Kopfschmerzen bei Cymbalta

Nebenwirkung Kopfschmerzen bei Medikament Cymbalta

Insgesamt haben wir 830 Einträge zu Cymbalta. Bei 9% ist Kopfschmerzen aufgetreten.

Wir haben 72 Patienten Berichte zu Kopfschmerzen bei Cymbalta.

Prozentualer Anteil 74%26%
Durchschnittliche Größe in cm167178
Durchschnittliches Gewicht in kg7090
Durchschnittliches Alter in Jahren4952
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,1528,27

Wo kann man Cymbalta kaufen?

Cymbalta ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Cymbalta wurde von Patienten, die Kopfschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cymbalta wurde bisher von 82 sanego-Benutzern, wo Kopfschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 6,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Kopfschmerzen bei Cymbalta:

 

Cymbalta für Depression, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, soziale Phobie mit Müdigkeit, Kopfschmerzen, Angstzustände, Aggressivität, Verwirrtheit, Schweißausbrüche, Bluthochdruck

Zu Beginn der Einnahme von Cymbalta 30mg Kapseln litt ich täglich an permanenter Müdigkeit, Kopfschmerzen, verstärkten Angstzuständen, verstärkten Aggressionen, leichter Verwirrtheit, vermehrten Schweißausbrüchen, stärkerem Bluthochdruck sowie allgemeinem Unwohlsein. Die oben genannten Nebenwirkungen klangen nach ungefähr 4-6 Wochen nahezu vollständig ab. Mehrere Monate lang danach verspürte ich keine positive Wirkung dieses Antidepressivums. Nach etwa sechsmonatiger Einnahme von Cymbalta 60mg Kapseln setzte jedoch die volle Wirkung bei mir ein. WICHTIG: Von übermäßigem Alkoholkonsum rate ich bei einer Behandlung mit Cymbalta unbedingt ab. Erfahrungsgemäß verträgt sich diese Kombination nicht sonderlich gut.

Cymbalta 30mg bei Depression, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, soziale Phobie; Cymbalta 60mg bei Depression, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, soziale Phobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cymbalta 30mgDepression, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, soziale Phobie6 Wochen
Cymbalta 60mgDepression, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, soziale Phobie19 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Einnahme von Cymbalta 30mg Kapseln litt ich täglich an permanenter Müdigkeit, Kopfschmerzen, verstärkten Angstzuständen, verstärkten Aggressionen, leichter Verwirrtheit, vermehrten Schweißausbrüchen, stärkerem Bluthochdruck sowie allgemeinem Unwohlsein.

Die oben genannten Nebenwirkungen klangen nach ungefähr 4-6 Wochen nahezu vollständig ab. Mehrere Monate lang danach verspürte ich keine positive Wirkung dieses Antidepressivums.

Nach etwa sechsmonatiger Einnahme von Cymbalta 60mg Kapseln setzte jedoch die volle Wirkung bei mir ein.

WICHTIG: Von übermäßigem Alkoholkonsum rate ich bei einer Behandlung mit Cymbalta unbedingt ab. Erfahrungsgemäß verträgt sich diese Kombination nicht sonderlich gut.



Eingetragen am  als Datensatz 2627
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):140
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depressionen, Schlafstörungen, Somatisierungsstörungen mit Kopfschmerzen, Müdigkeit, Sehstörungen, Orgasmusstörungen

Hallo, ich leide seit ca. 20 Jahren an Depressionen, Schlafstörungen und chronischen Schmerzen. Viele Jahre wurde dieses von meinem Hausarzt nicht erkannt und deswegen "falsch" Behandelt, z.B. mit Schmerzmitteln. Mehrere Therapien haben keinen Erfolg gezeigt. Seit einigen Jahren gehe ich zum Psychiater und habe verschiedene Antidepressiva ausprobiert aber wegen sehr hoher Nebenwirkungen wieder abgesetz. Vor kurzem wurden für eine Wissenschaftliche Studie Menschen mit Depressionen gesucht die Cymbalta bekommen sollten. Ich kam leider nicht in fage dafür, weil sie Menschen die schonmal Suizidgedanken hatten nicht nehmen dürfen. Doch ein gutes hatte es, ich ließ mir Cymbalta von meinem Psychiater verordnen. Ja, dieses Medikament ist der Oberhammer, ich habe die erste Woche nur leichte Nebenwirkungen gehabt, leichte Kopfschmerzen und Müdigkeit und Sehstörungen, das ist in der zweiten Woche kein Thema mehr gewesen, wie weggeflogen. Nun habe ich eine Orgasmusstörung und weniger sexuelles Interesse, aber damit kann ich gut leben, zumal mein Partner da nicht so aktiv ist. Nach ca 3...

Cymbalta bei Depressionen, Schlafstörungen, Somatisierungsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepressionen, Schlafstörungen, Somatisierungsstörungen5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich leide seit ca. 20 Jahren an Depressionen, Schlafstörungen und chronischen Schmerzen. Viele Jahre wurde dieses von meinem Hausarzt nicht erkannt und deswegen "falsch" Behandelt, z.B. mit Schmerzmitteln. Mehrere Therapien haben keinen Erfolg gezeigt. Seit einigen Jahren gehe ich zum Psychiater und habe verschiedene Antidepressiva ausprobiert aber wegen sehr hoher Nebenwirkungen wieder abgesetz.

Vor kurzem wurden für eine Wissenschaftliche Studie Menschen mit Depressionen gesucht die Cymbalta bekommen sollten. Ich kam leider nicht in fage dafür, weil sie Menschen die schonmal Suizidgedanken hatten nicht nehmen dürfen. Doch ein gutes hatte es, ich ließ mir Cymbalta von meinem Psychiater verordnen. Ja, dieses Medikament ist der Oberhammer, ich habe die erste Woche nur leichte Nebenwirkungen gehabt, leichte Kopfschmerzen und Müdigkeit und Sehstörungen, das ist in der zweiten Woche kein Thema mehr gewesen, wie weggeflogen. Nun habe ich eine Orgasmusstörung und weniger sexuelles Interesse, aber damit kann ich gut leben, zumal mein Partner da nicht so aktiv ist. Nach ca 3 Wochen bekam ich einen super Antrieb, voll die Lust wieder am Leben teizunehmen, mich zu beschäftigen. Nun nach 5 Wochen einnahme habe ich das Gefühl Jahrzehnte blind gewesen zu sein und endlich sehen zu können. Es ist als wären mir die Augen geöffnet worden. Ein klarer Verstand, die Wolken verzogen, nichts was die Sinne trübt. Ich kann gut einschlafen, durchschlafen und habe keine Albträume mehr, die mich immer sehr belastet haben. Zu Beginn mit Cymbalta hatte ich veränderte Träume, etwas wirr, welches sich aber schon nach einer Woche normalisiert hat. Die Schmerzen sind reduziert, ich nehme aber immernoch 30mg, die ich auf 60mg steigern möchte. Da bin ich noch etwas ängstlich wegen Nebenwirkungen, aber meinPsychiater hat bereits grünes Licht gegeben, und freut sich für mich das es mir so gut geht. Er sagte ich sehe aus wie das blühende Leben.

Ich bin zurück im Leben!

Eingetragen am  als Datensatz 27950
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Angststörungen, Schwere Depression mit Schlafstörungen, Kopfschmerzen, unruhige Beine

Weil es mir in meiner akuten Krankheitsphase sehr geholfen hat, hier erfahrungsberichte zu lesen, möchte ich meine Erfahrung mit Duloxetin (nehme Duloxalta) berichten. Angefangen hat mein Hausarzt mit opipramol, da ich Medikamenten sehr skeptisch gegenüber stand. Dieses Medikament hat mich am leben erhalten, war große Hilfe, aber konnte nix gegen Depression ausrichten. Das nächste von der Fachärztin war escitalopram. Nebenwirkungen: leichte Übelkeit (1 Woche) und starkes Kloß Gefühl im Magen (etwa 4wochen), war aber kein Problem. Hat gegen Angst sehr gut geholfen, aber war nach wie vor extrem mude, gegen Depression nix gebracht. Nach 6 Wochen Umstellung auf Duloxetin. Bereits nach zwei tagen deutliche Veränderung zum besseren. Wacher, ausgeglichen, weniger Müdigkeit, Geborgenheit Gefühl, was ich vorher nicht kannte. Da ichs so gut vertragen habe, schnelle Steigerung auf 90mg. Da nochmal kleiner Rückfall kam, bin ich heute seit zweieinhalb Monaten auf 120 mg. Mache heute Dinge die ich seit 17 Jahren nicht mehr gemacht habe: auto fahren, Aufzug fahren. Bin viel aktiver und wieder am...

Cymbalta bei Angststörungen, Schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaAngststörungen, Schwere Depression5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Weil es mir in meiner akuten Krankheitsphase sehr geholfen hat, hier erfahrungsberichte zu lesen, möchte ich meine Erfahrung mit Duloxetin (nehme Duloxalta) berichten. Angefangen hat mein Hausarzt mit opipramol, da ich Medikamenten sehr skeptisch gegenüber stand. Dieses Medikament hat mich am leben erhalten, war große Hilfe, aber konnte nix gegen Depression ausrichten. Das nächste von der Fachärztin war escitalopram. Nebenwirkungen: leichte Übelkeit (1 Woche) und starkes Kloß Gefühl im Magen (etwa 4wochen), war aber kein Problem. Hat gegen Angst sehr gut geholfen, aber war nach wie vor extrem mude, gegen Depression nix gebracht. Nach 6 Wochen Umstellung auf Duloxetin. Bereits nach zwei tagen deutliche Veränderung zum besseren. Wacher, ausgeglichen, weniger Müdigkeit, Geborgenheit Gefühl, was ich vorher nicht kannte. Da ichs so gut vertragen habe, schnelle Steigerung auf 90mg. Da nochmal kleiner Rückfall kam, bin ich heute seit zweieinhalb Monaten auf 120 mg. Mache heute Dinge die ich seit 17 Jahren nicht mehr gemacht habe: auto fahren, Aufzug fahren. Bin viel aktiver und wieder am leben sozusagen. Ich hätte schon viel früher diesen schritt wagen sollen und mich medikamentös behandeln lassen sollen. Habe schon seit Jugend Depressionen, und hatte in den letzten Jahren zwei Burnout. Ich war einfach schlecht informiert über die modernen Medikamente. Natürlich ist es kein Wundermittel, aber ich wäre zB ohne die media nicht mehr nervlich und körperlich in der Lage gewesen eine Psychotherapie zu machen. Daher meine Tipps an die, die so stark am Hund sind wie ich es war, es ging bei mir wirklich um leben oder Tod,: einen guten Facharzt suchen, der einen ernst nimmt, notfalls den Arzt wechseln, das ist Ihr gutes Recht und auch einen guten Hausarzt, der einen unterstützt. Wenn man nicht schnell genug einen Psychotherapeuten findet, kann man vorübergehend auch zu einer psychologischen Beratung zB bei der Diakonie gehen, da kriegt man schnell Termin und hat das Gefühl man ist nicht so alleine. Hab ich auch gemacht und war gut. Und dann einfach mit dem passenden Arzt zusammen arbeiten und das nehmen was er sagt, meine Ärztin zB erklärt immer alles und hatte bisher immer Recht. Wenn man Angst hat vor NW, einfach drüber sprechen. Ich hatte zB Angst vor Übelkeit und deshalb hab ich mir gleich mal mcp-tabletten dagegen mit verschreiben lassen. Gebraucht hab ich sie dann gar nicht. Die meisten NW gehen recht schnell weg. Am Anfang hatte ich kopfweh, aber nur mild und ging nach paar tagen weg. Immer nur kurz nach der Dosis Steigerung. Heute habe ich ab und an bisschen ein Schlafstörungen wegen unruhigen Beinen, aber stört mich nicht. Ich hätte auch noch mehr NW in Kauf genommen für dieses gute Lebensgefühl das ich jetzt habe. Unbezahlbar. Ich bin so dankbar, dass die moderne Medizin hier solche Möglichkeiten hat. Also, nicht den Mut verlieren, es kann zwar etwas dauern, aber es kann einem auch nach einer schweren Depression wieder so gut gehen, wie man es nicht für möglich gehalten hätte. Das wichtigste: sich Hilfe holen, auch wenn man dafür manchmal suchen muss, aber es gibt sie! Alles gute!

Eingetragen am  als Datensatz 70651
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depression, Magersucht mit Kopfschmerzen, Sodbrennen, Suizid-Gedanken, Antriebslosigkeit, Magenschmerzen, Schlaflosigkeit, Taubheitsgefühl, Muskelkrämpfe, Reflux, Verstopfung, Gewichtsabnahme, Benommenheit, Schwindel, Appetitminderung

Neben meiner Magersucht leide ich an einer stark ausgeprägten Depression, weshalb mir Cymbalta/Duloxetin verschrieben wurde. Die Nebenwirkungen begannen sehr stark, wurden immer schlimmer. Ich hatte große Probleme zu essen (was bei Magersucht natürlich nicht gerade von Vorteil ist), da ich einerseits null Appetit hatte und andererseits nach jeder Mahlzeit furchtbare Bauchkrämpfe und Übelkeit mit Sodbrennen bekam. Ich fühlte mich durchgehend schwindelig und unwohl, hatte starke Sehstörungen und dadurch auch Probleme mich zu konzentrieren/fokussieren und manchmal auch beim Lesen. Häufig spürte ich mich sehr benommen und wie in Trance, so nahm mich auch meine Umwelt wahr: Mein Umfeld wurde immer besorgter, da meine Blicke immer starrer und leerer wurden. Die Gedanken hörten nicht auf in meinem Kopf zu kreisen, dadurch konnte ich auch schwer einschlafen und wachte mehrmals die Nacht auf. Ich fühlte mich von Tag zu Tag leerer, antriebsloser und hatte keine Energie mehr. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich mich deutlich von meinem Umfeld isolierte und kaum mehr sozialen Kontakt...

Cymbalta bei Depression, Magersucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Magersucht5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Neben meiner Magersucht leide ich an einer stark ausgeprägten Depression, weshalb mir Cymbalta/Duloxetin verschrieben wurde. Die Nebenwirkungen begannen sehr stark, wurden immer schlimmer. Ich hatte große Probleme zu essen (was bei Magersucht natürlich nicht gerade von Vorteil ist), da ich einerseits null Appetit hatte und andererseits nach jeder Mahlzeit furchtbare Bauchkrämpfe und Übelkeit mit Sodbrennen bekam. Ich fühlte mich durchgehend schwindelig und unwohl, hatte starke Sehstörungen und dadurch auch Probleme mich zu konzentrieren/fokussieren und manchmal auch beim Lesen. Häufig spürte ich mich sehr benommen und wie in Trance, so nahm mich auch meine Umwelt wahr: Mein Umfeld wurde immer besorgter, da meine Blicke immer starrer und leerer wurden. Die Gedanken hörten nicht auf in meinem Kopf zu kreisen, dadurch konnte ich auch schwer einschlafen und wachte mehrmals die Nacht auf. Ich fühlte mich von Tag zu Tag leerer, antriebsloser und hatte keine Energie mehr. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich mich deutlich von meinem Umfeld isolierte und kaum mehr sozialen Kontakt zuließ. Immer öfter hatte ich Panikattacken, die auch fast immer mit Selbstverletzung endeten. Zudem hatte ich immer öfter Suizidgedanken und war auch wirklich knapp davor. Nachdem die Nebenwirkungen und die Symptome der eigentlichen Krankheit immer schlimmer wurden, suchte ich meinen Psychiater auf, der mir nach zwei Wochen dazu riet, es weiterhin zu nehmen und auf die positive Wirkung zu warten. Nach fünf Wochen war mein Zustand so schlimm geworden, dass ich absetzen musste. Gegen Ende begann ich auch Sachen und Gespräche komplett zu vergessen, was mich ziemlich besorgte. Ich würde dieses Medikament nie wieder nehmen und auf keinen Fall weiterempfehlen, da es mir nach Einnahme nur noch schlechter ging und es mich in meiner "Heilung" auf jeden Fall um einiges zurückgeworfen hat.

Eingetragen am  als Datensatz 82726
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Panikstörungen / Depressionen mit Blutdruckanstieg, Appetitabnahme, Kopfschmerzen, Flatulenz, Halsentzündung, Alpträume, Nachtschweiß, Alkoholunverträglichkeit, Libidoverlust, nächtlicher Harndrang

Liebe Leute. Auch mein Leidensweg bis zu meiner depressiven Verstimmung war lang und sehr individuell, weshalb ich ihn hier ausspare. Ich bin 39 Jahre alt, 95 bis 100 kg schwer ( mal so, mal so ) und war früher ein überaus lebenslustiger, ungestümer junger Mann, der viel und gern Sport trieb. Ein sogenannter Haudegen, ohne mich selbst rühmen zu wollen. Doch das Blatt wendet sich immer, oder wie man an der Börse sagt: „What comes up, MUST come down.“ So auch in meinem Fall. So ist das Leben. Ich bekam schon über Jahre Betablocker ( Metohexal Succ. 95 mg ) verabreicht, weil meine Diagnose ( Innere Unruhe, Mattigkeit, Antriebslosigkeit, Grübelzwang ) über Jahre andauerte und mein Blutdruck ständig viel zu hoch war. Als ich dann in meinem Dienst als Geldtransportfahrer eines Abends nach Hause kam und am ganzen Körper zitterte, war mir klar, dass es vielleicht noch eine andere Ursache gibt. Von einem Tag auf den anderen konnte ich plötzlich nicht mehr Fahrstuhl fahren, oder in ein enges Auto steigen, ohne von Panikattacken ( Panikstörungen ) gebeutelt zu werden....

Cymbalta bei Panikstörungen / Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaPanikstörungen / Depressionen200 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Liebe Leute.

Auch mein Leidensweg bis zu meiner depressiven Verstimmung war lang und sehr individuell, weshalb ich ihn hier ausspare.

Ich bin 39 Jahre alt, 95 bis 100 kg schwer ( mal so, mal so ) und war früher ein überaus lebenslustiger, ungestümer junger Mann, der viel und gern Sport trieb.
Ein sogenannter Haudegen, ohne mich selbst rühmen zu wollen.

Doch das Blatt wendet sich immer, oder wie man an der Börse sagt:
„What comes up, MUST come down.“

So auch in meinem Fall. So ist das Leben.

Ich bekam schon über Jahre Betablocker ( Metohexal Succ. 95 mg ) verabreicht, weil meine Diagnose ( Innere Unruhe, Mattigkeit, Antriebslosigkeit, Grübelzwang ) über Jahre andauerte und mein Blutdruck ständig viel zu hoch war.

Als ich dann in meinem Dienst als Geldtransportfahrer eines Abends nach Hause kam und am ganzen Körper zitterte, war mir klar, dass es vielleicht noch eine andere Ursache gibt.

Von einem Tag auf den anderen konnte ich plötzlich nicht mehr Fahrstuhl fahren, oder in ein enges Auto steigen, ohne von Panikattacken ( Panikstörungen ) gebeutelt zu werden. Als ich eines Abends mit einem Freund im Kino saß und das Licht ausging, blieb mir die Luft weg und ich musste den Saal verlassen.

Mein Hausarzt überwies mich daraufhin zu einer Psychologin, die eine Klaustrophobie diagnostizierte, in Verbindung mit einer depressiven Verstimmtheit.
Sie empfahl mir eine sogenannte Verhaltenstherapie ( Gesprächstherapie ) und wollte von mir wissen, ob ich bis ich einen Platz dafür gefunden hätte, unterstützende Medikamente einnehmen wolle.

Die Entscheidung sollte ich selbst treffen. Sie sagte nur, es könne eigentlich nur helfen, denn Nebenwirkungen hätte jedes andere Medikament ja auch. Ich war sehr skeptisch und erkundigte mich bei Freunden und Bekannte, las die mitgegebene Broschüre zum Thema Panikstörungen / Depression und war ratlos.

Horrorszenarien wurden mir beschrieben. Von Selbsthilfegruppen wurde mir berichtet, in denen Patienten sitzen, die schon über Jahre Antidepressiva einnähmen und mittlerweile stattliche Körpermasse angenommen hätten.
Ich solle bloss die Finger davon lassen, sagten einige.

Das mir verschriebene Medikament heisst Cymbalta und scheint relativ neu zu sein.
Ich beschloss dem Rat meiner Psychologin und der Forschung zu vertrauen und begann mit der Einnahme des Antidepressivums Cymbalta ( 30 mg, einmal morgens, zusammen mit meinen Betablockern ), befürchtete das schlimmste und unterrichtete meinen besten Freund ( wie auf dem Beipackzettel empfohlen ) über die begonnene Medikamentation.

Nun, die ersten zwei Wochen sind in der Tat nicht nur angenehm, aber die Nebenwirkungen hielten sich bei mir in Grenzen. Anfangs stieg meine Blutdruck und ich spürte tagsüber einen unangenehmen Druck auf den Schläfen. Mein Appetit ließ nach. Eigentlich hätte ich den ganzen Tag nichts essen müssen; ich hätte nichts vermisst. Nach drei Tagen ließ der Druck in den Schläfen nach und ich spürte einige Stunden nach der Einnahme ein wohliges Gefühl in mir aufsteigen, so als ob man eine leichte Droge eingenommen hat. Ich konnte mich plötzlich entspannen, was mir jahrlang schwer gefallen war und beschloss „die Dinge“ auf mich zu kommen zu lassen.
Da ich weniger Nahrung aufnahm, normalisierte sich meine Verdauung unter Einnahme von Cymbalta ( ich habe ca. 10 bis 15 kg Übergewicht ). Allerdings neigt der Darm in den ersten Wochen zur Flatulenz.
Nach zwei Wochen waren die Nebenwirkungen gänzlich verschwunden und ich nahm regelmäßig weiterhin morgens einmal 30 mg Cymbalta. Nach hundert Tagen war die Packung alle und ich konsultierte meine Psychologin erneut.
Es ging mir irgendwie schon ein bisschen besser und ich dachte eigentlich, die Einnahme würde jetzt abgebrochen.
Pustekuchen !
„Ja, das ist ja erfreulich, dann fangen wir jetzt mit 60mg Cymbalta an“, hörte ich die Ärztin sagen, „100 Tage, einmal morgens, wie gehabt“.
„Mam, yes, Mam. „, dachte ich mir und berappte erneut die zehn (10!) €uronen Zuzahlung für dieses offensichtlich sehr teure Stöffchen.

Die Nebenwirkungen waren ähnlich dem Beginn der Einnahme, nur nicht so sehr ausgeprägt und auch nach zwei Wochen wieder verschwunden.
Allerdings bekam ich nach ca. einer Woche die auf dem Beipackzettel versprochene Halsentzündung. Eine Halsentzündung ist sehr sehr unangenehm und schmerzhaft. Ich konnte kaum noch aufhören zu husten und musste die Einnahme von Cymbalta kurz unterbrechen. Die Halsentzündung ist aber Gott sei dank nur ein einziges mal aufgetreten. Viel Trinken !

Was in meinem Fall allerdings sehr häufig auftritt und sehr unangenehm ist, sind
ALBTRÄUME, die erst auftreten seit ich die 60mg Dosierung einnehme.
Sie treten fast jede Nacht auf und sind so intensiv, wie ich es vorher noch nicht erlebt habe. Meistens wach ich morgens, im wahrste Sinne des Wortes „schweißgebadet“ auf und denke: „Boah, noch mal Glück gehabt“.
In meinen Albträumen geht es immer um Verfolgung. Diesbezüglich hat meine Seele wohl irgendetwas noch nicht verarbeitet, oder war früher schon mal hier auf diesem Planeten. Wer weiss das schon ?
Die Intensität der Albträume wird noch erhöht, wenn man den Fehler macht und Bier oder anderen Alkohol trinkt, vor dem Schlafen gehen. Ja, ich weiß, soll man ohnehin nicht, aber das ein oder andere Pilsbier verhafte ich schon mal ganz gern, ob nun mit oder ohne Cymba, den alten Affen. Oder wie heisst das Tier mit dem Rüssel ?

Auch das Sexualempfinden ist bei mir anders unter Einnahme von Cymbalta. Man kann das schlecht beschreiben. Erstmal ist meine Libido seitdem nicht mehr so ausgeprägt wie vorher, also der Trieb ein wenig gehemmt und ich muss nachts ein bis zweimal aufstehen, um Wasser zu lassen. Noch dazu treten von Zeit Schmerzen beim Wasser lassen auf. Man fühlt sich so ein bisschen wie ein alter Mann, ohne den Senioren zu Nahe treten zu wollen.

Ansonsten empfinde ich schon eine leichte Verbesserung meiner Gesamtsituation. Ich bin wieder mehr in der Lage Entscheidungen zu treffen, bin selbstbewusster geworden und ein wenig antriebsreicher. Und auch die Heulattacken, die ich früher aus heiterem Himmel und ohne erkennbaren Grund hatte und die mich selbst völlig überrascht haben, sind weg. Ich glaube, ich bin dank der modernen Medizin auf einem guten Weg. Ich kann wieder problemlos Fahrstuhl fahren. Und mich auch in anderen engen Räumen aufhalten.

Allerdings geht es mir nicht besonders gut, wenn ich mal absichtlich oder ausversehen auf die Einnahme von Cymbalta verzichte. Obwohl es nicht abhängig machen soll, muss es wohl doch langsam abgesetzt ( „ausgeschlichen“ ). Lasse ich es einfach morgens mal weg, dann geht kaum noch was, bei mir. Kein Antrieb, kein Lebensmut. Kein Gar nix. Hmh.

Ob das Medikamt nun in Kürze „ausgeschlichen “ wird, oder nicht, ist noch nicht geklärt.
Eigentlich soll ich die Verhaltenstherapie „nüchtern“ antreten, aber ich habe jetzt gelesen, dass es auch Patienten gibt, die Cymbalta über Jahre einnehmen.
Wir werden sehen.
Lasst Euch nicht von irgendwelchen Ammenmärchen abschrecken und hört auf den Rat Eures Psychologen, sofern der oder die einen seriösen Eindruck macht.
Nach anfänglichen unangenehmen Nebenwirkungen bekommt mir Cymbalta sehr gut.
Ich hoffe Euch geholfen zu haben und melde mich wieder wenn es ums „Ausschleichen “ geht.
Aloha.
Euer Cymbalta Patient

Eingetragen am  als Datensatz 24893
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für bipolare Störung mit Schweißausbrüche, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Traumveränderungen, Konzentrationsstörungen, Entzugserscheinungen

Ständige Schweissausbrüche; verschlimmert durch Beginn der Wechseljahre Akute Müdigkeit, teilweise kaum zu verhinderndes Einschlafen innerhalb von Sekunden Gewichtszunahme, nur in Griff zu bekommen durch rigoroses Maßhalten. Normale Mahlzeiten unmöglich. Starken Kopfschmerzen, plötzlich auftretend in der Nacht. wirre und intensive Träume, Konzentrationsprobleme Bei Reduzierung der Dosis (1x30 statt 2x 30g) enorme Entzugserscheinungen...Kreislauf, Schwindel.

Cambalta 30 bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cambalta 30bipolare Störung500 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ständige Schweissausbrüche; verschlimmert durch Beginn der Wechseljahre
Akute Müdigkeit, teilweise kaum zu verhinderndes Einschlafen innerhalb von Sekunden
Gewichtszunahme, nur in Griff zu bekommen durch rigoroses Maßhalten. Normale Mahlzeiten unmöglich.
Starken Kopfschmerzen, plötzlich auftretend in der Nacht.
wirre und intensive Träume,
Konzentrationsprobleme
Bei Reduzierung der Dosis (1x30 statt 2x 30g) enorme Entzugserscheinungen...Kreislauf, Schwindel.

Eingetragen am  als Datensatz 2666
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Unruhe, Persönlichkeitsstörung, Anpassungsstörung mit Mundtrockenheit, Druckgefühl im Kopf, Angstzustände, Schwitzen

In den ersten zwei Wochen der Einnahme, hatte ich gelegentlich leichten Druck im Kopf und Mundtrockenheit. Sehr stark hatte ich circa 10 Tage ein unsicheres Verhalten, Angstzustände. Jetzt nach 7 Wochen geht es mir recht gut mit diesen Medikamenten, das einzige was gelegentlich auftritt ist nachts starkes Schwitzen.

Cymbalta bei Persönlichkeitsstörung, Anpassungsstörung; Promethazin bei Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaPersönlichkeitsstörung, Anpassungsstörung7 Wochen
PromethazinUnruhe7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten zwei Wochen der Einnahme, hatte ich gelegentlich leichten Druck im Kopf und Mundtrockenheit. Sehr stark hatte ich circa 10 Tage ein unsicheres Verhalten, Angstzustände. Jetzt nach 7 Wochen geht es mir recht gut mit diesen Medikamenten, das einzige was gelegentlich auftritt ist nachts starkes Schwitzen.

Eingetragen am  als Datensatz 3496
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Erschöpfungsdepression, Angsstörung, Angststörung, Stimmungsschwankungen, Erschöpfung mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Absetzerscheinungen, Schwindel, Schwitzen, Müdigkeit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme

Ich bin noch keine 20 und habe für mein Alter mit AD schon sehr viele schlechte Erfahrungen gemacht. Nach einer großen Veränderung traten bei mir vermehrt Panikattacken, extremste Erschöpfungszustände und Essstörungen auf. Der Hausarzt verschrieb mir 50mg Tresleen (half aber absolut gar nichts, war so verzweifelt, dass ich selbst auf 100mg erhöht habe, was wiederum nichts gebracht hat). Das Absetzen spürte ich körperlich sprich ich hatte Kopfschmerzen und Gliederschmerzen (psychisch hatte sich nichts verändert). Daraufhin bin ich direkt zu einem Psychologen gegangen, der mir Paroxetin empfahl (da meine Mutter sehr gut darauf angesprochen hatte und er meinte, dass im Gehirn da ähnliches passiert und ich daher auch gut darauf ansprechen werde). Leider nahm ich das Paroxetin lange Zeit ein, verdreifachte die Dosis sogar unter Aufsicht eines Neurologen - keine Wirkung, außer dass Müdigkeit und Erschöpfung ein bisschen besser wurden (kann aber auch nicht sagen dass das auf die Medikation zurückzuführen ist, denn mir blieb keine andere Wahl als mein komplettes Leben umzukrempeln und mir...

Mirtazapin bei Stimmungsschwankungen, Erschöpfung; Cymbalta bei Erschöpfungsdepression, Angststörung; TRESLEEN bei Erschöpfungsdepression, Angststörung; Paroxetin bei Erschöpfungsdepression, Angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinStimmungsschwankungen, Erschöpfung2 Wochen
CymbaltaErschöpfungsdepression, Angststörung2 Monate
TRESLEENErschöpfungsdepression, Angststörung1 Monate
ParoxetinErschöpfungsdepression, Angsstörung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin noch keine 20 und habe für mein Alter mit AD schon sehr viele schlechte Erfahrungen gemacht. Nach einer großen Veränderung traten bei mir vermehrt Panikattacken, extremste Erschöpfungszustände und Essstörungen auf. Der Hausarzt verschrieb mir 50mg Tresleen (half aber absolut gar nichts, war so verzweifelt, dass ich selbst auf 100mg erhöht habe, was wiederum nichts gebracht hat). Das Absetzen spürte ich körperlich sprich ich hatte Kopfschmerzen und Gliederschmerzen (psychisch hatte sich nichts verändert). Daraufhin bin ich direkt zu einem Psychologen gegangen, der mir Paroxetin empfahl (da meine Mutter sehr gut darauf angesprochen hatte und er meinte, dass im Gehirn da ähnliches passiert und ich daher auch gut darauf ansprechen werde). Leider nahm ich das Paroxetin lange Zeit ein, verdreifachte die Dosis sogar unter Aufsicht eines Neurologen - keine Wirkung, außer dass Müdigkeit und Erschöpfung ein bisschen besser wurden (kann aber auch nicht sagen dass das auf die Medikation zurückzuführen ist, denn mir blieb keine andere Wahl als mein komplettes Leben umzukrempeln und mir zu überlegen was ich falsch gemacht hatte, dass es so weit gekommen war) und dass ich zweitweise starke Kopfschmerzen und Übelkeit versptürte... Die Erschöpfung wurde mit der Zeit Gott sei Dank von selbst besser und auch die Essstörungen waren weg, sobald ich alles umgestellt hatte. Trotzdem hatte ich große Angstzustände und Panik (sowie Angst vor der Angst) die ja eigentlich durch die Medis weggehen sollten. Durch eine Blutuntersuchung kam heraus, dass ich ein Rapid-Metabolizer (meine Leber verwertet Medikamente so schnell, dass die übliche Dosis nichts hilft) bin. Nachdem sich keine Wirkung bei Paroxetin einstellte, verschrieb mir mein Neurologe Cymbalta. Absetzen von Paroxetin spürte ich auch fast gar nicht - leichte Kopfschmerzen und Gliederschmerzen. Zuerst 60mg und dann wieder Blut untersuchen, daraufhin wurde auf 90mg erhöht - und es stellte sich endlich eine Wirkung ein. Erschöpfung wurde besser, Konzentration auch und die Angst vor der Angst verschwand völlig. Trotzdem hatte ich eine sehr niedrige Belastungsschwelle und Stimmungsschwankungen, sowie tiefe Angst vor einer erneuten Überforderung sowie Veränderung. Nebenwirkungen waren oft Schwindel, Kopfschmerzen und schnell ins Schwitzen kommen (das legte sich auch mit der Zeit). Schlafen war bei mir Gott sei Dank nie ein Problem. So erhöhte mein Arzt auf 130mg um ein noch besseres Ergebnis zu erzählen. Denkste! Nichts wurde besser, nur die Nebenwirkungen stärker! So bekam ich zusätzlich noch 25mg Mirtazapin verschrieben, die ich langsam einschleichen musste. Mein Arzt meinte, dass relativ viele Studien belegen, dass es in Verbindung mit anderen ADs so gut wirken würde. Die ersten Tage wirkte es bei mir so sedierend, dass ich nach einer Stunde der Einnahme so müde wurde, dass ich nicht mehr richtig denken konnte, alles wurde schwer. Auch das Aufwachen wurde schwieriger. Als ich dann auf einer ganzen Tablette war, hielt ich das genau für ein paar Tage durch, weil ich ständig Hunger hatte und das wirklich 24h lang - einfach deprimierend! Noch dazu nahm ich in 2 Wochen fast 6 kg zu! Ich konnte nur schwer Sport machen, da ich plötzlich keine Ausdauer mehr hatte und stark schwitzte. Ansonsten keine psychische Veränderung (oder nur so minimal, dass sie mir aufgrund der starken Nebenwirkungen nicht weiter auffiel). Somit nahm ich nur mehr eine halbe ein und wartete bis zum nächsten Termin. Mirtazapin wurde abgesetzt und ich bin jetzt seit fast einer Woche 'clean' - keine Nebenwirkungen beim Absetzen, meine Stimmungsschwankungen haben sich verschlechtert. Soweit geht es mir gut, aber ich fühle mich nicht gesund. Ich habe vor jeder Kleinigkeit Angst und ich schwanke zwischen 'Alles ist gut.' und 'Ich schaff das alles nicht.'und grüble so vor mich hin - sehr mühsam. Jetzt nehme ich Valdoxan ein, mal sehen ob das was bringt. Auf jeden Fall kann ich von Mirtazapin nur abraten!

Eingetragen am  als Datensatz 35485
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
TRESLEEN
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Duloxetin, Sertralin, Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depression, Abgeschlagenheit, Schmerzen (chronisch)Blutzucker mit Kopfschmerzen

Leider habe ich versucht,Cymbalta abzusetzen,nun spüre ich,das es mir vorher sehr gutgetan hat im Bereich Schmerzen,Abgeschlagenheit,Depression.Ich dachte,irgendwann ja weg ,aber ich denke,ich nehme es mit Absprache meines Psychiaters wieder ein. Teuer ist das Medikament,aber wirklich super.Die Verträglichkeit war auch sehr gut bei mir. Klar,am Anfang hatte ich etwas Kopfschmerzen,die aber schnell verschwanden.Was aufallend ist,als ich eine Grippe hatte,das ich nicht mehr so schnell auf die Beine kam,weil es mich erdrückte,ich mache nun schon mit allerei Medikamenten an dieser Grippe mit... Ich kann es nur empfehlen auch für solche,die Zuckerkrank sind,da es ausgleichend wirkt. Auch sollte man unter schildrüsenunterfunktion leiden,hilft es.Auch bei Angstzuständen,wie auch bei mir,da ich unter Asthma leide! Nach einem Unfall im Jahre 2003 hatte ich eine posttraumatische Belastungsstörung,die ich schwer los wurde,und danach Depressionen und Angststörungen auftraten,mit Persöhnlichkeits Veränderungen.

Cymbalta bei Depression, Abgeschlagenheit, Schmerzen (chronisch)Blutzucker; Trittico; Lyrica; Januvia

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Abgeschlagenheit, Schmerzen (chronisch)Blutzucker2 Jahre
Trittico-
Lyrica-
Januvia-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider habe ich versucht,Cymbalta abzusetzen,nun spüre ich,das es mir vorher sehr gutgetan hat im Bereich Schmerzen,Abgeschlagenheit,Depression.Ich dachte,irgendwann ja weg ,aber ich denke,ich nehme es mit Absprache meines Psychiaters wieder ein.
Teuer ist das Medikament,aber wirklich super.Die Verträglichkeit war auch sehr gut bei mir.
Klar,am Anfang hatte ich etwas Kopfschmerzen,die aber schnell verschwanden.Was aufallend ist,als ich eine Grippe hatte,das ich nicht mehr so schnell auf die Beine kam,weil es mich erdrückte,ich mache nun schon mit allerei Medikamenten an dieser Grippe mit...
Ich kann es nur empfehlen auch für solche,die Zuckerkrank sind,da es ausgleichend wirkt.
Auch sollte man unter schildrüsenunterfunktion leiden,hilft es.Auch bei Angstzuständen,wie auch bei mir,da ich unter Asthma leide! Nach einem Unfall im Jahre 2003 hatte ich eine posttraumatische Belastungsstörung,die ich schwer los wurde,und danach Depressionen und Angststörungen auftraten,mit Persöhnlichkeits Veränderungen.

Eingetragen am  als Datensatz 28177
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Trittico
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Januvia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Trazodon, Pregabalin, Sitagliptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für LWS-Syndrom, HWS-Syndrom, bei Bedarf, Schmerzen (chronisch), Depression, Fibromyalgie mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen

Cymbalta hat mir anfangs schon einige Nebenwirkungen gemacht, Übelkeit, Kopfschmerzen, keinen Hunger, Schlafstörungen. Hat sich dann nach ca. 4 Wochen gegeben. Jetzt hilft es ganz gut, wenn die Dosis stimmt.

Cymbalta bei Depression, Fibromyalgie, Schmerzen (chronisch); Trimipramin bei Depression, Fibromyalgie, Schmerzen (chronisch); Ibuprofen bei Schmerzen (chronisch), bei Bedarf; Voltaren Resinat bei LWS-Syndrom, HWS-Syndrom, bei Bedarf

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Fibromyalgie, Schmerzen (chronisch)4 Jahre
TrimipraminDepression, Fibromyalgie, Schmerzen (chronisch)4 Jahre
IbuprofenSchmerzen (chronisch), bei Bedarf6 Jahre
Voltaren ResinatLWS-Syndrom, HWS-Syndrom, bei Bedarf6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Cymbalta hat mir anfangs schon einige Nebenwirkungen gemacht, Übelkeit, Kopfschmerzen, keinen Hunger, Schlafstörungen. Hat sich dann nach ca. 4 Wochen gegeben.
Jetzt hilft es ganz gut, wenn die Dosis stimmt.

Eingetragen am  als Datensatz 27851
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Trimipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ibuprofen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Voltaren Resinat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Trimipramin, Diclofenac

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Schmerzen, Erschöpfung mit Schlaflosigkeit, Angstzustände, Schwitzen, Kopfschmerzen

Schlaflosigkeit,Angst,Schwitzen,Kopfschmerzen

Cymbalta bei Schmerzen, Erschöpfung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaSchmerzen, Erschöpfung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schlaflosigkeit,Angst,Schwitzen,Kopfschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 2305
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depression, Abgeschlagenheit, Angststörung mit Kopfschmerzen

Nebenwirkungen gering, nur die ersten Tage etwas Kopfschmerzen. Wirkung schon nach einigen Tagen spürbar, voll nach 4-6 Wochen. Bin sehr überzeugt von dem Medikament und werde es weiter nehmen. An alle Leidensgenossen... habt keine Angst ein AD auszuprobieren, es kann wirklich sehr helfen! Und lest nicht nur die negativen Berichte sondern auch die positiven. ;-)

Cymbalta bei Depression, Abgeschlagenheit, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Abgeschlagenheit, Angststörung120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen gering, nur die ersten Tage etwas Kopfschmerzen. Wirkung schon nach einigen Tagen spürbar, voll nach 4-6 Wochen.
Bin sehr überzeugt von dem Medikament und werde es weiter nehmen.
An alle Leidensgenossen... habt keine Angst ein AD auszuprobieren, es kann wirklich sehr helfen! Und lest nicht nur die negativen Berichte sondern auch die positiven. ;-)

Eingetragen am  als Datensatz 37529
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Schmerzen, Panikattacken, Schlafstörungen mit Appetitlosigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Zittern

Ich habe jahrelang Paroxat genommen. Nun bin ich vor einigen Tagen auf Cymbalta umgestiegen. Ich habe psychisch ein tolles Gefühl. So als hätte mir jemand eine Glocke abgenommen, unter der ich jahrelang war. Als wäre ich lange nicht da gewesen, nicht ich. Ich hab echt gute Gefühle zur Zeit. Aber ich habe auch einige Nebenwirkungen... ich hab keinen Hunger, mir ist ziemlich schwindelig und ich hab Kopfschmerzen. Zitterig ist mir auch. Ich würd die Einnahme bestimmt lassen, aber da die Nebenwirkungen hoffentlich bald nachlassen, lohnt es sich wahrlich! Ich hab mich jahrelang nicht so gut, so echt, so wie ich selbst (das frühere Selbst, als es mir noch gut ging... damals) gefühlt. Momentan bin ich bei 30mg Cymbalta, sollte eigentlich nach einer Woche auf 60mg gehen, aber mir reicht die Dosis erstmal total. Ein echter Flash!

Cymbalta bei Schmerzen, Panikattacken, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaSchmerzen, Panikattacken, Schlafstörungen8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe jahrelang Paroxat genommen. Nun bin ich vor einigen Tagen auf Cymbalta umgestiegen. Ich habe psychisch ein tolles Gefühl. So als hätte mir jemand eine Glocke abgenommen, unter der ich jahrelang war. Als wäre ich lange nicht da gewesen, nicht ich. Ich hab echt gute Gefühle zur Zeit. Aber ich habe auch einige Nebenwirkungen... ich hab keinen Hunger, mir ist ziemlich schwindelig und ich hab Kopfschmerzen. Zitterig ist mir auch. Ich würd die Einnahme bestimmt lassen, aber da die Nebenwirkungen hoffentlich bald nachlassen, lohnt es sich wahrlich! Ich hab mich jahrelang nicht so gut, so echt, so wie ich selbst (das frühere Selbst, als es mir noch gut ging... damals) gefühlt.
Momentan bin ich bei 30mg Cymbalta, sollte eigentlich nach einer Woche auf 60mg gehen, aber mir reicht die Dosis erstmal total. Ein echter Flash!

Eingetragen am  als Datensatz 31702
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für CHRONISCHE SCHMERZEN, Fibromyalgie, leichte Drepression mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Mundtrockenheit, Traumveränderungen, Nachtschweiß, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust

Einschleichphase (2 Wochen 30 mg, ab 3. Woche 60 mg): Übelkeit, Kopfschmerzen, Kopfdruck, Schwindel, Mundtrockenheit, merkwürdige Träume, Nachtschweiß; nach ca. 4 Wochen ließen die Nebenwirkungen nach und das Medikament begann zu wirken (Schmerzreduktion und damit bessere Lebensqualität, gehobene Stimmungslage), lediglich Appetitlosigkeit trat ein und dadurch Gewichtsverlust von ca. 20 kg in 7 Monaten, danach Stillstand. Nach ca. 1 Jahr hörte die erwünschte Wirkung auf. Seit 4 Wochen Höherdosierung auf 120 mg. Dadurch keine Besserung, aber erhöhte Nebenwirkungen: extreme Hitzewallungen, Nachtschweiß, Verstopfung, Sodbrennen, Heißhunger auf Süßes und damit Gewichtszunahme von 4 kg, Konzentrationsschwierigkeiten, schlechter Schlaf

Cymbalta bei CHRONISCHE SCHMERZEN, Fibromyalgie, leichte Drepression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaCHRONISCHE SCHMERZEN, Fibromyalgie, leichte Drepression17 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einschleichphase (2 Wochen 30 mg, ab 3. Woche 60 mg): Übelkeit, Kopfschmerzen, Kopfdruck, Schwindel, Mundtrockenheit, merkwürdige Träume, Nachtschweiß; nach ca. 4 Wochen ließen die Nebenwirkungen nach und das Medikament begann zu wirken (Schmerzreduktion und damit bessere Lebensqualität, gehobene Stimmungslage), lediglich Appetitlosigkeit trat ein und dadurch Gewichtsverlust von ca. 20 kg in 7 Monaten, danach Stillstand. Nach ca. 1 Jahr hörte die erwünschte Wirkung auf. Seit 4 Wochen Höherdosierung auf 120 mg. Dadurch keine Besserung, aber erhöhte Nebenwirkungen: extreme Hitzewallungen, Nachtschweiß, Verstopfung, Sodbrennen, Heißhunger auf Süßes und damit Gewichtszunahme von 4 kg, Konzentrationsschwierigkeiten, schlechter Schlaf

Eingetragen am  als Datensatz 10640
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depression, Angst- und Panikattacken mit Kopfschmerzen, Gereiztheit, nächtlicher Harndrang, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen, Albträume, Bluthochdruck

Taubheitsgefühle in den Beinen unterhalb der Knie, Waden beim Treppensteigen schwer wie Blei, Unwirklichkeitsgefühle (wie hinter Glas), starke Kopfschmerzen jeden Morgen, extrem gereizt (für mich völlig untypisches Verhalten), nächtliche Blasenschmerzen mit Harndrang, schnelle Gewichtszunahme, Verstärkung bzw. Vermehrung der Angstzustände, Herzrhythmusstörungen (salvenartig), schwere Alpträume, Bluthochdruck. Das Medikament fand ich unerträglich. Habe in der Klinik drum gebeten, mich wieder auf Venlafaxin umzustellen, was ich zuvor hatte (dieses hatte nur leider nach Jahren die Wirkung verloren).

Cymbalta bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Angst- und Panikattacken4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Taubheitsgefühle in den Beinen unterhalb der Knie, Waden beim Treppensteigen schwer wie Blei, Unwirklichkeitsgefühle (wie hinter Glas), starke Kopfschmerzen jeden Morgen, extrem gereizt (für mich völlig untypisches Verhalten), nächtliche Blasenschmerzen mit Harndrang, schnelle Gewichtszunahme, Verstärkung bzw. Vermehrung der Angstzustände, Herzrhythmusstörungen (salvenartig), schwere Alpträume, Bluthochdruck.

Das Medikament fand ich unerträglich. Habe in der Klinik drum gebeten, mich wieder auf Venlafaxin umzustellen, was ich zuvor hatte (dieses hatte nur leider nach Jahren die Wirkung verloren).

Eingetragen am  als Datensatz 69338
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Somatoforme Störungen mit Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Schweißausbrüche, Kältegefühl, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Anorgasmie

Cymbalta wurde mir von meinem Arzt empfohlen, da ich von den Mirtazapin immer so müde am Tage war. Ich versuchte zweimal mit der Cymbalta Einnahme zu beginnen, brach die Einnahme aber jeweils nach wenigen Tagen ab, da die Nebenwirkungen mir erheblich zu schaffen machten. Dies äußerte sich bei mir insbesondere durch ein vermindertes Geschmacksempfinden, trockene Mundschleimhaut, häufiges Wasserlassen, Unwohlsein im Magen, Kalte Füsse, Schweißausbrüchen, leichten Kopfschmerzen (so als habe man einen zu kleinen Helm auf) und der Unfähigkeit beim sexuellen Akt einen Orgasmus zu bekommen. Ja richtig, klar ausgesprochen, es war frustrierend. Erektion und Verlangen war wie vorher, doch es gelang mir nicht, trotz vieler Bemühungen meines Partners zum Höhepunkt zu kommen. Das Stehvermögen war nicht vermindert. Die Schmerzen schienen in der Tat vermindert. Das Produkt kann also für jemanden, der Abnehmen möchte und keinen Sex hat durchaus geeignet sein. Der Appetit war quasi gegen Null bei mir. Hatte viel Durst, da mein Mund ständig trocken war. Leichte Übelkeit, aber guten Schlaf,...

Cymbalta bei Somatoforme Störungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaSomatoforme Störungen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Cymbalta wurde mir von meinem Arzt empfohlen, da ich von den Mirtazapin immer so müde am Tage war. Ich versuchte zweimal mit der Cymbalta Einnahme zu beginnen, brach die Einnahme aber jeweils nach wenigen Tagen ab, da die Nebenwirkungen mir erheblich zu schaffen machten.

Dies äußerte sich bei mir insbesondere durch ein vermindertes Geschmacksempfinden, trockene Mundschleimhaut, häufiges Wasserlassen, Unwohlsein im Magen, Kalte Füsse, Schweißausbrüchen, leichten Kopfschmerzen (so als habe man einen zu kleinen Helm auf) und der Unfähigkeit beim sexuellen Akt einen Orgasmus zu bekommen. Ja richtig, klar ausgesprochen, es war frustrierend. Erektion und Verlangen war wie vorher, doch es gelang mir nicht, trotz vieler Bemühungen meines Partners zum Höhepunkt zu kommen. Das Stehvermögen war nicht vermindert.

Die Schmerzen schienen in der Tat vermindert. Das Produkt kann also für jemanden, der Abnehmen möchte und keinen Sex hat durchaus geeignet sein. Der Appetit war quasi gegen Null bei mir. Hatte viel Durst, da mein Mund ständig trocken war. Leichte Übelkeit, aber guten Schlaf, weniger Schmerzen.

Ich werde Cymbalta definitiv nicht mehr nehmen. Es war für mich und meine Partnerin ein Horror.

Eingetragen am  als Datensatz 70840
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Neuropathische Schmerzen, Dissoziative Störung, Major Depression mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwitzen

Ich bin mit Cymbalta soweit zufrieden. Die Nebenwirkungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen, starkes Schwitzen ließen nach kurzer Zeit wieder nach. Die Wirksamkeit gegen Schmerzen finde ich gut, gegen die Depression hat es als alleiniges Medikament nicht ausgereicht.

Cymbalta bei Neuropathische Schmerzen, Dissoziative Störung, Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaNeuropathische Schmerzen, Dissoziative Störung, Major Depression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin mit Cymbalta soweit zufrieden. Die Nebenwirkungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen, starkes Schwitzen ließen nach kurzer Zeit wieder nach. Die Wirksamkeit gegen Schmerzen finde ich gut, gegen die Depression hat es als alleiniges Medikament nicht ausgereicht.

Eingetragen am  als Datensatz 67082
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für CHRONISCHE SCHMERZEN, Taubheitsgefühle, kälte mit Müdigkeit, Schwindel, Nervosität, Magenbeschwerden, Schlafstörungen, Druckgefühl im Kopf

1. Tag starke Müdigkeit, Schwindel, nervosität, nachts Schlafstörungen, Magenbeschwerden 2. Tag Magenbeschwerden, Schwindel, starker Druck im Kopf, Nervosität, Schmerzen im ganzen Körper, Schlafen nicht möglich, Kälte stärker als am Vortag und auch stärker als vorher. 3. Tag ohne Cymbalta Magenbeschwerden, Zittern, Kälte, Nervosität, Schlaflosigkeit, Schmerzen. 4. Tag Es kehrt langsam Normalität ein

Cymbalta bei CHRONISCHE SCHMERZEN, Taubheitsgefühle, kälte

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaCHRONISCHE SCHMERZEN, Taubheitsgefühle, kälte2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1. Tag starke Müdigkeit, Schwindel, nervosität, nachts Schlafstörungen, Magenbeschwerden
2. Tag Magenbeschwerden, Schwindel, starker Druck im Kopf, Nervosität, Schmerzen im ganzen Körper,
Schlafen nicht möglich, Kälte stärker als am Vortag und auch stärker als vorher.
3. Tag ohne Cymbalta Magenbeschwerden, Zittern, Kälte, Nervosität, Schlaflosigkeit, Schmerzen.
4. Tag Es kehrt langsam Normalität ein

Eingetragen am  als Datensatz 50374
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Panikattacken, Schlafstörungen, Unruhe, Angststörungen, Angst, Stimmungsschwankungen, starke Unruhe mit Emotionslosigkeit, Kopfschmerzen, Juckreiz, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

wegen angsstörungen und bournout werde ich behandelt. keine wesentliche besserung. habe weiterhin das gefühl nicht ich zu sein. mein arzt versucht es mit tiefenpsychologie. ich rede aber ungern. denke zuviel. soll in eine intensive behandlung einsteigen. kann mich aer nicht entschliessen. cymbylta - einnahme 90 mg seit 2 1/2 jahren, kurzes absetzen von 30 mg, ohne erfolg, dosis wurde wieder erhöht - hält meine schwankungen in einem level. habe aber daher weder freud- noch leid-empfindungen. gefühllos. taxilan nahm ich bisher. seit 2 Wochen perazin. durch welche tabletten folgende nebenwirkungen entstehen, habe ich noch rausgefunden: kopfschmerzen (auch migränearig), hautjucken, müdigkeit, antriebslos, vergesslichkeit, gewichtzunahme (in 2 Jahren 13 kg), mal appettitslos, dann wieder fressattacken,

Cymbalta bei Angst, Stimmungsschwankungen, starke Unruhe; Taxilan bei Angststörungen, Schlafstörungen, Unruhe; Perazin bei Panikattacken, Schlafstörungen, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaAngst, Stimmungsschwankungen, starke Unruhe3 Tage
TaxilanAngststörungen, Schlafstörungen, Unruhe2 Tage
PerazinPanikattacken, Schlafstörungen, Unruhe14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

wegen angsstörungen und bournout werde ich behandelt. keine wesentliche besserung. habe weiterhin das gefühl nicht ich zu sein. mein arzt versucht es mit tiefenpsychologie. ich rede aber ungern. denke zuviel. soll in eine intensive behandlung einsteigen. kann mich aer nicht entschliessen.
cymbylta - einnahme 90 mg seit 2 1/2 jahren, kurzes absetzen von 30 mg, ohne erfolg, dosis wurde wieder erhöht - hält meine schwankungen in einem level. habe aber daher weder freud- noch leid-empfindungen. gefühllos.
taxilan nahm ich bisher. seit 2 Wochen perazin.
durch welche tabletten folgende nebenwirkungen entstehen, habe ich noch rausgefunden:
kopfschmerzen (auch migränearig), hautjucken, müdigkeit, antriebslos, vergesslichkeit, gewichtzunahme (in 2 Jahren 13 kg), mal appettitslos, dann wieder fressattacken,

Eingetragen am  als Datensatz 22307
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Taxilan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Perazin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Perazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depressionen, soziale Phobie, zwanghafte Persönlichkeitsstörung mit Nachtschweiß, Schwindel, Kopfschmerzen

Nachtschweiß; bei zeitverzögender Einnahme extremer Schwindel; Kopfschmerzen

Cymbalta bei Depressionen, soziale Phobie, zwanghafte Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepressionen, soziale Phobie, zwanghafte Persönlichkeitsstörung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachtschweiß;
bei zeitverzögender Einnahme extremer Schwindel;
Kopfschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 15221
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Kopfschmerzen bei Cymbalta

[]