Effentora

Das Medikament Effentora wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Effentora wurde bisher von 11 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7.8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Effentora traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Müdigkeit (5/10)
50%
Geräuschempfindlichkeit (2/10)
20%
Schwindel (2/10)
20%
Übelkeit (2/10)
20%
Abgeschlagenheit (1/10)
10%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 15 Nebenwirkungen bei Effentora

Effentora wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Schmerzen (akut)40% (4 Bew.)
Metastasen20% (3 Bew.)
Neuralgie20% (2 Bew.)
Neuropathie10% (1 Bew.)
Tumor10% (1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Effentora Patienteninformation

Der Wirkstoff in Effentora ist Fentanyl als Citrat. Effentora ist ein schmerzstillendes Arzneimittel, das als Opioid bezeichnet und in der Behandlung von Durchbruchschmerzen bei erwachsenen Krebspatienten angewendet wird, die bereits andere schmerzlindernde Arzneimittel aus der Gruppe der Opioide gegen ihre Dauerschmerzen (d. h. über den ganzen Tag anhaltende Tumorschmerzen) erhalten. Bei...

Effentora Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Effentora

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Fentanyl72% (158 Bew.)
Durogesic23% (39 Bew.)
Actiq2% (4 Bew.)
Matrifen2% (5 Bew.)
PecFent<1% (1 Bew.)

Wir haben 10 Patienten Berichte zu Effentora.

Prozentualer Anteil 30%70%
Durchschnittliche Größe in cm163184
Durchschnittliches Gewicht in kg8877
Durchschnittliches Alter in Jahren5254
Durchschnittlicher BMIin kg/m234,1222,72

In Effentora kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Fentanyl

Fragen zu Effentora

alle Fragen zu Effentora

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Fentanyl für Metastasen in den Knochen, Metastasen in den Knochen mit Übelkeit, Depressionen, Schwitzen

Fentanylpflaster nach langsamer Steigerung bei 100µ eingependelt. Nur 48 Stunden wirksam. Sehr starkes schwitzen , mehrmaliger Wäschewechsel des Nachts erforderlich. Übelkeit und Depressionen.

Fentanyl bei Metastasen in den Knochen; Effentora bei Metastasen in den Knochen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FentanylMetastasen in den Knochen3 Monate
EffentoraMetastasen in den Knochen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Fentanylpflaster nach langsamer Steigerung bei 100µ eingependelt. Nur 48 Stunden wirksam. Sehr starkes schwitzen , mehrmaliger Wäschewechsel des Nachts erforderlich. Übelkeit und Depressionen.

Eingetragen am  als Datensatz 38159
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fentanyl
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):196 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Tumorerkrankung mit keine Nebenwirkungen

Effentora 200 ist ein gut verträgliches Arzeneimittel. Ich nehme es 8 Monate und bin zufrieden. Daneben nehme ich schon seit 3 Jahren Targin 20/10 2x tgl. und Targin 10/5 2x tgl. Schlimm ist nur wenn Medikament nicht vorrätig oder später lieferbar. Leichte Entzugserscheinung. Deshalb mit Arzt...

Effentora bei Tumorerkrankung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraTumorerkrankung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Effentora 200 ist ein gut verträgliches Arzeneimittel. Ich nehme es 8 Monate und bin zufrieden. Daneben nehme ich schon seit 3 Jahren Targin 20/10 2x tgl. und Targin 10/5 2x tgl. Schlimm ist nur wenn Medikament nicht vorrätig oder später lieferbar. Leichte Entzugserscheinung. Deshalb mit Arzt sprechen und entsprechende Mengen bis zum nächsten Arztbesuch verschreiben lassen + 2 Tage. Entzug äußert sich Nachs durch leichte Unruhe , zittern und Muskelzucken, am Tag nur Gedanken an das Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 77764
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Schmerzen (akut) mit Müdigkeit, Harnverhalt, Mundtrockenheit, Heiserkeit

Auf Grund von chronischen sowie akuten starken und stärksten Schmerzen nehme ich seit ca. 3 Monaten Effentora Buccal 800 ein. Die Einnahme erfolgt je nach Bedarf. Beginnen sollte man mit 100mg und dann je nach Schmerzprofil auftritieren. Das Medikament (Fentanyl) flutet sehr schnell an, genau so...

Effentora bei Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraSchmerzen (akut)3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Grund von chronischen sowie akuten starken und stärksten Schmerzen nehme ich seit ca. 3 Monaten Effentora Buccal 800 ein. Die Einnahme erfolgt je nach Bedarf. Beginnen sollte man mit 100mg und dann je nach Schmerzprofil auftritieren. Das Medikament (Fentanyl) flutet sehr schnell an, genau so schnell flutet die Wirkung aber auch wieder ab. Der maximale Wirkspiegel erreiche ich so nach ca. 13-15 Minuten. Die Einnahme muss wirklich absolut exakt wie beschrieben erfolgen (in die Backentasche legen und zergehen lassen), denn nur so ist die Wirkungsentfaltung garantiert. Ein paar Nebenwirkungen gibt es allerdings schon: (starke) Müdigkeit, sehr trockener Mund, raue Stimme, verzögerter Beginn beim Wasserlassen

Eingetragen am  als Datensatz 69548
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch medizinischer Fachmann
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora 600µg für Durchbruchschmerzen bei Metastasen mit Schwindel, Übelkeit, Geräuschempfindlichkeit, Blutdruckabfall

Ich war sehr überrascht, dass mit dem neuen Medikament Effentora 600µg buccal die Durchbruchschmerzen plötzlich weg waren und es mir möglich war, nach 2 Jahren schlafloser Nächte, endlich durchzuschlafen. Nebenwirkungen waren erträglich; leichter Schwindel, Übelkeit, Geräuschempfindlichkeit,...

Effentora 600µg bei Durchbruchschmerzen bei Metastasen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Effentora 600µgDurchbruchschmerzen bei Metastasen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war sehr überrascht, dass mit dem neuen Medikament Effentora 600µg buccal die Durchbruchschmerzen plötzlich weg waren und es mir möglich war, nach 2 Jahren schlafloser Nächte, endlich durchzuschlafen. Nebenwirkungen waren erträglich; leichter Schwindel, Übelkeit, Geräuschempfindlichkeit, Blutdruckabfall (selten). Die Wirkung hielt ca. 6 Std. an. Ich hoffe, dass ich noch lange von Effentora profitieren kann.
Die Schmerzen waren nur noch als dumpfes Gefühl da und störten kaum.

Eingetragen am  als Datensatz 37534
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora 600µg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Ca.Pat.
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Neuropathie mit Atemdepression, Müdigkeit, Herzklopfen, Geräuschempfindlichkeit

Mein Arzt hat mich von 1200µg Actiq auf 1-2 Tbl. 400µg Effentora umgestellt. Beim Actiq gabs Tage, an denen ich 2 Lollies hintereinander nehmen musste, um die Durchbruchschmerzen komplett auszuschalten, wobei sich die Nebenwirkungen aber in Grenzen hielten. Leider kann mir Effentora die Schmerzen...

Effentora bei Neuropathie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraNeuropathie3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Arzt hat mich von 1200µg Actiq auf 1-2 Tbl. 400µg Effentora umgestellt. Beim Actiq gabs Tage, an denen ich 2 Lollies hintereinander nehmen musste, um die Durchbruchschmerzen komplett auszuschalten, wobei sich die Nebenwirkungen aber in Grenzen hielten. Leider kann mir Effentora die Schmerzen nur lindern - anders als Actiq. Sollte ich mehr als 2 Effentora nehmen, wird die Atemdepression zu gefährlich.

Wie auch beim Actiq sind die Nebenwirkungen heftig, jedoch kurz anhaltend. Ich persönlich habe es sehr mit Atemdepressionen und Müdigkeit zu tun. Auch schlägt mein Herz etwas schneller und ich bin manchmal geräuschempfindlicher. Ansonsten muss ich sagen, dass bei 800µg Effentora mehr NW auftreten, als bei 1200µg Actiq!!!

Test: nach 3 Effentora habe ich trotzdem noch Schmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 29780
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Neuralgie, Schmerzen (akut) mit Müdigkeit

Ich nehme schon lange effentora. Da es eine Buccaltablette ist, kann man sie ohne Wasser und unterwegs nehmen. Nebenwirkung habe ich wenig. Ich kann effentora nur empfehlen

Effentora bei Neuralgie, Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraNeuralgie, Schmerzen (akut)19 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme schon lange effentora.
Da es eine Buccaltablette ist, kann man sie ohne Wasser und unterwegs nehmen.
Nebenwirkung habe ich wenig.
Ich kann effentora nur empfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 64785
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Schmerzen nach Bauchoperationen mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Schnelle Wirksamkeit, Nebenwirkungen Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Effentora bei Schmerzen nach Bauchoperationen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraSchmerzen nach Bauchoperationen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schnelle Wirksamkeit, Nebenwirkungen Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Eingetragen am  als Datensatz 42390
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Chronische Nervenschmerzen beider Beine nach LWSOp

Ich schwitze sehr stark am Kopf und im Gesicht

Effentora bei Chronische Nervenschmerzen beider Beine nach LWSOp

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraChronische Nervenschmerzen beider Beine nach LWSOp18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich schwitze sehr stark am Kopf und im Gesicht

Eingetragen am  als Datensatz 94227
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Schwere Schmerzen mit Müdigkeit, Schwindel

Müdigkeit und Schwindel.

Effentora bei Schwere Schmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraSchwere Schmerzen8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit und Schwindel.

Eingetragen am  als Datensatz 50804
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Effentora für Nervenschmerzen mit Abhängigkeit

Schlafen ohne Schlafmittel mit Effentora nicht möglich

Effentora bei Nervenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EffentoraNervenschmerzen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schlafen ohne Schlafmittel mit Effentora nicht möglich

Eingetragen am  als Datensatz 30809
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Effentora
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Effentora wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Fentanyl

Effentora Patienteninformationen

Was ist Effentora und wofür wird es angewendet?

Der Wirkstoff in Effentora ist Fentanyl als Citrat. Effentora ist ein schmerzstillendes Arzneimittel, das als Opioid bezeichnet und in der Behandlung von Durchbruchschmerzen bei erwachsenen Krebspatienten angewendet wird, die bereits andere schmerzlindernde Arzneimittel aus der Gruppe der Opioide gegen ihre Dauerschmerzen (d. h. über den ganzen Tag anhaltende Tumorschmerzen) erhalten. Bei Durchbruchschmerzen handelt es sich um plötzlich auftretende Schmerzattacken, die zusätzlich auftreten können, auch wenn Sie Ihre übliche Opioidbehandlung zur Schmerzstillung erhalten.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Effentora beachten?

Effentora darf NICHT eingenommen werden,
- wenn Sie zur Behandlung Ihrer Dauerschmerzen nicht regelmäßig ein verordnetes Opioid (z. B. Codein, Fentanyl, Hydromorphon, Morphin, Oxycodon, Pethidin) jeden Tag nach einem festen Dosierplan über mindestens eine Woche eingenommen haben. Wenn Sie diese Arzneimittel nicht erhalten haben, dürfen Sie Effentora nicht einnehmen, da dies ansonsten das Risiko für eine gefährlich verlangsamte und/oder flache Atmung oder sogar einen Atemstillstand erhöhen kann.
- wenn Sie allergisch gegen Fentanyl oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
- wenn Sie an schweren Atemproblemen oder an einer schweren obstruktiven Lungenerkrankung leiden.
- wenn Sie unter kurzzeitigem Schmerz (aber keinem Durchbruchschmerz) leiden, der durch Verletzungen, Operationen oder durch Kopfschmerzen / Migräne hervorgerufen wurde.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Nehmen Sie während Ihrer Behandlung mit Effentora weiterhin Ihre anderen schmerzlindernden Arzneimittel aus der Gruppe der Opioide gegen ihre Dauerschmerzen (d. h. über den ganzen Tag anhaltende Tumorschmerzen) ein. Nehmen Sie während Ihrer Behandlung mit Effentora keine anderen Fentanyl-Präparate ein, welche Sie vorher für Ihre Durchbruchschmerzen verschrieben bekommen haben. Sollten Sie noch welche von diesen Fentanyl-Präparaten zu Hause haben, kontaktieren Sie Ihren Apotheker, damit er Ihnen sagen kann, wie Sie diese Entsorgen sollen.
Die wiederholte Anwendung des Arzneimittels kann dazu führen, dass es nicht mehr so gut wirkt (Sie gewöhnen sich daran) oder Sie davon abhängig werden.

Sprechen Sie in folgenden Fällen bitte VOR der Anwendung von Effentora mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- wenn Ihre anderen schmerzlindernden Arzneimittel aus der Gruppe der Opioide, die Sie gegen Ihre Dauerschmerzen (d. h. über den ganzen Tag anhaltende Tumorschmerzen) einnehmen, noch nicht stabilisiert sind,
- wenn Sie an einer Erkrankung leiden, die die Atmung beeinflusst (wie zum Beispiel Asthma, Keuchatmung (Giemen) oder Kurzatmigkeit),
- wenn Sie eine Kopfverletzung haben,
- wenn Ihr Herz außergewöhnlich langsam schlägt oder Sie sonstige Herzprobleme haben,
- wenn Sie Leber- oder Nierenprobleme haben, da diese Organe Einfluss auf die Art und Weise nehmen, wie Ihr Körper das Arzneimittel abbaut,
- wenn Sie eine geringe Menge an Flüssigkeit im Blutkreislauf oder einen niedrigen Blutdruck haben,
- wenn Sie über 65 Jahre als sind; möglicherweise benötigen Sie eine geringere Dosis, und jede Dosiserhöhung wird von Ihrem Arzt sorgfältig geprüft,
- wenn Sie Probleme mit dem Herzen haben, insbesondere bei einem langsamen Herzschlag,
- wenn Sie Benzodiazepine einnehmen (siehe Abschnitt 2 unter „Einnahme von Effentora zusammen mit anderen Arzneimitteln“); die Anwendung von Benzodiazepinen kann die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Nebenwirkungen bis hin zum Tod erhöhen,
- wenn Sie Antidepressiva oder Antipsychotika einnehmen (SSRIs [selektive Serotonin- Wiederaufnahme-Hemmer], SNRIs [Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer], MAO- [Monoaminooxidase-] Hemmer; siehe Abschnitt 2 unter „Effentora darf nicht eingenommen werden“ und „Einnahme von Effentora zusammen mit anderen Arzneimitteln“); die Anwendung solcher Arzneimittel zusammen mit Effentora kann zum Serotonin-Syndrom, einem möglicherweise lebensbedrohlichen Zustand, führen (siehe Abschnitt 2 unter „Einnahme von Effentora zusammen mit anderen Arzneimitteln“),
- wenn bei Ihnen während der Anwendung von Opioiden jemals eine Nebennierenrindeninsuffizienz, eine Störung, bei der die Nebennieren nicht mehr ausreichend Hormone produzieren, oder ein Mangel an Geschlechtshormonen (Androgenmangel) aufgetreten ist (siehe Abschnitt 4 unter „Schwerwiegende Nebenwirkungen“),
- wenn Sie Opioide oder andere Arzneimittel, Alkohol oder illegale Drogen missbraucht haben oder von diesen abhängig waren.
- wenn Sie Alkohol trinken; lesen Sie bitte den Abschnitt „Einnahme von Effentora zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol”,

Wenden Sie sich in folgenden Fällen noch WÄHREND der Anwendung von Effentora an Ihren Arzt:
- wenn Sie an Schmerzen oder erhöhter Schmerzempfindlichkeit (Hyperalgesie) leiden, die nicht auf eine von Ihrem Arzt verordnete höhere Dosis Ihres Arzneimittels ansprechen.
- wenn Sie eine Kombination der folgenden Symptome bemerken: Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Ermüdung, Schwäche, Schwindelgefühl und niedriger Blutdruck. Zusammen könnten diese Symptome auf eine Nebenniereninsuffizienz hinweisen, eine potenziell lebensbedrohliche Störung, bei der die Nebennieren nicht mehr ausreichend Hormone produzieren.

Suchen Sie in folgenden Fällen DRINGEND einen Arzt auf:
- wenn Sie während der Anwendung von Effentora Symptome wie Atemschwierigkeiten oder Schwindel, ein Anschwellen der Zunge, der Lippen oder im Hals bemerken; dies könnten frühe Symptome einer schwerwiegenden allergischen Reaktion sein (Anaphylaxis, Hypersensivität; siehe Abschnitt 4 unter „Schwerwiegende Nebenwirkungen“.

Was zu tun ist, wenn Effentora versehentlich eingenommen wurde
Wenn Sie meinen, dass jemand versehentlich Effentora eingenommen hat, verständigen Sie unverzüglich einen Arzt. Versuchen Sie, die Person bis zum Eintreffen des Notarztes wach zu halten.

Wenn jemand versehentlich Effentora eingenommen hat, so treten möglicherweise die gleichen Nebenwirkungen wie in Abschnitt 3 „Wenn Sie eine größere Menge von Effentora eingenommen haben, als Sie sollten” beschrieben auf.

Kinder und Jugendliche
Sie dürfen dieses Arzneimittel nicht an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verabreichen.


Einnahme von Effentora zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bevor Sie mit der Einnahme von Effentora beginnen, informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden anderen Arzneimittel einnehmen / anwenden, kürzlich eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen, einzunehmen / anzuwenden:
- zeitgleiche Anwendung von Effentora und Arzneimitteln, die Sie schläfrig machen (d. h. eine sedierende Wirkung haben), wie Benzodiazepine oder verwandte Arzneimittel; diese erhöht das Risiko von Benommenheit, Atemschwierigkeiten (respiratorische Insuffizienz) und Koma und kann lebensbedrohlich sein; daher sollte die gleichzeitige Anwendung nur in Betracht gezogen werden, wenn keine anderen Behandlungen möglich sind.

Wenn Ihnen Ihr Arzt jedoch Effentora zusammen mit sedierenden Arzneimitteln verschreibt, muss er die Dosis und Dauer dieser gleichzeitigen Anwendung entsprechend eingrenzen.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt über alle sedierenden Arzneimittel, die Sie einnehmen, wie Schlaftabletten, Arzneimittel zur Behandlung von Angst, bestimmte Arzneimittel, mit denen allergische Reaktionen behandelt werden (Antihistaminika) oder Tranquilizer, und befolgen Sie die Dosisempfehlungen Ihres Arztes genau. Es kann hilfreich sein, auch Freunde oder Verwandte zu bitten, auf die oben genannten Anzeichen und Symptome an Ihnen zu achten. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, sobald Sie solche Symptome feststellen,
- einige muskelentspannende Arzneimittel (Muskelrelaxantien) wie Baclofen oder Diazepam (siehe auch den Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“),
- jegliche Arzneimittel, die die Art und Weise, wie Ihr Körper Effentora abbaut, beeinflussen könnten, wie z. B. Ritonavir, Nelfinavir, Amprenavir und Fosamprenavir (zur Beherrschung einer HIV-Infektion angewendete Arzneimittel) oder andere sogenannte CYP3A4-Hemmer wie Ketoconazol, Itraconazol oder Fluconazol (angewendet zur Behandlung von Pilzinfektionen), Troleandomycin, Clarithromycin oder Erythromycin (Arzneimittel zur Behandlung bakterieller Infektionen), Aprepitant (angewendet bei starker Übelkeit), sowie Diltiazem und Verapamil (Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck oder Herzerkrankungen),
- bei Einnahme sogenannter Monoaminoxidase (MAO)-Hemmer (angewendet bei schweren Depressionen) oder wenn Sie diese in den letzten 2 Wochen eingenommen haben.
- eine bestimmte Art starker Schmerzmittel, sogenannte partielle Agonisten/Antagonisten, z. B. Buprenorphin, Nalbuphin und Pentazocin (Arzneimittel zur Schmerzbehandlung). Während der Anwendung dieser Arzneimittel könnten bei Ihnen Symptome eines Entzugssyndroms (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Angst, Schüttelfrost, Zittern und Schwitzen) auftreten.
- Das Risiko für Nebenwirkungen steigt, wenn Sie Arzneimittel wie bestimmte Antidepressiva oder Antipsychotika einnehmen. Effentora kann Wechselwirkungen mit diesen Arzneimitteln eingehen, und es kann zu Veränderungen der psychischen Verfassung (z. B. Erregtheit, Halluzinationen, Koma) und anderen Wirkungen wie eine Körpertemperatur über 38 °C, eine Beschleunigung des Herzschlags, einen instabilen Blutdruck sowie gesteigerte Reflexe, Muskelsteife, Koordinationsmangel und/oder gastrointestinale Symptome (z. B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) kommen. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, ob Effentora für Sie geeignet ist.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Einnahme von Effentora zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
- Effentora kann vor oder nach, nicht aber während der Mahlzeiten eingenommen werden. Sie können vor der Einnahme von Effentora etwas Wasser trinken, um den Mund zu befeuchten, sobald die Tablette aber in die Wangentasche eingelegt ist, sollten Sie nichts mehr trinken oder essen.
- Sie sollten keinen Grapefruitsaft trinken, wenn Sie Effentora einnehmen, da dies Einfluss darauf haben kann, wie Ihr Körper Effentora abbaut.
- Sie dürfen unter der Anwendung von Effentora keinen Alkohol trinken, da dies das Risiko des Auftretens schwerwiegender Nebenwirkungen, auch mit tödlichem Ausgang, erhöhen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft Effentora darf während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, wenn Sie dies nicht zuvor mit Ihrem Arzt besprochen haben. Wenn Effentora während der Schwangerschaft über einen längeren Zeitraum angewendet wird, besteht außerdem ein Risiko, dass beim neugeborenen Kind Entzugssymptome auftreten, die lebensbedrohlich sein können, wenn sie nicht erkannt und ärztlich behandelt werden.

Effentora darf während der Geburt nicht eingenommen werden, da Fentanyl beim Neugeborenen eine Atemdepression hervorrufen kann.

Stillzeit Fentanyl kann in die Muttermilch übergehen und beim gestillten Säugling Nebenwirkungen hervorrufen. Nehmen Sie Effentora nicht ein, wenn Sie stillen. Mit dem Stillen soll erst wieder begonnen werden, wenn die letzte Einnahme von Fentanyl mindestens 5 Tage zurückliegt.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Sie sollten mit Ihrem Arzt besprechen, ob es für Sie nach der Einnahme von Effentora unbedenklich ist, ein Fahrzeug zu führen oder Maschinen zu bedienen. Sie dürfen sich nicht hinter das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder Maschinen bedienen, wenn Sie sich schläfrig oder benommen fühlen, verschwommen oder Doppelbilder sehen oder wenn es Ihnen schwer fällt, sich zu konzentrieren. Es ist wichtig für Sie zu wissen, wie Sie auf Effentora reagieren, bevor Sie ein Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen.

Effentora enthält Natrium

Effentora 100 Mikrogramm
Dieses Arzneimittel enthält 10 mg Natrium (Hauptbestandteil von Kochsalz/Speisesalz) pro Buccaltablette. Dies entspricht 0,5 % der für einen Erwachsenen empfohlenen maximalen täglichen Natriumaufnahme mit der Nahrung.

Effentora 200 Mikrogramm, Effentora 400 Mikrogramm, Effentora 600 Mikrogramm, Effentora 800 Mikrogramm
Dieses Arzneimittel enthält 20 mg Natrium (Hauptbestandteil von Kochsalz/Speisesalz) pro Buccaltablette. Dies entspricht 1 % der für einen Erwachsenen empfohlenen maximalen täglichen Natriumaufnahme mit der Nahrung.

Wie ist Effentora einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung und Häufigkeit
Wenn Sie Effentora zum ersten Mal einnehmen, wird Ihr Arzt mit Ihnen zusammen die Dosis ermitteln, die Ihre Durchbruchschmerzen lindert. Es ist sehr wichtig, dass Sie Effentora genau nach Anweisung des Arztes einnehmen. Die Anfangsdosis beträgt 100 Mikrogramm. Während der Ermittlung der bei Ihnen wirksamen Dosis kann Ihr Arzt Sie anweisen, mehr als eine Tablette pro Attacke anzuwenden. Wenn Ihre Durchbruchschmerzen nicht innerhalb von 30 Minuten gelindert sind, wenden Sie während der Einstellungsphase (Titration) nur 1 weitere Tablette Effentora an.

Sobald die bei Ihnen wirksame Dosis mit Ihrem Arzt ermittelt wurde, wenden Sie in der Regel 1 Tablette für eine Durchbruchschmerzattacke an. Im weiteren Verlauf der Behandlung könnte eventuell eine Anpassung der Schmerztherapie durch die Einnahme höherer Dosen erforderlich werden. Wenn Ihre Durchbruchschmerzen nicht innerhalb von 30 Minuten gelindert sind, wenden Sie während dieser Neueinstellungsphase nur 1 weitere Tablette Effentora an. Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn Ihre ermittelte Dosis Effentora nicht Ihre Durchbruchschmerzen lindert. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Ihre Dosis geändert werden muss.

Vor der Behandlung der nächsten Durchbruchschmerzattacke mit Effentora sollten mindestens 4 Stunden vergehen.

Sie müssen unverzüglich Ihren Arzt informieren, wenn Sie Effentora häufiger als viermal pro Tag einnehmen, da dann möglicherweise eine Änderung Ihres Behandlungsschemas erforderlich ist. Ihr Arzt kann die Behandlung gegen Ihre Dauerschmerzen ändern. Wenn Ihre Dauerschmerzen wieder unter Kontrolle gebracht sind, muss Ihr Arzt möglicherweise die Dosis für Effentora ändern. Wenn Ihr Arzt eine von Effentora verursachte erhöhte Schmerzempfindlichkeit („Hyperalgesie“) feststellt, muss Ihre Dosis von Effentora möglicherweise verringert werden (siehe Abschnitt 2 unter „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“). Um eine möglichst effektive Linderung zu erfahren, informieren Sie Ihren Arzt über Ihre Schmerzen und wie Effentora bei Ihnen wirkt, so dass die Dosis erforderlichenfalls angepasst werden kann.

Verändern Sie die Dosis für Effentora oder Ihre sonstigen Schmerzmittel nicht eigenmächtig. Jede Änderung in der Dosierung muss von Ihrem Arzt verordnet und überwacht werden.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie sich über die richtige Dosis nicht ganz sicher sind oder wenn Sie Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben.


Art der Anwendung

Effentora Buccaltabletten sind zur Anwendung in der Mundhöhle bestimmt. Nach dem Einlegen der Tablette in die Mundhöhle löst sich diese auf, und der Wirkstoff wird über die Mundschleimhaut in das Blut aufgenommen. Das auf diese Weise eingenommene Arzneimittel wird schnell aufgenommen und ermöglicht eine rasche Linderung Ihrer Durchbruchschmerzen.


Anwendung des Arzneimittels

- Öffnen Sie die Blisterpackung erst unmittelbar vor der Anwendung der Tablette. Die Tablette muss nach der Entnahme aus der Blisterpackung sofort verwendet werden.
- Trennen Sie eine Blistereinheit aus dem Blisterstreifen ab, indem Sie diese entlang der vorgestanzten Linie abreißen.
- Knicken Sie die Blistereinheit entlang der markierten Linie.
- Ziehen Sie die Rückseite des Blisters ab bis die Tablette freiliegt. Versuchen Sie NICHT, die Tablette durch die Blisterpackung zu drücken, da dies die Tablette beschädigen könnte.



- Entnehmen Sie die Tablette aus der Blistereinheit und platzieren Sie die ganze Tablette

unverzüglich in der Nähe eines Backenzahns zwischen Zahnfleisch und Wange (siehe Abbildung). Ihr Arzt könnte Sie möglicherweise anweisen, die Tablette stattdessen unter die Zunge zu legen.
- Versuchen Sie nicht, die Tablette zu zerdrücken oder zu teilen.



- Die Tablette nicht zerbeißen, lutschen, kauen oder im Ganzen schlucken, da dies eine geringere Schmerzstillung zur Folge hat als wenn die Tablette wie verordnet eingenommen wird.
- Die Tablette sollte zwischen Wange und Zahnfleisch belassen werden, bis sie sich vollständig aufgelöst hat, was gewöhnlich etwa 14 bis 25 Minuten dauert.
- Der Auflösungsvorgang der Tablette kann mit dem Gefühl sanften Sprudelns (wie bei Brause) in der Wangentasche einhergehen.
- Im Falle einer Reizung können Sie die Tablette auch an einer anderen Stelle des Zahnfleischs platzieren.
- Wenn nach 30 Minuten noch Reste der Tablette vorhanden sind, können diese mit einem Glas Wasser geschluckt werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Effentora eingenommen haben, als Sie sollten
- Die häufigsten Nebenwirkungen sind Schläfrigkeit, Übelkeit bzw. Schwindel. Wenn Sie sich schon bevor sich die Tablette vollständig aufgelöst hat sehr benommen oder schläfrig fühlen, spülen Sie den Mund mit Wasser und spucken Sie die verbliebenen Tablettenreste unverzüglich in ein Waschbecken oder eine Toilette.
- Eine schwere Nebenwirkung von Effentora ist eine langsame und / oder flache Atmung. Diese kann auftreten, wenn Ihre Dosis Effentora zu hoch ist oder wenn Sie eine zu große Menge von Effentora angewendet haben. Nehmen Sie in diesem Fall unverzüglich ärztliche Hilfe in Anspruch.

Wenn Sie die Einnahme von Effentora vergessen haben
Wenn die Durchbruchschmerzen noch anhalten, können Sie die Einnahme von Effentora, wie vom Arzt verordnet, nachholen. Wenn die Durchbruchschmerzen bereits abgeklungen sind, nehmen Sie Effentora erst wieder bei Auftreten der nächsten Schmerzattacke ein.

Wenn Sie die Einnahme von Effentora abbrechen
Sie sollten Effentora absetzen, wenn bei Ihnen keine Durchbruchschmerzen mehr auftreten. Sie müssen jedoch weiterhin Ihre üblichen schmerzstillenden Opioid-Arzneimittel zur Behandlung Ihrer dauerhaften Tumorschmerzen nach Anweisung Ihres Arztes einnehmen. Nach Absetzen von Effentora könnten bei Ihnen Entzugssymptome auftreten, die den möglichen Nebenwirkungen von Effentora ähneln. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn bei Ihnen Entzugssymptome auftreten oder Sie Bedenken bezüglich der Schmerzlinderung haben. Ihr Arzt wird beurteilen, ob Sie Arzneimittel zur Verminderung oder Beseitigung der Entzugssymptome benötigen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

- Die schwerwiegendsten Nebenwirkungen sind eine flache Atmung, niedriger Blutdruck und Schock. Effentora kann wie andere fentanylhaltige Arzneimittel sehr schwere Atemprobleme verursachen, die zum Tod führen können. Wenn Sie sehr schläfrig werden oder langsam und / oder flach atmen, müssen Sie oder die Sie versorgende Person sofort Ihren Arzt verständigen und einen Notarzt rufen.

- Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, wenn Sie eine Kombination der folgenden Symptome bei sich feststellen
- Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Erschöpfung, Schwäche, Schwindel und niedriger Blutdruck Zusammen können diese Symptome ein Anzeichen für eine möglicherweise lebensbedrohliche Erkrankung sein, die Nebennierenrindeninsuffizienz genannt wird. Bei dieser Erkrankung produzieren die Drüsen der Nebennierenrinde nicht genügend Hormone.

Sonstige Nebenwirkungen

Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelte betreffen
- Schwindel, Kopfschmerzen
- Übelkeit, Erbrechen
- am Ort der Tablettenanwendung: Schmerzen, Geschwürbildung, Reizung, Blutung, Taubheitsgefühl, Gefühlsverlust, Rötung, Schwellung oder Fleckenbildung

Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
- Angstgefühl oder Verwirrtheit, Depression, Schlafstörungen
- abnorme Geschmacksempfindungen, Gewichtsabnahme
- Schläfrigkeit, Sedierung, übermäßige Müdigkeit, Schwäche, Migräne, Taubheitsgefühl, Schwellungen an Armen oder Beinen, Substanzentzugssymptomatik (kann sich durch das Auftreten folgender Nebenwirkungen äußern: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Angst, Schüttelfrost, Zittern und Schwitzen), Zittern, Stürze, Schüttelfrost
- Verstopfung, Entzündung der Mundhöhle, Mundtrockenheit, Durchfall, Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Magenbeschwerden, Verdauungsstörung, Zahnschmerzen, Mundsoor
- Juckreiz, übermäßiges Schwitzen, Hautausschlag
- Kurzatmigkeit, Halsschmerzen
- verminderte Anzahl weißer Blutzellen, verminderte Anzahl von roten Blutzellen, Blutdruckabfall oder Blutdruckanstieg, ungewöhnlich schneller Herzschlag
- Muskelschmerzen, Rückenschmerzen
- Ermüdung

Gelegentlich: kann bis zu 1 von 1.00 Behandelten betreffen
- starke Halsschmerzen
- verminderte Anzahl der an der Blutgerinnung beteiligten Zellen
- Stimmungslage euphorisch, nervös, abnormal, unruhig oder verlangsamt; Sehen oder Hören von nicht vorhandenen Dingen (Halluzinationen), Bewusstseinseinschränkung, Veränderung des Geisteszustandes, Abhängigkeit (Abhängigkeit vom Arzneimittel, Sucht), Desorientiertheit, mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Gleichgewichtsverlust, Schwindelgefühl, Probleme beim Sprechen, Ohrenklingeln, Ohrenschmerzen
- Sehstörungen oder verschwommenes Sehen, rote Augen
- ungewöhnlich langsamer Herzschlag, starkes Wärmegefühl (Hitzewallungen)
- schwere Atemprobleme, Atemschwierigkeiten während des Schlafens
- Eines oder mehrere der folgenden Probleme in der Mundhöhle: Geschwürbildung, Gefühlsverlust, leichte Schmerzen, ungewöhnliche Verfärbung, Weichgewebeerkrankung, Zungenerkrankung, schmerzhafte oder blasige oder ulzerierte Zunge, Zahnfleischschmerzen, aufgesprungene Lippen, Zahnerkrankung
- Entzündung der Speiseröhre, Lähmung des Darms, Erkrankungen der Gallenblase
- Kaltschweißigkeit, Gesichtsschwellung, generalisierter Juckreiz, Haarausfall, Muskelzuckungen, Muskelschwäche, Unwohlsein, Engegefühl in der Brust, Durst, Frieren, Schwitzen, Schwierigkeiten beim Harnlassen
- Unwohlsein
- Hitzegefühl

Selten: kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen
- Denkstörungen, Bewegungsstörungen
- Blasenbildung im Mund, trockene Lippen, Eiteransammlung unter der Mundschleimhaut
- Testosteronmangel, abnormes Gefühl im Auge, Auftreten von Lichtblitzen, brüchige Nägel
- Allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Rötung, Schwellung von Lippen und Gesicht, Nesselausschlag

Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
- Bewusstlosigkeit, Aussetzen der Atmung, Konvulsionen (Krämpfe)
- Mangel an Sexualhormonen (Androgendefizit)
- Arzneimittelabhängigkeit (Sucht)
- Arzneimittelmissbrauch
- Delirium (Symptome können in einer Kombination von Erregtheit, Unruhe, Desorientiertheit, Verwirrtheit, Angst, Sehen oder Hören von nicht vorhandenen Dingen, Schlafstörungen, Albträumen bestehen)
- Die längerfristige Behandlung mit Fentanyl in der Schwangerschaft kann beim Neugeborenen Entzugserscheinungen hervorrufen, die lebensbedrohlich sein können (siehe Abschnitt 2).

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das in Anhang V aufgeführte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie ist Effentora aufzubewahren?

Der schmerzlindernde Wirkstoff in Effentora ist sehr stark und könnte bei versehentlicher Einnahme durch ein Kind lebensbedrohlich sein. Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
- Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
- In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.
- Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.


Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: September 2020

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Steini1234
Steini12…
Sufentan…
Rainer R…

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Graphische Auswertung zu Effentora

Graph: Altersverteilung bei Effentora nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Effentora nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Effentora

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Effentora folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Schmerzen

Taubheitsgefühl

Übelkeit

Erbrechen

Kopfschmerzen

Rötung

Schwellung

Schwindel

Blutung

Geschwürbildung

Reizung

Gefühlsverlust

Fleckenbildung

Häufig  (1 - 10%)

Verstopfung

Angstgefühl

Schläfrigkeit

Zittern

Halsschmerzen

Gewichtsabnahme

Rückenschmerzen

Taubheitsgefühl

Durchfall

Juckreiz

Schwellungen an Beinen

Verwirrtheit

Depression

Kurzatmigkeit

Hautausschlag

Stürze

Mundtrockenheit

Muskelschmerzen

Appetitlosigkeit

Entzündung der Mundhöhle

Sodbrennen

übermäßiges Schwitzen

Schüttelfrost

Migräne

Magenschmerzen

Magenbeschwerden

Mundsoor

Verdauungsstörung

Zahnschmerzen

Schwäche

Sedierung

Blutdruckanstieg

Einschlafschwierigkeiten

abnorme Geschmacksempfindungen

übermäßige Müdigkeit

Schwellungen an Armen

Substanzentzugssymptomatik

verminderte Anzahl weißer Blutzellen

verminderte Anzahl von roten Blutzellen

Blutdruckabfall

ungewöhnlich schneller Herzschlag

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Schwindelgefühl

Engegefühl in der Brust

Haarausfall

Muskelschwäche

Muskelzuckungen

Durst

Unwohlsein

Ohrenklingeln

Zahnfleischschmerzen

Schwitzen

Gesichtsschwellung

Desorientiertheit

aufgesprungene Lippen

- starke Halsschmerzen - verminderte Anzahl der …

nervös

abnormal

unruhig oder verlangsamt; Sehen oder Hören von ni…

Bewusstseinseinschränkung

Veränderung des Geisteszustandes

Abhängigkeit (Abhängigkeit vom Arzneimittel)

mangelnde Konzentrationsfähigkeit

Gleichgewichtsverlust

Probleme beim Sprechen

Ohrenschmerzen - Sehstörungen oder verschwommene…

rote Augen - ungewöhnlich langsamer Herzschlag

Hitzewallungen - Atemprobleme

Atemschwierigkeiten während des Schlafens - Eine…

Gefühlsverlust

leichte Schmerzen

ungewöhnliche Verfärbung

Weichgewebeerkrankung

Zungenerkrankung

schmerzhafte oder blasige oder ulzerierte Zunge

Zahnerkrankung - Entzündung der Speiseröhre

Lähmung des Darms

Erkrankungen der Gallenblase - Kaltschweißigkeit

generalisierter Juckreiz

Frieren

Schwierigkeiten beim Harnlassen

Selten  (0,01 - 0,1%)

Blasenbildung im Mund

Denkstörungen

Bewegungsstörungen

trockene Lippen

Eiteransammlung unter der Mundschleimhaut

Testosteronmangel

abnormes Gefühl im Auge

Auftreten von Lichtblitzen

brüchige Nägel

Nicht bekannt

Bewusstlosigkeit

Aussetzen der Atmung

[]