Fatigue

Fatigue

Ein chronisches Erschöpfungssyndrom (Chronic Fatigue Syndrome = CFS), auch Fatigue oder Fatigue-Syndrom genannt, macht sich durch lähmende Müdigkeit, anhaltende Schwäche und körperliche und geistige Erschöpfung bemerkbar. Hinzu kommen häufig noch Kopf-, Hals-, Gelenk- und Muskelschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen. Im Gegensatz zur normalen Erschöpfung gelingt bei Fatigue keine Besserung durch Ruhe, Schlaf und Erholung. Häufig ist Fatigue die Folge einer Krebserkrankung und tritt vor allem während und nach der Chemotherapie auf. Aber auch als Begleiterscheinung von Multipler Sklerose oder bei rheumatischen Erkrankungen kann Fatigue vorkommen.

Community über Fatigue

Wir haben 29 Patienten Berichte zu der Krankheit Fatigue.

Prozentualer Anteil 61%39%
Durchschnittliche Größe in cm164183
Durchschnittliches Gewicht in kg6882
Durchschnittliches Alter in Jahren4551
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,4024,28

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Fatigue

CFS, Chronisches Erschöpfungssyndrom, Fatigue-Syndrom

Bei Fatigue wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Vigil28% (8 Bew.)
Citalopram10% (4 Bew.)
Elontril7% (2 Bew.)
Fluoxetin7% (2 Bew.)
PK-Merz7% (3 Bew.)
Rechtsregulat7% (2 Bew.)
Avonex3% (1 Bew.)
Coenzym Q103% (5 Bew.)
Colostrum3% (1 Bew.)
Falithrom3% (1 Bew.)
Fluvoxamin3% (1 Bew.)
Modafinil3% (1 Bew.)
Paroxetin3% (1 Bew.)

Bei Fatigue wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Modafinil31% (9 Bew.)
Citalopram10% (4 Bew.)
Nahrungsergänzung10% (3 Bew.)
Bupropion7% (2 Bew.)
Amantadin7% (3 Bew.)
Fluoxetin7% (2 Bew.)
Ubichinon3% (5 Bew.)
Phenprocoumon3% (1 Bew.)
Interferon beta-1a3% (1 Bew.)
Paroxetin3% (1 Bew.)
Fluvoxamin3% (1 Bew.)

Fragen zur Kranheit Fatigue

alle Fragen zu Fatigue

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Vigil bei Fatigue

 

Vigil für Fatigue-Syndrom, nakrole mit keine Nebenwirkungen

Meine ständige Schläfrigkeit konnte durch die Einnahme von morgendlichen zwei Tabletten Vigil auf ein Minimum eindämmen, so als ob ich niemals schläfrig war. Ein wirklich tolles Medikament. Nebenwirkungen habe ich keine.

Vigil bei Fatigue-Syndrom, nakrole

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VigilFatigue-Syndrom, nakrole4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine ständige Schläfrigkeit konnte durch die Einnahme von morgendlichen zwei Tabletten Vigil auf ein Minimum eindämmen, so als ob ich niemals schläfrig war. Ein wirklich tolles Medikament. Nebenwirkungen habe ich keine.

Eingetragen am 07.05.2011 als Datensatz 34296
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Vigil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Modafinil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Vigil für Fatigue mit keine Nebenwirkungen

keine

Vigil bei Fatigue

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VigilFatigue10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine

Eingetragen am 20.06.2012 als Datensatz 45312
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Vigil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Modafinil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Vigil

Patienten Berichte über die Anwendung von Citalopram bei Fatigue

 

Citalopram für Schwindel, Fatigue-Syndrom, Schwindel, Fatigue mit Akne, Libidostörungen, Müdigkeit, Tagesmüdigkeit, Gewichtszunahme

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei...

Citalopram bei Schwindel, Fatigue; Peka Merz bei Schwindel, Fatigue-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSchwindel, Fatigue2 Jahre
Peka MerzSchwindel, Fatigue-Syndrom1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei Multipler Sklerose empfohlen. Ich bin wirklich begeistert. Habe seitdem wieder neue Lebensfreude. Der Schwindel ist nur noch in Stresssituationen da, die Müdigkeit beeinträchtigt mich kaum noch und ich kann wieder arbeiten. Vorher musste ich 16 Stunden schlafen und war trotzdem müde und schlapp. Heute komme ich mit 10-12 Stunden Schlaf gut über den Tag.
Meine Libido war nur anfangs beeinträchtigt, mittlerweile habe ich (bis auf leichte Akne) keine Nebenwirkungen mehr.
Zugenommen habe ich etwa 12 Kilo, die sind aber etwa seit einem halben Jahr stabil.

Eingetragen am 11.11.2010 als Datensatz 29981
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Peka Merz
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Amantadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für CFS-Syndrom mit Herzrasen, Krampfanfälle

Hatte dieses Citalopram 20mg wegen CFS Syndrom bekommen , habe leider erst im nachhinein erfahren das es für CFS keine gute Therapie mit Antidepressiva ist. Das bekam ich dann auch zu spüren. Unter diesen Tabletten hab ich mich nichtmehr wie ich selber gefühlt , bekam starkes Schwitzen was bis...

Citalopram bei CFS-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramCFS-Syndrom2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte dieses Citalopram 20mg wegen CFS Syndrom bekommen , habe leider erst im nachhinein erfahren das es für CFS keine gute Therapie mit Antidepressiva ist. Das bekam ich dann auch zu spüren. Unter diesen Tabletten hab ich mich nichtmehr wie ich selber gefühlt , bekam starkes Schwitzen was bis heute 7 Monate nach dem Absetzen nicht weg ist , genauso wenig wie das Herzklopfen.Es wurde mit dem Herzrasen so schlimm das ich ins krankenhaus musste , dort meinten sie auch das es wohl davon kommt. das legte sich erst nach 2 monaten wieder. man hatte todesangst. war anfangs auf der intensiv station wegen den symptomen. nach dem absetzen nach 2 monaten dann , bekam ich epilespie anfälle. die auch 2 monate anhielten. und bis heute nochwas davon zurück geblieben ist. ich würde das nie wieder nehmen. ich hab in der zeit gedacht , das ich das nichtmehr überlebe. meine ganze familie hatte grosse angst um mich. kann jedem nur abraten vor dem zeug. von freunden weis ich noch , das eigentlich jeder über dauer davon zunimmt , auch mit gesunder kost. ich habe aber nichts zugenommen , weil es mir unter den tabletten so schlecht ging das ich nichtsmehr gegessen habe,

Eingetragen am 31.05.2009 als Datensatz 15747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Patienten Berichte über die Anwendung von Elontril bei Fatigue

 

Elontril für Depression, ADHD, Fatigue

Bei mir wurde vor circa drei Jahren CFS diagnostiziert. Aus dieser Erkrankung sind auch Depressionen entstanden. Elontril hat mir hier am besten geholfen. Es hat sich nun herausgestellt dass die ursprüngliche Dosierung von 150 mg viel zu schwach war. Danach wurde die Dosis auf 300 mg hoch...

Elontril bei Depression, ADHD, Fatigue

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression, ADHD, Fatigue3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurde vor circa drei Jahren CFS diagnostiziert. Aus dieser Erkrankung sind auch Depressionen entstanden. Elontril hat mir hier am besten geholfen. Es hat sich nun herausgestellt dass die ursprüngliche Dosierung von 150 mg viel zu schwach war. Danach wurde die Dosis auf 300 mg hoch gesetzt. Eine deutliche Verbesserung ist eingetreten. Da ich aus eigenem Willen das Medikament absetzen wollte reduzierte ich die Dosis in Abstimmung mit meinem Arzt wieder auf die Hälfte. Mit fatalen Folgen. Innerhalb von drei Tagen ging es spürbar wieder weiter Berg ab. Die Depression die sich wesentlich gebessert hatte flammte innerhalb von zwei Tagen wieder auf. Da mich die Krankheit dermaßen fest im Griff hatte und auch teilweise noch hat habe ich mich dann dazu entschlossen auf die ursprüngliche Dosierung wieder einzugehen. Bereits an dem Tag der Dosiserhöhung ging es mir schon wieder viel besser. Es ist ein hochwirksames Medikament welches auch nicht wie andere sehr lange braucht um zu wirken und viele Nebenwirkungen hat sondern es wirkt schnell und effektiv. Allerdings ist ein Absetzen äußerst schwierig und sollte meiner Meinung nach nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Besser noch klinischer.

Eingetragen am 13.02.2021 als Datensatz 102422
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Elontril für Depression, Antriebslosigkeit, Erschöpfungsdepression, Burn-out, CFS

Seit 10 Jahren schleichender Burn-Out, psychische und physische Erschöpfung. Bereits vor ca. 7-8 Jahren wurde von einem Sportmediziner eine Untersuchung in Richtung Neurotransmittern gemacht. Im chronbischen Stress seien die Werte hoch, wenn man die Klippe herunterfällt dann allerdings so...

Elontril bei Depression, Antriebslosigkeit, Erschöpfungsdepression, Burn-out, CFS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression, Antriebslosigkeit, Erschöpfungsdepression, Burn-out, CFS30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 10 Jahren schleichender Burn-Out, psychische und physische Erschöpfung. Bereits vor ca. 7-8 Jahren wurde von einem Sportmediziner eine Untersuchung in Richtung Neurotransmittern gemacht. Im chronbischen Stress seien die Werte hoch, wenn man die Klippe herunterfällt dann allerdings so niedrig, dass man kaum mehr etwas machen kann. Ich denke, dass ich neben eigener Firma, Leitung eines Vereines, kranken Verwandten, Leistungssport wirklich viel bewältigt habe, immer mehr und mehr auf die Schultern. Damals schon versuchte ich durch Tryptophan hoch zu kommen, was eine lange Zeit half. Privater Emotionsstress hat seit 2 Jahren nun den Rest gegeben, es ging nichts mehr, kaum aufstehen, Herzrythmusstörung. Anfänglich dachte ich nur Depression und habe erst Johanniskraut, dann Citalopram genommen, ging gar nicht, Nebenwirkung nicht erträglich. Johanniskraut extreme Hautempfindungen, Citaopram ging direkt gegen die Libido. Direkt heißt bei mir nach 1 Tag. Ich habe dann selber recherchiert, und die Serotonin Wiederaufnahmehemmer sind es wohl nicht für mich. Durch Zufall fand ich Elontril, da in einer Rezession auf die chronische Erschöpfung hingewiesen wurde, nicht das Serotonin sondern das Dopamin und Noadrenalin wird angesprochen, und das war ja auch das, was vor Jahren schon angesprochen wurde. Ich möchte hier schreiben, weil ich mein Leben zum Teil zurück habe. Schon nach 3 Tagen 150 ging es mir besser. Meine Augen wacher, ich sehe besser, ich stehe auf, es ist alles fröhlicher. Am Anfang tatsächlich nächtliche Unruhe und Wachheit, aber nach 1 Woche verschwunden. Nach 2,5 Wochen erhöht auf 300. Da kam nichts hinzu, etwas Gewicht zugenommen, eher Verstopfung als zuvor als ob Wasser gebunden wird. Ich habe noch nie zugenommen, daher Neuland. Alles akzeptabel, da ich wirklich wieder da bin, die Dinge schaffe. Dennoch bin ich vorsichtig und mache langsamer und gehe die Ursachen an, ich denke das ist Voraussetzung. Ich bin total glücklich dass es Elontril gibt!

Eingetragen am 14.09.2020 als Datensatz 99472
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluoxetin bei Fatigue

 

Fluoxetin für Abgeschlagenheit, Fatigue mit Antriebslosigkeit, Durchfall

Ich nehmen Fluoxetin 10mg seit über einem Jahr. Das Medikament hat meinen Antrieb gesteigert und mich ausgeglichener gemacht. Ich habe zwischenzeitlich jedoch ca. 2 Monaten pausiert, weil ich dachte, ich wäre so stabil, dass es auch ohne Fluoxetin gehen würde. Es ging mir damit aber nicht gut,...

Fluoxetin bei Abgeschlagenheit, Fatigue

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinAbgeschlagenheit, Fatigue-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehmen Fluoxetin 10mg seit über einem Jahr. Das Medikament hat meinen Antrieb gesteigert und mich ausgeglichener gemacht. Ich habe zwischenzeitlich jedoch ca. 2 Monaten pausiert, weil ich dachte, ich wäre so stabil, dass es auch ohne Fluoxetin gehen würde. Es ging mir damit aber nicht gut, ich hatte kaum Antrieb meinen Tag zu bewältigen und war emotional labil. Ich habe dann wieder mit 10mg angefangen und nach 4 Wochen auf 20mg erhöht, damit geht es mir noch besser als mit 10mg. Die Nebenwirkungen wie Durchfall und Bauchgrummeln werden auch langsam weniger. Ich finde es aber nicht schlecht, dass ich mit dem Medikament (und meinem Willen?) ein paar Kilo abgenommen habe.
Ich kann Fluoxetin nur empfehlen. Mich macht es auch insgesamt stabiler.

Eingetragen am 06.06.2018 als Datensatz 83950
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin neuraxpharm für Fatigue-Syndrom mit Übelkeit, Durchfall, Schwindel, Gewichtszunahme, Orgasmusstörung, Blutungen

Übelkeit, leichter Durchfall, selten leichter Schwindel, Gewichtszunahme, fehlender Orgasmus (ohne Libidoverlust), gynäkologische Blutungen

Fluoxetin neuraxpharm bei Fatigue-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Fluoxetin neuraxpharmFatigue-Syndrom6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, leichter Durchfall, selten leichter Schwindel, Gewichtszunahme, fehlender Orgasmus (ohne Libidoverlust), gynäkologische Blutungen

Eingetragen am 26.08.2009 als Datensatz 17908
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin neuraxpharm
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von PK-Merz bei Fatigue

 

PK-Merz für Fatique mit keine Nebenwirkungen

Mir hat diese Medikament lange Zeit hilfe geleistet mit meiner Fatique umzugehen. Leider habe ich jetzt nach knapp über 4 Jahren das Gefühl, das die Wirksamkeit nachläßt ... oder meine Fatique ist schlimmer geworden. Mir hatte PC Merz (nach kurzer Eingewöhnung) geholfen wieder ein besseres...

PK-Merz bei Fatique

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PK-MerzFatique4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir hat diese Medikament lange Zeit hilfe geleistet mit meiner Fatique umzugehen.
Leider habe ich jetzt nach knapp über 4 Jahren das Gefühl, das die Wirksamkeit nachläßt ... oder meine Fatique ist schlimmer geworden.
Mir hatte PC Merz (nach kurzer Eingewöhnung) geholfen wieder ein besseres Leben zu haben. Ich brauchte keine 12h schlaf mehr, war aber auch nicht aufgepuscht ... mir hat es gut getan

Eingetragen am 27.10.2009 als Datensatz 19511
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

PK-Merz
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amantadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schwindel, Fatigue-Syndrom, Schwindel, Fatigue mit Akne, Libidostörungen, Müdigkeit, Tagesmüdigkeit, Gewichtszunahme

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei...

Citalopram bei Schwindel, Fatigue; Peka Merz bei Schwindel, Fatigue-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSchwindel, Fatigue2 Jahre
Peka MerzSchwindel, Fatigue-Syndrom1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei Multipler Sklerose empfohlen. Ich bin wirklich begeistert. Habe seitdem wieder neue Lebensfreude. Der Schwindel ist nur noch in Stresssituationen da, die Müdigkeit beeinträchtigt mich kaum noch und ich kann wieder arbeiten. Vorher musste ich 16 Stunden schlafen und war trotzdem müde und schlapp. Heute komme ich mit 10-12 Stunden Schlaf gut über den Tag.
Meine Libido war nur anfangs beeinträchtigt, mittlerweile habe ich (bis auf leichte Akne) keine Nebenwirkungen mehr.
Zugenommen habe ich etwa 12 Kilo, die sind aber etwa seit einem halben Jahr stabil.

Eingetragen am 11.11.2010 als Datensatz 29981
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Peka Merz
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Amantadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Rechtsregulat bei Fatigue

 

Rechtsregulat für Fatigue mit keine Nebenwirkungen

Stimmt, wirklich super

Rechtsregulat bei Fatigue

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RechtsregulatFatigue95 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Stimmt, wirklich super

Eingetragen am 22.10.2013 als Datensatz 57067
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Rechtsregulat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Nahrungsergänzung

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Rechtsregulat für CFS mit keine Nebenwirkungen

Bereits nach drei Tagen hatte ich Darmbeschwerden (Blähungen, dünner Stuhl)....Es könnte daran liegen, dass ich eine Laktoseintoleranz habe.

Rechtsregulat bei CFS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RechtsregulatCFS7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bereits nach drei Tagen hatte ich Darmbeschwerden (Blähungen, dünner Stuhl)....Es könnte daran liegen, dass ich eine Laktoseintoleranz habe.

Eingetragen am 08.10.2012 als Datensatz 47850
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Rechtsregulat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Nahrungsergänzung

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Avonex bei Fatigue

 

Avonex für MS fatigue mit keine Nebenwirkungen

Ich wende den Avonx-Pen seit 1,5 Jahren, also 18 Monaten, an. Für mich hat es bisher keinerlei Nebenwirkungen gegeben. Kein Fieber, keine grippeähnlichen Symptome. Ich vertrage es gut. Unabhängig von der Tageszeit an der ich es anwende, hatte ich noch nie ein schlechtes Befinden. Nach der...

Avonex bei MS fatigue

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AvonexMS fatigue-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wende den Avonx-Pen seit 1,5 Jahren, also 18 Monaten, an. Für mich hat es bisher keinerlei Nebenwirkungen gegeben. Kein Fieber, keine grippeähnlichen Symptome. Ich vertrage es gut.
Unabhängig von der Tageszeit an der ich es anwende, hatte ich noch nie ein schlechtes Befinden.
Nach der Injektion fühle ich mich genauso wie vorher

Eingetragen am 29.09.2014 als Datensatz 64064
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Avonex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon beta-1a

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Coenzym Q10 bei Fatigue

 

Tilidin comp für Schlafstörungen, Unruhe, CFS, CFS, nach Helicopacter, Schmerzen (chronisch), CFS mit Schwindel, Gewichtszunahme

Tilidin ist ein sehr starkes unter das Betäubungsmittelgesetz fallendes Schmerzmittel. Allerdings muß es mit Vorsicht genommen werden NUR nach ärztlicher Anweisung da es auch süchtig machen kann. Ich selbst nehme es von mir aus NUR wenn die Schmerzen unerträglich sind, um nicht in die Gefahr zu...

Tilidin comp bei Schmerzen (chronisch), CFS; Pantoprazol dura bei nach Helicopacter; Liposonsäure 600 bei CFS; Coenzym Q10 bei CFS; Mirtazapin Hexal 30 mg bei Schlafstörungen, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tilidin compSchmerzen (chronisch), CFS-
Pantoprazol duranach Helicopacter-
Liposonsäure 600CFS-
Coenzym Q10CFS-
Mirtazapin Hexal 30 mgSchlafstörungen, Unruhe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tilidin
ist ein sehr starkes unter das Betäubungsmittelgesetz fallendes Schmerzmittel. Allerdings muß es mit Vorsicht genommen werden NUR nach ärztlicher Anweisung da es auch süchtig machen kann. Ich selbst nehme es von mir aus NUR wenn die Schmerzen unerträglich sind, um nicht in die Gefahr zu kommen mich daran zu gewöhnen. Es hat etliche Nebenwirkungen ZB kurzes Schwindelgefühl so war es bei mir.
Mirtazapin
ist für Menschen mit Schlafstörungen und Unruhe. Hilft mir endlich nicht stündlich auf die Uhr schauen zu müssen, wenn ich stündlich wach werde, macht ein durchschlafen möglich,auch das Unruhegefühl und ständige Herzrasen ist wirklich stark zurrück gegangen. Aber man könnte Gewicht zunehmen.
Begleitend zu der Krankheit CFS bekam ich dies von einem Psychiater Dr.Nadler der übrigens auch ein hevorragender kompetenter Arzt ist.
Coenzym Q10+ Liposonsäure ist auch für die Krankheit CFS helfen wirklich um ein bischen Eigenständigkeit zu haben und kleine Arbeiten selbst zu machen, denn CFS ist eine andauernde Erschöpfung, die Kraftwerke können kaum oder gar keine Energie mehr dem Körper verschaffen, näheres zu dieser Krankheit findet Ihr auf www.fatigatio.de
Pantoprazol dural, ist ein Magensäurehemmendes Mittel welches ich nach Helicopacter bekam, ich hatte ein Geschwühr noch dazu. Dieses Mittel muß man nach Helicopacter dann für immer nehmen, ist gut Verträglich.

Eingetragen am 06.01.2015 als Datensatz 65716
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tilidin comp
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Pantoprazol dura
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Liposonsäure 600
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Coenzym Q10
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin Hexal 30 mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pantoprazol, Ubichinon, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Colostrum bei Fatigue

 

Colostrum für Histaminintoleranz, Fatigue, Dysbiose mit keine Nebenwirkungen

Half bei mir gegen die Schwäche und Erschöpfung, meine Darmdysbiose wurde besser und auch die Allergien/Histaminunverträglichkeit.

Colostrum bei Histaminintoleranz, Fatigue, Dysbiose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ColostrumHistaminintoleranz, Fatigue, Dysbiose3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Half bei mir gegen die Schwäche und Erschöpfung, meine Darmdysbiose wurde besser und auch die Allergien/Histaminunverträglichkeit.

Eingetragen am 30.05.2015 als Datensatz 68075
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Colostrum
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Nahrungsergänzung

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Falithrom bei Fatigue

 

Falithrom für Fatigue-Syndrom mit Husten, Kopfschmerzen

husten, kopfschmertzen usw.

Falithrom bei Fatigue-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FalithromFatigue-Syndrom6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

husten, kopfschmertzen usw.

Eingetragen am 23.11.2009 als Datensatz 20221
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Falithrom
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Phenprocoumon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluvoxamin bei Fatigue

 

Fluvoxamin für Chronisches Erschöpfungssyndrom

Ich nahm Fluvoxamin wegen chronischer körperlicher Erschöpfung und daraus resultierendem zwanghaften Verhalten, um gegen die Erschöpfung anzukämpfen. Dies wurde als Depression und Zwangsstörung fehldiagnostiziert. Fluvoxamin machte mich wahnhaft suizidal. Ich entwickelte eine sogenannte...

Fluvoxamin bei Chronisches Erschöpfungssyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluvoxaminChronisches Erschöpfungssyndrom20 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Fluvoxamin wegen chronischer körperlicher Erschöpfung und daraus resultierendem zwanghaften Verhalten, um gegen die Erschöpfung anzukämpfen. Dies wurde als Depression und Zwangsstörung fehldiagnostiziert.

Fluvoxamin machte mich wahnhaft suizidal. Ich entwickelte eine sogenannte ich-fremde Suizidalität, die während der gesamten Einnahme-Zeit und auch später nach der Umstellung auf andere SSRIs anhielt.
Ich scheine generell keine SSRIs zu vertragen.

Außerdem wurde ich ohne Grund aggressiv gegenüber meines Umfeldes und mir selbst.

Hobbys machten keinen Spaß mehr, das Leben fühlte sich leer und fremdgesteuert an, so als ob eine fremde Macht in mir war. Diese fremde Macht wollte, dass ich mich suizidiere.
Ich hatte auch psychotische Gedankengänge.

Außerdem habe ich sinnlose Sachen gemacht, wie z.B. Gegenstände gestohlen, mit denen ich nichts anfangen konnte.

Desweiteren war ich durch die SSRIs sehr müde und zusätzlich erschöpft.

Eingetragen am 04.06.2021 als Datensatz 104793
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluvoxamin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluvoxamin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Modafinil bei Fatigue

 

modafinil für CFS mit Symptomverstärkung

Interessanterweise mit Modafinil "verstärkte" Müdigkeit. Schweiß wie bei Fiebererkrankung und verfrühtem Aufstehen. Konzentration unmöglich, einfachste Tätigkeiten Schwerstarbeit. Kurz : Es verstärkte sogar die täglichen Zustände mit CFS/ME.

modafinil bei CFS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
modafinilCFS3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Interessanterweise mit Modafinil "verstärkte" Müdigkeit.
Schweiß wie bei Fiebererkrankung und verfrühtem Aufstehen.
Konzentration unmöglich, einfachste Tätigkeiten Schwerstarbeit.

Kurz : Es verstärkte sogar die täglichen Zustände mit CFS/ME.

Eingetragen am 12.09.2018 als Datensatz 85652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

modafinil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Modafinil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxetin bei Fatigue

 

Paroxetin für Chronisches Erschöpfungssyndrom

Ich wurde von Fluvoxamin auf Paroxetin umgestellt, weil ich von Fluvoxamin suizidal wurde. Zuvor war ich nie suizidal. Ich bekam es gehen eine chronische körperliche Erschöpfung, die leider als Depression fehldiagnostiziert wurde. Von Paroxetin wurde mein Zustand aber nicht besser, im Gegenteil....

Paroxetin bei Chronisches Erschöpfungssyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinChronisches Erschöpfungssyndrom14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde von Fluvoxamin auf Paroxetin umgestellt, weil ich von Fluvoxamin suizidal wurde. Zuvor war ich nie suizidal. Ich bekam es gehen eine chronische körperliche Erschöpfung, die leider als Depression fehldiagnostiziert wurde.
Von Paroxetin wurde mein Zustand aber nicht besser, im Gegenteil. Ich begang wegen der Wirkung mehrere Suizidversuche und war außerdem fremdaggressiv. Es war keine normale Suizidalität, sondern eine ich-fremde wahnhafte Suizidalität, wie sie z.B. von Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen oder Dr. David Healy beschrieben wird. Also eine sehr gefährliche Nebenwirkung.

Da ich einen meiner Suizidversuche im Straßenverkehr begang, kam ich dafür in den Maßregelvollzug. Dort stritt man den Zusammenhang zu den Medikamenten ab.

In einem späteren forensischen Gutachten wurde mir jedoch der Zusammenhang bestätigt.

Nach Paroxetin nahm ich noch ein weiteres SSRI. Erst ein paar Tage nachdem der letzte SSRI abgesetzt war, verschwand die SSRI-induzierte Suizidalität gänzlich. Geblieben ist als Spätfolge eine affektive Verflachung.

Abgesehen davon wurde ich durch die SSRIs noch erschöpfter und müder, obwohl sie dagegen helfen sollten.

Eingetragen am 04.06.2021 als Datensatz 104792
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Fatigue gruppiert wurden

CFS-Syndrom, chron. fatigue syndrome, Chronic fatigue syndrome, Chronisches Ermüdungssyndrom, Fatigue, Fatigue Syndrom, Fatigue-Syndrom (Ermüdungs- und Erschöpfungssyndrom), Fatigue-Syndrom bei MS, Fatique, für Fatique Syndrom

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Papa38
Papa38
Benutzerbild von Dr. med. Dirk Wiechert
Dr. med.…
Benutzerbild von Wijo45
Wijo45

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 28 Benutzer zu Fatigue

Fatigue Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Was ist Fatigue


Fatigue

Fatigue (sprich: Fatieg) ist ein Begriff aus dem französischen und englischen Sprachgebrauch und bedeutet Müdigkeit und Erschöpfung. Fatigue ist kein gleichbleibendes Krankheitsbild. Die Erschöpfung muss mindestens 6 Monate andauern und zu einer schwerwiegenden Leistungsminderung führen. Symptome treten innerhalb von Stunden oder Tagen auf. Dabei wechseln sich schwere Erschöpfungszustände mit Zeiten ab, in denen die Erschöpfung und alle anderen Beschwerden erträglicher sind. Die lähmende Erschöpfung ist jedoch nur ein Teil der Fatigue. Die Beschwerden können über Jahre hinweg anhalten.

Fatigue Ursachen


Fatigue

Bis heute ist über die Ursachen der Fatigue noch wenig bekannt. Als Auslöser gilt eine Schwächung des Immunsystems durch Fehlfunktionen und Defekte. Aber auch hormonelle Störungen, psychische Faktoren oder Viren und Pilze als Auslöser von Fatigue sind Gegenstand der Forschung.

Besonders als Symptom einer Krebserkrankung macht sich Fatigue bemerkbar. Mögliche Auslöser einer chronischen Erschöpfung und Müdigkeit sind:

  • Strahlentherapie, Chemotherapie
  • Hormon-Mangelerscheinungen durch Produktionsstopp oder -einschränkung in Schilddrüse und Nebennieren
  • Depressionen, Angststörungen, Stress
  • Mangelernährung
  • Chronische Infekte
  • Medikamente (insbesondere Schmerzmittel können Fatigue fördern)

Eine Tumorerkrankung verursacht fast immer Gewichtsabnahme, Blutarmut und Stoffwechselstörungen und führt daher an sich schon zu Erschöpfung. Auch die Therapie einer Krebserkrankung kann für Fatigue verantwortlich sein. Denn Strahlentherapie und Chemotherapie haben Auswirkungen auf die Blutbildung im Knochenmark. Die Verminderung der weißen Blutkörperchen begünstigt beispielsweise die Anfälligkeit für Infekte. Damit einher gehen Abgeschlagenheit und Schwäche.

Auch die roten Blutkörperchen verringern sich durch die Tumortherapie. Die Produktion der roten Blutkörperchen im Knochenmark wird durch das Hormon Erythropoietin, das in den Nieren gebildet wird, stimuliert. Sowohl der Tumor selbst, als auch die Chemotherapie können zu einem Mangel an Erythropoietin führen und somit die Blutbildung stören. Die Folge ist eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Anämie (Blutarmut). Rote Blutkörperchen sind für den Sauerstofftransport zuständig. Je weniger rote Blutkörperchen aber vorhanden sind, desto schlechter ist die Sauerstoffversorgung in unserem Körper. Und das führt zu Schwäche, Müdigkeit und auf Dauer auch zu Fatigue.

Fatigue kann außerdem sowohl Ursache als auch Folge einer Depression sein. Denn Depressionen gehen ebenfalls mit Antriebsmangel, Müdigkeit und Erschöpfung einher.

Fatigue Symptome


Fatigue

Die Fatigue ist eine sehr komplexe Erkrankung, die sich nicht allein auf die lähmende Erschöpfung reduzieren lässt. Bei Fatigue können auch folgende Symptome auftreten, die sich nach Anstrengungen verschlechtern:

  • bleischwere Beine
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
  • Schlafstörungen
  • Lymphknotenschwellungen
  • Nervenzuckungen
  • Kribbeln im Körper
  • Benommenheit, Schwindel
  • Fiebergefühl
  • Ohrgeräusche

Fatigue Diagnose


Fatigue

Leider gibt es für Fatigue keine beweisenden Labortests. Nach einem gründlichen Arzt-Patienten-Gespräch (Anamnese) folgen daher eingehende körperliche Untersuchungen inklusive Untersuchung von Blut- und Urinproben. Das dient dem Ausschluss anderer Erkrankungen, die ebenfalls eine anhaltende Erschöpfung verursachen können.

Besonders die Messung der Anteile des Blutfarbstoffs (Hämoglobin), der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und des Hämatokrits (feste, zelluläre Bestandteile im Blut) sind dabei wichtig. Ist der Hämoglobinwert bei Frauen niedriger als 12-16 Gramm pro Deziliter Blut und bei Männern niedriger als 14-18 Gramm, gelten die Werte als Anzeichen für eine Blutarmut.

Fatigue kann Depressionen auslösen und verstärken. Gleichzeitig kann Fatigue aber auch ein Symptom einer depressiven Verstimmung sein. Hier gilt es zu klären, was die Vorgeschichte des Patienten ist und ob in der Vergangenheit eine depressive Erkrankung vorlag. Dann spräche für eine Depression, wenn die Antriebsminderung stark ausgeprägt ist und außerdem auffällige Tendenzen zur Selbstentwertung mit Suizidgedanken vorliegen. Für Fatigue charakteristisch wären dagegen eine mehr körperlich empfundene Erschöpfung, Schwäche und Müdigkeit.

Wird bei all diesen Untersuchungen keine Ursache für Fatigue gefunden oder lässt sich anhand von Laborbefunden, körperlichen Untersuchungen und Anamnese eindeutig klären, dass Fatigue die Folge einer Tumorerkrankung oder ihrer Behandlung ist, und sind die Symptome keine Folge von Depressionen und psychischen Störungen, wird Ihr Arzt Sie als CFS-krank klassifizieren, wenn Sie zusätzlich noch die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Die ungeklärte Erschöpfung muss mindestens sechs Monate lang andauern, darf nicht Folge einer noch anhaltenden, fortgesetzten Überlastung sein, bessert sich nicht durch Ruhe und führt zu einer bedeutenden Einschränkung des früheren Aktivitätsniveaus
  • Vier oder mehr der folgenden Symptome müssen für sechs oder mehr Krankheitsmonate nebeneinander auftreten: Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Halsschmerzen, empfindliche Lymphknoten an Hals und Achsel, Muskelschmerzen, Schmerzen mehrerer Gelenke, Kopfschmerzen, nicht erholsamer Schlaf, Verschlechterung des Zustandes nach Anstrengungen

Wenn Sie die Symptomkriterien nicht erfüllen oder Ihre Erschöpfungszustände nicht schwer genug sind, wird Ihre Krankheit wahrscheinlich als idiopathische chronische Erschöpfung eingestuft.

Fatigue Behandlung


Fatigue

Da über die Ursachen der Fatigue noch so wenig bekannt ist, kann eine allgemeine Therapieempfehlung schlecht gegeben werden. Die Behandlung richtet sich nach dem individuellen Beschwerdebild.

Sind organische Ursachen der Grund für Fatigue, wird Ihr Arzt versuchen, diese gezielt zu therapieren. Um eine durch eine Krebserkrankung verursachte Anämie zu behandeln, können rote Blutkörperchen mit einer Bluttransfusion zugeführt werden. Die Gabe von Erythropoeitin regt die Bildung von roten Blutkörperchen an. Eine Wirkung lässt sich allerdings erst nach ein paar Wochen feststellen.

Ist Hormonmangel die Ursache der Fatigue, kann das durch die Gabe von Schilddrüsenhormonen behandelt werden.

Kann Fatigue keiner dieser Ursachen zugeordnet werden, wird der Schwerpunkt der Therapie auf den körperlichen Bereich, den emotionalen Bereich und den mental-kognitiven Bereich gelegt.

Körperlicher Bereich: Hier wird versucht, durch gezieltes körperliches Training die körperliche Belastungsfähigkeit zu verbessern und zu steigern. Das funktioniert vor allem dann, wenn die Fatigue sich auf körperliche Erschöpfung nach Belastung bezieht. Mit leichter Dauerbelastung auf dem Ergometer, einem Laufband oder beim Walken wird der Körper gleichmäßig trainiert. Dadurch wird auch das Allgemeinbefinden gestärkt und das wiederum wirkt sich positiv auf die Stimmung aus.

Emotionaler Bereich: Wenn die Fatigue vor allem emotionale Reaktionen hervorruft, zum Beispiel Traurigkeit, Frustration oder Reizbarkeit und dadurch die Motivation nachlässt und Schwierigkeiten bestehen, die alltäglichen Aufgaben zu erledigen, werden häufig Antidepressiva verabreicht. Auch eine Verhaltenstherapie in Einzel-und Gruppengesprächen kann zur Verbesserung der Fatigue beitragen.

Mental-kognitiver Bereich: Hier hat die Fatigue vor allem Einfluss auf Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit. Es gilt das richtige Maß für die geistige Leistungsfähigkeit herauszufinden. Ihr Arzt hilft Ihnen dabei gerne.

Hilfe bei Fatigue


Fatigue

Ganz wichtig für den Heilungserfolg ist es, die Fatigue zu akzeptieren. Und das heißt auch, sich Zeit zu nehmen, auf die Signale seines Körpers zu hören.

Hilfe zur Selbsthilfe


Die meisten Menschen mit Fatigue können das Gefühl der ständigen Erschöpfung nur schwer in Worte fassen. Auch die kleinsten Tätigkeiten werden für sie zur unerträglichen Last. Das ist für Außenstehende nur sehr schwer nachvollziehbar. Daher: Seien Sie ehrlich gegenüber Ihrer Familie und Freunden. Reden Sie über Ihre Situation, denn nur so können andere Menschen Ihr Verhalten verstehen.

Schreiben Sie auf, was Sie den ganzen Tag gemacht haben. Sind Sie am nächsten Tag vollkommen erschöpft, dann wissen Sie, dass die Tätigkeiten am Vortag offensichtlich zu viel für Sie waren. Versuchen Sie dann, die Aktivitäten etwas einzuschränken oder, wenn Sie der Vortag nicht erschöpft hat, zu steigern. Auf diese Weise können Sie Schritt für Schritt das Maß finden, was Sie weder über- noch unterfordert.

Gönnen Sie sich Ruhepausen (tagsüber nicht länger als eine Stunde) und verbessern Sie die Bedingungen für einen erholsamen Schlaf. Achten Sie darauf, dass Sie abends auf schwere Mahlzeiten, koffeinhaltige Getränke und Alkohol verzichten. Um eine ausreichende Schlafdauer und ein gutes Schlafgefühl zu bekommen, sollten Sie Ihren Schlafraum von Störfaktoren befreien. Das Schlafzimmer sollte ruhig, abgedunkelt und nicht wärmer als 18 °C sein. Verbannen Sie Handys und elektronische Radiowecker aus dem Schlafzimmer, wechseln Sie nach spätestens 10 Jahren die Matratze mitsamt Lattenrost und sorgen Sie für abendliche Entspannung.

Tipps für Angehörige


Fatigue kostet viel Kraft und fordert eine Menge Unterstützung und Rücksichtnahme von allen Beteiligten. Familie und Freunde sind gefordert, das chronische Erschöpfungssyndrom nicht als Rückzug und Desinteresse an ihnen zu werten, sondern als Krankheit. Mangelnde Energien erschweren gemeinsame Aktivitäten, ein normaler Alltag „so wie früher“ erscheint nicht mehr möglich. Freunde sind mit dieser Situation oft überfordert und ziehen sich zurück, was von den Menschen mit Fatigue als Enttäuschung und persönliche Kränkung erlebt wird. Dabei ist ein offener Umgang mit Fatigue, das Gespräch über die Gefühle, Belastungen und Ängste, die mit der chronischen Erschöpfung zusammenhängen, ganz wichtig, um im Umgang miteinander Missverständnisse und Enttäuschungen zu vermeiden. Versuchen Sie als Partner oder Angehöriger den Menschen mit Fatigue zu verstehen und auf seine Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen. Vergessen Sie dabei aber auch nicht sich selbst. Es nutzt keinem etwas, wenn Sie aus Liebe an Ihre körperlichen und seelischen Grenzen gehen. Wenn Sie keine Kraft mehr haben, dann scheuen Sie sich bitte nicht, selbst Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine Paar- und Familienberatung kann helfen, mit dem Erlebten, den Problemen und Einschränkungen umgehen zu lernen. Nicht umsonst heißt es: wie man sich bettet, so liegt man. Um eine ausreichende Schlafdauer und ein gutes Schlafgefühl zu bekommen, sollten Sie Ihren Schlafraum von Störfaktoren befreien. Das Schlafzimmer sollte ruhig, abgedunkelt und nicht wärmer als 18 °C sein. Verbannen Sie Handys und elektronische Radiowecker aus dem Schlafzimmer, wechseln Sie nach spätestens 10 Jahren die Matratze mitsamt Lattenrost und sorgen Sie für abendliche Entspannung.

Fatigue Prognose


Fatigue

Viele Menschen, die unter Fatigue leiden, erholen sich vollständig, wenn sie ihre Krankheit akzeptieren, sich nicht selbst unter Druck setzen und Hilfen in Anspruch nehmen. Bei einem Drittel der Betroffenen ist auf lange Sicht eine Verbesserung der Krankheitssymptomatik möglich.

Quellen


Redaktion/Bieni
[]