Herzrhythmusstörungen bei Citalopram

Nebenwirkung Herzrhythmusstörungen bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1359 Einträge zu Citalopram. Bei 1% ist Herzrhythmusstörungen aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 7 von 1359 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Herzrhythmusstörungen berichtet.

Wir haben 7 Patienten Berichte zu Herzrhythmusstörungen bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm166178
Durchschnittliches Gewicht in kg7884
Durchschnittliches Alter in Jahren4339
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,2526,44

Citalopram wurde von Patienten, die Herzrhythmusstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 6 sanego-Benutzern, wo Herzrhythmusstörungen auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Herzrhythmusstörungen bei Citalopram:

 

Citalopram für Depressionen mit Herzrhythmusstörungen, Tachykardie, Mundtrockenheit, Heißhungerattacken, Müdigkeit, Verwirrtheit, Schwindel, Aggressivität

Erst mal zu mir, bin 28 Jahre alt und schwer Depressiv weil ich sehr viele Probleme mit mir habe! Mein Leben verlief bisher immer mit sehr vielen Veränderungen und damit oft verbunden auch mit Enttäuschungen und Ärger ab. Wenn man sehr schwere Depressionen hat dann helfen Medikamente auch nicht viel! Medikamente die ich vorher schon genommen habe: Seroxat (Paroxetin) ca. 8 Jahre lang / Kaum Wirkung / ÄUßERST heftige Nebenwirkung nach vergessen der Einnahme schon nach dem ersten Tag. Saroten (Amytriptilin) ca. 1 Jahr / Nutzlos hat überhaupt keinen Effekt gebracht hatte nur starke Verstopfungen und Tachykardie (schneller Pulsschlag) als Nebeneffekt Nun zur Wirkung, Befürchtungen, Gedanken und Sorgen sind nach einer Weile der Einnahme nicht mehr so nah bei mir, ich habe den Eindruck das Citalopram diese bei mir weiter wegschiebt denn ich denke und grüble sonst immer sehr intensiv über meine Sorgen nach und reflektiere den Tag für mich nach meinen Erlebnissen. Stimmungsaufhellend ist Citalopram bei mir aber nicht zumindest kommt nie ein Gefühl hoch wie Himmel...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erst mal zu mir, bin 28 Jahre alt und schwer Depressiv weil ich sehr viele Probleme mit mir habe! Mein Leben verlief bisher immer mit sehr vielen Veränderungen und damit oft verbunden auch mit Enttäuschungen und Ärger ab. Wenn man sehr schwere Depressionen hat dann helfen Medikamente auch nicht viel!

Medikamente die ich vorher schon genommen habe:

Seroxat (Paroxetin) ca. 8 Jahre lang / Kaum Wirkung / ÄUßERST heftige Nebenwirkung nach vergessen der Einnahme schon nach dem ersten Tag.

Saroten (Amytriptilin) ca. 1 Jahr / Nutzlos hat überhaupt keinen Effekt gebracht hatte nur starke Verstopfungen und Tachykardie (schneller Pulsschlag) als Nebeneffekt


Nun zur Wirkung,

Befürchtungen, Gedanken und Sorgen sind nach einer Weile der Einnahme nicht mehr so nah bei mir, ich habe den Eindruck das Citalopram diese bei mir weiter wegschiebt denn ich denke und grüble sonst immer sehr intensiv über meine Sorgen nach und reflektiere den Tag für mich nach meinen Erlebnissen. Stimmungsaufhellend ist Citalopram bei mir aber nicht zumindest kommt nie ein Gefühl hoch wie Himmel hoch Jauchzend und Friede Freude Eierkuchen da bleibt man mit Citalopram wenigstens realistisch, allerdings hatte ich Abends mal ein enorm zu übertriebendes euphorisches Glücks Gefühl das ist aber sehr selten! Citalopram soll angeblich antriebssteigernd sein, bei mir ist genau das Gegenteil der Fall ich fühle mich im laufe des Tages Hunde müde und schlapp besonders auf der Arbeit beginnen zeitweise starke Müdigkeitsanfälle. Ich lege mich jeden Tag nach der Arbeit ab ca. 16:00 in mein Bett und dann ranze ich auch wenn ich meine Ruhe habe 2 Stunden oder länger durch, ich möchte den ganzen Tag nur meine Ruhe haben, selbst leichteste Haushaltsarbeiten wie aufräumen oder Wäsche machen ist schon eine Überforderung, ich schaffe da fast nichts mehr! Ich nehme das Medikament immer Morgens ein anfangs waren es 60 mg jetzt aktuell nehme ich 40mg ich möchte von dem Medikament auf Dauer wegkommen weil es für mich mehr Nachteile als Vorteile bietet. Die Zeit während der Reduktion von 60 auf 40 mg war die Hölle solche starken Nebenwirkungen hatte ich in meinem schlimmsten Träumen nicht erwartet ich war gereizt, desorientiert, planlos, verwirrt und ich deutete alles was an mich herangetragen wurde als Angriff meinen Arbeitskollegen war ich gegenüber auch sehr gereizt und launisch. Wenn man die Einnahme nach einigen Tagen vergessen hat fühlt man sich auch sehr schlecht, man wird gereizter und man hat eine Art Elektroschocks die durch den Körper gehen (kannte ich schon vom Seroxat nur da war es noch heftiger)


Nebenwirkungen bei mir mit diesem Medikament

- gelegentliche Herzrhythmusstörungen.
- Schnellerer Pulsschlag (Tachykardie) seit Beginn der Einnahme.
- Mundtrockenheit.
- Ab und an Heißhunger.
- Hohes Müdigkeitspontential (Nur Abends kann ich dafür gut schlafen)
- Man fühlt sich oft von der Rolle
- Verwirrtheit
- Planlosigkeit
- Schwindelgefühle
- Gereiztheit
- Aggressivität
- Ängstlichkeit


Also insgesamt kann ich es nicht empfehlen es sei denn man will Nachts sehr gut schlafen das kann man mit dem Medikament wirklich sehr gut, in allen anderen Punkten versagt es aber meiner Meinung nach!

Eingetragen am  als Datensatz 47087
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Herzrhythmusstörungen, Absetzerscheinungen

Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte euch in Bezug auf diverse Absetzphänomene/ symptome zumindest bei mir in Verbindung mit Citalopram „etwas“ mitteilen. Ich ( durchschnittlich normal ;) musste aufgrund von Depressionen das Medikament Citalopram nehmen. Die ersten 2 Jahre 30mg dann aufgrund von entstandenen Herzrhythmusstörungen 3 Jahre lang 20mg. Wenn es wirklich kaum noch ging hatte ich 25mg eingenommen, aber nur Zeitweise da die Rhythmusstörungen nach ca. 1-2 Wochen wieder begannen, dann ging es halt zurück auf 20mg. Ich persönlich kam mit der Einnahme von 20mg gerade so klar, hatte aber keine Rhythmusstörungen mehr. Sonst hatte das Medikament keine Nebenwirkungen bei mir. Nach 5 Jahren ging ich erneut in Therapeutische Behandlung, LVR Tagesklinik. Das Medikament wurde mir noch 2 Wochen gegeben, bis die zuständigen Fachärzte mich umgestellt haben und zwar wie folgt. "5 Jahre Citalopram" dann Absetzen des Medikamentes über 3 Tage a´ 10mg im Anschluss Umstellung auf, Morgens 75mg Venlafaxin Abends 40mg Dipiperon und 25mg Valdoxan auf der Bettkante. Diese Medikation...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und möchte euch in Bezug auf diverse Absetzphänomene/ symptome zumindest bei mir in Verbindung mit Citalopram „etwas“ mitteilen.
Ich ( durchschnittlich normal ;) musste aufgrund von Depressionen das Medikament Citalopram nehmen. Die ersten 2 Jahre 30mg dann aufgrund von entstandenen Herzrhythmusstörungen 3 Jahre lang 20mg. Wenn es wirklich kaum noch ging hatte ich 25mg eingenommen, aber nur Zeitweise da die Rhythmusstörungen nach ca. 1-2 Wochen wieder begannen, dann ging es halt zurück auf 20mg. Ich persönlich kam mit der Einnahme von 20mg gerade so klar, hatte aber keine Rhythmusstörungen mehr. Sonst hatte das Medikament keine Nebenwirkungen bei mir.
Nach 5 Jahren ging ich erneut in Therapeutische Behandlung, LVR Tagesklinik. Das Medikament wurde mir noch 2 Wochen gegeben, bis die zuständigen Fachärzte mich umgestellt haben und zwar wie folgt. "5 Jahre Citalopram" dann Absetzen des Medikamentes über 3 Tage a´ 10mg im Anschluss Umstellung auf, Morgens 75mg Venlafaxin Abends 40mg Dipiperon und 25mg Valdoxan auf der Bettkante. Diese Medikation wurde mir nur eine Woche verabreicht dann war Schluss bis auf Valdoxan aber 50mg. ( warum? i don´t no, aber ok sind ja Profis am Werk ).
Dann hatte ich noch 2 Tage voller Freude und Energie...und das war´s dann.
Ok...nun zum Thema...
"Absetzsymtome"
Tag 1: Morgens: Kopfschmerzen, Schwindel, Unwohlsein. Ab Mittags weiter zunehmend. Zum Abend hin Muskelzucken, enorme "Stromschlag/ Stromfluss" Ausströmungen im ganzen Körper. Stark zunehmendes Muskelzucken im ganzen Körper bis hin zum absoluten Kontrollverlust über die Muskulatur. Laufen ging gar nicht mehr, alles zuckte extrem rum. Ok... nächster halt Notaufnahme. Echt Lustig...Legen des Venenzugangs aufgrund der Kontraktionen nicht möglich. Vitalzeichen soweit gut. Pendelnder hoher Blutdruck ( Systolisch sowie Diastolisch ) aber nicht so extrem. In der Nacht ließen die Zuckungen auf der rechten Seite teilweise nach. Umgehend wurde ein Zugang zur Blutabnahme gelegt. Habe dann aber vor lauter Erschöpfung und extremen Muskelkater ca 3 Std. geschlafen. Gabe von Medikation nicht möglich.
Tag 2: Weiterhin Muskelzucken aber nicht mehr "so" extrem, laufen kaum möglich, enormer Muskelkater, Kopfschmerz und hoher Diastolischer Blutdruck. Der Schwindel wurde echt enorm, bei jeder Augenbewegung hatte ich richtige Koordinationsstörungen. Ich musste aus Versicherungstechnischen gründen in die Tagesklinik Zurückverlegt werden. ( Zum Glück habe ich ja ne tolle Frau dir mir bis da hin half ). Schweif ich ab??? :-)) ok... der Tag war auch ganz toll.
Tag 3: Nur noch leichtes Muskelzucken, Kopfschmerzen, Muskelkater, weiterhin aber extremer Schwindel. Meine Beine wollten nicht wie ich, schräges und verzögertes Laufverhalten komische Koordinationsstörungen in den Beinen und Armen. Ich hatte das Gefühl mein Gehirn läuft hinter mir her. Man siehe und staune, weiterhin keine Panikattacken. Ich wollte auch nichts unnötiges rein Interpretieren. Meine erste Zigarette darf ich nicht vergessen, aber nach 2-3zügen hatte ich genug.
Tag 4: Ein Tag der Hoffnung, das Muskelzucken ließ enorm nach, der Kopfschmerz auch, der Muskelkater war halt da aber ok mein Gehirn hing weiter stark hinterher. Schwindel weiterhin stark. Dann fing was echt lustiges neues an und zwar...ich fing an, beim Essen, zu Sabbern...“Prima“. Panikattacke? natürlich nicht, hatte doch keine Zeit… 1 Zigarette fast komplett. Ohhh...
Es dauerte noch eine Zeit bis ein Mitpatient mich darauf aufmerksam machte das er mich kaum versteht „ok“ sagte ich dann Nuscheln ich mal etwas deutlicher. Sorry ich schweife immer ab. Nochmal: Muskelzucken/ kater und Kopfschmerz weniger. Schwindel, Geh-verhalten schlecht. Zeitverzögerte Reaktionen und Gehstörungen als wurde mein Gehirn zeitverzögert Reagieren/ Funktionieren. Die Aussprache lies nach und manchmal konnte ich meinen Speichelfluss nicht mehr Kontrollieren. Die Tagesklinik hat daraufhin ein Schädel CT und MRT angeordnet. CT noch am selben Tag ohne Befund. Neurologisches Konsil ohne Befund. MRT steht noch aus.
Tag 5: Muskelzucken/ kater fast weg, keinen Kopfschmerz mehr. Weiterhin schlechtes Geh-verhalten und viel Schwindel. Meine Aussprache und der unkontrollierte Speichelfluss ließ nach, was im zweiten Fall ja Positiv war. Ach so natürlich täglich enorme „Elektrische“ Ausströmungen im ganzen Körper und immer dieses Gefühl das mein Hirn mir nachlaufen muss.
!!! Sehr unangenehm !!! Trotz allem wieder ein paar geraucht...das muss man sich mal vorstellen wie doof man ist.
Tag 6: Muskelzucken/ kater und Sabbern weg…weg?...ja weg :). Mein Gehverhalten besserte sich.
Der Schwindel und die schlechte Aussprache ließen dezent nach. Zeitverzögerte Reaktionen besserten sich auch. Puh… endlich echt besser. Aber etwas kam dazu. Ich hatte große Probleme mir was zu merken und hatte auch sehr viel wieder sofort vergessen, meine Konzentrationsfähigkeit war fast weg. Ich hatte nen mega FRESSFLASH, enormes zusätzliches Hungergefühl. Rauchen nicht vergessen es geht ja „besser“...Wahnsinn so ein sch...Hups...MRT, Befund morgen.
Tag 6: Weiterhin Besserung in Sachen Aussprache und Schwindel. Hatte aber große Konzentrationsschwierigkeiten, zwar nicht mehr so in der Aussprache sondern im Bereich des Denkens vor der Aussprache. Im Befund des MRT´s sind noch Unschlüssigkeiten in der linken Gehirnregion. Sie müssen noch mal mit einem Spezialisten das begutachten. Ich Esse abends enorm viel. Rauchen...sag ich nix mehr zu. Ich bin ein Idiot.
Tag 7: Der Schwindel ist nahezu weg, ab und an noch. Die Konzentration fällt mir sehr schwer die Vergesslichkeit besteht weiterhin. Habe mich zum ersten mal wieder leicht Sportlich aktiviert. Versuche mein Essverhalten, was echt eigenartig wurde, zu regulieren. Gelingt aber kaum. Auf Nachfrage zum MRT. „ Ja wie gesagt, das wird noch abgeklärt ob es von den Medikamenten her kommt oder ob das schon war“...hä???...ich nix, nix versten...oder doch. Denke es war vorher schon hatte es nur nie gemerkt ;). Was sonst...kann doch nicht vom Absetzen oder Umstellen oder oder oder kommen. Scherz meiner Frau „warum so war es doch schon immer“…:)). Sch...war der gut.
Tag 8: Gehen kann ich wieder normal habe noch ein bisschen Schwindel der aber auch nicht immer da ist und manchmal leichte „ Ausströmungen“ . Weiterhin Probleme mit der Konzentration, ich benutze bei meinem Vokabular nur noch die einfachen Sachen. Ansonsten bisschen Sport, Therapie und E...Fressen. Das muss aufhören. 3 Tage 5Kg das ist nicht normal. Vielleicht eine Nebenwirkung...oh Gott.
Tag 9: Angekommen, hier und heute. Wie Ihr merkt kann ich mich kaum kurz halten. Ich Schweif immer zu sehr ab, sorry Leute. Da stecken zu viele Emotionen hinter.
Ok...ich komme zum Abschluss. Im Grunde ist soweit alles gut. Die Aussprache und Konzen- trationsfähigkeit habe ich so gemischt das es funktioniert. Mein IQ lag vorher bei einem Wert von über 120 also gar nicht schlecht. Meinen derzeitigen Zustand finde ich aber echt Sch...lecht.
MRT liegt noch aus.
Wenn, nach dem was ich hier geschrieben habe, noch Interesse besteht werde ich Euch/ Ihnen noch die Ergebnisse mitteilen...ob es wegen dem hin und her war, oder mich doch schon länger begleitet und ich es nur nicht gemerkt habe. :-)).
Könnte ich die Zeit zurück drehen, würde ich das Medikament viel langsamer "Ausschleichen". Also: Medikament gut, Ausschleichen lieber langsamer.
MfG...

Eingetragen am  als Datensatz 75410
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, Hautausschlag, Herzrhythmusstörungen, Gleichgültigkeit

Mir wurde Citalopram in Kombination mit Quetiapin verschrieben, vor allem gegen Depressionen und Angststörungen. Auch wenn die Kombination von SSRI's und MAO-Hemmern offenbar nicht zu empfehlen ist, vertraute ich dem Arzt bei seiner Beurteilung. Innerhalb der ersten Tage gab es eine starke Stimmungsaufhellung, die nach drei Tagen wieder verschwand. Citalopram scheint mich sehr müde und Antriebslos zu machen, auch mein Appetit ging zurück auf ein Level bei dem ich nur noch esse um etwas im Magen zu haben. Nach etwa zwei Wochen bekam ich über mehrere Tage Nesselsucht und entwickelte Herzrhythmusstörungen. Alles in allem keine Verbesserung der Depression, lediglich eine etwas flachere Gefühlswelt, Müdigkeit und Gleichgültigkeit - aber nicht genug, um die Depression und Traurigkeit im Zaum zu halten.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde Citalopram in Kombination mit Quetiapin verschrieben, vor allem gegen Depressionen und Angststörungen. Auch wenn die Kombination von SSRI's und MAO-Hemmern offenbar nicht zu empfehlen ist, vertraute ich dem Arzt bei seiner Beurteilung. Innerhalb der ersten Tage gab es eine starke Stimmungsaufhellung, die nach drei Tagen wieder verschwand. Citalopram scheint mich sehr müde und Antriebslos zu machen, auch mein Appetit ging zurück auf ein Level bei dem ich nur noch esse um etwas im Magen zu haben. Nach etwa zwei Wochen bekam ich über mehrere Tage Nesselsucht und entwickelte Herzrhythmusstörungen. Alles in allem keine Verbesserung der Depression, lediglich eine etwas flachere Gefühlswelt, Müdigkeit und Gleichgültigkeit - aber nicht genug, um die Depression und Traurigkeit im Zaum zu halten.

Eingetragen am  als Datensatz 68738
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für für Fatique Syndrom mit Mundtrockenheit, Gähnen, Schwitzen, Herzrhythmusstörungen, Verschlechterung Allgemeinzustand, Schwindel, Schweißausbrüche, Übelkeit

Citalopram 20mg für Fatique Syndrom.Habe Citalopram 42 tage genommen und es ist keine Wirkung eingetreten.Nur die Nebenwirkungen kamen zum Vorschein: Mundtrockenheit,Dauergähnen,vermehrtes Schwitzen,Herzrythmusstörungen,Verschlechterung des Allgemeinzustandes,Schwindel,Schweißausbrüche,Übelkeit. Der Rat meiner Neurologin: Ich musste es absetzen und ein anderes Medikament ausprobieren. Es wirkt anscheinend bei jedem anders...

Citalopram bei für Fatique Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopramfür Fatique Syndrom42 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram 20mg für Fatique Syndrom.Habe Citalopram 42 tage genommen und es ist keine Wirkung eingetreten.Nur die Nebenwirkungen kamen zum Vorschein: Mundtrockenheit,Dauergähnen,vermehrtes Schwitzen,Herzrythmusstörungen,Verschlechterung des Allgemeinzustandes,Schwindel,Schweißausbrüche,Übelkeit.

Der Rat meiner Neurologin: Ich musste es absetzen und ein anderes Medikament ausprobieren.

Es wirkt anscheinend bei jedem anders...

Eingetragen am  als Datensatz 35895
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Stress mit Benommenheit, Herzrhythmusstörungen

Bei opipramol hatte ich lediglich ein ständiges Gefühl etwas benommen zu sein und träge, irgendwie nicht klar denken zu können. Aber körperlich war es ok. Dann sechs Monate Pause und dann LAIF was meiner Meinung nach garnichts half bei mir. Deswegen vor zwei Wochen Sertra bekommen und beim Jahrescheck beim Hausarzt quasi zufällig mitbekommen, das es massive Herzprobleme verursacht bei mir. Hatte zwar starke Herzrhytmus störungen, doch mein Neurologe meinte(ohne mir mal den Blutdruck zu messen!!!), dass das nicht so schlimm sei. Doch, musste unter Aufsicht sofort absetzen und habe nach \"ausklingen lassen\" jetzt CITALOPRAM bekommen. Erst eine Tablette und:Mein Herz tanzt wieder. Vielleicht regelt es sich ja, ansonsten muss ich schauen ob Herz oder depression.

Opipramol bei Depressionen; Laif 900 bei Depressionen; Sertra Tad bei Depressionen, Stress; Citalopram bei Depressionen, Stress

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepressionen6 Monate
Laif 900Depressionen4 Monate
Sertra TadDepressionen, Stress2 Wochen
CitalopramDepressionen, Stress2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei opipramol hatte ich lediglich ein ständiges Gefühl etwas benommen zu sein und träge, irgendwie nicht klar denken zu können. Aber körperlich war es ok.
Dann sechs Monate Pause und dann LAIF was meiner Meinung nach garnichts half bei mir. Deswegen vor zwei Wochen Sertra bekommen und beim Jahrescheck beim Hausarzt quasi zufällig mitbekommen, das es massive Herzprobleme verursacht bei mir. Hatte zwar starke Herzrhytmus störungen, doch mein Neurologe meinte(ohne mir mal den Blutdruck zu messen!!!), dass das nicht so schlimm sei.
Doch, musste unter Aufsicht sofort absetzen und habe nach \"ausklingen lassen\" jetzt CITALOPRAM bekommen. Erst eine Tablette und:Mein Herz tanzt wieder. Vielleicht regelt es sich ja, ansonsten muss ich schauen ob Herz oder depression.

Eingetragen am  als Datensatz 5711
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol, Johanniskraut-Trockenextrakt, Sertralin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Herzrhythmusstörungen, Absetzerscheinungen

Habe citalopram 23 jahre von meinem psychiater verordnet bekommen. Vor ca 4 Jahren bekam ich heftige herzrhythmusstörungen. Es hat lange gedauert bis man auf das citalopram gekommen ist. Jetzt setze ich seit 4 Monaten ab. Bin von 20 auf 10 mg. Herzrhythmusstörungen sind bedeutend besser geworden. Aber jetzt erst nach 4 Monaten setzen zu den üblichen absetzerscheinungen eine ungemeine gangunsicherheit und ständige Kopfschmerzen mit Schwankschwindel ein. Kann das sein nach 4 Monaten. Mir geht es echt mies und due ängste steigen auch

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression23 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe citalopram 23 jahre von meinem psychiater verordnet bekommen. Vor ca 4 Jahren bekam ich heftige herzrhythmusstörungen. Es hat lange gedauert bis man auf das citalopram gekommen ist. Jetzt setze ich seit 4 Monaten ab. Bin von 20 auf 10 mg. Herzrhythmusstörungen sind bedeutend besser geworden. Aber jetzt erst nach 4 Monaten setzen zu den üblichen absetzerscheinungen eine ungemeine gangunsicherheit und ständige Kopfschmerzen mit Schwankschwindel ein. Kann das sein nach 4 Monaten. Mir geht es echt mies und due ängste steigen auch

Eingetragen am  als Datensatz 74349
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Stimmungsschwankungen mit Herzrhythmusstörungen, Libidoverlust, Schmerzen

gelegentlich Herzstolpern Lust auf Sex lässt nach leichter kurzer Schmerz im Oberschenkel

Citalopram Hexal bei Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram HexalStimmungsschwankungen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gelegentlich Herzstolpern
Lust auf Sex lässt nach
leichter kurzer Schmerz im Oberschenkel

Eingetragen am  als Datensatz 13379
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]