Topiramat für Migräne

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 994 Einträge zu Migräne. Bei 4% wurde Topiramat eingesetzt.

Wir haben 35 Patienten Berichte zu Migräne in Verbindung mit Topiramat.

Prozentualer Anteil 94%6%
Durchschnittliche Größe in cm169172
Durchschnittliches Gewicht in kg7077
Durchschnittliches Alter in Jahren4047
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,4326,20

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Topiramat für Migräne auftraten:

Müdigkeit (15/35)
43%
Kribbeln (8/35)
23%
Konzentrationsschwierigkeiten (7/35)
20%
Übelkeit (7/35)
20%
Schwindel (6/35)
17%
Durchfall (5/35)
14%
Appetitlosigkeit (4/35)
11%
Gewichtsabnahme (4/35)
11%
Gewichtsverlust (4/35)
11%
Sprachstörungen (4/35)
11%
Stimmungsschwankungen (4/35)
11%
Benommenheit (3/35)
9%
Depressive Verstimmungen (3/35)
9%
Haarausfall (3/35)
9%
Wortfindungsstörungen (3/35)
9%
Aggressivität (2/35)
6%
Gedächtnisschwierigkeiten (2/35)
6%
Sodbrennen (2/35)
6%
Verwirrtheit (2/35)
6%
Wortfindungsschwierigkeiten (2/35)
6%
Zittern der Hände (2/35)
6%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Topiramat für Migräne liegen vor:

 

Topiramat für Prophylaxe - Migräne mit Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Depressionen, Müdigkeit

Ich nehme das Medikament seit vier Wochen und habe seitdem keine Migräne mehr, aber täglich Kopfweh, Schwindel, Übelkeit, Durchfall, bin sehr vergesslich, weiß z.B. beim Autofahren plötzlich nicht mehr, wo ich bin. Ich habe seitdem Depressionen, bin sehr müde, kann fast nicht mehr schlafen, bin agressiv, weine sehr viel, kann nicht mehr arbeiten, bin für meine Familie zur Belastung geworden. Ich habe heute einen Termin beim Neurologen und werde die Tabletten wohl absetzen, nachdem ich sie gestern vergessen habe und es mir nach ein paar Stunden schon viel besser ging. Ich habe die Tablette heute wieder genommen und es geht mir wieder schlechter. Also ist es offensichtlich eine Nebenwirkung des Medikamentes. Schade, denn ohne Migräne leben wäre auch schön gewesen.

Topiramat bei Prophylaxe - Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatProphylaxe - Migräne4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament seit vier Wochen und habe seitdem keine Migräne mehr, aber täglich Kopfweh, Schwindel, Übelkeit, Durchfall, bin sehr vergesslich, weiß z.B. beim Autofahren plötzlich nicht mehr, wo ich bin. Ich habe seitdem Depressionen, bin sehr müde, kann fast nicht mehr schlafen, bin agressiv, weine sehr viel, kann nicht mehr arbeiten, bin für meine Familie zur Belastung geworden. Ich habe heute einen Termin beim Neurologen und werde die Tabletten wohl absetzen, nachdem ich sie gestern vergessen habe und es mir nach ein paar Stunden schon viel besser ging. Ich habe die Tablette heute wieder genommen und es geht mir wieder schlechter. Also ist es offensichtlich eine Nebenwirkung des Medikamentes. Schade, denn ohne Migräne leben wäre auch schön gewesen.

Eingetragen am  als Datensatz 26166
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Konzentrationsschwierigkeiten, Depressive Verstimmungen, Wortfindungsstörungen, Haarausfall

Ich habe Topiramat als Prophylaxemittel gegen meine Migräneattacken bekommen. Ich nehme seit ca. einem Jahr 50 mg täglich. Der Versuch, mehr zu nehmen (was mein Neurologe unbedingt möchte, damit ich von der Schmerzmedikation runterkomme), scheitert jedesmal an für mich unhaltbaren Nebenwirkungen. Mit 50 mg komme ich gerade so hin, dass ich noch einigermaßen konzentriert arbeiten kann und mich nicht ganz dumm fühle, wobei ich dennoch das Gefühl habe, vergesslicher zu sein als vorher, depressiver, Wortfindungsstörungen, Haarausfall habe ich auch leicht.. tja, insgesamt macht mich das Medikament nicht glücklich, aber die Migräneanfälle sind nur noch halb so häufig und nur noch halb so intensiv, deshalb nehme ich es wohl weiter.

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Topiramat als Prophylaxemittel gegen meine Migräneattacken bekommen. Ich nehme seit ca. einem Jahr 50 mg täglich. Der Versuch, mehr zu nehmen (was mein Neurologe unbedingt möchte, damit ich von der Schmerzmedikation runterkomme), scheitert jedesmal an für mich unhaltbaren Nebenwirkungen. Mit 50 mg komme ich gerade so hin, dass ich noch einigermaßen konzentriert arbeiten kann und mich nicht ganz dumm fühle, wobei ich dennoch das Gefühl habe, vergesslicher zu sein als vorher, depressiver, Wortfindungsstörungen, Haarausfall habe ich auch leicht.. tja, insgesamt macht mich das Medikament nicht glücklich, aber die Migräneanfälle sind nur noch halb so häufig und nur noch halb so intensiv, deshalb nehme ich es wohl weiter.

Eingetragen am  als Datensatz 38145
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne, Depressionen, Migräne-Prophylaxe mit Sprachstörungen, Wortfindungsstörungen, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit

Ich habe seit 30 Jahren Migräne.Als ich die Pille noch nahm begann sie genau eine Woche vor Einsetzen der Regel und dauerte zwei Wochen.Die übrigen zwei Wochen des Monats erholte ich mich von dem Anfall. Da die Ärzte aber die Pille in Zusammenhang mit Migräne bedenklich fanden setzte ich diese mit 34 Jahren ab. Die Schmerzen kamen jetzt unregelmässig an ca 15 bis 20 Tagen im Monat.Bis Dahin hatte ich Schmerzzäpfchen bekommen die mich stehts völlig lahm legten.Dann gab es plötzlich das Wundermittel Sumatriptan.Ich bekomme damit die Atacken schneller in den Griff,schiebe sie aber im Prinzip nur weiter.Aber das tagelange Liegen im abgedunkelten Raum sowie das ständige Übergeben entfallen. Betablocker zur Vorbeugung wurden in Abständen von einigen Jahren zweimal gegeben,halfen aber nicht. Das Leben ist mit ständigen Migräneschmerzen sehr eingeschränkt.Private Probleme entstanden,es kam zu Stimmungsschwankungen,Depressionen. Das Medikament Fluktin hat mir dagene in den neunzigern sehr geholfen,ohne Nebenwirkungen. Da es aber als Droge sehr verrufen ist setzte ich es ab als es...

Topiramat bei Migräne-Prophylaxe; Citalopram bei Depressionen; Sumatriptan bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne-Prophylaxe63 Tage
CitalopramDepressionen2 Jahre
SumatriptanMigräne10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit 30 Jahren Migräne.Als ich die Pille noch nahm begann sie genau eine Woche vor Einsetzen der Regel und dauerte zwei Wochen.Die übrigen zwei Wochen des Monats erholte ich mich von dem Anfall.
Da die Ärzte aber die Pille in Zusammenhang mit Migräne bedenklich fanden setzte ich diese mit 34 Jahren ab.
Die Schmerzen kamen jetzt unregelmässig an ca 15 bis 20 Tagen im Monat.Bis Dahin hatte ich Schmerzzäpfchen bekommen die mich stehts völlig lahm legten.Dann gab es plötzlich das Wundermittel
Sumatriptan.Ich bekomme damit die Atacken schneller in den Griff,schiebe sie aber im Prinzip nur weiter.Aber das tagelange Liegen im abgedunkelten Raum sowie das ständige Übergeben entfallen.
Betablocker zur Vorbeugung wurden in Abständen von einigen Jahren zweimal gegeben,halfen aber nicht.

Das Leben ist mit ständigen Migräneschmerzen sehr eingeschränkt.Private Probleme entstanden,es kam zu Stimmungsschwankungen,Depressionen.
Das Medikament Fluktin hat mir dagene in den neunzigern sehr geholfen,ohne Nebenwirkungen.
Da es aber als Droge sehr verrufen ist setzte ich es ab als es mir besser ging.
Als es mir 2006 wieder seelisch nicht gut ging bekam ich citalopram die die Eigenproduktion des Serotonins steigern sollen.Das taten sie auch.Aber die Migräne würde schlimmer und schlimmer und die Sumatriptan tabletten halfen nicht mehr.
Ich hatte pausenlos Schmerzen ohne Ende.Ganz selten einen schmerzfreien Tag.
Erts als es mir so Übel ging dass ich nicht mehr in der Lage war mir vom Arzt das Rezept vom Arzt zu holen und damit die Citaloprampillen nicht mehr nehmen konnte hörte der Dauerkopffschmerz schlagartig auf.
Ich hatte drei Monate starke Entzugserscheinungen von dem Medikament.rasende Schmerzen in den Beinen,Zittern,Unruhe.Ich würde es nie wieder nehmen.
Da meine Migräne sich aber immer noch nicht gebessert hat begann ich vor 63 Tagen eine Therapie mit Topiramat.
Nach dem Einnehmen der ersten Pille ( 25 mg am Abend)hatte ich sofort sechs schmerzfreie Tage.
danach wieder sechs Tage am Stück Migräne.Dann wieder sechs Tage keine.So in etwa ist es auch geblieben.Anfängliche Nebenwirkungen wie Schwindel,Übelkeit,Zittern nach der Einnahme verschwanden nach zwei Wochen.
Allerdings habe ich Sprachstörungen,Wortfindungsschwierigkeiten,bin unglaublich vergesslich,antriebslos,sehr schnell erschöpft,kann mich nicht konzentrieren und mir wird bei der geringsten Anstrengung übel und ich muss mich setzen.Ausserdem bin ich müder als sonst,gereizter und heule nur noch.Meine Gefühle und meine Wahrnehmung haben sich verändert.Ich fange wieder an um Dinge zu trauern die längst vergessen waren,habe das Gefühl das ich spinne,mich in etwas hineinsteigere und komme nicht gegenan.
ich werde die Topiramat absetzen.
Neueste Idee ist dass ich eine Laktoseintoleranz habe (ist vorher noch niemand draufgekommen)da sich die Migräne verstärkt wenn bei meiner Ernährung mehrere stärker laktosehaltige Lebensmittel sich summieren.(solltet ihr auch unbedingt überprüfen,kann Ursache für vieles sein!)
Wünscht mir Glück!( ach ja,Gewichtsverlust unter Topiramat waren ca 3 Kilo,aber mittlerweile habe ich wieder richtig Appetit)

Eingetragen am  als Datensatz 24115
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sumatriptan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat, Citalopram, Sumatriptan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Sprachstörungen, Schwindel, Gewichtsverlust, Zittern, Durchfall, Wortfindungsschwierigkeiten, Konzentrationsschwierigkeiten, Gleichgewichtsstörungen, Müdigkeit

Hallo Ich bin 39 Jahre und habe MS. Dazu bekam ich starke Migräne mit verbundenen Sprach- und Sehstörungen und ein Klinikprof. verschrieb mir T. 25-0-0, zur Prophylaxe für 6 Monate, mit wöchentl. Erhöhung bis auf 50-0-50. Ich muss dazu sagen, dass ich T. vor 3 Jahren auch für 6Monate in gleicher Dosierung einnahm. Damals hatte ich Nebenwirkungen: Schwindel, Ataxie, Sprachstörungen, Gewichtsabnahme, Wortfindungsschwierigkeiten, Zittern, Durchfall (aber alles nur ab und zu). In dieser Zeit hatte ich keine Migräne und erst vor einem halben Jahr kam sie für 1 Tag wieder Nun nahm ich T. wieder für 6 Monate in gleicher Dosis (bis 50-0-50) und sie ist bislang nicht wieder aufgetreten. In dem halben Jahr nahm ich etwa 10 kg ab, was aber von Vorteil ist. Andere Nebenwirkungen: Gleichgewichtsstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Durchfall Ich bin sehr ruhig und ausgeglichen geworden. Auch hatte ich einen sehr guten Schlaf, bis ich T. wieder langsam "runter fahren" musste. Mein Arzt sagte, T. darf man nur 1/2 Jahr einnehmen. Aber wie ich hier lese, kann man es länger...

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Ich bin 39 Jahre und habe MS. Dazu bekam ich starke Migräne mit verbundenen Sprach- und Sehstörungen und ein Klinikprof. verschrieb mir T. 25-0-0,
zur Prophylaxe für 6 Monate, mit wöchentl. Erhöhung bis auf 50-0-50. Ich muss dazu sagen, dass ich T. vor 3 Jahren auch für 6Monate in gleicher Dosierung einnahm. Damals hatte ich Nebenwirkungen: Schwindel, Ataxie, Sprachstörungen, Gewichtsabnahme, Wortfindungsschwierigkeiten, Zittern, Durchfall (aber alles nur ab und zu).
In dieser Zeit hatte ich keine Migräne und erst vor einem halben Jahr kam sie für 1 Tag wieder
Nun nahm ich T. wieder für 6 Monate in gleicher Dosis (bis 50-0-50) und sie ist bislang nicht wieder aufgetreten. In dem halben Jahr nahm ich etwa 10 kg ab, was aber von Vorteil ist. Andere Nebenwirkungen: Gleichgewichtsstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Durchfall
Ich bin sehr ruhig und ausgeglichen geworden. Auch hatte ich einen sehr guten Schlaf, bis ich T. wieder langsam "runter fahren" musste. Mein Arzt sagte, T. darf man nur 1/2 Jahr einnehmen. Aber wie ich hier lese, kann man es länger einnehmen. Mir ging es besser mit T., die Nebenwirkungen sind nichts im Gegensatz zur Migräne. Darum werde ich es mir weiter verschreiben lassen.
Achso- mit Alkohol verträgt sich T. überhaupt nicht. ein zweites Glas Wein und man kommt den nächsten Tag nicht mehr von der Toilette ;) Viel Wasser trinken, damit sich keine Nierensteine bilden.
liebe Grüße und alles Gute

Eingetragen am  als Datensatz 63967
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Müdigkeit, Depressive Verstimmungen, Appetitlosigkeit

Die Nebenwirkungen, die bei mir am häufigsten aufgetreten sind, waren in erster Linie die Müdigkeit. Da ich aber auch dual studiere und jeden Tag sehr früh aufstehen muss und einen sehr langen Tag habe, wird das natürlich auch begünstigt. Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass meine Stimmung schneller ins Negative umschlägt als vorher. Ich habe schneller und häufiger (vor allem grundlos) depressive Verstimmungen und eine traurige/lustlose Grundstimmung. Mein Arzt hat mich davor auch gewarnt und gesagt, dass Topiramat für Patienten mit Depressionen eher nicht geeignet ist. Hin und wieder habe ich ein leichtes Kribbeln in den Fingerspitzen und in den Fußballen, aber das geht schnell wieder weg und stört kaum. Appetitsverlust und daraus resultierende Gewichtsabnahme (bei mir waren es 4kg in 6 Monaten) sind bei mir auch eingetreten. Trotzdem hat Topiramat meine Migräneattacken um ca. die Hälfte im Monat reduziert. Natürlich muss man seine Lebensweise anpassen, aber das weiß ja jeder Migränepatient selbst ;) ich hoffe, dass Ihnen meine Erfahrungen mit Topiramat weiter helfen.

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Nebenwirkungen, die bei mir am häufigsten aufgetreten sind, waren in erster Linie die Müdigkeit. Da ich aber auch dual studiere und jeden Tag sehr früh aufstehen muss und einen sehr langen Tag habe, wird das natürlich auch begünstigt. Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass meine Stimmung schneller ins Negative umschlägt als vorher. Ich habe schneller und häufiger (vor allem grundlos) depressive Verstimmungen und eine traurige/lustlose Grundstimmung. Mein Arzt hat mich davor auch gewarnt und gesagt, dass Topiramat für Patienten mit Depressionen eher nicht geeignet ist.
Hin und wieder habe ich ein leichtes Kribbeln in den Fingerspitzen und in den Fußballen, aber das geht schnell wieder weg und stört kaum. Appetitsverlust und daraus resultierende Gewichtsabnahme (bei mir waren es 4kg in 6 Monaten) sind bei mir auch eingetreten.
Trotzdem hat Topiramat meine Migräneattacken um ca. die Hälfte im Monat reduziert. Natürlich muss man seine Lebensweise anpassen, aber das weiß ja jeder Migränepatient selbst ;) ich hoffe, dass Ihnen meine Erfahrungen mit Topiramat weiter helfen.

Eingetragen am  als Datensatz 64424
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Gewichtsverlust, Haarausfall

Hey! Also bei mir wars irgendwie anders! Ich nehme Topiramat jetzt gegen meine Migräne seit 4 Jahren und nehme täglich 100 - 150 mg. Die Dosis wurde natürlich über ein Jahr gesteigert, bis ich zu dieser Höchstdosis kam, und in dieser Zeit waren die Nebenwirkungen auch wesentlich stärker. Ich habe 10 kg abgenommen (was ich im Vergleich zu anderen nicht unbedingt als positiv bezeichnen würde, denn ich bin auf 42 kg runter bei 1,67m), war unglaublich müde (was ich mit Nahrungsergänzungsmitteln aber gut in den Griff bekam) und habe starken Haarausfall gehabt (dank meinem Friseur war aber auch das nach einem halben Jahr wieder gut). Jetzt nach 4 Jahren merke ich von alldem nichts mehr. Ich habe wieder mein Normalgewicht, kann normal konzentriert arbeitne und meine Haare werden immer dicker. Und die Kopfschmerzanfälle sind weg. Ich kann das Medikament also nur empfehlen!!!!!!! Der Körper hat sich dran gewöhnt

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hey! Also bei mir wars irgendwie anders! Ich nehme Topiramat jetzt gegen meine Migräne seit 4 Jahren und nehme täglich 100 - 150 mg. Die Dosis wurde natürlich über ein Jahr gesteigert, bis ich zu dieser Höchstdosis kam, und in dieser Zeit waren die Nebenwirkungen auch wesentlich stärker. Ich habe 10 kg abgenommen (was ich im Vergleich zu anderen nicht unbedingt als positiv bezeichnen würde, denn ich bin auf 42 kg runter bei 1,67m), war unglaublich müde (was ich mit Nahrungsergänzungsmitteln aber gut in den Griff bekam) und habe starken Haarausfall gehabt (dank meinem Friseur war aber auch das nach einem halben Jahr wieder gut). Jetzt nach 4 Jahren merke ich von alldem nichts mehr. Ich habe wieder mein Normalgewicht, kann normal konzentriert arbeitne und meine Haare werden immer dicker. Und die Kopfschmerzanfälle sind weg. Ich kann das Medikament also nur empfehlen!!!!!!! Der Körper hat sich dran gewöhnt

Eingetragen am  als Datensatz 49841
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Schwindel, Durchfall

Hallo, erst mal an alle vorweg, die Topiramat schon von vornherein nicht nehmen, wenn sie den Beipackzettel oder die anderen Beiträge mancher Patienten gelesen haben. Dann ist eure Migräne noch nicht so schlimm. Also ganz ehrlich, ich nehme das Medikament seit paar Tagen. Gut anfangs war es schon gewöhnungsbedürftig. Ich gebe schon zu, dass ich mir manchmal wie in einem Raumschiff vorgekommen bin. Oder wie wenn ich einen schweren Helm auf dem Kopf habe. Aber da muss man durch. Das sind mal paar Tage. Aber jetzt gehts richtig gut. Sicher hatte ich auch Schwindel, Durchfall, auch Kopfschmerzen. Aber der Körper muss sich erst an dieses Medikament gewöhnen. Und ich denke, das es das bei mir jetzt getan hat. Ich möchte auf keinen Fall wieder unter den schweren Migräneattacken leiden. Ich muss auch dazu sagen, das ich mit einem Status Migränosus aus der Klinik entlassen wurde.Das bedeutete für mich 8 Wochen Dauer Migräne Tag und Nacht. Ich kann euch nur raten versucht es wenigstens.Es ist eigentlich das einzigste Mittel, was wirklich hilft. Man kann nicht gleich die Flinte ins Korn...

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
erst mal an alle vorweg, die Topiramat schon von vornherein nicht nehmen, wenn sie den Beipackzettel oder die anderen Beiträge mancher Patienten gelesen haben. Dann ist eure Migräne noch nicht so schlimm. Also ganz ehrlich, ich nehme das Medikament seit paar Tagen. Gut anfangs war es schon gewöhnungsbedürftig. Ich gebe schon zu, dass ich mir manchmal wie in einem Raumschiff vorgekommen bin. Oder wie wenn ich einen schweren Helm auf dem Kopf habe. Aber da muss man durch. Das sind mal paar Tage. Aber jetzt gehts richtig gut. Sicher hatte ich auch Schwindel, Durchfall, auch Kopfschmerzen. Aber der Körper muss sich erst an dieses Medikament gewöhnen. Und ich denke, das es das bei mir jetzt getan hat. Ich möchte auf keinen Fall wieder unter den schweren Migräneattacken leiden. Ich muss auch dazu sagen, das ich mit einem Status Migränosus aus der Klinik entlassen wurde.Das bedeutete für mich 8 Wochen Dauer Migräne Tag und Nacht. Ich kann euch nur raten versucht es wenigstens.Es ist eigentlich das einzigste Mittel, was wirklich hilft. Man kann nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Viel Glück.

Eingetragen am  als Datensatz 46537
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne, Übelkeit mit Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Stimmungsschwankungen, Benommenheit

Ich nehme Topiramat jetzt schon knapp ein jahr. Die Migräne ist im ersten halben Jahr fast gar nicht mehr aufgetreten, jetzt ist sie aber wieder gekommen. Und das sogar noch schlimmer als vorher. Dagegen bekam ich noch ein neues Medikament (Maxalt lingua) was wunderbar bei einer Attacke hilft. Nebenwirkungen waren und sind Kontentrationsprobleme, leichte Sprachsprobleme, ich komme mir oft benebelt vor und habe oft Stimmumgsschwankungen. Mal sind die Nebenwirkungen stärker msl habe ich 1-2 Monate gar nichts davon. Sonst hat mir das Medikament mein Leben sehr erleichtert.

Topiramat bei Migräne, Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne, Übelkeit1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Topiramat jetzt schon knapp ein jahr.
Die Migräne ist im ersten halben Jahr fast gar nicht mehr aufgetreten, jetzt ist sie aber wieder gekommen.
Und das sogar noch schlimmer als vorher. Dagegen bekam ich noch ein neues Medikament (Maxalt lingua) was wunderbar bei einer Attacke hilft.

Nebenwirkungen waren und sind Kontentrationsprobleme, leichte Sprachsprobleme, ich komme mir oft benebelt vor und habe oft Stimmumgsschwankungen.
Mal sind die Nebenwirkungen stärker msl habe ich 1-2 Monate gar nichts davon.

Sonst hat mir das Medikament mein Leben sehr erleichtert.

Eingetragen am  als Datensatz 26459
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne, Kopfschmerzen mit Empfindungsstörungen, Müdigkeit, Übelkeit, Sodbrennen, Ohrengeräusche, Stimmungsschwankungen

Hallo, ich bin 26 Jahre und nehme jetzt seit genau 18 Tagen TOPIRAMAT 25 mg 1x morgens ein! Dosis wurde nicht kontinuierlich angepasst da ich noch zusätzlich METOPROLOL gegen Bluthochdruck nehme, was zufällig auch ein Mittel ist, dass Migräne vorbeugen kann. Als ich mich erkundigte und die ganzen Nebenwirkungen gelesen habe dachte ich erst: NEEEEEEEEEEEE....das nimmste net!!!! Aber selbst bei den kleinsten unscheinbarsten Mittelchen kannste Halluzinationen bekommen ;-) Ich habe mich gefragt wie es sein kann das viele Depressionnen bekommen haben u.s.w. ich hatte welche weil ich diese ständigen KOPFSCHMERZEN hatte!!!!!!! Ich denke das einige Faktoren zusammen eine Rolle spielen: Grundeinstellung, Lebenssituation und Umfeld. Ich kann nicht eine PILLE schlucken und verlangen, dass damit alles besser sei!!! Ich muss auch ergründen weshalb habe ich immer Kopfweh, durch Stress? Ausreichend getrunken? Unglücklichsein....? Es kann wie bei mir aber auch an der Nase mit liegen. Ich habe zu enge Nasenwände, sodass die Luft nicht zirkulieren kann. Meine Nebenhöhlen sitzen...

Topiramat bei Migräne, Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne, Kopfschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich bin 26 Jahre und nehme jetzt seit genau 18 Tagen TOPIRAMAT 25 mg 1x morgens ein! Dosis wurde nicht kontinuierlich angepasst da ich noch zusätzlich METOPROLOL gegen Bluthochdruck nehme, was zufällig auch ein Mittel ist, dass Migräne vorbeugen kann.

Als ich mich erkundigte und die ganzen Nebenwirkungen gelesen habe dachte ich erst: NEEEEEEEEEEEE....das nimmste net!!!!
Aber selbst bei den kleinsten unscheinbarsten Mittelchen kannste Halluzinationen bekommen ;-)

Ich habe mich gefragt wie es sein kann das viele Depressionnen bekommen haben u.s.w. ich hatte welche weil ich diese ständigen KOPFSCHMERZEN hatte!!!!!!!
Ich denke das einige Faktoren zusammen eine Rolle spielen: Grundeinstellung, Lebenssituation und Umfeld.

Ich kann nicht eine PILLE schlucken und verlangen, dass damit alles besser sei!!! Ich muss auch ergründen weshalb habe ich immer Kopfweh, durch Stress? Ausreichend getrunken? Unglücklichsein....? Es kann wie bei mir aber auch an der Nase mit liegen. Ich habe zu enge Nasenwände, sodass die Luft nicht zirkulieren kann. Meine Nebenhöhlen sitzen sozusagen fest! Zum Glück hat mich endlich ein Arzt ernst genommen und kann da operativ etwas machen. So bekomme ich durch die Nase besser Luft und mein Kopf ist nicht mehr den täglichen Druck ausgesetzt. Das kann die Kopfschmerzen schon senken.

Zusätzlich zu dem Medikament mache ich noch JOGA um mich zu entspannen!!! Früher dachte ich....mein Kopf platzt mir gleich.....mir fehlte der Ausgleich wirklich abzuschlaten.......:-)


Behandlung: Ich nehme es seit 18 Tagen und hatte 2 Tage Kopfweh während meiner Menstruation, was aber normal ist. Ich hatte aber leichte Schmerzen die mit einer Ibuprofen sogar gebändigt werden konnten!!!! Sonst musste ich mich im dunklen Zimmer verschanzen oder mit 1600 mg Ibu zur Arbeit gehen.

TOPIRAMAT POSITIV:

- schnelle Wirksamkeit/ Rückgang des Kopschmerzes
- Gefühl du wirst ruhiger und gelassener
- leider etwas weinerlich zu beginn weil bei mir der Stress einfach endlich abfiel :-)
- etwas Appetitlosigkeit ;-) wenn man abnehmen möchte :-)
- Freude und Glücksgefühl endlich wieder mehr unternehmen zu können
- keine Hausapotheke mit Kopfscherztabletten mit sich rum schleppen
- weniger Schmerzmittel nehmen

TOPIRAMAT NEGATIV

- etwas kribbeln ( habe ich aber auch durch Metoprolol ) geht mit Kalium (Bananen) meist schnell wieder weg ( ignorieren und nicht hineinversteifen ) :-)
- Müdigkeit/ Schläfrig ( ist aber mit der Zeit auch Tagesabhängig )
- Übelkeit etwas
- Reflux/ Sodbrennen ( kommt aber auch weil man weniger isst aber der Körper ja Magensäure erstmal wie gewohnt produziert ) :-)
- Mein Appetit kam wieder ;-)
- Ohrensausen ganz leicht
- Kann zu Stimmunsschwankung führen ( muss sich alles ersteinmal einpendeln )
- AUGEN überprüfen lassen!!!!!!!
Kann zu erhötem Augeninnendruck führen was widerum zu einem Glaukom führen kann.
Ichlasse meine Augen heute kontrollieren nach 3 Wochen.
Bisher war alles oki.
- Kann zu Sehstörung führen hatte ich aber nicht gehabt

Ich habe generell dieses kleine Flackern und striche und Blitze sehen und Mosaike und was weis ich noch alles ;-) aber Augen sind bisjetzt in Ordnung!!!


Solltet ihr aber das Medikament wirklich nicht vertragen, dann müsst ihr es absetzten. Das merkt man generell nach den ersten Tagen der Anwendung wenn sich bereits ein "Spiegel" im Körper aufgebaut hat.

Ich bin ein recht empfindlicher Mensch was Medikamente betrifft aber ich habe es gut vertragen! Ich nehme die kleinen Nebenwirkungen im Kauf, denn die Kopfschmerzen finde ich viel schlimmer und dann noch ständig Schmerzmittel nehmen auch. So wird der Kopschmerz nur chronisch.


Ich würde auf jedenfall abklären an was es liegt. Es kann am Rücken liegen, am Kiefer ( Zähne ) an dem Ohren an der Nase an der Arbeit an dem Lärm.....oder weil man sich einfach nicht entspannen kann .......

Es gibt viele Gründe weshalb man Kpfschmerzen oder Migräne hat!!


PILLEN ALLEINE REICHEN DA ZUR BEHANDLUNG NICHT AUS!!!!!


Ich empfehle aufjedenfall TOPIRAMAT zur täglichen Unterstützung!!!!

Mit höheren Dosierung kenne ich mich leider nicht aus.

Diese Empfehlung gebe ich für Topiramat 25 mg 1x täglich.

Metoprolol kann auch eine Alternative sein aber lest euch da mal die Nebenwirkungen durch ;-)

Ich hoffe meine Augen sind in Ordnung, dass ich das Präparat weiterhin nehmen kann.


LIEBE GRÜßE!!!! Und ich hoffe es wird euch helfen wie es mir schon die letzten Tage geholfen hat :-)!!!

Eingetragen am  als Datensatz 17843
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Kribbel in Händen und Füßen, Durst, Nervosität, Gewichtsabnahme

Ich nehme sie erst seit kurzem und habe sie erst nicht gemerkt ausser dem kribbeln in händen und füßen doch dann kam der große durst dazu und das ich nervös wurde. und nach einer woche kam deine meine gewünschte nebenwirkung zum einsatz der gewichtsverlust. bei mir ist es momentan fast 1 kilo pro tag muss aber dazu sagen das mir auch schlecht ist ich dadurch auch nicht viel esse. naja das nehme ich gerne in kauf. ach ja und häufiger kopfschmerzen

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne11 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme sie erst seit kurzem und habe sie erst nicht gemerkt ausser dem kribbeln in händen und füßen doch dann kam der große durst dazu und das ich nervös wurde. und nach einer woche kam deine meine gewünschte nebenwirkung zum einsatz der gewichtsverlust. bei mir ist es momentan fast 1 kilo pro tag muss aber dazu sagen das mir auch schlecht ist ich dadurch auch nicht viel esse. naja das nehme ich gerne in kauf. ach ja und häufiger kopfschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 42541
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Aura mit Kribbeln in den Gliedmaßen, Gewichtsverlust, Wortfindungsschwierigkeiten

Ich habe mit Anfang 20 meine ersten Migräneanfälle bekommen, mit Sprach- und Sehstörungen, Taubheit in den Gliedmaßen und Verwirrtheit in der Auraphase. Ich hatte ständig furchtbare Angst vor dem nächsten Anfall, habe mir morgens schon überlegt, was am Tag ansteht (mündliche Prüfungen etc.).. ob ichs mir leisten kann auszufallen. In der schlimmsten Zeit hatte ich 1-2 Anfälle pro Woche und eine riesige Einschränkung der Lebensqualität. Dann habe ich von meinem Neurologen Topiramat verschrieben bekommmen. Insgesamt habe ich es etwas mehr als 1 Jahr genommen. In dieser Zeit hatte ich nur einen einzigen leichten Migräneanfall. Seit 1 1/2 Jahren nehme ich die Tabletten nicht mehr, weil mein Arzt meinte, man sollte es mal ohne probieren, ob die Anfälle wiederkehren. Ich bin seitdem komplett beschwerdefrei. Nebenwirkungen hatte ich das Kribbeln in den Gliedmaßen, insbesondere nach Sport, leichte Wortfindungsstörungen und Gewichtsverlust. Aber alles nichts Dramatisches im Vergleich zu Migräne.

Topiramat bei Migräne mit Aura

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne mit Aura1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mit Anfang 20 meine ersten Migräneanfälle bekommen, mit Sprach- und Sehstörungen, Taubheit in den Gliedmaßen und Verwirrtheit in der Auraphase. Ich hatte ständig furchtbare Angst vor dem nächsten Anfall, habe mir morgens schon überlegt, was am Tag ansteht (mündliche Prüfungen etc.).. ob ichs mir leisten kann auszufallen. In der schlimmsten Zeit hatte ich 1-2 Anfälle pro Woche und eine riesige Einschränkung der Lebensqualität. Dann habe ich von meinem Neurologen Topiramat verschrieben bekommmen. Insgesamt habe ich es etwas mehr als 1 Jahr genommen. In dieser Zeit hatte ich nur einen einzigen leichten Migräneanfall. Seit 1 1/2 Jahren nehme ich die Tabletten nicht mehr, weil mein Arzt meinte, man sollte es mal ohne probieren, ob die Anfälle wiederkehren. Ich bin seitdem komplett beschwerdefrei. Nebenwirkungen hatte ich das Kribbeln in den Gliedmaßen, insbesondere nach Sport, leichte Wortfindungsstörungen und Gewichtsverlust. Aber alles nichts Dramatisches im Vergleich zu Migräne.

Eingetragen am  als Datensatz 61179
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Benommenheit, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Wortfindungsstörungen, Kribbeln

Ich stande schon bei 50 mg am Tag komplett neben mir. Ich bin immer und überall eingeschlafen, konnte mich nicht mehr konzentrieren, habe nicht mehr die richtigen Worte gefunden und das kribbeln in Händen und Füßen belastet auch sehr. Bis auf letzteres verschwand alles nach und nach mit der Zeit. Meine Migräne hatte ich in der Zeit nur 2 mal. Ich hatte sonst fast täglich Kopfschmerzen und Migräne. Für mich also ein voller Erfolg. Appetitlosigkeit kann ich nicht vermelden, allerdings auch keine Appetitssteigerung.

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich stande schon bei 50 mg am Tag komplett neben mir. Ich bin immer und überall eingeschlafen, konnte mich nicht mehr konzentrieren, habe nicht mehr die richtigen Worte gefunden und das kribbeln in Händen und Füßen belastet auch sehr. Bis auf letzteres verschwand alles nach und nach mit der Zeit. Meine Migräne hatte ich in der Zeit nur 2 mal. Ich hatte sonst fast täglich Kopfschmerzen und Migräne. Für mich also ein voller Erfolg. Appetitlosigkeit kann ich nicht vermelden, allerdings auch keine Appetitssteigerung.

Eingetragen am  als Datensatz 41463
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Müdigkeit, Benommenheit, Gedächtnisschwierigkeiten, Übelkeit, Schwindel

Ich habe Topiramat auf meinen Vorschlag hin verschrieben bekommen. Ich habe eine Histaminintoleranz und trotz Ernährungsumstellung etc (die anfänglich auch anschlug) plötzlich wieder enorme Migräneattacken bekommen. Da Topiramat sogar eine Art Antihistaminikum ist und ich schon jede Art von Tabletten mit "normalen Nebenwirkungen" ausprobiert hatte, dachte ich dass es nicht schaden könnte mal ein "Hardcore"-Produkt im Bezug auf Nebenwirkungen auszuprobieren. Am meisten Angst hatte ich zu Beginn vor den hier oft erwähnten Alpträumen. Die kamen aber nicht. Sondern viel mehr. Zuerst nahm ich nur eine Tablette abends ein. Am zweiten Abend der Einnahme kamen schon die ersten Nebenwirkungen. Ich wollte ein Symptomtagebuch führen. Die Daten wurden mir zum Verhängnis. Ich war plötzlich total verwirrt und habe meinen Freund im Sekundentakt nach dem Datum gefragt. Da es der 5. war wollte ich also aufschreiben, dass ich am 4. angefangen habe die Tabletten zu nehmen. Ergebnis: Mehrere rausgerissene Seiten auf denen der 6. vermerkt war und unzählige Fragen nach dem Datum an meinen Freund....

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Topiramat auf meinen Vorschlag hin verschrieben bekommen. Ich habe eine Histaminintoleranz und trotz Ernährungsumstellung etc (die anfänglich auch anschlug) plötzlich wieder enorme Migräneattacken bekommen. Da Topiramat sogar eine Art Antihistaminikum ist und ich schon jede Art von Tabletten mit "normalen Nebenwirkungen" ausprobiert hatte, dachte ich dass es nicht schaden könnte mal ein "Hardcore"-Produkt im Bezug auf Nebenwirkungen auszuprobieren. Am meisten Angst hatte ich zu Beginn vor den hier oft erwähnten Alpträumen. Die kamen aber nicht. Sondern viel mehr.

Zuerst nahm ich nur eine Tablette abends ein. Am zweiten Abend der Einnahme kamen schon die ersten Nebenwirkungen.
Ich wollte ein Symptomtagebuch führen. Die Daten wurden mir zum Verhängnis. Ich war plötzlich total verwirrt und habe meinen Freund im Sekundentakt nach dem Datum gefragt. Da es der 5. war wollte ich also aufschreiben, dass ich am 4. angefangen habe die Tabletten zu nehmen. Ergebnis: Mehrere rausgerissene Seiten auf denen der 6. vermerkt war und unzählige Fragen nach dem Datum an meinen Freund.

Als ich dann anfing die Tabletten morgens und abends zu nehmen kam irgendwann natürlich ein Tag an dem ich aus zeittechnischen Gründen die morgendliche Tablette nicht nehmen konnte, da ich nicht zuhause war. Dort angekommen war es schon wieder Zeit die nächste zu nehmen. Ich nahm also eine und sah dann im Beipackzettel nach was jetzt zu tun sei. Obwohl da ganz klar stand, dass man auf keinen Fall zwei auf einmal nehmen sollte und einfach weiter machen sollte als hätte man nichts vergessen war ich der felsenfesten Überzeugung, dass ich noch eine nehmen müsse. Glücklicherweise war ich so müde (auch durch die Tablette), dass ich erst einmal eine viertel Stunde weggenickt bin. Danach fragte ich mich selbst was mich da geritten hatte.

Drei Ereignisse haben dann letztendlich zum Absetzen geführt:
1. An einem Tag war ich durch die Tabletten übermotiviert und wie auf Droge. Mir war schlecht aber ich war gut drauf und habe gekocht wie eine Verrückte. Als ich meinem Freund davon erzählte, sah er mich ernst an und sagte mir dass er sich sehr sorge, ich mich nicht normal verhalte und teils wie auf Droge teils komplett apathisch sei. Meine Reaktion? Ich habe (benebelt wie ich war) angefangen zu lachen.

2. Ich konnte nicht mehr Auto fahren. Zumindest nicht direkt nach der Tablette. Ich wartete immer mindestens eine Stunde in der die Nebenwirkungen immer abklangen. Als ich aber einmal den ganzen Tag aufgrund der Übelkeit gar nichts aß schienen selbst 2 Stunden nicht zu reichen.
Ich fuhr "nur kurz" zum Bahnhof. Auf dem Weg dorthin setzen direkt zu Beginn leichtes schwummrig sein ein. Ich dachte mir erst nichts dabei, doch kurz vorm Ziel war ich wie angetrunken. Ich stand an einer Ampel und war plötzlich einfach nur auf die Musik fokussiert. Augen zu und Kopf zur Musik bewegt. Dann ist mir aufgefallen was los war. Augen aufgerissen. Ampel noch rot. Ich konnte nicht früher an die Seite fahren also bin ich die letzten Meter auf den Parkplatz gefahren. Dann ausgestiegen und solange am Bahnhof geblieben wie die Wirkung anhielt. Das war ironischerweise nur noch 1-2 Minuten. Ich wartete trotzdem vorsichtshalber um einiges länger ab... Der Horror..

3. Die AntiBabyPille hat nicht mehr gewirkt. Obwohl man mir mehrmals gesagt hatte, dass die Dosis die ich genommen hatte so niedrig ist, dass es die Pille nicht einschränkt, sagte mir meine Frauenärztin später etwas ganz anderes. Ich hatte Glück, dass da nichts passiert ist und sie mir das gesagt hat. Sonst stünde hier vielleicht noch Schwangerschaft unter den Nebenwirkungen...

Ich weiß das war viel. Und es war noch nicht alles aber ich denke es war bezeichnend genug für das große Ganze.
Ich dachte einfach ich müsse meine Erfahrungen hier teilen und hoffe ich kann damit vielleicht irgendwie helfen.

Eingetragen am  als Datensatz 71704
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Durchfall, Übelkeit, Kribbeln

Hallo, ich möchte hier meine Erfahrungen berichten und hoffe, dass ich mit meinem Beitrag anderen bei der Entscheidung für oder gegen Topiramat helfen kann. Als ich vom Neurologen, den ich zu diesem Zeitpunkt das erste mal besucht hatte, zurückkam und den Beipackzettel las, habe ich mir erst einmal gut überlegt, ob ich dieses "Zeug" wirklich nehmen soll. Soooo viele Nebenwirkungen habe ich auf noch keinem Beipackzettel gesehen. Nach einigen Überlegungen entschied ich mich jedoch dafür, denn anfangen sollte ich 15 Tage lang mit 25 mg und sobald ich eine der schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken sollte, wollte ich die Tabletten absetzen. Nun denn, also rein mit der Pille und abwarten. Die ersten Tage ging es mir überraschend gut. Keine Gedächtnislücken oder sonstige schwerwiegende Nebenwirkungen, wie ich es zunächst erwartet hatte. Allerdings ab und an Durchfall. Na gut, das ist ertragbar. Die nächsten Tage fingen dann 2,3 mal am Tag meine Füße an zu kribbeln, aber auch das ist nicht mal so schlimm wie eingeschlafene Füße. Erst seit circa einer Woche wird die Einnahme etwas...

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne23 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich möchte hier meine Erfahrungen berichten und hoffe, dass ich mit meinem Beitrag anderen bei der Entscheidung für oder gegen Topiramat helfen kann.
Als ich vom Neurologen, den ich zu diesem Zeitpunkt das erste mal besucht hatte, zurückkam und den Beipackzettel las, habe ich mir erst einmal gut überlegt, ob ich dieses "Zeug" wirklich nehmen soll. Soooo viele Nebenwirkungen habe ich auf noch keinem Beipackzettel gesehen. Nach einigen Überlegungen entschied ich mich jedoch dafür, denn anfangen sollte ich 15 Tage lang mit 25 mg und sobald ich eine der schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken sollte, wollte ich die Tabletten absetzen. Nun denn, also rein mit der Pille und abwarten. Die ersten Tage ging es mir überraschend gut. Keine Gedächtnislücken oder sonstige schwerwiegende Nebenwirkungen, wie ich es zunächst erwartet hatte. Allerdings ab und an Durchfall. Na gut, das ist ertragbar.
Die nächsten Tage fingen dann 2,3 mal am Tag meine Füße an zu kribbeln, aber auch das ist nicht mal so schlimm wie eingeschlafene Füße.
Erst seit circa einer Woche wird die Einnahme etwas unangenehmer.
Ich nehme nun morgens und abends 25 mg und habe die letzte Woche kaum gegessen. Mir war an manchen Tagen dauernd übel und Appetit habe ich eher weniger.
Mittlerweile habe ich es aber soweit raus, dass ich die Topiramat nicht vor dem Essen nehme, sondern eher 1 oder 2 Stunden danach. Natürlich sollte man aber beachten, dass die Einnahme morgens und abends etwa 12 Stunden auseinander liegen muss. Außerdem nehme ich sie direkt bevor ich schlafe, denn sonst habe ich gelegentlich Einschlafprobleme.

Bis jetzt ist es also ertragbar. Ich habe die letzten zwei Wochen tatsächlich weniger Migräne gehabt, ob das an den Topiramat liegt oder nicht wird wohl eher erst auf Dauer erkennbar.
Gerade beim Tippen kribbeln die Finger wieder, aber wenn ich für etwas kribbeln und Übelkeit auf Dauer weniger Migräneanfälle habe, hat es sich wirklich gelohnt Topiramat auszuprobieren.
Also keine Panik, und austesten. Aber bitte in Rücksprache mit dem Arzt bleiben!

Eingetragen am  als Datensatz 46517
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Durchfall, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Aufstoßen, Magen-Darm-Beschwerden, innere Unruhe, Durstgefühl

Ich kann Topiramat aufgrund meiner Erfahrungswerte leider nur bedingt weiterempfehlen. Seit Anfang 2018 wird herum probiert. Bis ich endlich einen Termin bei einem Neurologen als Neupatientin erhielt, verging etliche Zeit. Neben ASS nehme ich seither Rizatriptan bei Bedarf ein. Ich muss dazu sagen, dass ich kein Tablettenfreund bin und Migräne mit Aura habe. Von Licht- und Lärmempfindlichkeit, über Sehstörungen bishin zu Übelkeit/Erbrechen. Da sich meine Kopfschmerztage durchschnittlich bei 11/12 befinden, erhalte ich seit Juni eine Migräneprophylaxe mit Topiramat. Ich las bereits in einigen Foren, dass die Nebenwirkungen nicht ohne sind und man sehr geduldig sein muss. Viele beschreiben, dass die Anzahl der Schmerztage zurückgehen, aber wenn sie auftreten, umso heftiger seien. Diese Heftigkeit bekam ich schon am eigenen Leib zu spüren. Mein Triptan half nicht mehr. Mir liefen vor Schmerz die Tränen über's Gesicht. Ich halte schmerzbedingt viel aus. Aber das war zu viel des Guten. Ich konnte nicht mal mehr laufen. Ich war an einem lauen Wochenende bis spät abends mit meiner Hündin...

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann Topiramat aufgrund meiner Erfahrungswerte leider nur bedingt weiterempfehlen. Seit Anfang 2018 wird herum probiert. Bis ich endlich einen Termin bei einem Neurologen als Neupatientin erhielt, verging etliche Zeit. Neben ASS nehme ich seither Rizatriptan bei Bedarf ein. Ich muss dazu sagen, dass ich kein Tablettenfreund bin und Migräne mit Aura habe. Von Licht- und Lärmempfindlichkeit, über Sehstörungen bishin zu Übelkeit/Erbrechen. Da sich meine Kopfschmerztage durchschnittlich bei 11/12 befinden, erhalte ich seit Juni eine Migräneprophylaxe mit Topiramat. Ich las bereits in einigen Foren, dass die Nebenwirkungen nicht ohne sind und man sehr geduldig sein muss. Viele beschreiben, dass die Anzahl der Schmerztage zurückgehen, aber wenn sie auftreten, umso heftiger seien. Diese Heftigkeit bekam ich schon am eigenen Leib zu spüren. Mein Triptan half nicht mehr. Mir liefen vor Schmerz die Tränen über's Gesicht. Ich halte schmerzbedingt viel aus. Aber das war zu viel des Guten. Ich konnte nicht mal mehr laufen. Ich war an einem lauen Wochenende bis spät abends mit meiner Hündin und Freunden am See. Auf dem Heimweg ging absolut nichts mehr. Davon abgesehen blieb es bisher bei den durchschnittlich 11/12 Schmerztagen monatlich. Ich habe jetzt in Absprache mit meiner Ärztin aufdosiert auf 50mg. Kaum hat sich mein Magen beruhigt, fängt der Durchfall wieder an. Sehr schmerzhafte Magenkoliken, aufstoßen wie faule Eier, wenn sich das beruhigt hat ständiges rülpsen und pupsen. Ich esse nicht anders, als sonst auch. Zudem bin ich extrem antriebslos und Depressionen sind in meinem Fall die Folge. Zur Nacht hält mich eine innere Unruhe wach und macht das Einschlafen oft unerträglich. Kribbeln in den Fingerspitzen und ein pelziges Gefühl habe ich auch. Extreme Appetitlosigkeit...würde ich mich nicht selbst an das Essen erinnern, ich würde es einfach vergessen. Dafür habe ich extrem viel Durst. Durst kenne ich eigentlich nicht, da ich eine gute Trinkerin bin. Ab Herbst kommen die Spritzen auf den deutschen Markt. Ich hoffe, ich fahre damit besser und die Nebenwirkungen fallen dann geringer aus. Mir tut Topiramat momentan leider nichts Gutes.

Eingetragen am  als Datensatz 84434
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Sodbrennen, Kribbeln, Übelkeit, Müdigkeit, Kältegefühl

Hallo, ich leide seit Jahren unter Kopfschmerzen und Migräne, doch jetzt habe ich mich entschlossen wieder mal zu einem Neurologen und zu einem Facharzt für Schmerztherapie zu gehen. Beim Neurologen ist herausgekommen, dass ich an ca. 15 Tagen im Monate Kopfschmerzen habe, die ich mit Kopfschmerzmittel behandelte. Die Häufigkeit der Migräneanfälle nahm monatlich zu, im Dezember lagen die Anfälle bei 9 Tage + die 15 Tage "normale" Kopfschmerzen. Nach reichlicher Überlegung habe ich nun vor 13 Tagen mit einer Prophylaxe gegen Migräne angefangen und nahm in der ersten Woche 25-0-25 und nun 50-0-50 Topiramat ein. Einnahmebeginn ist der 28.02.13. Ich komme mir so ein bisschen wir ein Versuchkaninchen vor und wie eine Lottospielerin, jeden Tag ein neues Glück, jeden Tag ein neues Erlebnis. Bis jetzt kann ich mit folgenden Nebenwirkungen aufwarten: - Kopfschmerzen - stechend, den ganzen Tag an 6 Tagen - Sodbrennen, egal was ich gefrühstückt habe, immer gegen Mittagszeit, an 3 Tagen - Parästhesie (fieses Kribbeln in Füßen und Händen), an 4 Tagen - Übelkeit an Tag 1 - Übelkeit neu...

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne13 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich leide seit Jahren unter Kopfschmerzen und Migräne, doch jetzt habe ich mich entschlossen wieder mal zu einem Neurologen und zu einem Facharzt für Schmerztherapie zu gehen. Beim Neurologen ist herausgekommen, dass ich an ca. 15 Tagen im Monate Kopfschmerzen habe, die ich mit Kopfschmerzmittel behandelte. Die Häufigkeit der Migräneanfälle nahm monatlich zu, im Dezember lagen die Anfälle bei 9 Tage + die 15 Tage "normale" Kopfschmerzen.
Nach reichlicher Überlegung habe ich nun vor 13 Tagen mit einer Prophylaxe gegen Migräne angefangen und nahm in der ersten Woche 25-0-25 und nun 50-0-50 Topiramat ein. Einnahmebeginn ist der 28.02.13. Ich komme mir so ein bisschen wir ein Versuchkaninchen vor und wie eine Lottospielerin, jeden Tag ein neues Glück, jeden Tag ein neues Erlebnis. Bis jetzt kann ich mit folgenden Nebenwirkungen aufwarten:

- Kopfschmerzen - stechend, den ganzen Tag an 6 Tagen
- Sodbrennen, egal was ich gefrühstückt habe, immer gegen Mittagszeit, an 3 Tagen
- Parästhesie (fieses Kribbeln in Füßen und Händen), an 4 Tagen
- Übelkeit an Tag 1
- Übelkeit neu wieder an Tag 13
- Müdigkeit und großen Schlafbedarf, trotzdem kann ich nicht sofort einschlafen
- kalte Hände
- ich friere total

Interessant ist, dass ich total ruhig und ausgeglichen bin, ich habe mich vorher auf alle Nebenwirkungen eingestellt und mit allem gerechnet. Trotzdem fühlt es sich komisch an. Ich möchte meine Erfahrungen teilen, weil ich hier vor dem Beginn meiner Behandlung ganz viel gelesen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 52203
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Appetitlosigkeit, Kribbeln, Gewichtsverlust

anfangs auch starkes kribbeln in hände und füße und nach kaffee sogar stark im gesicht. ging aber nach zwei Wochen weg. konnte in der zeit aber auch kein auto fahren. bin jetzt auf 100mg am tag und habe die schönste nebenwirkung direkt bekommen : in 15 tagen 10kg weg und dann noch mal was weg. habe jetzt in guten 3 monaten knappe 30kg verloren, aber ich muss sagen, dass meine migräne wieder genauso oft ist. am anfang ging sie zurück und jetzt sind es wieder 10 anfälle im monat. werde jetzt mit meinem neurologen sprechen über eine stärkere dosierung.

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

anfangs auch starkes kribbeln in hände und füße und nach kaffee sogar stark im gesicht. ging aber nach zwei Wochen weg. konnte in der zeit aber auch kein auto fahren. bin jetzt auf 100mg am tag und habe die schönste nebenwirkung direkt bekommen : in 15 tagen 10kg weg und dann noch mal was weg. habe jetzt in guten 3 monaten knappe 30kg verloren, aber ich muss sagen, dass meine migräne wieder genauso oft ist. am anfang ging sie zurück und jetzt sind es wieder 10 anfälle im monat. werde jetzt mit meinem neurologen sprechen über eine stärkere dosierung.

Eingetragen am  als Datensatz 46399
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Vestibuläre Migräne mit Gedächtnisschwierigkeiten, Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen

Ich habe Topiramat wegen Schwindelattacken genommen. eine vestibuläre Migräne ohne Kopfschmerzen. Nebenwirkung: Schwindel, Vergesslichkeit, anfangs Schlafstörung und Müdigkeit. Nach ein Paar Wochen starke Gelenkschmerzen. Muskelverspannungen. Gegen Schwindelattacken wirklich nur 2-3 Wochen eine Besserung gemerkt, bei einer dosis von 125 mg. Sonst scheint sich auch der Körper schnell drangewöhnt zu haben. Jetzt wird die Dosis wieder reduziert. Schade ... Abgenommen habe ich leider nicht. eher im Gegenteil. 2 kg zugenommen trotz viel sport und gesunder Ernährung.

Topiramat bei Vestibuläre Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatVestibuläre Migräne15 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Topiramat wegen Schwindelattacken genommen. eine vestibuläre Migräne ohne Kopfschmerzen. Nebenwirkung: Schwindel, Vergesslichkeit, anfangs Schlafstörung und Müdigkeit. Nach ein Paar Wochen starke Gelenkschmerzen. Muskelverspannungen.
Gegen Schwindelattacken wirklich nur 2-3 Wochen eine Besserung gemerkt, bei einer dosis von 125 mg. Sonst scheint sich auch der Körper schnell drangewöhnt zu haben.
Jetzt wird die Dosis wieder reduziert. Schade ...
Abgenommen habe ich leider nicht. eher im Gegenteil. 2 kg zugenommen trotz viel sport und gesunder Ernährung.

Eingetragen am  als Datensatz 76418
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne Prophylaxe mit Appetitlosigkeit, Übelkeit, Aggressivität, Depressive Verstimmungen, Konzentrationsschwierigkeiten

Ich erhielt Topiramat zur Migräne Prophylaxe. Vorgesehen war eine Dauer von 3 Monaten mit einer Dosis von 75mg Die Eindosierung wurde mit 25,g in der 1 Woche begonnen und wurde dann jede weitere Woche um weitere 25 mg erhöht, bis die 75mg erreicht sind. Leider zeigten sich schon in den ersten ersten 14 Tagen erste Nebenwirkungen. Das leichte Kribbeln in den Händen war eine davon, jedoch leicht erträglich. Dann folgte sehr rasch Übelkeit und Appetitverlust. Ich konnte einfach nichts mehr essen. Dabei esse ich gerne und genieße. Ich bin normal Gewichtig. Doch wenn man absolut keinen Appetit hat, nicht mal mehr auf das absolute Lieblingsessen, ist das schon traurig. Es folgte eine Phase, in der ich gar nichts essen konnte. Nur mit Mühe schaffte ich es gegen Abend eine winzige Kleinigkeit zu essen. Hinzu kamen Depressionen und Aggressionen die so schlimm wurden, dass ich kaum noch am normalen Alltagsgeschehen teilnehmen konnte/wollte. Ich hatte zunehmend Schwierigkeiten mich zu konzentrieren. Logisches Denken oder einfache Rechenaufgaben zu lösen war nicht mehr möglich....

Topiramat bei Migräne Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne Prophylaxe4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich erhielt Topiramat zur Migräne Prophylaxe. Vorgesehen war eine Dauer von 3 Monaten mit einer Dosis von 75mg Die Eindosierung wurde mit 25,g in der 1 Woche begonnen und wurde dann jede weitere Woche um weitere 25 mg erhöht, bis die 75mg erreicht sind. Leider zeigten sich schon in den ersten ersten 14 Tagen erste Nebenwirkungen. Das leichte Kribbeln in den Händen war eine davon, jedoch leicht erträglich. Dann folgte sehr rasch Übelkeit und Appetitverlust. Ich konnte einfach nichts mehr essen. Dabei esse ich gerne und genieße. Ich bin normal Gewichtig. Doch wenn man absolut keinen Appetit hat, nicht mal mehr auf das absolute Lieblingsessen, ist das schon traurig. Es folgte eine Phase, in der ich gar nichts essen konnte. Nur mit Mühe schaffte ich es gegen Abend eine winzige Kleinigkeit zu essen. Hinzu kamen Depressionen und Aggressionen die so schlimm wurden, dass ich kaum noch am normalen Alltagsgeschehen teilnehmen konnte/wollte. Ich hatte zunehmend Schwierigkeiten mich zu konzentrieren. Logisches Denken oder einfache Rechenaufgaben zu lösen war nicht mehr möglich. Sprachfindungsstörungen und Schwierigkeiten bei der Aussprache kamen hinzu. Ich hatte immer mehr das Gefühl, nicht mehr ich selbst zu sein.
Da ich die Prophylaxe so frühzeitig abbrechen musste, kann ich leider nicht sagen, ob sie einen positiven Effekt auf die Migräne Attacken gehabt hätte. Eine Empfehlung kann ich auch nicht aussprechen. Ich kenne aber andere Migräniker, denen es mit Topiramat gut geht und denen diese Art der Prophylaxe hilft.

Eingetragen am  als Datensatz 65172
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Topiramat für Migräne mit Sprechstörungen, Sprachstörungen, Doppelsehen, verschwommenem Sehen, Parästhesien

Ich hatte Topiramat Mepha Teva Lactabs 25mg gehabt für Migräne.Als Nebenwirkung hatte ich folgendes bekommen Sprech-/Sprachstörungen, Doppeltsehen und verschwommenes Sehen , Gefühlsstörungen (Parästhesien),Gleichgewichtsstörungen.Habe sie inzwischen abgesetzt

Topiramat bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte Topiramat Mepha Teva Lactabs 25mg gehabt für Migräne.Als Nebenwirkung hatte ich folgendes bekommen Sprech-/Sprachstörungen, Doppeltsehen und verschwommenes Sehen , Gefühlsstörungen (Parästhesien),Gleichgewichtsstörungen.Habe sie inzwischen abgesetzt

Eingetragen am  als Datensatz 82286
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Topiramat und Migräne

Topiramat wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Topiramat, Topimarat, Topiramat 50 mg, Topiramat 25+50, Topiramat 25 50, Topiramat 50, Topiramat 20 mg, topiramate-mepha 25 mg, Topiramat 25mg, Topiramat 4mal täglich, Topiramat 100mg, Topiramat 1 A, Topiramat 25, Topiramat Tbl. 25mg 0-0-2

Migräne wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Hemikranie, Migräne, Migräne accompagnee, Migräne-Prophylaxe, zur Migräneprophylaxe

[]