Amenorrhoe bei Mirena

Nebenwirkung Amenorrhoe bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1536 Einträge zu Mirena. Bei 1% ist Amenorrhoe aufgetreten.

Wir haben 14 Patienten Berichte zu Amenorrhoe bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren490
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,970,00

Mirena wurde von Patienten, die Amenorrhoe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 5 sanego-Benutzern, wo Amenorrhoe auftrat, mit durchschnittlich 7,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Amenorrhoe bei Mirena:

 

Mirena für Verhütung mit Schmerzen, Schmierblutungen, Amenorrhoe, Brustspannungen, Akne, Depressionen, Sehstörungen, Juckreiz, Parästhesien, Brustvergrößerung, Gewichtszunahme, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Tachykardie

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich… Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena. Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives? Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich…

Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena.

Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives?

Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund starker Unterleibsschmerzen nach 1 Jahr wieder entfernen ließ. Aber nach allen meinen Überlegungen und Informationen und Anraten meiner Frauenärztin entschied ich mich, dass die Mirena die beste Lösung für mich sei und ich hätte 5 Jahre Ruhe gehabt.

Wie bereits gesagt, ging es mir einige Zeit gut. Meine Periode kam wie gewohnt weiter regelmäßig zwischen 27-31 Tagen. Allerdings nur als Schmierblutung und leider anfangs bis zu 11 Tagen. Mit der Zeit reduzierte sich das aber bis zum Ausbleiben der Periode. Super dachte ich... Deshalb schenkte ich den ersten Symptome auch noch keine Beachtung. Sie kamen so nach und nach, zunächst noch schwach. Im übrigen kannte ich sie bereits mehr oder weniger aus meinen Jahren mit Pille und dachte, ok das ist nun mal so…

Meine ersten Symptomen bekam ich so im Oktober 2006. Brustspannen (konnte ich mit Mastodynon einigermaßen regulieren) und gelegentlich ein paar Pickel (womit ich sonst allerdings überhaupt keine Probleme hatte). Im November hatte ich erstmals regelrechte Heul-Attacken. Das gab mir schon zu denken. Es gab allerdings keinen ersichtlichen Grund. Ich bin ein sehr zufriedener und lebensfroher Mensch. Eine Freundin meinte, das könnten erste Anzeichen für die Wechseljahre sein. Na ja, mit 45 wäre das natürlich möglich.

Nun, mit der Zeit wurde das Brustspannen immer extremer und auch mit Mastodynon nicht mehr in den Griff zu bekommen. Pickel am Rücken, Hals, Gesicht, Dekollte und den Oberarmen verstärkte sich. Hinzu kamen verstärktes Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln und Taubheitsgefühl am rechten Oberschenkel. Unscharfes Sehen.

Außerdem brauchte ich eine Körpchengröße mehr. Leider musste ich auch feststellen, dass ich inzwischen 4 kg zugenommen hatte. Das fand ich schon merkwürdig, in so kurzer Zeit und ohne irgendeine Veränderung in meinen Eß,- Sport,- und Lebensgewohnheiten.

Mitte Juni ging es dann richtig los. Ich bekam extreme Migräneanfälle, Übelkeit, Schwindel, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen, bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Ohne ersichtlichen Grund und meistens nachts.

Ich wurde komplett durchgecheckt (Blutwerte, EKG, EEG, Sonografie vom Kopf, Kernspin, Blutdruck ). Alles bestens. Ich solle mich mal darauf vorbereiten, daß das die Wechseljahre wären… und daß ich doch mal einen Psychotherapeuten aufsuchen solle.

Auch mein neuer Frauenarzt meinte, das wären beginnende Wechseljahre und hätte nichts mit der Mirena zu tun. Aber ausschließen könne man es nicht. Interessant fand ich, dass er sehr schnell bereit war mir die Mirena wieder zu entfernen. Was er dann auch umgehend tat. Übrigens im Vergleich zum Einsetzen, keinerlei Schmerzen.

Nun, ich probierte es mit hochdosiertem Baldrian, Bachblüten Rescue und Homöopathie(Coffea+Aconitum)… das extreme Herzrasen in der Nacht war wohl das Schlimmste… keine Besserung. Dann half nur noch Diazepam, obwohl ich total gegen solche Beruhigungsmittel bin. Aber die ganze Nacht nicht schlafen können, das kann sich niemand leisten. Ich musste ja schließlich auch in meinem Job leistungsfähig bleiben.

Nun, ich habe viele Berichte von anderen Frauen mit ähnlichen Symptomen in Verbindung mit der Mirena im Internet gelesen. Außerdem beschäftige ich mich sehr mit der Homöopathie, der Meta-Medizin, alternativen Methoden und neuerdings auch intensiv mit Hormonen. Rückblickend kann ich sagen, dass ich die meisten der geschilderten Symptome in der einen oder anderen Form in abgeschwächter Form aus den letzten 25 Jahren kenne. Aber ich konnte damit leben. Zeiten, in denen ich keine Hormone einnahm, waren Beschwerdefrei. Ich habe das die ganzen Jahre aber nie mit den Hormonen in Verbindung gebracht… zumal Migräne und Hautprobleme auch bei uns in der Familie vorkommen. Und ich habe mich immer voll und ganz auf die Aussagen der Ärzte verlassen. Sie bescheinigten mir immer beste Gesundheit und das sei wohl psychosomatisch bzw. das PMS.

Am 26.06 habe ich mir die Mirena dann ziehen lassen. Zunächst ging es mir noch schlechter. Die Symptome hatte ich jetzt auch tagsüber, allerdings in abgeschwächter Form. Das ging 3 Tage und Nächte so. Dann ging es mal wieder 2 Tage ganz ohne Symptome, dann waren sie wieder da.

Inzwischen geht es mir gut und Migräne, Herzrasen, Kribbeln im Körper, Taubheitsgefühl, extremes Hautjucken, Panikattacken sind extrem zurück gegangen. Meine Brust hat wieder die normale Größe, Brustspannen ist auf ein normales Maß zurückgegangen, ich habe 2 Kg ohne jegliche Änderung wieder abgenommen, keine Pickel mehr. Nun, jetzt bin ich gespannt, wann meine Periode wieder einsetzt.

Also was mich angeht, ich bin davon überzeugt, dass meine Symptome auf das Ungleichgewicht der Hormone zurückzuführen ist. In diesem Zusammenhang kann ich nur jeder Frau und auch Mann das Buch "Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen.... Hormone natürlich ins Gleichgewicht bringen" ans Herz legen.

Eingetragen am  als Datensatz 2319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Angstzustände, Schlafstörungen, Tachykardie, Schwindel, Atemnot, Amenorrhoe, Libidoverlust, Panikattacken

Ich hatte seid der Mirena : jeden tag Angstzustände die immer schlimmer wurden ,ich konnte nur sehr schlecht einschlafen aus Angst vor der Angst ,ich litt unter ständigen Herzklopfen, Herzrasen ,ich spürte ein ständiges Engegefühl auf der Brust und oft auch richtige Herzschmerzen ,ich hatte Schwindelgefühle und konnte nur schwer Luft bekommen ,meine regel blieb seid dem einsetzen ganz weg ,ich hatte keine lust mehr auf körperliche nähe ,ich habe durch die Symptome meinen normalen Tagesablauf nicht mehr leben können ,ich dachte immer öfter das ich schwer krank sei und nur noch ein kurzes leben hätte !Es war sogar so schlimm das ich nachts in die Notaufnahme gefahren wurde weil ich einen heftigen Panikanfall bekam und nicht mehr aufhören konnte zu zittern ! Ich habe 6 Monate gebraucht um dahinter zu kommen das es an der Mirena lag . Kein Arzt konnte mir helfen .... und stempelten mich als Psychofall ab !!! Nur durch das Internet und dem festen willen selber heraus zu finden was mit mir geschieht , bin ich auf die Nebenwirkungen der Mirena gestoßen . Ich habe mir die...

Mirena Spirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena SpiraleVerhütung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte seid der Mirena :

jeden tag Angstzustände die immer schlimmer wurden ,ich konnte nur sehr schlecht einschlafen aus Angst vor der Angst ,ich litt unter ständigen Herzklopfen, Herzrasen ,ich spürte ein ständiges Engegefühl auf der Brust und oft auch richtige Herzschmerzen ,ich hatte Schwindelgefühle und konnte nur schwer Luft bekommen ,meine regel blieb seid dem einsetzen ganz weg ,ich hatte keine lust mehr auf körperliche nähe ,ich habe durch die Symptome meinen normalen Tagesablauf nicht mehr leben können ,ich dachte immer öfter das ich schwer krank sei und nur noch ein kurzes leben hätte !Es war sogar so schlimm das ich nachts in die Notaufnahme gefahren wurde weil ich einen heftigen Panikanfall bekam und nicht mehr aufhören konnte zu zittern !

Ich habe 6 Monate gebraucht um dahinter zu kommen das es an der Mirena lag .
Kein Arzt konnte mir helfen .... und stempelten mich als Psychofall ab !!!
Nur durch das Internet und dem festen willen selber heraus zu finden was mit mir geschieht , bin ich auf die Nebenwirkungen der Mirena gestoßen .

Ich habe mir die Mirena ziehen lassen und meine Symptome waren auf der stelle bzw am nächsten Tag verschwunden !!!

Nun kann ich endlich wieder Leben !

Eingetragen am  als Datensatz 739
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Zysten, Brustspannen, aufsteigende Hitze, Haarausfall u.v.m mit Haarausfall, Zysten, Hitzewallungen, Brustspannen, Amenorrhoe, Depressivität, Angstgefühle, Libidoverlust

Es fing ganz schleichend, ca. nach einem Jahr an. So bekamm ich Haarausfall, Zysten, Hitzewallungen, Brustspannen, meine Tage kammen nicht mehr, meine Stimmung war depressiv und ängstlich. Kurz: Ich fühlte mich wie eine alte Frau in den Wechseljahren ( bin 21). Von meiner sexuellen Lust ganz zuschweigen, sie hatte den Nullpunkt erreicht. Es dauerte eine ganze Zeit biss ich dahinter kam, wo mein Problem eigendlich liegt. Meine Frauenärztin lobte die Mirena vor dem einlegen in den höchsten Tönen, von wegen Nebenwirkungsfrei etc. ???? Mit meinen Problemen und Nochnaivität ging ich also zu Ihr um meine Beschwerden zu schildern. Sie viel aus allen Wolken auf meine Frage, ob dieses an Mirena liegen könnte. Ihre Anwort, aber NEIN, ich wäre die erste mit diese Beschwerden , dass hätte sie noch nie gehört, alle anderen Frauen kommen damit wunderbar zurecht. Diese Beschwerden können auf keinen Fall von der Mirena kommen. Nach der Untersuchung sagte sie organisch sei alles in Ordnung, es liege vielleicht am Stress. Der Körper braucht auch eine gewisse Zeit um sich dran zu gewöhnen....

Mirena Hormonspirale bei Zysten, Brustspannen, aufsteigende Hitze, Haarausfall u.v.m

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleZysten, Brustspannen, aufsteigende Hitze, Haarausfall u.v.m3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es fing ganz schleichend, ca. nach einem Jahr an. So bekamm ich Haarausfall, Zysten, Hitzewallungen, Brustspannen, meine Tage kammen nicht mehr, meine Stimmung war depressiv und ängstlich. Kurz: Ich fühlte mich wie eine alte Frau in den Wechseljahren ( bin 21). Von meiner sexuellen Lust ganz zuschweigen, sie hatte den Nullpunkt erreicht.

Es dauerte eine ganze Zeit biss ich dahinter kam, wo mein Problem eigendlich liegt.

Meine Frauenärztin lobte die Mirena vor dem einlegen in den höchsten Tönen, von wegen Nebenwirkungsfrei etc. ???? Mit meinen Problemen und Nochnaivität ging ich also zu Ihr um meine Beschwerden zu schildern. Sie viel aus allen Wolken auf meine Frage, ob dieses an Mirena liegen könnte. Ihre Anwort, aber NEIN, ich wäre die erste mit diese Beschwerden , dass hätte sie noch nie gehört, alle anderen Frauen kommen damit wunderbar zurecht. Diese Beschwerden können auf keinen Fall von der Mirena kommen. Nach der Untersuchung sagte sie organisch sei alles in Ordnung, es liege vielleicht am Stress. Der Körper braucht auch eine gewisse Zeit um sich dran zu gewöhnen.

So hatte ich meine Beruhigungspille (Meine natürlich Gehirnwäsche) bekommen und war etwas beruhigt.
Nur meine Beschwerden liessen nicht nach, als ob sich mein Körper nie dran gewöhnen würde.

Also wieder zum Arzt, diesmal 2. Meinung, anderer Arzt. Der war genauso drauf. Keine Nebenwirkungen, das tollste was es überhaupt z.Z. auf dem Markt an Verhütungsmitteln gibt etc. Bei der Untersuchung entdeckte er eine Zyste und meinte er müsse diese noch zusätzlich mit der Pille Qlaira behandeln, ich als Nichtexperte und noch das vollvertauende Schaf, liess Ihn gewähren und schluckte brav die Pille dazu.
Mir ging es immer schlechter. Ich stöberte im Internet und fand meine Beschwerden schwarz auf weiss.

Ich fand betroffene Frauen mit den gleichen Beschwerden und das schlimmste überhaupt ich wurde von meinen behandelten Ärzten verarscht und belogen. Mir wurde bewusst sie handelten fürs Geld und nicht für den Menschen. Mirena ist ein lukrativer Verdienst, da schweigt man am besten über die Neben-wirkungen.

Ich habe ebenfalls rausgefunden, dass von der Firma Schering sogenannte "Rote Handzettel" an alle Fachärzte herausgegeben wurden, nur leider streiten diese weiterhin die Nebenwirkungen unter Mirena vor Ihren Patientinen ab, oder verweisen Sie zu einem Psychater. Es lebe das Geld und nicht mehr der Mensch.

Habe mir die Mirenanach 3 Jahren im Krankenhaus Notaufnahme entfernen lassen. Ich hatte zum Schluss strarke Unterleibsschmerzen, Entzündung in den Harnwegen und wieder mal Zysten. Macht euch schlau über diese Spirale, hinterfragt alles. Die Ärzte kennen Die Warnhinweise der Industrie und sie werden bewusst verschwiegen. SCHÄMT EUCH Ihr Lobbygynägologen für dass Leid der vielen jungen Frauen.

Eingetragen am  als Datensatz 24394
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung, Menorrhagie mit Amenorrhoe, Kopfschmerzen, Akne, Gewichtszunahme

Nach ca. 3 Monaten blieb meine Regelblutung völlig aus, dadurch hat sich dann mein ständiger Eisenmangel behoben. Andere beschriebene Nebenwirkungen wie Kopfschmerz, Akne oder Gewichtszunahme kann ich nicht eindeutig auf die Mirena zurückführen. Für mich das ideale Verhütungsmittel!

Mirena bei Verhütung, Menorrhagie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung, Menorrhagie5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach ca. 3 Monaten blieb meine Regelblutung völlig aus, dadurch hat sich dann mein ständiger Eisenmangel behoben. Andere beschriebene Nebenwirkungen wie Kopfschmerz, Akne oder Gewichtszunahme kann ich nicht eindeutig auf die Mirena zurückführen.
Für mich das ideale Verhütungsmittel!

Eingetragen am  als Datensatz 2015
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Kopfschmerzen, Unterleibschmerzen, brustschmerzen! mit Zystenbildung, Kopfschmerzen, Unterleibsschmerzen, Depressionen, Müdigkeit, Brustschmerzen, Frieren, Lustlosigkeit, Libidoverlust, Ausbleiben der Regel, Angstgefühle, Schwindel, Geschmacksverlust, Aggressivität, Nervosität

Ich habe nach einem Jahr eine große Zyste muss man operieren!Kopfschmerzen,unterleibschmerzen,depressionen,müdigkeit,Große Brustschmerzen,keine lust nach seks,frieren,keine Menstruacion 7 Monate schon,agression,nervosität,schlafstörungen,angst,schwindel,geschmackferlust!

Mirena bei Kopfschmerzen, Unterleibschmerzen, brustschmerzen!

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaKopfschmerzen, Unterleibschmerzen, brustschmerzen!-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe nach einem Jahr eine große Zyste muss man operieren!Kopfschmerzen,unterleibschmerzen,depressionen,müdigkeit,Große Brustschmerzen,keine lust nach seks,frieren,keine Menstruacion 7 Monate schon,agression,nervosität,schlafstörungen,angst,schwindel,geschmackferlust!

Eingetragen am  als Datensatz 22929
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Brustspannungen, Schmierblutungen, Amenorrhoe

Ich lies mir die Mirena vor 5 Jahren einsetzen, nachdem ich 3 Jahre eine Kupferspirale hatte und davon sehr starke monatl. Blutungen. Das Einsetzen der Mirena war etwas schwierig und schmerzhaft. Die Schmerzen hielten aber nicht lange an. Hatte dann in der ersten Zeit fast alle Nebenwirkungen, die im Heft beschrieben waren Brustspannen, längere Schmierblutungen und nach einiger Zeit (weiß nicht mehr wie lange) blieb die Regel dann ganz aus, wass ich durchaus als angenehm empfand. Nach den 5 Jahren, lies ich mir die Mirena (vor 35 Tagen) entfernen. Das war absolut kein Problem und auch nicht schmerzhaft. Hatte dann 3 Tage eine leichte Blutung. Jetzt nach 34 Tagen habe ich meine Regel sehr stark, was mich wundert, da ja die Schleimhaut durch die Mirena sehr dünn war (dies hat mir mein Frauenarzt bestätigt, der einen Ultraschall ca. 8 Tage nach dem Entfernen durchführte). Bewußt hatte ich in den 5 Jahren keine Nebenwirkungen, doch wenn ich die Erfahrungen hier lese, komme ich auch ins grübeln. Ich hatte in den letzen Jahren auch Angst- und Panikattacken. Da ich aber in einer...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich lies mir die Mirena vor 5 Jahren einsetzen, nachdem ich 3 Jahre eine Kupferspirale hatte und davon sehr starke monatl. Blutungen.
Das Einsetzen der Mirena war etwas schwierig und schmerzhaft. Die Schmerzen hielten aber nicht lange an. Hatte dann in der ersten Zeit fast alle Nebenwirkungen, die im Heft beschrieben waren Brustspannen, längere Schmierblutungen und nach einiger Zeit (weiß nicht mehr wie lange) blieb die Regel dann ganz aus, wass ich durchaus als angenehm empfand. Nach den 5 Jahren, lies ich mir die Mirena (vor 35 Tagen) entfernen. Das war absolut kein Problem und auch nicht schmerzhaft. Hatte dann 3 Tage eine leichte Blutung. Jetzt nach 34 Tagen habe ich meine Regel sehr stark, was mich wundert, da ja die Schleimhaut durch die Mirena sehr dünn war (dies hat mir mein Frauenarzt bestätigt, der einen Ultraschall ca. 8 Tage nach dem Entfernen durchführte).
Bewußt hatte ich in den 5 Jahren keine Nebenwirkungen, doch wenn ich die Erfahrungen hier lese, komme ich auch ins grübeln.
Ich hatte in den letzen Jahren auch Angst- und Panikattacken. Da ich aber in einer unglücklichen Ehe lebte und nicht den Mut hatte, diese einfach zu beenden, war mir natürlich klar woher diese kamen. Doch war es wirklich so? Da ich jetzt seit kurzem in einer neuen glücklichen Beziehung lebe und auch in dieser Zeit die Mirena entfernt wurde, werde ich wohl nie erfahren, ob es Nebenwirkungen waren oder wirklich mein Gemütszustand. Im Moment geht es mir jedenfalls prima und ich habe keinerlei Angstzustände. Ich hoffe es bleibt auch so.

Eingetragen am  als Datensatz 993
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Amenorrhoe

Habe mir die Mirena letztes Jahr im Mai einsetzen lassen, also habe ich sie jetzt etwas über ein Jahr. Ich verstehe die ganzen negativen Berichte über Mirena überhaupt nicht, aber klar ist es immer leicht sich einen Zündenbock für seine Problemchen zu suchen ;) aber hier mal meine ausführliche Erfahrung. Einsetzen: Nach mehrmaliger Rücksprache mit meinem Frauenarzt und meinem Freund habe ich mich für die Mirena entschieden, da ich mit der Pille als Raucherin ohnehin gefährlich gelebt habe und zusätzlich noch eine Schilddrüsenunterfunktion habe, also waren das gleich 2x täglich Hormone nehmen. Ich war 25 Jahre alt und hatte noch kein Kind. Dank Mirena auch jetzt noch nicht ;) Mir wurde beim Termin davor auch die Gebärmutter ausgemessen. Hat alles gepasst. Vor dem Einsetzen hätte ich eine Schmerztablette nehmen sollen, aber dachte mir "ach quatsch das brauch ich nicht". Naja, nehmt sie lieber! Es war wirklich sehr schmerzhaft. Ging aber zum Glück ruckzuck, gefolgt von einer kurzen Hitzewallung. Der erste Tag war wie die erste Periode, falls ihr euch noch erinnert. Auf jeden...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mir die Mirena letztes Jahr im Mai einsetzen lassen, also habe ich sie jetzt etwas über ein Jahr.
Ich verstehe die ganzen negativen Berichte über Mirena überhaupt nicht, aber klar ist es immer leicht sich einen Zündenbock für seine Problemchen zu suchen ;) aber hier mal meine ausführliche Erfahrung.

Einsetzen: Nach mehrmaliger Rücksprache mit meinem Frauenarzt und meinem Freund habe ich mich für die Mirena entschieden, da ich mit der Pille als Raucherin ohnehin gefährlich gelebt habe und zusätzlich noch eine Schilddrüsenunterfunktion habe, also waren das gleich 2x täglich Hormone nehmen.
Ich war 25 Jahre alt und hatte noch kein Kind. Dank Mirena auch jetzt noch nicht ;) Mir wurde beim Termin davor auch die Gebärmutter ausgemessen. Hat alles gepasst. Vor dem Einsetzen hätte ich eine Schmerztablette nehmen sollen, aber dachte mir "ach quatsch das brauch ich nicht". Naja, nehmt sie lieber! Es war wirklich sehr schmerzhaft. Ging aber zum Glück ruckzuck, gefolgt von einer kurzen Hitzewallung. Der erste Tag war wie die erste Periode, falls ihr euch noch erinnert. Auf jeden Fall nicht angenehm. Am zweiten schon nur noch ein leichtes Ziehen.

Danach:
Sie wurde mir natürlich auch während der Regel eingesetzt, konnte das also direkt mit dem Absetzen der Pille vereinbaren, danach blieb die Regel auch etwas länger als sonst (ca. 9 Tage). Ich hatte null Probleme mit Schmierblutungen (zum Glück), sondern nur noch zwei Mal etwas länger meine Periode und danach war Schluss. Seit dem nie wieder, was ich mehr als nur toll finde :D Dafür merke ich seit dem meinen Eisprung, der sich natürlich unter der Pille nie bemerkbar gemacht hat, also habe ich trotzdem ein Gefühl für meinen Zyklus.

Nebenwirkungen:
So kommen wir zu den ganzen verschworenen Nebenwirkungen. Die einzigen die ich der Mirena zuordnen kann sind
- das Ausbleiben der Periode

Und vieles von dem ganzen Rest hatte ich auch. Was explizit?
- Vermehrter Haarwuchs
- Unreine Haut
- Haarausfall
- Auf ein mal bisschen mehr Falten
Warum ich das nicht der Mirena in die Schuhe schiebe? Ist doch offensichtlich!! Durch meine 10 Jahre lange Einnahme der Pille ist mein Körper was die natürliche Östrogenproduktion betrifft total eingeschlafen! Jetzt nach einem Jahr bessert sich alles wieder ein bisschen. Auch die Falten sind nicht auf einmal da, sondern werden sichtbar, da die Wassereinlagerungen von der Pille weg sind. Also ich würde mal sagen dass fast jede Frau, die zur Mirena gewechselt hat entweder davor die Pille nahm oder schwanger war, da braucht man sich doch über die Nebenwirkungen in Form eines Testosteronüberschusses bzw. Östrogenmangels nicht wundern?? Eine Freundin hat zeitgleich die Pille abgesetzt und verhütet nun nur mit Kondom und kann trotzdem von den Nebenwirkungen ein Lied singen. Man muss dem ganzen eben einfach mindestens ein Jahr Zeit geben anstatt einen Sündenbock dafür zu suchen. Der war nämlich in Wirklichkeit die Pille ;)
Wer allerdings schon sehr empfindlich auf die Pille reagiert, könnte vermutlich auch kleine Problemchen mit der geringen Hormondosierung der Mirena Probleme bekommen. Da kann ich allerdings nicht mitreden...
Achso mein Gewich halte ich übrigens besser den je, die Libido ist immer noch genauso übermäßig vorhanden und den Sex empfinde ich sogar noch intensiver ;)

Eingetragen am  als Datensatz 68158
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schmierblutungen, Amenorrhoe, Unterleibsschmerzen, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Schwindel, Wassereinlagerungen, Zystenbildung

Das Einsetzen der Mirena war sehr schmerzhaft (keine Kinder). Im ersten Jahr hatte ich ständig Schmierblutungen. Danach blieb die Blutung komplett aus (das ist ein echter Vorteil). In den ersten zwei Jahren litt ich ständig an starken Unterleibsschmerzen. Diese wurden dann immer seltener. An Gewicht habe ich ca. 10 kg seit Einsetzen der Spirale zugenommen. Kompletter Libidoverlust. Schwindel. Wassereinlagerung. Ziehen in der Brust. Zystenbildung. Ich werde mir die Spirale jetzt endlich ziehen lassen. Hoffe, dass dann alles wieder besser wird.

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Einsetzen der Mirena war sehr schmerzhaft (keine Kinder). Im ersten Jahr hatte ich ständig Schmierblutungen. Danach blieb die Blutung komplett aus (das ist ein echter Vorteil). In den ersten zwei Jahren litt ich ständig an starken Unterleibsschmerzen. Diese wurden dann immer seltener. An Gewicht habe ich ca. 10 kg seit Einsetzen der Spirale zugenommen. Kompletter Libidoverlust. Schwindel. Wassereinlagerung. Ziehen in der Brust. Zystenbildung. Ich werde mir die Spirale jetzt endlich ziehen lassen. Hoffe, dass dann alles wieder besser wird.

Eingetragen am  als Datensatz 4139
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Unterleibsschmerzen, Dauerblutungen, Amenorrhoe, Müdigkeit, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Bluthochdruck

ich habe mir vor 2 jahren die Mirena einsetzen lassen ohne vorgewarnt worden zu sein. Nach einem Jahr bin ich glücklicherweise von selbst auf die Idee gekommen, dass meine Beschwerden damit in Zusaammenhang stehen könnten. Ich hatte folgende Beschwerden: Starke Schmerzen im Unterleib, ständige Blutungen in den ersten Monaten, Müdigkeit, komplettes Ausbleiben der Menstruation, Schlafstörungen, ein Gefühl, als wäre ich schwanger, immer einen gespannten Bauch und 10 Kilo Gewichtsszunahem bei gleichem Essverhalten wie immer, Migräne, extremen Bluthochdruck der erst festegestellt wurde als er schon bei 190:115 lag, also eine tickende Zeitbombe. Ich habe dann sofort die Spirale entfernen lassen und siehe da, nach ein paar Monaten waren die meisten Beschwerden weg. Allerdings ist mir der Bluthochdruck geblieben, ich muss jetzt starke Medikamente nehmen, mein gewicht konnte ich auch nicht wieder völlig reduzieren. Ausserdem habe ich meine Menstruation nie wieder richtig bekommen und bin gleich in die Wechseljahre übergegangen (mit 48 Jahren), ob da ein Zusammenhang besteht kann mir mein...

Miaena Spirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Miaena SpiraleVerhütung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe mir vor 2 jahren die Mirena einsetzen lassen ohne vorgewarnt worden zu sein. Nach einem Jahr bin ich glücklicherweise von selbst auf die Idee gekommen, dass meine Beschwerden damit in Zusaammenhang stehen könnten. Ich hatte folgende Beschwerden:
Starke Schmerzen im Unterleib, ständige Blutungen in den ersten Monaten, Müdigkeit, komplettes Ausbleiben der Menstruation, Schlafstörungen, ein Gefühl, als wäre ich schwanger, immer einen gespannten Bauch und 10 Kilo Gewichtsszunahem bei gleichem Essverhalten wie immer, Migräne, extremen Bluthochdruck der erst festegestellt wurde als er schon bei 190:115 lag, also eine tickende Zeitbombe. Ich habe dann sofort die Spirale entfernen lassen und siehe da, nach ein paar Monaten waren die meisten Beschwerden weg. Allerdings ist mir der Bluthochdruck geblieben, ich muss jetzt starke Medikamente nehmen, mein gewicht konnte ich auch nicht wieder völlig reduzieren. Ausserdem habe ich meine Menstruation nie wieder richtig bekommen und bin gleich in die Wechseljahre übergegangen (mit 48 Jahren), ob da ein Zusammenhang besteht kann mir mein Arzt nicht sagen, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass es da einen zusammenhang gibt, weil mein Körper ja völlig durcheinander war..

Ich kann nur jeder Frau von der Mirena abraten, habe inzwischen auch im Bekanntzenkreis eineige Frauen mit ähnlichen schlechten Erfahrungen. Und keine die was Gutes zu berichten hat..

Eingetragen am  als Datensatz 3080
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Amenorrhoe

Ich kann die ebenfalls auf dieser Seite beschriebenen Erfahrungsberichte in keinster Weise unterstützen. Ich habe meine erste Mirena im Mai 2003 legen lassen. Sowohl das Legen wie auch das insgesamt 7 jährige Tragen hat mir in keinster Weise Schwierigkeiten bereitet. Nach ca. 3 Jahren "versiegte" meine Menstruation komplett - das war für mich die einzig spürbare Nebenwirkung. Und damit kann ich sehr gut leben! Im Mai 2010 habe ich die erste ziehen und die zweite legen lassen, beides absolut ohne jegliche Probleme. Keine wahnsinns Schmerzen, Blutungen oder ähnliches. Ich hatte vorher Angst, diese war absolut unbegründet. Auch sonst habe ich keinerlei Nebenwirkungen. Weder Lustverlust ( im Gegenteil), noch Gereiztheit oder Gewichtszunahme - Nichts. Für mich ist die Mirena die absolut beste Verhütung, ich werde nach der zweiten auch noch eine dritte kriegen!! Absolut empfehlenswert. Vielleicht sollten diejenigen, die Schwierigkeiten hatten, mal den Arzt wechseln....??

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann die ebenfalls auf dieser Seite beschriebenen Erfahrungsberichte in keinster Weise unterstützen.
Ich habe meine erste Mirena im Mai 2003 legen lassen. Sowohl das Legen wie auch das insgesamt 7 jährige Tragen hat mir in keinster Weise Schwierigkeiten bereitet. Nach ca. 3 Jahren "versiegte" meine Menstruation komplett - das war für mich die einzig spürbare Nebenwirkung. Und damit kann ich sehr gut leben!
Im Mai 2010 habe ich die erste ziehen und die zweite legen lassen, beides absolut ohne jegliche Probleme. Keine wahnsinns Schmerzen, Blutungen oder ähnliches. Ich hatte vorher Angst, diese war absolut unbegründet.
Auch sonst habe ich keinerlei Nebenwirkungen. Weder Lustverlust ( im Gegenteil), noch Gereiztheit oder Gewichtszunahme - Nichts.
Für mich ist die Mirena die absolut beste Verhütung, ich werde nach der zweiten auch noch eine dritte kriegen!! Absolut empfehlenswert. Vielleicht sollten diejenigen, die Schwierigkeiten hatten, mal den Arzt wechseln....??

Eingetragen am  als Datensatz 46029
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Haarausfall, Zysten, Hitzewallungen, Brustspannen, Amenorrhoe, Depressivität, Angstgefühle, Libidoverlust

Es fing ganz schleichend, ca. nach einem Jahr an. So bekamm ich Haarausfall, Zysten, Hitzewallungen, Brustspannen, meine Tage kammen nicht mehr, meine Stimmung war depressiv und ängstlich. Kurz: Ich fühlte mich wie eine alte Frau in den Wechseljahren ( bin 21). Von meiner sexuellen Lust ganz zuschweigen, sie hatte den Nullpunkt erreicht. Es dauerte eine ganze Zeit biss ich dahinter kam, wo mein Problem eigendlich liegt. Meine Frauenärztin lobte die Mirena vor dem einlegen in den höchsten Tönen, von wegen Nebenwirkungsfrei etc. ???? Mit meinen Problemen und Nochnaivität ging ich also zu Ihr um meine Beschwerden zu schildern. Sie viel aus allen Wolken auf meine Frage, ob dieses an Mirena liegen könnte. Ihre Anwort, aber NEIN, ich wäre die erste mit diese Beschwerden , dass hätte sie noch nie gehört, alle anderen Frauen kommen damit wunderbar zurecht. Diese Beschwerden können auf keinen Fall von der Mirena kommen. Nach der Untersuchung sagte sie organisch sei alles in Ordnung, es liege vielleicht am Stress. Der Körper braucht auch eine gewisse Zeit um sich dran zu gewöhnen....

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es fing ganz schleichend, ca. nach einem Jahr an. So bekamm ich Haarausfall, Zysten, Hitzewallungen, Brustspannen, meine Tage kammen nicht mehr, meine Stimmung war depressiv und ängstlich. Kurz: Ich fühlte mich wie eine alte Frau in den Wechseljahren ( bin 21). Von meiner sexuellen Lust ganz zuschweigen, sie hatte den Nullpunkt erreicht.

Es dauerte eine ganze Zeit biss ich dahinter kam, wo mein Problem eigendlich liegt.

Meine Frauenärztin lobte die Mirena vor dem einlegen in den höchsten Tönen, von wegen Nebenwirkungsfrei etc. ???? Mit meinen Problemen und Nochnaivität ging ich also zu Ihr um meine Beschwerden zu schildern. Sie viel aus allen Wolken auf meine Frage, ob dieses an Mirena liegen könnte. Ihre Anwort, aber NEIN, ich wäre die erste mit diese Beschwerden , dass hätte sie noch nie gehört, alle anderen Frauen kommen damit wunderbar zurecht. Diese Beschwerden können auf keinen Fall von der Mirena kommen. Nach der Untersuchung sagte sie organisch sei alles in Ordnung, es liege vielleicht am Stress. Der Körper braucht auch eine gewisse Zeit um sich dran zu gewöhnen.

So hatte ich meine Beruhigungspille (Meine natürlich Gehirnwäsche) bekommen und war etwas beruhigt.
Nur meine Beschwerden liessen nicht nach, als ob sich mein Körper nie dran gewöhnen würde.

Also wieder zum Arzt, diesmal 2. Meinung, anderer Arzt. Der war genauso drauf. Keine Nebenwirkungen, das tollste was es überhaupt z.Z. auf dem Markt an Verhütungsmitteln gibt etc. Bei der Untersuchung entdeckte er eine Zyste und meinte er müsse diese noch zusätzlich mit der Pille Qlaira behandeln, ich als Nichtexperte und noch das vollvertauende Schaf, liess Ihn gewähren und schluckte brav die Pille dazu.
Mir ging es immer schlechter. Ich stöberte im Internet und fand meine Beschwerden schwarz auf weiss.

Ich fand betroffene Frauen mit den gleichen Beschwerden und das schlimmste überhaupt ich wurde von meinen behandelten Ärzten verarscht und belogen. Mir wurde bewusst sie handelten fürs Geld und nicht für den Menschen. Mirena ist ein lukrativer Verdienst, da schweigt man am besten über die Neben-wirkungen.

Ich habe ebenfalls rausgefunden, dass von der Firma Schering sogenannte "Rote Handzettel" an alle Fachärzte herausgegeben wurden, nur leider streiten diese weiterhin die Nebenwirkungen unter Mirena vor Ihren Patientinen ab, oder verweisen Sie zu einem Psychater. Es lebe das Geld und nicht mehr der Mensch.

Habe mir die Mirenanach 3 Jahren im Krankenhaus Notaufnahme entfernen lassen. Ich hatte zum Schluss strarke Unterleibsschmerzen, Entzündung in den Harnwegen und wieder mal Zysten. Macht euch schlau über diese Spirale, hinterfragt alles. Die Ärzte kennen Die Warnhinweise der Industrie und sie werden bewusst verschwiegen. SCHÄMT EUCH Ihr Lobbygynägologen für dass Leid der vielen jungen Frauen.

Eingetragen am  als Datensatz 24395
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Amenorrhoe

Habe mittlerwile die dritte Spirale eingesetzt bekommen. Die erste nach der Geburt meines zweiten Kindes. Damals war das Einsetzen relativ schmerzfrei. Die beiden folgenden Spiralwechsel haben schon ordentlich weh getan...doch dafür habe ich wieder 5 Jahre Ruhe mit Menstruation und Regelschmerzen. Ja, seit der ersten Spirale habe keine Blutung mehr... finde ich prima...auch sonst kann ich keinerlei Nebenwirkungen feststellen. Der einzige Indiz für meinen Zyklus ist der alle 4 Wochen auftauchende Heißhunger nach Schokolade...aber den hatte ich schon immer.:-)

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mittlerwile die dritte Spirale eingesetzt bekommen. Die erste nach der Geburt meines zweiten Kindes. Damals war das Einsetzen relativ schmerzfrei. Die beiden folgenden Spiralwechsel haben schon ordentlich weh getan...doch dafür habe ich wieder 5 Jahre Ruhe mit Menstruation und Regelschmerzen. Ja, seit der ersten Spirale habe keine Blutung mehr... finde ich prima...auch sonst kann ich keinerlei Nebenwirkungen feststellen. Der einzige Indiz für meinen Zyklus ist der alle 4 Wochen auftauchende Heißhunger nach Schokolade...aber den hatte ich schon immer.:-)

Eingetragen am  als Datensatz 25731
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Ausbleiben der Regel

hallo habe die spiralle 5 jahre liegen gehabt habe 5 jahre meine periode nicht bekommen hat vor und nachtteile weil man halt nie weiß na ist man vielleicht doch schwanger weil hundert pro ist kein verhütungsmittel wer sich damit abfinden kann ist sie was also manche haben trotzdem ihr periode nicht falsch verstehen ich hatte sie nicht

Mirena Hormonspirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleVerhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo habe die spiralle 5 jahre liegen gehabt habe 5 jahre meine periode nicht bekommen hat vor und nachtteile weil man halt nie weiß na ist man vielleicht doch schwanger weil hundert pro ist kein verhütungsmittel wer sich damit abfinden kann ist sie was also manche haben trotzdem ihr periode nicht falsch verstehen ich hatte sie nicht

Eingetragen am  als Datensatz 20126
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Schwangerschaftsverhütung mit Libidoverlust, vermehrter Haarwuchs, Magen-Darm-Störung, Ausbleiben der Regel

Habe jetzt die zweite Spirale und seit dem wird alles noch schlimmer, kaum noch Lust auf Sex, vermehrter Haarwuchs, den ich sowohl an Oberschenkeln, Gesicht, Bauch und stellenweise sogar schon am Poo bekomme ganz zu schweigen von Magen und Darmproblemen und ständiger Migräneanfälle. Ich hatte diesen Verdacht schon ständig, weil ich früher noch nie damit Probleme hatte, jedoch durch diese Seite hier, hat sich mein Verdacht nur gestärkt, werde sie so bald wie möglich ziehen lassen, weil mir das damals schon nach dem ersten Ziehen aufgefallen ist das alles besser wurde. Der einzige Vorteil den ich sehe ist das die Monatsblutung komplett ausbleibt.

Mirena bei Schwangerschaftsverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaSchwangerschaftsverhütung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe jetzt die zweite Spirale und seit dem wird alles noch schlimmer, kaum noch Lust auf Sex, vermehrter Haarwuchs, den ich sowohl an Oberschenkeln, Gesicht, Bauch und stellenweise sogar schon am Poo bekomme ganz zu schweigen von Magen und Darmproblemen und ständiger Migräneanfälle. Ich hatte diesen Verdacht schon ständig, weil ich früher noch nie damit Probleme hatte, jedoch durch diese Seite hier, hat sich mein Verdacht nur gestärkt, werde sie so bald wie möglich ziehen lassen, weil mir das damals schon nach dem ersten Ziehen aufgefallen ist das alles besser wurde. Der einzige Vorteil den ich sehe ist das die Monatsblutung komplett ausbleibt.

Eingetragen am  als Datensatz 1858
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]