Zittern bei Sertralin

Nebenwirkung Zittern bei Medikament Sertralin

Insgesamt haben wir 826 Einträge zu Sertralin. Bei 5% ist Zittern aufgetreten.

Wir haben 45 Patienten Berichte zu Zittern bei Sertralin.

Prozentualer Anteil 74%26%
Durchschnittliche Größe in cm168185
Durchschnittliches Gewicht in kg6695
Durchschnittliches Alter in Jahren3842
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,4827,82

Sertralin wurde von Patienten, die Zittern als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Sertralin wurde bisher von 32 sanego-Benutzern, wo Zittern auftrat, mit durchschnittlich 7,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Zittern bei Sertralin:

 

Sertralin für Depression Burnout mit Zittern, Traumveränderungen, Kopfschmerzen, Alkoholunverträglichkeit, Gleichgültigkeit, Verdauungsbeschwerden, Unruhe, Übelkeit, Müdigkeit, Absetzerscheinungen

Nebenwirkungen: Zittern (Händ) Sehr viele lebhafte Träume Kopfschmerzen Fast vollständiger Verlust von Gefühlen Kein Alkoholkonsum möglich (kam auch nach nur 1 Tag danach kaum mehr aus dem Bett) Gleichgültigkeit, wenig Gefühle Verdauungsprobleme Gegen Ende schon fast Hyperaktivität, konnte am Abend kaum schlafen Zu Beginn der Einnahme sehr starke Übelkeit und Müdigkeit ca. 1 Tag Das Medikament hat mir trotzdem gut geholfen und ich empfehle es trotz den Nebenwirkungen, da diese nicht alle aufs Mal aufgetreten sind. Mit einer geringen Dosis 25 mg waren diese ganz erträglich. Bei 2 mg hörte jedoch jeder Spass auf und ich habe die Dosis von mir aus reduziert. Absetzungssymptome: Diese sind schlimm!! Habe von 0.5 mg auf 0.25 mg und dann nach ein paar Tagen auf 0 reduziert. Wirkungen nach ca. 4 Tagen sind - starke Brain zaps (wie Elektroschocks durch den Körper ausgehend vom Gehirn) - konzentrationsschwierigkeiten - enorme Müdigkeit - Schwindel - Angst dass zu früh abgesetzt und ich nicht mehr ohne Medis zurechtkomme bzw. Einen Rückfall erleide Trotzdem bin...

Sertralin bei Depression Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression Burnout90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen:
Zittern (Händ)
Sehr viele lebhafte Träume
Kopfschmerzen
Fast vollständiger Verlust von Gefühlen
Kein Alkoholkonsum möglich (kam auch nach nur 1 Tag danach kaum mehr aus dem Bett)
Gleichgültigkeit, wenig Gefühle
Verdauungsprobleme
Gegen Ende schon fast Hyperaktivität, konnte am Abend kaum schlafen
Zu Beginn der Einnahme sehr starke Übelkeit und Müdigkeit ca. 1 Tag

Das Medikament hat mir trotzdem gut geholfen und ich empfehle es trotz den Nebenwirkungen, da diese nicht alle aufs Mal aufgetreten sind. Mit einer geringen Dosis 25 mg waren diese ganz erträglich. Bei 2 mg hörte jedoch jeder Spass auf und ich habe die Dosis von mir aus reduziert.

Absetzungssymptome:

Diese sind schlimm!!
Habe von 0.5 mg auf 0.25 mg und dann nach ein paar Tagen auf 0 reduziert. Wirkungen nach ca. 4 Tagen sind

- starke Brain zaps (wie Elektroschocks durch den Körper ausgehend vom Gehirn)
- konzentrationsschwierigkeiten
- enorme Müdigkeit
- Schwindel
- Angst dass zu früh abgesetzt und ich nicht mehr ohne Medis zurechtkomme bzw. Einen Rückfall erleide

Trotzdem bin ich froh, jetzt aufgehört zu haben und will den Entzug durchstehen, da die Entzugssymptome in geringerer Anzahl auftreten als die Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 58793
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Ängste mit Druckgefühl im Kopf, Schüttelfrost, Panikattacke, Unruhe, Suizidgedanken

Ich habe aufgrund einer immer schlimmer werdenden Depression mit Ängsten vom Psychiater Sertralin verschrieben bekommen. Ich sollte die erste Woche mit 25 mg morgens anfangen. Schon am ersten Abend der Einnahme extremen Druck im Kopf. In der Nacht aufgewacht und gedacht ich bekomme einen Schlaganfall oder sterbe, der Kopf hat sich so extrem seltam angefühlt. Es endete in einer Panikattacke mit schlimmen Schüttelfrost. Den Rest der Nacht nicht geschlafen. Nach Rückversicherung beim Arzt könne das von der "Kinderdosis" nicht sein. Also wieder 25 mg probiert. Den ganzen Tag schlimme nervöse Anfälle, innere Unruhe, zittern und das allerschlimmste waren diese Zwangsgedanke an Selbstmord, die mir nie vorher in den Sinn gekommen wären. Der Kopf hat wie gedröhnt und ich habe mich schlimmer als eh schon gefühlt. Ich bin so schockiert über diese Nebenwirkungen, dass ich keine 3. Tablette mehr eingenommen habe.

Sertralin bei Depression, Ängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Ängste2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe aufgrund einer immer schlimmer werdenden Depression mit Ängsten vom Psychiater Sertralin verschrieben bekommen. Ich sollte die erste Woche mit 25 mg morgens anfangen. Schon am ersten Abend der Einnahme extremen Druck im Kopf. In der Nacht aufgewacht und gedacht ich bekomme einen Schlaganfall oder sterbe, der Kopf hat sich so extrem seltam angefühlt. Es endete in einer Panikattacke mit schlimmen Schüttelfrost. Den Rest der Nacht nicht geschlafen. Nach Rückversicherung beim Arzt könne das von der "Kinderdosis" nicht sein. Also wieder 25 mg probiert. Den ganzen Tag schlimme nervöse Anfälle, innere Unruhe, zittern und das allerschlimmste waren diese Zwangsgedanke an Selbstmord, die mir nie vorher in den Sinn gekommen wären. Der Kopf hat wie gedröhnt und ich habe mich schlimmer als eh schon gefühlt. Ich bin so schockiert über diese Nebenwirkungen, dass ich keine 3. Tablette mehr eingenommen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 75307
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Dysthymie, Depressive Episoden mit Gewichtszunahme, Heißhunger, Verstopfung, Zittern, Schweißausbrüche

plötzliche Gewichtszunahme, ständiger Heißhunger auf Süssigkeiten, Verstopfung, ständiger Wechsel zwischen "Fressattacken" und Nahrungsverweigerung, plötzliche Schweissausbrüche, Händezittern

Sertralin 100 mg bei Dysthymie, Depressive Episoden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin 100 mgDysthymie, Depressive Episoden5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

plötzliche Gewichtszunahme, ständiger Heißhunger auf Süssigkeiten, Verstopfung, ständiger Wechsel zwischen "Fressattacken" und Nahrungsverweigerung, plötzliche Schweissausbrüche, Händezittern

Eingetragen am  als Datensatz 2601
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen, Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP, starke Schmerzen nach Rücken OP, Panikattacken, Angstzustände, Zwangsgedanken, Depression und Schlafstörungen mit Unruhe, Zittern, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen. Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden...

valdoxan bei Depression und Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depression; Seroquel Prolong bei Depression, Zwangsgedanken; Opipramol bei Panikattacken, Angstzustände; Tilidin bei starke Schmerzen nach Rücken OP; Ibu Profen 600 bei Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP; Sertralin bei Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression und Schlafstörungen-
MirtazapinDepression4 Monate
Seroquel ProlongDepression, Zwangsgedanken3 Jahre
OpipramolPanikattacken, Angstzustände-
Tilidinstarke Schmerzen nach Rücken OP2 Wochen
Ibu Profen 600Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP6 Wochen
SertralinDepression, Angststörungen, Zwangsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen.
Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden Medikamente verschrieb mir meine Neurologin dann später Opipramol um über die Zeit zu kommen wo ich starke emotionale Entzugserscheinungen durchlitt.Am Anfang war es prima und hatte sich gut mit Valdoxan vertragen einzunehmen.Aber umso mehr Tage und Zeit verging kamen Schlafstörungen,Gewichtszuname(ich war wirklich aufgequollen,das Gesicht spannte extrem),Unruhe,Unzufriedenheit und Nervosität.

Eingetragen am  als Datensatz 71654
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

valdoxan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Seroquel Prolong
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tilidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ibu Profen 600
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin, Mirtazapin, Quetiapin, Opipramol, Naloxon, Tilidin, Ibuprofen, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Burnoutsyndrom mit Appetitlosigkeit, Übelkeit, Gewichtsverlust, Mundtrockenheit, starkes Träumen, Muskelzucken, Zittern der Hände, Absetzerscheinungen

Ich bekam Sertralin aufgrund von Depression, Burnout- Syndrom und chronischer Erschöpfung, Müdigkeit, Schlafstörungen. Meine Hauptanforderungen an ein Antideppressivum bestand in Verbesserung meines Zustandes, Fahrtüchtigkeit erhalten und keine Gewichtszunahme. Ich begann mit Sertralin 25 mg, wobei die Dosis unter ärztlicher Begleitung stetig um 25 mg gesteigert wurde. Anfangs hatte ich Nebenwirkungen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Mundtrockenheit, starke Traumneigung, extremes Muskelzucken in den Beinen (in der Nacht), auffälliges Hände zittern wie bei einem Alkoholiker auf Entzug. Nach ca. 4 Wochen war ich bei 150 mg und fühlte mich in der Tagesklinik gut aufgehoben, die Schlafstörungen verbesserten sich, die Müdigkeit am Tage besserte sich, die Laune wurde besser (lag aber auch an der Therapie), nur der Antrieb fehlte weiterhin, deshalb wurde auf 200mg gesteigert. Nach 8 Wochen Tagesklinik ließ die anfängliche Euphorie schnell nach. Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Erschöpfung und Schlafstörungen waren wieder an der Tagesordnung. Ich begann eine...

Sertralin bei Depression, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Burnoutsyndrom17 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Sertralin aufgrund von Depression, Burnout- Syndrom und chronischer Erschöpfung, Müdigkeit, Schlafstörungen.
Meine Hauptanforderungen an ein Antideppressivum bestand in Verbesserung meines Zustandes, Fahrtüchtigkeit erhalten und keine Gewichtszunahme.
Ich begann mit Sertralin 25 mg, wobei die Dosis unter ärztlicher Begleitung stetig um 25 mg gesteigert wurde.
Anfangs hatte ich Nebenwirkungen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Mundtrockenheit, starke Traumneigung, extremes Muskelzucken in den Beinen (in der Nacht), auffälliges Hände zittern wie bei einem Alkoholiker auf Entzug.
Nach ca. 4 Wochen war ich bei 150 mg und fühlte mich in der Tagesklinik gut aufgehoben, die Schlafstörungen verbesserten sich, die Müdigkeit am Tage besserte sich, die Laune wurde besser (lag aber auch an der Therapie), nur der Antrieb fehlte weiterhin, deshalb wurde auf 200mg gesteigert.
Nach 8 Wochen Tagesklinik ließ die anfängliche Euphorie schnell nach. Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Erschöpfung und Schlafstörungen waren wieder an der Tagesordnung.
Ich begann eine ambulante Psychotherapie einmal wöchentlich, die mich allerdings sehr anstrengte und nur sehr sehr langsam eine Verbesserung meines Allgemeinzustandes brachte.
Nach ca 9 Monaten sollte ich die Sertralin absetzen, sofern meine Situation sich stabilisiert hat (die Empfehlung stammte noch aus der Tagesklinik).
Da ich an meiner privaten Situation nicht soviel ändern kann und meine eigene Entwicklung nur in Mini - Schritten voran ging, habe ich mich nicht getraut das Medikament nach 9 Monaten abzusetzen. Mittlerweile ging die stetige Gewichtszunahme los. (insgesamt 12 kg in 6 Monaten).
Außerdem starke, behandlungsbedürftige Zystenbildung in der Schilddrüse bei normalen Schilddrüsenwerten.
Nach ca 14 Monaten habe ich das Sertralin um 50 mg auf 150 mg reduziert ohne signifikante Veränderung. Nach weiteren 2 Monaten auf 100 mg reduziert. Ich hatte dabei gute Tage, an denen ich Bäume ausriss und danach 3 Tage nicht zu gebrauchen war und mich von der körperlichen Anstrengung erholen musste und es gab Tage / Wochen an denen ich Mühe hatte, mich überhaupt zu etwas aufzuraffen. Ich denke, das sind die normalen Schwankungen bei dem Krankheitsbild und nicht als Nebenwirkung des Medikaments zu sehen.
Jetzt nach 17 Monaten habe ich von 100 mg auf 0 reduziert. Ich hatte unerklärliche Kopfschmerzen (jetzt in diesem Forum wurde mir klar, daß es Absetzerscheinungen sind). Nach ca 7 Tagen habe ich ein Lachflash nach dem anderen gehabt. Müdigkeit nimmt zu.Die Kopfschmerzen blieben. Die Verdauung besserte sich (keine Verstopfung mehr). Gleichgültigkeit kommt hinzu. Schnelle Aggression. Extreme Träume.
Heute nach 12 Tagen weiterhin Kopfschmerzen, starke Stimmungsschwankungen, schnell gereizt und genervt. Nah am Wasser gebaut. Fixe Gedanken einfach Schluss zu machen.
Ich bin am überlegen, ob ich erstmal nochmal mit 50 mg weitermachen soll. Denn die Absetznebenwirkungen erscheinen mir sehr krass, da es mir aber bei den ersten beiden Reduzierungen sehr gut ging ohne extreme Entzugserscheinungen und ich davon auch nichts wusste und ich erst heute mich mal im net schlau gemacht habe, werde ich wohl noch weitere Reduzierungsstufen in Kauf nehmen müssen.

Eingetragen am  als Datensatz 71869
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Zittern, Depression, Angststörungen, Panikattacken, Müdigkeit, Erhebliche Antriebsstörung mit Schlafstörungen, Schwitzen, Unruhe, Zittern, Erektionsstörungen

Das Medikament Edronax nehme ich nun seit sech Tagen. Grund hierfür war eine extreme Antriebsschwäche und ständige Müdigkeit, einhergehend mit großer Einschränkung des Kurzzeitgedächtnisses. Dies alles nach erfolgreicher Behandlung einer Panickstörung mit Begleitdepressionen. Nebenwirkungen von Edronax bisher: Schlafstörung, welche bei nicht Abklingen als Nebenwirkung für mich nicht hinnehmbar ist und warscheinlich dann zum Absetzen des Medikamentes führt! Weiterhin treten folgende vertretbare Nebenwirkungen auf: gelegentlich Herzklopfen, Schwitzen, Unruhe und störung des Sexuallebens. Sertralin habe ich gegen die Panikstörung bekommen. Leider blieb hier die in allen Antidepressiva beschriebene Antriebssteigerung aus. Die Panikstörung wurde allerdings mittlerweile fast vollständig geheilt. Einzige Nebenwirkungen waren hier das starkes Zittern der Hände einsetzte und Geschlechtsverkehr mit meiner Frau fast nur noch mit entsprechenden Medikamenten zur Steigerung der Errektion möglich war. Das Zittern wurde von meinem Psychiater mit dem Propranolol 1x täglich 10mg erfolgreich...

Edronax bei Müdigkeit, Erhebliche Antriebsstörung; Sertralin bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Propranolol bei Zittern

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxMüdigkeit, Erhebliche Antriebsstörung6 Tage
SertralinDepression, Angststörungen, Panikattacken2 Jahre
PropranololZittern2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament Edronax nehme ich nun seit sech Tagen. Grund hierfür war eine extreme Antriebsschwäche und ständige Müdigkeit, einhergehend mit großer Einschränkung des Kurzzeitgedächtnisses. Dies alles nach erfolgreicher Behandlung einer Panickstörung mit Begleitdepressionen. Nebenwirkungen von Edronax bisher:
Schlafstörung, welche bei nicht Abklingen als Nebenwirkung für mich nicht hinnehmbar ist und warscheinlich dann zum Absetzen des Medikamentes führt! Weiterhin treten folgende vertretbare Nebenwirkungen auf: gelegentlich Herzklopfen, Schwitzen, Unruhe und störung des Sexuallebens.
Sertralin habe ich gegen die Panikstörung bekommen. Leider blieb hier die in allen Antidepressiva beschriebene Antriebssteigerung aus. Die Panikstörung wurde allerdings mittlerweile fast vollständig geheilt. Einzige Nebenwirkungen waren hier das starkes Zittern der Hände einsetzte und Geschlechtsverkehr mit meiner Frau fast nur noch mit entsprechenden Medikamenten zur Steigerung der Errektion möglich war.
Das Zittern wurde von meinem Psychiater mit dem Propranolol 1x täglich 10mg erfolgreich behoben. Durch das Propranolol kam es bei mir nie zu irgendwelchen Nebenwirkungen. Durch Errektionssteigernde Medikamente kam es auch nie zu Nebenwirkungen.
Ich wünsche mir von der Pharma-Industrie endlich ein Antriebssteigerndes- und Stimmungsaufhellendes Medikament, das auch hält was es verspricht!!! Nach 2,5 Jahren Sertralin täglich 200mg! habe ich von einer Stimmungsaufhellung und Antriebssteigerung wenn ich ehrlich bin nichts gemerkt. Die Panikstörung allerdings hat es bisher fast vollständig behoben.

Eingetragen am  als Datensatz 18575
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Edronax
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin, Sertralin, Propranolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen, Bulimia nerviosa mit Schlafstörungen, Traumveränderungen, Müdigkeit, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Zittern, Mundtrockenheit, Konzentrationsstörungen

Schlafstörungen, Schläfrigkeit, intensives Träumen, innere Unruhe, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Zittern, Mundtrockenheit, Konzentrationsstörungen

Sertralin bei Depressionen, Bulimia nerviosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen, Bulimia nerviosa6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schlafstörungen, Schläfrigkeit, intensives Träumen, innere Unruhe, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Zittern, Mundtrockenheit, Konzentrationsstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 3148
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Haarausfall, Schlafstörungen, Gewichtsprobleme, Durchfall, Zittern der Hände, Schwitzen, Herzrasen

unter Trevilor ging es mir sehr schlecht. Stimmungsschwankungen mit unkontrollierbaren Aggressionen, massiver Haarausfall, Schlafstörungen, Gewichstzunahme (7 kg). Ich fühlte mich wie fremdgesteuert, konnte nicht mehr weinen. Trevilor wurde abegesetzt, nun nehme ich Sertralin. Es geht mir darunter wesentlich besser, Nebenwirkungen sind: Durchfall, Gewichtsabnahme, Zittern der Hände, Schwitzen, manchmal Herzrasen.

Sertralin bei Depression; Trevilor bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression2 Jahre
TrevilorDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

unter Trevilor ging es mir sehr schlecht. Stimmungsschwankungen mit unkontrollierbaren Aggressionen, massiver Haarausfall, Schlafstörungen,
Gewichstzunahme (7 kg). Ich fühlte mich wie fremdgesteuert, konnte nicht mehr weinen.

Trevilor wurde abegesetzt, nun nehme ich Sertralin.
Es geht mir darunter wesentlich besser, Nebenwirkungen sind: Durchfall, Gewichtsabnahme, Zittern der Hände, Schwitzen, manchmal Herzrasen.

Eingetragen am  als Datensatz 3764
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen, Angst- und Panikattacken mit Haarausfall, Zittern, Übelkeit, Mundtrockenheit, Sehstörungen, Speiseröhrenentzündung

Ich habe gleich nach der ersten Einnahme von 50 mg sertralin einen enormen durst verspürt. Die mundtrockenheit hielt aber nur 3-4 Tage an. Nach den ersten paar Tagen setzten Sehstörungen, Übelkeit und zittern ein. Das zittern interpretierte ich als Antriebssteigerung. Das war zwar sehr unangenehm aber ich wollte unbedingt durchhalten. Es folgte weiterhin eine Entzündung der Speiseröhre aber auch dem konnte ich noch stand halten. Leider bekam ich nach über drei Wochen Einnahme unangenehmes schwitzen worauf hin mir sehr unwohl wurde. Meine Nächte wurden immer kürzer, bis ich dann eine Nacht um 2 Uhr hoch schreckte und aufgrund des schweißausbruchs eine panikattacke erlitt. Meine Ärztin wollte sofort dass ich absetze weil sie das seratonin Syndrom dahinter vermutete

Sertralin bei Depressionen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen, Angst- und Panikattacken26 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe gleich nach der ersten Einnahme von 50 mg sertralin einen enormen durst verspürt. Die mundtrockenheit hielt aber nur 3-4 Tage an. Nach den ersten paar Tagen setzten Sehstörungen, Übelkeit und zittern ein. Das zittern interpretierte ich als Antriebssteigerung. Das war zwar sehr unangenehm aber ich wollte unbedingt durchhalten. Es folgte weiterhin eine Entzündung der Speiseröhre aber auch dem konnte ich noch stand halten. Leider bekam ich nach über drei Wochen Einnahme unangenehmes schwitzen worauf hin mir sehr unwohl wurde. Meine Nächte wurden immer kürzer, bis ich dann eine Nacht um 2 Uhr hoch schreckte und aufgrund des schweißausbruchs eine panikattacke erlitt. Meine Ärztin wollte sofort dass ich absetze weil sie das seratonin Syndrom dahinter vermutete

Eingetragen am  als Datensatz 81902
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Sprachstörungen, Schluckbeschwerden, Durst, Benommenheit, Zittern, Konzentrationsschwierigkeiten, Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen

Der Einnahmebeginn war Horror! Ich hatte 2 Wochen massive Sprach- und Schluckstörungen. Konnte kaum essen. Hatte unmäßigen Durst. Bis zu 5 Liter waren in dieser Zeit keine Hürde für mich. Unerträglich war, dass ich kaum sprechen konnte, mich wie im Nebel befand, zitterte, Frieranfälle bekam, von Konzentrationstörungen nicht zu reden. Nach 2 Wochen ging es allmählich bergauf. Ohne Frage- ohne dieses Medikament hätte ich die wohl schwerste Zeit meines Lebens nicht überlebt! Ich musste in meinen Augen eine relativ hohe Dosis einnehmen - 150mg/Tag_ und zusätzlich Opipramol. Opipramol habe ich sehr schnell eigenmächtig abgesetzt, weil ich Halluzinationen bekam. Mit Sertralin war ich gleichbleibend "nett", jedoch nahm ich in diesem Zeitraum schleichend über 10 kg zu. Absetzen von Sertralin: Heute ist Tag 10 des Horrortrips! - massivste Kreislaufprobleme (legen sich zum Glück jetzt allmählich) - Kribbeln und Missempfindungen im ganzen Körper, elektische Stöße im Körper - Schwindel - übelste Magenschmerzen, Übelkeit - Konzentrationsstörungen - Koordinationsprobleme -...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Der Einnahmebeginn war Horror! Ich hatte 2 Wochen massive Sprach- und Schluckstörungen. Konnte kaum essen. Hatte unmäßigen Durst. Bis zu 5 Liter waren in dieser Zeit keine Hürde für mich. Unerträglich war, dass ich kaum sprechen konnte, mich wie im Nebel befand, zitterte, Frieranfälle bekam, von Konzentrationstörungen nicht zu reden. Nach 2 Wochen ging es allmählich bergauf.
Ohne Frage- ohne dieses Medikament hätte ich die wohl schwerste Zeit meines Lebens nicht überlebt!
Ich musste in meinen Augen eine relativ hohe Dosis einnehmen - 150mg/Tag_ und zusätzlich Opipramol.
Opipramol habe ich sehr schnell eigenmächtig abgesetzt, weil ich Halluzinationen bekam.
Mit Sertralin war ich gleichbleibend "nett", jedoch nahm ich in diesem Zeitraum schleichend über 10 kg zu.
Absetzen von Sertralin:
Heute ist Tag 10 des Horrortrips!
- massivste Kreislaufprobleme (legen sich zum Glück jetzt allmählich)
- Kribbeln und Missempfindungen im ganzen Körper, elektische Stöße im Körper
- Schwindel
- übelste Magenschmerzen, Übelkeit
- Konzentrationsstörungen
- Koordinationsprobleme
- Schüttelfrost, Muskelschmerzen u.- krämpfe, Gliederschmerzen
- tränende Augen, laufende Nase
- Ungeduld
- starke körperliche Schwäche, keinerlei Belastbarkeit
- Gefühl bereits 120 Jahre zu sein

ABER: ich muss und will da jetzt durch, was solche Nebenwirkungen hat, kann doch nicht gut sein.

Übrigens habe ich es ohne meinen Arzt zu informieren abgesetzt. Da ich mich immer mehr davor geekelt habe, es zu schlucken.

Eingetragen am  als Datensatz 61475
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Asthma, Hyperreagiebles Bronchialsystem, Depressive Episode, Helicobacter-pylori-Gastritis resistent mit Akne, Schleimhautveränderungen, Nachtschweiß, Blasenentzündung, Libidoverlust, Tagesmüdigkeit, Albträume, Agressivität, Zittern, Unruhe

Pantozol: Ich bin sehr dankbar um dieses Medikament, dennoch bin ich davon überzeugt, dass meine Depression einen Zusammenhang mit diesem Medikament darstellen. Ich habe auch eine Akne bekommen! Meine ganzen Schleimhäute spielen verrückt, ich habe das Gefühl mein Darm nimmt nicht mehr alle Nährstoffe richtig auf. Ich bin sehr schlank und friere eher Nachts für gewöhnlich. Obwohl ich (Oktober) nicht im Schlafzimmer heize und das Fenster geöffnet halte, schwitze ich nachts so stark, dass ich mir manchmal das Nachthemd wechseln muss. Ich habe einen erhöhten bedarf an Magnesium obwohl ich gehaltvolles Wasser trinke (mehr als 3 Liter) und bekomme vermutlich vom schwitzen trotzdem andauernd eine Blasenentzündung... Sertralin meine Libido leidet auf alle Fälle darunter und das liegt garantiert nicht an der Depression! Die Empfindung ist etwas blockiert! Vielleicht schwitze ich auch von diesem Medikament!? Schilddrüse ist schon abgeklärt anscheinend ist da diesbezüglich nichts außer ein kl. Knoten der angeblich nichts zur Sache tut!? Ich habe sehr extreme Träume, die oft...

Pantozol bei Helicobacter-pylori-Gastritis resistent; Sertralin bei Depressive Episode; Junik bei Asthma, Hyperreagiebles Bronchialsystem

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PantozolHelicobacter-pylori-Gastritis resistent3 Jahre
SertralinDepressive Episode2 Jahre
JunikAsthma, Hyperreagiebles Bronchialsystem1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Pantozol:

Ich bin sehr dankbar um dieses Medikament, dennoch bin ich davon überzeugt, dass meine Depression einen Zusammenhang mit diesem Medikament darstellen.
Ich habe auch eine Akne bekommen! Meine ganzen Schleimhäute spielen verrückt, ich habe das Gefühl mein Darm nimmt nicht mehr alle Nährstoffe richtig auf.
Ich bin sehr schlank und friere eher Nachts für gewöhnlich. Obwohl ich (Oktober) nicht im Schlafzimmer heize und das Fenster geöffnet halte, schwitze ich nachts so stark, dass ich mir manchmal das Nachthemd wechseln muss.
Ich habe einen erhöhten bedarf an Magnesium obwohl ich gehaltvolles Wasser trinke (mehr als 3 Liter) und bekomme vermutlich vom schwitzen trotzdem andauernd eine Blasenentzündung...

Sertralin

meine Libido leidet auf alle Fälle darunter und das liegt garantiert nicht an der Depression! Die Empfindung ist etwas blockiert! Vielleicht schwitze ich auch von diesem Medikament!? Schilddrüse ist schon abgeklärt anscheinend ist da diesbezüglich nichts außer ein kl. Knoten der angeblich nichts zur Sache tut!?

Ich habe sehr extreme Träume, die oft nicht zu stoppen sind und oft als albtraum enden! Bin Vormittags extrem Müde. Manchmal bin ich aggressiv und überfordert und kann Stress extrem schlecht verarbeiten.
Ich kann seither kein Buch mehr lesen und bin zappelig. Ich habe auch einen leichten Tremor.

Was sich wieder im nächsten Medikament spiegelt:

Junik Cortison:

Ich bin auch hier dankbar, weil ich keinen chronischen Husten mehr habe! Ich habe mich lange gegen Cortison gewehrt, aber im Moment erscheint es mir als einzige Rettung. Es bringt mir erheblich viel Lebensenergie zurück. Trotzdem glaube ich auch hier, greift es in meine Stressanpassung ein!?

Eingetragen am  als Datensatz 19548
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Pantozol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pantoprazol, Sertralin, Beclomethason

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen mit Zittern, Durchfall, Muskelzuckungen

Ich nehme das Medikament nun zum 2. Mal nach hoffnungslosen hin und her gewechsel, da andere Medikamente (z.B. Citalopram, Venlafaxin, Doxepin) bei mir überhaupt keine Wirkungen zeigten und die heftigen Nebenwirkungen die Depressionen noch verstärkt haben. Auch wenn das jetzt ein etwas ironischer Beitrag ist, aber ich lass es trotzdem mal raus. Ich habe Morgens immer Probleme beim aufstehen, der Schlaf teils deutlich über 10 Stunden vorher komme ich vor Müdigkeit nie aus dem Bett und bleibe gleich liegen. Dazu habe ich Abends immer den Gedankenkreisel der mich nicht pennen lässt und schon beim Aufstehen immense Antriebsprobleme die den Tag durchgehend anhalten. Nach dem 1. Tag hatte ich eine sofortige Verbesserung, meine innere Uhr wurde aktiviert - diese begrüßt mich Morgens zur Sicherheit, damit ich auch ja früh aufstehe, 2 mal mit verschüttetem Kaffee auf der Bettdecke. Damit der innere Schweinehund gar nicht erst auftaucht, werde ich sofort mit einem Sprung aus dem Bett befördert. Anstatt der üblichen "Musthave" Zigarette am Morgen sprinte ich im Eiltempo dann...

Sertralin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament nun zum 2. Mal nach hoffnungslosen hin und her gewechsel, da andere Medikamente (z.B. Citalopram, Venlafaxin, Doxepin) bei mir überhaupt keine Wirkungen zeigten und die heftigen Nebenwirkungen die Depressionen noch verstärkt haben.

Auch wenn das jetzt ein etwas ironischer Beitrag ist, aber ich lass es trotzdem mal raus.

Ich habe Morgens immer Probleme beim aufstehen, der Schlaf teils deutlich über 10 Stunden vorher komme ich vor Müdigkeit nie aus dem Bett und bleibe gleich liegen. Dazu habe ich Abends immer den Gedankenkreisel der mich nicht pennen lässt und schon beim Aufstehen immense Antriebsprobleme die den Tag durchgehend anhalten.

Nach dem 1. Tag hatte ich eine sofortige Verbesserung, meine innere Uhr wurde aktiviert - diese begrüßt mich Morgens zur Sicherheit, damit ich auch ja früh aufstehe, 2 mal mit verschüttetem Kaffee auf der Bettdecke.

Damit der innere Schweinehund gar nicht erst auftaucht, werde ich sofort mit einem Sprung aus dem Bett befördert.
Anstatt der üblichen "Musthave" Zigarette am Morgen sprinte ich im Eiltempo dann erst mal auf die Toilette oder sofort ins Bad da ich mich absolut schmutzig fühle und das Bedürfnis habe, mich erst mal bis zum kleinsten Zeh zu reinigen.
Ich bin so motiviert, dass ich erst mal die Bettbezüge in die Waschmaschine stopfe und sofort reinigen lasse.

Nach dem 20. mal auf die Toilette rennen in 3 Tagen wurde mir bewusst, dass ich noch lebe. Dieses schmirgelnde Gefühl am Po lässt die Gefühle so richtig erblühen und einem tierisch Warm werden ^.- .


Fazit: Sertralin/A-Deprie brauch nur extrem unverträglich sein und schlimmer als jede Depression und schon hat man anstatt seiner üblichen und traurigen Gefühlswelt ganz andere Sorgen.

Im Ernst, ich habe jetzt 5 Tage schon dauerhaften Durchfall, der in keinster Weise während dem Schlaf aufzuhalten ist.
Hinzu kommen noch starkes Zittern und ab und zu (Zufällig) unkontrollierbare Muskelkontraktion an Oberarmen, Oberschenkeln oder Rückenmuskulatur.

Aber es ist komischerweise dennoch irgendwie das einzige Medikament, was bei mir anschlägt und extrem zügig trotz der nicht Alltagstauglichen Nebenwirkungen (Durchfall) wenigstens etwas bringt, außer den Geldbeutel zu erleichtern.

Therapien habe ich nach vielen Jahren mittlerweile aufgehört da es zu keinen Verbesserungen gekommen ist und mir das ständige Lebensgeschichtle erzählen gehörig aufn Geist geht nach dem 100. mal.

Eingetragen am  als Datensatz 69030
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Libidoverlust, Zittern, Übelkeit, Sehstörungen, Kreislaufbeschwerden, Benommenheit, Milchfluss, Hypermenorrhoe

Ich habe Sertralin über 8 Wochen hinweg genommen und bin während dieser Zeit emotional extrem abgestumpft. Am Ende habe ich erstmalig in meinem Leben darüber nachgedacht zu Ritzen um überhaupt einmal wieder etwas zu fühlen. Ich hatte zwar keine Ängste mehr, konnte zB trotz Spinnenphobie in aller Ruhe den Abwasch machen, während eine 10cm große Spinne über dem Waschbecken an der Wand saß. Andere Emotionen hatte ich aber auch absolut nicht mehr. Darüber hinaus war ich während der ganzen Einnahmezeit geistig gehemmt, im Denken eingeschränkt und fühlte mich benommen und unfähig Entscheidungen zu treffen oder für mich selbst einzustehen. Ich habe mir einfach alles gefallen lassen, was andere mit mir taten. Außerdme hatte ich überhaupt keine Libido mehr und Probleme damit, dass mir dauerhaft schwindelig war. Ich hatte daneben auch leichte Sehstörungen, Tinitus, Kreislaufprobleme, Übelkeit, Zittern. Ich habe außerdem pro Tag bis zu 18 Stunden geschlafen, war trotzdem aber immer müde, hatte plötzlich einen Milchfluss aus der Brust und eine so starke Menstruationsblutung, dass ich diese...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Sertralin über 8 Wochen hinweg genommen und bin während dieser Zeit emotional extrem abgestumpft. Am Ende habe ich erstmalig in meinem Leben darüber nachgedacht zu Ritzen um überhaupt einmal wieder etwas zu fühlen. Ich hatte zwar keine Ängste mehr, konnte zB trotz Spinnenphobie in aller Ruhe den Abwasch machen, während eine 10cm große Spinne über dem Waschbecken an der Wand saß. Andere Emotionen hatte ich aber auch absolut nicht mehr. Darüber hinaus war ich während der ganzen Einnahmezeit geistig gehemmt, im Denken eingeschränkt und fühlte mich benommen und unfähig Entscheidungen zu treffen oder für mich selbst einzustehen. Ich habe mir einfach alles gefallen lassen, was andere mit mir taten. Außerdme hatte ich überhaupt keine Libido mehr und Probleme damit, dass mir dauerhaft schwindelig war. Ich hatte daneben auch leichte Sehstörungen, Tinitus, Kreislaufprobleme, Übelkeit, Zittern. Ich habe außerdem pro Tag bis zu 18 Stunden geschlafen, war trotzdem aber immer müde, hatte plötzlich einen Milchfluss aus der Brust und eine so starke Menstruationsblutung, dass ich diese nicht mehr mit Binden und Tampons in den Griff bekommen konnte.

Eingetragen am  als Datensatz 53853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen mit Gewichtszunahme, Unruhe, Zittern

Habe von Sertralin fast 10 Kilo in einem Jahr zugenommen, obwohl sich mein Essverhalten nicht stark geändert hat. Nehme von Sertralin 100 mg ein. Manchmal habe ich auch Gehirnstörungen, innere Unruhe und Zittern. Habe immer durst und bin ständig am Trinken.Die depressiven Phasen äussern sich bei mir durch viel Schlafen und Trägheit. sehr häufig Stimmungsschwankungen.

Sertralin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe von Sertralin fast 10 Kilo in einem Jahr zugenommen, obwohl sich mein Essverhalten nicht stark geändert hat. Nehme von Sertralin 100 mg ein. Manchmal habe ich auch Gehirnstörungen, innere Unruhe und Zittern. Habe immer durst und bin ständig am Trinken.Die depressiven Phasen äussern sich bei mir durch viel Schlafen und Trägheit. sehr häufig Stimmungsschwankungen.

Eingetragen am  als Datensatz 31332
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen, Angststörung mit Schwitzen, Zittern, Libidoverlust, Orgasmusstörung

Das Medikament hat mir sehr geholfen,jedoch die Nebenwirkungen waren enorm.Hatte ein sehr starkes schwitzen und zittern.Doch der Libidoverlust hat alles übertroffen und mich sehr gestört.Bis heute habe ich Probleme zum Orgasmus zu kommen.Mein Arzt sagte mir das in den USA das Medikament frei verkäuflich ist und wegen der Orgasmusverzögerung sehr gefragt sei.

Sertralin bei Depressionen, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen, Angststörung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hat mir sehr geholfen,jedoch die Nebenwirkungen waren enorm.Hatte ein sehr starkes schwitzen und zittern.Doch der Libidoverlust hat alles übertroffen und mich sehr gestört.Bis heute habe ich Probleme zum Orgasmus zu kommen.Mein Arzt sagte mir das in den USA das Medikament frei verkäuflich ist und wegen der Orgasmusverzögerung sehr gefragt sei.

Eingetragen am  als Datensatz 12529
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen mit Angstzuständen mit Hitzewallungen, Schwitzen, Unruhe, Zittern, Angstzustände

Ich nehme sertralin jetzt schon seit 6 1/2 Wochen. schwitze in der Nacht, am tag habe ich hitzewallungen. bin tagsüber sehr unruhig und zittrig, habe auch noch Angstzustände .manche Tage verlaufen besser, aber eher selten

Sertralin 50 mg basic bei Depressionen mit Angstzuständen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin 50 mg basicDepressionen mit Angstzuständen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme sertralin jetzt schon seit 6 1/2 Wochen. schwitze in der Nacht, am tag habe ich hitzewallungen. bin tagsüber sehr unruhig und zittrig, habe auch noch Angstzustände .manche Tage verlaufen besser, aber eher selten

Eingetragen am  als Datensatz 68320
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin 50 mg basic
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Durchfall, Kopfschmerzen, Zittern, Herzrasen, Harnverhalt, Erektionsstörungen

Ich habe vor ca. einer Woche von meinem Psychiater Sertralin gegen Depressionen verschrieben bekommen. War Guter Dinge und habe auch direkt mit der Einnahme begonnen und dachte mir noch: "Ich hatte noch nie Nebenwirkungen bei Medikamenten, warum jetzt auf einmal?". Nach nur 3 Tagen Einnahme, habe ich das Medikament abgesetzt, weil ich sehr viele Nebenwirkungen verspürt habe. Ich hatte Kopfschmerzen, Durchfall, Zittern, erhöhten Herzschlag, unvermögen die Blase zu entleeren und Erektions- und Orgasmusstörungen. Ob und in wiefern das Medikament gewirkt hätte, kann ich leider nicht beurteilen. Die Nebenwirkungen waren aber echt heftig. Mein Psychiater hat mir jetzt Escitalopram verschrieben. Hoffe, dass es damit besser geht. Als Anmerkung zu meiner Person: Bin 16 Jahre, Männlich.

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor ca. einer Woche von meinem Psychiater Sertralin gegen Depressionen verschrieben bekommen. War Guter Dinge und habe auch direkt mit der Einnahme begonnen und dachte mir noch: "Ich hatte noch nie Nebenwirkungen bei Medikamenten, warum jetzt auf einmal?". Nach nur 3 Tagen Einnahme, habe ich das Medikament abgesetzt, weil ich sehr viele Nebenwirkungen verspürt habe. Ich hatte Kopfschmerzen, Durchfall, Zittern, erhöhten Herzschlag, unvermögen die Blase zu entleeren und Erektions- und Orgasmusstörungen. Ob und in wiefern das Medikament gewirkt hätte, kann ich leider nicht beurteilen. Die Nebenwirkungen waren aber echt heftig. Mein Psychiater hat mir jetzt Escitalopram verschrieben. Hoffe, dass es damit besser geht.

Als Anmerkung zu meiner Person: Bin 16 Jahre, Männlich.

Eingetragen am  als Datensatz 70175
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Borderline mit Schwitzen, Zittern, Schwindel, Kopfschmerzen, Restless-Legs-Syndrom, Albträume

Habe eine Dosis von 200mg gehabt.. die Nebenwirkungen waren scheußlich.. Schwitzen, Zittern, Schwindel, Kopfschmerzen (Anfallartig), Restless-Legs-Syndrom.. und am schlimmsten fand ich die Alpträume (bekam ich vom Sertralin), die in Kombi mit dem Med. bei mir zu starkem Realitätsverlust und Dissoziationen geführt haben - deshalb musste ich ein zusätzliches Medikament (ReVia) nehmen. Mittlerweile: Gottseidank alles abgesetzt.

Sertralin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Borderline1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe eine Dosis von 200mg gehabt.. die Nebenwirkungen waren scheußlich.. Schwitzen, Zittern, Schwindel, Kopfschmerzen (Anfallartig), Restless-Legs-Syndrom.. und am schlimmsten fand ich die Alpträume (bekam ich vom Sertralin), die in Kombi mit dem Med. bei mir zu starkem Realitätsverlust und Dissoziationen geführt haben - deshalb musste ich ein zusätzliches Medikament (ReVia) nehmen.

Mittlerweile: Gottseidank alles abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 62881
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Zittern der Hände

Sertralin nehme ich seit 2 Jahren ein und vertrage es recht gut. Meine Ängste und Panik sind seit gut 1 1/2 Jahren völlig verschwunden. Außerdem wurde ich gelassener, was ich als angenehm empfinde. Mein Arzt hatte da tatsächlich ein Glücksgriff...der sagte gegen Panik gibt es was Herr H. Habe neben der Depression eine Grunderkrankung (Psychose) die mit Fluanxol behandelt wird. Extra Beitrag steht dazu im Netz. Vielleicht kommen die Ängste und Panik auch von den langen Jahren der Neuroleptikaeinnahme, das will ich nicht ausschließen. Ich bin sowieso der Meinung, wenn die Leute eine über längere Zeit intensivere Betreuung hätten, wären die Medikamente zum Teil für die Katz. Jedenfalls liesse sich nach einer Akutbehandlung die Mittel wesentlich reduzieren, was die Ärzte nicht machen, weil einfach die Zeit und Geduld fehlt. Alles Gute und nicht vergessen. Die Medikamente sind nur Symptomverhinderer-nicht mehr und nicht weniger. Das Gut Gehen geht von einem selber aus.

Sertralin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angst- und Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin nehme ich seit 2 Jahren ein und vertrage es recht gut. Meine Ängste und Panik sind seit gut 1 1/2 Jahren völlig verschwunden. Außerdem wurde ich gelassener, was ich als angenehm empfinde. Mein Arzt hatte da tatsächlich ein Glücksgriff...der sagte gegen Panik gibt es was Herr H.
Habe neben der Depression eine Grunderkrankung (Psychose) die mit Fluanxol behandelt wird. Extra Beitrag steht dazu im Netz. Vielleicht kommen die Ängste und Panik auch von den langen Jahren der Neuroleptikaeinnahme, das will ich nicht ausschließen. Ich bin sowieso der Meinung, wenn die Leute eine über längere Zeit intensivere Betreuung hätten, wären die Medikamente zum Teil für die Katz. Jedenfalls liesse sich nach einer Akutbehandlung die Mittel wesentlich reduzieren, was die Ärzte nicht machen, weil einfach die Zeit und Geduld fehlt. Alles Gute und nicht vergessen. Die Medikamente sind nur Symptomverhinderer-nicht mehr und nicht weniger. Das Gut Gehen geht von einem selber aus.

Eingetragen am  als Datensatz 58567
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Zittern der Hände, Pupillenerweiterung, Absetzerscheinungen

Tja, wo soll ich anfangen? Nebenwirkungen: Tremor (Händezittern) und deutlich erweiterte Pupillen. Diese Nebenwirkungen waren für mich aber harmlos. Absetzerscheinungen (sowohl bei abruptem als auch bei langsamem Absetzen). Sollte ich die Einnahme vergessen haben, war ich schon fast hypomanisch und hyperaktiv, aber das hatte seine Vorteile. Nach nur 3 Tagen der Ersteinnahme war meine Stimmung normal :) Musste aber nach einiger Zeit von 50mg auf 75mg und -nach wieder ein paar Wochen- von 75mg auf 100mg erhöhen. In Kombination mit Risperdal kann ich es nicht empfehlen, weil sich dadurch meine Herzfrequenz erhöhte und ich nach einiger Zeit sogar noch Herzprobleme hätte bekommen können, wenn man das nicht rechtzeitg herausgerfunden hätte.

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tja, wo soll ich anfangen?
Nebenwirkungen: Tremor (Händezittern) und deutlich erweiterte Pupillen. Diese Nebenwirkungen waren für mich aber harmlos. Absetzerscheinungen (sowohl bei abruptem als auch bei langsamem Absetzen).
Sollte ich die Einnahme vergessen haben, war ich schon fast hypomanisch und hyperaktiv, aber das hatte seine Vorteile.
Nach nur 3 Tagen der Ersteinnahme war meine Stimmung normal :) Musste aber nach einiger Zeit von 50mg auf 75mg und -nach wieder ein paar Wochen- von 75mg auf 100mg erhöhen.


In Kombination mit Risperdal kann ich es nicht empfehlen, weil sich dadurch meine Herzfrequenz erhöhte und ich nach einiger Zeit sogar noch Herzprobleme hätte bekommen können, wenn man das nicht rechtzeitg herausgerfunden hätte.

Eingetragen am  als Datensatz 58463
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zittern bei Sertralin

[]