Gewichtszunahme bei Lamotrigin

Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Medikament Lamotrigin

Insgesamt haben wir 274 Einträge zu Lamotrigin. Bei 13% ist Gewichtszunahme aufgetreten.

Wir haben 35 Patienten Berichte zu Gewichtszunahme bei Lamotrigin.

Prozentualer Anteil 69%31%
Durchschnittliche Größe in cm167178
Durchschnittliches Gewicht in kg7994
Durchschnittliches Alter in Jahren4355
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,4029,51

Lamotrigin wurde von Patienten, die Gewichtszunahme als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lamotrigin wurde bisher von 51 sanego-Benutzern, wo Gewichtszunahme auftrat, mit durchschnittlich 6,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gewichtszunahme bei Lamotrigin:

 

Lamotrigin für Abgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen mit Schwitzen, Wortfindungsschwierigkeiten, Gedächtnisschwierigkeiten, Gewichtszunahme

Habe 2 eleptische Anfälle gehabt. Der für mich nachweisliche 1. Anfall vor ca. 5 Monaten am Computer, mit Aura und Zungenbiß. (denke ich habe es provoziert, da wechselndes Licht am PC sicher nicht das Beste ist.) Dann 2. Anfall (nach 3 Monaten) beim Einkaufen (ganz toll, wenn viele Leute dabei sind!) Jedenfalls ohne Aura und Zungenbiss, nur sehr komisches Gefühl, und dunkler werdenes Sehen). Wie lange die beiden Anfälle gedauert haben kann ich nicht sagen, da ja auch eine Ohnmacht dabei war, bin jedenfalls von alleine aufgewacht. Mit Krankenwagen beim 2. Anfall ins Krankenhaus. Dort Tests (EEG, Computertomoografie und Kernspin). Ein Anfall war nicht nachweisbar. Beim 2.Anfall war wohl eine Kinderkrankenschwester anwesend, die einen ep. Anfall diagsnostisieren konnte. Im Krankenhaus fand ich die Betreuung äußert schlecht, alles sehr schnell, mal eben sind die Ärzte vorbeigehuscht. Dann haben sie mir Lamotrigin verschrieben (erst nachdem ich ein Medikament wollte) Jetzt bin ich bei 125 mg/Tag, wird auf 200 hochdosiert. Was mir extrem auf die Nerven geht, ist das übermäßige...

Lamotrigin bei Abgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginAbgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 2 eleptische Anfälle gehabt. Der für mich nachweisliche 1. Anfall vor ca. 5 Monaten am Computer, mit Aura und Zungenbiß. (denke ich habe es provoziert, da wechselndes Licht am PC sicher nicht das Beste ist.) Dann 2. Anfall (nach 3 Monaten) beim Einkaufen (ganz toll, wenn viele Leute dabei sind!) Jedenfalls ohne Aura und Zungenbiss, nur sehr komisches Gefühl, und dunkler werdenes Sehen). Wie lange die beiden Anfälle gedauert haben kann ich nicht sagen, da ja auch eine Ohnmacht dabei war, bin jedenfalls von alleine aufgewacht. Mit Krankenwagen beim 2. Anfall ins Krankenhaus. Dort Tests (EEG, Computertomoografie und Kernspin). Ein Anfall war nicht nachweisbar. Beim 2.Anfall war wohl eine Kinderkrankenschwester anwesend, die einen ep. Anfall diagsnostisieren konnte.
Im Krankenhaus fand ich die Betreuung äußert schlecht, alles sehr schnell, mal eben sind die Ärzte vorbeigehuscht. Dann haben sie mir Lamotrigin verschrieben (erst nachdem ich ein Medikament wollte) Jetzt bin ich bei 125 mg/Tag, wird auf 200 hochdosiert. Was mir extrem auf die Nerven geht, ist das übermäßige Schwitzen, den ganzen Tag verteilt, besonders Nachts und morgens, wenn ich versuche mich halbwegs für die Arbeit fertig zu machen. Ich sehe wirklich aus, als wenn ich rund um die Uhr in der Sauna wäre. (ganz besonders toll in der Arbeit). Bei leichter körp. Anstrengung bin ich fix und fertig, und mir läuft das Wasser in Strömen am Körper herunter. Ich muss auch zu Kunden, was die Sache zusätzlich erschwert. Ich vermute auch, dass das Medik. meinen Wechsel (bin 50 Jahre alt) verstärkt. Oft auch Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit. Seit dem allerdings keinen Anfall mehr. Auch Gewichtszunahme ca. 5 Kg. Wenn das Schwitzen nicht wäre, fände ich das Med. gut (bis jetzt)

Eingetragen am  als Datensatz 68899
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression, Angst- und Panikattacken, Angststörungen mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Akne, Tremor, Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitsteigerung

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken 1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt. 2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag) 3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit. 4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt. 5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute. 6. Obendrauf noch Bupoprion...

Sertralin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Methylphenidat bei Depression; Nortrilen bei Depression; Elontril bei Depression; Lamotrigin bei Depression; Lithium bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Quetiapin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Lorazepam bei Angst- und Panikattacken; Venlafaxin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
MethylphenidatDepression2 Wochen
NortrilenDepression-
ElontrilDepression1 Jahre
LamotriginDepression1 Jahre
LithiumDepression-
LyricaAngststörungen-
QuetiapinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
LorazepamAngst- und Panikattacken2 Jahre
VenlafaxinDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken

1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt.
2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag)
3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit.
4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt.
5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute.
6. Obendrauf noch Bupoprion (Etronil). Anfangs stark wirksam gegen Depression. Nach einigen Wochen Wirkung verflogen. Keinen Einfluss auf Angststörung. Nebenwirkungen: Tremor, trockener Mund und Schlafstörungen. Ungeplanter Behandlungserfolg gegen Nikotinsucht.
7. Auf den ganzen Cocktail erneut obendrauf: Lamotrigin. Starke Wirkung gegen Depression. Keine Wirkung auf Angststörungen. Nebenwirkungen: keine.
8. 7 Tage lang Versuch mit Methylphenidad (Ritalin). Keine Wirkung, div. Nebenwirkungen.
9. Absetzen von Lyrica und Wellbutrin ohne sichtbare Konsequenzen.
10. Versuch mit Nortrilen. Medikament sehr gut wirksam gegen Depressionen. Nebenwirkung: Trockener Mund, Hunger, Schlafprobleme und hoher Blutdruck. Libido lässt sich aufgrund der gleichzeitigen Einnahme von Venlaflaxin nicht beurteilen. Momentan sind mir die Nebenwirkungen von Nortrilen vollend egal. Nach 2 Jahren und diversen Versuchen das erste Antidepressiva, welches wirklich antidepressiv wirkt.

Nach 2 Jahren unermesslichen Leidens befinde ich mich endlich auf dem Weg zur Besserung. Lange zögerte ich, ein altes Antidepressiva einzunehmen. Bei meinem ganzen Medikcocktail fehlte mir einfach der Glaube, dass etwas tatsächlich wirken kann. Bei therapieresistenz kann ich es heutzutage jedoch wärmstens empfehlen.

Die ganze Chemie ersetzt allerdings keine Psychotherapie, welche für die längerfristige Genesung notwendig ist.

Vor einigen Jahren konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum jemand Suizid begehen kann. Ich wurde auf eine schmerzliche Art eines besseren belehrt. Haltet durch, auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Es geht tatsächlich vorbei.

Eingetragen am  als Datensatz 58241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Methylphenidat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Nortrilen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Quetiapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Bupropion, Lamotrigin, Lithium, Pregabalin, Quetiapin, Lorazepam, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Angststörung, Major Depression, Angststörungen mit Kreislaufstörungen, Herzrasen, Zittern, Sehstörungen, Verstopfung, Gewichtszunahme, Medikamentenüberhang, Haarausfall, Schwitzen, Unruhe

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie Überhang der dämpfenden Wirkung noch am nächsten Morgen waren Nebenwirkungen die auch nach der Eindosierung geblieben sind. Cipralex(20 mg) relativ gut verträglich, aber auch an der Gewichtszunahme schuld. Weiterhin trat verstärktes Schwitzen und Haarausfall auf. Lamotrigin (200mg)vertrage ich ebenfalls gut, hatte beim Aufdosieren jedoch eine ziemliche innere Unruhe verursacht. Diese ist dann aber komplett verschwunden. Zusammenfassend sind durch diese Medikamentenkombination meine Depression und auch die Symptome meiner Angsterkrankung fast völlig weg, seit ca. 6 Monaten reduziere ich jetzt das Doxepin, was bei mir nur in ganz kleinen Schritten möglich ist.

Doxepin bei Angststörungen, Major Depression; Cipralex bei Angststörung, Major Depression; Lamotrigin bei Angststörung, Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngststörungen, Major Depression2 Jahre
CipralexAngststörung, Major Depression2 Jahre
LamotriginAngststörung, Major Depression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Doxepin machte zu Beginn der Einnahme( langsames Aufdosieren auf bis zu 100 mg) ziemliche Kreislaufprobleme, (Schwindel beim
Aufstehen aus der Hocke), zeitweise Herzrasen, Zittern der Hände.Verschwommensehen
in der Ferne,Verstopfung,starke Gewichtszunahme (10 kg), Vergesslichkeit, sowie
Überhang der dämpfenden Wirkung noch am nächsten Morgen waren Nebenwirkungen die auch nach der Eindosierung geblieben sind.
Cipralex(20 mg) relativ gut verträglich, aber auch an der Gewichtszunahme schuld.
Weiterhin trat verstärktes Schwitzen und Haarausfall auf.
Lamotrigin (200mg)vertrage ich ebenfalls gut, hatte beim Aufdosieren jedoch eine ziemliche
innere Unruhe verursacht. Diese ist dann aber komplett verschwunden.
Zusammenfassend sind durch diese Medikamentenkombination meine Depression und auch die Symptome meiner Angsterkrankung fast völlig weg, seit ca. 6 Monaten reduziere ich jetzt das Doxepin, was bei mir nur in ganz kleinen Schritten möglich ist.

Eingetragen am  als Datensatz 8864
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin, Escitalopram, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Schwindel, Gereiztheit, Blähungen, Gewichtszunahme, Gedächtnisstörungen, Sprachstörungen

Schwindel, Erregbarkeit,Gereiztheit,Blähungen,Gewichtszunahme,Gedächtnisstörungen,Wortfindungsstörungen, sehr schlechtes Kurzzeitgedächtnis seit Anfang der Einnahme

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindel, Erregbarkeit,Gereiztheit,Blähungen,Gewichtszunahme,Gedächtnisstörungen,Wortfindungsstörungen, sehr schlechtes Kurzzeitgedächtnis seit Anfang der Einnahme

Eingetragen am  als Datensatz 5408
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression, Borderline, Stimmungsschwankungen mit Gewichtszunahme

Bin mit Lamotrigin TOTAL zufrieden! Habe gegen meine Krankheitsbedingten Stimmungsschwankungen zahlreiche SSRI Antidepressiva genommen - die genau garnichts außer Nebenwirkungen gebracht haben. Vom Lamotrigin (Dosis: 200mg tgl. 100-0-100) merke ich nur die positive Wirkung, Stimmung ist relativ stabil (dh sie wechselt einfach nicht alle 5 Minuten 100 mal am Tag). Nebenwirkungen habe ich keine (merk zumindest nichts davon - die Gewichtszunahme kann ich nicht klar auf dieses Med. zurückführen). Auch beim Aufdosieren habe ich keinerlei neg. Wirkung bemerkt. Mein Facharzt schickt mich regelmäßig (1 x Monat) zur Blutabnahme um den Lamotrigin-Spiegel im Blut zu kontrollieren um ggf. die Dosis anzupassen. Einziges Manko: Ich finde diese Lösliche Tabletten furchtbar zum Schlucken, kostet mich jeden Tag überwindung :(

Lamotrigin bei Depression, Borderline, Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression, Borderline, Stimmungsschwankungen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin mit Lamotrigin TOTAL zufrieden!
Habe gegen meine Krankheitsbedingten Stimmungsschwankungen zahlreiche SSRI Antidepressiva genommen - die genau garnichts außer Nebenwirkungen gebracht haben.
Vom Lamotrigin (Dosis: 200mg tgl. 100-0-100) merke ich nur die positive Wirkung, Stimmung ist relativ stabil (dh sie wechselt einfach nicht alle 5 Minuten 100 mal am Tag).
Nebenwirkungen habe ich keine (merk zumindest nichts davon - die Gewichtszunahme kann ich nicht klar auf dieses Med. zurückführen). Auch beim Aufdosieren habe ich keinerlei neg. Wirkung bemerkt.
Mein Facharzt schickt mich regelmäßig (1 x Monat) zur Blutabnahme um den Lamotrigin-Spiegel im Blut zu kontrollieren um ggf. die Dosis anzupassen.
Einziges Manko: Ich finde diese Lösliche Tabletten furchtbar zum Schlucken, kostet mich jeden Tag überwindung :(

Eingetragen am  als Datensatz 62878
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Gewichtszunahme, Übelkeit, Erbrechen

Mein Mann und ich wollten ein baby, also informierte ich meinen Neurologen um eine evtl. Umstellung meiner Medikamente zu veranlassen. Ich bekam dann Carbamazepin und konnte nach kurzer Zeit mir beim zunehmen zuschauen. Es half nichts dagegen, weder Sport, noch eine 1200 kalorien Diät, kein Trennkost, keine Weightwatchers.. nichts. Ich nahm bis zum Beginn der Schwangerschaft 30 Kilo zu, während der Schwangerschaft nocheinmal 20 Kilo und danach bis vor 2 Monaten noch einmal 20 Kilo. Dies alles in einem Zeitraum von 2006 bis 2009! Seit ich nun endlich vom Carbamazepin auf Keppra umstelle, habe ich schon 5 Kilo verloren ohne Diät, oder zusätzliche Sport. ich nehme seit 2 Monaten Keppra. Es gibt endlich wieder die Hoffnung das ich mein Wohlfühlgewicht wiederbekomme. Es wird zwar Geduld erfordern, aber die werde ich aufbringen. Gott sei dank habe ich auch einen Ehemann der mich wirklich so liebt, weil ich so bin, wie ich bin. Und mich nicht verabscheut weil ich 70 Kilo zunahm... Was andere Nebenwirkungen angehen, dazu kann ich bei Keppra noch nicht viel sagen. Das Lomotrigin sollte...

Carbamazepin bei Epilepsie; Keppra bei Epilepsie; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarbamazepinEpilepsie3 Jahre
KeppraEpilepsie2 Monate
LamotriginEpilepsie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Mann und ich wollten ein baby, also informierte ich meinen Neurologen um eine evtl. Umstellung meiner Medikamente zu veranlassen. Ich bekam dann Carbamazepin und konnte nach kurzer Zeit mir beim zunehmen zuschauen. Es half nichts dagegen, weder Sport, noch eine 1200 kalorien Diät, kein Trennkost, keine Weightwatchers.. nichts. Ich nahm bis zum Beginn der Schwangerschaft 30 Kilo zu, während der Schwangerschaft nocheinmal 20 Kilo und danach bis vor 2 Monaten noch einmal 20 Kilo. Dies alles in einem Zeitraum von 2006 bis 2009! Seit ich nun endlich vom Carbamazepin auf Keppra umstelle, habe ich schon 5 Kilo verloren ohne Diät, oder zusätzliche Sport. ich nehme seit 2 Monaten Keppra. Es gibt endlich wieder die Hoffnung das ich mein Wohlfühlgewicht wiederbekomme. Es wird zwar Geduld erfordern, aber die werde ich aufbringen. Gott sei dank habe ich auch einen Ehemann der mich wirklich so liebt, weil ich so bin, wie ich bin. Und mich nicht verabscheut weil ich 70 Kilo zunahm...

Was andere Nebenwirkungen angehen, dazu kann ich bei Keppra noch nicht viel sagen. Das Lomotrigin sollte eigentlich mein neues Medikament werden, leider vertrug ich es nicht. Ständige Übelkeit bis zum erbrechen waren auf Dauer nicht zu ertragen. In Keppra lege ich nun meine ganzen Hoffnungen. Das Carbamazepin würde ich niemanden empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 21663
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Carbamazepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Keppra
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Levetiracetam, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depre, Depression, Angststörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Akne, Durst, Tremor

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung. Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung. Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung. Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung. Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung. Nebenwirkungen Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen. Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust. Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit. Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit. Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst. Lamotrigin:...

Lamotrigin bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Wellbutrin bei Depression; Lithium bei Depression; Venlafaxin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression4 Monate
LyricaAngststörungen1 Jahre
WellbutrinDepression1 Jahre
LithiumDepression1 Jahre
VenlafaxinDepre1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung.

Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung.

Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung.

Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung.

Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung.


Nebenwirkungen

Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen.

Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust.

Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit.

Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit.

Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst.

Lamotrigin: keine Nebenwirkungen.


Nach über einem Jahr Medicocktail und erfolglosen Behandlungen wurde mir das Medikament Lamotrigin verschrieben. Dies wirkt sehr gut, ohne Nebenwirkungen. Da ich zudem ein ADHS habe, modifizierte deses meine Depression. Die Folge war wie bei vielen ADHS und Depressionspatienten eine weitgehende Therapieresitzenz. Gemäss dem von mir aufgesuchten Spezialisten für ADHS und affektive Störungen (Depression, Angst), sind die Medikamente Wellbutrin und Lamotrigin in den meisten Fällen sehr effektiv wärend die klassischen Antidepressiva versagen. Nach über 1.5 Jahren voller unermesslichen Qualen und Leiden befinde ich mich endlich auf dem Weg der Besserung. Auch wenn mans nicht glaubt, es geht vorbei.

PS: Wurde kurz auch mit Seroquel (Müdigkeit, Appetitzunahme, Gewichtszunahme) und Ritalin (Agitiertheit) behandelt

Eingetragen am  als Datensatz 53615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Wellbutrin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Pregabalin, Bupropion, Lithium, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression, Angststörungen, Bipolare Störung (bipol. II), bipolare Störung mit Mischzuständen/ Rapid cycling mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Blasenentzündung, Miktionsstörung, Schwindel, Übelkeit, Blutdruckschwankungen

Bei einem Klinikaufenthalt mit schwerer Depression bei bipolarer Störung wurden Doxepin und Lamotrigin eingeschlichen. Bei Lamotrigin zeigten sich keine Nebenwirkungen. Von Doxepin habe ich jedoch fast 9 kg zugenommen, außerdem litt ich unter Mundtrockenheit. In der Zwischenzeit habe ich (lt. Ärztin) auch Miktionsstörungen ("Blasenentleerungsstörung") und hatte dadurch eine schwere Blasenentzündung. Da ich leider weiterhin immer wieder sog. Misch - und/oder Rapid-cycling-Phasen hatte, bekam ich nun Seroquel Prolong. Davon nehme ich z.Zt. 600 mg. Es wirkt bei mir vorallem gegen meine massive Reizbarkeit. Leider habe ich bei plötzlichem Aufstehen nun Probleme mit niedrigem Blutdruck und Schwindel sowie Übelkeit. In der Zwischenzeit ist dies jedoch viel besser geworden!

Seroquel Prolong bei bipolare Störung mit Mischzuständen/ Rapid cycling; Lamotrigin bei Bipolare Störung (bipol. II); Doxepin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Seroquel Prolongbipolare Störung mit Mischzuständen/ Rapid cycling2 Monate
LamotriginBipolare Störung (bipol. II)20 Monate
DoxepinDepression, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei einem Klinikaufenthalt mit schwerer Depression bei bipolarer Störung wurden Doxepin und Lamotrigin eingeschlichen. Bei Lamotrigin zeigten sich keine Nebenwirkungen. Von Doxepin habe ich jedoch fast 9 kg zugenommen, außerdem litt ich unter Mundtrockenheit. In der Zwischenzeit habe ich (lt. Ärztin) auch Miktionsstörungen ("Blasenentleerungsstörung") und hatte dadurch eine schwere Blasenentzündung.
Da ich leider weiterhin immer wieder sog. Misch - und/oder Rapid-cycling-Phasen hatte, bekam ich nun Seroquel Prolong. Davon nehme ich z.Zt. 600 mg. Es wirkt bei mir vorallem gegen meine massive Reizbarkeit. Leider habe ich bei plötzlichem Aufstehen nun Probleme mit niedrigem Blutdruck und Schwindel sowie Übelkeit. In der Zwischenzeit ist dies jedoch viel besser geworden!

Eingetragen am  als Datensatz 11848
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel Prolong
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Lamotrigin, Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Müdigkeit, Schwindel, Aggressivität, Depressionen, Libidoverlust, Schmerzen, Konzentrationsstörungen, Gewichtszunahme, Haarausfall, Haarwuchs, Leberschädigung, Magen-Darm-Störung

zu Keppra: Müdigkeit, Schwindel, Aggressivität, deppressive Störungen,Kraft- und Lustlosigkeit - Nebenwirkungen ließ nach ca. 2 Monaten Einnahmedauer nach, leider konnte trotz hoher Dosis in Monotherapie keine Anfallsfreiheit erreicht werden, deshalb Topamax als zweit-Medi, erneut starke Müdigkeit, ab und zu leichter Schwindel (langsame Eindosierung!), leichter Augendruck, starke Knochen- bzw. Gelenks- und Muskelschmerzen - Verbesserung nach etwa 2 Wochen jeweils nach Erhöhung, leichte Wortfindungsstörungen hauptsächlich etwa 1h nach Einnahme von Topamax - aber Anfallsfreiheit!!! Mit Convulex(Valproat) über 17 Jahre komplett Anfallsfrei, Gewichtszunahme, Haarausfall am Kopf bzw. unerwünschter Haarwuchs ->hormonell bedingt, weitere hormonelle Probleme: Cysten in den Eierstöcken, Ausbleiben der Monatblutung usw., Langzeitnebenwirkung: Leberparenchymschaden -> Leberverfettung GammaGT bei 498... >OHNE ALKOHOL! Lamotrigin:Magen-Darm-Probleme, Erhöhung der Anfallsfrequenz

Keppra bei Epilepsie; Topamax bei Epilepsie; Convulex bei Epilepsie; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
KeppraEpilepsie8 Monate
TopamaxEpilepsie1 Monate
ConvulexEpilepsie17 Jahre
LamotriginEpilepsie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

zu Keppra: Müdigkeit, Schwindel, Aggressivität, deppressive Störungen,Kraft- und Lustlosigkeit - Nebenwirkungen ließ nach ca. 2 Monaten Einnahmedauer nach, leider konnte trotz hoher Dosis in Monotherapie keine Anfallsfreiheit erreicht werden, deshalb Topamax als zweit-Medi, erneut starke Müdigkeit, ab und zu leichter Schwindel (langsame Eindosierung!), leichter Augendruck, starke Knochen- bzw. Gelenks- und Muskelschmerzen - Verbesserung nach etwa 2 Wochen jeweils nach Erhöhung, leichte Wortfindungsstörungen hauptsächlich etwa 1h nach Einnahme von Topamax - aber Anfallsfreiheit!!!
Mit Convulex(Valproat) über 17 Jahre komplett Anfallsfrei, Gewichtszunahme, Haarausfall am Kopf bzw. unerwünschter Haarwuchs ->hormonell bedingt, weitere hormonelle Probleme: Cysten in den Eierstöcken, Ausbleiben der Monatblutung usw., Langzeitnebenwirkung: Leberparenchymschaden -> Leberverfettung GammaGT bei 498... >OHNE ALKOHOL! Lamotrigin:Magen-Darm-Probleme, Erhöhung der Anfallsfrequenz

Eingetragen am  als Datensatz 1267
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levetiracetam, Topiramat, Valproinsäure, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Konzentrationsstörungen, Verwirrtheit, Schwindel, Mundtrockenheit, Durstlosigkeit, Depressionen, Gewichtszunahme, Allergische Hautreaktion

Mit 16 bekam ich epilepsie. Hatte dann erstmal 1 jahr lang keinen anfall mehr. mit 17 steigerte es sich dann auf alle 3 Monate ein Anfall. dann bekam ich Lamotrigin. Damit kam ich überhaupt nicht zurecht! ich war verwirrt,litt inter konzentrationsstörungen, schwindel, trockenem mund, durstlosigkeit, depressionen, und und und... quasi der komplete beipackzettel. Danach wurde ich umgestellt auf Valproat, womit die symtome etwas nach ließen. jedoch nahm ich 6-7 kilo zu und ich bekam 5-10 mal täglich juckende hautausschläge, die aber nur einige minuten anhielten (rote pöckchen) und danach wieder abklingen. der ausschlag hält allerdings bis heute an. Epilepsie ist schon eine miese krankheit, aber last euch nicht unterkriegen. Alles ist möglich! gebt euch nicht auf! Liebe Grüße Christina

Valproat bei Epilepsie; Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValproatEpilepsie2 Jahre
LamotriginEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit 16 bekam ich epilepsie. Hatte dann erstmal 1 jahr lang keinen anfall mehr. mit 17 steigerte es sich dann auf alle 3 Monate ein Anfall. dann bekam ich Lamotrigin. Damit kam ich überhaupt nicht zurecht! ich war verwirrt,litt inter konzentrationsstörungen, schwindel, trockenem mund, durstlosigkeit, depressionen, und und und... quasi der komplete beipackzettel.
Danach wurde ich umgestellt auf Valproat, womit die symtome etwas nach ließen. jedoch nahm ich 6-7 kilo zu und ich bekam 5-10 mal täglich juckende hautausschläge, die aber nur einige minuten anhielten (rote pöckchen) und danach wieder abklingen. der ausschlag hält allerdings bis heute an.

Epilepsie ist schon eine miese krankheit, aber last euch nicht unterkriegen. Alles ist möglich! gebt euch nicht auf!

Liebe Grüße Christina

Eingetragen am  als Datensatz 13106
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Valproat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Schlafstörungen, bipolare Störung, Borderline Störung mit Milcheinschuss, Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Augenschmerzen

Bei Lamotrigin habe ich erst bei 150mg und 200mg eine Nebenwirkung gespührt. Habe dann auf 100mg runtergeschraubt. Bin ganz happy damit-nur habe ich das Gefühl, dass es nicht wirklich hilft. Stimmungsschwankungen sind zwar weniger geworden aber trotzdem nicht so, dass die Lebensqualität gesteigert wurde. Musste dazu noch ein Neuroleptikum nehmen: risperdal 0.5mg. Selbst bei dieser geringen Dosis habe ich Nebenwirkungen gespührt: Prolaktin Spiegel angestiegen (Milch in der Brust), Gewichtszunahme (6kg), Konzentrationsstörungen und ein Gefühl von Gleichgültigkeit, Lahmheit (am liebsten NICHTS tun den ganzen Tag). setze es jetzt nach 7 Monaten ab. Das Absetzen hat mir keine Probleme gebracht. nehme jetzt 150mg Lamotrigin (100mg morgens, 50mg abends) und Molipaxin zum schlafen, 50mg. Keine grossen Nebenwirkungen bei Molipaxin (trazodone, wie TRITTICO). Schlafe aber nicht durch. Wache auf in der nacht und brauche weigs bis ich einschlafen kann. augenschmerzen habe ich dadurch auch. Fühle mich am morgen aber super...

Lamotrigin bei bipolare Störung, Borderline Störung; Risperdal bei bipolare Störung, Borderline Störung; Molipaxin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung, Borderline Störung1 Jahre
Risperdalbipolare Störung, Borderline Störung7 Monate
Molipaxin Schlafstörungen4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei Lamotrigin habe ich erst bei 150mg und 200mg eine Nebenwirkung gespührt. Habe dann auf 100mg runtergeschraubt. Bin ganz happy damit-nur habe ich das Gefühl, dass es nicht wirklich hilft. Stimmungsschwankungen sind zwar weniger geworden aber trotzdem nicht so, dass die Lebensqualität gesteigert wurde. Musste dazu noch ein Neuroleptikum nehmen: risperdal 0.5mg. Selbst bei dieser geringen Dosis habe ich Nebenwirkungen gespührt: Prolaktin Spiegel angestiegen (Milch in der Brust), Gewichtszunahme (6kg), Konzentrationsstörungen und ein Gefühl von Gleichgültigkeit, Lahmheit (am liebsten NICHTS tun den ganzen Tag). setze es jetzt nach 7 Monaten ab. Das Absetzen hat mir keine Probleme gebracht. nehme jetzt 150mg Lamotrigin (100mg morgens, 50mg abends) und Molipaxin zum schlafen, 50mg.
Keine grossen Nebenwirkungen bei Molipaxin (trazodone, wie TRITTICO). Schlafe aber nicht durch. Wache auf in der nacht und brauche weigs bis ich einschlafen kann. augenschmerzen habe ich dadurch auch. Fühle mich am morgen aber super...

Eingetragen am  als Datensatz 12306
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Risperidon, Trazodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Bluthochdruck, Schizo-Affektive Störung, Psychose mit Libidoverlust, Gewichtszunahme, Müdigkeit

Hallo, ich nehme im Laufe meiner Krankheitsgeschichte schon sehr viele Medikamente ein. Meine Krankheit (die letzte Diagnose schizoaffektive Störung) brach das erste mal im März 2006 aus. Man gab mir über Risperdal, Zyprexa, Lithium auch andere Medikamente. Aber nun bin ich mit Abilify, Zeldox und Lamotrigin sehr gut eingestellt. Zumindest was meine seelische Verfassung angeht. Die Hauptnebenwirkungen bei Abilify ist ein starker Libidoverlust, dass noch von meinem Blutdruckmedikament Delix unterstrichen wird. Außerdem habe ich 40 kg zugenommen seid ich das Abilify wieder einnehme. Es waren sogar schon bei einer früheren Einnahme 65 kg! Unter dem Lamotrigin spüre ich keine Nebenwirkungen. Bei dem Medikament Zeldox ist ein Punkt sehr belastend. Ich schlafe nach Einnahme exakt 12-13 Stunden lang. Manchmal auch länger. Ein normales Berufsleben ist dadurch fast nicht möglich. Ca. 2 Stunden nach der Einnahme werde ich sehr müde und es zieht mich förmlich ins Bett. Eine Tätigkeit wie lesen oder sogar Autofahren ist dann absolut nicht mehr möglich. Ich kann deshalb alle...

Abilify bei Psychose, Schizo-Affektive Störung; Lamotrigin bei Schizo-Affektive Störung; Zeldox bei Schizo-Affektive Störung; Delix bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyPsychose, Schizo-Affektive Störung8 Monate
LamotriginSchizo-Affektive Störung8 Monate
ZeldoxSchizo-Affektive Störung3 Jahre
DelixBluthochdruck8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich nehme im Laufe meiner Krankheitsgeschichte schon sehr viele Medikamente ein. Meine Krankheit (die letzte Diagnose schizoaffektive Störung) brach das erste mal im März 2006 aus. Man gab mir über Risperdal, Zyprexa, Lithium auch andere Medikamente. Aber nun bin ich mit Abilify, Zeldox und Lamotrigin sehr gut eingestellt. Zumindest was meine seelische Verfassung angeht. Die Hauptnebenwirkungen bei Abilify ist ein starker Libidoverlust, dass noch von meinem Blutdruckmedikament Delix unterstrichen wird. Außerdem habe ich 40 kg zugenommen seid ich das Abilify wieder einnehme. Es waren sogar schon bei einer früheren Einnahme 65 kg!

Unter dem Lamotrigin spüre ich keine Nebenwirkungen.

Bei dem Medikament Zeldox ist ein Punkt sehr belastend. Ich schlafe nach Einnahme exakt 12-13 Stunden lang. Manchmal auch länger. Ein normales Berufsleben ist dadurch fast nicht möglich.
Ca. 2 Stunden nach der Einnahme werde ich sehr müde und es zieht mich förmlich ins Bett. Eine Tätigkeit wie lesen oder sogar Autofahren ist dann absolut nicht mehr möglich.

Ich kann deshalb alle Nebenwirkungen gut unterscheiden, weil ich die Medikamente nacheinander bekommen habe.

Ich hoffe mein Artikel war hilfreich....

Liebe Grüße

Eingetragen am  als Datensatz 30367
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Abilify
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zeldox
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Delix
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol, Lamotrigin, Ziprasidon, Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):118
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Müdigkeit, Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen, Gewichtszunahme, Blähungen, Bauchschmerzen

bei aufdosierung von 25 mg bis 75 mg verstärkung der depressiven symptome. jetzt 100 mg dabei leichte müdigkeit und sedierende wirkung. gefühl von gleichgültigkeit und reizbarkeit. etwas eingeschränkte konzentrationsfähigkeit und vergesslichkeit. gewichtszunahme bei aufdosierung von 2kg in 2 wochen. blähungen und bauchschmerzen.

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bei aufdosierung von 25 mg bis 75 mg verstärkung der depressiven symptome.
jetzt 100 mg dabei leichte müdigkeit und sedierende wirkung.
gefühl von gleichgültigkeit und reizbarkeit.
etwas eingeschränkte konzentrationsfähigkeit und vergesslichkeit.
gewichtszunahme bei aufdosierung von 2kg in 2 wochen.
blähungen und bauchschmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 10967
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Gewichtszunahme, Aggressivität

ich tobe nach wie vor wie eine wilde und die wutausbrüche sind bald unbeschreibbar. das mein mann das noch mitmacht, grenzt an einen wunder. der muss mich wirklich lieben. zugenommen hab ich auch wie verrückt. werde heute zum arzt gehen und die absetzen lassen!

Lamotrigin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich tobe nach wie vor wie eine wilde und die wutausbrüche sind bald unbeschreibbar. das mein mann das noch mitmacht, grenzt an einen wunder. der muss mich wirklich lieben. zugenommen hab ich auch wie verrückt. werde heute zum arzt gehen und die absetzen lassen!

Eingetragen am  als Datensatz 69352
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für bipolare Störung mit Gewichtszunahme

Ich leide seit meiner Jugend an Depressionen und vermutlich seltener an Hypomanien. Daher die Diagnose Bipolare Störung. Medikamente haben mir zwar immer deutlich geholfen. Aber erst als ich vor etwa 25 Jahren auf Alkohol verzichtete, blieb mein Befinden stabil. Ich bin 1939 geboren und mit meinem Zustand zufrieden. Ich war immer in Behandlung, keine Psychotherapie. Es scheint so zu sein, dass ich es gelernt habe, mit dieser Krankheit, die in meiner Familie gehäuft auftritt, jetzt ganz gut zurecht zu kommen. Vermutlich durch diese Medikamente leide ich an Übergewicht.

Lamotrigin bei bipolare Störung; Mirtazapin bei bipolare Störung; Cipralex bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamotriginbipolare Störung8 Jahre
Mirtazapinbipolare Störung12 Wochen
Cipralexbipolare Störung12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit meiner Jugend an Depressionen und vermutlich seltener an Hypomanien. Daher die Diagnose Bipolare Störung. Medikamente haben mir zwar immer deutlich geholfen. Aber erst als ich vor etwa 25 Jahren auf Alkohol verzichtete, blieb mein Befinden stabil. Ich bin 1939 geboren und mit meinem Zustand zufrieden. Ich war immer in Behandlung, keine Psychotherapie.
Es scheint so zu sein, dass ich es gelernt habe, mit dieser Krankheit, die in meiner Familie gehäuft auftritt, jetzt ganz gut zurecht zu kommen.
Vermutlich durch diese Medikamente leide ich an Übergewicht.

Eingetragen am  als Datensatz 52252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Mirtazapin, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1939 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Borderline-Störung mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Magen-Darm-Störung

Seroquel ein tolles medikament. es beruhigt und sediert! keine großen nebenwirkungen, allerdings vergrößert sich die Müdigkeit und das Gewicht Lamotrigin hat meiner meinung nach meine innere leere verstärkt. außerdem ist bei höherer dosierung aufzupassen, dass man die einnahme nicht vergisst. kann bei vergessen zu epileptischen anfälle kommen. Abilify grausam. verträglichkeit ist unglaublich schlecht. ich fühl mich seitdem immer krank und mir kommt es ständig so vor als würde ich gleich fieber kriegen. die ärzte meinen es liegt nicht daran, aber als ich es ein paar tage selber mal abgesetzt hab waren die beschwerden vorbei und als ich es wieder genommen habe hat es wieder angefangen. Cipralex ein reines placebo. mir ist persönlich keine wirkung aufgefallen. ich hab erst 5 monate allein cipralex genommen bevor ich meine anderen medikamente dazugekriegt hab. naja wer dran glaubt! :-) am anfang der behandlung hab ich leichte magen darm probleme bekommen.

Seroquel bei Borderline-Störung; Lamotrigin bei Borderline-Störung; Abilify bei Borderline-Störung; Cipralex bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelBorderline-Störung-
LamotriginBorderline-Störung-
AbilifyBorderline-Störung-
CipralexBorderline-Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seroquel
ein tolles medikament. es beruhigt und sediert! keine großen nebenwirkungen, allerdings vergrößert sich die Müdigkeit und das Gewicht

Lamotrigin
hat meiner meinung nach meine innere leere verstärkt. außerdem ist bei höherer dosierung aufzupassen, dass man die einnahme nicht vergisst. kann bei vergessen zu epileptischen anfälle kommen.

Abilify
grausam. verträglichkeit ist unglaublich schlecht. ich fühl mich seitdem immer krank und mir kommt es ständig so vor als würde ich gleich fieber kriegen. die ärzte meinen es liegt nicht daran, aber als ich es ein paar tage selber mal abgesetzt hab waren die beschwerden vorbei und als ich es wieder genommen habe hat es wieder angefangen.

Cipralex
ein reines placebo. mir ist persönlich keine wirkung aufgefallen. ich hab erst 5 monate allein cipralex genommen bevor ich meine anderen medikamente dazugekriegt hab. naja wer dran glaubt! :-) am anfang der behandlung hab ich leichte magen darm probleme bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 8388
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Lamotrigin, Aripiprazol, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression, bipolare Störung mit Müdigkeit, Libidoverlust, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Gewichtszunahme

1. Tagesmüdigkeit, sehr stark 2. Libidoverlust 3. Schlafstörungen 4. Konzentrationsstörungen, Verlust der Merkfähigkeit 5. Gewichtszunahme

Cymbalta bei Depression, bipolare Störung; Lamotrigin bei Depression, bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, bipolare Störung2 Jahre
LamotriginDepression, bipolare Störung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1. Tagesmüdigkeit, sehr stark
2. Libidoverlust
3. Schlafstörungen
4. Konzentrationsstörungen, Verlust der Merkfähigkeit
5. Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 5543
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Gewichtsprobleme, Appetitsteigerung

Seit 2013 nehme ich Lamotrigin 100-0-100gegen Epelepsi.Hab in den Jahren über 7kg zugenommen.Letzter anfall war vor 5 Jahren,als die Diagnose festgestellt worden ist.

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 2013 nehme ich Lamotrigin 100-0-100gegen Epelepsi.Hab in den Jahren über 7kg zugenommen.Letzter anfall war vor 5 Jahren,als die Diagnose festgestellt worden ist.

Eingetragen am  als Datensatz 87244
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depression mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Hauttrockenheit

Als Nebenwirkungen hatte ich eine Gewichtszunahme, die es noch nie in meinem Leben gab, hatte aber auch ein gesteigertes Appetitgefühl. Dazu kamen trockene, schuppige Hautpartien, die am Bein ( Wade ) entstanden.

Lamotrigin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression340 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als Nebenwirkungen hatte ich eine Gewichtszunahme, die es noch nie in meinem Leben gab, hatte aber auch ein gesteigertes Appetitgefühl.
Dazu kamen trockene, schuppige Hautpartien, die am Bein ( Wade ) entstanden.

Eingetragen am  als Datensatz 70970
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Müdigkeit, Schwitzen, Antriebslosigkeit, Schwindel, Gewichtszunahme

Ich bin nur noch müde....ich schwitze sehr sehr stark....ich will nichts mehr unternehmen ... habe angst raus zu gehn..sehr sehr viel schwindel... u. ahabe gute 12kg zu genommen... ich denke für mich absolut verkehrtes medikament..aber sag das heute mal nem arzt... ich nehme diese in 150 morgens und 150 abends...zuvor hatte ich Rivotril 50 / 100 und hatte nur vieleicht alle 2 / drei mal einen oder auch zweimal einen anfall in dieser Jahresbegrenzung.... Aber die Ärzte meinten: Rivotril seien nur im vergleich zu Lamotrigin sowas wie Hustenbonbons.... - Werde nun den dritten Arzt aufsuchen und um Hilfe bitten...hoffe, ich kann wieder leben, ja Leben

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin nur noch müde....ich schwitze sehr sehr stark....ich will nichts mehr unternehmen ... habe angst raus zu gehn..sehr sehr viel schwindel... u. ahabe gute 12kg zu genommen...
ich denke für mich absolut verkehrtes medikament..aber sag das heute mal nem arzt...

ich nehme diese in 150 morgens und 150 abends...zuvor hatte ich Rivotril 50 / 100 und hatte nur vieleicht alle 2 / drei mal einen oder auch zweimal einen anfall in dieser Jahresbegrenzung....
Aber die Ärzte meinten: Rivotril seien nur im vergleich zu Lamotrigin sowas wie Hustenbonbons....
-
Werde nun den dritten Arzt aufsuchen und um Hilfe bitten...hoffe, ich kann wieder leben, ja Leben

Eingetragen am  als Datensatz 36869
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Gewichtszunahme bei Lamotrigin

[]