Appetitlosigkeit bei Opipramol

Nebenwirkung Appetitlosigkeit bei Medikament Opipramol

Insgesamt haben wir 600 Einträge zu Opipramol. Bei 2% ist Appetitlosigkeit aufgetreten.

Wir haben 12 Patienten Berichte zu Appetitlosigkeit bei Opipramol.

Prozentualer Anteil 73%27%
Durchschnittliche Größe in cm166182
Durchschnittliches Gewicht in kg6579
Durchschnittliches Alter in Jahren5047
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,3824,40

Opipramol wurde von Patienten, die Appetitlosigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Opipramol wurde bisher von 10 sanego-Benutzern, wo Appetitlosigkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Appetitlosigkeit bei Opipramol:

 

Opipramol für Angst- und Panikattacken mit Absetzerscheinungen, Schwitzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Magen und Darm betreffende Symptome

Hatte eigentlich keine nennenswerten Nebenwirkungen in der langen Einnahmezeit über 20 Jahre von 50 mg am Abend. Auch die zusätzliche Einnahme von ebenfalls 50 mg abends beeinträchtigte mich nicht. Die Panikattacken waren weitaus schlimmer als eventuelle Nebenwirkungen. Kannte mittlerweile auch alle Psychiater in meiner näheren und weiteren Umgebung, machte zahlreiche Gesprächstherapien. Jeder von ihnen kam zu einer anderen Ursachendiagnose und keiner glaubte mir meinen Verdacht, dass die Panikattacken eine hormonelle Geschichte sein könnten. Mittlerweile bin ich am Ende meiner Wechseljahre und konnte problemlos das Opipramol ausschleichen und das, nach meinem Gutdünken. Ich nehme das Opi seit 6 Monaten nicht mehr und die Absetzsymptome waren und sind teilweise immer noch Schwitzattacken, manchmal Übelkeit und Appetitlosigkeit, dabei Magen-und Darmprobleme, mittlerweile aber nachlassend. Das Doxepin nehme ich allerdings noch weiter, allerdings nur 37,5 mg abends. Was mich veranlasst hier zu schreiben, ist das Wissen um Wechselwirkungen von Antidepressiva. Eine Ärztin empfahl mir...

Opipramol bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte eigentlich keine nennenswerten Nebenwirkungen in der langen Einnahmezeit über 20 Jahre von 50 mg am Abend. Auch die zusätzliche Einnahme von ebenfalls 50 mg abends beeinträchtigte mich nicht. Die Panikattacken waren weitaus schlimmer als eventuelle Nebenwirkungen. Kannte mittlerweile auch alle Psychiater in meiner näheren und weiteren Umgebung, machte zahlreiche Gesprächstherapien. Jeder von ihnen kam zu einer anderen Ursachendiagnose und keiner glaubte mir meinen Verdacht, dass die Panikattacken eine hormonelle Geschichte sein könnten. Mittlerweile bin ich am Ende meiner Wechseljahre und konnte problemlos das Opipramol ausschleichen und das, nach meinem Gutdünken. Ich nehme das Opi seit 6 Monaten nicht mehr und die Absetzsymptome waren und sind teilweise immer noch Schwitzattacken, manchmal Übelkeit und Appetitlosigkeit, dabei Magen-und Darmprobleme, mittlerweile aber nachlassend. Das Doxepin nehme ich allerdings noch weiter, allerdings nur 37,5 mg abends. Was mich veranlasst hier zu schreiben, ist das Wissen um Wechselwirkungen von Antidepressiva. Eine Ärztin empfahl mir auch das Einnehmen von Citalopram. Gott sei Dank war mein Apotheker auf der Hut. Er überprüfte Opi und Doxepin auf eine Wechselwirkung mit Citalopram und riet mir dringend von einer gemeinsamen Einnahme ab, da Opipramol oder auch Doxepin auf keinen Fall mit Citalopram zusammen genommen werden sollte. Ich hoffe, die Info trägt dazu bei, dass häufiger Wechselwirkungs-Checks gemacht werden, um Schlimmes zu verhindern.

Eingetragen am  als Datensatz 78137
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Panikattacken, Angstzustände, Realitätsverlust mit Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schwindel, Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit

habe gestartet mit einer Dosis von morgens und mittags 50mg, abends 100mg. Zwar hat die Wirkung schnell eingetreten, genauso aber auch die Nebenwirkungen: - habe pro Tag über 12 Stunden geschlafen - Konzenztationsprobleme - durchgehend starker Schwindel - Trägheit/absolute Lustlosigkeit - starke Stimmungsschwankungen - Appettitsprobleme Die wurde mittlerweile auf morgens 25mg, abends 50mg reduziert, die Nebenwirkungen halten aber in leicht abgeschwächter Form an.

Opipramol bei Panikattacken, Angstzustände, Realitätsverlust

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolPanikattacken, Angstzustände, Realitätsverlust1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe gestartet mit einer Dosis von morgens und mittags 50mg, abends 100mg. Zwar hat die Wirkung schnell eingetreten, genauso aber auch die Nebenwirkungen:
- habe pro Tag über 12 Stunden geschlafen
- Konzenztationsprobleme
- durchgehend starker Schwindel
- Trägheit/absolute Lustlosigkeit
- starke Stimmungsschwankungen
- Appettitsprobleme
Die wurde mittlerweile auf morgens 25mg, abends 50mg reduziert, die Nebenwirkungen halten aber in leicht abgeschwächter Form an.

Eingetragen am  als Datensatz 3818
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Schlafstörung, Burn out, Depression Angststörung mit Schwitzen, Libidoverlust, Appetitsverlust, Gewichtsverlust, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Muskelzuckungen, Harnverhalt

Nach Umstellung auf Cymbalta starkes schwitzen - besonders vormittags -, totaler Libidoverlust - würde zwar gerne aber es geht nicht - leichter Appetitverlust mit Gewichtsabnahme (ist eine angenehme Begleiterscheinung), Mundtrockenheit, oberflächlicher Schlaf, aber dafür 10 - 11 Stunden, gelegentliches Muskelzittern, leichte Probleme beim Wasserlassen, kaum Besserung der depressiven Symptome, starke Antriebslosigkeit,

Opibramol 100 mg bei Schlafstörung, Burn out, Depression Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opibramol 100 mgSchlafstörung, Burn out, Depression Angststörung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Umstellung auf Cymbalta starkes schwitzen - besonders vormittags -, totaler Libidoverlust - würde zwar gerne aber es geht nicht - leichter Appetitverlust mit Gewichtsabnahme (ist eine angenehme Begleiterscheinung), Mundtrockenheit, oberflächlicher Schlaf, aber dafür 10 - 11 Stunden, gelegentliches Muskelzittern,
leichte Probleme beim Wasserlassen, kaum Besserung der depressiven Symptome, starke Antriebslosigkeit,

Eingetragen am  als Datensatz 3239
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen, Angststörung mit Übelkeit, Brustschmerzen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Schwindel

Ich spüre schon Besserung meiner Symptome,meine Stimmung ist stundenweise schon besser als noch vor einer Woche.Nebenwirkungen:Übelkeit,Brustschmerzen,Abneigung gegen bestimmte Speisen,Appetitlosigkeit,Müdigkeit,leichter Schwindel.Nachtrag:Nach 14 Tagen musste ich das Medikament absetzen, da die Übelkeit immer stärker wurde und ich nicht mehr essen konnte.

Opipramol-neuraxpharm bei Depressionen, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol-neuraxpharmDepressionen, Angststörung14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spüre schon Besserung meiner Symptome,meine Stimmung ist stundenweise schon besser als noch vor einer Woche.Nebenwirkungen:Übelkeit,Brustschmerzen,Abneigung gegen bestimmte Speisen,Appetitlosigkeit,Müdigkeit,leichter Schwindel.Nachtrag:Nach 14 Tagen musste ich das Medikament absetzen, da die Übelkeit immer stärker wurde und ich nicht mehr essen konnte.

Eingetragen am  als Datensatz 13561
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol-neuraxpharm
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen mit Zittern, Müdigkeit, Herzrasen, Benommenheit, Appetitsverlust

Für meine Angststörung wurde mir ursprünglich Paroxetin (sehr kl.Dosis amm Anfang) verschrieben. Paroxetin soll bei 95% der Patienten sehr gute Wirksamkeit bei guter Verträglichkeit erziehlen. Ich gehörte aber zu den anderen 5% , die nach 3 Tagen am ganzen Körper zitterte, sehr stark benommen war und von der Couch kaum aufstehen konnte. Auf Anrat des Arztes habe ich Paroxetin abgesetzt und nach ca. 2 Wochen (eher habe ich mich nicht getraut) mit Opipramol angefangen. Weil ich eine sehr empfindliche Person (was Medi betrifft) bin hatte ich die ersten 2 Wochen auch mit Nebenwirkungen zu "kämpfen", die aber bei weitem nicht so intensiv waren wie bei Paroxetin. Starke Müdichkeit, ein inneres Zittern, Herzrasen (bei niedrigen Blutdruck) und leichte (aber verträgliche) Benommenheit. Jetzt bin ich schon in der 5-ten Woche mit der Opipramol-Einnahme. Die Nebenwirkungen haben stark nachgelassen und die Panikattacken sind immer seltener und schächer geworden. Zwar habe ich noch mit der Angst vor Panikattacken zu kämpfen, aber mit hilfe der Psychotherapie versuche ich diese Angst zu...

Opipramol bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für meine Angststörung wurde mir ursprünglich Paroxetin (sehr kl.Dosis amm Anfang) verschrieben. Paroxetin soll bei 95% der Patienten sehr gute Wirksamkeit bei guter Verträglichkeit erziehlen. Ich gehörte aber zu den anderen 5% , die nach 3 Tagen am ganzen Körper zitterte, sehr stark benommen war und von der Couch kaum aufstehen konnte. Auf Anrat des Arztes habe ich Paroxetin abgesetzt und nach ca. 2 Wochen (eher habe ich mich nicht getraut) mit Opipramol angefangen.
Weil ich eine sehr empfindliche Person (was Medi betrifft) bin hatte ich die ersten 2 Wochen auch mit Nebenwirkungen zu "kämpfen", die aber bei weitem nicht so intensiv waren wie bei Paroxetin. Starke Müdichkeit, ein inneres Zittern, Herzrasen (bei niedrigen Blutdruck) und leichte (aber verträgliche) Benommenheit.
Jetzt bin ich schon in der 5-ten Woche mit der Opipramol-Einnahme. Die Nebenwirkungen haben stark nachgelassen und die Panikattacken sind immer seltener und schächer geworden. Zwar habe ich noch mit der Angst vor Panikattacken zu kämpfen, aber mit hilfe der Psychotherapie versuche ich diese Angst zu beweltigen.
Ich habe vergessen zu schreiben, dass ich, seit der Einnahme von Antidepresiva, keinen Appetit mehr habe und in 6 Wo ca. 6 kg abgenommen habe.
Und noch etwas, die Alpträume die ich vor der Behandlung hatte, haben sich in klare und normale Träume verwandelt. Ich habe keine Angst mehr einzuschlafen. Didu

Eingetragen am  als Datensatz 15210
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angst- und Panikattacken mit Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Gewichtabnahme, Ängste, Appetitminderung, trockene Kehle, Haarprobleme

Habe in den ersten 1 1/2 Wochen 2 kg abgenommen . Um mehr zu sagen werde ich sie Länder nehmen müssen .

Opipramol bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngst- und Panikattacken2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe in den ersten 1 1/2 Wochen 2 kg abgenommen . Um mehr zu sagen werde ich sie Länder nehmen müssen .

Eingetragen am  als Datensatz 79273
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Panikattacken, Angststörung mit Übelkeit, Magenkrämpfe, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit

wie ihr hier seht habe ich schon ettliche medikamente verschrieben bekommen die die angst mindern sollten und die panikattaken mindern sollten.fühle mich ein bisschen wie ein versuchskanichen.die meisten medikamente habe ich nicht gut vertragen bis auf die opipramol!übelkeit,magenkrämpfe,appetitlosikkeit,gewichtsverlust. bei opipramol habe ich aber nach der langen anwendungszeit immer noch schlimme angstzustände und panikattaken,.habe das gefühl das sie nicht richtig wirken!vielleicht kann mir ja jemand von euch hilfe geben,wer mit einem medikament bei angststörungen und extremen panikattaken gute erfahrungen gemacht hat!welches medikament dagegen am besten hilft die angststörungen und panikattaken zu reduzieren!bin ratlos und fühle mich bei meinen ärtzen nicht wirklich gut aufgehoben!danke!

Opipramol-neuraxpharm bei Panikattacken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol-neuraxpharmPanikattacken, Angststörung7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

wie ihr hier seht habe ich schon ettliche medikamente verschrieben bekommen die die angst mindern sollten und die panikattaken mindern sollten.fühle mich ein bisschen wie ein versuchskanichen.die meisten medikamente habe ich nicht gut vertragen bis auf die opipramol!übelkeit,magenkrämpfe,appetitlosikkeit,gewichtsverlust.
bei opipramol habe ich aber nach der langen anwendungszeit immer noch schlimme angstzustände und panikattaken,.habe das gefühl das sie nicht richtig wirken!vielleicht kann mir ja jemand von euch hilfe geben,wer mit einem medikament bei angststörungen und extremen panikattaken gute erfahrungen gemacht hat!welches medikament dagegen am besten hilft die angststörungen und panikattaken zu reduzieren!bin ratlos und fühle mich bei meinen ärtzen nicht wirklich gut aufgehoben!danke!

Eingetragen am  als Datensatz 10869
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen mit Schwitzen, Müdigkeit, Zittern, Appetitlosigkeit, Schwindel

Ich nehme Paroxetin und Opipramol zur Behandlung einer Panikstörung seit 1 Woche ein. Nach ca. 4 Tagen hat sich die Wirksamkeit eingestellt, sodass es mir bereits jetzt, nach nur 1 Woche, deutlich besser geht und mein Gemütszustand recht stabil ist. Die ersten Tage hatte ich noch jeweils morgens ein seelisches Tief. Nach Einnahme der morgendlichen Tablettenhälfte Paroxetin ging es dann aber immer bergauf innerhalb der nächsten 1-2 Stunden. Nebenwirkungen: vermehrtes Schwitzen, sowohl tagsüber (Handflächen) als auch nachts; Müdigkeit; häufiges Gähnen; leichtes Schwindelgefühl; Zittern; Appetitlosigkeit

Opipramol-neuraxpharm bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol-neuraxpharmAngststörungen7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Paroxetin und Opipramol zur Behandlung einer Panikstörung seit 1 Woche ein. Nach ca. 4 Tagen hat sich die Wirksamkeit eingestellt, sodass es mir bereits jetzt, nach nur 1 Woche, deutlich besser geht und mein Gemütszustand recht stabil ist. Die ersten Tage hatte ich noch jeweils morgens ein seelisches Tief. Nach Einnahme der morgendlichen Tablettenhälfte Paroxetin ging es dann aber immer bergauf innerhalb der nächsten 1-2 Stunden.

Nebenwirkungen: vermehrtes Schwitzen, sowohl tagsüber (Handflächen) als auch nachts; Müdigkeit; häufiges Gähnen; leichtes Schwindelgefühl; Zittern; Appetitlosigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 9320
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):198 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression, Panikstörung, generalisierte Angststörung mit Appetitsverlust, Gewichtsabnahme, Verstopfung

Appetitverlust, Gewichtsabnahme, Verstopfung seit 14 Tagen (Opipramol)

Opipramol bei Depression, Panikstörung, generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression, Panikstörung, generalisierte Angststörung14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Appetitverlust, Gewichtsabnahme, Verstopfung seit 14 Tagen (Opipramol)

Eingetragen am  als Datensatz 4543
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Rückenschmerzen mit Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Appetitlosigkeit

schlafstörung rückenschmerzen appetitlosigkeit

Opipramol bei Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolRückenschmerzen3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

schlafstörung rückenschmerzen appetitlosigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 74725
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Siehe oben mit Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Sehschwäche

Hallo Ich nehme Lyrica seit 8 Monaten. Abends 300 mg. Ich bin stets müde und mein Muskeltonus ist so scOpipramol tss ich jetzt auch noch durch die Fehlhaltung ein akutes Hakswirbelsyndrom habe. Wollte daraufhin das Medikament absetzen. Aber mir ging es so schlecht dabei, das ich lieber Lyrica wieder nehme. Zu den Scmerzen kann ich nur sagen, es hilft bei mir nicht. Vielleicht auch die Wechselwirkung mit dem Opipramol schuld?!

Opipramol bei Siehe oben

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolSiehe oben2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Ich nehme Lyrica seit 8 Monaten. Abends 300 mg. Ich bin stets müde und mein Muskeltonus ist so scOpipramol tss ich jetzt auch noch durch die Fehlhaltung ein akutes Hakswirbelsyndrom habe. Wollte daraufhin das Medikament absetzen. Aber mir ging es so schlecht dabei, das ich lieber Lyrica wieder nehme.
Zu den Scmerzen kann ich nur sagen, es hilft bei mir nicht. Vielleicht auch die Wechselwirkung mit dem Opipramol schuld?!

Eingetragen am  als Datensatz 62436
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):150 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angstzustände mit Hitzewallungen, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Sehstörungen

Nehme opipramol seid 3 Wochen.von den 200mg 2xeine halbe, abends eine ganze. Habe bis jetzt auf die Nebenwirkungen bzw. ein positives Ergebnis gewartet. Jetzt sind sie eingetreten. Ich weiß nicht ob es ein Virus ist, oder mit O. zusammen hängt. Ich habe seit 4 Tagen Hitzewallungen, Appetitlosigkeit, Sehprobleme, Schlafstörungen. Ich habe früher geschlafen wie ein Stein, das ist heute nicht mehr so. Ich werde ständig wach und ab halb 5 ist die Nacht vorbei. Mein ganzer Körper ist schlapp und träge. Ich nehme seid gestern kein O. mehr. Werde abwarten was passiert, war ja auch nichts positives eingetreten. Gruß Silli

Opipramol bei Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngstzustände3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme opipramol seid 3 Wochen.von den 200mg 2xeine halbe, abends eine ganze.
Habe bis jetzt auf die Nebenwirkungen bzw. ein positives Ergebnis gewartet.
Jetzt sind sie eingetreten. Ich weiß nicht ob es ein Virus ist, oder mit O. zusammen hängt. Ich habe seit 4 Tagen Hitzewallungen, Appetitlosigkeit, Sehprobleme, Schlafstörungen. Ich habe früher geschlafen wie ein Stein, das ist heute nicht mehr so. Ich werde ständig wach und ab halb 5 ist die Nacht vorbei. Mein ganzer Körper ist schlapp und träge.
Ich nehme seid gestern kein O. mehr.
Werde abwarten was passiert, war ja auch nichts positives eingetreten.

Gruß Silli

Eingetragen am  als Datensatz 7733
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]