Müdigkeit bei Ritalin

Nebenwirkung Müdigkeit bei Medikament Ritalin

Insgesamt haben wir 163 Einträge zu Ritalin. Bei 7% ist Müdigkeit aufgetreten.

Wir haben 11 Patienten Berichte zu Müdigkeit bei Ritalin.

Prozentualer Anteil 44%56%
Durchschnittliche Größe in cm164168
Durchschnittliches Gewicht in kg6768
Durchschnittliches Alter in Jahren3540
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,0524,23

Ritalin wurde von Patienten, die Müdigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ritalin wurde bisher von 10 sanego-Benutzern, wo Müdigkeit auftrat, mit durchschnittlich 6,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Müdigkeit bei Ritalin:

⌀ Durchschnitt 7,8 von 10,0 Punkten

Ritalin für Borderline mit Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Herzrhythmusstörung, Durchfall, Appetitlosigkeit, Zittern, Angstzustände, Müdigkeit

Ich bin 18 Jahre und nehme seit 4 Tagen Ritalin Adult 30mg. Die Ersten 3 Tage eine morgens seit dem 4. Tag zwei morgens. Anfangs hatte ich nur Kopfschmerzen, Mit der Erhöhter der Dosis kamen aber nun Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen, Durchfall, Dehydrierung, Appetitlosigkeit, Zittern, gelegentliche Mukelzuckungen (hatte ich vorher schon ab und an, ist jetzt aber deutlich häufiger), Panikattacken mit starken Angstzuständen und Halluzinationen (Spüre manchmal Tiere auf der Haut laufen an verschiedenen Stellen, wenn ich gucke ist nichts und es hört apprupt auf. Trotzdessen fühle ich mich aktiver, aber auch Faul. Gibt Phasen, in denen ich aufspringen möchte und Action brauche aber dann auch wieder diese Müdigkeit und Schwindel dadurch dass ich die Letzten Nächte jeweils nur um die 4 Stunden geschlafen habe. Muss zudem extrem darauf achten, mich zum Essen und trinken zu zwingen, da ich weder Hunger noch Durst verspüre. Werde die Therapie erstmal weiter versuchen, mit der Hoffnung dass sich die Nebenwirkungen Legen, wenn nicht, denke ich dass ich es auf Absprache wieder...

Ritalin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinBorderline-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin 18 Jahre und nehme seit 4 Tagen Ritalin Adult 30mg. Die Ersten 3 Tage eine morgens seit dem 4. Tag zwei morgens. Anfangs hatte ich nur Kopfschmerzen, Mit der Erhöhter der Dosis kamen aber nun Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen, Durchfall, Dehydrierung, Appetitlosigkeit, Zittern, gelegentliche Mukelzuckungen (hatte ich vorher schon ab und an, ist jetzt aber deutlich häufiger), Panikattacken mit starken Angstzuständen und Halluzinationen (Spüre manchmal Tiere auf der Haut laufen an verschiedenen Stellen, wenn ich gucke ist nichts und es hört apprupt auf.

Trotzdessen fühle ich mich aktiver, aber auch Faul. Gibt Phasen, in denen ich aufspringen möchte und Action brauche aber dann auch wieder diese Müdigkeit und Schwindel dadurch dass ich die Letzten Nächte jeweils nur um die 4 Stunden geschlafen habe. Muss zudem extrem darauf achten, mich zum Essen und trinken zu zwingen, da ich weder Hunger noch Durst verspüre.

Werde die Therapie erstmal weiter versuchen, mit der Hoffnung dass sich die Nebenwirkungen Legen, wenn nicht, denke ich dass ich es auf Absprache wieder absetze, da mir gerade die Schlafstörungen und Panikattacken zusetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 77682
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 03.06.2017
mehr
⌀ Durchschnitt 4,6 von 10,0 Punkten

Ritalin für ADHS mit Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, Zittern, Herzrasen

Ich bin 12 und nehme auch Ritalin wegen ADHS. ich bin nur noch müde und habe starke Stimmungsschwankungen. außerdem zittere ich sehr und habe Herzrasen. Ich kann nur von dem Medikament abraten, auch wenn die Eltern stark davon profitieren.

Ritalin bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinADHS2 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin 12 und nehme auch Ritalin wegen ADHS. ich bin nur noch müde und habe starke Stimmungsschwankungen. außerdem zittere ich sehr und habe Herzrasen. Ich kann nur von dem Medikament abraten, auch wenn die Eltern stark davon profitieren.

Eingetragen am  als Datensatz 58475
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):37
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 01.01.2014
mehr
⌀ Durchschnitt 1,8 von 10,0 Punkten

Ritalin für starkes schwitzen an den händen..leichter druck im kopf ..innere schwäche..starke müdigkeit!! mit Müdigkeit

ich habe seit 3 tagen ritalin und habe 2 mal 5 mg verschrieben beckommen hab aber 2 mal 10 eingenommen und ich muss sage ich bin sowas von schwach kann mich kaum antreiben zu etwas penne fast ein und alles ist schwer zu bewältigen bei mir wurde stark adhs klargestellt deshalb wundere ich mich weshalb ich einpenne wodoch diese tablette antreibend wirken sollte..ich versuch ab morgen die normale dosis zu nehmen und werde wieder berichten jedoch die müdigkeit diese starke müdigkeit hatte ich schon auch bei 5 mg nur war das mit dem kontzenrieren einwenig besser aber nur einwenig.. ich hoffe es wird irgendwann wirken denn ich will meine lehre endlich zu ende bringen und schaffes einfach nicht mich zukonzentrieren hatte jemand auch diese erfahrung weshalb schlafe ich fast ein und bin kaum angetrieben??ich bin sogar fauler als ohne ritalin

Ritalin bei starkes schwitzen an den händen..leichter druck im kopf ..innere schwäche..starke müdigkeit!!

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ritalinstarkes schwitzen an den händen..leichter druck im kopf ..innere schwäche..starke müdigkeit!!3 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

ich habe seit 3 tagen ritalin und habe 2 mal 5 mg verschrieben beckommen hab aber 2 mal 10 eingenommen und ich muss sage ich bin sowas von schwach kann mich kaum antreiben zu etwas penne fast ein und alles ist schwer zu bewältigen bei mir wurde stark adhs klargestellt deshalb wundere ich mich weshalb ich einpenne wodoch diese tablette antreibend wirken sollte..ich versuch ab morgen die normale dosis zu nehmen und werde wieder berichten jedoch die müdigkeit diese starke müdigkeit hatte ich schon auch bei 5 mg nur war das mit dem kontzenrieren einwenig besser aber nur einwenig..

ich hoffe es wird irgendwann wirken denn ich will meine lehre endlich zu ende bringen und schaffes einfach nicht mich zukonzentrieren

hatte jemand auch diese erfahrung weshalb schlafe ich fast ein und bin kaum angetrieben??ich bin sogar fauler als ohne ritalin

Eingetragen am  als Datensatz 31987
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 03.02.2011
mehr
⌀ Durchschnitt 4,8 von 10,0 Punkten

Ritalin für Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen mit Benommenheit, Müdigkeit, Wortfindungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Amnesie

benommenheit müdigkeit wortfindungsstörung(das gefühl dumm zu sein)-- da ist die frage ist es medikament oder die krankheit?! lese rechtschreibschwäche verstärkt (konzentrationsprobleme)--medi. oder krankh. ?! stark geminderter selbstwert-- med. o. kr. ??! amnesie

Ritalin bei Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinAbgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

benommenheit
müdigkeit
wortfindungsstörung(das gefühl dumm zu sein)-- da ist die frage ist es medikament oder die krankheit?!
lese rechtschreibschwäche verstärkt (konzentrationsprobleme)--medi. oder krankh. ?!
stark geminderter selbstwert-- med. o. kr. ??!
amnesie

Eingetragen am  als Datensatz 27392
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 26.09.2010
mehr
⌀ Durchschnitt 7,6 von 10,0 Punkten

Ritalin für Unruhe, Konzentrationsstörungen mit Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Realitätsverlust, Müdigkeit, Libidostörungen

appetitlosichkeit(darduch auch gewichtsabnahme), zurückziehen, realitätsverlust,müdichkeit, veräderter sexualtrieb,

Ritalin bei Unruhe, Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinUnruhe, Konzentrationsstörungen10 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

appetitlosichkeit(darduch auch gewichtsabnahme), zurückziehen, realitätsverlust,müdichkeit, veräderter sexualtrieb,

Eingetragen am  als Datensatz 21489
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 15.01.2010
mehr
⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Ritalin für Hyperaktivität mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Anstelle von effexor nehme ich Venlaxine-Mepha ER 75 Ich finde das Medikament sehr stark , bin immer müde und nehe an Gewicht zu.

Ritalin bei Hyperaktivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinHyperaktivität5 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Anstelle von effexor nehme ich Venlaxine-Mepha ER 75
Ich finde das Medikament sehr stark , bin immer müde und nehe an Gewicht zu.

Eingetragen am  als Datensatz 19365
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 22.10.2009
mehr
⌀ Durchschnitt 7,6 von 10,0 Punkten

Ritalin für ADHS mit Unruhe, Müdigkeit

Das Methylphenidat vertrage ich sehr gut, allerdings werde ich unruhig durch das Medikament, ich verspüre eine innere Unruhe, allerdings verändert sich nachgewiesenermaßen der Pulsschlag nicht. Zum ADHS, die Diagnose ist nicht eindeutig, aber gerechtfertigt, es handelt sich in erster Linie um die Form mit Hypoaktivität, Ängste, Selbstunsicherheit, Antriebsstörungen, fehlendes Zeitgefühl, Unruhe (Knirschen mit den Zähnen, Hibbeln, fehlende Stresstoleranz, Stimmungsschwankungen sind durch 4 Psychotherapien in den vergangenen Jahren nicht wirksam genug behandelt worden und belasten nach wie vor insbesondere das Arbeitsleben und die soziale Interaktion. Moclobemid habe ich bekommen wegen Antriebsstörungen, allerdings schreibe ich diesem Medikament die Unruhezustände zu. Moclobemid soll bei Unruhe eigentlich nicht verschrieben werden, verzögert aber den Abbau von Methylphenidat (retardierender Effekt). Nebenwirkungen: Ritalin bei der Einnahme keine, bei Beendigung der Wirkung große Müdigkeit. Moclobemid: Unruhe. Schlafe im Moment durch die Medikamentengabe sehr gut, komme morgens...

Ritalin (Methylphenidat, Hexal) bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ritalin (Methylphenidat, Hexal)ADHS8 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Das Methylphenidat vertrage ich sehr gut, allerdings werde ich unruhig durch das Medikament, ich verspüre eine innere Unruhe, allerdings verändert sich nachgewiesenermaßen der Pulsschlag nicht. Zum ADHS, die Diagnose ist nicht eindeutig, aber gerechtfertigt, es handelt sich in erster Linie um die Form mit Hypoaktivität, Ängste, Selbstunsicherheit, Antriebsstörungen, fehlendes Zeitgefühl, Unruhe (Knirschen mit den Zähnen, Hibbeln, fehlende Stresstoleranz, Stimmungsschwankungen sind durch 4 Psychotherapien in den vergangenen Jahren nicht wirksam genug behandelt worden und belasten nach wie vor insbesondere das Arbeitsleben und die soziale Interaktion.
Moclobemid habe ich bekommen wegen Antriebsstörungen, allerdings schreibe ich diesem Medikament die Unruhezustände zu. Moclobemid soll bei Unruhe eigentlich nicht verschrieben werden, verzögert aber den Abbau von Methylphenidat (retardierender Effekt).
Nebenwirkungen:
Ritalin bei der Einnahme keine, bei Beendigung der Wirkung große Müdigkeit.
Moclobemid: Unruhe.
Schlafe im Moment durch die Medikamentengabe sehr gut, komme morgens aber nicht richtig in Aktivität.

Eingetragen am  als Datensatz 13220
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin (Methylphenidat, Hexal)
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 12.02.2009
mehr
⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Ritalin für ADHS, komorbide Depressionen mit Appetitsverlust, Gewichtsabnahme, Hautrötungen, Akne, Müdigkeit, Sodbrennen, Schwitzen, Blutdruckanstieg

Appetitabnahme, Gewichtsabnahme, Hautrötungen, vermehrte Akne, Müdigkeit, Sodbrennen, Schwitzen, Blutdrucksteigerung von ca 5 - 10 mmHG

Ritalin bei ADHS, komorbide Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinADHS, komorbide Depressionen1 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Appetitabnahme, Gewichtsabnahme, Hautrötungen, vermehrte Akne, Müdigkeit, Sodbrennen, Schwitzen, Blutdrucksteigerung von ca 5 - 10 mmHG

Eingetragen am  als Datensatz 4517
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.10.2007
mehr
⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Ritalin für ADH-Syndrom mit Unruhe, Verstopfung, Schlafstörungen, Müdigkeit, Gereiztheit, Kopfschmerzen

Am Anfang der Einnahme von 75 mg war ich sehr unruhig, fühlte mich getrieben und hatte Schlafstörungen und leichte Verstopfungen In der ersten Woche der 150 mg Einnahme trat bei mir eine bleiernede Müdigkeit auf, weiterhin Unruhe, Gereiztheit und starke Kopfschmerzen, eine gefühlsmäßige Abstumpfung. Geblieben sind bisher Verstopfung und Kopfschmerzen, diese bessern sich jedoch. Keine Gewichtszunahme! Nach über 30 Jahren ist die generealisierte Angst wie weggeblasen und ich bin belastbarer und aufmerksamer. Außerdem können mich kleinste Dinge, die mich früher aus der Haut fahren liessen, jetzt nur noch wenig bis gar nicht mehr schocken. Meines Erachtens ein wirklich gutes Medikament, wegen dessen Nutzen ich die Nebenwirkungen gerne in Kauf nehme.Man sollte es nur langsam einschleichen, erst 75 mg und dann nach ein paar Wochen auf 150 mg gehen, falls erforderlich. Die Nebenwirkungen dann für ein paar Tage aushalten, es lohnt sich. In jedem Fall ist Trevilor das einzige, was bei mir bisher gut gewirkt hat, im Gegensatz zu Cipramil und Fluctin.

Ritalin 15 mg bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ritalin 15 mgADH-Syndrom2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Am Anfang der Einnahme von 75 mg war ich sehr unruhig, fühlte mich getrieben und hatte Schlafstörungen und leichte Verstopfungen

In der ersten Woche der 150 mg Einnahme trat bei mir eine bleiernede Müdigkeit auf, weiterhin Unruhe, Gereiztheit und starke Kopfschmerzen, eine gefühlsmäßige Abstumpfung.

Geblieben sind bisher Verstopfung und Kopfschmerzen, diese bessern sich jedoch. Keine Gewichtszunahme!

Nach über 30 Jahren ist die generealisierte Angst wie weggeblasen und ich bin belastbarer und aufmerksamer. Außerdem können mich kleinste Dinge, die mich früher aus der Haut fahren liessen, jetzt nur noch wenig bis gar nicht mehr schocken.

Meines Erachtens ein wirklich gutes Medikament, wegen dessen Nutzen ich die Nebenwirkungen gerne in Kauf nehme.Man sollte es nur langsam einschleichen, erst 75 mg und dann nach ein paar Wochen auf 150 mg gehen, falls erforderlich. Die Nebenwirkungen dann für ein paar Tage aushalten, es lohnt sich.

In jedem Fall ist Trevilor das einzige, was bei mir bisher gut gewirkt hat, im Gegensatz zu Cipramil und Fluctin.

Eingetragen am  als Datensatz 4408
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 09.10.2007
mehr
⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Ritalin für ADHS mit Appetitlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Herzrasen, Antriebsschwäche, Müdigkeit, Traumveränderungen, Kopfschmerzen, Hypersexualität, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Persönlichkeitsveränderung

appetitlosigkeit, stimmungsschwankungen, angst, herzrasen, impulsivität, antriebsschwierigkeiten, schläfrigkeit, seltsame träume, gelegentlich mangelnde fähigkeit zur empathie, chaotisch, reden ohne zu denken, einmischung, überheblichkeit, hypersensibel, kopfschmerzen, steigerung des sexualtriebs, gewichtsverlust, labil, erschöpfungszustände, durchblutungsstörungen, schlaflosigkeit, realitätsfremd, drang zum alleinsein, rückzug, desintresse oder übersteigertes intresse an einer sache oder person, schwaches identitätsgefühl, unsicherheiten, übelkeit, hypochondrie

Ritalin bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinADHS-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

appetitlosigkeit, stimmungsschwankungen, angst, herzrasen, impulsivität, antriebsschwierigkeiten, schläfrigkeit, seltsame träume, gelegentlich mangelnde fähigkeit zur empathie, chaotisch, reden ohne zu denken, einmischung, überheblichkeit, hypersensibel, kopfschmerzen, steigerung des sexualtriebs, gewichtsverlust, labil, erschöpfungszustände, durchblutungsstörungen, schlaflosigkeit, realitätsfremd, drang zum alleinsein, rückzug, desintresse oder übersteigertes intresse an einer sache oder person, schwaches identitätsgefühl, unsicherheiten, übelkeit, hypochondrie

Eingetragen am  als Datensatz 1160
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 06.05.2007
mehr
⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Ritalin für ADH-Syndrom mit Kopfschmerzen, Magen-Darm-Störung, Schlaflosigkeit, Krampfanfälle, Herzrhythmusstörungen, Appetitlosigkeit, Mundtrockenheit, Schwindel, Müdigkeit, Schwitzen

Kopfschmerzen Magen-Darm-Beschwerden Schlaflosigkeit Erhöhte Neigung zu Krampfanfällen Herzrhythmusstörungen Appetitlosigkeit Mundtrockenheit (Gelegentlich) Schwindel (Gelegentlich) Erregbarkeit (Gelegentlich) Müdigkeit (Gelegentlich) Vermehrtes Schwitzen (Gelegentlich) Angstzustände (Gelegentlich) Aggressivität (Gelegentlich) Wahnvorstellungen (Gelegentlich) Herzrhythmusstörungen (Gelegentlich) Herzrasen (Gelegentlich) Beklemmungsgefühl in der Brust (Gelegentlich) Blutdruckanstieg (Gelegentlich)

Ritalin bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinADH-Syndrom-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Kopfschmerzen
Magen-Darm-Beschwerden
Schlaflosigkeit
Erhöhte Neigung zu Krampfanfällen
Herzrhythmusstörungen
Appetitlosigkeit
Mundtrockenheit (Gelegentlich)
Schwindel (Gelegentlich)
Erregbarkeit (Gelegentlich)
Müdigkeit (Gelegentlich)
Vermehrtes Schwitzen (Gelegentlich)
Angstzustände (Gelegentlich)
Aggressivität (Gelegentlich)
Wahnvorstellungen (Gelegentlich)
Herzrhythmusstörungen (Gelegentlich)
Herzrasen (Gelegentlich)
Beklemmungsgefühl in der Brust (Gelegentlich)
Blutdruckanstieg (Gelegentlich)

Eingetragen am  als Datensatz 15
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch sonsitges
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 23.06.2006
mehr

[]