Krampfanfall

Wir haben 5 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Krampfanfall.

Prozentualer Anteil 60%40%
Durchschnittliche Größe in cm171178
Durchschnittliches Gewicht in kg7175
Durchschnittliches Alter in Jahren2652
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,1323,65

Die Nebenwirkung Krampfanfall trat bei folgenden Medikamenten auf

Sutent (1/39)
2%
Levofloxacin AL (1/72)
1%
Clindasol (1/79)
1%
Cefuroxim (1/337)
0%
Tramadol (1/402)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Krampfanfall bei Sutent

 

Krampfanfall bei Sutent für Nierenzellkarzinom

Nach 16 Tagen Einahme trat hartnäckiges Fieber auf. Ehestens verdachtsweise wurde mit Antibiotika behandelt. Im zweiten Sutent-Durchgang trat lediglich erhöhter Blutdruck auf, der sich mit Lisinopril behandeln ließ. Zwei Tage vor dem Ende der 4 Wochen trat nach Einwirkung von...

Sutent bei Nierenzellkarzinom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SutentNierenzellkarzinom6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 16 Tagen Einahme trat hartnäckiges Fieber auf. Ehestens verdachtsweise wurde mit Antibiotika behandelt.
Im zweiten Sutent-Durchgang trat lediglich erhöhter Blutdruck auf, der sich mit Lisinopril behandeln ließ. Zwei Tage vor dem Ende der 4 Wochen trat nach Einwirkung von Supermarkt-Beleuchtung, eingeleitet durch Störungen der visuellen Orientierung ein Krampfanfall ein. Nach ca. 1 Stunde kehrte das Bewusstsein wieder, ohne weitere Beeinträchtigungen.
CT und MRT des Kopfes und EEG mit Schlafentzug brachten keine Hinweise auf organische Ursachen.

Eingetragen am  als Datensatz 50506
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sunitinib

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Krampfanfall bei Levofloxacin AL

 

Krampfanfall bei Levofloxacin AL für Blasenentzündung

Unser Kind (17 jahre) hat das Medikament v. unserem Hausarzt verschrieben bekommen wegen einer Blasenentzündung. Sie nahm die erste Tablette um ca. halb 3 nachmittags. Ungefähr 3 std. später, wir waren gerade beim Chinesen, essen. Da war sie schon komisch (leicht neben der Spur, abwesend,). Ich...

Levofloxacin AL bei Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Levofloxacin ALBlasenentzündung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unser Kind (17 jahre) hat das Medikament v. unserem Hausarzt verschrieben bekommen wegen einer Blasenentzündung. Sie nahm die erste Tablette um ca. halb 3 nachmittags. Ungefähr 3 std. später, wir waren gerade beim Chinesen, essen. Da war sie schon komisch (leicht neben der Spur, abwesend,). Ich dachte da nicht mehr an das Medikament. Wir fuhren heim und unsere Tochter legte sich schlafen. Gegen 22:30 hatte unser Kind einen Krampfanfall. Sein Kind so zu sehen, schlimm. Krankenwagen angerufen und mein Kind kam ins Krankenhaus. Ich sagte der Ärztin, das das vom Medikament sei. Eine Mutter kennt ihr Kind. Ich wußte zu diesem Zeitpunkt noch nicht was im Beipackzettel alles stand. Die Krankenschwester tat so als sei das Medikament ohne jede Nebenwirkung. Ich widmete mich meiner Tochter wieder zu. und siehe da, die Ärztin laß im Beipackzettel: Brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels ab und suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie folgende schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken - möglicherweise benötigen Sie dringend eine ärztliche Behandlung: in seltenen Fällen 1 von 1000 kann es zu Krampfanfällen kommen. Steht dort schwarz auf weiß geschrieben! Es folgte ein EEG das auffällig war.(beim EEG ging es zu wie in einem Cafehaus! Die Leute unterhielten sich, lachten usw.) also das Gegenteil von Ruhe war der Fall. Die Diagnose folgte gleich Tage darauf=Epilepsie! Es sollte darauf gleich mit einer Medikamenten Therapie begonnen werden. Wir lehnten sofort ab, da die Tatsache das es zu Nebenwirkungen mit Krampfanfall kommen kann, ja gegen war. Der Kinderarzt meinte ob wir dieses große Risiko eingehen wollen, ob wir uns dessen bewußt sind, wenn unsere tochter diese theraphie nicht beginnt. er meinte er habe in seiner 25 jährigen tätigkeit als Kinderarzt so eine Reaktion auf dieses Medikament noch nicht erlebt. Wie denn auch. Im Beipackzettel steht DARF AN KINDERN UND JUGENDLICHE NICHT AUSGEGEBEN WERDEN! Komisch das ein KINDERARZT so eine Reaktion noch nicht erlebt hat. Wir gehen jetzt so gut wie möglich der Pharmaindustrie und Schulmedizin aus dem Weg. Wir können nur sagen Finger weg von solchen Medikamenten. Ihr war Tage danach noch nicht gut, Drehschwindel mit leichtem Verschwommen sehen, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen. Und das alles von einer einzigen Tablette. Hoffe wir können mit unserer Erfahrung helfen!

Eingetragen am  als Datensatz 76024
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Levofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Krampfanfall aufgetreten:

Schwindel (2/5)
40%
Abgeschlagenheit (1/5)
20%
Bluthochdruck (1/5)
20%
Halluzinationen (1/5)
20%
Pulssteigerung (1/5)
20%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]