwirkung gelesen hatte und mir schon recht schnell ein krampflösendes Mittel spritzte. Ich würde dieses Medikament niemanden empfehlen, nicht nur durch meine Erfahrung, sondern auch durch all die Dinge, die ich in diesem Forum gelesen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 49556
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für Schwindel mit Unruhe, Angstzustände, Muskelkrämpfe, Herzrasen

Ich habe heute Nacht intravenös Paspertin verabreicht bekommen wegen einem Schwindelgefühl. Kurz nachdem ich aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen war, überkam mich eine innerere Unruhe, jedes Mal wenn ich eine Tätigkeit ausführte, konnte ich mich nicht auf diese konzentrieren und war hin und...

Paspertin bei Schwindel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinSchwindel-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe heute Nacht intravenös Paspertin verabreicht bekommen wegen einem Schwindelgefühl.
Kurz nachdem ich aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen war, überkam mich eine innerere Unruhe, jedes Mal wenn ich eine Tätigkeit ausführte, konnte ich mich nicht auf diese konzentrieren und war hin und hergetrieben. Das ganze wurde immer schlimmer, ich lief in der Wohnung rum, versuchte zu sitzen, versuchte zu stehen, nichts befriedigte mich.
Dazu kamen Angstzustände, da es nicht besser wurde und ich schirr verrückt wurde.
Später legte ich mich hin und vesruchte zu schlafen, aber ich war durchtrieben von einer Ruhelosigkeit, die mich keine 20 Sekunden in einer Position liegen ließ. Danach kam das Unerträglichste: Meine Beinmuskulatur krampfte, meine Rumpfmuskulatur auch und ich bekam Herzrasen und hatte das Gefühl, die Kontrolle über mich zu verlieren. Es war schrecklich. Ich hatte Angst, diese Situation würde nie wieder enden und ich wollte einfach nur einschlafen.
Durch meinen krampfenden Körper ging das nicht und ich lag sehr lange wach, mit angstbeladenen Gedanken.
Irgendwann konnte ich schlafen, als ich aufwachte waren die Muskelkrämpfe weg, jedoch hatte ich immer noch Herzrasen und Angstzustände, da ich befürchtete, die Krämpfe kommen wieder.
Jetzt ist einige Zeit vergangen und ich fühle mich wieder ganz okay.
Das war die schrecklichste Nacht meines Lebens und obwohl ich mehrfach mit dem Gedanken spielte, den Notarzt zu rufen, gelang es mir nicht, da ich vor lauter Muskelkrämpfe keinen klaren Gedanken fassen konnte, geschweige denn die Notrufnummer wählen konnte bzw. mit jemandem reden konnte.
Jetzt wo ich lese, dass andere die selbe schreckliche Erfahrung gemacht haben und dass das Nebenwirkungen sind, bin ich natürlich erleichtert.
Ich hoffe, so etwas passiert mir nie wieder...

Eingetragen am  als Datensatz 49347
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für Magen-Darm-Infekt mit Muskelkrämpfe, Hyperventilation, Dyskinesie, Konzentrationsprobleme, Bewusstseinstrübung, Unruhe

Vor ein paar Jahren (ich war damals 18, heute 23) verschrieb mir mein damaliger Arzt Paspertin wegen eines Magen-Darm Infekts. Bereits am ersten Tag nach der Einnahme merkte ich, dass irgendetwas nicht stimmte. Ich war bei meinem Freund zuhause und obwohl ich sonst Stunden vorm PC mit meinem...

Paspertin bei Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinMagen-Darm-Infekt-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor ein paar Jahren (ich war damals 18, heute 23) verschrieb mir mein damaliger Arzt Paspertin wegen eines Magen-Darm Infekts. Bereits am ersten Tag nach der Einnahme merkte ich, dass irgendetwas nicht stimmte. Ich war bei meinem Freund zuhause und obwohl ich sonst Stunden vorm PC mit meinem Lieblingsspiel verbringen konnte, konnte ich mich an diesem Tag partout auf nichts länger als ein paar Minuten konzentrieren und einlassen - ich wechselte alle 5 Minuten die Beschäftigung und fühlte mich sehr unwohl ohne die Ursache zuordnen zu können. Am nächsten Abend ging ich mit Freunden Billard spielen. Kurz nach unserer Ankunft konnte ich plötzlich meine Augenbrauen nicht mehr senken - sie waren in einem Ausdruck ds Erstaunens weit hoch gezogen. Minuten später konnte ich plötzlich meinen Freunden nur noch auf den Haaransatz starren, da meine Pupillen gegen meinen Willen nach oben gerichtet waren. Alle meine Freunde, einschließlich mir dachten ich hatte den Verstand verloren oder wolle sie auf den Arm nehmen. Ich bekam langsam wirklich ein ängstliches und komisches Gefühl und bat darum nach Hause gefahren zu werden. Auf der Fahrt wurde die "Aufwärts-Bewegung" schlimmer und nun schloss sich auf noch mein Kopf an der sich unverweigerlich nach links oben/hinten auf meine Schulter bewegte. Als mein Freund und ich ausstiegen bat ich ihn mit beiden Händen und aller seiner Kraft zu versuchen meinen Kopf wieder in eine normale Position zu bewegen, da ich mittlerweile nur noch die Sterne betrachten konnte. Er konnte es nicht. Zu meinen starken Schmerzen aufgrund der Krämpfe gesellten sich nun auch wachsende Panik über meinen Körper den ich nicht mehr unter Kontrolle hatte und der Unwissenheit über die Ursache. Es gibt nicht furchteinflößenderes als wenn der eigene Körper nicht mehr das tut was man ihm sagt bzw. etwas ganz anderes. In meinem Zimmer angekommen fiel ich bäuchlings auf das Bett und versuchte noch meinen Freund murmelnd davon abzuhalten, zu so später Stunde meine Eltern aufzuwecken. Doch als sie runterkamen und mich auf den Rücken drehten fing ich an mit dem ganzen Körper zu zucken (außderdem waren meine Hände zu Fäusten gekrampft). Man sah nur noch das weiße in meinen Augen während ich regelmäßig das Bewusstsein verlor. Meine Eltern und mein Freund waren überzeugt ich leide an einer Hirnblutung und riefen sofort den Notarzt. Da ich vor lauter Angst (ich hatte wahnsinnige Schmerzen, hörte ab und an die panischen Stimmen meiner Eltern während ich unfähig war mich meiner Umgebung verständlich zu machen, da ich immer wieder das Bewusstsein verlor - also manchmal einfach nicht richtig da war) angefangen hatte zu hyperventilieren interpretierteb die beiden seelenruhigen Sanitäter meine Krämpfe als Folge des Hyperventilierens und ignorierten sowohl, dass die ich die Krämpfe VOR dem Hypervetilieren bekommen hatte und den Verweis meines Freunden auf die Einnahme von Paspertin. Während die beiden das Begutachten des Beipackzettels mit der Begründung ablehnten, das Medikament sei "völlig harmlos", gaben sie mir statt des richtigen Gegenstoffes eine Papiertüte zum Atmen und viele anmaßende Sprüche ala "hast du dich ein bisschen aufgeregt, na dann atme mal hier in die Tüte, dann ist gleich alles wieder gut!". Ich hätte denen am liebsten ins Gesicht gebrüllt, dass ich nicht nur hyperventiliert und deswegen gekrampft hatte, aber ich konnte mich immer noch nicht verständlich machen (unter anderem auch wegen des Hyperventilierens). Nach ein paar Minuten (ich schätze mal so 30 Minuten), die sich wie Stunden anfühlten, ließ die Konzentration des Medikaments auf natürliche Weise nach und das Krampfen entspannte sich. Nachdem alles vorüber war versuchte ich erfolglos zu schlafen (ich hatte immer noch Schmerzen durch die kürzlichen Muskelverkrampfungenen und vorallem die große Angst das es wieder passieren könnte, da ich ja noch nicht wusste wodurch es überhaupt ausgelöst worden war). Noch in dieser Nacht recherchierte mein Freund die Nebenwirkungen von Paspertin im Beipackzettel und las damit eine fast komplette Beschreibung meiner Symptome. Es warnte mich das Medikament sofort abzusetzen.

Ich bin immer noch sehr wütend auf die Sanitäter obwohl ich verstehe, dass sie darauf trainiert werden die wahrscheinlichste Ursache anzunehmen. Selbst nach einigen Jahren, die vergangenen sind, habe ich immer noch von Zeit zu Zeit Albträume von dem Gefühl nicht mehr Herr über seinen Körper zu sein. Das war wirklich die schlimmste Erfahrung bisher und ich hatte als Heranwachsende auch schon anaphylaktische Schocks als Folge von Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Eingetragen am  als Datensatz 48244
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für Schwindel, Übelkeit, Zittern, Bauchschmerzen mit Übelkeit, Blutdruckabfall, Schwitzen, Blähungen, Durchfall

Ich hatte starke Bauchschmerzen, Atemnot, Zittern, niedrigen Blutdruck, Beklemmungsgefühl in der Herzgegend. Bin dann ins Krankenhaus gefahren, habe dort auch gesagt das ich vor einer Woche mit Bromazanil aufgehört habe die ich auch nur eine Woche lang genommen habe und jetzt Dysto Loges nehme...

Paspertin bei Schwindel, Übelkeit, Zittern, Bauchschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinSchwindel, Übelkeit, Zittern, Bauchschmerzen1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte starke Bauchschmerzen, Atemnot, Zittern, niedrigen Blutdruck, Beklemmungsgefühl in der Herzgegend. Bin dann ins Krankenhaus gefahren, habe dort auch gesagt das ich vor einer Woche mit Bromazanil aufgehört habe die ich auch nur eine Woche lang genommen habe und jetzt Dysto Loges nehme und auch den Beipackzettel mitgenommen und abgegeben. Dort gaben sie mir Paspertin über die Kanüle. Mir ging es immer schlechter, hatte das Gefühl auch keine Luft mehr zu bekommen. Also gaben sie mir noch mal Paspertin. Doch ich bin dann immer mehr weggesackt, habe das Bewusstsein immer wieder verloren, mir war richtig übel, meine Schmerzen in der Brust wurden immer mehr, Blutdruckabfall, starkes Schwitzen, mein Magen rummurte, bekamm starke Blähungen und Durchfall. Das Zittern wurde immer mehr, ich dachte das wars jetzt mit mir. Schließlich wurde ich dann auf die Intensivstation gabracht, wegen Verdacht eines Herzinfaktes. Später fand man aber heraus das ich am Burnout litt. Es war total falsch mir Paspertin zu geben. Mir ging es lange Zeit sehr schlecht und brauchte fast ein Jahr bis die Störungen weggingen, habe aber heute immer noch ab und zu Rückfälle. Geschafft habe ich es nicht durch die Hammer Medikamente die man verschrieben bekommt, sondern durch Lasea, Bachblüten und Calmvalera und viel Spazieren gehen, Fahrradfahren sich aus powern, Sport machen, Zeit für sich nehmen, keinen Stress machen, mal was liegen lassen. All das muss man lernen auch wenn es schwer fällt, aber es tut sehr gut.

Eingetragen am  als Datensatz 43165
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Überkeit nach Operation mit Schiefhals

Habe im Krankenhaus nach OP wegen großer Übelkeit MCP bekommen. Ging auch erst gut. Doch dann fing mein Kopf an sich ständig zu meiner Schulter zu ziehen. Nur mit großer Kranft anstrengung konnte ich ihn wieder nach oben ziehen. Darufhin zog er sich wieder zur Schulter. Wenn ich ihn nicht wieder...

MCP bei Überkeit nach Operation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜberkeit nach Operation3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe im Krankenhaus nach OP wegen großer Übelkeit MCP bekommen. Ging auch erst gut. Doch dann fing mein Kopf an sich ständig zu meiner Schulter zu ziehen. Nur mit großer Kranft anstrengung konnte ich ihn wieder nach oben ziehen. Darufhin zog er sich wieder zur Schulter. Wenn ich ihn nicht wieder zurückzog presste er sich immer weiter an die Schulter, was sehr schmerzhaft war. Es war so schrecklich. Es hat nicht aufgehört. Eine Schwester kam dann auf die Idee das es vom MCP käme, aber bis der diensthabene Arzt vorbei kam dauerte es noch einmal ne Ewigkeit. Ich dachte echt es hört nie wieder auf.

Eingetragen am  als Datensatz 33430
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Muskelkrämpfe, Blickkrämpfe

Ich habe von meinem Arzt MCP verschrieben bekommen gegen meine Übelkeit. Ich habe die gesamte Nebenwirkungsliste abgearbeitet ohne das es mein Arzt mit bekommen hat. Nach der Einnahme habe ich Herzrasen gehabt, war total nervös und habe teilweise 17-20 Stunden im Dämmerschlaf verbracht da es mir...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von meinem Arzt MCP verschrieben bekommen gegen meine Übelkeit. Ich habe die gesamte Nebenwirkungsliste abgearbeitet ohne das es mein Arzt mit bekommen hat. Nach der Einnahme habe ich Herzrasen gehabt, war total nervös und habe teilweise 17-20 Stunden im Dämmerschlaf verbracht da es mir unmöglich war richtig war zu werden. Ich schob es immer darauf das ich mich eh kränklich fühlte. Bei meiner letzten Einnahme bemerkte ich dann, dass ich mein Bein nicht mehr bewegen kann. Alle Muskeln im Oberkörper haben sich verkrampft, sodass es mir nicht mehr möglich war ihn grade zu drehen. Danach setzte die Blicktstarre ein ( meine Augen drehten sich nach oben und ich konnte nur mit stärkster Anstrengung grade aus schauen). Eine Stunde später begannen auch die Muskeln im Gesicht zu krampfen und ich wurde vom Krankenwagen abgeholt das ich immer wieder das Bewusstsein verlor. In der Notaufnahme hatte ich großes Glück, da der zuständige Chefarzt der Neurologie schon einmal etwas von genau diesen Nebenwirkungen gehört hat so das er mir Krampflösende Mittel verabreicht hat. 3 Tage lang habe ich Medikamente bekommen die eigentlich für Parkinson Patienten gedacht sind bis es mir wieder besser ging.
Ich kann MCP also nicht weiter empfehlen bei Menschen die eh schon Probleme haben mit Medikamentenunverträglichkeiten.
Für mich war es ein Schock, das ein Medikament gegen Übelkeit solche starken Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 71810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Unruhe, Halsenge, Atembeschwerden, Blickkrämpfe, Angstgefühle, Blutdruckanstieg

Ich habe MCP Kapseln wegen Übelkeit genommen. Die Übelkeit legte sich schnell,jedoch begannen dann die Nebenwirkungen, die wirklich schrecklich waren. Erst fing es an mit innerer Unruhe, ging weiter mit einem Kloß Gefühl im Hals, was sich über Stunden hinzog und ging weiter mit Atemnot,...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe MCP Kapseln wegen Übelkeit genommen.
Die Übelkeit legte sich schnell,jedoch begannen dann die Nebenwirkungen, die wirklich schrecklich waren.
Erst fing es an mit innerer Unruhe, ging weiter mit einem Kloß Gefühl im Hals, was sich über Stunden hinzog und ging weiter mit Atemnot, Verdrehen der Augen so dass ich nur noch an die Decke schauen konnte und mir ein Blick nach geradeaus unmöglich war. Dadurch bekam ich natürlich Angst und Panik kam auf.
Ich hatte sehr hohen Blutdruck und einen hohen Puls.
Das waren die schlimmsten Nebenwirkungen bei einem Medikament bisher und ich hoffe nie mals wieder sowas zu erleben.
Teufelszeug! zumindest bei mir, ich würde jedem davon abraten.

Eingetragen am  als Datensatz 63440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für Magen-Darm-Infekt mit Krämpfe

Ich musste dieses Medikament wegen eines Magendarm-Infekts nehmen, sollte gegen das Erbrechen helfen. Ich musste dann in die Notaufnahme wegen heftigen Krampf- und Erstickungsanfällen. Da die Ärzte nicht wussten was mir fehlte, wurde mir das Medikament nochmals gespritzt. Man kann sich vorstellen...

Paspertin bei Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinMagen-Darm-Infekt3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich musste dieses Medikament wegen eines Magendarm-Infekts nehmen, sollte gegen das Erbrechen helfen. Ich musste dann in die Notaufnahme wegen heftigen Krampf- und Erstickungsanfällen. Da die Ärzte nicht wussten was mir fehlte, wurde mir das Medikament nochmals gespritzt. Man kann sich vorstellen was dann passierte. Da ich durch den Virus bereits 41 Fieber hatte, habe ich durch die Anfälle in meinem eigenen Schweiß gebadet. Ich hab Sauerstoff bekommen wegen den Erstickungsanfällen und intravenös Nährstoffe, da ich seit Tagen nichts bei mir behalten konnte. Durch die Krämpfe, die sich u.a. über heftige unkontrollierte Bewegungen zeigten, habe ich alles rausgerissen, die Infusion lief para, ich bekam eine dicke Hand. Ich konnte bald nicht mehr Kiefer und Zunge kontrollieren und habe mir draufgebissen, weshalb mir meine Mutter etwas in den Mund stopfte. Am Ende konnte ich nichts mehr sehen, weil meine Augen nach oben kullerten. Ich habe alleine bei diesen Anfällen einige Kilos abgenommen, innerhalb von 8 Tagen 8 Kilo verloren. Insegasmt habe ich 4 1/2 Stunden gekrampft, bis mir ein Gegenmittel gespritzt wurde. Die Ärzte waren ratlos und haben mich zunächst des Münchhausen Syndroms bezichtigt. Nach dieser Tortur habe ich im Krankenhaus eine lebensgefährliche Lungenentzündung bekommen. Bin also mehrmals nur kurz mit dem Leben davon gekommen. Am Ende meines Krankenhausaufenthalts konnte ich erst nach 2 Wochen wegen dem Muskelabbau wieder richtig gehen.
Ich bezweifel nicht, dass dieses Medikament helfen kann. Es sollte jedoch, gerade da es früher als Neuroleptikum diente, nicht so leichtfertig verschrieben werden. Im Beipackzettel steht übrigens nur, dass diese Nebenwirkungen bei Kindern in seltenen Fällen auftreten. Ich war aber fast 18!

Eingetragen am  als Datensatz 37290
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP-Tropfen für Kopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung mit Magenschmerzen, Zwischenblutungen

Diese Tropfen wurden mir vom Arzt empfohlen bei Kopfschmerzen und Migräne, bei dadurch bedingter Übelkeit und bei Verdauungsstörungen bzw. Verstopfung. Ich habe nicht wie im Beipacktext empfohlen 45 Tropfen als Einzeldosis genommen, sondern nur 20, weil ich generell empfindlich auf Medikamente...

MCP-Tropfen bei Kopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP-TropfenKopfschmerzen, Übelkeit, Verstopfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diese Tropfen wurden mir vom Arzt empfohlen bei Kopfschmerzen und Migräne, bei dadurch bedingter Übelkeit und bei Verdauungsstörungen bzw. Verstopfung.

Ich habe nicht wie im Beipacktext empfohlen 45 Tropfen als Einzeldosis genommen, sondern nur 20, weil ich generell empfindlich auf Medikamente reagiere und bei neuen Medikamenten zunächst vorsichtig bin.

Das Medikament wirkte wie folgt: ich bekam starke Magenschmerzen. Eine Besserung der Verdauung konnte ich nicht feststellen.

Am nächsten Tag bekam ich starke Zwischenblutungen. Dies sollten vor allem Frauen beachten, die die Pille nehmen! Metoclopramid verträgt sich nicht mit Anti-Baby-Pillen und kann die Verhütungswirkung aufheben. Es können unregelmäßige Regelblutungen eintreten und auch Flüssigkeits-Absonderungen aus den Brustdrüsen.

Ich werde diese Tropfen nicht mehr nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 26897
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magenbeschwerden mit Müdigkeit, Versteifung der Rückenmuskulatur, Zervikale Dystonie, Versteifung der Halsmuskulatur, Versteifung der Nackenmuskulatur, Blepharospasmus, Augenlidkrämpfe

Mir wurden vom Hausarzt wg. akuter Magenbeschwerden MCP-Tropfen verordnet. Am ersten Tag der Einnahme war ich extrem müde und habe übermäßig viel geschlafen. Am späten Nachmittag des zweiten Tages hatte ich die ersten Probleme mit der Muskulatur, die sich zum Abend hin zu massiven...

MCP bei Magenbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagenbeschwerden2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurden vom Hausarzt wg. akuter Magenbeschwerden MCP-Tropfen verordnet. Am ersten Tag der Einnahme war ich extrem müde und habe übermäßig viel geschlafen. Am späten Nachmittag des zweiten Tages hatte ich die ersten Probleme mit der Muskulatur, die sich zum Abend hin zu massiven Muskelkontrakturen ausweiteten. Folgende Symptome traten auf: Hals und Nackenmuskulatur versteifte sich, Hals wurde verdreht, konnte die Augen phasenweise nicht mehr öffnen, Kiefer wurden aufeinander gepresst, Rückenmuskulatur zog sich zusammen (äußerst schmerzhaft). Ich wurde per Notarzt ins KH eingeliefert, wo großes, lang andauerndes Rätselraten entstand. Letztlich kam dann meine Frau auf die Idee, die mitgebrachten Beipackzettel zu lesen - so dass der entscheidende Hinweis gefunden wurde. Nachdem das Gegenmittel gespritzt wurde, war ich inneralb kürzester Zeit beschwerdefrei.

Eingetragen am  als Datensatz 26850
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für Magenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit mit keine Nebenwirkungen

Also ich nehme Paspertin gegen die Übelkeit, wenn ich zu fettig esse und dgl. habe keine gallblase mehr. Hilft sehr sehr gut

Paspertin bei Magenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinMagenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich nehme Paspertin gegen die Übelkeit, wenn ich zu fettig esse und dgl. habe keine gallblase mehr. Hilft sehr sehr gut

Eingetragen am  als Datensatz 14765
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magenbeschwerden mit Unruhe, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Zittern, Mundtrockenheit, Depressionen

schwere innere Unruhe, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Zittern, Mundtockenheit, Depressionen

MCP bei Magenbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagenbeschwerden30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

schwere innere Unruhe, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Zittern, Mundtockenheit, Depressionen

Eingetragen am  als Datensatz 2030
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für Übelkeit mit Atemnot, Muskelkrämpfe

Starke Nebenwirkungen: Atemnot, Krämpfe im Schulter-, Nacken- und Kopfbereich und der Augen Ich habe Paspertin genommen, weil mir wegen einer Magen- Darminfektion sehr übel war. Wirklich viel geholfen hat es nichts, wurde nur etwas besser. Den Beipackzettel habe ich zwar durchgelesen aber nicht...

Paspertin bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinÜbelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Nebenwirkungen: Atemnot, Krämpfe im Schulter-, Nacken- und Kopfbereich und der Augen
Ich habe Paspertin genommen, weil mir wegen einer Magen- Darminfektion sehr übel war. Wirklich viel geholfen hat es nichts, wurde nur etwas besser. Den Beipackzettel habe ich zwar durchgelesen aber nicht sehr genau, da ich vorher (vor ca. 1 Jahr) schon Paspertin in Tropfenform genommen habe. Diesmal jedoch in Tablettenform. Die erste habe ich am Freitag Nachmittag genommen, die zweite am Samstag vormittag und die dritte am Nachmittag. Die Nebenwirkungen haben damit angefangen, dass ich auf einmal ein Ziehen im Nacken verspürt habe, hat sich angefühlt wie eine Verspannung. Dabei habe ich mir nichts gedacht, da ich schon seit gut zwei Tagen im Bett gelegen bin. Auf einmal habe ich aber das Gefühl bekommen, nicht mehr richtig atmen zu können. Ich konnte zwar noch ein- aber nicht mehr richtig ausatmen. Dabei hat dann mein Oberkörper gezittert. Dann wurde es immer schlimmer ich setzte mich immer wieder auf, legte mich hin, stand auf ging zum Fenster um "frische" Luft zu bekommen, aber es half nichts, ich konnte weder richtig ein- noch ausatmen. Dann fing auch noch an, sich mein Nacken zu verkrampfen. Ich streckte meinen Hals nach vor, meinen Kopf nach oben und riss die Augen weit auf. Ich konnte das alles nicht kontrollieren. Ich musste mich zusammenreißen, dass ich nicht direkt panisch wurde. Wir haben dann die Rettung gerufen. Im Krankenwagen wurde mir gesagt, dass die Sauerstoffsättigung bei 99% liegt. Das hat mich erstmal beruhigt, da ich wirklich das Gefühl hatte, gleich zu ersticken. Im Krankenhaus wurden dann ein EKG gemacht, es wurden die Blutwerte und der Urin untersucht - alles unauffällig. Die Krämpfe wurden dann immer schlimmer. Mein Nacken versteifte sich noch mehr und ich konnte nur noch nach oben schauen, ich konnte meine Augen nicht mehr kontrollieren, konnte sie nicht mehr richtig schließen, und bei einem Test bei dem ich dem Finger folgen sollte, hat mir mein Freund später gesagt dass ich meine Augen ruckartig bewegt habe und sie auch immer wieder nach oben gezogen sind. Mir wurde eine Krampflösende Schmerzmittelimulsion (100 ml) verabreicht und ich bekam ein Beruhigungsmittel das ich trinken musste. Ich schätze ca. 1 Stunde nachdem ich die Medikamente bekommen habe, haben sich die Krämpfe wieder normalisiert, atmen konnten ich aber nach wie vor nur sehr schlecht. Ich wurde dann wieder nach hause geschickt. Ich legte mich zu hause ins bett und mein Kopf fing wieder an sich etwas nach hinten zu krampfen. ich bekam wieder Angst. Ich konnte mich erst entspannen, als mein Freund mich in den Arm nahm und mich beruhigte. Ich hatte Angst einzuschlafen, da ich ja nicht wusste, was dann mit der Atmung passieren würde. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen - ich weiß nicht ob ich nur kurz weggenickt oder länger geschlafen habe, aber als ich wieder aufgewacht bin konnte ich wieder normal atmen, und auch die Krämpfe waren weg. Das ganze hat in etwa 4 - 5 Stunden gedauert. Ich habe die Vermutung dass ich evtl. eine Übdosierung hatte, da ich nur 1,53 groß bin und nur 44 kg hatte (lt. Beipack hätte man zwar 3 Tabletten pro Tag nehmen können, aber bei mir waren wohl schon 2 zuviel). Magenschutz habe ich auch keinen genommen.

Eingetragen am  als Datensatz 36601
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):44
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für akute Magenbeschwerden mit Allergische Reaktion

Für die meisten ist das Medikament wahrscheinlich problemlos anwendbar, ich gehöre jedoch zu den seltenen Fällen, bei denen MCP eine allergische Reaktion auslöst. Die Symptome sind schlaganfallartig: Sehstörungen, Sprechstörungen, Verkrampfungen im Bereich der Gesichtsmuskulatur / des...

MCP bei akute Magenbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPakute Magenbeschwerden-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für die meisten ist das Medikament wahrscheinlich problemlos anwendbar, ich gehöre jedoch zu den seltenen Fällen, bei denen MCP eine allergische Reaktion auslöst. Die Symptome sind schlaganfallartig: Sehstörungen, Sprechstörungen, Verkrampfungen im Bereich der Gesichtsmuskulatur / des Oberkörpers, die den Kopf sozusagen "in eine Richtung ziehen", extreme Speichelproduktion. Wenn man nach Einnahme von MCP solche Symptome zeigt, muss also nicht unbedingt das Schlimmste angenommen werden. Eine Behandlung mit einem "Gegengift" ist jedoch erforderlich: Biperiden (Parkinson-Medikament). Als Alternative für MCP bietet sich Domperidon an.

Eingetragen am  als Datensatz 33499
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Reflux mit Muskelkrämpfe, Blickkrämpfe, Unruhe

NICHT NEHMEN! Ich bekam MCT-Tabletten in Kombination mit Pantoprazol verschrieben, wegen einer Reflux-Erkrankung. Am ersten Tag der Einnahme war ich immer müde und schlief fast den ganzen Tag. Am zweiten Tag begann meine rechte Hand zu krampfen. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, aber kurz...

MCP bei Reflux

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPReflux2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NICHT NEHMEN!
Ich bekam MCT-Tabletten in Kombination mit Pantoprazol verschrieben, wegen einer Reflux-Erkrankung. Am ersten Tag der Einnahme war ich immer müde und schlief fast den ganzen Tag. Am zweiten Tag begann meine rechte Hand zu krampfen. Zunächst dachte ich mir nichts dabei, aber kurz darauf verkrampfte sich mein kompletter Kiefer und ich biss mir auf die Zähne. Außerdem konnte ich nicht mehr geradeaus schauen, meine Augen rollten immer wieder nach hinten und ich musste die Decke anstarren. Ich bekam richtige Panik und wurde in die Notaufnahme gefahren. Dort wussten die Ärzte glücklicherweise gleich dass das die Nebenwirkungen der MCP-Tabletten sind und ich bekam eine Infusion mit Akineton die sofort half. Zur Beobachtung musste ich eine Nacht im KH bleiben, aber die Beschwerden warn dann ENDLICH weg.
Auf keinen Fall nehmen!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 67203
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Blickkrämpfe, Zittern, Angstzustände

Ich habe die MCP Tabletten in Kombination mit 2 homöopathischen Mitteln eingenommen, da ich seit einiger Zeit an einem Reizdarm leide. Infolgedessen habe ich die Mittel von meinem Arzt verschrieben bekommen. Nach zwei tägiger Anwendung (3 mal täglich eine MCP Tablette) stellte sich, eine halbe...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die MCP Tabletten in Kombination mit 2 homöopathischen Mitteln eingenommen, da ich seit einiger Zeit an einem Reizdarm leide. Infolgedessen habe ich die Mittel von meinem Arzt verschrieben bekommen. Nach zwei tägiger Anwendung (3 mal täglich eine MCP Tablette) stellte sich, eine halbe Stunden nach der Einnahme der Mittel, ein leichtes Unwohlsein bei mir ein. Ich konnte auf einmal nur noch verschwommen sehen. Dann fingen meine Augen an zu zucken und mein Blick wich immer in die obere, rechte Ecke und meine Augen rollten mit. Schließlich verkrampfte auch mein Kopf und ich musste ihn, mit meinen Augen, immer nach hinten rechts bewegen. Ich konnte meinen Kopf und auch meine Augen nicht mehr richtig kontrollieren. Das geschah alles bei vollem Bewusstsein und ich bekam alles mit, konnte aber nichts dagegen tun. Zwar war es mir möglich, meinen Kopf in eine andere Richtung wie z.B. nach unten zu bewegen, jedoch bewegte er sich mit meinen rollenden Augen nach einigen Sekunden wieder, wie von Geisterhand, nach hinten und blieb auch dort. Ich ließ mir berichten, dass dieses sehr gruselig aussah. Nach einigen Minuten setzte schließlich auch ein heftiges Zittern ein. Auf dem Weg ins Krankenhaus konnte ich meinen Kopf und auch Blick wieder einigermaßen normal kontrollieren. Die Freude über das verschwinden der Symptome hielt nicht lange an. Mein Zittern war jedoch nicht weggegangen, wurde immer schlimmer , ich war wackelig auf den Beinen und nach ca 20 Minuten setzten auch die anderen Symptome, wie die unkontrollierbaren Bewegungen meines Kopfes und das Verlangen meiner Augen sich nach hinten rechts zu bewegen, wieder ein. Ich bekam Angstzustände, da ich befürchtete, dass es nicht mehr weggehen würde. Der erste Arzt im Krankenhaus untersuchte mich und fand keine körperliche Ursache. Ich wurde in die Notaufnahme zu einem anderen Arzt weitergeleitet. Dieser untersuchte mich nochmals und schloss eine körperliche Ursache zunächst ebenfalls aus, da meine Werte, wie Blutdruck, EKG usw alle normal waren. Er vermutete anfangs, dass meine Symptome einer psychischen Ursache unterliegen müssten oder die Einnahme der MCP Tabletten Schuld sein müsste. Er holte sich außerdem die Meinung eines Oberarztes und eines Psychologen ein. So bekam ich 2 Stunden nach dem erstmaligen eintreten der Symptome 2 Beruhigungstabletten. Als diese, nach einer weiteren Stunde jedoch nicht geholfen haben und nur mein Zittern wegging, stützte er sich auf die andere Vermutung, dass die MCP Tabletten die Ursache für meine Symptome sein mussten. Ich verzweifelte zwischendurch, hatte Angst und mein Nacken verspannte durch die Bewegungen immer mehr. Außerdem tat mir mein Kiefer durch die Verspannungen weh und ich musste immer meine Zähne immer zusammen beißen und mein Mund war schief. Ich bekam ein Gegenmittel in Form einer Infusion (Biperiden 2,5 mg), die sehr schnell wirkte. Nach ca 15 min konnte ich meinen Kopf wieder kontrollieren und alles war wieder weitgehend normal, sodass der Arzt zu dem Entschluss kam, dass ich einen allergischen Schock hatte. Ich fühlte mich zwar schlapp und kann mich ab der Einnahme des Beruhigungsmittels nur noch an Bruchteile des Abends erinnern, sodass ich mir den Abend erzählen lassen musste, war aber sehr glücklich darüber, dass nach 3 Stunden die Quälerei endlich vorbei war. Ich bin sehr froh, dass der sehr kompetente Arzt, der mich behandelte, von den Nebenwirkungen und dem Rückruf der MCP Tropfen gehört hatte und die richtigen Schritte eingeleitet hat. Nach ca 24 Stunden hatte ich das Gefühl, dass die Symptome wieder einsetzten. Ich begann leicht zu zittern und fühlte mich schlapp und bekam Angst. Jedoch war dem dies nicht so und anscheinend bildete ich mir das nur ein, da ich Angst hatte. Insgesamt habe ich einige Tage nach dem allergischen Schock immer noch Nackenschmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 65473
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für magen, -Darmproblem mit Müdigkeit, Depressive Verstimmungen

Wegen anhaltenes Völlegefühl und Magendruck bekomme ich seit 2009 immer mal wieder MCP-Tropfen verschrieben. Da es mir psychisch eh nicht so gut geht, leide unter Ängsten und leichten Depressionen, ließ ich das Medikament als Nebenwirkung unberücksichtigt. Seit ca. 10 Tagen nehme ich wieder...

MCP bei magen, -Darmproblem

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPmagen, -Darmproblem2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen anhaltenes Völlegefühl und Magendruck bekomme ich seit 2009 immer mal wieder MCP-Tropfen verschrieben. Da es mir psychisch eh nicht so gut geht, leide unter Ängsten und leichten Depressionen, ließ ich das Medikament als Nebenwirkung unberücksichtigt.

Seit ca. 10 Tagen nehme ich wieder die MCP-Tropfen (4mg; 25 Trpf. 3x tägl.)
Seitdem bemerke ich, dass ich immer müder werde, dabei aber gereizte Stimmung und depressiv. Teilweise Brechreiz.
Erstmalig machte ich mich nun über die Nebenwirkungen schlau.
MCP-Tropfen hemmen den Dopaminspiegel wie auch Serotoninspiegel. Die reduzieren zwar Übelkeit aber sind wiederum mit für Depressionen verantwortlich.

Meine Erfahrung bei Neigung zu Depression sollte das genau mit dem Arzt abgeklärt werden. Sofern dieser davon Ahnung hat. Mein Hausarzt anscheindend leider nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 35286
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Schmerzen (Bauch) mit Durchfall, Zittern, Panikattacke

Letzte Nacht hatte ich mal wieder einer der schlimmsten Nächte meines Lebens, es ist jetz schon das zweite Mal nach dem ich MCP Tropfen genommen hab, dass es mir so schlecht ging! Eigentlich hatte ich nur schmerzhafte Blähungen und hab mir gedacht die Tropfen könnten mir helfen...falsch gedacht.....

MCP bei Schmerzen (Bauch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPSchmerzen (Bauch)1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Letzte Nacht hatte ich mal wieder einer der schlimmsten Nächte meines Lebens, es ist jetz schon das zweite Mal nach dem ich MCP Tropfen genommen hab, dass es mir so schlecht ging! Eigentlich hatte ich nur schmerzhafte Blähungen und hab mir gedacht die Tropfen könnten mir helfen...falsch gedacht.. die Folge war, dass ich ca. 10 Minuten nach der Einnahme Durchfall bekommen habe und gezittert habe wie ein Weltmeister und ich hab mich einfach schrecklich gefühlt. Dieses Gefühl kann ich gar nicht richtig beschreiben, eine Mischung zwischen Übelkeit Verzweiflung und Panik. Jetzt, am nächsten Morgen, fühle ich mich ausgelaugt und als hätte ich Magendarm...einfach nur ätzend..
Dieses Zeug landet sofort in den Müll!

Eingetragen am  als Datensatz 31020
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP Tropfen für Magenprobleme mit Krämpfe

Krämpfe beginnend in den Beinen, dann auf den Hals und Gesicht übergehend, Gesicht ganz spitz und fahl, Hals verkrümmt, Füße total verdreht und verkrampft - Notarzt notwendig - Gegenmittel Antiparkinsonspritze

MCP Tropfen bei Magenprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TropfenMagenprobleme-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Krämpfe beginnend in den Beinen, dann auf den Hals und Gesicht übergehend, Gesicht ganz spitz und fahl, Hals verkrümmt, Füße total verdreht und verkrampft - Notarzt notwendig - Gegenmittel Antiparkinsonspritze

Eingetragen am  als Datensatz 189
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gastrosil (Infusion) für unbekannt (während Krankenhausaufenthalt) mit Muskelzuckungen

Zeitpunkt: Osterferien 1991 Behandlungsort: Krankenhaus in Ravensburg Innerhalb von Stunden entwickelten sich kaum unterdrückbare regelmäßige Zuckungen. Diese begannen im Bereich der Injektionsstelle der Infusion, also an der Hand zunächst bei den nahegelegensten Fingern und weiteten sich mit...

Gastrosil (Infusion) bei unbekannt (während Krankenhausaufenthalt)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gastrosil (Infusion)unbekannt (während Krankenhausaufenthalt)1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zeitpunkt: Osterferien 1991
Behandlungsort: Krankenhaus in Ravensburg
Innerhalb von Stunden entwickelten sich kaum unterdrückbare regelmäßige Zuckungen. Diese begannen im Bereich der Injektionsstelle der Infusion, also an der Hand zunächst bei den nahegelegensten Fingern und weiteten sich mit der Zeit zunehmend über den Arm auf den gesamten Oberkörper aus, so dass der ganze Körper ca. alle 20 Sekunden ordentlich durchgeschüttelt wurde.
Lt. Aussage der Ärzte hatte es angeblich mit der Blut-Hirn-Schranke und Unverträglichkeit des Medikaments zu tun.

Eingetragen am  als Datensatz 61645
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Erbrechen bei Gastritis mit Unruhe, Schlaflosigkeit

Mir wurden die MCP Tropfen von meinem Arzt verschrieben, weil ich regelmäßig erbreche und mein Magen ziemlich angegriffen ist. Bislang habe ich Iberogaat genommen, da Iberogast mit Alkohol ist, was sich mit meinen Antidepressiva nicht verträgt, habe ich eine Alternative gesucht. Die Tropfen...

MCP bei Erbrechen bei Gastritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPErbrechen bei Gastritis5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurden die MCP Tropfen von meinem Arzt verschrieben, weil ich regelmäßig erbreche und mein Magen ziemlich angegriffen ist. Bislang habe ich Iberogaat genommen, da Iberogast mit Alkohol ist, was sich mit meinen Antidepressiva nicht verträgt, habe ich eine Alternative gesucht.
Die Tropfen schmecken zu Beginn der Anwendung schlimm, mit der Zeit geht es aber. Ich habe 3 x 30 Tropfen pro Tag genommen.
Die Wirkung an sich war gut, mein Magen hat nicht gestreikt, ab dem 4. Tag fing ich an total unruhig zu werden, was Nachts extrem war, weswegen ich nicht schlafen konnte. Mir gingen ständig irgendwelche Dinge durch den Kopf und müde wurde ich auch nicht. Ich konnte nicht still sitzen, ich wurde Lustlos und musste mir Beruhigungsmittel nehmen damit ich überhaupt schlafen kann, die Tropfen helfen zwar, machen aber total unruhig! Ich bleib bei Iberogast!

Eingetragen am  als Datensatz 57932
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Unruhe, Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe, Angstzustände

Bekam das Medikament, wegen Übelkeit vom Arzt verschrieben. Zu Beginn der Therapie leichte Verbesserung der Übelkeit. Jedoch traten zunehmend schwere Nebenwirkungen auf, welche ich jedoch leider nicht sofort MCP zugeschrieben habe. Somit setzte ich die Einnahme nach der Anordung meines Arztes...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam das Medikament, wegen Übelkeit vom Arzt verschrieben.
Zu Beginn der Therapie leichte Verbesserung der Übelkeit.
Jedoch traten zunehmend schwere Nebenwirkungen auf, welche ich jedoch leider nicht sofort MCP zugeschrieben habe. Somit setzte ich die Einnahme nach der Anordung meines Arztes fort. Am meisten machte mir die innere Unruhe zu schaffen. Auf der einen Seite wollte ich nur noch schlafen, lag ich dann jedoch im Bett hatte ich das Bedürfnis mich zu bewegen, meine Muskeln speziell in den Beinen fingen an zu kribbeln und ich konnte nicht ruhig liegen.

Zu diesen Nebenwirkungen kamen dann Angst, depressive Vestimmung, Schluckprobleme(trocke Kehle), permanente Abeschlagenheit, morgendlicher Würgreiz (kein Erbrechen), sowie Schlafstörungen(wurde Nachts immer zur selben Zeit Wach und konnte nicht mehr einschlafen).

Es mag Leute geben, dene dieses Medikament wunderbar hilft,
auch ich habe es bei kürzeren Anwendungen gut vertragen, jedoch werde ich es persönlich in Zukunft meiden und auf pflanzliche Arzneimittel ausweichen.

Jetzt 24 Stunden nach der letzten Einnahme habe ich immernoch Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen in den Handgelenken und fühle mich müde.
Jedoch habe ich das Gefühl, dass es langsam besser wird.

Ich hoffe ein paar Leuten mit meinen Erfahrungen geholfen zu haben.

Eingetragen am  als Datensatz 40535
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Muskelzuckungen, Kieferkrämpfe, Zungenschwellung, Sehstörungen, Unruhe

Nur durch diese Seite wusste ich woran es lag. Kann die hier aufgeführten Nebenwirkungen nur Bestätigen. Aufgrund eines Magenleidens habe ich die Tropfen über einen längeren Zeitraum eingenommen, bis diese Nebenwirkungen auftraten. Im Krankenhaus wußte keiner Rat, nur durch Eigenrecherche drauf...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nur durch diese Seite wusste ich woran es lag.
Kann die hier aufgeführten Nebenwirkungen nur Bestätigen.
Aufgrund eines Magenleidens habe ich die Tropfen über einen längeren Zeitraum eingenommen, bis diese Nebenwirkungen auftraten. Im Krankenhaus wußte keiner Rat, nur durch Eigenrecherche drauf gekommen.
Ich kann nur von diesen Tropfen abraten, sie helfen super gegen Übelkeit, wenn man jedoch die Nebenwirkungen betrachtet...
Nebenwirkungen waren auch Zuckungen im Gesicht, lähmendes krampfendes Gefühl im Kieferbereich, angeschwollene Zunge, massive Sehstörungen und starke innerliche Unruhe.

Überlegen sie sich gut ob sie dieses Medikament tatsächlich benötigen.

Eingetragen am  als Datensatz 40020
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magen-Darm-Infekt; Übelkeit mit Unruhe, Müdigkeit, Blickkrämpfe, Muskelkrämpfe

Ich bekam die Tropfen vor ca. 3 Jahren von meiner Hausärztin verschrieben um mir die Übelkeit zu nehmen. Nach der ersten Einnahme merkte ich so eine innere Unruhe. Ich war einerseits total müde, andererseits hatte ich den Drang 10 Runden ums Haus zu joggen. Nachdem ich die zweite "Portion"...

MCP bei Magen-Darm-Infekt; Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagen-Darm-Infekt; Übelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam die Tropfen vor ca. 3 Jahren von meiner Hausärztin verschrieben um mir die Übelkeit zu nehmen.
Nach der ersten Einnahme merkte ich so eine innere Unruhe. Ich war einerseits total müde, andererseits hatte ich den Drang 10 Runden ums Haus zu joggen.
Nachdem ich die zweite "Portion" Tropfen genommen hatte, konnte ich plötzlich meine Augen nicht mehr richtig kontrollieren und musste permanent an die Decke starren.
Ich brachte das ganze dummerweise nicht gleich mit den Tropfen in Verbindung und nahm daher am Abend die dritte Ration.
Danach kam zu dem starren an die Decke schauen dann auch noch Muskelkrämpfe in Hals, Schultern und Gesicht, so dass ich kaum atmen konnte.

Ich fuhr dann in die Notaufnahme und wurde dort zum Glück schnell behandelt.

Ich persönlich reagiere also höchst empfindlich auf diese Tropfen und kann sie daher nicht nehmen. Ich weiß aber, dass sie von vielen Menschen gut vertragen werden und gut gegen die Übelkeit helfen.

Eingetragen am  als Datensatz 39351
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit und Erbrechen (Magenschleimhautenzündung)) mit Sehstörungen, Krämpfe, Sprachschwierigkeiten, Zuckungen

Nachdem ich mich eine Woche lang täglich mehrmals übergeben musste, mir schon seit ca. 2 Monaten durchgehend übel war (verstärkt Morgens und Abends) und ich eine Schwangerschaft ausschließen konnte, entschloss ich mich dazu, einen Arzt aufzusuchen. Dieser meinte ich hätte eine...

MCP bei Übelkeit und Erbrechen (Magenschleimhautenzündung))

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit und Erbrechen (Magenschleimhautenzündung))3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich mich eine Woche lang täglich mehrmals übergeben musste, mir schon seit ca. 2 Monaten durchgehend übel war (verstärkt Morgens und Abends) und ich eine Schwangerschaft ausschließen konnte, entschloss ich mich dazu, einen Arzt aufzusuchen. Dieser meinte ich hätte eine Magenschleimhautentzündung und verschrieb mir gegen die Übelkeit MCP Tropfen von Ratiopharm. Diese nahm ich auch 3 mal täglich á 20 Tropfen. Die ersten zwei Tage ohne jegliche beschwerden, im Gegenteil sie halfen sogar recht gut gegen die Übelkeit und Übergeben musste ich mich auch nicht mehr. Am dritten Tag ca. 20 min nach der Einnahme hatte ich ein unangenehmes Gefühl beim Schlucken und kurz darauf fing meine Zunge an zu zittern. Ich fühlte mich allgemein etwas zittirg, dachte mir aber nichts dabei. Inerhalb von 5 min. verschlimmerte sich jedoch alles. Meine Zunge, mein Hals, mein Nacken und mein Gesicht verkrampften sich, bzw. die Muskulatur fing an unkontroliert zu zucken. Meine Zunge rollte sich zusammen und zog sich nach hinten, so dass das Atmen durch dem Mund unmöglich war und mir durch die Nase sehr schwer viel. Um besser atmen zu können, versuchte ich meine Zunge festzuhalten und rauszuziehen, dies gelang mir aber leider nicht wirklich. Mein Nacken/Hals verkrampfte sich so, dass ich nicht mehr zu Boden und auch kaum mehr gradeaus schauen konnte. (Mein Kopf war bis zum Anschlag im Nacken gelegen) Da ich nicht mehr verständlich reden konnte, schrieb ich einem Freund der in der nähe wohnte, dass ich ins Krankenhaus müsse. Diesen einen Satz zu schreiben fiel mir sehr schwer, da ich nicht nur das Handy sehr hoch halten musste um draufschauen zu können, sondern die Schrift auch nur verschwommen sehen konnte. Innerhalb von 5 min. war er da und 10 min. später war ich auch schon im Krankenhaus in der Notaufnahme. Ich wurde sofort drangenommen und bekam eine Infusion mit Kochsalzlösung. Als ich doch ein paar Minuten auf die Ärzte warten musste, fingen meine Augen auch noch an, stark zu zucken. Ich hatte das Glück, dass mein Arzt sofort wusste, dass diese Symptome eine Nebenwirkung auf den Wirkstoff Metoclopramid sein könnten. (Im Gegensatz zu den anderen Ärzten und Schwestern Vorort) Nachdem mich vorher noch zur Sicherheit eine Neurologin angeschaut hatte, verabreichte er mir eine Spritze (leider hab ich dem Namen grade nicht da). Zwei Minunten später ließen die Krämpfe nach und ich konnnte wieder sprechen. Kurz darauf wurde ich wieder entlassen.

Nach meinen Erfahrungen und nachdem ich nun mehr über dieses Medikament, durch andere Erfahrungsberichte, Wikipedia und Co. weiß, würde ich keinem Empfehlen dieses Medikament einzunehmen.

Gegen die Übelkeit nehme ich jetzt Vomex A.


Wikipedia:
Möglicherweise ist MCP der häufigste Auslöser für medikamentöse Bewegungsstörungen. Ein erhöhtes Risiko besteht bei jungen Patienten, hoher Dosis und langer Anwendung. Aufgrund möglicher Spätdyskinesien verpflichtete die US-Arzneimittelzulassungsbehörde die Hersteller, eine Black-Box-Warnung anzubringen.

Eingetragen am  als Datensatz 39023
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP Tropfen für Magendarm mit Sehstörungen, Lähmungserscheinungen, Müdigkeit, Migräne

Ich hatte vor einem Jahr eine Magen darm Grippe und nahm deshalb mcp tropfen nach einer zeit habe ich zuerst sehstörungen bekommen und als später mein Vater fragte warum ich so komisch reden würde und das gesicht so komisch ziehen würde ist uns aufgefallen das ich eine lähmung in der linken...

MCP Tropfen bei Magendarm

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TropfenMagendarm2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor einem Jahr eine Magen darm Grippe und nahm deshalb mcp tropfen nach einer zeit habe ich zuerst sehstörungen bekommen und als später mein Vater fragte warum ich so komisch reden würde und das gesicht so komisch ziehen würde ist uns aufgefallen das ich eine lähmung in der linken gesichtshälfte hatte . Mein Vater und ich fuhren dann ins Krankenhaus und dort musste ich zuerst mal 2 Tage bleiben weil die Lähmung so lange anhielt und am Ende nur noch Lähmungserscheinung schübe hatte . Die Ärzte haben mich komplett durch gecheckt aber sie haben nichts gefunden seit dem kann ich immer schlafen sprich ich bin Dauer müde und Migräne Anfälle habe ich auch seitdem . Also Leute ich Rate euch ...Finger weg von mcp Tropfen

Eingetragen am  als Datensatz 38813
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP Tabletten für Magenschmerzen mit Müdigkeit, Zuckungen, Lähmungserscheinungen, Blickkrämpfe, Sprachschwierigkeiten

Habe die MCP Tabletten bekommen, weil ich Magenschmerzen hatte. Bereits am gleichen Tag war ich extrem müde und schläfrig. Am 2. Tag hatte ich Zuckungen, Lähmungserscheinungen, starren Blick, Sprachprobleme, konnte meinen Mund nicht zumachen... usw. ... fast alle Nebenwirkungne, die im...

MCP Tabletten bei Magenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TablettenMagenschmerzen2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe die MCP Tabletten bekommen, weil ich Magenschmerzen hatte. Bereits am gleichen Tag war ich extrem müde und schläfrig. Am 2. Tag hatte ich Zuckungen, Lähmungserscheinungen, starren Blick, Sprachprobleme, konnte meinen Mund nicht zumachen... usw. ... fast alle Nebenwirkungne, die im Beipackzettel stehen. War 7 Stunden in der Notaufnahme, kein Arzt konnte feststellen, was es ist... Nach den Untersuchungen und einem CT wurde ich nach Hause entlassen.. Zu Hause habe ich dann Beipackzetttel studiert und selbst die Ursache gefunden. Die ganze Nacht habe ich litterweise Kamillentee getrunken und so alles ausgespüllt.. Danach habe ich einen Allergietest machen lassen... Ich kann jedem nur raten, die Finger von MCP zu lassen... Es war eine der schlimmsten Erfahrungen in meinem Leben... hatte panische Angst, daß etwas Schlimmes mit mir passiert.... und kein Arzt konnte mir helfen, an so etwas denken die gar nicht...

Eingetragen am  als Datensatz 38720
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magen-Darm-Infekt mit Krampfanfälle

Ich hatte ein absolutes Horrorerlebnis mit MCP Tabletten!! Am selben Tag nach der zweiten Einnahme bekam ich so schlimme Krampfanfälle, dass ich kein, wirklich kein einziges Körperteil mehr unter Kontrolle hatte. Wenn ich im Mittelalter gelebt hätte, hätte man mich wohl verbrannt, weil es...

MCP bei Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagen-Darm-Infekt2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte ein absolutes Horrorerlebnis mit MCP Tabletten!!
Am selben Tag nach der zweiten Einnahme bekam ich so schlimme Krampfanfälle, dass ich kein, wirklich kein einziges Körperteil mehr unter Kontrolle hatte. Wenn ich im Mittelalter gelebt hätte, hätte man mich wohl verbrannt, weil es aussah, als ob ich vom Teufel besessen wäre! Mein Rücken hat es nach hinten gezogen, ich konnte meine Zunge nicht mehr Mund halten, meine rechte Hand verkrampfte sich und die andere spreizte ich total extrem ab. Mein Kiefer hat sich so verkrampft, dass ich kein Wort sprechen konnte. Ich dachte, ich müsste sterben. Irgendwann habe ich niemanden mehr erkannt und wahrgenommen, war wie in Trance. Musste als Notfall ins Krankenhaus. Anscheinend gibt es nur Einzelfälle, die so auf dieses Medikament reagieren, aber für mich war es der blanke Horror mit Todesängsten. Seither habe ich auch das Gefühl, mir Sachen nicht mehr gut merken zu können. Langzeitschäden wohl nicht ausgeschlossen...leider!
Und das wegen einem "harmlosen" Magen-Darm-Virus.

Eingetragen am  als Datensatz 36544
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung mit Taubheitsgefühl, Sehstörungen, Blickkrämpfe, Krämpfe, Zuckungen, Muskelkater

Auch meine Tochter (24 Jahre) hat unter den heftigen Nebenwirkungen von MCP gelitten. Verschrieben vom Arzt wg. Übelkeit nahm sie 3 mal täglich je 35 bis 40 Tropfen ein. Da sie sich ohnehin krank fühlte, fiel ihr ihr die Matschigkeit in den Beinen am nächsten Tag nicht auf. Dann kam ein leichtes...

MCP bei Übelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit infolge einer Magenschleimhautreizung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auch meine Tochter (24 Jahre) hat unter den heftigen Nebenwirkungen von MCP gelitten. Verschrieben vom Arzt wg. Übelkeit nahm sie 3 mal täglich je 35 bis 40 Tropfen ein. Da sie sich ohnehin krank fühlte, fiel ihr ihr die Matschigkeit in den Beinen am nächsten Tag nicht auf. Dann kam ein leichtes Taubheitsgefühl am Kopf und an den Beinen hinzu. Nach etwa 1,5 Tagen fiel ihr ein gelegentliches Schiefhalten des Kopfes auf. Dann folgten rasant Sehstörungen, Überstrecken des Kopfes, Augen starr nach oben gerichtet, Augen nicht mehr zu schließen. Schließlich schon im Krankenhaus krampfartiges Zucken eines Armes. Die aufnehmende Ärztin ratlos. Zum Glück hatte in Höxter der Chefarzt der Neurologie Bereitschaftsdienst. Er kam sehr schnell auf die Spur von MCP und seine Nebenwirkungen. Schon 2 Minuten nach Spritzen des Gegenmittels war dieser Horror beendet. Eine Nacht musste meine Tochter noch zur Beobachtung bleiben.
Nun, 2 Tage nach der Entlassung, ist sie immer noch total erschöpft und leidet unter heftigem Muskelkater, besonders im Nacken-Schulterbereich.
Wie kann so ein Mittel auf dem Markt sein?

Eingetragen am  als Datensatz 30800
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Unruhe, nackenschmerzen, augen nach oben gewandert, mein kopf schrittweise von selber nach rechts oben gewandert mit Unruhe, Nackenschmerzen, Blickkrämpfe, Zervikale Dystonie, Zittern

unruhe,danach nackenschmerzen,dann sind die augen nach oben gewandert, mein kopf ist jedes mal schrittweise von selber nach rechts oben gewandert,bis es nicht mehr weiterging,auch nachdem ich ihn zurückgedreht habe ist er jedes mal wieder hochgewandert! absoluter horror und als ich versucht hab...

MCP bei Unruhe, nackenschmerzen, augen nach oben gewandert, mein kopf schrittweise von selber nach rechts oben gewandert

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPUnruhe, nackenschmerzen, augen nach oben gewandert, mein kopf schrittweise von selber nach rechts oben gewandert1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

unruhe,danach nackenschmerzen,dann sind die augen nach oben gewandert, mein kopf ist jedes mal schrittweise von selber nach rechts oben gewandert,bis es nicht mehr weiterging,auch nachdem ich ihn zurückgedreht habe ist er jedes mal wieder hochgewandert! absoluter horror
und als ich versucht hab de kopfbewegungbund das augenwandern zu unterdrücken, hat auch noch der ganze körper angefangen zu zittern.

Eingetragen am  als Datensatz 26444
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit, Erbrechen mit keine Nebenwirkungen

keine Nebenwirkungen, sehr schnelle Wirkung und gute Verträglichkeit. Zu empfehlen!

MCP bei Übelkeit, Erbrechen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit, Erbrechen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine Nebenwirkungen, sehr schnelle Wirkung und gute Verträglichkeit. Zu empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 16333
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit keine Nebenwirkungen

Habe keinen Nebenwirkungen feststellen können. Übelkeit verschwand fast vollständig. Sehr zu empfehlen.

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe keinen Nebenwirkungen feststellen können. Übelkeit verschwand fast vollständig. Sehr zu empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 15046
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit, Erbrechen mit Unruhe, Herzrasen, Nervosität, Hitzewallungen, Schwindel, Zittern, Schlaflosigkeit, Panikzustände, Bewusstseinsstörungen, Übelkeit

Jedes Mal nach der Einnahme einer MCP - Kapsel gegen Übelkeit und Erbrechen war mein Kreislauf kurz vorm Kollabieren, denn ich litt ich 24 Stunden unter großer, innerer Unruhe, Herzrasen, Nervosität, Hitze , Schwindel, Muskelzittern, Schlaflosigekeit, grausamen Panikzuständen,Adrenalinschüben,...

MCP bei Übelkeit, Erbrechen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit, Erbrechen1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Jedes Mal nach der Einnahme einer MCP - Kapsel gegen Übelkeit und Erbrechen war mein Kreislauf kurz vorm Kollabieren, denn ich litt ich 24 Stunden unter großer, innerer Unruhe, Herzrasen, Nervosität, Hitze , Schwindel, Muskelzittern, Schlaflosigekeit, grausamen Panikzuständen,Adrenalinschüben, Bewusstseinstörungen und silbergrauem Augenflimmern bei geschlossenen Augen, auch drehte sich mir der Magen um, nur kam trotz Brechreflexes nichts heraus. Ich bin erst später auf den Trichter gekommen, dass all dies jedes Mal im Zusammmenhang mit diesem Medikament auftrat. Auch blieb die Übelkeit bestehen, nur Erbrechen war unmöglich.

Eingetragen am  als Datensatz 21250
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Muskelkrämpfe

Ich habe MCP Tabletten genommen, die erste Sonntags weils mir durch zu viel Alkohol schlecht ging. Montags war es noch nicht weg, also nahm ich noch eine. mir wurde aber immer schlechter anstatt besser.. Dienstags musste ich dann von der Arbeit aus zum Arzt fahren, weil ich zu Zittern begann und...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe MCP Tabletten genommen, die erste Sonntags weils mir durch zu viel Alkohol schlecht ging. Montags war es noch nicht weg, also nahm ich noch eine. mir wurde aber immer schlechter anstatt besser.. Dienstags musste ich dann von der Arbeit aus zum Arzt fahren, weil ich zu Zittern begann und Hitzewallungen hatte und mir so übel war. Dort angekommen, bekam ich eine Infusion Kochsalzlösung mit MCP und noch zusätzlich MCP AT verschrieben, wovon ich auch noch eine nahm. Wieder zu hause lag ich mich auf die Couch war aber innerlich total unruhig und mir war immer noch so schlecht. Plötzlich begann sich meine Nacken, Schulter und Arme zu Krampfen, ich konnte das nicht kontrollieren und bekam Angst. Meine Mutter kam zu mir und mein Kiefer fing auch an zu krampfen in alle Richtungen. Sie fuhr mich sofort ins Krankenhaus. Mein Kiefer verkrampfte sich so schlimm, dass meine Zähne knirschten und ich meinen Mund gar nicht mehr auseinander bekam, schmerzen waren das... Im Krankenhaus erzählte meine Mutter von dem MCP Medikament und die Ärztin wusste direkt was zu tun war und spritzte mir ein Gegenmittel + hing mir eine Infusion an, nach ein paar Sekunden lösten sich die Krämpfe. Nach bisschen Ruhe und Tee + Zwieback ging es mir 2 Tage später wieder gut! Nie wieder nehme ich dieses Medikament!

Eingetragen am  als Datensatz 73704
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP Tropfen 4mg für Übelkeit mit keine Nebenwirkungen

0% Nebenwirkungen perfekt was will man mehr. Das wohl beste Medikament wo es je gab mit 4mg Aber ewige Unsinn muss das beste Medikament mit der Dosierung weg drängen. Eigentlich wegen unplausibler Begründung naja es war wieder mal zu gut. Es hat geholfen wie es sollte. Es wurde häufig genommen....

MCP Tropfen 4mg bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP Tropfen 4mgÜbelkeit-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

0% Nebenwirkungen perfekt was will man mehr.
Das wohl beste Medikament wo es je gab mit 4mg
Aber ewige Unsinn muss das beste Medikament mit der Dosierung weg drängen. Eigentlich wegen unplausibler Begründung naja es war wieder mal zu gut. Es hat geholfen wie es sollte. Es wurde häufig genommen. Die beipackzettel sollte man selbst verständlich ab Nebenwirkungen ignorieren. Denn unser Unterbewusstsein übertreibt gerne und wir steigern uns rein.
ach du gott da kann ja dies und jenes passieren.
Schlimmer wäre uns vernichtet heute ein Asteriod in der Größe der usa oder Deutschland das wäre richtig Horror.. man man... vielleicht geht ja am ende ein Alf vorbel und sammelt unsere rester auf.

MCP 4mg war das beste wo die pharma erfunden hat!

Eingetragen am  als Datensatz 71612
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Angstzustände, Verwirrtheit

Ich habe das MCP wegen latenter Übelkeit verschrieben bekommen. Etwa 3 Monate später stellte sich heraus, dass die Übelkeit an einem Gallenstein und einer stark entzündeten Gallenblase (kurz vor dem platzen) lag. Zunächst bekam ich es als Spritze beim Arzt in einer hohen Dosis ich denke es waren...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das MCP wegen latenter Übelkeit verschrieben bekommen. Etwa 3 Monate später stellte sich heraus, dass die Übelkeit an einem Gallenstein und einer stark entzündeten Gallenblase (kurz vor dem platzen) lag. Zunächst bekam ich es als Spritze beim Arzt in einer hohen Dosis ich denke es waren 30mg. Das hat sofort geholfen und am nächsten Tag ging es mir super. Danach fingen die Probleme wieder los und ich bekam MCP-Zäpfchen verschrieben und auch die MCP-Tropfen. Ich sollte 5 Zäpfchen pro Tag für einige Wochen einnehmen. Ich denke nach circa 1 Woche gingen Probleme los mit Angstzuständen, Panikattacken, steifer Blick (als wäre man nicht ganz da). Gegen die Übelkeit hat es nicht mehr geholfen, also abgesetzt. Damals kam ich nicht darauf, dass es am MCP lag. Nun nach einer Gallenblasenentfernung trat noch immer etwas Übelkeit auf, also wieder vor 3 Tagen circa 40 Tropfen am Tag genommen..und das selbe Probelm wieder..Verwirrtheitszustand, Panikattacken, Angstgefühl, getrübte Auffassungsgabe. Bekannte fragten mich ob ich etwas getrunken habe!! Was ich nicht habe..ich trinke so gut wie nie Alkohol.
Für eine kurzzeitige Anwendung die nicht über 1 Woche hinausgeht und in geringen Mengen (10 Tropfen am Tag) eingenommen wird würde ich es empfehlen, da es anfangs gegen die Übelkeit sehr gut geholfen hat..alles was darüber hinausgeht in Dauer oder Höhe der Dosierung kann ich von meinem Standpunkt aus auf keinem Fall empfehlen..Da habe ich lieber noch Übelkeit. Ich hoffe, dass die Nebenwirkungen bald wieder nachlassen, es ist schon der 3. Tag nach der Einnahme ich bin immer noch sehr sehr müde obwohl ich ganze 10 Std. geschlafen habe und habe Verwirrtheitszustände. Nicht mehr so stark wie am selben Tag oder einen Tag nach der Einnahme..Also bitte seid vorsichtig mit diesem Medikament. Ich werde jetzt auf Iberogast umsteigen, es ist rein pflanzlich und wurde mir von meinem Arzt empfohlen.

Eingetragen am  als Datensatz 59372
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP i.v. für Dauerschluckauf mit Unruhe, Angstanfälle, motorische Unruhe

Ich bekam MCP i.v. bei während der Chemo auftretenden dauerndem Schluckauf. Es wurde mir zweimal verabreicht. Beide Male reagierte ich mit mir völlig unbegreiflicher innerer Unruhe. Bei der zweiten Verabreichung nach einer Lumbalpunktion hätte ich eigentlich eine mehrstündige Bettruhe einhalten...

MCP i.v. bei Dauerschluckauf

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP i.v.Dauerschluckauf1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam MCP i.v. bei während der Chemo auftretenden dauerndem Schluckauf. Es wurde mir zweimal verabreicht. Beide Male reagierte ich mit mir völlig unbegreiflicher innerer Unruhe. Bei der zweiten Verabreichung nach einer Lumbalpunktion hätte ich eigentlich eine mehrstündige Bettruhe einhalten müssen. Es gelang mir nicht. Ich drehte mich wie ein Spieß im Spieß im Bett, stand auf, lief im Zimmer umher, begann unzusammenhängend zu reden, wollte im Grund durch "die Wand gehen". Gutes Zureden half natürlich nicht. Eine hinzu gerufene Ärztin tat das Richtige und sedierte mich umgehend i.v. Als medizinisch geschulte Person ist die Selbstbeobachtung derart ausgeprägter Nebenwirkungen gleichzeitig beängstigend wie faszinierend. MCP oral habe ich zuvor und danach gut vertragen, wenn auch ich diese Medikation nunmehr meide.

Eingetragen am  als Datensatz 56669
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für Übelkeit mit Unruhe, Hitzewallungen, Muskelkrämpfe, Wahnvorstellungen

Ich wurde aufgrund starker Bauchschmerzen und extremer Übelkeit mit der Rettung in die Notaufnahme ins Krankenhaus eingeliefert. Dort bekam ich enös per Kanüle unter anderem Paspertin, welches im erstem Moment sogar noch sehr gut wirkte und die extreme Übelkeit verschwand. Anschließend wurde ich...

Paspertin bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinÜbelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde aufgrund starker Bauchschmerzen und extremer Übelkeit mit der Rettung in die Notaufnahme ins Krankenhaus eingeliefert. Dort bekam ich enös per Kanüle unter anderem Paspertin, welches im erstem Moment sogar noch sehr gut wirkte und die extreme Übelkeit verschwand.
Anschließend wurde ich auf mein Zimmer gebracht und nach kurzer Zeit wurde ich sehr unruhig und verspürte starke Hitzen. Ich konnte kaum noch ruhig liegen und musste andauernd aufstehen, weiters wurde mir wieder sehr übel. Als ich der Schwester läutete bekam ich erneut Paspertintropfen (diesmal Oral) verabreicht welche allerdings keinerlei Wirkung zeigten. Kurz darauf musste ich erbrechen und die Unruhe wurde immer schlimmer. Nach Stundenlanger Quälerrei ohne jeglichen Schlaf ließen die Symptome etwas nach, war aber nach wie vor sehr unruhig. Der Arzt schickte mich wieder nach Hause und verschrieb mir erneut Paspertin, sollte mir Zuhause noch mal schlecht werden. Abends wurde mir dann wieder sehr übel, ich nahm Oral erneut Paspertintropfen welche im ersten Moment wieder sehr gut wirkten. Nach etwa 30 Minuten jedoch wurde mir wieder sehr heiß, bekam starke unruhen, und das schlimmste diesmal war, das sich mein Körper zu verkrampfen anfing. Das wurde immer schlimmer sodass ich keinerlei andere Tätigkeiten mehr machen konnte da meine Füße, Hände und Kopf unkontrolliert verkrampften und ich um mich Schlug.
Meine Mutter rief den Notarzt welcher mir dann PsychoPax-Tropfen Oral gab, etwa 1 Minute nach der Einnahme lösten sich die Krämpfe. Später jedoch, kamen diese Krämpfe wieder mit starken Unruhen und ich fing sogar mit Halluzinationen und Wahnvorstellungen an. Und auch Heute (2 Tage dannach) hab ich noch immer innere Unruhen und gegen Abend hin und wieder kurze Krampfanfälle. Der Doktor meinte das es einige Tage dauert bis der Wirkstoff vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist.

Ich finde es eine Frechheit das solche Medikamnte an Patienten angewendet werden. In den USA gibt es bereits eine Blackbox-Warnung für dieses Medikmant und es wird in Krankenhäusern nicht mehr angewendet. Lt. Auskunft des Notarztes sollte das Medikament generell nicht an jungen Patienten angewendet werden.

Eingetragen am  als Datensatz 52887
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP Retard für Übelkeit, Magenbeschwerden, Übelkeit, Magenbeschwerden mit keine Nebenwirkungen

keine Nebenwirkungen

MCP Retard bei Übelkeit, Magenbeschwerden; Pantozol 20 mg bei Übelkeit, Magenbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP RetardÜbelkeit, Magenbeschwerden5 Wochen
Pantozol 20 mgÜbelkeit, Magenbeschwerden5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 18036
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid, Pantoprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP 10 mg für Magenbeschwerden mit Muskelkrämpfe

Habe einen Tag lang MCP 10 mg Tabletten eingenommen. Über den Tag verteilt insgesamt drei Stück, also insgesamt 30 mg. Gegen Nachmittag bemerkte ich eine Unruhegefühl in den Beinen. Ich konnte nicht mehr ruhig liegen bleiben. Auch ein leichtes Muskelkrampfen ist aufgetreten. Nach einigen Stunden...

MCP 10 mg bei Magenbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP 10 mgMagenbeschwerden1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe einen Tag lang MCP 10 mg Tabletten eingenommen. Über den Tag verteilt insgesamt drei Stück, also insgesamt 30 mg. Gegen Nachmittag bemerkte ich eine Unruhegefühl in den Beinen. Ich konnte nicht mehr ruhig liegen bleiben. Auch ein leichtes Muskelkrampfen ist aufgetreten. Nach einigen Stunden begann dies auch im Halsbereich; überwiegend im Nacken. Am nächsten Tag waren diese Nebenwirkungen wieder verschwunden.

Eingetragen am  als Datensatz 71648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Verstopfung mit Benommenheit, Schiefhals

Habe wegen einer harmlosen Verstopfung MCP Tropfen verschrieben bekommen. Nach der ersten Nacht war ich ein wenig benommen (die Welt rauschte an mir vorbei). Am Abend (1 Tag nach der ersten Einnahme) fing mein Hals an sich nach links zu drehen. Ich bemerkte das und bekam Angst. Mein Körper war...

MCP bei Verstopfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPVerstopfung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe wegen einer harmlosen Verstopfung MCP Tropfen verschrieben bekommen. Nach der ersten Nacht war ich ein wenig benommen (die Welt rauschte an mir vorbei). Am Abend (1 Tag nach der ersten Einnahme) fing mein Hals an sich nach links zu drehen. Ich bemerkte das und bekam Angst. Mein Körper war völlig außer Kontrolle. Dann fing der Hals an zu krampfen (immer nach links). Ich hatte mich ins Bett gelegt und gehofft, dass das aufhört. Die Starre und Verkrampfung des Halses nach links oben hielt aber an. Ich rief den Notarzt, der mich zunächst blöd anmachte, warum ich wegen soner Kleinigkeit den Notarzt rufe. Unglaublich, keiner kann nachvollziehen, was da für Ängste in einem vorgehen. Dachte, ich muss für immer mit den Krämpfen leben. In der Notaufnahme suchte der Arzt eine Weile nach einem Gegenmittel (Recherche im Computer). Ich bekam dann endlich eine Spritze (Akineton). Die Krämpfe waren sofort weg, aber ich war von dem Gegenmittel tagelang benommen und schlapp von den Kämpfen. Es waren grausame Tage und ich habe mich wie Irre gefühlt. Ich wünsche dieses Gefühl niemandem.

Eingetragen am  als Datensatz 33197
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Unruhe

Hey zusammen. Nun möchte auch ich mal meine Erfahrung mit MCP-Tropfen sowie Tabletten berichten. Wenn ich das hier alles so lese dann sind das ja allerhand schwerwiegende Nebenwirkungen von Sehschwächen bis hin zu Krämpfen und mehr. Davon habe ich jedoch nichts bemerkt, was nicht heißen muss das...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hey zusammen. Nun möchte auch ich mal meine Erfahrung mit MCP-Tropfen sowie Tabletten berichten. Wenn ich das hier alles so lese dann sind das ja allerhand schwerwiegende Nebenwirkungen von Sehschwächen bis hin zu Krämpfen und mehr. Davon habe ich jedoch nichts bemerkt, was nicht heißen muss das die Nebenwirkungen von anderen quatsch sind.
Ich habe MCP verschrieben bekommen weil ich seit Jahren unter spontan auftretender Übelkeit leide. Eine Diagnose habe ich bis heute leider nicht. Es heißt nur ich habe einen empfindlichen nervösen Magen. Bezweifel ich jedoch irgendwie. Egal ich schweife ab. Meist habe ich MCP zu mir genommen bevor ich irgendwo hingefahren bin. Sei es zu Freunden feiern oder vor dem Essen gehen. Immer ca. eine std vorher. Nach 10 Minuten bekam ich eine innere Unruhe in mir, welche nicht mehr normal war. Ich saß buchstäblich auf heiße Kohlen und konnte es nicht mehr aushalten. Wollte einfach nur noch los zum Treffen. Dachte eigentlich nie daran, dass das die Tabletten sind. Aber durch diese Seite und deren Berichte zu MCP ist das nun wohl eindeutig. Habe sie auch schon vor Monaten abgesezt. Da sie nichtmal wirklich gegen meine Übelkeit geholfen haben. Also ihr Lieben, wenn ihr was gegen Übelkeit tun wollt, dann greift niemals zu diesem Medikament. Sondern probiert es erstmal mit Omas Hausmittelchen, Magen- Darm-Tees oder pflanzlichen Alternativen. Ich rate von MCP komplett ab nachdem was ich nun alles gelesen habe.
LG

P.S. : Kennt sonst jemand alternativen zu MCP ohne deren Wirkstoffe? Würde mich mal interssieren.

Eingetragen am  als Datensatz 52216
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP AL Tropfen für Übelkeit mit Schwitzen, Dyskinesie, Sprachstörungen, Muskelkrämpfe, Schmerzen

Guten Tag, mein Name ist Dennis I. Ich bin 18 jahre alt und habe soweit keine Alergien!!!!! Ich habe MCP Al Tropfen und Kapseln mein Leben lang genommen und hatte mein keinerlei Nebenwirkungen. Doch ca. vor einem Jahr hatte ich eine Margen-Darm Grippe und nahm am Morgen und am Mittag jewahls...

MCP AL Tropfen bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP AL TropfenÜbelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Guten Tag,
mein Name ist Dennis I.
Ich bin 18 jahre alt und habe soweit keine Alergien!!!!!
Ich habe MCP Al Tropfen und Kapseln mein Leben lang genommen und hatte mein keinerlei Nebenwirkungen.
Doch ca. vor einem Jahr hatte ich eine Margen-Darm Grippe und nahm am Morgen und am Mittag jewahls eine Kapsel MCP und dann ging das Specktakel los mit: erstmal habe ich angefangen tierisch zu schwitzen aber da es warm war habe ich mir da nicht so viel bei gedacht, dann ca gegen 15:00 UHr traf ich mich mit einem Freund und der sprach mcih denn auch schon nach kurzer zeit an warum ich denn so komisch sei, (ich konnte mich auf garnichts mehr konzentrieren) und dann ca. gegen 17 war mein Wortschatz schon erheblich eingeschränkt da ich krämnpfe im kiefer bekam (dachte ich habe eine tierhaarallergie und bin deswegen sofort nach hause gegangen und war duschen, half aber nichts) dann legte ich mich in´s bett und versuchte zu schlafen das ging aber wiederum auch nicht da ich jetzt auch krämpfe in der halsgegend bekam ( kopf wurde nach hintengedrückt als wenn mir jemand den kopf von der stirn nach hinten drückt , habe mal versucht den kopf danach soweit nach hinten zu drücken aber ich schaffte es nicht noch ein mal diese schmerzen zu erzeugen.) Dann habe ich meine Eltern angerufen weil ich alleine Zu hause war. meine mutter hatte mir geraten noch ein bisschen abzuwarten weil es ja hätte sein können das sich die krämpfe wieder legen, dieser fall trat aber nicht ein, eher genau das gegenteil, die krämpfe wurden immer schlimmer und ich beschloss mich meine mutter noch ein mal anzurufen und dann machten sie sich auch auf den weg nach hause (für den weg braucht man mit dem auto höchstens 10-15 minuten) ich kam ihnen im treppenhaus entgegen, meine mutter schrie meinen Vater an das er sofort einen Krankenwagen rufen soll und das tat er auch. Der krankenwagen war sofort da und bei den Sanitätern herrschte Ratlosigkeit. Wir fuhren ins Krankenhaus und auf dem weg dahin lies meine sehkraft stark nach(der Sanitäter sagte das ich geschaut hätte als wenn mich ein sehr helles licht blendet, aber dem war nicht so. Ich hatte jetzt auch schon krämpfe in den augen.) dann kamen wir endlich im krankenhaus an und dort hatte auch niemand eine ahnung was mit mir los sein könnte. Ein HNO Arzt hatte mich versucht zu untersuchen, er versuchte mir in den hals zu schauen doch das ging nicht weil mein unterkiefer sich nach links drückte und ich meinen mund nicht richtig öffnen konnte. die untersuchung dauerte ca 1 stunde. dann kam ich in einen anderen raum wo ich mich auf eine liege legen konnte weil sich jetzt auch mein oberkörper nach oben drückte (d.h ich sezte mich immer aufrecht hin) ich habe bestimmt 100 mal gesagt das ich MCP eingenommen hatte doch dies schien niemanden zu interessiern ausser eine Krankenschwester. Sie laß sich gegen die Anweisung des Arztes den beipackzettel durch und somit hatte sich denn auch geklärt was ich hatte. ich wurde ca. von 10-15 Ärzten untersucht und niemand kam auf die idee das es nebenwirkungen von MCP sind!!!!! Ich frage mich warum Ärzte nicht die Nebenwirkungen von einem Medikament wissen das Tötlich sein kann, das Medikament wird so gegen fast alles gegeben doch keiner weiß bescheid, ausser eine krankenschwester und auf die hört denn erstmal niemand. dabei habe ich 100 mal gesagt: leute ich habe heute 2 tabletten genommen ( MCP!!!!!) Ich habe nicht mal die möglichkeit einen Allergieausweiß zu bekommen. Ich musste mir selber einen Zettel machen!!!! Ich habe solche schmerzen gehabt..... ( ich konnte 1 woche nicht richtig essen und sprechen weil ich einen muskelkater im kiefer hatte, und ich konnte 2 wochen meinen kopf nicht bewegen da ich auch im nacken einen muskelkater hatte. Dieses medikament ist tötlich aber niemend macht darauf aufmerksam und das finde ich eine SCHWEINEREI!!!!!!! ICH HÄTTE STERBEN KÖNNEN!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 13519
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paspertin für DURCHFALL mit Sehstörungen, Krampfanfälle

Ich war 11 Jahre alt als ich Paspertin Tropfen wegen Durchfall von meinem Kinderarzt bekommen habe! Nach einmaliger Einnahme verspürte ich relativ schnell das meine Zunge schwer wurde, ich konnte nur noch verschwommen sehen. Etwas später dann rollte sich meine Zunge krampfartig in den Rachen...

Paspertin bei DURCHFALL

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PaspertinDURCHFALL1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war 11 Jahre alt als ich Paspertin Tropfen wegen Durchfall von meinem Kinderarzt bekommen habe!
Nach einmaliger Einnahme verspürte ich relativ schnell das meine Zunge schwer wurde, ich konnte nur noch verschwommen sehen.
Etwas später dann rollte sich meine Zunge krampfartig in den Rachen und ich drohte zu ersticken.
Erst nach einer Akineton Injektion löste sich der Krampf und es ging mir besser!

Eingetragen am  als Datensatz 3320
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für extreme Benommenheit, Muskelkrämpfe / Dyskinese mit Benommenheit, Extrapyramidale Bewegungsstörungen

Ich habe ca. 3 Tage lang MCP eingenommen, um meinen Magenschmerzen entgegenzuwirken. Nach 2 schlaflosen Nächten bin ich am 3. Tag mit extremer benommenheit aufgestanden. Bevor ich zum arzt fuhr, um mir ein mittel gegen ruhelosigkeit und magenschmerzen verschreiben zu lassen habe ich noch ein...

MCP bei extreme Benommenheit, Muskelkrämpfe / Dyskinese

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPextreme Benommenheit, Muskelkrämpfe / Dyskinese3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe ca. 3 Tage lang MCP eingenommen, um meinen Magenschmerzen entgegenzuwirken. Nach 2 schlaflosen Nächten bin ich am 3. Tag mit extremer benommenheit aufgestanden. Bevor ich zum arzt fuhr, um mir ein mittel gegen ruhelosigkeit und magenschmerzen verschreiben zu lassen habe ich noch ein letztes mal 30 Tropfen MCP genommen. Als ich dann in der Stadt angekommen war, begann mein körper zu machen, was er wollte. Mein Kopf drehte sich schmerzhaft weit nach links und mein oberkörper war dauerhaft angespannt. Als ich dann endlich beim arzt saß, und ihm die sachlage erklärte, fragte er mich, ob ich irgendwelche medikamente genommen habe. Ich sagte ihm, dass ich etwas länger MCP genommen habe. Dann schickte er mich sofort in die Notaufnahme und ließ mir eine Ampulle Akineton verabreichen. Innerhalb von 2 Minuten war dann alles vorbei. Mein Fazit: MCP dringends vermeiden. Es sei denn man hat bock auf akineton, das zeug ballert einem echt die Rübe weg

Eingetragen am  als Datensatz 21950
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gastrosil für Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden mit Nervosität, Zittern, Angstzustände, Schlafstörungen, Alpträume, Orgasmusstörung

Sofort nach der Einnahme bekam ich starke Magen- Darmgeräusche, dann Nervosität, die sich bis zu Angstzuständen steigerte. Motorische Unruhe, Zittern der Hände. Schlafstörungen mit Alpträumen, Orgasmusunfähigkeit. Nie wieder! Ich trinke bei Verdauungsbeschwerden und Appetitlosigkeit jetzt...

Gastrosil bei Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GastrosilAppetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sofort nach der Einnahme bekam ich starke Magen- Darmgeräusche, dann Nervosität, die sich bis zu Angstzuständen steigerte. Motorische Unruhe, Zittern der Hände.
Schlafstörungen mit Alpträumen, Orgasmusunfähigkeit.
Nie wieder! Ich trinke bei Verdauungsbeschwerden und Appetitlosigkeit jetzt Bittertee.

Eingetragen am  als Datensatz 13595
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Gastritis mit Muskelkrämpfe, Schmerzen, Panikattacken

Nach der Einnahme von MCP-Tropfen hatte ich etwa eine halbe Stunde danach schlimme Krämpfe im Nacken-Hals- Kieferbereich, die mir große Panikattacken und sehr starke Schmerzen verursachte. Es war ein Gefühl, als wolle man mir die Zunge in den Hals ziehen und gleichzeitig den Kiefer...

MCP bei Gastritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPGastritis3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Einnahme von MCP-Tropfen hatte ich etwa eine halbe Stunde danach schlimme Krämpfe im Nacken-Hals- Kieferbereich, die mir große Panikattacken und sehr starke Schmerzen verursachte. Es war ein Gefühl, als wolle man mir die Zunge in den Hals ziehen und gleichzeitig den Kiefer zusammenpressen. Erst Stunden später gab man mir im Krankenhaus ein Gegenmittel nahmens Akineton- schlagartig waren die Beschwerden weg, aber ich fühlte mich reif für die Psychiatrie!

Eingetragen am  als Datensatz 8250
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP Tropfen für Übelkeit mit Sehstörungen

Hallo, ich nehme nun seit 4 tagen MCP Tropfen gegen Übelkeit. Die Wirksamkeit der Tropfen ist sehr gut, jedoch traten schnell schlimme Nebenwirkungen auf. Ich hatte seit dem zweiten Tag rapide Sehstörungen. Diese waren so schlimm, das ich alles verschwommen war genommen habe und ich die...

MCP Tropfen bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP TropfenÜbelkeit4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich nehme nun seit 4 tagen MCP Tropfen gegen Übelkeit.
Die Wirksamkeit der Tropfen ist sehr gut, jedoch traten schnell schlimme Nebenwirkungen auf.
Ich hatte seit dem zweiten Tag rapide Sehstörungen. Diese waren so schlimm, das ich alles verschwommen war genommen habe und ich die einfachsten Dinge in einer Nähe von 2 Metern nicht mal mehr erkenne konnte.
Da es durch die Tropfen immer schlimmer wurde und wir jedoch keine dieser Anzeichen auf dem Beipackzettel fanden, sind wir ins Krankenhaus gefahren um das Krankheitsbild abzuklären.
Der Arzt sagte, dass ich kurz vor einer Vergiftung stände und das ich die Tropen umgehend absetzen muss. Auf dem Beipackzettel gab es keine Richtlinien wie man die Tropfen anwenden sollte.
Die Dosierung wurde verallgemeinert und auf 36 Tropfen bis zu 4 mal am Tag angesetzt.
Der Arzt meinte das dieses unverantwortlich sei und man max. 10 Tropfen 3 mal am Tag nehmen sollte.
Im Krankenhaus haben Sie mir dann ein Gegenmittel gespritzt nachdem es mir schon gleich viel besser ging. Ich habe mir jetzt etwas pflanzliches aus der Apotheke geholt und bin mit der neuen Arznei und dem Absetzen der MCP Tropfen sehr zufrieden.
Ich möchte mit dieser kurzen Darstellung nur aufzeigen wie stark und unangenehm diese Nebenwirkungen sind bzw sein können.
!! Finger weg von MCP Tropfen !!

Eingetragen am  als Datensatz 52126
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für mit Antibiotika, Ausgleich zu Antibiotika mit Übelkeit

Ich habe zur Zeit ein Magengeschwür, was mit Omep Plus behandelt wird. Auf dieses Präparat ist mir dauerschlecht. Zum Ausgleich nehme ich MCP, was sehr wirksam ist. Alle Nebenwirkungen das Antibiotika gleicht MCP ziemlich gut aus.

MCP bei Ausgleich zu Antibiotika; Omep Plus bei mit Antibiotika

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPAusgleich zu Antibiotika7 Tage
Omep Plusmit Antibiotika7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe zur Zeit ein Magengeschwür, was mit Omep Plus behandelt wird.
Auf dieses Präparat ist mir dauerschlecht.
Zum Ausgleich nehme ich MCP, was sehr wirksam ist.
Alle Nebenwirkungen das Antibiotika gleicht MCP ziemlich gut aus.

Eingetragen am  als Datensatz 33853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid, Omeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
mehr Nebenwirkungen mit Metoclopramid

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 244 Benutzer zu Metoclopramid

[]