Durst bei Lithium

Nebenwirkung Durst bei Medikament Lithium

Insgesamt haben wir 63 Einträge zu Lithium. Bei 17% ist Durst aufgetreten.

Wir haben 11 Patienten Berichte zu Durst bei Lithium.

Prozentualer Anteil 80%20%
Durchschnittliche Größe in cm169176
Durchschnittliches Gewicht in kg7070
Durchschnittliches Alter in Jahren4233
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,1822,58

Lithium wurde von Patienten, die Durst als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lithium wurde bisher von 17 sanego-Benutzern, wo Durst auftrat, mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Durst bei Lithium:

 

Lithium für Psychose, Stimmungsschwankungen mit Gewichtszunahme, Tremor, Durst

Lithium bekam ich wegen einer Schizoaffektiven Psychose. In der ersten Zeit hatte ich keine Nebenwirkungen, dann aber fing es an. Gewichtszunahme war das eine, aber davor wurde ich schon gewarnt und aufgeklärt. Aber nicht über den Tremor, der bald einsetzte. Meine Hände zittern jeden Morgen, kann kaum was am PC schreiben. Und wenn ich aufgeregt bin oder gestresst, dann zittern meine Hände auch über den Tag, was ich von mir nicht kenne. Mein Arzt sagt, da kann man nichts machen. Der Lithiumspiegel im Blut, was regeläßig kontrolliert werden muss, ist normal. In der ersten Zeit hatte ich auch übermäßigen Durst, konnte den ganzen Tag trinken und hatte immer noch Durst, aber das hat sich gelegt. Meine Stimmung ist allerdings ausgeglichen, falle nicht mehr in tiefe Löcher, allerdings komme ich auch nicht mehr in schöne Höhen. Meine psychotischen Symptome, die trotz anderer Medikamente nie ganz weg waren, sind mit Lithium sehr gut behoben.

Lithium bei Psychose, Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LithiumPsychose, Stimmungsschwankungen8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lithium bekam ich wegen einer Schizoaffektiven Psychose. In der ersten Zeit hatte ich keine Nebenwirkungen, dann aber fing es an. Gewichtszunahme war das eine, aber davor wurde ich schon gewarnt und aufgeklärt. Aber nicht über den Tremor, der bald einsetzte. Meine Hände zittern jeden Morgen, kann kaum was am PC schreiben. Und wenn ich aufgeregt bin oder gestresst, dann zittern meine Hände auch über den Tag, was ich von mir nicht kenne. Mein Arzt sagt, da kann man nichts machen. Der Lithiumspiegel im Blut, was regeläßig kontrolliert werden muss, ist normal. In der ersten Zeit hatte ich auch übermäßigen Durst, konnte den ganzen Tag trinken und hatte immer noch Durst, aber das hat sich gelegt.
Meine Stimmung ist allerdings ausgeglichen, falle nicht mehr in tiefe Löcher, allerdings komme ich auch nicht mehr in schöne Höhen. Meine psychotischen Symptome, die trotz anderer Medikamente nie ganz weg waren, sind mit Lithium sehr gut behoben.

Eingetragen am  als Datensatz 32122
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für Depre, Depression, Angststörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Akne, Durst, Tremor

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung. Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung. Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung. Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung. Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung. Nebenwirkungen Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen. Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust. Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit. Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit. Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst. Lamotrigin:...

Lamotrigin bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Wellbutrin bei Depression; Lithium bei Depression; Venlafaxin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression4 Monate
LyricaAngststörungen1 Jahre
WellbutrinDepression1 Jahre
LithiumDepression1 Jahre
VenlafaxinDepre1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung.

Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung.

Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung.

Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung.

Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung.


Nebenwirkungen

Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen.

Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust.

Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit.

Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit.

Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst.

Lamotrigin: keine Nebenwirkungen.


Nach über einem Jahr Medicocktail und erfolglosen Behandlungen wurde mir das Medikament Lamotrigin verschrieben. Dies wirkt sehr gut, ohne Nebenwirkungen. Da ich zudem ein ADHS habe, modifizierte deses meine Depression. Die Folge war wie bei vielen ADHS und Depressionspatienten eine weitgehende Therapieresitzenz. Gemäss dem von mir aufgesuchten Spezialisten für ADHS und affektive Störungen (Depression, Angst), sind die Medikamente Wellbutrin und Lamotrigin in den meisten Fällen sehr effektiv wärend die klassischen Antidepressiva versagen. Nach über 1.5 Jahren voller unermesslichen Qualen und Leiden befinde ich mich endlich auf dem Weg der Besserung. Auch wenn mans nicht glaubt, es geht vorbei.

PS: Wurde kurz auch mit Seroquel (Müdigkeit, Appetitzunahme, Gewichtszunahme) und Ritalin (Agitiertheit) behandelt

Eingetragen am  als Datensatz 53615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Wellbutrin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Pregabalin, Bupropion, Lithium, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für bipolare Störung mit Gewichtszunahme, Durst, Gedächtnisschwierigkeiten, Libidoverlust, Juckreiz

Gewichtszunahme, großes Durstgefühl, was beinahe immer anwesend ist manchmal Juckreiz, ein bisschen Vergesslichkeit, weniger Lust an Sex

Lithium bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lithiumbipolare Störung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme,
großes Durstgefühl, was beinahe immer anwesend ist
manchmal Juckreiz,
ein bisschen Vergesslichkeit,
weniger Lust an Sex

Eingetragen am  als Datensatz 71174
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für Depressionen, Angstzustände mit Durst, Mundtrockenheit, Akne, Zittern, Empfindungsstörungen, Konzentrationsstörungen

Nach Zyprexa, Seroquel kam dann Lithium. Die genaue Dosierung weiß ich nicht mehr. Körperlich gravierende Nebenwirkungen waren ständiger Durst, Mundtrockenheit, eitrige Pickel (vom Kratzen hab ich einige Narben zurückbehalten, juhu), Zittern und zwar ständig und ein kribbliges Gefühl, als ob mir kleine Stromstöße durch Arme und Beine gejagt würden :D An meine Gefühle kann ich mich nicht mehr so gut erinnern, hatte verschwommene Gedanken und war unkonzentriert. An meinen depressiven Gefühlen hat das Lithium nichts geändert. Nach 3 -vielleicht warens auch 4 (wie gesagt, alles verschwommen)- Monaten war ichs dann endlch los. Hm, wollte dann lieber mal wieder was neues nehmen. Hatte Clozapin ja noch gar nicht ausprobiert.

Lithium bei Depressionen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LithiumDepressionen, Angstzustände3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Zyprexa, Seroquel kam dann Lithium. Die genaue Dosierung weiß ich nicht mehr. Körperlich gravierende Nebenwirkungen waren ständiger Durst, Mundtrockenheit, eitrige Pickel (vom Kratzen hab ich einige Narben zurückbehalten, juhu), Zittern und zwar ständig und ein kribbliges Gefühl, als ob mir kleine Stromstöße durch Arme und Beine gejagt würden :D
An meine Gefühle kann ich mich nicht mehr so gut erinnern, hatte verschwommene Gedanken und war unkonzentriert.
An meinen depressiven Gefühlen hat das Lithium nichts geändert.
Nach 3 -vielleicht warens auch 4 (wie gesagt, alles verschwommen)- Monaten war ichs dann endlch los. Hm, wollte dann lieber mal wieder was neues nehmen. Hatte Clozapin ja noch gar nicht ausprobiert.

Eingetragen am  als Datensatz 19423
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für Psychische Labilität, Bordeline Störung mit Durst, Schwitzen, Akne

Hallo mein Erfahrung mit Lithium is t sehr gut ich habe mich schnell und lange stabilisiert. Was mich stört ist das schnelle schwitzen, der ständige Durst und meine Pickel im Gesicht. seit einem jahr nehme ich es schon und das mit den Selbstmord Gedanken ist zu 98 % weg. Mit Gewichtszunahme habe ich keine Probleme. Das Seroquel nehme ich seit über 6 Jahren, ich habe keine Nebenwirkungen und kann gut meine Unruhe damit in den Griff kriegen auch hier habe ich keine Probleme mit Gewichtszunahme. Gegen Bordreline hilft mir das Lithium sehr gut

Lithium bei Bordeline Störung; Seroquel bei Psychische Labilität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LithiumBordeline Störung-
SeroquelPsychische Labilität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo mein Erfahrung mit Lithium is t sehr gut ich habe mich schnell und lange stabilisiert. Was mich stört ist das schnelle schwitzen, der ständige Durst und meine Pickel im Gesicht. seit einem jahr nehme ich es schon und das mit den Selbstmord Gedanken ist zu 98 % weg. Mit Gewichtszunahme habe ich keine Probleme.
Das Seroquel nehme ich seit über 6 Jahren, ich habe keine Nebenwirkungen und kann gut meine Unruhe damit in den Griff kriegen auch hier habe ich keine Probleme mit Gewichtszunahme. Gegen Bordreline hilft mir das Lithium sehr gut

Eingetragen am  als Datensatz 12427
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium, Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für Depression, Angststörungen, Depressionen mit Übelkeit, Durst, Schwindel, Müdigkeit

Ich nehme seit 3 Tagen Lithium ein, da ich starke Schwankungen bei der Depression habe und das Venlafaxin nicht reicht, aber bisher das Antidepressivum ist, was mir bis jetzt am Besten geholfen hat. Ich habe seit dem 1. Abend eine starke Übelkeit. Sie fängt ca. 1/2 - 1 Std. nach der Einnahme an, wird aber tagsüber besser. Habe einen riesigen u. ständigen Durst und tagsüber ist mir einwenig schwindelig und ich bin auch sehr schlapp u. müde. Das Venlafaxin nehme ich seit 1 Jahr und es geht mir gut damit außer eine Mundtrockenheit habe ich nichts bemerkt.

Lithium bei Depressionen, Angststörungen; Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LithiumDepressionen, Angststörungen3 Tage
VenlafaxinDepression, Angststörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 3 Tagen Lithium ein, da ich starke Schwankungen bei der Depression habe und das Venlafaxin nicht reicht, aber bisher das Antidepressivum ist, was mir bis jetzt am Besten geholfen hat.
Ich habe seit dem 1. Abend eine starke Übelkeit. Sie fängt ca. 1/2 - 1 Std. nach der Einnahme an, wird aber tagsüber besser. Habe einen riesigen u. ständigen Durst und tagsüber ist mir einwenig schwindelig und ich bin auch sehr schlapp u. müde. Das Venlafaxin nehme ich seit 1 Jahr und es geht mir gut damit außer eine Mundtrockenheit habe ich nichts bemerkt.

Eingetragen am  als Datensatz 32865
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für Hypertonie, bipolare Störung mit Haarausfall, Durst, Lustlosigkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Benommenheit

Lithium=Haarausfall, durst,lustlos,konzentrationsschwäche,müde Lamotrigin=vollkommen ok Seroquel=ausgeschaltet,Tagsüber benommen, lustlos Ramipril=Ok Metoprolol=Ok

Lithium bei bipolare Störung; Lamotrigin bei bipolare Störung; Seroquel bei bipolare Störung; Metoprolol retard-ratiopharm, Ramipril bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lithiumbipolare Störung1 Jahre
Lamotriginbipolare Störung2 Jahre
Seroquelbipolare Störung1 Jahre
Metoprolol retard-ratiopharm, RamiprilHypertonie8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lithium=Haarausfall, durst,lustlos,konzentrationsschwäche,müde
Lamotrigin=vollkommen ok
Seroquel=ausgeschaltet,Tagsüber benommen, lustlos
Ramipril=Ok
Metoprolol=Ok

Eingetragen am  als Datensatz 12634
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium, Lamotrigin, Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für bipolare Störung mit Durchfall, Schwindel, Juckreiz, Unruhe, Durst, Sprachstörungen, Schlaflosigkeit, Benommenheit, Überempfindlichkeit, Kribbeln, Fahruntüchtigkeit, trockene Haut, Verwirrtheitszustände, Konzentrationsschwäche

Innerhalb von 5 Wochen Einstellung von Lithium hatte ich zuviele Nebenwirkungen um sie weiter etragen zu können, weshalb ich das Medikament wieder ausgeschlichen habe. Mir gings selten so schlecht im Leben wie unter diesem Medikament. Ich war kaum in der Lage den Alltag zu bewältigen, da ich unter extremer Konzentrationsschwäche und Verwirrtheit litt. Dazu kamen Schlaflosigkeit und starke Unruhe. Am ganzen Körper trat ein Juckreiz auf. Die ersten Wochen hatte ich unter starkem Durchfall zu leiden. Ich habe am Ende 1.350g genommen (3x450g Quilonum retard) und trotzdem war der Lithiumspiegel noch zu gering. Noch mehr wollte und konnte ich auf keinen Fall nehmen, weshalb das Medikament abgesetzt wurde.

Lithium bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lithiumbipolare Störung6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Innerhalb von 5 Wochen Einstellung von Lithium hatte ich zuviele Nebenwirkungen um sie weiter etragen zu können, weshalb ich das Medikament wieder ausgeschlichen habe. Mir gings selten so schlecht im Leben wie unter diesem Medikament. Ich war kaum in der Lage den Alltag zu bewältigen, da ich unter extremer Konzentrationsschwäche und Verwirrtheit litt. Dazu kamen Schlaflosigkeit und starke Unruhe. Am ganzen Körper trat ein Juckreiz auf. Die ersten Wochen hatte ich unter starkem Durchfall zu leiden. Ich habe am Ende 1.350g genommen (3x450g Quilonum retard) und trotzdem war der Lithiumspiegel noch zu gering. Noch mehr wollte und konnte ich auf keinen Fall nehmen, weshalb das Medikament abgesetzt wurde.

Eingetragen am  als Datensatz 89873
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für bipolare Störung mit Durst

Hey Ich habe nen sehr kompetenten Psychiater, der mir das Zittern von Anfang an beschrieben hat. Ich spüre allerdings kaum Nebenwirkungen und das wenige Zittern stört mich nicht. Übrigens hätte dir ein guter Psychiater Inderal verschrieben. Das ist ein Betablocker, der das Zittern unterbindet und das du punktuel problemlos einsetzen kannst, also dann, wenns draufankommt, dass deine Hände nicht zittern. Ich nehme das Lithium in Kombination mit Lamictal (Lamotrigin) und mir geht es wirklich super. Ich tendiere noch ein wenig in die Manie zu geraten, aber die Depression ist vollkommen weg so. Falls jemand spezifische Fragen hat: cloud:strife@bluemail.ch Ahja und gewisse Präparate, vor allem Lithiophor (Lithiumsulfat) sorgen für extem üblen Darmwind (Schwefel eben...). Ich fahre mit Quillonorm da besser.

Lithium bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lithiumbipolare Störung800 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hey
Ich habe nen sehr kompetenten Psychiater, der mir das Zittern von Anfang an beschrieben hat. Ich spüre allerdings kaum Nebenwirkungen und das wenige Zittern stört mich nicht. Übrigens hätte dir ein guter Psychiater Inderal verschrieben. Das ist ein Betablocker, der das Zittern unterbindet und das du punktuel problemlos einsetzen kannst, also dann, wenns draufankommt, dass deine Hände nicht zittern.
Ich nehme das Lithium in Kombination mit Lamictal (Lamotrigin) und mir geht es wirklich super. Ich tendiere noch ein wenig in die Manie zu geraten, aber die Depression ist vollkommen weg so. Falls jemand spezifische Fragen hat: cloud:strife@bluemail.ch

Ahja und gewisse Präparate, vor allem Lithiophor (Lithiumsulfat) sorgen für extem üblen Darmwind (Schwefel eben...).
Ich fahre mit Quillonorm da besser.

Eingetragen am  als Datensatz 39895
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für bipolare Störung mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Durst, Wahrnehmungsstörungen

das Lithium ist bei manisch-depressiven Vasen gut wirksam. die nebenwirkungen sind nicht immer angenehm. ich fühlte mich oft sehr müde den ganzen Tag über, hatte immer sehr starken Apettit und starken Durst, allgemein war ich sehr gedämmft und eingeschränkt in der Wahrnehmung

Lithium bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lithiumbipolare Störung12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

das Lithium ist bei manisch-depressiven Vasen gut wirksam.
die nebenwirkungen sind nicht immer angenehm.
ich fühlte mich oft sehr müde den ganzen Tag über,
hatte immer sehr starken Apettit und starken Durst,
allgemein war ich sehr gedämmft und eingeschränkt in der Wahrnehmung

Eingetragen am  als Datensatz 12801
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lithium für Depressionen, Stimmungsstabilisierung bei Depressionen mit Haarausfall, Durst, Lustlosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme

Haarausfall (sehr schlimm), durst, lustlos, Konzentrationsschwäche ,müde , Libidoverlust, Gewichtszunahme

Lithium bei Stimmungsstabilisierung bei Depressionen; Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LithiumStimmungsstabilisierung bei Depressionen4 Monate
VenlafaxinDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Haarausfall (sehr schlimm), durst, lustlos, Konzentrationsschwäche ,müde , Libidoverlust, Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 24183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]