Herzrhythmusstörungen bei L-Thyroxin

Nebenwirkung Herzrhythmusstörungen bei Medikament L-Thyroxin

Insgesamt haben wir 624 Einträge zu L-Thyroxin. Bei 10% ist Herzrhythmusstörungen aufgetreten.

Wir haben 60 Patienten Berichte zu Herzrhythmusstörungen bei L-Thyroxin.

Prozentualer Anteil 80%20%
Durchschnittliche Größe in cm168184
Durchschnittliches Gewicht in kg73104
Durchschnittliches Alter in Jahren4961
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,7730,68

Wo kann man L-Thyroxin kaufen?

L-Thyroxin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

L-Thyroxin wurde von Patienten, die Herzrhythmusstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

L-Thyroxin wurde bisher von 10 sanego-Benutzern, wo Herzrhythmusstörungen auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Herzrhythmusstörungen bei L-Thyroxin:

 

L-Thyroxin für Schilddrüsenentfernung, Schilddrüsenkrebs, Nebenschildrüsenentfernung mit Blähungen, Gewichtszunahme, Haarausfall, Zittern, Gliederschmerzen, Durchfall, Magenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen, Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen, Abgeschlagenheit

Starke Gewichtszunahme(15Kg),Haarausfall,zittern, Glieder-u.Nackenschmerzen ,permanenter Durchfall, Magenschmerzen,Sodbrennen,Übelkeit, schwitzen, Herzrasen,Durchschlafschwierigkeiten(werde Nachts wach,weil ich das Gefühl habe mein Blut kochtin den Adern),Angszustände, Unruhe,ständig müde,aber denoch aufgedreht,lustlos,schwach,kann nicht abschalten,sehstörungen,Depressionen,schwehre Beine,Schwindelgefühl, Wadenkrämpfe,Blähungen,sogar wenn ich nur ein trockenes Brötchen esse, es wird als Reizdarm abgetan. Man traut sich kaum, all dies einem Arzt zu sagen, die tun ein dann als Hypochonder ab, oder man bekommt nur ein hilfloses Achselzucken zu sehen.

L-Thyroxin bei Schilddrüsenentfernung, Schilddrüsenkrebs, Nebenschildrüsenentfernung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenentfernung, Schilddrüsenkrebs, Nebenschildrüsenentfernung12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Gewichtszunahme(15Kg),Haarausfall,zittern, Glieder-u.Nackenschmerzen
,permanenter Durchfall, Magenschmerzen,Sodbrennen,Übelkeit, schwitzen, Herzrasen,Durchschlafschwierigkeiten(werde Nachts wach,weil ich das Gefühl habe mein Blut kochtin den Adern),Angszustände, Unruhe,ständig müde,aber denoch aufgedreht,lustlos,schwach,kann nicht abschalten,sehstörungen,Depressionen,schwehre Beine,Schwindelgefühl, Wadenkrämpfe,Blähungen,sogar wenn ich nur ein trockenes Brötchen esse, es wird als Reizdarm abgetan. Man traut sich kaum, all dies einem Arzt zu sagen, die tun ein dann als Hypochonder ab, oder man bekommt nur ein hilfloses Achselzucken zu sehen.

Eingetragen am  als Datensatz 15623
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für kalte Knoten re./li. Schilddrüse mit Muskelbeschwerden, Gelenkbeschwerden, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Abgeschlagenheit, nächtlicher Harndrang, Herzrhythmusstörungen

Hallo, liebe Mitleidende, habe durch Zufall die Seite "sanegeo" Medikamenten-Nebenwirkungen erwischt und bin aus alllen Wolken gefallen. Wegen kalter Knoten re. u. li. Schilddrüse muss ich, vom Endokrinologen verordnet, L-Tyroxin 75 1/2 Tablette täglich nehmen. Wegen der geringen Dosis las ich den Beipackzettel nicht durch. Habe nun nach Durchlesen der Kommentare dazu festgestellt, dass ich fast alle Nebenwirkungen habe, die dort aufgeführt sind. Besonders Muskel- und Gelenkbeschwerden, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Erschöpfungsphasen, nächtl. Harndrang, Herzrhythmusstörungen. Das einzigste, was noch nicht auftrat, ist Haarausfall. Da ich das alles auf keinen Fall auf die Schilddrüsenpillen schob, war ich 3 x stationär in Behandlung wegen vermeintlichem Rheuma. Laborwerte alle prima im Referenzbereich, keine Entzündungsparameter, also Fibromyalgie!!! Meine letzten Schilddrüsenwerte liegen bei fT3 = 2,98, fT4 = 1,05. Da das prima Werte sind, werde ich ab sofort die Pillen absetzen. Ich bin gespannt, was passiert. Ich danke Euch, dass Ihr mich auf die...

L-Thyroxin bei kalte Knoten re./li. Schilddrüse

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxinkalte Knoten re./li. Schilddrüse-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, liebe Mitleidende,
habe durch Zufall die Seite "sanegeo" Medikamenten-Nebenwirkungen erwischt und bin aus alllen Wolken gefallen. Wegen kalter Knoten re. u. li. Schilddrüse muss ich, vom Endokrinologen verordnet, L-Tyroxin 75 1/2 Tablette täglich nehmen. Wegen der geringen Dosis las ich den Beipackzettel nicht durch. Habe nun nach Durchlesen der Kommentare dazu festgestellt, dass ich fast alle Nebenwirkungen habe, die dort aufgeführt sind. Besonders Muskel- und Gelenkbeschwerden, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Erschöpfungsphasen, nächtl. Harndrang, Herzrhythmusstörungen. Das einzigste, was noch nicht auftrat, ist Haarausfall. Da ich das alles auf keinen Fall auf die Schilddrüsenpillen schob, war ich 3 x stationär in Behandlung wegen vermeintlichem Rheuma. Laborwerte alle prima im Referenzbereich, keine Entzündungsparameter, also Fibromyalgie!!! Meine letzten Schilddrüsenwerte liegen bei fT3 = 2,98, fT4 = 1,05. Da das prima Werte sind, werde ich ab sofort die Pillen absetzen. Ich bin gespannt, was passiert.

Ich danke Euch, dass Ihr mich auf die vielleicht richtige Fährte geführt habt, denn Fibromyalgie ist unheilbar.Ach so, zugenommen habe ich auch innerhalb dieser Zeit 15 kg.

Eingetragen am  als Datensatz 59400
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1943 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Herzrhythmusstörungen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Verdauungsstörungen, Magenschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Depressionen, Kopfschmerzen

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, starke Gewichtszunahme (Diäten schlugen nicht an) - dann entdeckte 2 Jahre nach diesen Symptomen und nach meiner 2. Schw. schaft ein Arzt, dass ich eine SD-Unterfunktion habe und bekam L-Thyroxin 100. Diese nahm ich nur kurz, da sie anscheinend zu stark waren und ich bekam dann 75-er. Bessere Verträglichkeit und ein wenig Gewichtsverlust. Bei meiner 2. Schw.schaft und ca. 1/2 Jahr danach brauchte ich keine Tabletten nehmen. Doch dann kam alles wieder und sogar noch schlimmer-s.o. sowie Unruhe, Schwindel, würgen und drücken am Hals, Ohrensausen, Depressionen (bekam sogar Trevilor 37,5) und natürlich ging mein Gewicht wieder nach oben! Mir ging es sehr schlecht und ich dachte sogar ich hätte etwas am Herzen, sodass ich mich schon einige Male durchchecken lassen habe. Es wurde nie etwas gefunden, außer dass ich seit neusten Erkenntnissen einen etwas zu schnellen Puls(90-93)und eine kleinen Knoten an der SD habe(nächste Kontrolle: März 2009!!??). Eigentlich müsste ich für die SD 125-er Tabletten nehmen, was aber wegen meines Pulses ist das...

L-Thyroxin 100 bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin 100Schilddrüsenunterfunktion5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, starke Gewichtszunahme (Diäten schlugen nicht an) - dann entdeckte 2 Jahre nach diesen Symptomen und nach meiner 2. Schw. schaft ein Arzt, dass ich eine SD-Unterfunktion habe und bekam L-Thyroxin 100. Diese nahm ich nur kurz, da sie anscheinend zu stark waren und ich bekam dann 75-er. Bessere Verträglichkeit und ein wenig Gewichtsverlust. Bei meiner 2. Schw.schaft und ca. 1/2 Jahr danach brauchte ich keine Tabletten nehmen. Doch dann kam alles wieder und sogar noch schlimmer-s.o. sowie Unruhe, Schwindel, würgen und drücken am Hals, Ohrensausen, Depressionen (bekam sogar Trevilor 37,5) und natürlich ging mein Gewicht wieder nach oben! Mir ging es sehr schlecht und ich dachte sogar ich hätte etwas am Herzen, sodass ich mich schon einige Male durchchecken lassen habe. Es wurde nie etwas gefunden, außer dass ich seit neusten Erkenntnissen einen etwas zu schnellen Puls(90-93)und eine kleinen Knoten an der SD habe(nächste Kontrolle: März 2009!!??). Eigentlich müsste ich für die SD 125-er Tabletten nehmen, was aber wegen meines Pulses ist das nicht möglich. Also hat die Kardiologin L-Thyrox Jod 100/100 verordnet. Habe es genommen; keine Probleme oder Nebenwirkungen die ersten 5 Tage. Dann bekam ich Herzklopfen, Puls war wieder schnell, Gelenk-/Muskelschmerzen, Verdauungsprobleme, Magenschmerzen, Schwindel und Übelkeit sowie Hirndruck und depr. Verstimmung. Seit vorgestern nehme ich nun nur noch 1/2 Tablette, von mir aus. Will hoffen, damit geht es dann besser. Denn auch ich hatte die Erfahrungen gemacht, dass es mir nach absetzen von L-Thyroxin besser ging. Nach einer Weile allerdings nicht mehr, sodass ich sie wieder wie gewohnt 1-0-0 eingenommen hatte. Ich habe auch das Gefühl, dass die Ärzte einen nicht wirklich ernst nehmen und sehr gern alles auf Stress und die Psyche schieben. Fakt ist aber: ich habe diese Probleme und bilde sie mir nicht ein. Aber das einen Patienten zu sagen, scheint am einfachsten für Ärzte zu sein.

Eingetragen am  als Datensatz 7949
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsen-OP mit Gewichtszunahme, Herzrasen, Konzentrationsschwierigkeiten, Wortfindungsschwierigkeiten, Gedächtnisschwierigkeiten, Schlafstörungen, Haarausfall

Hallo und guten Tag! Sämtliche Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von L-Thyroxin in der Packungsbeilage aufgelistet sind, treten bei mir auf! Anfang April dieses Jahres wurde mir die komplette SD entfernt, bin seitdem auf L-Thyroxin angewiesen. Die OP verlief gut, nach 2 Tagen wurde ich aus der Klinik entlassen. Die Einnahmedosis wurde auf 100! angesetzt und in den ersten beiden Tagen daheim ging es mir wieder richtig gut und ich konnte es kaum fassen. Dann aber fingen die Probleme an. Ich schilderte diese meinem Hausarzt und die Dosis wurde auf 25 herabgesetzt. Dies ging ca. acht Wochen gut bis befriedigend. Mein Gesundheitszustand verschlechterte sich plötzlich rapide, Notarzt/Notaufnahme in der Klinik, mein Wert betrug 149!:O Ich musste 2 Tage lang die Dosis von 150! einnehmen und es ging mir immer schlechter! Also wurde die Dosis wieder gesenkt, seit einer Woche bin ich nun bei 75 und fühle mich immer schlechter. Was mir ganz besonders zu schaffen macht, ist die Gewichtszunahme/Wasseransammlung in Oberschenkeln, Bauch, Po und Hüfte. Ich war...

L-Thyroxin bei Schilddrüsen-OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsen-OP-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo und guten Tag!

Sämtliche Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von L-Thyroxin in der Packungsbeilage aufgelistet sind, treten bei mir auf!

Anfang April dieses Jahres wurde mir die komplette SD entfernt, bin seitdem auf L-Thyroxin angewiesen.

Die OP verlief gut, nach 2 Tagen wurde ich aus der Klinik entlassen.

Die Einnahmedosis wurde auf 100! angesetzt und in den ersten beiden Tagen daheim ging es mir wieder richtig gut und ich konnte es kaum fassen.

Dann aber fingen die Probleme an.

Ich schilderte diese meinem Hausarzt und die Dosis wurde auf 25 herabgesetzt.

Dies ging ca. acht Wochen gut bis befriedigend.

Mein Gesundheitszustand verschlechterte sich plötzlich rapide, Notarzt/Notaufnahme in der Klinik, mein Wert betrug 149!:O

Ich musste 2 Tage lang die Dosis von 150! einnehmen und es ging mir immer schlechter!

Also wurde die Dosis wieder gesenkt, seit einer Woche bin ich nun bei 75 und fühle mich immer schlechter.

Was mir ganz besonders zu schaffen macht, ist die Gewichtszunahme/Wasseransammlung in Oberschenkeln, Bauch, Po und Hüfte. Ich war immer ein sehr schlanker, zierlicher Mensch und habe immer Sport getrieben, der durch die Einnahme des SD-Hormons mittlerweile sehr eingeschränkt ist, da ich schnell erschöpft bin und das macht mich unheimlich wütend!!!

Hinzu kommen eben auch Herzrasen, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit, starkes Schwitzen/Frieren, massive Schlafstörungen, Haarausfall usw. .

Ein "normaler" Alltag ist nicht mehr möglich!

Einen zeitnahen Termin beim Endokrinologen zu erhalten ist schier unmöglich (vier - sechs Monate!).

Mein Hausarzt scheint mit meinem gesundheitlichen Problem überfordert zu sein!

Ich weiss nicht mehr, was ich noch tun könnte, um meine gesundheitliche Situation wieder in den Griff zu bekommen und bin mittlerweile sehr verzweifelt!

Eingetragen am  als Datensatz 74909
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenentfernung mit Herzrasen, Atemnot, Schwindel

2000 wurde bei mir ein grosser Kropf an der Schilddrüse festgestellt. Um das weiterwachsen zu stoppen bekam ich damals vom Hausarzt(internist)L-Thyroxin Henning verschrieben. Nach ca.4 Wochen Einnahme bekam ich Atemnot,Herzrasen und meine gesamte Verfassung war schlecht. Ich setzte das L-Thyroxin von Henning einfach ab und nach ca.2-3 Tagen ging es mir besser. Dann bin ich zum Internisten und der meinte nur er könne sich gar nicht dran erinnern das er mir das verschrieben hat. Aber ich solle es doch lieber weglassen.Tat ich sowieso und dort hab ich mich auch nie wieder sehen lassen. 2002 wurde mein Kropf und meine gesamte Schilddrüse entfernt. Daraufhin wurde ich vom Endokrinologen mit Euthyrox eingestellt. Ich ging regelmässig dort zur Überprüfung und es war alles bestens. 2003 zog ich um und habe dann regelmässig die Werte bei meinem Hausarzt(Allgemeinarzt)kontrollieren lassen. Das erfolgte aus Bequemlichkeit meinerseits weil ich Arbeitstechnisch so eingebunden bin das ich wenig Freizeit habe. Ende 2006 verschrieb mir mein Hausarzt L-Thyroxin von Henning. Ich war...

L-Thyroxin Henning 125 bei Schilddrüsenentfernung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin Henning 125Schilddrüsenentfernung22 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

2000 wurde bei mir ein grosser Kropf an der Schilddrüse festgestellt.
Um das weiterwachsen zu stoppen bekam ich damals vom Hausarzt(internist)L-Thyroxin Henning verschrieben.
Nach ca.4 Wochen Einnahme bekam ich Atemnot,Herzrasen und meine gesamte Verfassung war schlecht.
Ich setzte das L-Thyroxin von Henning einfach ab und nach ca.2-3 Tagen ging es mir besser.
Dann bin ich zum Internisten und der meinte nur er könne sich gar nicht dran erinnern das er mir das verschrieben hat.
Aber ich solle es doch lieber weglassen.Tat ich sowieso und dort hab ich mich auch nie wieder sehen lassen.
2002 wurde mein Kropf und meine gesamte Schilddrüse entfernt.
Daraufhin wurde ich vom Endokrinologen mit Euthyrox eingestellt.
Ich ging regelmässig dort zur Überprüfung und es war alles bestens.
2003 zog ich um und habe dann regelmässig die Werte bei meinem Hausarzt(Allgemeinarzt)kontrollieren lassen.
Das erfolgte aus Bequemlichkeit meinerseits weil ich Arbeitstechnisch so eingebunden bin das ich wenig Freizeit habe.
Ende 2006 verschrieb mir mein Hausarzt L-Thyroxin von Henning.
Ich war natürlich schwer begeistert und wies darauf hin das ich dieses Präparat schon mal hatte und nicht vertrug.
Der Hausarzt meinte es wäre günstiger und das kann nicht sein.
Es wären die gleichen Wirkstoffe.Ganz unrecht hat er damit nicht.
Da ich eigentlich kein Querulant bin habe ich es dann versucht.
Nach ca. 4 Wochen ging es wieder los.
Herzrasen,Schwindel und Atemnot.
Hausarzt befragt:kann nicht sein!
Aha,also simulier ich wohl.
Ich habe dann eigenmächtig die L-Thyroxin weggelassen und siehe da nach 2-3 Tagen gings mir besser.
Da der Hausarzt ja der Meinung war das es nicht von L-Thyroxin Henning sein kann bekam ich noch vorher eine Überweisung zum Internisten wegen Luftnot und Struma(kropf).
Komisch,ich habe ja eigentlich keine Schilddrüse mehr,Wieso dann Kropf?
Ich zum Internisten und volles Programm.
Lunge röntgen,Herz röntgen usw.Der Internist meinte auch gleich wieder vom L-Thyroxin Henning kann das nicht sein.
Ich habe dann beim Internisten abgebrochen und habe glücklicherweise kurzfristig einen Termin bei Endokrinologen
bekommen.
Der nimmt mich ernst.
Hat sofort wieder auf euthyrox umgestellt und meinte das diese Nebenwirkungen vorkommen können.
Selten aber es passiert.
Ich werde mich wegen Meiner fehlenden Schilddrüse nur noch beim Endokrinologen behandeln lassen.
Ich habe nichts gegen Allgemeinärzte und Internisten.
Die sind sicher auf ihrem Gebiet meist auch gut.
Ich kann nur jedem empfehlen wenn er Probleme mit der Schilddrüse hat zum Endokrinologen zu gehen.
Also mir reichts.
zwei mal solche Nebenwirkungen sind einmal zu viel.
Gruss Peter

Eingetragen am  als Datensatz 407
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):135
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Tinnitus, Bauchschmerzen, Übelkeit, Migräne, Sehstörungen, Angstzustände, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Haarausfall

Herzrhytmusstörungen,Schwindel,Tinitus,Magen-und Darmkrämpfe,Übelkeit,Migräne,Sehstörungen,Angst-und Panikattacken,Gewichtszunahme,Wassereinlagerungen im Gewebe,Haarausfall

L-Thyroxin 75µ bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin 75µSchilddrüsenunterfunktion2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Herzrhytmusstörungen,Schwindel,Tinitus,Magen-und Darmkrämpfe,Übelkeit,Migräne,Sehstörungen,Angst-und Panikattacken,Gewichtszunahme,Wassereinlagerungen im Gewebe,Haarausfall

Eingetragen am  als Datensatz 10187
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin 75µ
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenentfernung mit Herzrhythmusstörungen, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche, Verdauungstörungen, Gewichtszunahme

Obwohl meine Schilddrüsenwerte gut war, ging es mir mit den 75 superschlecht, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche, Herzklopfen, Gewichtszunahme 4 kg innerhalb eines Monats,keine Verdauung mehr usw., seit ich die 125 nehme, ist es besser geworden

L-Thyroxin Henning 75 bei Schilddrüsenentfernung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin Henning 75Schilddrüsenentfernung80 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Obwohl meine Schilddrüsenwerte gut war, ging es mir mit den 75 superschlecht, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche, Herzklopfen, Gewichtszunahme 4 kg innerhalb eines Monats,keine Verdauung mehr usw., seit ich die 125 nehme, ist es besser geworden

Eingetragen am  als Datensatz 2262
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Niedergeschlagenheit, Müdigkeit, Depressionen, Gewichtsabnahme, Herzrasen

Mit wurde L-Thyroxin 50 verschrieben aufgrund einer leichten Schilddrüsenunterfunktion. Am Anfang war alles gut. Vor gut 4 Wochen ging es dann los. Erst einige Tage Niedergeschlagenheit, dann permanente Schlafstörungen (2 Wochen mindestens 8 mal jede Nacht wach) und der Höhepunkt waren die aufkommenden Depressionen und Angstzustände sowie massiver Gewichtsverlust, Herzrasen und hoher Puls. Ich habe dann den Arzt gewechselt, da dieser nach Schilderung der Symptome mir zusätzlich Schlafmittel, Betablocker, Antidepressiva und Phsychotherpaie verschrieben hat. Ich kannte mich selbst nicht mehr, vorher war eine Powefrau; jetzt nur noch ein Häufchen Elend. Meine jetzige Ärztin hat jetzt erst einmal L-Thyroxin abgesetzt, seit 1 Woche nehme ich sie nicht mehr. Heute ist der 1. Tag, an dem ich mich wieder so einigermaßen "wie ein Mensch" fühle. Ich hoffe, es geht weiter aufwärts.

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit wurde L-Thyroxin 50 verschrieben aufgrund einer leichten Schilddrüsenunterfunktion. Am Anfang war alles gut. Vor gut 4 Wochen ging es dann los. Erst einige Tage Niedergeschlagenheit, dann permanente Schlafstörungen (2 Wochen mindestens 8 mal jede Nacht wach) und der Höhepunkt waren die aufkommenden Depressionen und Angstzustände sowie massiver Gewichtsverlust, Herzrasen und hoher Puls. Ich habe dann den Arzt gewechselt, da dieser nach Schilderung der Symptome mir zusätzlich Schlafmittel, Betablocker, Antidepressiva und Phsychotherpaie verschrieben hat. Ich kannte mich selbst nicht mehr, vorher war eine Powefrau; jetzt nur noch ein Häufchen Elend. Meine jetzige Ärztin hat jetzt erst einmal L-Thyroxin abgesetzt, seit 1 Woche nehme ich sie nicht mehr. Heute ist der 1. Tag, an dem ich mich wieder so einigermaßen "wie ein Mensch" fühle. Ich hoffe, es geht weiter aufwärts.

Eingetragen am  als Datensatz 86717
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen, Müdigkeit, Panikattacken, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Mundtrockenheit, Nachtschweiß

Leider, leider habe ich mir Reductil über Internet gekauft. Habe auch in den 8 Wochen (habe Reductil alle zwei Tage eine Tabl.genommen) 9 kg abgenommen. Ich hatte in der Zeit ziemliche Schlafprobleme und Herzrythmusstörungen. Ich habe dann eine Pause gemacht als ich in mir oder in meinem Körper schon unerklärliche Dinge festgestellt habe. Vor ca. 5 Wochen habe ich dann mal wieder zwei Tage eine Reductil genommen und ich bekam Panikattacken und konnte meinen Körper mit meiner Müdigkeit kaum kontrollieren. Gott sei Dank war es ein Wochenende so das diese Wirkungen am Montag im Büro nur noch bis mittag andauerten. Nein, ich war immer noch nicht genug gewarnt! Am letzten Dienstag, 15.07. nahm ich wieder eine Reductil und am Dienstagabend begann der schreckliche Kreislauf wieder. Ich konnte mich am MIttwoch im Büro nicht konzentrieren, mir fiel einfach alles schwer - sogar das Sprechen - ich hatte eine ungeheuere Trockenheit im Mund und mein ganze Kiefer zog sich immer wie im Krampf zusammen. Meine Kollegen haben mich gefragt ob ich Probleme mit den Zähnen habe. Wer erzählt aber schon...

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider, leider habe ich mir Reductil über Internet gekauft. Habe auch in den 8 Wochen (habe Reductil alle zwei Tage eine Tabl.genommen) 9 kg abgenommen. Ich hatte in der Zeit ziemliche Schlafprobleme und Herzrythmusstörungen. Ich habe dann eine Pause gemacht als ich in mir oder in meinem Körper schon unerklärliche Dinge festgestellt habe. Vor ca. 5 Wochen habe ich dann mal wieder zwei Tage eine Reductil genommen und ich bekam Panikattacken und konnte meinen Körper mit meiner Müdigkeit kaum kontrollieren. Gott sei Dank war es ein Wochenende so das diese Wirkungen am Montag im Büro nur noch bis mittag andauerten. Nein, ich war immer noch nicht genug gewarnt! Am letzten Dienstag, 15.07. nahm ich wieder eine Reductil und am Dienstagabend begann der schreckliche Kreislauf wieder. Ich konnte mich am MIttwoch im Büro nicht konzentrieren, mir fiel einfach alles schwer - sogar das Sprechen - ich hatte eine ungeheuere Trockenheit im Mund und mein ganze Kiefer zog sich immer wie im Krampf zusammen. Meine Kollegen haben mich gefragt ob ich Probleme mit den Zähnen habe. Wer erzählt aber schon gerne was los ist! In der darauffolgenden Nacht konnte ich aufgrund der Raserei meiner Gedanken und Schwitzattacken nicht schlafen. Ich hatte regelrechte Panikattacken und schon den Gedanken, wenn mir keiner hilft vom Balkon zu springen. Am Donnerstag habe ich mich aufgerafft bin ich zu meinem Hausarzt und habe natürlich auch nicht die ganze Wahrheit gesagt, weil ich mich geschämt habe. Er hat mir leichte Beruhigungstabletten und leichte Schlaftabletten verschrieben. Heute - zwei Tage später - geht es so langsam wieder aufwärts. Ich werde auch auf gar keinen Fall die Beruhigungs- und Schlaftabletten weiter nehmen. Meine noch ca. 26 Reductil werde ich gleich in der Apotheke entsorgen lassen und nie wieder wo einen Mist machen. Entweder habe ich demnächst selber den Willen abzunehmen ohne Chemiekeule oder ich muß so fett bleiben wie ich mich auch quasi gefressen habe! Und dann auch sämtliche Nebenwirkungen bis weiß weiß ich wohin in Kauf nehmen. Aber ich glaube, durch mein Erlebtes weiß ich was ich Essen darf und wie wichtig Bewegung dazu ist.

Eingetragen am  als Datensatz 9081
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto mit Gelenkschmerzen, Wassereinlagerungen, Vaginalausfluss, Durchfall, Gewichtszunahme, Schwindel, Augentrockenheit, Empfindungsstörungen, Herzrasen, Stimmungsschwankungen, Zyklusstörungen

Gelenkschmerzen, Wassereinlagerungen, Scheidenentzündungen, Durchfall, Gewichtsabnahme, Gewichtszunahme, Schwindel, Augentrockenheit, Brennen, Pieksen am ganzen Körper, Herzrasen, Stimmungsschwankungen, unregelmäßige Periode

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion, Hashimoto2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gelenkschmerzen, Wassereinlagerungen, Scheidenentzündungen, Durchfall, Gewichtsabnahme, Gewichtszunahme, Schwindel, Augentrockenheit, Brennen, Pieksen am ganzen Körper, Herzrasen, Stimmungsschwankungen, unregelmäßige Periode

Eingetragen am  als Datensatz 13948
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion, Haarausfall mit Zittern, Herzrasen, Haarausfall

Anfangs hatte ich leichtes Zittern und manchmal Herzrasen, was anfangs auch normal sein soll. Das normalisierte sich auch nach einigen Tagen wieder. Ursprünglich nahm ich L-Thyroxin wegen meinem Haarausfall. Nur war mir da nicht bewusst, dass der Haarausfall damals im Gegensatz zu heute gar nicht soo schlimm war. Nach anfang der einnahme von L-thyroxin mit 25 hatte ich mit meinen haaren noch nichts bemerkt. bei erhöhung auf 50 machte sich jedoch langsam haarausfall bemerkbar - ich dachte aber das wäre nur vorübergehend. nach 2 jahren einnahme jedoch ging der haarausfall nicht weg und habe schon überall lichte stellen, vor allem im frontbereich. hab dieses medikament nun seit 3 Wochen abgesetzt, und siehe da - ich verliere kaum noch haare. schilddrüsenunterfunktion hin und her, aber meine haare sind mir wichtiger. ich bin der festen überzeugung das dieses medikament haarausfall verursacht, und das nicht nur vorübergehend. ich muss noch dazu sagen, das bei der einnahme der menge mit 50, mein tsh wert bei 1,5 lag. vorher bei 4. also die werte waren im normbereich.

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion, Haarausfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion, Haarausfall2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs hatte ich leichtes Zittern und manchmal Herzrasen, was anfangs auch normal sein soll. Das normalisierte sich auch nach einigen Tagen wieder.

Ursprünglich nahm ich L-Thyroxin wegen meinem Haarausfall. Nur war mir da nicht bewusst, dass der Haarausfall damals im Gegensatz zu heute gar nicht soo schlimm war.

Nach anfang der einnahme von L-thyroxin mit 25 hatte ich mit meinen haaren noch nichts bemerkt. bei erhöhung auf 50 machte sich jedoch langsam haarausfall bemerkbar - ich dachte aber das wäre nur vorübergehend.

nach 2 jahren einnahme jedoch ging der haarausfall nicht weg und habe schon überall lichte stellen, vor allem im frontbereich.

hab dieses medikament nun seit 3 Wochen abgesetzt, und siehe da - ich verliere kaum noch haare. schilddrüsenunterfunktion hin und her, aber meine haare sind mir wichtiger. ich bin der festen überzeugung das dieses medikament haarausfall verursacht, und das nicht nur vorübergehend. ich muss noch dazu sagen, das bei der einnahme der menge mit 50, mein tsh wert bei 1,5 lag. vorher bei 4. also die werte waren im normbereich.

Eingetragen am  als Datensatz 13140
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für unterfunktion mit Herzrasen, Unruhe, Panikgefühl, trockene Augen, Bluthochdruck

Hallo, nach feststellen einer Unterfunktion wurde mir LThyroxin 50 verordnet. Weitere begleitende Diagnose war leichter Bluthochdruck, trockene Augen, Unruhe. Nach 3 Monaten Einnahme mit diversen Nebenwirkungen ( Herzrasen, Unruhe, Panikgefühle bei den Attacken ) wurde eine Untersuchung beim Internisten durchgeführt. Alles soweit altersgerecht mit 55 ok aber gegen Herzrasen und Blutdruck wurden mir weitere Medikamente verschrieben, Blutdrucksenker, Betablocker. 2 Wochen nach Einnahme dieser Kombination ging es mit noch schlimmeren Auswirkungen weiter sogar 2x fuhr der Notarzt vor. EKG und sonst wurde nichts festgestellt. Der Hausarzt meinte dann erstmal alles weglassen und dann einzeln die Medikamentenwirkung testen. Nach weglassen aller Medikamente ging es mir deutlich besser. Im Grunde war Ursache nur die festgestellte leichte Unterfunktion. Jeder alternde Mensch hat Hormonschwankungen teils sogar Umstellungen die behandelt werden können. Nur schaut heutzutage kein Arzt mehr auf den anderen, die Zeit fehlt und wenige hören wirklich zu und reagieren darauf. Man muss...

L-Thyroxin bei unterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxinunterfunktion-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
nach feststellen einer Unterfunktion wurde mir LThyroxin 50 verordnet. Weitere begleitende Diagnose war leichter Bluthochdruck, trockene Augen, Unruhe.
Nach 3 Monaten Einnahme mit diversen Nebenwirkungen ( Herzrasen, Unruhe, Panikgefühle bei den Attacken ) wurde eine Untersuchung beim Internisten durchgeführt.
Alles soweit altersgerecht mit 55 ok aber gegen Herzrasen und Blutdruck wurden mir weitere Medikamente verschrieben, Blutdrucksenker, Betablocker.
2 Wochen nach Einnahme dieser Kombination ging es mit noch schlimmeren Auswirkungen weiter sogar 2x fuhr der Notarzt vor. EKG und sonst wurde nichts festgestellt.
Der Hausarzt meinte dann erstmal alles weglassen und dann einzeln die Medikamentenwirkung testen.
Nach weglassen aller Medikamente ging es mir deutlich besser.
Im Grunde war Ursache nur die festgestellte leichte Unterfunktion. Jeder alternde Mensch hat Hormonschwankungen teils sogar Umstellungen die behandelt werden können.
Nur schaut heutzutage kein Arzt mehr auf den anderen, die Zeit fehlt und wenige hören wirklich zu und reagieren darauf.
Man muss Glück haben einen guten Arzt zu finden und hört auf euren Körper.

Eingetragen am  als Datensatz 82159
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Herzrasen, Atemnot, Schwitzen, Zittern, Aggressivität, Haarausfall, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Unruhe

Nach Diagnose einer latenten SD-UF wurde mir L-Thyroxin verschrieben. Die Einstiegsdosis war viel zu hoch und mir war nicht bewusst, wie sich bereits geringe Dosisänderungen auswirken können. Die Dosis sollte lieber in kleinen Schritten über einen längeren Zeitraum erhöht werden, statt direkt mit der vollen Tablette einzusteigen. Im ersten Jahr waren die Nebenwirkungen verstärkt: Herzrasen, Atemnot, Schwitzen, Zittern, Aggressionen, Haarausfall, Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen. Nach der Gewöhnungsphase, Dosisanpassungen und regelmässigen Kontrollen wurden die Nebenwirkungen etwas abgemildert. Direkt nach Einnahme der Tablette habe ich trotzdem immer so eine Art "Anfluten" gespürt, d.h. Herzrasen, Unruhe, etc. was sich nach ein paar Stunden wieder gelegt hat. Mit Wechsel auf das sanftere Euthyrox sind Probleme wie das "Anfluten" zum Großteil verschwunden. Probleme mit dem Gewicht habe ich leider noch immer, trotz ausgewogener Ernährung und Sport.

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Diagnose einer latenten SD-UF wurde mir L-Thyroxin verschrieben. Die Einstiegsdosis war viel zu hoch und mir war nicht bewusst, wie sich bereits geringe Dosisänderungen auswirken können. Die Dosis sollte lieber in kleinen Schritten über einen längeren Zeitraum erhöht werden, statt direkt mit der vollen Tablette einzusteigen.

Im ersten Jahr waren die Nebenwirkungen verstärkt: Herzrasen, Atemnot, Schwitzen, Zittern, Aggressionen, Haarausfall, Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen. Nach der Gewöhnungsphase, Dosisanpassungen und regelmässigen Kontrollen wurden die Nebenwirkungen etwas abgemildert. Direkt nach Einnahme der Tablette habe ich trotzdem immer so eine Art "Anfluten" gespürt, d.h. Herzrasen, Unruhe, etc. was sich nach ein paar Stunden wieder gelegt hat.

Mit Wechsel auf das sanftere Euthyrox sind Probleme wie das "Anfluten" zum Großteil verschwunden. Probleme mit dem Gewicht habe ich leider noch immer, trotz ausgewogener Ernährung und Sport.

Eingetragen am  als Datensatz 69079
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion nach OP mit Herzrasen, Schwindel, Sehstörungen, Unruhe, Zittern, Kribbeln in Händen und Füßen, Haarausfall

Nach einer Schilddrüsenentfernung im Januar 2008 ( bis auf ganz kleinen Rest) wegen heißer und kalter Knoten, lassen sich meine Schilddrüsenwerte nur mit viel Nebenwirkungen einstellen. Was mir gut tut, 75 Thyronajod, lässt meinen TSH Wert so extrem ansteigen bis 18 und nach der OP bis 37. Die anderen Schilddrüsenwerte sind im Normbereich. Ein Radiologe meinte nun, ich solle das Jod weglassen und statt dessen 150 L-Thyroxin nehmen. Seitdem weiß ich, was die Hölle ist. Herzrasen, Schwindel, Sehstörungen, Unruhe, Zittern, Kribbeln in den Fingern und Beinen und vor allem Haarausfall, wie nach einer Chemo. Auch wenn man vor lauter Unruhe viel aktiver ist, als mit meiner Unterfunktion, werde ich dieses Medikament nie wieder nehmen. Ich habe für mich beschlossen mit dieser Unterfunktion zu leben und auch alle Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Lieber etwas rundlicher aber ruhiger, als hyperaktiv und fast kahlköpfig. In den zweieinhalb Jahren nach der OP, ging es mir nicht einen Tag richtig gut, im Gegensatz zu vorher. Da hatte ich zwar einen dicken Hals aber die Werte waren mit...

L-thyroxin 150 bei Schilddrüsenunterfunktion nach OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-thyroxin 150Schilddrüsenunterfunktion nach OP6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einer Schilddrüsenentfernung im Januar 2008 ( bis auf ganz kleinen Rest) wegen heißer und kalter Knoten, lassen sich meine Schilddrüsenwerte nur mit viel Nebenwirkungen einstellen. Was mir gut tut, 75 Thyronajod, lässt meinen TSH Wert so extrem ansteigen bis 18 und nach der OP bis 37. Die anderen Schilddrüsenwerte sind im Normbereich. Ein Radiologe meinte nun, ich solle das Jod weglassen und statt dessen 150 L-Thyroxin nehmen. Seitdem weiß ich, was die Hölle ist. Herzrasen, Schwindel, Sehstörungen, Unruhe, Zittern, Kribbeln in den Fingern und Beinen und vor allem Haarausfall, wie nach einer Chemo. Auch wenn man vor lauter Unruhe viel aktiver ist, als mit meiner Unterfunktion, werde ich dieses Medikament nie wieder nehmen. Ich habe für mich beschlossen mit dieser Unterfunktion zu leben und auch alle Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Lieber etwas rundlicher aber ruhiger, als hyperaktiv und fast kahlköpfig. In den zweieinhalb Jahren nach der OP, ging es mir nicht einen Tag richtig gut, im Gegensatz zu vorher. Da hatte ich zwar einen dicken Hals aber die Werte waren mit Thyronajod 50 optimal. Für mich persönlich gäbe es nie wieder eine OP. Ob diese Knoten wirklich so gefährlich sind, konnte mir auch niemand zu 100% sagen. Auch Thyronajod 150 ist nicht mein Medikament, verursacht aber nicht so gravierende Nebenwirkungen, zumindest nicht bei mir. Muß dazu sagen, dass seit der OP mein linkes Stimmband gelähmt ist und ich deshalb immer 30 % weniger Luft bekomme, was schon bei kleinen Anstrengungen Herzrasen und Atemnot verursacht, bis zur Panik, weshalb mir Herzrasen auch im Ruhezustand, tritt auf ab Stärke 125 mit L-Thyroxin, noch viel mehr ausmacht, als anderen Patienten.

Eingetragen am  als Datensatz 27944
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-thyroxin 150
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Struma nodosa mit Herzrhythmusstörungen, Unruhe, Angstzustände, Restless-Legs-Syndrom, Schmerzen, Ohrengeräusche

Herzrhythmusstörung,innere Unruhe,Verschlimmerung der Angstzustände,Unruhige Beine wie beim RLS und brennendes Gefühl in den Beinen,leises Rauschen im linken Ohr, was bei Anstrengung in ein Pulsieren übergeht im Rythmus der Herzfrequenz.

L-Thyroxin AL 50 bei Struma nodosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin AL 50Struma nodosa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Herzrhythmusstörung,innere Unruhe,Verschlimmerung der Angstzustände,Unruhige Beine wie beim RLS und brennendes Gefühl in den Beinen,leises Rauschen im linken Ohr, was bei Anstrengung in ein Pulsieren übergeht im Rythmus der Herzfrequenz.

Eingetragen am  als Datensatz 15739
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin AL 50
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Gewichtszunahme, Gelenkbeschwerden, Depression, Haarausfall, Schwitzen, Durchfall, Herzrasen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Magenkrämpfe

Unzumutbar! (Anbei: Wieso kann ich die Sternvergabe nicht einstellen? Fünf Sterne?!? Nie im Leben!) Substituierter Hormoneingriff von Außen ist generell fatal. Bekam das Mittel (Dezember 2010) überschnell verschrieben, ohne Ursachen abgeklärt zu haben. Bereits kurz darauf (Januar 2011) gab es zahlreiche Probleme. Während der Einnahme durchlief ich dadurch einen Ärztemarathon: ergebnislos und von den Ärzten belächelt. Häufigster Besuch: Gynäkologe. Den Spaß machte ich sogar 2 1/2 Jahre mit, wo andere Patienten bereits nach ein paar Wochen absetzen. Nebenwirkungen: trotz Sport & Diat rasche Gewichtszunahme (20 kg) = Gelenkprobleme und Fußfehlstellung; Depressionen, Haarausfall, übermäßiges Schwitzen, Durchfall, gedämpftes Urinieren, Ödeme, Herzrasen, Lymphdrüsenproblematik (Verhärtung), Genitalmykose und - Herpes, Hamörrhoiden, Kopfschmerzen, Darmbluten, Venenerweiterung, Magenkrämpfe, Dauermüdigkeit, Immunprobleme, etc. Mit Asthma bronchiale lebte ich bis dato auch recht ausgewogen. Mit L-Thyroxin (Henning) verschlimmerte sich die Lage. Nie wieder würde...

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unzumutbar!
(Anbei: Wieso kann ich die Sternvergabe nicht einstellen? Fünf Sterne?!? Nie im Leben!)

Substituierter Hormoneingriff von Außen ist generell fatal.
Bekam das Mittel (Dezember 2010) überschnell verschrieben, ohne Ursachen abgeklärt zu haben. Bereits kurz darauf (Januar 2011) gab es zahlreiche Probleme.

Während der Einnahme durchlief ich dadurch einen Ärztemarathon: ergebnislos und von den Ärzten belächelt.

Häufigster Besuch: Gynäkologe.

Den Spaß machte ich sogar 2 1/2 Jahre mit, wo andere Patienten bereits nach ein paar Wochen absetzen.

Nebenwirkungen: trotz Sport & Diat rasche Gewichtszunahme (20 kg) = Gelenkprobleme und Fußfehlstellung; Depressionen, Haarausfall, übermäßiges Schwitzen, Durchfall, gedämpftes Urinieren, Ödeme, Herzrasen, Lymphdrüsenproblematik (Verhärtung), Genitalmykose und - Herpes, Hamörrhoiden, Kopfschmerzen, Darmbluten, Venenerweiterung, Magenkrämpfe, Dauermüdigkeit, Immunprobleme, etc.

Mit Asthma bronchiale lebte ich bis dato auch recht ausgewogen. Mit L-Thyroxin (Henning) verschlimmerte sich die Lage.

Nie wieder würde ich je ein Schilddrüsenpräparat nehmen! Lebe jetzt wesentlich besser und ohne jegliche Schulmedizin. Halte mich dennoch mit Sport und Biochemie u. Homöopathie in Waage.

Hormonelle Stütze auch durch Naturmedizin erwies sich als sehr anfällig, reagierte mein Organismus sofort wieder mit Ödemen & Lymphverhärtung.

Am besten nicht gleich von Ärzten überrumpeln lassen und auf Ursachensuchenabklärung plädieren. Bei mir war der Auslöser die langjährige Einnahmen der Antibabypille. Weder Frauenarzt noch Endokrinologe verwiesen auf diese Quelle. (Mir ist auch klar wieso.)

Eingetragen am  als Datensatz 61791
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenfunktionsstörung mit Herzrasen, Unruhe, Frieren, Panikattacken, Depressionen, Blähungen, Magenschmerzen, Sodbrennen, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Heißhunger

Herzrasen (meist beim nachlassen der Wirkung), innere Unruhe, frieren (gelegentlich), Panikattacken, Depressionen, Blähungen, Magenschmerz, Reflux, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Heißhungerattacken beim nachlassen der Wirkung, Parodontitis (teilweise durch Medikamente verursacht)

L-Thyroxin bei Schilddrüsenfunktionsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenfunktionsstörung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Herzrasen (meist beim nachlassen der Wirkung), innere Unruhe, frieren (gelegentlich), Panikattacken, Depressionen, Blähungen, Magenschmerz, Reflux, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Heißhungerattacken beim nachlassen der Wirkung, Parodontitis (teilweise durch Medikamente verursacht)

Eingetragen am  als Datensatz 14443
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Hashimoto Thyreoitidis mit Herzrasen, Empfindungsstörungen, Wadenkrämpfe, Zittern, Durchfall, Reizbarkeit, Nervosität, Abgeschlagenheit

Herzrasen, Schwierigkeiten mit Blutdruck, Kribbeln am gesamten Körper, Wadenkrämpfe, Fingerzittern, Durchfall, Herzrasen, Reizbarkeit, Nervosität, Abgeschlagenheit

L-Thyroxin bei Hashimoto Thyreoitidis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinHashimoto Thyreoitidis5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Herzrasen, Schwierigkeiten mit Blutdruck, Kribbeln am gesamten Körper, Wadenkrämpfe, Fingerzittern, Durchfall, Herzrasen, Reizbarkeit, Nervosität, Abgeschlagenheit

Eingetragen am  als Datensatz 6638
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Kopfschmerzen, Blutdruckschwankungen, Launenhaftigkeit, Gewichtszunahme, Herzrasen, Schweißausbrüche, Hitzewallungen, Gelenkschmerzen, Zyklusstörungen, Bewusstseinsstörungen

Bekam nach 8-10 Monaten der Einnahme Kopfschmerzen, Blutdruck zwischen 104 zu 168 und 58 zu 100...schlechte laune, gewichtszunahme,herzrasen,schweissausbrüche,hitzewallung, gelenkschmerzen, regelblutung verkürzt, bis zu Aussetzern des Bewusstseins von einigen sekunden. kam selbst drauf, da ich einige tage vergass die tablette zu nehmen. der arzt konnte sich alles nicht erklären und wollte mich im krankenghaus durchchecken lassen. die nebenwirkung der bewusstlosigkeit, hätte tödlich enden können, z.b. während der teilnahme am strassenverkehr

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam nach 8-10 Monaten der Einnahme Kopfschmerzen, Blutdruck zwischen 104 zu 168 und 58 zu 100...schlechte laune, gewichtszunahme,herzrasen,schweissausbrüche,hitzewallung, gelenkschmerzen, regelblutung verkürzt, bis zu Aussetzern des Bewusstseins von einigen sekunden.
kam selbst drauf, da ich einige tage vergass die tablette zu nehmen. der arzt konnte sich alles nicht erklären und wollte mich im krankenghaus durchchecken lassen.
die nebenwirkung der bewusstlosigkeit, hätte tödlich enden können, z.b. während der teilnahme am strassenverkehr

Eingetragen am  als Datensatz 15123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Muskelschmerzen, Hitzewallungen, Herzrasen, Unruhe, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Gereiztheit

sehr starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen Hitzewallungen Herzrasen, innerliche Unruhe ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit gereizt

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

sehr starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen
Hitzewallungen
Herzrasen, innerliche Unruhe
ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit
gereizt

Eingetragen am  als Datensatz 7232
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Herzrhythmusstörungen bei L-Thyroxin

[]