Schwindelanfälle bei Mirena

Nebenwirkung Schwindelanfälle bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1536 Einträge zu Mirena. Bei 0% ist Schwindelanfälle aufgetreten.

Wir haben 5 Patienten Berichte zu Schwindelanfälle bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1660
Durchschnittliches Gewicht in kg720
Durchschnittliches Alter in Jahren520
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,010,00

Mirena wurde von Patienten, die Schwindelanfälle als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schwindelanfälle auftrat, mit durchschnittlich 1,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwindelanfälle bei Mirena:

 

Mirena für Brustschmerzen, Agression, Brustspannen, dauerblutung, Stechen im Unterleib mit Unterleibsschmerzen, Dauerblutungen, Libidosteigerung, Agressivität, Reizbarkeit, Brustspannen, Brustvergrößerung, Schwindelanfälle

Habe mir vor 6 Wochen die Mirena einsetzen lassen wegen zu starker Periodenblutung. Das Einsetzen war nicht so schmerzhaft, aber die drei Tage danach waren von Unterleibsschmerzen geprägt und ich hatte das Gefühl, ich hätte einen Stein in der Gebärmutter. Seither habe ich Dauerblutungen wie eine mittelstarke Mens (nicht die prognostizierten Schmierblutungen). Libido eher stärker, aber mit dieser Blutung dann doch lieber nicht. Sehr agressiv, reizbar, streitsüchtig. Brustspannen: Die Cupgrösse ist innert wenigen Tagen von D auf E gegangen, mir passt kein BH mehr. Allein das An- und Ausziehen eines BHs ist eine Qual. Anfassen geht schon gar nicht. Schwindelanfälle hab ich seither auch - kann aber auch vom Blutverlust herrühren. Eine Art Dauerstechen im Unterleib, ob ich gehe, sitze oder liege. Wie mit einer Stricknadel von innen. Das hatte ich von Anfang an und ist leider nicht weggegangen. Ich werde mir das Ding wieder ziehen lassen. Starke Periode ist dagegen ein Spaziergang! Uebrigens: eine Freundin von mir ist nach 5 Jahren Mirena bereits bei Depressionen, chronic...

Mirena bei Brustschmerzen, Agression, Brustspannen, dauerblutung, Stechen im Unterleib

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaBrustschmerzen, Agression, Brustspannen, dauerblutung, Stechen im Unterleib6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mir vor 6 Wochen die Mirena einsetzen lassen wegen zu starker Periodenblutung. Das Einsetzen war nicht so schmerzhaft, aber die drei Tage danach waren von Unterleibsschmerzen geprägt und ich hatte das Gefühl, ich hätte einen Stein in der Gebärmutter.
Seither habe ich Dauerblutungen wie eine mittelstarke Mens (nicht die prognostizierten Schmierblutungen). Libido eher stärker, aber mit dieser Blutung dann doch lieber nicht. Sehr agressiv, reizbar, streitsüchtig. Brustspannen: Die Cupgrösse ist innert wenigen Tagen von D auf E gegangen, mir passt kein BH mehr. Allein das An- und Ausziehen eines BHs ist eine Qual. Anfassen geht schon gar nicht.
Schwindelanfälle hab ich seither auch - kann aber auch vom Blutverlust herrühren.
Eine Art Dauerstechen im Unterleib, ob ich gehe, sitze oder liege. Wie mit einer Stricknadel von innen. Das hatte ich von Anfang an und ist leider nicht weggegangen.

Ich werde mir das Ding wieder ziehen lassen. Starke Periode ist dagegen ein Spaziergang!

Uebrigens: eine Freundin von mir ist nach 5 Jahren Mirena bereits bei Depressionen, chronic fatigue syndrom und Arthritis, alles Krankheiten, die angeblich keinerlei Ursachen haben.

Eingetragen am  als Datensatz 20286
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Blutungen, Unterleibsschmerzen, Schweißausbrüche, Hitzewallungen, Haarausfall, Müdigkeit, Schwindelanfälle, Zystenbildung, Gewichtszunahme, Angststörung

Direkt nach dem Einlegen: etwa sechs Wochen Blutungen und leichte Unterleibsscherzen. Im ersten halben Jahr: Schweißausbrüche und Hitzewallungen, sowie starker Haarausfall, außerdem extreme Müdigkeit bis hin zu regelrechten Erschöpfungszuständen und Schwindelattacken. Meine FA stritt(ziemlich gereizt) jeden Zusammenhang mit der Mirena ab! Die internistische Untersuchung ergab, dass ich organisch völlig gesund bin! Nach sechs Monaten Liegedauer: zunächst eine Eierstockszyste von 4cm, dann bei der nächsten Kontrolle zwei Monate später eine Eierstocksszyste von 8cm(!). Beide Zysten bildeten sich unter Östrogenbehandlung zurück. Die Regel ist seitdem nur noch sehr unregelmäßig als leichte Schmierblutung vorhanden. Habe danach den FA gewechselt, der sehr wohl einen Zusammenhang für möglich hält. Er riet mir aber trotzdem zunächst noch ein bischen mit dem Ziehen der Spirale zu warten. Habe seit dem Einsetzten der Mirena bis etzt 8 kg zugenommen (trotz gleichbleibender Ernährung und Bewegung). Nachdem jetzt nach zwei Jahren Liegezeit auch noch heftige Angstzustände dazu gekommen...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Direkt nach dem Einlegen: etwa sechs Wochen Blutungen und leichte Unterleibsscherzen.
Im ersten halben Jahr: Schweißausbrüche und Hitzewallungen, sowie starker Haarausfall, außerdem extreme Müdigkeit bis hin zu regelrechten Erschöpfungszuständen und Schwindelattacken. Meine FA stritt(ziemlich gereizt) jeden Zusammenhang mit der Mirena ab! Die internistische Untersuchung ergab, dass ich organisch völlig gesund bin!
Nach sechs Monaten Liegedauer: zunächst eine Eierstockszyste von 4cm, dann bei der nächsten Kontrolle zwei Monate später eine Eierstocksszyste von 8cm(!). Beide Zysten bildeten sich unter Östrogenbehandlung zurück. Die Regel ist seitdem nur noch sehr unregelmäßig als leichte Schmierblutung vorhanden. Habe danach den FA gewechselt, der sehr wohl einen Zusammenhang für möglich hält. Er riet mir aber trotzdem zunächst noch ein bischen mit dem Ziehen der Spirale zu warten.
Habe seit dem Einsetzten der Mirena bis etzt 8 kg zugenommen (trotz gleichbleibender Ernährung und Bewegung).
Nachdem jetzt nach zwei Jahren Liegezeit auch noch heftige Angstzustände dazu gekommen sind, hat sich mein Partner zur Sterilisation entschlossen.
Ich hoffe, dass ich nach der Entfernung der Mirena schnell wieder die alte, ausgeglichene und lebensfrohe Frau werde, die ich früher war!

Eingetragen am  als Datensatz 542
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Migräne, Schwindelanfälle, Hautunreinheiten, Haarausfall, Taubheitsgefühl, Libidoverlust, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Übelkeit, Schmerzen, Schwitzen, Zystenbildung, Unterleibsschmerzen

Seit November 2006 habe ich die Mirena. Ich habe mich dazu entschlossen, da ich es als praktische Empfängnisverhütung angesehen habe und ich auch schon 2 Kinder habe. Außerdem litt ich in der Pillenpause unter starken Kopfschmerzen (die ich seitdem nicht mehr habe.)Obwohl ich nicht sehr zimperlich bin, empfand ich das Legen als sehr schmerzhaft. Tage danach hatte ich sehr starke Mirgäne mit Schwindelanfällen. Seitdem ich die Mirena habe leide ich unter sehr unreiner Haut. Ich glaube so schlimm sah ich noch nicht mal während meiner Pupertät aus. Die Haare am Kopf fallen aus, dafür nahm der Körperhaarwuchs zu. Taubheitsgefühl in den Händen, Libidoverlust, Schlafstörungen, Gewichtzunahme, Übelkeit, Schmerzen im LWS Bereich, vermehrtes Schwitzen sind ebenfalls unerwünschte Begleiterscheinungen. Dazu kommt noch, dass bei mir einen Monat nach Einlage, eine 6 cm große Eierstockzyste festgestellt wurde, die mit starken Unterleibsschmerzen einhergeht. Inzwischen sind daraus 2 geworden. Ich überlege ernsthaft mir die Mirena wieder entfernen zu lassen, da es mir vorher echt besser ging.

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit November 2006 habe ich die Mirena. Ich habe mich dazu entschlossen, da ich es als praktische Empfängnisverhütung angesehen habe und ich auch schon 2 Kinder habe. Außerdem litt ich in der Pillenpause unter starken Kopfschmerzen (die ich seitdem nicht mehr habe.)Obwohl ich nicht sehr zimperlich bin, empfand ich das Legen als sehr schmerzhaft. Tage danach hatte ich sehr starke Mirgäne mit Schwindelanfällen. Seitdem ich die Mirena habe leide ich unter sehr unreiner Haut. Ich glaube so schlimm sah ich noch nicht mal während meiner Pupertät aus. Die Haare am Kopf fallen aus, dafür nahm der Körperhaarwuchs zu. Taubheitsgefühl in den Händen, Libidoverlust, Schlafstörungen, Gewichtzunahme, Übelkeit, Schmerzen im LWS Bereich, vermehrtes Schwitzen sind ebenfalls unerwünschte Begleiterscheinungen.
Dazu kommt noch, dass bei mir einen Monat nach Einlage, eine 6 cm große Eierstockzyste festgestellt wurde, die mit starken Unterleibsschmerzen einhergeht. Inzwischen sind daraus 2 geworden.
Ich überlege ernsthaft mir die Mirena wieder entfernen zu lassen, da es mir vorher echt besser ging.

Eingetragen am  als Datensatz 660
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schwindelanfälle, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Brustschmerzen, verstopfte Nase, Libidoverlust, Gewichtszunahme

Etwa drei Monate nach dem Einsetzen der Mirena begannen Schwindelanfälle, Herzrasen, stechen in der Brust und Herzrythmusstörungen. Gelegentlich bin ich Nachts mit Herzrasen aufgewacht und hatte Angst einen Infarkt bekommen zu haben. Darauf daß die Blutungen in den ersten Monaten länger dauern, dafür aber weniger stark sein würden war ich vorbereitet, das hat mich aber nicht gestört. Ich habe mich aufgrund der Beschwerden von einem Internisten und einem Neurologen untersuchen lassen außerdem habe ich die Schilddrüse checken lassen, alles ohne jeden Befund. Daraufhin schilderte ich meinem Gyn. diese \"Erscheinungen\" bzw. \"Zustände\" und bat darum einen Hormoncheck zu machen, auch der war - bis auf ein paar männliche Hormone mehr als üblich - auch unauffällig. Nachdem ich aber hier ein wenig gelesen habe gibt mir das mit den männlichen Hormonen zusätzlich zu denken. Er hat die Beschwerden nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht. Meine Beschwerden haben nach etwa 18 Monaten ganz langsam und unauffällig nachgelassen... und die Lust im übrigen auch. Ein schleichender Prozess....

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Etwa drei Monate nach dem Einsetzen der Mirena begannen Schwindelanfälle, Herzrasen, stechen in der Brust und Herzrythmusstörungen. Gelegentlich bin ich Nachts mit Herzrasen aufgewacht und hatte Angst einen Infarkt bekommen zu haben. Darauf daß die Blutungen in den ersten Monaten länger dauern, dafür aber weniger stark sein würden war ich vorbereitet, das hat mich aber nicht gestört. Ich habe mich aufgrund der Beschwerden von einem Internisten und einem Neurologen untersuchen lassen außerdem habe ich die Schilddrüse checken lassen, alles ohne jeden Befund. Daraufhin schilderte ich meinem Gyn. diese \"Erscheinungen\" bzw. \"Zustände\" und bat darum einen Hormoncheck zu machen, auch der war - bis auf ein paar männliche Hormone mehr als üblich - auch unauffällig. Nachdem ich aber hier ein wenig gelesen habe gibt mir das mit den männlichen Hormonen zusätzlich zu denken. Er hat die Beschwerden nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht.
Meine Beschwerden haben nach etwa 18 Monaten ganz langsam und unauffällig nachgelassen... und die Lust im übrigen auch. Ein schleichender Prozess. Ich habe mir nicht mehr viele Gedanken darüber gemacht daß mir ständig irgendwo irgendwas weh tut, daß meine Nase am Abend immer verstopft ist, daß ich langsam zugenommen habe, ich war aber tatsächlich begeistert von der Tatsache daß ich mich so lang nicht um Verhütung kümmern muß.
Gestern hatte ich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder so einen heftigen Schwindelanfall mit allem was dazu gehört - und das obwohl mir Anfang der Woche die Spirale entfernt wurde.
Ein Telefonat mit meinem Gyn. war wieder ohne befriedigende Antworten...seine Aussage lautete: ausschließen könne man das nicht, aber ihm sei nichts dergleichen bekannt. Man werde aber nie erfahren ob es da einen Zusammenhang gibt. Dazu sag ich nur \"Na Bravo!\" Ich bin froh daß ich die Spirale jetzt los bin und hoffe daß sich mein Gesundheitszustand wieder normalisiert. Ich doch erst Anfang 30 und da kann es nicht sein daß ich mich fühle wie eine 70-jährige...

Eingetragen am  als Datensatz 5803
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Migräne, Hautausschlag, Depressionen, Schwindelanfälle, Angstzustände, Stimmungsschwankungen

Hurra, ich bin sie los! Habe mir die Spirale nach 3 Jahren endlich ziehen lassen. Die Nebenwirkung sind mir erst nach und nach aufgefallen. Es fing damit an, daß ich direkt nach dem Einsetzen der Spirale mit Migränenanfällen reagierte. Mein Frauenarzt meinte, daß die Migräneanfälle nichts mit der Hormonspirale zutun haben könnten. Zu den Migränenanfälle kamen im Laufe der Jahre noch ein starker Hautausschhlag an den Händen, Depressionen, Schwindelanfälle, Angstzustände und ständige Stimmungensschwankungen unter denen meine Familie leiden mußte. Leider konnte mir kein Arzt sagen was ich hatte. Durch Zufall stieß ich im Internet auf das www.hormonspiralenforum.de und ich konnte mir auf einmal einen Reim auf mein Leiden machen. Mein Frauenarzt meinte zwar, daß ich mir alles einbilden würde, ich bestand aber darauf die HS zu ziehen. Leider konnte an diesen Tag mein Wunsch nicht erfüllt werden, da der Faden in die Gebärmutter gerutscht oder der Frauenarzt den Faden zu kurz abgeschnitten hat. Die HS wurde mir 2 Wochen später durch eine ambulante OP im Krankenhaus entfernt....

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hurra, ich bin sie los!

Habe mir die Spirale nach 3 Jahren endlich ziehen lassen.
Die Nebenwirkung sind mir erst nach und nach aufgefallen. Es fing damit an, daß ich direkt nach dem Einsetzen der Spirale mit Migränenanfällen reagierte.
Mein Frauenarzt meinte, daß die Migräneanfälle nichts mit der Hormonspirale
zutun haben könnten. Zu den Migränenanfälle kamen im Laufe der Jahre noch
ein starker Hautausschhlag an den Händen, Depressionen, Schwindelanfälle,
Angstzustände und ständige Stimmungensschwankungen unter denen meine Familie
leiden mußte. Leider konnte mir kein Arzt sagen was ich hatte. Durch Zufall
stieß ich im Internet auf das www.hormonspiralenforum.de und ich konnte mir
auf einmal einen Reim auf mein Leiden machen.
Mein Frauenarzt meinte zwar, daß ich mir alles einbilden würde, ich bestand aber darauf die HS zu ziehen. Leider konnte an diesen Tag mein Wunsch nicht erfüllt werden, da der Faden in die Gebärmutter gerutscht oder der Frauenarzt
den Faden zu kurz abgeschnitten hat. Die HS wurde mir 2 Wochen später durch eine ambulante OP im Krankenhaus entfernt.

Seitdem fühle ich mich wie ein neuer Mensch. Alle Nebenwirkungen sind fast
ganz verschwunden. Meine Migräne werde ich nie ganz loswerden. Ich kann aber besser mit einem Migräneanfall im Monat anstatt bis zu 6 Anfällen leben.
Ich finde es sehr schade, daß die Frauenärzte sich bei diesem Thema taub stellen. Ich glaube ich bin nicht die einzigste Frau mit dieser Erfahrung.

Eingetragen am  als Datensatz 5337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]