Emotionslosigkeit bei Trevilor

Nebenwirkung Emotionslosigkeit bei Medikament Trevilor

Insgesamt haben wir 1419 Einträge zu Trevilor. Bei 1% ist Emotionslosigkeit aufgetreten.

Wir haben 16 Patienten Berichte zu Emotionslosigkeit bei Trevilor.

Prozentualer Anteil 53%47%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg6585
Durchschnittliches Alter in Jahren4337
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,8226,20

Trevilor wurde von Patienten, die Emotionslosigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Trevilor wurde bisher von 24 sanego-Benutzern, wo Emotionslosigkeit auftrat, mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Emotionslosigkeit bei Trevilor:

 

Trevilor für Depression mit Gewichtszunahme, Emotionslosigkeit, Absetzerscheinungen, vermehrtes Schwitzen, Hungerattacken, sexuelle Störungen, Verhaltensänderungen, Benommenheitsgefühl

Ich rate durch meine eigene Erfahrung dringend von Antidepressiva des Typs SSRI/SSNRI ab! Es ist möglich dass sich SCHWERE BLEIBENDE SCHÄDEN ergeben, die die Lebensqualität sehr mindern ("PSSD"). Was die Pharmaindustrie mir und vielen anderen mit diesem Medikament angetan hat kann man schwer in Worte fassen. Ich habe fast keine Emotionen mehr, fühle mich nicht mehr richtig lebendig, bin fast völlig impotent geworden. Die Einnahme von SSRI/SSNRI hat mein Leben zerstört. Ich bin nicht mehr der, der ich mal war und das mittlerweile schon seit 10 Jahren. Auf anraten meiner Ärztin habe ich 2007 wegen mittelschweren Depressionen angefangen SSRIs einzunehmen. Erst Sertralin, dann Paroxetin und schließlich Venlafaxin. Ich hätte ja niemals damit gerechnet dass es mir durch dieses Gift noch viel, viel schlechter gehen würde - und das dauerhaft! Leider bin ich bei weitem nicht der Einzige dem es so geht. Es gibt tausende Betroffene die an PSSD leiden. Und trotzdem wird es nicht von der Pharmaindustrie anerkannt sondern einfach verschwiegen. Selbst die meisten Ärzte die diese Medikamente...

Sertralin bei Depression; Paroxetin bei Depression; Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression-
ParoxetinDepression-
VenlafaxinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich rate durch meine eigene Erfahrung dringend von Antidepressiva des Typs SSRI/SSNRI ab! Es ist möglich dass sich SCHWERE BLEIBENDE SCHÄDEN ergeben, die die Lebensqualität sehr mindern ("PSSD").
Was die Pharmaindustrie mir und vielen anderen mit diesem Medikament angetan hat kann man schwer in Worte fassen.
Ich habe fast keine Emotionen mehr, fühle mich nicht mehr richtig lebendig, bin fast völlig impotent geworden. Die Einnahme von SSRI/SSNRI hat mein Leben zerstört. Ich bin nicht mehr der, der ich mal war und das mittlerweile schon seit 10 Jahren.
Auf anraten meiner Ärztin habe ich 2007 wegen mittelschweren Depressionen angefangen SSRIs einzunehmen. Erst Sertralin, dann Paroxetin und schließlich Venlafaxin. Ich hätte ja niemals damit gerechnet dass es mir durch dieses Gift noch viel, viel schlechter gehen würde - und das dauerhaft!
Leider bin ich bei weitem nicht der Einzige dem es so geht. Es gibt tausende Betroffene die an PSSD leiden. Und trotzdem wird es nicht von der Pharmaindustrie anerkannt sondern einfach verschwiegen. Selbst die meisten Ärzte die diese Medikamente verschreiben kennen die katastrophalen Folgen nicht. Es ist ein Skandal!
Die bleibenden Schäden werden oft als "PSSD" bezeichnet, wobei die Kernsymptome sexuelle Probleme sind. Bei vielen Betroffenen gibt es allerdings noch weitere Schäden wie z.B. Anhedonie, Emotionslosigkeit und Benommenheit ("Zombie-Gefühl").
Es ist ganz einfach ein Verbrechen was Pharmaindustrie und behandelnde Ärzte mir und anderen Betroffenen durch diese Medikamente angetan haben.
Wer auch solche bleibenden Probleme durch SSRI/SSNRI hat sollte es dem "Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte" melden.
Außerdem besteht die Möglichkeit sich an den Verein "PSSD Hilfe Deutschland e.V." zu wenden.

Eingetragen am  als Datensatz 80116
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Paroxetin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Müdigkeit, Gewichtszunahme, vollkommener Libidoverlust, Desinteresse an der Umwelt, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Überkeit, trockener Mund, Wackeligkeit, Unwirklichkeit, Fremdheit mit Libidoverlust, Gefühlskälte

Hallo, habe 8 Jahre lang Trevilor retard wegen Angststörungen und Zwanghandlungen eingenommen. Ich glaube, ich hätte mich ansonsten umgebracht, wäre ich nicht einen Neurologen in die Hände gefallen, der mir dieses Mittel verordnet hat. Die Wirkung war ziemlich gut, ich verlor meine Angst und auch die Zwangshandlungen. Ich muß erwähnen, dass ich unter einer Hepatitis C leide und viele Medikamente wegen ihrer Leberschädlichkeit gar nicht einnehmen kann. Trevilor vertrug ist jedoch sehr gut. Kein Leberdrücken und auch die Werte waren gut. Doch über die Jahre viel mir auf, dass ich mich immer mehr zurückzog, in meiner eigenen Welt lebte. Der absolute Libidoverlust führte dazu, dass mich Männer überhaupt nicht mehr interessierten. Ich empfand wegen Freude noch Trauer, meine Gefühle liefen auf einer Schiene dazwischen. Dann kam wegen der Gesetzesänderung noch dazu, dass die Generika von Trevilor (was selbst mein Neurologe bestätigt) nicht mehr den gleichen Effekt hat. Auf jeden Fall wollte ich ein neues Medikament ausprobieren. Mein Neurologe hielt Elontril für das richtige. Nun habe...

Elontril bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Überkeit, trockener Mund, Wackeligkeit, Unwirklichkeit, Fremdheit; Trevilor retard bei Müdigkeit, Gewichtszunahme, vollkommener Libidoverlust, Desinteresse an der Umwelt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilSchlafstörungen, Kopfschmerzen, Überkeit, trockener Mund, Wackeligkeit, Unwirklichkeit, Fremdheit8 Tage
Trevilor retardMüdigkeit, Gewichtszunahme, vollkommener Libidoverlust, Desinteresse an der Umwelt8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

habe 8 Jahre lang Trevilor retard wegen Angststörungen und Zwanghandlungen eingenommen. Ich glaube, ich hätte mich ansonsten umgebracht, wäre ich nicht einen Neurologen in die Hände gefallen, der mir dieses Mittel verordnet hat. Die Wirkung war ziemlich gut, ich verlor meine Angst und auch die Zwangshandlungen. Ich muß erwähnen, dass ich unter einer Hepatitis C leide und viele Medikamente wegen ihrer Leberschädlichkeit gar nicht einnehmen kann. Trevilor vertrug ist jedoch sehr gut. Kein Leberdrücken und auch die Werte waren gut. Doch über die Jahre viel mir auf, dass ich mich immer mehr zurückzog, in meiner eigenen Welt lebte. Der absolute Libidoverlust führte dazu, dass mich Männer überhaupt nicht mehr interessierten. Ich empfand wegen Freude noch Trauer, meine Gefühle liefen auf einer Schiene dazwischen. Dann kam wegen der Gesetzesänderung noch dazu, dass die Generika von Trevilor (was selbst mein Neurologe bestätigt) nicht mehr den gleichen Effekt hat. Auf jeden Fall wollte ich ein neues Medikament ausprobieren. Mein Neurologe hielt Elontril für das richtige. Nun habe ich Trevilor von einen auf den anderen Tag abgesetzt und mit Elontril 150 mg begonnen. Ich erlebe nun eine ganz neue Gefühlswelt. Irgendwie erscheint vieles unwirklich. Gefühle stellen sich wieder ein, von denen ich gar nicht wußte, das es sie gibt. Interesse an vielen Dingen, sexuelles Verlangen. Aber auch Mißempfinden wie Weinen bei den geringsten Anlässen und schlechtes Schlafen. Mein Neurologe meint, dass sich nach dem 10. Tag eine Änderung einstellen dürfte.
Könnt Ihr mir was zu der Situation sagen?

Eingetragen am  als Datensatz 22977
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Trevilor retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für tiefe Depression, Depression mit Antriebstörungen, Depression, Antriebsstörungen, Einschlafstörungen, Schmerzen ( Hirn), schmerzen (Hirn), Schmerzen Hirn mit Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Libidostörungen, Appetitlosigkeit, Emotionslosigkeit

Aufgrund einer sehr spät erkannten Sinusvenenthrombose (Kopf) leide ich seit 11 Jahren an chronischen Hirnschmerzen, welche einen starken Einfluss auf mein gesamtes Leben haben. Leider helfen an dieser Stelle keine normalen Analgetika. Tramal als Tropfen wurden mir verordnet, diese helfen, weil sie zentral wirken. Haben jedoch enorme Nebenwirkungen. Durch die chronische Einnahme entsteht eine Abhängigkeit, Ohne gehts nicht, mit gehen dafür andere Sachen wie Sexualität , Lebenslust, Apetit, und Hoffnung auf ein normales Leben verloren. Eine heftige Depression entstand, diese wurde mir jedoch erst klar, als ich bereit war morgens nicht mehr aufzuwachen. Gefühle für meinen kleinen Sohn oder Ehemann waren wie weg geblasen. Je schlechter es einem ging, desto mehr hat man sich distanziert. Habe mich in der Arbeit so sehr angestrengt, dass ich aufgrund der vorhandenen Hirnvereätzung durch meine akute Hirnthrombose eine sogenannte Stress-epilepsie entwickelt habe. Wenn zu viel Stress entstand, dann bekam ich taubheitsgefühle in den Fingern oder in der Schulter. Je näher es zum...

Tramal bei Schmerzen Hirn; Oxycodon bei schmerzen (Hirn); Ibuprofen bei Schmerzen ( Hirn); Emesan bei Einschlafstörungen; Nortrilen bei Antriebsstörungen; valdoxan bei Depression; Venlafaxin bei Depression mit Antriebstörungen; Citalopram bei tiefe Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramalSchmerzen Hirn11 Jahre
Oxycodonschmerzen (Hirn)7 Monate
IbuprofenSchmerzen ( Hirn)21 Tage
EmesanEinschlafstörungen7 Jahre
NortrilenAntriebsstörungen3 Monate
valdoxanDepression4 Jahre
VenlafaxinDepression mit Antriebstörungen1 Jahre
Citalopramtiefe Depression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund einer sehr spät erkannten Sinusvenenthrombose (Kopf) leide ich seit 11 Jahren an chronischen Hirnschmerzen, welche einen starken Einfluss auf mein gesamtes Leben haben.
Leider helfen an dieser Stelle keine normalen Analgetika.
Tramal als Tropfen wurden mir verordnet, diese helfen, weil sie zentral wirken. Haben jedoch enorme Nebenwirkungen.
Durch die chronische Einnahme entsteht eine Abhängigkeit,
Ohne gehts nicht, mit gehen dafür andere Sachen wie Sexualität , Lebenslust, Apetit, und Hoffnung auf ein normales Leben verloren.
Eine heftige Depression entstand, diese wurde mir jedoch erst klar, als ich bereit war morgens nicht mehr aufzuwachen.
Gefühle für meinen kleinen Sohn oder Ehemann waren wie weg geblasen.
Je schlechter es einem ging, desto mehr hat man sich distanziert.
Habe mich in der Arbeit so sehr angestrengt, dass ich aufgrund der vorhandenen Hirnvereätzung durch meine akute Hirnthrombose eine sogenannte Stress-epilepsie entwickelt habe.
Wenn zu viel Stress entstand, dann bekam ich taubheitsgefühle in den Fingern oder in der Schulter.
Je näher es zum Anfall kam desto mehr kribbelte es auch in meinem Kopf , zudem entstand ein sehr enormer Druck auf meinem Kopf.--im Anschluss kam auch direkt der zerebrale Krampfanfall.......
Danach ging nichts mehr, ich litt unter Amnesie, wusste weder Namen noch den Grund warum ich plötzlich umzingelt von Ärzten wurde und an einer Infusion hang. Erst nach Stunden kamen die Erinnerungen wieder.
Es wurden viele Medikamente ausprobiert , viele mit unerträglichen Nebenwirkungen.
Bin leider heute immer noch nicht perfekt eingestellt.

Eingetragen am  als Datensatz 59275
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tramal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Oxycodon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ibuprofen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Emesan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Nortrilen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
valdoxan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol, Diphenhydramin, Agomelatin, Venlafaxin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen mit Müdigkeit, Zittern, Antriebslosigkeit, Gewichtsverlust, Aggressivität, Pupillenerweiterung, Emotionslosigkeit, Gleichgültigkeit, Unwohlsein, Übelkeit

Meine Erfahrungen mit Venlafaxin kann ich als sehr gut einstufen. Die Nebenwirkungen mögen sich einwenig gravierend anhören, sind aber nicht so schlimm. Die meisten Nebenwirkungen klingen schnell innerhalb von Wochen ab. Ich habe durch Venlafaxin schnell Gewicht verloren. Mit dem Umstieg auf Retardkapseln mit Venlafaxin verschwand die Übelkeit bei der Einnahme und ich verspührte eine schwächere Wirkung sowie schwächere Nebenwirkungen, die mir aber immer noch gegen meine Depressionen geholfen haben. Die Dosis, die ich genommen habe, ist die 37,5mg, da ich die 75mg nicht vertragen habe. Ich habe nun 4 Tage lang nicht mehr Venlafaxin genommen und kann nur sagen, dass es mit durchaus besser geht und dass Venlafaxin mir durch die Gefühlskälte geholfen hat. Die Absetzerscheinungen waren nur gering: Herzrasen, welches durch ein kurzes Nickerchen weg war und ich dann eine Glücksperiode für den restlichen Tag hatte. Dennoch versuche aufgrund von Gedächtnisproblemen und den Verlust meiner Kreativität Venlafaxin vorerst zu meiden, da ich noch im schulischen Bereich unterwegs bin.

Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrungen mit Venlafaxin kann ich als sehr gut einstufen.
Die Nebenwirkungen mögen sich einwenig gravierend anhören, sind aber nicht so schlimm.
Die meisten Nebenwirkungen klingen schnell innerhalb von Wochen ab.
Ich habe durch Venlafaxin schnell Gewicht verloren.
Mit dem Umstieg auf Retardkapseln mit Venlafaxin verschwand die Übelkeit bei der Einnahme und ich verspührte eine schwächere Wirkung sowie schwächere Nebenwirkungen, die mir aber immer noch gegen meine Depressionen geholfen haben.
Die Dosis, die ich genommen habe, ist die 37,5mg, da ich die 75mg nicht vertragen habe.

Ich habe nun 4 Tage lang nicht mehr Venlafaxin genommen und kann nur sagen, dass es mit durchaus besser geht und dass Venlafaxin mir durch die Gefühlskälte geholfen hat.
Die Absetzerscheinungen waren nur gering: Herzrasen, welches durch ein kurzes Nickerchen weg war und ich dann eine Glücksperiode für den restlichen Tag hatte.

Dennoch versuche aufgrund von Gedächtnisproblemen und den Verlust meiner Kreativität Venlafaxin vorerst zu meiden, da ich noch im schulischen Bereich unterwegs bin.

Eingetragen am  als Datensatz 53226
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Magersucht mit Absetzerscheinungen, Müdigkeit, Libidoverlust, Emotionslosigkeit

Pro: gute Wirksamkeit Contra: Müdigkeit, Libidoverlust, emotionale Teilnahmslosigkeit, starke Absetzerscheinungen

Venlafaxin bei Depression, Magersucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Magersucht6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Pro: gute Wirksamkeit
Contra: Müdigkeit, Libidoverlust, emotionale Teilnahmslosigkeit, starke Absetzerscheinungen

Eingetragen am  als Datensatz 80490
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Borderline-Störung mit Emotionslosigkeit

Die schlimmsten Nebenwirkungen waren das Dämpfen der Gefühle wie Erregung und die Empfindungen wie Freude, Trauer etc. Daher habe ich das Medikament auch abgesetzt. Ich konnte es nicht mehr ertragen so gedämpft zu sein. Nach der Umstellung auf Elontril hatte ich wieder Gefühle und Antrieb!

Venlafaxin bei Depression, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline-Störung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die schlimmsten Nebenwirkungen waren das Dämpfen der Gefühle wie Erregung und die Empfindungen wie Freude, Trauer etc. Daher habe ich das Medikament auch abgesetzt. Ich konnte es nicht mehr ertragen so gedämpft zu sein. Nach der Umstellung auf Elontril hatte ich wieder Gefühle und Antrieb!

Eingetragen am  als Datensatz 33804
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Schwindel, Libidoverlust, Übelkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Emotionslosigkeit, Schwitzen, Magenkrämpfe, Schlaflosigkeit

ich leide schon seit meiner Kindheit und Jugend an immer wiederkehrenden Depressions-Episoden. In einer Klinik-Studie, zum Testen der schnelleren Umstellung von Anti-Depressiva, wurde ich schließlich auf Venlafaxin eingestellt. seither hatte ich es über 4 Jahre in unterschiedlichen Dosen von 75mg bis zu 300mg eingenommen. Die gewünschte Wirkung war aus meiner Sicht kaum vorhanden. Die Nebenwirkungen waren in Relation von der Dosis aushaltbar bis verherrend! Ich bin eigendlich ein sehr kreativer Mensch und hatte jahrelang einen sehr kreativen Job in der Filmbranche. Ich spiele Klavier, Fotografiere, zeichne, schreibe Gedichte... Unter den Nebenwirkungen waren diese, für mich positiven Freizeitbeschäftigungen, kaum bis nicht möglich. Ich hab einfach keine Freude empfunden, wenig bis nichts gespürt. Ich habe auch bei meiner Arbeit wenig kreativen Antrieb gehabt. Die Gefühle waren deutlich eingeengt, abgestumpft, tot geschaltet. Im englischsprachigen Raum ist dies bei Effexor (Markenname) als "Emotional numbing" in zahlreichen Berichten im Internet nachzulesen. Im...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression1200 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich leide schon seit meiner Kindheit und Jugend an immer wiederkehrenden Depressions-Episoden.

In einer Klinik-Studie, zum Testen der schnelleren Umstellung von Anti-Depressiva, wurde ich schließlich auf Venlafaxin eingestellt.
seither hatte ich es über 4 Jahre in unterschiedlichen Dosen von 75mg bis zu 300mg eingenommen.

Die gewünschte Wirkung war aus meiner Sicht kaum vorhanden.

Die Nebenwirkungen waren in Relation von der Dosis aushaltbar bis verherrend!

Ich bin eigendlich ein sehr kreativer Mensch und hatte jahrelang einen sehr kreativen Job in der Filmbranche. Ich spiele Klavier, Fotografiere, zeichne, schreibe Gedichte... Unter den Nebenwirkungen waren diese, für mich positiven Freizeitbeschäftigungen, kaum bis nicht möglich. Ich hab einfach keine Freude empfunden, wenig bis nichts gespürt. Ich habe auch bei meiner Arbeit wenig kreativen Antrieb gehabt. Die Gefühle waren deutlich eingeengt, abgestumpft, tot geschaltet.
Im englischsprachigen Raum ist dies bei Effexor (Markenname) als "Emotional numbing" in zahlreichen Berichten im Internet nachzulesen.
Im Beipackzettel wird das als "Teilnahmelosigkeit" verharmlost.
Ich konnte in der Zeit der Einnahme kein Klavierspielen...!
Ich war wie ein Roboter während der Zeit der Einnahme...!

Weitere Nebenwirkungen waren:
-heftiges Schwitzen, toll wenn man schon weniger Selbstwert durch die Depressionen hat...
-Gewichtszunahme
-Schlaflosigkeit
-spontane Samenergüsse ohne Grund, ohne Orgasmus, ohne vorhergehende Stimulation, einfach so am Tag, bei der Arbei, beim Essen, im Auto...
-sexuelle Gefühlseinengung
-Libidoverlust

Nach dem Absetzen, oder auch nur wenn ich mal an einem Tag vergessen hatte diese Tabletten zu nehmen, traten bei mir folgende Nebenwirkungen in heftiger Intensität auf:
-Schwindel,
-extreme Übelkeit,
-Kopfschmerzen,
-(Magen-) Krämpfe.

die gefürchteten "Brain zaps" hatte ich beim Absetzen zum Glück nicht, sollte man aber mal googlen, bevor man sich auf das Medikament einlässt. Horror-Storys! Ich habe in Selbsthilfegruppen und Kliniken Mitpatienten getroffen, die von den "Brain Zaps" erschreckend bericht haben. Wie Stromschläge im Gehirn!

Eine langanhaltende Nebenwirkung nach dem Absetzen war und ist bei mir emotionale Instabilität. Diese hatte ich vor der Einnahme nicht.
Während der Einnahme Gefühlskälte, nach Absetzen emotionale Instabilität... Ich sehe da schon einen Zusammenhang.

Wie gerne würde ich die behandelnden Ärzte und produzierenden Pharmafirmen verklagen, für die verlorene Lebensfreude und Kreativlosigkeit während der Einnahme und die Nachwirkungen, die ich nach dem Absetzen vor drei Jahren immer noch verspüre.
Nie wieder Venlafaxin!

Eingetragen am  als Datensatz 76511
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):118
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression...angsstörung mit Schwindel, Verwirrtheit, Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Erektionsprobleme

ich nehme venlafixin seit einem jahr....seit dem geht es immer besser....keine panik mehr und auch so fühle ich mich recht ausgelichen...leider machen mir die nebenwirkungen immer mehr zu schaffen, sodass ich das gefühl habe dadurch in die nächste depression zu stürzen.....schwindel und leichtes verwirrt sein sind noch die angenehmen begleiterscheinungen...aber teilweise emotionslosigkeit, keine lust auf sex und wenn dann ist es schwer eine erektion zu halten.....das macht den selbstwert nicht besser....und wenn ich das medikament für zwei tage mal vergesse falle ich in ein ganz tiefes loch.....dadurch stellt sich mir natürlich die frage wie ich jemals von diesen medikament los kommen soll ohne mich dabei nicht wieder zu verlieren.....

Venlafaxin bei Depression...angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression...angsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme venlafixin seit einem jahr....seit dem geht es immer besser....keine panik mehr und auch so fühle ich mich recht ausgelichen...leider machen mir die nebenwirkungen immer mehr zu schaffen, sodass ich das gefühl habe dadurch in die nächste depression zu stürzen.....schwindel und leichtes verwirrt sein sind noch die angenehmen begleiterscheinungen...aber teilweise emotionslosigkeit, keine lust auf sex und wenn dann ist es schwer eine erektion zu halten.....das macht den selbstwert nicht besser....und wenn ich das medikament für zwei tage mal vergesse falle ich in ein ganz tiefes loch.....dadurch stellt sich mir natürlich die frage wie ich jemals von diesen medikament los kommen soll ohne mich dabei nicht wieder zu verlieren.....

Eingetragen am  als Datensatz 52283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Borderline-Störung, mit Traumveränderungen, Schwindel, Mundtrockenheit, Emotionslosigkeit, Konzentrationsstörungen, Persönlichkeitsveränderung, Herzrasen, Schlafstörungen, Schwitzen, Appetitsverlust, Kopfschmerzen, Panikattacken, Zittern

Verändertes Traumverhalten, Schwindelgefühl, verstärkte Depression, Mundtrockenheit, Emotionslosigkeit, stark vermindertes Reaktionsvermögen, Persönlichkeitsveränderung, Herzrasen, verstärktes Suizidverhalten-Versuche, gestörter Schlaf/wach-Rhythmus, Schwitzen, verminderter Appetit, Kopfschmerzen, Panikattacken, Zittern,

Venlafaxin bei Depressionen, Borderline-Störung,

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Borderline-Störung, 7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verändertes Traumverhalten, Schwindelgefühl, verstärkte Depression, Mundtrockenheit, Emotionslosigkeit, stark vermindertes Reaktionsvermögen, Persönlichkeitsveränderung, Herzrasen, verstärktes Suizidverhalten-Versuche, gestörter Schlaf/wach-Rhythmus, Schwitzen, verminderter Appetit, Kopfschmerzen, Panikattacken, Zittern,

Eingetragen am  als Datensatz 13878
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Verstopfung, Nachtschweiß, Emotionslosigkeit, Albträume

Ich habe Venlafaxin ca. 2 Jahre genommen und habe es nun zu Ende ausgeschlichen. Ich bin mir nun sicher, dass venlafaxin meinen physischen sowie psychischen Zustand verschlechtert hat!!!!! Physisch: meine blutwerte hatten sich durch das Medikament verschlechtert. Ich hatte plötzlich eine Fettleber, mein Cholesterin war nicht in Ordnung und meine Blutgerinnung war auch nicht in Ordnung. Ich hatte zeitweise viele blaue Flecken auf einmal von denen ich mir nicht erklären konnte woher sie kommen. Des weiteren hatte ich die komplette Zeit Verstopfungen und meine Periode hat sich einfach so verschoben und hatte überhaupt keinen Rhythmus mehr :/ Zu Beginn der Behandlung hatten sich Angstzustände, Depressionen und suizidgedanken stark verstärkt. Die ersten 1,5 Wochen waren der Horror und ich bin im Nachhinein froh, dass ich diese überlebt habe. Dann war ich total matschig im Kopf, hatte nahezu keinen Antrieb mehr und meine Gedanken haben sich durch das Medikament zum negativen gewandelt ich hatte ständig Zustände die panikartig waren und bei denen es lange dauerte mich da...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Venlafaxin ca. 2 Jahre genommen und habe es nun zu Ende ausgeschlichen.

Ich bin mir nun sicher, dass venlafaxin meinen physischen sowie psychischen Zustand verschlechtert hat!!!!!

Physisch: meine blutwerte hatten sich durch das Medikament verschlechtert. Ich hatte plötzlich eine Fettleber, mein Cholesterin war nicht in Ordnung und meine Blutgerinnung war auch nicht in Ordnung. Ich hatte zeitweise viele blaue Flecken auf einmal von denen ich mir nicht erklären konnte woher sie kommen.
Des weiteren hatte ich die komplette Zeit Verstopfungen und meine Periode hat sich einfach so verschoben und hatte überhaupt keinen Rhythmus mehr :/

Zu Beginn der Behandlung hatten sich Angstzustände, Depressionen und suizidgedanken stark verstärkt. Die ersten 1,5 Wochen waren der Horror und ich bin im Nachhinein froh, dass ich diese überlebt habe.
Dann war ich total matschig im Kopf, hatte nahezu keinen Antrieb mehr und meine Gedanken haben sich durch das Medikament zum negativen gewandelt ich hatte ständig Zustände die panikartig waren und bei denen es lange dauerte mich da irgendwie wieder raus zu bekommen. Bei diesen Zuständen ging es um panikartige Angst ganz alleine auf dieser Welt zu sein, das Leben keinen Sinn mehr macht und einfach nur noch sterben zu wollen.
Ich kannte diese Zustände auch vorher allerdings kann ich im Nachhinein nun sagen, dass venlafaxin diese um ein vielfaches verstärkt hat.
Was ich aber noch viel schlimmer finde ist dass ich meine eigenen Gefühle gar nicht mehr wahr nehmen konnte.
Das hat zwar auch viel mit meinem Krankheitsbild zu tun , ich musste als Kind sehr viel verdrängen und es wurde nicht auf meine Emotionen geachtet was dazu führte dass ich meine Gefühle oft nicht wahr nehme und stattdessen einfach meinem Kopf folge ohne meine Emotionen zu berücksichtigen. Je länger man so etwas macht desto mehr verlernt man logischerweise seine Gefühle zu fühlen.
Jedoch muss ich sagen dass venlafaxin dazu geführt hat dass ich quasi gar keine eigenen Emotionen mehr hatte. Ich konnte zwar schon sagen dass es mir ganz schlecht geht aber gerade im alltäglichen Leben und auch im Kontakt zu anderen führte es dazu dass ich mich komplett übergangen habe weil ich einfach keine wahrnehmbaren Gefühle mehr hatte.
Was sich wie man sich vorstellen kann auch sehr gefährlich sein kann, denn wie soll man Entscheidungen treffen und besonders welche, wen man sich kein Stück auf sein Gefühl verlassen kann.

Wenn man krank ist und das auch schon länger dann weiß man irgendwann nicht mehr was nun die eigene Krankheit und was Wirkung bzw. Nebenwirkungen des Medikamentes sind.
Des weiteren hat man angst etwas abzusetzen, zu einem Zeitpunkt wo es einem extrem schlecht geht und von dem man denkt dass es einem hilft.
Denn man stellt sich ständig die frage "was ist wenn sich mein Zustand ohne Medikament auch noch verschlechtert? Überlebe ich das?"

Desweiteren hatte ich wenn ich einmal eine Tablette vergessen hatte spätestens am abend starke entzugserscheinungen wie z.B. Kopfschmerzen, brain zaps (Stromschläge im kopf) und schwindelgefügl.
Wenn ich die Tablette abends noch genommen habe, konnte ich anwenden dass es mir am nächsten Tag noch schlechter geht.
Hatte ich sie allerdings komplett vergessen, habe ich mich am nächsten Tag gefühlt als hätte ich eine schlimme Grippe und wäre fast gar nicht aus dem Bett gekommen. Wie als wenn man einen Hammer auf den Kopf bekommen hätte.
Ich war dann auch immer sehr wirr im kopf , hatte starke innere Unruhe und habe doll gezittert.

Ich bin nun seit 2 Wochen ohne venlafaxin und muss auf mich bezog sagen, dass es die beste Entscheidung war die ich treffen konnte. Ich habe wieder Antrieb und nehme meine Gefühle wieder war. Dadurch kann ich Dinge/Situationen auch wieder klarer sehen. Habe also wieder ein gefühltes Urteilsvermögen. Immoment fühle ich mich als hätte ich ein neues Leben geschenkt bekommen obwohl ich natürlich noch nicht gesund bin. Aber ich fühle mich wieder nach Leben an und das trotz der absetzerscheinungen/ Entzug. Welcher sich durch brainzaps, Angstzustände, schwindelgefühl, und noch schon seit über 2 Wochen Durchfall auszeichnet.

Ich schreibe diesen Erfahrungsbericht nicht um damit zu sagen dass venlafaxin schlecht für jeden ist. Denn die Wirkungsweise ist sehr individuell, es scheint auch vielen geholfen zu haben.

Aber ich würde es im Leben nicht mehr nehmen.
Und habe schon so einiges an Medikamenten durch. (Cipralex, cotalopram,seroquel,atosil und eben venlafaxin)

Es haben sich andere Ängste durch das weglassen von venlafaxin verschlimmert, die auch sehr unschön sind.
Jedoch nichts im Vergleich zu dem was ich mit venlafaxin an panikartigen Zuständen durchgemacht habe.

Eingetragen am  als Datensatz 72166
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für degenerative Wirbelsäulenveränderungen mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Emotionslosigkeit, Absetzerscheinungen

Ich habe zugenommen. Habe mit meiner Müdigkeit sowieso schon Probleme. Dieses Medikament wurde mir verschrieben, um aus dieser Tagesmüdigkeit raus zu kommen. Genau das Gegenteil war der Fall. Bin jetzt noch müder (wenn man das überhaupt steigern kann :-( Von einer Wirkung ist nichts zu merken, außer, dass ich total gefühlsunempfindlich bin. Das findet meine Therapeutin als kontraproduktiv. Würde es am liebsten absetzen. Wenn ich mal eine vergessen hab, dann habe ich mit den Nebenwirkungen zu kämpfen: fühlt sich an wie Gewitter im Kopf, wie kleine Stromschläge - ganz übel

Venlafaxin bei degenerative Wirbelsäulenveränderungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxindegenerative Wirbelsäulenveränderungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe zugenommen. Habe mit meiner Müdigkeit sowieso schon Probleme. Dieses Medikament wurde mir verschrieben, um aus dieser Tagesmüdigkeit raus zu kommen. Genau das Gegenteil war der Fall. Bin jetzt noch müder (wenn man das überhaupt steigern kann :-(
Von einer Wirkung ist nichts zu merken, außer, dass ich total gefühlsunempfindlich bin. Das findet meine Therapeutin als kontraproduktiv. Würde es am liebsten absetzen. Wenn ich mal eine vergessen hab, dann habe ich mit den Nebenwirkungen zu kämpfen: fühlt sich an wie Gewitter im Kopf, wie kleine Stromschläge - ganz übel

Eingetragen am  als Datensatz 70676
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression..Phobie mit Pickel, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Antriebslosigkeit, Zittern, Sedierung

Antrieb nicht sonderlich, abgestellt, sediert. Weinen im Griff, Schlafqualität verschlechtert, vermehrtes Gedankenkreisen, Zukunftsängste besonders stark in den frühen Morgenstunden; Schreckhaftigkeit. Pickel, Emotionslosigkeit ; Libidoverlust , Angst nicht sonderlich weniger..evtl.noch zu früh da Wirkungsweise zehn Tage bis zu drei Monaten angegeben wird.

Venlafaxin bei Depression..Phobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression..Phobie10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Antrieb nicht sonderlich, abgestellt, sediert.
Weinen im Griff, Schlafqualität verschlechtert, vermehrtes Gedankenkreisen, Zukunftsängste besonders stark in den frühen Morgenstunden; Schreckhaftigkeit.
Pickel, Emotionslosigkeit ; Libidoverlust , Angst nicht sonderlich weniger..evtl.noch zu früh da Wirkungsweise zehn Tage bis zu drei Monaten angegeben wird.

Eingetragen am  als Datensatz 64166
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Nachtschweiß, Übelkeit, Emotionslosigkeit, Manie, Absetzerscheinungen

Nachdem ein Psychiater eine leichte bis mittlere Depression diagnostiziert hatte, bekam ich Venlafaxin verschrieben. Sofort auftretende Nebenwirkung war der Nachtschweiß und nach den ersten zwei Einnahmen war mir leicht übel. Es dauerte ungefähr zwei bis drei Wochen, bis die Wirksamkeit einsetzte. Zuerst war mir alles "scheißegal" und ich hatte keine Gefühle mehr. Als die Gefühle langsam wieder einsetzten, wurde ich leicht manisch. Aufgrund dessen wurde ich auf Citalopram umgestellt. Wenn ich die Einnahme mal vergessen hatte, kam es zu Schwindel, Albträumen und Angstzuständen (aufgrund der Albträume).

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ein Psychiater eine leichte bis mittlere Depression diagnostiziert hatte, bekam ich Venlafaxin verschrieben. Sofort auftretende Nebenwirkung war der Nachtschweiß und nach den ersten zwei Einnahmen war mir leicht übel.
Es dauerte ungefähr zwei bis drei Wochen, bis die Wirksamkeit einsetzte. Zuerst war mir alles "scheißegal" und ich hatte keine Gefühle mehr. Als die Gefühle langsam wieder einsetzten, wurde ich leicht manisch. Aufgrund dessen wurde ich auf Citalopram umgestellt.
Wenn ich die Einnahme mal vergessen hatte, kam es zu Schwindel, Albträumen und Angstzuständen (aufgrund der Albträume).

Eingetragen am  als Datensatz 57066
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Emotionslosigkeit, Kribbeln am Nacken, Kopfschmerzen

Ich habe dieses Medikament über einen Zeitraum von 11 monaten in einer Dosis von 225 mg eingenommen. Ich möchte im vorraus fairerweise aber noch folgendes erwähnen : *Ich wurde von diesen 11monaten "nur" in den ersten 5 Monaten therapeutisch begleitet, und eine konstante behandlung hätte natürlich zu (ganz?) anderen Erfahrungen führen können. *Auch das absetzen war weder betreut noch abgesprochen-ich habe mich nach den genannten 5 monaten nicht mehr um ärzte oder sonstwas gekümmert Die ersten 2 monate habe ich nicht sehr viel positives bemerken können, ausser das ich besser ein- und durchschlafen konnte; vielmehr hatte ich in der Zeit oft ein kribbelndes gefühl im nackenbereich und oft leichte kopfschmerzen. Nach dieser Phase ging es mir eigentlich recht gut, meine depressiven episoden waren empfunden nur noch halb so schlimm und dauerten wesentlich kürzer an, dazu kam das meine sozialphobie sich nicht mehr so stark auf mein leben auswirkte, ich war beispielsweise das erste mal seit Jahren nahezu ohne angst in einer disco-hatte sogar richtig spass..meine freunde...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe dieses Medikament über einen Zeitraum von 11 monaten in einer Dosis von 225 mg eingenommen.

Ich möchte im vorraus fairerweise aber noch folgendes erwähnen :
*Ich wurde von diesen 11monaten "nur" in den ersten 5 Monaten therapeutisch begleitet, und eine konstante behandlung hätte natürlich zu (ganz?) anderen Erfahrungen führen können.
*Auch das absetzen war weder betreut noch abgesprochen-ich habe mich nach den genannten 5 monaten nicht mehr um ärzte oder sonstwas gekümmert


Die ersten 2 monate habe ich nicht sehr viel positives bemerken können, ausser das ich besser ein- und durchschlafen konnte; vielmehr hatte ich in der Zeit oft ein kribbelndes gefühl im nackenbereich und oft leichte kopfschmerzen.

Nach dieser Phase ging es mir eigentlich recht gut, meine depressiven episoden waren empfunden nur noch halb so schlimm und dauerten wesentlich kürzer an, dazu kam das meine sozialphobie sich nicht mehr so stark auf mein leben auswirkte, ich war beispielsweise das erste mal seit Jahren nahezu ohne angst in einer disco-hatte sogar richtig spass..meine freunde haben mich kaum wieder erkannt.. :)

Danach hat das Medikament weiter dafür gesorgt das meine Stimmung nicht mehr so sehr einer Achterbahnfahrt mit vielen Tälern gleicht, leider hat das so gut funktioniert das ich nach und nach eigentlich nur noch eine Stimmung kannte.. Quasi keine.

Ich hatte keine rechten tiefpunkte, aber konnte auch nichts mehr genießen. Keine Tiefpunkte waren super,klar, aber auch an guten momenten nicht teilhaben zu können ist nicht gut gewesen.
Das kann ich allerdings auch jetzt im nachhinein sagen, denn damals war mir das -wie fast alles- recht egal..

Gefühle waren mir fast fremd, denn in mir gabs nur noch einen mittelmäßigen einheitsbrei- mir ging es nicht schlecht, aber auch nicht gut - und ich hab selber nicht wirklich gemerkt, das ich mich gleichzeitig von meinem Umfeld entfremde..

Klar geworden ist mir das erst als meine Mutter vor mir stand, bitterlich weinte -genau wegen meiner Gleichgültigkeit und kälte- ... und ich nichts dabei empfand. Das ich sie in den Arm genommen habe war nur wie ein reflex..
Wenn ich jetzt an die Situation zurück denke stehen mir die tränen in den augen..

Ich habe dann das medikament über 2 monate nach und nach abgesetzt,
was mit kopf- und gliederschmerzen, absoluter Unruhe, und ständig heißem gefühl in nacken, der oberen Wirbelsäule, kopf,gesicht und händen einherging.


Dies sind meine persönlichen Erfahrungen mit dem medikament und ja, mit betreuung würde hier evtl. etwas ganz anderes stehen;
doch kehrte bspw. nach dem absetzen alles nach und nach wieder in meinen zwar nicht ganz stabilen, dafür aber bewusst erlebten Zustand zurück.. Also mir hat es insgesamt nicht gut getan..

Eingetragen am  als Datensatz 37846
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Gewichtszunahme, Emotionslosigkeit, Zuckungen, Orgasmusstörungen, Juckreiz, Zittern, Antriebslosigkeit, Müdigkeit

einnahme erfolgt seit einem jahr - die zu behandelnde depression hat sich sich gebessert, was ich allerdings eher einer absolvierten psychotherapie zuschreibe als dem medikament. venlafaxin hat bei mir keinen antriebssteigernden effekt, trotz 300mg dosierung. die nebenwirkungen die mich am meisten beeinträchtigen sind: gewichtszunahme, gefühllosigkeit, zuckungen, orgasmusstörungen, und neuerdings teilweise extremer juckreiz in armen und beinen. weiterhin verändert sich die konsistenz des spermas. ab und zu habe ich das bedürfnis mit den beinen zu wippen.

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

einnahme erfolgt seit einem jahr - die zu behandelnde depression hat sich sich gebessert, was ich allerdings eher einer absolvierten psychotherapie zuschreibe als dem medikament. venlafaxin hat bei mir keinen antriebssteigernden effekt, trotz 300mg dosierung. die nebenwirkungen die mich am meisten beeinträchtigen sind: gewichtszunahme, gefühllosigkeit, zuckungen, orgasmusstörungen, und neuerdings teilweise extremer juckreiz in armen und beinen. weiterhin verändert sich die konsistenz des spermas. ab und zu habe ich das bedürfnis mit den beinen zu wippen.

Eingetragen am  als Datensatz 33576
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Angststörungen mit Orgasmusstörung, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Alpträume, Schlafstörungen, Emotionslosigkeit

Orgasmusstörung, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Alpträume, Müdigkeit, Schlafstörungen, Emotionslosigkeit,

Venlafaxin bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Angststörungen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Orgasmusstörung, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Alpträume, Müdigkeit, Schlafstörungen, Emotionslosigkeit,

Eingetragen am  als Datensatz 22017
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]