Schlafstörungen bei Lorazepam

Nebenwirkung Schlafstörungen bei Medikament Lorazepam

Insgesamt haben wir 149 Einträge zu Lorazepam. Bei 3% ist Schlafstörungen aufgetreten.

Wir haben 5 Patienten Berichte zu Schlafstörungen bei Lorazepam.

Prozentualer Anteil 60%40%
Durchschnittliche Größe in cm160176
Durchschnittliches Gewicht in kg8295
Durchschnittliches Alter in Jahren4236
Durchschnittlicher BMIin kg/m230,7430,58

Wo kann man Lorazepam kaufen?

Lorazepam ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Lorazepam wurde von Patienten, die Schlafstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lorazepam wurde bisher von 15 sanego-Benutzern, wo Schlafstörungen auftrat, mit durchschnittlich 6,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schlafstörungen bei Lorazepam:

 

Lorazepam für Angst- und Panikattacken mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Akne, Tremor, Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitsteigerung

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken 1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt. 2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag) 3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit. 4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt. 5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute. 6. Obendrauf noch Bupoprion...

Lorazepam bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngst- und Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken

1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt.
2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag)
3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit.
4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt.
5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute.
6. Obendrauf noch Bupoprion (Etronil). Anfangs stark wirksam gegen Depression. Nach einigen Wochen Wirkung verflogen. Keinen Einfluss auf Angststörung. Nebenwirkungen: Tremor, trockener Mund und Schlafstörungen. Ungeplanter Behandlungserfolg gegen Nikotinsucht.
7. Auf den ganzen Cocktail erneut obendrauf: Lamotrigin. Starke Wirkung gegen Depression. Keine Wirkung auf Angststörungen. Nebenwirkungen: keine.
8. 7 Tage lang Versuch mit Methylphenidad (Ritalin). Keine Wirkung, div. Nebenwirkungen.
9. Absetzen von Lyrica und Wellbutrin ohne sichtbare Konsequenzen.
10. Versuch mit Nortrilen. Medikament sehr gut wirksam gegen Depressionen. Nebenwirkung: Trockener Mund, Hunger, Schlafprobleme und hoher Blutdruck. Libido lässt sich aufgrund der gleichzeitigen Einnahme von Venlaflaxin nicht beurteilen. Momentan sind mir die Nebenwirkungen von Nortrilen vollend egal. Nach 2 Jahren und diversen Versuchen das erste Antidepressiva, welches wirklich antidepressiv wirkt.

Nach 2 Jahren unermesslichen Leidens befinde ich mich endlich auf dem Weg zur Besserung. Lange zögerte ich, ein altes Antidepressiva einzunehmen. Bei meinem ganzen Medikcocktail fehlte mir einfach der Glaube, dass etwas tatsächlich wirken kann. Bei therapieresistenz kann ich es heutzutage jedoch wärmstens empfehlen.

Die ganze Chemie ersetzt allerdings keine Psychotherapie, welche für die längerfristige Genesung notwendig ist.

Vor einigen Jahren konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum jemand Suizid begehen kann. Ich wurde auf eine schmerzliche Art eines besseren belehrt. Haltet durch, auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Es geht tatsächlich vorbei.

Eingetragen am  als Datensatz 58241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Depression mit Albträume, Stimmungsschwankungen, Panikattacken, Antriebslosigkeit, Suizidgedanken, Müdigkeit, Übelkeit, Blähungen, Aggressivität, Unruhe

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt. Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen - nachts Albträume und Panikattaken Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung. Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit - Übelkeit/ Blähungen - extreme Verschlechterung des Zustandes - Aggressivität/ Zorn Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen. Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen. Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem...

Lorazepam bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt.
Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen
- nachts Albträume und Panikattaken


Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung.
Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit
- Übelkeit/ Blähungen
- extreme Verschlechterung des Zustandes
- Aggressivität/ Zorn

Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen.

Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen.
Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem Medikament bin, weil ich weder gut einschlafen, noch gut durchschlafen kann.
Nebenwirkungen: - Unruhe
- Übelkeit


Lorazepam: Dieses Medikament soll ich bei innerer Unruhe nehmen. Eine halbe Stunde nach Einnahme, bin ich völlig ruhig und gelassen. Nebenwirkungen konnte ich noch keine feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 38782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Unruhe mit Unruhe, Panikattacken, Zittern, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit, Restless-Legs-Syndrom, Magenschmerzen

Mein Doc nahm mich vom Citalopram weg und nun nehme ich seit 1 Woche Trevilor . Für mich waren die anfänglichen Nebenwirkungen die Hölle !! Unruhe, Panikattacken,Schweißausbrücke , Zittern , Weinkrämpfe , Übelkeit ,Magenschmerzen, kein Appetit, Unruhige Beine , Angstattacken ,völlige Schlaflosigkeit usw usw Sprich alles was bekämpft werden soll kam erst einmal mit Macht anstatt zu verschwinden !! Der Doc meint das kommt leider in der Anfangszeit vor.Um das zu überbrücken bekomme ich jetzt Lorazepam dazu für ca 4 Wochen , denn es ist Vorsicht geboten wegen der hohen Suchtgefahr. Mir graut schon vor der Dosiserhöhung , denn ab Montag soll ich 75mg ret. nehmen jetzt nehme ich noch 2*37,5. Und es soll noch weiter gesteigert werden . Doch ich versuche es vorerst weiter .

Lorazepam bei Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamUnruhe3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Doc nahm mich vom Citalopram weg und nun nehme ich seit 1 Woche Trevilor . Für mich waren die anfänglichen Nebenwirkungen die Hölle !! Unruhe, Panikattacken,Schweißausbrücke , Zittern , Weinkrämpfe , Übelkeit ,Magenschmerzen, kein Appetit, Unruhige Beine , Angstattacken ,völlige Schlaflosigkeit usw usw
Sprich alles was bekämpft werden soll kam erst einmal mit Macht anstatt zu verschwinden !! Der Doc meint das kommt leider in der Anfangszeit vor.Um das zu überbrücken bekomme ich jetzt Lorazepam dazu für ca 4 Wochen , denn es ist Vorsicht geboten wegen der hohen Suchtgefahr. Mir graut schon vor der Dosiserhöhung , denn ab Montag soll ich 75mg ret. nehmen jetzt nehme ich noch 2*37,5.
Und es soll noch weiter gesteigert werden .
Doch ich versuche es vorerst weiter .

Eingetragen am  als Datensatz 2581
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Borderline-Störung, Unruhezustände mit Absetzerscheinungen, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Missempfindungen, Kribbeln, Ängste, Suizidgedanken

Ich habe Lorazepam nur für sehr kurze Zeit eingenommen (12 Tage, zunächst 2mg täglich, dann je 1mg) und mich dabei genau an die Vorgaben meiner Psychiaterin gehalten. Während der Einnahme hatte ich kaum Nebenwirkungen, abgesehen von einem leicht benebeltem Gefühl. Es hat schnell und gut gewirkt, ich wurde ruhiger, musste nicht mehr dauernd weinen, konnte mich wieder konzentrieren und auch wieder schlafen. Als ich das Medikament dann aber abgesetzt habe (in Absprache mit meiner Psychiaterin in ganz kleinen Schritten) hatte ich massive Probleme: Ich habe mehrere Nächte hintereinander nicht geschlafen, mir war übel, ich hatte am ganzen Körper Missempfindungen (Kribbeln, "Ameisen") und auch psychisch ging es mir noch schlechter, als vor Beginn der Einnahme: Ängste, Heulkrämpfe, Suizidgedanken... Nach einigen Tagen ließen diese Absetzungserscheinungen dann Gott sei Dank nach. Fazit: Ein sehr schnell und gut wirkendes Medikament, aber wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich es nicht empfehlen. Ich persönlich würde mich nur im äußersten Notfall noch einmal dazu überreden lassen.

Lorazepam bei Borderline-Störung, Unruhezustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamBorderline-Störung, Unruhezustände12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Lorazepam nur für sehr kurze Zeit eingenommen (12 Tage, zunächst 2mg täglich, dann je 1mg) und mich dabei genau an die Vorgaben meiner Psychiaterin gehalten. Während der Einnahme hatte ich kaum Nebenwirkungen, abgesehen von einem leicht benebeltem Gefühl. Es hat schnell und gut gewirkt, ich wurde ruhiger, musste nicht mehr dauernd weinen, konnte mich wieder konzentrieren und auch wieder schlafen.
Als ich das Medikament dann aber abgesetzt habe (in Absprache mit meiner Psychiaterin in ganz kleinen Schritten) hatte ich massive Probleme: Ich habe mehrere Nächte hintereinander nicht geschlafen, mir war übel, ich hatte am ganzen Körper Missempfindungen (Kribbeln, "Ameisen") und auch psychisch ging es mir noch schlechter, als vor Beginn der Einnahme: Ängste, Heulkrämpfe, Suizidgedanken... Nach einigen Tagen ließen diese Absetzungserscheinungen dann Gott sei Dank nach.
Fazit: Ein sehr schnell und gut wirkendes Medikament, aber wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich es nicht empfehlen. Ich persönlich würde mich nur im äußersten Notfall noch einmal dazu überreden lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 28127
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Angststörungen mit Hungerattacken, Benommenheit, depressive Verstimmung, Schlafstörungen, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Libidostörungen, Juckreiz, Muskelkrämpfe, Panikattacken, Ängste

Bei Solian 2x 450 mg : Großer Appetit, Benommenheit, Depressionen und Schlafstörungen. Zyprexa 17,5 mg Morgens tot müde, Herzrasen, enorme Gewichtszunahme. Risperdal : Müdigkeit, Sexuell eingeschränkt, Nacken Versteifung und Juckreiz. Tavor von 3,5 mg runter auf 2 mg pro Tag : Ängste gesteigert aufgrund längerer Einnahme über Jahre. Muskelkrämpfe, Panik und verstärkte Sozialphobie.

Lorazepam bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei Solian 2x 450 mg :
Großer Appetit, Benommenheit, Depressionen und Schlafstörungen.

Zyprexa 17,5 mg
Morgens tot müde, Herzrasen, enorme Gewichtszunahme.

Risperdal : Müdigkeit, Sexuell eingeschränkt, Nacken Versteifung und Juckreiz.

Tavor von 3,5 mg runter auf 2 mg pro Tag :
Ängste gesteigert aufgrund längerer Einnahme über Jahre. Muskelkrämpfe, Panik und verstärkte Sozialphobie.

Eingetragen am  als Datensatz 77328
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]