Trevilor für Borderline

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 759 Einträge zu Borderline. Bei 11% wurde Trevilor eingesetzt.

Wir haben 85 Patienten Berichte zu Borderline in Verbindung mit Trevilor.

Prozentualer Anteil 89%11%
Durchschnittliche Größe in cm168183
Durchschnittliches Gewicht in kg7582
Durchschnittliches Alter in Jahren3838
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,3324,06

Wo kann man Trevilor kaufen?

Trevilor ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Trevilor für Borderline auftraten:

Gewichtszunahme (16/85)
19%
Kopfschmerzen (15/85)
18%
Müdigkeit (15/85)
18%
Übelkeit (15/85)
18%
Schwindel (12/85)
14%
keine Nebenwirkungen (11/85)
13%
Schwitzen (11/85)
13%
Unruhe (10/85)
12%
Libidoverlust (9/85)
11%
Appetitlosigkeit (6/85)
7%
Absetzerscheinungen (5/85)
6%
Alpträume (5/85)
6%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Trevilor für Borderline liegen vor:

 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung mit Libidoverlust, Übelkeit, Schweißausbrüche, Verstopfung, erhöhter Blutdruck, Manie, Rastlosigkeit

Die ersten Tage gab es eine deutliche Antriebssteigerung, ich fühlte mich regelrecht manisch und rastlos. Es war unangenehm, ich war überfordert, dazu kamen Übelkeit, Verstopfungen, Schweißausbrüche und Herzrasen. Für Patienten mit einer Tendenz zur abrupten, impulsgesteuerten Beendigung der Therapie absolut nicht geeignet, das Absetzen gleicht einem Entzug starker Drogen. Ich hab es bisher einige Male versucht, ohne Tavor erscheint mir das ambulant fast nicht möglich. Alles in allem aber ein sehr gutes Medikament, Nutzen und Nebenwirkungen sind abzuwägen.

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten Tage gab es eine deutliche Antriebssteigerung, ich fühlte mich regelrecht manisch und rastlos. Es war unangenehm, ich war überfordert, dazu kamen Übelkeit, Verstopfungen, Schweißausbrüche und Herzrasen. Für Patienten mit einer Tendenz zur abrupten, impulsgesteuerten Beendigung der Therapie absolut nicht geeignet, das Absetzen gleicht einem Entzug starker Drogen. Ich hab es bisher einige Male versucht, ohne Tavor erscheint mir das ambulant fast nicht möglich. Alles in allem aber ein sehr gutes Medikament, Nutzen und Nebenwirkungen sind abzuwägen.

Eingetragen am 15.11.2017 als Datensatz 80270
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline

Habe 5 Jahre lang 1x täglich 150mg Venlafaxin retard genommen. Für eine schwere Zeit, kann man so etwas ruhig nehmen. Da ich normale SSRI‘s nicht vertrug und auf jedes Medikament paradox reagierte, wichen meine Ärztin und ich auf Venlafaxin aus. Sehr gute Wirkung, einziges Manko - ich habe sehr stark geschwitzt während der 5 Jahre. Aktuell muss ich es komplett absetzen und muss sagen, dass das gerade der Horror ist. Ich habe alles an Absetzsymptomen, was beschrieben ist. Ich reduziere alle zwei Wochen und bin nun am Ende des ersten Tages ohne Tablette angelangt. Ich kann nur jedem raten der Medikamente braucht es erst mal mit SSRI zu versuchen. SNRI‘s sind nicht ohne beim absetzen.

Venlafaxin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 5 Jahre lang 1x täglich 150mg Venlafaxin retard genommen.
Für eine schwere Zeit, kann man so etwas ruhig nehmen.
Da ich normale SSRI‘s nicht vertrug und auf jedes Medikament paradox reagierte, wichen meine Ärztin und ich auf Venlafaxin aus.
Sehr gute Wirkung, einziges Manko - ich habe sehr stark geschwitzt während der 5 Jahre.
Aktuell muss ich es komplett absetzen und muss sagen, dass das gerade der Horror ist.
Ich habe alles an Absetzsymptomen, was beschrieben ist.
Ich reduziere alle zwei Wochen und bin nun am Ende des ersten Tages ohne Tablette angelangt.
Ich kann nur jedem raten der Medikamente braucht es erst mal mit SSRI zu versuchen.
SNRI‘s sind nicht ohne beim absetzen.

Eingetragen am 25.12.2020 als Datensatz 101298
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline, Persönlichkeitsstörungen

Ich bin 32, w, Borderlinerin mit komplexer PTBS und schweren rezidivierenden Depressionen. Das Medikament nehme ich seit knapp zwei Jahren ein. Zunächst 1x 75mg, dann 1x 100mg, bis schließlich 1x 150mg täglich, morgens. Nachdem ich vorher schon Citalopram (20mg, 30mg und 40mg) genommen hatte, wusste ich, dass Nebenwirkungen möglich sind. Die ersten zwei Wochen waren nicht leicht. Alpträume und Heulattacken, Stimmungsschwankungen. Seitdem vertrage ich sie super, ich bin sehr zufrieden. Vorgestern konnte ich sie nicht einnehmen (sie lagen 400km weit weg), gestern auch nicht. Erst am Abend habe ich dann die Einnahme von gestern nachholen können. Die Absetzerscheinungen sind der Horror! Gestern fing es an. Psychisch: Stimmungswechsel im Minutentakt(!), Wut, Galgenhumor, Heulkrampf, Panik. Auch körperliche Symptome, wie extremes Zittern, unruhige Beine, Abgeschlagenheit, Herzrasen. Ich bin fix und fertig und hoffe einfach nur, dass mein Körper sich bald erholt. Empfehlen kann ich das Medikament schon, es hilft, aber nur mit Bedacht. Auf keinen Fall sollte man es...

Venlafaxin bei Depression, Borderline, Persönlichkeitsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline, Persönlichkeitsstörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 32, w, Borderlinerin mit komplexer PTBS und schweren rezidivierenden Depressionen.
Das Medikament nehme ich seit knapp zwei Jahren ein. Zunächst 1x 75mg, dann 1x 100mg, bis schließlich 1x 150mg täglich, morgens. Nachdem ich vorher schon Citalopram (20mg, 30mg und 40mg) genommen hatte, wusste ich, dass Nebenwirkungen möglich sind. Die ersten zwei Wochen waren nicht leicht. Alpträume und Heulattacken, Stimmungsschwankungen. Seitdem vertrage ich sie super, ich bin sehr zufrieden.

Vorgestern konnte ich sie nicht einnehmen (sie lagen 400km weit weg), gestern auch nicht. Erst am Abend habe ich dann die Einnahme von gestern nachholen können.

Die Absetzerscheinungen sind der Horror!
Gestern fing es an.
Psychisch: Stimmungswechsel im Minutentakt(!), Wut, Galgenhumor, Heulkrampf, Panik.
Auch körperliche Symptome, wie extremes Zittern, unruhige Beine, Abgeschlagenheit, Herzrasen.

Ich bin fix und fertig und hoffe einfach nur, dass mein Körper sich bald erholt.

Empfehlen kann ich das Medikament schon, es hilft, aber nur mit Bedacht. Auf keinen Fall sollte man es plötzlich absetzen!

Eingetragen am 04.10.2020 als Datensatz 99815
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline

Ich nehme 225 mg Im Allgemeinen bin ich zufrieden mit dem Medikament. Es gibt mir Energie, die ich vorher nicht hatte und mit der ich gut durch den Tag komme. Allerdings habe ich auch einige Nebenwirkungen. 1) Brain Zapps: Knallen im Hinterkopf beim Einschlafen. Man erschreckt sich im ersten Moment, aber das Ganze tut nicht weh. 2) Nachtschweiß: Ich schwitze so viel nachts, dass ich zwei Bettdecken brauche, die ich nachts auswechsel, da die erste nach kurzer Zeit klatschnass ist. 3) Verwirrtheit/ Orientierungslosigkeit: Sehr selten erkenne ich bekannte Straßen beim Auto fahren nicht wieder. Ich weiß dann noch wo ich bin und wo ich hinwollte, erkenne aber die Umgebung nicht wieder. Es dauert dann ca. eine Minute, bis ich wieder alles erkenne. 4) Schwindel bei Aufstehen, auch wenn ich nur 3 Min. gesessen habe. 5) Kribbeln im Kopf, wie ein Schauer, der über den Kopf läuft. 6) Schlafprobleme: Ich schlafe nur noch 2-5 Stunden pro Nacht (früher mind. 12-14). Mein „Schlafmangel“ schränkt mich aber nicht ein. Ich bin dadurch tagsüber nicht müde, ich brauche einfach weniger...

Venlafaxin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme 225 mg

Im Allgemeinen bin ich zufrieden mit dem Medikament. Es gibt mir Energie, die ich vorher nicht hatte und mit der ich gut durch den Tag komme. Allerdings habe ich auch einige Nebenwirkungen.
1) Brain Zapps: Knallen im Hinterkopf beim Einschlafen. Man erschreckt sich im ersten Moment, aber das Ganze tut nicht weh.
2) Nachtschweiß: Ich schwitze so viel nachts, dass ich zwei Bettdecken brauche, die ich nachts auswechsel, da die erste nach kurzer Zeit klatschnass ist.
3) Verwirrtheit/ Orientierungslosigkeit: Sehr selten erkenne ich bekannte Straßen beim Auto fahren nicht wieder. Ich weiß dann noch wo ich bin und wo ich hinwollte, erkenne aber die Umgebung nicht wieder. Es dauert dann ca. eine Minute, bis ich wieder alles erkenne.
4) Schwindel bei Aufstehen, auch wenn ich nur 3 Min. gesessen habe.
5) Kribbeln im Kopf, wie ein Schauer, der über den Kopf läuft.
6) Schlafprobleme: Ich schlafe nur noch 2-5 Stunden pro Nacht (früher mind. 12-14). Mein „Schlafmangel“ schränkt mich aber nicht ein. Ich bin dadurch tagsüber nicht müde, ich brauche einfach weniger Schlaf generell.
7) erweiterte Pupillen
8) Orgasmusstörung (bei anderen Medikamenten hatte ich allerdings eine Orgasmusunfähigkeit)
9) Gewichtsabnahme/Appetitlosigkeit: ca. 4 Kilo abgenommen

Eingetragen am 27.02.2019 als Datensatz 88626
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline

Im Allgemeinen bin ich zufrieden mit dem Medikament. Es gibt mir Energie, die ich vorher nicht hatte und mit der ich gut durch den Tag komme. Allerdings habe ich auch einige Nebenwirkungen. 1) Brain Zapps: Knallen im Hinterkopf beim Einschlafen. Man erschreckt sich im ersten Moment, aber das Ganze tut nicht weh. 2) Nachtschweiß: Ich schwitze so viel nachts, dass ich zwei Bettdecken brauche, die ich nachts auswechsel, da die erste nach kurzer Zeit klatschnass ist. 3) Verwirrtheit/ Orientierungslosigkeit: Sehr selten erkenne ich bekannte Straßen beim Auto fahren nicht wieder. Ich weiß dann noch wo ich bin und wo ich hinwollte, erkenne aber die Umgebung nicht wieder. Es dauert dann ca. eine Minute, bis ich wieder alles erkenne. 4) Schwindel bei Aufstehen, auch wenn ich nur 3 Min. gesessen habe. 5) Kribbeln im Kopf, wie ein Schauer, der über den Kopf läuft. 6) Schlafprobleme: Ich schlafe nur noch 2-5 Stunden pro Nacht (früher mind. 12-14). Mein „Schlafmangel“ schränkt mich aber nicht ein. Ich bin dadurch tagsüber nicht müde, ich brauche einfach weniger Schlaf generell....

Venlafaxin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Allgemeinen bin ich zufrieden mit dem Medikament. Es gibt mir Energie, die ich vorher nicht hatte und mit der ich gut durch den Tag komme. Allerdings habe ich auch einige Nebenwirkungen.
1) Brain Zapps: Knallen im Hinterkopf beim Einschlafen. Man erschreckt sich im ersten Moment, aber das Ganze tut nicht weh.
2) Nachtschweiß: Ich schwitze so viel nachts, dass ich zwei Bettdecken brauche, die ich nachts auswechsel, da die erste nach kurzer Zeit klatschnass ist.
3) Verwirrtheit/ Orientierungslosigkeit: Sehr selten erkenne ich bekannte Straßen beim Auto fahren nicht wieder. Ich weiß dann noch wo ich bin und wo ich hinwollte, erkenne aber die Umgebung nicht wieder. Es dauert dann ca. eine Minute, bis ich wieder alles erkenne.
4) Schwindel bei Aufstehen, auch wenn ich nur 3 Min. gesessen habe.
5) Kribbeln im Kopf, wie ein Schauer, der über den Kopf läuft.
6) Schlafprobleme: Ich schlafe nur noch 2-5 Stunden pro Nacht (früher mind. 12-14). Mein „Schlafmangel“ schränkt mich aber nicht ein. Ich bin dadurch tagsüber nicht müde, ich brauche einfach weniger Schlaf generell.
7) erweiterte Pupillen
8) Orgasmusstörung (bei anderen Medikamenten hatte ich allerdings eine Orgasmusunfähigkeit)
9) Gewichtsabnahme/Appetitlosigkeit: ca. 4 Kilo abgenommen

Eingetragen am 27.02.2019 als Datensatz 88625
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline

Das Medikament hilft grundsätzlich relativ gut im Allgemeinen. Besonders meine dauerhafte Müdigkeit und Erschöpfung durch meine Depressionen sind weg. Ich habe viel mehr Energie den Tag zu überstehen, aber leider auch einige Nebenwirkungen. 1) Knallen im Gehirn (allerdings erst ein paar mal): beim Einschlafen knallt es IM Gehirn manchmal, als würde jemand eine Knallerbse im Kopf ausdrücken. Man erschreckt sich, aber man kann damit leben. 2) Schlafprobleme: ich schlafe nur noch 2-5 Stunden täglich (früher mind. 12-14), bin aber durch den „Schlafmangel“ nicht müde tagsüber, das Ganze schränkt mich nicht in meiner Energie ein. 3) Nachtschweiß: Ich brauche nachts zwei Decken, die ich auswechsel, weil die erste nach ein paar Stunden klatschnass ist. 4) Gewichtsabnhame ca. 4 Kilo und Appetitverlust 5) Kribbeln im Gehirn: tagsüber läuft mir teilweise ein Schauer durch den Kopf 6) Orgasmusstörung (bei anderen Medikamenten hatte ich allerdings eine Orgasmusunfähigkeit) 7) vergrößerte Pupillen 8) Verwirrtheit: (hört sich schlimm an, passiert aber sehr selten) manchmal beim Auto...

Venlafaxin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hilft grundsätzlich relativ gut im Allgemeinen. Besonders meine dauerhafte Müdigkeit und Erschöpfung durch meine Depressionen sind weg. Ich habe viel mehr Energie den Tag zu überstehen, aber leider auch einige Nebenwirkungen.
1) Knallen im Gehirn (allerdings erst ein paar mal): beim Einschlafen knallt es IM Gehirn manchmal, als würde jemand eine Knallerbse im Kopf ausdrücken. Man erschreckt sich, aber man kann damit leben.
2) Schlafprobleme: ich schlafe nur noch 2-5 Stunden täglich (früher mind. 12-14), bin aber durch den „Schlafmangel“ nicht müde tagsüber, das Ganze schränkt mich nicht in meiner Energie ein.
3) Nachtschweiß: Ich brauche nachts zwei Decken, die ich auswechsel, weil die erste nach ein paar Stunden klatschnass ist.
4) Gewichtsabnhame ca. 4 Kilo und Appetitverlust
5) Kribbeln im Gehirn: tagsüber läuft mir teilweise ein Schauer durch den Kopf
6) Orgasmusstörung (bei anderen Medikamenten hatte ich allerdings eine Orgasmusunfähigkeit)
7) vergrößerte Pupillen
8) Verwirrtheit: (hört sich schlimm an, passiert aber sehr selten) manchmal beim Auto fahren erkenne ich bekannte Straßen nicht wieder. Ich weiß allerdings noch wo ich bin, erkenne die Umgebung nur nicht.
9) sehr häufiges Gähnen ohne Müdigkeit
10) Schwindelgefühl bei jedem Aufstehen: auch wenn ich nur 3 Min. Sitze und Aufstehe wird mir schwindelig

Eingetragen am 27.02.2019 als Datensatz 88624
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angstzustände, Borderline, Schwere Depression mit Einschlafstörungen

Ich hatte Müdigkeit, ein wenig Verpeiltheit, aber war alles nicht so schlimm, da ich völlig fertig sowieso war und nur im Bett lag. Ich kam wegen der Depression wirklich nicht aus dem Bett, hatte Schwindel, völlige Antriebslosigkeit, Selbstmordgedanken, Selbstaufgabe. Das ging fast 7 Monate so in einem Krankenhaus, wo sie jede Woche was anderes mir gaben. Mein Mann brachte mich ins Jerichower Krankenhaus und bat dort um Hilfe. Ich war dazu nicht mehr in der Lage. Man setzte Trevilor an, erst ganz wenig, gleichzeitig viel Beschäftigung mit mir von den Schwestern. Dann bei der Dosis von 150 mg merkte ich wie mein Lebenswillen wiederkam und die Welt wieder bunter wurde. Dann hat man nochmal mittags 75 mg dazugegeben. Das war ein Gefühl, unbeschreiblich. Jetzt nehme ich es als Dauermedikament und es geht mir oft gut. Ich habe zwar auch meine depressiven Tage, wo gar nichts geht, aber das hat nicht mit dem Medikament zutun, sondern mit einer Überforderung meinerseits. Für mich das beste Medikament, daß ich bekam. Es wird bei mir kombiniert mit abends 40 mg Zeldox. Das einzigste, ich...

Trevilor bei Angstzustände, Borderline, Schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngstzustände, Borderline, Schwere Depression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte Müdigkeit, ein wenig Verpeiltheit, aber war alles nicht so schlimm, da ich völlig fertig sowieso war und nur im Bett lag. Ich kam wegen der Depression wirklich nicht aus dem Bett, hatte Schwindel, völlige Antriebslosigkeit, Selbstmordgedanken, Selbstaufgabe. Das ging fast 7 Monate so in einem Krankenhaus, wo sie jede Woche was anderes mir gaben. Mein Mann brachte mich ins Jerichower Krankenhaus und bat dort um Hilfe. Ich war dazu nicht mehr in der Lage. Man setzte Trevilor an, erst ganz wenig, gleichzeitig viel Beschäftigung mit mir von den Schwestern. Dann bei der Dosis von 150 mg merkte ich wie mein Lebenswillen wiederkam und die Welt wieder bunter wurde. Dann hat man nochmal mittags 75 mg dazugegeben. Das war ein Gefühl, unbeschreiblich. Jetzt nehme ich es als Dauermedikament und es geht mir oft gut. Ich habe zwar auch meine depressiven Tage, wo gar nichts geht, aber das hat nicht mit dem Medikament zutun, sondern mit einer Überforderung meinerseits. Für mich das beste Medikament, daß ich bekam. Es wird bei mir kombiniert mit abends 40 mg Zeldox. Das einzigste, ich schlafe nicht sehr viel. Vielleicht 5 h, brauche sehr viel zeit zum Einschlafen, muss aber nicht an den Tabletten liegen, denn ich verausgabe mich körperlich nicht sehr viel, da wird man vielleicht einfach nicht so müde. Ich kann Trevilor nur empfehlen. Keine Gewichtszunahme, die hatte ich früher von Mirtazapin.

Eingetragen am 17.05.2010 als Datensatz 24636
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Borderline-Störung, Unruhezustände, Borderline-Störung, Selbstverletzendes Verhalten, Borderline-Störung, Dissoziative Störung, Depression, Borderline-Störung, Impusivität mit Schlafprobleme, Libidoverlust, Denkstörungen

Venlafaxin: Mir war am anfang ziemlich übel und ich habe mich rastlos gefühlt.Abends hatte ich dann Schlafprobleme, die ich eigentlich zwar auch habe, aber ich habe das Gefühl gehabt, dass es schlimmer wurde. Das ging nach 4 Wochen ungefähr weg, aber die Schlafprobleme blieben. Die Dosis musste, nach den 4 Wochen allerdings gesteigert werden und das gleiche fing von vorne an. Ich hatte am Anfang auch absolute Libido probleme. Ich habe zwischenzeitlich die Maximaldosis von 375 mg bekommen, die allerdings später auf 225 mg herab gesetzt wurde, die ich dann bis vor kurzem genommen habe, weil es einfach nicht mehr viel gebracht hat und ich ein anderes Medikament (Elontril) bekommen habe. Es hat am Anfang sehr gut gegen meine Impulsivität geholfen doch später hat es immer mehr nach gelassen. Später bedeutet in dem fall nach ungefähr 2 Jahren. Andere Medikamten wie Cymbalta oder andere Sertonin und Noradrenalin wiederaufnahmehemmer haben dagegen nichts bewirkt. Risperidon: Von Risperidon wurde ich relativ gelassen und ein wenig müde, habe aber ansonsten keinerlei Nebenwirkungen...

Venlafaxin bei Depression, Borderline-Störung, Impusivität; Risperidon bei Borderline-Störung, Dissoziative Störung; Clonidin bei Borderline-Störung, Selbstverletzendes Verhalten; Neurocil bei Borderline-Störung, Unruhezustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline-Störung, Impusivität30 Monate
RisperidonBorderline-Störung, Dissoziative Störung12 Monate
ClonidinBorderline-Störung, Selbstverletzendes Verhalten12 Monate
NeurocilBorderline-Störung, Unruhezustände12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin: Mir war am anfang ziemlich übel und ich habe mich rastlos gefühlt.Abends hatte ich dann Schlafprobleme, die ich eigentlich zwar auch habe, aber ich habe das Gefühl gehabt, dass es schlimmer wurde. Das ging nach 4 Wochen ungefähr weg, aber die Schlafprobleme blieben. Die Dosis musste, nach den 4 Wochen allerdings gesteigert werden und das gleiche fing von vorne an. Ich hatte am Anfang auch absolute Libido probleme. Ich habe zwischenzeitlich die Maximaldosis von 375 mg bekommen, die allerdings später auf 225 mg herab gesetzt wurde, die ich dann bis vor kurzem genommen habe, weil es einfach nicht mehr viel gebracht hat und ich ein anderes Medikament (Elontril) bekommen habe. Es hat am Anfang sehr gut gegen meine Impulsivität geholfen doch später hat es immer mehr nach gelassen. Später bedeutet in dem fall nach ungefähr 2 Jahren. Andere Medikamten wie Cymbalta oder andere Sertonin und Noradrenalin wiederaufnahmehemmer haben dagegen nichts bewirkt.

Risperidon: Von Risperidon wurde ich relativ gelassen und ein wenig müde, habe aber ansonsten keinerlei Nebenwirkungen verspürt. Ich habe davon 2 mg am Tag genommen. Meine anfälligkeit in eine dissotiation zu fallen war dadurch merkbar geringer und ich fühlte mich besser durch dieses Medikament.

Clonidin: Von Clonidin merkte ich, dass ich ruhiger wurde und nicht mehr so den drang danach verspürte mich selbst zu verletzten. Nebenwirkungen hatte ich dadurch keine.

Neurocil: Von Neurocil merkte ich eine schnell sedierende Wirkung, die bei mir sehr Stark war. Ich wollte danach nur schlafen und hatte Probleme beim reden. Meine Gedanken waren sehr komisch und total Wirr.

Eingetragen am 22.06.2010 als Datensatz 25353
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Risperidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Clonidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Neurocil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Risperidon, Clonidin, Levomepromazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor 150mg für Depression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa mit Übelkeit, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Appetitsverlust, Hitzewallungen, Alpträume, Orgasmusstörung, Libidoverlust, Nachtschweiß, Unruhe

die ersten Tage Übelkeit, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Verspannungen, enorme Schlafstörungen, Appetitverlust, Hitzewallungen, innere Unruhe. Nach längerer Einnahme nur noch starker Nachtschweiss und merkwürdige Trauminhalte (Alpträume),Orgasmusstörungen, sexuelle Unlust

Trevilor 150mg bei Depression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 150mgDepression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

die ersten Tage Übelkeit, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Verspannungen, enorme Schlafstörungen, Appetitverlust, Hitzewallungen, innere Unruhe. Nach längerer Einnahme nur noch starker Nachtschweiss und merkwürdige Trauminhalte (Alpträume),Orgasmusstörungen, sexuelle Unlust

Eingetragen am 19.06.2007 als Datensatz 1840
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor retard für Depression, Angstzustände, Borderline mit Müdigkeit, Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, Absetzerscheinungen, Sehstörungen

Liebe Leidensgenossen, bevor ich von meinem Erfahrungen schreibe, möchte ich darauf hinweisen, dass Medikamente bei jedem anders wirken. Doch was ich erlebt habe war zu heftig, um es zu veschweigen. Ich habe fast 2 Jahre Trevilor retard genommen. Erst 150mg, zum Schluß 225mg weil ich keine Wirkung verspürte. Eigentlich haben sie mir nicht wirklich geholfen aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Während der Einnahmezeit war ich ständig müde, weiterhin lustlos und körperlich schlapp. Bevor ich mit Trevilor begann, war ich Sportlerin und konnte mir ein Leben ohne Bewegung nicht vorstellen. Durch die Einnahme war es kaum möglich, sich sportlich zu betätigen. Nach 3 Km laufen fühlte ich mich wie nach einen Halbmarathon, den ich vor der Einnahme noch locker gepackt habe. Ich bin 27 Jahre und fühlte mich wie 80. Nachdem ich entschloß, das Medikament abzusetzen, besprach ich dies mit meinem Psychiater. Der Plan: Von 225 mg auf 150 mg Das ging ohne größere Probleme Nach einer weiteren Woche von 150 mg auf 75 mg Dies verlief ebenfalls problemlos. Ab und an leichter Schwindel,...

Trevilor retard bei Depression, Angstzustände, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retardDepression, Angstzustände, Borderline2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Liebe Leidensgenossen,
bevor ich von meinem Erfahrungen schreibe, möchte ich darauf hinweisen, dass Medikamente bei jedem anders wirken. Doch was ich erlebt habe war zu heftig, um es zu veschweigen.

Ich habe fast 2 Jahre Trevilor retard genommen. Erst 150mg, zum Schluß 225mg weil ich keine Wirkung verspürte. Eigentlich haben sie mir nicht wirklich geholfen aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Während der Einnahmezeit war ich ständig müde, weiterhin lustlos und körperlich schlapp. Bevor ich mit Trevilor begann, war ich Sportlerin und konnte mir ein Leben ohne Bewegung nicht vorstellen. Durch die Einnahme war es kaum möglich, sich sportlich zu betätigen. Nach 3 Km laufen fühlte ich mich wie nach einen Halbmarathon, den ich vor der Einnahme noch locker gepackt habe. Ich bin 27 Jahre und fühlte mich wie 80. Nachdem ich entschloß, das Medikament abzusetzen, besprach ich dies mit meinem Psychiater.
Der Plan: Von 225 mg auf 150 mg
Das ging ohne größere Probleme
Nach einer weiteren Woche von 150 mg auf 75 mg
Dies verlief ebenfalls problemlos. Ab und an leichter Schwindel, Kopfschmerzen und leichte Übelkeit aber wirklich auszuhalten.
Eine Woche später von 75 mg auf 0
Die Hölle begann.
Ich kann wirklich behaupten, sie durchquert und dem Teufel die Hand geschüttelt zu haben.
Die Tage sind recht schwammig, teilweise habe ich Lücken. Es begann am 2 Tag mit 0. Schwindel, Stromschläge, Übelkeit, Kopfschmerzen, Orientierungslosigkeit und Wahn. Ich bin völlig ausgerastet. Über heftige Weinkrämpfe mit Hysterie zu Selbstmordplänen. Ich habe eine Hündinn, die mir das Leben gerettet hat. Der Gedanke, sie nicht alleine lassen zu können, hat mich die Tage überstehen lassen. Sie ist mein Ein und Alles und wir sind ein eingeschworenes Team. Der Gedanke, sie nicht im Stich lassen zu können, hat mich irgendwie weitermachen lassen. Ich habe ihr gegenüber ein sehr großes Verantwortungsgefühl, da ich sie aus dem Tierheim geholt habe und sie völlig auf mich fixiert ist. Ohne sie wäre ich nicht mehr hier. Zwischenzeitlich kam ich mir vor wie ein Drogenabhängiger auf Entzug. Zwar habe ich das noch nicht erlebt, aber ähnlich stelle ich es mir vor. Ich bin auf allen vieren ins Bad gekrochen weil ich mich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Meine Glieder haben sich selbstständig gemacht und ich habe gezittert wie Espenlaub. Ich konnte nicht klar sehen, alles verschwamm vor meinen Augen. Da ich unter schweren Depressionen leide, schon in der Klinik war und seit insgesamt 7 Jahren in Therapie, weiß ich, wie es ist, ein absolutess Tief zu erreichen. Doch gibt es einen großen Unterschied, wie ich jetzt erfahren habe, zwischen einem bewußt erlebten Tief und einem Tief im Delerium. Hätte ich in diesen Tagen mein Leben beendet, wäre es aufgrund des Enzuges gewesen. Ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, habe es nicht geschafft, jemanden anzurufen weil ich von unerklärbarer Panik erfüllt war. Am 3. Tag habe ich es geschafft, mir ein Taxi zu rufen und in die Notaufnahem zu fahren, nachdem mich mein Psychiater hängen ließ. Er zog seine Post mir vor und ließ mich zitternd und heulend im Wartezimmer sitzen. Über eine halbe Stunde. Ich möchte ihn hier bewußt namendlich nennen, weil er völlig versagt hat und mich selbstmordgefährdet mir selbst überlassen hat obwohl ich um Hilfe flehte. Er hielt sich vor dem Wartezimmer auf und sah mich sitzen, öffnete aber einen Brief nach dem anderen, ohne einzugreifen.
Dr. xxx in der xxx Strasse, xxx
Als ich in der Notaufnahme ankam wurde sofort reagiert. Ich stand vor einem Kreislaufzusammenbruch und bekam irgendwelche Medikamente, die das Herz beruhigten und meinen Kreislauf stabilisierten. Ebenfalls direkt eine Beruhigungsspritze und diverse Beruhigungstabletten. Das holte mich auf den Boden der Tatsachen zurück und ich konnte beginnen, mich mit der Situation auseinander zusetzen.
Wieder zuhause, mit starken Beruhigungstabletten und dem Wissen, jeder Zeit den Krankenwagen rufen zu können um wieder in die Notaufnahme zu fahren, stabilisierte sich langsam mein Zustand. Körperlich ging es mir weiterhin miserabel aber ich war fähig, zu sehen, das ich psychisch sowie physisch auf Entzug war und das Ganze ein Ende haben würde. Weitere 2 Tage lag ich im Bett und bekam einen Heulkrampf nach dem anderen. Diese Zeit war mit das schlimmste was ich erlebt habe. Ich möchte hier anmerken, dass ich keine Memme bin. Ich habe an Krankheiten schon einiges überstanden und eine Meningitis (Hirnhautentzündung) überlebt, die nicht erkannt wurde und mich eigentlich töten sollte. Die Ärzte sahen keine Hoffnung mehr. Allerdings bin ich ein Steh-auf Männchen und habe überlebt, das sogar ohne Behinderung, die mir laut Diagnose zugeschrieben wurde. Man sagte meiner Mutter ich würde blind, taub oder gelähmt bleiben. Nach 2 Wochen habe ich das Krankenhaus verlassen.
Doch hier hat mich so geschockt, dass man jegliche Kontrolle verliert. Ich habe nichts mehr bewußt wahrnehmen können und war unfähig meine Handlungen zu kontrollieren. Meine Psyche hat sich selbstständig gemacht und ich war unfähig zu reagieren.

Nun, 2 Wochen später, bin ich überglücklich, das überstanden zu haben. Ab und an bekomme ich noch einen Flash und verspüre einen Stromschlag, der aber sofort vorrüber ist und keine weiteren einläutet. Eigentlich sollte ich heute auf Fluoxetin eingestellt werden, doch mein Bedarf an Psychopharmaka ist nach dem Erlebnis gedeckt. Ich behaupte gerade, nie wieder. Ich bin immer noch maßlos geschockt wenn ich an das Erlebte denke. Außerdem werde ich keinen Fuß mehr in die Praxis von Herrn xxx setzen. Das Kommentar im Krankenhaus von dem behandelnden psychiater war: Völlig verantwortungslos und ein absolutes Verkennen der Situation. Sprich, Herr xxx hat in dieser Situation fachlich sowie menschlich völlig versagt und einem solchen \\\"Arzt\\\" kann ich natürlich nicht mehr vertrauen.

Dieser Bericht ist sehr lang geworden doch mir lag es sehr am Herzen, ihn zu schreiben und auch eine Wahrnung auszusprechen, Psychopharmaka nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ich versuche nun ohne zu Leben, mit ging es mir nicht wirklich besser und nun weiß ich, was ich meinem Körper mit ihnen antue. Übrigens habe ich schon andere Mittel versucht, die ebenfalls nicht die gewünschte Wirkung zeigten. Doch das ist nun unerheblich. Ich möchte hier vor den Absetzungserscheinungen wahrnen. Sicherlich kann es ganz anders verlaufen! Viele packen das Ausschleichen sehr gut. Aber es kann nun auch eben das passieren, vondem ich hier berichtet habe.
Ich wünsche allen von Herzen alles Gute und den richtigen Weg für sich selbst. Mit oder ohne Medis.

Ach ja, bleibende Schäden bis jetzt: Mein Sehvermögen hat gelitten. Ich habe morgen einen Termin beim Augenarzt weil meine Brille plötzlich überhaupt nicht mehr reicht. Aber das ist ein kleines Übel mit dem man leben kann.

Eingetragen am 14.04.2008 als Datensatz 7358
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline mit Zähneknirschen, Kopfschmerzen, Schwitzen

Ich habe eine Borderline-Persönlichkeitsstörung und eine depressive Episode. Ich nehme jetzt seit 6 Wochen Venlafaxin die erste Woche noch 75 mg, dann 150 mg. Vorher hatte ich Citalopram 40 mg eingenommen. Ich muss sagen, dass ich durch das Venlafaxin aktiver werde. Mein Bewegungsdrang ist erhöht. So bin ich in der Lage meine Probleme anzugehen. Es hilft mir mich durch erledigte Aufgaben besser zu fühlen. Eine DBT zur Behandlung meine Borderlinestörung steht an. Nebenwirkungen habe ich allerdings folgende: zähneknirschen, Kopfschmerzen (meistens morgens), vermehrtes schwitzen beim Sport...

Venlafaxin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe eine Borderline-Persönlichkeitsstörung und eine depressive Episode. Ich nehme jetzt seit 6 Wochen Venlafaxin die erste Woche noch 75 mg, dann 150 mg. Vorher hatte ich Citalopram 40 mg eingenommen. Ich muss sagen, dass ich durch das Venlafaxin aktiver werde. Mein Bewegungsdrang ist erhöht. So bin ich in der Lage meine Probleme anzugehen. Es hilft mir mich durch erledigte Aufgaben besser zu fühlen. Eine DBT zur Behandlung meine Borderlinestörung steht an. Nebenwirkungen habe ich allerdings folgende: zähneknirschen, Kopfschmerzen (meistens morgens), vermehrtes schwitzen beim Sport...

Eingetragen am 22.05.2014 als Datensatz 61528
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Borderline mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schwindel, Übelkeit, Appetitlosigkeit

Direkt nach der ersten Einnahme bin ich sofort müde geworden und musste mich erst einmal hinlegen. Nach einem Telefonat mit meiner Ärztin wurde mir gesagt, dass ich das Medikament besser abends als morgens nehmen sollte. Das klappte auch gut. Die ersten 24h waren jedoch sehr anstrengend: ich war müde und habe mich sehr schlapp gefühlt. Ab und zu wurde mit schwindelig und gegen Abend auch übel. Appetit oder Hunger hatte ich gar keinen und musste bzw. muss mich regelrecht daran erinnern was zu essen oder zu trinken. Habe seit der Einnahme viel an Gewicht verloren und dass obwohl ich zu Beginn der Einnahme im mittleren Normalgewicht war.

Venlafaxin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinBorderline7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Direkt nach der ersten Einnahme bin ich sofort müde geworden und musste mich erst einmal hinlegen. Nach einem Telefonat mit meiner Ärztin wurde mir gesagt, dass ich das Medikament besser abends als morgens nehmen sollte. Das klappte auch gut. Die ersten 24h waren jedoch sehr anstrengend: ich war müde und habe mich sehr schlapp gefühlt. Ab und zu wurde mit schwindelig und gegen Abend auch übel. Appetit oder Hunger hatte ich gar keinen und musste bzw. muss mich regelrecht daran erinnern was zu essen oder zu trinken. Habe seit der Einnahme viel an Gewicht verloren und dass obwohl ich zu Beginn der Einnahme im mittleren Normalgewicht war.

Eingetragen am 29.06.2012 als Datensatz 45565
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline, Persönlichkeitsstörung mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Unruhe, Gefühlsschwankungen

Übelkeit, Kopfschmerzen und innere Unruhe tagsüber, Albträume nachts nur in den ersten 2 Wochen der Einnahme. Danach bei zu wenig Trinken Kopfschmerzen. Also möglichst viel trinken über den Tag verteilt. Die ersten 2 Wochen waren immer wieder kurze Gefühlsschwankungen nach oben bemerkbar, die sich nach den 2 Wochen immer verlängern bis sie letztendlich recht stabil bleiben. Ausnahmen sind natürlich emotional extreme Situationen oder Geschehnisse (Umzug, Trennungen, Todesfälle und dergleichen). Da braucht man am besten ein Zusatzmedikament für einen kurzen Zeitraum. Das Medikament soll ja nur als Grundbaustein für eine Heilung genommen werden, entsprechend vergessen leider viele, dass man hier auch selber zusätzlich noch etwas für die Genesung tun MUSS.

Venlafaxin bei Depression, Borderline, Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline, Persönlichkeitsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, Kopfschmerzen und innere Unruhe tagsüber, Albträume nachts nur in den ersten 2 Wochen der Einnahme. Danach bei zu wenig Trinken Kopfschmerzen. Also möglichst viel trinken über den Tag verteilt.
Die ersten 2 Wochen waren immer wieder kurze Gefühlsschwankungen nach oben bemerkbar, die sich nach den 2 Wochen immer verlängern bis sie letztendlich recht stabil bleiben.
Ausnahmen sind natürlich emotional extreme Situationen oder Geschehnisse (Umzug, Trennungen, Todesfälle und dergleichen). Da braucht man am besten ein Zusatzmedikament für einen kurzen Zeitraum.

Das Medikament soll ja nur als Grundbaustein für eine Heilung genommen werden, entsprechend vergessen leider viele, dass man hier auch selber zusätzlich noch etwas für die Genesung tun MUSS.

Eingetragen am 10.11.2009 als Datensatz 19833
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor 150 für Borderline-Störung, Angsterkrankung mit Müdigkeit, Unruhe, Gewichtszunahme, Libidoverlust

ständige Müdigkeit, keine lust auf Geschlechtsverkehr, unruhe, Gewichtszunahme,

Trevilor 150 bei Borderline-Störung, Angsterkrankung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 150Borderline-Störung, Angsterkrankung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ständige Müdigkeit, keine lust auf Geschlechtsverkehr, unruhe, Gewichtszunahme,

Eingetragen am 17.06.2007 als Datensatz 1793
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Borderline kaufzwang mit Schwindel

Habe venlafaxin auffgrund von borderline trauma ptbs und diversen suchterkrankungen bekommen.... Ich halte mich kurz ... Ich werde das medikament derzeit unter aufsicht von ärzten in einer stationären therapie auschleichen lassen bzw absetzen !!!!! Ich kam ansich recht gut damit zurecht nur Als ich es drei tage nicht nahm litt ich unter heftigsten stromschlägen in meinem kopf die ich sogar hoeren konnte mir war sehr extrem schwindelig und es ging mir sehr sehr schlecht !!!!! Also ich kann nur sagen finger weg von.... Des is nicht ohne ... Heftig ...

Venlafaxin bei Borderline kaufzwang

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinBorderline kaufzwang1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe venlafaxin auffgrund von borderline trauma ptbs und diversen suchterkrankungen bekommen.... Ich halte mich kurz ... Ich werde das medikament derzeit unter aufsicht von ärzten in einer stationären therapie auschleichen lassen bzw absetzen !!!!! Ich kam ansich recht gut damit zurecht nur Als ich es drei tage nicht nahm litt ich unter heftigsten stromschlägen in meinem kopf die ich sogar hoeren konnte mir war sehr extrem schwindelig und es ging mir sehr sehr schlecht !!!!! Also ich kann nur sagen finger weg von.... Des is nicht ohne ... Heftig ...

Eingetragen am 13.08.2013 als Datensatz 55648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörungen, Borderline mit Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Hautunreinheiten, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Zyklusstörungen

Ich bin nach langem probieren wieder seit 2 Jahren bei Venlafaxin gelandet. Erstmal zu den Vorteilen: Ich bin ein komplett neuer Mensch. Ausgeglichen, nichts bringt mich so schnell auf die Palme, konzentriert und aktiv, keine Überschlagsreaktionen, Agressionsausbrüche oder daheim verkriechen mehr. Ich mag meine Persönlichkeit mit diesem Medikament sehr, weil ich das Gefühl hab endlich so zu sein wie ich eigentlich ohne Symptome wäre. Zu den Nebenwirkungen: Anfangs hatte ich echt Angst vor dem Medi, weil ich häufig ein Zwangsbild vor Augen hatte mich erschießen zu wollen und zusätzlich rötlichen Ausschlag (ohne Juckreiz) auf den Armen bekam. Das ging allerdings zum Glück nach 1 Woche weg. Danach blieb nur noch die latente Müdigkeit (mir wurde gesagt ich würde paradox auf dieses Medi reagieren, da es ja normalerweise eher wach macht). Seitdem ich die Einnahme auf mittags verschoben hatte wurde die Müdigkeit und allgemeine Wirkung besser. Zudem habe ich anfangs leicht an Gewicht verloren (2-3 kg), was sich aber über die Dauer wieder ausgeglichen hat. Über die Zeit schlichen sich...

Trevilor bei Depression, Angststörungen, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angststörungen, Borderline2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin nach langem probieren wieder seit 2 Jahren bei Venlafaxin gelandet. Erstmal zu den Vorteilen: Ich bin ein komplett neuer Mensch. Ausgeglichen, nichts bringt mich so schnell auf die Palme, konzentriert und aktiv, keine Überschlagsreaktionen, Agressionsausbrüche oder daheim verkriechen mehr. Ich mag meine Persönlichkeit mit diesem Medikament sehr, weil ich das Gefühl hab endlich so zu sein wie ich eigentlich ohne Symptome wäre.
Zu den Nebenwirkungen: Anfangs hatte ich echt Angst vor dem Medi, weil ich häufig ein Zwangsbild vor Augen hatte mich erschießen zu wollen und zusätzlich rötlichen Ausschlag (ohne Juckreiz) auf den Armen bekam. Das ging allerdings zum Glück nach 1 Woche weg. Danach blieb nur noch die latente Müdigkeit (mir wurde gesagt ich würde paradox auf dieses Medi reagieren, da es ja normalerweise eher wach macht). Seitdem ich die Einnahme auf mittags verschoben hatte wurde die Müdigkeit und allgemeine Wirkung besser.
Zudem habe ich anfangs leicht an Gewicht verloren (2-3 kg), was sich aber über die Dauer wieder ausgeglichen hat.
Über die Zeit schlichen sich dann ständige Übelkeit bishin zum Brechreiz, dezente bis migräneartige Kopfschmerzen mit Aura, Zyklusstörungen (Oligomenorrhoe bis sek. Amenorrhoe bei dezenter Klimax- praecox- Konstellation mit 27!!!!), Schwindel, Ausschlag/ Pickelchen im Mundbereich, extrem splissige Haare trotz sehr guter Pflege (hatte ich vorher nie), ständig rauhe, trockene, spannende Lippen, sehr schnelle Wundheilung und Haarwachstum und halt weiterhin diese ätzende Müdigkeit. Es ist kein Problem für mich täglich 12-14 h zu schlafen und dennoch schnell zu ermüden.
Ich habe mich deswegen schon in allen anderen Bereichen (endokrinologisch, gynäkologisch, neurologisch, kardiologisch, ernährungstechnisch ect.) abklären lassen und war überall ohne Befund, weswegen nur das Venlafaxin übrig bleibt, zumal ich keine anderen Medikamente außer L- Thyroxin einnehme.
Natürlich habe ich gerade wegen der NW schon oft versucht ganz langsam zu reduzieren, aber die Absetzsymptomatik ist oft so heftig gewesen dass ich Angst hatte auf Dauer meinen Arbeitsplatz und meine Beziehung zu riskieren.
Ich kann behaupten dass das Medi sehr gut wirkt, aber eben auch seinen Preis für die Gesundheit hat.

Eingetragen am 13.07.2013 als Datensatz 55064
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Borderline-Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Bulimie mit Alpträume, Schwitzen, Tachykardie, Entzugserscheinungen

Ich nehme das Trevilor schon seit 2 Jahren. Ich muss 2x 150mg nehmen. Da die Nebenwirkungen so schlimm wurden, versuche ich weniger zu nehmen. Ich nahm nur noch 150mg, jetzt nur noch 75mg, weil ich dachte, dass die Nebenwirkungen weniger werden, - doch dem ist nicht so. Nebenwirkungen sind bei mir: Albträume, extremstes Schwitzen, besonders im Gesicht um am Rücken (sehr unangenehm im Sommer!) und hoher Ruhepuls. Wenn ich zwei Tage die Tabletten vergesse zu nehmen, habe ich extremen Schwindel im Kopf und ein ganz seltsames Gefühl in der Mitte des Brustkorbes, das sich wie ein "hüpfender Blitz" anfühlt.

Trevilor bei Depression, Borderline-Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Bulimie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Borderline-Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Bulimie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Trevilor schon seit 2 Jahren. Ich muss 2x 150mg nehmen.
Da die Nebenwirkungen so schlimm wurden, versuche ich weniger zu nehmen. Ich nahm nur noch 150mg, jetzt nur noch 75mg, weil ich dachte, dass die Nebenwirkungen weniger werden, - doch dem ist nicht so.
Nebenwirkungen sind bei mir: Albträume, extremstes Schwitzen, besonders im Gesicht um am Rücken (sehr unangenehm im Sommer!) und hoher Ruhepuls.
Wenn ich zwei Tage die Tabletten vergesse zu nehmen, habe ich extremen Schwindel im Kopf und ein ganz seltsames Gefühl in der Mitte des Brustkorbes, das sich wie ein "hüpfender Blitz" anfühlt.

Eingetragen am 09.07.2007 als Datensatz 2206
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):107
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor 150 Retard für Borderline-Störung, Schlafstörungen und Nervosität, Depressionen, Borderline-Störung mit Krampfanfälle, Übelkeit, Traumveränderungen, Schwitzen, Müdigkeit, Empfindungsstörungen

Bis jetzt gute Wirkung... Nach der zweiten Woche morgens Zittern und starke Übelkeit, und starker Brechreiz... Bin dann in die Notambulanz da Wochenende war... Hochdosiertes Vomex A, und MCP per Tropf, sowie massen an Elektrolyten und Natriumchloridlösung... Nach 3 Std. gings mir wieder blendend. Diese art von Übelkeit/Brechreiz ist erfreulicher Weise nicht mehr aufgetreten... Lag vielleicht am Alkohol vom Vorabend..., Oder vielleicht auch am Chinesischem Essen das ich am Vortag aß. Bis jetzt habe ich intensive Träume in der Nacht, ab und zu stärkeres Herzklopfen... Erhöte Schweissbildung, ab und zu Hochstimmung... Einerseits Antriebssteigernd, aber auch manchmal Müdigkeitsgefühl... leichter Tremor... Manchmal Kältegefühl und kalte Extremitäten Oft Gähnen und vermehrte Flatulenz... Ab und zu nach der Einahme ein leichtes kribbeln im Bauch (Flugzeuge im Bauch) 17.dez.07 Die NW von Trevilor sind weg, ausser kalte Extremitäten, vermehrtes Schwitzen und manchmal ein druppgefühl und vergrößerte Pupillen... Ich bin im großen und ganzen ruhiger als vorher,...

Trevilor 150 Retard bei Depressionen, Borderline-Störung; Promethazin neurax. Tropfen bei Borderline-Störung, Schlafstörungen und Nervosität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 150 RetardDepressionen, Borderline-Störung10 Monate
Promethazin neurax. TropfenBorderline-Störung, Schlafstörungen und Nervosität2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bis jetzt gute Wirkung...

Nach der zweiten Woche morgens Zittern und starke Übelkeit, und starker Brechreiz...
Bin dann in die Notambulanz da Wochenende war... Hochdosiertes Vomex A, und MCP per Tropf, sowie massen an Elektrolyten und Natriumchloridlösung... Nach 3 Std. gings mir wieder blendend.

Diese art von Übelkeit/Brechreiz ist erfreulicher Weise nicht mehr aufgetreten... Lag vielleicht am Alkohol vom Vorabend..., Oder vielleicht auch am Chinesischem Essen das ich am Vortag aß.

Bis jetzt habe ich intensive Träume in der Nacht, ab und zu stärkeres Herzklopfen...

Erhöte Schweissbildung, ab und zu Hochstimmung...

Einerseits Antriebssteigernd, aber auch manchmal Müdigkeitsgefühl...
leichter Tremor...
Manchmal Kältegefühl und kalte Extremitäten
Oft Gähnen und vermehrte Flatulenz...
Ab und zu nach der Einahme ein leichtes kribbeln im Bauch (Flugzeuge im Bauch)

17.dez.07

Die NW von Trevilor sind weg, ausser kalte Extremitäten, vermehrtes Schwitzen und manchmal ein druppgefühl und vergrößerte Pupillen...

Ich bin im großen und ganzen ruhiger als vorher, die Angstzustände haben sich verbessert und ich verspüre eine gute Antidepressive Wirkung...
Meine Grübelsucht minimierte sich und ich kann mehr entspannen.

Ich habe wieder Selbstbewusstsein und das fühlt sich wirklich toll an

wie schon oben erwähnt gute Wirkung... Dafür nehme ich die Nebenwirkungen bis jetzt gerne in Kauf...

16.Januar 2008

Trevilor wurde auf 150mg hochdosiert. Hatte heute sehr gute Laune und keine Probleme/NW bezüglich der Dosissteigerung...

Im Frühjahr 2008 Trevilor ausgeschlichen, nach 42-36 Std. nach der letzten minimalen Einnahme fingen Stromstösse und Schwindel im Kopf an. Diese waren nach 4-6 Wochen vollkommen weg. War aber sehr unangenehm, arbeiten fiel mir in dieser Zeit etwas schwer. Ich fühle mich wie vorher, nicht glücklicher, und nicht depressiver... Aber auf Dauer hatte ich keine Interesse so \"drupp\" zu sein, da ich mich auf Trevilor teilweise selbst überschätzt hatte. Aber im Großen und Ganzen fühlte es sich toll an ich fühlte mich toll und stark...



Promethazin bei Bedarf zur Beruhigung und bei Schlafproblemen

Eingetragen am 18.10.2007 als Datensatz 4630
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):197 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor-retard für Depressionen, Angststörungen, Anorexia nervosa, Borderline-Störung mit keine Nebenwirkungen

Angefangen wurde mit 75mg stationär, dann erhöht auf 150mg und vor einigen Monaten auf 225mg. Das ist schon sicher das 10. Antidepressivum, weil nichts geholfen hat und erstmals habe ich eine Verbesserung feststellen können. Insb. die Angststörungen habe ich super im Griff, seit ich Trevilor nehme, sind Panikattacken quasi unmöglich geworden. Meine Stimmung hat sich im Vergleich zu früher auch gebessert. Nebenwirkungen keine, außer ganz minimaler Übelkeit die ersten 2, 3 Tage.

Trevilor-retard bei Depressionen, Angststörungen, Anorexia nervosa, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor-retardDepressionen, Angststörungen, Anorexia nervosa, Borderline-Störung18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Angefangen wurde mit 75mg stationär, dann erhöht auf 150mg und vor einigen Monaten auf 225mg. Das ist schon sicher das 10. Antidepressivum, weil nichts geholfen hat und erstmals habe ich eine Verbesserung feststellen können. Insb. die Angststörungen habe ich super im Griff, seit ich Trevilor nehme, sind Panikattacken quasi unmöglich geworden. Meine Stimmung hat sich im Vergleich zu früher auch gebessert. Nebenwirkungen keine, außer ganz minimaler Übelkeit die ersten 2, 3 Tage.

Eingetragen am 02.09.2009 als Datensatz 18063
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor-retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Borderline mit Schwitzen, Schlafstörungen, Zittern, Schweißausbrüche, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Medikamentenabhängigkeit

Habe sofort eine Antriebssteigerung gemerkt, aber konnte nachts nicht mehr schlafen, habe wie verrückt geschwitzt, hatte wieder meine Migräneanfälle und Orgasmusstörungen. Das wurde nur wenig besser, so habe ich das Medikament nach 3 Wochen wieder abgesetzt. Es wurde von einem auf den anderen Tag weggelassen. In der 3. Nacht stand ich dann ich dann in der Notaufnahme der Psychiatrie. Ich war wie auf Entzug, Schweißausbrüche, zittern, hatte stechende Schmerzen im Kopf, fühlte mich müde und kaputt und habe dauernd grundlos geheult. Ich denke, dass es abhängig macht. Nicht nur mir ging es damit so, auch anderen in der Tagesklinik in der ich derzeit war. Bitte ganz langsam reduzieren!

Trevilor bei Depressionen, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Borderline3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe sofort eine Antriebssteigerung gemerkt, aber konnte nachts nicht mehr schlafen, habe wie verrückt geschwitzt, hatte wieder meine Migräneanfälle und Orgasmusstörungen. Das wurde nur wenig besser, so habe ich das Medikament nach 3 Wochen wieder abgesetzt. Es wurde von einem auf den anderen Tag weggelassen. In der 3. Nacht stand ich dann ich dann in der Notaufnahme der Psychiatrie. Ich war wie auf Entzug, Schweißausbrüche, zittern, hatte stechende Schmerzen im Kopf, fühlte mich müde und kaputt und habe dauernd grundlos geheult. Ich denke, dass es abhängig macht. Nicht nur mir ging es damit so, auch anderen in der Tagesklinik in der ich derzeit war. Bitte ganz langsam reduzieren!

Eingetragen am 03.11.2009 als Datensatz 19689
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor und Borderline

Trevilor wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Trevilor, Trevilor 75, Trevillor, Trevilor retard 75mg 1tgl., Trevilor 100, Trevilor retard 75mg 1mal tägl., Trevilor ret. 75 mg, Trevilor 75 mg Retard, Trenilor 75 mg reta, Trevilor 150 mg, Trevilor ret. 75mg, Treviilor, Trevilor 75 mg, Trevilor 37,5 mg, Trevilor 225 mg, Trevilor retard 150mg, Trevilor 150, Trevilor retard 75mg, Trevilor 150 Retard, Trevilor retard, Trevilor 150mg, Trevilor Retard 75 mg, Trevilor 150, Trenilor150mg, Trevilor 225mg, Trevilor 75, Trevilor 225, Trevilor 75 Retard, Trevilor Retard 75mg 2tägl., Trevilor retard 150 mg, 1x Trevilor retard 75mg, Trevilor 37 mg, Travilor, 75 mg, Trevilor retard 300mg, Trevilor (Efectin), Trevilor 37,5mg zusätzlich, Trevilor 37,5mg, Trevilor150, Trevelor, Efectin ER (=Trevilor), Trevilor 75mg retard, Trenilor 150, Trevilor retard 75 mg, Trevilor nicht retardiert, Trevilor retard 150, Trevilor 112,5mg, Trevilor 225 mg., Tevilor 75, Trevilor75, Trevolor, trivilor, trevilor 37,5, Trevilor retard 75, Trevilor 75 und 150, Trevilor 300, trevilor 225mg retard, Trevilor 75mg, Trevilor 112.5, Tevilor, Trevidor retard75, Trevilor retard75, Trevilor 37mg, Trevilor37mg und75mg, 150mg Trevilor, Trevilor 112,5mg retard, Trevilor retard 112,5mg, Trevilor / Venlafaxin 75-225mg, Trvilor, Tevilor 75 mg, Treilor , Trevilor retard 225, Trevilor retard 225 mg, Trevilor retard 112,5, Trevilor ret, Venlafaxin, trivelor, Trevilor 300 mg, Trevilor225, Trebilor 75, Trevilor 225mg jetzt 75mg, Trevilor 150 mg ret, Trevilor retard 300, Trevilor retard 2x 150 mg, Trevilor retard 150-75-0, Trevilor 75 1-1-0, Trevilor 75 / 1-1-0, Travilor, Trevilor, Venlafaxin, Trevilor-retard, Trevilur 75mg, Venlafaxin-Trevilor, trevilor retard 225mg, Trevilor-50mg, Trevilor retard,150mg tägl., trevelor ret, Trevilos, treviloo 150mg, Trevilor retard,150mg, Trevilor 375 mg, trevilor 300mg, Trevilor ret.75mg, Trevilor retard,75mg,2xtägl., Trevilor z.Zt. 225 mg, Treviol, Trevilor retard/Venlafaxin, Trevilor retard Venlafaxin, Trevilor +Venlafaxin, Trevilor retard 225mg, Trevilor 75 mg mittags, Trevlor, Trevilor retard ......., Trevilor retard/Venl., TREVELO, Trevilor (Venlafaxin) 225mg, Trevilor/Venlafaxin, Trevilor+, Trevilor150mg retard, Trevilor retard,75mg, Trevilor retard,, Trevilor ret 75, Efexor Trevilor, Trevilor Retard 37,5, Trevi, trevior, Trevilor,, Trevilor ret., Trevilor 150 mg 1xtgl., trevilor 75 mgTrevilor

Borderline wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Borderline, Borderline-Störung, Borderline-Syndrom, Emotional instabile Persönlichkeitsstörung, Selbstschädigung, Selbstverletzendes Verhalten

[]