Durchfall bei Zyprexa

Nebenwirkung Durchfall bei Medikament Zyprexa

Insgesamt haben wir 299 Einträge zu Zyprexa. Bei 3% ist Durchfall aufgetreten.

Wir haben 8 Patienten Berichte zu Durchfall bei Zyprexa.

Prozentualer Anteil 62%38%
Durchschnittliche Größe in cm166189
Durchschnittliches Gewicht in kg7787
Durchschnittliches Alter in Jahren4742
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,9824,40

Zyprexa wurde von Patienten, die Durchfall als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Zyprexa wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Durchfall auftrat, mit durchschnittlich 4,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Durchfall bei Zyprexa:

 

Zyprexa für Angst, Unruhe, Misstrauen mit Übelkeit, Schwitzen, Erbrechen, Durchfall, Zittern, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Nervosität, Aggressivität, Stimmungsschwankungen

Trevilor: Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall,Zittern.beim Absetzen: Übelkeit, Schwindel, Erbrechen, stromschlagartige Zustände im Kopf, Zittern. Zyprexa: Gewichtszunahme:25 kg in 3 JAhren,Müdigkeit. beim Absetzen: Zittern, Nervosität, Aggresivität, Stimmungsschwankungen. Prothazin:alles okay, bis auf das gelähmte.

Zyprexa bei Angst, Unruhe, Misstrauen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAngst, Unruhe, Misstrauen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trevilor: Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall,Zittern.beim Absetzen: Übelkeit, Schwindel, Erbrechen, stromschlagartige Zustände im Kopf, Zittern.
Zyprexa: Gewichtszunahme:25 kg in 3 JAhren,Müdigkeit. beim Absetzen: Zittern, Nervosität, Aggresivität, Stimmungsschwankungen.
Prothazin:alles okay, bis auf das gelähmte.

Eingetragen am  als Datensatz 1893
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Trauma nach Vergewaltigung mit Konzentrationsschwierigkeiten, Muskelkrämpfe, Durchfälle, keine Wirkung

Ich bin durch die Hölle gegangen, da meine Psychiaterin mich gezwungen hat Zyprexa zu nehmen, da mein schweres Trauma angeblich anders nicht gebessert werden könnte. Ich habe in drei Jahre 30 Kilo zugenommen und war drei Jahre lang mehr tot als lebendig. Ich konnte mich durch die Medikamente nicht mehr konzentrieren, habe nur noch geheult und bin dauernd, auch in aller Öffentlichkeit eingeschlafen. Ich hatte erhebliche Muskelkrämpfe und Durchfälle. Mein Leben war farblos, stumpf und wertlos. Das Medikament hatte keinerlei Wirkung, es hält weder Flashbacks, noch Widererinnerungen auf, ruft aber so schwere körperliche Nebenwirkungen hervor, dass der Patient durch die Medikation an den Rand des Selbstmordes getrieben wird. Allein der starke Druck, den die Ärztin auf mich ausübte und ihre unverhohlenen Drohungen haben mich dazu bewogen, das Medikament gegen meinen Willen weiter einzunehmen. Meine Gesundheit wurde durch Zyprexa vollkommen zerstört. Durch die Nebenwirkungen des Medikamentes bin ich Frührenter. Das Medikament hat mich durch seine schweren Nebenwirkungen erheblich...

Zyprexa bei Trauma nach Vergewaltigung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaTrauma nach Vergewaltigung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin durch die Hölle gegangen, da meine Psychiaterin mich gezwungen hat Zyprexa zu nehmen, da mein schweres Trauma angeblich anders nicht gebessert werden könnte.
Ich habe in drei Jahre 30 Kilo zugenommen und war drei Jahre lang mehr tot als lebendig. Ich konnte mich durch die Medikamente nicht mehr konzentrieren, habe nur noch geheult und bin dauernd, auch in aller Öffentlichkeit eingeschlafen. Ich hatte erhebliche Muskelkrämpfe und Durchfälle. Mein Leben war farblos, stumpf und wertlos. Das Medikament hatte keinerlei Wirkung, es hält weder Flashbacks, noch Widererinnerungen auf, ruft aber so schwere körperliche Nebenwirkungen hervor, dass der Patient durch die Medikation an den Rand des Selbstmordes getrieben wird. Allein der starke Druck, den die Ärztin auf mich ausübte und ihre unverhohlenen Drohungen haben mich dazu bewogen, das Medikament gegen meinen Willen weiter einzunehmen.
Meine Gesundheit wurde durch Zyprexa vollkommen zerstört. Durch die Nebenwirkungen des Medikamentes bin ich Frührenter. Das Medikament hat mich durch seine schweren Nebenwirkungen erheblich retraumatisiert. Die körperlichen Folgen dieses wirkunsglosen Mittels sind so schwer zu verkraften, dass das Mediakment die körperlich ruinierten Menschen an den Rand des Selbstmordes treibt.
Die Ärtzin sollte verklagt werden! Soetwas darf man keinen Menschen antun.

Eingetragen am  als Datensatz 23019
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Appetitsteigerung, Schwindel, Libidoverlust, Benommenheit, Dyskinesie, Muskelzuckungen, Durchfall, Absetzerscheinungen

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im Sommer 2011, versuchte ich erstmals Zyprexa auszuschleichen aufgrund von Nebenwirkungen. Ich war total betäubt, hatte gar keine Gefühle mehr und totalen Libidoverlust. Ich reduzierte langsam, von 10 mg auf 7,5 mg, 5 mg, 2,5 mg, jeweils 1 Monat und anschließend setzte ich Zyprexa ganz ab. Anfangs liefs ja noch gut, aber als ich bei 2,5 mg war, fühlte ich mich Hunde elend. Ich hatte beim Einschlafen und Aufwachen starke Krämpfe, beim Einschlafen sogar Atemkrämpfe und beim Aufwachen Dyskinesien. Das waren krampfartige Zuckungen im ganzen Körper, die ich nicht kontrollieren konnte. Weiter hatte ich Schlafstörungen und Durchfall. Als ich Zyprexa von 2,5 mg ganz abgesetzt habe, was ich wohl zu schnell gemacht habe, kam noch Atemnot hinzu. Mein Bauch war dermaßen aufgeblasen, dass ich nicht mehr...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im Sommer 2011, versuchte ich erstmals Zyprexa auszuschleichen aufgrund von Nebenwirkungen. Ich war total betäubt, hatte gar keine Gefühle mehr und totalen Libidoverlust. Ich reduzierte langsam, von 10 mg auf 7,5 mg, 5 mg, 2,5 mg, jeweils 1 Monat und anschließend setzte ich Zyprexa ganz ab. Anfangs liefs ja noch gut, aber als ich bei 2,5 mg war, fühlte ich mich Hunde elend. Ich hatte beim Einschlafen und Aufwachen starke Krämpfe, beim Einschlafen sogar Atemkrämpfe und beim Aufwachen Dyskinesien. Das waren krampfartige Zuckungen im ganzen Körper, die ich nicht kontrollieren konnte. Weiter hatte ich Schlafstörungen und Durchfall. Als ich Zyprexa von 2,5 mg ganz abgesetzt habe, was ich wohl zu schnell gemacht habe, kam noch Atemnot hinzu. Mein Bauch war dermaßen aufgeblasen, dass ich nicht mehr richtig Luft bekam. Von den Absetzsymtomen ging es mir dermaßen schlecht, dass ich schwer depressiv wurde und Suizidgedanken hatte. Wg. der Atemnot musste ich sogar den Notarzt rufen.

Daraufhin habe ich Zyprexa wieder genommen auf Anraten eines Psychiaters in der Uniklinik und solange gesteigert, bis die Absetzsymtome weg waren. Am hartnäckigsten waren die Dyskinesien. Das Ergebnis war, dass ich am Ende 15 mg Zyprexa nehmen musste, nicht nur 10 mg wie zuvor. Ich habe 2011 2x versucht, Zyprexa abzusetzen, mit den gleichen schwerwiegenden Absetzsymtomen.

Im September 2012 musste ich zum Alkoholentzug in die Klinik und habe dort das Zyprexa von 15 mg auf 5 mg/Tag reduzieren lassen. Das ging noch einigermaßen gut, d.h. ich hatte über 6 Wochen lang Durchfälle. Ich ließ beim Hausarzt eine Stuhlprobe untersuchen, um eine andere Ursache für den Durchfall auszuschließen.
Im Dezember 2012 reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und hatte wieder beim Einschlafen und Aufwachen sehr starke Krämpfe, Zuckungen, im ganzen Körper und teilweise sogar im Gesicht, das waren Dyskinesien und wieder Durchfall. Die Krämpfe waren unkontrollierbar und wurden erst besser, als ich aus dem Bett aufgestanden bin und Gymnastik gemacht habe. Weg waren die Dyskinesien erst nach dem Frühstück. Daraufhin steigerte ich ich wieder bis auf 15 mg. Das Ergebnis war, dass ich immer noch leichte Krämpfe beim Einschlafen und Aufwachen hatte. Beim Aufwachen waren die Krämpfe schlimmer und dauerten länger, als beim Einschlafen.

Am 18.01.2013 versuchte ich es erneut und habe wieder reduziert auf 5 mg. Die Krämpfe hatte ich unverändert. Gestern reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und nahm auf Empfehlung des Apothekers 400 mg Magnesium pro Tag. Das hat mir geholfen, die Krämpfe wurden besser, aber frei davon bin ich natürlich nicht. Durchfall habe ich nach wie vor. Ich habe große Angst davor, dass die Dyskinesien noch schlimmer werden, da ich ja erst gestern auf 2,5 mg reduziert hatte. Seit ich auf 2,5 mg reduziert habe, habe ich auch Schlafprobleme, schlafe schwer ein und wache alle 2 Std. auf.

Ich erzählte meinem Psychiater von der Uniklinik von den Dyskinesien, dieser war völlig ratlos und sagte, ich bin die erste Patientin, die so etwas berichtet.

Ich reduziere das Zyprexa erst weiter nach frühestens 2-3 Monaten, vorausgesetzt, ich habe keine Absetzsymtome mehr. Dann versuche ich, die 2,5 mg mit dem Küchenmesser zu halbieren auf 1,25 mg.

Ich wollt, ich hätte das Teufelszeugs nie bekommen. Den Psychiater, der mir das im Krankenhaus (geschlossene Psychiatrie) ursprünglich wegen eines Traumas gab, würde ich am liebsten verklagen.

Das Zyprexa hat mich total betäubt, ich hatte gar keine Gefühle mehr, auch keine Positiven. Meine Libido ging auch verloren und meine Orgasmusfähigkeit. Ich fühlte mich innerlich total leer. Ich kann nur jeden davor warnen. Heute habe ich 25 kg Übergewicht von dem Zeugs.

Eingetragen am  als Datensatz 50839
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Libidoverlust, Appetitsteigerung, Antriebslosigkeit, Durchfall, Wesensveränderung, Menstruationsbeschwerden, Bauchschmerzen, Harndrang, Denkstörungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen

Gewichtszunahme (bisher20kg), Müdigkeit (stark), Libidoverlust (stark), *Appetitsteigerung (nach Einn.Zyprexa), Antriebslosigkeit (extrem), Durchfall (gelegentlich), Aggressivität (keine), Wesensveränderung (stark zunehmend), Menstruationsbeschwerden (seit ca.2 Jahren), Zittern (keine), Bauchschmerzen (gelegentlich), Parästhesien (keine), Harndrang (extrem), Leberwertveränderung (bisher nein), Denkstörungen (extrem), Ataxie (?steifig), Störung der Motorik (ja), Schilddrüsenüberfunktion (bisher nein), Muskelzuckungen (nein), Heißhunger (siehe *), Verstopfung (selten), **Kopfschmerzen (zunehmend), Gelenkschmerzen (gelegentlich), Übelkeit (siehe **), Stimmungsschwankungen (gelegentlich), Schwindel (gelegentlich), Schlafstörungen (extrem), Erbrechen (siehe **), Entzugserscheinungen (?rauchen - extremer Zigarettenkonsum), Konzentrationsstörungen (extrem), Impotenz (ja), Wassereinlagerungen (?Zellflüssigkeit)

Zyprexa (10mg) bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa (10mg)schizophrenie6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme (bisher20kg), Müdigkeit (stark), Libidoverlust (stark), *Appetitsteigerung (nach Einn.Zyprexa), Antriebslosigkeit (extrem), Durchfall (gelegentlich), Aggressivität (keine), Wesensveränderung (stark zunehmend), Menstruationsbeschwerden (seit ca.2 Jahren), Zittern (keine), Bauchschmerzen (gelegentlich), Parästhesien (keine), Harndrang (extrem), Leberwertveränderung (bisher nein), Denkstörungen (extrem), Ataxie (?steifig), Störung der Motorik (ja), Schilddrüsenüberfunktion (bisher nein), Muskelzuckungen (nein), Heißhunger (siehe *), Verstopfung (selten), **Kopfschmerzen (zunehmend), Gelenkschmerzen (gelegentlich), Übelkeit (siehe **), Stimmungsschwankungen (gelegentlich), Schwindel (gelegentlich), Schlafstörungen (extrem), Erbrechen (siehe **), Entzugserscheinungen (?rauchen - extremer Zigarettenkonsum), Konzentrationsstörungen (extrem), Impotenz (ja), Wassereinlagerungen (?Zellflüssigkeit)

Eingetragen am  als Datensatz 4159
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schizoaffektive Psychose mit Durchfall, Durchblutungsstörungen, Gewichtszunahme

Durchfall,steifen hals, durchblutungsstörungen gewichtszunahme bei zyprexa -30kilo- muß dazu sagen das ich es aber auch in einem Jahr wieder geschafft habe das Gewicht zu reduzieren.

Zyprexa bei Schizoaffektive Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchizoaffektive Psychose13 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durchfall,steifen hals, durchblutungsstörungen
gewichtszunahme bei zyprexa -30kilo- muß dazu sagen das ich es aber auch in einem Jahr wieder geschafft habe das Gewicht zu reduzieren.

Eingetragen am  als Datensatz 5151
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Psychose mit Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, Bauchschmerzen, Durchfall, Harndrang, Zittern

Antriebslosigkeit, starke Gewichtszunahme, Bauchschmerzen, Durchfall, ständiger Harndrang, nervöse Störungen, Zittern

Zyprexa bei Depression, Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression, Psychose10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Antriebslosigkeit, starke Gewichtszunahme, Bauchschmerzen, Durchfall, ständiger Harndrang, nervöse Störungen, Zittern

Eingetragen am  als Datensatz 4029
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):190 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Müdigkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Durchfall

Müdigkeit, Libidoverlust (dauert an) Gewichtszunahme (ist behoben) Durchfall (evtl anderer Grund)

Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Libidoverlust (dauert an)
Gewichtszunahme (ist behoben)
Durchfall (evtl anderer Grund)

Eingetragen am  als Datensatz 20428
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Bluthochdruck, Magenschmerzen, Durchfall, Aggressivität, Lichtempfindlichkeit

Wurde 2006 auf zyprexa umgstellt,hatte damals in der klinik schon enorme schwirigkeiten mit dem medikament es fing an , mit bluthochdruck den ich vorher nie hatte habe ja nach der Klinik noch gehofft das es besser wird ist es auch geworden bis dann andere neben wirkungen wie magenschmerzen , durchfall ,aggresivität,und enorme licht empfindlichkeit auf getreten sind !Muss ganz ehrlich gestehen das ich die hoffnung langsam in diesen medikamenten aufgebe weil was bringt es mir wenn ich im kopf besser drauf bin und letzt endlich schädigt es die organe ich hoffe das ich bald umgestellt werde damit das endlich ein ende hat weil es doch sehr nervent belastent ist .........gegen den Orfiril kann ich eigendlich nichts negatives sagen es ist auch viel später erst eingesetzt worden ........

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wurde 2006 auf zyprexa umgstellt,hatte damals in der klinik schon enorme schwirigkeiten mit dem medikament es fing an , mit bluthochdruck den ich vorher nie hatte habe ja nach der Klinik noch gehofft das es besser wird ist es auch geworden bis dann andere neben wirkungen wie magenschmerzen , durchfall ,aggresivität,und enorme licht empfindlichkeit auf getreten sind !Muss ganz ehrlich gestehen das ich die hoffnung langsam in diesen medikamenten aufgebe weil was bringt es mir wenn ich im kopf besser drauf bin und letzt endlich schädigt es die organe ich hoffe das ich bald umgestellt werde damit das endlich ein ende hat weil es doch sehr nervent belastent ist .........gegen den Orfiril kann ich eigendlich nichts negatives sagen es ist auch viel später erst eingesetzt worden ........

Eingetragen am  als Datensatz 12585
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]