Tegretal für Epilepsie

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 1057 Einträge zu Epilepsie. Bei 3% wurde Tegretal eingesetzt.

Wir haben 29 Patienten Berichte zu Epilepsie in Verbindung mit Tegretal.

Prozentualer Anteil 54%46%
Durchschnittliche Größe in cm166182
Durchschnittliches Gewicht in kg71100
Durchschnittliches Alter in Jahren5459
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,6029,70

Wo kann man Tegretal kaufen?

Tegretal ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Tegretal für Epilepsie auftraten:

Müdigkeit (12/29)
41%
Gewichtszunahme (7/29)
24%
Konzentrationsstörungen (5/29)
17%
keine Nebenwirkungen (4/29)
14%
Kopfschmerzen (3/29)
10%
Leberwertveränderung (3/29)
10%
Übelkeit (3/29)
10%
Angstzustände (2/29)
7%
Antriebslosigkeit (2/29)
7%
Fettstoffwechselstörung (2/29)
7%
Gelenkschmerzen (2/29)
7%
Mundtrockenheit (2/29)
7%
Schwindel (2/29)
7%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Tegretal für Epilepsie liegen vor:

 

Tegretal für Epilepsie mit Leistungsabfall

Ich nehme seit vielen Jahren Tegretal retard, was die Einnahme sehr vereinfacht, für meine Epilepsie. Diese war im Teenegeralter verschwunden, ist leider (vermutlich) durch die Pille wieder wieder aufgetreten und nie ausgeheilt. Immer, wenn es viele Wochen ohne Aura positiv läuft, muß sich dann wieder ähnliches einstellen. Nun hoffe ich auf die Wechseljahre :o) Ich nehme an, dass ich leistungsfähiger wäre, müßte ich nicht diese Medikamente einnehmen. Vielleicht aber auch sehr schnell überdreht. Mein Gedächtnis könnte gerne besser sein. Besonders im Bezug auf Namen. Insgesamt handelt es sich bei diesen beiden Medikamenten um sehr alte Pharmaka, es gibt Neues und sicherlich Besseres. Umstellungen haben bei mir in der Vergangenheit wenig Erfolg gebracht, was der Grund ist, dass ich noch immer an diesen Medikamenten festhalte. Meine Leberwerte sind in der letzten Vergangenheit leider auch erhöht (selbstverständlich ohne Alkohol), was mein Epileptologe für unbedenklich hielt.

Tegretal bei Epilepsie; Luminal

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie15 Jahre
Luminal15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit vielen Jahren Tegretal retard, was die Einnahme sehr vereinfacht, für meine Epilepsie. Diese war im Teenegeralter verschwunden, ist leider (vermutlich) durch die Pille wieder wieder aufgetreten und nie ausgeheilt. Immer, wenn es viele Wochen ohne Aura positiv läuft, muß sich dann wieder ähnliches einstellen. Nun hoffe ich auf die Wechseljahre :o)

Ich nehme an, dass ich leistungsfähiger wäre, müßte ich nicht diese Medikamente einnehmen. Vielleicht aber auch sehr schnell überdreht. Mein Gedächtnis könnte gerne besser sein. Besonders im Bezug auf Namen.

Insgesamt handelt es sich bei diesen beiden Medikamenten um sehr alte Pharmaka, es gibt Neues und sicherlich Besseres. Umstellungen haben bei mir in der Vergangenheit wenig Erfolg gebracht, was der Grund ist, dass ich noch immer an diesen Medikamenten festhalte. Meine Leberwerte sind in der letzten Vergangenheit leider auch erhöht (selbstverständlich ohne Alkohol), was mein Epileptologe für unbedenklich hielt.

Eingetragen am 11.08.2010 als Datensatz 26281
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Luminal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Phenobarbital

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Carbamazepin für Epilepsie, Epilepsie, Epilepsie mit Leberschädigung, Sodbrennen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Depressive Verstimmungen

Ich habe seit 27 Jahren Epilepsie. In den ersten Jahren kamen die Anfälle schleichend, unauffällig, so das andere Mitmenschen glaubten, das mir schwindelig sei. In diesen Jahren bekam ich am Tag 1-10 Anfälle und mußte Tegretal 500mg einnehmen, erst waren es 3x, dann wurde immer wieder erhöht bis es 8 Stück am Tag waren. In einer Klinik 1989 nahm man mir erschrocken dieses Medikament weg (mein schmaler Körper sei dafür nicht ausgelegt) und tatsächlich mußte ich in den Wochen der Klinik einen Entzug mitmachen, aber bekam als Ersatzmedikament Timonil 200mg/3x a Tag. Wie ich entlassen wurde, da legte man mir noch mal ausdrücklich nahe, das ich nicht höher dosieren darf und gab mir für die Neurologin ein Schreiben mit. Das erste halbe Jahr lief gut, dann wurden die Anfällt wieder häufiger und das Ende war, das die Ärztin wieder die Menge erhöhte und bei meinem Protest nur angab, das es nicht anders geht, der Körper habe sich gewöhnt. Und so nahm ich brav wieder mehr ein. Dann war ich 3 Jahre Anfallsfrei und fing an die Tabletten abzusetzen, was auch über ein Jahr dauerte, um einen...

Carbamazepin bei Epilepsie; Tegretal bei Epilepsie; Timonil bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarbamazepinEpilepsie-
TegretalEpilepsie-
TimonilEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit 27 Jahren Epilepsie. In den ersten Jahren kamen die Anfälle schleichend, unauffällig, so das andere Mitmenschen glaubten, das mir schwindelig sei. In diesen Jahren bekam ich am Tag 1-10 Anfälle und mußte Tegretal 500mg einnehmen, erst waren es 3x, dann wurde immer wieder erhöht bis es 8 Stück am Tag waren. In einer Klinik 1989 nahm man mir erschrocken dieses Medikament weg (mein schmaler Körper sei dafür nicht ausgelegt) und tatsächlich mußte ich in den Wochen der Klinik einen Entzug mitmachen, aber bekam als Ersatzmedikament Timonil 200mg/3x a Tag. Wie ich entlassen wurde, da legte man mir noch mal ausdrücklich nahe, das ich nicht höher dosieren darf und gab mir für die Neurologin ein Schreiben mit. Das erste halbe Jahr lief gut, dann wurden die Anfällt wieder häufiger und das Ende war, das die Ärztin wieder die Menge erhöhte und bei meinem Protest nur angab, das es nicht anders geht, der Körper habe sich gewöhnt. Und so nahm ich brav wieder mehr ein. Dann war ich 3 Jahre Anfallsfrei und fing an die Tabletten abzusetzen, was auch über ein Jahr dauerte, um einen Entzug zu verhindern. Schließlich brauchte ich keine mehr und war weitere vier Jahre ohne Epilepsie. Dann gab es lauter Stress im Privaten, Beruflichen (Mobbing) und weitere Private, die mich so angriffen, das ich einen sehr schweren Anfall erlitt bei dem ich alles vorbrachte, was ein Epileptiker bei einem Anfall nur haben kann ( Einnässen, Schaum vorm Mund, Krampfen ohne Ende, Augen verdreht und Zunge verschluckt). Ich war schon fast vom Leben weg und erstickt. Niemand traute sich mich zu berühren, mir zu helfen :-( , nur die Notärztin konnte noch retten. Ein zweites Leben "Danke"
Ich bekam gleich wieder Tabletten vom Arzt Carbamazepin 400mg/3x. Ich bekam desweiteren drei oder vier Ansatzanfälle ( ich konnte nicht richtig reagieren oder sprechen) danach gab es keine weiteren Anfälle mehr. Nun bin ich wieder 10 Jahre ohne Anfälle, aber ich nehme immer noch Carbamazepin 400mg, aber nur 1x Täglich.Es ist durch die Jahrelange Einnahme der Tabletten ein Leberschaden entstanden, auch habe ich viel mit Sodbrennen zu tun oder Müdigkeit, abgeschlafftheit und desinteresse, aber auch Depressionen machen sich ab und an breit. Ich möchte gerne ganz aufhören, aber ich habe Angst, das ich dann wieder so einen schweren Anfall und somit evtl. keine dritte Chance bekomme...

Eingetragen am 01.09.2010 als Datensatz 26808
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Carbamazepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Timonil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Epilepsie mit Magnesiummangel

"Am 3. Okt. 2007 hatte ich mit allen Antiepileptika aufgehört. Und seitdem habe ich keinen Krampfanfal l gehabt - nicht mal einen Petit Mal. Im Frühjahr 2005 fing ich an, täglich transdermales Magnesiumchlorid zu nehmen und 8 Monate danach fing ich an, Antiepileptika zu reduzieren. Ich hätte wahrscheinlich schon ein Jahr früher ganz damit aufhören können, aber ich hatte Angst. In den letzten 11 Monaten habe ich nur 200 mg Tegretal jeden zweiten Tag genommen, während ich am Anfang bei 400 mg zweimal täglich war. Ich hatte Angst, weil man mir so viele Male gesagt hat, dass es keine Heilung für Epilepsie gibt und dass ich den Rest meines Lebens Medikamente nehmen muß. Und einmal, als ich versucht hatte, mit Tabletten aufzuhören, bekam ich einen Grand Mal. Ein anderes Mal, als ich ein Jahr lang Dilantin genommen hatte, nur 1 Kapsel pro Tag, sagte mir mein Neurologe, dass ich wahrscheinlich keine antikonvulsive Mittel mehr brauche und hat mir empfohlen, damit aufzuhören. 36 Stunden danach bekam ich einen Grand Mal in der Dusche. Deshalb, obwohl ich 11 Monate lang nur ganz wenig...

Tegretal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

"Am 3. Okt. 2007 hatte ich mit allen Antiepileptika aufgehört. Und seitdem habe ich keinen Krampfanfal l gehabt - nicht mal einen Petit Mal. Im Frühjahr 2005 fing ich an, täglich transdermales Magnesiumchlorid zu nehmen und 8 Monate danach fing ich an, Antiepileptika zu reduzieren. Ich hätte wahrscheinlich schon ein Jahr früher ganz damit aufhören können, aber ich hatte Angst. In den letzten 11 Monaten habe ich nur 200 mg Tegretal jeden zweiten Tag genommen, während ich am Anfang bei 400 mg zweimal täglich war.
Ich hatte Angst, weil man mir so viele Male gesagt hat, dass es keine Heilung für Epilepsie gibt und dass ich den Rest meines Lebens Medikamente nehmen muß. Und einmal, als ich versucht hatte, mit Tabletten aufzuhören, bekam ich einen Grand Mal. Ein anderes Mal, als ich ein Jahr lang Dilantin genommen hatte, nur 1 Kapsel pro Tag, sagte mir mein Neurologe, dass ich wahrscheinlich keine antikonvulsive Mittel mehr brauche und hat mir empfohlen, damit aufzuhören. 36 Stunden danach bekam ich einen Grand Mal in der Dusche. Deshalb, obwohl ich 11 Monate lang nur ganz wenig Tegretal genommen hatte, hatte ich Angst, ganz damit aufzuhören.
Ich wünsche, ich hätte in den Jahren davor viel mehr nachgeforscht. Es ist keine neue Erkenntnis, dass alle Epileptiker Magnesiummangel haben. Es ist keine neue Erkenntnis, dass Magnesiummangel Krämpfe verursacht. Es ist keine neue Erkenntnis, dass Antiepileptika und Antibiotika Magnesium entziehen. Es gibt sogar Studien, die zeigen, dass Epileptiker keine Anfälle mehr bekommen, wenn sie mit Magnesium behandelt werden - das ist auch keine neue Erkenntnis.

Mit Segnungen Shan"



aus dem Englischen übersetzt von Meira

Eingetragen am 28.04.2011 als Datensatz 34110
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal 400 für Epilepsie, Epilepsie mit Muskelzuckungen, Leberwertveränderung, Atemnot, Impotenz, Panikattacken, Gelenkschmerzen, Aggressivität

Bin 89, nach einem Status epileptikus auf Tegretal 400 retard 1-1-1(1200mg)eingestellt worden und hatte bis auf Muskelzucken nach der Einnahne keine Nebenwirkungen ausser einem erhöten Leberwert.Alkohol habe ich auch in Maaßen getrunken ,hatte keine Nachteile auf die Medikation. Ab 02 ging es dann richtig Los mit den Nebenwirkungen:Vergesslichkeit,Denkstörungen,Atemassetzer u.daraus folgende panikattacken in der Nacht,wo ich aus dem Bett sprang u. dachte zu ersticken!,dazu kamen erhöte Leberwerte,ein verändertes Blutbild und eine schleichende Impotenz,ausserdem habe ich starke Schmertzen in Knie,Schulter u.Ellenbogengelenken.Mein Neurologe hat mich aufgrund der Nebenwirkungen auf Keppra 500 1-0-1,die ich jetzt seid 3Wochen einnehme eigestellt,muss aber sagen,das ich mich anderen gegenüber neuerdings sehr aggressiv verhalte,was bei Tegretal nicht der Fall war.Ps,Bin seit 19Jahren anfallsfrei.

Tegretal 400 bei Epilepsie; Keppra 500 bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tegretal 400Epilepsie19 Jahre
Keppra 500Epilepsie21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin 89, nach einem Status epileptikus auf Tegretal 400 retard 1-1-1(1200mg)eingestellt worden und hatte bis auf Muskelzucken nach der Einnahne keine Nebenwirkungen ausser einem erhöten Leberwert.Alkohol habe ich auch in Maaßen getrunken ,hatte keine Nachteile auf die Medikation. Ab 02 ging es dann richtig Los mit den Nebenwirkungen:Vergesslichkeit,Denkstörungen,Atemassetzer u.daraus folgende panikattacken in der Nacht,wo ich aus dem Bett sprang u. dachte zu ersticken!,dazu kamen erhöte Leberwerte,ein verändertes Blutbild und eine schleichende Impotenz,ausserdem habe ich starke Schmertzen in Knie,Schulter u.Ellenbogengelenken.Mein Neurologe hat mich aufgrund der Nebenwirkungen auf Keppra 500 1-0-1,die ich jetzt seid 3Wochen einnehme eigestellt,muss aber sagen,das ich mich anderen gegenüber neuerdings sehr aggressiv verhalte,was bei Tegretal nicht der Fall war.Ps,Bin seit 19Jahren anfallsfrei.

Eingetragen am 08.05.2008 als Datensatz 7795
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Epilepsie, Epilepsie mit Übelkeit, Schluckbeschwerden, Gewichtszunahme

Nebenwirkungen von Tegretal => KEINE Nebenwirkungen von Zonegran: Übelkeit => nach 3 Monaten behoben Schluckbeschwerden => anfänglich häufig, später gelegentlich Gewichtsverlust => 4 kg

Tegretal bei Epilepsie; Zonegran bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie18 Jahre
ZonegranEpilepsie6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen von Tegretal => KEINE

Nebenwirkungen von Zonegran:

Übelkeit => nach 3 Monaten behoben
Schluckbeschwerden => anfänglich häufig, später gelegentlich
Gewichtsverlust => 4 kg

Eingetragen am 04.01.2008 als Datensatz 5712
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Zonisamid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für TEGRETAL & FRISIUM, Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

BIN SEIT DER BEHANDLUNG MIT TEGRETAL ( CARBAMAZEPIN 1800mg UND FRISIUM (30mg Tagesdosis) SEIT VIELEN JAHREN ENDLICH DEFINITIV ANFALLSFREI-muss betonen das ich zuvor nur TEGRETAL eingenommen/verschrieben bekam hatte und erst durch die Zugabe von FRISIUM 100O% PROZENTIG OHNE ANFALL/AUREN ODER SONST ETWAS BIN SUPER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Tegretal bei Epilepsie; Frisium bei TEGRETAL & FRISIUM

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie-
FrisiumTEGRETAL & FRISIUM-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

BIN SEIT DER BEHANDLUNG MIT TEGRETAL ( CARBAMAZEPIN 1800mg UND FRISIUM (30mg Tagesdosis) SEIT VIELEN JAHREN ENDLICH DEFINITIV ANFALLSFREI-muss betonen das ich zuvor nur TEGRETAL eingenommen/verschrieben bekam hatte und erst durch die Zugabe von FRISIUM 100O% PROZENTIG OHNE ANFALL/AUREN ODER SONST ETWAS BIN SUPER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Eingetragen am 09.09.2010 als Datensatz 26984
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Frisium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Clobazam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):117
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Schmerzen (akut), Schmerzen (chronisch), Angststörungen, Epilepsie mit Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Erbrechen, Schweißausbrüche, Angstzustände, Parästhesien, Gangunsicherheit, Unruhe, Nackenbeschwerden

Tegretal habe ich aufgrund eines Anfallsleidens (Epilepsie, Typ Grand mal) seit dem Jahre 2005 erhalten. Das Medikament wurde bei mir in der Klinik langsam eindosiert. Nach 6 Jahren der Einnahme konnte ich zunehmend Nebenwirkungen an mir beobachten welche von Schwindel bis hin zu Benommenheit und Gangstörungen reichten. Diazepam wurde bei mir vor 16 Jahren eindosiert nachdem ich plötzliche Angstzustände bekam, meine Wohnung nicht mehr verlassen konnte. Da Diazepam wie alle Medikamente aus der Benzodiazepingruppe ein sehr hohes Abhängigkeitspotential psychisch als auch körperlich besitzen, entschloss ich mich 2007 in der Klinik zu entgiften um mit einem anderen Medikament (Atosil / Wirkstoff: Prometazin) und einer Psychotherapie dieses Leiden in den Griff zu bekommen. Leider hat mein Vorhaben keine Früchte getragen, so dass ich um zumindest ein wenig Lebensqualität zu behalten (meinen Alltag allein bewerkstelligen kann) , wieder auf Diazepam zurückgegriffen habe. Bisher haben alle anderen Versuche meine Angststörung zu behandeln versagt. Es kamen u.a. SSRI und...

Tegretal bei Epilepsie; Diazepam bei Angststörungen; Tilidin comp bei Schmerzen (chronisch); Novaminsulfon bei Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie7 Jahre
DiazepamAngststörungen16 Jahre
Tilidin compSchmerzen (chronisch)5 Jahre
NovaminsulfonSchmerzen (akut)7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tegretal habe ich aufgrund eines Anfallsleidens (Epilepsie, Typ Grand mal) seit dem Jahre 2005 erhalten. Das Medikament wurde bei mir in der Klinik langsam eindosiert. Nach 6 Jahren der Einnahme konnte ich zunehmend Nebenwirkungen an mir beobachten welche von Schwindel bis hin zu Benommenheit und Gangstörungen reichten.

Diazepam wurde bei mir vor 16 Jahren eindosiert nachdem ich plötzliche Angstzustände bekam, meine Wohnung nicht mehr verlassen konnte. Da Diazepam wie alle Medikamente aus der Benzodiazepingruppe ein sehr hohes Abhängigkeitspotential psychisch als auch körperlich besitzen, entschloss ich mich 2007 in der Klinik zu entgiften um mit einem anderen Medikament (Atosil / Wirkstoff: Prometazin) und einer Psychotherapie dieses Leiden in den Griff zu bekommen. Leider hat mein Vorhaben keine Früchte getragen, so dass ich um zumindest ein wenig Lebensqualität zu behalten (meinen Alltag allein bewerkstelligen kann) , wieder auf Diazepam zurückgegriffen habe. Bisher haben alle anderen Versuche meine Angststörung zu behandeln versagt. Es kamen u.a. SSRI und Noradrenalinwiederaufnahmehemmer zum Einsatz, die aber nicht die erwünschte Wirkung brachten.

Tilidin Comp erhalte ich aufgrund 3er inoperabeler Bandscheibenvorfälle im LWS-Bereich. Ich nehme dieses Medikament jedoch nur ein, wenn die Schmerzen zu unerträglich werden und Novaminsulfon keine ausreichende Linderung zeigt.
Eine längere dauerhafte Anwendung von Tilidin Comp vermeide ich wegen dem bestehenden Abhängigkeitspotential. Ich bemühe mich soweit möglich die Einnahmen auf nur wenige Tage zu begrenzen.

Eingetragen am 22.12.2011 als Datensatz 40196
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Diazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tilidin comp
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Novaminsulfon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Diazepam, Metamizol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal 600mg für Epilesie, Epilesie, Epilesie mit Schwäche

ich fühle mich schwach aber weiss nicht ob es nur von den einzelnen tabletten kommt wenn ich es versucht habe sie abzusetzen sind gleich die anfälle wieder hervor gekommen.es steht überall bei das kein alkohol getrunken werden darf was mich gewundert hat war halt nur wenn ich mal einiges mehr trinke das nichts passiert ist womit ich eigentlich immer gerechnet habe.die anfälle kommen nach der op zum grössten teil nur noch im schlaf zum vorschein was ein grosser vorteil ist.mir wurde in bonn in der klinik gesagt es ist eine schläfenlappen epilepsie.nun ja anderen geht es schlechter als mir ich sehe sie jeden tag auf der arbeit mir also kann ich zufrieden sein.

Lamictal 600mg bei Epilesie; Topamax 200 bei Epilesie; Tegretal 400 ret. bei Epilesie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamictal 600mgEpilesie15 Jahre
Topamax 200Epilesie10 Jahre
Tegretal 400 ret.Epilesie12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich fühle mich schwach aber weiss nicht ob es nur von den einzelnen tabletten kommt wenn ich es versucht habe sie abzusetzen sind gleich die anfälle wieder hervor gekommen.es steht überall bei das kein alkohol getrunken werden darf was mich gewundert hat war halt nur wenn ich mal einiges mehr trinke das nichts passiert ist womit ich eigentlich immer gerechnet habe.die anfälle kommen nach der op zum grössten teil nur noch im schlaf zum vorschein was ein grosser vorteil ist.mir wurde in bonn in der klinik gesagt es ist eine schläfenlappen epilepsie.nun ja anderen geht es schlechter als mir ich sehe sie jeden tag auf der arbeit mir also kann ich zufrieden sein.

Eingetragen am 25.12.2006 als Datensatz 316
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Topiramat, Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Epilepsie, Epilepsie mit Gewichtszunahme, Schnupfen, Müdigkeit

Anwendung bei Epilepsie nach Gehirnbluten Nehme tegretal im zusammenhang mit Keppra ,stellte fest das ich dadurch für ca.30 minuten vermehrt "Nasenlaufen" erkältung ähnliche erscheinung habe diese vergehen aber nach 30 min .Außerdem hab ich kalte Hände und schwere Beine ,antriebslos und schläfrig..und wie ich glaube starke gewichtszunahme

Tegretal bei Epilepsie; Keppra bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie2 Tage
KeppraEpilepsie2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anwendung bei Epilepsie nach Gehirnbluten

Nehme tegretal im zusammenhang mit Keppra ,stellte fest das ich dadurch für ca.30 minuten vermehrt "Nasenlaufen" erkältung ähnliche erscheinung habe diese vergehen aber nach 30 min .Außerdem hab ich kalte Hände und schwere Beine ,antriebslos und schläfrig..und wie ich glaube starke gewichtszunahme

Eingetragen am 31.05.2007 als Datensatz 1517
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Epilepsie mit Lustlosigkeit, Sprachschwierigkeiten, Müdigkeit (Erschöpfung), Gewichtszunahme

Nehme seit sehr langer Zeit das Cabamazepin 400 mg ein, also 2x1 Tablette am Tag. Noch habe ich schon öfters versucht das Medikament auszuschleichen, aber es funktioniert nicht mehr. Also möchte es so formulieren, man schafft es einfach nicht. Habe es deswegen mal verschrieben bekommen, wegen die Dämmerattacken und die Krampfzustände. Noch bin ich öfters so umgefallen und war immer bis zum Hals unbeweglich gewesen. Dann ging ich zum Neurologen und bekam das Medikament verschrieben und es half, weil ich nicht mehr umgefallen bin und als ich es dem Arzt sagte, wurde es auf 3x1 Tablette angesetzt. Jahre später habe ich eine Tablette von mir aus, aus geschlichen. Danach bemerkte ich, ich war nicht mehr so schlapp und schläfrig und konnte meine Arbeit weiter fortsetzen. Dieses Medikament macht dick und ich habe 10 kg davon zugenommen. Natürlich bestreiten Ärzte heute immer noch, dass Medikamente nicht dicker machen, was nicht stimmt.

Tegretal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie40 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit sehr langer Zeit das Cabamazepin 400 mg ein, also 2x1 Tablette am Tag. Noch habe ich schon öfters versucht das Medikament auszuschleichen, aber es funktioniert nicht mehr. Also möchte es so formulieren, man schafft es einfach nicht. Habe es deswegen mal verschrieben bekommen, wegen die Dämmerattacken und die Krampfzustände. Noch bin ich öfters so umgefallen und war immer bis zum Hals unbeweglich gewesen. Dann ging ich zum Neurologen und bekam das Medikament verschrieben und es half, weil ich nicht mehr umgefallen bin und als ich es dem Arzt sagte, wurde es auf 3x1 Tablette angesetzt. Jahre später habe ich eine Tablette von mir aus, aus geschlichen. Danach bemerkte ich, ich war nicht mehr so schlapp und schläfrig und konnte meine Arbeit weiter fortsetzen. Dieses Medikament macht dick und ich habe 10 kg davon zugenommen. Natürlich bestreiten Ärzte heute immer noch, dass Medikamente nicht dicker machen, was nicht stimmt.

Eingetragen am 03.05.2018 als Datensatz 83406
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):140
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Anfallleiden mit Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit

Müdikeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Trokenheit in Mund.

Tegretal bei Anfallleiden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalAnfallleiden4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdikeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Trokenheit in Mund.

Eingetragen am 29.07.2010 als Datensatz 26037
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Epilepsie mit Müdigkeit, Traumveränderungen, Zittern, Leberwertveränderung, Schmerzen

Wadenschmerzen, Müdigkeit, Traumveränderungen sind behoben. Zittern der Hände, erhöhte Leber und Cholesterinwerte dauert an.

Tegretal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wadenschmerzen, Müdigkeit, Traumveränderungen sind behoben. Zittern der Hände, erhöhte Leber und Cholesterinwerte dauert an.

Eingetragen am 09.08.2007 als Datensatz 2893
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie, Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

\\\'llöööchen! Iich bin Jahrgang \\\'55 und leide seit meinem ersten Lebensjahr an Epilepsie. Vor 14 Jahren wurde ich von Milepsinum und Zentropil auf Tegretal umgestellt, als dessen Wirkung abnahm, kam vor 1 1/2 Jahren Lamotrigin hinzu. Die heutige Dosis: morgens 2 L/200 + 1 T., mittags 1 T, abends 2 L + 1 T. Als vor 18 Monaten die Wirkung von Tegretal rapide nachließ, sah es so aus, daß ich alle swei Tage (ausschl. morgens in der ersten Stunde nach dem Aufstehen) Probleme mit der Krankheit hatte. Seitdem ich Lamotrigin nehme, geht es mir auf der einen Seite sehr viel beser. Die anfallsfreien Zeiten dauern i. d. R. 6, manchmal auch mehr Wochen. Seit einigen Monaten jedoch treten bei mir ab und zu eklige Nebenwirkungen auf: Wenn es zu einem Anfall kommt (der nur einige Sekunden dauert), kann es sein, daß alles wieder O.K. ist und ich wieder wochenlang \\\"Ruhe\\\" habe. Seit einigen Monaten kommt es aber auch vor, daß sich kurz nach einem Anfall eine Form \\\"induzierter Depression\\\" bemerkbar macht. D. h., nach dem Anfall ist alles wieder \\\"in Ordnung\\\", ich fange an, am...

Lamotrigin bei Epilepsie; Tegretal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie18 Monate
TegretalEpilepsie168 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

\\\'llöööchen!
Iich bin Jahrgang \\\'55 und leide seit meinem ersten Lebensjahr an Epilepsie. Vor 14 Jahren wurde ich von Milepsinum und Zentropil auf Tegretal umgestellt, als dessen Wirkung abnahm, kam vor 1 1/2 Jahren Lamotrigin hinzu. Die heutige Dosis: morgens 2 L/200 + 1 T., mittags 1 T, abends 2 L + 1 T. Als vor 18 Monaten die Wirkung von Tegretal rapide nachließ, sah es so aus, daß ich alle swei Tage (ausschl. morgens in der ersten Stunde nach dem Aufstehen) Probleme mit der Krankheit hatte. Seitdem ich Lamotrigin nehme, geht es mir auf der einen Seite sehr viel beser. Die anfallsfreien Zeiten dauern i. d. R. 6, manchmal auch mehr Wochen. Seit einigen Monaten jedoch treten bei mir ab und zu eklige Nebenwirkungen auf:
Wenn es zu einem Anfall kommt (der nur einige Sekunden dauert), kann es sein, daß alles wieder O.K. ist und ich wieder wochenlang \\\"Ruhe\\\" habe. Seit einigen Monaten kommt es aber auch vor, daß sich kurz nach einem Anfall eine Form \\\"induzierter Depression\\\" bemerkbar macht. D. h., nach dem Anfall ist alles wieder \\\"in Ordnung\\\", ich fange an, am PC zu arbeiten (ja, ich weiß: Epilepsie-Warnung!) und werde dann plötzlich \\\"nach unten\\\" gezogen. Ich muß dann die Wohnung verlassen (raus, raus, raus!), gehe auf den Hausflur und es kommt nicht selten vor, daß nach 2-5 Minuten alles vorüber ist. Dauert es aber länger,verlaß ich die Wohnung und begebe mich dort unter Menschen,wo ich anonym bleibe und doch ein Dazugehörigkeitsgefühl empfinde (z. B. Hamburger Hafen, Hauptbahnhof etc.). Manchmal dauert die Depression 30 Minuten, manchmal aber 2, 3, 4 oder mehr Stunden. Vor etwa 3 Monaten waren es einmal 6 Stunden. Einen solchen Tag wie damals wünsche ich keinem, wirklich keinem Menschen!!! Es war grausig!!! Einfach nur grausig!!! Einen solchen Tag will ich nie.....nie, nie, nie, nie wieder erleben!!! Es wurde immer schlimmer, ich fiel und fiel und fiel und wurde immer trauriger und trauriger und trauriger!!!
Es dauerte damals 6 Stunden(!!!) ehe ich wieder \\\"gelandet\\\" war.
Auch heute kam die \\\"induzierte\\\" mal wieder \\\"vorbei\\\", ich verließ die Wohnung und fuhr.....zum HBF. Diesmal dauerte es etwa 90 Minuten, ehe ich mir Entwarnung geben konnte.
Meinem Neurologen habe ich davon erzählt und da ich aus einem verwandten Gebiet komme (Psychol.), versuchen wir gemeinsam dem Problem auf die Schliche zu kommen. Bisher ohne Erfolg. Ich will das Medikament aber auch nicht absetzen, weil ich mich trotz allem in meinem Leben noch nie so gut gefühlt habe, wie seit 18 Monaten.

Das wär\\\'s schon.
TSCHÜSS

Eingetragen am 30.04.2008 als Datensatz 7653
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trileptal für Epilepsie, Epilepsie, Epilepsie, Epilepsie mit Müdigkeit, Appetitlosigkeit

Trilepta,Tegretal,Ergenyl machen Müde,Apetit losigkeit und wirken bei mir nicht!Obwohl der Arzt drauf schwört. Topamax hahe ich 2 jahre genommen geholfen hat es nichts.Und ich hatte nach 2 jahren innerhalb 1 jahres 2 mal eine OP wegen Nierensteinen.Also finger weg davon

Trileptal bei Epilepsie; Ergenyl chrono bei Epilepsie; Tegretal bei Epilepsie; Topamax bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrileptalEpilepsie1 Tage
Ergenyl chronoEpilepsie23 Tage
TegretalEpilepsie1 Tage
TopamaxEpilepsie2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trilepta,Tegretal,Ergenyl
machen Müde,Apetit losigkeit und wirken bei mir nicht!Obwohl der Arzt drauf schwört.
Topamax hahe ich 2 jahre genommen geholfen hat es nichts.Und ich hatte nach 2 jahren innerhalb
1 jahres 2 mal eine OP wegen Nierensteinen.Also finger weg davon

Eingetragen am 03.06.2011 als Datensatz 34926
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trileptal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ergenyl chrono
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Topamax
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxcarbazepin, Valproinsäure, Carbamazepin, Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal 400 retard für Epilepsie, fokale grand-mal Anfälle 1988-1998 mit Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten

Durch das Tegretal wurde ich sehr vergesslich, konnte mir nichts merken und bekam dadurch in meiner Schulzeit starke Probleme. Ich war sehr müde und konnte mich nicht gut konzentrieren. Ich würde das Medkikament nicht empfehlen. Meine Epilesie ist ausgeheilt, nicht mehr vorhanden, was aber eher daran liegt, dass Epilepsie, sofern man sie in der Kindheit bekommt, im Teenageralter häufig ausheilt. Allerdings bin ich auch heutzutage manchmal unkonzentriert und es kann sein, dass ein Zusammenhang zwischen der früheren Epilepsie oder aber auch zwischen der Medikamenteneinnahme besteht.

Tegretal 400 retard bei Epilepsie, fokale grand-mal Anfälle 1988-1998

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tegretal 400 retardEpilepsie, fokale grand-mal Anfälle 1988-199810 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch das Tegretal wurde ich sehr vergesslich, konnte mir nichts merken und bekam dadurch in meiner Schulzeit starke Probleme. Ich war sehr müde und konnte mich nicht gut konzentrieren. Ich würde das Medkikament nicht empfehlen. Meine Epilesie ist ausgeheilt, nicht mehr vorhanden, was aber eher daran liegt, dass Epilepsie, sofern man sie in der Kindheit bekommt, im Teenageralter häufig ausheilt. Allerdings bin ich auch heutzutage manchmal unkonzentriert und es kann sein, dass ein Zusammenhang zwischen der früheren Epilepsie oder aber auch zwischen der Medikamenteneinnahme besteht.

Eingetragen am 13.12.2009 als Datensatz 20751
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal 400 retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Bluthochdruck, Epilepsie mit Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelschmerzen, Fettstoffwechselstörung, Gewichtszunahme, Blutzuckerwertveränderung

tegretal: nebenwirkungen>benommenheit -konzentrationsstörungen-muskelschmerzen atacand: nebenwirkungen>fettstoffwechselstörungen( gewichtszunahme) -erhöhte blutzuckerwerte--atacand provoziert diabetes typ 2>metabolisches syndrom

Tegretal bei Epilepsie; Atacand Protect bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie2 Jahre
Atacand ProtectBluthochdruck3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

tegretal: nebenwirkungen>benommenheit -konzentrationsstörungen-muskelschmerzen
atacand: nebenwirkungen>fettstoffwechselstörungen( gewichtszunahme) -erhöhte blutzuckerwerte--atacand provoziert diabetes typ 2>metabolisches syndrom

Eingetragen am 29.08.2009 als Datensatz 17970
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Candesartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal retard für Epilepsie mit Magen-Darm-Störung, Übelkeit, Gangstörung, Sehstörungen, Knochenschmerzen, Gelenkschmerzen

Bei der Einnahme von Tegretal* 200 / 600 mg retard (Carbamazepin)treten bei mir Magen-Darmstörungen, Oberbauchbeschwerden und Übelkeit auf, Weiterhin besteht Gangunsicherheit, Trunkenheitsgefühl, manchmal Doppelbilder bzw. verschobenes Sehen, vermehrte Knochen- und Gelenkschmerzen auf. Eine Dosisanpassung brachte bisher kaum Besserung * Tegretal ist ein eingetr. Warenzeichen der Fa. Novartis Pharma

Tegretal retard bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tegretal retardEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei der Einnahme von Tegretal* 200 / 600 mg retard (Carbamazepin)treten bei mir Magen-Darmstörungen, Oberbauchbeschwerden und Übelkeit auf, Weiterhin besteht Gangunsicherheit, Trunkenheitsgefühl, manchmal Doppelbilder bzw. verschobenes Sehen, vermehrte Knochen- und Gelenkschmerzen auf. Eine Dosisanpassung brachte bisher kaum Besserung

* Tegretal ist ein eingetr. Warenzeichen der Fa. Novartis Pharma

Eingetragen am 10.07.2008 als Datensatz 8930
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Epilepsie, Epilepsie mit Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Mundtrockenheit

Tetegretal:Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Mundtreockenheit

Tegretal bei Epilepsie; Keppra bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie31 Monate
KeppraEpilepsie25 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tetegretal:Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Mundtreockenheit

Eingetragen am 27.06.2008 als Datensatz 8686
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin, Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Epilepsie mit keine Nebenwirkungen

Hatte 3 Anfälle im Entzug, daraufhin bekam ich dieses Medikament (2-0-0-2) a 200mg Seither keine Anfälle mehr, auch nicht das Gefühl welche zu bekommen. Keinerlei Nebenwirkungen.

Tegretal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte 3 Anfälle im Entzug, daraufhin bekam ich dieses Medikament (2-0-0-2) a 200mg
Seither keine Anfälle mehr, auch nicht das Gefühl welche zu bekommen.
Keinerlei Nebenwirkungen.

Eingetragen am 20.05.2010 als Datensatz 24710
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tegretal für Symtomatische Epilespsie, Astrozytom II. mit Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Antriebsschwäche, Leberwertveränderung, Angstzustände, Juckreiz, Haarausfall

Meine Behandlung mit Tegretal retard, wegen einer symptomatischen Epilepsie aufgrund eines Astrozytoms II. begann im April 2008. Nach einer Anfangsdosis mit 600mg musste ich nach mehrmaligen Zwischenfällen (fokale Anfälle) die Medikation auf mittlerweile 1200mg verdoppeln! Das Medikament hat insofern gut gewirkt, dass ich zumindest keine GM Anfälle mehr hatte, aber mich trotzdem immer wieder recht unsicher fühlte, weil ich immer leichte Auren wahrgenommen habe, was wohl an der damals zu niederigen Dosis lag. -> Nebenwirkungen waren vor allem Schläfrigkeit, Aufmerksamkeitsstörungen, Antriebsverlust, erhöhte Leberwerte, niedriger Natriumspiegel, zeitweise Angstzustände und ein heftiger Juckreiz an verschiedenen Hautpartien. Also insgesamt echt heftige Nebenwirkungen! -> Seit der letzten Dosiserhähung von 900mg auf 1200mg habe ich zudem starken Haarausfall. Aufgrund der bei mir recht schlechten Wirksamkeit ist jetzt eine Umstellung auf Keppra bzw. Lamotrigin geplant, wobei den Bewertungen hier zu folge, das Lamotrigin bevorzuge.

Tegretal bei Symtomatische Epilespsie, Astrozytom II.

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TegretalSymtomatische Epilespsie, Astrozytom II.13 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Behandlung mit Tegretal retard, wegen einer symptomatischen Epilepsie aufgrund eines Astrozytoms II. begann im April 2008.
Nach einer Anfangsdosis mit 600mg musste ich nach mehrmaligen Zwischenfällen (fokale Anfälle) die Medikation auf mittlerweile 1200mg verdoppeln!
Das Medikament hat insofern gut gewirkt, dass ich zumindest keine GM Anfälle mehr hatte, aber mich trotzdem immer wieder recht unsicher fühlte, weil ich immer leichte Auren wahrgenommen habe, was wohl an der damals zu niederigen Dosis lag.

-> Nebenwirkungen waren vor allem Schläfrigkeit, Aufmerksamkeitsstörungen, Antriebsverlust, erhöhte Leberwerte, niedriger Natriumspiegel, zeitweise Angstzustände und ein heftiger Juckreiz an verschiedenen Hautpartien.

Also insgesamt echt heftige Nebenwirkungen!

-> Seit der letzten Dosiserhähung von 900mg auf 1200mg habe ich zudem starken Haarausfall.


Aufgrund der bei mir recht schlechten Wirksamkeit ist jetzt eine Umstellung auf Keppra bzw. Lamotrigin geplant, wobei den Bewertungen hier zu folge, das Lamotrigin bevorzuge.

Eingetragen am 21.06.2009 als Datensatz 16283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tegretal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tegretal und Epilepsie

Tegretal wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Tegretal, Tegretal400 ret. 800mg täglich, Tagretal, Tergretal, Tegretal 400 ret., Tegretal 400 ret, Tegretal 400, Tegretal retard, Tegretal-Saft, Tegretol retard, Tigrital, TEGRATAL 200mg retard, Tegretol, Tegretal 200, Tegretal 400 retard, Tegretal 400mg, Tegretal 299, Tegretal 200 mg, Tegretal 200mg, Tegretal 400 red, Tegretal 200 mg, Tegretal 400mg ret, Tegretal,

Epilepsie wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Epilepsie, Fallsucht, fokale epilepsie, Fokalmotorische Anfälle, Generalisierte Epilepsie, Grandmal-Anfall, idiophatische generalisierte Epilepsie, Jackson-Anfall, komplex fokale Epilepsie, Krampfanfall, Rolando-Epilepsie, tonische Hirnstammanfälle

[]