Übelkeit bei Moviprep

Nebenwirkung Übelkeit bei Medikament Moviprep

Insgesamt haben wir 261 Einträge zu Moviprep. Bei 22% ist Übelkeit aufgetreten.

Wir haben 58 Patienten Berichte zu Übelkeit bei Moviprep.

Prozentualer Anteil 84%16%
Durchschnittliche Größe in cm167180
Durchschnittliches Gewicht in kg6780
Durchschnittliches Alter in Jahren4443
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,8924,53

Wo kann man Moviprep kaufen?

Moviprep ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Moviprep wurde von Patienten, die Übelkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Moviprep wurde bisher von 58 sanego-Benutzern, wo Übelkeit auftrat, mit durchschnittlich 5,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Übelkeit bei Moviprep:

 

Moviprep für Darmspiegelung mit Übelkeit, Erbrechen, schlechter Geschmack

Mein Termin zur Darmspiegelung war für Dienstag, 8:30 angesetzt. Ab Samstag sollte ich dann komplett auf Körner und Faseriges (Salat, etc.) verzichten, was mir nicht sonderlich schwer fiel. Ab Montag Mittag durfte ich dann gar nichts mehr essen. Um 17 Uhr ging es dann los mit dem ersten Liter Moviprep. Es roch super lecker nach Zitrone und so nahm ich den ersten Schluck und musste sogleich würgen. Das Zeug ist einfach unglaublich salzig! Da ich den Liter innerhalb einer Stunde trinken musste, habe ich es mit Tee und mit Saft versucht, aber nichts half und ich musste mich übergeben. Nachdem ich einen halben Liter in 4 Stunden getrunken hatte, habe ich es aufgegeben. Morgens um 4:30 musste ich den nächsten Liter trinken, habe aber wieder nur einen halben Liter (diesmal in 2 Stunden) geschafft und habe wirklich Angst gehabt, dass das alles umsonst war und dass der Arzt mich wieder nach Hause schickt, wenn er sieht, dass ich nicht richtig abgeführt habe. Gott sei Dank hat es aber trotzdem geklappt mit dem Abführen! Ich war echt glücklich, als ich zur Untersuchung fuhr und diese ohne...

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Termin zur Darmspiegelung war für Dienstag, 8:30 angesetzt. Ab Samstag sollte ich dann komplett auf Körner und Faseriges (Salat, etc.) verzichten, was mir nicht sonderlich schwer fiel. Ab Montag Mittag durfte ich dann gar nichts mehr essen. Um 17 Uhr ging es dann los mit dem ersten Liter Moviprep. Es roch super lecker nach Zitrone und so nahm ich den ersten Schluck und musste sogleich würgen. Das Zeug ist einfach unglaublich salzig! Da ich den Liter innerhalb einer Stunde trinken musste, habe ich es mit Tee und mit Saft versucht, aber nichts half und ich musste mich übergeben. Nachdem ich einen halben Liter in 4 Stunden getrunken hatte, habe ich es aufgegeben.
Morgens um 4:30 musste ich den nächsten Liter trinken, habe aber wieder nur einen halben Liter (diesmal in 2 Stunden) geschafft und habe wirklich Angst gehabt, dass das alles umsonst war und dass der Arzt mich wieder nach Hause schickt, wenn er sieht, dass ich nicht richtig abgeführt habe. Gott sei Dank hat es aber trotzdem geklappt mit dem Abführen! Ich war echt glücklich, als ich zur Untersuchung fuhr und diese ohne Probleme vonstatten ging. Nach der Untersuchung habe ich sogar noch ein Kompliment bekommen, dass ich mich so "gut" vorbereitet hätte. Da musste ich mir ein Lachen verkneifen ;)
Wenn ihr den Geschmack auch so widerlich findet wie ich, kann ich euch empfehlen, euch Sirup in die Moviprep-Lösung zu mischen! Ich habe 3 Löffel Erdbeersirup in ein Glas der Lösung getan und damit hat diese zwar nicht gut, aber immerhin besser geschmeckt als zuvor.

Wünsche euch viel Glück und Erfolg beim Abführen mit Moviprep.
LG

Eingetragen am  als Datensatz 59694
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Magenschmerzen, Übelkeit, Kreislaufbeschwerden, Erbrechen

Ich hatte vor einigen Jahren bereits eine Darmspiegelung. Das Mittel zur Darmentleerung wurde am Abend vorher ebenfalls in 1 l Wasser aufgelöst, zügig getrunken und 1-2 l Wasser oder Tee sollten hinterher getrunken werden. Nach ca. 1 Stunde kam das Gefühl, zur Toilette zu müssen. Zuerst noch fester Stuhl, dann weicher, schließlich helle Flüssigkeit. Keine Übelkeit, Magenschmerzen, Erbrechen, Krämpfe, Kreislaufprobleme oder anderes. Am nächsten Morgen dasselbe nochmal. Alles lief problemlos, der Darm war sauber und die DS konnte erfolgen. Leider weiß ich nicht mehr, wie das Mittel hieß, aber es war richtig gut. Jetzt hatte ich wieder einen DS-Termin und bekam Moviprep. Wie immer bei neuen Medikamenten habe ich erstmal nach den Erfahrungen anderer gegoogelt. Und fand diese Seite. Als ich über die üblen Erlebnisse las, dachte ich noch, dass manche vielleicht etwas sensibilisiert waren wegen der bevorstehenden DS. Ich bin eigentlich „hart im nehmen“ und dachte, es muss mir ja nicht unbedingt genauso ergehen. 3 Tage vorher hatte ich nur noch Hühnerbrühe und leichtes Weißbrot mit...

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor einigen Jahren bereits eine Darmspiegelung. Das Mittel zur Darmentleerung wurde am Abend vorher ebenfalls in 1 l Wasser aufgelöst, zügig getrunken und 1-2 l Wasser oder Tee sollten hinterher getrunken werden. Nach ca. 1 Stunde kam das Gefühl, zur Toilette zu müssen. Zuerst noch fester Stuhl, dann weicher, schließlich helle Flüssigkeit. Keine Übelkeit, Magenschmerzen, Erbrechen, Krämpfe, Kreislaufprobleme oder anderes. Am nächsten Morgen dasselbe nochmal. Alles lief problemlos, der Darm war sauber und die DS konnte erfolgen. Leider weiß ich nicht mehr, wie das Mittel hieß, aber es war richtig gut.

Jetzt hatte ich wieder einen DS-Termin und bekam Moviprep. Wie immer bei neuen Medikamenten habe ich erstmal nach den Erfahrungen anderer gegoogelt. Und fand diese Seite. Als ich über die üblen Erlebnisse las, dachte ich noch, dass manche vielleicht etwas sensibilisiert waren wegen der bevorstehenden DS. Ich bin eigentlich „hart im nehmen“ und dachte, es muss mir ja nicht unbedingt genauso ergehen.

3 Tage vorher hatte ich nur noch Hühnerbrühe und leichtes Weißbrot mit etwas Käse gegessen und meine Verdauung war normal, so dass ich davon ausging, bei der Darmentleerung könnte ja nicht mehr viel drin sein.

Um 17 Uhr rührte ich den ersten Liter mit kaltem Wasser an und trank innerhalb einer halben Stunde ca. ¾ l, mehr ging nicht rein, der Magen war prallvoll. Ja, es schmeckt eklig, aber ich habe mit einem Strohhalm in großen Zügen und mit Pausen getrunken. Dann fernsehen zur Ablenkung.

Nach ca. 1 Stunde plötzlich Bauchschmerzen und Krämpfe. Na gut, dachte ich, da muss ich jetzt durch. Dann begann die Darmentleerung (ca. 18:30 Uhr). Entgegen der Wirkung von damals bei meiner ersten DS kam aber kein fester Stuhl zuerst, sondern ein stückige breiige Brühe, die auch noch übelst roch, wie alte Gulaschsuppe (sorry, aber so war es).

Ich habe dann immer wieder Wasser getrunken und bin ca. 3 Stunden lang immer wieder zum Klo gerannt. Immer noch diese stückige Brühe. Mittlerweile hatte ich heftige Magenschmerzen, Übelkeit und Bauchkrämpfe. Zwischendurch, so gegen 20 Uhr kam plötzlich ohne Vorwarnung wie eine riesige Welle ein Schwindelgefühl, ich dachte, jetzt kippe ich aus den Latschen.

Ok, ruhig bleiben, ablenken, aufs Sofa legen, fernsehen. Bei einem der Klogänge musste ich mich plötzlich übergeben, in hohem Schwall Wasser gespuckt. Na, toll.

Ich leistete Abbitte. Inzwischen war mir klar, dass die anderen Leidgenossen vor mir nicht übersensibel waren, sondern den gleichen Mist durchgemacht haben.

Ich habe dann nichts mehr getrunken, sondern habe mich ins Bett gelegt (ca. 22:30 Uhr). Ich war hundemüde, mir war immer noch spei-übel und ich döste immer so 15-20 Minuten bis ich wieder wach wurde, Bauchschmerzen hatte, zum Klo musste, mir übel war und ich vor Schwindel gar nicht richtig geradeaus gehen konnte.

Irgendwann in dieser beschissenen Nacht war ich so wütend über den Hersteller dieses miesen Produkts. Wie kann es sein, dass so etwas auf dem Markt bleibt?

Aufgrund meines schlechten Zustandes beschloss ich, die 2. Packung am nächsten Morgen nicht zu nehmen. Ich dachte, wenn ich mir das Zeug nochmal antue, stehe ich nicht wieder auf.

Da ich aber die DS machen lassen wollte, mich darauf vorbereitet habe und extra einen Urlaubstag genommen hatte, überlegte ich, was ich tun könnte. Die DS sollte um 11 Uhr sein. Um 7 Uhr hätte ich die 2. Ladung zu mir nehmen müssen, ab 9 Uhr (2 Stunden vor dem Eingriff) durfte ich nichts mehr trinken. Die Praxis macht erst um 8 Uhr auf, vorher anrufen ist sinnlos.

Da ich eh nicht schlafen konnte, stand ich gegen 4 Uhr auf und trank nach und nach wieder 1 l Wasser. Wieder gerödel im Bauch und Klobesuch. Immer noch diese stückige braune Brühe. Dann habe ich mir 4 Brausetabletten Magnesium a 400 mg in Wasser aufgelöst, soll ja auch abführend wirken. Hat es auch, aber leider kam immer noch die braune Brühe.

Um 8 Uhr rief ich bei meiner Apotheke an. Auf dieser Seite wurde ja Citrafleet empfohlen. Da ich den Leidgenossen absolut glaube, dass es besser ist, wollte ich es damit versuchen. Die Apotheke hatte es natürlich nicht da, könnte es aber zu um 13 Uhr bestellen. Das wäre zu spät.

Dann in der Praxis angerufen und den Fall geschildert. Ich sollte sofort hinkommen und dort abführen. Ganz ehrlich, das wollte ich nicht. Sowas mache ich zu Hause und außerdem wollte mich nach der Entleerung auch nochmal vernünftig waschen. Das wäre dort nicht wirklich möglich gewesen.


Also habe ich vereinbart, dass ich mir selbst Citrafleet kaufe und habe erneut einen Termin in zwei Wochen.

Dann habe ich erstmal geheult vor Wut, die Vorbereitungen, der Urlaubstag, die Qual mit dem verdammten Moviprep - alles umsonst.

Mir war immer noch schwindelig. Hungergefühl hatte ich nicht, da der Magen sowieso rebellierte. Habe dann an einem Zwieback geknabbert und erstmal geschlafen.


So, dass musste ich los werden. Ich hoffe, andere, die dies lesen, sind klüger wie ich, nehmen diese Berichte hier ernst und lassen vor vornherein die Finger von Moviprep.

Eingetragen am  als Datensatz 76597
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Kältegefühl

Ich mußte Moviprep Orange wegen einer Darmspiegelung nehmen. Leider jedoch innerhalb von 4 Stunden, da meine Koloskopie am Nachmittag war. Vielleicht wären die Nebenwirkungen nicht so gravierend gewesen, wenn ein paar Stunden zwischen den Einnahmen gelegen hätten. Ich mußte morgens um 8 bereits anfangen. Stunde 1 ein Liter Moviprep, Stunde 2 ein Liter Wasser hinterher spülen, Stunde 3 erneut 1 Liter Moviprep, Stunde 4 wieder ein Liter Wasser. Bis 12:30 Uhr hatte ich Zeit, das runter zu bekommen, war knapp... Einnahme: Die ersten 2 Gläser Moviprep gingen noch. Den Geschmack kann ich nur als widerlich bezeichnen. Es ist salzig süß mit einem sehr künstlichen Orangengeschmack. Würde man die Süß- und Geschmackstoffe weglassen, wäre es evtl. angenehmer. Ab dem 3. Glas bekam ich schon eine latente Übelkeit allein an den Gedanken, dass noch 3 große Gläser davon in den Magen müssen... Ab dem 4. Glas ging fast gar nichts mehr. Da ich keinen Apfelsaft im Hause hatte (was im Web empfohlen wird, um das Zeug erträglicher zu machen), mußte ich tricksen: Luft anhalten, riesen Schluck Moviprep...

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich mußte Moviprep Orange wegen einer Darmspiegelung nehmen. Leider jedoch innerhalb von 4 Stunden, da meine Koloskopie am Nachmittag war. Vielleicht wären die Nebenwirkungen nicht so gravierend gewesen, wenn ein paar Stunden zwischen den Einnahmen gelegen hätten. Ich mußte morgens um 8 bereits anfangen. Stunde 1 ein Liter Moviprep, Stunde 2 ein Liter Wasser hinterher spülen, Stunde 3 erneut 1 Liter Moviprep, Stunde 4 wieder ein Liter Wasser. Bis 12:30 Uhr hatte ich Zeit, das runter zu bekommen, war knapp...

Einnahme:
Die ersten 2 Gläser Moviprep gingen noch. Den Geschmack kann ich nur als widerlich bezeichnen. Es ist salzig süß mit einem sehr künstlichen Orangengeschmack. Würde man die Süß- und Geschmackstoffe weglassen, wäre es evtl. angenehmer. Ab dem 3. Glas bekam ich schon eine latente Übelkeit allein an den Gedanken, dass noch 3 große Gläser davon in den Magen müssen... Ab dem 4. Glas ging fast gar nichts mehr. Da ich keinen Apfelsaft im Hause hatte (was im Web empfohlen wird, um das Zeug erträglicher zu machen), mußte ich tricksen: Luft anhalten, riesen Schluck Moviprep und ohne zu atmen gleich einen kleinen Schluck Wasser hinterher. Das 6. und damit letzte Glas ging leider nicht mehr und kam im hohen Bogen wieder den Weg raus, den es zuvor genommen hatte. Ich befürchtete nur, dass die vorherigen 5 Gläser nun nicht reichen, nicht umsonst sind es 2 Liter.

Wirkung:
Durchschlagend! Die ersten 2 Stunden tat sich absolut nichts. Die Zeit rann mir davon und ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, anzurufen und zu sagen, dass das Zeug nicht wirkt und ich nicht kommen kann. Mit einmal ging es jedoch los, wer da keine Toilette hat, die man innerhalb von 5 Sekunden erreichen kann - Mahlzeit! Ich machte es mir auf der Toilette gemütlich, Smartphone und PS Vita waren meine Freunde und lenkten mich ein wenig von den Nebenwirkungen ab.
Da ich erst 1 Liter MP und 1 Liter Wasser intus hatte, nahm ich die 2. Ration und Wasserkanne gleich mit auf's Klo. Da ich nicht wußte, wie lange die Sitzung dauert und ich bestimmt nicht runterkomme und den Zeitplan einhalten mußte, blieb mir nichts anderes übrig. Oben rein, unten raus. Zum Glück ist das Waschbecken gleich neben der Schüssel, sodass ich mich beim letzten Glas oben und unten gleichzeitig entleeren konnte. Widerlich, ich weiß... :( Nach 5 Stunden bzw. um 13 Uhr war ich vollständig leer. Es kam nur noch hellgelbes Wasser raus, so wie es sein sollte. Also reichten auch die 5 Gläser à 330 ml, zum Glück!

Nebenwirkungen:
Leider bekam ich schon nach dem 2 Glas diffuse Kopfschmerzen. Nicht richtig zu lokalisieren, über den ganzen Schädel verteilt und Tablette darfst nicht nehmen...Mist. Die Schmerzen waren nicht stark, aber dennoch präsent. Dazu diese Übelkeit, die auch nicht stark war, aber auch halt "da". Dieses ständige, pardon, "Kotzgefühl" war für mich schlimmer als die Kopfschmerzen. Dazu gesellte sich noch ein Kältegefühl. Selbst die aufgedrehte Heizung zuerst im Wohnzimmer, später dann auf der Toilette konnten nicht verhinden, dass mir kalt war. Und das bei 26° C in den Räumen! Habe natürlich die Heizung später wieder runtergedreht, kann erstens keiner zahlen und zweitens mag ich sogar eher die Kälte, aber das war mir zuviel! Durchfall hier nun als Nebenwirkung zu schreiben, wäre Schwachsinn, daher lasse ich es. ;)

Alles im Allem sehr wirksames Mittel, um sich innerlich zu reinigen. Nochmal würde ich das Zeug aber nicht trinken. Gibt bestimmt auch andere Mittel, gerne zahle ich was dazu, aber nie wieder Moviprep! Die Nebenwirkungen sind mir zu viel und der Geschmack ist einfach extrem widerlich.

Eingetragen am  als Datensatz 65807
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Endoskopie, Darmspiegelung mit Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Magenschmerzen

Ich habe Moviprep von meinem Arzt bekommen weil eine Magen- und Darmspiegelung bevor stand. Am Vortag der Spiegelung habe ich das erste Päckchen mit einem Liter Wasser um 18 Uhr getrunken. Keine halbe Stunde später hab ich heftige Magenschmerzen bekommen. Dann ging das gerenne los. Plötzlich bekam ich stärkste Kopfschmerzen, herzrasen, Schwindel und Erbrechen. Zuerst hatte ich mir gedacht das es bestimmt wieder weg geht & es bestimmt nicht wegen dem Mittel ist. Naja, nach dem ich dann die halbe Nacht bis ca. 2 Uhr auf Toilette verbracht habe hat mein Körper irgendwann schlapp gemacht & ich bekam einen Kollaps. Ich konnte die Untersuchung nicht antreten. Fazit: Ich werde diese Zeug nie wieder anrühren & Rate anderen auch davon ab. Es schmeckt absolut garnicht, aber man kann es schaffen (wahrscheinlich nur mit Würgereitz) das Zeug runter zu bekommen.

Moviprep bei Endoskopie, Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepEndoskopie, Darmspiegelung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Moviprep von meinem Arzt bekommen weil eine Magen- und Darmspiegelung bevor stand.
Am Vortag der Spiegelung habe ich das erste Päckchen mit einem Liter Wasser um 18 Uhr getrunken. Keine halbe Stunde später hab ich heftige Magenschmerzen bekommen. Dann ging das gerenne los. Plötzlich bekam ich stärkste Kopfschmerzen, herzrasen, Schwindel und Erbrechen. Zuerst hatte ich mir gedacht das es bestimmt wieder weg geht & es bestimmt nicht wegen dem Mittel ist. Naja, nach dem ich dann die halbe Nacht bis ca. 2 Uhr auf Toilette verbracht habe hat mein Körper irgendwann schlapp gemacht & ich bekam einen Kollaps. Ich konnte die Untersuchung nicht antreten.

Fazit: Ich werde diese Zeug nie wieder anrühren & Rate anderen auch davon ab. Es schmeckt absolut garnicht, aber man kann es schaffen (wahrscheinlich nur mit Würgereitz) das Zeug runter zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 80047
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Übelkeit, Magendruck, Kopfschmerzen, Schüttelfrost

Ich musste moviprep zur darmreinung einer bevorstehenden Darmspiegelung einnehmen. Ein Liter am Tag vor der Untersuchung ein Liter am untersuchungstag. Eigentlich. Das zeug rührte ich schon ein paar std vorher an da es gekühlt angeblich besser schmeckt. Pustekuchen. Eeeeekelhaft. Die ersten zwei Gläser gingen gut runter mit Wasser zum nachspülen ginge. Danach war mein Magen so dermaßen voll das Übelkeit einsetzte. Das dritte Glas ging nur in kleinen schlucken runter mit extrem würgereiz und Wasser hinterher. 700ml von der Brühe hab ich geschafft. Mehr ging nicht. Viel Wasser hinterher und hoffte das es reichte. Es reichte. Ca 1std später setzte die Wirkung ein und hielt insgesamt knapp 4 std. Zum Schluss wurde allerdings weniger und die klositzung kürzer. Nebenwirkung extremer magendruck,Übelkeit,Schüttelfrost,Kopfschmerzen. Es empfiehlt sich wirklich ein paar Tage vorher auf leicht verdauliche kost umzusteigen. Ich hab 2 Tage nur Suppe gelöffelt. Das war Vllt die Rettung das ich nicht alles trinken musste. Am nächsten Tag konnte ich vor Aufregung eh nicht schlafen und begann mit...

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich musste moviprep zur darmreinung einer bevorstehenden Darmspiegelung einnehmen. Ein Liter am Tag vor der Untersuchung ein Liter am untersuchungstag. Eigentlich.
Das zeug rührte ich schon ein paar std vorher an da es gekühlt angeblich besser schmeckt. Pustekuchen. Eeeeekelhaft. Die ersten zwei Gläser gingen gut runter mit Wasser zum nachspülen ginge. Danach war mein Magen so dermaßen voll das Übelkeit einsetzte. Das dritte Glas ging nur in kleinen schlucken runter mit extrem würgereiz und Wasser hinterher. 700ml von der Brühe hab ich geschafft. Mehr ging nicht. Viel Wasser hinterher und hoffte das es reichte. Es reichte. Ca 1std später setzte die Wirkung ein und hielt insgesamt knapp 4 std. Zum Schluss wurde allerdings weniger und die klositzung kürzer. Nebenwirkung extremer magendruck,Übelkeit,Schüttelfrost,Kopfschmerzen. Es empfiehlt sich wirklich ein paar Tage vorher auf leicht verdauliche kost umzusteigen. Ich hab 2 Tage nur Suppe gelöffelt. Das war Vllt die Rettung das ich nicht alles trinken musste. Am nächsten Tag konnte ich vor Aufregung eh nicht schlafen und begann mit dem zweiten Liter den ich am Vorabend schon kühl stellte. Um 4uhr also das erste glas. Nase zu und runter damit, direkt ein Glas Wasser hinterher. Das ging noch. Kurz darauf magendruck Übelkeit. Soviel flüssigkeit in kurzer Zeit kennt mein Magen nicht. Beim zweiten Glas hab ich getrickst. Ein kleines Stk ingwer gekaut. Schmeckt auch iiih aber über tönt den ekeligen Geschmack des Getränks Und hilft etwas gegen übelkeit. Auf diese weise konnte ich zwei weitere Gläser runterwürgen. Bei 500ml war Schluss. Ich war so voll das ich das ich dachte mein Magen platzt. Immerhin befanden sich gute 1 1/2 -2 l Flüssigkeit in ihm. Die Menge reichte auch. Bereits 20 min nach dem letzten Glas setzte die Wirkung ein. Einmal ne längere Sitzung von ca 40min danach folgten kleinere schübe. Und das nach 2 std schlaf :(
Die Untersuchung selber habe ich komplett verpennt. Ich weiß nicht mal mehr ob ich mich selbst angezogen habe oder dies die Arzthelferin getan hat.
Fazit: Moviprep hat gut gewirkt trotz nicht gesamt getrunkener menge (vorher Ernährung umstellen ist hilfreich)
Darmspiegelung wenns sein muss wieder,aber ohne moviprep. Die Trinkmenge ist einfach viel zu viel. Vor allem wenn man eh sensibel am Magen ist. Der Geschmack ist widerlich. 2 Gläser sind OK danach wirds heavy.

Eingetragen am  als Datensatz 65937
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Koloskopie mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden

Ich verstehe nicht, warum dieses Mittel überhaupt noch verordnet wird. Das gleiche gilt für Endofalk und Klean Prep. Man muss eine ekeleregende Brühe herunterspülen (bei einigen dieser Mittel literweise) und die Nebenwirkungen hauen einen fast um, so dass es unmöglich ist, die erforderliche Menge zu sich zu nehmen. Ich musste deshalb einen Koloskopie-Termin abgesagen und hatte ganz unnötig einen schrecklichen Tag wegen der Einnahme dieses Medikaments. Dann habe ich erfahren, dass einem der Mist nur deshalb verordnet wird, weil er so billig ist und von der Kasse bezahlt wird. Wenn man bereit ist, ca. 15 Euro auszugeben, dann läßt man sich Fleet verschreiben. Ich habe das gemacht und alles hat supergut funktioniert ich kann dieses Mittel nur empfehlen. Das Geld bezahle ich, bevor ich mich mit üblem Gesöff rumquäle, mit Kopfschmerzen und Übelkeit und einen Kollaps riskiere. Bei Fleeet hatte ich keine Nebenwirkungen und die relativ kleine Menge ist leicht runterzuspülen. Ich bin sauer, dass man mich nicht auf diese Möglichkeit hingewiesen hat und ich das selber finden musste. Ich...

Moviprep bei Koloskopie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepKoloskopie1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich verstehe nicht, warum dieses Mittel überhaupt noch verordnet wird. Das gleiche gilt für Endofalk und Klean Prep. Man muss eine ekeleregende Brühe herunterspülen (bei einigen dieser Mittel literweise) und die Nebenwirkungen hauen einen fast um, so dass es unmöglich ist, die erforderliche Menge zu sich zu nehmen. Ich musste deshalb einen Koloskopie-Termin abgesagen und hatte ganz unnötig einen schrecklichen Tag wegen der Einnahme dieses Medikaments. Dann habe ich erfahren, dass einem der Mist nur deshalb verordnet wird, weil er so billig ist und von der Kasse bezahlt wird. Wenn man bereit ist, ca. 15 Euro auszugeben, dann läßt man sich Fleet verschreiben. Ich habe das gemacht und alles hat supergut funktioniert ich kann dieses Mittel nur empfehlen. Das Geld bezahle ich, bevor ich mich mit üblem Gesöff rumquäle, mit Kopfschmerzen und Übelkeit und einen Kollaps riskiere. Bei Fleeet hatte ich keine Nebenwirkungen und die relativ kleine Menge ist leicht runterzuspülen. Ich bin sauer, dass man mich nicht auf diese Möglichkeit hingewiesen hat und ich das selber finden musste. Ich nehme nur noch Fleet.

Eingetragen am  als Datensatz 49877
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Kopfschmerzen, Übelkeit mit Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen

Habe für meine Koloskopie heue Moviprep Orange bekommen. Gestern Nachmittag um 5 mischte ich mir die Beutel mit einem Liter Wasser. Ich brauche insgesamt zwei Stunden um mir Alles reinzuwürgen. Ein paar mal war ich kurz davor alles wieder zu erbrechen. Eine Stunde später war es dann auch soweit. Ich habe es einfach nicht vertragen. Mir ging es einfach richtig schlecht. Wir holten dann aus der Notfall-Apotheke ein weiteres Paket moviprep. Diesesmal mit Zitronengeachmack. Ich habe eine Glas geschafft, mehr ging nicht. Heute morgen habe ich dann verzweifelnd beim Arzt angerufen, dieser gab mir ein neues Mittel. Fleet Phospho Soda. 2x 45ml in 125ml ausgelöst. Es schmeckt zwar abartig, aber ist definitiv machbar. Musste ein Glas um 9uhr nehmen und eins um 10Uhr. Habe um 13:00 Uhr den Termin️ Wieso nicht gleich

Moviprep bei Kopfschmerzen, Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepKopfschmerzen, Übelkeit1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe für meine Koloskopie heue Moviprep Orange bekommen. Gestern Nachmittag um 5 mischte ich mir die Beutel mit einem Liter Wasser. Ich brauche insgesamt zwei Stunden um mir Alles reinzuwürgen. Ein paar mal war ich kurz davor alles wieder zu erbrechen. Eine Stunde später war es dann auch soweit. Ich habe es einfach nicht vertragen. Mir ging es einfach richtig schlecht. Wir holten dann aus der Notfall-Apotheke ein weiteres Paket moviprep. Diesesmal mit Zitronengeachmack. Ich habe eine Glas geschafft, mehr ging nicht. Heute morgen habe ich dann verzweifelnd beim Arzt angerufen, dieser gab mir ein neues Mittel. Fleet Phospho Soda. 2x 45ml in 125ml ausgelöst. Es schmeckt zwar abartig, aber ist definitiv machbar. Musste ein Glas um 9uhr nehmen und eins um 10Uhr. Habe um 13:00 Uhr den Termin️ Wieso nicht gleich

Eingetragen am  als Datensatz 74001
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Schweißausbrüche, Schwindel, Kältegefühl, Kreislaufbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen

Medikament nach Vorschrift 17:00h am Vortag angerührt, getrunken und gewartet. Nebenbei: habe Arzt darauf aufmerksam gemacht, dass ich eh' immer Durchfall habe und schon mal bei einer Abführung einen Kreislaufzusammenbruch hatte ! Ich hatte um ein "sanftes" Abführmittel gebeten, aber "das gäbe es nicht" (Aussage Arzt). Nach einer dreiviertel Stunde ging es los. Ich konnte nur noch meinen Ehemann rufen und lag dann auf dem Wohnzimmerboden (Gott sei Dank Fliesenboden) und es kam mir GLEICHZEITIG oben und unten aus dem Körper; Schweissausbrüche, Schwindel, Kältegefühl und zwischenzeitlich Ohnmacht. Nach ca. 25 bis 30 Min. ging es etwas besser; ab in die Dusche und Körper gereinigt und fast die ganze Nacht auf Toilette verbracht. Morgens nur noch eine Tasse (ca. 200 ml) getrunken; mehr ging nicht (Übelkeit, Erbrechen). Schweissausbrüche, hoher Puls. Werde dem Arzt noch meine Meinung mitteilen, da mir JETZT bekannt ist, dass es bessere "sanftere" Abführmittel gibt und ich lieber etwas dazu bezahlt hätte, als diese Erfahrung zu machen !

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Medikament nach Vorschrift 17:00h am Vortag angerührt, getrunken und gewartet.
Nebenbei: habe Arzt darauf aufmerksam gemacht, dass ich eh' immer Durchfall habe und schon mal bei einer Abführung einen Kreislaufzusammenbruch hatte !
Ich hatte um ein "sanftes" Abführmittel gebeten, aber "das gäbe es nicht" (Aussage Arzt).

Nach einer dreiviertel Stunde ging es los. Ich konnte nur noch meinen Ehemann rufen und lag dann auf dem Wohnzimmerboden (Gott sei Dank Fliesenboden) und es kam mir GLEICHZEITIG oben und unten aus dem Körper; Schweissausbrüche, Schwindel, Kältegefühl und zwischenzeitlich Ohnmacht.

Nach ca. 25 bis 30 Min. ging es etwas besser; ab in die Dusche und Körper gereinigt und fast die ganze Nacht auf Toilette verbracht.
Morgens nur noch eine Tasse (ca. 200 ml) getrunken; mehr ging nicht (Übelkeit, Erbrechen). Schweissausbrüche, hoher Puls.

Werde dem Arzt noch meine Meinung mitteilen, da mir JETZT bekannt ist, dass es bessere "sanftere" Abführmittel gibt und ich lieber etwas dazu bezahlt hätte, als diese Erfahrung zu machen !

Eingetragen am  als Datensatz 69453
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Untersuchung mit Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen, Hitzewallungen, Atembeschwerden

Habe auch Moviprep eingenommen und Geschmacklich war es wirklich keine Offenbarung. Habe dann ca. 500 ml echt zügig hinunter bekommen. und dann eine extreme Übelkeit bekommen. Musste mich augenblicklich übergeben. Nachdem ich zurück auf das Sofa gekrochen bin. folgte nach kurzer Zeit uhrplötzlich innerhalb von Sekunden Herzrasen dass mir bis in den Schädel gepocht hat, darauf gefolgt von extremer Hitzewallung und danach blieb mir sofort die Luft weg. Kurzatmigkeit mit extremsten erstickungsgefühl. Ich bin weisgott kein Weichei aber gebe zu dass ich in diesem Moment das erste mal in meinem Leben dachte dass ich sterben muss. Bin aus Panik auf den Balkon gerannt an die Frische Luft was aber nichts brachte. Dann war klar Notarzt muss her ich war so in Panik dass ich nichtmal mehr wusste welche Nummer ich wählen musste. also kroch ich auf dem Hosenboden zu meiner Vermieterin ein Stockwerk tiefer klopfte gegen die Tür. Und dann war ich bewusstlos. Bin im Krankenwagen aufgewacht und umgehend ins Krankenhaus gekommen. Dort folgte EGK was nicht gut war. Blutdruck 80/ 50 Puls 125 , dauf...

Moviprep bei Untersuchung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepUntersuchung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe auch Moviprep eingenommen und Geschmacklich war es wirklich keine Offenbarung. Habe dann ca. 500 ml echt zügig hinunter bekommen. und dann eine extreme Übelkeit bekommen. Musste mich augenblicklich übergeben. Nachdem ich zurück auf das Sofa gekrochen bin. folgte nach kurzer Zeit uhrplötzlich innerhalb von Sekunden Herzrasen dass mir bis in den Schädel gepocht hat, darauf gefolgt von extremer Hitzewallung und danach blieb mir sofort die Luft weg. Kurzatmigkeit mit extremsten erstickungsgefühl. Ich bin weisgott kein Weichei aber gebe zu dass ich in diesem Moment das erste mal in meinem Leben dachte dass ich sterben muss. Bin aus Panik auf den Balkon gerannt an die Frische Luft was aber nichts brachte. Dann war klar Notarzt muss her ich war so in Panik dass ich nichtmal mehr wusste welche Nummer ich wählen musste. also kroch ich auf dem Hosenboden zu meiner Vermieterin ein Stockwerk tiefer klopfte gegen die Tür. Und dann war ich bewusstlos. Bin im Krankenwagen aufgewacht und umgehend ins Krankenhaus gekommen. Dort folgte EGK was nicht gut war. Blutdruck 80/ 50 Puls 125 , dauf folgte Heftigster Schüttelfrost, erneutes erbrechen und dummerweise auch die eigendliche wirkung von Moviprep was mich in eine äußerst unangenehme Situation brachte.!!! Es gab 1 Liter NaCl i.v. und eine Kurzinfusion Fenestil i.v. darauf tiefer schlaf. Eine Erfahrung die ich nie wieder machen will und auch niemandem wünsche.

Eingetragen am  als Datensatz 49754
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspieglung mit Übelkeit, Erbrechen

Ich musste nach über 10 Jahren, wieder zur Darmspiegelung :( Schön war es gewesen, als es hiess das das Abführmittel nicht mehr soooo eklig schmecken soll. Nach dem aufreissen der beiden Beutel war ich vom Geruch sehr überrascht. Ich hatte die Sorte "Orange" Es roch schon mal gut, noch besser wäre es, wenn es auch so schmecken würde. Aber nichts da :( Ich sollte 1 Liter am Abend und den zweite nächsten Tag in der früh trinken Die ersten 3 Becher gingen Abends noch ganz gut zu trinken, danach ging es mit dem kämpfen los. Ich bin ein Wenigtrinker, schaffe am Tag nicht mal einen Liter. Mein Magen rebellierte nach dem 4,5 Becher (6 hatte ich vorbereitet) Ich musste mich übergeben, weil der Geschmack immer scheusslicher wurde, auch das nachspülen mit Apfelschorle hat nichts gebracht, der Magen war eben randvoll gewesen. Ich rief den Arzt an, ich sollte bitte die 1,5 Becher noch trinken, ohne mich zu übergeben. Klar, kann man ja auch steuern wenn einem das Kotzen kommt. Morgen früh soll ich den Rest trinken, ich höre auf damit wenn es mich würgt. Arzt meinte, das ich dann in der Praxis...

Moviprep bei Darmspieglung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspieglung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich musste nach über 10 Jahren, wieder zur Darmspiegelung :( Schön war es gewesen, als es hiess das das Abführmittel nicht mehr soooo eklig schmecken soll. Nach dem aufreissen der beiden Beutel war ich vom Geruch sehr überrascht. Ich hatte die Sorte "Orange" Es roch schon mal gut, noch besser wäre es, wenn es auch so schmecken würde. Aber nichts da :( Ich sollte 1 Liter am Abend und den zweite nächsten Tag in der früh trinken Die ersten 3 Becher gingen Abends noch ganz gut zu trinken, danach ging es mit dem kämpfen los. Ich bin ein Wenigtrinker, schaffe am Tag nicht mal einen Liter. Mein Magen rebellierte nach dem 4,5 Becher (6 hatte ich vorbereitet) Ich musste mich übergeben, weil der Geschmack immer scheusslicher wurde, auch das nachspülen mit Apfelschorle hat nichts gebracht, der Magen war eben randvoll gewesen. Ich rief den Arzt an, ich sollte bitte die 1,5 Becher noch trinken, ohne mich zu übergeben. Klar, kann man ja auch steuern wenn einem das Kotzen kommt. Morgen früh soll ich den Rest trinken, ich höre auf damit wenn es mich würgt. Arzt meinte, das ich dann in der Praxis den Rest abführen soll, es aber nicht der Sinn der Sache wäre. Fazit: Bitte, stellt doch Abführmittel in Tablettenform her. Man würgt sich diesen eklige Zeug hinter und kotzt es wieder raus, na prima.

Eingetragen am  als Datensatz 75117
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darm spiegelung mit Übelkeit

Also dann fange ich mal an während ich noch auf dem Klo sitze... Ich habe Gestern Abend gegen 19 Uhr angefangen das Dreckszeug zu nehmen, weil ich ziemlich spät noch gefrühstückt habe (einen Hamburger mit Pommes) ... das ich das noch gegessen habe, hab ich hinterher bereut :/ ich saß dann ab 22 Uhr auf dem Klo und hab so gut wie alles fast unverdaut rausgedrückt (sehr lecker). Das hat dann bis 2 Uhr Nachts gedauert, dann wäre ich fast eingeschlafen auf der Toilette und hab mich auf eine Matratze neben das Klo schlafen gelegt damit Nachts keine Unfälle passieren. Am nächsten Morgen bin ich gegen 7 Uhr aufgestanden und hab den nächsten Liter getrunken ( zum Geschmack, das Zeug schmeckt wiederlich erinnert ein wenig an Meerwasser oder abgelaufene versalzene Fanta. Nichtmal Nase zuhalten hat geholfen... Am besten kriegt mans allerdings runter wenn das Wasser richtig schön kalt ist) , mir ist übrigens die ganze Zeit über mega Übel gewesen und ich hab mich echt zurück halten müssen nicht alles auszukotzen... So nun weiter zur Wirkung , als ich dann den zweiten Liter um 7.45 Uhr...

Moviprep bei Darm spiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarm spiegelung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also dann fange ich mal an während ich noch auf dem Klo sitze...
Ich habe Gestern Abend gegen 19 Uhr angefangen das Dreckszeug zu nehmen, weil ich ziemlich spät noch gefrühstückt habe (einen Hamburger mit Pommes) ... das ich das noch gegessen habe, hab ich hinterher bereut :/ ich saß dann ab 22 Uhr auf dem Klo und hab so gut wie alles fast unverdaut rausgedrückt (sehr lecker). Das hat dann bis 2 Uhr Nachts gedauert, dann wäre ich fast eingeschlafen auf der Toilette und hab mich auf eine Matratze neben das Klo schlafen gelegt damit Nachts keine Unfälle passieren.
Am nächsten Morgen bin ich gegen 7 Uhr aufgestanden und hab den nächsten Liter getrunken ( zum Geschmack, das Zeug schmeckt wiederlich erinnert ein wenig an Meerwasser oder abgelaufene versalzene Fanta. Nichtmal Nase zuhalten hat geholfen... Am besten kriegt mans allerdings runter wenn das Wasser richtig schön kalt ist) , mir ist übrigens die ganze Zeit über mega Übel gewesen und ich hab mich echt zurück halten müssen nicht alles auszukotzen... So nun weiter zur Wirkung , als ich dann den zweiten Liter um 7.45 Uhr drinne hatte vollständig, gings auch direkt los, ich nehme an da mein Körper eh schon fast komplett leer geschissen war lief das Zeug schneller durch. Nach ungefähr zwanzig Minuten kam dann nur noch fast klares Wasser aus meinem Hintern , wie Pipi echt widerliches Gefühl aber ich denke das wollt ihr nicht wissen... Hmm zurzeit hocke ich hier immer noch und hoffe das es bald aufhört ( mittlerweile ist es 8.52 Uhr) ... ich bin froh wenn das bald mal ein Ende hat mir ist immer noch recht übel aber nach der Darmspiegelung werd ich mir erstmal richtig einen schönen Döner gönnen.
Achja was mega weh tut nach ner zeit ist der Klositz Ahhh, besorgt euch am besten son Woll überzug von Oma oder Opa, das schmerzt richtig.
Also ich wünsche euch alles gute, wenn ich jemanden jetzt abgeschreckt habe --- so schlimm iss et net man kommt damit klar allerdings keine gute Maßnahme für Menschen die schnell brechen :D mehr Angst hab ich vor dem Schlauch gleich ...

Eingetragen am  als Datensatz 65736
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Koloskopie mit Übelkeit

Habe mich vorschriftsmäßig auf die Koloskopie vorbereitet. Am Vortag der Behandlung bereitete ich die Moviprep-Lösung zu, die ich in vier Portionen innerhalb einer Stunde einnahm. Es kostete mich schon eine erhebliche Überwindung und mir war leicht übel. Um 19 Uhr hatte noch keinerlei Wirkung eingesetzt, außer einem Gluckern und besagte Übelkeit. Ich rief den notärztlichen Dienst an und ließ mich dort beraten. Mir wurde empfohlen abzuwarten. Es passierte weiter nichts. Am Folgetag nahm ich um 7 Uhr die zweite Packung ein. Nach einer Stunde tat sich etwas, aber leider nicht ausreichend. In der Praxis teilte man mir mit, dass der Darm noch nicht sauber genug sei und ich musste vor Ort noch einmal einen Liter von dem zeug zu mir nehmen. Mehr als 0,7 l bekam ich nicht runter. Zwei Stunden lief ich zwischen Wartezimmer und Toilette hin und her. Beim zweiten Versuch war der Darm immer noch nicht genug gereinigt, so dass die Koloskopie nicht durchgeführt werden konnte. Ich war fix und fertig, zumal mir auch noch gesagt wurde, dass man einen solchen Fall noch nicht gehabt hätte. Immer...

Moviprep bei Koloskopie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepKoloskopie2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mich vorschriftsmäßig auf die Koloskopie vorbereitet.
Am Vortag der Behandlung bereitete ich die Moviprep-Lösung zu, die ich in vier Portionen innerhalb einer Stunde einnahm. Es kostete mich schon eine erhebliche Überwindung und mir war leicht übel. Um 19 Uhr hatte noch keinerlei Wirkung eingesetzt, außer einem Gluckern und besagte Übelkeit. Ich rief den notärztlichen Dienst an und ließ mich dort beraten. Mir wurde empfohlen abzuwarten. Es passierte weiter nichts. Am Folgetag nahm ich um 7 Uhr die zweite Packung ein. Nach einer Stunde tat sich etwas, aber leider nicht ausreichend. In der Praxis teilte man mir mit, dass der Darm noch nicht sauber genug sei und ich musste vor Ort noch einmal einen Liter von dem zeug zu mir nehmen. Mehr als 0,7 l bekam ich nicht runter. Zwei Stunden lief ich zwischen Wartezimmer und Toilette hin und her. Beim zweiten Versuch war der Darm immer noch nicht genug gereinigt, so dass die Koloskopie nicht durchgeführt werden konnte. Ich war fix und fertig, zumal mir auch noch gesagt wurde, dass man einen solchen Fall noch nicht gehabt hätte. Immer wieder wurden Zweifel gehegt, dass ich auch wirklich alles vorschriftsmäßig eingenommen hätte. Als ich dann wieder zu Hause war und die erste feste Nahrung nach 17 Stunden zu mir genommen hatte fing dann der Darm an völlig auszuflippen. Ich hatte 24 Stunden lang extremen Durchfall. Vorerst werde ich keinen neuen versuch mehr unternehmen eine Koloskopie durchführen zu lassen. Habe die Schnauze voll. Mit Moviprep garantiert nicht mehr!!!

Eingetragen am  als Datensatz 41476
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Erbrechen, Herzrasen, Kopfschmerzen, Sodbrennen, Magenschmerzen, Übelkeit

Gleich nach de erste halbe Glas von diesem ekeligen chemizeug musste ich mich übergeben. Danach kamen Herzrasen und Kopfschmerzen, und mehr Erbrechen. Und jetzt Bauchschmerzen und Sodbrennen. Von wegen keine neben Wirkungen. ABSOLUT EKELHAFT!!

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gleich nach de erste halbe Glas von diesem ekeligen chemizeug musste ich mich übergeben. Danach kamen Herzrasen und Kopfschmerzen, und mehr Erbrechen. Und jetzt Bauchschmerzen und Sodbrennen. Von wegen keine neben Wirkungen. ABSOLUT EKELHAFT!!

Eingetragen am  als Datensatz 50894
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Kopfschmerzen, Fieber mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Fieber

Vorbereitung für Darmspiegelung. Dachte mir nach dem ersten Glas ich bringe es nicht mehr runter . Trotz mischen und ähnliches. Bekam 1 Liter rein. Das wars. Begleiterscheinungen bei mir waren Kofpschmerzen , Fieber unwohlsein. Ekelhaft Leider reichte ein Liter nicht und muss erneut zur Darmspiegelungen. Dieses Mittel kann und vertrage ich nicht.

Moviprep bei Kopfschmerzen, Fieber

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepKopfschmerzen, Fieber1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorbereitung für Darmspiegelung. Dachte mir nach dem ersten Glas ich bringe es nicht mehr runter . Trotz mischen und ähnliches. Bekam 1 Liter rein. Das wars.
Begleiterscheinungen bei mir waren Kofpschmerzen , Fieber unwohlsein. Ekelhaft
Leider reichte ein Liter nicht und muss erneut zur Darmspiegelungen.
Dieses Mittel kann und vertrage ich nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 89662
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Übelkeit

Ich hab die Lösung nach Herstellerangaben angerührt. Dazu kann ich einen Schneebesen empfehlen, damit löst sich das Pulver besser auflösen. Anschließend hab ich die Mischung für ca. 1 Std. in den Kühlschrank gestellt. In dieser Zeit löst sich das Pulver komplett und die Mischung ist nun komplett farblos. Damit setzt sich im Glas / Gefäß dann auch nichts mehr auf dem Boden ab. Anschließend habe ich die Lösung über 2.5 Std mit der gleichen Menge "normaler" Flüssigkeit getrunken. Die erste Wirkung trat nach ca. 1 Std nach dem ersten Glas ein. Ich finde die Lösung schmeckt nur nach dem beigesetzten Aromastoff. (In meinem Fall Zitrone. Zur Auswahl stand auch noch Orange.) Allerdings finde ich, dass es einen "seltsamen" Film im Mund hinterlässt. Den habe ich zunächst mit Icetea "weggespült". Nach einem weiteren Glas dann jedoch mit Wasser, da der Zitronengeschmack der Lösung schon relativ intensiv ist. Erinnert an die Instand-Iceteas.

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hab die Lösung nach Herstellerangaben angerührt. Dazu kann ich einen Schneebesen empfehlen, damit löst sich das Pulver besser auflösen. Anschließend hab ich die Mischung für ca. 1 Std. in den Kühlschrank gestellt. In dieser Zeit löst sich das Pulver komplett und die Mischung ist nun komplett farblos. Damit setzt sich im Glas / Gefäß dann auch nichts mehr auf dem Boden ab.
Anschließend habe ich die Lösung über 2.5 Std mit der gleichen Menge "normaler" Flüssigkeit getrunken.
Die erste Wirkung trat nach ca. 1 Std nach dem ersten Glas ein.
Ich finde die Lösung schmeckt nur nach dem beigesetzten Aromastoff. (In meinem Fall Zitrone. Zur Auswahl stand auch noch Orange.) Allerdings finde ich, dass es einen "seltsamen" Film im Mund hinterlässt. Den habe ich zunächst mit Icetea "weggespült". Nach einem weiteren Glas dann jedoch mit Wasser, da der Zitronengeschmack der Lösung schon relativ intensiv ist. Erinnert an die Instand-Iceteas.

Eingetragen am  als Datensatz 71414
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Übelkeit, Erbrechen, schlechter Geschmack

Absolut ekelhafter Geschmack. Ich verbrachte die Einnahmezeit eigentlich nur auf der Toilette, aber nicht wegen der abführenden Wirkung, sondern wegen starkem Erbrechen und ständiger Übelkeit. Desweiteren war es die reinste Tortur, Die, ich glaube zwei Liter waren es, runterzubekommen. Erst mitten in der Nacht, Stunden nach der Einnahme, kam es zu der abführenden Wirkung, die auch erst kurz vor meinem Termin beim Arzt aufhörte. Gereinigt hat es einigermaßen, musste nicht wiederholt werden, aber der Weg dahin war schrecklich. Nie wieder.

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Absolut ekelhafter Geschmack. Ich verbrachte die Einnahmezeit eigentlich nur auf der Toilette, aber nicht wegen der abführenden Wirkung, sondern wegen starkem Erbrechen und ständiger Übelkeit. Desweiteren war es die reinste Tortur, Die, ich glaube zwei Liter waren es, runterzubekommen. Erst mitten in der Nacht, Stunden nach der Einnahme, kam es zu der abführenden Wirkung, die auch erst kurz vor meinem Termin beim Arzt aufhörte. Gereinigt hat es einigermaßen, musste nicht wiederholt werden, aber der Weg dahin war schrecklich. Nie wieder.

Eingetragen am  als Datensatz 66246
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Darmschmerzen, Kreislaufkollaps

Ich nahm Moviprep zum abführen vor einer Darmspiegelung. Daß das Zeug scheusslich schmecken würde war mir klar. Aber wirklich bei jedem Schluck sich zwingen zu müssen nicht im gleichen Atemzug zu brechen war eine Erfahrung die ich nicht gebraucht hätte. Betreits kurz nach dem Einnehmen begannen Darmschmerzen und Übelkeit. Ständiges flitzen ist logisch. Nachts bekam ich heftige Bauchkrämpfe. Von der Toilette kam ich dann kaum wieder hoch, weil ich plötzlich anfing heftig zu schwitzen - Kreislaufzusammenbruch. Ich versuchte mich noch in mein Bett zu schleppen, das gelang mir nicht und brach im Flur zusammen. Zum Glück so gefallen, daß ich mir dabei nichts ausser ein paar blaue Flecken holte. Nach ein paar minuten (so kam es mir zumindest vor) konnte ich endlich nach Hilfe rufen. Fazit: nie wieder.

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Moviprep zum abführen vor einer Darmspiegelung.
Daß das Zeug scheusslich schmecken würde war mir klar. Aber wirklich bei jedem Schluck sich zwingen zu müssen nicht im gleichen Atemzug zu brechen war eine Erfahrung die ich nicht gebraucht hätte.

Betreits kurz nach dem Einnehmen begannen Darmschmerzen und Übelkeit. Ständiges flitzen ist logisch. Nachts bekam ich heftige Bauchkrämpfe. Von der Toilette kam ich dann kaum wieder hoch, weil ich plötzlich anfing heftig zu schwitzen - Kreislaufzusammenbruch.
Ich versuchte mich noch in mein Bett zu schleppen, das gelang mir nicht und brach im Flur zusammen. Zum Glück so gefallen, daß ich mir dabei nichts ausser ein paar blaue Flecken holte. Nach ein paar minuten (so kam es mir zumindest vor) konnte ich endlich nach Hilfe rufen.

Fazit: nie wieder.

Eingetragen am  als Datensatz 62657
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Übelkeit, Erbrechen

Wirklich widerlicher Geruch und Geschmack und zudem muss man 2 mal 1 l trinken. Es gibt viel besere Mittel bei denen man nur 0,3 l trinken muss und die besser schmecken.Moviprep nie wieder

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirklich widerlicher Geruch und Geschmack und zudem muss man 2 mal 1 l trinken.
Es gibt viel besere Mittel bei denen man nur 0,3 l trinken muss und die besser schmecken.Moviprep nie wieder

Eingetragen am  als Datensatz 83511
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit schlechter Geschmack, Übelkeit, Aufstoßen

Schmeckt schrecklich, während der Aufnahme durchgehend Übelkeit und Aufstoßen

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schmeckt schrecklich, während der Aufnahme durchgehend Übelkeit und Aufstoßen

Eingetragen am  als Datensatz 81143
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmreinigung. Vor Spiegelung mit Übelkeit, Bauchweh

Das nervige war. Das ewige Rennen aufs Klo alle 20 Minuten

Moviprep bei Darmreinigung. Vor Spiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmreinigung. Vor Spiegelung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das nervige war. Das ewige Rennen aufs Klo alle 20 Minuten

Eingetragen am  als Datensatz 79894
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Übelkeit bei Moviprep

[]