Paroxetin für Borderline

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 760 Einträge zu Borderline. Bei 2% wurde Paroxetin eingesetzt.

Wir haben 13 Patienten Berichte zu Borderline in Verbindung mit Paroxetin.

Prozentualer Anteil 73%27%
Durchschnittliche Größe in cm166175
Durchschnittliches Gewicht in kg6589
Durchschnittliches Alter in Jahren3535
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,8929,09

Wo kann man Paroxetin kaufen?

Paroxetin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Paroxetin für Borderline auftraten:

Müdigkeit (5/13)
38%
Libidoverlust (4/13)
31%
Gewichtszunahme (3/13)
23%
keine Nebenwirkungen (2/13)
15%
Absetzerscheinungen (1/13)
8%
Albträume (1/13)
8%
Antriebslosigkeit (1/13)
8%
Benommenheit (1/13)
8%
Mundtrockenheit (1/13)
8%
Orgasmusstörung (1/13)
8%
Schlafstörungen (1/13)
8%
Schwindel (1/13)
8%
Schwitzen (1/13)
8%
Sehstörungen (1/13)
8%
Suizidgedanken (1/13)
8%
Übelkeit (1/13)
8%
Unruhe (1/13)
8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Paroxetin für Borderline liegen vor:

 

Paroxetin für Depression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken

Ich war damals froh, das ich dieses Medikament bekam und anfangs so gut vertragen habe. Es kam aber zu einer Gewichtszunahme von ca. 40 Kilo. Es entwickelte sich, auch nach ein paar Jahren ein Zittern mit Verwirrtheitszuständen, dies wurde so stark das ich ins Krankenhaus musste. Während der Einnahme dieses Medikamentes wurde die Dosis öfters versucht zu verringern. Bis ich es geschafft habe dieses Medikament abzusetzen da auch ein Kinderwunsch bestand. Das Medikament nehme ich seit 2,5 Jahren nicht mehr. Das Zittern mit den Verwirrtheitszuständen blieb. Nach dem Absetzen bekam ich Kopfschmerzen mit Schwindel, diese hielten ca. 7 Monate an. Ohren- Augenarztuntersuchung und MRT unauffällig, im EEG wurden sehr leichte epilepsietypischer Potentiale entdeckt. Diese bedeuten aber nicht das man Epilepsie hat. Anfang diesen Jahres bekam ich allerdings einen Kampfanfall und dadurch einen Wirbelbruch. Erneutes EEG bestätigte Epilepsie. Ich muss jetzt seit ca. 5 Monaten Lamotrigin bekommen. Habe meine Knochendichte messen lassen. Der Wirbelbruch kam von einer Osteoporose die...

Paroxetin bei Depression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war damals froh, das ich dieses Medikament bekam und anfangs so gut vertragen habe.
Es kam aber zu einer Gewichtszunahme von ca. 40 Kilo. Es entwickelte sich, auch nach ein paar Jahren ein Zittern mit Verwirrtheitszuständen, dies wurde so stark das ich ins Krankenhaus musste.
Während der Einnahme dieses Medikamentes wurde die Dosis öfters versucht zu verringern.
Bis ich es geschafft habe dieses Medikament abzusetzen da auch ein Kinderwunsch bestand.

Das Medikament nehme ich seit 2,5 Jahren nicht mehr. Das Zittern mit den Verwirrtheitszuständen blieb. Nach dem Absetzen bekam ich Kopfschmerzen mit Schwindel, diese hielten ca. 7 Monate an.
Ohren- Augenarztuntersuchung und MRT unauffällig, im EEG wurden sehr leichte epilepsietypischer Potentiale entdeckt. Diese bedeuten aber nicht das man Epilepsie hat.

Anfang diesen Jahres bekam ich allerdings einen Kampfanfall und dadurch einen Wirbelbruch. Erneutes EEG bestätigte Epilepsie.
Ich muss jetzt seit ca. 5 Monaten Lamotrigin bekommen. Habe meine Knochendichte messen lassen. Der Wirbelbruch kam von einer Osteoporose die sich durch das Jahre lange einnehmen von Paoxetin entwickelt hatte.
Da meine Blutwerte alle in Ordnung sind (außer ein leicht niedriger Vitamin D Wert).

Also muss ich demnächst Alendronsäure nehmen. Davor habe ich Angst, da die Nebenwirkungen noch schlimmer sein sollen.

Ich bin erst 32 Jahre alt, bin also nicht in den Wechseljahren.
Man wird darüber aber nicht informiert wenn man diese Medikamente zu sich nimmt. Das Lamotrigin kann dies übrigens auch begünstigen. Also lasst euch gründlich informieren bzw. informiert euch vorher selbst.

Eingetragen am 09.05.2020 als Datensatz 97250
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depression, Angststörungen, Borderline mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit

Ich nehme Paroxetin jetzt schon über 3 Jahre. Mir hilft es wirklich gut. Ich brauchte leider 3 Monate bis das Medikament sich in meinem Körper richtig einstellte. Am Anfang schlief ich nur. Ich war richtig weggetreten. Ich war nur noch müde. Zum Glück war ich zu dem Zeitpunkt arbeitslos, denn arbeiten wäre damit nicht möglich gewesen. Aber die Tablette hat mich komplett verändert. Vorher war ich total kaputt, rastete oft aus.War unkontrollierbar und weinte permanent. Konnte nicht mal mehr alleine das Haus verlassen. Seit der Tablette gehts mir gut. Ich bin selbstbewusst, Angstfreier, ruhiger und stabilier. Selbst bei meinem Borderline hilft es total! Ich bin wie ein neuer Mensch. Ruhig und gelassen! Doch mein ganz großes Problem, was mir am anfang nicht wichtig war. In der zeit habe ich jetzt über 20 Kilo zugenommen und egal welche Diät oder so, ich bekomm es nicht hin abzunhemen.

Paroxetin bei Depression, Angststörungen, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angststörungen, Borderline3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Paroxetin jetzt schon über 3 Jahre.
Mir hilft es wirklich gut. Ich brauchte leider 3 Monate bis das Medikament sich in meinem Körper richtig einstellte.
Am Anfang schlief ich nur. Ich war richtig weggetreten. Ich war nur noch müde. Zum Glück war ich zu dem Zeitpunkt arbeitslos, denn arbeiten wäre damit nicht möglich gewesen.

Aber die Tablette hat mich komplett verändert. Vorher war ich total kaputt, rastete oft aus.War unkontrollierbar und weinte permanent. Konnte nicht mal mehr alleine das Haus verlassen.

Seit der Tablette gehts mir gut. Ich bin selbstbewusst, Angstfreier, ruhiger und stabilier. Selbst bei meinem Borderline hilft es total! Ich bin wie ein neuer Mensch. Ruhig und gelassen!

Doch mein ganz großes Problem, was mir am anfang nicht wichtig war. In der zeit habe ich jetzt über 20 Kilo zugenommen und egal welche Diät oder so, ich bekomm es nicht hin abzunhemen.

Eingetragen am 19.08.2012 als Datensatz 46714
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Borderline, Sozialphobie, Agoraphobie, Antriebsstörungen, Depressionen-Störung mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Trimipramin 100mg + Elontril 300mg + Paroxetin 20mg... Elontril und Paroxetin morgens 9 Uhr und trimipramin Abends 21uhr... Mit allen 3 medikamenten in kombination komme ich nach und nach besser zurecht mit meinen Psychischen Macken ;-)... Ich schlafe gut kann mich viel besser konzentrieren, bin besser drauf hab etwas mehr antrieb, eine viel stabielere Stimmung und die Phobien sind schwächer. ich denke das das natürlich noch besser wird vorallem Paroxetin steigert ja die Wirkung noch...

Paroxetin bei Borderline, Sozialphobie, Agoraphobie, Antriebsstörungen, Depressionen-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinBorderline, Sozialphobie, Agoraphobie, Antriebsstörungen, Depressionen-Störung2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Trimipramin 100mg + Elontril 300mg + Paroxetin 20mg... Elontril und Paroxetin morgens 9 Uhr und trimipramin Abends 21uhr... Mit allen 3 medikamenten in kombination komme ich nach und nach besser zurecht mit meinen Psychischen Macken ;-)... Ich schlafe gut kann mich viel besser konzentrieren, bin besser drauf hab etwas mehr antrieb, eine viel stabielere Stimmung und die Phobien sind schwächer. ich denke das das natürlich noch besser wird vorallem Paroxetin steigert ja die Wirkung noch...

Eingetragen am 14.04.2011 als Datensatz 33787
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depression, Borderline-Störung mit Müdigkeit, Libidoverlust, Schwindel, Albträume, Absetzerscheinungen

-> Grund der Einnahme: Depressionen, Borderline-Störung -> Dosis: die ersten 2 Wochen 15mg, danach 30mg täglich über 2 Monate -> Erfahrung: Ich habe Paroxetin ab August 2011 genommen, es fing erstaunlich schnell an zu wirken (ca. 1,5 Wochen), und ich habe schnell eine Verbesserung meines gesamten psychischen Zustands verspürt. Auch meine sozialen Ängste sind geringer geworden, im Kontakt mit anderen war ich lockerer und offener. Die Nebenwirkungen waren in dieser ersten Phase gering, es traten Müdigkeit, Antriebslosigkeit und manchmal kleinere Schwindelanfälle auf. Nach ca. 3 Wochen hat sich die Wirkung von Paroxetin verändert, es linderte nicht nur im sozialen Kontakt meine Hemmschwellen und Ängst, sondern meine Hemmschwelle zur Autoaggression und Impulsivität ist extrem gesunken. Vor der Paroxetin-Einnahme habe ich selten und in geringerer Intensität geritzt, nach 2 Monaten Paroxetin musste mein Unterarm genäht werden. Meine Abhängigkeits-Tendenz (zu Alkohol und Nikotin) ist extrem gestiegen. Ich habe seit 5 Jahren aufgehört zu rauchen und war immer sehr diszipliniert,...

Paroxetin bei Depression, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Borderline-Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

-> Grund der Einnahme: Depressionen, Borderline-Störung

-> Dosis: die ersten 2 Wochen 15mg, danach 30mg täglich über 2 Monate

-> Erfahrung: Ich habe Paroxetin ab August 2011 genommen, es fing erstaunlich schnell an zu wirken (ca. 1,5 Wochen), und ich habe schnell eine Verbesserung meines gesamten psychischen Zustands verspürt. Auch meine sozialen Ängste sind geringer geworden, im Kontakt mit anderen war ich lockerer und offener. Die Nebenwirkungen waren in dieser ersten Phase gering, es traten Müdigkeit, Antriebslosigkeit und manchmal kleinere Schwindelanfälle auf.
Nach ca. 3 Wochen hat sich die Wirkung von Paroxetin verändert, es linderte nicht nur im sozialen Kontakt meine Hemmschwellen und Ängst, sondern meine Hemmschwelle zur Autoaggression und Impulsivität ist extrem gesunken. Vor der Paroxetin-Einnahme habe ich selten und in geringerer Intensität geritzt, nach 2 Monaten Paroxetin musste mein Unterarm genäht werden. Meine Abhängigkeits-Tendenz (zu Alkohol und Nikotin) ist extrem gestiegen. Ich habe seit 5 Jahren aufgehört zu rauchen und war immer sehr diszipliniert, plötzlich war es mir Abends alles vollkommen egal. Mein Alkoholkonsum hat während der Paroxetin-Einnahme zugenommen, ich war deutlich enthemmter auch unter der Woche mal zu trinken. Zudem sind nach ca. 1,5 Monaten Einnahme noch extreme Fressanfälle dazu gekommen.

-> Absetzen nach 2,5 Monaten (eigenmächtig ohne Arzt-Konsultierung): Da es nicht in meinem Interesse liegt, durch Paroxetin nikotin- und alkoholabhängig zu werden, hatte ich seit mitte Oktober 2011 Paroxetin abgesetzt.
Ich habe die Dosis von täglich 30mg sofort auf 0mg reduziert. Allerdings habe ich weiterhin Seroquel gegen meine Schlafstörungen genommen. Die Absetzsympthome habe ich während der ersten Woche deutlich gespürt: täglich kamen Schwindelanfälle, starke Übelkeit und Benommenheit, und ich hatte permanent Alpträume. Aber nach einer Woche waren die Absetzsymptome nur noch sehr gering vorhanden und jetzt nach einem Monat überhaupt nicht mehr.

Eingetragen am 13.11.2011 als Datensatz 39024
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depressionen, Angststörungen, Kopfschmerzen, Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen, Depressionen, Angststörungen, Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen, Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen, Angststögen, Depressionenrun mit Müdigkeit, Sehstörungen, Mundtrockenheit

Ich hatte Anfangs einige Nebenwirkungen wie zB.: Müdigkeit, verschwommenes Sehen,u.s.w.... Doch jetzt habe ich keine Nebenwirkungen mehr außer ab und zu nen trockenen Mund... Also Geduld die Nebenwirkungen am Anfang bis zu 2Monaten sind normal doch sie vergehen meist! Ich nehm Morgens 40mg Paroxetin + 300mg Elontril und zur Nacht 150mg Trimipramin... Ich bin viel ausgeglichener habe eine recht gute Stimmung, keine Kopfschmerzen mehr (Trimipramin), kann mich konzentrieren und lesen was vorher nicht ging und ganz wichtig ich trau mich wiederunter Menschen! Psychotherapie benötige ich trotzdem noch denn Medikamente sind meist nur eine Unterstützung - bei mir sind sie das auf jeden Fall habe schon viele Psychopharmaka genommen und hab nen Tipp die meisten erwarten zu viel es sind natürlich keine Drogen oder Alk ich habe selbst ca.10 Jahre konsumiert und habe zu viel von den Medikamenten erwartet (Anfangs)... Und noch was wenn man a bissl Sport macht , ich mach zB.: Kraftsport..- nimmt man auch nicht zu bei mir ist alles wie vorher. MfG... gern geschehen ;-)

Paroxetin bei Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen, Angststögen, Depressionenrun; Elontril bei Depressionen, Angststörungen, Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen; Trimipramin bei Depressionen, Angststörungen, Kopfschmerzen, Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinBorderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen, Angststögen, Depressionenrun3 Monate
ElontrilDepressionen, Angststörungen, Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen8 Monate
TrimipraminDepressionen, Angststörungen, Kopfschmerzen, Borderline-Störung, ADH-Syndrom, Aggressionen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte Anfangs einige Nebenwirkungen wie zB.: Müdigkeit, verschwommenes Sehen,u.s.w....
Doch jetzt habe ich keine Nebenwirkungen mehr außer ab und zu nen trockenen Mund...
Also Geduld die Nebenwirkungen am Anfang bis zu 2Monaten sind normal doch sie vergehen meist!
Ich nehm Morgens 40mg Paroxetin + 300mg Elontril und zur Nacht 150mg Trimipramin...
Ich bin viel ausgeglichener habe eine recht gute Stimmung, keine Kopfschmerzen mehr (Trimipramin), kann mich konzentrieren und lesen was vorher nicht ging und ganz wichtig ich trau mich wiederunter Menschen!
Psychotherapie benötige ich trotzdem noch denn Medikamente sind meist nur eine Unterstützung - bei mir sind sie das auf jeden Fall habe schon viele Psychopharmaka genommen und hab nen Tipp die meisten erwarten zu viel es sind natürlich keine Drogen oder Alk ich habe selbst ca.10 Jahre konsumiert und habe zu viel von den Medikamenten erwartet (Anfangs)... Und noch was wenn man a bissl Sport macht , ich mach zB.: Kraftsport..- nimmt man auch nicht zu bei mir ist alles wie vorher. MfG... gern geschehen ;-)

Eingetragen am 16.06.2011 als Datensatz 35216
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Trimipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin, Bupropion, Trimipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depressionen, Borderline-Störung mit Libidoverlust, Müdigkeit

Leide jedoch an ständige Müdigkeit und habe eine verringerte Libido. Ansonsten komme ich mit dem Medikament gut zurecht. Meine Depressionen habe ich zum Teil noch aber nicht mehr ganz so schlimm, ich kann auch wieder unter Menschen, was vorher undenkbar war.

Paroxetin bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Borderline-Störung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide jedoch an ständige Müdigkeit und habe eine verringerte Libido. Ansonsten komme ich mit dem Medikament gut zurecht. Meine Depressionen habe ich zum Teil noch aber nicht mehr ganz so schlimm, ich kann auch wieder unter Menschen, was vorher undenkbar war.

Eingetragen am 10.05.2009 als Datensatz 15212
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Angststörungen, Borderline, Dwpressionen

Die Nebenwirkungen überwiegten bei mir bei weitem die Vorteile des Medikaments (weniger Aggressionen). Die Absetzerscheinungen sind nicht zu unterschätzen (für mich persönlich das Schlimmste, was ich körperlich je durchmachen musste) und ich rate jedem sich vor der Einnahme darüber zu informieren.

Paroxetin bei Angststörungen, Borderline, Dwpressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen, Borderline, Dwpressionen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Nebenwirkungen überwiegten bei mir bei weitem die Vorteile des Medikaments (weniger Aggressionen). Die Absetzerscheinungen sind nicht zu unterschätzen (für mich persönlich das Schlimmste, was ich körperlich je durchmachen musste) und ich rate jedem sich vor der Einnahme darüber zu informieren.

Eingetragen am 12.03.2019 als Datensatz 88867
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depressionen, Borderline-Störung mit Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Schwitzen, Libidoverlust, Orgasmusstörung

Nebenwirkungen bei mir wie folgt: Schlafstörungen, Gewichtszunahme (+15Kilo, wovon 5 wieder runter sind), Schwitzen, LibidoVerlust sowie Orgasmusstörungen. Habe bereits überlegt, das Medikament zu wechseln, da ich unter der Gewichtszunahme + Libidoverlust recht leide. Ansonsten hilft mir das Medikament sehr, die Stimmungsschwankungen unter Kontrolle zu bringen. Nehme täglich 20mg.

Paroxetin bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Borderline-Störung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen bei mir wie folgt:
Schlafstörungen, Gewichtszunahme (+15Kilo, wovon 5 wieder runter sind), Schwitzen, LibidoVerlust sowie Orgasmusstörungen.
Habe bereits überlegt, das Medikament zu wechseln, da ich unter der Gewichtszunahme + Libidoverlust recht leide. Ansonsten hilft mir das Medikament sehr, die Stimmungsschwankungen unter Kontrolle zu bringen. Nehme täglich 20mg.

Eingetragen am 05.04.2009 als Datensatz 14414
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Borderline mit Müdigkeit, Libidoverlust, Übelkeit

Am Anfang der Einnahme war es noch nicht all zu schlimm mit den Nebenwirkung. aber nach und nach kam Müdigkeit, Erschöpfung, etc. Die mich im Alltag sehr einschränken.

Paroxetin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinBorderline9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang der Einnahme war es noch nicht all zu schlimm mit den Nebenwirkung. aber nach und nach kam Müdigkeit, Erschöpfung, etc. Die mich im Alltag sehr einschränken.

Eingetragen am 17.09.2015 als Datensatz 69652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Borderline mit keine Nebenwirkungen

nebenwirkung so gut wie keine

Paroxetin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinBorderline5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nebenwirkung so gut wie keine

Eingetragen am 17.08.2012 als Datensatz 46666
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Borderline-Störung mit Benommenheit, Suizidgedanken

Mich hat das Medikament total umgehauen. Tagelang lief ich wie ein Zombie umher. Verstärkte Suizidgedanken extrem.

Paroxetin bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinBorderline-Störung7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mich hat das Medikament total umgehauen. Tagelang lief ich wie ein Zombie umher. Verstärkte Suizidgedanken extrem.

Eingetragen am 20.02.2011 als Datensatz 32457
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Emotional instabile Persönlichkeitsstörung mit Gewichtszunahme

Gewichtszunahme 25 kg

Paroxetin bei Emotional instabile Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinEmotional instabile Persönlichkeitsstörung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme 25 kg

Eingetragen am 11.03.2013 als Datensatz 52144
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin 20mg für Panikattacken, reaktive Depressionen, Borderline-Persönlichkeitsstörung mit Unruhe

Unruhe bei Ersteinnahme.

Paroxetin 20mg bei Panikattacken, reaktive Depressionen, Borderline-Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Paroxetin 20mgPanikattacken, reaktive Depressionen, Borderline-Persönlichkeitsstörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unruhe bei Ersteinnahme.

Eingetragen am 01.07.2011 als Datensatz 35568
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin 20mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Paroxetin wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Paroxetin, Paroxetin-Neuraxpharm, Paroxetin -Hexal, Paroxetin beta 10 mg, Paoxetin, Paroxetin biomo, Paroxetin beta 40 mg, Paroxetin 20 mg, Paroxetin, 20mg-die, Paroxetin 20mg, Paraxetin, Paroxetin Beta, Paroxetin Sandoz (10mg tägl.), Paroxetin, 20mg, Paroxetin mepha, Paroxeton beta 40mg, Paroxetin beta 40mg, paroxetin 60mg, Paroxetin 20-40mg, Paroxetin 40mg, paroxetin 30mg, Paroxetin Sandoz, Paroxetin Sandoz 10mg, Paroexetin 20 mg, Paroxat 20mg-40mg, Paroxetin ratiopharm, Paroxedin, Paroxetine, morgens Paroxetin 20 mg, Paroxetin 20 mg morgens, aktuell: morgens Paroxetin 20 mg, seit 5-6 Jahren regelmäßig: morgens Paroxetin 20 mg, Paroxetin 15 mg, Paroxetin 10 mg, Paroxitin, Paroxetin seit 3 Tagen, Paroxetin 15 mg morgens, Paroxetin Beta 30mg, Paroxetin 20 mg 2 t. abends, Paroxetin 40 mg, Paroxetin 40, paroxetin 1a pharma, Paroxetin 40mg., Paroxtein, paroxetion, Paroxitin 20mg, Proxetin, Paroxetin-Neuraxpharm 30mg, Paroxietin, baroxetin, Paroxetin 1A Pharma 20mg, Paroxetin 10 mg, Paroxetzin, paroxetin, 30mg, Paroxetin zur zeit, Paroxeton 20mg, paroxetin20mg, Paroxetin 20, Paroxetin 20mg (s. paroxedura), Paroxetin 10mg, paroxetin30 mg, u. a. Paroxetin, Paroxetin10, Paroxetin 10, Paroxetinhydrochlorid, Paroxetin Neuraxpharm 20 mg, Paroxetin-neuraxpharm 10mg, 30mg Paroxetin, Paroxetin 30 mg, Paroxetin,, Paroxetin neuraxpharm 40 mg, Paroxetin beta, 40 mg

Borderline wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Borderline, Borderline-Störung, Borderline-Syndrom, Emotional instabile Persönlichkeitsstörung, Selbstschädigung, Selbstverletzendes Verhalten

[]