Gardasil

Das Medikament Gardasil wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Gardasil wurde bisher von 168 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 2.7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Gardasil traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Übelkeit (72/277)
26%
Kopfschmerzen (65/277)
23%
Schwindel (56/277)
20%
Müdigkeit (49/277)
18%
keine Nebenwirkungen (37/277)
13%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 172 Nebenwirkungen bei Gardasil

Gardasil wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
HPV-Gebärmutterhalskrebs-I…90%(86 Bew.)
Gebärmutterhalskrebs3%(7 Bew.)
Impfreaktion2%(5 Bew.)
FSME1%(4 Bew.)
Übelkeit<1%(1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 13 Krankheiten behandelt mit Gardasil

Gardasil Patienteninformation

Gardasil ist ein Impfstoff. Die Impfung mit Gardasil ist zum Schutz vor Erkrankungen bestimmt, die durch humane Papillomviren (HPV) der Typen 6, 11, 16 und 18 hervorgerufen werden.

Diese Erkrankungen sind Gebärmutterhalskrebs, Krebsvorstufen der weiblichen Geschlechtsorgane (Gebärmutterhals, äußere weibliche Geschlechtsteile und Scheide) und Genitalwarzen bei Männern und Frauen. Die...

Gardasil Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Gardasil

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Cervarix100% (10 Bew.)

Wir haben 277 Patienten Berichte zu Gardasil.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm167185
Durchschnittliches Gewicht in kg5870
Durchschnittliches Alter in Jahren2833
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,6520,45

In Gardasil kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Fragen zu Gardasil

alle Fragen zu Gardasil

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Atemnot, Krampfanfälle, Empfindungsstörungen

hallo, ich bekam nach der ersten hpv impfung bereits einen schwindelanfall mit krampfarteigen zuständen, sowie einer atemnot. nach der 2 Teilimpfung bekam ich dann nach einer woche wieder so einen anfall und hatte zusätzlich empfindungsstörungen im gesicht. diese kamen immer wieder. war...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo,
ich bekam nach der ersten hpv impfung bereits einen schwindelanfall mit krampfarteigen zuständen, sowie einer atemnot.

nach der 2 Teilimpfung bekam ich dann nach einer woche wieder so einen anfall und hatte zusätzlich empfindungsstörungen im gesicht. diese kamen immer wieder.

war schon bei einigen ärzten, keiner konnte etwas eindeutiges feststellen, bin jetzt jedenfalls schon seit über 2 wochen nicht fit.

ps: hatte soetwas noch nie zuvor.
lg julia

Eingetragen am  als Datensatz 6291
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Krampfanfälle

Guten Tag, meine 15jährigen Tochter hat im April und Mai 2007 die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs (Gardasil) erhalten. Wenige Tage nach der 2. Impfung erlitt sie nachts einen Krampfanfall, einen Monat später kam es zu in der Nacht zu zwei weiteren Krampfanfällen. Es wurde als Diagnose...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Guten Tag,

meine 15jährigen Tochter hat im April und Mai 2007 die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs (Gardasil) erhalten. Wenige Tage nach der 2. Impfung erlitt sie nachts einen Krampfanfall, einen Monat später kam es zu in der Nacht zu zwei weiteren Krampfanfällen. Es wurde als Diagnose aufgrund dieser Krampfanfälle daraufhin Epilepsie von den Ärzten festgestellt und es erfolgt nun die Behandlung/Einstellung mit Tabletten. (Im Kernspin wurde nichts nachgewiesen, was auf Epilepsie schließen lässt.)
Ich werde nun die 3. Impfung bei meiner Tochter nicht machen lassen, auch wenn es keinen medizinischen Zusammenhang zur Impfung gibt.
Wir haben absolut keine weiteren bekannten Epilepsiefälle in der Familie.

Eingetragen am  als Datensatz 2819
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil Impfung für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Erschöpfung, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Abgeschlagenheit

Leistungseinbruch, Erschöpfung, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche! Bei den Kanurennsportlern traten in Neumünster und Hamburg bei zwei 15 jährigen Mädchen nach der 1.Impfung bereits Müdigkeit und Konzentrationsschwäche, nach der 2.Impfung Leistungsrückgänge, Abgeschlagenheit und...

Gardasil Impfung bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil ImpfungHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leistungseinbruch, Erschöpfung, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche!
Bei den Kanurennsportlern traten in Neumünster und Hamburg bei zwei 15 jährigen Mädchen nach der 1.Impfung bereits Müdigkeit und Konzentrationsschwäche, nach der 2.Impfung Leistungsrückgänge, Abgeschlagenheit und Kraftlosigkeit sowie nach der 3.Impfung erhebliche Leistungseinbrüche (10 bis 15 Sekunden auf 500m) verbunden mit annormalen Erschöpfungszuständen und Muskelschmerzen auf.
Die Teilnahme an nationalen und internationalen Titelkämpfen ist gefährdet.
Sind in anderen Sportarten ähnliche Nebenwirkungen festzustellen?
Ergänzungen: Recherchen haben ergeben, dass bei den Leichtathleten in Hamburg fast die gesamte Leistungsspitze (15 Mädchen sind dokumentiert) im weiblichen Jugendbereich die gleichen Symtome aufweist. Trainingsabbrüche wegen Erschöpfung (bei gleichbleibender Trainingsintensität der vergangenen Jahre) und ca. 10%iger Leistungsrückgang im Wettkampf (z.B. Deutsche Vizemeisterin: 13,38 sec im 100m-Lauf statt 12,59 sec)!!! Keines der Mädchen brachte die HPV-Impfung in Zusammenhang mit den Leistungsabfällen. "Die letzte Impfung liegt doch schon lange (2-5 Monate) zurück", war die Standard-Anwort fast aller Mädchen.
Unsere Wettkampfprotokolle deuten an, dass erst ca. 1 Jahr nach der 1. Impfung die Leistungskurve wieder bergauf zu gehen scheint. Die Frage, wann der alte Leistungsstand, den die Athletinnen vor der 1. Impfeingabe hatten, wieder stabilisiet ist bwz. überhaupt erreicht wird, kann zurzeit von uns noch nicht beantwortet werden. Aber eine Aussage können wir bereits jetzt treffen. Drei Athletinnen, darunter die Deutsche Vizemeisterin von 2006, haben frustriert ihre Leistungssportkarriere beendet; leider!
Dort, wo der Fitnesszustand genau ermittel wird, werden die Körperreaktionen auf die Impfeingabe vielleicht deutlicher und objektiver herausgehoben, als bei einer bloßen Wohlbefindlichkeitsaussage. Selbst die Blutuntersuchungen der Mädchen haben keine signifikante Erkrankung angezeigt; wie beim Todesfall in Österreich.

Gruß Heinz-Werner

Eingetragen am  als Datensatz 8584
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil Impfung
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Kopfschmerzen, Schwindel, Kreislaufstörungen

Gleich nach der Impfung, noch in der Praxis erlitt meine ältere Tochter(15) 3 mal einen Kreislaufzusammenbruch mit Zuckungen am ganzen Körper, vergleichbar wie bei einem Epileptischen Anfall.So etwas ist bis jetzt bei noch keiner Impfung passiert.Wir waren noch ca. 1 1/2 Stunden in der Praxis...

Gardasil bei Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilGebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gleich nach der Impfung, noch in der Praxis erlitt meine ältere Tochter(15) 3 mal einen Kreislaufzusammenbruch mit Zuckungen am ganzen Körper, vergleichbar wie bei einem Epileptischen Anfall.So etwas ist bis jetzt bei noch keiner Impfung passiert.Wir waren noch ca. 1 1/2 Stunden in der Praxis bis meine Tochter nach Hause konnte.Meiner kleinen Tochter(13)ging es direkt nach der Impfung ganz gut. Nach 2 Tagen allerdings kamen bei ihr Beschwerden wie Magenkrämpfe und so starke Kopfschmerzen, dass sie weinend im Bett lag.Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich die 2. Impfung überhaupt noch machen lasse.Ein gutes Gefühl habe ich nicht mehr dabei.Ich habe Angst, was wohl bei der 2. Spritze mit meiner älteren Tochter passiert.

Eingetragen am  als Datensatz 6469
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Lähmungen

Im September 2007 wurde im Klinikum Bremen-Ost eine 18jährigen Frau aufgenommen, die drei Tage nach der zweiten HPV-Impfung an einer schweren Gesichtsnervenlähmung (Miller-Fischer-Syndrom) erkrankte.

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im September 2007 wurde im Klinikum Bremen-Ost eine 18jährigen Frau aufgenommen, die drei Tage nach der zweiten HPV-Impfung an einer schweren Gesichtsnervenlähmung (Miller-Fischer-Syndrom) erkrankte.

Eingetragen am  als Datensatz 6387
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):- Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Fehlgeburt, Kalter Schweiß, Schnapp-Atmung mit Schweißausbrüche, Sehstörungen, Atembeschwerden

Diese Spritze ist sowas von unnötig und gefährlich. Ich (16) habe die erste im März bekommen und es ging mir gut. Die 2 habe ich im August bekommen, während ich Schwanger war, und die Ärztin hat sie sogar noch mehr zugeredet. Mir ging es schrecklich nach der 2. Spritze. Ich habe 2 Stunden lang...

Gardasil bei Fehlgeburt, Kalter Schweiß, Schnapp-Atmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilFehlgeburt, Kalter Schweiß, Schnapp-Atmung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diese Spritze ist sowas von unnötig und gefährlich. Ich (16) habe die erste im März bekommen und es ging mir gut. Die 2 habe ich im August bekommen, während ich Schwanger war, und die Ärztin hat sie sogar noch mehr zugeredet. Mir ging es schrecklich nach der 2. Spritze. Ich habe 2 Stunden lang nur schwarz gesehen und habe kalten Schweiß und Schnapp-Atmung gehabt. Im September habe ich durch weitere Nebenwirkungen der Spritze (ablösung der Gebärmutter) mein Kind in der 20. Woche verloren. Ich rate von dieser Impfung ab, da zu viele Krankheitsfälle des Stoffes nicht gedeutet werden, denn FAST jeder Arzt sagt die Spritze wäre nicht dran Schuld.

Eingetragen am  als Datensatz 29886
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil Impfung für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Müdigkeit, Kopfschmerzen

Wir haben zwei Töchter. Die Größere der beiden, Altersunterschied beträgt 4 Jahre, ist nach Verabreichung der 1ten Impfspritze direkt in Ohnmacht gefallen. Nach ca. 2 Minuten war sie wieder unter uns. Weitere Nebenwirkungen bei Ihr, ca. 3-4 Tage Schmerzen an der Einstichstelle. Die Impfung wurde...

Gardasil Impfung bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil ImpfungHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wir haben zwei Töchter. Die Größere der beiden, Altersunterschied beträgt 4 Jahre, ist nach Verabreichung der 1ten Impfspritze direkt in Ohnmacht gefallen. Nach ca. 2 Minuten war sie wieder unter uns. Weitere Nebenwirkungen bei Ihr, ca. 3-4 Tage Schmerzen an der Einstichstelle. Die Impfung wurde bei Ihr mit der 3ten Spritze abgeschlossen. Sie fiel bei den anderen Spritzen nicht mehr in Ohnmacht, Diese wurden allerdings auch im Liegen verabreicht, jedoch leichte bis mäßige Kreislaufabfälle waren auch hier zu beobachten.
Unsere kleinere Tochter hat vor 8 Wochen ihre 1te Impfspritze bekommen und fiel ebenso nach ca. 30 Sek. in eine tiefe Ohnmacht die ca. 3 Minuten andauerte. Danach war kein Erinnerungsvermögen über das Passierte mehr vorhanden.Weitere Nebenwirkungen: 1 Woche lange Schmerzen an der Einstichstelle. Durchaus eine für sie unübliche Müdigkeit und hin und wieder Kopfweh. In dieser Woche wären wir eigentlich mit der 2ten Impfspritze an der Reihe. Ich habe mich nicht zu letzt hier sehr gut informieren können, habe zu dem noch unsere Krankenkasse kontaktiert. Hier wurde ich von einer Ärztin aus dem Hotline Service zurück gerufen. Ich habe ihr meine Bedenken zur Weiterimpfung erzählt und sie gab mir zur Antwort, dass eine umfassende Vorsorgeuntersuchung unserer Tochter ebenso einen guten Schutz vor Gebärmutterhalskrebs bieten würde. Eine spätere Impfung, nachdem dann BESSERE LANGZEITSTUDIEN vorliegen würden, sei ja nicht ausgeschlossen,.

Irgendwie habe ich als Mutter ein ganz komisches Gefühl bei dieser Sache, vielleicht kennen Sie ja auch diesen Mutterinstinkt.
Wir werden die Impfung abrechen. Der bislang erreichte Impfstatus wird verfallen. Wir behalten es uns vor uns eine neue Meinung zu machen, wenn bessere Langzeitstudien vorliegen. Hoffentlich sind das denn Gute!

Viele Grüße Heike

Eingetragen am  als Datensatz 9846
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil Impfung
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Epilepsie, anaphylaktischer Schock

Ich habe meine Tochter 19J. vor 4Wochen das erste mal mit Gardasil impfen lassen. 2St. nach der Impfung fiel sie in Ohmacht und bekam einen Krampfanfall.Im Krankenhaus wurde Verdacht auf Epilepsi gesagt. Die anschliessenen Untersuchungen ergaben in dieser Richtung keinen Befund. Die Ärzte sagen...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe meine Tochter 19J. vor 4Wochen das erste mal mit Gardasil impfen lassen. 2St. nach der Impfung fiel sie in Ohmacht und bekam einen Krampfanfall.Im Krankenhaus wurde Verdacht auf Epilepsi gesagt. Die anschliessenen Untersuchungen ergaben in dieser Richtung keinen Befund. Die Ärzte sagen es wäre eigentlich unmöglich diesen Anfall mit Gardasil in Verbindung zu bringen. Meine Tochter darf nach diesen Vorfall die 2 und 3 Impfung nicht bekommen. Ich frage mich, wenn es nicht mit Gardasil zu tun hat, warum nicht? Man sagte uns, es könnte dann noch schlimmer werden. Wer hat auch solche Erfahrung gemacht, das die Ärzte sich im Bezug auf Gardasil nicht einig sind?

Eingetragen am  als Datensatz 1942
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Schmerzen, Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Ohrengeräusche, Sehkraftverlust

Meine Tochter, 14, hatte im November 07 die erste Impfung, im Januar 08 die zweite Impfung. Beide Male Schmerzen im Oberarm, die mehrere Tage anhielten. Seitdem klagt meine Tochter über Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Ohrgeräusche, Seeschwäche. Sie ist zittrig,...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter, 14, hatte im November 07 die erste Impfung, im Januar 08 die zweite Impfung. Beide Male Schmerzen im Oberarm, die mehrere Tage anhielten. Seitdem klagt meine Tochter über Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Ohrgeräusche, Seeschwäche. Sie ist zittrig, schlapp und müde. Die Beschwerden halten bis heute an, sodass sie öfters die Schule nicht besuchen konnte. Die dritte Impfung wird meine Tochter nicht bekommen!

Eingetragen am  als Datensatz 6468
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Schmerzen, Bewusstseinsstörungen

Die erste Impfung hat meine Tochter am 25.09.07 bekommen,die zweite Spritze Gardasil am 14.12.07.Sie fiel ab und zu in Ohnmacht, der Kinderarzt sagte, das dies bei ihrere Größe nicht ungewöhnlich sei.Auch klagte sie über Rücken schmerzen, ich dachte, das würde an der einseitig getragenen,...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die erste Impfung hat meine Tochter am 25.09.07 bekommen,die zweite Spritze Gardasil am 14.12.07.Sie fiel ab und zu in Ohnmacht, der Kinderarzt sagte, das dies bei ihrere Größe nicht ungewöhnlich sei.Auch klagte sie über Rücken schmerzen, ich dachte, das würde an der einseitig getragenen, schweren Schultasche liegen...bis zu dem Freitag vor 2 Wochen...ich mußte mein Kind aus der Schule abholen, weil sie dort 2x umgefallen war.Von da ab fiel sie am Tag an die 100x in Ohnmacht, im Liegen,im Stehen und im Sitzen.Dazu kamen: Hals-, Rücken- und Gliederschmerzen, Herzrasen,belkeit + Erbrechen.Rennereien von einem Arzt zum Nächsten...auch die Erste Hilfe einer Berliner Uniklinik suchten wir auf...immer ratlose Gesichter.Dann wurde ich auf eine MONITOR Sendung im Tv aufmerksam gemacht,ein junges Mädchen erzählte von ihren Leiden nach einer Impfung mit Gardasil. Die Symptome waren identisch. Seitdem wird sie homöopatisch behandelt, sie kann nach fast 3 Wochen wieder vorsichtig laufen, allerdings wird sie immernoch von ständigem Schwindel beherrscht...auch tun ihr die Glieder weh...

Eingetragen am  als Datensatz 6782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):179 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Impfung Gebärmutterhalskrebs mit Blutdruckanstieg

Meine Tochter Ronja ist im Dezember 2007 mit dem Impfstoff Gardasil Fer.0,5 ml geimpft worden im Januar hat Sie die zweite Impfung bekommen. Seid der ersten hat meine Tochter sehr größe Probleme mit dem Kreislauf Ihr Blutdruck steigt innerhalb von minuten aus unerklärlichen gründen sehr stark...

Gardasil bei Impfung Gebärmutterhalskrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilImpfung Gebärmutterhalskrebs-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter Ronja ist im Dezember 2007 mit dem Impfstoff
Gardasil Fer.0,5 ml geimpft worden im Januar hat Sie die zweite Impfung bekommen.
Seid der ersten hat meine Tochter sehr größe Probleme mit dem Kreislauf Ihr Blutdruck steigt innerhalb von minuten aus unerklärlichen gründen sehr stark an.Sie haben jetzt schon sehr viele Untersuchungen hinter sich: Schilddrüse, Kardiologe, Ohrenartz, Augenartz,Zahnartz und Neurologe, es ist in dieser richtung nichts festgestellt worden.
DA ich weis das das Medikament in einem schnell verfahren frei gegeben worden ist besteht vieleicht die möglichkeit das es sich um diese erkarankung um eine Nebenwirkung hadelt die leider im vorfeld nicht bekannt war.
Ich finde es schon sehr auffällig das die Beschwerden kurz nach der ersten Impfung aufgetretten sind.
Ich bitte Sie mich auf dem schnellsten wege zu Kontaktieren da mir die Gesundheit meiner Tochter doch sehr am Herzen liegt und wir und die Ärzte leider nicht mehr weiter wissen und es meinner Tochter sehr schlecht geht so das Sie auch wenn Sie diese Anfälle bekommt nicht die Schule besuchen kann und auch sonst in Ihrem Lebensraum sehr eingeschränkt ist.

Auch hat meine Tochter nach der Impfung über sehr starke schmerzen an der Impfstelle geklagt, der Einstich wurde rot und dick auch nach der zweiten Impfung das gleiche. Die zweit Impfung ist jetzt 4 Wochen her und Die einstichstelle ist immer noch dick und Sie klagt auch noch üner berührungsschmerzen an dieser stelle.

Wer kann mir weiter helfen und oder hat die selben Probleme, habe heute die Firma angeschrieben und um hilfe gebeten. Mal sehen was geschieht!!!

Eingetragen am  als Datensatz 6089
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Abgeschlagenheit, Infektanfälligkeit, Haarausfall, Migräne, Bewusstseinsstörungen, Schwindel, Gliederschmerzen, Sehstörungen, Ohrengeräusche, Muskelschmerzen

Meine Tochter (damals 13) wurde im Dezember 2007 mit Gardasil geimpft. Im Januar 2008 traten gehäuft Ohnmachtsanfälle auf. Sie fühlte sich allgemein matt und war sehr viel krank (insbesondere Erkrankung der Atemwege und Augenentzündungen). Es häuften sich Migräneartige Anfälle. Sie litt unter...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter (damals 13) wurde im Dezember 2007 mit Gardasil geimpft. Im Januar 2008 traten gehäuft Ohnmachtsanfälle auf. Sie fühlte sich allgemein matt und war sehr viel krank (insbesondere Erkrankung der Atemwege und Augenentzündungen). Es häuften sich Migräneartige Anfälle. Sie litt unter Halsschmerzen teils ohne sichtbare Infektion.
Seit Sommer 2008 litt sie an sehr starkem Haarausfall. Im August 2008 erhielt sie die zweite Impfung - vorher war eine Impfung aufgrund des schlechten Allgemeinszustands nicht möglich. Die Migräne verstärkte sich, es traten gehäuft Ohnmachtsanfälle auf. Sie fühlte sich meist grippig - dachte sie hätte Fieber obwohl sie es nicht hatte. Sie konnte die Schule meist an 2 von 5 Tagen nicht besuchen. Ab Januar 2009 kam dann dauerhaft Schwindel hinzu. Zudem war ihr Gesicht häufig geschwollen und die Beine nahmen ein paar Wochen lang so an Umfang zu dass es extrem schmerzte. Kein Arzt wollte das glauben und die Meinung war, dass man in dem Alter halt mal zunimmt. Aber die Schwellungen gingen wieder zurück nach ein paar Wochen. Zusätzlich litt sie an Gliederschmerzen und klagte ständig über Muskelkater ohne Sport gemacht zu haben. Im April wurde eine Vestibuläre Migräne diagnostiziert - sie erhielt ein Epilepsiemittel und der Schwindel und einige andere Symptome hörte nach ca. 4 Wochen auf. Dazu muss man sagen, dass sie dennoch nicht in die Schule gehen konnte - ihr körperlicher Allgemeinzustand war aufgrund des mehrmonatigen Schwindels sehr schlecht. Die Ruhe schien jedoch auch dazu beizutragen, dass der Schwindel sowie andere Symptome vorübergehend verschwand. Mitte September brach der Schwindel wieder aus, dazu Sehstöhrungen, Ohrgeräusche, Muskelschmerzen - sie kann nicht in die Schule gehen und ist nicht in der Lage, mit Freunden etwas zu unternehmen.

Durch Zufall bin ich auf die Berichte auf dieser Webseite gestoßen und finde hier reihenweise ähnliche Erfahrungsberichte - auch in Bezug auf die Untersuchungen, die alle Mädchen ohne Erfolg durchlaufen haben. Die Symptome meiner Tochter sind inzwischen vor allem neurologischer Art - gleichzeitig sehe ich, dass sie sich immer bei relativ geringer körperlicher Belastung verstärken bzw. ausbrechen. Das ganze tritt schubartig auf und verläuft meist sehr ähnlichen Abfolge. Meist endet der Schub mit Halsschmerzen wenn die anderen Schmerzen und Symptome nachlassen.

Ich suche Kontakte zu anderen Betroffenen. Geht es Euch inzwischen besser? Habt Ihr Ärte gefunden, die Euch unterstützen können? Schreibt mir unter sharks@mnet-mail.de

Eingetragen am  als Datensatz 19204
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):46
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Impfung Gebärmutterhalskrebs, Impfung Gebärmutterhalskrebs mit Schmerzen, Abgeschlagenheit

Unsere Tochter (12) bekam im Mai 08 die letzte der 3 Impfungen.Jedesmal Schmerzen an der Einstichstelle.Aber das war ja noch harmlos.Ab da sprach sie immer mal von Schmerzen, wechselnd mal Arm mal Bein mal Daumen mal Rücken,Nacken.Anfangs noch "harmlos". Nach 5 Wochen waren die Schmerzen so...

Gardasil bei Impfung Gebärmutterhalskrebs; Cervarix bei Impfung Gebärmutterhalskrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilImpfung Gebärmutterhalskrebs-
CervarixImpfung Gebärmutterhalskrebs-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unsere Tochter (12) bekam im Mai 08 die letzte der 3 Impfungen.Jedesmal Schmerzen an der Einstichstelle.Aber das war ja noch harmlos.Ab da sprach sie immer mal von Schmerzen, wechselnd mal Arm mal Bein mal Daumen mal Rücken,Nacken.Anfangs noch "harmlos". Nach 5 Wochen waren die Schmerzen so schlimm,das sie kein Rad mehr fahren konnte und die Treppe nicht mehr rauf oder runter kam.Sie schlief täglich nach der Schule vor Erschöpfung 3 Stunden.War abgeschlagen.Ihre Regelblutung blieb 3 Monate aus.Sie verbrachte die Nachmittage nur noch auf dem Sofa oder im Bett in Schonhaltung.Ihre Muskeln bauten dadurch ab.Zuerst meinet die Hausärztin es seien evtl Wachstumsschmerzen.
Aber nachdem sie ein Blutbild erstellte,waren Entzündungswerte,Leberwerte und ANA Werte erhöht.Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.Sie bekam nur Schmerzmittel verabreicht , weil die Ärzte zuerst einen verschleppten Virus vermuteten.Die Ärzte machten verschiedene Blutuntersuchungen.Sie fanden aber keine Diagnose.Unsere Tochter wurde nach 3 Tagen entlassen:gehen sie mal wieder zu Ihrem Hausarzt, der muss sie weiterüberweisen,wir sind ratlos!Die Schmerzen waren so gross das keine Tablette mehr half!!!Die Hausärztin besorgte uns recht schnell einen Platz in der Kinderrheumatologie in Sendenhorst.Hier verbrachte sie dann 3,5 Wochen!!!Nach sämtlichen Untersuchungen inklusive Knochmarkpunktion unter Vollnakose und MRT fällten sie die Diagnose : undifferenzierte Polymyositis.( Weichteilrheuma)Myalgie.Eine Autoimunkrankheit.Jetzt bekam sie endlich Kortison und MTX.Die Schmerzen verschwanden nach insgesammt ca.12 Wochen.Sie ist nun Dauerpatientin in Sendenhorst.Muss dort regelmässig stationär für wenige Tage bleiben,zur Kontrolle.Das Kortison konnte regelmässig reduziert werden.Die Ärzte gingen jedoch nicht darauf ein als ich mehrfach sagte das ich im Internet mehrere Fälle gefunden hatte die ähnliche Schilderungen gemacht hatten.Unsere Tochter war vor der Impfung nie Krank.Noch nicht einmal Magen-Darm hat sie in ihrer Grundschulzeit gehabt und plötzlich bekommt sie Rheuma? Wenn ich mich vorher besser erkundigt hätte, hätte ich diese Impfung nie machen lassen.Ich mache mir Vorwürfe!! Ich rate jedem davon ab!!
Meine persönliche Hoffnung ist das dieser Impfstoff irgendwann aus ihrem Körper verschwunden ist, und ich glaube dass sie dann wieder ohne Kortison leben kann und ich werde ganz bestimmt NICHT auffrischen lassen!!!!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 12402
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwindel

Hallo, ich bin Mama einer 13 jährigen Tochter. Vor einem Jahr habe ich sie gegen den HPV impfen lassen und etwa 6 Monata später begann sie mit ständiger Übelkeit, Bauchschmerzen und Schwindel. Da die Symptome so spät angefangen haben, machte ich mir keinerlei Gedanken, das dies im zusammenhang...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich bin Mama einer 13 jährigen Tochter.
Vor einem Jahr habe ich sie gegen den HPV impfen lassen und etwa 6 Monata später begann sie mit ständiger Übelkeit, Bauchschmerzen und Schwindel.
Da die Symptome so spät angefangen haben, machte ich mir keinerlei Gedanken, das dies im zusammenhang mit der Impfung steht. Ständig sagte ich ihr, sie soll sich nicht sorgen das sei die Pupertät. Bis ich jetzt auf diesen Bericht gestossen bin und die vielen Beiträge gelesen habe.
Ich habe heute schon einige Hebel in Bewegung gesetzt, da wir uns das nicht gefallen lassen dürfen.
Zwar sagen die meisten Ärzte das läge alles nicht an der Impfung(dabei haben sie nichts zu befürchten,sie wußten es ja nicht besser), doch werde ich nicht aufgeben.
Ich habe noch heute ein Termin bei der Patienten-Vertretung und habe schon einen Anwalt hinzugezogen.
Meinen Frauenarzt habe ich in Kenntnis gesetzt und er wird auch am Ball bleiben.
Leider wird es bestimmt noch mehr Fälle geben, die so wie ich das alles nicht mit der Impfung in Verbindung bringen.
Wir sollten uns alle zusammentun und gemeinsam was unternehmen. Unserer Kinder zu liebe.
Wenn Ihr noch Erfahrungen und Ideen habt, meldet Euch bitte bei mir. shirleyveith@yahoo.de

Eingetragen am  als Datensatz 8275
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil Impfung für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Bewusstseinsstörungen

Wir haben unsere 12jährige Tochter entsprechend den Empfehlungen gegen Gebährmutterhalskrebs impfen lassen. Die erste von drei Impfungen verlief ohne Besonderheiten. 14 Tage nach der zweiten Impfung traten erhebliche Störungen auf. Unserer Tochter wird häufig schwarz vor Augen. Ohne...

Gardasil Impfung bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil ImpfungHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wir haben unsere 12jährige Tochter entsprechend den Empfehlungen gegen
Gebährmutterhalskrebs impfen lassen.
Die erste von drei Impfungen verlief ohne Besonderheiten.
14 Tage nach der zweiten Impfung traten erhebliche Störungen auf. Unserer
Tochter wird häufig schwarz vor Augen. Ohne Vorankündigung verliert sie
plötzlich für Sekunden das Bewußtsein und fällt um.
Es kam schon zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr.
Die Abstände zwischen den Ausfallerscheinungen scheinen kürzer zu werden.

Wir haben begonnen, das Problem medizinisch untersuchen zu lassen, vermuten
aber aufgrund einiger Erkenntnisse aus Medienberichten, dass die Gebährmutter-
halskrebsimpfung ursächlich sein dürfte.

Eingetragen am  als Datensatz 8168
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):150 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für extreme Kopf- und Nackenschmerzen mit Kopfschmerzen, Schmerzen an der Einstichstelle

Meine Tochter (11 Jahre) hat 10 Tage nach der Impfung extreme Kopf- und Nackenschmerzen bekommen, die mittlerweile seit 2 Wochen ununterbrochen anhalten. Obwohl diese Schmerzen erstmals zeitgleich mit Schmerzen an der Einstichstelle auftraten, schließen Ärzte einen Zusammenhang mit der Impfung...

Gardasil bei extreme Kopf- und Nackenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasilextreme Kopf- und Nackenschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter (11 Jahre) hat 10 Tage nach der Impfung extreme Kopf- und Nackenschmerzen bekommen, die mittlerweile seit 2 Wochen ununterbrochen anhalten. Obwohl diese Schmerzen erstmals zeitgleich mit Schmerzen an der Einstichstelle auftraten, schließen Ärzte einen Zusammenhang mit der Impfung noch im ersten Satz aus, während Schmerzmittel keinerlei Linderung bringen und sich keiner ihre Schmerzen erklären kann.

Meine Tochter war ein kerngesundes fröhliches Mädchen, völlig gesund und sehr sportlich. Ich hoffe, dass wir das alles irgendwie mit ganzheitlicher Medizin in den Griff bekommen werden und bin sprachlos ob der Tatsache, dass Nebenwirkungen seitens der Ärzte komplett ausgeschlossen werden - wenn diese einfach ignoriert werden, wundert es nicht, dass es keinerlei Nebenwirkungen gibt.

Ich würde diese Impfung nicht noch einmal machen lassen und hoffe, dass wir ohne Langzeitfolgen aus der Sache rauskommen. Ich bin übrigens kein Impfgegner, entwickele nun aber Verständnis, wenn man im Fall der Fälle so allein gelassen wird.

Eingetragen am  als Datensatz 83635
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:2006 
Größe (cm):146 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):30
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Krebsvorsorge mit Unfruchtbarkeit

Dank der Impfung habe ich eine Eierstocksinsuffizienz bekommen, die verfrühte Wechseljahre bei mir ausgelöst hat. Bin mit 23 nur noch eingeschränkt fruchtbar und bald unfruchtbar. Ohne Ivf hätte ich nie ein Kind bekommen.

Gardasil bei Krebsvorsorge

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilKrebsvorsorge-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dank der Impfung habe ich eine Eierstocksinsuffizienz bekommen, die verfrühte Wechseljahre bei mir ausgelöst hat. Bin mit 23 nur noch eingeschränkt fruchtbar und bald unfruchtbar. Ohne Ivf hätte ich nie ein Kind bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 82866
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Gebärmutterhalskrebs mit Übelkeit, Schwäche, Regelschmerzen, Lymphknotenschwellung, Ermüdung, Muskelkrampf

Hallo Vorweg mag ich nur gleich einmal sagen, der einzige Grund, warum ich das schreibe, ist der, Leuten die Angst zu nehmen, va vor der 3. Impfung! Ich weiss nicht warum aber sie hebt die Nebenwirkungen von den Impfungen davor auf!!! Zumindestens bei mir! Bzw ich möchte auch Beispiele bringen,...

Gardasil bei Gebärmutterhalskrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilGebärmutterhalskrebs-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Vorweg mag ich nur gleich einmal sagen, der einzige Grund, warum ich das schreibe, ist der, Leuten die Angst zu nehmen, va vor der 3. Impfung! Ich weiss nicht warum aber sie hebt die Nebenwirkungen von den Impfungen davor auf!!! Zumindestens bei mir!
Bzw ich möchte auch Beispiele bringen, von Sachen, die es bei mir besser bzw. leichter gemacht haben in Bezug auf die Nebenwirkungen, mit dem Hintergedanke, dass das evt auch anderen helfen könnte.
Natürlich, jeder Mensch ist unterschiedlich. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Impfungen und nur weil es bei mir so krass war, heisst das noch LANGE nicht, dass es bei jemand anderem auch so schlimm sein muss.
Nur falls, es bei jemand anderen bei der Impfung auch so schlimm ist: nicht Hoffnung verlieren! Vielleicht helfen dir ja meine Erfahrungen ein bisschen weiter! und va das Wissen, dass die 3.Teilimpfung bei mir die Nebenwirkungen der beiden Teilimpfungen davor wieder aufgehoben hat!!
Zu mir: ich bin 28 Jahre alt.(1. Teilimpfung mit 27 gehabt) und mein Impfstoff war Gardasil 9.
Ich hatte mein ganzes Leben lang eigentlich nie Regelschmerzen (nur wie ich einmal ganz jung war, und das kam wahrscheinlich von der Sojamilch, weil wie wir die abgesetzt haben, waren auch die Regelschmerzen weg(sie kommen jetzt auch wieder, wenn ich viel Sojamilch trinke oder Sojaprodukte esse, aber das ist eine andere Geschichte ;)! Wie gesagt, solang ich das nicht mache, gar keine Regelschmerzen und damit echt gesegnet!!).
Ab der aller ersten Teilimpfung hatte ich plötzlich das erste mal seit ich mit 14 aufgehört habe Sojamilch zu konsumieren, wieder Regelschmerzen. Ich dachte mir nichts dabei.
Va weil ich wegen der Impfung auch andere Reaktionen hatte, die heftiger waren, als die Regelschmerzen nach der aller ersten Teilimpfung.
Die Nebenwirkungen nach der aller ersten Teilimpfung waren:
Kopfweh, leichtes Fieber, heiss-kalt, Übelkeit, extremes Schwächegefühl, mein ganzer Oberarm und natürlich die Einstichstelle haben weh getan(der Schmerz im Oberarm hat bis zur zweiten Teilimpfung angehalten und wurde gerade erst halbwegs ok wie die 2. Teilimpfung kam), Lymphknoten geschwollen, und so eine Art Muskelkater. Es war kein Muskelkater, weil es nicht durch Sport verursacht war, aber es hat sich so angefühlt, ganzkörpermäßig aber.
Ich war ca 1,5 Wochen völlig ausser Gefecht und im Bett. Danach ging es wieder, aber extremst müde und schnell erschöpft.
Dann kam die 2.Teilimpfung und da hat der Spass erst so richtig begonnen.
Das gleiche sowieso noch mal nur heftiger. Rückenschmerzen ab den Brustwirbeln abwärts & Muskelkrämpfe in den Beinen kamen da verstärkt dazu.
Wieder ca 2 Wochen im Bett und extremst müde und fertig einfach. (Man hat gemerkt, der Körper kämpft mit der Impfung).
Nach der 2.Teilimpfung habe ich aber bisschen meinen Lebensstil bisschen zu ändern versucht: Ich habe begonnen mich gesünder zu ernähren (nicht immer ganz konsequent, aber doch deutlich besser als nach der 1.Teilimpfung), damit mein Immunssystem stärker ist, versucht mehr zu schlafen, wenn es ging (ich habe nach der 2.Teilimpfung in der ersten Woche 20+ Stunden am Tag NUR geschlafen, so fertig war ich. Mit jedem Tag wurde es immer ein bisschen länger, wo ich Energie zum wach sein hatte. Nach 2 Wochen ging 2 Tage die Woche arbeiten zu je 7-8 Stunden wieder halbwegs. Nachher war ich wieder extremst fertig und habe gemerkt, die ganzen Nebenwirkungen kommen wieder zurück, aber immerhin das ging.)
Das aller aller schlimmste aber waren: die Regelschmerzen.
Die anderen Sachen sind im relativ „schnell“ wieder „ok“ gewesen und nach ca. 3 Monaten war mein Leben halbwegs in Ordnung wieder. Aber die Regelschmerzen waren immer noch da.
Ganz am Anfang war es während der ganzen Zeit der Regel. Von Monat zu Monat wurden es weniger Tage, wo die Schmerzen waren. Am Ende kurz vor der Dritten Teilimpfung (ich habe aber ein ganzes Jahr gewartet fast, weil ich so Angst hatte vor der 3.Teilimpfung, weil ich dachte, wenns jetzt noch schlimmer kommt, geh ich drauf oder was) waren es ca 1-2 Tage, wo die Schmerzen akut waren, und 4-5 wo ich sie noch gespürt habe.
Die Schmerzen waren aber so schlimm, dass ich echt an den Punkt gekommen bin, überlegt habe, die Rettung zu rufen. Und gerade bei mir heisst das echt was, weil ich was innere Schmerzen angeht, eine extrem hohe Schmerzgrenze habe.
Mit 14 damals, wo ich die Regelschmerzen von der Sojamilch bekommen habe, da bin ich ohnmächtig geworden von den Schmerzen. Solange habe ich das damals durchgezaht.
Und ich hatte auch schon mal keine Magenschleimhaut mehr. Wenn jemand das Niveau an Schmerzen kennt, dann weiß der jenige, von was ich rede.
Nur noch als letztes Beispiel von meinem Schmerzniveau: Ich bin, ein paar Jahre, nachdem die Magenschleimhaut wieder halbwegs ok war, mit einer Darmentzündung ca 3 Monate rumgerannt ohne IRGENDwas zu merken. Die Entzündung war dann schon so weit fortgeschritten, dass sie auf die anderen Organe und die Nerven ausgestrahlt hat und der Arzt war einfach nur so verwundert, wie ich die Darmentzündung nicht habe merken können, ob ich denn keine Schmerzen hatte. Für mich war das einfach nur „unangenehm“ aber nicht wirklich Schmerzen-Schmerzen.
Also wenn ich sage, das waren unvorstellbare Regelschmerzen, die ich kaum noch ausgehalten habe, dann war das echt ein Wahnsinn. Wo ich auf dem Niveau dann schon war, egal was, ich brauch starke Schmerzmittel ich halte das nicht mehr aus.
(so Sachen wie Ibuprofen, Paracetamol, Parkemed, Voltaren(Diclofenac) das hat genau NULL mehr gebracht. Aber ich muss auch sagen, dadurch dass meine Schmerzgrenze, was innere Schmerzen angeht so hoch ist, und das eher nur für sehr leichte Schmerzen alles ist, hat das bei mir bis jetzt auch noch nie besonders viel geholfen, weil ich immer versucht habe, Schmerzmittel nur zu nehmen wenn ich es wirklich nicht mehr aushalte. Und da bringt dann sowas halt auch nix mehr. Da braucht man halt schon starke Sachen.)
Gut.
Das Ding war das, ich habe die 3. Teilimpfung dann schon bezahlt gehabt und in Österreich kostet das beim Arzt mit Impfen 210€. Und dadurch dass ich es wirklich durchgestanden hatte, die ganze Zeit von der 2.Teilimpfung zur 3. Und ich das nicht umsonst alles gemacht haben wollte, dass ich dann bei der 2.Teilimpfung aufhöre und die Hölle auf Erden durch gegangen bin und dann nicht einmal den Schutz der Impfung dafür bekomme, habe ich mich dann doch getraut, die 3. Teilimpfung zu machen!
Und ich kann echt nur jedem!!!! Dazu raten!!! MACHT DIE 3.TEILIMPFUNG!! EGAL WIE SCHEISSE ES EUCH DAVOR GEGANGEN IST IMMER!! Traut euch!
Ich kann es mir nicht erklären und ich weiss nicht wieso, aber die Regelschmerzen waren schlagartig weg! Bzw sie waren anders. Davor war es wirklich die Gebärmutter innerlich die sich MEGA verkrampft hat. Danach waren es eher so ein bisschen brennen im Vaginalkanal und leichtes Ziehen, aber eine völlig andere ART als die Schmerzen davor. Nicht nur die Intensität, sondern der Ort und die Art der Schmerzen war auch anders!
Ich habe mich psychisch drauf eingestellt gehabt, nach der dritten Teilimpfung wird das so krass, ich werde die Rettung rufen müssen und die pumpen mich mit Opiaten oder was voll, weil ichs nicht aushalten werde.
Und dann kam es ganz anders! Ich mein im ersten Monat nach der Impfung, klar ich war immer noch bissl beeinträchtigt am 2. Und 3. Tag der Regel, ich hatte schon Schmerzen, aber alles machbar und va ohne Schmerzmittel. Einfach 2 ruhige Tage Zuhause machen und alles gut. Jetzt beim 2. Mal Regel nach der 3.Impfung sind die Schmerzen noch mal ein Stück weniger geworden! Und noch mal leichter!
Ich kann euch echt nicht sagen warum das so ist, aber ich bin sooo unendlich dankbar!
Ich hab nämlich schon geglaubt gehabt, ich muss mein ganzes Leben jetzt mit solchen Schmerzen jedes einzelne Monat herum rennen und bekomm das nicht mehr weg!
Ich glaube aber schon, dass wenn ich die 3.Teilimpfung nicht gemacht hätte, dass das alles so weiter gegangen wäre mit den Nebenwirkungen!
Eins muss ich aber auch noch dazu sagen: aus Panik vor der 3.Impfung habe ich meinen Lebensstil aber drastisch umgestellt:
- 2 Wochen Urlaub genommen und nur geschlafen und mich geschont, einfach aus Prinzip
- Ernährung mega radikal umgestellt! Nur Obst und Gemüse und Nüsse und sowas. Kein Zucker, kein Brot, kein Cafe/Limos/etc, keine tierischen Produkte. Fertigprodukte und sowas sowieso mal gar nicht.
(das muss man halt auch mal schaffen, ich weiss. Dadurch dass ich so viele Allergien habe, bin ichs halt irgendwie auch bisschen gewohnt gewesen und es war jetzt etwas leichter für mich)
und ich glaub dass das schon auch ein mega Booster für mein Immunsystem war.
Die Einstichstelle hat ca 2 Wochen weh getan. Nach einem Monat war gar nichts mehr von dem ursprünglichen Schmerz oder Muskelkatergefühl im Oberarm vorhanden.
Jetzt nach 2 Monaten nach der 3. Teilimpfung fühle ich mich auch wieder mega fit.
Ich weiss es echt nicht warum, aber vielleicht reagiert der Körper erst ab dem 3. Kontakt mit dem Impfstoff wieder normal? Keine Ahnung!
Nur auf jeden Fall, was ich mit all dem sagen möchte: traut euch zur dritten Impfung! Klar im Endeffekt, es ist jedem sich selbst überlassen und seine eigene Verantwortung weil sein eigener Körper.
Nur ich wollte zu den ganzen Horrorstories im Internet und zu den Höllens-Erfahrungen mit der Impfung und den Schmerzen(die ich in dem Ausmass noch NIE in meinem Leben hatte), auch eine extremst positive Wendung und einen positiven Ausgang zu dem ganzen aufzeigen! ES GIBT HOFFNUNG!! Ich hatte die schon LÄNGST aufgegeben damals. Und bin heute immer noch verwundert und fasziniert davon, aber unglaublich glücklich, dass mich die 3.Teilimpfung von den Regelschmerzen davor „befreit“ hat!!
Eins hab ich auch noch ganz vergessen:
Va nach der 2. Teilimpfung habe ich dauernd meine Tage bekommen, teilweise schon nach 2 Wochen. Und va auch extremst lange! So für 2 Wochen oder mehr!!!
Und ich bin an sich jemand, der (wenn ich nicht hormonell verhütet habe) meine Tage alle 3-4 Monate bekommen habe nur. Sehr sehr selten einmal schon noch 2 Monaten.
An sich hatte ich meine Tage aber eher immer 10 Tage. Aber halt viel seltener.
Und nach der 2. Impfung aber alle 2 Wochen, MEGA stark und mit MEGA Schmerzen.
Jetzt nach der 3.Teilimpfung hat es sich auf ca. alle 4-5 Wochen und ca 6-7 Tage eingependelt. Also ganz normal wie es eigentlich von Natur aus sein sollte (davor war ich eher immer „abnormal“ mit meinem „natürlichen“ Rhythmus was das angeht).
Auf jeden Fall, für alle die Nebenwirkungen bekommen haben, und va extreme Regelmschmerzen!!: nach der 3. Teilimpfung war das bei mir VÖLLIG anders! Die Wahrscheinlichkeit besteht, dass es bei euch genauso sein könnte!
Holts euch einfach halt wirklich starke Schmerzmittel vom Arzt für die Zeit bis zur 3. Teilimpfung, schont euch, schlaft viel und va esst gesund und das was euch gut tut (jeder ist da ja auch ein bisschen anders. Wenn dir Hühnersuppe gut tut, dann iss viel Hühnersuppe. Wenn die keine Ahnung, Orangen gut tun, dann iss viele Orangen. Aber schauts einfach auf eure Ernährung dass ihr euch nicht mit Zucker und ungesundem Essen voll pumpt in der Zeit um die Impfung bzw va NACH der Impfung!!)
Im Nachhinein denke ich mir irgendwo auch, vielleicht ist Impfung eben auch für Mädchen und Kinder VOR der Regel empfohlen, damit ihnen genau das erspart wird? Weil ab der 3. Teilimpfung ist es ja wieder gut? Aber das ist echt nur ein Gedanke und nichts anderes.
Trotz allem, halte ich die Impfung gerade für Frauen so wichtig, weil du kannst deinen Sexpartner schwer wegen dem Austesten schicken, weil es da einfach keine Tests dafür gibt für Männer(also die einfach so gemacht werden können und auch zahlbar sind, va auch weil es ja so viele unterschiedliche Stämme gibt. Das wird ja nur getestet bei Männern, wenn schon was schief läuft). Aids und alle möglichen anderen Sachen, kann man testen, aber das nicht. Und 90% Schutz ist schon immens!
Ich würde das JEDER Frau raten eigentlich, obwohl ich echt nicht der Mensch bin, der voll auf dem Impf-Trip bin und so Sachen wie Grippe-Impfung zb in meinem Alter va oben drein, als völligen Schwachsinn sehe. Aber jeder muss da eh für sich selbst wissen, was am Besten nur ist.
Nur bitte nicht verzweifeln! Bei mir nach der 3.Impfung war alles wieder gut!!! Kein Plan warum. Vielleicht ist das der Rhythmus vom Körper mit sowas um zu gehen und bestimmte Reaktionen passieren erst bei der 3. Teilimpfung!
Nur wie gesagt, ich bin unendlich dankbar und erleichtert, dass die 3.Teilimpfung die Nebenwirkungen der 2 Impfungen davor aufgehoben hat!
Mut zur 3.Teilimpfung und nicht verzweifeln oder aufgeben!!

Eingetragen am  als Datensatz 82621
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Schwindel, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Infektanfälligkeit, Immunschwäche, Austrocknung, Konzentrationsverlust, migräneartige Kopfschmerzen, Fieber (38 °C oder höher)

Hatte im Januar berichtet, dass unsere 14jährige Tochter nach der 2. Impfung bettlägerig war, 4 Wochen nicht in die Schule konnte, nach 24 Stunden Fieber, wochenlang Kopf- und Gliederschmerzen, Schwindel, Übelkeit, stark abgenommen, völlig erschöpft, rasende Kopfschmerzen bei kleinster...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte im Januar berichtet, dass unsere 14jährige Tochter nach der 2. Impfung bettlägerig war, 4 Wochen nicht in die Schule konnte, nach 24 Stunden Fieber, wochenlang Kopf- und Gliederschmerzen, Schwindel, Übelkeit, stark abgenommen, völlig erschöpft, rasende Kopfschmerzen bei kleinster Konzentration. Zum Glück lasen wir Erfahrungsberichte, die Heilpraktiker empfahlen. Wir am 5. Tag zu Heilpraktiker, der stellt völlige Austrocknung und Blutverdickung fest. Verschreibt Infusionen, die anfangs nicht möglich sind, da die Venen zu sind und das Blut zu dick, auch Blutabnahmen nicht möglich. Vitamin C und anderes gespritzt, danach gehen endlich Infusionen, 2mal pro Woche. Allgemeinzustand unverändert schlecht, plötzlich auf viele Lebensmittel allergisch, doch nach 2 Wochen endlich so weit besser, dass sie aufstehen und etwas essen kann. Jeden 2. Tag extremer Schwindel und Übelkeit, die anderen Migräne bei kleinster Konzentration. Arzt verschreibt Chlorella-Alge 3x5 Tabl. und Bentonitkapseln (2/Tag) zur Entgiftung. Nach 4 Wochen kann sie endlich wieder zur Schule, der Schwindel ist weg, die Kopfschmerzen auch, allerdings noch sehr erschöpft, Sport undenkbar. Jeden Tag wird es besser, doch nach 2 Wochen Bronchitis mit 40 Fieber, wieder Infusion, da total fertig, homöopathisches Penicillin (Notakehl D5, frei verkäuflich - die ganze Familie nimmt es mittlerweile bei hartnäckiger Infektion). In der Zeit musste Entgiftung abgesetzt werden, bisher scheint alles ok. Wir hoffen, dass der Spuk zuende ist und das Immunsystem nicht langfristig gelitten hat. Die Entgiftung war mit Sicherheit das Richtige, doch sie sollte schnellstmöglich begonnen werden. Allerdings hat uns der Spaß insgesamt 2000 Euro privat gekostet, da nichts übernommen wird. Wir schließen jetzt eine Heilpraktiker-Zusatzversicherung ab, es lohnt sich, da sie auch weiter stabilisierend in Behandlung ist. Ich hoffe, wir konnten anderen Betroffenen helfen. Und wer noch Zweifel hat, ob impfen oder nicht: NEIN, auf keinen Fall!!!

Eingetragen am  als Datensatz 82299
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Schlafprobleme, Konzentrationsschwäche

1. Impfung Oktober, nur Schmerzen Einstichstelle, 2. Impfung Januar, nach 4 Stunden Fieber, Unwohlsein, Kopf- und Gliederschmerzen (24 Stunden lang), seitdem (jetzt 17 Tage) völlig erschöpft, jeden 2. Tag starker Schwindel, Übelkeit, die anderen etwas besser, kann nicht mehr zur Schule gehen,...

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1. Impfung Oktober, nur Schmerzen Einstichstelle, 2. Impfung Januar, nach 4 Stunden Fieber, Unwohlsein, Kopf- und Gliederschmerzen (24 Stunden lang), seitdem (jetzt 17 Tage) völlig erschöpft, jeden 2. Tag starker Schwindel, Übelkeit, die anderen etwas besser, kann nicht mehr zur Schule gehen, kleinste Konzentration löst Kopfschmerzen aus, wie ausgepumpt. Bisher chinesische Medizin, Infusionen Vit C, da Blut jedoch verdickt und akute Austrocknung (woher?) meistens nicht durchführbar, daher in Spritzenform. Entgiftung mit Chlorella-Alge und Bärlauch-Kapseln (abgesetzt wegen Bauchschmerzen). Bisher kaum besser.

Eingetragen am  als Datensatz 81583
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Übelkeit mit Schwindel, Übelkeit, Fieber, Magenkrämpfe, Bauchschmerzen

Kopfschmerzen,Übelkeit,Schwindelgefühl,bauchschmerzen

Gardasil bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilÜbelkeit2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kopfschmerzen,Übelkeit,Schwindelgefühl,bauchschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 81430
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil 9 für Gebärmutterhalskrebs mit Müdigkeit, Hitzewallung

Unsere Tochter hat vor ca. 3 Monaten ihre erste Impfdosis Gardasil 9 bekommen mit leichten Nebenwirkungen, lahmer Arm und leichte Schmerzen an der Einstichstelle. Jetzt hat sie vor wenigen Tagen die 2. und letzte Impfdosis erhalten, wieder mit den vorherigen Nebenwirkungen. Neu ist jetzt das sie...

Gardasil 9 bei Gebärmutterhalskrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil 9Gebärmutterhalskrebs-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unsere Tochter hat vor ca. 3 Monaten ihre erste Impfdosis Gardasil 9 bekommen mit leichten Nebenwirkungen, lahmer Arm und leichte Schmerzen an der Einstichstelle.
Jetzt hat sie vor wenigen Tagen die 2. und letzte Impfdosis erhalten, wieder mit den vorherigen Nebenwirkungen. Neu ist jetzt das sie oft schlapp und müde ist, Bauchschmerzen hat und Hitzewallungen. Hätte ich das alles vorher gelesen was überall steht hätte ich sie wohl nicht geimpft. Neu ist auch das ihr Gesicht manchmal richtig rot und heiß wird.. Ihre Freundinnen die ebenfalls die Impfung bekommen haben, haben gar keine Nebenwirkungen. Da sieht man mal, es kann auch gut gehen..

Eingetragen am  als Datensatz 81359
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil 9
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:2004 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Impfschutz mit geschwollene Lymphdrüsen, Lymphknoten

Geschwollenre Lymphknoten im Lendenbereich, nur auf einer Seite.

Gardasil bei Impfschutz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilImpfschutz1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Geschwollenre Lymphknoten im Lendenbereich, nur auf einer Seite.

Eingetragen am  als Datensatz 80618
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Schwindel/Erschöpfungszustände mit Schwindel, Kopfschmerzen

Meine Tochter ist 14 Jahre alt und bekam nach der 1. Impfdosis erhebliche Probleme. Nach bisher 6 Wochen leidet sie immer noch unter Schwindel, Konzentrationsstörungen und Unwohlsein. Trotz Ausleitung des Impfstoffes ist bisher keine signifikante Verbesserung eingetreten. Die Schulmedizin steht...

Gardasil bei Schwindel/Erschöpfungszustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilSchwindel/Erschöpfungszustände1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter ist 14 Jahre alt und bekam nach der 1. Impfdosis erhebliche Probleme. Nach bisher 6 Wochen leidet sie immer noch unter Schwindel, Konzentrationsstörungen und Unwohlsein. Trotz Ausleitung des Impfstoffes ist bisher keine signifikante Verbesserung eingetreten. Die Schulmedizin steht dem Ganzen hilflos gegenüber. Der Impfschaden ist
ärtzlich bestätigt.

Eingetragen am  als Datensatz 80376
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Vorsorge mit Ausbleiben der Periode, PAP-Veränderung

Ich habe vor vier Jahren die Impfung Gardasil bekommen, habe mir aber nur eine Dosis spritzen lassen, da sich meine Bedenken häuften, da immer mehr negative Bericht im Internet auftauchten (viele sicherlich auch nicht gerechtfertigt). Generell bin ich ein Impfbefürworter, aber in diesem Fall...

Gardasil bei Vorsorge

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilVorsorge1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor vier Jahren die Impfung Gardasil bekommen, habe mir aber nur eine Dosis spritzen lassen, da sich meine Bedenken häuften, da immer mehr negative Bericht im Internet auftauchten (viele sicherlich auch nicht gerechtfertigt). Generell bin ich ein Impfbefürworter, aber in diesem Fall zweifle ich. Ich bin kein Experte und kann den Zusammenhang von bestimmten Symptomen und die Auswirkungen einer Impfung nicht beurteilen.
Nun gut, kurz zu dem wie es mir nach er ersten und einzigen Impfung erging:
ich habe nach der Impfung meine Periode über 5 Monate nicht bekommen, hatte sie sonst immer regelmäßig und hatte noch nie ein Ausbleiben eines Zykluses.
Mein Pap Test (Human papilloma Virus Test-> der Impfstoff sollte vor den "agressivsten" dieser Viren schützen, welche dann auch für Gebärmutterkrebs verantwortlich sind) war positiv-> der Virus, oder zumeindest eine Form der vielen möglichen Viruststämme wurde in meinen Gebärmutterzellen nachgewiesen. Meine Gynäkologin erklärte, dass der Test durchmein gutes Immunsystem wieder nagativ werden kann, da mein Körper den Virus im Idealfall bekämpfen kann, so war es dann nach einem Jahr auch, zum Glück.
Meine Meinung zu dem Impfstoff ist gespalten, er schütz vor der Infektion mit den gefährlichsten dieser Viren, welche dann auch für Gebärmutterhalskrebs verantwortlich sind, aber es fehlen Langzeitstudien (ich weiß zumindest von keiner).
Der sicherste Schutz vor dem Virus ist geschützter Geschlechtsverkehr und falls der geschützte Geschlechtsverkehrt dann noch irgendwann nicht mehr geschützt ist sollten sich BEIDE Partner sich einer kurzen Untersuchung unterziehen, da auch Männer Träger des Virus sind!
Alles Gute den Menschen die mit den Nebenwirkungen weiterhin zu kämpfen haben.

Eingetragen am  als Datensatz 79547
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Gebärmutterhalskrebs mit Schmerzen an der Einstichstelle

Die Einstichstelle der Impfung schmerzte bei meiner 13 jährigen Tochter (Schutzimpfung vor Gebärmutterhalskrebs) sowie bei mir (Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs nach Konisation, 33 Jahre alt) über Tage hinweg übermäßig. Für meine Person kann ich behaupten, Schmerzen generell sehr gut aushalten...

Gardasil bei Gebärmutterhalskrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilGebärmutterhalskrebs1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Einstichstelle der Impfung schmerzte bei meiner 13 jährigen Tochter (Schutzimpfung vor Gebärmutterhalskrebs) sowie bei mir (Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs nach Konisation, 33 Jahre alt) über Tage hinweg übermäßig. Für meine Person kann ich behaupten, Schmerzen generell sehr gut aushalten zu können. Doch im Zuge der Gardasil 9-Impfungen, konnte ich meinen Arm über Tage kaum beruflich belasten vor Schmerz. Trotz Abklingen dieser Schmerz-Empfindungen, kommt es mehrmals im Monat vor (die 2. Impfung ist bereits knapp drei Monate her), dass die Impfstelle im Muskel plötzlich wehtut. Für mich ein Rätsel. Ersichtlich ist an der Impfstelle jedoch keine äußerliche Veränderung. Nun, leider kann ich nicht mehr Erfahrung zum Impfstoff Gardasil 9 beisteuern. Ich wünsche jedoch allen Betroffenen gute und schnelle Genesung!!

Eingetragen am  als Datensatz 79440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung mit Schmerzen an der Einstichstelle, Bauchkrämpfe, Durchfall

1. Impfung: leichte Schmerzen an der Einstichstelle. Unmittelbar danach leichter Schwindel. 2.Impfung: minimale Schmerzen an der Einstichstelle 3. Impfung: minimale Schmerzen an der Einstichstelle. Ca. 4-5 Stunde später : akute Bauchkrämpfe, mittelstarker Durchfall

Gardasil bei HPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilHPV-Gebärmutterhalskrebs-Impfung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1. Impfung: leichte Schmerzen an der Einstichstelle. Unmittelbar danach leichter Schwindel.
2.Impfung: minimale Schmerzen an der Einstichstelle
3. Impfung: minimale Schmerzen an der Einstichstelle. Ca. 4-5 Stunde später : akute Bauchkrämpfe, mittelstarker Durchfall

Eingetragen am  als Datensatz 78661
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil für Kopfschmerzen mit Kopfschmerzen, Sehschwäche, Schwindel, Konzentrationsprobleme

Ich habe die 1. Spritze jetzt hinter mir. Ich bin 13 Jahre alt. Ich habe eine Woche nach der Impfung starke dauerhafte Kopfschmerzen, Sehschwäche,Schwindel und großen Konzentrationsmangel. Die 2. Und 3. Spitze werde ich nicht spritzen lassen!

Gardasil bei Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GardasilKopfschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die 1. Spritze jetzt hinter mir. Ich bin 13 Jahre alt. Ich habe eine Woche nach der Impfung starke dauerhafte Kopfschmerzen, Sehschwäche,Schwindel und großen Konzentrationsmangel.
Die 2. Und 3. Spitze werde ich nicht spritzen lassen!

Eingetragen am  als Datensatz 78611
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):43
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil 9 für Hpv Infektion und bereits 2 Konisationen mit Kopfschmerzen

1. Impfung war ohne Nebenwirkungen Nach 5 Wochen 2. Impfung. 2 Tage danach starke Kopfschmerzen, Anschwellen der Lymphknoten am Hals und 3 Tage lang starke Erkältung und erhöhte Temperatur. Seitdem Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit. Der Frauenarzt hatte mir bereits nach der ersten...

Gardasil 9 bei Hpv Infektion und bereits 2 Konisationen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil 9Hpv Infektion und bereits 2 Konisationen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1. Impfung war ohne Nebenwirkungen

Nach 5 Wochen 2. Impfung. 2 Tage danach starke Kopfschmerzen, Anschwellen der Lymphknoten am Hals und 3 Tage lang starke Erkältung und erhöhte Temperatur. Seitdem Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit.

Der Frauenarzt hatte mir bereits nach der ersten Konisation die Impfung empfohlen. Erst nach der 2. Konisation habe ich mich dazu entschieden, die Impfung durchzuführen weil der Arzt mir dies erneut empfohlen hatte. Jetzt bin ich sehr erschrocken und verunsichert weil es mir seit der Impfung deutlich schlechter geht. Die 3. Impfung werde ich nicht durchführen lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 76763
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil 9
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil 9 für Dysplasie mit keine Nebenwirkungen

Lediglich die impfstelle hat leicht gebrannt während der Spritze ansonsten sind Bit mir keine Nebenwirkungen aufgetreten. Da ich bereits an Krebsvorstufen erkrankt und behandelt bin, wurde mir die Impfung trotzdem empfohlen. Meine Krankenkasse erstattet die Kosten. Alles super !

Gardasil 9 bei Dysplasie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil 9Dysplasie1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lediglich die impfstelle hat leicht gebrannt während der Spritze ansonsten sind Bit mir keine Nebenwirkungen aufgetreten. Da ich bereits an Krebsvorstufen erkrankt und behandelt bin, wurde mir die Impfung trotzdem empfohlen. Meine Krankenkasse erstattet die Kosten. Alles super !

Eingetragen am  als Datensatz 74797
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil 9
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Humanes Papillomvirus Typ 6,11,16,18

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
30 mehr Nebenwirkungen mit Gardasil

Gardasil wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Cervarix, Valette, CellCept

Gardasil Patienteninformationen

WAS IST GARDASIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Gardasil ist ein Impfstoff. Die Impfung mit Gardasil ist zum Schutz vor Erkrankungen bestimmt, die durch humane Papillomviren (HPV) der Typen 6, 11, 16 und 18 hervorgerufen werden.

Diese Erkrankungen sind Gebärmutterhalskrebs, Krebsvorstufen der weiblichen Geschlechtsorgane (Gebärmutterhals, äußere weibliche Geschlechtsteile und Scheide) und Genitalwarzen bei Männern und Frauen. Die HPVTypen 16 und 18 sind für etwa 70 % der Fälle von Gebärmutterhalskrebs und für 70 % der durch HPV verursachten Krebsvorstufen der äußeren Geschlechtsteile und der Scheide verantwortlich. Die HPVTypen 6 und 11 sind für ca. 90 % aller Genitalwarzen verantwortlich.

Gardasil wird angewendet, um diese Erkrankungen zu verhindern. Dieser Impfstoff ist nicht zur Behandlung von HPVbedingten Erkrankungen geeignet. Besteht zum Zeitpunkt der Impfung bereits eine Infektion oder Erkrankung verursacht durch einen oder mehrere HPVTypen vor dem/denen der Impfstoff schützen soll, wirkt der Impfstoff gegen diesen/diese HPVTypen nicht. Allerdings schützt Gardasil in solchen Fällen vor Infektionen und Erkrankungen verursacht durch die HPVTypen, mit denen man noch nicht infiziert ist und gegen die der Impfstoff gerichtet ist.

Gardasil kann die Erkrankungen, vor denen es schützt, nicht verursachen.

Gardasil löst die Bildung von typspezifischen Antikörpern (Abwehrstoffen) aus. In klinischen Studien wurde gezeigt, dass Gardasil bei Frauen im Alter von 16 bis 45 Jahren und bei Männern im Alter von 16 bis 26 Jahren Erkrankungen verhindert, die durch die HPVTypen 6, 11, 16 und 18 hervorgerufen werden. Der Impfstoff führt auch bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 9 bis 15 Jahren zur Bildung von typspezifischen Antikörpern.

Gardasil sollte entsprechend den offiziellen Empfehlungen angewendet werden.


WAS MÜSSEN SIE VOR DER VERABREICHUNG VON GARDASIL BEACHTEN?



Gardasil darf nicht angewendet werden, wenn


- Sie bzw. Ihr Kind überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von Gardasil sind (siehe Abschnitt 6. unter den „sonstigen Bestandteilen“)
- Sie bzw. Ihr Kind nach einer früheren Gabe einer Dosis Gardasil eine allergische Reaktion hatten
- Sie bzw. Ihr Kind an einer Erkrankung mit hohem Fieber leiden. Eine leichte Temperaturerhöhung oder eine Infektion der oberen Atemwege (zum Beispiel eine Erkältung) ist jedoch kein Grund, die Impfung zu verschieben

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Gardasil

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie bzw. Ihr Kind
- eine Blutgerinnungsstörung haben (eine Erkrankung, die dazu führt, dass Sie bzw. Ihr Kind stärker bluten als normalerweise), zum Beispiel Hämophilie (die sogenannte Bluterkrankheit)
- ein geschwächtes Immunsystem haben, zum Beispiel aufgrund einer angeborenen Störung, einer HIVInfektion oder aufgrund von Arzneimitteln, die das Immunsystem beeinträchtigen

Wie alle Impfstoffe schützt Gardasil möglicherweise nicht alle Geimpften vollständig.

Gardasil schützt nicht gegen jeden Typ des humanen Papillomvirus. Daher sollten geeignete Maßnahmen zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten beibehalten werden.

Gardasil schützt nicht vor anderen Erkrankungen, die nicht durch humane Papillomviren ausgelöst werden.

Die Impfung ist kein Ersatz für Routineuntersuchungen zur GebärmutterhalskrebsFrüherkennung. Sie sollten weiterhin dem Rat Ihres Arztes folgen und Gebärmutterhalsabstriche/PapTests zur Krebsfrüherkennung vornehmen lassen sowie seine Empfehlungen zu anderen vorbeugenden und schützenden Maßnahmen befolgen.

Weitere wichtige Informationen, die Sie bzw. Ihr Kind über Gardasil haben sollten
Derzeit ist nicht bekannt, wie lange die Schutzwirkung anhält. Langzeitstudien werden zurzeit durchgeführt, um herauszufinden, ob eine Auffrischimpfung erforderlich ist.

Anwendung von Gardasil mit anderen Arzneimitteln

Gardasil kann zeitgleich mit einem Hepatitis BImpfstoff verabreicht werden oder mit einem BoosterImpfstoff gegen Diphtherie (d) und Tetanus (T), der entweder kombiniert ist mit Pertussis (azelluläre Komponenten [ap]) und/oder Poliomyelitis (inaktivierte Viren [IPV]) (Tdap-, TdIPV-, TdapIPV-Impfstoffe). Es sollten jedoch unterschiedliche Injektionsstellen gewählt werden (andere Körperstellen, beispielsweise am anderen Arm oder Bein).

Die Wirkung von Gardasil kann möglicherweise eingeschränkt sein, wenn es zusammen mit Medikamenten gegeben wird, die das Immunsystem (das natürliche Abwehrsystem des Körpers) unterdrücken.

In klinischen Studien beeinträchtigten einzunehmende (z. B. die Pille) oder andere Verhütungsmittel die durch Gardasil erzielte Schutzwirkung nicht.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie bzw. Ihr Kind andere Arzneimittel anwenden bzw. vor Kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie Ihren Arzt, wenn die zu impfende Person schwanger ist, versucht schwanger zu werden oder während der Impfserie schwanger wird.

Gardasil kann Frauen verabreicht werden, die stillen oder stillen möchten.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist nicht untersucht worden, ob die Verabreichung von Gardasil Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen haben kann.

WIE WIRD GARDASIL VERABREICHT?


Gardasil wird von Ihrem Arzt als Injektion verabreicht. Gardasil ist für Jugendliche ab einem Alter von 9 Jahren und Erwachsene vorgesehen. Die zu impfende Person erhält drei Dosen des Impfstoffs.

Erste Injektion: zu einem gewählten Zeitpunkt Zweite Injektion: idealerweise 2 Monate nach der ersten Injektion Dritte Injektion: idealerweise 6 Monate nach der ersten Injektion

Falls ein abweichendes Impfschema erforderlich ist, sollte die 2. Dosis frühestens einen Monat nach der 1. Dosis und die 3. Dosis frühestens 3 Monate nach der 2. Dosis verabreicht werden. Alle 3 Dosen sollten innerhalb eines Jahres verabreicht werden. Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach weiteren Informationen.

Die zu impfende Person sollte das 3-DosenImpfschema einhalten, da sie sonst nicht vollständig geschützt sein könnte.

Gardasil wird als Injektion durch die Haut in den Muskel (vorzugsweise in den Muskel des Oberarms oder des Oberschenkels) verabreicht.

Der Impfstoff darf nicht mit anderen Impfstoffen oder Lösungen in derselben Spritze gemischt werden.

Wenn Sie die Anwendung von Gardasil vergessen haben

Wenn Sie bzw. Ihr Kind eine vorgesehene Injektion nicht erhalten haben, entscheidet der Arzt, wann er diese verabreichen wird.

Es ist wichtig, dass Sie den Anweisungen Ihres Arztes oder des medizinischen Fachpersonals hinsichtlich der Termine für die weiteren Impfdosen folgen. Wenn Sie einen Termin vergessen haben oder zum vereinbarten Termin nicht kommen können, fragen Sie Ihren Arzt um Rat. Wenn Sie als erste Dosis Gardasil erhalten haben, sollte zur Vervollständigung des 3-DosenImpfschemas auch Gardasil und kein anderer HPVImpfstoff eingesetzt werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Impfstoffs haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Impfstoffe und Arzneimittel kann Gardasil Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die folgenden Nebenwirkungen können nach Anwendung von Gardasil beobachtet werden:

Sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Geimpften) traten folgende Nebenwirkungen an der Einstichstelle auf: Schmerz, Schwellung und Rötung. Es wurden auch Kopfschmerzen beobachtet.

Häufig (bei mehr als 1 von 100 Geimpften) traten folgende Nebenwirkungen an der Einstichstelle auf: Bluterguss, Juckreiz, Schmerzen in der betroffenen Gliedmaße. Fieber und Übelkeit wurden auch berichtet.

Selten (bei weniger als 1 von 1.000 Geimpften): Nesselsucht (Urtikaria)

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Geimpften) wurde über Atembeschwerden (Bronchospasmus) berichtet.

Wenn Gardasil gleichzeitig mit einem kombinierten Diphtherie-, Tetanus-, Pertussis (azellulär, aus Komponenten) und Poliomyelitis (inaktiviert)-BoosterImpfstoff verabreicht wurde, wurde öfter über Schwellungen an der Injektionsstelle und Kopfschmerzen berichtet.

Nebenwirkungen, die nach Markteinführung berichtet wurden:
Über Ohnmachtsanfälle, manchmal begleitet von Versteifung oder Zuckungen, wurde berichtet. Obwohl Ohnmachtsanfälle nur gelegentlich vorkommen, sollten geimpfte Personen über einen Zeitraum von 15 Minuten nach Verabreichung des HPVImpfstoffs beobachtet werden.

Allergische Reaktionen wie Atembeschwerden, pfeifendes Atemgeräusch (Bronchospasmus), Nesselsucht und Ausschlag wurden berichtet. Einige dieser Reaktionen waren stark ausgeprägt.

Wie bei anderen Impfstoffen auch wurden bei breiter Anwendung folgende Nebenwirkungen berichtet: geschwollene Lymphdrüsen (Halsbereich, Achselhöhle oder Leiste), GuillainBarré-Syndrom (Muskelschwäche, Missempfindungen, Kribbeln in Armen, Beinen und Oberkörper), Schwindel, Erbrechen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, ungewohnte Müdigkeit oder Schwäche, Schüttelfrost, allgemeines Unwohlsein, schnelleres Auftreten von Blutungen oder Blutergüssen als normalerweise und Infektion der Haut.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie bzw. Ihr Kind erheblich beeinträchtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

WIE IST GARDASIL AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Der Impfstoff darf nach dem auf dem Etikett des Fläschchens und auf der Faltschachtel (nach „EXP“ bzw. „Verwendbar bis:“) angegebenen Verfalldatum nicht mehr angewendet werden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Im Kühlschrank lagern (2 °C - 8 °C). Nicht einfrieren. Das Fläschchen in der Faltschachtel aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: Januar 2012

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Ulrike
Ulrike
Benutzerbild von ms.porcelain
ms.porce…
Benutzerbild von bio712
bio712

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 58 Benutzer zu Gardasil

Graphische Auswertung zu Gardasil

Graph: Altersverteilung bei Gardasil nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Gardasil nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Gardasil

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Gardasil folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Kopfschmerzen

Schmerz an der Einstichstelle

Rötung an der Einstichstelle

Schwellung an der Einstichstelle

Nebenwirkungen an der Einstichstelle

Häufig  (1 - 10%)

Übelkeit

Fieber

Juckreiz an der Einstichstelle

Nebenwirkungen an der Einstichstelle

Bluterguss an der Einstichstelle

Schmerzen in der Einstichstelle

Schmerzen in der betroffenen Gliedmaße

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Ohnmachtsanfälle

Ohnmachtsanfälle mit Versteifung

Ohnmachtsanfälle mit Zuckungen

Selten  (0,01 - 0,1%)

Nesselsucht

Urtikaria

Sehr selten  (0 - 0,01%)

Atembeschwerden

Bronchospasmus

Nicht bekannt

Erbrechen

Schüttelfrost

allergische Reaktionen

Muskelschmerzen

Schwäche

Gelenkschmerzen

Schwindel

Nesselsucht

Atembeschwerden

Ausschlag

geschwollene Lymphdrüsen

Kribbeln in den Armen

Kribbeln in den Beinen

allgemeines Unwohlsein

Muskelschwäche

pfeifendes Atemgeräusch

Bronchospasmus

geschwollene Lymphdrüsen im Halsbereich

geschwollene Lymphdrüsen im Bereich der Achselhöh…

geschwollene Lymphdrüsen im Bereich der Leiste

GuillainBarré-Syndrom

Missempfindungen

Kribbeln im Oberkörper

ungewohnte Müdigkeit

schnelleres Auftreten von Blutungen

Blutergüsse

Infektion der Haut

schnelleres Auftreten von Blutergüssen

ungewohnte Schwäche

[]