Unruhe bei Opipramol

Nebenwirkung Unruhe bei Medikament Opipramol

Insgesamt haben wir 617 Einträge zu Opipramol. Bei 4% ist Unruhe aufgetreten.

Wir haben 27 Patienten Berichte zu Unruhe bei Opipramol.

Prozentualer Anteil 68%32%
Durchschnittliche Größe in cm162179
Durchschnittliches Gewicht in kg6697
Durchschnittliches Alter in Jahren4650
Durchschnittlicher BMIin kg/m231,1929,98

Wo kann man Opipramol kaufen?

Opipramol ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Opipramol wurde von Patienten, die Unruhe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Opipramol wurde bisher von 32 sanego-Benutzern, wo Unruhe auftrat, mit durchschnittlich 5,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Unruhe bei Opipramol:

 

Opipramol für Depression, Panikattacken, Angststörung, Angststörungen mit Müdigkeit, Zittern, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Mundtrockenheit

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend. seit fast 4 wochen nehme ich nun tagsüber citalopram, das opipramol nur noch abends 100mg. seit dem geht es mir viel besser. seit ca. 1 woche merke ich eine deutlich besserung der angst und panik, die stimmung ist viel, viel besser und ich bin ausgeglichener. panik hatte ich seit 1,5 wochen keine mehr. das opipramol hat mir nicht gegen die angst geholfen, es hat mich nur sehr sediert. das citalopram wirkt sehr gut gegen angst und panik. die nebenwirkungen, wie zittern, unruhe, stimmungsschwankungen, übelkeit, waren nach 1,5 wochen weg. die mundtrockenheit mit belegter zunge hält weiter an. viel trinken, bonbons oder kaugummi helfen. zugenommen habe ich nicht, (bis jetzt) wehre mich aber auch gegen die heisshungerattacken!

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Angststörung; Opipramol bei Depression, Panikattacken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Angststörung-
OpipramolDepression, Panikattacken, Angststörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend.
seit fast 4 wochen nehme ich nun tagsüber citalopram, das opipramol nur noch abends 100mg.
seit dem geht es mir viel besser. seit ca. 1 woche merke ich eine deutlich besserung der angst und panik, die stimmung ist viel, viel besser und ich bin ausgeglichener. panik hatte ich seit 1,5 wochen keine mehr. das opipramol hat mir nicht gegen die angst geholfen, es hat mich nur sehr sediert. das citalopram wirkt sehr gut gegen angst und panik. die nebenwirkungen, wie zittern, unruhe, stimmungsschwankungen, übelkeit, waren nach 1,5 wochen weg. die mundtrockenheit mit belegter zunge hält weiter an. viel trinken, bonbons oder kaugummi helfen. zugenommen habe ich nicht, (bis jetzt) wehre mich aber auch gegen die heisshungerattacken!

Eingetragen am  als Datensatz 15745
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für generalisierte Angststörung, leichte Depressionen mit Durst, Sehstörungen, Herzrasen, Unruhe

ständiges Durstgefühl, seitdem ich beide Medikamente nehme, ist: 1. die innere Unruhe (+ Herzrasen) so gut wie verschwunden, 2. die Sehstörung (1-2mal im Monat), in diesem Monat nicht aufgetreten, 3. das Gefühl, "neben sich zu stehen" (alles ist unwirklich), fast verschwunden, Ich hatte das Opipramol bereits vor etwa 1 Jahr schonmal für einen Zeitraum von 4 Monaten genommen. Hatte aber das Gefühl, dass sich mein Zustand zwar verbessert hatte, aber ich irgendwie "genesungsmäßig" stehengeblieben bin. Habe daraufhin 7 Monate "Bespar" (Buspiron) bekommen, das mir auch weiterhalf, aber ich immernoch nicht ganz auf die Füße kam. Seit einem Monat nehme ich beide Medikamente und habe jetzt das Gefühl, das es gesundheitlich voran geht. Aus Erfahrung kann ich sagen, das man sich durch einige Nebenwirkungen "beißen" muss. Diese klingen aber irgendwann ab und es tritt die gewünschte Wirkung ein. Man muss etwas Geduld haben, nur nicht aufgeben ...... es wird wieder besser.

Opipramol bei generalisierte Angststörung, leichte Depressionen; Bespar bei generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramolgeneralisierte Angststörung, leichte Depressionen4 Wochen
Bespargeneralisierte Angststörung32 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ständiges Durstgefühl,
seitdem ich beide Medikamente nehme, ist:
1. die innere Unruhe (+ Herzrasen) so gut wie verschwunden,
2. die Sehstörung (1-2mal im Monat), in diesem Monat nicht aufgetreten,
3. das Gefühl, "neben sich zu stehen" (alles ist unwirklich), fast verschwunden,


Ich hatte das Opipramol bereits vor etwa 1 Jahr schonmal für einen Zeitraum von 4 Monaten genommen. Hatte aber das Gefühl, dass sich mein Zustand zwar verbessert hatte, aber ich irgendwie "genesungsmäßig" stehengeblieben bin.
Habe daraufhin 7 Monate "Bespar" (Buspiron) bekommen, das mir auch weiterhalf, aber ich immernoch nicht ganz auf die Füße kam.
Seit einem Monat nehme ich beide Medikamente und habe jetzt das Gefühl, das es gesundheitlich voran geht.
Aus Erfahrung kann ich sagen, das man sich durch einige Nebenwirkungen "beißen" muss. Diese klingen aber irgendwann ab und es tritt die gewünschte Wirkung ein.
Man muss etwas Geduld haben, nur nicht aufgeben ...... es wird wieder besser.

Eingetragen am  als Datensatz 1892
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol, Buspiron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression mit Albträume, Stimmungsschwankungen, Panikattacken, Antriebslosigkeit, Suizidgedanken, Müdigkeit, Übelkeit, Blähungen, Aggressivität, Unruhe

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt. Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen - nachts Albträume und Panikattaken Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung. Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit - Übelkeit/ Blähungen - extreme Verschlechterung des Zustandes - Aggressivität/ Zorn Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen. Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen. Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem...

Citalopram bei Depression; Mirtazapin bei Depression; Laif900 bei Depression; Opipramol bei Depression; Lorazepam bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression11 Tage
MirtazapinDepression11 Tage
Laif900Depression10 Tage
OpipramolDepression7 Tage
LorazepamDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram: Die Einnahme von diesem Medikament sorgte zwar oftmals für schlaflose Nächte (extreme realitätsbezogene Albträume), verbesserte mein Zustand aber spürbar. Ich wirkte zwar oft gereizt, aber ebenso fröhlich und entspannt.
Nebenwirkungen: - starke Stimmungsschwankungen
- nachts Albträume und Panikattaken


Mirtazapin: Die Einnahme von diesem Medikament brachte 11 Tage immer schlimmer werdende Antriebs- und Lustlosigkeit mit sich, sowie einen anhaltenden Drang zum Suizid und Selbstverletzung.
Nebenwirkungen: - anhaltende Müdigkeit
- Übelkeit/ Blähungen
- extreme Verschlechterung des Zustandes
- Aggressivität/ Zorn

Laif900: Dieses Medikament ist pflanzlich und ich vertrage es sehr gut, da es keine Nebenwirkungen hat. Jedenfalls konnte ich noch keine feststellen.

Opipramol: Dieses Medikament ist für die Nacht gedacht. Jeden Abend eine halbe Stunde vorm Bett gehen,muss ich 50mg Opipramol nehmen.
Ich stelle fest, dass ich nicht überzeugt von diesem Medikament bin, weil ich weder gut einschlafen, noch gut durchschlafen kann.
Nebenwirkungen: - Unruhe
- Übelkeit


Lorazepam: Dieses Medikament soll ich bei innerer Unruhe nehmen. Eine halbe Stunde nach Einnahme, bin ich völlig ruhig und gelassen. Nebenwirkungen konnte ich noch keine feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 38782
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Laif900
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin, Johanniskraut-Trockenextrakt, Opipramol, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen, Schlaflosigkeit, Muskelkrämpfe mit Schweißausbrüche, Unruhe, Muskelkrämpfe, Herzrasen, Oberbauchschmerzen, Angstzustände

Ich habe gestern Nacht 50mg Opipramol eingenommen, um 2:10 Uhr. Seit fast vier Wochen leide ich an absoluter Schlaflosigkeit, d.h. Ohne die Einnahme von Tabletten schlafe ich gar nicht, ich breche irgendwann vor Erschöpfung zusammen und schlafe dann nach mehreren Tagen mal eine Stunde. Ich nahm seit vorletztem Sonntag Diazepam und es wirkte Wunder- 10 Stunden Schlaf. Wegen der Abhängigkeitsgefahr wollte ich dann auf Opipramol umsteigen und nahm gestern Nacht eine ganze Tablette ein. Nach etwa 45 Minuten spürte ich eine Art Veränderung. Ich fühlte mich unruhig, bekam wieder diese Muskelverkrampfungen, Schweißausbrüche, musste alle 5 Minuten auf die Toilette, Obernauchschmerzen, Herzrasen, Muskelzittern, Angst, Panik, Nervosität, ungeheurer Bewegungsdrang. Erst als ich eine Diazepam einnahm (Um 4 Uhr morgens reichte es mir dann mit der Geduld), schlief ich endlich ein. Tagsüber nehme ich seit Mai 2015 Ritalin und Medikinet gegen mein ADHS. Also auch heute Mittag, ich schlief bis 11h30, und nahm dann 20mg Ritalin + 5mg Medikinet. Normalerweise hilft mir dieses Medikament...

Opipramol bei Depressionen, Schlaflosigkeit, Muskelkrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepressionen, Schlaflosigkeit, Muskelkrämpfe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe gestern Nacht 50mg Opipramol eingenommen, um 2:10 Uhr. Seit fast vier Wochen leide ich an absoluter Schlaflosigkeit, d.h. Ohne die Einnahme von Tabletten schlafe ich gar nicht, ich breche irgendwann vor Erschöpfung zusammen und schlafe dann nach mehreren Tagen mal eine Stunde.
Ich nahm seit vorletztem Sonntag Diazepam und es wirkte Wunder- 10 Stunden Schlaf. Wegen der Abhängigkeitsgefahr wollte ich dann auf Opipramol umsteigen und nahm gestern Nacht eine ganze Tablette ein.
Nach etwa 45 Minuten spürte ich eine Art Veränderung. Ich fühlte mich unruhig, bekam wieder diese Muskelverkrampfungen, Schweißausbrüche, musste alle 5 Minuten auf die Toilette, Obernauchschmerzen, Herzrasen, Muskelzittern, Angst, Panik, Nervosität, ungeheurer Bewegungsdrang.
Erst als ich eine Diazepam einnahm (Um 4 Uhr morgens reichte es mir dann mit der Geduld), schlief ich endlich ein.

Tagsüber nehme ich seit Mai 2015 Ritalin und Medikinet gegen mein ADHS.
Also auch heute Mittag, ich schlief bis 11h30, und nahm dann 20mg Ritalin + 5mg Medikinet.
Normalerweise hilft mir dieses Medikament sehr gut, macht mich wach, konzentriert und ruhig, doch heute fühlte ich mich so ab 15 Uhr 30 total abgeschlagen, unangenehm müde, unruhig, benebelt, mit einer stark verzögerten Reaktionsfähigkeit. Ich fühlte mich überhaupt nicht mehr aufnahmefähig.
Diese Wirkung war nicht angenehm sedierend, sondern drückend, schlapp machend, und meine Gedanken konnte ich noch weniger sortieren.
Da dieses Mittel meines Wissens nach zu der Wirkstoffgruppe der Dibenzazepine angehört (Ähnlich dem trizyklischen Antidepressivum "Trimipramin"), und diese in Kombination mit dem Wirkstoff Methylphenidat (Ritalin, Medikinet) die sedierende Wirkung verstärken, halte ich es für möglich, dass der gleiche Effekt auch für Opipramol gilt, und es nicht alleine am Opipramol lag, dass ich mich den Nachmittag so schlecht fühlte.
Wer sich jedoch von einem Medikament eine sofort eintretende Sedierung, als Einschlafhilfe, sofort Stresslindernd, angstlösende und muskelentspannende Wirkung erhofft, sollte sich nicht auf das Opipramol verlassen.
Ich kann nicht beurteilen, wie das Medikament nach längerer, regelmäßiger Anwendung wirkt.

Eingetragen am  als Datensatz 74641
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen, Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP, starke Schmerzen nach Rücken OP, Panikattacken, Angstzustände, Zwangsgedanken, Depression und Schlafstörungen mit Unruhe, Zittern, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen. Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden...

valdoxan bei Depression und Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depression; Seroquel Prolong bei Depression, Zwangsgedanken; Opipramol bei Panikattacken, Angstzustände; Tilidin bei starke Schmerzen nach Rücken OP; Ibu Profen 600 bei Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP; Sertralin bei Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression und Schlafstörungen-
MirtazapinDepression4 Monate
Seroquel ProlongDepression, Zwangsgedanken3 Jahre
OpipramolPanikattacken, Angstzustände-
Tilidinstarke Schmerzen nach Rücken OP2 Wochen
Ibu Profen 600Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP6 Wochen
SertralinDepression, Angststörungen, Zwangsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen.
Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden Medikamente verschrieb mir meine Neurologin dann später Opipramol um über die Zeit zu kommen wo ich starke emotionale Entzugserscheinungen durchlitt.Am Anfang war es prima und hatte sich gut mit Valdoxan vertragen einzunehmen.Aber umso mehr Tage und Zeit verging kamen Schlafstörungen,Gewichtszuname(ich war wirklich aufgequollen,das Gesicht spannte extrem),Unruhe,Unzufriedenheit und Nervosität.

Eingetragen am  als Datensatz 71654
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

valdoxan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Seroquel Prolong
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tilidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ibu Profen 600
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin, Mirtazapin, Quetiapin, Opipramol, Naloxon, Tilidin, Ibuprofen, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörung, Major Depression mit Unruhe, Schlafstörungen, Ohrengeräusche, Leberwertveränderung, Magenschmerzen, Übelkeit

Nach Einnahme von Trevilor extremes Krankheitsgefühl, starke Erregungszustände, rasende Gedanken bis hin zu Selbstmordgedanken, das Gefühl gleich aus dem Fenster zu springen ohne es zu wollen. Keine Verbesserung der Stimmung, bin in tiefe Gefühlslöcher gefallen (Gefühl der absoluten Gsfühlslosigkeit ),dieses Phänomen hat eine Klinikmitpatientin übrigens genauso erlebt, und zwar wie auch ich, schon nach kurzzeitiger Einnahme. Ich nahm einschleichend 37,5 und später 75 mg retard morgens). Weiter Nebenwirkungen waren Schlafstörungen, vergrößerte Pupillen, Ohrgeräusche, Leberwerte stark erhöht. Magenschmerzen und Übelkeit traten besonders unter der 37,5 mg Tbl.auf. Die Retardversion ist etwas magenverträglicher. Insgesamt für mich ein Teufelszeug mit brutalen Nebenwikungen. Opipramol hatte ich gut vertragen, war aber für mein Stadium der Depression viel zu schwach wirksam. Hatte aber immerhin eine schlafanstoßende Wirkung .

Trevilor bei Angststörung, Major Depression; Opipramol bei Angststörung, Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngststörung, Major Depression10 Wochen
OpipramolAngststörung, Major Depression8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Einnahme von Trevilor extremes Krankheitsgefühl, starke Erregungszustände, rasende Gedanken bis hin zu
Selbstmordgedanken, das Gefühl gleich aus dem Fenster zu springen ohne es zu wollen.
Keine Verbesserung der Stimmung, bin in tiefe Gefühlslöcher gefallen (Gefühl der absoluten Gsfühlslosigkeit ),dieses Phänomen hat eine Klinikmitpatientin übrigens genauso erlebt, und zwar wie auch ich, schon nach kurzzeitiger Einnahme. Ich nahm einschleichend 37,5 und später 75 mg retard morgens). Weiter Nebenwirkungen waren Schlafstörungen, vergrößerte Pupillen, Ohrgeräusche, Leberwerte stark erhöht. Magenschmerzen und Übelkeit traten besonders unter der 37,5 mg Tbl.auf. Die Retardversion ist etwas magenverträglicher. Insgesamt für mich ein
Teufelszeug mit brutalen Nebenwikungen.
Opipramol hatte ich gut vertragen, war aber für mein Stadium der Depression
viel zu schwach wirksam. Hatte aber immerhin eine schlafanstoßende Wirkung .

Eingetragen am  als Datensatz 8863
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):60 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für posttraumatische Belastungsstörung mit Nervosität, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Haarausfall, Gewichtszunahme

Ich nahm Opipramol zwei Monate lang wegen PTBS durch einen Autounfall. Vom ersten Tag an ging es mir nicht gut. Ich fühlte mich nervös und schreckhaft, rastete ohne Grund aus. Ausserdem hatte ich Kopfschmerzen. Die Symptome meiner PTBS besserten sich nicht. Mein Arzt riet mir das Medikament weiter zu nehmen und sagte die Nebenwirkungen würden sich nach einiger Zeit geben. Leider war das nicht der Fall. Als schließlich auch noch Haarausfall und eine starke Gewichtszunahme dazu kam und die Symptome der PTBS sich weiterhin nicht besserten, entschloss ich mich, das Medikament abzusetzen. Das war leichter gesagt als getan. Obwohl ich das Medikament langsam ausschlich, hatte ich mit Nebenwirkungen wie Panikattacken und Herzrasen zu tun. Ausserdem bekam ich (obwohl ich Jahrgang 1977 bin und dem Teeniealter längst entwachsen) Probleme mit Akne. Diese Probleme sind heute, 6 Monate nach dem Absetzen, noch immer nicht überwunden. Auch mein Gewicht ist noch nicht wieder runter. Aufgrund dieser Erfahrungen kann ich keinem zu diesem Wirkstoff raten. Ich bin mir noch unsicher, ob...

Opipramol bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramolposttraumatische Belastungsstörung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Opipramol zwei Monate lang wegen PTBS durch einen Autounfall. Vom ersten Tag an ging es mir nicht gut. Ich fühlte mich nervös und schreckhaft, rastete ohne Grund aus. Ausserdem hatte ich Kopfschmerzen. Die Symptome meiner PTBS besserten sich nicht.
Mein Arzt riet mir das Medikament weiter zu nehmen und sagte die Nebenwirkungen würden sich nach einiger Zeit geben. Leider war das nicht der Fall. Als schließlich auch noch Haarausfall und eine starke Gewichtszunahme dazu kam und die Symptome der PTBS sich weiterhin nicht besserten, entschloss ich mich, das Medikament abzusetzen.

Das war leichter gesagt als getan. Obwohl ich das Medikament langsam ausschlich, hatte ich mit Nebenwirkungen wie Panikattacken und Herzrasen zu tun.

Ausserdem bekam ich (obwohl ich Jahrgang 1977 bin und dem Teeniealter längst entwachsen) Probleme mit Akne. Diese Probleme sind heute, 6 Monate nach dem Absetzen, noch immer nicht überwunden. Auch mein Gewicht ist noch nicht wieder runter.

Aufgrund dieser Erfahrungen kann ich keinem zu diesem Wirkstoff raten.

Ich bin mir noch unsicher, ob ich jemals wieder ein Antidepressivum nehmen werde.

Eingetragen am  als Datensatz 4900
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für starke Unruhe mit Haarausfall, Atemnot, Benommenheit, Sehstörungen, Unruhe, Herzrasen, Konzentrationsstörungen, Blutdruckabfall

Haarausfall,Atemnot,Schwinndel,schwerste Benommenheitszustände,,Sehstörung,verstärkte Unruhe,Rauschzustände,Herzrasen,Reaktionsvermögen stark eingeschränkt (dosierabhängig),starker Blutdruckabfall ( Kollapszustände)

Opipramol bei starke Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramolstarke Unruhe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Haarausfall,Atemnot,Schwinndel,schwerste Benommenheitszustände,,Sehstörung,verstärkte Unruhe,Rauschzustände,Herzrasen,Reaktionsvermögen stark eingeschränkt (dosierabhängig),starker Blutdruckabfall ( Kollapszustände)

Eingetragen am  als Datensatz 2927
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörung mit Schwindel, Benommenheit, Schwäche, Sehstörungen, Unruhe, Gewichtszunahme, Gangstörung

Starker Schwindel, Gangunsicherheit,Benommenheit,Schwäche v.a. Muskelschwäche Arme und Beine, Sehstörungen, Gewichtszunahme, innere Unruhe

Opipramol bei Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starker Schwindel, Gangunsicherheit,Benommenheit,Schwäche v.a. Muskelschwäche Arme und Beine, Sehstörungen, Gewichtszunahme, innere Unruhe

Eingetragen am  als Datensatz 1515
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Schlafstörungen mit Zittern der Hände, Unruhe

Nebenwirkungen Zittern an Hände, Angst, Spannungszuständen überfordert mit dem kleinsten scheiss, man hält nix aus. man sieht also ich die Pille vor mir ich könnte die so nehmen wie andere smarties man könnte so dran bleiben.

Opipramol bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen Zittern an Hände, Angst, Spannungszuständen überfordert mit dem kleinsten scheiss, man hält nix aus. man sieht also ich die Pille vor mir ich könnte die so nehmen wie andere smarties man könnte so dran bleiben.

Eingetragen am  als Datensatz 58684
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):5
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen, Schlafprobleme, Angststörung mit Druckgefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Libidoverlust, Orgasmusstörungen, Unruhe, Mundtrockenheit, Schwitzen

Ich nehme Opipramol seit ca 4 Wochen.... Am Anfang hatte ich ein paar Tage ein Druckgefühl im Kopf sowie Kopfschmerzen. Ich habe seither Orgasmusprobleme und Libidoverlust, komme eigentlich gar nicht mehr zum Orgasmus, bin den ganzen Tag am gähnen aber nicht wirklich müde. Seit ein paar Tagen schlafe ich nachts wieder nicht durch und die innere Unruhe und Angst kommt wieder. Es gibt noch weitere Nebenwirkungen weshalb ich das Medikament absetzen will.

Opipramol bei Depressionen, Schlafprobleme, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepressionen, Schlafprobleme, Angststörung40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Opipramol seit ca 4 Wochen....
Am Anfang hatte ich ein paar Tage ein Druckgefühl im Kopf sowie Kopfschmerzen.
Ich habe seither Orgasmusprobleme und Libidoverlust, komme eigentlich gar nicht mehr zum Orgasmus, bin den ganzen Tag am gähnen aber nicht wirklich müde. Seit ein paar Tagen schlafe ich nachts wieder nicht durch und die innere Unruhe und Angst kommt wieder. Es gibt noch weitere Nebenwirkungen weshalb ich das Medikament absetzen will.

Eingetragen am  als Datensatz 37150
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen, Unruhezustände mit Müdigkeit, Herzrasen, Unruhe, Gewichtszunahme

Habe ein Jahr lang eine nur geringe Dosis von 50mg (kurze Zeit 100mg)genommen und es hat gut geholfen, ich konnte wieder viel soveräner agieren. Belastend ist die extreme Müdigkeit vorallem morgens, extreme Unruhe und Herzrasen beim Abesetzen. Am schlimmsten war für mich aber die Gewichtszunahme von etwa 10kg, obwohl ich mich relativ gut ernähre und Sport treibe. Wegen der Gewichtszunahme kann ich das Medikament bei leichten Angsstörungen nicht empfehlen.

Opipramol bei Angststörungen, Unruhezustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen, Unruhezustände1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe ein Jahr lang eine nur geringe Dosis von 50mg (kurze Zeit 100mg)genommen und es hat gut geholfen, ich konnte wieder viel soveräner agieren. Belastend ist die extreme Müdigkeit vorallem morgens, extreme Unruhe und Herzrasen beim Abesetzen. Am schlimmsten war für mich aber die Gewichtszunahme von etwa 10kg, obwohl ich mich relativ gut ernähre und Sport treibe.

Wegen der Gewichtszunahme kann ich das Medikament bei leichten Angsstörungen nicht empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 17663
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):106
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Ängste, Unruhe mit Schwindel, Unruhe, Verstopfung

Seit ungefähr 4 Wochen nehme ich eine Tablette am Abend. Erst stand die angenehm beruhigende Wirkung im Vordergrund, mittlerweile kämpfe ich hauptsächlich mit den Nebenwirkungen: Schwindel wie ich es sonst nicht kenne, innere Unruhe bei gleichzeitiger Letargie, dazu kommt Verstopfung. Das Medikament ist für mich geeignet um kurzfristige Unruhezustände einzudämmen, allerdings keine Dauermedikation. Trotzdem war es interessant die Wirkung kennenzulernen und nun zu wissen was geht. Der Arzt meinte auch es wäre möglicherweise ein Ersatz für Lorazepan, da es nicht abhängig macht.Ich solle bei Bedarf darauf zurückgreifen. Nachdem ich den Beipackzettel gelesen habe, dachte ich eine regelmäßige Einnahme wäre besser. Das hat sich als Irrtum herausgestellt. Werde jetzt wieder auf die "alten" bewährten Mittel zurückgreifen, Opipramol bei Bedarf.

Opipramol-hexal bei Ängste, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol-hexalÄngste, Unruhe4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ungefähr 4 Wochen nehme ich eine Tablette am Abend. Erst stand die angenehm beruhigende Wirkung im Vordergrund, mittlerweile kämpfe ich hauptsächlich mit den Nebenwirkungen: Schwindel wie ich es sonst nicht kenne, innere Unruhe bei gleichzeitiger Letargie, dazu kommt Verstopfung.
Das Medikament ist für mich geeignet um kurzfristige Unruhezustände einzudämmen, allerdings keine Dauermedikation.
Trotzdem war es interessant die Wirkung kennenzulernen und nun zu wissen was geht.
Der Arzt meinte auch es wäre möglicherweise ein Ersatz für Lorazepan, da es nicht abhängig macht.Ich solle bei Bedarf darauf zurückgreifen. Nachdem ich den Beipackzettel gelesen habe, dachte ich eine regelmäßige Einnahme wäre besser.
Das hat sich als Irrtum herausgestellt.
Werde jetzt wieder auf die "alten" bewährten Mittel zurückgreifen, Opipramol bei Bedarf.

Eingetragen am  als Datensatz 16739
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol-hexal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Panikattacken, generalisierte Angststörung mit Übelkeit, Müdigkeit, Zittern, Unruhe

Starke Übelkeit, besonders nach der Einnahme am Morgen, deshalb wurde die Tablette am Morgen gestrichen! Ständiges Schlafbedürfnis, Zittern, innerliche Unruhe!

Opipramol bei Panikattacken, generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolPanikattacken, generalisierte Angststörung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Übelkeit, besonders nach der Einnahme am Morgen, deshalb wurde die Tablette am Morgen gestrichen! Ständiges Schlafbedürfnis, Zittern, innerliche Unruhe!

Eingetragen am  als Datensatz 2005
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angstzustände mit Unruhe, Herzrasen, Konzentrationsschwierigkeiten, Sehstörungen

Hatte dieses Mittel schon mal ausprobiert, bin fast verzweifelt.Habe es nach 3 Tagen abgesetzt.War nicht auszuhalten.Unruhe,Herzrasen ,Konzentrationsschwierigkeiten,Sehstörung. Habe es jetzt wieder versucht, die gleichen Syntome. Ich muß sagen ,man bekommt negative Gedanken!

Opipramol bei Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngstzustände-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte dieses Mittel schon mal ausprobiert, bin fast verzweifelt.Habe es nach 3 Tagen abgesetzt.War nicht auszuhalten.Unruhe,Herzrasen ,Konzentrationsschwierigkeiten,Sehstörung.
Habe es jetzt wieder versucht, die gleichen Syntome.
Ich muß sagen ,man bekommt negative Gedanken!

Eingetragen am  als Datensatz 75716
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Schilddrüse, Schmerzen (chronisch)Rücken u.Oberschenkel mit Schweißausbrüche, Unruhe, Unterleibsschmerzen, Zittern, Schmerzen der Beine

Nehme seit 2Tg.Optipramol Erste Nacht Schweißausbrüche Zweite Nacht: um 22:00 ins Bett, um 2:30 immer noch wach gelegen Zittern u.Schmerz im Linken Oberschenkel,Unterleibsschmerzen,Unruhe Dosis 50mg am Abend Eingenommen um 20:00 Soll ich weitermachen oder aufhören

Opipramol bei Schmerzen (chronisch)Rücken u.Oberschenkel; Thyronajod bei Schilddrüse

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolSchmerzen (chronisch)Rücken u.Oberschenkel2 Tage
ThyronajodSchilddrüse30 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit 2Tg.Optipramol
Erste Nacht Schweißausbrüche
Zweite Nacht: um 22:00 ins Bett,
um 2:30 immer noch wach gelegen
Zittern u.Schmerz im Linken Oberschenkel,Unterleibsschmerzen,Unruhe

Dosis 50mg am Abend
Eingenommen um 20:00

Soll ich weitermachen oder aufhören

Eingetragen am  als Datensatz 22117
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Thyronajod
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol, Thyroxin, Kaliumiodid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Nervosität mit Nervosität, innerliche Unruhe

Ich habe die Tabletten genommen wegen Nervosität, in der Packungsbeilage steht drin Nebenwirkung Nervosität. Ich habe die Tabletten ein Jahr genommen, und trotzdem Nervosität. Ich habe die Tabletten jetzt abgesetzt. seit drei Wochen und die Nervosität ist weg.

Opipramol bei Nervosität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolNervosität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe die Tabletten genommen wegen Nervosität, in der Packungsbeilage steht drin Nebenwirkung Nervosität. Ich habe die Tabletten ein Jahr genommen, und trotzdem Nervosität. Ich habe die Tabletten jetzt abgesetzt. seit drei Wochen und die Nervosität ist weg.

Eingetragen am  als Datensatz 89637
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen mit Müdigkeit, Herzrasen, Unruhe, Zittern der Hände

Ich habe Opipramol von meinem Hausarzt verschrieben bekommen, da ich durch einen, nennen wir es schock, einen erneuten schlimmen Anfall von Depressionen bekommen habe. Einmal Abends sollte ich nun eine Tablette 100mg Opipramol nehmen. Die Nebenwirkungen anfangs waren Schläfrigkeit und auch Müdigkeit am nächsten Morgen. Seit ungefähr drei Tagen gesellen sich nun Unruhe, Herzrasen und ein Tremor, oder besser bekannt Zittern der Hände dazu. Ich werde das Medikament absetzen, auch wenn es gegen die Depressionen und die Angst geholfen hat.

Opipramol bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepressionen21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Opipramol von meinem Hausarzt verschrieben bekommen, da ich durch einen, nennen wir es schock, einen erneuten schlimmen Anfall von Depressionen bekommen habe. Einmal Abends sollte ich nun eine Tablette 100mg Opipramol nehmen.
Die Nebenwirkungen anfangs waren Schläfrigkeit und auch Müdigkeit am nächsten Morgen.
Seit ungefähr drei Tagen gesellen sich nun Unruhe, Herzrasen und ein Tremor, oder besser bekannt Zittern der Hände dazu. Ich werde das Medikament absetzen, auch wenn es gegen die Depressionen und die Angst geholfen hat.

Eingetragen am  als Datensatz 66567
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen mit Gewichtszunahme, Unruhe

Gewichtszunahme, Unruhe am Tag

Opipramol bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepressionen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme, Unruhe am Tag

Eingetragen am  als Datensatz 47051
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Stress mit Unruhe

bin auf das medikament (50 mg zur nacht) völligst aufgedreht....das medi sollte eigentlich zum runterfahren sein...ich konnte nicht mehr still sitzen und nicht mehr richtig sprechen

Opipramol bei Stress

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolStress1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bin auf das medikament (50 mg zur nacht) völligst aufgedreht....das medi sollte eigentlich zum runterfahren sein...ich konnte nicht mehr still sitzen und nicht mehr richtig sprechen

Eingetragen am  als Datensatz 61240
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Unruhe bei Opipramol

[]