Citalopram für Burnoutsyndrom

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 290 Einträge zu Burnoutsyndrom. Bei 17% wurde Citalopram eingesetzt.

Wir haben 49 Patienten Berichte zu Burnoutsyndrom in Verbindung mit Citalopram.

Prozentualer Anteil 55%45%
Durchschnittliche Größe in cm168185
Durchschnittliches Gewicht in kg7192
Durchschnittliches Alter in Jahren4752
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,3426,99

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Citalopram für Burnoutsyndrom auftraten:

Müdigkeit (13/49)
27%
Schwindel (12/49)
24%
Gewichtszunahme (9/49)
18%
Unruhe (8/49)
16%
Mundtrockenheit (6/49)
12%
Schwitzen (6/49)
12%
Sehstörungen (6/49)
12%
Appetitsverlust (5/49)
10%
keine Nebenwirkungen (5/49)
10%
Schlafstörungen (5/49)
10%
Übelkeit (5/49)
10%
Angstzustände (4/49)
8%
Durchfall (4/49)
8%
Kopfschmerzen (4/49)
8%
Gewichtsabnahme (3/49)
6%
Herzrasen (3/49)
6%
Hitzewallungen (3/49)
6%
Schlaflosigkeit (3/49)
6%
Zittern (3/49)
6%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Citalopram für Burnoutsyndrom liegen vor:

 

Citalopram für Depression, Burnoutsyndrom mit Gewichtszunahme, Nachtschweiß

Das Medikament hat mir für einige Monate sehr über eine schwere Phase in meinem Leben hinweg geholfen. Ich war in der Zeit der Einnahme ausgeglichen, glücklich, motiviert und habe sehr gut geschlafen. Leider war die massive Gewichtszunahme von 15 kg in 14 Monaten (Tendenz steigend) für mich nicht mehr zu vertreten. Ich hatte pausenlos Appetit und kam vor allem an Kohlehydraten nicht vorbei! Eine weitere Nebenwirkung war starkes nächtliches Schwitzen. Ich würde es wieder nehmen, wenn es mir mal wieder so schlecht gehen würde. Denn das seelische Gleichgewicht ist für mich wichtiger als das Gewicht. Aber mir ging’s psychisch besser und dann hab ich es unter ärztlicher Aufsicht ausgeschlichen. Die letzte Einnahme war vor 5 Monaten - mein Gewicht konnte ich trotz Nahrungsumstellung leider noch nicht reduzieren.

Citalopram bei Depression, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Burnoutsyndrom14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hat mir für einige Monate sehr über eine schwere Phase in meinem Leben hinweg geholfen. Ich war in der Zeit der Einnahme ausgeglichen, glücklich, motiviert und habe sehr gut geschlafen.

Leider war die massive Gewichtszunahme von 15 kg in 14 Monaten (Tendenz steigend) für mich nicht mehr zu vertreten. Ich hatte pausenlos Appetit und kam vor allem an Kohlehydraten nicht vorbei!

Eine weitere Nebenwirkung war starkes nächtliches Schwitzen.

Ich würde es wieder nehmen, wenn es mir mal wieder so schlecht gehen würde. Denn das seelische Gleichgewicht ist für mich wichtiger als das Gewicht. Aber mir ging’s psychisch besser und dann hab ich es unter ärztlicher Aufsicht ausgeschlichen. Die letzte Einnahme war vor 5 Monaten - mein Gewicht konnte ich trotz Nahrungsumstellung leider noch nicht reduzieren.

Eingetragen am  als Datensatz 83818
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen, bournou mit Schwindel, Müdigkeit, Schwitzen, Magenbeschwerden, Konzentrationsschwierigeiten, Hitzewallungen, Appetitsteigerung

Um es kurz zu halten. Zu beginn 20mg, dann nach 1 Jahr auf 10mg ausgeschlichen, dann nach 3 Monaten auf 0mg Positiv: - schnelles Einschlafen nach ca. 2 Tagen - Stimmungsaufhellung nach ca. 2 Wochen, volle Entfaltung nach ca 2-3 Monaten. Negativ: - beim ersten Einnehmen 2 Std. Magenbrennen (bin da empfindlich) - starkes Schwitzen bei leichten Anstrengungen - starke Müdigkeit wenn nicht rechtzeitig gegessen wird - Konzentrationsschwierigkeiten - Nachts: Hitzewallungen und sehr schwitzig - hoher Appetit Nebenwirkungen beim Ausschleichen: - mitten in der Nacht wach aber müde - Hitzewallungen in der Nacht - 2-3 Wochen starke Schwindelgefühle

Citalopram bei Depression, Angststörungen, bournou

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, bournou15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Um es kurz zu halten.

Zu beginn 20mg, dann nach 1 Jahr auf 10mg ausgeschlichen, dann nach 3 Monaten auf 0mg

Positiv:
- schnelles Einschlafen nach ca. 2 Tagen
- Stimmungsaufhellung nach ca. 2 Wochen, volle Entfaltung nach ca 2-3 Monaten.

Negativ:
- beim ersten Einnehmen 2 Std. Magenbrennen (bin da empfindlich)
- starkes Schwitzen bei leichten Anstrengungen
- starke Müdigkeit wenn nicht rechtzeitig gegessen wird
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Nachts: Hitzewallungen und sehr schwitzig
- hoher Appetit

Nebenwirkungen beim Ausschleichen:
- mitten in der Nacht wach aber müde
- Hitzewallungen in der Nacht
- 2-3 Wochen starke Schwindelgefühle

Eingetragen am  als Datensatz 78747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Schwitzen, Schwindel, Sehstörungen, Panikattacken, Taubheitsgefühle, Gedächtnisprobleme, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafprobleme, Kontrollverlust

Nach einem Burnout haben mehrere Ärzte mir empfohlen dieses Medikament zu nehmen. Nach 10 mg in der ersten Woche und keinerlei positiven wie negativen Effekten habe ich auf Anraten der Ärzte die Dosis auf 20 mg erhöht. In der ersten Nacht nach Erhöhung der Dosis bin ich nachts wach geworden, klatschnass geschwitzt, Sehstörungen, Schwindel und Panikattacken. Das schlimmste war aber ein Taubheitsgefühl im Kopf. Am nächsten morgen bin ich völlig aufgelöst zur Ärztin gegangen, die meinste aber nur lapidar:"Solange Sie nicht aus dem Fenster springen nehmen Sie das mal schön weiter." Ich habe sofort den Arzt gewechselt aber sowohl meine Psycholgin als auch der neue Arzt meinten ich solle das Medikament weiter nehmen. Leider wurden die Nebenwirkungen von Tag zu Tag schlimmer, ich wurde immer vergesslicher, starker Schwindel, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Kontrollverlust führten zu großer Verzweifelung. Mein Schlaf ist seitdem auch nicht mehr wie vorher, werde oft wach. Als ich dann nach 6 Wochen morgens wach wurde und mein linkes Augenlid sich nur noch zu 20 % öffnete habe ich das...

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom42 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einem Burnout haben mehrere Ärzte mir empfohlen dieses Medikament zu nehmen. Nach 10 mg in der ersten Woche und keinerlei positiven wie negativen Effekten habe ich auf Anraten der Ärzte die Dosis auf 20 mg erhöht. In der ersten Nacht nach Erhöhung der Dosis bin ich nachts wach geworden, klatschnass geschwitzt, Sehstörungen, Schwindel und Panikattacken. Das schlimmste war aber ein Taubheitsgefühl im Kopf. Am nächsten morgen bin ich völlig aufgelöst zur Ärztin gegangen, die meinste aber nur lapidar:"Solange Sie nicht aus dem Fenster springen nehmen Sie das mal schön weiter." Ich habe sofort den Arzt gewechselt aber sowohl meine Psycholgin als auch der neue Arzt meinten ich solle das Medikament weiter nehmen. Leider wurden die Nebenwirkungen von Tag zu Tag schlimmer, ich wurde immer vergesslicher, starker Schwindel, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Kontrollverlust führten zu großer Verzweifelung. Mein Schlaf ist seitdem auch nicht mehr wie vorher, werde oft wach. Als ich dann nach 6 Wochen morgens wach wurde und mein linkes Augenlid sich nur noch zu 20 % öffnete habe ich das Medikament gegen den Rat der Ärzte abgesetzt. Mein Augenlid arbeitet wieder normal, aber die anderen Nebenwirkungen bestehen leider zum Teil noch heute (mehrere Monate nach dem Absetzen). Nach meinen Erlebnissen kann ich nur vor diesem Medikament warnen.

Eingetragen am  als Datensatz 46127
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Impotenz

Zur Bekämpfung eines Burout-Syndroms bekam ich von meinem Neurologen Citalopram. Noch im Eingewöhnungsstadium, nach 7 Tagen jeweils eine halbe Tablette und danach 3 Tage eine ganze traten bei mir plötzlich Probleme auf, die ich bis dahin nicht gekannt habe: - Schwierigkeiten, eine Erektion oder sexuelle Erregung hervorzurufen oder aufrechtzuerhalten - verminderte Empfindlichkeit des Penis - genitale Gefühlstaubheit - keine oder verminderte Reaktion auf sexuelle Reize Intuitiv kam mir das Medikament in Verdacht, obwohl im Beipackzettel keine dieser Symptome aufgeführt sind. Eine kurze Recherche brachte mich auf diese Seite im Internet. Ich habe das Medikament trotz gegensätzlicher Warnung sofort abgesetzt.

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zur Bekämpfung eines Burout-Syndroms bekam ich von meinem Neurologen Citalopram. Noch im Eingewöhnungsstadium, nach 7 Tagen jeweils eine halbe Tablette und danach 3 Tage eine ganze traten bei mir plötzlich Probleme auf, die ich bis dahin nicht gekannt habe:
- Schwierigkeiten, eine Erektion oder sexuelle Erregung hervorzurufen oder aufrechtzuerhalten
- verminderte Empfindlichkeit des Penis
- genitale Gefühlstaubheit
- keine oder verminderte Reaktion auf sexuelle Reize
Intuitiv kam mir das Medikament in Verdacht, obwohl im Beipackzettel keine dieser Symptome aufgeführt sind. Eine kurze Recherche brachte mich auf diese Seite im Internet. Ich habe das Medikament trotz gegensätzlicher Warnung sofort abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 40176
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):194 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Schweißausbrüche, Herzrasen, Konzentrationsprobleme, Gewichtszunahme, Libidostörungen

Hallo, ich nehme das Medikament jetzt schon seit gut 5 Wochen wegen eines Burnoutsyndroms . Es hat gute 14 Tage gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat was bei Antidepressiva ja normal ist. Nach dem ich erst gedacht hatte es wird alles nicht besser , kann ich jetzt nur sagen ich habe mich schon lange nicht mehr so gut gefühlt. Die Angst ist verschwunden und auch die Niedergeschlagenheit hat sich in Luft aufgelöst. Ich kann jetzt endlich den Fokus auf mich setzen und habe den Kopf frei um an meinem Leben was zu ändern. Den dafür soll es ja sein Therapie-unterstützend und kein Heilmittel. Ich hatte vor dem Zusammenbruch nur noch 58 Kilo gewogen bei einer Größe von 180 cm, nun wiege ich schon 68 Kilo und gehe seit 3 Wochen 3x die Woche ins Fitnessstudio. Habe mich durch das Medikament Mental und Körperlich verändern könne. Ja nun zu den Nebenwirkungen : die sind da aber erträglich,wie zb. Schweißausbrüche,leichtes Herz-rasen und ja der Sexualtrieb ist stark reduziert aber nicht ganz ausgeschaltet. Es dauert halt etwas länger bis zum Orgasmus. Die Gewichtszunahme kommt ebenfalls mit...

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich nehme das Medikament jetzt schon seit gut 5 Wochen wegen eines Burnoutsyndroms . Es hat gute 14 Tage gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat was bei Antidepressiva ja normal ist. Nach dem ich erst gedacht hatte es wird alles nicht besser , kann ich jetzt nur sagen ich habe mich schon lange nicht mehr so gut gefühlt. Die Angst ist verschwunden und auch die Niedergeschlagenheit hat sich in Luft aufgelöst. Ich kann jetzt endlich den Fokus auf mich setzen und habe den Kopf frei um an meinem Leben was zu ändern. Den dafür soll es ja sein Therapie-unterstützend und kein Heilmittel. Ich hatte vor dem Zusammenbruch nur noch 58 Kilo gewogen bei einer Größe von 180 cm, nun wiege ich schon 68 Kilo und gehe seit 3 Wochen 3x die Woche ins Fitnessstudio. Habe mich durch das Medikament Mental und Körperlich verändern könne. Ja nun zu den Nebenwirkungen : die sind da aber erträglich,wie zb. Schweißausbrüche,leichtes Herz-rasen und ja der Sexualtrieb ist stark reduziert aber nicht ganz ausgeschaltet. Es dauert halt etwas länger bis zum Orgasmus. Die Gewichtszunahme kommt ebenfalls mit von dem Medikament ist in meinem Fall aber positiv :-) . Teilweise treten leicht Konzentrationsbeschwerden auf sind aber minimal. Ich kann das Medikament nur empfehlen um wieder auf die Spur zu kommen, die Ursache muss aber durch andere Therapien gefunden werden. Und dann sollte das Medikament auch langsam wieder abgesetzt werden.

Eingetragen am  als Datensatz 37597
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Burnout mit Zittern, Schwindel, Müdigkeit

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich zeitgleich mit Beginn von C. eine Erkältung hatte. Mittlerweile komm ich prima mit dem Medikament zurecht und spüre auch trotz der bisher kurzfristigen Einnahme eine deutlich positive Wirkung auf meine Stimmung und die Grundeinstellung. Habe meinen Arzt von den 20 mg berichtet und er meinte, wenn es doch schon so gut wirkt, soll ich es erstmal dabei belassen. Meine größte Angst war, dass ich so benebelt bin, dass ich nicht Auto fahren kann, aber diese Angst hat sich überhaupt nicht bestätigt. Das Medikament ist wirklich sehr empfehlenswert und bei weitem besser als das Amithriptillin, was ich vor Jahren mal bekommen habe. Ich kann viele Berichte bestätigen: Die einzige NW ist, dass es mir besser geht. :-)

Citalopram bei Depressionen, Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Burnout10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich zeitgleich mit Beginn von C. eine Erkältung hatte. Mittlerweile komm ich prima mit dem Medikament zurecht und spüre auch trotz der bisher kurzfristigen Einnahme eine deutlich positive Wirkung auf meine Stimmung und die Grundeinstellung. Habe meinen Arzt von den 20 mg berichtet und er meinte, wenn es doch schon so gut wirkt, soll ich es erstmal dabei belassen. Meine größte Angst war, dass ich so benebelt bin, dass ich nicht Auto fahren kann, aber diese Angst hat sich überhaupt nicht bestätigt. Das Medikament ist wirklich sehr empfehlenswert und bei weitem besser als das Amithriptillin, was ich vor Jahren mal bekommen habe. Ich kann viele Berichte bestätigen: Die einzige NW ist, dass es mir besser geht. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 19643
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Abgeschlagenheit, Burn-out mit Müdigkeit, Schwitzen

Ich möchte meinen Bericht über Citalopram hier hineinstellen, da ich mich u. a. auf Grund vieler negativen Beiträge und den bekannten Nebenwirkungen regelrecht gewehrt habe dieses Medikament einzunehmen. Da es mir teilweise sehr schlecht ging, ich mich zu nichts mehr aufraffen und keine klaren, strukturierten Gedanken mehr fassen konnte, entschloss ich mich es trotzdem zu testen (schlecht genug ging es mir bereits). Ich hatte in den ersten drei bis vier Wochen Gähnatacken und war nachmittags ziemlich müde. (Einahme: 5 Tage 5 mg, 5 Tage 10 mg und danch bis heute 20 mg). Außerdem schwitzte ich mehr als sonst - aber nicht erheblich. Nun nehme ich dieses Medikament seit knapp zwei Monaten und muss sagen, dass es mir sehr sehr viel besser geht. Ich spühre keinerlei Nebenwirkungen mehr. Ich habe meine Energie wieder. Ich kann mich wieder sehr gut konzentrieren und ich erfreue mich an vielen Sachen. Ich fühle mich fit und meine Gedanken sind klarer. Ich bin auch wie früher wieder viel gelassener.

Citalopram bei Depressionen, Abgeschlagenheit, Burn-out

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Abgeschlagenheit, Burn-out2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte meinen Bericht über Citalopram hier hineinstellen, da ich mich u. a. auf Grund vieler negativen Beiträge und den bekannten Nebenwirkungen regelrecht gewehrt habe dieses Medikament einzunehmen. Da es mir teilweise sehr schlecht ging, ich mich zu nichts mehr aufraffen und keine klaren, strukturierten Gedanken mehr fassen konnte, entschloss ich mich es trotzdem zu testen (schlecht genug ging es mir bereits). Ich hatte in den ersten drei bis vier Wochen Gähnatacken und war nachmittags ziemlich müde. (Einahme: 5 Tage 5 mg, 5 Tage 10 mg und danch bis heute 20 mg). Außerdem schwitzte ich mehr als sonst - aber nicht erheblich. Nun nehme ich dieses Medikament seit knapp zwei Monaten und muss sagen, dass es mir sehr sehr viel besser geht. Ich spühre keinerlei Nebenwirkungen mehr. Ich habe meine Energie wieder. Ich kann mich wieder sehr gut konzentrieren und ich erfreue mich an vielen Sachen. Ich fühle mich fit und meine Gedanken sind klarer. Ich bin auch wie früher wieder viel gelassener.

Eingetragen am  als Datensatz 11406
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Burnoutsyndrom, Burnoutsyndrom mit Kribbeln, Nervosität, Müdigkeit, Wirkungslosigkeit

Bei mir wurde vor 4 Wochen ein Burnoutsyndrom diagnostiziert, ich bin deswegen derzeit auch arbeitsunfähig. Mein Arzt verschrieb mir zuerst Venlafaxin. Leider habe ich mir nicht gemerkt wieviel mg des Wirkstoffs in einer Tabelette enthalten waren, ich gehe aber davon aus, dass es die kleinste Darreichungsform war. Ich nahm eine Tablette um ca 11 Uhr vormittags und 20 Minuten später begann meine Haut zu kribbeln. Dieses Kribbeln verstärkte sich in den nächsten Stunden und hielt ungefähr 36 Stunden lang an, bis zum späten Abend des nächsten Tages. Ich war den ganzen Tag über sehr nervös, konnte in der ersten Nacht nur schwer Einschlafen und wachte in der Nacht mehrmals auf. Zudem hatte ich etwa eine Stunde nach der Einnahme das Gefühl als würde meine Zunge anschwellen. Es war nicht so arg das ich gefürchtet hätte zu ersticken, aber doch sehr unangenehm. Ich berichtete am nächsten Tag meiner Ärztin von diesen Symptomen, worauf sie mir Citalopram (10 mg) verschrieb. Ich sollte in der ersten Woche täglich eine halbe Tablette (also 5 mg) nehmen, dann auf 10 mg erhöhen. Mittlerweile bin...

Venlafaxin bei Burnoutsyndrom; Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinBurnoutsyndrom1 Tage
CitalopramBurnoutsyndrom4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurde vor 4 Wochen ein Burnoutsyndrom diagnostiziert, ich bin deswegen derzeit auch arbeitsunfähig. Mein Arzt verschrieb mir zuerst Venlafaxin. Leider habe ich mir nicht gemerkt wieviel mg des Wirkstoffs in einer Tabelette enthalten waren, ich gehe aber davon aus, dass es die kleinste Darreichungsform war. Ich nahm eine Tablette um ca 11 Uhr vormittags und 20 Minuten später begann meine Haut zu kribbeln. Dieses Kribbeln verstärkte sich in den nächsten Stunden und hielt ungefähr 36 Stunden lang an, bis zum späten Abend des nächsten Tages. Ich war den ganzen Tag über sehr nervös, konnte in der ersten Nacht nur schwer Einschlafen und wachte in der Nacht mehrmals auf. Zudem hatte ich etwa eine Stunde nach der Einnahme das Gefühl als würde meine Zunge anschwellen. Es war nicht so arg das ich gefürchtet hätte zu ersticken, aber doch sehr unangenehm.
Ich berichtete am nächsten Tag meiner Ärztin von diesen Symptomen, worauf sie mir Citalopram (10 mg) verschrieb. Ich sollte in der ersten Woche täglich eine halbe Tablette (also 5 mg) nehmen, dann auf 10 mg erhöhen. Mittlerweile bin ich bei 20 mg pro Tag und soll auf dieser Dosis bleiben.
An Nebenwirkungen bemerke ich eigentlich nur ein auffallend starkes Schlafbedürfnis. Ich schlafe in der Nacht zwischen 9 und 10 Stunden und legen am Nachmittag nocheinmal ein 1- bis 2-stündiges Nickerchen ein. Ich komme also auf rund 10 bis 11 Stunden Schlaf pro Tag. Andere Nebenwirkungen bemerke ich nicht.
Ich kann aber auch nicht behaupten, dass sich die erwünschten Wirkungen (Antriebssteigerung und Verbesserung der Stimmung) sonderlich auffallend zeigen.

Eingetragen am  als Datensatz 19700
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für mittelgradige Depressive Episode (Burnout) mit Gähnen, Antriebslosigkeit, Hautprobleme, Absetzerscheinungen, Lactose-Intoleranz

Grund: Ich nahm Citalopram, aufgrund meiner nervlichen Anspannung (morgens schon zittrige Hände nach dem Aufstehen, ohne unmittelbare äußere Ursache oder Gedanken, also sozusagen ohne Grund). Nebenwirkungen und Dosierung: Ich habe Anfänglich 20mg/Tag genommen, und die ersten ca. 2 Wochen am laufenden Band gegähnt. Das sind alle Nebenwirkungen, an die ich mich erstmal erinnern kann. Nach ein paar Wochen kam die innere Anspannung wieder durch und wir haben die Dosis auf 40mg verdoppelt. Nach einer kurzen Umstellungsphase war dies erstmal die passende Dosis für mich. Eine ständige Nebenwirkung war die Konzentrationsschwäche (die allerdings auch vorher schon Symptom meiner Erschöpfungsdepression war). D.h., ich habe in Unterhaltungen schnell den Faden verloren und musste oft nachhaken. Lange auf ein Thema zu konzentrieren ging auch nicht so richtig. Der Positive Effekt war, dass ich immer im hier und jetzt zufrieden war, also auch mit "nichts tun". Dadurch konnte mein Körper und meine Seele sich mal so richtig erholen. Im Gegensatz dazu gab es natürlich wenig...

Citalopram bei mittelgradige Depressive Episode (Burnout)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citaloprammittelgradige Depressive Episode (Burnout)8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Grund:
Ich nahm Citalopram, aufgrund meiner nervlichen Anspannung (morgens schon zittrige Hände nach dem Aufstehen, ohne unmittelbare äußere Ursache oder Gedanken, also sozusagen ohne Grund).

Nebenwirkungen und Dosierung:
Ich habe Anfänglich 20mg/Tag genommen, und die ersten ca. 2 Wochen am laufenden Band gegähnt. Das sind alle Nebenwirkungen, an die ich mich erstmal erinnern kann.

Nach ein paar Wochen kam die innere Anspannung wieder durch und wir haben die Dosis auf 40mg verdoppelt. Nach einer kurzen Umstellungsphase war dies erstmal die passende Dosis für mich.

Eine ständige Nebenwirkung war die Konzentrationsschwäche (die allerdings auch vorher schon Symptom meiner Erschöpfungsdepression war). D.h., ich habe in Unterhaltungen schnell den Faden verloren und musste oft nachhaken. Lange auf ein Thema zu konzentrieren ging auch nicht so richtig.

Der Positive Effekt war, dass ich immer im hier und jetzt zufrieden war, also auch mit "nichts tun". Dadurch konnte mein Körper und meine Seele sich mal so richtig erholen.
Im Gegensatz dazu gab es natürlich wenig Eigenantrieb, nichtmal ein Schweinehund war da, der überredet werden wollte. Nichts dergleichen. Ich war einfach da und glücklich. Viel Leistungs- oder Bewegungsdrang kam in dieser Zeit bei mir nicht auf (wäre sogar fast "willenlos" meinem Mann für 6 Monate in die USA gefolgt, so nach dem Motto: wo ich auf dem Sofa sitze und mich still vergnüge, is doch egal.)

Eine weitere Nebenwirkung: vermutliche Lactose-Intoleranz, d.h. starke Blähungen nach der Aufnahme von Milchprodukten. Habe dann -L Milch gekauft und mir Lactase (das ist das Enzym, dass die Lactose in Glucose bzw. Zucker und Galactose spaltet, also etwas harmloses) in der Apotheke besorgt und vorher eingenommen oder auf das Müsli gestreut (wenn mal kein -L-Milch da war).

Dünne und leicht rissige Haut im Intimbereich (Frau) war auch eine Nebenwirkung.

Weiterer Nachteil: aufpassen, dass man nicht Schwanger wird, sonst drohen dem Nachwuchs Missbildungen etc...

Ansonsten: Regelschmerzen wurden weniger, Regel kam auf einmal regelmäßig (auch danach noch) aber nicht heftig.


Absetzerscheinungen:

Bei jeder Stufe z.B. von 40mg auf 20mg war erstmal ein- bis zwei Tage ein Energie- und Aktivitätsschub festzustellen. Danach folgten 1-2 Tage Migräne und Abgeschlagenheit. Nach ein- bis zwei Wochen war das meist gegessen und die "positiven" Wirkungen traten wieder in den Vordergrund.

Habe in Monats- (und nicht Wochen-) Abständen abgesetzt, d.h. mir viel Zeit damit gelassen (weil zu schnelles Runtersetzen hintereinander bei mir so eine Art Panik-Zustand ausgelöst hat).
Beim langsamen Absetzen traten keine Panikzustände auf, sondern war alles okay bis auf die Kopfschmerzen/Migräne.

Letzte Stufe war 5mg. Habe mir aus reiner Faulheit keine Tropfen besorgt um mit noch kleineren Dosen Auszuschleichen. (Die 40mg-Tabletten ließen sich einfach nicht kleiner zerteilen als 5mg).

Von 5 auf 0 war (ist) wiederum heftiger.

Zunächst habe ich ca. eine Woche lang nichts gespürt, mir ging es sehr gut.
Dann traten so langsam Schwindel und diese leichten Stromstösse auf. Nachdem ich mich vergewissert hatte, dass dies Absetzerscheinungen sind, habe ich mir aber keine großen Sorgen mehr gemacht und lasse es seitdem einfach über mich ergehen.
Habe den Schwindel nun seit ca. einer Woche und noch ist kein Ende in Sicht.
Der Schwindel tritt auf, wenn ich mich bewege (d.h. den Kopf) und/oder die Augen. Aber ich gehe trotzdem alltäglichen Dingen nach, manchmal ist es echt heftig, aber wenn man Weiß, dass es der Serotonin-Mangel ist, der das Verursacht, dann kann man damit vielleicht umgehen (ist Typsache).

Komischerweise hatte ich bei der letzten Stufe weniger Migräne (nur beim ersten Versuch).

Diese Stromstösse sind merkwürdig aber tun nicht weh... von daher kann man damit auch umgehen.

Eingetragen am  als Datensatz 43062
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Übelkeit, Angstzustände, Schwitzen, Unruhe, Muskelzuckungen, Mundtrockenheit, Durchfall, Ohrengeräusche

Bei mir wurde ein Burnout-Syndrom diagnostiziert. Hierdurch habe ich zum ersten Male die Wirkung von Panikattacken zu spüren bekommen. Mein Arzt hat mir darauf das Medikament Citalopram -1 A Pahrma 10 mg verschrieben mit folgendem Einnahmeplan 1 Tablette am Tage 1-0-0. Habe gestern zum ersten Mal das Medikament eingenommen und nichts den Tag über gemerkt. Also alles im grünnen Bereich und problemlos bis zur Wirkung in 2-3 Wochen durchzuhalten. Jedoch gegen 20 Uhr habe ich nach dem Essen gemerkt, dass mit mir was nicht stimmt. Folgende Probleme kamen dann ziemlich schnell in Folge auf mich zu: - Übelkeit, schwere Überempflindlichkeitsreaktionen wie Blässe, Angst und feuchtkalte Haut, Nervosität, unkontrollierbare Muskelzuckungen im Becken- und Beinbereich, Mundtrockenheit, Durchfall, Schwächegefühl, Ohrengeräusche und ein paar mehr, die jedcoh nicht so schlimm waren wie z.B. häufiges Wasserlassen, gesteigerte Libido. Zeitweise war es schwer, ein klaren Gedanken formuliert zu bekommen, durchs zittern. Auch der sofort hinzugezogene Notarzt hat auf das...

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurde ein Burnout-Syndrom diagnostiziert. Hierdurch habe ich zum ersten Male die Wirkung von Panikattacken zu spüren bekommen.

Mein Arzt hat mir darauf das Medikament Citalopram -1 A Pahrma 10 mg verschrieben mit folgendem Einnahmeplan 1 Tablette am Tage 1-0-0.

Habe gestern zum ersten Mal das Medikament eingenommen und nichts den Tag über gemerkt. Also alles im grünnen Bereich und problemlos bis zur Wirkung in 2-3 Wochen durchzuhalten.

Jedoch gegen 20 Uhr habe ich nach dem Essen gemerkt, dass mit mir was nicht stimmt.
Folgende Probleme kamen dann ziemlich schnell in Folge auf mich zu:
- Übelkeit, schwere Überempflindlichkeitsreaktionen wie Blässe, Angst und feuchtkalte Haut, Nervosität, unkontrollierbare Muskelzuckungen im Becken- und Beinbereich, Mundtrockenheit, Durchfall, Schwächegefühl, Ohrengeräusche und ein paar mehr, die jedcoh nicht so schlimm waren wie z.B. häufiges Wasserlassen, gesteigerte Libido. Zeitweise war es schwer, ein klaren Gedanken formuliert zu bekommen, durchs zittern.

Auch der sofort hinzugezogene Notarzt hat auf das Medikament/Bournout-Syndrom getippt. Aus Sicht des Notarztes war ich kein wirklicher Notfall und blieb mit einigen Hilfestellungen (richtig atmen) zu HAUSE. Ich empfand danach noch gute drei Wellen die zeitlich versetzt von den Füßen beginnend nach oben nochmals Ängste aufkommen liesen. der ganze Spuk war dann nach 3-4 Stunden vorbei.

Die Nacht habe ich sehr gut geschlafen ohne weitere Probleme.
Heute habe ich die Einnahme verweigert und werde dies Morgen mit meinem Arzt besprechen. Evtl. soll dies dann Stationär eingestellt werden oder man wechselt das Medikament komplett.

Eingetragen am  als Datensatz 20747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):197 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):121
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Kopfschmerzen, Schwitzen, Albträume

Zur Erstbehandlung meines Burnoutsymtomes verschrieb mir mein Arzt Citralopram, da ich es zunächst mit einer kurzen Auszeit probieren wollte. Ich litt zu dieser Zeit aber schon unter erheblichen Konzentrationsschwächen, erheblichen Schläfstörungen, sowie diversen anderen Ausfallerscheinungen. Nachdem ich nun nach dieser kurzen Auszeit (1 Woche Krankschreibung) meine Tätigkeit wieder aufnehmen wollte, empfahl mir mein Arzt, da ich eine fahrerische Tätigkeit ausübe, in dieser Zeit zu beobachten ob sich das Medikament negativ auf die fähigkeit Fahrzeuge zu führen auswirke. Citralopram war sozusagen die erste Wahl und Ich konnte hinsichtlich der Fähigkeit Fahrzeuge zu führen keine negativen Einflüsse feststellen. Jedoch musste Ich feststellen, dass Citalopram diverse andere negative Begleiterscheinungen hervorbrachte, diese äusserten sich dadurch, das Ich vom ersten Tag der Einnahme über Kopfschmerzen klagte und diese über die gesammte Einahmedauer anhielten. Desweiteren habe ich festgestellt, dass Ich über die Massen schwitzte und so mehr als 5 T-Shirts am Tag wechselte, da Ich...

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zur Erstbehandlung meines Burnoutsymtomes verschrieb mir mein Arzt Citralopram, da ich es zunächst mit einer kurzen Auszeit probieren wollte. Ich litt zu dieser Zeit aber schon unter erheblichen Konzentrationsschwächen, erheblichen Schläfstörungen, sowie diversen anderen Ausfallerscheinungen. Nachdem ich nun nach dieser kurzen Auszeit (1 Woche Krankschreibung) meine Tätigkeit wieder aufnehmen wollte, empfahl mir mein Arzt, da ich eine fahrerische Tätigkeit ausübe, in dieser Zeit zu beobachten ob sich das Medikament negativ auf die fähigkeit Fahrzeuge zu führen auswirke. Citralopram war sozusagen die erste Wahl und Ich konnte hinsichtlich der Fähigkeit Fahrzeuge zu führen keine negativen Einflüsse feststellen.

Jedoch musste Ich feststellen, dass Citalopram diverse andere negative Begleiterscheinungen hervorbrachte, diese äusserten sich dadurch, das Ich vom ersten Tag der Einnahme über Kopfschmerzen klagte und diese über die gesammte Einahmedauer anhielten. Desweiteren habe ich festgestellt, dass Ich über die Massen schwitzte und so mehr als 5 T-Shirts am Tag wechselte, da Ich zu dieser Zeit auch über erhebliche Schlafprobleme klagte, war Ich sehr erfreut das Citralopram mir die Möglichkeit gab, gut und schnell Einzuschlafen und meine Gemütslage sich doch positiv veränderte, musste Ihm jedoch beim nächsten Besuch berichten (es war das Ende der ersten Packung), dass Ich sehr häufig in der Nacht wach wurde und von sehr realistischen Alpträumen hinsichtlich meines Todes berichtete und Ich im ersten Moment Realität und Fiction nicht von einander trennen konnte. Dies führte letztendlich dazu Citralopram abzusetzen und mir wurde Mirtazapin 15mg verschrieben.

Ausserdem wurde mir Mittgeteilt, das es ab Sofort nicht mehr mit einer kurzen Auszeit getan ist, sonder das man es nicht mehr Verantworten kann, mich unter diesen Bedingungen weiter Arbeiten gehen zu lassen, sondern hat mir nahegelegt, mich in stationäre Behandlung zu begeben, werde diesen Ratschlag auch annehmen, da es in letzter Zeit doch zu sehr seltsamen Geschehnissen gekommen ist, die ich so von mir nicht kenne.

Ich warte nun auf einen stationären Therapieplatz und kann mich in Ruhe auf Mirtazapin einstellen, welches zumindest bisher keine Kopfschmerzen und keine realistischen Alpträume verursacht.

Eingetragen am  als Datensatz 38310
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram Hexal für Burnoutsyndrom mit Übelkeit, Müdigkeit, Schlaflosigkeit

Habe in den ersten 14 Tagen große Probleme mit Übelkeit, Müdigkeit und nächtlicher Schlaflosigkeit gehabt. Danach hatte ich keine Probleme mehr, im Gegenteil, war dann sehr ruhig und entspannt und lt. nahen Freunden und Famlie wieder "erträglich". Konnte auch wieder arbeiten gehen und fühle mich sehr gut. Im Moment versuche ich es mit halber Dosis (10 mg) um wieder davon loszukommen. Bis jetzt ohne große Probleme, außer nächtlichen Schwitzattacken. Ich kann das Medikament empfehlen. Man sollte aber aufgrund der Nebenwirkungen beim Einschleichen auf jeden Fall zu Hause sein, da die ersten 2 Wochen wirklich gräßlich sind.

Citalopram Hexal bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram HexalBurnoutsyndrom5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe in den ersten 14 Tagen große Probleme mit Übelkeit, Müdigkeit und nächtlicher Schlaflosigkeit
gehabt. Danach hatte ich keine Probleme mehr, im Gegenteil, war dann sehr ruhig und entspannt
und lt. nahen Freunden und Famlie wieder "erträglich". Konnte auch wieder arbeiten gehen und fühle
mich sehr gut. Im Moment versuche ich es mit halber Dosis (10 mg) um wieder davon loszukommen.
Bis jetzt ohne große Probleme, außer nächtlichen Schwitzattacken. Ich kann das Medikament
empfehlen. Man sollte aber aufgrund der Nebenwirkungen beim Einschleichen auf jeden Fall zu Hause
sein, da die ersten 2 Wochen wirklich gräßlich sind.

Eingetragen am  als Datensatz 31553
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram Hexal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Ängste, Burnout mit keine Nebenwirkungen

Hallo, nehme Citalopram seit 6 Tagen, 10 mg morgens. Bin total begeistert, hätte nicht gedacht, dass ich so gut auf dieses Medikament reagiere. Hatte Angst vor der Einnahme wegen der Nebenwirkungen usw. Alles was ich sagen kann ist, ich musste öfters gähnen, und hatte am zweiten Tag einen sehr angenehmen Mittagsschlaf. Das war alles. Ich tanke täglich mehr Kraft, bin wieder ausgeglichener und wieder fröhlich, habe wieder die Kraft es anzupacken...habe wieder Geduld mit meiner kleinen Tochter usw. Ein kraftspendendes Wundermittel! Das grau in grau ist weg!

Citalopram bei Ängste, Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramÄngste, Burnout6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, nehme Citalopram seit 6 Tagen, 10 mg morgens. Bin total begeistert, hätte nicht gedacht, dass ich so gut auf dieses Medikament reagiere. Hatte Angst vor der Einnahme wegen der Nebenwirkungen usw. Alles was ich sagen kann ist, ich musste öfters gähnen, und hatte am zweiten Tag einen sehr angenehmen Mittagsschlaf. Das war alles. Ich tanke täglich mehr Kraft, bin wieder ausgeglichener und wieder fröhlich, habe wieder die Kraft es anzupacken...habe wieder Geduld mit meiner kleinen Tochter usw. Ein kraftspendendes Wundermittel! Das grau in grau ist weg!

Eingetragen am  als Datensatz 15731
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Parnikattacken, leichter Burn out mit Kraftlosigkeit, Schwindel, Herzrasen, Sehstörungen, Mundtrockenheit

Ich nehme Citalophram 20 mg nun 1 Monat, die ersten Tage waren sehr krass. Mir gings schlecht, ich war kraftlos. Dauernt war mir schwindelig und ich hatte Herz rasen. Mein Kopf war sehr matschig und mein Blick war leicht verschwommen. Doch nach und nach legten sich die Nebenwirkungen, mein Kopf wurde wieder klarer. Bis auf dem trockendem Mund, der weiter vorhanden ist, und manchmal ein leicht matschiges Gefühl im Kopf, komme ich auf den Tabletten sehr gut klar. Meine Nerven haben sich extrem Beruhigt, ich habe neue Kraft entwickelt. Meine Panik sehe ich nun mit anderen Augen, und verhindere somit weiter Attacken. Meine Freude am Leben steigt wieder und es ist nicht mehr alles so schlimm, wie ich vorher immer dachte. Meine Lebensziele kann ich neu definieren, und vergangendes gut verarbeiten. Beim einschlafen habe ich noch leichte Probleme, aber mit dem Tipp meines Psychologin ich soll Abends an ein schönes Erlebnis denken. Das werde ich dann denke ich auch bald im Griff haben. Doch wenn ich erstmal schlafe, träume ich extrem viel. Ich schlafe sehr fest und sammel neue Kraft. Doch...

Citalopram bei Depression, Parnikattacken, leichter Burn out

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Parnikattacken, leichter Burn out1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalophram 20 mg nun 1 Monat, die ersten Tage waren sehr krass. Mir gings schlecht, ich war kraftlos. Dauernt war mir schwindelig und ich hatte Herz rasen. Mein Kopf war sehr matschig und mein Blick war leicht verschwommen.
Doch nach und nach legten sich die Nebenwirkungen, mein Kopf wurde wieder klarer. Bis auf dem trockendem Mund, der weiter vorhanden ist, und manchmal ein leicht matschiges Gefühl im Kopf, komme ich auf den Tabletten sehr gut klar. Meine Nerven haben sich extrem Beruhigt, ich habe neue Kraft entwickelt. Meine Panik sehe ich nun mit anderen Augen, und verhindere somit weiter Attacken. Meine Freude am Leben steigt wieder und es ist nicht mehr alles so schlimm, wie ich vorher immer dachte. Meine Lebensziele kann ich neu definieren, und vergangendes gut verarbeiten. Beim einschlafen habe ich noch leichte Probleme, aber mit dem Tipp meines Psychologin ich soll Abends an ein schönes Erlebnis denken. Das werde ich dann denke ich auch bald im Griff haben. Doch wenn ich erstmal schlafe, träume ich extrem viel. Ich schlafe sehr fest und sammel neue Kraft. Doch wenn ich geweckt werde bzw. nicht ausschlafen kann, bin ich den restlichen Tag extrem müde. Mein sexueller Drang ist an den ersten Tagen stark zurückgegengen, was aber nicht heißt, dass es nicht mehr funktionierte, lediglich die Notgeilheit ist zur Freude meiner Freundin zurückgegangen. Der Sex dauert nun länger und ich habe den Zeitpunkt zum Orgasmus sehr gut unter Kontrolle. Im Großen und ganzen kann ich sagen, dass Citalophram empfehlenswert ist. Ich mache mir kaum noch Gedanken dass ich ein Medikament einnehme und würde es auch über einen längeren Zeitraum einnehmen wollen.

Eingetragen am  als Datensatz 22162
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burn Out und starke Depressionen mit Schwindel, Sehstörungen, Schlafstörungen, Unruhe, Mundtrockenheit, Gewichtszunahme

Ich nehme das Medikament seid Januar 2011, am Anfang hatte ich auch Schwindelgefühle, verschwommenes Sehen, Schlafstörungen und Unruhezustände. Anhaltende Symtome sind immer noch Mundtrockenheit, Gewichtzunahme und die Schlafstörungen. Positive Eigenschaften, ich bin wieder Fröhlicher geworden mein Gedächtnis kommt langsam zurück ich kann mich langsam wieder an Sachen erinnern. Als ich dass Medikamt verschrieben bekommen habe habe ich gedacht es hilft nicht. Ich mußte es morgens einnehmen war den ganzen Tag entweder total unter Strom total unruhig oder total Müde dann kam es dazu dass ich Abends putz munter war. Die Müdigkeit habe ich nach Einnahme immer noch obwohl ich jetzt wieder arbeiten gehe. Dafür habe ich meine Selbstmordgedanken nicht mehr und ich denke mehr positiv nicht mehr ganz so negativ. Das einzige was mir bei dem Medikamt nicht passt, ist die extreme Gewichtzunahme. Ich habe schon immer problem mit mein Gewicht gehabt hatte aber im Vorfeld abgenommen und habe nun von Januar bis jetzt 27 Kilo zugenommen. Manchmal sehe ich auch noch verschwommen. Ich habe mit...

Citalopram bei Burn Out und starke Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurn Out und starke Depressionen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament seid Januar 2011, am Anfang hatte ich auch Schwindelgefühle, verschwommenes Sehen, Schlafstörungen und Unruhezustände. Anhaltende Symtome sind immer noch Mundtrockenheit, Gewichtzunahme und die Schlafstörungen. Positive Eigenschaften, ich bin wieder Fröhlicher geworden mein Gedächtnis kommt langsam zurück ich kann mich langsam wieder an Sachen erinnern.

Als ich dass Medikamt verschrieben bekommen habe habe ich gedacht es hilft nicht. Ich mußte es morgens einnehmen war den ganzen Tag entweder total unter Strom total unruhig oder total Müde dann kam es dazu dass ich Abends putz munter war. Die Müdigkeit habe ich nach Einnahme immer noch obwohl ich jetzt wieder arbeiten gehe. Dafür habe ich meine Selbstmordgedanken nicht mehr und ich denke mehr positiv nicht mehr ganz so negativ.

Das einzige was mir bei dem Medikamt nicht passt, ist die extreme Gewichtzunahme. Ich habe schon immer problem mit mein Gewicht gehabt hatte aber im Vorfeld abgenommen und habe nun von Januar bis jetzt 27 Kilo zugenommen. Manchmal sehe ich auch noch verschwommen. Ich habe mit 20 mg angefangen die haben aber nicht geholfen da ich immer innerlich angespannt war und immer nur weinen mußte und die Selbstmordgedanken immer noch da waren, dann habe ich 40 mg bekommen und nun hat man mich wegen der extremen Gewichtzunahme wieder auf 30 mg gesetzt-aber das hat auch nichts am Gewicht gemacht. Auch die Empfehlung nach 18 Uhr nichts mehr zu essen hat nicht geholfen.

Trotzdem würde ich dieses Medikament empfehlen, da ich der Meinung bin, dass ich innerlich ruhiger geworden bin und nicht mehr so viel an mich ran lasse. Ich fange wieder an mich zu wehren.

Eingetragen am  als Datensatz 35710
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):131
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Müdigkeit, Appetitsverlust, Blutdruckabfall, Sehstörungen

stark sedierende Wirkung, wie betäubt. Weder Hunger noch Durst, Blutdruckabfall. Verlangsamung der Reflexe, konnte kein Auto mehr fahren, Tunnelblick. Muskelschwäche. Bleibender Schaden: Verschlechterte Akkomodationsfähigkeit der Augenmuskeln, bin jetzt stark weitsichtig und habe Probleme, von Nah-auf Fernsicht scharfzustellen. Veränderte Reaktion auf Alkohol: keine "Anheiterung" mehr sondern sofort Müdigkeit. "Serotoninmangel" war wohl Fehldiagnose.

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

stark sedierende Wirkung, wie betäubt.
Weder Hunger noch Durst, Blutdruckabfall. Verlangsamung der Reflexe, konnte kein Auto mehr fahren, Tunnelblick. Muskelschwäche.
Bleibender Schaden: Verschlechterte Akkomodationsfähigkeit der Augenmuskeln, bin jetzt stark weitsichtig und habe Probleme, von Nah-auf Fernsicht scharfzustellen.
Veränderte Reaktion auf Alkohol: keine "Anheiterung" mehr sondern sofort Müdigkeit.
"Serotoninmangel" war wohl Fehldiagnose.

Eingetragen am  als Datensatz 4870
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für burn- out mit keine Nebenwirkungen

Während meines Burn-outs wurde ich vom Neurologen auf Citalopram 20mg eingestellt.Ich verspürte überhaubt keinerlei Nebenwirkungen.Die Menschen beschäftigen sich halt zu viel mit den Beipackzetteln und mit der allgemeinen Einstellung zu einem Botenstoff.Als etwas anderes sehe ich dieses Medikament auch nicht.Mein Körper ist halt nicht in der Lage diesen notwendigen Botenstoff herzustellen.Mir hilft diesen Medikament heute noch und ich werde es auch weiterhin einnehemen.Mein Job als Lehrerin 8 Klasse ist sehr belastend und sehr aufreibend.Meine Stimmungen und die Belastbarkeit sind Dank dieses Medikamentes auf einem Höhepunkt.Was würden wir machen wenn es solche Medis nicht gäbe???Wenn ihr am Anfang Nebenwirkungen habt müsst ihr diese auch ausleben lassen und nicht direkt absetzen.Von der Ani Baby Pille gibt es auch am Anfang Nebenwirkungen.Genau wie mit dem Cortison.Cortison macht nicht dick.Der Mensch hat keine Schmerzen mehr z.B bei der Einstellung auf Cortison.Seine Stimmung steigt und er hat wieder mehr Appetit.Dick wird man vom viel zu vielen Essen.Ich habe unter Citalopram...

Citalopram bei burn- out

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopramburn- out7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Während meines Burn-outs wurde ich vom Neurologen auf Citalopram 20mg eingestellt.Ich verspürte überhaubt keinerlei Nebenwirkungen.Die Menschen beschäftigen sich halt zu viel mit den Beipackzetteln und mit der allgemeinen Einstellung zu einem Botenstoff.Als etwas anderes sehe ich dieses Medikament auch nicht.Mein Körper ist halt nicht in der Lage diesen notwendigen Botenstoff herzustellen.Mir hilft diesen Medikament heute noch und ich werde es auch weiterhin einnehemen.Mein Job als Lehrerin 8 Klasse ist sehr belastend und sehr aufreibend.Meine Stimmungen und die Belastbarkeit sind Dank dieses Medikamentes auf einem Höhepunkt.Was würden wir machen wenn es solche Medis nicht gäbe???Wenn ihr am Anfang Nebenwirkungen habt müsst ihr diese auch ausleben lassen und nicht direkt absetzen.Von der Ani Baby Pille gibt es auch am Anfang Nebenwirkungen.Genau wie mit dem Cortison.Cortison macht nicht dick.Der Mensch hat keine Schmerzen mehr z.B bei der Einstellung auf Cortison.Seine Stimmung steigt und er hat wieder mehr Appetit.Dick wird man vom viel zu vielen Essen.Ich habe unter Citalopram 10 kg abgenommen.Wenn es meiner Psyche viel besser geht esse ich auch nicht so viel süsses z.B.Somit kann ich euch nur den Ratschlag geben.Gebt eurem Körper die Chance das Medikament andoggen zu lassen.Nicht die Flinte ins Korne werfen nach ein paar Tagen.Der Körper benötigt 3-4 Wochen.Und wenn man sich mal richtig damit beschäftigt versteht man es auch leichter.Wenn ich die Bewertungen zum Teil lese verstehe ich schon nach ein paar Sätzen was dahinter steht.Hitzewallungen stellen sich auch ein bei jungen Menschen.Und wir Frauen in den Wechseljahren haben nun mal Hitzewellen das kann der Heilpracktiker dann gut helfen.
Das Leben ist schön und noch schöner ohne Depressionen und Angststörungen und noch vieles anderes mehr.Danken wir der Pharmaindustrie das sie immer weiter forscht im positiven für Menschen die diese Medikament benötigen.

Eingetragen am  als Datensatz 46243
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Panikattacken, Burnoutsyndrom, seelisches Trauma, Depression, Panikattacken, Burnoutsyndrom, seelisches Trauma mit Gewichtszunahme

Nahm Citalopram über 4 Jahre.Hatte nie irgendwelche Nebenwirkungen.........außer eventuelle Gewichtszunahme.Leider konnte ich Nachts nicht schlafen und mußte somit als Gegenmaßnahme Mirtazepin nehmen.Mein Hausarzt ist absolut gegen die Einnahme beider Medikamente.Mein Psychater belächelte dies nur.Habe gut 30 kg zugenommen,obwohl mein Essverhalten durchaus normal ist.Während einer Kur nahm ich keine Medikamente und schwups waren 20 kg weg.Aber leider hielt der Kureffekt nicht lange an...also zurück zu meinen Tabletten.Seit 6 Wochen bin ich in einer Verhaltenstherapie und vergaß zunehemend Citalopram.Mein Therapeut sagt das ist ok,ein Zeichen,dass ich sie nicht brauche.Seit 1 Woche nehme ich nun auch kein Mirtazepin mehr.Das Schlafen ist anders als vorher.Ich träume wieder und schlafe nicht so tief.Der Vorteil ist,ich spüre mich wieder und bin morgens nicht so matsche.Hoffe einfach nur,dass der Winter,da ist es ja noch ein bisschen hin,nicht wiedr eine Verschlechterung bringt.

Citalopram bei Depression, Panikattacken, Burnoutsyndrom, seelisches Trauma; Mirtazapin bei Depression, Panikattacken, Burnoutsyndrom, seelisches Trauma

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Panikattacken, Burnoutsyndrom, seelisches Trauma4 Jahre
MirtazapinDepression, Panikattacken, Burnoutsyndrom, seelisches Trauma4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nahm Citalopram über 4 Jahre.Hatte nie irgendwelche Nebenwirkungen.........außer eventuelle Gewichtszunahme.Leider konnte ich Nachts nicht schlafen und mußte somit als Gegenmaßnahme Mirtazepin nehmen.Mein Hausarzt ist absolut gegen die Einnahme beider Medikamente.Mein Psychater belächelte dies nur.Habe gut 30 kg zugenommen,obwohl mein Essverhalten durchaus normal ist.Während einer Kur nahm ich keine Medikamente und schwups waren 20 kg weg.Aber leider hielt der Kureffekt nicht lange an...also zurück zu meinen Tabletten.Seit 6 Wochen bin ich in einer Verhaltenstherapie und vergaß zunehemend Citalopram.Mein Therapeut sagt das ist ok,ein Zeichen,dass ich sie nicht brauche.Seit 1 Woche nehme ich nun auch kein Mirtazepin mehr.Das Schlafen ist anders als vorher.Ich träume wieder und schlafe nicht so tief.Der Vorteil ist,ich spüre mich wieder und bin morgens nicht so matsche.Hoffe einfach nur,dass der Winter,da ist es ja noch ein bisschen hin,nicht wiedr eine Verschlechterung bringt.

Eingetragen am  als Datensatz 23337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Schlafstörungen, Burnoutsyndrom mit Gewichtsabnahme

Ich nehme Citalopram 20mg seit 5 Jahren mit Unterbrechung. An dem Burnout waren die Schlafstörungen sehr belastend. Diese verschwanden nach 2wöchiger Einnahme und traten erstmals wieder auf, als ich Citalopram absetzte. Ich schlich das Medikament über einen Zeitraum von 6 Wochen aus und lebte 7 Monate ohne, dann bekam ich erneut Schlafstörungen und Depressionen. Ich setze die Einnahme seitdem ununterbrochen fort. Über den gesamten Zeitraum habe ich ca. 4kg abgenommen. Außerdem bin ich in Psychotherapie.

Citalopram bei Depressionen, Schlafstörungen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Schlafstörungen, Burnoutsyndrom5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalopram 20mg seit 5 Jahren mit Unterbrechung. An dem Burnout waren die Schlafstörungen sehr belastend. Diese verschwanden nach 2wöchiger Einnahme und traten erstmals wieder auf, als ich Citalopram absetzte. Ich schlich das Medikament über einen Zeitraum von 6 Wochen aus und lebte 7 Monate ohne, dann bekam ich erneut Schlafstörungen und Depressionen. Ich setze die Einnahme seitdem ununterbrochen fort. Über den gesamten Zeitraum habe ich ca. 4kg abgenommen. Außerdem bin ich in Psychotherapie.

Eingetragen am  als Datensatz 76130
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom, Burnoutsyndrom mit Appetitlosigkeit, Durchfall, Übelkeit, Angstzustände

Citalopram hat nach den ersten Tagen der Einnahme zur Appetlosigkeit, Durchfall und Übelkeit geführt. In der dritten Nacht bekam ich Angstzustände. Mein Hausarzt erklärte mir, dass citalopram in den ersten Wochen Panikattacken auslösen kann. Zusätzliche Medikation Zopiclon 7,5 mg zum einschlafen abends über 2 Wochen und die Einnahme von citalopram nach der ersten großen Mahlzeit am Tag einnehmen. Bei Bedarf Tavor 0,5 mg Die berichteten Nebenwirkungen bzgl. orgasmusverzögerungen treten zwar auch auf, wurden aber von meiner Frau und mir ositiv gewertet. Zopiclon hinterlässt lieder Eisen ganz ekelhaften Geschmack Im Mund.

Citalopram bei Burnoutsyndrom; Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom18 Tage
CitalopramBurnoutsyndrom18 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram hat nach den ersten Tagen der Einnahme zur Appetlosigkeit, Durchfall und Übelkeit geführt. In der dritten Nacht bekam ich Angstzustände.
Mein Hausarzt erklärte mir, dass citalopram in den ersten Wochen Panikattacken auslösen kann.
Zusätzliche Medikation Zopiclon 7,5 mg zum einschlafen abends über 2 Wochen und die Einnahme von citalopram nach der ersten großen Mahlzeit am Tag einnehmen. Bei Bedarf Tavor 0,5 mg
Die berichteten Nebenwirkungen bzgl. orgasmusverzögerungen treten zwar auch auf, wurden aber von meiner Frau und mir ositiv gewertet.
Zopiclon hinterlässt lieder Eisen ganz ekelhaften Geschmack Im Mund.

Eingetragen am  als Datensatz 63507
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram und Burnoutsyndrom

Citalopram wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Citalopram Hexal, Citalopram, Citalopram-ratiopharm, Citalopram 20 mg, Citalopram 60 mg BETA, Zitalopram, Citalopram 20mg, Citalopram biomo, Citalpram, Citalopram hexal 20 mg, citralopram, Citalopramlopram, Catalopram, Citalopran, Citalopram-isis 20mg, citalopram-biomo, Cytalopram, Citalopram 20 mg täglich, Citalopram Dura 40 mg, Citalopram 30mg, Citalopram,30mg, Citalopram 40mg, Citalopram ratiopharm 20mg, Citalolopram, Cipalopram, citalopram-neuraxpharm, Citalopram-neurexal, citalopram 60mg, citalopram AL, Citalopram 20, Citalopram dura 10mg, Citalopram 15mg, Citalopram 20/40 mg, citalopram dura, citalopram dra 40mg, citalopram dura 40mg, Citalopram dura 20 mg, Citalopram 20 mg, Citralpram (o. ae.), Citaloprao, Citalopram AL 20 mg, citalorpram, Citalopram 10 mg, Citaloram, Cetalopram, Citalopram-dura, Citalopram(abges.), Citalopram(abgesetzt), Citalopram beta, Citalopram (20mg), Citalopram ratiopharm, Citalopram-CT 20mg, Citalopram AL 10mg, Cytalophram, Citalopram esparma, Citalopram Neuraxpharm , Citalopram 60 mg, Ctalopram, citalopram pharma, Citaopram 30mg, Citaloprom, Citalopram 30, Citalopram 10mg, Citalopram Hexal 20mg, Citalopram Hexal Tbl., cialopram, Citalophram, Citalopram-ratiopharmalopram-ratiopharm, Citalopram--ratiopharm, Citalopram 40, Citalopram 40 mg, Citalopram 30 mg, Citalapram, citralopran, citalopram al40mg, citalopram30mg, Citalobram 2, Citalopram-1 A Pharma 20mg Filmtabletten tägl, Citalopram 40mg., Citralopan, Citolapram, Citalopram AL 40, -Citalopram 20 mg, Citalopram biomo 20 mg, Citalopram-Isis 40mg, Citalopram-Cipramil, -Citalopram 40 mg, Citalopram 5mg, Citalon (Citalopram)60 mg, Citalophran, Citalopram-ratiopharm,citalopram-biomo, citalobram, citalopram10mg, Citalopram 2 mal 30 mg, Citalopram ct 25mg, Citalopram ct, citalopram 1a 10mg, Cirtalopram 20, chitalopram, Citalopram- AL, ciatlopram 20 mg, Ciatopram 30 mg, keine mehr davor Monate Citalopram, Chitralopram, Citalopram seit 10 Tagen abgesetzt, Citalopram 60 mg 1-0-0, Citralopram 30 mg, -citalophram---, Citaloprams, citalostad 20mg, ,Citalopram 30 mg, Citalopram 20 1x morgens, Citalopram20, Citalopra ABZ, Citalopram (abgesetzt), Citalopramm, Citalopram-ratiopharm 30 mg, Citalopram20mg, Citalopram 40mg, Citalopramid, citalopram 1a pharma, Citalopram 60, Citalopram biomo20mg, Citalopram 20mg, Citalopram - 1A Pharma, Citalopram,, Citalopra (abgesetzt), Citalopram Neuraxfarm, citalopram-neurax 2omg, Citalopram 1A Pharma 20mg, citalopram 25mg, Citalopram al 20mg filmt., Citalopram Henning, Citalopram 20mg mirtazapin 15mg, Citalopram 5omg, Citalopram 25, Citalopram Ergenyl chrono, Citalopram und Lithium, Citalopram 1/2 abends, Citalopram-ratiopharm 20 mg, Citalopram AL 20mg, Citalopram 20 mg 1APharma, Citalopram 10 mg., Citalopram Ct 20mg, Citalopram Ratioph., Citalopram AL20, Citalopram Al 20mg, Citalopram AL 40mg, Citalopram biomo 40 mg, Citalopram AL 20, Citalopram., citalopram 10 20-0 -0-0 mg, Citalopram10, Citalopram AL 10 mg, Citalopram Depression, citalopram absetzen, Citalopram 20 md, Citalopram 10mg vor3/4 Jahre, Vor ca. 1 Jahr Citalopram, Citralopram 20mg, Citalopram Hormosan 40 mg, citalopram angststörung, Cilatopram, Citalopram 10,20,30, Citalopram 5 mg, Citalopram dura 10 mg, Citalopram dura 20mg Filmtabletten, Citalopram neuraxpharm 30 mg, Citalopram20 mg, Citalopram 10 mg morgens, Citalopram 10mg, Citalopram, z. Zt. 20 mg, 10 mg Citalopram

Burnoutsyndrom wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Burnoutsyndrom, chronisches Burn-Out

[]