Müdigkeit bei L-Thyroxin

Nebenwirkung Müdigkeit bei Medikament L-Thyroxin

Insgesamt haben wir 605 Einträge zu L-Thyroxin. Bei 12% ist Müdigkeit aufgetreten.

Wir haben 72 Patienten Berichte zu Müdigkeit bei L-Thyroxin.

Prozentualer Anteil 86%14%
Durchschnittliche Größe in cm170174
Durchschnittliches Gewicht in kg7986
Durchschnittliches Alter in Jahren4846
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,4228,04

L-Thyroxin wurde von Patienten, die Müdigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

L-Thyroxin wurde bisher von 77 sanego-Benutzern, wo Müdigkeit auftrat, mit durchschnittlich 6,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Müdigkeit bei L-Thyroxin:

 

L-Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis mit Gewichtszunahme, Sprachstörungen, Muskelschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Aggressivität, Müdigkeit

Ich wurde 3 Jahre lang mit reinem L-Thyroxin behandelt. Nach anfänglicher leichter Besserung meiner Symptome, wurde es wieder schlimmer. Steigerung des L-Thyroxin, wied leichte Besserung, danach wurden die Symptome wieder schlimmer und zahlreicher: Gewicht konnte nur mühsam gehalten werden, an abnehmen war gar nicht zu denken. Vergesslichkeit, Wortfindungsschwierigkeiten, Watte im Jopf, Muskelschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Apathie, extremes Anfluten: morgens sehr schlecht aus dem Bett gekommen - L-Thyrosin geschluckt, 1,5 Stunden danach gereizt, aggressiv, künstlich wach aber immer noch Watte im Kopf, 2 Stunden später bleierne Müdigkeit.... Habe seit 2 Monaten auf Armour Thyroid umgestellt: Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Kopf ist klar, ich kann wieder denken, bin morgens wach auch schon vor Tabletteneinnahme, fühle mich das erste mal seit Jahren wieder normal. Und ich nehme ab, ohne Diät! Von 67 kg bis jetzt 59 kg bei 1,54 m, bald habe ich hoffentlich wieder mein Ausgangsgewicht!

L-Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis; Armour Thyroid bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinHashimoto-Thyreoiditis3 Jahre
Armour ThyroidHashimoto-Thyreoiditis2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde 3 Jahre lang mit reinem L-Thyroxin behandelt. Nach anfänglicher leichter Besserung meiner Symptome, wurde es wieder schlimmer. Steigerung des L-Thyroxin, wied leichte Besserung, danach wurden die Symptome wieder schlimmer und zahlreicher:
Gewicht konnte nur mühsam gehalten werden, an abnehmen war gar nicht zu denken. Vergesslichkeit, Wortfindungsschwierigkeiten, Watte im Jopf, Muskelschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Apathie, extremes Anfluten: morgens sehr schlecht aus dem Bett gekommen - L-Thyrosin geschluckt, 1,5 Stunden danach gereizt, aggressiv, künstlich wach aber immer noch Watte im Kopf, 2 Stunden später bleierne Müdigkeit....
Habe seit 2 Monaten auf Armour Thyroid umgestellt: Ein Unterschied wie Tag und Nacht!
Kopf ist klar, ich kann wieder denken, bin morgens wach auch schon vor Tabletteneinnahme, fühle mich das erste mal seit Jahren wieder normal. Und ich nehme ab, ohne Diät! Von 67 kg bis jetzt 59 kg bei 1,54 m, bald habe ich hoffentlich wieder mein Ausgangsgewicht!

Eingetragen am  als Datensatz 10067
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Schilddrüsenextrakt aus Schweinen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Chronische Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto Thyreoiditis mit Schlafstörungen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Schmerzen, Konzentrationsstörungen

- Schlafstörung (Unregelmäßigkeiten im Schlaf - alle 3 Std. aufwachen) - Muskelschmerzen (ziehende Schmerzen in den Armen und Beinen, Nackenverspannungen) - Gelenkschmerzen (Schmerzen bei längerer Belastung in den Fingern und in den Knien) - Nervenschmerzen (im Armbereich - von der Schulter in den Ellenbogenbereich; Im Bauchbereich - vom Rücken in die Bauchmitte (linke Rippen)) - Müdigkeit (bei guten Blutergebnissen eine hohe Müdigkeit am Nachmittag) - Konzentrationsschwäche (bei guten Blutergebnissen abwechselnde Konzentationsprobleme)

L-Thyroxin bei Chronische Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinChronische Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto Thyreoiditis3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- Schlafstörung (Unregelmäßigkeiten im Schlaf - alle 3 Std. aufwachen)
- Muskelschmerzen (ziehende Schmerzen in den Armen und Beinen, Nackenverspannungen)
- Gelenkschmerzen (Schmerzen bei längerer Belastung in den Fingern und in den Knien)
- Nervenschmerzen (im Armbereich - von der Schulter in den Ellenbogenbereich; Im Bauchbereich - vom Rücken in die Bauchmitte (linke Rippen))
- Müdigkeit (bei guten Blutergebnissen eine hohe Müdigkeit am Nachmittag)
- Konzentrationsschwäche (bei guten Blutergebnissen abwechselnde Konzentationsprobleme)

Eingetragen am  als Datensatz 4448
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Hypothyreose, Hashimoto-Thyreoiditis mit Müdigkeit, Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Magenschmerzen, Durchfall, Amenorrhoe, Lähmungen, Migräne, Schwindel, Übelkeit

Zuerst gute Verträglichkeit im ersten halben Jahr der Einnahme, danach kam die extreme Müdigkeit trotz euthyreoter Schilddrüsenhormonlage. Extreme Muskelverspannungen des Nackens und der Brustwirbelsäule, sowie extreme Rückenschmerzen. Verdauungsbeschwerden, Magenschmerzen etc., starke Durchfälle und Ausbleiben der Periode. Starke Kolliken im Bereich der Leber, jedoch wiederholt ohne internistischem Befund. Nach ca. 3 Jahren Einnahme kam eine plötzliche Lähmung der linken Gesichtshälfte hinzu. Außerdem sehr schmerzhafte Muskelverkürzung/-verhärtung im rechte Abdomen, starke Migräne, Übelkeit und Schwindel (ähnlich wie Seekrankheit). Seit ca. 2 Jahren nehme ich keine Schilddrüsenhormone mehr. Ich Meeresalgenpräparate (Kelp), das sehr viel natürliches Jod enthält, außerdem hochdosiertes Vitamin B6, B12 etc.. Dadurch verschwinden die Leberschmerzen, sowie die Lähmung der linken Gesichtshälfte. Ich bin fast Vegtarier geworden und esse sowenig, wie möglich Weißmehlprodukte. Dadurch kann ich meine Befindlichkeitsstörungen noch mehr positiv beeinflussen.

L-Thyroxin bei Hypothyreose, Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinHypothyreose, Hashimoto-Thyreoiditis3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst gute Verträglichkeit im ersten halben Jahr der Einnahme, danach kam die extreme Müdigkeit trotz euthyreoter Schilddrüsenhormonlage. Extreme Muskelverspannungen des Nackens und der Brustwirbelsäule, sowie extreme Rückenschmerzen. Verdauungsbeschwerden, Magenschmerzen etc., starke Durchfälle und Ausbleiben der Periode. Starke Kolliken im Bereich der Leber, jedoch wiederholt ohne internistischem Befund. Nach ca. 3 Jahren Einnahme kam eine plötzliche Lähmung der linken Gesichtshälfte hinzu. Außerdem sehr schmerzhafte Muskelverkürzung/-verhärtung im rechte Abdomen, starke Migräne, Übelkeit und Schwindel (ähnlich wie Seekrankheit).
Seit ca. 2 Jahren nehme ich keine Schilddrüsenhormone mehr. Ich Meeresalgenpräparate (Kelp), das sehr viel natürliches Jod enthält, außerdem hochdosiertes Vitamin B6, B12 etc.. Dadurch verschwinden die Leberschmerzen, sowie die Lähmung der linken Gesichtshälfte. Ich bin fast Vegtarier geworden und esse sowenig, wie möglich Weißmehlprodukte. Dadurch kann ich meine Befindlichkeitsstörungen noch mehr positiv beeinflussen.

Eingetragen am  als Datensatz 13285
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis mit Atemnot, Muskelkrämpfe, Depressionen, Verstopfung, Schlafstörungen, Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Rückenschmerzen, Antriebslosigkeit, Müdigkeit

ok - vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldigt. Aber seit der Einnahme von L-Thyroxi ist bei mir folgendes aufgetreten; ob das nun Nebenwirkungen der Medikamente sind oder die klassichen Symptome eines Hashimoto kann ich nicht differenzieren: > Atemnot > Wadenkrämpfe > Weinkrämpfe > Verstopfung > Schlafstörung > Hitzewallung > weiteres Ansteigen des Gewichts > Rückenschmerzen > Antriebslosigkeit > Müdigkeit usw.

L-Thyroxin bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinHashimoto-Thyreoiditis28 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ok - vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldigt.
Aber seit der Einnahme von L-Thyroxi ist bei mir folgendes aufgetreten; ob das nun Nebenwirkungen der Medikamente sind oder die klassichen Symptome eines Hashimoto kann ich nicht differenzieren:

> Atemnot
> Wadenkrämpfe
> Weinkrämpfe
> Verstopfung
> Schlafstörung
> Hitzewallung
> weiteres Ansteigen des Gewichts
> Rückenschmerzen
> Antriebslosigkeit
> Müdigkeit
usw.

Eingetragen am  als Datensatz 9506
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Bluthochdruck, Schilddrüsenunterfunktion, Übergewicht mit Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen, Müdigkeit, Panikattacken, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Mundtrockenheit, Nachtschweiß

Leider, leider habe ich mir Reductil über Internet gekauft. Habe auch in den 8 Wochen (habe Reductil alle zwei Tage eine Tabl.genommen) 9 kg abgenommen. Ich hatte in der Zeit ziemliche Schlafprobleme und Herzrythmusstörungen. Ich habe dann eine Pause gemacht als ich in mir oder in meinem Körper schon unerklärliche Dinge festgestellt habe. Vor ca. 5 Wochen habe ich dann mal wieder zwei Tage eine Reductil genommen und ich bekam Panikattacken und konnte meinen Körper mit meiner Müdigkeit kaum kontrollieren. Gott sei Dank war es ein Wochenende so das diese Wirkungen am Montag im Büro nur noch bis mittag andauerten. Nein, ich war immer noch nicht genug gewarnt! Am letzten Dienstag, 15.07. nahm ich wieder eine Reductil und am Dienstagabend begann der schreckliche Kreislauf wieder. Ich konnte mich am MIttwoch im Büro nicht konzentrieren, mir fiel einfach alles schwer - sogar das Sprechen - ich hatte eine ungeheuere Trockenheit im Mund und mein ganze Kiefer zog sich immer wie im Krampf zusammen. Meine Kollegen haben mich gefragt ob ich Probleme mit den Zähnen habe. Wer erzählt aber schon...

Reductil 15mg bei Übergewicht; L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion; Blopress bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Reductil 15mgÜbergewicht8 Wochen
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion2 Jahre
BlopressBluthochdruck1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider, leider habe ich mir Reductil über Internet gekauft. Habe auch in den 8 Wochen (habe Reductil alle zwei Tage eine Tabl.genommen) 9 kg abgenommen. Ich hatte in der Zeit ziemliche Schlafprobleme und Herzrythmusstörungen. Ich habe dann eine Pause gemacht als ich in mir oder in meinem Körper schon unerklärliche Dinge festgestellt habe. Vor ca. 5 Wochen habe ich dann mal wieder zwei Tage eine Reductil genommen und ich bekam Panikattacken und konnte meinen Körper mit meiner Müdigkeit kaum kontrollieren. Gott sei Dank war es ein Wochenende so das diese Wirkungen am Montag im Büro nur noch bis mittag andauerten. Nein, ich war immer noch nicht genug gewarnt! Am letzten Dienstag, 15.07. nahm ich wieder eine Reductil und am Dienstagabend begann der schreckliche Kreislauf wieder. Ich konnte mich am MIttwoch im Büro nicht konzentrieren, mir fiel einfach alles schwer - sogar das Sprechen - ich hatte eine ungeheuere Trockenheit im Mund und mein ganze Kiefer zog sich immer wie im Krampf zusammen. Meine Kollegen haben mich gefragt ob ich Probleme mit den Zähnen habe. Wer erzählt aber schon gerne was los ist! In der darauffolgenden Nacht konnte ich aufgrund der Raserei meiner Gedanken und Schwitzattacken nicht schlafen. Ich hatte regelrechte Panikattacken und schon den Gedanken, wenn mir keiner hilft vom Balkon zu springen. Am Donnerstag habe ich mich aufgerafft bin ich zu meinem Hausarzt und habe natürlich auch nicht die ganze Wahrheit gesagt, weil ich mich geschämt habe. Er hat mir leichte Beruhigungstabletten und leichte Schlaftabletten verschrieben. Heute - zwei Tage später - geht es so langsam wieder aufwärts. Ich werde auch auf gar keinen Fall die Beruhigungs- und Schlaftabletten weiter nehmen. Meine noch ca. 26 Reductil werde ich gleich in der Apotheke entsorgen lassen und nie wieder wo einen Mist machen. Entweder habe ich demnächst selber den Willen abzunehmen ohne Chemiekeule oder ich muß so fett bleiben wie ich mich auch quasi gefressen habe! Und dann auch sämtliche Nebenwirkungen bis weiß weiß ich wohin in Kauf nehmen. Aber ich glaube, durch mein Erlebtes weiß ich was ich Essen darf und wie wichtig Bewegung dazu ist.

Eingetragen am  als Datensatz 9081
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Reductil 15mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sibutramin, Thyroxin, Candesartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Niedergeschlagenheit, Müdigkeit, Depressionen, Gewichtsabnahme, Herzrasen

Mit wurde L-Thyroxin 50 verschrieben aufgrund einer leichten Schilddrüsenunterfunktion. Am Anfang war alles gut. Vor gut 4 Wochen ging es dann los. Erst einige Tage Niedergeschlagenheit, dann permanente Schlafstörungen (2 Wochen mindestens 8 mal jede Nacht wach) und der Höhepunkt waren die aufkommenden Depressionen und Angstzustände sowie massiver Gewichtsverlust, Herzrasen und hoher Puls. Ich habe dann den Arzt gewechselt, da dieser nach Schilderung der Symptome mir zusätzlich Schlafmittel, Betablocker, Antidepressiva und Phsychotherpaie verschrieben hat. Ich kannte mich selbst nicht mehr, vorher war eine Powefrau; jetzt nur noch ein Häufchen Elend. Meine jetzige Ärztin hat jetzt erst einmal L-Thyroxin abgesetzt, seit 1 Woche nehme ich sie nicht mehr. Heute ist der 1. Tag, an dem ich mich wieder so einigermaßen "wie ein Mensch" fühle. Ich hoffe, es geht weiter aufwärts.

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit wurde L-Thyroxin 50 verschrieben aufgrund einer leichten Schilddrüsenunterfunktion. Am Anfang war alles gut. Vor gut 4 Wochen ging es dann los. Erst einige Tage Niedergeschlagenheit, dann permanente Schlafstörungen (2 Wochen mindestens 8 mal jede Nacht wach) und der Höhepunkt waren die aufkommenden Depressionen und Angstzustände sowie massiver Gewichtsverlust, Herzrasen und hoher Puls. Ich habe dann den Arzt gewechselt, da dieser nach Schilderung der Symptome mir zusätzlich Schlafmittel, Betablocker, Antidepressiva und Phsychotherpaie verschrieben hat. Ich kannte mich selbst nicht mehr, vorher war eine Powefrau; jetzt nur noch ein Häufchen Elend. Meine jetzige Ärztin hat jetzt erst einmal L-Thyroxin abgesetzt, seit 1 Woche nehme ich sie nicht mehr. Heute ist der 1. Tag, an dem ich mich wieder so einigermaßen "wie ein Mensch" fühle. Ich hoffe, es geht weiter aufwärts.

Eingetragen am  als Datensatz 86717
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis mit Stimmungsschwankungen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit

Ich nehme jetzt seit meinem ersten Lebensjahr Schilddrüsenhormone ein. Hatte zwischenzeitlich auch mal ein hin und her zwischen Unterfunktion und Überfunktion, nun schlussendlich ist es bei der Unterfunktion geblieben und die wurde im Laufe der letzten Jahre deutlich schlimmer. Im August war ich beim HA wegen Beschwerden wie: starkes schwitzen trotz geringer Anstrengung, heftiges Zittern, sehr starker Haarausfall, bei Ruhe Herzrasen, und einiges mehr. Es wurde dann auf eine Überfunktion getippt und Blut abgenommen, wobei sich herausstellte das mein TSH Wert bei 20,7 lag der fT3 und fT4 aber gut wären. Wurde dann zum Endokrinologen überwiesen, der Ultraschall gemacht hat und nach einem langen Gespräch vermutete das mein Körper die Hormone nicht mehr aufnimmt (durch Darm-Op bei Morbus Crohn) und es sein könnte das ich mir evtl das Hormon spritzen müsse. Es wurde aber erstmal auf 200 erhöht. War vor zwei Wochen dann nochmal zur Blutabnahme und heute zum Gespräch. Bei dem mir dann mitgeteilt wurde das der TSH Wert nun bei 3,4 läge und die fT-Werte weiterhin gut wären. Also bleiben wir...

L-Thyroxin Henning 200 bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin Henning 200Hashimoto-Thyreoiditis4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt seit meinem ersten Lebensjahr Schilddrüsenhormone ein. Hatte zwischenzeitlich auch mal ein hin und her zwischen Unterfunktion und Überfunktion, nun schlussendlich ist es bei der Unterfunktion geblieben und die wurde im Laufe der letzten Jahre deutlich schlimmer. Im August war ich beim HA wegen Beschwerden wie: starkes schwitzen trotz geringer Anstrengung, heftiges Zittern, sehr starker Haarausfall, bei Ruhe Herzrasen, und einiges mehr. Es wurde dann auf eine Überfunktion getippt und Blut abgenommen, wobei sich herausstellte das mein TSH Wert bei 20,7 lag der fT3 und fT4 aber gut wären. Wurde dann zum Endokrinologen überwiesen, der Ultraschall gemacht hat und nach einem langen Gespräch vermutete das mein Körper die Hormone nicht mehr aufnimmt (durch Darm-Op bei Morbus Crohn) und es sein könnte das ich mir evtl das Hormon spritzen müsse. Es wurde aber erstmal auf 200 erhöht. War vor zwei Wochen dann nochmal zur Blutabnahme und heute zum Gespräch. Bei dem mir dann mitgeteilt wurde das der TSH Wert nun bei 3,4 läge und die fT-Werte weiterhin gut wären. Also bleiben wir bei L-Thyroxin Henning 200
Dazu wurde mir dann mitgeteilt das ich Hashimoto habe... Womit ich erstmal überhaupt nichts anfangen konnte. Die Erklärung beim Arzt klang für mich so als hätte mein Körper nun einen Selbstzerstörungsmechanismus aktiviert :-) Dann hab ich erstmal lange und ausführlich gegoolet. Und kam so hier hin.
Und nun mußte ich feststellen das vieles bei mir nicht "normal" ist, sondern aufgrund der Krankheit oder der Medikamente so ist.
Ich bin oft sehr schnell gereizt, schwanke stark zwischen sehr guter Laune und absolut mieser Laune hin und her. Bin oft einfach nur Müde, abgeschlagen und würde am liebsten an manchen Tagen einfach nur liegen. Habe häufiger Muskelschmerzen ohne das ich wer weiß was an Sport gemacht hätte, hauptsächlich im Nacken und im BWS Bereich.

Eingetragen am  als Datensatz 30816
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin Henning 200
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Scheitzen, Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, benommenheit, Sehstörungen, Mundtrockenheit, Ataxie, Sprachstörungen, Schläfrigkeit mit Müdigkeit, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schwindel

Lyrica kann ich nicht weiter empfehlen. Es wurde mir verordnet wegen meiner degenerativen Wirbelsäulenschmerzen,Lumbalgien,ISG- u.Farcettengelenksarthrosen. 75-0-75-0 Es sollte auf 150-0150-0 gesteigert werden. Ich verspürte ca.20 Min. nach der Einnahme eine bleierne Müdigkeit, Arme,Hände und Beine wurden wie gelähmt. Der Kopf fühlte sich an,als hätte ihn jemand mit einem Eisenring umspannt, der immer enger wurde. Ich konnte nicht mehr klar sehen.Alles war verschwommen.Ich bekam einen unerträglichen Druckkopfschmerz.Ich konnte nicht mehr gehen,wegen des Schwindels.Ich hatte das Gefühl,ich hätte eine Wolldecke im Mund,so trocken war er.Ich setzte das Medikament ab. Ich kann das Medikament nicht empfehlen

Lyrica bei Kopfschmerzen, Schwindel, benommenheit, Sehstörungen, Mundtrockenheit, Ataxie, Sprachstörungen, Schläfrigkeit; Arcoxia bei Übelkeit; Tetra-saar bei Müdigkeit; L-Thyroxin bei Scheitzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaKopfschmerzen, Schwindel, benommenheit, Sehstörungen, Mundtrockenheit, Ataxie, Sprachstörungen, Schläfrigkeit6 Tage
ArcoxiaÜbelkeit10 Tage
Tetra-saarMüdigkeit10 Tage
L-ThyroxinScheitzen11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lyrica kann ich nicht weiter empfehlen.
Es wurde mir verordnet wegen meiner degenerativen Wirbelsäulenschmerzen,Lumbalgien,ISG- u.Farcettengelenksarthrosen.
75-0-75-0
Es sollte auf 150-0150-0 gesteigert werden.
Ich verspürte ca.20 Min. nach der Einnahme eine bleierne Müdigkeit, Arme,Hände und Beine wurden wie gelähmt.
Der Kopf fühlte sich an,als hätte ihn jemand mit einem Eisenring umspannt, der immer enger wurde.
Ich konnte nicht mehr klar sehen.Alles war verschwommen.Ich bekam einen unerträglichen Druckkopfschmerz.Ich konnte nicht mehr gehen,wegen des Schwindels.Ich hatte das Gefühl,ich hätte eine Wolldecke im Mund,so trocken war er.Ich setzte das Medikament ab.
Ich kann das Medikament nicht empfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 23704
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Arcoxia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tetra-saar
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Etoricoxib, Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsen-OP, Schilddrüsenvergrößerung mit Empfindungsstörungen, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust, Durchfall, Sehstörungen, Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen

Nach meiner SD-OP im Aug.07 (kalter Knoten, SD komplett entfernt) bekam ich L-Throxin 125mg, dann kribbeln in den Fingern, Armen und Beinen; Gefühl kalte Füße obwohl diese warm waren; ständige Müdigkeit; Stimmungsschwankungen; sexuelle Unlust. Dann im November ein Calcium-Schock - 6 Monate ca. 4-6 Calcium Brausetabeletten. Im Aug. 08 hieß es der T3-Wert ist zu niedrig und ich mußte umstellen auf Eferox 150. Seit dem zeitweise Heishunger Attacken auf Schokolade, dann wieder Tage nichts süßes, permantentes und vermerttes Vibrieren verteilt über den ganzen Körper (jenachdem ob sitzen, stehen oder liegen) zeitweise krampfartig; Druchfall ca. 1-2 Std. nach Einnahme der Tablette; Verschwommenes Sehen; Gewichtszunahme trotz SportKonzentationsprobleme, permanente Müdigkeit. Vor 4-6 Wochen plötzlich 1-2 juckende "Pickel" im Gesicht; mittlerweile über die ganze Stirm, die rechte und stellenweise auch linke Gesichtshälfte mit roten Flecken. Mein Arzt lächelt mit einfach nur an und meint ich bilde mir das ganze nur ein und mein Körper würde kurz brauchen bis er sich nach der OP erholt hätte....

L-Thyroxin 125 bei Schilddrüsenvergrößerung, Schilddrüsen-OP; Eferox 150 bei Schilddrüsen-OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin 125Schilddrüsenvergrößerung, Schilddrüsen-OP1 Jahre
Eferox 150Schilddrüsen-OP4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach meiner SD-OP im Aug.07 (kalter Knoten, SD komplett entfernt) bekam ich L-Throxin 125mg, dann kribbeln in den Fingern, Armen und Beinen; Gefühl kalte Füße obwohl diese warm waren; ständige Müdigkeit; Stimmungsschwankungen; sexuelle Unlust. Dann im November ein Calcium-Schock - 6 Monate ca. 4-6 Calcium Brausetabeletten. Im Aug. 08 hieß es der T3-Wert ist zu niedrig und ich mußte umstellen auf Eferox 150. Seit dem zeitweise Heishunger Attacken auf Schokolade, dann wieder Tage nichts süßes, permantentes und vermerttes Vibrieren verteilt über den ganzen Körper (jenachdem ob sitzen, stehen oder liegen) zeitweise krampfartig; Druchfall ca. 1-2 Std. nach Einnahme der Tablette; Verschwommenes Sehen; Gewichtszunahme trotz SportKonzentationsprobleme, permanente Müdigkeit. Vor 4-6 Wochen plötzlich 1-2 juckende "Pickel" im Gesicht; mittlerweile über die ganze Stirm, die rechte und stellenweise auch linke Gesichtshälfte mit roten Flecken. Mein Arzt lächelt mit einfach nur an und meint ich bilde mir das ganze nur ein und mein Körper würde kurz brauchen bis er sich nach der OP erholt hätte. Okay. Aber das ganze dauert jetzt schon 1 1/2 Jahre und wird nur schlimmer statt besser.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder macht diese gerade?

Eingetragen am  als Datensatz 12151
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin 125
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Schwitzen, Blutzuckererhöhung, Zittern, Schlafstörungen, Schwindel, Harndrang, Muskelschmerzen, Halskratzen, Blähungen, Geblähter Bauch, Müdigkeit

Ich nehme das Medikament seit 3 Tagen (1/2 Tablette morgens) und habe folgende Nebenwirkungen: Schwitzen, Blutzuckeranstieg (Diabetikerin Typ 2, noch ohne Medikamente), Zittern, Schlafstörungen, Schwindel, häufiger Harndrang, Muskelschmerzen, Kloßgefühl im Hals, Blähungen (und aufgeblähter Bauch), Müdigkeit. Nun versuche ich in Absprache mit meinem Hausarzt, mit einer kleineren Dosis weiterzumachen. Falls die Nebenwirkungen nicht besser werden, wird er das Medikament wechseln. Da ich ansonsten keinerlei Medikamente nehme, ist auch er der Ansicht, dass die Beschwerden vom L-Thyroxin kommen.

L-Thyroxin beta 50 bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin beta 50 Schilddrüsenunterfunktion3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament seit 3 Tagen (1/2 Tablette morgens) und habe folgende Nebenwirkungen:
Schwitzen, Blutzuckeranstieg (Diabetikerin Typ 2, noch ohne Medikamente), Zittern, Schlafstörungen, Schwindel, häufiger Harndrang, Muskelschmerzen, Kloßgefühl im Hals, Blähungen (und aufgeblähter Bauch), Müdigkeit.

Nun versuche ich in Absprache mit meinem Hausarzt, mit einer kleineren Dosis weiterzumachen. Falls die Nebenwirkungen nicht besser werden, wird er das Medikament wechseln. Da ich ansonsten keinerlei Medikamente nehme, ist auch er der Ansicht, dass die Beschwerden vom L-Thyroxin kommen.

Eingetragen am  als Datensatz 21668
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin beta 50
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Depressionen, Müdigkeit, Haarausfall

Mir wurde L-Thyroxin verschrieben, weil eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde. Zudem hatte ich Nebenwirkungen wie Haarausfall, Müdigkeit, Lethargie, Depression und Gewichtszunahme (Von August bis Februar insgesamt 3 KG). Ich nehme sie nun seit knapp 3 Wochen und hatte vom ersten Morgen an die Wirkung bemerkt. Ich konnte Bäume ausreißen, war hellwach, aktiv und habe seither wieder an Gewicht abgenommen (2 KG). Zudem ist meine Laune sehr gestiegen und die depressiven Einbrüche sind verschwunden. Ich nehme insgesamt 50 Mikrogramm täglich (also eine Tablette).

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde L-Thyroxin verschrieben, weil eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde.
Zudem hatte ich Nebenwirkungen wie Haarausfall, Müdigkeit, Lethargie, Depression und Gewichtszunahme (Von August bis Februar insgesamt 3 KG).
Ich nehme sie nun seit knapp 3 Wochen und hatte vom ersten Morgen an die Wirkung bemerkt. Ich konnte Bäume ausreißen, war hellwach, aktiv und habe seither wieder an Gewicht abgenommen (2 KG). Zudem ist meine Laune sehr gestiegen und die depressiven Einbrüche sind verschwunden.

Ich nehme insgesamt 50 Mikrogramm täglich (also eine Tablette).

Eingetragen am  als Datensatz 22168
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenüberfunktion mit Gewichtszunahme, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Kältegefühl

Ich nehme jetzt seit fast fast 2 Jahren das Medikament L-Thyroxin. Was soll ich sagen,.. 2 jahre und 20 Kilo mehr. Ich bin sehr unzufrieden deshalb. Früher habe ich Kleidergröße 34 gepasst heute suche ich bei 44. Was für ein Unterschied. Meine Symptome sind zum Teil besser geworden, aber seit kurzem geht es mir wieder schlechter. Konzentrationsschwierigkeiten, ständige Müdigkeit und Lustlosigkeit bestimmen meinen Alltag. Auch friere ich wieder mehr. Nächste Woche habe ich einen Termin bei einem Spezialisten. Ich hoffe, der kann mir helfen. Durch meine starke Gewichszunahme bin ich oft traurig, depressiv und aggressiv. Ich esse heut nicht mehr als früher. Manchmal stehe ich sogar hungrich wieder vom Tisch auf, weil ich einfach nicht möchte das es noch schlimmer wird. Aber ich habe das Gefühl ob ich esse oder nicht, dick werde ich trotzdem. Ich hoffe auf meinen Arzt,... würde ich gerne berichten:) Grüße an alle die auch leiden,

L-Thyroxin bei Schilddrüsenüberfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenüberfunktion600 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt seit fast fast 2 Jahren das Medikament L-Thyroxin. Was soll ich sagen,.. 2 jahre und 20 Kilo mehr. Ich bin sehr unzufrieden deshalb. Früher habe ich Kleidergröße 34 gepasst heute suche ich bei 44. Was für ein Unterschied. Meine Symptome sind zum Teil besser geworden, aber seit kurzem geht es mir wieder schlechter. Konzentrationsschwierigkeiten, ständige Müdigkeit und Lustlosigkeit bestimmen meinen Alltag. Auch friere ich wieder mehr.
Nächste Woche habe ich einen Termin bei einem Spezialisten. Ich hoffe, der kann mir helfen. Durch meine starke Gewichszunahme bin ich oft traurig, depressiv und aggressiv. Ich esse heut nicht mehr als früher. Manchmal stehe ich sogar hungrich wieder vom Tisch auf, weil ich einfach nicht möchte das es noch schlimmer wird. Aber ich habe das Gefühl ob ich esse oder nicht, dick werde ich trotzdem.
Ich hoffe auf meinen Arzt,... würde ich gerne berichten:)

Grüße an alle die auch leiden,

Eingetragen am  als Datensatz 31775
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Apoplexie, Va. syst.Lupus, Hashimoto-Thyreoiditis, Morbus Bechterew, Bandscheibenvorfälle mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Müdigkeit, Magenschmerzen, erhöhte Temperatur, Schwitzen

Übelkeit, Erbrechen, aufgeblähter Bauch,erhöte Temperatur,Schweisausbrüche, Müdigkeit, Magenschmerzen

MTX bei Morbus Bechterew; MST 100 bei Morbus Bechterew, Bandscheibenvorfälle; L- Thyroxin 100 bei Hashimoto-Thyreoiditis; ASS 300 bei Apoplexie, Va. syst.Lupus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MTXMorbus Bechterew3 Wochen
MST 100Morbus Bechterew, Bandscheibenvorfälle6 Jahre
L- Thyroxin 100Hashimoto-Thyreoiditis12 Jahre
ASS 300Apoplexie, Va. syst.Lupus10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, Erbrechen, aufgeblähter Bauch,erhöte Temperatur,Schweisausbrüche, Müdigkeit, Magenschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 29977
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MTX
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
MST 100
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
L- Thyroxin 100
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
ASS 300
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methotrexat, Morphin, Thyroxin, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Gewichtszunahme, Gelenkbeschwerden, Depression, Haarausfall, Schwitzen, Durchfall, Herzrasen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Magenkrämpfe

Unzumutbar! (Anbei: Wieso kann ich die Sternvergabe nicht einstellen? Fünf Sterne?!? Nie im Leben!) Substituierter Hormoneingriff von Außen ist generell fatal. Bekam das Mittel (Dezember 2010) überschnell verschrieben, ohne Ursachen abgeklärt zu haben. Bereits kurz darauf (Januar 2011) gab es zahlreiche Probleme. Während der Einnahme durchlief ich dadurch einen Ärztemarathon: ergebnislos und von den Ärzten belächelt. Häufigster Besuch: Gynäkologe. Den Spaß machte ich sogar 2 1/2 Jahre mit, wo andere Patienten bereits nach ein paar Wochen absetzen. Nebenwirkungen: trotz Sport & Diat rasche Gewichtszunahme (20 kg) = Gelenkprobleme und Fußfehlstellung; Depressionen, Haarausfall, übermäßiges Schwitzen, Durchfall, gedämpftes Urinieren, Ödeme, Herzrasen, Lymphdrüsenproblematik (Verhärtung), Genitalmykose und - Herpes, Hamörrhoiden, Kopfschmerzen, Darmbluten, Venenerweiterung, Magenkrämpfe, Dauermüdigkeit, Immunprobleme, etc. Mit Asthma bronchiale lebte ich bis dato auch recht ausgewogen. Mit L-Thyroxin (Henning) verschlimmerte sich die Lage. Nie wieder würde...

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unzumutbar!
(Anbei: Wieso kann ich die Sternvergabe nicht einstellen? Fünf Sterne?!? Nie im Leben!)

Substituierter Hormoneingriff von Außen ist generell fatal.
Bekam das Mittel (Dezember 2010) überschnell verschrieben, ohne Ursachen abgeklärt zu haben. Bereits kurz darauf (Januar 2011) gab es zahlreiche Probleme.

Während der Einnahme durchlief ich dadurch einen Ärztemarathon: ergebnislos und von den Ärzten belächelt.

Häufigster Besuch: Gynäkologe.

Den Spaß machte ich sogar 2 1/2 Jahre mit, wo andere Patienten bereits nach ein paar Wochen absetzen.

Nebenwirkungen: trotz Sport & Diat rasche Gewichtszunahme (20 kg) = Gelenkprobleme und Fußfehlstellung; Depressionen, Haarausfall, übermäßiges Schwitzen, Durchfall, gedämpftes Urinieren, Ödeme, Herzrasen, Lymphdrüsenproblematik (Verhärtung), Genitalmykose und - Herpes, Hamörrhoiden, Kopfschmerzen, Darmbluten, Venenerweiterung, Magenkrämpfe, Dauermüdigkeit, Immunprobleme, etc.

Mit Asthma bronchiale lebte ich bis dato auch recht ausgewogen. Mit L-Thyroxin (Henning) verschlimmerte sich die Lage.

Nie wieder würde ich je ein Schilddrüsenpräparat nehmen! Lebe jetzt wesentlich besser und ohne jegliche Schulmedizin. Halte mich dennoch mit Sport und Biochemie u. Homöopathie in Waage.

Hormonelle Stütze auch durch Naturmedizin erwies sich als sehr anfällig, reagierte mein Organismus sofort wieder mit Ödemen & Lymphverhärtung.

Am besten nicht gleich von Ärzten überrumpeln lassen und auf Ursachensuchenabklärung plädieren. Bei mir war der Auslöser die langjährige Einnahmen der Antibabypille. Weder Frauenarzt noch Endokrinologe verwiesen auf diese Quelle. (Mir ist auch klar wieso.)

Eingetragen am  als Datensatz 61791
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, ständiges Krankheitsgefühl mit Abgeschlagenheit, Schweißausbrüche, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen

Seit 2 Monaten nehme ich L-Thyroxin 50. Meine Ärztin hat eine leichte Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die sich im Laufe meines Lebens verschlimmern wird. Seit ich die Tabletten nehme, läuft jeder Tag anders ab. An einem Tag geht es mir super, ich fühle mich fit, an anderem Tag ist wieder diese Abgeschlagenheit da. Es ist ein ständiges Auf und Ab, plötzliche Schweißausbrüche, Müdigkeit trotz ausreichendem Schlaf und Stimmungsschwankungen. Ich muss mich immer wieder hinlegen. Und dann geht es mir wieder super. Laut meiner Ärztin sollte ich drastisch an Gewicht verlieren, doch bis jetzt habe ich weder abgenommen noch zugenommen. Im Großen und Ganzen ertrage ich L-Thyroxin ganz gut, abgesehen von Tagen, an denen ich total verrückt spiele, fühle ich mich oft sehr gut, was vor der Einnahme nicht der Fall war.

L-Thyroxin 50 bei Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, ständiges Krankheitsgefühl

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin 50Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, ständiges Krankheitsgefühl2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 2 Monaten nehme ich L-Thyroxin 50. Meine Ärztin hat eine leichte Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die sich im Laufe meines Lebens verschlimmern wird.
Seit ich die Tabletten nehme, läuft jeder Tag anders ab. An einem Tag geht es mir super, ich fühle mich fit, an anderem Tag ist wieder diese Abgeschlagenheit da. Es ist ein ständiges Auf und Ab, plötzliche Schweißausbrüche, Müdigkeit trotz ausreichendem Schlaf und Stimmungsschwankungen. Ich muss mich immer wieder hinlegen. Und dann geht es mir wieder super.
Laut meiner Ärztin sollte ich drastisch an Gewicht verlieren, doch bis jetzt habe ich weder abgenommen noch zugenommen.
Im Großen und Ganzen ertrage ich L-Thyroxin ganz gut, abgesehen von Tagen, an denen ich total verrückt spiele, fühle ich mich oft sehr gut, was vor der Einnahme nicht der Fall war.

Eingetragen am  als Datensatz 23682
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin 50
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenfunktionsstörung, Bluthochdruck mit Herzrasen, Unruhe, Frieren, Panikattacken, Depressionen, Blähungen, Magenschmerzen, Sodbrennen, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Heißhunger

Herzrasen (meist beim nachlassen der Wirkung), innere Unruhe, frieren (gelegentlich), Panikattacken, Depressionen, Blähungen, Magenschmerz, Reflux, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Heißhungerattacken beim nachlassen der Wirkung, Parodontitis (teilweise durch Medikamente verursacht)

Bisogamma bei Bluthochdruck; L-Thyroxin bei Schilddrüsenfunktionsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BisogammaBluthochdruck2 Jahre
L-ThyroxinSchilddrüsenfunktionsstörung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Herzrasen (meist beim nachlassen der Wirkung), innere Unruhe, frieren (gelegentlich), Panikattacken, Depressionen, Blähungen, Magenschmerz, Reflux, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Heißhungerattacken beim nachlassen der Wirkung, Parodontitis (teilweise durch Medikamente verursacht)

Eingetragen am  als Datensatz 14443
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Bisogamma
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Panikattacken, Depressionen, Kopfschmerzen, Blutdruckanstieg, Müdigkeit

Panikattacken, Depression, Kopfdruck, Ohrenschmerzen, viel höherer Blutdruck als früher, extreme Müdigkeit L-Thyroxin Henning 100µg

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Panikattacken, Depression, Kopfdruck, Ohrenschmerzen, viel höherer Blutdruck als früher, extreme Müdigkeit

L-Thyroxin Henning 100µg

Eingetragen am  als Datensatz 4857
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Antriebslosigkeit, Kraftlosigkeit, Gewichtszunahme, Hautveränderungen, Müdigkeit, Haarausfall, Muskelkrämpfe

- völlige Antriebslosigkeit vorallem am Morgen - es dauert Stunden vom Aufstehen bis zum zur Arbeit gehen; Wecker klingelt deshalb schon 2 h vorher - Schwäche, Kraftlosigkeit, lustlos - Vergeßlichkeit seit der Einnahme des Medikamentes, Konzentrationsprobleme - Gewichts- und Essprobleme; aus Angst wieder zu zunehemn (vor der Diagnose innerhalb eines Jahres fast 15 kg) reduzierte Nahrungszufuhr, oft nur eine kleine Mahlzeit am Tag; dadurch aber halbwegs wieder Normalisierung des Gewichtes; - juckende Haut, vorallem nach dem Austehen - endloses Frieren und Müdigkeit - stumpfe Haare, verstärkter Haarausfall - Krämpfe in den Waden; verstärkte Ausprägung von "Besenreißern"

L-Tyroxin 100 bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Tyroxin 100Schilddrüsenunterfunktion18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- völlige Antriebslosigkeit vorallem am Morgen - es dauert Stunden vom Aufstehen
bis zum zur Arbeit gehen; Wecker klingelt deshalb schon 2 h vorher
- Schwäche, Kraftlosigkeit, lustlos
- Vergeßlichkeit seit der Einnahme des Medikamentes, Konzentrationsprobleme
- Gewichts- und Essprobleme; aus Angst wieder zu zunehemn (vor der Diagnose
innerhalb eines Jahres fast 15 kg) reduzierte Nahrungszufuhr, oft nur eine kleine
Mahlzeit am Tag; dadurch aber halbwegs wieder Normalisierung des Gewichtes;
- juckende Haut, vorallem nach dem Austehen
- endloses Frieren und Müdigkeit
- stumpfe Haare, verstärkter Haarausfall
- Krämpfe in den Waden; verstärkte Ausprägung von "Besenreißern"

Eingetragen am  als Datensatz 3180
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Muskelschmerzen, Hitzewallungen, Herzrasen, Unruhe, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Gereiztheit

sehr starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen Hitzewallungen Herzrasen, innerliche Unruhe ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit gereizt

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

sehr starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen
Hitzewallungen
Herzrasen, innerliche Unruhe
ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit
gereizt

Eingetragen am  als Datensatz 7232
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Jodmangel mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

ich habe 10 kilo zugenommen, obwohl ich sehr darauf achte was ich esse und trinke, bin oft müde, ausgelaugt, nehme z.Z. 125 mg ein

L-Thyroxin bei Jodmangel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinJodmangel-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe 10 kilo zugenommen, obwohl ich sehr darauf achte was ich esse und trinke, bin oft müde, ausgelaugt, nehme z.Z. 125 mg ein

Eingetragen am  als Datensatz 43073
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Müdigkeit bei L-Thyroxin

[]