Harnwegsinfekt

Bei einer Harnwegsinfektion kommt es zu einer Entzündung der ableitenden Harnwege. Hierbei unterscheidet man zwischen einer unteren Harnwegsinfektion, die die Harnröhre (Urethritis) und Harnblase (Cystitis) betrifft und einer oberen Harnwegsinfektion, bei der Harnleiter und Nierenbecken erkankt sind. Die Infektion wird zumeist durch Bakterien verursacht werden und betrifft Frauen häufiger als Männer, da Erreger durch die kürzere Harnröhre besser bis in die Harnblase gelangen können.

Community über Harnwegsinfekt

Wir haben 494 Patienten Berichte zu der Krankheit Harnwegsinfekt.

Prozentualer Anteil 75%25%
Durchschnittliche Größe in cm167179
Durchschnittliches Gewicht in kg6682
Durchschnittliches Alter in Jahren4350
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,3925,39

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Harnwegsinfekt

Bakterielle Harnwegsentzündung, Harnleiterentzündung, harnröhrenentzündung, harnwegsinfekt, HWI, rezidivierende Harnwegsinfekte

Bei Harnwegsinfekt wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

MedikamentHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Ciprofloxacin20% (96 Bew.)
Cotrim14% (50 Bew.)
Tavanic9% (34 Bew.)
Strovac4% (21 Bew.)
Cotrimoxazol4% (18 Bew.)
Doxycyclin4% (18 Bew.)
Nitrofurantoin2% (14 Bew.)
Perison2% (6 Bew.)
Levofloxacin AL2% (9 Bew.)
Monuril2% (9 Bew.)
Norfloxacin2% (9 Bew.)
Ofloxacin2% (6 Bew.)
Ciprobeta2% (8 Bew.)
Cipro-1A1% (7 Bew.)
Cotrim forte ratiopharm 960mg1% (7 Bew.)
Angocin N1% (9 Bew.)
CiproHEXAL1% (5 Bew.)
Nifurantin1% (6 Bew.)
Unacid1% (5 Bew.)
alle 68 Medikamente gegen Harnwegsinfekt

Bei Harnwegsinfekt wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

WirkstoffHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Ciprofloxacin26% (127 Bew.)
Cotrimoxazol18% (68 Bew.)
Levofloxacin10% (43 Bew.)
Enterococcus faecalis6% (27 Bew.)
Escherichia coli6% (27 Bew.)
Morganella morganii6% (27 Bew.)
Proteus mirabilis6% (27 Bew.)
Klebsiella pneumoniae6% (27 Bew.)
Doxycyclin4% (22 Bew.)
Nitrofurantoin4% (21 Bew.)
Amoxicillin3% (11 Bew.)
Norfloxacin2% (11 Bew.)
Trimethoprim2% (10 Bew.)
Fosfomycin2% (10 Bew.)
Ofloxacin2% (6 Bew.)
Trometamol2% (9 Bew.)
Clavulansäure2% (7 Bew.)
Sulfamethoxazol1% (7 Bew.)
Kapuzinerkressekraut1% (9 Bew.)
alle 47 Wirkstoffe gegen Harnwegsinfekt

Fragen zur Kranheit Harnwegsinfekt

alle Fragen zu Harnwegsinfekt

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Ciprofloxacin bei Harnwegsinfekt

 

Ciprofloxacin für harnwegsinfekt mit Durchfall, Muskelschwäche

Habe Ciprofloxacin 250mg gegen einen Harnwegsinfekt eingenommen. Nach Einnahme der 1. Tabletten habe ich schon extremen Durchfall bekommen (extrem flüssige Stühle). Meine Ärztin meinte es könnte ja auch ein Magen-Darm-Infekt sein es müsse nicht am Cipro liegen. Ich habe daraufhin noch eine Tablette genommen. Und nach dieser 2. Einnahme hab ich das Mittel selbst abgesetzt, ich hatte keine Beschwerden mehr was den Harnwegsinfekt angeht aber dafür so starke Nebenwirkungen ich bin echt geschockt. Ich habe auch 3 Tage nach der letzten Tabletteneinnahme immernoch extremen Durchfall (es bleibt nix drin)habe einen total dicken Bauch und kann mich kaum auf den Beinen halten da ich so extrem schwach bin. Schlafen kann ich aber auch nicht. Durch den…mehr

 

Ciprofloxacin für Vermuteter Harnwegsinfekt mit Schlafstörungen, Herzrasen, Muskelschmerzen, Sehnenschmerzen, Missempfindungen

Schlafstörungen, Herzrasen, Sehnen- und Muskelschmerzen, Missempfindungen am ganzen Körper. mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cotrim bei Harnwegsinfekt

 

Cotrim forte rationpharm für harnwegsinfekt mit Allergische Reaktion

Nach einem Harnwegsinfekt wurde mir Cotrim forte verschrieben. Ich hatte dieses Medikament früher bereits problemlos verwendet. Der Harnwegsinfekt bestand schon seit einigen Wochen. Da er leider ohne Antibiotika nach allen möglichen Versuchen nicht zu beseitigen war, hatten wir uns dazu entschlossen.

Leider hatte ich nun bereits bei der 1 Tablette ca. 1/2 Stunde nach Einnahme erhebliche allergische Reaktionen im Mundbereich.
Ich bin relativ sicher, dass es eine Herpes-Attacke war. Der ganze Lippenbereich schwoll erheblich an und es bildeten sich die typischen Bläschen. Mit Penciclovir ließ sich die Reaktion einigermaßen abschwächen. Es dauerte ca. eine Woche bis die Lippen wieder normale Größe hatten. Die verkrusteten Bläschen blieben…mehr

 

Cotrim für harnwegsinfekt mit Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Darmkrämpfe, blutiger Durchfall

Musste das Medikament nach zwei Tagen absetzten, weil Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und blutiger Durchfall auftraten. dazu zwei tage nach der letzten einahme unerträgliche Darmkrämpfe. Also aus meiner Sicht das letzte Antibiotika was ich nie wieder nehmen werde. aus meiner Sicht nicht zu empfehlenmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Tavanic bei Harnwegsinfekt

 

Tavanic für Urol. Infekt mit Sehnenentzündung

Hallo,
ich habe seit 4 Monaten starke Entzündungen und Schmerzen an Sehnen und versch. Gelenken und bin seither rel. immobil und arbeitsunfähig.
Da leider täglich weitere Betroffene dazukommen, welche unter starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen nach Levofloxacin leiden hier nochmals der Hinweis auf eine Seite zu dieser Problematik:

http://tavanic-und-fluorchinolone-achillessehnen-knorpelschaden.over-blog.de/

Um darauf aufmerksam zu machen, Hilfestellung zu geben oder einfach Kontakte zu knüpfen bitte die eigene Geschichte dort, ggf. auch anonym, veröffentlichen. Jedes neue Opfer ist eines zuviel!mehr

 

Levofloxacin für harnwegsinfekt mit Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen

Ich habe aufgrund eines Harnwegsinfektes das Medikament verschreiben bekommen. 3 Tage lang 1x Tablette am Tag 250mg. Gegen das Brennen beim Urinieren hat es nicht geholfen. Habe sehr starke Nebenwirkungen gehabt. Durchfall, erbrechen und Kopfschmerzen. Werde heute wieder zum Arzt müssen um eine andere Lösung für mein Problem zu finden.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Strovac bei Harnwegsinfekt

 

strovac für harnwegsinfekt mit Schmerzen an der Injektionsstelle

Ich habe in den letzten Jahren immer häufiger Harnwegsinfekte nach dem Geschlechtsverkehr gehabt. Immer auch mit viel Blut im Urin. Zuletzt einmal im Monat. Ich kam somit innerhalb der letzten 12 Monate auf über 10 Mal.
Ich habe mich dann für die Impfung entschieden. Diese ist jetzt 2 Monate her und ich bin bisher so gut wie beschwerdefrei. Ich habe manchmal das Gefühl ich krieg wieder einen Harnwegsinfekt aber das geht ganz von alleine wieder weg. Dieses Gefühl ist jedes Mal auch immer schwächer. Ich war schon lange nicht mehr so glücklich. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.
Die Nebenwirkungen waren schon stark, aber das hat sich mit diesem Ergebnis alles gelohnt!! Am schlimmsten waren die Schmerzen an der…mehr

 

strovac für harnwegsinfekt mit Schmerzen an der Injektionsstelle, Fieber, Abgeschlagenheit

Hinweis: meine Impfung erfolgte vor nicht ganz einem Jahr

Seit dem hatte ich keinen einzigen Harnwegsinfekt mehr. Davor hatte ich diese chronisch über ein Jahr lang.

Auch wenn die Impfung Wirkung gezeigt hat, ging es mir besonders nach der ersten Spritze ziemlich schlecht. Keine halbe Stunde hat es gedauert und ich hatte fürchterliche Schmerzen im Arm, dann kam noch Fieber und Schlappheit hinzu. Das hielt 2-3 Tage an. Mein Arm war etwa eine Woche extrem berührungsempfindlich und kaum zu gebrauchen, da jede Anspannung der Muskeln weh tat.
Ich muss allerdings sagen dass diese Nebenwirkungen bei der zweiten Spritze schon deutlich schwächer waren und bei der dritten so gut wie gar nicht mehr aufgetaucht sind.

Ich würde die Impfung…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cotrimoxazol bei Harnwegsinfekt

 

Cotrimoxazol für harnwegsinfekt mit Magenkrämpfe, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit

Hatte bisher mit Cotrim 960 eigentlich keine Probleme bei Harnwegsinfekten, habe so regelmäßig alle 1-2 Jahre mit einem zu kämpfen. Dieses mal ging es mir allerdings ziemlich schlecht auf das Antibiotika. Ich habe starke Magenschmerzen bekommen, die jeden Tag mehr wurden und sich vom Oberbauch über den Unterbauch ausbreiteten mit starker Übelkeit. Zudem wurden die Nächte im Laufe der Einnahmedauer (5 Tage) immer schlimmer, anfangs konnte ich lange nicht einschlafen, ich war ko und fertig, es dauerte aber ewig, bis ich schlief (2-3 Stunden). Zum Glück hatte ich Urlaub und konnte Tagsüber rumhängen. Am schlimmsten war aber die Nacht nach dem letzten Einnahmetag. Von 23 Uhr bis 5 Uhr rumgewälzt und so regelmäßig wie ich auf die Uhr gucken…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Doxycyclin bei Harnwegsinfekt

 

Doxycyclin für harnwegsinfekt mit Übelkeit, Müdigkeit

Habe Doxycyclin 15 Tage wegen Verdacht auf schwer nachweisbare Chlamydien/Mykoplasmen in den Harnwegen/der Prostata bekommen. Leider hat es mir nicht geholfen, was aber eher daran lag, dass es andere Erreger waren.

Nebenwirkungen hatte ich kaum. In den ersten 2 Tagen minimal etwas Übelkeit nach der Einnahme. Ansonsten habe ich mich während der ganzen Zeit, und zum Ende hin etwas mehr, etwas müde und schwächelnd gefühlt. Das war aber gut erträglich und ich habe sogar besser geschlafen als sonst :)

Ich denke wie bei allen Antibiotika, hängt die Stärke der Nebenwirkungen stark mit der Intelligenz der Konsumenten zusammen. Ich kenne Leute, die nehmen solche Tabletten nicht wie empfohlen zu einer Mahlzeit mit reichlich Wasser, sondern…mehr

 

Doxycyclin für Harnwegsinfektion mit Übelkeit, Magenschmerzen, Erbrechen, Sosbrennen, Schwindel, Durchfall

Mein Mann und ich mussten sie beide zu uns nehmen... Während ich mit Übelkeit, erbrechen, Magenschmerzen, sodbrennen, schwindel und Durchfall zu kämpfen hatte, erging es meinem Mann mit "nur" Magenschmerzen und Übelkeit um einiges besser... Bis jetzt hatte ich noch nie Nebenwirkungen von Medikamenten...mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Nitrofurantoin bei Harnwegsinfekt

 

Cotrim forte für harnwegsinfekt, harnwegsinfekt, harnwegsinfekt, Blasenentzündung mit keine Nebenwirkungen

Ich habe über Jahre Probleme mit Harnwegsinfekte und hab schon viel ausprobiert. Antiobiotika musste ich auch immer wieder nehmen und hab sie vertragen.
Ich denke das muss auch mal geschrieben werde, da die Erfahrunge die ich hier gelesen habe nicht gerade motivierend sie und für viele beunruhigend, daher mein positives Statement, denn nicht alle reagieren gleich, ich hatte bei diesen Antiobiotika keine Nebenwirkungen. Ich hab auch ehrlich gesagt noch nie von jemandem gehört, daß er so viel Nebenwirkungen hat wie hier beschrieben.
Vielleicht sollte man nicht immer den Beipackzettel bis in das Detail lesen, denn dies verunsichert viele und manche Menschen warten regelrecht das die Nebenwirkung auftaucht.
Man kann auch parallel viel mit…mehr

 

nitrofurantoin für harnwegsinfekt mit Atembeschwerden

Habe 3 tabletten nitrofurantoin genommen..schon nach der ersten tbl. Starke atemnot..nach der 3. Tbl. Abgesetzt..wie lange halten die nebenwirkungen noch anmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Perison bei Harnwegsinfekt

 

Perison für rezidivierende Harnwegsinfekte mit Schmerzen an der Injektionsstelle, Abgeschlagenheit

Heute Mittag habe ich die Auffrischungsimpfung mit Perison zur Strovacimpfung im vergangenen Jahr erhalten. Nach Strovac hatte ich nach jahrelangem Leidensweg mit ca. 12- 15 HWI im Jahr seit 12 Monaten keine ernstzunehmende Blasenentzündung mehr - nichts, was nicht ohne Antibiotikum in Griff zu kriegen war. Deshalb habe ich große Hoffnungen an die "Nachhaltigkeit" und mir heute Perison impfen lassen. Der Arm tut weh wie bei Strovac, ich fühle mich ein bisschen angegriffen und fiebrig, aber was ist das schon gegen Dauer-HWI, die einen fast zur Verzweiflung treiben? Ich habe mich, weil es mir so unangenehm war, IMMER beeinträchtigt zu sein, stets auf Arbeit geschleppt und irgendwann Ausreden erfunden, um meiner Familie nicht sagen zu…mehr

 

Perison für harnwegsinfekt mit keine Nebenwirkungen

Ich habe nunmehr die auffrischungsimpfung erhalten.
Seit der Impfung vor über einem Jahr haben sich die Beschwerden sehr gebessert.früher hatte ich
Mehrfach im Jahr harnwegsinfekte, nun kann ich von einer bzw. zwei harnwegsinfekten im Jahr berichten.
Also Supermehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Levofloxacin AL bei Harnwegsinfekt

 

Levofloxacin AL für harnwegsinfekt mit Sehnenentzündung, Bewegungseinschränkung

Hilfe, was ist das denn für ein Gift, wieso wird es denn überhaupt in D zugelassen? Hab überall nur Schmerzen, kann gar nicht mehr laufen, alle Sehnen sind entzündet und die Ärzte helfen nicht weiter. Lasst die Finger davon!!!!!!mehr

 

Levofloxacin AL für komplizierter Harnwegsinfekt mit keine Nebenwirkungen

Ich weiß gar nicht, wieso hier alle jammern. Hatte selber keinerlei Probleme mit Levoflocaxin, welches ich wegen einer komplizierten, immer wiederkehrenden Harnwegsinfektion verschrieben bekommen habe. Leider hatte auch dieses Medikament keine Wirkung gegenüber meines Infekts und so muss ich nun auf Amoclav umsteigen.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Monuril bei Harnwegsinfekt

 

Monuril 3000 für harnwegsinfekt mit Magen-Darm-Krämpfe

Wirkung trat am 2. Tag ein, zunächst nicht 100%ig. Einnahme angenehm, doch starke Nebenwirkung bei mir: starke Magen- und Darmkrämpfe am 2. und am 4. Tag, heute ist der 5. Tag (So!) und es ist noch absehbar, wie ich diese Beschwerden los werde. An der Hüfte habe ich eine Haut-Infektion einer kleinen Wunde, dieser Infekt wurde durch dieses Breitbandmittel nicht abheilend beeinflusst.mehr

 

Monuril 3000 für Harnwegsinfekt Blasenentzündung mit Übelkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen

Granulat im glas mit Wasser auflösen und trinken. Der Geschmack ist widerlich und es schüttelte mich bei jedem Schluck. Der MAgen reagierte sofort. Mir ist so übel davon geworden. Beim letzten Schluck wollte der Schluckreflex nicht mehr und die hälfte kam wieder raus.
Ich möchte am liebsten erbrechen gehen. Hoffe aber auf wirkung.
ich schlepp mich durch die Wohnung meine Kraftlosigkeit ist enorm. Der Wunsch zu Ebrechen wird immer größer.
Die erwünschte wirkung bleibt aus. Auch nach Tagen an denen ich auf Wasser verzichten sollte da ich nur maximal 1 L am Tag trinken darf ( trinke normalerweise vier Lieter )sezt keine wirkung ein.
Auf Grund einer chronischen Erkrankung hab ich auf eine lange Antibiotikaeinnahme verzichten wollen, nie…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Norfloxacin bei Harnwegsinfekt

 

Norfloxacin für harnwegsinfekt mit Übelkeit, Muskelschmerzen, Fieber, Depressive Verstimmungen, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit

Nachdem ich im Krankenhaus eine Einmaldosis eines anderen Antibiotikums erhalten habe (gut vertragen)und damit nach 4Tagen immer noch Beschwerden hatte ging ich zu meiner Hausärztin. Diese schwört auf "alte" Mittel und verschrieb mir deshalb Norfloxacin. Da ich eine Woche später in den Urlaub fliegen wollte, nahm ich dieses dann auch. Hätte ich mich lieber besser informiert! Ich hatte starke Übelkeit, Muskelschmerzen, Fieber und ich wurde richtig depressiv. Nach ein paar Tagen war ich dann so schlapp, so dass irgendwie garnichts mehr ging.Die nächsten Wochen hatte ich keinen Appetit und ich habe mich nur sehr langsam erholt. Heute fühle ich mich immer noch müde und schlapp. Deshalb habe ich einfach mal im Internet gegoogelt. Ich habe…mehr

 

Norfloxacin für harnwegsinfekt mit Depression, Suizidgedanken

Hatte schon vor der Einnahme ab und zu Panikattacken. Nach der Einnahme hat sich alles massiv verschlimmert. Jetzt habe ich wohl eine massive Depression mit gelegentlichen Selbstmordgedanken.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Ofloxacin bei Harnwegsinfekt

 

ofloxacin für Harnwegeinfektion mit Achillessehnenentzündung

Die Harnwegeinfektion wurde mit dem Medikament erfolgreich behandelt. Es traten jedoch erhebliche und langwierige (ca.5 Monate) Nebenwirkungen in Form von Achillessehnenentzündungen auf. Mir persönlich sind mittlerweile 2 Fälle aus meinem Umfeld bekannt, wo es nach diesem Medikament zur Achillessehnenruptur kam. In meinem und den anderen Fällen handelte es sich um ältere Patienten. Im Internet snd auch Beispiele von jüngeren Patienten bekannt. Interessannt folgender Link: http://sisutraining.wordpress.com/2009/12/02/achillessehnenentzundung-nach-antibiotika-einnahme/ oder
http://www.akdae.de/Arzneimitteltherapie/AVP/Langfassungen/Fluorchinolone.pdf
Ähnliche oder analoge Medikamente sind Ciprofloxacin, Levofloxacin, Norfloxacin,…mehr

 

ofloxacin für harnwegsinfekt mit Herzrasen, Schwindel, Zittern der Hände, Schweißausbrüche, Unruhe

Ich habe das medikament 1 tag eingenommen 1 tablette früh war alles ok.Abends um 22 uhr habe ich die zweite tablette genommen um 24 Uhr bin ich schlafen gegangen nach 1,5 stunde war nichts mehr ans schlaf zu denken.Ich habe so starke Herzrasen bekommen mir war schwindelig mit sehr starkem schweissausbruch.Ich habe zittrige Hande und Beine ich konnte nicht auf die Beine stehen bleiben, ich habe so eine unruhe in mir ich habe wirklich gedacht ich Sterbe.Das alles hatte eine stunde gedauert,aber ich konnte mich nicht beruhigen.Ganze Nacht habe ich nicht geschlafen um 5Uhr sehr müde musste ich einschlafen aber gleich nach 1 stunde hat mich leider das Herzrasen wieder aufgewacht mit allem schwindel,schweissausbruch,...Ich habe dann um 8Uhr zum…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Ciprobeta bei Harnwegsinfekt

 

Ciprobeta für harnwegsinfekt mit Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Verstopfung

Leichte Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit und probleme beim Stuhlgang.mehr

 

Ciprobeta für Harnleiterinfekt mit Durchfall, Gliederschmerzen

Nach der Anwendung Durchfall sowie Gliederschmerzen.
Und Gehacmhtslosigkeitmehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cipro-1A bei Harnwegsinfekt

 

Cipro-1A für harnwegsinfekt mit Übelkeit, Schwindel, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Panikanfälle, Herzrasen, Angstzustände, Muskelschwäche, Zittern, Taubheitsgefühle

Ich hatte schon nach der 1. Einnahme extreme Nebenwirkungen, wie Übelkeit, Schwindel und Gelenkschmerzen.
Dazu gesellten sich dann am 2. Tag noch Schlafstörungen, Panikgefühle, Herzrasen und Angstzustände.
Ich habe auch noch 2 Monate nach Einnahme extreme Muskelschwäche, Zittern, Taubheitsgefühle und Schmerzen.
Auf keinen Fall würde ich dieses schreckliche Medikament wieder nehmen und auch niemanden empfehlen.
Seit der Einnahme bin ich kein Mensch mehr, mein Leben ist keins mehr, so mies fühle ich mich.mehr

 

Cipro für harnwegsinfekt mit Gelenkschwellung

Habe dieses Produkt Cipro Basics 250mg 2x am Tag einnehmen müssen und kann jetzt nicht mehr laufen ohne Schmerzen im linken Fuss zu empfinden.
Gelenk angeschwollen und nur dürftig in verschiedene positionen zu bringen.
Auftreten nur mit Ferse möglich da restliche Fuss steif ist.
Scheiss Produkt!Finger weg!
Das Problem mit den gravierenden Nebenwirkungen scheint seit Jahren bekannt zu sein und trotzdem wird es blauäugig von den Leuten in den weissen Kitteln verschrieben.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Cotrim forte ratiopharm 960mg bei Harnwegsinfekt

 

Cotrim forte ratiopharm 960mg für Harnwegsinfekt (Verdacht) mit Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen

Bis zum 5. Tag hatte ich keine Beinträchtigungen. Nach der Abendgabe ging es mit massiven Magen, dann Darmproblemen los. In der Nacht kam Kopfweh und erhebliches Fieber dazu. Daraufhin setzte ich das Medikament ab.
Trotzdem verschlimmerten sich die Syptome, es kamen Nierenschmerzen und Unterbauchschmerzen und Augenschmerzen, Schwindelgefühl hinzu. Ich halte das
Medikament für gefährlich. Alle Symptome sind auch am 10 Tag noch da! Nur das Fieber lässt langsam nach.
Bisher hatte ich die Unkenrufer in Sachen Antibiotika nicht ernst genommen - jetzt schon. Danke Cotrim! ! Hoffentlich behalte ich kein Andenken zurück.mehr

 

Cotrim forte ratiopharm 960mg für harnwegsinfekt mit Gelenkschmerzen, Kribbeln, Muskelkrämpfe, Schwächegefühl

Hallo,

ich kann nur von diesem Medikament abraten. Die Einnahme von 4x2 Tabletten auf zwei Tage verteilt hat bei mir eine Polyneuropathie (Entzündung des peripheren Nervensystems) ausgelöst. Angefangen hat es zwei Tage nach Beendigung der Einnahme mit Kopfschmerzen und Kribbeln in den Händen und Gesicht. Innerhalb von wenigen Tagen breitete sich das Kribbeln am ganzen Körper aus. Ich bekam Muskelkrämpfe in den Beinen und Untrarmen. Später kam auch ein Schwächegefühl hinzu. Ich konnte kaum noch Treppensteigen. Nach drei Wochen kamen noch Gelenkschmerzen dazu. Die Symptome lassen jetzt 5 Wochen später etwas nach. Bis meine Nerven sich komplett erholt haben kann es noch Wochen oder Monate dauern. Ich bin ständig schwach und Müde und habe…mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Angocin N bei Harnwegsinfekt

 

Angocin N für rezidivierende Harnwegsinfekte mit keine Nebenwirkungen

Nach jahrelang immer wiederkehrenden Harnwegsinfekten mit den dazugehörigen Antibiotikaeinnahmen und Nierenbeckenentzündungen, habe ich seit 1,5 Jahren KEINE (!!!!) Harnwegsinfektion mehr gehabt.
Netterweise kommt hinzu, dass ich auch seit der Einnahme (damals) auch keinerlei anderen Infekte mehr hatte (kein Schnupfen, keine Halsentzündung, kein Husten). Immer wenn ich mich ein wenig angeschlagen fühle, nehme ich zwei oder drei Stück.
Ich kann es nur wämstens empfehlen und bin aber kein Kandidat für Placeboeffekte (Kügelchen haben nicht geholfen)!!!!!!!!!!!!mehr

 

Angocin Anti-Infekt N für harnwegsinfekt mit Wirkungslosigkeit

Wegen eines Harnwegsinfekts habe ich die empfohlene Stoßtherapie angewendet (über 5 Tage
täglich alle drei Stunden 5 Tabl.).
Ergebnis: der Urinbefund war nach dieser Zeit der gleich schlechte, wie vor der Einnahme.
"Außer Spesen nichts gewesen!"
Ich vertraue nun auf meinen Arzt, der mir Antibiotika verordnet hat.
Meine Meinung: Der Einkauf dieses Naturpräparates hat sich bei mir nicht gelohnt.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von CiproHEXAL bei Harnwegsinfekt

 

Ciprohexal für harnwegsinfekt mit Nierenschmerzen, Rückenschmerzen, juckender Ausschlag

hallo,
ich war am 1 weihnachtstag im krankenhaus wegen eines harnwegsinfekts, verschrieben wurde mir ciprohexal.
Das medikament hat mir jedoch nicht geholfen, sondern alles nur verschlimmert.
Der infekt wurde schlimmer und bei mir traten nebenwirkungen auf,. wie...
Nieren schmerzen,starke unerträgliche rückenschmerzen und starker juckender hautauschlag, der auch nach absetzten des medikaments noch anhält!!!
Jetzt nähme ich ein anderes medikament ein und es hilft!!!!!Auch tabletten gegen den ausschlag mit juckreitz nehme ich ein und es wird immer besser.Zum glück;-))mehr

 

Ciprohexal für harnwegsinfekt mit Magen-Darm-Störung, Magen-Darm-Schäden

Nach 2 Tagen starke Schmerzen im Oberbauch. (Fühlte sich wie ein inneres ABC-Flaster an). Starke Übelkeit. Erbrechen. Durchfall. Abbruch nach Absprache mit Hausarzt und kurzer Klinikaufenthalt, da das Antibiotika sowohl starke Magenschleimhautentzündung hervorrief, als auch alle brauchbaren Darmbakterien einer chem. komplettreinigung gleich entferne.

Wer keinerlei Magen-Darmerkrankungen hat, mag es vielleicht besser vertragen...mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Nifurantin bei Harnwegsinfekt

 

Nifurantin für harnwegsinfekt mit Übelkeit, Urinverfärbungen, Nervosität

Bereits nachdem ich die zweite Tablette Nifurantin eingenommen habe, litt ich weniger als 2 Stunden später unter extremer Übelkeit. Auch Urinverfärbungen wurden sichtbar, welche ich jetzt aber eigentlich weniger als störend empfand als diese quälende Übelkeit und Nervosität, die mich während der gesamtem Behandlung begleiteten. Habe die Therapie dann nach ca einer Woche abgebrochen.mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Unacid bei Harnwegsinfekt

 

Unacid für harnwegsinfekt mit Benommenheit, Juckreiz, Übelkeit, Durchfall, Appetitlosigkeit

Bekam Unacid wg eines Harnweginfekts, nachdem ein anderes Antibiotikum keine Wirkung hatte. Nach 10 Tagen = 2 Packungen war der Befund unverändert schlecht, nur dass ich inzwischen völlig benommen und entkräftet durch die Gegend lief - eingehüllt in eine Wolke von Chemiegeruch. Nicht nur alle Ausscheidungen riechen nach purer Chemie, auch der Körpergeruch gleicht sich dem des Medikaments an. Dazu kamen starker Juckreiz im Genital-, Afterbereich, Übelkeit und zunehmender Ekel vor aller Nahrung sowie heftigster Durchfall. Habe das Medikament abgesetzt und nach wenigen Tagen wichen alle Beschwerden bis auf dem schweren Durchfall. Dagegen hilft nun ein Hefe-Medikament aus der Apotheke. Mein Fazit: Nie wieder Unacid! Die Nebenwirkungen sind so…mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Harnwegsinfekt gruppiert wurden

Akuter Harnwegsinfekt, Allgemeine Entzündung der Harnwege, Ansäuerung des Urins Bakterienbekämpfung, Auffrischungsimpfung Harnwegsinfekt, aufsteigender Harnwegsinfekt, bakterielle Infektion der Harnröhre, bakterielle Urethritis, Bakterienkeime im Urin - Rückfall - Cotrim hat nicht ausgereicht, Blasen&Niereninfektion, Brennen beim Harnlassen

Klassifikation nach ICD-10

N39.-Sonstige Krankheiten des Harnsystems

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 162 Benutzer zu Harnwegsinfekt

Empfohlene Ärzte für Harnwegsinfekt

Frauenarzt (Gynäkologe)
  • Roland Zimmer
    Roland Zimmer
    (32 Bewertungen)
  • Dr. med. Wolfgang Hirsch
    Dr. med. Wolfgang Hirsch
    (12 Bewertungen)
Arzt für Heilpraktiker (sonstige)
  • Eva Schmidt-Sibeth
    Eva Schmidt-Sibeth
    (1 Bewertung)
  • Marco-A. Thuma
    Marco-A. Thuma
    (0 Bewertungen)
Infektiologe
  • Dr. Pavel Khaykin
    Dr. Pavel Khaykin
    (12 Bewertungen)
  • Dr. med. Gordon Weinberg
    Dr. med. Gordon Weinberg
    (3 Bewertungen)
Arzt für Naturheilverfahren
  • Peter Opala
    Peter Opala
    (2 Bewertungen)
  • Dr. Ralf Heinrich
    Dr. Ralf Heinrich
    (1 Bewertung)
Urologe
  • Dr. med. Eckehard Spremberg
    Dr. med. Eckehard Spremberg
    (3 Bewertungen)
  • Dr. med. Karin Schilli
    (1 Bewertung)

Harnwegsinfekt Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Beschreibung


Bei einer Harnwegsinfektion kommt es zu einer Entzündung der ableitenden Harnwege. Hierbei unterscheidet man zwischen einer unteren Harnwegsinfektion, die die Harnröhre (Urethritis) und Harnblase (Cystitis) betrifft und einer oberen Harnwegsinfektion, bei der Harnleiter und Nierenbecken erkankt sind.
Die Infektion wird zumeist durch Bakterien verursacht werden und betrifft Frauen häufiger als Männer, da Erreger durch die kürzere Harnröhre besser bis in die Harnblase gelangen können.

Ursachen


Oftmals gelangen Darmbakterien, z.B. Escherichia coli vom Magen-Darm-Trakt über die Harnröhre in die Harnblase, sodass Entzündungen entstehen.
Es ist aber auch möglich, dass Harnwegsinfektionen durch Harnabflussstörungen oder Diabetes mellitus verursacht werden.
Auch Unterkühlungen können auslösend sein.
Bei Frauen kann die sexuelle Aktivität zudem auch eine Rolle spielen, da die Keime so möglicherweise verschleppt werden.
Bei Männern hingegen löst häufig eine Vergrößerung der Prostata das Leiden aus.
Erreger können Escherichia coli, Staphylokokken, Neisseria gonorrhoeae, Pilze und seltener Parasiten sein.

Symptome


Typisch sind häufiges Wasserlassen mit geringen Harnmengen, damit verbunden sind ein schmerzendes und brennendes Gefühl. Gelegentlich kann der Urin durch Blut- und Eiterbeimengungen trübe und übelriechend sein. Zudem können Krämpfe auftreten.

Diagnose


Die Diagnose erfolgt mittels Anamnese und einer Untersuchung des Mittelstrahlurins. Hierbei können die Erreger, Nitrit und Leukozyten nachgewiesen werden, die einen Hinweis auf eine Entzündungsreaktion geben.
Auch eine Ultraschalluntersuchung kann einen Überblick über den Zustand von Nieren und Harnblase geben.

Therapie


Grunsätzlich sollte viel getrunken werden. Besonders Blasen-und Nierentee mit Bärentraubenblättern wirkt desinfizierend und hilft die Harnwege durchzuspülen. Häufig wird auch ein Antibiotikum verschrieben.
Bei einer Harnabflusstörung hingegen ist es wichtig die Ursache, z.B. Harnsteine zu beseitigen.

Vorbeugen


Ein Harnwegsinfekt lässt sich binnen weniger Tage behandeln. Wird er jedoch nicht ärztlich abgeklärt, können die Erreger ins Blut gelangen und eine Blutvergiftung auslösen.
Bei Frauen besteht die Gefahr einer wiederkehrenden Infektion.

Prognose


Es ist ratsam den Unterleib vor Unterkühlung zu schützen und bei speziellen sexuellen Praktiken Kondome zu verwenden. Außerdem sollten keine aggressiven Pflegeprodukte im Intimbereich benutzt werden.

Quellen


Hautmann, Huland : Urologie. Springer. Heidelberg 2001
Polster, Krautzig : Basislehrbuch Innere Medizin. Elsevier. München 2008
Leitlinie Harnwegsinfektion der DGU. Epidemiologie, Diagnostik, Therapie und Management komplizierter bakterieller ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten. AWMF. 2010
[]