Schwindel bei Mirtazapin

Nebenwirkung Schwindel bei Medikament Mirtazapin

Insgesamt haben wir 1045 Einträge zu Mirtazapin. Bei 2% ist Schwindel aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1045 Erfahrungsberichten zu Mirtazapin wurde über Schwindel berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Schwindel bei Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 85%15%
Durchschnittliche Größe in cm170173
Durchschnittliches Gewicht in kg7476
Durchschnittliches Alter in Jahren3841
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,5525,31

Mirtazapin wurde von Patienten, die Schwindel als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 98 sanego-Benutzern, wo Schwindel auftrat, mit durchschnittlich 6,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwindel bei Mirtazapin:

 

Mirtazapin für Depressive Episoden mit Schwindel, Suizidgedanken, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Muskelbeschwerden, Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Berührungsempfindlichkeit

Nach den ersten 1-2 Wochen gings bergauf. Am Anfang Schwindel, Angst und sogar Suizitgedanken. Danach gabs eine extreme Gewichtszunahme von ca. 20 kg. Mundtrockenheit mit zum Teil Erstickungsgefahr ( beim Essen). Mundtrockenheit war mit Bonbons Kaugummi und co zu beseitigen. Nun zum Ende hin seit cira 6 Monaten Probleme mit den Muskel, Sehnen, und Gelenken so das ein Wechsel des ADs ansteht. Rückenschmerzen, Druck und Berührungsempfindliche Muskulatur. Die letzten Nebenwirkungen und ihre Auswirkung bleibt ab zu warten da ein Termin in der Rheumaklinik noch aussteht. Dennoch würde ich das Medi.weiter empfehlen da es mich super stabilisiert hat und die Wirkung recht schnell ein trat.

Mirtazapin bei Depressive Episoden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressive Episoden13 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach den ersten 1-2 Wochen gings bergauf. Am Anfang Schwindel, Angst und sogar Suizitgedanken. Danach gabs eine extreme Gewichtszunahme von ca. 20 kg. Mundtrockenheit mit zum Teil Erstickungsgefahr ( beim Essen). Mundtrockenheit war mit Bonbons Kaugummi und co zu beseitigen. Nun zum Ende hin seit cira 6 Monaten Probleme mit den Muskel, Sehnen, und Gelenken so das ein Wechsel des ADs ansteht. Rückenschmerzen, Druck und Berührungsempfindliche Muskulatur.
Die letzten Nebenwirkungen und ihre Auswirkung bleibt ab zu warten da ein Termin in der Rheumaklinik noch aussteht.
Dennoch würde ich das Medi.weiter empfehlen da es mich super stabilisiert hat und die Wirkung recht schnell ein trat.

Eingetragen am  als Datensatz 41507
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung mit Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Suizidgedanken, Akne, Nachtschweiß, Emotionslosigkeit, Schwitzen, Appetitsteigerung, Benommenheit

Als ich Mirtazapin ansetzte, kämpfte ich am Anfang mit extremen Appetit (kein Sättigungsgefühl) und gleichzeitig einer kaum aushaltbaren, durchgehenden Übelkeit. Natürlich nahm ich so auch Gewicht zu. Diese Nebenwirkungen verschwanden glücklicherweise nach ca. 3 Wochen. Dafür war ich völlig matt, konnte problemlos schlafen (was vorher nicht ging) aber wurde nie richtig wach, war ständig benommen und nicht ganz bei mir. Ich nahm fast nichts mehr wahr und um mich herum war mir alles egal. Es kam zu heftigen suizidalen Gedanken. Glücklicherweise kam ich auf die Idee (trotz dem "scheiß-egal"-Denken, das durch die Tabletten ausgelöst wurde) die Tabletten zu reduzieren was eine sofortige Verbesserung herbei führte. Als ich sie ganz absetzte, gingen die suizidalen Gandeken fast weg und verloren ihre Intensität, zudem war mein Antrieb wieder besser. Zum schlafen waren die Tabletten gut allerdings konnte ich dann nichts anderes mehr tun als schlafen und die Nebenwirkungen waren untragbar.

Mirtazapin bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, posttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich Mirtazapin ansetzte, kämpfte ich am Anfang mit extremen Appetit (kein Sättigungsgefühl) und gleichzeitig einer kaum aushaltbaren, durchgehenden Übelkeit. Natürlich nahm ich so auch Gewicht zu. Diese Nebenwirkungen verschwanden glücklicherweise nach ca. 3 Wochen. Dafür war ich völlig matt, konnte problemlos schlafen (was vorher nicht ging) aber wurde nie richtig wach, war ständig benommen und nicht ganz bei mir. Ich nahm fast nichts mehr wahr und um mich herum war mir alles egal. Es kam zu heftigen suizidalen Gedanken. Glücklicherweise kam ich auf die Idee (trotz dem "scheiß-egal"-Denken, das durch die Tabletten ausgelöst wurde) die Tabletten zu reduzieren was eine sofortige Verbesserung herbei führte. Als ich sie ganz absetzte, gingen die suizidalen Gandeken fast weg und verloren ihre Intensität, zudem war mein Antrieb wieder besser. Zum schlafen waren die Tabletten gut allerdings konnte ich dann nichts anderes mehr tun als schlafen und die Nebenwirkungen waren untragbar.

Eingetragen am  als Datensatz 40861
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen, Depression mit Müdigkeit, Heißhungerattacken, Schwindel, Übelkeit, Schüttelfrost, Nachtschweiß, Verstopfung

Nehme Mirtazapin ( 15mg) nun 14 Tage zur Behebung meiner Schlafstörungen. Ausser leichter Tagesmüdigkeit, die aber mittlerweile besser ist und Heisshungerattacken, keine Nebenwirkungen. Auch der Hunger ist mittlerweile besser. Rivotril Tropfen nehme ich nur zusätzlich bei starker Unruhe um schnell einschlafen zu können. Keine Nebenwirkungen festgestellt. Venlafaxin hilft mir sehr gut gegen die Depressionen. Angefangen mit 75mg habe mit leichten Schwindel,Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen gehabt. 2. Woche 150mg 3-4 Tage Abends Schüttelfrost soonst keine Nebenwirkungen. Bei der Steigerung auf 225mg und dann 300mg ca.2 Wochen mit Verstopfung zu tun gehabt. Hat sich aber wieder gelegt. Momentan keine Nebenwirkungen ausser ab und zu starkem Nachtschweiss. Nachtrag: Der Heisshunger verschwindet leider nicht. Da es Abends genommen wird, hab ich kurze Zeit später schlimmen Heisshunger der von mir auch kaum in den griff zu bekommen ist. Da ich sowieso ein gestörtes Essverhalten habe und vor Mirtazapin endlich abgenommen hatte, ist es nun umso frustrierender wieder zuzulegen. Da...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen; Rivotril Tropfen bei Schlafstörungen; Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen2 Monate
Rivotril TropfenSchlafstörungen14 Tage
VenlafaxinDepressionen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Mirtazapin ( 15mg) nun 14 Tage zur Behebung meiner Schlafstörungen. Ausser leichter Tagesmüdigkeit, die aber mittlerweile besser ist und Heisshungerattacken, keine Nebenwirkungen. Auch der Hunger ist mittlerweile besser.
Rivotril Tropfen nehme ich nur zusätzlich bei starker Unruhe um schnell einschlafen zu können. Keine Nebenwirkungen festgestellt.
Venlafaxin hilft mir sehr gut gegen die Depressionen. Angefangen mit 75mg habe mit leichten Schwindel,Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen gehabt. 2. Woche 150mg 3-4 Tage Abends Schüttelfrost soonst keine Nebenwirkungen. Bei der Steigerung auf 225mg und dann 300mg ca.2 Wochen mit Verstopfung zu tun gehabt. Hat sich aber wieder gelegt. Momentan keine Nebenwirkungen ausser ab und zu starkem Nachtschweiss.

Nachtrag: Der Heisshunger verschwindet leider nicht. Da es Abends genommen wird, hab ich kurze Zeit später schlimmen Heisshunger der von mir auch kaum in den griff zu bekommen ist. Da ich sowieso ein gestörtes Essverhalten habe und vor Mirtazapin endlich abgenommen hatte, ist es nun umso frustrierender wieder zuzulegen. Da Versuche mit anderen sedierenden Medikamenten erfolglos waren, ist die Gewichtszunahme nun wohl der Preis dafür das ich schlafen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 33982
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Clonazepam, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen mit Panikattacken, Schwindel, Pulssteigerung

das mitazapin muß ich abends nehmen,es hilft mir soweit das ich schlafen kann, als ich es nicht genommen habe,habe über zwei monate nicht geschlafen,und ich dann schlafe bekomme ich von den nebewirkungen nichts mit.bei dem citalopram das nehme ich jetzt seit fünf tagen da ich über tag immer so unruhig war,seit dem ich das nehme haben sich meine panickattacken verschlimmert,ich leide auch unter schwindel hoher pulsschlag,es ist ganz schlimm hoffe das es aufhört wenn ich sie etwas länger genommen habe

Citalopram bei Angststörungen; Mirtazapin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen1 Wochen
MirtazapinAngststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

das mitazapin muß ich abends nehmen,es hilft mir soweit das ich schlafen kann, als ich es nicht genommen habe,habe über zwei monate nicht geschlafen,und ich dann schlafe bekomme ich von den nebewirkungen nichts mit.bei dem citalopram das nehme ich jetzt seit fünf tagen da ich über tag immer so unruhig war,seit dem ich das nehme haben sich meine panickattacken verschlimmert,ich leide auch unter schwindel hoher pulsschlag,es ist ganz schlimm hoffe das es aufhört wenn ich sie etwas länger genommen habe

Eingetragen am  als Datensatz 30319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Kreislaufbeschwerden, Durst, Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Gedächtnisschwierigkeiten

Seit fünf Wochen nehme ich jetzt dieses Medikament. In den ersten 14 Tagen 15mg, dann mit ärztlicher Beratung auf 30mg gesteigert. Vor dem Schlafen nehme ich eine Tablette. Ich liste hier einmal die positiven wie die negativen Nebenwirkungen auf; Positive Wirkungen: - Suizid Gedanken werden weniger - Tiefer Schlaf - Höherer Antrieb das Leben wieder in die Hand zu nehmen - Kein Hineinsteigen in negative Verstimmung Negative Wirkungen: - Schwindel/Kreislaufstörungen - Abwesenheit - Leichte Schläfrigkeit - Hoher Appetit=Gewichtszunahme - Hohes Durstgefühl - Vergesslichkeit/ Übersicht immer wieder neu finden Insofern stimmen sich die positiven wie negativen Seiten des Medikamentes sozusagen ab. Ich bemerke bei mir starke körperliche Veränderungen, es beginnt mit der Gewichtszunahme und hört bei geistiger Abwesenheit auf. Ich habe demnächst einen Termin bei einem Psychiater und hoffe dort weitere Tipps zu erhalten, da mich die Nebenwirkungen teilweise beruflich einschränken. Ich kann es daher bedingt empfehlen.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit fünf Wochen nehme ich jetzt dieses Medikament. In den ersten 14 Tagen 15mg, dann mit ärztlicher Beratung auf 30mg gesteigert.
Vor dem Schlafen nehme ich eine Tablette.
Ich liste hier einmal die positiven wie die negativen Nebenwirkungen auf;

Positive Wirkungen:
- Suizid Gedanken werden weniger
- Tiefer Schlaf
- Höherer Antrieb das Leben wieder in die Hand zu nehmen
- Kein Hineinsteigen in negative Verstimmung


Negative Wirkungen:
- Schwindel/Kreislaufstörungen
- Abwesenheit
- Leichte Schläfrigkeit
- Hoher Appetit=Gewichtszunahme
- Hohes Durstgefühl
- Vergesslichkeit/ Übersicht immer wieder neu finden

Insofern stimmen sich die positiven wie negativen Seiten des Medikamentes sozusagen ab. Ich bemerke bei mir starke körperliche Veränderungen, es beginnt mit der Gewichtszunahme und hört bei geistiger Abwesenheit auf. Ich habe demnächst einen Termin bei einem Psychiater und hoffe dort weitere Tipps zu erhalten, da mich die Nebenwirkungen teilweise beruflich einschränken.
Ich kann es daher bedingt empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 64208
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörung mit Benommenheit, Übelkeit, Schwindel, Tinnitus, Schweißausbrüche

Ich leide an einer Angststörung mit Unruhe und Ein- und Durchschlafstörung. Während eines stationären Aufenthaltes nach einer Panikattake erhielt ich Mirtazapin. In den ersten Tagen konnte ich gut schlafen, war aber morgens wie gerädert und tagsüber wie auf Wolken. Es folgten erhebliche Nebenwirkungen wie Übelkeit, starker Schwindel, Ohrgeräusche, Schweißausbrüche, Verstärkung der vorhandenen Unruhe. Als dann Gedanken dazukamen mich selbst oder andere zu verletzen, habe ich nach insgesamt 6 Wochen die Tabletten in 3 Tagen abgesetzt. Erstaunlicherweise ging es mir recht schnell richtig gut und auch die Befindlichkeiten weshalb ich das Medikament genommen habe, sind nur noch minnimal vorhanden. Ich hoffe es bleibt so.

Mirtazapin bei Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörung6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide an einer Angststörung mit Unruhe und Ein- und Durchschlafstörung. Während eines stationären Aufenthaltes nach einer Panikattake erhielt ich Mirtazapin. In den ersten Tagen konnte ich gut schlafen, war aber morgens wie gerädert und tagsüber wie auf Wolken. Es folgten erhebliche Nebenwirkungen wie Übelkeit, starker Schwindel, Ohrgeräusche, Schweißausbrüche, Verstärkung der vorhandenen Unruhe. Als dann Gedanken dazukamen mich selbst oder andere zu verletzen, habe ich nach insgesamt 6 Wochen die Tabletten in 3 Tagen abgesetzt. Erstaunlicherweise ging es mir recht schnell richtig gut und auch die Befindlichkeiten weshalb ich das Medikament genommen habe, sind nur noch minnimal vorhanden. Ich hoffe es bleibt so.

Eingetragen am  als Datensatz 52215
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen, Angstzustände, Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch) mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Schwindel, Aggressivität, Traumveränderungen

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!! Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr...

Lyrica bei Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch); Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaFibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch)3 Monate
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angstzustände3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!!

Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr so wie früher. Ausserdem habe ich abenteuerliche Träume, ich rede seit neuestem im Schlaf.
Nun zu den positiven Wirkungen: Mein Schlaf hat sich verbessert, ich kann wieder durchschlafen, bin tagsüber auch dementsprechend fit. Ich grüble vor dem Zubettgehen nicht mehr, sondern kann mich entspannen, meine Angst hat sich stark eingeschränkt. Meine Schmerzen sind gänzlich BEHOBEN- was ich mir mit 21 nie zuvor hätte träumen lassen. Ich finde schon letzteres allein genügt, um an Lyrica festzuhalten. Ich schätze nun jeden schmerzfreien Tag. Mein Antrieb ist auch wieder zurüch gekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 6484
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Panikattacken, Einschlaf- und Schlafstörungen mit Benommenheit, Müdigkeit, Schwindel, Koordinationsschwierigkeiten, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Mundtrockenheit, Augentrockenheit

Ich konnte keine klassische Musik hören , ich fing sofort an zu weinen , Kopfschmerzen, Magenschmerzen, antriebslos, fast alles machte mich traurig , appetitlos ..... Wachte nachts regelmäßig auf und konnte dann nicht mehr einschlafen, dachte nur noch daran was muß ich noch erledigen und bloß nichts vergessen... Bin nicht mehr zur Ruhe gekommen, Herzrasen, inneres zittern, Blutdruck im Keller Zum Doc und mirtazpin 15 mg verschrieben bekommen ; Gut das ich mit mirtazpin bis heute krankgeschrieben bin, das Mittel hebelte mich total aus; Kann damit wunderbar schlafen, das aufwachen fällt schwer, fühle mich wie zugedrönt ich muß mich zu Aktionen zwingen, Müdigkeit über den Tag , Schwindel, Koordinationsproblem, aber auch glücklicher, ich rege mich über nichts mehr auf, sehe alles gelassener. Über den Tag müde, halbe kraft, nach 3 Wochen seit der Einnahme bemerke ich Muskel- und Gelenkschmerzen, trockener Mund und Augen. Keine Heißhungerattacken , ich achte auf meinen Körper, treibe viel Sport und zum entwässern Trinke ich mehrmals täglich Brennnesseltee. Ich nehme...

Mirtazapin 15 mg bei Depression, Panikattacken, Einschlaf- und Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin 15 mgDepression, Panikattacken, Einschlaf- und Schlafstörungen6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich konnte keine klassische Musik hören , ich fing sofort an zu weinen , Kopfschmerzen, Magenschmerzen, antriebslos, fast alles machte mich traurig , appetitlos .....
Wachte nachts regelmäßig auf und konnte dann nicht mehr einschlafen, dachte nur noch daran was muß ich noch erledigen und bloß nichts vergessen...
Bin nicht mehr zur Ruhe gekommen, Herzrasen, inneres zittern, Blutdruck im Keller
Zum Doc und mirtazpin 15 mg verschrieben bekommen ;
Gut das ich mit mirtazpin bis heute krankgeschrieben bin, das Mittel hebelte mich total aus;
Kann damit wunderbar schlafen, das aufwachen fällt schwer, fühle mich wie zugedrönt ich muß mich zu Aktionen zwingen, Müdigkeit über den Tag , Schwindel, Koordinationsproblem, aber auch glücklicher, ich rege mich über nichts mehr auf, sehe alles gelassener.
Über den Tag müde, halbe kraft, nach 3 Wochen seit der Einnahme bemerke ich Muskel- und Gelenkschmerzen, trockener Mund und Augen.
Keine Heißhungerattacken , ich achte auf meinen Körper, treibe viel Sport und zum entwässern
Trinke ich mehrmals täglich Brennnesseltee.
Ich nehme mirtazapin immer Abends vor dem einschlafen und ich habe eventuell 1 Kilo zugenommen weil ich ruhiger durch den Tag gehe.

Eingetragen am  als Datensatz 51799
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schwere Depression mit suizidgedanken mit Schwindel, Gewichtszunahme, unruhige Beine

Ich werde seit etwas über einem Monat mit mirtazapin behandelt. Bin seit 5 Jahren depressiv, habe schon mehrere Medis ausprobiert, aber ich kann sagen das bis jetzt nur mirtazapin wirklich geholfen hat. Zu Anfang hab ich 15mg zur Nacht genommen, dann seit zwei Wochen 30mg. Seit ich 30mg nehme habe ich starken Schwindel, sobald ich aufstehe muss ich mich festhalten, damit ich nicht umfalle. Ich habe abends im Bett unruhige Beine und bin hellwach. Seit Anfang der Behandlung habe ich fast 10kilo zugenommen. Versuche jetzt viel Obst/ Gemüse zu essen wenn mich mal wieder der Hunger überkommt. Heute morgen hatte ich wieder ein Termin In der Klinik, ich wurde wieder umgestellt, bekomme jetzt wieder 15mg mirtazapin, da lt. Arzt die schlafprobleme durch die erhöhte Dosis kommen kann, somit der Aufheller stärker wirkt als die Müdigkeit die eigentlich eintreten sollte. Auch der Schwindel sollte wieder zurück gehen... Zusätzlich bekomme ich jetzt 25mg valdoxan. Zu meiner Stimmung: zusätzlich bin ich seit zwei Wochen in Psychotherapie, ich bin ausgeglichen, mache meinen Haushalt, gehe wieder...

Mirtazapin bei Schwere Depression mit suizidgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchwere Depression mit suizidgedanken40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich werde seit etwas über einem Monat mit mirtazapin behandelt. Bin seit 5 Jahren depressiv, habe schon mehrere Medis ausprobiert, aber ich kann sagen das bis jetzt nur mirtazapin wirklich geholfen hat. Zu Anfang hab ich 15mg zur Nacht genommen, dann seit zwei Wochen 30mg. Seit ich 30mg nehme habe ich starken Schwindel, sobald ich aufstehe muss ich mich festhalten, damit ich nicht umfalle. Ich habe abends im Bett unruhige Beine und bin hellwach. Seit Anfang der Behandlung habe ich fast 10kilo zugenommen. Versuche jetzt viel Obst/ Gemüse zu essen wenn mich mal wieder der Hunger überkommt. Heute morgen hatte ich wieder ein Termin In der Klinik, ich wurde wieder umgestellt, bekomme jetzt wieder 15mg mirtazapin, da lt. Arzt die schlafprobleme durch die erhöhte Dosis kommen kann, somit der Aufheller stärker wirkt als die Müdigkeit die eigentlich eintreten sollte. Auch der Schwindel sollte wieder zurück gehen... Zusätzlich bekomme ich jetzt 25mg valdoxan. Zu meiner Stimmung: zusätzlich bin ich seit zwei Wochen in Psychotherapie, ich bin ausgeglichen, mache meinen Haushalt, gehe wieder arbeiten... habe wieder Freude am leben, zwar noch nicht so wie vor meiner Krankheit aber es geht mir gut... :-) und darum kann ich für meinen Teil auch gut mit der Kilos leben die ich zunehme.

Eingetragen am  als Datensatz 57724
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Benommenheit, Appetitsteigerung

Hallo!Seit ein paar Tagen nehme ich 30mg Martazapin Dura täglich ein.Das medikament wurde mir von meinem Hausarzt nach einer Ohrspeicheldüsen_Tumorentfernung verschrieben.Seit Beginn der Diagnose bekam ich depressive Verstimmungen und auch meine Schlafstörungen verstärkten sich, nach der OP war ich am Ende physisch und psychisch, bekam noch einen Nervenzusammenbruch.Das Medikament bewirkte in der ersten Nacht der Einnahme, dass ich sofort und tief schlafen konnte, tagsüber fortlaufende anhaltende Müdigkeit und Schwindelgefühl.Die zweite Nacht verlief unruhig kein Durchschlafen, tagsüber Benommenheit,Nebensichstehen.Dritter Tag, Durchschlafen und Morgens andauerde Müdigkeit wie an den anderen Tagen auch.Das Schwindelgefühl läßt spürbar nach aber ist immer noch deutlich zu bemerken.Am Morgen nach der ersten Einnahme des Medikamentes, war mein erster Gedanke Essen, und dies tat ich auch.Seither bemerke ich einen vermehrten Drang zum essen.Eventuell steht dies alles auch in Kombination zu meiner kürzlichen Operation.Ich halte von solchen Medikamenten nicht viel bis gar nichts, da sie...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo!Seit ein paar Tagen nehme ich 30mg Martazapin Dura täglich ein.Das medikament wurde mir von meinem Hausarzt nach einer Ohrspeicheldüsen_Tumorentfernung verschrieben.Seit Beginn der Diagnose
bekam ich depressive Verstimmungen und auch meine Schlafstörungen verstärkten sich, nach der OP war ich am Ende physisch und psychisch, bekam noch einen Nervenzusammenbruch.Das Medikament bewirkte in der ersten Nacht der Einnahme, dass ich sofort und tief schlafen konnte, tagsüber fortlaufende anhaltende Müdigkeit und Schwindelgefühl.Die zweite Nacht verlief unruhig kein Durchschlafen, tagsüber Benommenheit,Nebensichstehen.Dritter Tag, Durchschlafen und Morgens andauerde Müdigkeit wie an den anderen Tagen auch.Das Schwindelgefühl läßt spürbar nach aber ist immer noch deutlich zu bemerken.Am Morgen nach der ersten Einnahme des Medikamentes, war mein erster Gedanke Essen, und dies tat ich auch.Seither bemerke ich einen vermehrten Drang zum essen.Eventuell steht dies alles auch in Kombination zu meiner kürzlichen Operation.Ich halte von solchen Medikamenten nicht viel bis gar nichts, da sie Dinge beeinflussen die nicht beeinflußt werden sollten.Die eigentliche Ursache wird damit nicht verändert bzw beseitigt.Mir wurde angeraten diese Medikamentenkur sechs Wochen lang einzuhalten, und das mache ich auch.Danach kann ich Euch dann einen konkreten Überblick geben.

Eingetragen am  als Datensatz 33551
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für copd, Depression mit Müdigkeit, Lustlosigkeit, Schwindel, Aggressivität, Epilepsie

Ich habe Mirtazapin etwas über einen Monat eingenommen und kann nur da zu sagen, das es ein mir zum schlafen gut geholfen hat. Die Nebenwirkungen waren natürlich nicht so toll. Die waren : ständiger Müdigkeit,Lustlosigkeit,Schwindel,Aggressiv und einen sehr Schlimmen epileptischen Anfall. Ich musste das Medikament natürlich gleich auf Ärztlichen Rat absetzen. Ein Paar Tage hatte ich noch mit diesen Nebenwirkungen zu kämpfen aber nun geht es mir wieder gut und das Schlafen kann ich auch wieder gut.Das einzige was bleibt ist mein 6 Monatliches Fahrverbot durch durch den epileptischen Anfall und das ist nicht so gut. Also ich habe nur schlechte Erfahrungen mit Mirtazapin gemacht und bin der Meinung, das es ein Teufelskraut ist. Und nun zu Theophylin, das nehme ich ja nun schon seit 2005 und hatte noch nie Nebenwirkungen.

Mirtazapin bei Depression; Theophyllin bei copd

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression1 Monate
Theophyllincopd5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mirtazapin etwas über einen Monat eingenommen und kann nur da zu sagen,
das es ein mir zum schlafen gut geholfen hat.
Die Nebenwirkungen waren natürlich nicht so toll.
Die waren : ständiger Müdigkeit,Lustlosigkeit,Schwindel,Aggressiv
und einen sehr Schlimmen epileptischen Anfall.
Ich musste das Medikament natürlich gleich auf Ärztlichen Rat absetzen.
Ein Paar Tage hatte ich noch mit diesen Nebenwirkungen zu kämpfen
aber nun geht es mir wieder gut und das Schlafen kann ich auch wieder gut.Das einzige was bleibt ist mein 6 Monatliches Fahrverbot durch
durch den epileptischen Anfall und das ist nicht so gut.
Also ich habe nur schlechte Erfahrungen mit Mirtazapin gemacht
und bin der Meinung, das es ein Teufelskraut ist.
Und nun zu Theophylin, das nehme ich ja nun schon seit 2005 und hatte noch nie Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 31561
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Theophyllin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Schwitzen, Gewichtszunahme, Schwindel, Benommenheit

Ich habe Mirtazapin bekommen, weil ich unter schweren Depressionen leide und mich selbst verletze. Ich nehme es seit 3 Monaten. Wirkung: Am Anfang der Einnahme, schnelle Müdigkeit, so dass man schnell einschläft und auch gut durch schläft. Morgens kann man ganz normal aufwachen. Nebenwirkungen: starkes Schwitzen in der Nacht, man ist schnell außer Atmen, wenn man Treppen steigt oder so, großen Apetitt, und somit eine starke und schnelle Gewichtszunahme. Die Gewichtszunahme war für mich der Grund, dieses Anti Depressivum abzusetzen und ein anderes zu probieren. Wer also sehr selbstkritisch ist, Selbstzweifel hat oder sehr perfektionistisch ist, den wird die Gewichtszunahme, so wie mir, sehr zu schaffen machen. Die Gewichtszunahme war bei mir ein Auslöser für die nächste stark, depressive Phase. Ich habe gelernt: Die Stimmung macht die Wirkung.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mirtazapin bekommen, weil ich unter schweren Depressionen leide und mich selbst verletze. Ich nehme es seit 3 Monaten.
Wirkung: Am Anfang der Einnahme, schnelle Müdigkeit, so dass man schnell einschläft und auch gut durch schläft. Morgens kann man ganz normal aufwachen.
Nebenwirkungen: starkes Schwitzen in der Nacht, man ist schnell außer Atmen, wenn man Treppen steigt oder so, großen Apetitt, und somit eine starke und schnelle Gewichtszunahme. Die Gewichtszunahme war für mich der Grund, dieses Anti Depressivum abzusetzen und ein anderes zu probieren. Wer also sehr selbstkritisch ist, Selbstzweifel hat oder sehr perfektionistisch ist, den wird die Gewichtszunahme, so wie mir, sehr zu schaffen machen. Die Gewichtszunahme war bei mir ein Auslöser für die nächste stark, depressive Phase. Ich habe gelernt: Die Stimmung macht die Wirkung.

Eingetragen am  als Datensatz 68776
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):150 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Bipolare Störung/ Schlafstörung mit Schwindel, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Panikattacken

Ich habe Mirtazapin nun ca ein halbes Jahr eingenommen. Nach den gewöhnlichen 2-4 Wochen bis sich die Wirksamkeit voll entfalten hat, haben sich meine Depressionen deutlich gebessert, die beiden Pole zwischen viel zu guter Laune und schlimmen Tiefphasen waren nicht mehr so ausgeprägt, mit der Zeit stellte sich gar eine Art Antriebslosigkeit ein, ich war weder Energiegeladen, noch erschöpft. Ich fühlte mich viel mehr "schwimmend". Meine Schlafstörungen (vor der Einnahme brauchte ich 3-4 Stunden zum Einschlafen, konnte nie durchschlafen) haben sich ab der ersten Einnahme (immer abends vor dem Schlafengehen) sofort gebessert, da es Müdigkeit verursacht. in dem halben Jahr habe ich jedoch mehr als 8kg zugenommen (von 48-50 auf 58kg). An sich war ich sehr zufrieden mit dem Medikament, jedoch begann in dem letzten Monat tagsüber starker Schwindel bis hin zu Blackouts und heftige Panikattacken, die meist in der Einschlafphase aufgetreten sind. Natürlich Rücksprache mit meinem Arzt beim nächsten Termin gehalten, der mir nun Fluoxetin verschrieben hat (was wohl zwar nicht mehr...

Mirtazapin bei Bipolare Störung/ Schlafstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinBipolare Störung/ Schlafstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mirtazapin nun ca ein halbes Jahr eingenommen. Nach den gewöhnlichen 2-4 Wochen bis sich die Wirksamkeit voll entfalten hat, haben sich meine Depressionen deutlich gebessert, die beiden Pole zwischen viel zu guter Laune und schlimmen Tiefphasen waren nicht mehr so ausgeprägt, mit der Zeit stellte sich gar eine Art Antriebslosigkeit ein, ich war weder Energiegeladen, noch erschöpft. Ich fühlte mich viel mehr "schwimmend".
Meine Schlafstörungen (vor der Einnahme brauchte ich 3-4 Stunden zum Einschlafen, konnte nie durchschlafen) haben sich ab der ersten Einnahme (immer abends vor dem Schlafengehen) sofort gebessert, da es Müdigkeit verursacht.
in dem halben Jahr habe ich jedoch mehr als 8kg zugenommen (von 48-50 auf 58kg).
An sich war ich sehr zufrieden mit dem Medikament, jedoch begann in dem letzten Monat tagsüber starker Schwindel bis hin zu Blackouts und heftige Panikattacken, die meist in der Einschlafphase aufgetreten sind. Natürlich Rücksprache mit meinem Arzt beim nächsten Termin gehalten, der mir nun Fluoxetin verschrieben hat (was wohl zwar nicht mehr Einschlaffördernd ist, jedoch wesentlich Angstlösender ist und weniger Nebenwirkungen verursachen soll).
Ich kann Mirtazapin bedingt empfehlen, natürlich nur unter ständiger Rücksprache mit einem Arzt, jeder Körper ist anders, ich wäre zufrieden gewesen, wären nicht die Schwindel- und Panikattacken aufgetreten.

Eingetragen am  als Datensatz 65056
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Schwindel, Übelkeit, Gewichtszunahme, Sedierung

Hallo, ich bekomme Citralopram 10mg + Mitrazapin 15mg und muß sagen ich bin begeistert, habe nun schon wieder Tage an denen ich mich wundere "ach so gut kanns Dir also gehen ?!". Ich habe mich lang gegen Medikamente gesträubt, aber vor ca. 3 Wochen ging auf Grund meiner Depression, absolut nichts mehr. Habe auch viel abgenommen und war bei einer Grösse von 169cm noch bei 49kg. Daher stört mich die Nebenwirkung Gewichtszunahme natürlich nicht so, ich kann und will endlich wieder essen und habe in den letzten knapp 3 Wochen auch schon 3,5kg zugenommen. In der ersten Woche war die Kombi allerdings sehr hart.. übelkeit, ständig müde und irgendwie matschig im Kopf, das legte sich aber zu Ende der 2 ten Woche von einem auf den anderen Tag. Ausser einen trockenen Mund, merke ich von den Nebenwirkungen schon jetzt fast nichts mehr. Von meiner Seite aus kann ich das nur Empfehlen, ausserdem was hat man als depressiver schon zu verlieren... Mir geht es jedenfalls 1000mio mal besser als vor den Medis, mache auch schon seit 3 Monaten eine Psychotherapie. Aber nun hab ich auch wieder den...

Mirtazapin bei Depression; Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression17 Tage
CitalopramDepression17 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich bekomme Citralopram 10mg + Mitrazapin 15mg und muß sagen ich bin begeistert, habe nun schon wieder Tage an denen ich mich wundere "ach so gut kanns Dir also gehen ?!". Ich habe mich lang gegen Medikamente gesträubt, aber vor ca. 3 Wochen ging auf Grund meiner Depression, absolut nichts mehr. Habe auch viel abgenommen und war bei einer Grösse von 169cm noch bei 49kg. Daher stört mich die Nebenwirkung Gewichtszunahme natürlich nicht so, ich kann und will endlich wieder essen und habe in den letzten knapp 3 Wochen auch schon 3,5kg zugenommen. In der ersten Woche war die Kombi allerdings sehr hart.. übelkeit, ständig müde und irgendwie matschig im Kopf, das legte sich aber zu Ende der 2 ten Woche von einem auf den anderen Tag. Ausser einen trockenen Mund, merke ich von den Nebenwirkungen schon jetzt fast nichts mehr.

Von meiner Seite aus kann ich das nur Empfehlen, ausserdem was hat man als depressiver schon zu verlieren... Mir geht es jedenfalls 1000mio mal besser als vor den Medis, mache auch schon seit 3 Monaten eine Psychotherapie. Aber nun hab ich auch wieder den Willen & die Energie an mir zu arbeiten..

Eingetragen am  als Datensatz 42070
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Burnoutsyndrom mit Schwindel, Benommenheit

Hallo, ich nehme Mirtazapin seit ca 4 Wochen in Kombination zu Citalopram. Mein Arzt hat es mir verschrieben wegen Schlafstörungen und Untergewicht. Mein Gewicht hat sich von 58 Kilo auf 68 Kilo gesteigert. Um Nachts abschalten zu können ist das Medikament sehr gut geeignet. Allerdings sollte es nicht zu Hoch dosiert sein, ich nehme nur eine Halbe also 15mg das reicht voll und ganz. Als ich mal 30mg genommen habe war ich den kommenden Tag wie in Watte gehüllt. Das geht gar nicht, also als Schlafmittel vorübergehend ja als Dauertherapie Tagsüber nein.

Mirtazapin bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinBurnoutsyndrom4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich nehme Mirtazapin seit ca 4 Wochen in Kombination zu Citalopram. Mein Arzt hat es mir verschrieben wegen Schlafstörungen und Untergewicht. Mein Gewicht hat sich von 58 Kilo auf 68 Kilo gesteigert. Um Nachts abschalten zu können ist das Medikament sehr gut geeignet. Allerdings sollte es nicht zu Hoch dosiert sein, ich nehme nur eine Halbe also 15mg das reicht voll und ganz. Als ich mal 30mg genommen habe war ich den kommenden Tag wie in Watte gehüllt. Das geht gar nicht, also als Schlafmittel vorübergehend ja als Dauertherapie Tagsüber nein.

Eingetragen am  als Datensatz 37598
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Mundtrockenheit, Schwindel, Herzrasen, Muskelzuckungen

Ich nehme das mirtazapin nun seit 1 1/2 Jahren wegen einer mittelschweren Depression. Langsam aufgebaut erst 7 mg, dann 15mg bis ich dann nach einem halben Jahr auf 45mg war! Zu Anfang war es sehr angenehm da ich endlich wieder gut schlafen konnte und nach 2-3 Wochen ging es mir auch etwas besser! Leider habe ich auch NW bekommen. Ich habe in der Zeit 16 kg zugenommen und das trotz Ernährungsumstellung und Sport! Laut Arzt konnte ich in der Zeit auch gar nicht abnehmen wg. des Medikamentes. Jetzt nehme ich nur noch 15mg abends und verliere langsam, aber trotzdem recht schnell, an Umfang da ich wohl zu einem großen Teil mir die Pfunde nicht angegessen habe, sondern Wassereinlagerungen habe. Und dieses Wasser geht jetzt weg (am Allerwerstesten innerhalb von 3 Wochen, mit pflanzlichen Wassertabletten, 4 cm verloren!) Ansonsten hatte/habe ich Mundtrockenheit(ging aber), Schwindelattacken (recht unangenehm), erhöhung des Pulses, Muskelzucken vor allem in der Nacht. Da ich das Medikament aber wohl im April absetzen kann, habe ich die Hoffnung das ich dann meine kilos auch wieder los...

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das mirtazapin nun seit 1 1/2 Jahren wegen einer mittelschweren Depression. Langsam aufgebaut erst 7 mg, dann 15mg bis ich dann nach einem halben Jahr auf 45mg war! Zu Anfang war es sehr angenehm da ich endlich wieder gut schlafen konnte und nach 2-3 Wochen ging es mir auch etwas besser!
Leider habe ich auch NW bekommen. Ich habe in der Zeit 16 kg zugenommen und das trotz Ernährungsumstellung und Sport! Laut Arzt konnte ich in der Zeit auch gar nicht abnehmen wg. des Medikamentes. Jetzt nehme ich nur noch 15mg abends und verliere langsam, aber trotzdem recht schnell, an Umfang da ich wohl zu einem großen Teil mir die Pfunde nicht angegessen habe, sondern Wassereinlagerungen habe. Und dieses Wasser geht jetzt weg (am Allerwerstesten innerhalb von 3 Wochen, mit pflanzlichen Wassertabletten, 4 cm verloren!)
Ansonsten hatte/habe ich Mundtrockenheit(ging aber), Schwindelattacken (recht unangenehm), erhöhung des Pulses, Muskelzucken vor allem in der Nacht.
Da ich das Medikament aber wohl im April absetzen kann, habe ich die Hoffnung das ich dann meine kilos auch wieder los werde.
Als ich vor 2 Monaten auf 15mg reduziert habe, habe ich nach 2 Wochen schon gemerkt das schon ein wenig von dem Wasser abgegangen ist.
Ich hoffe das wird alles wieder.

Eingetragen am  als Datensatz 13637
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen, Panikattacken mit Benommenheit, Schwindel, Sehstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Blutdruckabfall

Ich schreibe mal meine Erfahrungen nieder und hoffe das ich einigen damit helfen kann. Erstmal ist es wichtig sich klar zu machen das AD bei jedem anders wirken und andere Nebenwirkungen hervorrufen. Zudem muss man Durchhaltevermögen zeigen, denn die Nebenwirkungen lassen nach ca. 10 Tagen nach oder verschwinden ganz. Außerdem entfaltet sich die volle Wirkung erst nach mehreren Wochen. Ich habe mit 17 wegen meiner Anst- und Panikstörung Citalopram (10mg) genommen. Citaporam wird bei der Krankheit häufig verschrieben und wirkt auch sehr gut. Am Anfang ist man oft benommen, schwindilig und schlecht. Ich hatte auch Sehstörungen und Konzentrationsprobleme. Diese lassen aber nach ca. einer Woche immer weiter nach. Die Angst verschlimmert sich erst, wird dann aber deutlich besser... also durchhalten. Habe diese dann mit 19 abgesetzt weil es mir besser ging. Außerdem hatte ich das Gefühl das Citalopram emotionslos macht. Und ich hatte anhaltenden Lipidoverlust. Das war echt nervig. Meine Ängste und Panikatakken waren weg und auch meine Depersonaliserung (Unwriklichkeitsgefühle)....

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Imipramin bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Cipralex bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Mirtazapin bei Depression, Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Panikattacken2 Jahre
ImipraminDepression, Angststörungen, Panikattacken4 Monate
CipralexDepression, Angststörungen, Panikattacken1 Jahre
MirtazapinDepression, Angststörungen, Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich schreibe mal meine Erfahrungen nieder und hoffe das ich einigen damit helfen kann.
Erstmal ist es wichtig sich klar zu machen das AD bei jedem anders wirken und andere Nebenwirkungen hervorrufen. Zudem muss man Durchhaltevermögen zeigen, denn die Nebenwirkungen lassen nach ca. 10 Tagen nach oder verschwinden ganz. Außerdem entfaltet sich die volle Wirkung erst nach mehreren Wochen.

Ich habe mit 17 wegen meiner Anst- und Panikstörung Citalopram (10mg) genommen. Citaporam wird bei der Krankheit häufig verschrieben und wirkt auch sehr gut. Am Anfang ist man oft benommen, schwindilig und schlecht. Ich hatte auch Sehstörungen und Konzentrationsprobleme. Diese lassen aber nach ca. einer Woche immer weiter nach. Die Angst verschlimmert sich erst, wird dann aber deutlich besser... also durchhalten.
Habe diese dann mit 19 abgesetzt weil es mir besser ging. Außerdem hatte ich das Gefühl das Citalopram emotionslos macht. Und ich hatte anhaltenden Lipidoverlust. Das war echt nervig. Meine Ängste und Panikatakken waren weg und auch meine Depersonaliserung (Unwriklichkeitsgefühle).

Aus unterschiedlichen persönlichen Gründen bin ich mit 21 in ein tiefes Loch gefallen mit wieder Anststörungen-und Panik sowie mittelgradiger Depression.
Daraufhin habe ich Cipralex bekommen. Mein Psychiater meinte es wäre besser verträglich als Citalopram. Ich bin sehr zufrieden mit Cipralex. Ich fühle mich noch sehr natürlich und nicht so emotionslos. Am Anfang hatte ich leichte Probleme mit den Nebenwirkungen wie z.B. Benommenheit. Nur die Traumveränderung ist geblieben und manchmal bin ich morgens etwas benommen, aber sonst ist die Verträglichkeit echt gut und solange ich kein Stress habe auch die Wirkung. Bei Stress hat mir allerdings Citalopram besser geholfen, kann aber auch daran liegen, dass die Krankheit damals noch nicht so schlimm war.
Allgemein wirken Cipralex und Citalopram sehr antriebsfördernt was sehr toll ist. Meine Angst-und Panikstörungen sind viel viel schwächer. Nur die Depression ist noch etwas stärker da. Abends stört es manchmal, dass man nicht einschlafen kann. Demnach bin ich oft erschöpft den nächsten Tag.
Dagegen habe ich Mirtazipin genommen. Ich schlaf zwar besser damit, aber viel mehr bringt es auch nicht und es ist bei mir ein totaler Dickmacher. Ich habe vor 2 Monaten noch 53 kg gewogen und nun wiege ich 60 kg. Und es hört einfach nicht auf, obwohl ich Sport mache und meine Ernährung schon umgestellt habe. War heute wieder beim Arzt und er meinte ich solle es dann mal lieber mit Doxepin (zusätzlich zu Cipralex) veruschen. Hoffe es zeigt gute Wirkung und das ich nicht mehr so schnell erschöpft bin (liegt an der Depression).

Zwischenzeitlich habe ich auch Imipramin genommen. Das har mir garnicht gefallen. Ich hatte ständig einen niedrigen Blutdruck und mir war somit schwingilig und ich konnte schon um 6 uhr abends schlafen und war allgemein total verpennt. Habe es dann nach ca. 4 Monaten wieder abgesetzt.

Fazit: Meine Erfahrung:
Citalopram und Cipralex Daumen hoch, Mirtazipin eher mittelmäßig, Imipramin Daumen runter

Ich hoffe ich konnte einigen etwas helfen und stehe auch gerne für Fragen zur Verfügung.

Eines ist mir noch wichtig. AD sind garnicht so schlimm wie oft gesagt wird. Sie können das Leben wieder viel lebenswerter machen. Es lohnt sich wirklich. Wenn man erstmal das richtige Medi gefunden hat, was etwas Gelduld erfordert, kann man das Leben wieder mehr genießen.

Wünsche euch allen alles Gute

Corinna

Eingetragen am  als Datensatz 33680
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Escitalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen, Schlafstörungen mit Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Cholesterinwerterhöhung

Vor allem zu Behandlungsbeginn bekam ich starke Schwindelanfälle und Übelkeit, ausserdem traten besonders zu Beginn Kopfschmerzen auf die migräneartig auftraten. Ich begann mit der Behandlung schwittweise auf 45mg und bekam zusätzlich 20mg Citalopram. Mirtazapin zur Nacht und Citalopram morgens! Nach etwa 2-3 Wochen besserten sich die Nebenwirkungen waren aber nicht völlig verschwunden, zusätzlich kamen noch schwerwiegendere Nebenwirkungen hinzu: Gewichtszunahme und einen um das zwanzigfache erhöhten Cholesterinwert. Der Arzt bestritt das das Medikament Ursache der Nebenwirkungen gewesen ist, in einer späteren klinikbehandlung bestätigte sich mein Verdacht bei einer Untersuchung. Mirtazapin ist zwar besser verträglich als trizyklische Medikamente wie z.B. Aponal, Doxepin usw. aber alle Medikamente sind "toxische Stoffe" die gefährlicher als das sein können was wir ohnehin mit der Nahrung und durch Umweltgifte aufnehmen. Ich habe alle Antidepressiva durchprobiert aber Risiko und Nutzen standen in keinster Weise in einem guten Verhältnis!!!

Mirtazapin bei Depression, Angststörungen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angststörungen, Schlafstörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor allem zu Behandlungsbeginn bekam ich starke Schwindelanfälle und Übelkeit, ausserdem traten besonders zu Beginn Kopfschmerzen auf die migräneartig auftraten. Ich begann mit der Behandlung schwittweise auf 45mg und bekam zusätzlich 20mg Citalopram. Mirtazapin zur Nacht und Citalopram morgens! Nach etwa 2-3 Wochen besserten sich die Nebenwirkungen waren aber nicht völlig verschwunden, zusätzlich kamen noch schwerwiegendere Nebenwirkungen hinzu: Gewichtszunahme und einen um das zwanzigfache erhöhten Cholesterinwert. Der Arzt bestritt das das Medikament Ursache der Nebenwirkungen gewesen ist, in einer späteren klinikbehandlung bestätigte sich mein Verdacht bei einer Untersuchung. Mirtazapin ist zwar besser verträglich als trizyklische Medikamente wie z.B. Aponal, Doxepin usw. aber alle Medikamente sind "toxische Stoffe" die gefährlicher als das sein können was wir ohnehin mit der Nahrung und durch Umweltgifte aufnehmen. Ich habe alle Antidepressiva durchprobiert aber Risiko und Nutzen standen in keinster Weise in einem guten Verhältnis!!!

Eingetragen am  als Datensatz 32178
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression/Angststörung, Depression, Angststörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Hangover, Herzrasen

Wegen einer "unruhigen"Depression bekam ich Mirtazepin,2 Tage 15mg danach 30mg.Sie machen schnell sehr müde, ich bekam dann noch die Nebenwirkung der Restless Legs.Leider verstärkten die Tabletten meine Depression, ich war sehr gereizt,zeitweise aggressiv.Sie wurden abgesetzt und ich bekam Amitriptilin 2x25mg. Die Müdigkeit ist etwa eine Stunde nach der Einnahme deutlich zu spüren, Schwindel beim aufstehen und leichten Hangover am nächsten Tag.Am 5ten Einnahmetag bekam ich dann Tachykardien , in Ruhe um die 120/min und nach Bewegung ging der Puls bis auf 145 !!! EKG war unauffällig,meine Psychiaterin halbierte daraufhin die Dosis.Ab heute nehme ich für 5 Tage nur 2x 12,5mg,danach steigern wir langsam die Dosis hoch. Aber ich glaube ., dass dies die richtigen Tabletten für mich sind. Mir geht es trotz der Tachykardien besser !

Mirtazapin bei Depression, Angststörungen; Amitriptylin bei Depression/Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angststörungen25 Tage
AmitriptylinDepression/Angststörung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen einer "unruhigen"Depression bekam ich Mirtazepin,2 Tage 15mg danach 30mg.Sie machen schnell sehr müde, ich bekam dann noch die Nebenwirkung der Restless Legs.Leider verstärkten die Tabletten meine Depression, ich war sehr gereizt,zeitweise aggressiv.Sie wurden abgesetzt und ich bekam Amitriptilin 2x25mg. Die Müdigkeit ist etwa eine Stunde nach der Einnahme deutlich zu spüren, Schwindel beim aufstehen und leichten Hangover am nächsten Tag.Am 5ten Einnahmetag bekam ich dann Tachykardien , in Ruhe um die 120/min und nach Bewegung ging der Puls bis auf 145 !!!
EKG war unauffällig,meine Psychiaterin halbierte daraufhin die Dosis.Ab heute nehme ich für 5 Tage nur 2x 12,5mg,danach steigern wir langsam die Dosis hoch.
Aber ich glaube ., dass dies die richtigen Tabletten für mich sind. Mir geht es trotz der Tachykardien besser !

Eingetragen am  als Datensatz 65272
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Absetzerscheinungen, Schwindel, Kopfschmerzen, Herzrasen, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme, Gähnen, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Aggressivität

Cipralex aufgrund von Depression verschrieben bekommen. Am Anfang Tropfenweise erhöht. Nachher dann 10 mg. Danach hab ich lange Zeit die höchstdosis von 20 mg eingenommen und zwischendurch Mirtazapin 7.5 mg um meine Schlafprobleme in den Griff zu bekommen. Musste Cipralex allerdingts wieder auf 10 mg runtersetzen da sich meine Werte verschlechtert haben. Die Teilweise einnahme von Mirtazapin wurde auf regelmäßig Abends eine (15mg) umgestellt. Nehme diese seid ca 2 Monaten. Habe einmal die Einnahme von M. vergessen und es war die Hölle sie macht zwar nicht abhängig aber Entzugserscheinungen traten auf. Häufig habe ich gerade tagsüber über Schwindel zu klagen, Kopfschmerzen, Herzrasen. Und seit längerem Suizid. Teilweise geht es mir so schlecht das ich tagelang nur heule. Abends Heißhunger meist auf Süßes oder nächtliches aufwachen, Essen und weiter schlafen. Dadurch fast 10 kg zugenommen. Cipralex Nebenwirkungen aufjedenfall vieles Gähnen tagsüber, körperliche erschöpfung nach schule oder arbeit obwohl innerlich aufgewühlt und kein Schlafen möglich. Tagsüber träge und lustlos,...

Cipralex bei Depression; Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression-
MirtazapinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Cipralex aufgrund von Depression verschrieben bekommen. Am Anfang Tropfenweise erhöht. Nachher dann 10 mg. Danach hab ich lange Zeit die höchstdosis von 20 mg eingenommen und zwischendurch Mirtazapin 7.5 mg um meine Schlafprobleme in den Griff zu bekommen. Musste Cipralex allerdingts wieder auf 10 mg runtersetzen da sich meine Werte verschlechtert haben. Die Teilweise einnahme von Mirtazapin wurde auf regelmäßig Abends eine (15mg) umgestellt. Nehme diese seid ca 2 Monaten. Habe einmal die Einnahme von M. vergessen und es war die Hölle sie macht zwar nicht abhängig aber Entzugserscheinungen traten auf. Häufig habe ich gerade tagsüber über Schwindel zu klagen, Kopfschmerzen, Herzrasen. Und seit längerem Suizid. Teilweise geht es mir so schlecht das ich tagelang nur heule. Abends Heißhunger meist auf Süßes oder nächtliches aufwachen, Essen und weiter schlafen. Dadurch fast 10 kg zugenommen.
Cipralex Nebenwirkungen aufjedenfall vieles Gähnen tagsüber, körperliche erschöpfung nach schule oder arbeit obwohl innerlich aufgewühlt und kein Schlafen möglich. Tagsüber träge und lustlos, motivastion gleich null irgendwasw zu unternehmen geschweige denn aufzuräumen. Abends schon eher unternehmungslustig (wenn man das so nennen kann) Weiß nix mit mir anzufangen (gerade am wochenende schlimm, zum glück habe ich arbeit) könnte den ganzen Tag aufm Sofa vorm Fernseher hocken. Hohe Aggression festgestellt (nicht körperlich sondern verbal) gegenüber mir selber und anderem. Freundschaften dadurch alle bis auf eine verkrault. Lebe Isoliert.

Mehr fällt mir spontan nicht ein, ansonsten schreib ich einen Nachtrag.

Eingetragen am  als Datensatz 35162
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Schwindel bei Mirtazapin

[]