Schwindel bei Mirena

Nebenwirkung Schwindel bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1534 Einträge zu Mirena. Bei 9% ist Schwindel aufgetreten.

Wir haben 145 Patienten Berichte zu Schwindel bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren460
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,780,00

Mirena wurde von Patienten, die Schwindel als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 98 sanego-Benutzern, wo Schwindel auftrat, mit durchschnittlich 4,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwindel bei Mirena:

 

Mirena für Verhütung mit Schmerzen, Schmierblutungen, Amenorrhoe, Brustspannungen, Akne, Depressionen, Sehstörungen, Juckreiz, Parästhesien, Brustvergrößerung, Gewichtszunahme, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Tachykardie

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich… Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena. Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives? Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

NIE WIEDER MIRENA!!! zumindest für mich…

Nach nun fast 1 Jahr möchte ich über meine Erfahrungen mit der Mirena berichten. Im August 2006 habe ich sie mir legen lassen. Nach anfänglichen Schmerzen (ca. 3 Tage) ging es mir einige Zeit sehr gut. Inzwischen bin ich wieder ohne Mirena.

Ich möchte keineswegs irgend jemanden von der Mirena abraten. Es gibt Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Aber es scheint eben auch Frauen zu geben, bei denen das nicht so ist. Meine Person eingeschlossen. Obwohl die Ärzte behaupten, die Mirena könne nicht der Grund für verschiedenste Symptome sein, bin ich da ganz anderer Ansicht. Ich denke, egal welche Dosierung, es ist nun mal ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Und ein Fremdkörper dazu. Nicht jeder Organismus reagiert gleich. Und mal ehrlich, wenn die Mirena Positives bewirken kann, warum dann nicht auch Negatives?

Hier nun meine Geschichte. Ich bin 45 Jahre alt und habe keine Kinder. Eigentlich wollte ich mir nie wieder eine Spirale einsetzen lassen. In jungen Jahren hatte ich mal die Kupferspirale, die ich aber auf Grund starker Unterleibsschmerzen nach 1 Jahr wieder entfernen ließ. Aber nach allen meinen Überlegungen und Informationen und Anraten meiner Frauenärztin entschied ich mich, dass die Mirena die beste Lösung für mich sei und ich hätte 5 Jahre Ruhe gehabt.

Wie bereits gesagt, ging es mir einige Zeit gut. Meine Periode kam wie gewohnt weiter regelmäßig zwischen 27-31 Tagen. Allerdings nur als Schmierblutung und leider anfangs bis zu 11 Tagen. Mit der Zeit reduzierte sich das aber bis zum Ausbleiben der Periode. Super dachte ich... Deshalb schenkte ich den ersten Symptome auch noch keine Beachtung. Sie kamen so nach und nach, zunächst noch schwach. Im übrigen kannte ich sie bereits mehr oder weniger aus meinen Jahren mit Pille und dachte, ok das ist nun mal so…

Meine ersten Symptomen bekam ich so im Oktober 2006. Brustspannen (konnte ich mit Mastodynon einigermaßen regulieren) und gelegentlich ein paar Pickel (womit ich sonst allerdings überhaupt keine Probleme hatte). Im November hatte ich erstmals regelrechte Heul-Attacken. Das gab mir schon zu denken. Es gab allerdings keinen ersichtlichen Grund. Ich bin ein sehr zufriedener und lebensfroher Mensch. Eine Freundin meinte, das könnten erste Anzeichen für die Wechseljahre sein. Na ja, mit 45 wäre das natürlich möglich.

Nun, mit der Zeit wurde das Brustspannen immer extremer und auch mit Mastodynon nicht mehr in den Griff zu bekommen. Pickel am Rücken, Hals, Gesicht, Dekollte und den Oberarmen verstärkte sich. Hinzu kamen verstärktes Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln und Taubheitsgefühl am rechten Oberschenkel. Unscharfes Sehen.

Außerdem brauchte ich eine Körpchengröße mehr. Leider musste ich auch feststellen, dass ich inzwischen 4 kg zugenommen hatte. Das fand ich schon merkwürdig, in so kurzer Zeit und ohne irgendeine Veränderung in meinen Eß,- Sport,- und Lebensgewohnheiten.

Mitte Juni ging es dann richtig los. Ich bekam extreme Migräneanfälle, Übelkeit, Schwindel, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen, bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Ohne ersichtlichen Grund und meistens nachts.

Ich wurde komplett durchgecheckt (Blutwerte, EKG, EEG, Sonografie vom Kopf, Kernspin, Blutdruck ). Alles bestens. Ich solle mich mal darauf vorbereiten, daß das die Wechseljahre wären… und daß ich doch mal einen Psychotherapeuten aufsuchen solle.

Auch mein neuer Frauenarzt meinte, das wären beginnende Wechseljahre und hätte nichts mit der Mirena zu tun. Aber ausschließen könne man es nicht. Interessant fand ich, dass er sehr schnell bereit war mir die Mirena wieder zu entfernen. Was er dann auch umgehend tat. Übrigens im Vergleich zum Einsetzen, keinerlei Schmerzen.

Nun, ich probierte es mit hochdosiertem Baldrian, Bachblüten Rescue und Homöopathie(Coffea+Aconitum)… das extreme Herzrasen in der Nacht war wohl das Schlimmste… keine Besserung. Dann half nur noch Diazepam, obwohl ich total gegen solche Beruhigungsmittel bin. Aber die ganze Nacht nicht schlafen können, das kann sich niemand leisten. Ich musste ja schließlich auch in meinem Job leistungsfähig bleiben.

Nun, ich habe viele Berichte von anderen Frauen mit ähnlichen Symptomen in Verbindung mit der Mirena im Internet gelesen. Außerdem beschäftige ich mich sehr mit der Homöopathie, der Meta-Medizin, alternativen Methoden und neuerdings auch intensiv mit Hormonen. Rückblickend kann ich sagen, dass ich die meisten der geschilderten Symptome in der einen oder anderen Form in abgeschwächter Form aus den letzten 25 Jahren kenne. Aber ich konnte damit leben. Zeiten, in denen ich keine Hormone einnahm, waren Beschwerdefrei. Ich habe das die ganzen Jahre aber nie mit den Hormonen in Verbindung gebracht… zumal Migräne und Hautprobleme auch bei uns in der Familie vorkommen. Und ich habe mich immer voll und ganz auf die Aussagen der Ärzte verlassen. Sie bescheinigten mir immer beste Gesundheit und das sei wohl psychosomatisch bzw. das PMS.

Am 26.06 habe ich mir die Mirena dann ziehen lassen. Zunächst ging es mir noch schlechter. Die Symptome hatte ich jetzt auch tagsüber, allerdings in abgeschwächter Form. Das ging 3 Tage und Nächte so. Dann ging es mal wieder 2 Tage ganz ohne Symptome, dann waren sie wieder da.

Inzwischen geht es mir gut und Migräne, Herzrasen, Kribbeln im Körper, Taubheitsgefühl, extremes Hautjucken, Panikattacken sind extrem zurück gegangen. Meine Brust hat wieder die normale Größe, Brustspannen ist auf ein normales Maß zurückgegangen, ich habe 2 Kg ohne jegliche Änderung wieder abgenommen, keine Pickel mehr. Nun, jetzt bin ich gespannt, wann meine Periode wieder einsetzt.

Also was mich angeht, ich bin davon überzeugt, dass meine Symptome auf das Ungleichgewicht der Hormone zurückzuführen ist. In diesem Zusammenhang kann ich nur jeder Frau und auch Mann das Buch "Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen.... Hormone natürlich ins Gleichgewicht bringen" ans Herz legen.

Eingetragen am  als Datensatz 2319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Abgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, herzrhytmusstörungen mit Rückenschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Herzrhythmusstörungen

Hallo, morgen ist es eine Woche her, seit ich mich auf Anraten meiner FÄ für das Tragen einer Mirena entschieden habe und ich kann nur sagen, dass ich diesen Entschluss seitdem jeden Tag bereue. Ganz sicher gibt es Frauen, die die Mirena sehr gut vertragen. Die werden auch mich Sicherheit seltener das Bedürfnis haben, ihre Erfahrungen mitzuteilen als die, denen es so oder ähnlich geht wie mir. Und ich gehöre ganz klar zu den Frauen, die die Ursache ihrer Leiden in der HS sehen und sie am liebsten sofort wieder los sein möchten. Ich hatte das Bedürfnis, nach 20 Jahren Pille "auszusteigen", die nur durch eine Schwangerschaft unterbrochen waren, und mir schwebte eigentlich eine hormonfreie Form der Verhütung vor. Deshalb vereinbarte ich einen Termin mit meiner Ärztin, um mich über die Möglichkeiten hierbei aufklären zu lassen. In diesem Beratungsgespräch pries sie mir dann die Vorteile der Mirena auf solch überzeugende Weise an, dass ich von meinen eigentlichen Plänen abrückte und mir abschliessend ein Rezept für die Mirena ausstellen liess. Den hormonellen Einfluss auf den...

Mirena bei Abgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, herzrhytmusstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaAbgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, herzrhytmusstörungen7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

morgen ist es eine Woche her, seit ich mich auf Anraten meiner FÄ für das Tragen einer Mirena entschieden habe und ich kann nur sagen, dass ich diesen Entschluss seitdem jeden Tag bereue.
Ganz sicher gibt es Frauen, die die Mirena sehr gut vertragen. Die werden auch mich Sicherheit seltener das Bedürfnis haben, ihre Erfahrungen mitzuteilen als die, denen es so oder ähnlich geht wie mir. Und ich gehöre ganz klar zu den Frauen, die die Ursache ihrer Leiden in der HS sehen und sie am liebsten sofort wieder los sein möchten.

Ich hatte das Bedürfnis, nach 20 Jahren Pille "auszusteigen", die nur durch eine Schwangerschaft unterbrochen waren, und mir schwebte eigentlich eine hormonfreie Form der Verhütung vor. Deshalb vereinbarte ich einen Termin mit meiner Ärztin, um mich über die Möglichkeiten hierbei aufklären zu lassen. In diesem Beratungsgespräch pries sie mir dann die Vorteile der Mirena auf solch überzeugende Weise an, dass ich von meinen eigentlichen Plänen abrückte und mir abschliessend ein Rezept für die Mirena ausstellen liess. Den hormonellen Einfluss auf den Körper schilderte sie als so gering, dass meine Bedenken in dieser Richtung sich zerstreuten. Die Broschüre des Herstellers gab sie mir ebenfalls in die Hand und ich habe mich von den dargestellten Vorteilen leider wohl sehr vorschnell und viel zu unkritisch verleiten lassen (auch dieses Forum habe ich leider erst nach dem Einlegen entdeckt).
Zu Beginn der nächsten Monatsblutung habe ich mir dann gleich einen Termin geben lassen und bin bereits am nächsten Tag guter Dinge in die Praxis gefahren, um mich fortan zu den "glücklichen" Trägerinnen zählen zu können.
Hätte ich es gelassen! Bereits das Einlegen hat mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt - es hat richtig weh getan, und ich bin ansonsten ganz sicher nicht wehleidig oder schmerzempfindlich. Auch mein Kreislauf machte mir ab dem Moment erhebliche Probleme. Als sich nach 5 Minuten noch ziemliche Schmerzen im unteren Rückenbereich einstellten, wurden die von der Ärztin mit dem Hinweis kommentiert, das könne nicht von der Mirena ausgelöst sein; die würde ja schließlich im Bauch und nicht im Rücken sitzen.
Nachdem ich mich einigermassen stabilisiert hatte, bin ich nach Hause gefahren und habe dort den Rest des Tages auf dem Sofa verbracht, denn seit dem Zeitpunkt des Einsetzens war mir zunehmend übel und schwindlig. So ging die ganze Woche ins Land. Die Übelkeit kommt und geht (sie erinnert mich in dieser Form an die ersten zwei Monate meiner Schwangerschaft) und ständig habe ich das Gefühl, auf Watte zu gehen. Ich bin nach dieser Woche total fertig, kann nicht arbeiten gehen und schleppe mich durch den Tag. Zu allem Überfluss habe ich neben den ebenfalls ständig wieder auftretenden Schmerzen im unteren Rückenbereich auch noch Herzrythmusstörungen, die zwar vorher schon da waren, nach dem Einlegen aber auch ganz klar heftiger geworden sind.

Die Erfahrungsberichte auf dieser Seite habe ich leider alle erst gelesen, als es mir nach den ersten zwei Tagen noch immer nicht besser ging und ich deshalb erstmals nach Nebenwirkungen im Netz recherchiert habe und hier gelandet bin. Manche Leidensgenossinnen haben im Gegensatz zur mir einen langen Weg mit allen Beschwerden hinter sich und tun mir einfach leid. Ich habe meine Schlüsse gezogen und kann nur sagen, dass ich mir dieses Unwohlsein kein halbes Jahr lang antun werde.
Zum Glück ist meine Familie echt klasse. Meinem Mann tue ich besonderes leid - er hat mich letztlich gedrängt, mir nach dem vergangenen Wochenende einen Termin bei einer anderen Ärztin zu holen und mir von ihr die HS ggfs. wieder ziehen zu lassen. Die Kosten seien im Verhältnis zu meinem Wohlbefinden nebensächlich. Das hilft mir total und mir ist auch bewusst, dass nicht jede Frau - gerade mit Blick auf die Kosten - sich in ihrer Entscheidung entsprechend verhalten kann und will. Ich werde am Freitag hingehen und gehe davon aus, dass meine Episode Mirena dann beendet wird. Das tröstet mich durch die auch in diesem Moment extrem spürbare Übelkeit hindurch.
Alles in allem kann man nur sagen, die Mirena ist es teures Experiment und man kann nur jedem raten, sich vorher mehr Gedanken darüber zu machen, Alternativen in Betracht zu ziehen und sich nicht nur einseitig zu informieren.

Eingetragen am  als Datensatz 23123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen mit Sehstörungen, Schwindel, Sprachprobleme, Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall, Kopfschmerzen

Zuerst möchte ich sagen, dass ich sehr lange nach dem Grund meiner Beschwerden gesucht habe und mir kein Arzt helfen konnte. Ich bin 35 Jahre alt und habe mir vor ca. einem Jahr die zweite Spirale legen lassen. Kurze Zeit später wurde ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ich hatte Sehstörungen, Schwindel und Sprachaussetzer. Die zahlreichen Untersuchungen ergaben lediglich wie gesund ich sei. Zu diesem " Vorfall" gesellten sich bald starke Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall und starke Kopfschmerzen. Durch Zufall bin ich heute auf dies Forum aufmerksam geworden und habe nach so langer Zeit nun endlich eine Antwort auf meine Leiden. Ich dachte schon ich werde verrückt. Morgen habe ich direkt einen Termin bei Frauenarzt um sie entfernen zu lassen. Ich kann nicht "gänzlich" von der HS abraten denn in den ersten Jahren war ich zufrieden aber für mich kommt sie keineswegs mehr in Frage. Es gibt sicher Frauen die sie gut vertragen, aber die Frauen die evtl. ohnehin zu Stimmungsschwankungen neigen würde ich sie nicht empfehlen. Ich bin gespannt...

Mirena bei Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaRückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst möchte ich sagen, dass ich sehr lange nach dem Grund meiner Beschwerden gesucht habe und mir kein Arzt helfen konnte. Ich bin 35 Jahre alt und habe mir vor ca. einem Jahr die zweite Spirale legen lassen. Kurze Zeit später wurde ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ich hatte Sehstörungen, Schwindel und Sprachaussetzer. Die zahlreichen Untersuchungen ergaben lediglich wie gesund ich sei. Zu diesem " Vorfall" gesellten sich bald starke Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall und starke Kopfschmerzen.
Durch Zufall bin ich heute auf dies Forum aufmerksam geworden und habe nach so langer Zeit nun endlich eine Antwort auf meine Leiden. Ich dachte schon ich werde verrückt. Morgen habe ich direkt einen Termin bei Frauenarzt um sie entfernen zu lassen.
Ich kann nicht "gänzlich" von der HS abraten denn in den ersten Jahren war ich zufrieden aber für mich kommt sie keineswegs mehr in Frage. Es gibt sicher Frauen die sie gut vertragen, aber die Frauen die evtl. ohnehin zu Stimmungsschwankungen neigen würde ich sie nicht empfehlen. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis es mir nach der Entnahme besser geht.

Eingetragen am  als Datensatz 78959
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Brustspannungen, Akne, Blähungen, Gewichtszunahme, Migräne, Übelkeit, Schwindel, Schmierblutungen, Kreislaufprobleme, Parästhesien, Juckreiz, Panikattacken, Tachykardie

Nach gut 1 Jahr habe ich mir die Mirena wieder entfernen lassen. In den ersten 6 Monaten gab es keinerlei Problem. Einfach traumhaft, keine Periode außer 1-2 Tage ganz wenig Schmierblutung. Mit der Zeit entwickelten sich aber leider immer mehr Symptome, die immer schlimmer wurden. Dazu gehörten: Brustspannen, Pickel, Blähungen, Gewichtszunahme, schlimmste Migräneattacken, Übelkeit, Schwindel, Kreislaufprobleme, Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Diese Symptome kannte ich vorher in dieser Form und Stärke nicht. Von den Ärzten bekam ich wenig Hilfe. Da hieß es nur, Sie kommen in die Wechseljahre. So habe ich angefangen mich selbst umzuschauen und bin auf die Seite www.hormonselbsthilfe.de gestoßen. Vor 3 Monaten habe ich die Mirena entfernen lassen. Inzwischen habe ich keine mehr der o.g. Symptome. Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß meine Symptome auf das synthetisch hergestellte Gestagen in der Mirena zurückzuführen sind. Es sieht so aus, daß einige Frauen mit verschiedensten Nebenwirkungen...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung13 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach gut 1 Jahr habe ich mir die Mirena wieder entfernen lassen. In den ersten 6 Monaten gab es keinerlei Problem. Einfach traumhaft, keine Periode außer 1-2 Tage ganz wenig Schmierblutung. Mit der Zeit entwickelten sich aber leider immer mehr Symptome, die immer schlimmer wurden.

Dazu gehörten: Brustspannen, Pickel, Blähungen, Gewichtszunahme, schlimmste Migräneattacken, Übelkeit, Schwindel, Kreislaufprobleme, Hautjucken am ganzen Körper, Kribbeln im ganzen Körper, Herzrasen bis zu schlimmsten Panikattacken mit Todesangst. Diese Symptome kannte ich vorher in dieser Form und Stärke nicht. Von den Ärzten bekam ich wenig Hilfe. Da hieß es nur, Sie kommen in die Wechseljahre. So habe ich angefangen mich selbst umzuschauen und bin auf die Seite www.hormonselbsthilfe.de gestoßen.

Vor 3 Monaten habe ich die Mirena entfernen lassen. Inzwischen habe ich keine mehr der o.g. Symptome. Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß meine Symptome auf das synthetisch hergestellte Gestagen in der Mirena zurückzuführen sind. Es sieht so aus, daß einige Frauen mit verschiedensten Nebenwirkungen darauf reagieren. Andere wiederum nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 2347
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen, Angstzustände, Panikattacken, Verdauungsbeschwerden, Aggressivität, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Brustempfindlichkeit, Libidoverlust, Schwindel, Hitzewallungen, Gebärmutterentzündung

So Mädels, nachdem ich jetzt endlich gemerkt habe, dass die HS für meine Beschwerden verantwortlich sein können, möchte ich gerne hier meine Erfahrungen mit Mirena schildern: Ich habe mir 2007 die erste Mirena legen lassen und 2012 die zweite. Das Einsetzen war eher wenig schmerzhaft und gut zu ertragen. Nun habe ich mich über die Jahre schleichend verändert! Ich bin freudlos, aggressiv, habe Stimmungsschwankungen, leide unter Angstzuständen und Panikattacken, Herzrasen, Verdauungsprobleme, Schwindel, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, meine Brüste sind dermaßen empfindlich, dass man sie kaum anpassen kann und die Lust auf Sex ist gänzlich verschwunden! Ich hätte niemals die Mirena damit in Verbindung gebracht, aber dann bekam ich starke Unterleibsschmerzen und dauernde Blutungen. Mein Gyn befand sich derzeit gerade im Urlaub, weswegen ich mir nicht gleich einen Termin holen konnte. Nach ner Zeit wurde es auch weniger und ich dachte mir: Ok, dann ist ja wieder alles gut! Dann fing es aber wieder an und ich habe mal bei Google eingegeben: Blutungen trotz Mirena!...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

So Mädels, nachdem ich jetzt endlich gemerkt habe, dass die HS für meine Beschwerden verantwortlich sein können, möchte ich gerne hier meine Erfahrungen mit Mirena schildern:
Ich habe mir 2007 die erste Mirena legen lassen und 2012 die zweite.
Das Einsetzen war eher wenig schmerzhaft und gut zu ertragen.
Nun habe ich mich über die Jahre schleichend verändert! Ich bin freudlos, aggressiv, habe Stimmungsschwankungen, leide unter Angstzuständen und Panikattacken, Herzrasen, Verdauungsprobleme, Schwindel, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, meine Brüste sind dermaßen empfindlich, dass man sie kaum anpassen kann und die Lust auf Sex ist gänzlich verschwunden!
Ich hätte niemals die Mirena damit in Verbindung gebracht, aber dann bekam ich starke Unterleibsschmerzen und dauernde Blutungen. Mein Gyn befand sich derzeit gerade im Urlaub, weswegen ich mir nicht gleich einen Termin holen konnte. Nach ner Zeit wurde es auch weniger und ich dachte mir: Ok, dann ist ja wieder alles gut! Dann fing es aber wieder an und ich habe mal bei Google eingegeben: Blutungen trotz Mirena! Da bin ich dann auf die verschiedenen Foren gestossen und muss sagen: ICH WAR ENTSETZT!!! Es war als kämen die Berichte der Frauen von mir selbst! Ich konnte mich praktisch bei allen beschriebenen Nebenwirkungen einreihen! Ich konnte es gar nicht glauben und bin dann zum Gyn. Diagnose: Gebärmutterentzündung!...im Grunde fehlte dieses noch, um die Liste der Nebenwirkungen komplett zu machen!
Ich sagte ihm, dass ich befürchte, das die Mirena dafür verantwortlich ist. Er meinte das er das nicht glauben würde, auch nicht die anderen Beschwerden. Ich sagte ihm, dasss es egal ist ob er es glaubt! Ich glaube es und das ist viel wichtiger! Ich konnte mir die Mirena auf Grund der starken Entzündung an diesem Tag nicht ziehen lassen. Hatte mir dafür einen neuen Termin geben lassen. Leider konnte ich diesen auf Grund von Schwindel- und Panikattacken (im Grunde kurios!!! Kann die Ursache nicht beheben, weil die Beschwerden es nicht zulassen) nicht einhalten und habe nun für heute den Termin zum Ziehen.
Ich würde nie wieder jemanden zu der Mirena raten! Ich hätte mir nie träumen lassen, dass sie möglicherweise der Übeltäter meiner Probleme sein könnte! Ich dachte schon, ich wäre absolut Psycho und muss zur Therapie :-(
Ich dachte ernsthaft daran mich in psychiatrische Behandlung zu begeben, um wieder "normal" am Leben teilhaben zu können. Ich hoffe...und glaube....das meine Beschwerden mit dem Ziehen der HS verschwinden werden!
Also, an alle, die sich vielleicht mit dem Gedanken tragen, eine HS einsetzen zu lassen!
Finger weg! Jede anderen Verhütungsmethode ist besser!!
Vg, Nicole

Eingetragen am  als Datensatz 64254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Brustempfindlichkeit,  Schwindel mit Schwindel, Gewichtszunahme, Kopfschmerz, Rückenschmerz, Haarausfall auf dem Kopf

Nach dem Geburt meines Sohnes Januar 2016 habe mir die Mirena eingesetzt. Nach kurze Zeit war ich oft sehr nervös habe gedacht Alltagsstress zwei kleine Kinder 2.5 Jahre alt und zweite Kind halbe Jahr alt. Aber irgendwie als mehr und mehr das jede Sache stört mich. Keine Lust auf garnix. Dazu Rückenschmerzen jede Gelenk tut weh. Riesige Haarauswahl das denke das bald werde ich nix mehr auf dem Kopf haben. Nehmne jetzt Medikamenten für Schilddrüse da die Ärzte denken kann mir es helfen aber ist schon länger als halbe Jahr und ist als schlimmer und schlimmer. Jeden Tag Schwindel, probleme mit Konzentration.

Mirena bei Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Brustempfindlichkeit,  Schwindel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaRückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Brustempfindlichkeit,  Schwindel2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach dem Geburt meines Sohnes Januar 2016 habe mir die Mirena eingesetzt. Nach kurze Zeit war ich oft sehr nervös habe gedacht Alltagsstress zwei kleine Kinder 2.5 Jahre alt und zweite Kind halbe Jahr alt. Aber irgendwie als mehr und mehr das jede Sache stört mich. Keine Lust auf garnix. Dazu Rückenschmerzen jede Gelenk tut weh. Riesige Haarauswahl das denke das bald werde ich nix mehr auf dem Kopf haben. Nehmne jetzt Medikamenten für Schilddrüse da die Ärzte denken kann mir es helfen aber ist schon länger als halbe Jahr und ist als schlimmer und schlimmer. Jeden Tag Schwindel, probleme mit Konzentration.

Eingetragen am  als Datensatz 83938
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schwindel, Haarausfall, Schlafstörungen, Unruhe, Libidoverlust, Reizbarkeit, Schwitzen, Weinerlichkeit

Hallo an alle Mitleidenden Frauen da draußen! Ich habe mir vor über 1 Jahr die Mirena legen lassen, da ich nach zwei Schwangerschaften immer wieder die Pille vergessen habe und mir die Periode sehr lästig war. Das Legen der Spirale fand ich sehr schmerzhaft. Fast 10 Monate hat es gedauert bis sich mein Zyklus stabilisiert hat, bis dahin immer wieder Blutungen.. Erst jetzt zum dritten Mal hintereinander kommt meine Periode auf den Tag genau, bzw. ein leichtes Ziehen und Schmieren, kaum einer Slipeinlage wert. Ich lese hier Berichte die von mir stammen könnten, über Nebenwirkungen die ich für mich behalten habe, da mein Mann es nicht mehr hören konnte und die mir, wie schon hier beschrieben, nicht vom Arzt aus bestätigt wurden, außer der arg unreinen Haut, da ist anscheinend die Mirena lt. meiner Frauenärztin, bekannt. Mein Mann hält mich schon für verrückt. Ich traue mich gar nicht mehr zu erwähnen was mich belastet. Wie erwähnt. Ich habe nie gewusst was ein Pickel ist, seit dem Einsetzen von Mirena sehe ich im Gesicht und am Rücken wie ein Streuselkuchen aus, dass finde ich...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle Mitleidenden Frauen da draußen!
Ich habe mir vor über 1 Jahr die Mirena legen lassen, da ich nach zwei Schwangerschaften immer wieder die Pille vergessen habe und mir die Periode sehr lästig war.
Das Legen der Spirale fand ich sehr schmerzhaft. Fast 10 Monate hat es gedauert bis sich mein Zyklus stabilisiert hat, bis dahin immer wieder Blutungen.. Erst jetzt zum dritten Mal hintereinander kommt meine Periode auf den Tag genau, bzw. ein leichtes Ziehen und Schmieren, kaum einer Slipeinlage wert.
Ich lese hier Berichte die von mir stammen könnten, über Nebenwirkungen die ich für mich behalten habe, da mein Mann es nicht mehr hören konnte und die mir, wie schon hier beschrieben, nicht vom Arzt aus bestätigt wurden, außer der arg unreinen Haut, da ist anscheinend die Mirena lt. meiner Frauenärztin, bekannt.
Mein Mann hält mich schon für verrückt. Ich traue mich gar nicht mehr zu erwähnen was mich belastet. Wie erwähnt. Ich habe nie gewusst was ein Pickel ist, seit dem Einsetzen von Mirena sehe ich im Gesicht und am Rücken wie ein Streuselkuchen aus, dass finde ich so abstoßend! Jetzt im Sommer traue ich mich nicht etwas offenes zu tragen. Neulich im Freibad mit meinen Kindern wollte ich mir mein T-Shirt nicht mal mehr ausziehen, weil ich das Gefühl hatte mich würde jeder anstarren! Ich kämpfe mit meinem Gewicht, es ist zwar nicht viel, doch die 3 Kilo wollen nicht weg. Ich hungere seit fast 2 Monaten, doch mehr als 1 Kilo will nicht weg! Zudem leidet meine Familie da ich sehr gereizt bin, ständig gehe ich wegen Kleinigkeiten in die Luft, es nervt mich irgendwie alles! Vom Weinen hielt ich die ganzen Jahre nichts, jetzt könnte ich bei jedem Wort wo mir nicht passt, weinen! Ich schlafe kaum, wache ständig auf, schwitze sehr viel, riecht auch unangenehm, dass kannte ich nicht. Mein Urin riecht, als würde ich täglich Spargel essen und meine Haare sind nicht nur zur Hälfte ausgefallen, sie sind stumpf und hässlich. Das alles wirkt sich auf mein Eheleben aus, da ich es nicht einmal mehr schön finde von meinem Traummann geküsst zu werden, da ich Angst habe, er könnte gleich mehr wollen, da die Lust auf wirklich alles verloschen ist. Mein Leben ist das einer Anderen, ich kann es mir nicht erklären, aber irgendwie hat alles die letzten Monate angefangen.. Ich lasse mir die Spirale in 4 Tagen entfernen und hoffe aus dem Albtraum zu erwachen, damit ich endlich die Mami und Ehefrau wieder sein kann, die ich vor einem Jahr war!
Alles Gute allen Anderen und ich hoffe, dass Frauen die eine Spirale in Erwegung ziehen, sich besser darüber informieren als ich es getan habe!

Eingetragen am  als Datensatz 54644
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schmierblutungen, Rückenschmerzen, Gewichtszunahme, Brustspannungsgefühl, Unterleibsschmerzen, Verdauungsstörungen, Aggressivität, Angstgefühl, Depressionen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit

Habe mir Mirena auf Empfehlung meiner Frauenärztin drei Monate nach der Geburt meiner Tochter einsetzen lassen. Hatte vorher mit einem Hormonstäbchen im Oberarm verhütet. Und davor jahrelang eitdie Minipille genommen. Hatte nach dem Einsetzen fast 8 Monate mit Schmierblutungen und Rückenschmerzen zu tun. Dann war soweit alles okay. Bis ungefähr vor einem halben Jahr Brustspannungsgefühle, ständige Rückenschmerzen, mal stärker, mal schwächer, Libidoverlust, über die Zeit auch Gewichtszunahme 6 Kilo insgesamt, seid letzter Woche Unterleibsschmerzen, Verdauungsprobleme, ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit, starke Aggressionsgefühle, Angstzustände, Schweißausbrüche, permanente Kopfschmerzen, Schwindelgefühle....und und Zurzeit weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Die ständige Angst und die innere Unruhe sind kaum auszuhalten. Ich habe heute einen Termin beim Frauenarzt gemacht und werde mir die Mirena ziehen lassen. der Termin ist erst am 24. muss sehen, ob ich irgendwelche homäopathischen Mittel bekommen kann. Schön für die Frauen, welche Mirena vertragen. Durch meine vielen...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mir Mirena auf Empfehlung meiner Frauenärztin drei Monate nach der Geburt meiner Tochter einsetzen lassen. Hatte vorher mit einem Hormonstäbchen im Oberarm verhütet. Und davor jahrelang eitdie Minipille genommen. Hatte nach dem Einsetzen fast 8 Monate mit Schmierblutungen und Rückenschmerzen zu tun. Dann war soweit alles okay. Bis ungefähr vor einem halben Jahr Brustspannungsgefühle, ständige Rückenschmerzen, mal stärker, mal schwächer, Libidoverlust, über die Zeit auch Gewichtszunahme 6 Kilo insgesamt, seid letzter Woche Unterleibsschmerzen, Verdauungsprobleme, ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit, starke Aggressionsgefühle, Angstzustände, Schweißausbrüche, permanente Kopfschmerzen, Schwindelgefühle....und und Zurzeit weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Die ständige Angst und die innere Unruhe sind kaum auszuhalten. Ich habe heute einen Termin beim Frauenarzt gemacht und werde mir die Mirena ziehen lassen. der Termin ist erst am 24. muss sehen, ob ich irgendwelche homäopathischen Mittel bekommen kann. Schön für die Frauen, welche Mirena vertragen. Durch meine vielen Recherchen im Internet bin ich überzeugt, dass ich nicht zu den Frauen gehöre, die Mirena vertragen. Hätte mich meine Frauenärztin damals besser beraten zu den Nebenwirkungen, dann hätte ich mich definitiv nicht für Mirena entschieden!

Eingetragen am  als Datensatz 55992
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Dauerblutungen, Akne, fettige Haare, Übelkeit, Schwindel, Panikattacken, Atemnot, Stimmungsschwankungen, Brustspannen, Depressive Verstimmungen

hallo zusammen ich stell mich kurz vor: ich bin 22jahre alt keine kinder und verhüte seit oktober 2009 mit der mirena, der grund für das einlegen war ganz einfach: ich wollte geld sparen. den ab dem 20. lebensjahr muss man die pille selber finanzieren und ich dachte die mirena wäre eine super alternative. was in gewissen maßen auch stimmt. sie ist zwar in der anschaffung teuer aber weitere kosten gibt es bis dann auch nicht. bis irgendwann die nebenwirkung einsetzen. es fing schon mit dauer blutungen an. 3 monate nach einsetzen hatte ich blutungen, mein frauenarzt beruhigte mich und sagte das es normal wäre in den ersten 6 monaten. aber dann wurde es schlimmer: AKNE aber richtige überall hatte ich pickel und nicht zu wenig, zudem habe ich ständig fettige haare, was ich vorher nie hatte im allgemeinem meine haut wirkt fettiger. ich bin sowieso vorbelastet den in den teenagerjahren hatte ich auch akne aber nicht schlimme. ich wusste zwar das dies passieren kann aber wie man halt so ist man meint das passiert einem nicht und wenn doch dann wirds schon icht so schlimm werden....

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo zusammen
ich stell mich kurz vor: ich bin 22jahre alt keine kinder und verhüte seit oktober 2009 mit der mirena, der grund für das einlegen war ganz einfach: ich wollte geld sparen.
den ab dem 20. lebensjahr muss man die pille selber finanzieren und ich dachte die mirena wäre eine super alternative.
was in gewissen maßen auch stimmt. sie ist zwar in der anschaffung teuer aber weitere kosten gibt es bis dann auch nicht. bis irgendwann die nebenwirkung einsetzen.
es fing schon mit dauer blutungen an.
3 monate nach einsetzen hatte ich blutungen, mein frauenarzt beruhigte mich und sagte das es normal wäre in den ersten 6 monaten. aber dann wurde es schlimmer: AKNE aber richtige überall hatte ich pickel und nicht zu wenig, zudem habe ich ständig fettige haare, was ich vorher nie hatte im allgemeinem meine haut wirkt fettiger. ich bin sowieso vorbelastet den in den teenagerjahren hatte ich auch akne aber nicht schlimme. ich wusste zwar das dies passieren kann aber wie man halt so ist man meint das passiert einem nicht und wenn doch dann wirds schon icht so schlimm werden. als die akne garnicht weniger werden wollte habe ich mir einige erfahrungsberichte durchgelesen und stellte fest das es einigen frauen so ging wie mir. dabei hatte ich auch gelesen das viele frauen psychische probleme aufweisten, das konnte ich bei mir nicht feststellen und dar die akne nach ca1 jahr nachgelassen hatte fühlte ich mich auch besser.
doch die schlimmsten nebenwirkungen kamen schleichend, ich zähl die mal auf:

1) übelkeit
2) schwindel
3) panikattacken
4) atemnot
5) stimmungsschwankungen
6) sekretbildung aus der linken brust + spannungschmerzen
7) depressionen
8) vermehrter haarwuchs

normaler weise bin ich ein entspannter mensch, mich bringt nichts so schnell aus der ruhe und verkrafte seelische belstung ganz gut, aber seit einigen wochen fing es an mit panikattacken und atemnot, ich bin zum notarzt gefahren und wurde durchgecheckt aber die konnten nichts organsichen finden. was ja gut ist aber die ungewiesheit bleibt doch, und die attacken hörten nicht auf, mitten im untericht bekam ich panikattacken aus heiterm himmel mit atemnot, nur mit viel kraft kann ich mich beruhigen um nicht panisch aus dem klassenraum zurennen.
irgendwann war ich soweit das ich dachte es geht mit mir zuende, ausgerechnet ich bin ein psycho geworden. und ich hätte NIE IM LEBEN gedacht das das alles was mit der mirena zutun haben könnte. ich war schon kurz davor zu meiner hausärtzin zugehen und mir antidepressiver verschreiben zulassen da mein freund auch bemerkte das ich in den letzten jahren immer mehr schlecht gelaunt bin.
bis mir die erfahrungsberichte von damals wieder eingefallen sind. ich habe SEHR VIELE gelesen und war geschockt das es SO VIELEN frauen genauso wie mir geht. und das kann doch kein zufall sein. NIEMALS. natürlich kann man nicht alles auf die mirena schieben, man hat nunmal ein ein schlechten tag oder zeitweise schlechte haut, aber wie lassen sich panikattacken erklären die ich sonst nie hatte? ich bin mittlerweile davon überzeugt das die mirena das auslöser ist. ich werde gleich montag meinen frauenartz anrufen und ein termin zum entfernen machen. lieber heute als morgen. die nachteile überwiegen den vorteilen. erstmal möchte ich auch keine hormone mehr nehmen, ich muss mich erstmal erholen von dem dreck den ich mir da selber angetan habe. den es war ja mein wunsch den mit mein frauenartz erfüllt hat,also kann ich ihm kein großen vorwurf machen, selbst wenn er mir diese nebenwirkung aufgezählt hätte (was er nicht getan hat) hätte ich mich wahrscheinlich doch dafür entscheiden. manchmal muss man selber auf den hinter fliegen um daraus zu lernen. es kann nur noch besser werden.
dabei möchte ich mich bei allen frauen bedanken den nur durch deren erfahrungsberichte konnte ich feststellen das ich genaso unter den nebenwirkung leide wie sie. VIELEN DANK!!! und ich hoffe das ich auch jemandenn mit meinerr erfahrung helfen konnte. wenn die mirena raus íst werde ich davon berichten wie es mir ohne geht.

lg

Eingetragen am  als Datensatz 35785
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Angstzustände, Schlafstörungen, Tachykardie, Schwindel, Atemnot, Amenorrhoe, Libidoverlust, Panikattacken

Ich hatte seid der Mirena : jeden tag Angstzustände die immer schlimmer wurden ,ich konnte nur sehr schlecht einschlafen aus Angst vor der Angst ,ich litt unter ständigen Herzklopfen, Herzrasen ,ich spürte ein ständiges Engegefühl auf der Brust und oft auch richtige Herzschmerzen ,ich hatte Schwindelgefühle und konnte nur schwer Luft bekommen ,meine regel blieb seid dem einsetzen ganz weg ,ich hatte keine lust mehr auf körperliche nähe ,ich habe durch die Symptome meinen normalen Tagesablauf nicht mehr leben können ,ich dachte immer öfter das ich schwer krank sei und nur noch ein kurzes leben hätte !Es war sogar so schlimm das ich nachts in die Notaufnahme gefahren wurde weil ich einen heftigen Panikanfall bekam und nicht mehr aufhören konnte zu zittern ! Ich habe 6 Monate gebraucht um dahinter zu kommen das es an der Mirena lag . Kein Arzt konnte mir helfen .... und stempelten mich als Psychofall ab !!! Nur durch das Internet und dem festen willen selber heraus zu finden was mit mir geschieht , bin ich auf die Nebenwirkungen der Mirena gestoßen . Ich habe mir die...

Mirena Spirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena SpiraleVerhütung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte seid der Mirena :

jeden tag Angstzustände die immer schlimmer wurden ,ich konnte nur sehr schlecht einschlafen aus Angst vor der Angst ,ich litt unter ständigen Herzklopfen, Herzrasen ,ich spürte ein ständiges Engegefühl auf der Brust und oft auch richtige Herzschmerzen ,ich hatte Schwindelgefühle und konnte nur schwer Luft bekommen ,meine regel blieb seid dem einsetzen ganz weg ,ich hatte keine lust mehr auf körperliche nähe ,ich habe durch die Symptome meinen normalen Tagesablauf nicht mehr leben können ,ich dachte immer öfter das ich schwer krank sei und nur noch ein kurzes leben hätte !Es war sogar so schlimm das ich nachts in die Notaufnahme gefahren wurde weil ich einen heftigen Panikanfall bekam und nicht mehr aufhören konnte zu zittern !

Ich habe 6 Monate gebraucht um dahinter zu kommen das es an der Mirena lag .
Kein Arzt konnte mir helfen .... und stempelten mich als Psychofall ab !!!
Nur durch das Internet und dem festen willen selber heraus zu finden was mit mir geschieht , bin ich auf die Nebenwirkungen der Mirena gestoßen .

Ich habe mir die Mirena ziehen lassen und meine Symptome waren auf der stelle bzw am nächsten Tag verschwunden !!!

Nun kann ich endlich wieder Leben !

Eingetragen am  als Datensatz 739
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Abgeschlagenheit, Schwindel, Schmerzen (Kopf) mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Hydrocephalus, Gewichtszunahme, Haarausfall

Durch die Anwendung der Mirena hatte ich viele Nebenwirkungen Kopfschmerzen, Übelkeit Schwindel. Das schlimmste ist das ich auch noch Hirnzellenschrumpfung bekommen habe. Das nennt sich Hydrocephalus das kann tödlich ausgehen. Das waren zuviel Hormone auf einmal. Gewichtzunahme und Haarausfall hätte ich beinahe vergessen

Mirena bei Abgeschlagenheit, Schwindel, Schmerzen (Kopf)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaAbgeschlagenheit, Schwindel, Schmerzen (Kopf)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch die Anwendung der Mirena hatte ich viele Nebenwirkungen
Kopfschmerzen, Übelkeit Schwindel. Das schlimmste ist das ich auch noch Hirnzellenschrumpfung
bekommen habe. Das nennt sich Hydrocephalus das kann tödlich ausgehen. Das waren zuviel
Hormone auf einmal.
Gewichtzunahme und Haarausfall hätte ich beinahe vergessen

Eingetragen am  als Datensatz 30466
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Brustschmerzen, Agression, Brustspannen, dauerblutung, Stechen im Unterleib mit Unterleibsschmerzen, Dauerblutungen, Libidosteigerung, Agressivität, Reizbarkeit, Brustspannen, Brustvergrößerung, Schwindelanfälle

Habe mir vor 6 Wochen die Mirena einsetzen lassen wegen zu starker Periodenblutung. Das Einsetzen war nicht so schmerzhaft, aber die drei Tage danach waren von Unterleibsschmerzen geprägt und ich hatte das Gefühl, ich hätte einen Stein in der Gebärmutter. Seither habe ich Dauerblutungen wie eine mittelstarke Mens (nicht die prognostizierten Schmierblutungen). Libido eher stärker, aber mit dieser Blutung dann doch lieber nicht. Sehr agressiv, reizbar, streitsüchtig. Brustspannen: Die Cupgrösse ist innert wenigen Tagen von D auf E gegangen, mir passt kein BH mehr. Allein das An- und Ausziehen eines BHs ist eine Qual. Anfassen geht schon gar nicht. Schwindelanfälle hab ich seither auch - kann aber auch vom Blutverlust herrühren. Eine Art Dauerstechen im Unterleib, ob ich gehe, sitze oder liege. Wie mit einer Stricknadel von innen. Das hatte ich von Anfang an und ist leider nicht weggegangen. Ich werde mir das Ding wieder ziehen lassen. Starke Periode ist dagegen ein Spaziergang! Uebrigens: eine Freundin von mir ist nach 5 Jahren Mirena bereits bei Depressionen, chronic...

Mirena bei Brustschmerzen, Agression, Brustspannen, dauerblutung, Stechen im Unterleib

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaBrustschmerzen, Agression, Brustspannen, dauerblutung, Stechen im Unterleib6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mir vor 6 Wochen die Mirena einsetzen lassen wegen zu starker Periodenblutung. Das Einsetzen war nicht so schmerzhaft, aber die drei Tage danach waren von Unterleibsschmerzen geprägt und ich hatte das Gefühl, ich hätte einen Stein in der Gebärmutter.
Seither habe ich Dauerblutungen wie eine mittelstarke Mens (nicht die prognostizierten Schmierblutungen). Libido eher stärker, aber mit dieser Blutung dann doch lieber nicht. Sehr agressiv, reizbar, streitsüchtig. Brustspannen: Die Cupgrösse ist innert wenigen Tagen von D auf E gegangen, mir passt kein BH mehr. Allein das An- und Ausziehen eines BHs ist eine Qual. Anfassen geht schon gar nicht.
Schwindelanfälle hab ich seither auch - kann aber auch vom Blutverlust herrühren.
Eine Art Dauerstechen im Unterleib, ob ich gehe, sitze oder liege. Wie mit einer Stricknadel von innen. Das hatte ich von Anfang an und ist leider nicht weggegangen.

Ich werde mir das Ding wieder ziehen lassen. Starke Periode ist dagegen ein Spaziergang!

Uebrigens: eine Freundin von mir ist nach 5 Jahren Mirena bereits bei Depressionen, chronic fatigue syndrom und Arthritis, alles Krankheiten, die angeblich keinerlei Ursachen haben.

Eingetragen am  als Datensatz 20286
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Atemnot, Panikattaken, Stimmungsschwankungen usw. mit Panikattacken, Atemnot, Unruhe, Schwindel, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen

Hallo, ich habe seit zwei Jahren die Mirena in mir. Leide seit drei Wochen an Panikattaken, Atemnot, Schwindel, innere unruhe, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen. Ich wurde von Arzt zu Arzt geschickt und keiner findet etwas. Fazit: Stress!!! Soll zu einem Psychologe. Hatte auch im letzten halben jahr ziemlich Streß. Doch nun wurde ich auf meine Spirale von einer Bekannten angesprochen und danach habe ich diese Seite gefunden. Ich werde gleich nach dem Wochenende meinen Frauenarzt aufsuchen und ihm berichten und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Mirena ziehen lasse. Ich hoffe ich bekomme schnellstmöglich einen Termin, denn so möchte ich nicht weiterleben. Ich habe zwei Kinder und bin verheiratet, doch ich kann mich ja fast nicht mehr alleine um die Kinder kümmern und das macht mein Mann nicht auf Dauer mit. Ich werde Euch weiterberichten.

Mirena Hormonspirale bei Atemnot, Panikattaken, Stimmungsschwankungen usw.

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleAtemnot, Panikattaken, Stimmungsschwankungen usw.2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich habe seit zwei Jahren die Mirena in mir. Leide seit drei Wochen an Panikattaken, Atemnot, Schwindel, innere unruhe, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen. Ich wurde von Arzt zu Arzt geschickt und keiner findet etwas. Fazit: Stress!!! Soll zu einem Psychologe. Hatte auch im letzten halben jahr ziemlich Streß. Doch nun wurde ich auf meine Spirale von einer Bekannten angesprochen und danach habe ich diese Seite gefunden. Ich werde gleich nach dem Wochenende meinen Frauenarzt aufsuchen und ihm berichten und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Mirena ziehen lasse. Ich hoffe ich bekomme schnellstmöglich einen Termin, denn so möchte ich nicht weiterleben. Ich habe zwei Kinder und bin verheiratet, doch ich kann mich ja fast nicht mehr alleine um die Kinder kümmern und das macht mein Mann nicht auf Dauer mit. Ich werde Euch weiterberichten.

Eingetragen am  als Datensatz 31295
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Gereiztheit, Konzentrationsstörungen, Sehstörungen, Schwindel, Gewichtszunahme, Angstzustände

Habe heute nach 10 Jahren die MIRENA auf Anraten meiner neuen Frauenärztin entfernen lassen. Nach meiner Schwangerschaft 1998 wurde mir die Mirena von meinem damaligen Frauenarzt empfohlen, Einsetzen war problemlos, keine Blutungen mehr war sehr angenehm, nach 5 Jahren dann (2003) den obligatorischen Wechsel, sämtliche große und kleine Beschwerden schob ich bis Sommer 2007 auf zuviel Arbeit (bin selbstständig und hatte sicher zu wenig Zeit für mich selber). Im Sommer 2007 begann meine Odysee: erst monatelange Einschlaf + Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und dadurch natürlich Gereiztheit, Konzentrationsschwächen usw. . Das wurde im Herbst durch Arbeitsreduzierung etwas besser, im Frühjahr 2008 hatte ich dann einen mega-engen Zeitplan durch den ich einfach irgendwie durchmusste und im April ging es los mit Sehstörungen und Schwankschwindel, bis dahin dass ich nicht mehr einkaufen gehen konnten (an der Kasse warten, war wie auf einem schwankenden Schiff stehe) und schließlich im Juli mit dem absoluten Gefühl, jetzt kippe ich um, beim Neurologen gelandet bin. Im Gehirn war alles in...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe heute nach 10 Jahren die MIRENA auf Anraten meiner neuen Frauenärztin entfernen lassen. Nach meiner Schwangerschaft 1998 wurde mir die Mirena von meinem damaligen Frauenarzt empfohlen, Einsetzen war problemlos, keine Blutungen mehr war sehr angenehm, nach 5 Jahren dann (2003) den obligatorischen Wechsel, sämtliche große und kleine Beschwerden schob ich bis Sommer 2007 auf zuviel Arbeit (bin selbstständig und hatte sicher zu wenig Zeit für mich selber). Im Sommer 2007 begann meine Odysee: erst monatelange Einschlaf + Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und dadurch natürlich Gereiztheit, Konzentrationsschwächen usw. . Das wurde im Herbst durch Arbeitsreduzierung etwas besser, im Frühjahr 2008 hatte ich dann einen mega-engen Zeitplan durch den ich einfach irgendwie durchmusste und im April ging es los mit Sehstörungen und Schwankschwindel, bis dahin dass ich nicht mehr einkaufen gehen konnten (an der Kasse warten, war wie auf einem schwankenden Schiff stehe) und schließlich im Juli mit dem absoluten Gefühl, jetzt kippe ich um, beim Neurologen gelandet bin. Im Gehirn war alles in Ordnung, Blut in Ordnung, Schilddrüse in Ordnung, Diagnose auch logischerweise von meiner Hausärztin "Burn-Out". Das war es sicher auch zum Teil, nur habe ich jetzt seit einem halben Jahr meine Arbeit um ein Vielfaches reduziert, den finanziellen Druck ebenso, habe viel mehr Zeit für mich, mache täglich mind. 1 Stunde Sport an der Luft, meditiere, mache die 5 Tibeter, trinke keinen Kaffee mehr usw. Gleichzeitig habe ich seit 2006 ohne wirklichen Grund 15 Kilo zugenommen. Alle stressreduzierenden Massnahmen haben zum Teil gewirkt, aber eben nicht vollständig, die letzten Monate habe ich Panikattacken bekommen wenn mehr als 100 Leute im Raum sind, Herzrhythmusstörungen und Herzrasen, Kribbeln an den Füssen, diffuse Angstzustände, "Watte im Kopf" usw. Habe das alles schon fast auf Wechseljahre geschoben und mich dann entschlossen meinen "alten" (auch im wirklichen Leben alten) Frauenarzt zu wechseln und bin zu einer "frisch von der Uni" Ärztin gegangen. Heute. Nachdem ich ihr das alles erzählt habe und sie sich wirklich 40 Minuten Zeit genommen hat, kam von ihr der Rat die Mirena zu entfernen (eigentlich wäre es ja wieder der Zeitpunkt zum Wechseln gewesen und mein alter Frauenarzt hätte mir sicher wieder eine neue eingesetzt, die verdienen da ja nicht schlecht daran und zumindest habe ich 2x beleglos gezahlt). Sie meinte, dass bei ihr schon drei Frauen mit ähnlichen exakt diagnostizierbaren , diffusen, wechselhaften Beschwerden waren, die alle die Mirena hatten, und denen es nach dem Entfernen langsam wieder besser ging. Wenn das jetzt des Rätsels Lösung für die letzten 2 schrecklichen Jahre war, kann ich jedem, der irgendwelche Veränderungen nach dem Einsetzen der MIrena merkt, nur raten, ganz genau auf sich zu achten. Ich soll jetzt 3 Monate abwarten, was und wie sich etwas verändert, bin aber davon überzeugt, nachdem ich hier eine Reihe von Erfahrungsberichten gelesen habe, dass bei mir sicher ein Zusammenhang besteht.

Eingetragen am  als Datensatz 12821
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Schwindel, Schweißausbrüche, Nervosität, Vaginalausfluss, Allergische Hautreaktion

Hallo, ich hatte mir die Mirena vor 4 Jahren einsetzen lassen. Das Einsetzen war schon die Hölle. Tage danach hatte ich noch schlimme Schmerzen. Nach ein paar Wochen vergingen diese aber. Meine Periode kam nur noch wenig und dann gar nicht mehr. Ich fühlte mich einfach wohl. Nach 2 1/2 Jahren bekam ich plötzlich ein paar Nebenwirkungen, wie Schwindel, Nervosität, Schweißausbrüche. Ich habe dies erst nicht mit Mirena in Verbindung gebracht. Nachdem 3 Jahre vergangen waren bekam ich plötzlich Nesselsucht, Jucken und Brennen im Genialbereich, starken Ausfluss. Mein FA sagte, dass hätte alles nichts mit der Spirale zu tun, was ich mir auch einredete. Da meine Beschwerden aber immer schlimmer wurden, ließ ich mir die Mirena ziehen (Nov. 07). Ich bekam ganz normal meine Periode danach. Dann blieb sie wieder aus und das Jucken und Brennen kam wieder. Nun nach 8 Monaten bekam ich meine Periode wieder, 14 Tage lang, eine Woche Pause, wieder meine Periode, wieder ein paar Tage Pause usw. Ich bin ständig beim FA, welcher immer noch sagt, dass es nicht an der Spirale liegen würde. Er sagte...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich hatte mir die Mirena vor 4 Jahren einsetzen lassen. Das Einsetzen war schon die Hölle. Tage danach hatte ich noch schlimme Schmerzen. Nach ein paar Wochen vergingen diese aber. Meine Periode kam nur noch wenig und dann gar nicht mehr. Ich fühlte mich einfach wohl. Nach 2 1/2 Jahren bekam ich plötzlich ein paar Nebenwirkungen, wie Schwindel, Nervosität, Schweißausbrüche. Ich habe dies erst nicht mit Mirena in Verbindung gebracht. Nachdem 3 Jahre vergangen waren bekam ich plötzlich Nesselsucht, Jucken und Brennen im Genialbereich, starken Ausfluss. Mein FA sagte, dass hätte alles nichts mit der Spirale zu tun, was ich mir auch einredete. Da meine Beschwerden aber immer schlimmer wurden, ließ ich mir die Mirena ziehen (Nov. 07). Ich bekam ganz normal meine Periode danach. Dann blieb sie wieder aus und das Jucken und Brennen kam wieder. Nun nach 8 Monaten bekam ich meine Periode wieder, 14 Tage lang, eine Woche Pause, wieder meine Periode, wieder ein paar Tage Pause usw. Ich bin ständig beim FA, welcher immer noch sagt, dass es nicht an der Spirale liegen würde. Er sagte nur, er hätte keine Erklärung dafür, ich solle doch die Pille wieder nehmen, dann höre das schon auf. Ich denke aber, dass kann nicht die Lösung sein. Ich verzweifle bald daran. Nun bin ich das Ding los und habe trotzdem noch ständige Nachwirkungen. Ich bereue es so sehr, dass ich sie mir hab einsetzen lassen, aber mein Frauenarzt lobte die Spirale in den höchsten Tönen und sagte, Nebenwirkungen gäbe es nicht, so wie bei der Pille. Einen Beipackzettel habe ich nie gesehen. Als ich mir dann mal einen in der Apotheke ausdrucken ließ, wusste ich erst, was ich da meinem Körper angetan habe.
Ich kann nur sagen FINGER WEG davon, auch wenn die ersten 2 Jahre super sind. Ich bin der Meinung, man müsste sie vom Markt nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 9001
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Hypermenorrhoe mit Dauerblutungen, Gewichtszunahme, Haarwuchs, Depressionen, Angstzustände, Herzrasen, Übelkeit, Schlafstörungen, Schwindel

In Deutschland bekommt man längst nicht so einen ausführlichen Beipackzettel über die Mirena Spirale als in England..interessant finde ich die englische Version...lest doch mal unter http://www.schering.co.uk/scripts/pages/en/index.php....dann vergleicht mal!! Ich habe mir 2003 die Mirena legen lassen -nahm auch 20 kg zu-und weil ich wieder Dauerblutungen hatte im Dezember 2006 die zweite Mirenaspirle....ich hatte wieder Dauerblutungen--zudem starken Gesichtshaarwuchs-Depressionen-Angst-und Panikstörung-Herzrasen-Übelkeit-Depressionen-Schlafstörungen-Unruhezustände-Schwindel tagsüber und Ödeme in den Beinen.....ich habe mir die Mirena gestern entfernen lassen...nehme nun gar keine Hormone mehr...ich vermute da einen Zusammenhang zwischen der Spirale und meinen Beschwerden......lest auch den Artikel der webside http://www.fgz.co.at/fileadmin/hochgeladene_dateien/bilder/themen/Verh_tung/Hintergrund_Hormonspirale.pdf..und ihr werdet staunen...wie ich!!!!

Mirena bei Hypermenorrhoe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaHypermenorrhoe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In Deutschland bekommt man längst nicht so einen ausführlichen Beipackzettel über die Mirena Spirale als in England..interessant finde ich die englische Version...lest doch mal unter http://www.schering.co.uk/scripts/pages/en/index.php....dann vergleicht mal!!
Ich habe mir 2003 die Mirena legen lassen -nahm auch 20 kg zu-und weil ich wieder Dauerblutungen hatte im Dezember 2006 die zweite Mirenaspirle....ich hatte wieder Dauerblutungen--zudem starken Gesichtshaarwuchs-Depressionen-Angst-und Panikstörung-Herzrasen-Übelkeit-Depressionen-Schlafstörungen-Unruhezustände-Schwindel tagsüber und Ödeme in den Beinen.....ich habe mir die Mirena gestern entfernen lassen...nehme nun gar keine Hormone mehr...ich vermute da einen Zusammenhang zwischen der Spirale und meinen Beschwerden......lest auch den Artikel der webside http://www.fgz.co.at/fileadmin/hochgeladene_dateien/bilder/themen/Verh_tung/Hintergrund_Hormonspirale.pdf..und ihr werdet staunen...wie ich!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 5920
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schwindel, Schlafstörungen, Panikattacken, Magen-Darm-Störung

Hallo, ich habe mir die erste Mirena Spirale vor 7 Jahren einsetzen lassen. 5 Jahre habe ich eigentlich keine Nebenwirkungen gemerkt.Nachdem ich mir die 2 Spirale einsetzen lassen habe, gingen die Nebenwirkungen los. Panikattaken, starker Schwindel, Schlafstörungen, Magenprobleme usw.. Daraufhin habe ich mich von sämtlichen Ärzten durchchecken lassen- alles OK. Durch Zufall bin ich auf ein Forum gestoßen und habe die vielen Berichte über die Mirena + Nebenwirkungen gelesen. Anfang März 07 habe ich mir die Spirale ziehen lassen. Es wird schrittweise besser.

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich habe mir die erste Mirena Spirale vor 7 Jahren einsetzen lassen. 5 Jahre habe ich eigentlich keine Nebenwirkungen gemerkt.Nachdem ich mir die 2 Spirale einsetzen lassen habe, gingen die Nebenwirkungen los.
Panikattaken, starker Schwindel, Schlafstörungen, Magenprobleme usw..
Daraufhin habe ich mich von sämtlichen Ärzten durchchecken lassen- alles OK.
Durch Zufall bin ich auf ein Forum gestoßen und habe die vielen Berichte über die Mirena + Nebenwirkungen gelesen. Anfang März 07 habe ich mir die Spirale ziehen lassen. Es wird schrittweise besser.

Eingetragen am  als Datensatz 1283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung, Regelschmerzen mit Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Depressive Verstimmungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druckgefühl im Kopf

Dieses "Scheiss-Ding" muss jetzt einfach wieder raus! Ich habe 25 kg abgenommen und über Jahre hingweg halten können. Da wagte ich den Schritt, diesen "Lebensversauer" setzen zu lassen. Nie wieder! Hab vor 2 min. den FA angerufen und in 2h ist dieses Ding, nach 3 Höllenmonaten, wieder raus! Weil, Gewichtszunahme 5kg (und nein, ich esse gleich gesund wie vorher!), Pickel am Rücken und im Gesicht, Libidoverlust, Depressionen, Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druck im Kopf usw... ich glaube, das reicht! Liebe Frauen da, mir hat der FA auch gesagt, dass es nicht von der Mirena kommen kann. Aber so viele leiden innert 2 Monaten kommen nicht einfach so! Ich werde mich in Kürze wieder melden und berichten wie es nun ohne Mirena sein wird.

Mirena bei Empfängnisverhütung, Regelschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung, Regelschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dieses "Scheiss-Ding" muss jetzt einfach wieder raus! Ich habe 25 kg abgenommen und über Jahre hingweg halten können. Da wagte ich den Schritt, diesen "Lebensversauer" setzen zu lassen. Nie wieder! Hab vor 2 min. den FA angerufen und in 2h ist dieses Ding, nach 3 Höllenmonaten, wieder raus!

Weil, Gewichtszunahme 5kg (und nein, ich esse gleich gesund wie vorher!), Pickel am Rücken und im Gesicht, Libidoverlust, Depressionen, Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Sehstörungen, Druck im Kopf usw... ich glaube, das reicht!

Liebe Frauen da, mir hat der FA auch gesagt, dass es nicht von der Mirena kommen kann. Aber so viele leiden innert 2 Monaten kommen nicht einfach so! Ich werde mich in Kürze wieder melden und berichten wie es nun ohne Mirena sein wird.

Eingetragen am  als Datensatz 51574
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung, menorrhagien mit Menorrhagien, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Blutarmut

Zwei Wochen nach dem ersten Einsetzen 3 Wochen heftigste Dauerblutung. Dann wurde festgestellt, dass die Mirena abgestoßen worden war und gezogen werden musste. Nach Entfernen starke Blutungen und Einsetzen einer neuen Mirena. Einsetzen trotz Schmerzmitteln so schmerzhaft, dass ich dachte, ich müsse sterben. Dann eine Woche heftigste Kopfschmerzen, Schwindel, starke Übelkeit, Rücken- und Unterleibsschmerzen, aber nur kleine Schmierblutungen. Nach 3 Tagen fast jeden Tag Migräneanfall, den ich sonst nur zweimal im Jahr habe und dann plötzlich zusätzlich heftige Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen und Blutverlust, kaum fähig, einen Schritt vor den anderen zu setzen (Schmerzen in den Beinen)

Mirena bei Verhütung, menorrhagien

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung, menorrhagien7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zwei Wochen nach dem ersten Einsetzen 3 Wochen heftigste Dauerblutung. Dann wurde festgestellt, dass die Mirena abgestoßen worden war und gezogen werden musste. Nach Entfernen starke Blutungen und Einsetzen einer neuen Mirena. Einsetzen trotz Schmerzmitteln so schmerzhaft, dass ich dachte, ich müsse sterben. Dann eine Woche heftigste Kopfschmerzen, Schwindel, starke Übelkeit, Rücken- und Unterleibsschmerzen, aber nur kleine Schmierblutungen. Nach 3 Tagen fast jeden Tag Migräneanfall, den ich sonst nur zweimal im Jahr habe und dann plötzlich zusätzlich heftige Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen und Blutverlust, kaum fähig, einen Schritt vor den anderen zu setzen (Schmerzen in den Beinen)

Eingetragen am  als Datensatz 791
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Pigmentstörungen, Übelkeit, Schwindel, Haarwuchs, Gewichtszunahme, Blähbauch, Wassereinlagerungen, Libidoverlust, Cellulite, Sehstörungen, Verdauungsbeschwerden, Ausfluß, Muskelbeschwerden, Pickel, Migräne

Ich möchte von der Mirena Hormonspirale dringend abraten! Die Nebenwirkungen sind enorm! Überdies wurden sie von meiner Frauenärztin verschwiegen, einen Beipackzettel bekam ich nicht. Auch stimmt nicht, daß die Hormonspirale nur lokal wirkt. Die Gebärmutter ist extrem gut durchblutet, die Hormone verteilen sich im ganzen Körper und versuchen ein enormes Chaos. Gemein war, daß sich die Nebenwirkungen schleichend einstellten und - auch weil ich nichts von Nebenwirkungen wußte - nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht werden konnten. Die erste Mirena ließ ich mir im Jahr 2000 legen. Das Einlegen war horrorschmerzhaft (noch keine Geburt) und die Schmerzen hielten mindestens eine Woche an und ich überlegte, sie mir gleich wieder rausnehmen zu lassen, aber immerhin hatte sie 300 Mark gekostet. Dann legten sich die Schmerzen und auch die Blutungen ließen mit der Zeit nach. Es schien alles prima und doch stellten sich – so wird mir heute klar - nach einiger Zeit bereits die ersten Nebenwirkungen ein: - Pigmentstörungen im Gesicht (Braune Flecken) - morgendliche Übelkeit -...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte von der Mirena Hormonspirale dringend abraten!
Die Nebenwirkungen sind enorm! Überdies wurden sie von meiner Frauenärztin verschwiegen, einen Beipackzettel bekam ich nicht.
Auch stimmt nicht, daß die Hormonspirale nur lokal wirkt. Die Gebärmutter ist extrem gut durchblutet, die Hormone verteilen sich im ganzen Körper und versuchen ein enormes Chaos.
Gemein war, daß sich die Nebenwirkungen schleichend einstellten und - auch weil ich nichts von Nebenwirkungen wußte - nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht werden konnten.

Die erste Mirena ließ ich mir im Jahr 2000 legen. Das Einlegen war horrorschmerzhaft (noch keine Geburt) und die Schmerzen hielten mindestens eine Woche an und ich überlegte, sie mir gleich wieder rausnehmen zu lassen, aber immerhin hatte sie 300 Mark gekostet. Dann legten sich die Schmerzen und auch die Blutungen ließen mit der Zeit nach.
Es schien alles prima und doch stellten sich – so wird mir heute klar - nach einiger Zeit bereits die ersten Nebenwirkungen ein:
- Pigmentstörungen im Gesicht (Braune Flecken)
- morgendliche Übelkeit
- Drehschwindel
- Barthaare am Kinn
2006 dann war es Zeit für die nächste Mirena. Da die Fäden nicht auffindbar waren und ein „Rumstochern“ eines FA ein Horrortrip war und ich dabei beinahe zusammenklappte, musste der Wechsel unter Vollnarkose gemacht werden. Ging auch alles gut, Schmerzen ließen bald nach.
Ca 1 ½ Jahre später ging es los:
- Unkontrollierbare Gewichtszunahme („Rettungsring“, Blähbauch, wie schwanger) von insg. 11 kg in 3 Jahren!!! Ich war immer rank und schlank gewesen und diese Gewichtszunahme belastete mich schwer, vor allem weil ich nichts dagegen tun konnte
- Wasseransammlungen in den Beinen, Venenprobleme
- Vermehrt Cellulite
- Libidoverlust (fast bei Null)
- Augenverschlechterung, Gedrucktes verschwimmt, Schleier vor den Linsen, plötzlich und vehement auftretende Altersweitsichtigkeit (da ich immer super Augen und nie eine Brille hatte war diese Erfahrung auch ein Horror für mich)
- Lebensmittelunverträglichkeiten
- Kälte- und Hitzeempfindlichkeit
- Verdauungsprobleme
- Harte Lymphknoten unter den Achseln und in der Leistengegend
- Orangefarbener stinkender Ausfluß
- Verstärkte dunkle Behaarung an den Unterschenkeln
- Ischiasbeschwerden, Hexenschuß
- Migräne
- Nackenverspannungen
- Abendliche Wadenkrämpfe
- Rheumaähnliche Beschwerden in der linken Schulter
- Schmerzhafte juckende Pickel am Hals-Kinn-Bereich

Außerdem entwickelte ich einige psychische Probleme, die ich aber hauptsächlich einer posttraumatischen Belastungsstörung zuordne (sexuelle Gewalterfahrungen in der Kindheit):
- Panikattacken
- Enge- und Würgegefühle am Hals
- Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit, Depressivität

Hier gibt es auch noch ein Video von mir: http://www.youtube.com/watch?v=8moyEdYnjx0

Eingetragen am  als Datensatz 59191
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Schwindel bei Mirena

[]