Pilzinfektionen bei Mirena

Nebenwirkung Pilzinfektionen bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1550 Einträge zu Mirena. Bei 1% ist Pilzinfektionen aufgetreten.

Wir haben 11 Patienten Berichte zu Pilzinfektionen bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren490
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,750,00

Wo kann man Mirena kaufen?

Mirena ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mirena wurde von Patienten, die Pilzinfektionen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 7 sanego-Benutzern, wo Pilzinfektionen auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Pilzinfektionen bei Mirena:

 

Mirena für Depressionen, Abgeschlagenheit, Haarausfall, Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, starke Unterleibskrämpfe mit Libidoverlust, Depressionen, Blasenentzündung, Pilzinfektionen, Pickel, Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen

Ich habe mir die Mirena mit 20 Jahren einsetzen lassen, nachdem mir klar war, dass ich die nächsten 5 Jahre eh keine Kinder möchte und ich die Pille wegen öfteren Magen-Darm Beschwerden aus Sicherheitsgründen nicht mehr nehmen wollte. Nach Lobeshymnen meiner FA auf die Mirena, habe ich mich dafür entschieden. Da ich noch keine 21 Jahre alt war, hat sogar die KK bezahlt. Alles super. Das Einlegen tat nicht so weh wie gedacht und ich war erstmal zufrieden, da ich mich nicht mehr um die Verhütung kümmern müsste. Im ersten halben Jahr hatte ich fast durchgehend Unterleibsschmerzen und Stimmungsschwankungen. Meine FA meinte damals zu mir, dass ich jetzt ein halbes Jahr einen Berg erklimmen müsste und danach 4,5 Jahre die Aussicht genießen könnte. Also gut, dachte ich. Abwarten und Schmerzmittel schlucken! Nach dem halben Jahr ging es mir auch vorerst besser. Ungefähr ein halbes Jahr. Keine Blutungen, keine Nebenwirkungen, alles ok. Dann fing es vor einem Jahr auf einmal mit extremen Eiterpickeln auf dem gesamten Rücken an und mit fettigen Haaren. Auf einmal habe ich knapp 10 kg...

Mirena bei Depressionen, Abgeschlagenheit, Haarausfall, Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, starke Unterleibskrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaDepressionen, Abgeschlagenheit, Haarausfall, Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, starke Unterleibskrämpfe2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir die Mirena mit 20 Jahren einsetzen lassen, nachdem mir klar war, dass ich die nächsten 5 Jahre eh keine Kinder möchte und ich die Pille wegen öfteren Magen-Darm Beschwerden aus Sicherheitsgründen nicht mehr nehmen wollte. Nach Lobeshymnen meiner FA auf die Mirena, habe ich mich dafür entschieden. Da ich noch keine 21 Jahre alt war, hat sogar die KK bezahlt. Alles super. Das Einlegen tat nicht so weh wie gedacht und ich war erstmal zufrieden, da ich mich nicht mehr um die Verhütung kümmern müsste. Im ersten halben Jahr hatte ich fast durchgehend Unterleibsschmerzen und Stimmungsschwankungen. Meine FA meinte damals zu mir, dass ich jetzt ein halbes Jahr einen Berg erklimmen müsste und danach 4,5 Jahre die Aussicht genießen könnte. Also gut, dachte ich. Abwarten und Schmerzmittel schlucken! Nach dem halben Jahr ging es mir auch vorerst besser. Ungefähr ein halbes Jahr. Keine Blutungen, keine Nebenwirkungen, alles ok. Dann fing es vor einem Jahr auf einmal mit extremen Eiterpickeln auf dem gesamten Rücken an und mit fettigen Haaren. Auf einmal habe ich knapp 10 kg zugenommen. Meine Stimmung war auf dem Nullpunkt. War leicht reizbar und habe ständig geheult. Im letzten halben Jahr bis heute habe ich immer wieder strake Unterleibsschmerzen, seit neustem immer wieder Schmierblutungen, absoluter Libidoverlust und im letzten halben Jahr 4 Blasenentzündungen, 2 Pilzinfektionen und sogar eine sehr schmerzhafte Nierenbeckenentzündung und ständig erkältet seit einem Jahr.. Deswegen habe ich mich im Internet auf die Suche gemacht und diese Seite gefunden, auf der meine Annahme bestätigt wird: Die Mirena muss raus!
Werde jetzt nach 2 Jahren wohl doch einen Termin beim Frauenarzt machen und sie mir ziehen lassen. Habe mit meinem Partner bereits besprochen, dass wir es wohl mal mit dem Persona-Computer probieren wollen. Schließlich hat eine Freundin von mir damit erfolgreich verhütet und belastet den Körper nicht mir Hormonen. Übrigens kann ich bestätigen, dass Frauenärzte auf dem Ohr "Nebenwirkungen von der Mirena" absolut taub sind und keine Ahnung haben.

Ich wünsche allen eine gute Besserung und hoffe, dass die Beiträge hier vielen genau so behilflich sind wie mir.

Eingetragen am  als Datensatz 36585
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für starke Monatsblutung mit Zwischenblutungen, Pilzinfektionen

Da ich nach der Geburt meines Sohnes eine sehr starke Periode hatte, empfahl mir meine Frauenärztin die Mirena. Das Einsetzen fand ich wirklich nicht schlimm! Allerdings hatte ich fast ein Jahr lang ständig Zwischenblutungen. Meine FA ermunterte mich durchzuhalten, was ich auch machte. Nach dem einen Jahr hatte ich fast keine Blutung mehr, alle paar Monate ein paar Tage eine minimale Schmierblutung. Allerdings bekam ich ab und an eine Pilzinfektion, wobei ich mir nichts dachte und meine FA sowieso meinte, dass das viele Frauen heutzutage bekommen würden. Nachdem ich die Spirale ca 3 Jahre trug nahmen die Anzahl der Pilzinfektionen zu, im Wechsel mit vaginalen bakteriellen Infektionen. Manchmal auch gleichzeitig beides. 2 Jahre lang habe ich fast ununterbrochen einen Pilz oder eine bakterielle Infektion gehabt. Ich bin fast verrückt geworden. Nur noch Zäpfchen einführen, ständig mit Pilzsalben eincremen....Sex war nur noch mit Gummi möglich. Ich habe nur noch Handtücher gewaschen, die Toilette desinfiziert, meine Klamotten häufig gewechselt.... Auf meine Frage bei der FA...

Mirena bei starke Monatsblutung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirenastarke Monatsblutung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich nach der Geburt meines Sohnes eine sehr starke Periode hatte, empfahl mir meine Frauenärztin die Mirena.
Das Einsetzen fand ich wirklich nicht schlimm! Allerdings hatte ich fast ein Jahr lang ständig Zwischenblutungen. Meine FA ermunterte mich durchzuhalten, was ich auch machte.
Nach dem einen Jahr hatte ich fast keine Blutung mehr, alle paar Monate ein paar Tage eine minimale Schmierblutung.
Allerdings bekam ich ab und an eine Pilzinfektion, wobei ich mir nichts dachte und meine FA sowieso meinte, dass das viele Frauen heutzutage bekommen würden.
Nachdem ich die Spirale ca 3 Jahre trug nahmen die Anzahl der Pilzinfektionen zu, im Wechsel mit vaginalen bakteriellen Infektionen. Manchmal auch gleichzeitig beides. 2 Jahre lang habe ich fast ununterbrochen einen Pilz oder eine bakterielle Infektion gehabt. Ich bin fast verrückt geworden. Nur noch Zäpfchen einführen, ständig mit Pilzsalben eincremen....Sex war nur noch mit Gummi möglich. Ich habe nur noch Handtücher gewaschen, die Toilette desinfiziert, meine Klamotten häufig gewechselt....
Auf meine Frage bei der FA woher das denn kommen könne, immerhin würde ich doch alles tun damit die ständigen Infektionen nicht passieren, bekam ich zur Antwort: ich hätte ja Diabetes und da wäre man ja leichter anfällig. Meine Diabetologin allerdings meinte das könne überhaupt nicht sein, da meine Blutzuckerwerte mit den Medikamenten die ich nehmen würde super eingestellt wären und ich die gleichen Werte hätte wie ein gesunder Mensch.
Nun meine Suche nach dem warum ging dann weiter. Im Internet las ich dann in einem Bericht, dass die Merena der Auslöser sein könne, da sich an dem Faden Bakterien und Pilze "hochhangeln" können.
Natürlich fragte ich bei meiner FA nach, diese aber sagte das könnte absolut nicht sein.
Nun wem sollte ich glauben? Also litt ich weiter....über 2 Jahre fast ununterbrochen ständiger Juckreiz und Brennen....
Seit Juli diesen Jahres ist die Mirena nach 5 Jahren jetzt raus und siehe da.....ich habe kein einziges Mal seitdem eine Pilz-oder bakterielle Infektion gehabt. Für mich steht fest, es lag an der Hormonspirale, denn an Wunder glaube ich nunmal nicht. Seit einem halben Jahr bin ich jetzt beschwerdefrei!!!

Eingetragen am  als Datensatz 58000
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schmierblutungen, Angstzustände, Panikattacken, Depressionen, Herzrhythmusstörungen, Pilzinfektionen, Schweißausbrüche, Gewichtszunahme, Empfindungsstörungen

anfangs Schmierblutungen bis ca. 2 Jahre, danach schleichend immer mehr Nebenwirkungen wie Brustspannen, Angstzustände, Panikattacken, Weinerlichkeit, Gemütsveränderungen, Herzstolpern, Gelenkbeschwerden, ständig Pilzinfektionen, Schweißausbrüche, Kälteempfinden, Gewichtszunahme

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

anfangs Schmierblutungen bis ca. 2 Jahre, danach schleichend immer mehr Nebenwirkungen wie Brustspannen, Angstzustände, Panikattacken, Weinerlichkeit, Gemütsveränderungen, Herzstolpern, Gelenkbeschwerden, ständig Pilzinfektionen,
Schweißausbrüche, Kälteempfinden, Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 9125
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schwindel, Hautunreinheiten, Pilzinfektionen, Panikattacken, Empfindungsstörungen, Stimmungsschwankungen

Fast 3 Jahre lang hatte ich keine Nebenwirkungen. Seit 3 Monaten habe ich nun einen quasi ständigen Schwindel, mal mehr, mal weniger schlimm. Ausserdem hatte ich extrem schlechte Haut. Schmerzhafte Pickel, wie ich sie nicht mal in der Pubertät hatte. Im letzten Jahr hatte ich 8-10 Scheidenpilzinfektionen und starken Ausfluss. Wegen des Schwindels wurden meine Blutwerte durchgecheckt - alles ok. Auch der HNO-Arzt konnte mir nur sagen, dass bei mir alles in Ordnung ist. In den letzten 4 Wochen hatte ich 4 Panikattacken (extreme Hitze, vor allem im Kopf, dabei eiskalte Hände, Herzrasen, Beklemmungsgefühle und das Gefühl das Bewusstsein zu verlieren). Ich muss dazu sagen, dass diese Attacken aus heiterem Himmel in Situationen kamen, in denen es mir vorher (bis auf den Schwindel) sehr gut ging. Allgemein läuft bei mir sowohl privat als auch beruflich alles wunderbar. Umso weniger konnte ich mir diese Panikattacken erklären! Seit ca. 3 Wochen habe ich immer wieder starkes Kribbeln in den Füßen, manchmal auch Beinen und Händen. Hatte schon befürchtet, ich hätte MS (eine Freundin von mir...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Fast 3 Jahre lang hatte ich keine Nebenwirkungen. Seit 3 Monaten habe ich nun einen quasi ständigen Schwindel, mal mehr, mal weniger schlimm. Ausserdem hatte ich extrem schlechte Haut. Schmerzhafte Pickel, wie ich sie nicht mal in der Pubertät hatte. Im letzten Jahr hatte ich 8-10 Scheidenpilzinfektionen und starken Ausfluss. Wegen des Schwindels wurden meine Blutwerte durchgecheckt - alles ok. Auch der HNO-Arzt konnte mir nur sagen, dass bei mir alles in Ordnung ist. In den letzten 4 Wochen hatte ich 4 Panikattacken (extreme Hitze, vor allem im Kopf, dabei eiskalte Hände, Herzrasen, Beklemmungsgefühle und das Gefühl das Bewusstsein zu verlieren). Ich muss dazu sagen, dass diese Attacken aus heiterem Himmel in Situationen kamen, in denen es mir vorher (bis auf den Schwindel) sehr gut ging. Allgemein läuft bei mir sowohl privat als auch beruflich alles wunderbar. Umso weniger konnte ich mir diese Panikattacken erklären! Seit ca. 3 Wochen habe ich immer wieder starkes Kribbeln in den Füßen, manchmal auch Beinen und Händen. Hatte schon befürchtet, ich hätte MS (eine Freundin von mir bekam erst neulich diese Diagnose). Na prima! Beim Neurologen bekam ich mit viel Glück erst in 5 Wochen einen Termin. Auch nicht gerade sehr aufbauend, wenn es einem schlecht geht, 5 Wochen warten zu müssen, um evtl. Klarheit zu bekommen! In letzter Zeit kam dazu, dass ich plötzlich starke Stimmungsschwankungen hatte, ohne Grund gereizt war und ziemlich neben mir stand. Ausserdem war ich sehr schreckhaft. Nachdem ich im Computer auf diverse Foren stiess, liess ich mir vor einer Woche sofort die Mirena ziehen. In den letzten Tagen hatte ich teilweise noch stärkeren Schwindel, aber wenigstens keine Panikattacke mehr! Ansonsten habe ich täglich mit irgendwelchen nicht zuzuordnenden Stimmungsschwankungen oder Unwohlseingefühlen zu tun. Ich hoffe, es wird die nächsten Tage besser und ich kann den Termin beim Neurologen absagen!

Eingetragen am  als Datensatz 5327
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Eisenmangel mit Libidoverlust, Kopfschmerzen, Pilzinfektionen, Menstruationsschmerzen, Blasenentzündungen, Konzentrationsschwierigkeiten

Ich leide unter extremen Blutungen und dadurch bedingten Eisenmangel. meine Frauenärztin empfahl mir die Spirale, da es unter ihrer Anwendung immer weniger Blutungen gäbe. Das Einsetzen der Spriale war sehr schmerzhaft obwohl ich bereits zwei Schwangerschaften hatte und die zweite Geburt mit Kaiserschnitt verlief. Das erste was mir auffiel war ein extrem unangenehmer Geruch, der aus mir strömte. desweiteren hatte ich mehrer Blasenentzündungen und Pilzinfektionen. Der Geruch ist nicht (oder nur kurz) wegzubekommen. Das wichtigste aber: in den knapp 12 Monaten Tragezeit habe ich zwei Monate lang Schmierblutungen gehabt, in allen anderen Monaten blutete ich durchgängig. Mal mehr mal weniger. Oft, rosa durchsichtig wie Wundflüssigkeit und auch so riechend. Bei der letzten Untersuchung ergab sich, dass auch meinem Eisenwert nicht so richtig geholfen ist. Die Frauenärztin kann zum Geruch und zum Weiterbluten keine Aussage machen. Lust hab ich auch kaum noch, und mein Partner auch nicht, was bei meinem Gestank auch kein Wunder ist. Ich habe oft Kopfschmerzen und Rückenschmerzen,...

Mirena bei Eisenmangel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEisenmangel1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide unter extremen Blutungen und dadurch bedingten Eisenmangel. meine Frauenärztin empfahl mir die Spirale, da es unter ihrer Anwendung immer weniger Blutungen gäbe.
Das Einsetzen der Spriale war sehr schmerzhaft obwohl ich bereits zwei Schwangerschaften hatte und die zweite Geburt mit Kaiserschnitt verlief. Das erste was mir auffiel war ein extrem unangenehmer Geruch, der aus mir strömte. desweiteren hatte ich mehrer Blasenentzündungen und Pilzinfektionen. Der Geruch ist nicht (oder nur kurz) wegzubekommen. Das wichtigste aber: in den knapp 12 Monaten Tragezeit habe ich zwei Monate lang Schmierblutungen gehabt, in allen anderen Monaten blutete ich durchgängig. Mal mehr mal weniger. Oft, rosa durchsichtig wie Wundflüssigkeit und auch so riechend.
Bei der letzten Untersuchung ergab sich, dass auch meinem Eisenwert nicht so richtig geholfen ist. Die Frauenärztin kann zum Geruch und zum Weiterbluten keine Aussage machen.
Lust hab ich auch kaum noch, und mein Partner auch nicht, was bei meinem Gestank auch kein Wunder ist. Ich habe oft Kopfschmerzen und Rückenschmerzen, Regelschmerzen, so stark wie noch nie. Insgesamt bin ich Kraftlos, kann mich nur schlecht konzentrieren, schwitze nachts und bin unmotivierter als früher.
Ganz neu sind nun zwei Polypen, einer Am Gebärmutterhals und einer an einem Eierstock.

Eingetragen am  als Datensatz 52241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Gewichtszunahme, Depression, Angstzustände, Libidoverlust, Scheidentrockenheit, Pilzinfektionen, Antriebslosigkeit, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit

Ich habe mir nach 4 gewollten Schwangerschaften die Mirena Spirale einsetzten lassen. Von wegen " Kopf frei für die Liebe" !!! In 9 Monaten 6 Kg. zugenomen, sehr starke depressionen und angstzustände, Libidoverlust, Scheidentrockenheit, dauernd Pilzinfektionen,Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit. Das ist das, was mir so spontan einfällt. Als ich damals an der Anmeldung beim Gyn. saß, meinte die Helferin, ich müsste mir nicht unbedingt alles durchlesen: alles Panikmache. Daher kannte ich vorher auch nicht die Nebenwirkungen. Nach 9 Monaten bin ich dann zum Gyn., und habe ihm von meinen beschwerden erzählt, (immer noch nicht wissend, dass die von der Spirale kommen) ! Er hat mit empfohlen, die Mirena sofort zu entfernen, und hat mir eine Kupferspirale eingesetzt. Das ziehen der Mirena habe ich garnicht gespürt. Das eindetzen war sehr unangenehm. Das war gestern, in vier Wochen habe ich einen termin beim gyn. und werde ihm berichten wie es mir jetzt geht. eins steht fest: ich werde nie mehr mit Hormonen verhüten! Natürlich geht es nicht allen so wie mir, meine...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir nach 4 gewollten Schwangerschaften die Mirena Spirale einsetzten lassen.
Von wegen " Kopf frei für die Liebe" !!!
In 9 Monaten 6 Kg. zugenomen, sehr starke depressionen und angstzustände, Libidoverlust, Scheidentrockenheit, dauernd Pilzinfektionen,Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit.
Das ist das, was mir so spontan einfällt.
Als ich damals an der Anmeldung beim Gyn. saß, meinte die Helferin, ich müsste mir nicht unbedingt alles durchlesen: alles Panikmache.
Daher kannte ich vorher auch nicht die Nebenwirkungen.
Nach 9 Monaten bin ich dann zum Gyn., und habe ihm von meinen beschwerden erzählt, (immer noch nicht wissend, dass die von der Spirale kommen) ! Er hat mit empfohlen, die Mirena sofort zu entfernen, und hat mir eine Kupferspirale eingesetzt.
Das ziehen der Mirena habe ich garnicht gespürt.
Das eindetzen war sehr unangenehm.
Das war gestern, in vier Wochen habe ich einen termin beim gyn. und werde ihm berichten wie es mir jetzt geht.
eins steht fest: ich werde nie mehr mit Hormonen verhüten!
Natürlich geht es nicht allen so wie mir, meine Freundin zB. verträgt die Mirena sehr gut. ( oder sie gibt es nicht zu) ;-)
Ich würde sie nicht weiterempfehlen.
Und um einfach zu testen ob man sie verträgt, ist sie zu teuer. (300€)

Eingetragen am  als Datensatz 37358
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Hautunreinheiten, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Pilzinfektionen, Schleimhauttrockenheit

Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Hautunreinheiten,Antriebslosigkeit, Müdikkeit,Pilzinfektionen, Schleimhauttrockenheit

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Hautunreinheiten,Antriebslosigkeit, Müdikkeit,Pilzinfektionen, Schleimhauttrockenheit

Eingetragen am  als Datensatz 3033
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Haarausfall, Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Blasenentzündungen, Unterleibsschmerzen, Pilzinfektionen

Haarausfall, Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Blasenentzündungen, Pilzinfektionen, Bauchschmerzen

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Haarausfall, Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Blasenentzündungen, Pilzinfektionen, Bauchschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 51954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Gewichtszunahme, Pilzinfektionen

Ich hatte die Mirena fast 5 Jahre, ihren Zweck hat sie erfüllt und ich hatte auch ein sehr sicheres Gefühl dabei. Zyklus Unregelmäßigkeiten sind bei der Mirena ziemlich normal und mein FA hat mich diesbezüglich aufgeklärt. In meinem Fall war es schlichtweg so das ich keine Blutung mehr hatte und somit war das ganze nicht wirklich " unerwünscht" Leider hatte ich trotzdem regelbeschwerden. Allerdings hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass ich vermutlich wegen der Mirena in den fast fünf Jahren 15 Kilo zugenommen habe ( Aussage des FA ) zusätzlich hatte ich zum Schluss hin (5 Jahre bleibt die Hormonspirale ) ständig Pilzinfektionen die sehr hartnäckig waren. Aus diesem Grund habe ich die Spirale 3 Monate vor Ablaufdatum ziehen lassen. Als kleine Zusatzinfo: Mein FA meinte darauf hin ich solle keine Pille nehmen bis sich eine normale Menstruation wieder einstellt da sich ja seit 4,5 Jahren keine Gebärmutter Schleimhaut mehr aufgebaut hat. Zur Verhütung meinte er es gäbe kein Risiko in den ersten Wochen da weder der Eisprung noch die Schleimhaut bereit wären zur...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte die Mirena fast 5 Jahre, ihren Zweck hat sie erfüllt und ich hatte auch ein sehr sicheres Gefühl dabei.
Zyklus Unregelmäßigkeiten sind bei der Mirena ziemlich normal und mein FA hat mich diesbezüglich aufgeklärt.
In meinem Fall war es schlichtweg so das ich keine Blutung mehr hatte und somit war das ganze nicht wirklich " unerwünscht" Leider hatte ich trotzdem regelbeschwerden.
Allerdings hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass ich vermutlich wegen der Mirena in den fast fünf Jahren 15 Kilo zugenommen habe ( Aussage des FA ) zusätzlich hatte ich zum Schluss hin (5 Jahre bleibt die Hormonspirale ) ständig Pilzinfektionen die sehr hartnäckig waren.

Aus diesem Grund habe ich die Spirale 3 Monate vor Ablaufdatum ziehen lassen.

Als kleine Zusatzinfo:
Mein FA meinte darauf hin ich solle keine Pille nehmen bis sich eine normale Menstruation wieder einstellt da sich ja seit 4,5 Jahren keine Gebärmutter Schleimhaut mehr aufgebaut hat.
Zur Verhütung meinte er es gäbe kein Risiko in den ersten Wochen da weder der Eisprung noch die Schleimhaut bereit wären zur Empfängnis.

Diese Info ist schlichtweg falsch....... Das nicht vorhandene Risiko ist 8 Jahre alt und gesund und munter ;-) Befruchtung 14 Tage nach ziehen der Spirale !

Eingetragen am  als Datensatz 47944
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Migräne, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Pilzinfektionen, Akne, Zystenbildung, Libidoverlust, Depressionen

Ich habe die Mirena mit 23 Jahre bekommen, da mir aufgrund der Einnahme von Marcumar die Pille verboten war. Am Anfange habe ich sämtliche Nebenwirkungen noch auf das Marcumar geschoben, wie z.B. Magenschmerzen, ständige Kopfschmerzen bishin zur Migräne, Stimmungsschwankungen. Als ich aber nach fast 2 Jahren das Marcumar wieder absetzen durfte, ist mir immer mehr aufgefallen. Ich habe vorher schon stetig immer wieder ein wenig zugenommen, habe das aber einfach auf andere Dinge geschoben, nun aber wurden diese Gewichtszunahmen immer deutlicher, bis ich plötzlich 14 kg über normal lag und das obwohl ich fast nichts mehr gegessen habe.(In meiner ersten Schwangerschaft habe ich nur 9 kg zugenommen) Dann hatte ich ständige Pilzerkrankungen im Genitalbereich, die ich absolut nicht mehr los geworden bin, Akne im Gesicht, an der Schulter und im Dekollete, wie ich es zu meinen schlimmsten Pubertätszeiten nicht hatte. Zysten von riesigen Ausmaß, die mir ständig starke Probleme bereiteten, vor der Mirena hatte ich nie welche. Keine Lust mehr auf Geschlechtsverkehr oder überhaupt...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die Mirena mit 23 Jahre bekommen, da mir aufgrund der Einnahme von Marcumar die Pille verboten war.

Am Anfange habe ich sämtliche Nebenwirkungen noch auf das Marcumar geschoben,
wie z.B. Magenschmerzen, ständige Kopfschmerzen bishin zur Migräne, Stimmungsschwankungen. Als ich aber nach fast 2 Jahren das Marcumar wieder absetzen durfte, ist mir immer mehr aufgefallen. Ich habe vorher schon stetig immer wieder ein wenig zugenommen, habe das aber einfach auf andere Dinge geschoben, nun aber wurden diese Gewichtszunahmen immer deutlicher, bis ich plötzlich 14 kg über normal lag und das obwohl ich fast nichts mehr gegessen habe.(In meiner ersten Schwangerschaft habe ich nur 9 kg zugenommen) Dann hatte ich ständige Pilzerkrankungen im Genitalbereich, die ich absolut nicht mehr los geworden bin, Akne im Gesicht, an der Schulter und im Dekollete, wie ich es zu meinen schlimmsten Pubertätszeiten nicht hatte. Zysten von riesigen Ausmaß, die mir ständig starke Probleme bereiteten, vor der Mirena hatte ich nie welche. Keine Lust mehr auf Geschlechtsverkehr oder überhaupt körperliche Annäherung.

Sämtliche dieser Krankheitsbilder waren mir ein Rätsel und ich bin auch (nach ja mittlerweile 3 Jahren) nicht darauf gekommen, daß es von der Spirale sein könnte. Ich habe mich dann eine Sonntag ins Internet gehangen und hab mal ein bißchen gesucht. Dort bin ich dann auch eine Seite mit Frauen gestoßen, die alle fast die gleichen Symptome hatten wie ich, alle hatten die Mirena.

Am Montag habe ich meinen Frauenarzt angerufen, am Dienstag wurde mir die Spirale gezogen und 8 Tage später war ich wieder 8 kg leichter. Jeden Tag ein Kilogramm, das war eine wohltat wieder auf die Waage zu steigen. Die letzten 6 kg wollten aber leider nicht so einfach gehen. Auch meine Haut hat sich nicht wieder wirklich erholt und mit Zysten hatte ich immer noch zu kämpfen.
Die Pilzerkrankungen waren sofort verschwunden und auch die Kopfschmerzen ließen nach, sowie die Stimmungsschwankungen wurden besser.

Nun wollte ich meinem Körper erst mal eine Hormonfreie Zeit gönnen und habe auch auf die Pille verzichtet, was mir vielleicht schneller bei den Zysten geholfen hätte, aber ich wollte erstmal nichts nehmen.

Dann kam der Wunsch nach einem zweiten Kind und die Frage nach der Pille war eh gestrichen. Es war nicht so leicht wie beim erstenmal schwanger zu werden, da ich ja immer noch mit Zysten zu kämpfen hatte, aber es klappte nach ca. 5 Monaten. Die Freude war groß, dann in der 8 Woche die Schock Nachricht, Eileiterschwangerschaft, sofortige OP nötig. Mein Arzt sagt es könnte auch hier sehr gut mit der Spirale zusammenhängen(da vorher ja problemlose Schwangerschaft), lässt sich aber so nicht einwandfrei belegen.

Es sind jetzt 4 Wochen nach der OP vergangen, ich bin seelisch und körperlich noch nicht wirklich wieder fit. Frage mich ob es wirklich an der Spirale lag und somit ein riesen Fehler sie damals zu nehmen, hätte ich jetzt mein Kind vielleicht noch?
Fragen die wohl für immer unbeantwortet bleiben.

Fakt ist, unser Kind bzw. der Fötus wurde mir aus dem Bauch geschnitten.
Meine Akne ist immer noch da, wenn auch jetzt durch den \"Hormonschock\" in meinem Körper leicht verbessert. Die letzten 6 kg sind durch den \"Stress\" in den letzten Wochen verschwunden. (Sonst wären sie bestimmt noch da) eine Zyste ist bisher nicht aufgetreten, aber ich nehme ab jetzt auch wieder die Pille.

Versuche meine Hormonhaushalt dadurch wieder in geregelte Bahnen zu lenken und hoffe das ich nach einer gewissen Zeit wieder in der Lage bin schwanger zu werden, meine Akne los zu werden und einfach alles wieder so zu haben, wie ich es vor der Mirena hatte.

Vor allem die Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen haben mir die ganze Zeit über sehr zu schaffen gemacht, dazu dieser ständige Kopfschmerz. Zum Wahnsinnig werden!

Ich hoffe ich habe mit meinem Bericht hier einigen Frauen geholfen, die vielleicht ähnliches erleben und einfach nicht wissen wo es herkommt.

Viele Grüße an alle!

Eingetragen am  als Datensatz 7103
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für polymenorrhoe mit Schmierblutungen, Rückenschmerzen, Unterleibsschmerzen, Übelkeit, Depressionen, Pilzinfektionen, Gewichtszunahme

Hallo, habe mir Anfang April die Spirale Mirena legen lassen. Sie sollte der Reduzierung von starken Blutungen und Regelbeschwerden dienen. Habe aber leider seit dem noch grössere Probleme: zwar leichtere Blutungen, aber dafür alle 14 Tage, ansonsten Schmierblutungen, Unterleibs-und Rückenschmerzen, Übelkeit und Depressive Verstimmungen ( kann mich selbst nicht leiden und komme mit dem Leben scheinbar nicht mehr klar-kenne ich sonst gar nicht von mir). Hat jemand einen Tipp, was ich tun kann? Ausserdem bin ich ständig müde und total augelaugt, habe fast ständig Pilzinfektionen und seit dem Sommer habe ich 6 kg zuenommen.

Mirena bei polymenorrhoe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirenapolymenorrhoe8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, habe mir Anfang April die Spirale Mirena legen lassen. Sie sollte der Reduzierung von starken Blutungen und Regelbeschwerden dienen. Habe aber leider seit dem noch grössere Probleme: zwar leichtere Blutungen, aber dafür alle 14 Tage, ansonsten Schmierblutungen, Unterleibs-und Rückenschmerzen, Übelkeit und Depressive Verstimmungen ( kann mich selbst nicht leiden und komme mit dem Leben scheinbar nicht mehr klar-kenne ich sonst gar nicht von mir). Hat jemand einen Tipp, was ich tun kann? Ausserdem bin ich ständig müde und total augelaugt, habe fast ständig Pilzinfektionen und seit dem Sommer habe ich 6 kg zuenommen.

Eingetragen am  als Datensatz 5043
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]