Kopfschmerzen bei Trevilor

Nebenwirkung Kopfschmerzen bei Medikament Trevilor

Insgesamt haben wir 1411 Einträge zu Trevilor. Bei 9% ist Kopfschmerzen aufgetreten.

Wir haben 129 Patienten Berichte zu Kopfschmerzen bei Trevilor.

Prozentualer Anteil 73%27%
Durchschnittliche Größe in cm169182
Durchschnittliches Gewicht in kg7392
Durchschnittliches Alter in Jahren4145
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,4227,81

Trevilor wurde von Patienten, die Kopfschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Trevilor wurde bisher von 156 sanego-Benutzern, wo Kopfschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 6,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Kopfschmerzen bei Trevilor:

 

Trevilor für Depression, Angst- und Panikattacken mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Akne, Tremor, Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitsteigerung

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken 1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt. 2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag) 3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit. 4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt. 5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute. 6. Obendrauf noch Bupoprion...

Venlafaxin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken

1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt.
2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag)
3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit.
4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt.
5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute.
6. Obendrauf noch Bupoprion (Etronil). Anfangs stark wirksam gegen Depression. Nach einigen Wochen Wirkung verflogen. Keinen Einfluss auf Angststörung. Nebenwirkungen: Tremor, trockener Mund und Schlafstörungen. Ungeplanter Behandlungserfolg gegen Nikotinsucht.
7. Auf den ganzen Cocktail erneut obendrauf: Lamotrigin. Starke Wirkung gegen Depression. Keine Wirkung auf Angststörungen. Nebenwirkungen: keine.
8. 7 Tage lang Versuch mit Methylphenidad (Ritalin). Keine Wirkung, div. Nebenwirkungen.
9. Absetzen von Lyrica und Wellbutrin ohne sichtbare Konsequenzen.
10. Versuch mit Nortrilen. Medikament sehr gut wirksam gegen Depressionen. Nebenwirkung: Trockener Mund, Hunger, Schlafprobleme und hoher Blutdruck. Libido lässt sich aufgrund der gleichzeitigen Einnahme von Venlaflaxin nicht beurteilen. Momentan sind mir die Nebenwirkungen von Nortrilen vollend egal. Nach 2 Jahren und diversen Versuchen das erste Antidepressiva, welches wirklich antidepressiv wirkt.

Nach 2 Jahren unermesslichen Leidens befinde ich mich endlich auf dem Weg zur Besserung. Lange zögerte ich, ein altes Antidepressiva einzunehmen. Bei meinem ganzen Medikcocktail fehlte mir einfach der Glaube, dass etwas tatsächlich wirken kann. Bei therapieresistenz kann ich es heutzutage jedoch wärmstens empfehlen.

Die ganze Chemie ersetzt allerdings keine Psychotherapie, welche für die längerfristige Genesung notwendig ist.

Vor einigen Jahren konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum jemand Suizid begehen kann. Ich wurde auf eine schmerzliche Art eines besseren belehrt. Haltet durch, auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Es geht tatsächlich vorbei.

Eingetragen am  als Datensatz 58241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa mit Übelkeit, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Appetitsverlust, Hitzewallungen, Alpträume, Orgasmusstörung, Libidoverlust, Nachtschweiß, Unruhe

die ersten Tage Übelkeit, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Verspannungen, enorme Schlafstörungen, Appetitverlust, Hitzewallungen, innere Unruhe. Nach längerer Einnahme nur noch starker Nachtschweiss und merkwürdige Trauminhalte (Alpträume),Orgasmusstörungen, sexuelle Unlust

Trevilor 150mg bei Depression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 150mgDepression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

die ersten Tage Übelkeit, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Verspannungen, enorme Schlafstörungen, Appetitverlust, Hitzewallungen, innere Unruhe. Nach längerer Einnahme nur noch starker Nachtschweiss und merkwürdige Trauminhalte (Alpträume),Orgasmusstörungen, sexuelle Unlust

Eingetragen am  als Datensatz 1840
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Panik, Angstzustände mit Übelkeit, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen

Ich habe mit Trevilor 37,5 mg 1 x 1 begonnen, dann jeweils nach 1 Woche gesteigert und bin jetzt bei 2 x 75 mg, steigere nächste Woche auf insgesamt 225 mg. Nur die ersten 2 - 3 Tage bemerke ich leichte Übelkeit, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen,dann sind die Symptome völlig verschwunden. Mit jedem Erhöhen werden die Symptome weniger. Ich habe schon bestimmt 8 verschiedene Psychopharmaka ausprobiert mit ganz schlimmen Nebenwirkungen und keiner positiven Wirkung. Trevilor ist das 1. Mittel das ich gut vertrage und ich fühle mich schon jetzt deutlich besser.

Trevilor ret. 75 mg bei Depressionen, Panik, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor ret. 75 mgDepressionen, Panik, Angstzustände4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mit Trevilor 37,5 mg 1 x 1 begonnen, dann jeweils nach 1 Woche gesteigert und bin jetzt bei 2 x 75 mg, steigere nächste Woche auf insgesamt 225 mg. Nur die ersten 2 - 3 Tage bemerke ich leichte Übelkeit, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen,dann sind die Symptome völlig verschwunden. Mit jedem Erhöhen werden die Symptome weniger. Ich habe schon bestimmt 8 verschiedene Psychopharmaka ausprobiert mit ganz schlimmen Nebenwirkungen und keiner positiven Wirkung. Trevilor ist das 1. Mittel das ich gut vertrage und ich fühle mich schon jetzt deutlich besser.

Eingetragen am  als Datensatz 848
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angststörungen, Suizidale Depression mit Durst, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Depressionen, Angstgefühle, Suizidgedanken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Zittern, kalte Füße, kalte Hände

Ich nehme Medikinet retart seit ca 10.monaten!es hat mir sehr gut geholfen vor allem in der Schule!ich habe Aufmerksamkeits Defizit (hypo)Syndrom!jetzt bin ich endlich fit geworden seit ich es nehm!Nebenwirkung war eben das ich immer durst hatte mein Mund war so trocken!hab jetzt auch weniger Hunger!wenn ich überdosiert war, war ich müde!manchmal rede ich jetzt wie Buch was ich auch nie tat!Aber seit einiger zeit hab ich Depressionen bekommen!und es wurde immer schlimmer!meine Ängste wurden auch schlimmer!bis ich dann Suizidgedanken bekahm!Ich ging zu meiner Psychologin (Ärztin) nach München!sie verschrieb mir sofort Venlaxfaxin!ich nehm sie jetzt seit 12 Tagen!Die ersten drei vier Tage waren brutal!Kopfschmerzen, träge , Übelkeit, Schwindel, vergesslichkeit, mein Kopf war total durcheinander, Zittern, kalte Hände/Füße.Ich bekahm kein wort mehr aus meinem Mund!ich saß nur da und schaute unruhig durch die gegend!dieses halbe Gähnen war auch unangenehm!ich hatte einfach gar keine Gefühle mehr in mir!konnte nicht lachen nicht weinen..nicht!!!nach 5-6 Tagen waren die Nebenwirkungen...

Venlafaxin bei Angststörungen, Suizidale Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen, Suizidale Depression12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Medikinet retart seit ca 10.monaten!es hat mir sehr gut geholfen vor allem in der Schule!ich habe Aufmerksamkeits Defizit (hypo)Syndrom!jetzt bin ich endlich fit geworden seit ich es nehm!Nebenwirkung war eben das ich immer durst hatte mein Mund war so trocken!hab jetzt auch weniger Hunger!wenn ich überdosiert war, war ich müde!manchmal rede ich jetzt wie Buch was ich auch nie tat!Aber seit einiger zeit hab ich Depressionen bekommen!und es wurde immer schlimmer!meine Ängste wurden auch schlimmer!bis ich dann Suizidgedanken bekahm!Ich ging zu meiner Psychologin (Ärztin) nach München!sie verschrieb mir sofort Venlaxfaxin!ich nehm sie jetzt seit 12 Tagen!Die ersten drei vier Tage waren brutal!Kopfschmerzen, träge , Übelkeit, Schwindel, vergesslichkeit, mein Kopf war total durcheinander, Zittern, kalte Hände/Füße.Ich bekahm kein wort mehr aus meinem Mund!ich saß nur da und schaute unruhig durch die gegend!dieses halbe Gähnen war auch unangenehm!ich hatte einfach gar keine Gefühle mehr in mir!konnte nicht lachen nicht weinen..nicht!!!nach 5-6 Tagen waren die Nebenwirkungen etwas besser.aber darauf volgten 2 Tage Suizidgedanken!Puuu war das gefährlich!ich bin ja erst 19 d.h. unter 24 Jährige sind hoch gefähdet vor Suizidversuchen!duch die Gefühlslosigkeit vor allem!jetzt momentan fühl ich iwie noch keine wirkung!lachen kann ich immernoch nicht so wirklich!freude hab ich auch noch nicht ich hoffe es wirkt bald!die unruhe wird momentan immer schlimmer!hab so einen bewegungsdrangz.B ich wackel mit dem Fuß!oder lauf den ganzen Tag herum und weiß nicht was ich tun soll!achja und hunger hab ich auch keinen!vor allem ja da am anfang!hab nicht in mich reinbekommen!hab auch keinen Hunger auf irgendwas!ja die lust ist so weg!und jetzt drück ich mir meine ganzen Pickel und Mitesser aus obwohl ich fast keine hab!ich hoffe jeden Tag das es Bald Wirkung zeigt!phuuu=(!achso und wie ich sie einnehme:morgens 20mg Medikinet und 2-3 St. später 75mg Venlafaxin wieder nach 2-3 st. 30mg Medikinet und als letztes nochmal 2-3 st später 75mg Venlafaxin!

Eingetragen am  als Datensatz 29810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depre mit Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Akne, Durst, Tremor

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung. Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung. Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung. Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung. Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung. Nebenwirkungen Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen. Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust. Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit. Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit. Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst. Lamotrigin:...

Venlafaxin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepre1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung.

Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung.

Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung.

Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung.

Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung.


Nebenwirkungen

Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen.

Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust.

Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit.

Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit.

Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst.

Lamotrigin: keine Nebenwirkungen.


Nach über einem Jahr Medicocktail und erfolglosen Behandlungen wurde mir das Medikament Lamotrigin verschrieben. Dies wirkt sehr gut, ohne Nebenwirkungen. Da ich zudem ein ADHS habe, modifizierte deses meine Depression. Die Folge war wie bei vielen ADHS und Depressionspatienten eine weitgehende Therapieresitzenz. Gemäss dem von mir aufgesuchten Spezialisten für ADHS und affektive Störungen (Depression, Angst), sind die Medikamente Wellbutrin und Lamotrigin in den meisten Fällen sehr effektiv wärend die klassischen Antidepressiva versagen. Nach über 1.5 Jahren voller unermesslichen Qualen und Leiden befinde ich mich endlich auf dem Weg der Besserung. Auch wenn mans nicht glaubt, es geht vorbei.

PS: Wurde kurz auch mit Seroquel (Müdigkeit, Appetitzunahme, Gewichtszunahme) und Ritalin (Agitiertheit) behandelt

Eingetragen am  als Datensatz 53615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Borderline-Störung, Suizidgefahr mit Übelkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen

Nebenwirkung Venlafaxin: Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Abgestumpftheit Nebenwirkung Citalopram: sehr starke Kopfschmerzen Nebenwirkung Edronax: Übelkeit, hämmernde Kopfschmerzen Nebenwirkung Sertralin: Wassereinlagerungen

Venlafaxin bei Depressionen, Borderline-Störung, Suizidgefahr

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Borderline-Störung, Suizidgefahr6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkung Venlafaxin: Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Abgestumpftheit
Nebenwirkung Citalopram: sehr starke Kopfschmerzen
Nebenwirkung Edronax: Übelkeit, hämmernde Kopfschmerzen
Nebenwirkung Sertralin: Wassereinlagerungen

Eingetragen am  als Datensatz 20994
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Antriebsstörungen mit Schwitzen, Medikamentenabhängigkeit, Tinnitus, Kopfschmerzen, Schwindel, Appetitlosigkeit

Ich habe Trevilor von meiner Psychiaterin bekommen, die eigentlich total gegen abhängigmachende Medikamente (z.B. Lexotanil) ist und dies auch auf keinen Fall verschreibt. Stattdessen wurde mir von ihr Trevilor als "Mercedes unter den Anti Depressiva" verordnet. Der Vergleich mit einem Mercedes stimmt auf jeden Fall, was den Preis des Trevilors angeht (bin priv. verichert) Geholfen hat es mir so gut wie gar nicht. Daraufhin meinte die Ärztin, die Dosis sei auch viel zu gering (75 mg) und ich könne bis 360 mg/tgl. erhöhen!!! Ich stimmte aber erstmal nur einer Erhöhung auf 150 mg zu. Hat auch nix verbessert, nur Nebenwirkung: starkes Schwitzen, vor allem Gesicht + Rücken! Bin jetzt dabei, Trevilor wieder langsam zu reduzieren und zum Glück schon mal wieder auf 75 mg. Aber: Das Reduzieren ist die Hölle!!! Auch wenn man es langsam macht (jeden Tag 3 Retard-Kügelchen weniger). Ich habe seitdem Ohrgeräusche, Kopfschmerzen, Schwindel, Zapps im Kopf, Appetitlosigkeit und flauen Magen und immer eine heiß anfühlende Stirn!!! Ich kann nur jeden warnen vor diesem (lt. Ärztin...

Trevilor bei Depressionen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Antriebsstörungen10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Trevilor von meiner Psychiaterin bekommen, die eigentlich total gegen abhängigmachende Medikamente (z.B. Lexotanil) ist und dies auch auf keinen Fall verschreibt.
Stattdessen wurde mir von ihr Trevilor als "Mercedes unter den Anti Depressiva"
verordnet. Der Vergleich mit einem Mercedes stimmt auf jeden Fall, was den
Preis des Trevilors angeht (bin priv. verichert)
Geholfen hat es mir so gut wie gar nicht.
Daraufhin meinte die Ärztin, die Dosis sei auch viel zu gering (75 mg) und ich könne bis 360 mg/tgl. erhöhen!!!
Ich stimmte aber erstmal nur einer Erhöhung auf 150 mg zu.
Hat auch nix verbessert, nur Nebenwirkung: starkes Schwitzen, vor allem Gesicht + Rücken!
Bin jetzt dabei, Trevilor wieder langsam zu reduzieren und zum Glück schon mal wieder auf 75 mg.
Aber: Das Reduzieren ist die Hölle!!!
Auch wenn man es langsam macht (jeden Tag 3 Retard-Kügelchen weniger).
Ich habe seitdem Ohrgeräusche, Kopfschmerzen, Schwindel, Zapps im Kopf, Appetitlosigkeit und flauen Magen und immer eine heiß anfühlende Stirn!!!
Ich kann nur jeden warnen vor diesem (lt. Ärztin "nicht abhängig machendenden") Medikament!!

Eingetragen am  als Datensatz 19650
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressive Episode mit Gewichtszunahme, Durst, Kopfschmerzen

Hallo, ich könnte theoretisch tagelang über meine persönlichen Erfahrungen erzählen/schreiben, aber nur 'kurz' Folgendes: Mir hat immer geholfen und das tut es noch heute, zu erfahren, dass es neben mir noch andere Menschen mit ähnlichen/gleichen Problemen gibt! Bei mir war das so: Totale Erschöpfung/Burnout/schwere Depression nach Trennung vom Partner (nach >8Jahren), dazu ca.600km Umzug in fremde Umgebung, neuer Job mit mehr Verantwortung als "Sprungbrett" zu einer zukünftigen noch gehobeneren Stelle, "Perfektionismus", hohe Ansprüche an mich selbst, sehr, sehr schlechtes Team, welches sich bereits mobbte, bevor ich als Chef hinzukam etc. Dem folgte Ende 2008 der Zusammenbruch ("nur tot sein wäre schlimmer");ich erkannte, obwohl selbst (Zahn)Medizinerin die Erkrankung NICHT!!! Warum sollte man sich auch damit beschäftigen, wenn man bzw. das persönliche Umfeld davon nicht betroffen ist!? Nach dem Totalzusammenbruch (Gewichtsreduktion ca.8kg in wenigen Wochen) Kur in der Psychosomatischen Fachklinik in Bad Pyrmont (hat mir sehr geholfen); dennoch "natürlicher" Wunsch/Drang...

Trevilor retard bei Depressive Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retardDepressive Episode2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich könnte theoretisch tagelang über meine persönlichen Erfahrungen erzählen/schreiben, aber nur 'kurz' Folgendes:
Mir hat immer geholfen und das tut es noch heute, zu erfahren, dass es neben mir noch andere Menschen mit ähnlichen/gleichen Problemen gibt!
Bei mir war das so: Totale Erschöpfung/Burnout/schwere Depression nach Trennung vom Partner (nach >8Jahren), dazu ca.600km Umzug in fremde Umgebung, neuer Job mit mehr Verantwortung als "Sprungbrett" zu einer zukünftigen noch gehobeneren Stelle, "Perfektionismus", hohe Ansprüche an mich selbst, sehr, sehr schlechtes Team, welches sich bereits mobbte, bevor ich als Chef hinzukam etc.
Dem folgte Ende 2008 der Zusammenbruch ("nur tot sein wäre schlimmer");ich erkannte, obwohl selbst (Zahn)Medizinerin die Erkrankung NICHT!!!
Warum sollte man sich auch damit beschäftigen, wenn man bzw. das persönliche Umfeld davon nicht betroffen ist!?
Nach dem Totalzusammenbruch (Gewichtsreduktion ca.8kg in wenigen Wochen) Kur in der Psychosomatischen Fachklinik in Bad Pyrmont (hat mir sehr geholfen); dennoch "natürlicher" Wunsch/Drang Medikamente (Trevilor 150mg) sofort/schnellstmöglich wieder loszuwerden; durch Facharzt Reduktion auf 75mg zu früh! (wie ich heute weiß) - eine erste Abdosierung sollte frühestens 1/2Jahr nach Gesundung erfolgen-in meinem Fall bereits 3Monate nach Kurende *seufz*
Fazit:2 1/2 Monate später war ich wieder in einer schweren depressiven Episode, die ich nicht wahrhaben wollte....ging sogar gegen ärztlichen Rat nach einer Nacht wieder zur Arbeit, weil ich dachte, ich bin doch nicht schon wieder soooo krank!
Aber: Es wurde nur schlimmer: 5Wochen Klinikaufenthalt folgten....Trevilorerhöhung auf 300mg; zudem 2 weitere Medikamente (Orfiril long und Remergil).
Ich hatte zwischenzeitlich fast 30kg mehr Gewicht als mein langjähriges Durchschnittsgewicht; inzwischen nehme ich laaangsam wieder ab ;O); hierdurch, sowie nach einem FachArztwechsel und mit psychotherapeutischer Hilfe (habe einige Therapeuten in Kennenlerngesprächen getestet, weil wirklich Gute scheinbar nicht sehr einfach zu finden sind) lernte ich langsam Erstsymptome, Anerkennung der Krankheit etc. heute fühle ich mich sehr gut betreut....bin seit über einem Jahr unter langsamer Abdosierung der Medikamente GESUND!!!
Höhen und Tiefen, wie sie auch Nichtdepressive haben sind normal, sofern sie in einem gewissen Rahmen bleiben...also nicht gleich Grund zur PANIK.
Dennoch werden WIR BETROFFENEN immer wachsamer sein...und das ist auch GUT so....unser Körper vergisst nämlich nicht so schnell und wir sind immerhin mehr gefährdet, als bisher NichtBetroffene!!!
Vielleicht habe ich das zweite grausame Tief "gebraucht" um künftig für MICH, mein LEBEN, meine berufliche LEISTUNGSfähigkeit und mein privates GLÜCK zu profitieren!?!?!
Ich habe bei beiden Episoden im Nachhinein gesehen/ gespürt, dass ich bereits am Morgen mich auf den Abend "gefreut" habe - ich habe mir gewünscht, der Tag wäre schon vorbei! ;O(
Desweiteren merke ich, dass ich enormen Durst bekomme, dann später sogar meine Konzentrationsfähigkeit nachlässt, ich bekomme Kopfweh. Direkt nach der Kur hab ich einige Tage nur getrunken....ca.7Liter!!!! am Tag->absoluter Wahnsinn. vermutlich hat mir mein Körper gezeigt, was ihm so fehlt(e)!?
Man sprciht von einer Spirale nach unten in die Depression....dabei habe ich meinen Körper nicht (mehr) gespürt, dafür umso mehr beim wieder die Spirale "hinaufsteigen" aus der Depression heraus! Sehr schmerzhafte Erfahrung, aber wohl als Körperselbstschutz notwendig. Nach dem "FastTotZustand" spürte ich nach der Kur wieder Leben, Energie....war überglücklich DAS "überlebt" zu haben - war jedoch anfangs nach der "kleinsten" Anstrengung/Aufregung wieder total platt! Das wurde erst Tag für Tag / Woche für Woche besser. Seitdem versuche ich meine Energien zu sparen und Körper(früh)symptome zu beachten.

Die Arbeitsbedingungen werden womöglich überall immer krasser - in meiner Firma sind schon Einige wegen Burnout/Depression weggebrochen...andere u.a. ICH sollen/müssen jetzt deren Job mitmachen....doch das geht irgendwann NICHT mehr!
Ich merke, dass ich auf mich aufpassen muss...achte auf meinen Körper....lasse lieber etwas unerledigt, denn ICH bin mir wichtiger! Meine GESUNDHEIT gibt mir NIEMAND wieder....und dafür habe ich bereits heute zu sehr unter der Krankheit gelitten! Und: Dafür kämpfe ICH!

Ich gehe inzwischen offen(er) mit meiner Erkrankung (vielleicht/hoffentlich war es "nur" eine Phase, auch wenn die Wunde lange braucht um zuzuheilen und bestimmt dauerhaft eine Narbe bleibt!) um, spreche sogar vereinzelt mit betroffenen Patienten in meiner zahnärztlichen Praxis...vorallem aber mit guten Freunden & Familie ....bat sie mich zu beobachten, erzähle ihnen von meinen Ängsten...und hoffe, dass sie mir helfen werden, Veränderungen frühzeitig zu bemerken und mich beim Gegensteuern unterstützen.
Es gibt nur 2Möglichkeiten: Gegensteuern/ etwas für Dich tun oder die nächste Depression kommt gewiss irgendwann!

Soweit von mir!
ALLES GUTE an ALLE die dies lesen, denen das ggf. hilft - das würde mich freuen; auch für ein Feedback bin ich dankbar!

Eure ZahniMAUS

Eingetragen am  als Datensatz 30495
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Antriebsstörungen, Panik und Angstzustände, Heulattacken mit Heißhungerattacken, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Schwitzen, Zwischenblutungen, Libidoverlust

Ich habe 75mg , fast zwei Monate genommen, davor hatte ich escitalopram. Mir ging, geht es deutlich besser, jedoch keine schönen Nebenwirkungen. Gewichtszunahme mit Fressattacken verbunden, Kopfschmerzen, starkes schwitzen, Zwischenblutungen, keine Lust auf den Partner. Mir ging alles auf die Nerven und ich wollte nur meine Ruhe, klar wenn einem der Schlaf fehlt. Habe vorgestern meine letzte Tablette genommen und werde auch keine nochmal nehmen. Jeder sagt, dass man nicht einfach so absetzen soll, aber so war und ist es kein Zustand für mich.

Venlafaxin bei Depression, Antriebsstörungen, Panik und Angstzustände, Heulattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Antriebsstörungen, Panik und Angstzustände, Heulattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 75mg , fast zwei Monate genommen, davor hatte ich escitalopram.
Mir ging, geht es deutlich besser, jedoch keine schönen Nebenwirkungen.
Gewichtszunahme mit Fressattacken verbunden, Kopfschmerzen, starkes schwitzen, Zwischenblutungen, keine Lust auf den Partner.
Mir ging alles auf die Nerven und ich wollte nur meine Ruhe, klar wenn einem der Schlaf fehlt.
Habe vorgestern meine letzte Tablette genommen und werde auch keine nochmal nehmen.
Jeder sagt, dass man nicht einfach so absetzen soll, aber so war und ist es kein Zustand für mich.

Eingetragen am  als Datensatz 74110
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme mit Pupillenerweiterung, Schwindel, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, starkes Träumen, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als vorher. Aber nach und nach würde es besser. Ich wurde aktiver. Plötzlich konnte ich wieder einschlafen. Ohne 1,2 oder gar 3 Stunden wach zu liegen. Vieles änderte sich. Meine Angstsymptome gingen deutlich zurück. Ich habe jetzt nach fast 2 Jahren keine Symptome mehr. (Allerdings sind die AngstGEDANKEN oder die Überwindung noch da! Das kann ein Medikament leider nicht "wegmachen"). Die Depression ist eigentlich weg. Aber es gibt immer mal Tage, wo einem alles zu viel wird und man wieder in "alte Muster" hineinfällt. Ich kann das Medikament auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich reagiert jeder anders darauf, aber die Nebenwirkungen solltet ihr aushalten. Es lohnt sich meiner Meinung nach. Denn, dass Medikament bewirkt ja etwas "im Kopf" und da ist es normal, dass man sich erst mal total...

Trevilor bei Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als vorher.
Aber nach und nach würde es besser. Ich wurde aktiver. Plötzlich konnte ich wieder einschlafen. Ohne 1,2 oder gar 3 Stunden wach zu liegen. Vieles änderte sich. Meine Angstsymptome gingen deutlich zurück. Ich habe jetzt nach fast 2 Jahren keine Symptome mehr. (Allerdings sind die AngstGEDANKEN oder die Überwindung noch da! Das kann ein Medikament leider nicht "wegmachen"). Die Depression ist eigentlich weg. Aber es gibt immer mal Tage, wo einem alles zu viel wird und man wieder in "alte Muster" hineinfällt.
Ich kann das Medikament auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich reagiert jeder anders darauf, aber die Nebenwirkungen solltet ihr aushalten. Es lohnt sich meiner Meinung nach. Denn, dass Medikament bewirkt ja etwas "im Kopf" und da ist es normal, dass man sich erst mal total "benommen, seltsam etc." vorkommt. Die Veränderung kommt schleichend. Fällt einem erst mal überhaupt nicht auf. Übrigens wurde bei mir auf 150mg erhöht, da die kleine Dosis nicht ausreichte. Erst bei 150mg wirkte es richtig, sodass ich Veränderung wahrnehmte.

Ich kann nur raten: wartet ab! Verzweifelt nicht !

Eingetragen am  als Datensatz 32501
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Kopfschmerzen, Albträume, Nachtschweiß, Absetzerscheinungen

Ich möchte jetzt und hier auch mal etwas loswerden . Habe 5 Jahre lang Trevilor 150mg ( 2x) täglich eingenommen und es ging mir wirklich gut . Durch den Lizenzauslauf von Trevilor der Firma Pfitzer muss nun auf preiswertere Venlafaxin-Produkte zurückgegriffen werden - leider . Die Ärzte und die Krankenkassen behaupten ja immer , das die Inhaltsstoffe von dem Original-Trevilor und den preiswerteren Venlafaxin-Produkten die gleichen wären - das trifft auf alle Fälle auf den Stoff Venlafaxin sicher zu - aber die anderen zugesetzen Stoffe sind sehr unterschiedlich . Mir ging es jedenfalls bei dem Original-Trevilor am besten . Musste nun auf Venlafaxin von Heumann umsteigen und bin nicht wirklich zufrieden ( Kopfschmerzen , Alpträume , Nachtschweiß usw. usw. ) . Meine Ärztin machte mir den Vorschlag , auf Elontril umzusteigen . Also Venlafaxin langsam ausschleichen und Elontril einschleichen . Ich kann also nur meine Empfindungen und Erfahrungen wiedergeben : Das war wirklich mir Abstand die schlimmste Zeit ( 8 Wochen ) meines bisherigen Lebens . Ich bin kein Jammerlappen , aber das...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte jetzt und hier auch mal etwas loswerden . Habe 5 Jahre lang Trevilor 150mg ( 2x) täglich eingenommen und es ging mir wirklich gut . Durch den Lizenzauslauf von Trevilor der Firma Pfitzer muss nun auf preiswertere Venlafaxin-Produkte zurückgegriffen werden - leider . Die Ärzte und die Krankenkassen behaupten ja immer , das die Inhaltsstoffe von dem Original-Trevilor und den preiswerteren Venlafaxin-Produkten die gleichen wären - das trifft auf alle Fälle auf den Stoff Venlafaxin sicher zu - aber die anderen zugesetzen Stoffe sind sehr unterschiedlich . Mir ging es jedenfalls bei dem Original-Trevilor am besten . Musste nun auf Venlafaxin von Heumann umsteigen und bin nicht wirklich zufrieden ( Kopfschmerzen , Alpträume , Nachtschweiß usw. usw. ) . Meine Ärztin machte mir den Vorschlag , auf Elontril umzusteigen . Also Venlafaxin langsam ausschleichen und Elontril einschleichen . Ich kann also nur meine Empfindungen und Erfahrungen wiedergeben : Das war wirklich mir Abstand die schlimmste Zeit ( 8 Wochen ) meines bisherigen Lebens . Ich bin kein Jammerlappen , aber das war der Hammer . Jetzt weiß ich ungefähr wie das ist , wenn betroffene Patienten von Entzugserscheinungen bei Alkohol-bzw. Drogenentzug berichten . Nur sterben ist schöner !!! Ich kann hier gar nicht alles aufzählen , welche Entzugserscheinungen ich zu spüren bekam , aber die schlimmsten waren sehr starker Schwindel , extreme Kopfschmerzen , extremer Tinitus , furchtbare Übelkeit und Schlafstörungen ( höchstens 2 Stunden pro Nacht geschlafen ) !!!!!!!! Nach ca. 8 Wochen habe ich dann in Eigeninitiative dem Ganzem ein Ende bereitet und wieder auf Venlafaxin zurückgegriffen . Für mich steht aber ziemlich sicher fest , das ich demnächst wieder das gute alte Original-Trevilor einnehmen werde - auch wenn ich dafür tiefer in den Geldbeutel greifen muss , aber meine Gesundheit ist mir das auf alle Fälle Wert ! Die "Schönen und Reichen" können sich immer das Beste leisten nur wir dummen "Otto-Normalverbraucher" sind es nicht Wert und das finde ich nicht in Ordnung . Wir bezahlen so viel Krankenkassenbeiträge , können da die Krankenkassen die erhöhten Preise von solchen Medikamenten ( wie z.B Trevilor von Pfitzer ) , die wirklich helfen und wenig bis gar keine Nebenwirkungen haben , einfach abfangen und den betreffenden Patienten zu Gute kommen lassen ??? Wenn der Staat und die Krankenkassen so weiter machen wie bisher , dauert es nicht mehr lange und wir haben auf dem Gesundheitssektor Verhältnisse wie in den Vereinigten Staaten von Amerika und das ist wirklich nicht lustig !!!

Eingetragen am  als Datensatz 57112
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Borderline-Störung, Angstneurose, Schwere Depression mit Schwindel, Oberbauchschmerzen, Restless-Legs-Syndrom, Kopfschmerzen

Nebenwirkungen sind hauptsächlich (bei 50 mg)Oberbauchschmerzen,Schwindel, Restless Legs Syndrom, Kopfschmerzn in der ersten Woche verstärkt, dann stark nachlassend. Sehr gute Angstlösende WIrkung bei Borderline, Depression,Angst-Neurosen in Kombination, sollte der Facharzt dosieren, für Patienten die Trevilor nehmen, kann Valdoxan zur Nacht die NW von Trevilor (va. Gedankenrasen, Schlaflosigkeit, Umhergetriebenheit) senken, als Schlafmittel ist es aber zu schwach sedierend. Nach 3 wochen 5o mg muss ich sagen: Stark wirksames Mittel , hat mir sehr geholfen und den Leidensdruck stark reduziert. hat mir sehr geholfen, ist aber denke ich v.a. bei valdoxan von person zu person unter umständen sehr unterschiedlich deshalb:, sollte der Facharzt verschreiben, eher für schwere Fälle und Mehrfacherkrankungen oft auch 50mg. Immer abends. Für mittelschwere Depression, Schlafstörungen oder Ängstlichkeit eher zu stark, wenn dann 25mg

Trevilor bei Borderline-Störung, Angstneurose, Schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorBorderline-Störung, Angstneurose, Schwere Depression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen sind hauptsächlich (bei 50 mg)Oberbauchschmerzen,Schwindel, Restless Legs Syndrom, Kopfschmerzn in der ersten Woche verstärkt, dann stark nachlassend. Sehr gute Angstlösende WIrkung bei Borderline, Depression,Angst-Neurosen in Kombination, sollte der Facharzt dosieren, für Patienten die Trevilor nehmen, kann Valdoxan zur Nacht die NW von Trevilor (va. Gedankenrasen, Schlaflosigkeit, Umhergetriebenheit) senken, als Schlafmittel ist es aber zu schwach sedierend. Nach 3 wochen 5o mg muss ich sagen: Stark wirksames Mittel , hat mir sehr geholfen und den Leidensdruck stark reduziert. hat mir sehr geholfen, ist aber denke ich v.a. bei valdoxan von person zu person unter umständen sehr unterschiedlich deshalb:, sollte der Facharzt verschreiben, eher für schwere Fälle und Mehrfacherkrankungen oft auch 50mg. Immer abends. Für mittelschwere Depression, Schlafstörungen oder Ängstlichkeit eher zu stark, wenn dann 25mg

Eingetragen am  als Datensatz 34658
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Borderline mit Schwitzen, Schlafstörungen, Zittern, Schweißausbrüche, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Medikamentenabhängigkeit

Habe sofort eine Antriebssteigerung gemerkt, aber konnte nachts nicht mehr schlafen, habe wie verrückt geschwitzt, hatte wieder meine Migräneanfälle und Orgasmusstörungen. Das wurde nur wenig besser, so habe ich das Medikament nach 3 Wochen wieder abgesetzt. Es wurde von einem auf den anderen Tag weggelassen. In der 3. Nacht stand ich dann ich dann in der Notaufnahme der Psychiatrie. Ich war wie auf Entzug, Schweißausbrüche, zittern, hatte stechende Schmerzen im Kopf, fühlte mich müde und kaputt und habe dauernd grundlos geheult. Ich denke, dass es abhängig macht. Nicht nur mir ging es damit so, auch anderen in der Tagesklinik in der ich derzeit war. Bitte ganz langsam reduzieren!

Trevilor bei Depressionen, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Borderline3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe sofort eine Antriebssteigerung gemerkt, aber konnte nachts nicht mehr schlafen, habe wie verrückt geschwitzt, hatte wieder meine Migräneanfälle und Orgasmusstörungen. Das wurde nur wenig besser, so habe ich das Medikament nach 3 Wochen wieder abgesetzt. Es wurde von einem auf den anderen Tag weggelassen. In der 3. Nacht stand ich dann ich dann in der Notaufnahme der Psychiatrie. Ich war wie auf Entzug, Schweißausbrüche, zittern, hatte stechende Schmerzen im Kopf, fühlte mich müde und kaputt und habe dauernd grundlos geheult. Ich denke, dass es abhängig macht. Nicht nur mir ging es damit so, auch anderen in der Tagesklinik in der ich derzeit war. Bitte ganz langsam reduzieren!

Eingetragen am  als Datensatz 19689
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, ADHS, Angststörung mit Unruhe, Verstopfung, Schlafstörungen, Müdigkeit, Gereiztheit, Kopfschmerzen

Am Anfang der Einnahme von 75 mg war ich sehr unruhig, fühlte mich getrieben und hatte Schlafstörungen und leichte Verstopfungen In der ersten Woche der 150 mg Einnahme trat bei mir eine bleiernede Müdigkeit auf, weiterhin Unruhe, Gereiztheit und starke Kopfschmerzen, eine gefühlsmäßige Abstumpfung. Geblieben sind bisher Verstopfung und Kopfschmerzen, diese bessern sich jedoch. Keine Gewichtszunahme! Nach über 30 Jahren ist die generealisierte Angst wie weggeblasen und ich bin belastbarer und aufmerksamer. Außerdem können mich kleinste Dinge, die mich früher aus der Haut fahren liessen, jetzt nur noch wenig bis gar nicht mehr schocken. Meines Erachtens ein wirklich gutes Medikament, wegen dessen Nutzen ich die Nebenwirkungen gerne in Kauf nehme.Man sollte es nur langsam einschleichen, erst 75 mg und dann nach ein paar Wochen auf 150 mg gehen, falls erforderlich. Die Nebenwirkungen dann für ein paar Tage aushalten, es lohnt sich. In jedem Fall ist Trevilor das einzige, was bei mir bisher gut gewirkt hat, im Gegensatz zu Cipramil und Fluctin.

Trevilor Retard 75 mg bei Depression, ADHS, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor Retard 75 mgDepression, ADHS, Angststörung4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang der Einnahme von 75 mg war ich sehr unruhig, fühlte mich getrieben und hatte Schlafstörungen und leichte Verstopfungen

In der ersten Woche der 150 mg Einnahme trat bei mir eine bleiernede Müdigkeit auf, weiterhin Unruhe, Gereiztheit und starke Kopfschmerzen, eine gefühlsmäßige Abstumpfung.

Geblieben sind bisher Verstopfung und Kopfschmerzen, diese bessern sich jedoch. Keine Gewichtszunahme!

Nach über 30 Jahren ist die generealisierte Angst wie weggeblasen und ich bin belastbarer und aufmerksamer. Außerdem können mich kleinste Dinge, die mich früher aus der Haut fahren liessen, jetzt nur noch wenig bis gar nicht mehr schocken.

Meines Erachtens ein wirklich gutes Medikament, wegen dessen Nutzen ich die Nebenwirkungen gerne in Kauf nehme.Man sollte es nur langsam einschleichen, erst 75 mg und dann nach ein paar Wochen auf 150 mg gehen, falls erforderlich. Die Nebenwirkungen dann für ein paar Tage aushalten, es lohnt sich.

In jedem Fall ist Trevilor das einzige, was bei mir bisher gut gewirkt hat, im Gegensatz zu Cipramil und Fluctin.

Eingetragen am  als Datensatz 4408
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Angst, Angstattacken mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Schwitzen, Kopfschmerzen, Gewichtsverlust, Harnverhalt

Übelkeit , Erbrechen , Schwitzen , Schwindel , Kopfschmerzen , Durchfall , Gewichtsabnahme , Harnverhalten Trevilor Retard 2 Tage je 1 Tabl. 75 mg , dann 6 Tage je 2 Tabl. a. 75 mg Imipramin 100 mg , täglich 1 Tabl. seit ca. 2 Monaten Nebenwirkungen die geblieben sind : Übelkeit , Erbrechen , Kopfschmerzen , Harnverhalten

Trevilor bei Depressionen, Angst, Angstattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Angst, Angstattacken8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit , Erbrechen , Schwitzen , Schwindel , Kopfschmerzen , Durchfall , Gewichtsabnahme , Harnverhalten
Trevilor Retard 2 Tage je 1 Tabl. 75 mg , dann 6 Tage je 2 Tabl. a. 75 mg
Imipramin 100 mg , täglich 1 Tabl. seit ca. 2 Monaten

Nebenwirkungen die geblieben sind : Übelkeit , Erbrechen , Kopfschmerzen , Harnverhalten

Eingetragen am  als Datensatz 1964
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, ADS, Ängste, Suizidale Depression, Essstörung mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Zittern, kalte Füße, kalte Hände

ich nehme Venlafaxin jetzt schon seit 2 Tagen die nebenwirkungen sind wirklich sehr schlimm! hab starke Kopfschmerzen , Übelkeit also kann fast nix essen, Bauchschmerzen, bin mehr Gefühlsloser geworden und häng nur noch da!Gähnen muss ich auch andauernd Zittern auch! ich hoffe wirklich das es die nächsten wochen wirkung zeigt so lang halte ich das nicht aus! habe nichtmal lust zu reden und kann auch nicht mehr lachen!und meine Hände und Füße weden sehr kalt! aber wenigstens sind jetzt die Suizitgedanken schon besser!hab auch immer so ne innerliche Unruhe!

Venlafaxin bei Depressionen, ADS, Ängste, Suizidale Depression, Essstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, ADS, Ängste, Suizidale Depression, Essstörung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme Venlafaxin jetzt schon seit 2 Tagen die nebenwirkungen sind wirklich sehr schlimm!
hab starke Kopfschmerzen , Übelkeit also kann fast nix essen, Bauchschmerzen, bin mehr Gefühlsloser
geworden und häng nur noch da!Gähnen muss ich auch andauernd Zittern auch!
ich hoffe wirklich das es die nächsten wochen wirkung zeigt so lang halte ich das nicht aus!
habe nichtmal lust zu reden und kann auch nicht mehr lachen!und meine Hände und Füße weden sehr kalt!
aber wenigstens sind jetzt die Suizitgedanken schon besser!hab auch immer so ne innerliche Unruhe!

Eingetragen am  als Datensatz 29297
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörungen, Borderline mit Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Hautunreinheiten, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Zyklusstörungen

Ich bin nach langem probieren wieder seit 2 Jahren bei Venlafaxin gelandet. Erstmal zu den Vorteilen: Ich bin ein komplett neuer Mensch. Ausgeglichen, nichts bringt mich so schnell auf die Palme, konzentriert und aktiv, keine Überschlagsreaktionen, Agressionsausbrüche oder daheim verkriechen mehr. Ich mag meine Persönlichkeit mit diesem Medikament sehr, weil ich das Gefühl hab endlich so zu sein wie ich eigentlich ohne Symptome wäre. Zu den Nebenwirkungen: Anfangs hatte ich echt Angst vor dem Medi, weil ich häufig ein Zwangsbild vor Augen hatte mich erschießen zu wollen und zusätzlich rötlichen Ausschlag (ohne Juckreiz) auf den Armen bekam. Das ging allerdings zum Glück nach 1 Woche weg. Danach blieb nur noch die latente Müdigkeit (mir wurde gesagt ich würde paradox auf dieses Medi reagieren, da es ja normalerweise eher wach macht). Seitdem ich die Einnahme auf mittags verschoben hatte wurde die Müdigkeit und allgemeine Wirkung besser. Zudem habe ich anfangs leicht an Gewicht verloren (2-3 kg), was sich aber über die Dauer wieder ausgeglichen hat. Über die Zeit schlichen sich...

Trevilor bei Depression, Angststörungen, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angststörungen, Borderline2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin nach langem probieren wieder seit 2 Jahren bei Venlafaxin gelandet. Erstmal zu den Vorteilen: Ich bin ein komplett neuer Mensch. Ausgeglichen, nichts bringt mich so schnell auf die Palme, konzentriert und aktiv, keine Überschlagsreaktionen, Agressionsausbrüche oder daheim verkriechen mehr. Ich mag meine Persönlichkeit mit diesem Medikament sehr, weil ich das Gefühl hab endlich so zu sein wie ich eigentlich ohne Symptome wäre.
Zu den Nebenwirkungen: Anfangs hatte ich echt Angst vor dem Medi, weil ich häufig ein Zwangsbild vor Augen hatte mich erschießen zu wollen und zusätzlich rötlichen Ausschlag (ohne Juckreiz) auf den Armen bekam. Das ging allerdings zum Glück nach 1 Woche weg. Danach blieb nur noch die latente Müdigkeit (mir wurde gesagt ich würde paradox auf dieses Medi reagieren, da es ja normalerweise eher wach macht). Seitdem ich die Einnahme auf mittags verschoben hatte wurde die Müdigkeit und allgemeine Wirkung besser.
Zudem habe ich anfangs leicht an Gewicht verloren (2-3 kg), was sich aber über die Dauer wieder ausgeglichen hat.
Über die Zeit schlichen sich dann ständige Übelkeit bishin zum Brechreiz, dezente bis migräneartige Kopfschmerzen mit Aura, Zyklusstörungen (Oligomenorrhoe bis sek. Amenorrhoe bei dezenter Klimax- praecox- Konstellation mit 27!!!!), Schwindel, Ausschlag/ Pickelchen im Mundbereich, extrem splissige Haare trotz sehr guter Pflege (hatte ich vorher nie), ständig rauhe, trockene, spannende Lippen, sehr schnelle Wundheilung und Haarwachstum und halt weiterhin diese ätzende Müdigkeit. Es ist kein Problem für mich täglich 12-14 h zu schlafen und dennoch schnell zu ermüden.
Ich habe mich deswegen schon in allen anderen Bereichen (endokrinologisch, gynäkologisch, neurologisch, kardiologisch, ernährungstechnisch ect.) abklären lassen und war überall ohne Befund, weswegen nur das Venlafaxin übrig bleibt, zumal ich keine anderen Medikamente außer L- Thyroxin einnehme.
Natürlich habe ich gerade wegen der NW schon oft versucht ganz langsam zu reduzieren, aber die Absetzsymptomatik ist oft so heftig gewesen dass ich Angst hatte auf Dauer meinen Arbeitsplatz und meine Beziehung zu riskieren.
Ich kann behaupten dass das Medi sehr gut wirkt, aber eben auch seinen Preis für die Gesundheit hat.

Eingetragen am  als Datensatz 55064
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Borderline-Störung, Antriebsstörung mit Appetitsteigerung, Zittern, Kopfschmerzen, Gewichtsabnahme

Atosil wurde mir vor 4 Wochen in der Klinik verschrieben, aufgrund meiner anhaltenden Schlafprobleme. Da ich als Antidepressivum Trevilor (aufhellende Wirkung) verschrieben bekommen habe (150mg am Morgen und Mittags), bekomme ich Atosil zur Nacht (50mg), um wenigstens ein paar Stunden Schlaf zu bekommen. Eine Wirkung ist bei mir bisher nur, dass ich Müde werde. Doch zum schlafen verhilft es mir immer noch nicht. Aus diesem Grund habe ich zzgl. Baldrian als Bedarf. Empfehlenswert ist es jedoch, Atosil einzunehmen, mit halbstündiger Verzögerung Baldrian und an seinem Bett Lavendelöl zu haben (als ätherisches Öl, 3 Tropfen z.B. auf einen Wattestab). Das führt bei mir zumindest für wenigstens 3-4 Stunden Schlaf in der Nacht :) [Nebenwirkungen hatte ich bei Atosil keine, außer dass mein Appetit gestiegen ist. Nur Trevilor hat bei mir (vermutlich) Zittern ausgelöst und in den ersten Tagen leichte Kopfschmerzen. Zudem eine leichte Gewichtsabnahme von 6 Kg, welche aber durch das Atosil wieder drauf gekommen sind - Inzwischen hält sich mein Gewicht.]

Trevilor bei Depression, Borderline-Störung, Antriebsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Borderline-Störung, Antriebsstörung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Atosil wurde mir vor 4 Wochen in der Klinik verschrieben, aufgrund meiner anhaltenden Schlafprobleme. Da ich als Antidepressivum Trevilor (aufhellende Wirkung) verschrieben bekommen habe (150mg am Morgen und Mittags), bekomme ich Atosil zur Nacht (50mg), um wenigstens ein paar Stunden Schlaf zu bekommen. Eine Wirkung ist bei mir bisher nur, dass ich Müde werde. Doch zum schlafen verhilft es mir immer noch nicht. Aus diesem Grund habe ich zzgl. Baldrian als Bedarf.
Empfehlenswert ist es jedoch, Atosil einzunehmen, mit halbstündiger Verzögerung Baldrian und an seinem Bett Lavendelöl zu haben (als ätherisches Öl, 3 Tropfen z.B. auf einen Wattestab). Das führt bei mir zumindest für wenigstens 3-4 Stunden Schlaf in der Nacht :)

[Nebenwirkungen hatte ich bei Atosil keine, außer dass mein Appetit gestiegen ist. Nur Trevilor hat bei mir (vermutlich) Zittern ausgelöst und in den ersten Tagen leichte Kopfschmerzen. Zudem eine leichte Gewichtsabnahme von 6 Kg, welche aber durch das Atosil wieder drauf gekommen sind - Inzwischen hält sich mein Gewicht.]

Eingetragen am  als Datensatz 15049
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Panikstörung, Angststörung mit Schwindel, Ohrengeräusche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen

Ich hatte zum Anfang mit einer Dosis von 75 mg begonnen. Das Medikament wurde zuvor nicht-retardiert verschrieben, was bei nicht auf die Uhrzeit genauer Einnahme zu den bereits hier von anderen Patienten geschilderten Nebenwirkungen wie Schwindel, Zischen/ Knistern in den Ohren, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen führte. Nachdem ich mit meinem Hausarzt gesprochen hatte, verschrieb er mir das Medikament in retardierter Form; gleichzeitig erhöhten wir die Dosis, da ich ansonsten mit dem Medikament sehr zufrieden gewesen bin. Nun nach 2,5 Jahren bin ich in der dritten Woche des schleichenden Entzugs. In der ersten Woche habe ich von 150 auf 75 mg reduziert. Ohne Probleme. In der zweiten Woche habe ich alle zwei Tage einmal 75 mg genommen. Seitdem habe ich mit Nebenwirkungen zu kämpfen: Kopfschmerzen und hauptsächlich dieses äußerst unangenehme Zischen/ Knistern in den Ohren beim rechts-links-Blickwechsel was häufig zu Schwindelgefühlen mit Übelkeit führt. Ich kann mich dann eigentlich nur hinlegen und die Augen schließen um diesem äußerst unangenehmen Empfindungen nicht ständig...

Trevilor retard 150 mg bei Depression, Panikstörung, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 150 mgDepression, Panikstörung, Angststörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte zum Anfang mit einer Dosis von 75 mg begonnen. Das Medikament wurde zuvor nicht-retardiert verschrieben, was bei nicht auf die Uhrzeit genauer Einnahme zu den bereits hier von anderen Patienten geschilderten Nebenwirkungen wie Schwindel, Zischen/ Knistern in den Ohren, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen führte. Nachdem ich mit meinem Hausarzt gesprochen hatte, verschrieb er mir das Medikament in retardierter Form; gleichzeitig erhöhten wir die Dosis, da ich ansonsten mit dem Medikament sehr zufrieden gewesen bin. Nun nach 2,5 Jahren bin ich in der dritten Woche des schleichenden Entzugs. In der ersten Woche habe ich von 150 auf 75 mg reduziert. Ohne Probleme. In der zweiten Woche habe ich alle zwei Tage einmal 75 mg genommen. Seitdem habe ich mit Nebenwirkungen zu kämpfen: Kopfschmerzen und hauptsächlich dieses äußerst unangenehme Zischen/ Knistern in den Ohren beim rechts-links-Blickwechsel was häufig zu Schwindelgefühlen mit Übelkeit führt. Ich kann mich dann eigentlich nur hinlegen und die Augen schließen um diesem äußerst unangenehmen Empfindungen nicht ständig ausgesetzt zu sein. Ich hoffe, dass das nun bald aufhört und ich wieder ein normales Leben führen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 3079
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Borderline mit Zähneknirschen, Kopfschmerzen, Schwitzen

Ich habe eine Borderline-Persönlichkeitsstörung und eine depressive Episode. Ich nehme jetzt seit 6 Wochen Venlafaxin die erste Woche noch 75 mg, dann 150 mg. Vorher hatte ich Citalopram 40 mg eingenommen. Ich muss sagen, dass ich durch das Venlafaxin aktiver werde. Mein Bewegungsdrang ist erhöht. So bin ich in der Lage meine Probleme anzugehen. Es hilft mir mich durch erledigte Aufgaben besser zu fühlen. Eine DBT zur Behandlung meine Borderlinestörung steht an. Nebenwirkungen habe ich allerdings folgende: zähneknirschen, Kopfschmerzen (meistens morgens), vermehrtes schwitzen beim Sport...

Venlafaxin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe eine Borderline-Persönlichkeitsstörung und eine depressive Episode. Ich nehme jetzt seit 6 Wochen Venlafaxin die erste Woche noch 75 mg, dann 150 mg. Vorher hatte ich Citalopram 40 mg eingenommen. Ich muss sagen, dass ich durch das Venlafaxin aktiver werde. Mein Bewegungsdrang ist erhöht. So bin ich in der Lage meine Probleme anzugehen. Es hilft mir mich durch erledigte Aufgaben besser zu fühlen. Eine DBT zur Behandlung meine Borderlinestörung steht an. Nebenwirkungen habe ich allerdings folgende: zähneknirschen, Kopfschmerzen (meistens morgens), vermehrtes schwitzen beim Sport...

Eingetragen am  als Datensatz 61528
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Kopfschmerzen bei Trevilor

[]