Fluoxetin für Depression

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 9063 Einträge zu Depression. Bei 5% wurde Fluoxetin eingesetzt.

Wir haben 441 Patienten Berichte zu Depression in Verbindung mit Fluoxetin.

Prozentualer Anteil 77%23%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg7388
Durchschnittliches Alter in Jahren4142
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,7127,13

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Fluoxetin für Depression auftraten:

Müdigkeit (106/441)
24%
Übelkeit (70/441)
16%
Gewichtszunahme (60/441)
14%
Unruhe (53/441)
12%
keine Nebenwirkungen (46/441)
10%
Kopfschmerzen (46/441)
10%
Schwindel (46/441)
10%
Schlafstörungen (45/441)
10%
Libidoverlust (41/441)
9%
Schwitzen (41/441)
9%
Appetitlosigkeit (39/441)
9%
Gewichtsverlust (25/441)
6%
Mundtrockenheit (24/441)
5%
Zittern (24/441)
5%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Fluoxetin für Depression liegen vor:

 

Fluoxetin für Antriebslosigkeit, Trauer, Niedergeschlagenheit mit Unruhe, Wahrnehmungsstörungen, Angstgefühle, Sehstörungen, Schlafstörungen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwitzen

Habe Fluoxetin verschrieben bekommen gegen Antriebslosigkeit,Niedergeschlagenheit sowie Traurigkeit sowie leichte Depression Habe mit einer Dosis von 5 mg am ersten Tag angefangen aus Angst vor Nebenwirkungen die Antriebssteigerung war am nächsten Tag schon spürbar was jedoch ohne Antidepressive Wirkung für die Tonne war.Als nächste Dosis nahm ich 10 mg was jedoch mit starken Nebenwirkungen verbunden war wie starkes Ziehen in den Armen und Beinen,Angstgefühlen,Innere Unruhe,Wahrnehmungsstörungen sowie Errungszuständen die ganze Nacht lang es war eine Starkes Gefühl von Betäubung vorhanden am Tag darauf mit Sehstörungen. Das kleinste Geräuch machte einen Paranoid Nach ca 6 Tagen mit 5mg zeigte sich keine Besserungen nur Nebenwirkungen waren natürlich 1A wie aus dem Lehrbuch Suizidgedanken blitzen immer mehr auf obwohl ich ein sehr lebensfroher Mensch bin. Gefühlstechnisch fühlte ich mit wie ein Baum nur mit etwas Antrieb was natürlich nichts nützt wenn man durchgehend Nebenwirkungen hat. Vorallem starke innere Unruhe sowie Angst vor Panikattacken machten das Alltägliche...

Fluoxetin bei Antriebslosigkeit, Trauer, Niedergeschlagenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinAntriebslosigkeit, Trauer, Niedergeschlagenheit40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Fluoxetin verschrieben bekommen gegen Antriebslosigkeit,Niedergeschlagenheit
sowie Traurigkeit sowie leichte Depression

Habe mit einer Dosis von 5 mg am ersten Tag angefangen aus Angst vor Nebenwirkungen die Antriebssteigerung war am nächsten Tag schon spürbar was jedoch ohne Antidepressive Wirkung für die Tonne war.Als nächste Dosis nahm ich 10 mg was jedoch mit starken Nebenwirkungen verbunden war wie starkes Ziehen in den Armen und Beinen,Angstgefühlen,Innere Unruhe,Wahrnehmungsstörungen sowie Errungszuständen die ganze Nacht lang es war eine Starkes Gefühl von Betäubung vorhanden am Tag darauf mit Sehstörungen.
Das kleinste Geräuch machte einen Paranoid
Nach ca 6 Tagen mit 5mg zeigte sich keine Besserungen nur Nebenwirkungen waren natürlich 1A wie aus dem Lehrbuch
Suizidgedanken blitzen immer mehr auf obwohl ich ein sehr lebensfroher Mensch bin.
Gefühlstechnisch fühlte ich mit wie ein Baum
nur mit etwas Antrieb was natürlich nichts nützt wenn man durchgehend Nebenwirkungen hat. Vorallem starke innere Unruhe sowie Angst vor Panikattacken machten das Alltägliche Leben fast unmöglich

So blieb ich erstmal noch bei ca 5 mg aus Hoffnung auf besserung...
es stellte sich zudem rasch Schlafstörungen,Schlaflosikeit,Albträume ein zu den schon vorhandenen Nebenwirkungen
Schlafen wurde unmöglich ohne Schlafmittel!

So waren es schon bis dato 15 Tage mit mal mehr mal weniger Nebenwirkungen jedoch blieb die Innrere Unruhe und einige andere unangenehme Nebenwirkungen bestehen eine Wirkung konnte ich immernoch nicht feststellen zwischenzeitlich hatte ich schon 1-2 Panikattacken als ich es absetzten wollte

Zu meinem Pesch flog ich in dieser Zeit auch noch in den Urlaub für 15 Tage ich hatte panische Angst vor dem Flug je näher er rückte obwohl ich jedes Jahr 2-3 mal Fliege
im Urlaubsland hatte ich noch oft Panikattacken und Wahrnemungsstörungen
in einer Nacht dachte ich ich müsste Sterben weil ein Impuls ständig durch meinen Körper ging die Nacht lang am folge Tag hat ich oft das Gefühl wer bin ich ? was bin ich ? wo bin ich?
Meine Dosis ging während des urlaubs weiter runter auf 3 mg alles in allem war mein Urlaub die Höhle auf Erden jede Aktivität war mit der nächsten Furcht verbunden und verstanden habe ich nichts von dem Urlaub Panikattacken hatte ich auch 3 Stück.
Zurück in Deutschland ging es mit der Dosis weiter runter bis auf 2 mg hatte zu dem noch eine Art von Anfall als ich bei 1 mg war war wo ich fast 10 Minuten nur pulsirende Wellen sah als würde man neben einem Grill Hab seit 4 Tagen abgesetzt von diesem Müll nie wieder !!!
Sowas wünsche ich nicht mal meinen Feinden

Hier eine mal eine Liste aller meiner Nebenwirkungen:

Bewegungsunruhe , innere Unruhe DURCHGEHEND 24/7, Angst, Erregung, Nervosität, Bewegungsstörungen, Wahrnehmungsstörungen mit Anfällen, Gewichtsabnahme, sexuelle Funktionsstörungen,
Mundtrockenheit, Zittern, Herzklopfen, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Schwächegefühl, Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schlafstörungen, Schwitzen

Eingetragen am  als Datensatz 85175
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Angststörungen, Müdigkeit, mittelschwere Depressionen, Soziale Ängste, Antriebschwäche, Angst vor Krankheiten mit Zittern, Übelkeit, Zittern der Hände, Bauchschmerzen, Appetitverlunst, Vergesslichkeit, schlechter Schlaf, Absetzungserscheinungen

So.. jetzt bin ich auch mal "Wieder hier" nach der ersten Erfahrung von Sertralin vor einem Jahr. mit schlechten Erfahrungen von 50mg, und jetzt Flu. Bin ein relativ Resistenter MEdikamenten Mensch, jedenfalls was die chemischen Sachen angeht. Aber meine Angstsörung wurde echt stark, deshalb sagte ich zu meiner Psychologin (Ärztin), dass ich es doch nochmal versuchen will, um es vielleicht mit einer MEdikamenten Einnahme auf Dauer zu schaffen und hoffentlich zu vertragen! Wie man liest, oder auch kennt, spielen die Ängste vor den Med. dann eine grosse Rolle.^^ Jedenfalls, hab ichs Freitags mit 10mg versucht, hab sie auch gut vertragen, mir war etwas übel aber ansonsten alles klar.. am Samstag auch 10mg, und da wurde alles schon stärker, der Appetit wurde weniegr, mir war den ganzen Tag übel. Immer mal wieder und ich konnte es nicht vorraussehn. Mäßige Bauchschmerzen und Stuhlgang war okey. Bei mir wirkt es sich generell auch immer alles auf meinen Magen-Darm Trakt aus. Es ist eben meine Schwachstelle.. Schwindelig war mir zum Glück nicht gewesen! Am Sonntag sollte ich...

Fluoxetin bei Angststörungen, Müdigkeit, mittelschwere Depressionen, Soziale Ängste, Antriebschwäche, Angst vor Krankheiten

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinAngststörungen, Müdigkeit, mittelschwere Depressionen, Soziale Ängste, Antriebschwäche, Angst vor Krankheiten3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

So..
jetzt bin ich auch mal "Wieder hier" nach der ersten Erfahrung von Sertralin vor einem Jahr.
mit schlechten Erfahrungen von 50mg, und jetzt Flu.
Bin ein relativ Resistenter MEdikamenten Mensch, jedenfalls was die chemischen Sachen angeht.
Aber meine Angstsörung wurde echt stark, deshalb sagte ich zu meiner Psychologin (Ärztin), dass ich es doch nochmal versuchen will, um es vielleicht mit einer MEdikamenten Einnahme auf Dauer zu schaffen und hoffentlich zu vertragen!
Wie man liest, oder auch kennt, spielen die Ängste vor den Med. dann eine grosse Rolle.^^
Jedenfalls, hab ichs Freitags mit 10mg versucht, hab sie auch gut vertragen, mir war etwas übel aber ansonsten alles klar..
am Samstag auch 10mg, und da wurde alles schon stärker, der Appetit wurde weniegr, mir war den ganzen Tag übel. Immer mal wieder und ich konnte es nicht vorraussehn. Mäßige Bauchschmerzen und Stuhlgang war okey.
Bei mir wirkt es sich generell auch immer alles auf meinen Magen-Darm Trakt aus. Es ist eben meine Schwachstelle..
Schwindelig war mir zum Glück nicht gewesen! Am Sonntag sollte ich schon auf 20 mg hoch.
Jedenfalls bin ich jemand, der sich oft und viel informiert, auch was und wie ich etwas nehme und bin normalerweise der ANhänger von natürlichen Sachen. Auch Johanniskraut habe ich schon durch und Vitango und Gastrovegetalin (für den Magen(Darm) half auch ne Weile.. wegen der Melisse)
Ich redete mit ihr darüber, was helfen könnte, oder was angebracht wäre. Auch sagte ich ihr,d ass ich schon wirklich einige JAhre bei ihr wäre und sie mich doch kennen müsste und langsam wissen könnte, was ev. passen könnte!.
Nun, da war ich bei Fl. nun angekommen - in der BEschreibung stand aber nichts von Hilfe bei einer Angtsstörung. Ausserdem hab ich noch mittlere Depr. es schwankt immer..

Gut, - ich dachte ich gebe dem Mittel und mir die Chance.. man weiss nicht, ob es hilft.
Trotz der Rezzesionen und auch andren Infos.. war ich dem nicht so aufgeschlossen, habe es abr versucht.
Sonntags habe ich dann 20mg genommen und es war für meinen schmalen Körper auch zuviel. Entweder zu schnell hoch dosiert oder allg. zuviel!
Mir war den ganzen Tag schlecht, und auch nach dem Essen - auch meine Stimmung war wie gelähmt, habe nichtsmehr gefühlt, hat sich wie eingesperrt angefühlt, keine Impulse.. war einfach alles scheiße.. Auf gut Deutsch.
in der Beschreibung stehen die Nebenwirkungen etc. , aber die sind wirklich beschissen, ich kann leider nicht so weitermachen und will es auch nicht.
Vorallem nichts Fühlen... Nachts war es am schlimmsten, da ich plötzlich Zitteranfälle bekam und meine Gedanken rasten. ich wusste nicht, ob ich eine Panikattacke hatte, weil ich die nie habe. und das nicht kenne.. Herzklopfen, rasen der Gedanken, Zittern und auch der Hände. Hab mir dann geschworen das abzusetzen. Und zu hoffen, dass die Nachwirkungen und ABsetzsymptome mich verschonen...^^
Unter andrem war ich plötzlich ungemein vergesslich, vergas an einem Tag fast alles, sogar das ich zuvor auf dem Klo war. Fande ich garnichtmehr lustig, da ich unter andrem ein konzenrteriert Mensch bin.

In Foren habe ich nachgeforscht ob es Ok wäre, die Tabletten abzusetzen und NICHT auszuschleichen..
Jetzt habe ich sie für Montag abgesetzt und mir ging es besser, auch die Gefühle kamen wieder etc.am Montag ging es mir auhc insgesamt besser, auch wenn die Angstgefühle etc wieder kamen, auch trauige Gefühle kamen wieder und auch irgendwie Lust auf etwas..

Heute (Dienstag) bin ich nicht so sicher, ob das Absetzsymptome sind, aber es kann sein, da ich immernoch BAuchweh habe..und mir Übel ist.
Könnte auch von meinem Reizmagen bedingt sein - etc.
Hoffen wir mal, dass es nicht von den Tabletten kommt.
Ich werde den AD nochmals eine Chance geben... aber wenn die Nebenwirkungen Zu gross sind..oder ihr Gefühle verliert ..oder merkt, NEIN, ohne ist es besser.. testet etwas andres. Es ist euer Körper...

Es ist schwer, aber ich denke..man kann es raus schaffen..

Übrigens wurde "Prozec" .. zweimal in Deutschland NICHT zugelassen, wegen den Nebenwirkungen dem Suizidrisiko und der Aggressionen ..
wo ich denke.. das muss schon was heißen ...
Also.. überlegt, überdenkt.. wertet aus..oder sucht euch einen guten Psychater..
Denkt nach.

Eingetragen am  als Datensatz 80648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression

Ich hatte Citalopram abgesetzt, obwohl es bei mir vor allem sehr gut gegen Ängste, Panik und etwas gegen die Depression geholfen hat. Der Grund für das Absetzen war die typische sexuelle Dysfunktion bei SSRI (bin eine Frau). Ohne Citalopram hatte ich vermehrt Panik und soziale Ängste, aber auch ein unkontrollierteres Essverhalten. Da Fluoxetin auch gegen Bulimie eingesetzt wird und Appetitminderung als Nebenwirkung haben soll, probierte ich das Medikament: 4 Wochen 10 mg, dann 4 Wochen 20 mg. Ich hatte von Anfang an sehr starke Migräne, die irgendwann besser wurde bzw. etwas weniger oft auftrat. Einen Orgasmus zu bekommen war für mich unter dem Medikament gar nicht mehr möglich. Appetitminderung hatte ich nur die ersten 6 Tage. Ich habe auch ADHS: das bedeutet, ich habe große Probleme mich länger zu konzentrieren. Fluoxetin hat dieses Problem eindeutig bei mir verschlimmert. Besonders auffällig waren stetige Suiziggedanken, welche ich vor Fluoxetin nicht wirklich hatte. Auch hatte ich starke soziale Ängste. Die Antriebssteigerung, von denen manche bei Fluoxetin berichtet...

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression55 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte Citalopram abgesetzt, obwohl es bei mir vor allem sehr gut gegen Ängste, Panik und etwas gegen die Depression geholfen hat. Der Grund für das Absetzen war die typische sexuelle Dysfunktion bei SSRI (bin eine Frau).

Ohne Citalopram hatte ich vermehrt Panik und soziale Ängste, aber auch ein unkontrollierteres Essverhalten. Da Fluoxetin auch gegen Bulimie eingesetzt wird und Appetitminderung als Nebenwirkung haben soll, probierte ich das Medikament: 4 Wochen 10 mg, dann 4 Wochen 20 mg.
Ich hatte von Anfang an sehr starke Migräne, die irgendwann besser wurde bzw. etwas weniger oft auftrat. Einen Orgasmus zu bekommen war für mich unter dem Medikament gar nicht mehr möglich. Appetitminderung hatte ich nur die ersten 6 Tage. Ich habe auch ADHS: das bedeutet, ich habe große Probleme mich länger zu konzentrieren. Fluoxetin hat dieses Problem eindeutig bei mir verschlimmert. Besonders auffällig waren stetige Suiziggedanken, welche ich vor Fluoxetin nicht wirklich hatte. Auch hatte ich starke soziale Ängste. Die Antriebssteigerung, von denen manche bei Fluoxetin berichtet machte sich bei mir leider nur als sehr unangenehme innere Unruhe bemerkbar. Zusammengefasst ging es mir noch nie so schlecht in meinem ganzen Leben. Während dieser Phase, habe ich mich bei meinem besten Freund einquartiert, da ich nicht alleine sein konnte. Nach dem die Nebenwirkungen nach 2 Monaten abwarten nicht besser wurden und ich keinen antidepressiven oder angstlösenden Effekt feststellen konnte, setzte ich das Medikament kalt ab - durch die lange Verweildauer des Wirkstoffes im Körper schleicht sich das Medikament selbst aus. Ich hatte in der ersten Nacht des Entzugs einseitige Kopfschmerzen. Weitere Absetzerscheinungen würde ich ggf. in Zukunft berichten. Dieses Medikament hat mir nicht gut getan und kann es daher persönlich nicht empfehlen.

Wenn ich noch einmal ein Antidepressivum nehme, dann kommt Citalopram wieder infrage. Es wirkt bei mir vor allem gegen Ängste und hebt die grundsätzliche Stimmung etwas. Allerdings müsste ich dann die sexuelle Dysfunktion wieder in Kauf nehmen. Diese fällt bei mir aber etwas geringer aus als bei Fluoxetin.

Ich warne vor den Suizidgedanken bei diesem Medikament!

Eingetragen am  als Datensatz 90182
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression mit Müdigkeit, Durchfall, Schwindel, Übelkeit, Gewichtszunahme, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Gewichtsverlust, Bauchkrämpfe, niedriger Blutdruck, Energielosigkeit

Vor 2 1/2 Jahren habe ich Fluoxetin gegen Depressionen verschrieben bekommen und muss sagen, dass es diese vollkommen weg bekommen hat. Mittlerweile habe ich die Tabletten ganz absetzen können und mir geht es sehr gut. Allerdings bringt das Medikament sehr starke körperliche Nebenwirkungen mit sich. Zu Beginn der Einnahme wurde langsam auf 20mg erhöht, später konnte ich dann auf 15mg reduzieren und habe die Tabletten in dieser Dosierung über ein Jahr eingenommen. In dieser Zeit hatte ich mit starker Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen. Daraus resultierte auch eine starke Appetitlosigkeit und ein Gewichtsverlust von etwa 7kg. (Später nahm ich allerdings wieder 10kg zu.) Außerdem war ich ständig müde und hatte nur wenig Kraft und Energie. In den letzten Monaten der Einnahme (10mg) kamen dann plötzlich häufig sehr starke Bauchkrämpfe auf, manchmal auch begleitet von Durchfällen. Ich musste zusätzlich zu den Anti-Depressiva dann noch viele Magen-Darm-Medikamente nehmen, die ich jetzt nach Absetzen des Fluoxetins jedoch alle nicht mehr brauche. Beim Absetzen kam es zu starkem Schwindel...

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor 2 1/2 Jahren habe ich Fluoxetin gegen Depressionen verschrieben bekommen und muss sagen, dass es diese vollkommen weg bekommen hat. Mittlerweile habe ich die Tabletten ganz absetzen können und mir geht es sehr gut. Allerdings bringt das Medikament sehr starke körperliche Nebenwirkungen mit sich. Zu Beginn der Einnahme wurde langsam auf 20mg erhöht, später konnte ich dann auf 15mg reduzieren und habe die Tabletten in dieser Dosierung über ein Jahr eingenommen. In dieser Zeit hatte ich mit starker Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen. Daraus resultierte auch eine starke Appetitlosigkeit und ein Gewichtsverlust von etwa 7kg. (Später nahm ich allerdings wieder 10kg zu.) Außerdem war ich ständig müde und hatte nur wenig Kraft und Energie. In den letzten Monaten der Einnahme (10mg) kamen dann plötzlich häufig sehr starke Bauchkrämpfe auf, manchmal auch begleitet von Durchfällen. Ich musste zusätzlich zu den Anti-Depressiva dann noch viele Magen-Darm-Medikamente nehmen, die ich jetzt nach Absetzen des Fluoxetins jedoch alle nicht mehr brauche. Beim Absetzen kam es zu starkem Schwindel und einem sehr niedrigen Blutdruck, der bis heute (4 Monate später) andauert.

Eingetragen am  als Datensatz 89602
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression

Für meine Depressionen sehr wirkungsvoll. Nebenwirkungen während der Einnahme: Nur anfangs totaler Appetitverlust, Gewichtsabnahme von mindestens zehn Kilo. Nach drei Monaten konnte ich langsam wieder normal essen. Durchgängig starkes Schwitzen in der Nacht, hin und wieder Zittern oder inneres Beben. Libidoverlust. Die positiven Einflüsse auf meine Depressionen waren aber so befreiend, dass ich damit gut klargekommen bin. Nebenwirkungen beim Absetzen: Ich schleiche jetzt seit ca drei Monaten aus, bin von 40 auf 20 mg. Zittern und inneres Beben sind ziemlich extrem. Außerdem kommt die Libido zurück, und zwar gewaltig. Das ist ziemlich unangenehm, als käme man nochmal in die Pubertät und hätte kaum noch Kontrolle über seinen Körper.

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für meine Depressionen sehr wirkungsvoll.
Nebenwirkungen während der Einnahme:
Nur anfangs totaler Appetitverlust, Gewichtsabnahme von mindestens zehn Kilo. Nach drei Monaten konnte ich langsam wieder normal essen. Durchgängig starkes Schwitzen in der Nacht, hin und wieder Zittern oder inneres Beben. Libidoverlust. Die positiven Einflüsse auf meine Depressionen waren aber so befreiend, dass ich damit gut klargekommen bin.
Nebenwirkungen beim Absetzen: Ich schleiche jetzt seit ca drei Monaten aus, bin von 40 auf 20 mg. Zittern und inneres Beben sind ziemlich extrem. Außerdem kommt die Libido zurück, und zwar gewaltig. Das ist ziemlich unangenehm, als käme man nochmal in die Pubertät und hätte kaum noch Kontrolle über seinen Körper.

Eingetragen am  als Datensatz 87777
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Unruhe, Übelkeit, Kopfschmerzen., Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Kreislaufprobleme, Gewichtsabnahme, Angstgefühle

Meine Erfahrung mit Fluoxetin war leider negativ. Wegen einer Depression aber auch seit neuestem auftretenden Panikattacken und Angst wollte ich Fluoxetin ausprobieren, da man nicht so sehr an Gewicht zunimmt wie bei anderen ADs. Mein Arzt meinte zu Anfang, dass ich mind. 3 Wochen Geduld haben muss (10mg) morgens, jedoch waren die NW nach 2 Wochen so stark, dass ich es keinen Tag länger ausgehalten hätte Fluoxetin zu nehmen. Ich habe in 2 Wochen 3 Kilo abgenommen da der Appetit komplett weg ist und meine Panik ist 100x schlimmer geworden, ich konnte nicht mehr schlafen und bin noch depressiver gewesen als vor Fluoxetin! Ich will hier keinem Angst machen, es mag anderen bestimmt helfen, aber ich habe dann das Medikament von heute auf morgen gewechselt (Paroxetin 10mg) und schon nach einer Tablette war die Angst sofort besser! Die Panik fast weg! Mit Fluoxetin muss man wirklich Geduld haben, aber wenn man das Gefühl hat es wird nur noch schlimmer und nicht besser, dann wechselt bitte das Medikament.

Fluoxetin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Angst- und Panikattacken15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrung mit Fluoxetin war leider negativ. Wegen einer Depression aber auch seit neuestem auftretenden Panikattacken und Angst wollte ich Fluoxetin ausprobieren, da man nicht so sehr an Gewicht zunimmt wie bei anderen ADs.
Mein Arzt meinte zu Anfang, dass ich mind. 3 Wochen Geduld haben muss (10mg) morgens, jedoch waren die NW nach 2 Wochen so stark, dass ich es keinen Tag länger ausgehalten hätte Fluoxetin zu nehmen. Ich habe in 2 Wochen 3 Kilo abgenommen da der Appetit komplett weg ist und meine Panik ist 100x schlimmer geworden, ich konnte nicht mehr schlafen und bin noch depressiver gewesen als vor Fluoxetin! Ich will hier keinem Angst machen, es mag anderen bestimmt helfen, aber ich habe dann das Medikament von heute auf morgen gewechselt (Paroxetin 10mg) und schon nach einer Tablette war die Angst sofort besser! Die Panik fast weg!
Mit Fluoxetin muss man wirklich Geduld haben, aber wenn man das Gefühl hat es wird nur noch schlimmer und nicht besser, dann wechselt bitte das Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 79508
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, Epilepsie, Migräne, Persönlichkeitsstörungen, chronische Schmerzstörungen mit Haarausfall, Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe, pickeliger Hautausschlag, Durchfälle

Ich bin vor 3 Monaten von Venlafaxin auf Fluoxetin umgestellt worden. Seit 6 Wochen ist die Medikamentenumstellung beendet. Da hab ich endlich das Glück und schwitze nicht mehr wie verrückt, was vom Venlafaxin kam, vor allem Nachts jede Nacht klatsch nass, und da hab ich nun das Problem ich krieg plötzlich ganz beschissene Haut. Was ich überhaupt nicht kenne, denn selbst in meiner Pubertät hatte ich kaum Pickel. Offenbar wurden die Poren durchs Schwitzen so gut gereinigt die letzten vier Jahre, deshalb makellose Haut. Aber ich habe auch Bauchschmerzen und Kopfschmerzen sehr häufig seitdem und kämpfe seit serder Umstellung mit Durchfall. Dachte erst, mein Reizdarm ist einfach wieder aktiver, aber seit Wochen täglich, wo ich sonst eigentlich wechselnd Verstopfung und Durchfälle habe. Muss ich vielleicht nochmal genauer abklären lassen. Haarausfall seit der Umstellung auch ganz extrem. Ich habe weniger Appetit seit Fluoxetin, trotzdem leider nicht abgenommen, würde also eher sagen, verlangsamt den Stoffwechsel. Aber zugenommen auch nicht. Da es ganz andere Antidepressiva...

Fluoxetin bei Depression, Epilepsie, Migräne, Persönlichkeitsstörungen, chronische Schmerzstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Epilepsie, Migräne, Persönlichkeitsstörungen, chronische Schmerzstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin vor 3 Monaten von Venlafaxin auf Fluoxetin umgestellt worden. Seit 6 Wochen ist die Medikamentenumstellung beendet.
Da hab ich endlich das Glück und schwitze nicht mehr wie verrückt, was vom Venlafaxin kam, vor allem Nachts jede Nacht klatsch nass, und da hab ich nun das Problem ich krieg plötzlich ganz beschissene Haut. Was ich überhaupt nicht kenne, denn selbst in meiner Pubertät hatte ich kaum Pickel.
Offenbar wurden die Poren durchs Schwitzen so gut gereinigt die letzten vier Jahre, deshalb makellose Haut.
Aber ich habe auch Bauchschmerzen und Kopfschmerzen sehr häufig seitdem und kämpfe seit serder Umstellung mit Durchfall.
Dachte erst, mein Reizdarm ist einfach wieder aktiver, aber seit Wochen täglich, wo ich sonst eigentlich wechselnd Verstopfung und Durchfälle habe.
Muss ich vielleicht nochmal genauer abklären lassen.
Haarausfall seit der Umstellung auch ganz extrem.

Ich habe weniger Appetit seit Fluoxetin, trotzdem leider nicht abgenommen, würde also eher sagen, verlangsamt den Stoffwechsel. Aber zugenommen auch nicht. Da es ganz andere Antidepressiva gibt, bin ich deshalb trotzdem zufrieden.

Müde bin ich sehr zur Zeit...kann aber auch andere Gründe haben. Und damit hab ich durch die Kombi meiner Medis - Abtiepileptika, Antidepressiva, die alle auch müde machen, eh immer wieder Probleme mit.

Eingetragen am  als Datensatz 78896
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, Borderline, Bulimie, PTBS

Ich nehme Fluoxetin seit einer Woche und bin momentan in der "Einstellungsphase". Ich merke jetzt schon, dass ich weniger "Suchtdruck" nach Ess-Brechattacken habe und das eine Mal, als es doch Mal zu einer kam, konnte ich viel weniger essen. Die Appetitlosigkeit ist zwar zum einen gewollt, zum anderen aber sehr ungewohnt. Ich fühle mich momentan nur sehr erschlagen, bin dauerhaft müde und meine Wahrnehmung wirkt getrübt. Ich bin jetzt schon 2x fast vor ein Auto gelaufen, weil ich es einfach nicht gesehen habe. Aber ich habe gehört, dass das nach den ersten Wochen besser wird. Ich hoffe wirklich, dass das stimmt.

Fluoxetin bei Depression, Borderline, Bulimie, PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Borderline, Bulimie, PTBS7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Fluoxetin seit einer Woche und bin momentan in der "Einstellungsphase". Ich merke jetzt schon, dass ich weniger "Suchtdruck" nach Ess-Brechattacken habe und das eine Mal, als es doch Mal zu einer kam, konnte ich viel weniger essen.
Die Appetitlosigkeit ist zwar zum einen gewollt, zum anderen aber sehr ungewohnt.

Ich fühle mich momentan nur sehr erschlagen, bin dauerhaft müde und meine Wahrnehmung wirkt getrübt. Ich bin jetzt schon 2x fast vor ein Auto gelaufen, weil ich es einfach nicht gesehen habe. Aber ich habe gehört, dass das nach den ersten Wochen besser wird. Ich hoffe wirklich, dass das stimmt.

Eingetragen am  als Datensatz 88588
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depressionen, Angststörungen, soziale Phobie, Antriebsstörungen, Konzentrationsprobleme mit Unruhe, Schlafstörungen, Übelkeit, Gewichtsabnahme

Zuerst (1-3 wochen) war keine wirkung vorhanden. Ich war unruhig und hatte erhebliche schlafstörungen, angst, depressionen, übelkeit etc. Ich nahm ca. 6-8 kg ab. Mit der zeit wurden die beschwerden besser. Ich habe keine nebenwirkungen mehr außer dass ich weniger schlaf benötige. Ich werde selbstbewusster da ich kaum noch angst habe. Keine depressionen mehr, eigentlich geht es mir nun super, kann es jedem nur ans herz legen fluoxetin auszuprobieren. Doch wenn ich keine psychotherapie gemacht hätte und lange an mir gearbeitet hätte wäre ich kaum so weit gekommen. Kopf hoch leute! Es wird alles gut. Gebt nicht auf. Ich habe es nach jahren geschafft. Mein leben war ein haufen scheiße. Doch heute ist es wunderschön. Ich wünsche euch alles gute

Fluoxetin bei Depressionen, Angststörungen, soziale Phobie, Antriebsstörungen, Konzentrationsprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepressionen, Angststörungen, soziale Phobie, Antriebsstörungen, Konzentrationsprobleme1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst (1-3 wochen) war keine wirkung vorhanden. Ich war unruhig und hatte erhebliche schlafstörungen, angst, depressionen, übelkeit etc. Ich nahm ca. 6-8 kg ab. Mit der zeit wurden die beschwerden besser. Ich habe keine nebenwirkungen mehr außer dass ich weniger schlaf benötige. Ich werde selbstbewusster da ich kaum noch angst habe. Keine depressionen mehr, eigentlich geht es mir nun super, kann es jedem nur ans herz legen fluoxetin auszuprobieren. Doch wenn ich keine psychotherapie gemacht hätte und lange an mir gearbeitet hätte wäre ich kaum so weit gekommen. Kopf hoch leute! Es wird alles gut. Gebt nicht auf. Ich habe es nach jahren geschafft. Mein leben war ein haufen scheiße. Doch heute ist es wunderschön. Ich wünsche euch alles gute

Eingetragen am  als Datensatz 44996
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression mit Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen

Meine Erfahrung mit Fluoxetin ist sehr gut. Hatte nie Nebenwirkung obwohl ich auch gelegentlich Alkohol trank. Mein Hungergefühl reduzierte sich auch. Habe aber nach ca . 2-3 Jahren nach Einnahme langsam Gelenkschmerzen bekommen. Diese wurden über die Jahre immer schlimmer. >Starke Muskelschmerzen kamen auch hinzu.Ich habe diese Beschwerden eher mit den Wechseljahre usw in Verbindun gebracht.Als ich dann zufällig keine Tapl. mehr hatte und es mir auch ohne gut ging, habe ich einfach keine mehr genommen. ca.nach 3 Wochen waren meine gesamten Beschwerden weg. Erst dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, daß es das Fluoxetin war. Obwohl ich die Tapl. nicht ausschleichte habe ich keinerlei Beschwerden. Mitlerweile sind es schon 3 Monate her. Habe auch keine Depressionen mehr, da sich mein Leben von Grund auf ins positive verändert hat. Habe Fluoxetin deshalb solange genommen, weil wenn ich sie ausschleichen lassen wollte immer starke Depressionen bekam.Sicherlich bin ich kein Paradebeispiel aber sicher gibt es auch /siehe an mir/ auch positive Beispiele von Fluoxetin.

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrung mit Fluoxetin ist sehr gut. Hatte nie Nebenwirkung obwohl ich auch gelegentlich Alkohol trank. Mein Hungergefühl reduzierte sich auch. Habe aber nach ca . 2-3 Jahren nach Einnahme langsam Gelenkschmerzen bekommen. Diese wurden über die Jahre immer schlimmer. >Starke Muskelschmerzen kamen auch hinzu.Ich habe diese Beschwerden eher mit den Wechseljahre usw in Verbindun gebracht.Als ich dann zufällig keine Tapl. mehr hatte und es mir auch ohne gut ging, habe ich einfach keine mehr genommen. ca.nach 3 Wochen waren meine gesamten Beschwerden weg. Erst dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, daß es das Fluoxetin war. Obwohl ich die Tapl. nicht ausschleichte habe ich keinerlei Beschwerden. Mitlerweile sind es schon 3 Monate her. Habe auch keine Depressionen mehr, da sich mein Leben von Grund auf ins positive verändert hat. Habe Fluoxetin deshalb solange genommen, weil wenn ich sie ausschleichen lassen wollte immer starke Depressionen bekam.Sicherlich bin ich kein Paradebeispiel aber sicher gibt es auch /siehe an mir/ auch positive Beispiele von Fluoxetin.

Eingetragen am  als Datensatz 61855
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Solvex für Depressionen, Antriebslosigkeit, Essstörung, Depressionen, Antriebslosigkeit, Essstörung mit Appetitlosigkeit, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Haarausfall, Alkoholunverträglichkeit, Aggressivität, Gereiztheit, Herzrasen, Schlafstörungen, Pickel, Verwirrtheit

Fluoxetin/Prozac: Dieses Medikament nehme ich schon einige Jahre mit Unterbrechungen, zwischen 0 und 60mg. Gegen Ängste und Zwangsgedanken hilft es sehr gut, insgesamt macht es mich stabiler und "emotionsloser", was ich aber nicht als negativ empfinde. Um die Wirkung zu testen habe ich bis zu 60mg eingenommen, davon wurde ich aber noch antriebsloser, wenn auch zufriedener. Anfangs hat es mir den Appetit verschlagen, das hat sich aber bald gelegt. Insgesamt verlangsamt es meinen Stoffwechsel aber (glaube ich), ich nehme schneller zu. (Im Vergleich zu anderen Depressiva aber nicht schlimm). Fluoxetin mindert das sexuelle Verlangen, bei niedriger Dosis pendelt sich das aber einigermaßen ein. Weitere Nebenwirkungen während den ersten zwei Wochen waren Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Haarausfall. Das Gute an Fluoxetin ist die hohe Halbwertszeit des Medikaments, es bleibt lange im Körper und es ist nicht so schlimm, sollte die Einnahme mal vergessen werden. Auch Ausschleichen lässt es sich so leichter. !!Gefährlich wird dieses Medikament in Verbindung mit Alkohol. Alkohol und...

Solvex bei Depressionen, Antriebslosigkeit, Essstörung; Fluoxetin bei Depressionen, Antriebslosigkeit, Essstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolvexDepressionen, Antriebslosigkeit, Essstörung3 Wochen
FluoxetinDepressionen, Antriebslosigkeit, Essstörung6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Fluoxetin/Prozac:
Dieses Medikament nehme ich schon einige Jahre mit Unterbrechungen, zwischen 0 und 60mg.
Gegen Ängste und Zwangsgedanken hilft es sehr gut, insgesamt macht es mich stabiler und "emotionsloser", was ich aber nicht als negativ empfinde. Um die Wirkung zu testen habe ich bis zu 60mg eingenommen, davon wurde ich aber noch antriebsloser, wenn auch zufriedener.
Anfangs hat es mir den Appetit verschlagen, das hat sich aber bald gelegt. Insgesamt verlangsamt es meinen Stoffwechsel aber (glaube ich), ich nehme schneller zu. (Im Vergleich zu anderen Depressiva aber nicht schlimm).
Fluoxetin mindert das sexuelle Verlangen, bei niedriger Dosis pendelt sich das aber einigermaßen ein.
Weitere Nebenwirkungen während den ersten zwei Wochen waren Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Haarausfall.
Das Gute an Fluoxetin ist die hohe Halbwertszeit des Medikaments, es bleibt lange im Körper und es ist nicht so schlimm, sollte die Einnahme mal vergessen werden. Auch Ausschleichen lässt es sich so leichter.

!!Gefährlich wird dieses Medikament in Verbindung mit Alkohol. Alkohol und Fluoxetin verstärken sich gegenseitig und so werde ich durch Alkohol zwar euphorisch und völlig losgelöst aber auch wahnsinnig schnell betrunken was sehr schnell ziemlich umschlagen kann. Auch haben sich die anfänglichen Nebenwirkungen erneut sehr deutlich gezeigt. Zuviel Alkohol bedeutet für den nächsten Tag: Angstzustände, Verwirrtheit, Depersonalisierungsgefühle, Haarausfall etc... Alkohol sollte man eigentlich nicht während der Behandlung trinken, in Maßen hat es mir mein Arzt allerdings zugestanden, allerdings ist dieses Maß mit Fluoxetin sehr sehr sehr niedrig angesetzt.!!


Solvex/Reboxetin:
Antriebssteigernd! Medikamente wirken bei jedem ja verschieden stark, ich nehme von meiner 4mg-Tablette allerdings höchstens ein Viertel (und auch nicht jeden Tag) da es extrem wirksam ist. Ich bin damit viel strukturierter, kann mich besser konzentrieren und habe weniger Hunger. Ich schaff es plötzlich meine Wohnung sauber und ordentlich zu halten;D Ausserdem kann ich seltsamerweise mein Spiegelbild besser leiden (habe normalerweise eine völlig verzerrte Selbstwahrnehmung) und habe größeres sexuelles Verlangen.
Zuviel des Medikaments (und das sind bei mir schon 2mg!) und Nebenwirkungen ganz am Anfang der Behandlung: Agressivität, Gereiztheit, Verwirrtheit, Herzrasen, Pickel, Schlafstörungen(ständiges Erwachen, viel zu frühes Aufwachen...)

Eingetragen am  als Datensatz 26748
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Solvex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin, Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, Emotional instabile Persönlichkeitsstörung, Bullimie mit Müdigkeit, Bewusstseinsstörungen

Zu Anfang meiner Behandlung habe ich Citalopram eingenommen. Aufgrund der vielen NW habe ich meine Ärztin um ein anderes Medikament gebenten. Sie verschrieb mir Fluoxetin 40mg. Die Umstellung stellte keinerlei Probleme dar. NW: Müdigkeit!! Zudem fühlte ich mich in meinem Bewusstsein getrübt. Irgendwie nicht mehr ich selbst. Mir wurde vieles gleichgültig- was in meiner Situation aber auch erwünscht war. Ich kam mir teilweise vor, als ob ich Hasch konsumiert hätte. Es dämpfte meine intensiven Emotionen ab. Ich war häufig wieder gut drauf. Die Ängste (vor Gruppen, vielen Menschen z.B. in der Stadt) verschwanden. Ich war entspannter. Vor ca. 2 1/2 Monaten reduzierte ich die Dosis auf 20mg, da ich mir selbst zu fremd vorkam und auch testen wollte ob ich inzwischen ohne Medis zurecht komme. Beim Reduzieren bemerkte ich recht schnell, dass ich viel klarer wurde. Energievoller und mich wieder besser konzentrieren konnte. Die Stimmung blieb unverändert stabil. Zur Zeit habe ich wieder sehr häufig depressive Gedanken. Ich habe Fluoxetin wieder auf 40 mg erhöht. Die Stimmung hellt sich...

Fluoxetin bei Depression, Emotional instabile Persönlichkeitsstörung, Bullimie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Emotional instabile Persönlichkeitsstörung, Bullimie9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Anfang meiner Behandlung habe ich Citalopram eingenommen. Aufgrund der vielen NW habe ich meine Ärztin um ein anderes Medikament gebenten. Sie verschrieb mir Fluoxetin 40mg.
Die Umstellung stellte keinerlei Probleme dar.
NW: Müdigkeit!! Zudem fühlte ich mich in meinem Bewusstsein getrübt. Irgendwie nicht mehr ich selbst. Mir wurde vieles gleichgültig- was in meiner Situation aber auch erwünscht war. Ich kam mir teilweise vor, als ob ich Hasch konsumiert hätte. Es dämpfte meine intensiven Emotionen ab. Ich war häufig wieder gut drauf. Die Ängste (vor Gruppen, vielen Menschen z.B. in der Stadt) verschwanden. Ich war entspannter.
Vor ca. 2 1/2 Monaten reduzierte ich die Dosis auf 20mg, da ich mir selbst zu fremd vorkam und auch testen wollte ob ich inzwischen ohne Medis zurecht komme. Beim Reduzieren bemerkte ich recht schnell, dass ich viel klarer wurde. Energievoller und mich wieder besser konzentrieren konnte. Die Stimmung blieb unverändert stabil.
Zur Zeit habe ich wieder sehr häufig depressive Gedanken. Ich habe Fluoxetin wieder auf 40 mg erhöht. Die Stimmung hellt sich allmählich auf. Doch ich bemerke wieder eine gewisse Gleichgültigkeit und habe Kopfschmerzen. (Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Kopfschmerzen von dem Medikament kommen oder durch die Depression)
Ich bin sehr froh, dass es heutzutage solche Medikamente gibt! Die NW sind relativ gering und die Wirkung ist effizient bei Depressionen und Ängsten.
Jedoch konnte ich keinen positiven Effekt auf meine Essstörung erkennen. Natürlich führt ein besseres Befinden dazu, dass die Essstörung nicht so oft \"zum Einsatz\" kommt, da man durch sie ja versucht negative Gefühle wegzudrücken. Bezüglich der Bullimie hat das Medikament jedoch keine effektive Wirkung

Eingetragen am  als Datensatz 25339
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression mit keine Nebenwirkungen

Ich lese hier viel von Nebenwirkungen und negativen Aspekten und möchte einmal etwas positives berichten. Ich leide an Depressionen seit ich 14 bin. Letztes Jahr musste ich einen extremen gesundheitlichen Rückschlag hinnehmen, der mich in ein komplettes tief getrieben hat. Die ersten 3-4 Tage der Behandlung ging es mir körperlich sowie psychisch schlechter. Nach einer Woche merkte ich eine unheimliche Verbesserung. Meine Gedanken wurden positiver und meine Lebensenergie kam auf einen Schlag zurück. Ich vertraue sehr auf dieses Medikament.

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich lese hier viel von Nebenwirkungen und negativen Aspekten und möchte einmal etwas positives berichten. Ich leide an Depressionen seit ich 14 bin. Letztes Jahr musste ich einen extremen gesundheitlichen Rückschlag hinnehmen, der mich in ein komplettes tief getrieben hat.
Die ersten 3-4 Tage der Behandlung ging es mir körperlich sowie psychisch schlechter.
Nach einer Woche merkte ich eine unheimliche Verbesserung.
Meine Gedanken wurden positiver und meine Lebensenergie kam auf einen Schlag zurück.
Ich vertraue sehr auf dieses Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 84953
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression mit Herzklopfen

Nachdem ich über 22 verschiedene Medis versucht hatte und insgesamt 25 kg zugenommen hatte (im letzten Jahr sogar über 15), wär ich ziemlich verzweifelt. Da ich wusste, dass es ohne Medis nicht geht, ich jedoch nicht immer weiter aufgehen wollte, trotz Kalorien zählen und Sport. In Absprache mit der Neurologin setzten wir Citalopram langsam ab und fluoxetin immer weiter hoch bis auf nun 20qm. Anfangs war es nicht besonders toll, da ich beim schlafen Herzklopfen hatte..Seit dem ich fluoxetin nehme, habe ich kaum Hunger und mehr Energie. Nach 8h bin ich ausgeschlafen. Ob das Gewicht runter geht, muss ich beobachten...habe das Gefühl, dass die Medis alle den Stoffwechsel extrem verlangsamen und ich zusätzlich eine Schilddrüsen Problematik hab. Aber da ich mit weit aus weniger essen auskomme bzw kaum Appetit habe, hoffe ich, dass sich etwas tut.

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich über 22 verschiedene Medis versucht hatte und insgesamt 25 kg zugenommen hatte (im letzten Jahr sogar über 15), wär ich ziemlich verzweifelt. Da ich wusste, dass es ohne Medis nicht geht, ich jedoch nicht immer weiter aufgehen wollte, trotz Kalorien zählen und Sport.
In Absprache mit der Neurologin setzten wir Citalopram langsam ab und fluoxetin immer weiter hoch bis auf nun 20qm. Anfangs war es nicht besonders toll, da ich beim schlafen Herzklopfen hatte..Seit dem ich fluoxetin nehme, habe ich kaum Hunger und mehr Energie. Nach 8h bin ich ausgeschlafen.
Ob das Gewicht runter geht, muss ich beobachten...habe das Gefühl, dass die Medis alle den Stoffwechsel extrem verlangsamen und ich zusätzlich eine Schilddrüsen Problematik hab. Aber da ich mit weit aus weniger essen auskomme bzw kaum Appetit habe, hoffe ich, dass sich etwas tut.

Eingetragen am  als Datensatz 82172
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Saroten retard tabs 75 für Depression, Kopfschmerzen, Migräne-Prophylaxe mit Müdigkeit, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Nebenwirkungen Saroten: Müdigkeit, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit. Fluoxetin: Nebenwirkungen nur am Anfang der Einnahme, inzwischen keine Nebenwirkungen mehr außer Gewichtszunahme. Fluoxetin verstärkt die Wirkung von Saroten, deshalb bleibe ich bei einer Dosis von 25 mg Saroten am Tag (abends genommen), bei einer Fluoxetin-Dosis von 40 mg am Tag (morgens genommen).

Saroten retard tabs 75 bei Kopfschmerzen, Migräne-Prophylaxe; Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Saroten retard tabs 75Kopfschmerzen, Migräne-Prophylaxe6 Wochen
FluoxetinDepression9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen Saroten: Müdigkeit, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit. Fluoxetin: Nebenwirkungen nur am Anfang der Einnahme, inzwischen keine Nebenwirkungen mehr außer Gewichtszunahme. Fluoxetin verstärkt die Wirkung von Saroten, deshalb bleibe ich bei einer Dosis von 25 mg Saroten am Tag (abends genommen), bei einer Fluoxetin-Dosis von 40 mg am Tag (morgens genommen).

Eingetragen am  als Datensatz 25170
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Saroten retard tabs 75
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin, Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depressive Verstimmung, Antriebslosigkeit mit Übelkeit, Durchfall, Nachtschweiß, Appetitlosigkeit

Ich nehme Fluoxetin zum zweiten mal in 7 Jahren. Das erstemal besserte es meine Panikattaken so gut, dass ich es kaum glauben konnte. Nach 2 Jahren setzte ich es ab da mein Leben sich komplett geändert hatte und stabil ich war. Ich behielt mir vor es wieder zu nehmen. Vor 4 Wochen war es soweit ich fragte ob ich nicht wieder Fluoxetin bekommen könnte da ich damit gute Erfahrungen gemacht hatte. Ich hatte letztes Jahr auf anraten meiner Ärztin Cymbalta genommen mit unerträglichen Nebenwirkungen wie Zittern und ständigen kalten Schweiß. Nach dem Absetzen...das Wochen in Anspruch nahm, hatte ich keine Lust mehr nochmal solche Wochen durchzumachen und ließ es ganz bleiben. Aber jetzt...ich hatte mich von der Geburt meines Kindes, die unerwartet sehr dramatisch verlief 2012 nie wirklich erholt. Ich funktionierte im Haushalt und in der Betreuung, nur dass er so ein Sonnenschein ist, ließ mich weiter machen. Dann bekam ich immer wieder schwere Erkrankungen die auch mit Operationen verbunden waren. Und immer wieder eins drauf. Ich konnte jetzt nicht mehr. Fluoxetin...

Fluoxetin bei Depressive Verstimmung, Antriebslosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepressive Verstimmung, Antriebslosigkeit4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Fluoxetin zum zweiten mal in 7 Jahren. Das erstemal besserte es meine Panikattaken so gut, dass ich es kaum glauben konnte. Nach 2 Jahren setzte ich es ab da mein Leben sich komplett geändert hatte und stabil ich war. Ich behielt mir vor es wieder zu nehmen.

Vor 4 Wochen war es soweit ich fragte ob ich nicht wieder Fluoxetin bekommen könnte da ich damit gute Erfahrungen gemacht hatte.

Ich hatte letztes Jahr auf anraten meiner Ärztin Cymbalta genommen mit unerträglichen Nebenwirkungen wie Zittern und ständigen kalten Schweiß. Nach dem Absetzen...das Wochen in Anspruch nahm, hatte ich keine Lust mehr nochmal solche Wochen durchzumachen und ließ es ganz bleiben.

Aber jetzt...ich hatte mich von der Geburt meines Kindes, die unerwartet sehr dramatisch verlief 2012 nie wirklich erholt. Ich funktionierte im Haushalt und in der Betreuung, nur dass er so ein Sonnenschein ist, ließ mich weiter machen.

Dann bekam ich immer wieder schwere Erkrankungen die auch mit Operationen verbunden waren.

Und immer wieder eins drauf. Ich konnte jetzt nicht mehr.

Fluoxetin 20mg über 30mg auf 40mg täglich gesteigert...seit 4 Wochen.

Ich bin sooooo glücklich, dass ich den Schritt gemacht habe es nach dem Cymbalta Disaster nochmal zu probieren.

Nebenwirkungen waren leichte Übelkeit und Durchfall. Nachtschweiß und Appetitlosigkeit.

Ich bin nervlich stärker auch wenn ich nachts wenig Schlaf bekomme, ich mache den Haushalt mit links und hab sogar Kraft und Spaß mich mit Freundinnen zu verabreden. Das hatte ich aus simplem Kraftmangel in letzter Zeit versucht zu vermeiden...was natürlich ein Unding ist.

Ich kann nur sagen...ich würde immer wieder zu Fluoxetin greifen wenn ich merke es wird wieder schwierig.

Wahrscheinlich hätte ich mir einiges erspart wenn ich es eher genommen hätte aber ich wollte abwarten.

Ich kann es jedenfalls empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 59258
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, Angststörungen, Aggressivität mit Schwitzen, Nervosität, Schlaflosigkeit

Bei meinem dritten Versuch habe ich es nun endlich geschafft dran zu bleiben und nicht wegen der Nebenwirkung aufzuhören. Nebenwirkungen: starkes Schwitzen, Nervosität, Schlaflosigkeit, Quasseln wie ein Wasserfall (ich bin normalerweise immer still). Ich nahm Fluoxetin morgens (hab kleinste Dosen genommen, weil diese bei mir wirken und die Nebenwirkungen abschwächen). Zusätzlich bekam ich nach ein paar Wochen Trazodon, zur abendlichen Einnahme. Ich war erst skeptisch - 2 Anti-Depressiva auf einmal?! Und von da an keinerlei Nebenwirkungen mehr. Nicht mehr geschwitzt und ich konnte endlich, nach vielen Jahren schlafen wie ein Baby. Tagsüber bin ich gut gelaunt. Positive Gefühle kann ich allerdings immer noch nicht so richtig spüren. Aber gute Laune reicht mir auch schon :-) Ich bin kontaktfreudiger, verspüre keinen extremen Hass mehr, bin nicht mehr aggressiv und falle bei schweren Schicksalsschlägen nicht mehr so tief. Spätestens am nächsten Tag fühle ich mich wieder vollkommen okay. Ich schaue wieder in die Zukunft, habe wieder Zukunftspläne, möchte mich nicht...

Fluoxetin bei Depression, Angststörungen, Aggressivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Angststörungen, Aggressivität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei meinem dritten Versuch habe ich es nun endlich geschafft dran zu bleiben und nicht wegen der Nebenwirkung aufzuhören.

Nebenwirkungen: starkes Schwitzen, Nervosität, Schlaflosigkeit, Quasseln wie ein Wasserfall (ich bin normalerweise immer still).

Ich nahm Fluoxetin morgens (hab kleinste Dosen genommen, weil diese bei mir wirken und die Nebenwirkungen abschwächen).
Zusätzlich bekam ich nach ein paar Wochen Trazodon, zur abendlichen Einnahme. Ich war erst skeptisch - 2 Anti-Depressiva auf einmal?!

Und von da an keinerlei Nebenwirkungen mehr. Nicht mehr geschwitzt und ich konnte endlich, nach vielen Jahren schlafen wie ein Baby.

Tagsüber bin ich gut gelaunt. Positive Gefühle kann ich allerdings immer noch nicht so richtig spüren. Aber gute Laune reicht mir auch schon :-) Ich bin kontaktfreudiger, verspüre keinen extremen Hass mehr, bin nicht mehr aggressiv und falle bei schweren Schicksalsschlägen nicht mehr so tief. Spätestens am nächsten Tag fühle ich mich wieder vollkommen okay.

Ich schaue wieder in die Zukunft, habe wieder Zukunftspläne, möchte mich nicht mehr umbringen.

P.S. ich habe starkes Übergewicht und nehme von den Tabletten nicht zu.

Und mein Tipp an alle die starke Nebenwirkung haben: viele Ärzte knallen einem gleich hohe Dosen rein. Ich habe erst mit 5 mg angefangen und nehme auch nach Wochen nur 15 - 20 mg am Tag und das hilft! Bei höherer Dosis wurden die Nebenwirkungen unerträglich und daher hatte ich die Einnahme zuvor schon mehrmals abgebrochen.

Eingetragen am  als Datensatz 69214
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression mit Müdigkeit, Kopfschmerzen, Anorgasmie, Schwitzen, Taubheitsgefühl, Muskelschwäche, Gleichgewichtsstörungen, Ohrendruck, Gleichgültigkeit, Herzklopfen

Meine Depressivität hat sich nicht groß nachvollziehbar verbessert. Welche Nebenwirkungen vom Medikament und welche von der Depression kommen ist schwer zu sagen. Nebenwirkungen waren: Ständig müde, antriebslos, schwach/muskelschwäche, benebelt, verblödet/nicht konzentrierfähig, Gleichgewichtsstörungen, Taubheitsgefühl im ganzen Körper, Wassereinlagerungen, Zunahmen des Frustessens, weil keine Kraft und kein Antrieb mehr für Sport und Freunde da war. Keine Lust Leute zu treffen, schlimmes Gleichgültigkeitsgefühl/Gefühlskalt. Fast kein Empfingen mehr beim Sex, geschweige denn einen Orgasmus. Vieles mehr. Nachdem ich die Dosis auf 40mg erhöht hatte, hatte ich juckenden Ausschlag/Nesselsucht und meine Augen sind plötzlich angeschwollen. Augen/Gesicht bis jetzt noch genauso angeschwollen, scheint eine allergische Reaktion durch das Fluoxetin ausgelöst worden sein. Werde ab Heute mit 10mg ausschleichen, wobei ich es am liebsten sofort gar nicht mehr nehmen wollen würde.

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Depressivität hat sich nicht groß nachvollziehbar verbessert.
Welche Nebenwirkungen vom Medikament und welche von der Depression kommen ist schwer zu sagen. Nebenwirkungen waren:
Ständig müde, antriebslos, schwach/muskelschwäche, benebelt, verblödet/nicht konzentrierfähig, Gleichgewichtsstörungen, Taubheitsgefühl im ganzen Körper, Wassereinlagerungen, Zunahmen des Frustessens, weil keine Kraft und kein Antrieb mehr für Sport und Freunde da war. Keine Lust Leute zu treffen, schlimmes Gleichgültigkeitsgefühl/Gefühlskalt. Fast kein Empfingen mehr beim Sex, geschweige denn einen Orgasmus. Vieles mehr. Nachdem ich die Dosis auf 40mg erhöht hatte, hatte ich juckenden Ausschlag/Nesselsucht und meine Augen sind plötzlich angeschwollen. Augen/Gesicht bis jetzt noch genauso angeschwollen, scheint eine allergische Reaktion durch das Fluoxetin ausgelöst worden sein. Werde ab Heute mit 10mg ausschleichen, wobei ich es am liebsten sofort gar nicht mehr nehmen wollen würde.

Eingetragen am  als Datensatz 46954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression mit Appetitlosigkeit, Migräne, Schlafstörungen, Traumveränderungen, Panikattacken

Ich musste Fluoxetin 10 Monate nehmen. Ich bin ein 16 Jahre altes Mädchen und wurde wegen Depressionen behandelt. Folgendes ist passiert: - ich habe 11 Kilo abgenommen (von 59 auf 48!!) - meine Kopfschmerzen haben sich zu Migräne gesteigert, die ich bin heute nicht los bin! - Ich habe die letzen 5 Monate keine Nacht durchgeschlafen, bis heute habe ich Schlafstörungen. - Wenn ich überhaubt geschlafen habe, hatte ich unglaublich reale und angsteinflößende Träume, - Angst, Panikattacken und Verfolgungswahn gehörten zum Alltag. Das einzige Positive war, dass ich keine Selbstmordgedanken mehr hatte.

Fluoxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich musste Fluoxetin 10 Monate nehmen. Ich bin ein 16 Jahre altes Mädchen und wurde wegen Depressionen behandelt. Folgendes ist passiert:
- ich habe 11 Kilo abgenommen (von 59 auf 48!!)
- meine Kopfschmerzen haben sich zu Migräne gesteigert, die ich bin heute nicht los bin!
- Ich habe die letzen 5 Monate keine Nacht durchgeschlafen, bis heute habe ich Schlafstörungen.
- Wenn ich überhaubt geschlafen habe, hatte ich unglaublich reale und angsteinflößende Träume,
- Angst, Panikattacken und Verfolgungswahn gehörten zum Alltag.

Das einzige Positive war, dass ich keine Selbstmordgedanken mehr hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 45488
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Schmerzpatinetin., Depression/Oxicodon Unterstützung mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Aggressivität, Depressive Verstimmungen, Libidoverlust, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme, Isolation

Übelkeit ,Kopfschmerz_lässt ca 1Monat nach Einnahmebeginn nach.Konzentrationsstörungen,Fahrigkeit,Agressiv,Depressiv,Überempfindlichkeit (zwischenmenschlich), Schmerz-(zb. stossen,schneiden,fallen )empfindung ganz gering.Sexuelle Unlust,Zurückziehen vom gesllschaftlichen Leben .Heißhunger ,Gewichtszunahme. Die ersten drei Jahre konnte ich mit einer Einahme von2mal Täglich 80 mg gut leben .Die letzten 9jahre habe ich 4mal täglich 40mg genommen.Seit zwei Jahren um7" 13" 18" 22" , dann mußte ich leider doch noch Zusatzmedikamente nehmen Diclo ,Novalgin ,.Vor 2 Monaten habe ich stationär Oxicodon entzogen .Habe feststellen müssen,auch zuviel Medikament verursachen Schmerzen! Das Schmerzgedächnis vergisst nichts.Kann nur raten ,erst einmal von Fachärzten prüfen zu lassen ,ob und wieviel Medikamente vertretbar sind .Wenn nötig ruhig mehrere Meinungen einholen.Man muß halt wieder einem Artz vertrauen lernen .Und man muß unbedingt wollen.

Fluoxetin bei Depression/Oxicodon Unterstützung; Oxicodon bei Schmerzpatinetin.

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression/Oxicodon Unterstützung4 Jahre
OxicodonSchmerzpatinetin.19 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit ,Kopfschmerz_lässt ca 1Monat nach Einnahmebeginn nach.Konzentrationsstörungen,Fahrigkeit,Agressiv,Depressiv,Überempfindlichkeit (zwischenmenschlich),
Schmerz-(zb. stossen,schneiden,fallen )empfindung ganz gering.Sexuelle Unlust,Zurückziehen vom gesllschaftlichen Leben .Heißhunger ,Gewichtszunahme.
Die ersten drei Jahre konnte ich mit einer Einahme von2mal Täglich 80 mg gut leben .Die letzten 9jahre habe ich 4mal täglich 40mg genommen.Seit zwei Jahren um7" 13" 18" 22" , dann mußte ich leider doch noch Zusatzmedikamente nehmen Diclo ,Novalgin ,.Vor 2 Monaten habe ich stationär Oxicodon entzogen .Habe feststellen müssen,auch zuviel Medikament verursachen Schmerzen! Das Schmerzgedächnis vergisst nichts.Kann nur raten ,erst einmal von Fachärzten prüfen zu lassen ,ob und wieviel Medikamente vertretbar sind .Wenn nötig ruhig mehrere Meinungen einholen.Man muß halt wieder einem Artz vertrauen lernen .Und man muß unbedingt wollen.

Eingetragen am  als Datensatz 42755
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Oxicodon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin, Oxycodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patientin
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin und Depression

Fluoxetin wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Fluoxetin beta, Fluoxetin, fluoxetin-biomo, Fluoxtin 1A Pharma, Fluoxetin beta 20, Fluoxetin 1A Pharma, Fluoxetin neuraxpharm 20 mg, Fluoxetin neuraxpharm, Fluoxetin-neuraxpharm 40mg, Fluoxetin AL 20 mg, Fluoxetin 20mg, Fluxetin, Fluexitin 20 mg, Fluexitin 40 mg, fluoxetina, Flluoxetin 20, Fluoxetin 30mg, Fluoxetin hexal 40mg, Fluoxetin Tbl., Fluoxetin 25 mg., Fluoxetin 20 mg, fluoxitin, Fluoxetin 2o, Fluxetion neuraxpharm Tab., Flouxetin 20 T, Fluoxetin Sandoz 40mg, Fluoxetin Sandoz 40 mg, Flouxetin 20 mg, Fluexetin, Fluoexetin, Fluoxetin 20, fluoxetoin, fkuoxetin, Fluoxetin stada, Fluoxetin 10 mg, fluoxetin stada, Fluoxetin40 mg, früher mal Fluoxetin, Früher Fluoxetin, früher Fluoxetin 20 mg, Fluoxetin Ratiopharm, Fluoxitin 80mg, Fluoxetin 60mg, fluoxetin20mg, Fluoxetin ct, Fluoxitin 20 mg, Fluoxetin Hexal, fluoxetin rathiopharm 20mg, zur Zeit Fluoxetin, Fluoxetin 40mg, Fouxetin 20mg, flouxetin, Fluotexin, Fluoxetin Hexal 10mg, Fuoxetin, Fluoxetin neuraxpharm 20mg, fluoxetin rathiopharm 40mg, Fluotexin 20-60mg, Fluoxetin ®, Fluoxetin 1A Pharma 50mg, Fluoxetin;, Fluotexin(Prozac), Fluroxetin, Fluoxetin(Prozac), Fluxotin beta 25, Fluoxitin 20mg, fluoxetin hexal 40 mg, Fluoxetin 1A Pharmaetin 1A Pharma, fluexetin 40mg, Fluoxetin (abgesetzt), Fluoxitin 40 mg, Fluoxetin biomo Kapseln, Fluoxetin AL 50mg, Fluoextin, Fluexitin, Fluoxetin 1A Pharma40mg, Fluoxetin 40 mg, fluoxet, 20 mg Fluoxetin, fluo, Fluoxetin-Mepha, fluoxetin,40 mg, Fluoxetin-20, Fluoxetin nach Bedarf, fluoxetine 20, Fluoxetin beta 40, Fluoxetin 1A Pharme, Fluoxetin 25, Fluoxetin20/1APharma, Fluoxetin,, Fluoxetin abz, Fluoxetin beta 20 mg, Fluoxetin alkohol, Fluoxetin hexal 20mg, Fluoxetin 1A Pharma 10 mg, Fluoxetin20 mg, Fluoxetin 1a Pharam, Fluoxetin abgesetzt, Fluoxetin 40, Fluoxetin 20 - 1 A Pharma, Fluoxetin 20 mg

Depression wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

akute Depression, akute Suizidalität, atypische Depression, Belastungsdepression, Depression, Depressionen, Dysthymie, Endogene Depression, Gemütsverstimmung, Major Depression, Niedergeschlagenheit, postpartale Depression, postpsychotische Depression, somatoforme Depression, Stressbedingte Depression, Suizidale Depression, Suizidgefahr, Trauer, Traurigkeit, unipolare Depression

[]