Abgeschlagenheit bei Mirena

Nebenwirkung Abgeschlagenheit bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1536 Einträge zu Mirena. Bei 4% ist Abgeschlagenheit aufgetreten.

Wir haben 57 Patienten Berichte zu Abgeschlagenheit bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1670
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren450
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,200,00

Mirena wurde von Patienten, die Abgeschlagenheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 36 sanego-Benutzern, wo Abgeschlagenheit auftrat, mit durchschnittlich 4,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Abgeschlagenheit bei Mirena:

 

Mirena für Verhütung mit Libidoverlust, Durchblutungsstörungen, Hormonschwankungen, Schmierblutungen, Erbrechen, Migräne, Abgeschlagenheit, Stimmungsschwankungen

Endlich habe ich ein Sprachrohr gefunden: ich möchte mit meinem Beitrag warnen! Mit 18 Jahren begann ich die Pille zu schlucken und dies während 10 Jahren. Die letzten 3 Jahre bekam ich bei langem Sitzen immer häufiger und immer stärker werdende Beschwerden mit der Beindurchblutung. Manchmal waren die Schmerzen nach einer 1stündigen Autofahrt so stark, dass ich das Gefühl hatte, jemand säge mir die Beine ab. Ich konnte kaum mehr darauf stehen und die Oberschenkelmuskulatur war zum Zerreissen angespannt. Zur Abhilfe verschrieb mir der FA eine Progesteronsalbe damals 78 Fr. die Tube ca. 100ml), weil mein Körper "dank" der Pille zuwenig Progesteron produziere (oder gar keines mehr) und man dieses halt dann von aussen zuführen müsse. Nach 3 Jahren hatte ich genug (die KK hat viele Hunderte von Franken für mich bezahlt...) und ich setzte die Pille einfach ab. (Mein FA hat sich völlig darüber ausgelassen... das war denn auch mein letzter Besuch und ich wechselte den FA). Ca. 15 Monate war ich dann Pillenfrei und somit nur mit meinem eigenen Hormonhaushalt in "Auseinandersetzung". Ich...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Endlich habe ich ein Sprachrohr gefunden: ich möchte mit meinem Beitrag warnen!
Mit 18 Jahren begann ich die Pille zu schlucken und dies während 10 Jahren. Die letzten 3 Jahre bekam ich bei langem Sitzen immer häufiger und immer stärker werdende Beschwerden mit der Beindurchblutung. Manchmal waren die Schmerzen nach einer 1stündigen Autofahrt so stark, dass ich das Gefühl hatte, jemand säge mir die Beine ab. Ich konnte kaum mehr darauf stehen und die Oberschenkelmuskulatur war zum Zerreissen angespannt. Zur Abhilfe verschrieb mir der FA eine Progesteronsalbe damals 78 Fr. die Tube ca. 100ml), weil mein Körper "dank" der Pille zuwenig Progesteron produziere (oder gar keines mehr) und man dieses halt dann von aussen zuführen müsse. Nach 3 Jahren hatte ich genug (die KK hat viele Hunderte von Franken für mich bezahlt...) und ich setzte die Pille einfach ab. (Mein FA hat sich völlig darüber ausgelassen... das war denn auch mein letzter Besuch und ich wechselte den FA). Ca. 15 Monate war ich dann Pillenfrei und somit nur mit meinem eigenen Hormonhaushalt in "Auseinandersetzung". Ich war ziemlich irritiert, auf einmal viel viel mehr sexuelle Lust zu verspüren und dies mehrmals am Tag.
Im Juli 1998 habe ich mir dann die Mirena,nach einem längeren Gespräch mit meinem neuen FA, einsetzen lassen (das Einsetzen war übrigens recht schmerzhaft). Ich hatte danach während 6! Monaten praktisch ununterbrochen schwache Schmierblutungen. Ich fühlte mich immer so unsauber, was den Sex mit meinem Partner dann anders rum stark beeinträchtigte. Ab Februar 1999 kamen Erschöpfungszustände hinzu und migräneartige Kopfwehattacken mit Erbrechen. Immer häufiger hatte ich auch unkontrollierte Wutausbrüche und darauf Weinkrämpfe und mit meiner Arbeit war ich überhaupt nicht mehr zufrieden, weil ich meinen hohen Ansprüchen gar nicht mehr gerecht werden konnte. Im Februar 2000 begab ich mich dann selber in eine ambulante psychiatrische Behandlung, nachdem ich meinen Partner physisch angegriffen hatte. Die Behandlung hat mein "Verhaltensmuster" nicht verbessert - im Gegenteil: da ich tiefenpsychologisch behandelt wurde, wurden meine "Beschwerden" verstärkt. Ich hatte auf alles (auf meine Eltern, auf meinen Partner, auf meine Verwandten, auf meine Arbeitskolleginnen ind -kollegen) eine unsägliche Wut und ein Ohnmachtsgefühl sondergleichen, aber ich wusste nicht wieso! Ich beantragte bei meinem Arbeitgeber einen unbezahlten Urlaub von 7 Monaten, den ich erhielt. (Ich wollte nicht als "psychisch krank" abgeschrieben werden, was in meinem Beruf das tödliche Aus gewesen wäre.) Also versuchte ich durch die Flucht vor dem Arbeitsstress, mein Gleichgewicht wieder zu finden. Gefunden habe ich fast meinen Tod - mein Gemütszustand verschlechterte sich drastisch, ich hatte keine Ablenkung mehr durch meinen Job , sass den ganzen Tag nur rum und wartete, dass ich nach einer Woche wieder in mein Therapiegespräch gehen konnte, was dann schliesslich wieder keine Verbesserung brachte. Ich rannte vor ein Auto und wollte mich bewusst verletzen lassen oder vielleicht sogar töten? Ich wurde aber nicht überfahren, der Automobilist konnte im letzten Moment ausweichen und fuhr in einen Gartenzaun (ihm ist gottseidank nichts passiert). Ich wurde in die geschlossene psychiatrische Klinik eingeliefert...

Zwischenbemerkung: Mein Partner hat immer wieder mal darauf verwiesen, dass er meine, dies alles könnte doch mit der Mirena in einem Kontext stehen. Meine Gespräche mit dem FA beruhigten mich dann immer und ich wies meinen Partner scharf zurecht, dass ein Zusammenhang ausgeschlossen sei und es vor allem an ihm liege, dass ich so unzufrieden sei.

Nach dem Klinikaufenthalt von 1 Woche erfolgte eine intensive ambulante Betreuung bei einem anderen Psychiater, was mich zwar nur Gänsefüsschenschritte vorwärts brachte, aber zumindest vorwärts. Ich konnte meine "Wut- und Trauerspiele" immer besser "kontrollieren".
Im April 2002 habe ich die Mirena dann entfernen lassen (wegen Kinderwunsch). Ich habe die psychiatrische Therapie allerdings fortgesetzt, eine Gesprächsstunde alle 3 Wochen. Und jetzt kommt der HAMMER: es war eindeutig spür- und sichtbar - für mich und meinen Mann, ja für mein ganzes Umfeld - dass ich nun riesen Schritte vorwärts machte. Nach 5 Monaten waren meine Depressionen weg, wirklich weg. Ich habe seit der Entfernung dieser Hormonspirale keine Zerstörungswutanfälle mehr gehabt. Auch bis jetzt keine depressiven Anzeichen mehr. Mein Arbeitspensum habe ich längst wieder auf 100%, ja sogar weiter ausgebaut (in meiner Freizeit erledige ich die Buha für das Geschäft meines Mannes). Als Bauherrin betreute ich zusätzlich während 1 Jahres praktisch alleine unseren Hausbau mit allem Ärger, den man so mit Handwerkern hat - ohne einen Rückfall.
Ich bin heute 2007 absolut überzeugt, dass ich zwar eine Konstellation für mein "Born out" hatte, dass aber 100%ig die Spirale für die Stärke, wenn nicht sogar für den Ausbruch überhaupt eindeutig verantwortlich war.

Des weitern kommt für mich heute auch hinzu, dass es keine Langzeitstudien über die Empfängnisbereitschaft gibt, nachdem man jahrelang die Pille eingenommen hat und anschliessend während paar Jahren die Mirena benutzte.
Mein Mann und ich versuchen seit mehr als 5 Jahren schwanger zu werden - wir sind laut Untersuchungen kerngesund und es ist den Ärzten unerklärlich, weshalb es nicht klappt...(Anzumerken sei an dieser Stelle: ich habe nie Psychopharmaka eingenommen, auch in den schlimmsten Zeiten nicht. Ich wurde in der Klinik auch nicht "runtergespritzt").

Ich rate allen, auch den sehr jungen Frauen, sich wirklich mit alternativen Verhütungsmethoden auseinanderzusetzen - auf jeden Fall keine langzeitlichen Hormonabgaben an den eigenen Körper richten. Die Erforschung der Wirkungsweise der Hormone und besonders ihre Nebenwirkungen, stecken heute noch wissenschaftlich gesehen in den Kinderschuhen. Das muss Frau und Mann unbedingt beachten - auch wenn uns die Pharma und ihre Weisskittel was anderes vormachen...

Danke fürs Lesen - und bitte: beobachtet euren Körper sehr gut, ihr habt nur diesen einen! Und handelt, wenn man euch auch weissmachen will, dass euer Übel ganz sicher nicht von der Mirena stammt....

Eingetragen am  als Datensatz 2417
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung, Eisenmangel, Hypermenorrhoe, Myome mit Empfindungsstörungen, Schwäche, Depressionen, Atemnot, Zittern, Übelkeit, Kopfschmerzen

Ich bin 44, habe nach langem hin und her und grossen bedenken die mirena wegen eisenmangel (immer wieder ferritininfusionen) aufgrund zu starken blutungen aufgrund von miomen einsetzen lassen. das war vor 5 tagen. seit drei tagen leide ich unter extremem kribbeln im bauch und rücken, schwäche in den beinen, heulattacken, zittern, atemnot, leichte übelkeit und kopfschmerzen. Ich werde die mirena per sofort wieder entfernen lassen.

Mirena bei Verhütung, Eisenmangel, Hypermenorrhoe, Myome

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung, Eisenmangel, Hypermenorrhoe, Myome5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 44, habe nach langem hin und her und grossen bedenken die mirena wegen eisenmangel (immer wieder ferritininfusionen) aufgrund zu starken blutungen aufgrund von miomen einsetzen lassen. das war vor 5 tagen. seit drei tagen leide ich unter extremem kribbeln im bauch und rücken, schwäche in den beinen, heulattacken, zittern, atemnot, leichte übelkeit und kopfschmerzen.
Ich werde die mirena per sofort wieder entfernen lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 6139
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Weinerlichkeit, Depression, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit, Aggressivität, Abgeschlagenheit, Unruhe, Wassereinlagerungen, Panikattacken, Migräne, Brustschmerzen, Zystenbildung

Hallo. Ich bin ziemlich entsetzt was ich so lese. Aber irgendwie auch erleichtert. Dachte schon ich sei verrückt. Habe jetzt meine 3. Mirena. Oktober 2013 letzter Tausch. Das Legen empfand ich obwohl ich kinderlos bin nicht als allzu grausam. Aber ganz prima wars nun auch nicht. Ich bin 35 und wollte nochmal zuverlässig aus Karrieregründen so 4 Jahre verhüten. Also lag es nche die Mirena wieder legen zu lassen. Ich bin die letzten 10 Jahre so gut mit der Mirena klargekommen. Das war bombe. NUR JETZT DAS!!!!! Im April hatte ich plötzlich Beschwerde, Übelkeit, Heulattacken, Depressionen, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit,Aggressionsverhalten, Abgeschlagenheit gleichzeitig Ruhelosigkeit und ich hasse es inzwischen wenn mich jemand besuchen will, Wassereinlagerungen (bis zu 4kg), Panikattacken, Brustschmerzen, Migräneattacken usw. pro Monat ca. 25 Tage Schmerzen bei einem riesengroßen, geschwollenen heißen Busen. Normalerweise bin ich aktiv, Mitmenschen zugewandt, sehr locker, unternehmungslustig, körperlich fit. NIX aus Ende. War beim Hausarzt hab ein Blutbild machen lassen....

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo.

Ich bin ziemlich entsetzt was ich so lese. Aber irgendwie auch erleichtert. Dachte schon ich sei verrückt.
Habe jetzt meine 3. Mirena. Oktober 2013 letzter Tausch. Das Legen empfand ich obwohl ich kinderlos bin nicht als allzu grausam. Aber ganz prima wars nun auch nicht.
Ich bin 35 und wollte nochmal zuverlässig aus Karrieregründen so 4 Jahre verhüten. Also lag es nche die Mirena wieder legen zu lassen. Ich bin die letzten 10 Jahre so gut mit der Mirena klargekommen. Das war bombe. NUR JETZT DAS!!!!!
Im April hatte ich plötzlich Beschwerde, Übelkeit, Heulattacken, Depressionen, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit,Aggressionsverhalten, Abgeschlagenheit gleichzeitig Ruhelosigkeit und ich hasse es inzwischen wenn mich jemand besuchen will, Wassereinlagerungen (bis zu 4kg), Panikattacken, Brustschmerzen, Migräneattacken usw. pro Monat ca. 25 Tage Schmerzen bei einem riesengroßen, geschwollenen heißen Busen. Normalerweise bin ich aktiv, Mitmenschen zugewandt, sehr locker, unternehmungslustig, körperlich fit. NIX aus Ende. War beim Hausarzt hab ein Blutbild machen lassen. Alle Werte super. Schilddrüse auch prima... Kein Grund zur Sorge. Dann bin ich aufgrund von Sturzblutungen oder besser gesagt schleimigen, blutigen ekelhaften Sekret zum Gyn., mit Rückenschmerzen und Unterleibsschmerzen. Fazit. Ende MAi wurde dann festgestellt ich hatte eine Zyste am linken Eierstock, die war aber schon vertrocknet. Also von allein abgestorben. Östrogenüberbestand - Körper denkt er sei schwanger war die Aussage der Ärztin - kann wieder vorkommen, muss aber nicht - na primmmmmmmaaaaa - Dann Brustuntersuchung. Zwei Zysten entdeckt. Soll zur Mammographie aber nur zur Sicherheit. Mußte schon 2 Termine absagen, weil ich nur Brustspannungen habe und nichtmal sagen kann, wann sie kommen und gehen. Bei den den letzten beiden Mirenas hatte ich einen sehr zuverl. Zyklus. Und nie Blutungen.
Nun im Juli habe ich wieder gleiche Symptome - ich hab die Schnauze voll. Morgen früh habe ich Termin zum ziehen. Ich will wieder ich selber sein und nicht hormongesteuert. Freue mich wenn dieses Ding endlich raus ist. Verhütung muss dann irgendwie anders gehen - das regelt sich schon.
Bis Oktober 13 hätte ich Mirena jedem empfohlen und es gibt besimmt ganz viele die ganz prima damit auskommen. Dachte ich auch 10 Jahre. War auch so...aber man selbst verändert sich auch und irgendwann sagt der Körper wohl plötzlich auch mal NÖ! Ich begann dieses Ding in mir zu hassen.......!!!!!!!! An GV ist übrigens überhaupt nicht zu denken, weil ich absolut keine Lust hab. Im Kopf manchmal schon, aber das ist sehr schnell wieder weg, da ich mich völlig gestresst fühle von alledem. Ausserdem ist seit dem letzten einsetzen kaum noch Sekret vorhanden. Also furztrocken...
Also ab morgen ein hormonfreies Leben - jihaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa - ich freu mich.

Dorina

Eingetragen am  als Datensatz 62525
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Brustspannungen, Prämenstruelles Syndrom, Haarwuchs, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Depressionen, Gereiztheit, Absetzerscheinungen

Hatte die Mirena 3 1/2 Jahre.Hatte in der Zeit fast durchgehend Spannen in der Brust,ständig ein prämenstruelles Gefühl,Unterbauchziehen und verstärkten Haarwuchs,an Stellen wo frau es wirklich nicht gebrauchen kann.War ebenso meist müde und abgeschlagen,ging teils auch in Depressivität über.War leicht gereizt.Als ich,wie von einer Freundin empfohlen mal Nebenwirkungen der Mirena ausgegoogelt hatte war ich schon sehr überrascht,dass soviele meiner Probleme von daher kamen.Also ließ ich sie vor ca.6 Wochen entfernen.Diese Nebenwirkungen sind so gut wie verschwunden. Aber da ist noch lange nicht Schluß gewesen mit Nebenwirkungen!Seit 2 einhalb Wochen nach dem Ziehen habe ich jeden Tag asige Gelenkschmerzen und Muskelkrämpfe.Bevorzugt in Knien und Füßen,so dass mir zum Abend Treppensteigen so schwer fällt wie einer 90 jährigen.Aber dazu kommen wechselnd alle möglichen anderen Gelenke.Jeder Tag ist zur Zeit wie ein Ü-Ei.Nach Untersuchungen habe ich mittlerweile die Bestätigung,dass es Nebenwirkungen durch den Hormonentzug nach dem Fehlen der Mirena sind.Soll angeblich 3-4 Zyklen...

Mirena Hormonspirale bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleEmpfängnisverhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte die Mirena 3 1/2 Jahre.Hatte in der Zeit fast durchgehend Spannen in der Brust,ständig ein prämenstruelles Gefühl,Unterbauchziehen und verstärkten Haarwuchs,an Stellen wo frau es wirklich nicht gebrauchen kann.War ebenso meist müde und abgeschlagen,ging teils auch in Depressivität über.War leicht gereizt.Als ich,wie von einer Freundin empfohlen mal Nebenwirkungen der Mirena ausgegoogelt hatte war ich schon sehr überrascht,dass soviele meiner Probleme von daher kamen.Also ließ ich sie vor ca.6 Wochen entfernen.Diese Nebenwirkungen sind so gut wie verschwunden.
Aber da ist noch lange nicht Schluß gewesen mit Nebenwirkungen!Seit 2 einhalb Wochen nach dem Ziehen habe ich jeden Tag asige Gelenkschmerzen und Muskelkrämpfe.Bevorzugt in Knien und Füßen,so dass mir zum Abend Treppensteigen so schwer fällt wie einer 90 jährigen.Aber dazu kommen wechselnd alle möglichen anderen Gelenke.Jeder Tag ist zur Zeit wie ein Ü-Ei.Nach Untersuchungen habe ich mittlerweile die Bestätigung,dass es Nebenwirkungen durch den Hormonentzug nach dem Fehlen der Mirena sind.Soll angeblich 3-4 Zyklen dauern.Mal schauen....

Eingetragen am  als Datensatz 13740
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Akne, Schmierblutungen, Stimmungsschwankungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Pigmentstörungen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Katastrophales Hautbild(eitrge Pustelbildung besonders im Gesicht,z.Teil am Rücken), ständige Schmierblutungen(\"Geh nie ohne Tampon aus dem Haus!!!!\"),starke Stimmungsschwankungen, Blockaden beider Ileosacralgelenke-sprich starke Rückenschmerzen im LWS-Bereich,Kopfschmerzen,die auch z.Teil nach Einnahme von Schmerzmedikamenten unbeeinflussbar sind-so auch heute!!! Pigmentstörungen insbesondere Mundpartie und Stirn, Müdigkeit und Abgeschlagenheit

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Katastrophales Hautbild(eitrge Pustelbildung besonders im Gesicht,z.Teil am Rücken),
ständige Schmierblutungen(\"Geh nie ohne Tampon aus dem Haus!!!!\"),starke Stimmungsschwankungen, Blockaden beider Ileosacralgelenke-sprich starke Rückenschmerzen im LWS-Bereich,Kopfschmerzen,die auch z.Teil nach Einnahme von Schmerzmedikamenten unbeeinflussbar sind-so auch heute!!! Pigmentstörungen insbesondere Mundpartie und Stirn, Müdigkeit und Abgeschlagenheit

Eingetragen am  als Datensatz 3843
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Blasenentzündung, Pilzinfektion, Zystenbildung, Blähungen, Abgeschlagenheit, Schweißausbrüche, Rückenschmerzen, Brustspannungen, Stimmungsschwankungen, Unterleibsschmerzen, Schilddrüsenunterfunktion, Gewichtszunahme, Libidoverlust

Angefangen hat alles mit einer Blasenentzündung . Nach Antibiotikaeinnahme kam dann die Pilzinfektion gefolgt von einer Zyste. Das war vor 1 ½ Jahren. Seither sind zu den genannten "Erkrankungen" immer mehr "Zipperleinchen" dazugekommen: Blähungen , totale Erschöpfungszustände, Schweißausbrüche (vor allem Nachts), Rückenschmerzen im Lendenbereich , Brustspannungen (z.Teil waren meine Brüste schon so empfindlich, dass eine leichte Berührung bereits Schmerzen verursacht hat), extreme Stimmungsschwankungen, permanente Unterleibsschmerzen, Schilddrüsenunterfunktion, Gewichtszunahme, Libidoverlust… Wie bei vielen anderen Frauen auch, bin ich nun über 1 Jahr von Arzt zu Arzt gelaufen, bis mir zuletzt eine Arbeitskollegin erzählt hat, dass sie schon gehört hätte, dass häufige Blasenentzündungen auch von der HS kämen. Daraufhin fing ich an zu Recherchieren. Inzwischen hab ich mit meinem Verdacht , dass die Beschwerden von der Mirena kommen, meinen FA gewechselt . Nachdem er sich meine "Geschichte" angehört hatte, wollte er erst noch durch umfangreiche Untersuchungen andere...

Mirena Hormonspirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleVerhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Angefangen hat alles mit einer Blasenentzündung . Nach Antibiotikaeinnahme kam dann die Pilzinfektion gefolgt von einer Zyste.

Das war vor 1 ½ Jahren. Seither sind zu den genannten "Erkrankungen" immer mehr "Zipperleinchen" dazugekommen:
Blähungen , totale Erschöpfungszustände, Schweißausbrüche (vor allem Nachts), Rückenschmerzen im Lendenbereich , Brustspannungen (z.Teil waren meine Brüste schon so empfindlich, dass eine leichte Berührung bereits Schmerzen verursacht hat), extreme Stimmungsschwankungen, permanente Unterleibsschmerzen, Schilddrüsenunterfunktion, Gewichtszunahme, Libidoverlust…

Wie bei vielen anderen Frauen auch, bin ich nun über 1 Jahr von Arzt zu Arzt gelaufen, bis mir zuletzt eine Arbeitskollegin erzählt hat, dass sie schon gehört hätte, dass häufige Blasenentzündungen auch von der HS kämen. Daraufhin fing ich an zu Recherchieren. Inzwischen hab ich mit meinem Verdacht , dass die Beschwerden von der Mirena kommen, meinen FA gewechselt . Nachdem er sich meine "Geschichte" angehört hatte, wollte er erst noch durch umfangreiche Untersuchungen andere Ursachen für meine Beschwerden ausschließen. Das Ergebnis hat er mir dann am Telefon mitgeteilt "….Sie sind völlig gesund - es gibt keinen Grund zur Sorge…" Für meine Unterleibskrämpfe hat er mir dann Cranberry-Tabletten empfohlen….:-((
Am Freitag lass ich mir das "Ding" rausmachen und hoffe dann dass der Alptraum vorbei ist…

Eingetragen am  als Datensatz 13979
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Durchfall, Abgeschlagenheit, Leberwerterhöhung, Beinschmerzen, Zwischenblutungen, Kopfschmerzen

Ich wollte nach 20 Jahren Pille und zunehmend schlechtem Immunsystem und Psyche meinen Körper entlasten. Nach langem Gespräch mit meiner Frauenärztin habe ich mir leider die Mirena andrehen lassen. Sie wirke lokal, gebe nur winzige Mengen Hormon ab, alle Frauen sind damit zufrieden. Nach etwa 5 Tagen ging es los. Ich dachte, ich hätte eine Magen-Darm-Grippe! Ich hatte Durchfall und mir war unendlich schlecht. Nach 2 Wochen machten die Symptome 3 Tage Pause, um dann wiederzukommen. Ich war total geschwächt und bin nach 3 Wochen zum Hausarzt, der diverse Proben einschickte. Kein Befund, aber stark erhöhte Leberwerte und Leukozyten. Nach Unmengen von Iberogast, Tee, Karottensuppe und Milchsäurekapseln keine Besserung. Hinzu kamen Schmerzen von der Leiste runter in die Beine, Kältegefühl, die Periode die ich hatte war stark und schmerzhaft und hörte erst nach 11 Tagen auf, plus Zwischenblutungen, Kopfschmerzen (vor allem beim Sex), Unterleibsschmerzen nach dem Sex, reduzierte sexuelle Empfindsamkeit, noch mehr unerträgliche Übelkeit. Ich fing an zu googlen und trat einer Gruppe bei...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wollte nach 20 Jahren Pille und zunehmend schlechtem Immunsystem und Psyche meinen Körper entlasten. Nach langem Gespräch mit meiner Frauenärztin habe ich mir leider die Mirena andrehen lassen. Sie wirke lokal, gebe nur winzige Mengen Hormon ab, alle Frauen sind damit zufrieden. Nach etwa 5 Tagen ging es los. Ich dachte, ich hätte eine Magen-Darm-Grippe! Ich hatte Durchfall und mir war unendlich schlecht. Nach 2 Wochen machten die Symptome 3 Tage Pause, um dann wiederzukommen. Ich war total geschwächt und bin nach 3 Wochen zum Hausarzt, der diverse Proben einschickte. Kein Befund, aber stark erhöhte Leberwerte und Leukozyten. Nach Unmengen von Iberogast, Tee, Karottensuppe und Milchsäurekapseln keine Besserung. Hinzu kamen Schmerzen von der Leiste runter in die Beine, Kältegefühl, die Periode die ich hatte war stark und schmerzhaft und hörte erst nach 11 Tagen auf, plus Zwischenblutungen, Kopfschmerzen (vor allem beim Sex), Unterleibsschmerzen nach dem Sex, reduzierte sexuelle Empfindsamkeit, noch mehr unerträgliche Übelkeit. Ich fing an zu googlen und trat einer Gruppe bei Facebook bei. Was soll ich sagen, es fiel mir wie Schuppen von den Augen. Es gibt tausende Frauen, die teils schwere Nebenwirkungen haben und die hohen Leberwerte sind auch an der Tagesordnung. Ich ging zum Frauenarzt, wurde untersucht und belächelt, es könne nicht von der Mirena kommen. Ich solle noch ein paar Wochen warten, das spielt sich alles ein. Eine Woche später hab ich mir - wieder unter kopfschüttelnden Hinweisen, dass es nicht an der Spirale läge - das Mistding ziehen lassen. Zwei Tage später waren fast alle Symptome weg, nur die Kopfschmerzen haben ca 3 Wochen gebraucht, um zu verschwinden. Ich bin fertig mit Hormonen und geschockt über die Gepflogenheiten in der Pharma-Industrie. Mirena ist deren 7.größte Einahmequelle, weit vor Aspirin & Co. Die Ärzte kriegen Provision und nur ein kranker Mensch ist ein lukrativer Patient. Augen auf!

Eingetragen am  als Datensatz 70452
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Abgeschlagenheit, Gewichtszunahme, Hüftbeschwerden, Unkonzentriertheit mit Gewichtszunahme, Depressivität, Aktivitätsverlust, Konzentrationsschwierigkeiten

Vor 10 Jahren habe ich mir die erste Mirena und vor 5 Jahren die zweite Mirena legen lassen. Ich habe seither ca. 20 kg zugenommen, seit ca. 2 Jahren starke Schmerzen in beiden Hüftgelenken, li. mehr als re., fühle mich oft depressiv, wenig aktiv, unkonzentriert. In 14 Tagen werde ich die Mirena ziehen lassen und dann erst einmal abwarten, evtl. eine andere Spirale legen lassen.

Mirena bei Abgeschlagenheit, Gewichtszunahme, Hüftbeschwerden, Unkonzentriertheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaAbgeschlagenheit, Gewichtszunahme, Hüftbeschwerden, Unkonzentriertheit10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor 10 Jahren habe ich mir die erste Mirena und vor 5 Jahren die zweite Mirena legen lassen. Ich habe seither ca. 20 kg zugenommen, seit ca. 2 Jahren starke Schmerzen in beiden Hüftgelenken, li. mehr als re., fühle mich oft depressiv, wenig aktiv, unkonzentriert.
In 14 Tagen werde ich die Mirena ziehen lassen und dann erst einmal abwarten, evtl. eine andere Spirale legen lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 28670
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Dauerblutungen, Schmierblutungen, Unterleibsschmerzen, Brustschmerzen, Angstzustände, Tachykardie, Müdigkeit, Schweißausbrüche, Abgeschlagenheit, Schwindel, Gewichtszunahme, Gereiztheit

Ich habe mir vor gut 3jahren die Spirale einsetzten lassen, die Frauenärztin meinte sie sei besser als jede Pille. Nach dem einsetzten Wochen lang Dauerblutung. Nach ca. 2 Jahren war nur noch ein mal jährlich ne kleine Schmierblutung. Aber nach 2,5jahren wurden die Unterleibsschmerzen mehr, die Ärtzin meinte immer alles ok. Die Unterleibsschmerzen waren bis auf wenige Tage immer anwesend. Brustschmerzen leider auch. Nach knapp 3 Jahren wurde ich nachts öfters schweißgebadet Wach und bekam vor lauter Panik Herzrasen hatte Angst sterben zu müssen so kam es einen vor. Beim Kardiologen ist alles ok. Das Herzrasen wurde immer schlimmer und die Panikattacken, auch Angstzustände wurden mehr, es zog sich über Monate hin, Müdigkeit und gereiztheit sind an der Tagesordnung man ist nur noch matt und einem ist Schwindlig (CT in Ordnung) Blutwerte ok Schildrüse ok und die Gewichtszunahme trotz Essen unter Beobachtung sind unerklärlich. Nun wurde herausgefunden, es sind die Mirena Nebenwirkungen die nun aufgetreten sind. Die Spirale kommt jetzt raus. Meine...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir vor gut 3jahren die Spirale einsetzten lassen, die Frauenärztin meinte sie sei besser als jede Pille.
Nach dem einsetzten Wochen lang Dauerblutung.

Nach ca. 2 Jahren war nur noch ein mal jährlich ne kleine Schmierblutung.
Aber nach 2,5jahren wurden die Unterleibsschmerzen mehr, die Ärtzin meinte immer alles ok.

Die Unterleibsschmerzen waren bis auf wenige Tage immer anwesend.
Brustschmerzen leider auch.

Nach knapp 3 Jahren wurde ich nachts öfters schweißgebadet Wach und bekam vor lauter Panik Herzrasen hatte Angst sterben zu müssen so kam es einen vor.
Beim Kardiologen ist alles ok.

Das Herzrasen wurde immer schlimmer und die Panikattacken, auch Angstzustände wurden mehr, es zog sich über Monate hin, Müdigkeit und gereiztheit sind an der Tagesordnung man ist nur noch matt und einem ist Schwindlig (CT in Ordnung)

Blutwerte ok Schildrüse ok und die Gewichtszunahme trotz Essen unter Beobachtung sind unerklärlich.

Nun wurde herausgefunden, es sind die Mirena Nebenwirkungen die nun aufgetreten sind.

Die Spirale kommt jetzt raus.

Meine Nebenwirkungen in einem Satz:

Herzrasen & Rhytmusstörung (L-EKG), Schwindel,Müdigkeit,Gereizter,Unterbauch & Brustschmerz, Gewichtszunahme, Angst & Panikattacken,Schwitzen (Kreislaufprobleme)

Eingetragen am  als Datensatz 1928
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Gewichtszunahme, Aggressivität, größ0ere Brüste mit Aggressivität, Abgeschlagenheit, Libidoverlust, Brustvergrößerung

Ich habe die Mirena jetzt erst 8 Wochen. Ich kann im Spiegel zuschauen beim zunehmen, ich fühle mich schlapp und aggressiv. Richtig. Auch keine Lust auf Sex mehr. Liegt aber wohl eher daran, dass man sich nicht gerade wohlfühlt wenn man sieht wie der Bauch immer dicker wird - wo man doch gerade erst das Baby bekomen hatte. Also - nach der Schwangerschaft hatte ich weniger Bauch als mit der Mirena jetzt. Und ich passe in letzter Zeit extrem auf was ich esse. Ich lasse mir das Ding wieder ziehen. Ich pfeif auf das Geld - ein Urlaub ist auch nach 14 Tage vorbei und kostet mehr Geld (dafür ist man aber erholt). Ich könnt einfach nur noch heulen. Hätte ich auf meine Intuition verlassen, dann hätt ich wieder meine Kupferspirale drinnen - und gut wär's.

Mirena bei Gewichtszunahme, Aggressivität, größ0ere Brüste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaGewichtszunahme, Aggressivität, größ0ere Brüste-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die Mirena jetzt erst 8 Wochen.
Ich kann im Spiegel zuschauen beim zunehmen, ich fühle mich schlapp und aggressiv. Richtig. Auch keine Lust auf Sex mehr. Liegt aber wohl eher daran, dass man sich nicht gerade wohlfühlt wenn man sieht wie der Bauch immer dicker wird - wo man doch gerade erst das Baby bekomen hatte.
Also - nach der Schwangerschaft hatte ich weniger Bauch als mit der Mirena jetzt. Und ich passe in letzter Zeit extrem auf was ich esse.
Ich lasse mir das Ding wieder ziehen. Ich pfeif auf das Geld - ein Urlaub ist auch nach 14 Tage vorbei und kostet mehr Geld (dafür ist man aber erholt).

Ich könnt einfach nur noch heulen. Hätte ich auf meine Intuition verlassen, dann hätt ich wieder meine Kupferspirale drinnen - und gut wär's.

Eingetragen am  als Datensatz 29947
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung, Schmerzen (Menstruation) mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Gereiztheit, Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Konzentrationsstörungen, Libidoverlust

Ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin. Als mir vor ca. 2 Jahren die Mirena eingesetzt wurde, hatte ich eine riesen Freude damit. Ich habe neu im Job begonnen, hatte einen neuen Mann und meine FA meinte "dieses Verhütungsmittel passt genau in deinen neuen Lebensabschnitt!" "Toll!", hab ich mir gedacht. Ich muss dazu sagen, dass ich die fünf Jahre zuvor die verschiedensten Hormonpräparate zur Empfängnisverhütung (verschiedene Pillen, Nuvaring, ...) und auch zur Abschwächung meiner Mensturationsbeschwerden (starke, sehr schmerzhafte Regelblutung) "durchprobiert" hatte. Immer traten die selben Nebenwirkungen auf. Und immer sagte mir meine FA, dass ich mir diese alle "einbilde". Deshalb war ich froh, als es hieß, dass die Hormonspirale nur lokal Hormone abgibt und der Rest vom Körper nicht belastet wird. Ich wurde gut mit Vaginaltabletten vorbereitet, die den Muttermund etwas weicher machen sollten. Das Einsetzen selbst tat mir wahnsinnig weh. Es war ein starker Schmerz im Innern, der Übelkeit auslöste - undefinierbar. Zwei Tage lang hatte ich dumpfe Schmerzen. Die...

Mirena bei Empfängnisverhütung, Schmerzen (Menstruation)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung, Schmerzen (Menstruation)2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin.

Als mir vor ca. 2 Jahren die Mirena eingesetzt wurde, hatte ich eine riesen Freude damit. Ich habe neu im Job begonnen, hatte einen neuen Mann und meine FA meinte "dieses Verhütungsmittel passt genau in deinen neuen Lebensabschnitt!" "Toll!", hab ich mir gedacht. Ich muss dazu sagen, dass ich die fünf Jahre zuvor die verschiedensten Hormonpräparate zur Empfängnisverhütung (verschiedene Pillen, Nuvaring, ...) und auch zur Abschwächung meiner Mensturationsbeschwerden (starke, sehr schmerzhafte Regelblutung) "durchprobiert" hatte. Immer traten die selben Nebenwirkungen auf. Und immer sagte mir meine FA, dass ich mir diese alle "einbilde". Deshalb war ich froh, als es hieß, dass die Hormonspirale nur lokal Hormone abgibt und der Rest vom Körper nicht belastet wird.

Ich wurde gut mit Vaginaltabletten vorbereitet, die den Muttermund etwas weicher machen sollten. Das Einsetzen selbst tat mir wahnsinnig weh. Es war ein starker Schmerz im Innern, der Übelkeit auslöste - undefinierbar. Zwei Tage lang hatte ich dumpfe Schmerzen. Die Schmierblutung verging sehr rasch und mittlerweile hatte ich keine Mens mehr. Täglich brauchte ich einen Beutel Magnesium, da ich sonst Unterleibskrämpfe hatte. Nun gut - es war schön, man musste sich keine Gedanken mehr um seine Verhütung machen und das Ausbleiben der Mens war ein angenehmer Nebeneffekt. Die Unterleibskrämpfe konnte man mit Magnesium sehr gut im Griff haben.

Meine Nebenwirkungen traten schleichend auf. Ich bin immer sehr müde, abgeschlagen und launisch. Außerdem bekam ich Rückenschmerzen, die begleitet waren von ständigem Kopfschmerz. Der Kopfschmerz wiederum löste Schwindel, Seh- und Konzentrationsstörungen aus. Lustverlust von 120% - am liebsten hätte ich, dass mein Freund mich "nur" umarmt und wenn er mir zu nahe kommt, ziehe ich sofort Gänsehaut auf und verspüre Beklemmungsgefühle. Schrecklich, nicht?! Nun ja. Diese Symptome habe ich alle nicht in Verbindung mit Mirena gebracht. Wieso denn auch?! Lokale Hormone tun ja nichts. Ich ließ meinen gesamten Körper durchchecken, suchte Rat bei Alternativmedizinern, TCM'lern und Physiotherapeuten. Schlussendlich waren alle mit ihrem Wissen am Ende. Ich war gesund, fühlte mich aber schrecklich. So, als ob ich mein Leben versäumen würde. Die letzten Tage war alles viel schlimmer als sonst - irgendwann hat mein Freund den Verdacht geäußert, dass er diese Symptome hinter Mirena vermutet. Ich war verblüfft, wollte es nicht glauben. Hab dann aber doch gegoogelt und hunderte von Erfahrungsberichten gefunden. Berichte von Frauen, denen es ähnlich ergangen ist wie mir. Unser Entschluss stand schnell fest - Termin beim FA und raus mit dem Mörderding aus meinem Körper. Gestern hatte ich den Termin und als ich meine Entscheidung kundtat, musste ich mir zuerst anhören, dass ich wohl unter einer Depression leiden würde. Die Spirale habe wahrscheinlich nicht viel mit meinem Zustand zu tun. Ich habe mich nicht abbringen lassen und nun ist sie raus. Kurzer, starker Schmerz - von Übelkeit begleitet. Heute ist alles anders. Ich bin überdreht, ernähre mich nur von Schokolade und weiß nicht, wo es mir eigentlich fehlt. Vielleicht schon Hormonentzug?!

Ich wünsche und erwarte mir, dass es mir die nächsten Monate besser gehen wird. Nie mehr lasse ich fremde Hormone in meinen Körper. Das steht fest.

Meine Absicht ist es nicht, Mirena hier schlecht zu machen. Nein. Ich kenne Frauen, bei denen alles glatt läuft und die sich wohl fühlen mit ihr. Das ist gut so - doch jeder muss seinen eigenen Weg in diesem Bereich finden.

Eingetragen am  als Datensatz 26841
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Harndrang, Abgeschlagenheit, Hauttrockenheit, Vaginalausfluss, Haarwuchs, Aggressivität, Durchfall, Sehstörungen

Nie wieder Mirena!! Als ich nach ca. 4,5 Jahren Mirena mehr oder weniger zufällig auf die diversen Foren und Beiträge über Mirena gstoßen bin, fiel es mir wie Schuppen von Augen!! Ich habe direkt einen Termin bei meinem FA gemacht und der Übeltäter wurde vor gut einer Woche gezogen. Folgendes hat sich (Gott sein Dank seeehr schnell bzw. unmittelbar und hoffentlich dauerhaft) seither in meinem Leben geändert: 1. Ständiger Harndrang --- hatte ich auf meine zwei Geburten geschoben, dachte: super, halb inkontinent mit Ende 30 --- nach Ziehen: WEG!! 2. das Gefühl, mindestens 90 Jahre alt zu sein, wenn überhaupt noch am Leben: WEG!!! 3. Energielosigkeit, gefühltes Burn-out, "alles Zuviel", "alles anstrengend" --- hatte ich auf "Überlastung wegen Kinder/Beruf" geschoben, ob wohl mir immer klar war, dass mein Pensum eigentlich zu schaffen ist bzw. sein müsste --- WEG!! 4. supertrockene Haut im Gesicht und am Kopf: ist das schöön, meine weiche Haut wieder geschenkt bekommen zu haben ... wunderbar!! 5. übel riechender Ausfluss, immer das Gefühl zu haben, ich "stinke" und...

Mirena Hormonspirale bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleEmpfängnisverhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nie wieder Mirena!!
Als ich nach ca. 4,5 Jahren Mirena mehr oder weniger zufällig auf die diversen Foren und Beiträge über Mirena gstoßen bin, fiel es mir wie Schuppen von Augen!!
Ich habe direkt einen Termin bei meinem FA gemacht und der Übeltäter wurde vor gut einer Woche gezogen. Folgendes hat sich (Gott sein Dank seeehr schnell bzw. unmittelbar und hoffentlich dauerhaft) seither in meinem Leben geändert:

1. Ständiger Harndrang --- hatte ich auf meine zwei Geburten geschoben, dachte: super, halb inkontinent mit Ende 30 --- nach Ziehen: WEG!!

2. das Gefühl, mindestens 90 Jahre alt zu sein, wenn überhaupt noch am Leben: WEG!!!

3. Energielosigkeit, gefühltes Burn-out, "alles Zuviel", "alles anstrengend" --- hatte ich auf "Überlastung wegen Kinder/Beruf" geschoben, ob wohl mir immer klar war, dass mein Pensum eigentlich zu schaffen ist bzw. sein müsste --- WEG!!

4. supertrockene Haut im Gesicht und am Kopf: ist das schöön, meine weiche Haut wieder geschenkt bekommen zu haben ... wunderbar!!

5. übel riechender Ausfluss, immer das Gefühl zu haben, ich "stinke" und muss mich duschen: WEG!!

6. verstärkter Haarwuchs (vor allem am Kinn und an den Beinen) --- kann ich noch nicht beurteilen.

7. Aggressivität, das Nichtvertragen körperlicher Nähe, häufig null Bock auf Leute und Geselligkeit (alleine in den Kindergarten zu gehen um meine Tochter abzuholen kostete mich jedes Mal eine riesen Überwindung): WEG!!

8. ich hatte außerdem immer ein komisches Gefühl im Mund ... ganz merkwürdig + eklig ... fühlt sich auch wesentlich besser an, kann ich aber noch nicht 100%ig auf die Mirena schieben...

9. Mein Bauch!! Meine Taille!! Letzten Sommer ging ich zum FA weil ich mir 100%-ig sicher war, schwanger zu sein... war ich aber nicht. Ich hatte fast ständig (zumindest gefühlsmäßig) einen Bauch wie etwa im 4./5. Monat. --- WEG!!

10. Ständiger Durchfall --- bis jetzt noch nicht behoben, aber ich habe auch hier Hoffnung :-))

11. Verschlechtertes Sehen wegen zu trockenen Augen --- bis jetzt noch nicht behoben :-((

Mannoman, ich fühle mich wie neu geboren und bin stinkesauer vor allem auf mich, weil ich mir das ohne mit der Wimper zu zucken angetan habe. Meine Nebenwirkungen traten glaube ich nach etwa 2 Jahren zum Vorschein, vorher war's okay. Eine positive Wirkung hat das Ganze dann vielleicht doch: man weiß es um so mehr zu schätzen, dass es einem (wieder) gut geht nach so anstrengenden und üblen Zeiten, in denen man überhaupt nicht weiß, was eigentlich mit einem los ist. Ich bin auch wie viele von euch zum Arzt gerannt, weil ich auch dachte, ich wäre mit Sicherheit krank. War aber Gott sei Dank nicht der Fall!!

Ich kann nur sagen: NIE WIEDER KÜNSTLICHE HORMONE FÜR MICH!!!

Eingetragen am  als Datensatz 16539
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Hypermenorrhoe mit Bauchkrämpfe, Blutungen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Angstzustände, Körpergeruch, Schwindel

Ich bin 36 Jahre alt und habe zwei Kinder. Ich habe mich immer geweigert die Pille zu nehmen, weil ich sowieso schon Gewichtsprobleme habe. Deshalb wurde mir, auch weil ich sehr starke Blutungen habe, von meinem Frauenarzt die Mirena empfohlen. Laut ihm ist keine Gewichtsznahme zu erwarten. Ich ließ mir im Okt. 07 die HS einsetzen - nach ca. eineinhalb Jahren hatte ich mich dazu durchgerungen. Ich hatte 3 Wochen enorme wehenartige Krämpfe, bin auch zur Kontrolle zum Arzt gegangen, die Sprirale saß perfekt. Habe ständig geblutet.Allerdings war ich in der ersten Zeit hyperaktiv, wie aufgedreht, ich arbeitete wie eine Verrückte und schaffte es nicht mich auszuruhen. Nach ca. eineinhalb Monaten, die Krämpfe hatten zwar nachgelassen fingen die nächsten Symptome an: Müdigkeit, Lustlosigkeit,Abgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Hypochondrie, Angstzustände in der Nacht, übler Körper und Scheidengeruch und dann das Übelste von allen: Schwindelzustände und zwar Dauerhaft. Dazu kam, dass ich ständig das Gefühl hatte neben mir zu stehen, ich war unkonzentriert und ich hatte Schwierigkeiten mit...

Mirena bei Hypermenorrhoe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaHypermenorrhoe3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 36 Jahre alt und habe zwei Kinder. Ich habe mich immer geweigert die Pille zu nehmen, weil ich sowieso schon Gewichtsprobleme habe. Deshalb wurde mir, auch weil ich sehr starke Blutungen habe, von meinem Frauenarzt die Mirena empfohlen. Laut ihm ist keine Gewichtsznahme zu erwarten. Ich ließ mir im Okt. 07 die HS einsetzen - nach ca. eineinhalb Jahren hatte ich mich dazu durchgerungen. Ich hatte 3 Wochen enorme wehenartige Krämpfe, bin auch zur Kontrolle zum Arzt gegangen, die Sprirale saß perfekt. Habe ständig geblutet.Allerdings war ich in der ersten Zeit hyperaktiv, wie aufgedreht, ich arbeitete wie eine Verrückte und schaffte es nicht mich auszuruhen. Nach ca. eineinhalb Monaten, die Krämpfe hatten zwar nachgelassen fingen die nächsten Symptome an: Müdigkeit, Lustlosigkeit,Abgeschlagenheit, Rückenschmerzen, Hypochondrie, Angstzustände in der Nacht, übler Körper und Scheidengeruch und dann das Übelste von allen: Schwindelzustände und zwar Dauerhaft. Dazu kam, dass ich ständig das Gefühl hatte neben mir zu stehen, ich war unkonzentriert und ich hatte Schwierigkeiten mit meinen Augen richtig zu fokussieren.Dadurch habe ich mich auch schon in gefährliche Situationen im Verkehr gebracht.Ich schreibe zwar in der Vergangenheitsform, allerdings habe ich mir erst heute die Mirena wieder ziehen lassen. Was bei mir allerdings gestimmt hat: Ich habe NICHT zugenommen!!!!!!Ich kann noch nicht beurteilen, wie schnell die Nebenwirkungen wieder verschwinden!!!! Ich hoffe schnell!!!!!!!! Ich kann nur sagen, ich würde mir die Mirena nicht noch einmal einsetzen lassen. So kurz die Zeit war, die ich mit der Mirena zugebracht habe, so anstrengend ist sie für mich gewesen. Ich ziehe meine starken Blutungen eindeutig der Mirena vor.

Eingetragen am  als Datensatz 6075
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Brustspannungen, Kopfschmerzen, Hautveränderungen, Hautunreinheiten, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Aggressivität, Erschöpfung, Antriebsschwäche, Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, vaginaler Ausfluss, Libidoverlust, Nachtschweiß

Brustspannungen, Kopfschmerzen, Migräne, Hautveränderungen, Hautunreinheiten, starke Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen, Reizbarkeit, Aggresivität, Gereiztheit, Gefühlsschwankungen, Erschöpfung, Antriebsschwäche, Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, Ausfluss, Libidoverlust, Nachtschweiss, Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Atemnot

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Brustspannungen, Kopfschmerzen, Migräne, Hautveränderungen, Hautunreinheiten, starke Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen, Reizbarkeit, Aggresivität, Gereiztheit, Gefühlsschwankungen, Erschöpfung, Antriebsschwäche, Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, Ausfluss, Libidoverlust, Nachtschweiss, Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Atemnot

Eingetragen am  als Datensatz 2766
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Nachtschweiß, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen

ich habe mir nach der Geburt meines 2. Kindes die Spirale setzen lassen und war eigentlich immer zufrieden. Jetzt nachdem ich die Spirale nach 5 Jahre mußte, dachte ich, ich schaue einfach mal nach, was im Internet über die Mireana steht und mir fiel es wie Schuppen von den Augen. Alle Nebenwirkungen, die immer wieder aufgeführt werden, habe ich auf alle anderen Ursachen geschoben als auf die Spirale. Da ich ja quasi direkt von den Schwangerschaftssymptomen/Stillsymptomen ohne Unterbrechung auf die Spirale umgestiegen bin ist es mir gar nicht direkt aufgefallen, daß ich ja immer noch Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Nachtschweiß, völliger Libidoverlust, Abgeschlagenheit und vor allem Schlafstörungen leide. Mittlerweile schlafen meine Kinder durch nur ich nicht. Alles macht auf einmal Sinn. Ich bin 3 Tage nach dem Wechsel direkt zu meinem Frauenarzt gegangen und habe um Entfernung gebeten. Er hat dies auch auf mein Bitten gemacht. Er hätte mich bestimmt schon früher darauf hingewiesen, dass diese ganzen Probleme, die ich habe, auf die Spirale zurückzuführen sein...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe mir nach der Geburt meines 2. Kindes die Spirale setzen lassen und war eigentlich immer zufrieden. Jetzt nachdem ich die Spirale nach 5 Jahre mußte, dachte ich, ich schaue einfach mal nach, was im Internet über die Mireana steht und mir fiel es wie Schuppen von den Augen. Alle Nebenwirkungen, die immer wieder aufgeführt werden, habe ich auf alle anderen Ursachen geschoben als auf die Spirale. Da ich ja quasi direkt von den Schwangerschaftssymptomen/Stillsymptomen ohne Unterbrechung auf die Spirale umgestiegen bin ist es mir gar nicht direkt aufgefallen, daß ich ja immer noch Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme,
Nachtschweiß, völliger Libidoverlust, Abgeschlagenheit und vor allem Schlafstörungen leide. Mittlerweile schlafen meine Kinder durch nur ich nicht. Alles macht auf einmal Sinn. Ich bin 3 Tage nach dem Wechsel direkt zu meinem Frauenarzt gegangen und habe um Entfernung gebeten. Er hat dies auch auf mein Bitten gemacht. Er hätte mich bestimmt schon früher darauf hingewiesen, dass diese ganzen Probleme, die ich habe, auf die Spirale zurückzuführen sein können. Ich bin aber nie auf die Idee gekomen, ihn darauf anzusprechen, weil ich von Natur aus nicht wehleidig bin und versucht habe, selber damit fertig zu werden. Jetzt hoffe ich, dass ich nach 8 Jahren endlich mal wieder in Ruhe schlafen kann und endlich nicht mehr komplett durchgeschwitzt bin, bevor ich irgendwo ankomme. Mein Mann hofft auch auf eine zurückkehrende Libido. Ich trauere eigentlich nur der blutfreien Zeit nach, das ist schon Luxus. Ich habe nämlich überhaupt keine Blutungen gehabt.

Eingetragen am  als Datensatz 4365
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schmierblutungen, Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung, Augenschmerzen, Kopfschmerzen, Haarausfall, Schmerzen

Nach der Geburt meines 2. Sohnes habe ich mir im Juni 05 die Mirena setzen lassen. Es war alles total problemlos, hatte keine Schmerzen, nichts. Meine Periode kommt zwar regelmäßig aber nur als Schmierblutung. Eigentlich dachte ich, dass alles damit super sei. Grade noch vor ein paar Wochen hab ich sie einer Bekannten empfohlen. Doch seit ca.4 Wochen habe ich unerklärliche Beschwerden, mit denen ich von Arzt zu Arzt laufe. Diese gehen von totalem Schwindel, Müdigkeit und Erschöpfung, Kopfschmerzen, Augenbrennen (Druck hinter den Augen), Haarausfall und Gelenkschmerzen bis hin zu Atemnot. Fühl mich einfach total erledigt den ganzen Tag und kann gar nicht genug schlafen. Von den depressiven Verstimmungen ganz zu schweigen, die ich eigentlich schon ewig habe, diese aber immer auf meine Überlastung und Stress zurückführte. Der Sex mit meinem Mann ist seit dem 2. Kind immer weniger geworden, und manchmal zweifelt man schon an sich selbst, ob man sich alles nur einbildet, und man sich nicht einfach "so haben soll". Bisher waren alle Ergebnisse von Untersuchungen bei Fachärzten...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Geburt meines 2. Sohnes habe ich mir im Juni 05 die Mirena setzen lassen. Es war alles total problemlos, hatte keine Schmerzen, nichts. Meine Periode kommt zwar regelmäßig aber nur als Schmierblutung. Eigentlich dachte ich, dass alles damit super sei. Grade noch vor ein paar Wochen hab ich sie einer Bekannten empfohlen.
Doch seit ca.4 Wochen habe ich unerklärliche Beschwerden, mit denen ich von Arzt zu Arzt laufe. Diese gehen von totalem Schwindel, Müdigkeit und Erschöpfung, Kopfschmerzen, Augenbrennen (Druck hinter den Augen), Haarausfall und Gelenkschmerzen bis hin zu Atemnot. Fühl mich einfach total erledigt den ganzen Tag und kann gar nicht genug schlafen. Von den depressiven Verstimmungen ganz zu schweigen, die ich eigentlich schon ewig habe, diese aber immer auf meine Überlastung und Stress zurückführte. Der Sex mit meinem Mann ist seit dem 2. Kind immer weniger geworden, und manchmal zweifelt man schon an sich selbst, ob man sich alles nur einbildet, und man sich nicht einfach "so haben soll". Bisher waren alle Ergebnisse von Untersuchungen bei Fachärzten (Augenarzt, Neurologe, Hautarzt,usw.) unauffällig, und ich bin eigentlich kerngesund. Heute, aufgrund von Ziehen in den Beinen und Unterleibsschmerzen, dachte ich mir, ich informier mich einfach mal nach Nebenwirkungen der Hormonspirale im Internet und bin geschockt. Die meisten Beschwerden der Frauen treffen genau auf mich zu! Mich würde nun rasend interessieren ob die Beschwerden sofort aufhören nachdem man sie entfernen lässt, oder ob auch Symptome bestehen bleiben.
Gehe morgen gleich zum Frauenarzt, der mich übrigens nicht im Geringsten über Nebenwirkungen informierte, und verlange Aufklärung. Ich kann mir nun sehr gut vorstellen, woher alle meine Probleme kommen, und bin fast überzeugt, dass ich sie entfernen lasse.

Eingetragen am  als Datensatz 3028
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Libidoverlust, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Libidoverlust, extreme Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Libidoverlust, extreme Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Eingetragen am  als Datensatz 325
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schmierblutungen, Geruchsveränderungen, Stimmungsschwankungen, Depressive Verstimmungen, Kopfschmerzen, fettige Haare, Abgeschlagenheit, Müdigkeit

Ich habe mir 12 Wochen nach der Geburt meines 3. Kindes die Spirale setzen lassen. Das ist nun fast 3 Monate her und ich habe ständig Schmierblutungen, dazu kommt ein ganz komischer Körpergeruch und mittlerweile ein unangenehmer Vaginalgeruch. Ich bin launisch, manchmal schon fast depressiv und habe ständig Kopfschmerzen, alles Probleme, die ich vorher nie hatte! Das was ich abgenommen habe, habe ich Grad schon wieder zu genommen, obwohl ich mich genauso ernähre wie vorher. Müde, platt und abgeschlagen bin ich auch ständig, was nicht auf meine Kinder zurück zu führen ist. die schlafen alle brav durch und ich eigentlich auch. Ein paar Stunden nach dem Duschen habe ich schon wieder einen total fettigen Haaransatz. Es ist zum verzweifeln!

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir 12 Wochen nach der Geburt meines 3. Kindes die Spirale setzen lassen. Das ist nun fast 3 Monate her und ich habe ständig Schmierblutungen, dazu kommt ein ganz komischer Körpergeruch und mittlerweile ein unangenehmer Vaginalgeruch. Ich bin launisch, manchmal schon fast depressiv und habe ständig Kopfschmerzen, alles Probleme, die ich vorher nie hatte! Das was ich abgenommen habe, habe ich Grad schon wieder zu genommen, obwohl ich mich genauso ernähre wie vorher. Müde, platt und abgeschlagen bin ich auch ständig, was nicht auf meine Kinder zurück zu führen ist. die schlafen alle brav durch und ich eigentlich auch. Ein paar Stunden nach dem Duschen habe ich schon wieder einen total fettigen Haaransatz. Es ist zum verzweifeln!

Eingetragen am  als Datensatz 75833
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Depressive Verstimmungen, Migräne, Konzentrationsschwierigeiten, Panikattacken, Antriebslosigkeit, Abgeschlagenheit, Ekzem, Schilddrüsenknoten

Ich habe mir vor 3 Jahren die Mirena einlegen lassen. Wenige Monate später wurde ein Teratom bei mir entdeckt, dass immer schneller wuchs und schließlich rausoperiert wurde. Damals gab es schon einige Hinweise, die die Mirena für schuldig erklärten. Aber dank der simplen Anwendung und Bequemlichkeit beim Geschlechtsverkehr, wurde dies von mir ignoriert. Im Laufe der weiteren 2 Jahre hatte ich immer häufiger mit Migräneanfällen zu tun, Gedächtnis und Konzentration ließen immer mehr nach und die depressive Stimmung nahm deultlich zu. Ich hatte dabei immer das Gefühl, dass das nicht ich sei, da ich eigentlich ein sehr lebensfroher Mensch bin! Vor 2 Monaten bekam ich Beschwerden im Brustkorb und Herzrasen, sprich physiche Panikattacken. Ohne Grund. Die anfangs nur subtil zu bemerkende physische Schwäche ist nach und nach zur totalen Antriebslosigkeit und Erschöpfung geworden. Ich könnte nur noch schlafen und schaffe nichts mehr. Ich habe die ganze Zeit an mir selbst gezweifelt, aber nachdem ich jetzt ausreichend Erfahrungsberichte gelesen habe, weiß ich, dass auch eine neu entstandene...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir vor 3 Jahren die Mirena einlegen lassen. Wenige Monate später wurde ein Teratom bei mir entdeckt, dass immer schneller wuchs und schließlich rausoperiert wurde. Damals gab es schon einige Hinweise, die die Mirena für schuldig erklärten. Aber dank der simplen Anwendung und Bequemlichkeit beim Geschlechtsverkehr, wurde dies von mir ignoriert. Im Laufe der weiteren 2 Jahre hatte ich immer häufiger mit Migräneanfällen zu tun, Gedächtnis und Konzentration ließen immer mehr nach und die depressive Stimmung nahm deultlich zu. Ich hatte dabei immer das Gefühl, dass das nicht ich sei, da ich eigentlich ein sehr lebensfroher Mensch bin! Vor 2 Monaten bekam ich Beschwerden im Brustkorb und Herzrasen, sprich physiche Panikattacken. Ohne Grund. Die anfangs nur subtil zu bemerkende physische Schwäche ist nach und nach zur totalen Antriebslosigkeit und Erschöpfung geworden. Ich könnte nur noch schlafen und schaffe nichts mehr. Ich habe die ganze Zeit an mir selbst gezweifelt, aber nachdem ich jetzt ausreichend Erfahrungsberichte gelesen habe, weiß ich, dass auch eine neu entstandene Schilddrüsenknoten und mein Ekzem ebenfalls auf die Mirena zurückzuführen sind. Das gibt mir Hoffnung, dass ich bald wieder die bin, die ich mal war und wieder voller Energie und Lebensfreude strotze.
Mirena ist zwar praktisch als VErhütungsmittel, aber der Preis, und damit meine ich die körperlichen Konsequenzen, ist einfach zu hoch dafür!!

Eingetragen am  als Datensatz 70508
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Müdigkeit, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Sehstörungen, Gelenkschmerzen, Nachtschweiß, Wassereinlagerungen, Rückenschmerzen, Augentrockenheit, Magenschmerzen, Muskelverspannungen, Schlafprobleme

Ich bin geradezu fassungslos, was ich hier und in anderen Foren und Gruppen lese. Vor 4 Jahren ließ ich mir die MIRENA legen, nachdem ich jahrelang täglich die Pille schluckte. Ich bin 41 Jahre und meine Frauenärztin empfahl mir damals die Spirale und lobte sie in den höchsten Tönen. Sie würde von allen gut vertragen und alle ihre Patientinnen wären zufrieden. Auf meine Anmerkung, es wären ja auch Hormone, beruhigte sie mich, die MIRENA würde die Hormone ja nur lokal abgeben. Die Spirale wurde gelegt, mögliche Nebenwirkungen wurden mir keine mit auf den Weg gegeben, eine Packungsbeilage wurde mir erst recht nicht ausgehändigt. Heute weiß ich, wie naiv ich war. Im Urlaub vor 2 Monaten lernte ich eine junge Frau kennen und wir kamen auf das Thema MIRENA, warum kann ich heute gar nicht mehr genau sagen, aber bei Ankunft zu Hause recherchierte ich im Internet zu diesem Thema. Es ist unglaublich, was ich alles an Beschwerden unter der MIRENA las. - vorzeitige Wechseljahressymptomatik - Hitzewallungen / Schwitzen - Wassereinlagerungen - Kreislaufprobleme - Schwindel -...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin geradezu fassungslos, was ich hier und in anderen Foren und Gruppen lese.
Vor 4 Jahren ließ ich mir die MIRENA legen, nachdem ich jahrelang täglich die Pille schluckte. Ich bin 41 Jahre und meine Frauenärztin empfahl mir damals die Spirale und lobte sie in den höchsten Tönen. Sie würde von allen gut vertragen und alle ihre Patientinnen wären zufrieden. Auf meine Anmerkung, es wären ja auch Hormone, beruhigte sie mich, die MIRENA würde die Hormone ja nur lokal abgeben. Die Spirale wurde gelegt, mögliche Nebenwirkungen wurden mir keine mit auf den Weg gegeben, eine Packungsbeilage wurde mir erst recht nicht ausgehändigt.
Heute weiß ich, wie naiv ich war. Im Urlaub vor 2 Monaten lernte ich eine junge Frau kennen und wir kamen auf das Thema MIRENA, warum kann ich heute gar nicht mehr genau sagen, aber bei Ankunft zu Hause recherchierte ich im Internet zu diesem Thema.
Es ist unglaublich, was ich alles an Beschwerden unter der MIRENA las.
- vorzeitige Wechseljahressymptomatik
- Hitzewallungen / Schwitzen
- Wassereinlagerungen
- Kreislaufprobleme
- Schwindel
- Haarausfall
- Schlafstörungen
- Nachtschweiß
- Stimmungsschwankungen
- depressive Episoden
- Reizbarkeit
- Müdigkeit / Abgeschlagenheit
- Gewichtszunahme
- Gelenkschmerzen
- Muskelverspannungen
- Unterleibsschmerzen
- Rückenschmerzen
- Verdauungsprobleme
- Scheideninfektionen
- Hautunreinheiten
- Gesichtsbehaarung
- Augentrockenheit
- Sehstörungen
Fast alles, was ich las, traf in den letzten 4 Jahren auf mich zu und ich hatte nicht auch nur die leiseste Vermutung, es könnte an der Spirale liegen.
Ich laufe seit Monaten von Arzt zu Arzt, zweifle schon an mir selbst, lasse mir letztes Jahr am Enddarm eine Rektozele entfernen, weil ich die Bauch- und Rückenschmerzen nicht mehr ausgehalten habe, mit dem Ergebnis: Verdauung klappt jetzt besser, Bauch- und Rückenschmerzen blieben. Zuvor wegen dieser anhaltenden Probleme wochenlang arbeitsunfähig und Einnahme von Antidepressiva und Schlaftabletten.
Dann lasse ich mich letztes Jahr für 97,- € mit Gynatren impfen, weil ich wieder und wieder an Scheideninfektionen leide und damit meine Abwehrstoffe gestärkt werden sollten, mit dem Ergebnis: ich behandle mich mit Scheidentabletten und Salbe jetzt selber, weil ich mir schon blöd vorkomme, wieder und wieder zum Arzt zu rennen.
Dann die jährliche Vorsorge bei der Frauenärztin, alles in Ordnung, Spirale liegt perfekt, meine angesprochenen Probleme des Schwitzens, Schlafprobleme, Stimmungsschwankungen, Nachtschweiß und Schmerzen am ganzen Körper können auch auf einen Mangel deuten und ich möchte bitte vom Hausarzt mein Blut untersuchen lassen.
Ergebnis: Schilddrüse, Eisen, Vitamin D, B12, Folsäure alles im grünen Bereich und 18,- € fürs Labor als Nichtkassenleistung bezahlt.
Dann hatte ich vor 5 Wochen eine Arthroskopie an der rechten Schulter, um einen entzündeten Schleimbeutel zu entfernen. Zuvor hatte ich ca. 2 Jahre Schmerzen, bin bei der Physiotherapie Dauergast gewesen, um Muskelverspannungen zu lösen, habe Schmerzmittel eingenommen, um arbeiten gehen zu können und um nachts schlafen zu können, bin beim Neurochirurgen gewesen, der bestätigte, dass meine HWS nicht mehr intakt, aber altersgerecht entspreche und keine OP notwendig wäre, zum Glück.
Bin beim Rheumatologen gewesen, mit dem Ergebnis: alles in Ordnung, keine Rheuma.
Heutiger aktueller Zustand: Schleimbeutel ist raus, Wucherung am Bizeps wurde entfernt, alles gut verlaufen, aber … ich habe immer noch schmerzhafte Bewegungseinschränkungen.
Dann habe ich massiven Haarausfall, der sogar meiner Frisörin jetzt aufgefallen ist, ich habe in 4 Jahren 10 kg zugenommen, ich komme nachts vor Schmerzen in den Gelenken um, ich schwitze, als wäre ich in den Wechseljahren, ich bin launisch und gereizt und habe deshalb immer öfter Stress mit meinem Mann, ich bin tagsüber müde und abgeschlagen, kann aber nachts nicht schlafen, ich habe morgens ein aufgedunsenes Gesicht, abends geschwollene Finger und Wassereinlagerungen oberhalb der Knöchel, ich habe Gesichtshaarwuchs, dass ich mich täglich wie ein Mann rasiere, ich habe trockene Augen und behandle sie mit Augentropfen und ich habe Sehstörungen, habe mir eine Gleitsichtbrille machen lassen, die mir aber auch nicht wirklich hilft und auch der Optiker sagte, ich wäre noch ganz schön jung für eine Brille mit Nahverstärkung.
Fakt ist nun, dass ich mir die Spirale ziehen lasse und ich hoffe, hoffe, hoffe, dass es mir dann irgendwann besser gehen wird und ich eine für mich geeignete hormonfreie Verhütungsmethode finde. Ich habe im Internet eine Schweizer Firma entdeckt, die einen Zykluscomputer namens Daysy vertreibt. Die Informationen dazu klingen recht vielversprechend, jedoch bin ich ziemlich unschlüssig, ob das in meinem Alter kurz vor den Wechseljahren noch Sinn macht.

Eingetragen am  als Datensatz 69390
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Abgeschlagenheit bei Mirena

[]