Stimmungsschwankungen bei Mirena

Nebenwirkung Stimmungsschwankungen bei Medikament Mirena

Insgesamt haben wir 1444 Einträge zu Mirena. Bei 16% ist Stimmungsschwankungen aufgetreten.

Wir haben 237 Patienten Berichte zu Stimmungsschwankungen bei Mirena.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,280,00

Mirena wurde von Patienten, die Stimmungsschwankungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirena wurde bisher von 184 sanego-Benutzern, wo Stimmungsschwankungen auftrat, mit durchschnittlich 5,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Stimmungsschwankungen bei Mirena:

 

Mirena für Depressionen, Abgeschlagenheit, Haarausfall, Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, starke Unterleibskrämpfe mit Libidoverlust, Depressionen, Blasenentzündung, Pilzinfektionen, Pickel, Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen

Ich habe mir die Mirena mit 20 Jahren einsetzen lassen, nachdem mir klar war, dass ich die nächsten 5 Jahre eh keine Kinder möchte und ich die Pille wegen öfteren Magen-Darm Beschwerden aus Sicherheitsgründen nicht mehr nehmen wollte. Nach Lobeshymnen meiner FA auf die Mirena, habe ich mich dafür entschieden. Da ich noch keine 21 Jahre alt war, hat sogar die KK bezahlt. Alles super. Das Einlegen tat nicht so weh wie gedacht und ich war erstmal zufrieden, da ich mich nicht mehr um die Verhütung kümmern müsste. Im ersten halben Jahr hatte ich fast durchgehend Unterleibsschmerzen und Stimmungsschwankungen. Meine FA meinte damals zu mir, dass ich jetzt ein halbes Jahr einen Berg erklimmen müsste und danach 4,5 Jahre die Aussicht genießen könnte. Also gut, dachte ich. Abwarten und Schmerzmittel schlucken! Nach dem halben Jahr ging es mir auch vorerst besser. Ungefähr ein halbes Jahr. Keine Blutungen, keine Nebenwirkungen, alles ok. Dann fing es vor einem Jahr auf einmal mit extremen Eiterpickeln auf dem gesamten Rücken an und mit fettigen Haaren. Auf einmal habe ich knapp 10 kg...

Mirena bei Depressionen, Abgeschlagenheit, Haarausfall, Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, starke Unterleibskrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaDepressionen, Abgeschlagenheit, Haarausfall, Gewichtszunahme, Pickel, Libidoverlust, starke Unterleibskrämpfe2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mir die Mirena mit 20 Jahren einsetzen lassen, nachdem mir klar war, dass ich die nächsten 5 Jahre eh keine Kinder möchte und ich die Pille wegen öfteren Magen-Darm Beschwerden aus Sicherheitsgründen nicht mehr nehmen wollte. Nach Lobeshymnen meiner FA auf die Mirena, habe ich mich dafür entschieden. Da ich noch keine 21 Jahre alt war, hat sogar die KK bezahlt. Alles super. Das Einlegen tat nicht so weh wie gedacht und ich war erstmal zufrieden, da ich mich nicht mehr um die Verhütung kümmern müsste. Im ersten halben Jahr hatte ich fast durchgehend Unterleibsschmerzen und Stimmungsschwankungen. Meine FA meinte damals zu mir, dass ich jetzt ein halbes Jahr einen Berg erklimmen müsste und danach 4,5 Jahre die Aussicht genießen könnte. Also gut, dachte ich. Abwarten und Schmerzmittel schlucken! Nach dem halben Jahr ging es mir auch vorerst besser. Ungefähr ein halbes Jahr. Keine Blutungen, keine Nebenwirkungen, alles ok. Dann fing es vor einem Jahr auf einmal mit extremen Eiterpickeln auf dem gesamten Rücken an und mit fettigen Haaren. Auf einmal habe ich knapp 10 kg zugenommen. Meine Stimmung war auf dem Nullpunkt. War leicht reizbar und habe ständig geheult. Im letzten halben Jahr bis heute habe ich immer wieder strake Unterleibsschmerzen, seit neustem immer wieder Schmierblutungen, absoluter Libidoverlust und im letzten halben Jahr 4 Blasenentzündungen, 2 Pilzinfektionen und sogar eine sehr schmerzhafte Nierenbeckenentzündung und ständig erkältet seit einem Jahr.. Deswegen habe ich mich im Internet auf die Suche gemacht und diese Seite gefunden, auf der meine Annahme bestätigt wird: Die Mirena muss raus!
Werde jetzt nach 2 Jahren wohl doch einen Termin beim Frauenarzt machen und sie mir ziehen lassen. Habe mit meinem Partner bereits besprochen, dass wir es wohl mal mit dem Persona-Computer probieren wollen. Schließlich hat eine Freundin von mir damit erfolgreich verhütet und belastet den Körper nicht mir Hormonen. Übrigens kann ich bestätigen, dass Frauenärzte auf dem Ohr "Nebenwirkungen von der Mirena" absolut taub sind und keine Ahnung haben.

Ich wünsche allen eine gute Besserung und hoffe, dass die Beiträge hier vielen genau so behilflich sind wie mir.

Eingetragen am  als Datensatz 36585
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Endometriose, Dysmenorrhoe, Hypermenorrhoe mit Gelenkschmerzen, Taubheitsgefühl, Stimmungsschwankungen, Schwitzen, Übelkeit, Magenschmerzen, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Eierstockzysten, Unterleibsschmerzen, vermehrter Haarwuchs

schleichend Nebenwirkungen. Im Laufe der Zeit stellen sich Beschwerden ein, die ich anfangs noch nicht in Zusammenhang mit der Mirena brachte; Gelenkschmerzen taubes Gefühl und Kribbeln in den Händen verstopfte Nase Stimmungsschwankungen starkes Schwitzen Druck im Brustbereich Magenbeschwerden Uebelkeit Wassereinlagerungen Gewichtszunahme trockene Haut und Haare vermehrter Haarwuchs im Gesicht Cysten an den Eierstöcken zeitweise starke Unterbauchschmerzen ohne klinischen Befund Seit 4 Wochen ist die Mirena draussen und ich fühle mich rundum besser. Alle Beschwerden sind noch nicht weg, jedoch keine Wassereinlagerungen mehr, keine verstopfte Nase und kein Druck auf der Brust mehr.

Mirena bei Endometriose, Dysmenorrhoe, Hypermenorrhoe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEndometriose, Dysmenorrhoe, Hypermenorrhoe5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

schleichend Nebenwirkungen. Im Laufe der Zeit stellen sich Beschwerden ein, die ich anfangs noch nicht in Zusammenhang mit der Mirena brachte;

Gelenkschmerzen
taubes Gefühl und Kribbeln in den Händen
verstopfte Nase
Stimmungsschwankungen
starkes Schwitzen
Druck im Brustbereich
Magenbeschwerden
Uebelkeit
Wassereinlagerungen
Gewichtszunahme
trockene Haut und Haare
vermehrter Haarwuchs im Gesicht
Cysten an den Eierstöcken
zeitweise starke Unterbauchschmerzen ohne klinischen Befund

Seit 4 Wochen ist die Mirena draussen und ich fühle mich rundum besser. Alle Beschwerden sind noch nicht weg, jedoch keine Wassereinlagerungen mehr, keine verstopfte Nase und kein Druck auf der Brust mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 389
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Unterleibsschmerzen, unreine haut, Brustschmerzen, Libidostörungen, Zysten mit Brustspannen, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Schmierblutungen, Hautunreinheiten

Hallo Leute! Ich fass es nicht was ich hier lese!!! Heute Google ich "Brustspannen Mirena" und dann stoße ich auf diese Seite. Dachte mir das es nicht die Hormonspirale ist. So wie auch meine Frauenärztin mir das verklickert hat, dass die Mirena nicht für das Brustspannen verantwortlich ist und schon gar nicht für Stimmungsschwankungen und leichte Reizbarkeit. Jetzt ist mir alles klar. Habe mir die Mirena vor 4 Jahre und 10 Montaten einsetzen lassen und meine Frauenärztin hat mir keine Nebenwirkung genannt. Klar, mit 22 klingt es immer gut wenn man 5 Jahre nicht auf die Verhütung denken muss und das man keine Menstruation mehr bekommt! Und das die Mirena lokal wirkt und nicht den ganzen Körper mit Hormonen vollpumpt. Auf die Jahre aufgerechnet ist die Mirena ja auch noch "billiger", sagte sie mir. Wieso sollte ich auch wegen Nebenwirkungen fragen wenn das alles schon so "toll" klingt! Da war ich auch jung und dumm muss ich ehrlich gestehen. Das Einsetzen war nicht so schmerzhaft. Sie hat mir davor ein Mittel gegeben das die Gebärmutter weitet und sie auch betäubt....

Mirena bei Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Unterleibsschmerzen, unreine haut, Brustschmerzen, Libidostörungen, Zysten

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaKopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Unterleibsschmerzen, unreine haut, Brustschmerzen, Libidostörungen, Zysten-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Leute!

Ich fass es nicht was ich hier lese!!! Heute Google ich "Brustspannen Mirena" und dann stoße ich auf diese Seite. Dachte mir das es nicht die Hormonspirale ist. So wie auch meine Frauenärztin mir das verklickert hat, dass die Mirena nicht für das Brustspannen verantwortlich ist und schon gar nicht für Stimmungsschwankungen und leichte Reizbarkeit. Jetzt ist mir alles klar. Habe mir die Mirena vor 4 Jahre und 10 Montaten einsetzen lassen und meine Frauenärztin hat mir keine Nebenwirkung genannt.

Klar, mit 22 klingt es immer gut wenn man 5 Jahre nicht auf die Verhütung denken muss und das man keine Menstruation mehr bekommt!
Und das die Mirena lokal wirkt und nicht den ganzen Körper mit Hormonen vollpumpt.
Auf die Jahre aufgerechnet ist die Mirena ja auch noch "billiger", sagte sie mir.
Wieso sollte ich auch wegen Nebenwirkungen fragen wenn das alles schon so "toll" klingt!
Da war ich auch jung und dumm muss ich ehrlich gestehen.

Das Einsetzen war nicht so schmerzhaft. Sie hat mir davor ein Mittel gegeben das die Gebärmutter weitet und sie auch betäubt. Also war es nur unangenehmes Ziehen.

Habe jeden Monat Schmierblutungen und die dauern oft 5 bis 7 Tage.
Bei den Jährlichen Untersuchungen sagte sie mir dann oft: Also es ist sehr selten das die Frauen was die Mirena tragen regelmäßig Menstruationen bzw. Schmierblutungen haben. (Schön für die Mehrheit dieser Frauen) Beim Ultraschall stellte sie auch oft eine Zyste an den Eierstöcken fest, aber zu 90% verschwindet sie von selber. Also die Ursache der Unterleibsschmerzen gefunden. Hatte zuvor nie Zysten!!!
Dann verschrieb sie mir ein Gel für das Brustspannen. Das hätte sie sich auch in die Haare schmieren können so wenig hat es gewirkt.

Von Monat zu Monat werden die Schmerzen in den Brüsten immer mehr und sie sind heiss, hart und riiiiiesig und es sind Knötchen zu spüren. Mein Freund fragte mich schon wieso die so riiiiiesig sind? Anfassen darf er sie nur sehr selten weil sie sehr empfindlich sind.

Mich würde nur interessieren wieviel Gewinn pro Mirena bei den Ärzten herausspringt.

Wegen meiner Unreinen Haut war ich auch beim Hautarzt und der verschrieb mir auch wieder salben, Waschmittel usw. zur Behandlung und er meinte es sei die Umstellung vom Verhütungsmittel. Tja diese ist aber schon fast 5 Jahre her und es ist immer noch gleich geblieben!!!!

Also wenn ich die Medikamente für die Unreine Haut und die Gels für das Brustspannen zusammen rechne, dann habe ich mir im Gegensatz zur Pille überhaupt nichts erspart!!! Im Gegenteil!!

Bin froh wenn ich sie in 2 Monaten gezogen bekomme und bin gespannt wie sich das leben "Danach" anfühlt!! ;-)

Schöne grüße Dani

Eingetragen am  als Datensatz 65704
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Kopfschmerzen, Unruhe, Zysten, Gereiztheit, Unlust, unklare Unterbauchschmerzen mit Unruhe, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Libidoverlust, Brustschmerzen, Blasenentzündung

Hallo, ich habe jetzt die Mirena nach den ersten 5 Jahren ein zweites Mal einsetzen lassen. Ich war immer der Meinung, da ich die Pille nach etlichen Jahren irgendwie nicht mehr vertragen hatte und wir unseren Kinderwunsch nach zwei Wunschkindern, abgeschlossen haben, dass dies die beste Lösung für mich (uns) sei. Aber je öfter ich mich mit meinen Freundinnen unterhalte und ich mich im web kundig mache, desto häufiger spiele ich mit dem Gedanken, dieses "Ding" entfernen zu lassen. Nun zu den Nebenwirkungen - die ich - schon viele Jahre - nicht wissend, dass dies von der Mirena kommen könnte - mit mir rumschleppe: Ich konnte mir nicht erklären, woher die ständige Unruhe, ständigen Stimmungsschwankungen, die ständigen Kopfschmerzen, den totalen Verlust, Lust auf Sex zu verspüren, herkämen. Ich habe es auf den Streß, zwei kleine Kinder, Arbeit, Haushalt etc. geschrieben, aber es sind doch Wunschkinder, ich gehe für mein Leben gern in die Arbeit, mein Mann ist der beste, den ich mir wünschen könnte. Beim Wechsel auf die neue Mirena sind jetzt aber ständig neue Nebenwirkungen...

Mirena bei Kopfschmerzen, Unruhe, Zysten, Gereiztheit, Unlust, unklare Unterbauchschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaKopfschmerzen, Unruhe, Zysten, Gereiztheit, Unlust, unklare Unterbauchschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe jetzt die Mirena nach den ersten 5 Jahren ein zweites Mal einsetzen lassen. Ich war immer der Meinung, da ich die Pille nach etlichen Jahren irgendwie nicht mehr vertragen hatte und wir unseren Kinderwunsch nach zwei Wunschkindern, abgeschlossen haben, dass dies die beste Lösung für mich (uns) sei. Aber je öfter ich mich mit meinen Freundinnen unterhalte und ich mich im web kundig mache, desto häufiger spiele ich mit dem Gedanken, dieses "Ding" entfernen zu lassen.
Nun zu den Nebenwirkungen - die ich - schon viele Jahre - nicht wissend, dass dies von der Mirena kommen könnte - mit mir rumschleppe: Ich konnte mir nicht erklären, woher die ständige Unruhe, ständigen Stimmungsschwankungen, die ständigen Kopfschmerzen, den totalen Verlust, Lust auf Sex zu verspüren, herkämen. Ich habe es auf den Streß, zwei kleine Kinder, Arbeit, Haushalt etc. geschrieben, aber es sind doch Wunschkinder, ich gehe für mein Leben gern in die Arbeit, mein Mann ist der beste, den ich mir wünschen könnte.
Beim Wechsel auf die neue Mirena sind jetzt aber ständig neue Nebenwirkungen aufgetreten: Ich habe ständig ein Ziehen in der Brust (wie wenn die Milch einschießt), seit einigen Monaten habe ich Unterleibsbeschwerden, mein Frauenarzt meint, es sind einige "Zystchen" die aber keine Probleme bereiten (nach seiner Auffassung!), ich habe ständig das Gefühl, mir sitzt was auf der Blase, also Blase untersucht, dann kam eine Blasenentzündung, Antibiotika, danach wurden die Beschwerden nicht besser, also ab zum Urologen, super - Zystoskopie (macht man ja alles mit) , wieder nichts. Dazwischen immer wieder (wie schon seit Jahren) plötzlich auftretende Kopfschmerzen, aus heiterem Himmel, die dann oft stundenlang anhalten. Irgendwie kommt man sich schon als Hypochonder vor. Auf die Frage, ob vielleicht die Spirale Schuld an den ganzen Misere wäre, bekommt man nur mitleidiges Kopfschütteln.
Je mehr ich mich jetzt damit beschäftige, desto mehr reift die Überlegung, die Mirena aus meinen Körper zu verbannen.

lg Ingrid

Eingetragen am  als Datensatz 50371
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Libidoverlust, Durchblutungsstörungen, Hormonschwankungen, Schmierblutungen, Erbrechen, Migräne, Abgeschlagenheit, Stimmungsschwankungen

Endlich habe ich ein Sprachrohr gefunden: ich möchte mit meinem Beitrag warnen! Mit 18 Jahren begann ich die Pille zu schlucken und dies während 10 Jahren. Die letzten 3 Jahre bekam ich bei langem Sitzen immer häufiger und immer stärker werdende Beschwerden mit der Beindurchblutung. Manchmal waren die Schmerzen nach einer 1stündigen Autofahrt so stark, dass ich das Gefühl hatte, jemand säge mir die Beine ab. Ich konnte kaum mehr darauf stehen und die Oberschenkelmuskulatur war zum Zerreissen angespannt. Zur Abhilfe verschrieb mir der FA eine Progesteronsalbe damals 78 Fr. die Tube ca. 100ml), weil mein Körper "dank" der Pille zuwenig Progesteron produziere (oder gar keines mehr) und man dieses halt dann von aussen zuführen müsse. Nach 3 Jahren hatte ich genug (die KK hat viele Hunderte von Franken für mich bezahlt...) und ich setzte die Pille einfach ab. (Mein FA hat sich völlig darüber ausgelassen... das war denn auch mein letzter Besuch und ich wechselte den FA). Ca. 15 Monate war ich dann Pillenfrei und somit nur mit meinem eigenen Hormonhaushalt in "Auseinandersetzung". Ich...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Endlich habe ich ein Sprachrohr gefunden: ich möchte mit meinem Beitrag warnen!
Mit 18 Jahren begann ich die Pille zu schlucken und dies während 10 Jahren. Die letzten 3 Jahre bekam ich bei langem Sitzen immer häufiger und immer stärker werdende Beschwerden mit der Beindurchblutung. Manchmal waren die Schmerzen nach einer 1stündigen Autofahrt so stark, dass ich das Gefühl hatte, jemand säge mir die Beine ab. Ich konnte kaum mehr darauf stehen und die Oberschenkelmuskulatur war zum Zerreissen angespannt. Zur Abhilfe verschrieb mir der FA eine Progesteronsalbe damals 78 Fr. die Tube ca. 100ml), weil mein Körper "dank" der Pille zuwenig Progesteron produziere (oder gar keines mehr) und man dieses halt dann von aussen zuführen müsse. Nach 3 Jahren hatte ich genug (die KK hat viele Hunderte von Franken für mich bezahlt...) und ich setzte die Pille einfach ab. (Mein FA hat sich völlig darüber ausgelassen... das war denn auch mein letzter Besuch und ich wechselte den FA). Ca. 15 Monate war ich dann Pillenfrei und somit nur mit meinem eigenen Hormonhaushalt in "Auseinandersetzung". Ich war ziemlich irritiert, auf einmal viel viel mehr sexuelle Lust zu verspüren und dies mehrmals am Tag.
Im Juli 1998 habe ich mir dann die Mirena,nach einem längeren Gespräch mit meinem neuen FA, einsetzen lassen (das Einsetzen war übrigens recht schmerzhaft). Ich hatte danach während 6! Monaten praktisch ununterbrochen schwache Schmierblutungen. Ich fühlte mich immer so unsauber, was den Sex mit meinem Partner dann anders rum stark beeinträchtigte. Ab Februar 1999 kamen Erschöpfungszustände hinzu und migräneartige Kopfwehattacken mit Erbrechen. Immer häufiger hatte ich auch unkontrollierte Wutausbrüche und darauf Weinkrämpfe und mit meiner Arbeit war ich überhaupt nicht mehr zufrieden, weil ich meinen hohen Ansprüchen gar nicht mehr gerecht werden konnte. Im Februar 2000 begab ich mich dann selber in eine ambulante psychiatrische Behandlung, nachdem ich meinen Partner physisch angegriffen hatte. Die Behandlung hat mein "Verhaltensmuster" nicht verbessert - im Gegenteil: da ich tiefenpsychologisch behandelt wurde, wurden meine "Beschwerden" verstärkt. Ich hatte auf alles (auf meine Eltern, auf meinen Partner, auf meine Verwandten, auf meine Arbeitskolleginnen ind -kollegen) eine unsägliche Wut und ein Ohnmachtsgefühl sondergleichen, aber ich wusste nicht wieso! Ich beantragte bei meinem Arbeitgeber einen unbezahlten Urlaub von 7 Monaten, den ich erhielt. (Ich wollte nicht als "psychisch krank" abgeschrieben werden, was in meinem Beruf das tödliche Aus gewesen wäre.) Also versuchte ich durch die Flucht vor dem Arbeitsstress, mein Gleichgewicht wieder zu finden. Gefunden habe ich fast meinen Tod - mein Gemütszustand verschlechterte sich drastisch, ich hatte keine Ablenkung mehr durch meinen Job , sass den ganzen Tag nur rum und wartete, dass ich nach einer Woche wieder in mein Therapiegespräch gehen konnte, was dann schliesslich wieder keine Verbesserung brachte. Ich rannte vor ein Auto und wollte mich bewusst verletzen lassen oder vielleicht sogar töten? Ich wurde aber nicht überfahren, der Automobilist konnte im letzten Moment ausweichen und fuhr in einen Gartenzaun (ihm ist gottseidank nichts passiert). Ich wurde in die geschlossene psychiatrische Klinik eingeliefert...

Zwischenbemerkung: Mein Partner hat immer wieder mal darauf verwiesen, dass er meine, dies alles könnte doch mit der Mirena in einem Kontext stehen. Meine Gespräche mit dem FA beruhigten mich dann immer und ich wies meinen Partner scharf zurecht, dass ein Zusammenhang ausgeschlossen sei und es vor allem an ihm liege, dass ich so unzufrieden sei.

Nach dem Klinikaufenthalt von 1 Woche erfolgte eine intensive ambulante Betreuung bei einem anderen Psychiater, was mich zwar nur Gänsefüsschenschritte vorwärts brachte, aber zumindest vorwärts. Ich konnte meine "Wut- und Trauerspiele" immer besser "kontrollieren".
Im April 2002 habe ich die Mirena dann entfernen lassen (wegen Kinderwunsch). Ich habe die psychiatrische Therapie allerdings fortgesetzt, eine Gesprächsstunde alle 3 Wochen. Und jetzt kommt der HAMMER: es war eindeutig spür- und sichtbar - für mich und meinen Mann, ja für mein ganzes Umfeld - dass ich nun riesen Schritte vorwärts machte. Nach 5 Monaten waren meine Depressionen weg, wirklich weg. Ich habe seit der Entfernung dieser Hormonspirale keine Zerstörungswutanfälle mehr gehabt. Auch bis jetzt keine depressiven Anzeichen mehr. Mein Arbeitspensum habe ich längst wieder auf 100%, ja sogar weiter ausgebaut (in meiner Freizeit erledige ich die Buha für das Geschäft meines Mannes). Als Bauherrin betreute ich zusätzlich während 1 Jahres praktisch alleine unseren Hausbau mit allem Ärger, den man so mit Handwerkern hat - ohne einen Rückfall.
Ich bin heute 2007 absolut überzeugt, dass ich zwar eine Konstellation für mein "Born out" hatte, dass aber 100%ig die Spirale für die Stärke, wenn nicht sogar für den Ausbruch überhaupt eindeutig verantwortlich war.

Des weitern kommt für mich heute auch hinzu, dass es keine Langzeitstudien über die Empfängnisbereitschaft gibt, nachdem man jahrelang die Pille eingenommen hat und anschliessend während paar Jahren die Mirena benutzte.
Mein Mann und ich versuchen seit mehr als 5 Jahren schwanger zu werden - wir sind laut Untersuchungen kerngesund und es ist den Ärzten unerklärlich, weshalb es nicht klappt...(Anzumerken sei an dieser Stelle: ich habe nie Psychopharmaka eingenommen, auch in den schlimmsten Zeiten nicht. Ich wurde in der Klinik auch nicht "runtergespritzt").

Ich rate allen, auch den sehr jungen Frauen, sich wirklich mit alternativen Verhütungsmethoden auseinanderzusetzen - auf jeden Fall keine langzeitlichen Hormonabgaben an den eigenen Körper richten. Die Erforschung der Wirkungsweise der Hormone und besonders ihre Nebenwirkungen, stecken heute noch wissenschaftlich gesehen in den Kinderschuhen. Das muss Frau und Mann unbedingt beachten - auch wenn uns die Pharma und ihre Weisskittel was anderes vormachen...

Danke fürs Lesen - und bitte: beobachtet euren Körper sehr gut, ihr habt nur diesen einen! Und handelt, wenn man euch auch weissmachen will, dass euer Übel ganz sicher nicht von der Mirena stammt....

Eingetragen am  als Datensatz 2417
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Panikattacken, Depressionen, Suizidgedanken, Gewichtszunahme

Ich versuche mich kurz zu fassen. Im Februar 2004 habe ich mir die Mirena einsetzen lassen. Meine Frauenärztin hat sie in den höchsten Tönen gelobt. Das eigentliche Ziel, nicht schwanger zu werden, wurde erreicht, deshalb auch Wirksamkeit volle Punktzahl. Es hat nicht lange gedauert und die ersten Stimmungsschwankungen traten auf. Ähnlich PMS. Es wurde von Monat zu Monat schlimmer. Meine Ärztin hat mir pflanzliche Mittelchen verschrieben, Mönchspfeffer, Johanniskraut, B-Vitamin. Hat alles nicht geholfen. Seit 2005 bin ich in psychologischer Behandlung. Angstzustände, Panikattacken, Depressionen bis hin zu Suizidgedanken. Citalopram, Sertralin, Lamotrigin. Es wurde etwas besser, aber die diagnostizierte Depression, ging nie wirklich weg. Ich habe mich halt so über Wasser gehalten. Im Job war sehr viel zu tun, die Kinder und der Haushalt forderten mich sehr. Reiß dich zusammen, habe ich mir immer wieder gesagt und schluck die Tabletten. Die Angstzustände (nachts aufschrecken keine Orientierung haben und keine Luft bekommen z.B) wurden während der Medikamente wirklich besser. Die...

Mirena Hormonspirale bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleEmpfängnisverhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich versuche mich kurz zu fassen. Im Februar 2004 habe ich mir die Mirena einsetzen lassen. Meine Frauenärztin hat sie in den höchsten Tönen gelobt. Das eigentliche Ziel, nicht schwanger zu werden, wurde erreicht, deshalb auch Wirksamkeit volle Punktzahl. Es hat nicht lange gedauert und die ersten Stimmungsschwankungen traten auf. Ähnlich PMS. Es wurde von Monat zu Monat schlimmer. Meine Ärztin hat mir pflanzliche Mittelchen verschrieben, Mönchspfeffer, Johanniskraut, B-Vitamin. Hat alles nicht geholfen. Seit 2005 bin ich in psychologischer Behandlung. Angstzustände, Panikattacken, Depressionen bis hin zu Suizidgedanken. Citalopram, Sertralin, Lamotrigin. Es wurde etwas besser, aber die diagnostizierte Depression, ging nie wirklich weg. Ich habe mich halt so über Wasser gehalten. Im Job war sehr viel zu tun, die Kinder und der Haushalt forderten mich sehr. Reiß dich zusammen, habe ich mir immer wieder gesagt und schluck die Tabletten. Die Angstzustände (nachts aufschrecken keine Orientierung haben und keine Luft bekommen z.B) wurden während der Medikamente wirklich besser. Die Depressionen blieben. Ich hätte mir am liebsten nur noch die Decke über den Kopf gezogen. Müde war ich sowieso nur noch. 2008 habe ich dann eine Therpie begonnen, nach dem ich meinen Job verloren habe. Ich bin in den 5 Jahren (seit Dezember 2009 ist sie raus) nicht einmal auf die Idee gekommen, dass die Symtome etwas mit der Spirale zu tun haben könnten. Wie blöd ist das eigentlich? Ich wurde weder von meiner Ärztin vorm Einsetzen über etwaige Nebenwirkungen informiert, noch hat sie oder ein anderer Arzt (auch der Psychologe nicht) im Laufe der Zeit darauf hingewiesen. Erst meine allerliebste Freundin hat mir im Dezember 2009 den Tipp gegeben, mal Mirena und Nebenwirkungen zu googeln. Sie hat die Mirena gut vertragen, aber nach dem zweiten Einsetzen schon nach kurzer Zeit gemerkt, dass es ihr immer schlechter ging. Schwindel, Bluthochdruck, Herzrasen, Stimmungsschwankungen. Als ich verschiedene Einträge in Foren gelesen habe, auch hier bei sanegro, habe ich sofort einen Termin zum Ziehen der Spirale vereinbart. Seit dem 21.12. ist sie raus und ich kann heute, am 30.1.10, ganz klar sagen: Es geht mir gut, wie seit 5 Jahren nicht mehr. Es ist unglaublich, wie schnell der Körper wieder auf normal schaltet. Ich hatte 5 Jahre keine Regel. Nach dem Ziehen ging es natürlich wieder los, aber es ist o.k. Ich habe mich noch nie so über Blut gefreut!!! Ich stehe bereits mit der Ärztekammer in Kontakt (www.akdae.de da mal im Archiv stöbern). Ich kann nur jeder Frau empfehlen, die ähnliche Symtome hat, nicht darauf zu warten, dass es besser wird. Es wird nicht besser, eher schlechter. Ärzte müssen darüber informiert werden und ihre Patienten informieren. Um so mehr Frauen sich melden, um so besser. Auch nur kleine Verdachtsmomente reichen der Ärztekammer schon. Ich habe 4 Wochen gewartet, aber ich hatte nicht einen depressiven Tag in dieser Zeit. Ich nehme seit einer Woche keine Medikamente mehr. Es geht mir gut. Dass die Mirena praktisch ist, keine Regel mehr, kein tägliches Pillen-Schlucken, man merkt sie im Körper nicht, wunderbar. Es gibt bestimmt sehr viele Frauen, wie z. B. meine Schwester, die sie toll vertragen. Glückwunsch, aber für die restlichen gilt, raus mit dem Ding. Im übrigen hat meine Ärztin mich nur belächelt, von wegen, Depressionen und Mirena. Kann gar nicht sein, hat sie gesagt. Im Gegenteil, sie hebt die Stimmung. Quatsch, das einzige was sie gehoben hat, war mein Gewicht. Aber damit hätte ich evtl. noch leben können. LG sally

Eingetragen am  als Datensatz 21883
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena Hormonspirale
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Schmerzen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schmierblutungen, Schlafprobleme, Pickel, Libidoverlust, Nachtschweiß mit Kopfschmerzen, Blutungen, Stimmungsdämpfung, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Unterleibsschmerzen, Libidoverlust, Pickel, Schlafprobleme, Nachtschweiß

ich bin schockiert und weiß garnicht, wo ich anfangen soll zu schreiben... Ich habe mir die Mirena nach der Geburt unseres 3. Kindes legen lassen, weil ich vor allem auf die Sicherheit der Empfängnisverhütung besonderen Wert gelegt hab :) Kopfschmerzen und Blutungen über ein halbes Jahr hinaus, fing es an. Danach kam das eine nach dem Anderen: schlechte Laune, Stimmungsschwankungen, Ausraster, wo ich teilweise daneben stehe und mich über mich selbst wunder. Unterleibschmerzen habe ich fast ständig und die Libido ist nicht nur auf null, sondern bewegt sich echt im Minusbereich! Danach ging es parallel mit Pickel im Gesicht ( wird immer schlimmer!!! ) und Schlafproblemen weiter. Jetzt kam auch noch Nachtschweiß dazu. Und das so heftig, dass ich mich nachts umziehen muss. Die Spirale ist zwar "erst" ein Jahr drin, aber so gesehen bereits ein Jahr zu lang, denn Spaß am Leben hatte ich in der Zeit nicht. Nächste Woche kommt das Ding dann unwiderruflich raus!!!

Mirena bei Schmerzen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schmierblutungen, Schlafprobleme, Pickel, Libidoverlust, Nachtschweiß

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaSchmerzen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schmierblutungen, Schlafprobleme, Pickel, Libidoverlust, Nachtschweiß1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin schockiert und weiß garnicht, wo ich anfangen soll zu schreiben...
Ich habe mir die
Mirena nach der Geburt unseres 3. Kindes legen lassen, weil ich vor allem auf die Sicherheit der Empfängnisverhütung besonderen Wert gelegt hab :)
Kopfschmerzen und Blutungen über ein halbes Jahr hinaus, fing es an. Danach kam das eine nach dem Anderen: schlechte Laune, Stimmungsschwankungen, Ausraster, wo ich teilweise daneben stehe und mich über mich selbst wunder. Unterleibschmerzen habe ich fast ständig und die Libido ist nicht nur auf null, sondern bewegt sich echt im Minusbereich!
Danach ging es parallel mit Pickel im Gesicht ( wird immer schlimmer!!! ) und Schlafproblemen weiter. Jetzt kam auch noch Nachtschweiß dazu. Und das so heftig, dass ich mich nachts umziehen muss. Die Spirale ist zwar "erst" ein Jahr drin, aber so gesehen bereits ein Jahr zu lang, denn Spaß am Leben hatte ich in der Zeit nicht. Nächste Woche kommt das Ding dann unwiderruflich raus!!!

Eingetragen am  als Datensatz 43729
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen mit Sehstörungen, Schwindel, Sprachprobleme, Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall, Kopfschmerzen

Zuerst möchte ich sagen, dass ich sehr lange nach dem Grund meiner Beschwerden gesucht habe und mir kein Arzt helfen konnte. Ich bin 35 Jahre alt und habe mir vor ca. einem Jahr die zweite Spirale legen lassen. Kurze Zeit später wurde ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ich hatte Sehstörungen, Schwindel und Sprachaussetzer. Die zahlreichen Untersuchungen ergaben lediglich wie gesund ich sei. Zu diesem " Vorfall" gesellten sich bald starke Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall und starke Kopfschmerzen. Durch Zufall bin ich heute auf dies Forum aufmerksam geworden und habe nach so langer Zeit nun endlich eine Antwort auf meine Leiden. Ich dachte schon ich werde verrückt. Morgen habe ich direkt einen Termin bei Frauenarzt um sie entfernen zu lassen. Ich kann nicht "gänzlich" von der HS abraten denn in den ersten Jahren war ich zufrieden aber für mich kommt sie keineswegs mehr in Frage. Es gibt sicher Frauen die sie gut vertragen, aber die Frauen die evtl. ohnehin zu Stimmungsschwankungen neigen würde ich sie nicht empfehlen. Ich bin gespannt...

Mirena bei Rückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaRückenschmerzen, Panikattacken, Kopfschmerzen, Angstzustände, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Libidoverlust, Verdauungsbeschwerden, Brustempfindlichkeit, Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst möchte ich sagen, dass ich sehr lange nach dem Grund meiner Beschwerden gesucht habe und mir kein Arzt helfen konnte. Ich bin 35 Jahre alt und habe mir vor ca. einem Jahr die zweite Spirale legen lassen. Kurze Zeit später wurde ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ich hatte Sehstörungen, Schwindel und Sprachaussetzer. Die zahlreichen Untersuchungen ergaben lediglich wie gesund ich sei. Zu diesem " Vorfall" gesellten sich bald starke Stimmungsschwankungen, Depressivität, Haarausfall und starke Kopfschmerzen.
Durch Zufall bin ich heute auf dies Forum aufmerksam geworden und habe nach so langer Zeit nun endlich eine Antwort auf meine Leiden. Ich dachte schon ich werde verrückt. Morgen habe ich direkt einen Termin bei Frauenarzt um sie entfernen zu lassen.
Ich kann nicht "gänzlich" von der HS abraten denn in den ersten Jahren war ich zufrieden aber für mich kommt sie keineswegs mehr in Frage. Es gibt sicher Frauen die sie gut vertragen, aber die Frauen die evtl. ohnehin zu Stimmungsschwankungen neigen würde ich sie nicht empfehlen. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis es mir nach der Entnahme besser geht.

Eingetragen am  als Datensatz 78959
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Rheuma, Depression, Kopfschmerzen, Libidoverlust, wassereinlagerungen.... mit Schmierblutungen, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen, Hautunreinheiten, Allergien, Gelenkschmerzen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Augentrockenheit

mirena kann ich nicht empfehlen. Ich hatte richtig starke Nebenwirkungen mit den ich nach dem ziehen der Spirale Probleme habe!!!nach ca. Einem Jahr haben die sich langsam eingeschliechen... Von Anfang an hatte ich ständig schmierblutungen, dann bekam ich einen Libido Verlust, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen, unreine Haut, plötzlich reagierte ich auf unterschiedliche Lebensmittel allergisch, hatte gelenkschmerzen, ohrenprobleme, unerträgliche stimmungsschwankungen bis zur Depression, war total antriebslos, hatte ständig trockene Augen...mein Lebenspartnerschaft,meine Familie und Freunde haben mir dazu geraten das sch... zu entfernen... Gott sei dank!!! das sch... Ding ist in die gebärmutterschleimhaut eingewachsen, der Arzt konnte das fiese Ding nicht so leicht entfernen!!! Ja ja, von wegen geringe Nebenwirkungen....

Mirena bei Rheuma, Depression, Kopfschmerzen, Libidoverlust, wassereinlagerungen....

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaRheuma, Depression, Kopfschmerzen, Libidoverlust, wassereinlagerungen....2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

mirena kann ich nicht empfehlen. Ich hatte richtig starke Nebenwirkungen mit den ich nach dem ziehen der Spirale Probleme habe!!!nach ca. Einem Jahr haben die sich langsam eingeschliechen... Von Anfang an hatte ich ständig schmierblutungen, dann bekam ich einen Libido Verlust, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen, unreine Haut, plötzlich reagierte ich auf unterschiedliche Lebensmittel allergisch, hatte gelenkschmerzen, ohrenprobleme, unerträgliche stimmungsschwankungen bis zur Depression, war total antriebslos, hatte ständig trockene Augen...mein Lebenspartnerschaft,meine Familie und Freunde haben mir dazu geraten das sch... zu
entfernen... Gott sei dank!!! das sch... Ding ist in die gebärmutterschleimhaut eingewachsen, der Arzt konnte das fiese Ding nicht so leicht entfernen!!! Ja ja, von wegen geringe Nebenwirkungen....

Eingetragen am  als Datensatz 34444
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Herzrasen, Angstzustände, Panikattacken, Verdauungsbeschwerden, Aggressivität, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Brustempfindlichkeit, Libidoverlust, Schwindel, Hitzewallungen, Gebärmutterentzündung

So Mädels, nachdem ich jetzt endlich gemerkt habe, dass die HS für meine Beschwerden verantwortlich sein können, möchte ich gerne hier meine Erfahrungen mit Mirena schildern: Ich habe mir 2007 die erste Mirena legen lassen und 2012 die zweite. Das Einsetzen war eher wenig schmerzhaft und gut zu ertragen. Nun habe ich mich über die Jahre schleichend verändert! Ich bin freudlos, aggressiv, habe Stimmungsschwankungen, leide unter Angstzuständen und Panikattacken, Herzrasen, Verdauungsprobleme, Schwindel, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, meine Brüste sind dermaßen empfindlich, dass man sie kaum anpassen kann und die Lust auf Sex ist gänzlich verschwunden! Ich hätte niemals die Mirena damit in Verbindung gebracht, aber dann bekam ich starke Unterleibsschmerzen und dauernde Blutungen. Mein Gyn befand sich derzeit gerade im Urlaub, weswegen ich mir nicht gleich einen Termin holen konnte. Nach ner Zeit wurde es auch weniger und ich dachte mir: Ok, dann ist ja wieder alles gut! Dann fing es aber wieder an und ich habe mal bei Google eingegeben: Blutungen trotz Mirena!...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

So Mädels, nachdem ich jetzt endlich gemerkt habe, dass die HS für meine Beschwerden verantwortlich sein können, möchte ich gerne hier meine Erfahrungen mit Mirena schildern:
Ich habe mir 2007 die erste Mirena legen lassen und 2012 die zweite.
Das Einsetzen war eher wenig schmerzhaft und gut zu ertragen.
Nun habe ich mich über die Jahre schleichend verändert! Ich bin freudlos, aggressiv, habe Stimmungsschwankungen, leide unter Angstzuständen und Panikattacken, Herzrasen, Verdauungsprobleme, Schwindel, Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, meine Brüste sind dermaßen empfindlich, dass man sie kaum anpassen kann und die Lust auf Sex ist gänzlich verschwunden!
Ich hätte niemals die Mirena damit in Verbindung gebracht, aber dann bekam ich starke Unterleibsschmerzen und dauernde Blutungen. Mein Gyn befand sich derzeit gerade im Urlaub, weswegen ich mir nicht gleich einen Termin holen konnte. Nach ner Zeit wurde es auch weniger und ich dachte mir: Ok, dann ist ja wieder alles gut! Dann fing es aber wieder an und ich habe mal bei Google eingegeben: Blutungen trotz Mirena! Da bin ich dann auf die verschiedenen Foren gestossen und muss sagen: ICH WAR ENTSETZT!!! Es war als kämen die Berichte der Frauen von mir selbst! Ich konnte mich praktisch bei allen beschriebenen Nebenwirkungen einreihen! Ich konnte es gar nicht glauben und bin dann zum Gyn. Diagnose: Gebärmutterentzündung!...im Grunde fehlte dieses noch, um die Liste der Nebenwirkungen komplett zu machen!
Ich sagte ihm, dass ich befürchte, das die Mirena dafür verantwortlich ist. Er meinte das er das nicht glauben würde, auch nicht die anderen Beschwerden. Ich sagte ihm, dasss es egal ist ob er es glaubt! Ich glaube es und das ist viel wichtiger! Ich konnte mir die Mirena auf Grund der starken Entzündung an diesem Tag nicht ziehen lassen. Hatte mir dafür einen neuen Termin geben lassen. Leider konnte ich diesen auf Grund von Schwindel- und Panikattacken (im Grunde kurios!!! Kann die Ursache nicht beheben, weil die Beschwerden es nicht zulassen) nicht einhalten und habe nun für heute den Termin zum Ziehen.
Ich würde nie wieder jemanden zu der Mirena raten! Ich hätte mir nie träumen lassen, dass sie möglicherweise der Übeltäter meiner Probleme sein könnte! Ich dachte schon, ich wäre absolut Psycho und muss zur Therapie :-(
Ich dachte ernsthaft daran mich in psychiatrische Behandlung zu begeben, um wieder "normal" am Leben teilhaben zu können. Ich hoffe...und glaube....das meine Beschwerden mit dem Ziehen der HS verschwinden werden!
Also, an alle, die sich vielleicht mit dem Gedanken tragen, eine HS einsetzen zu lassen!
Finger weg! Jede anderen Verhütungsmethode ist besser!!
Vg, Nicole

Eingetragen am  als Datensatz 64254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Durchfall, Schlafstörungen, Wassereinlagerungen, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Launenhaftigkeit, Depressionen

Die erste Zeit dachte ich noch, das spielt sich ein im Laufe der zeit, der Körper braucht einfach seine Zeit, sich an die ungewohnten Hormone zu gewöhnen. Aber ich kann (und will) die Symptome nicht mehr wegdenken, weil es auch gar nicht geht - dazu sind sie zu massiv. Habe den gestrigen Abend mit unwahrscheinlicher Übelkeit zu kämpfen gehabt, schlafe nachts schlecht, muss oft raus (es grummelt im Bauch, oft Durchfall) - kenne ich so nicht, ich bin für meinen festen und tiefen Schlaf bekannt und hatte auch für meine Darmtätigkeit einen festen Rhytmus. Desweiteren kann ich mich seit einigen Wochen kaum mehr im Spiegel anschauen - aufgedunsen, abgeschlafft, müde. Ich könnte den ganzen Tag im Bett verbringen. Esse nicht anders als vorher, gehe laufen - keine Chance, mein Gewicht zu halten; Ggeschweige denn zu reduzieren. Und das, obwohl er sonst wirklich gut ansprach auf Nachrungsumstellung, abends nur Obst usw. War gar kein Problem für mich. Desweiteren verspüre ich nicht nur sexuelle Unlust, sondern hege sogar eine Aversion gegen meine über alles geliebte Arbeit. Muss jeden Morgen...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die erste Zeit dachte ich noch, das spielt sich ein im Laufe der zeit, der Körper braucht einfach seine Zeit, sich an die ungewohnten Hormone zu gewöhnen. Aber ich kann (und will) die Symptome nicht mehr wegdenken, weil es auch gar nicht geht - dazu sind sie zu massiv. Habe den gestrigen Abend mit unwahrscheinlicher Übelkeit zu kämpfen gehabt, schlafe nachts schlecht, muss oft raus (es grummelt im Bauch, oft Durchfall) - kenne ich so nicht, ich bin für meinen festen und tiefen Schlaf bekannt und hatte auch für meine Darmtätigkeit einen festen Rhytmus. Desweiteren kann ich mich seit einigen Wochen kaum mehr im Spiegel anschauen - aufgedunsen, abgeschlafft, müde. Ich könnte den ganzen Tag im Bett verbringen. Esse nicht anders als vorher, gehe laufen - keine Chance, mein Gewicht zu halten; Ggeschweige denn zu reduzieren. Und das, obwohl er sonst wirklich gut ansprach auf Nachrungsumstellung, abends nur Obst usw. War gar kein Problem für mich. Desweiteren verspüre ich nicht nur sexuelle Unlust, sondern hege sogar eine Aversion gegen meine über alles geliebte Arbeit. Muss jeden Morgen überlegen und kämpfen, damit ich auch wirklich aufstehe und losgehe. Ich bin launisch wie ein Teenager und so emotional, dass ich wegen jedem Bisschen heule.
Habe gestern beschlossen, meine Spirale entfernen zu lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 7803
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schmierblutungen, Nachtschweiß, Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Bauchschmerzen

Hallo an alle Frauen, die Nebenwirkungen durch Hormonspirale vermuten! Ich habe die Mirena seit ca. 2,5 Jahren drin. Anfangs war ich begeistert, nachdem ca. 8 Wochen Schmierblutungen vorbei waren, war es so herrlich, an nichts mehr denken zu müssen. Ich habe seitdem keine Regelblutung mehr. Seit ca. einem halben Jahr schwitze ich nachts dermaßen schlimm. Bett und Nachthemd sind morgens pitschnass, es ist einfach widerlich. Anfangs schob ich das Schwitzen auf meine langen Erkältungsphasen, die, seit ich Kinder (2) habe, jeden Winter wiederkehren. Normalerweise ging das Schwitzen wieder weg, so aber nicht dieses Mal. Ich war schon beim Hausarzt, der das kleine und große Blutbild gemacht hat, alles in Ordnung. Dann war ich bei meiner Frauenärztin, die natürlich meinte, das das Schwitzen nicht mit der Mirena in Zusammenhang steht. Bei der Frauenärztin wurde mein Blut auf Hormone untersucht und festgestellt, das ich Östrogenmangel habe. Das könnte der Grund für mein starkes Schwitzen sein. (Wechseljahresbeschwerden) Ich bekam Hormonpflaster, das Schwitzen war aber nur bedingt...

Mirena Hormonspirale bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirena HormonspiraleVerhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle Frauen, die Nebenwirkungen durch Hormonspirale vermuten!

Ich habe die Mirena seit ca. 2,5 Jahren drin. Anfangs war ich begeistert, nachdem ca. 8 Wochen Schmierblutungen vorbei waren, war es so herrlich, an nichts mehr denken zu müssen. Ich habe seitdem keine Regelblutung mehr.
Seit ca. einem halben Jahr schwitze ich nachts dermaßen schlimm. Bett und Nachthemd sind morgens pitschnass, es ist einfach widerlich. Anfangs schob ich das Schwitzen auf meine langen Erkältungsphasen, die, seit ich Kinder (2) habe, jeden Winter wiederkehren. Normalerweise ging das Schwitzen wieder weg, so aber nicht dieses Mal. Ich war schon beim Hausarzt, der das kleine und große Blutbild gemacht hat, alles in Ordnung. Dann war ich bei meiner Frauenärztin, die natürlich meinte, das das Schwitzen nicht mit der Mirena in Zusammenhang steht. Bei der Frauenärztin wurde mein Blut auf Hormone untersucht und festgestellt, das ich Östrogenmangel habe. Das könnte der Grund für mein starkes Schwitzen sein. (Wechseljahresbeschwerden) Ich bekam Hormonpflaster, das Schwitzen war aber nur bedingt besser geworden. Ich bekam ein zusätzliches Pflaster, habe aber immer noch geschwitzt. Nun sollte ich statt der Pflaster starke östrogenhaltige Tabletten (tägl. 1) einnehmen. Nach Durchlesen der Nebenwirkingen, habe ich die Packung ganz weit in meinen Schrank geschoben und mir gleich noch die Pflaster runtergerupft. Nur ein paar Beispiele der Nebenwirkungen: Schlaganfall, Herzinfarkt...
Ich bin doch nicht wahnsinnig! Jetzt habe ich mir eine neue Frauenärztin gesucht, war am Dienstag dort und habe als erstes auch Blut abgenommen bekommen, zum Testen der Hormone. Sie meinte aber auch, das Schwitzen habe nichts mit der Spirale zu tun, sondern wahrscheinlich wären es die Wechseljahre. Mit 36!
Ich warte jetzt ab, was der Bluttest ergibt und dann werde ich handeln.
Zusätzlich zum Schwitzen habe ich noch folgende Nebenwirkungen bei mir festgestellt:
absolut keine Lust auf Sex, Stimmungsschwankungen, ab und zu Selbstzweifel, selten Panik, selten wehenartige Bauchschmerzen.
Schlimm ist nur, das die Ärzte sagen, das diese Nebenwirkungen nichts mit der Spirale zu tun haben. Man steht irgendwie so allein da und weiß gar nicht, was man machen soll. Ziehen lassen oder nicht. Was ist, wenn sich nichts bessert?

Liebe Grüße an alle leidenden "Trägerinnen" und alles Gute für Euch

Eingetragen am  als Datensatz 1886
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Akne, Schwitzen, Gereiztheit, Stimmungsschwankungen, Depressive Verstimmungen, Haarwuchs

Liebe Damen :) Ich bin 33 Jahre alt und trage seit der Geburt meiner Tochter in 2001 mittlerweile die 2. Mirena. Das Einlegen ist trotz Entbindung wirklich sehr schmerzhaft, eigentlich nicht vorstellbar angesichts der minimalen Größe der Hormonspirale. Positiv ist zu berichten, dass bereits nach wenigen Wochen die Regel vollständig ausblieb. Das nenne ich schon Luxus. Aber die NACHTEILE überwiegen deutlich!!! Die schlimmen Nebenwirkungen stellten sich erst schleichend ein und keiner der aufgesuchten Ärzte von Gyn, Hausarzt, Dermatologe bis hin zum Chirurg hatte keine Erklärung bzw. sah den Zusammenhang zur Mirena. Hier die lange Liste meiner NW: - Gewichtszunahme von rund 20 kg in knapp 10 Jahren - starke Akne im Gesicht und Pobereich mit großen, tiefliegenden Knoten, die sich von Zeit zu Zeit stark entzünden - Abszesse im Schambereich, Po, Innenseite der Oberschenkel - starker Haarwuchs im Gesicht, Bikinizone bis zum ersten Drittel der Oberschenkel, unterhalb des Bauchnabels, Fußrücken, teilweise dunkle, lange Härchen auf den Unterarmen... - Libido gleich Null -...

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Liebe Damen :)

Ich bin 33 Jahre alt und trage seit der Geburt meiner Tochter in 2001 mittlerweile die 2. Mirena. Das Einlegen ist trotz Entbindung wirklich sehr schmerzhaft, eigentlich nicht vorstellbar angesichts der minimalen Größe der Hormonspirale.
Positiv ist zu berichten, dass bereits nach wenigen Wochen die Regel vollständig ausblieb. Das nenne ich schon Luxus. Aber die NACHTEILE überwiegen deutlich!!!
Die schlimmen Nebenwirkungen stellten sich erst schleichend ein und keiner der aufgesuchten Ärzte von Gyn, Hausarzt, Dermatologe bis hin zum Chirurg hatte keine Erklärung bzw. sah den Zusammenhang zur Mirena.

Hier die lange Liste meiner NW:
- Gewichtszunahme von rund 20 kg in knapp 10 Jahren
- starke Akne im Gesicht und Pobereich mit großen, tiefliegenden Knoten, die sich von Zeit zu Zeit stark entzünden
- Abszesse im Schambereich, Po, Innenseite der Oberschenkel
- starker Haarwuchs im Gesicht, Bikinizone bis zum ersten Drittel der Oberschenkel, unterhalb des Bauchnabels, Fußrücken, teilweise dunkle, lange Härchen auf den Unterarmen...
- Libido gleich Null
- starkes Schwitzen
- Stimmungsschwankungen, Niedergeschlagenheit, Gereiztheit
- Wassereinlagerungen in den Beinen
- Sekretabsonderung aus den Brustwarzen
- Pigmentstörungen

Aktuell wurden mir in den letzten 3 Wochen 1 Abszess im Schambereich (übrig ist vom Venushügel nur noch ein Venustal:(( ) und 2 Abszesse aus der Oberschenkelinnenseite entfernt. Die Wundhöhlen am Bein, die von innen ausheilen müssen, würden durchaus als Eierbecher oder Teelichthalter dienen. Für die letzten OP´s war jedesmal eine Spinalanästhesie von Nöten, weitere OP´s mit Voll- oder Rückenmarksnarkose sind seit 2003 vorausgegangen. Außerdem Abszessspaltungen mit örtlicher Betäubung und bereits während der Stillzeit (also wenige Wochen nach Beginn mit der Mirena) Abszessspaltungen ohne Betäubung! Die Ausheilung der Wunden ist langwierig und schmerzhaft, tägliches Spülen, Ausstopfen, Sitzbäder usw.
Die Laborergebnisse von Blut, Brustsekret, Wundabstrich waren immer ohne Befund und kein Arzt konnte mir sagen, woher all diese Nebenwirkungen kommen. Warum erkennt nicht wenigstens der Gyn einen Zusammenhang zur Mirena? Mir wäre eine jahrelange Leidensgeschichte, etliche Arztbesuche, viele Medikamentenversuche zur Behandlung der NW, hohe Kosten für die Krankenkasse, über 1000 Euro zur kosmetischen Haarentfernung (entzuckern) auf Oberlippe, Kinn, äußerer Wangenbereich erspart geblieben!!!
Diese Woche ergab eine erneute Blutuntersuchung einen etwas niedrigen Östrogenspiegel. Kein weiterer Kommentar durch den Hausarzt!! Stattdessen solle ich für die beiden neuen Abszesse, die sich bereits ankündigen, obwohl die Wunden der ersten OP am 24.8. noch nicht einmal verheilt sind und die letzte OP gerade mal 11 Tage zurück liegt, mal eine Salbe für Schuppenflechte ausprobieren. Ich kann es einfach nicht glauben!

Für mich war der niedrige Östrogenspiegel jedoch ein neuer Ansatzpunkt, um nach Folgen hiervon zu googeln...
Durch Hunderte Erfahrungsberichte zur Mirena und verschiedene Foren ist mir leider erst gestern Abend ein Licht aufgegangen. Unzählige negative Berichte über Nebenwirkungen/Beschwerden unter Mirena passen nahezu 100 prozentig auf meine "Krankengeschichte". Warum gibt es von ärztlicher Seite keine Aufklärung hierzu? Sie die Ärzte einfach nur unwissend oder vom Hersteller "gekauft"??? Es ist erschreckend und frustrierend, dass ich mir die Leiden quasi selbst zugefügt habe!

Ich kann jedenfalls kaum das WE abwarten, um am Montagmorgen umgehend einen Termin zum Entfernen der Mirena zu vereinbaren. Und zwar ohne weiteren Zeitaufschub!
Ich hoffe, dass sich mein Hormonhaushalt schnell wieder einspielt und ich nach und nach meine schlimmen Beschwerden loswerde. Würde mich freuen, wenn die ein oder andere von euch ihre Erfahrung über >> DAS LEBEN NACH MIRENA << berichten könnte. Und wie sieht es eigentlich angesichts meines aktuellen Hormonhaushalts mit einer weiteren Schwangerschaft aus? Können sich nach 10 Jahren Mirena dort Schwierigkeiten ergeben? Wenig Östrogen = Hormonhaushalt einer Frau in den Wechseljahren?

Eingetragen am  als Datensatz 47513
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Verhütung mit Schweißausbrüche, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Launenhaftigkeit, Übelkeit

Ich bin jetzt 30 jahre alt und habe mir nach der geburt meines sohnes die mirena einsetzen lassen. alles klang gut, keine regel mehr, 5 jahre schutz, nur lokal wirkende gestagene, fast nie probleme beobachtet usw. damit war ich einverstanden, allerdings kam es ganz anders. meine regel hatte ich weiterhin, ca. 1 jahr, dann hörte es langsam auf. das war nicht so dramatisch, aber die anderen veränderungen empfand ich als wirklich schlimm. ich habe schweißausbrüche bekommen, kurz nach dem baden war ich schon verschwitzt und habe unangenehm gerochen (also typisch hormonell), ich hatte null lust auf sex mit meinem mann. das ging über 3 1/2 jahre, dass ich nur sehr selten mit meinem mann geschlafen habe. was natürlich nicht unbedingt auf große begeisterung gestoßen ist. ich hatte kopfschmerzen und unerträgliche launen. wenn wir dann doch mal sex hatten, hatte ich schmerzen und es war unangenehm. teilweise musste mein mann stoppen, weil ihn der faden so gepiekst hat, dass er schmerzen hatte. es war eine katastrophe. habe den faden kürzen lassen, nix gebracht, habe von meinen beschwerden...

Mirena bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaVerhütung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin jetzt 30 jahre alt und habe mir nach der geburt meines sohnes die mirena einsetzen lassen. alles klang gut, keine regel mehr, 5 jahre schutz, nur lokal wirkende gestagene, fast nie probleme beobachtet usw. damit war ich einverstanden, allerdings kam es ganz anders. meine regel hatte ich weiterhin, ca. 1 jahr, dann hörte es langsam auf. das war nicht so dramatisch, aber die anderen veränderungen empfand ich als wirklich schlimm. ich habe schweißausbrüche bekommen, kurz nach dem baden war ich schon verschwitzt und habe unangenehm gerochen (also typisch hormonell), ich hatte null lust auf sex mit meinem mann. das ging über 3 1/2 jahre, dass ich nur sehr selten mit meinem mann geschlafen habe. was natürlich nicht unbedingt auf große begeisterung gestoßen ist. ich hatte kopfschmerzen und unerträgliche launen. wenn wir dann doch mal sex hatten, hatte ich schmerzen und es war unangenehm. teilweise musste mein mann stoppen, weil ihn der faden so gepiekst hat, dass er schmerzen hatte. es war eine katastrophe. habe den faden kürzen lassen, nix gebracht, habe von meinen beschwerden erzählt, bekam nur die auskunft: \\\\\\\"das kann nicht von der mirena kommen, die wirkt nur lokal, wenn ich sie ihnen rausmache, dann ist sie raus und wenn sie die beschwerden dann immernoch haben, dann ärgern sie sich.\\\\\\\" also, hab sie drin gelassen. letztendlich wurde es vor kurzem so schlimm, dass mir wochenlang übel war, ich schweißausbrüche bekommen habe, nur noch auf der couch lag und total am ende war. es wurden erst alle internistischen dinge abgeklärt, bis ich von meiner hausärztin den rat bekommen habe ich solle doch mal die mirena entfernen lassen, vielleicht hab ich eine überempfindlichkeit. denn nach ihrer aussage gehen geringe mengen der gestagene sehr wohl in die blutbahn und wenn man die nicht verträgt, kommt es sehr wohl zu solchen auswirkungen.
was soll ich sagen, die mirena ist draußen und ich fühle mich wie neu geboren. keine übelkeit, kein schwitzen, meine pickel verschwinden, mein ganzer allgemeinzustand hat sich verbessert, gute laune, lust auf sex, wieder spaß dabei, keine schmerzen. ich kann nur sagen, dass ich der meinung bin, dass eine bessere aufklärung darüber stattfinden muss, was man seinem körper mit diesen hormonhämmern eigentlich antut. für mich steht fest - nie mehr mirena

Eingetragen am  als Datensatz 7580
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Dauerblutungen, Akne, fettige Haare, Übelkeit, Schwindel, Panikattacken, Atemnot, Stimmungsschwankungen, Brustspannen, Depressive Verstimmungen

hallo zusammen ich stell mich kurz vor: ich bin 22jahre alt keine kinder und verhüte seit oktober 2009 mit der mirena, der grund für das einlegen war ganz einfach: ich wollte geld sparen. den ab dem 20. lebensjahr muss man die pille selber finanzieren und ich dachte die mirena wäre eine super alternative. was in gewissen maßen auch stimmt. sie ist zwar in der anschaffung teuer aber weitere kosten gibt es bis dann auch nicht. bis irgendwann die nebenwirkung einsetzen. es fing schon mit dauer blutungen an. 3 monate nach einsetzen hatte ich blutungen, mein frauenarzt beruhigte mich und sagte das es normal wäre in den ersten 6 monaten. aber dann wurde es schlimmer: AKNE aber richtige überall hatte ich pickel und nicht zu wenig, zudem habe ich ständig fettige haare, was ich vorher nie hatte im allgemeinem meine haut wirkt fettiger. ich bin sowieso vorbelastet den in den teenagerjahren hatte ich auch akne aber nicht schlimme. ich wusste zwar das dies passieren kann aber wie man halt so ist man meint das passiert einem nicht und wenn doch dann wirds schon icht so schlimm werden....

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo zusammen
ich stell mich kurz vor: ich bin 22jahre alt keine kinder und verhüte seit oktober 2009 mit der mirena, der grund für das einlegen war ganz einfach: ich wollte geld sparen.
den ab dem 20. lebensjahr muss man die pille selber finanzieren und ich dachte die mirena wäre eine super alternative.
was in gewissen maßen auch stimmt. sie ist zwar in der anschaffung teuer aber weitere kosten gibt es bis dann auch nicht. bis irgendwann die nebenwirkung einsetzen.
es fing schon mit dauer blutungen an.
3 monate nach einsetzen hatte ich blutungen, mein frauenarzt beruhigte mich und sagte das es normal wäre in den ersten 6 monaten. aber dann wurde es schlimmer: AKNE aber richtige überall hatte ich pickel und nicht zu wenig, zudem habe ich ständig fettige haare, was ich vorher nie hatte im allgemeinem meine haut wirkt fettiger. ich bin sowieso vorbelastet den in den teenagerjahren hatte ich auch akne aber nicht schlimme. ich wusste zwar das dies passieren kann aber wie man halt so ist man meint das passiert einem nicht und wenn doch dann wirds schon icht so schlimm werden. als die akne garnicht weniger werden wollte habe ich mir einige erfahrungsberichte durchgelesen und stellte fest das es einigen frauen so ging wie mir. dabei hatte ich auch gelesen das viele frauen psychische probleme aufweisten, das konnte ich bei mir nicht feststellen und dar die akne nach ca1 jahr nachgelassen hatte fühlte ich mich auch besser.
doch die schlimmsten nebenwirkungen kamen schleichend, ich zähl die mal auf:

1) übelkeit
2) schwindel
3) panikattacken
4) atemnot
5) stimmungsschwankungen
6) sekretbildung aus der linken brust + spannungschmerzen
7) depressionen
8) vermehrter haarwuchs

normaler weise bin ich ein entspannter mensch, mich bringt nichts so schnell aus der ruhe und verkrafte seelische belstung ganz gut, aber seit einigen wochen fing es an mit panikattacken und atemnot, ich bin zum notarzt gefahren und wurde durchgecheckt aber die konnten nichts organsichen finden. was ja gut ist aber die ungewiesheit bleibt doch, und die attacken hörten nicht auf, mitten im untericht bekam ich panikattacken aus heiterm himmel mit atemnot, nur mit viel kraft kann ich mich beruhigen um nicht panisch aus dem klassenraum zurennen.
irgendwann war ich soweit das ich dachte es geht mit mir zuende, ausgerechnet ich bin ein psycho geworden. und ich hätte NIE IM LEBEN gedacht das das alles was mit der mirena zutun haben könnte. ich war schon kurz davor zu meiner hausärtzin zugehen und mir antidepressiver verschreiben zulassen da mein freund auch bemerkte das ich in den letzten jahren immer mehr schlecht gelaunt bin.
bis mir die erfahrungsberichte von damals wieder eingefallen sind. ich habe SEHR VIELE gelesen und war geschockt das es SO VIELEN frauen genauso wie mir geht. und das kann doch kein zufall sein. NIEMALS. natürlich kann man nicht alles auf die mirena schieben, man hat nunmal ein ein schlechten tag oder zeitweise schlechte haut, aber wie lassen sich panikattacken erklären die ich sonst nie hatte? ich bin mittlerweile davon überzeugt das die mirena das auslöser ist. ich werde gleich montag meinen frauenartz anrufen und ein termin zum entfernen machen. lieber heute als morgen. die nachteile überwiegen den vorteilen. erstmal möchte ich auch keine hormone mehr nehmen, ich muss mich erstmal erholen von dem dreck den ich mir da selber angetan habe. den es war ja mein wunsch den mit mein frauenartz erfüllt hat,also kann ich ihm kein großen vorwurf machen, selbst wenn er mir diese nebenwirkung aufgezählt hätte (was er nicht getan hat) hätte ich mich wahrscheinlich doch dafür entscheiden. manchmal muss man selber auf den hinter fliegen um daraus zu lernen. es kann nur noch besser werden.
dabei möchte ich mich bei allen frauen bedanken den nur durch deren erfahrungsberichte konnte ich feststellen das ich genaso unter den nebenwirkung leide wie sie. VIELEN DANK!!! und ich hoffe das ich auch jemandenn mit meinerr erfahrung helfen konnte. wenn die mirena raus íst werde ich davon berichten wie es mir ohne geht.

lg

Eingetragen am  als Datensatz 35785
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Kopfschmerzen, unreine haut, Verdauungsprobleme, Depressive Stimmung, schnell fettende Haare mit Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Kopfschmerzen, unreine Haut

Hallo ihr lieben, Erstmal vielen Dank für die ganzen Erfahrungsberichte, die sind super hilfreich! Ich bin 19 Jahre und kann aufgrund einer Migräne mit Aura nicht die Pille nehmen. Also habe ich mich für die Mirena Spirale entschieden. Beim Einsetzen hatte ich unfassbar dolle Schmerzen, ich bin fast in Ohnmacht gefallen... der erste Monat war geprägt von Schmierblutungen und leichten Unterleibsschmerzen. Inzwischen dauert meine Periode 6-8 Tage an und ich habe sehr schmerzhafte Krämpfe, die jeweils in Schüben kommen und ungefähr dem Schmerz ähneln wie beim Einsetzen.. ein ganz unangenehmer Schmerz.. Seit ca einem Monat hat sich meine Haut deutlich verschlechtert, mein Gesicht und Hals ist voll mit kleinen, juckenden Pickeln und die Haut sieht generell sehr unrein aus.. all dies habe ich bisher allerdings in Kauf genommen, solange das kleine Ding wirkt.. seit kürzerem jedoch verspüre ich relativ starke Stimmungsschwankungen, ich fühle mich sehr oft anteiebslos, energielos und dauer- müde.. ich werde schnell gereizt und frustriert, und oft plagen mich Selbstzweifel. Ich habe...

Mirena bei Kopfschmerzen, unreine haut, Verdauungsprobleme, Depressive Stimmung, schnell fettende Haare

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaKopfschmerzen, unreine haut, Verdauungsprobleme, Depressive Stimmung, schnell fettende Haare-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr lieben,
Erstmal vielen Dank für die ganzen Erfahrungsberichte, die sind super hilfreich!
Ich bin 19 Jahre und kann aufgrund einer Migräne mit Aura nicht die Pille nehmen. Also habe ich mich für die Mirena Spirale entschieden. Beim Einsetzen hatte ich unfassbar dolle Schmerzen, ich bin fast in Ohnmacht gefallen... der erste Monat war geprägt von Schmierblutungen und leichten Unterleibsschmerzen. Inzwischen dauert meine Periode 6-8 Tage an und ich habe sehr schmerzhafte Krämpfe, die jeweils in Schüben kommen und ungefähr dem Schmerz ähneln wie beim Einsetzen.. ein ganz unangenehmer Schmerz.. Seit ca einem Monat hat sich meine Haut deutlich verschlechtert, mein Gesicht und Hals ist voll mit kleinen, juckenden Pickeln und die Haut sieht generell sehr unrein aus.. all dies habe ich bisher allerdings in Kauf genommen, solange das kleine Ding wirkt..
seit kürzerem jedoch verspüre ich relativ starke Stimmungsschwankungen, ich fühle mich sehr oft anteiebslos, energielos und dauer- müde.. ich werde schnell gereizt und frustriert, und oft plagen mich Selbstzweifel. Ich habe viele negative Gedanken, die in meinem Kopf kreisen wie ein Karussel von denen ich nicht wegkomme.. öfter weine ich ohne Grund und habe das Gefühl ich schade meinen Mitmenschen. Dann möchte ich am liebsten weit weg alleine sein. Einzelne Sachen im Alltag fallen mir schwer, ich habe meine Begeisterungsfähigkeit verloren und würde oft am liebsten den Tag im Bett bleiben..selbst meine Familie sagt, dass sie mich nicht wieder erkennt, wo ich doch eigentlich so ein positiver, offener und fröhlicher Mensch bin!
und dazu muss man sagen dass ich mich gerade in Südamerika befinde und rumreise, wo man ansich keinen Grund zur Niedergeschlagenheit haben sollte! Ich verwirkliche gerade so ungefähr meinen Traum, wie kann ich da so depressive Schwankungen haben? Ich bin mir ziemlich sicher, dass es von der Mirena kommt und denke bereits über ein Entfernen nach..

Eingetragen am  als Datensatz 82123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Rückenschmerzen, stechen inne leiste, stuhlgang schwer, stimmung im keller .. schnell gereizt, mhh nicht schön .. mit Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Unterleibsschmerzen

also . ich leide seit dem ich die mirena habe unter allen nebenwirkungen die es glaub ich gibt , gefühlte schwangerschaft is da echt die krönung .. gewichtszunahme,. bis hin zu stuhlgangsproblemen .. echt scheisse ! aber psoitiv finde ic hhabe keine tage mehr , habe einmal alle paar monate zwischenblutungen. was auch noch so extrem ist, ist meine ständige schlechte laune ,habe gelesen das es ne nebenwirkung sein kann .. mich piekt und zwackt es überall leistengegende tun oft weh als wenn was eingeklemmt wird.. nervt langsam echt dachte es verschwindet .. mit de rzeit seit mai 2011 habe ic hdas teil drinne .. kann nicht mehr will se raushaben .. langsam .. nix mehr tun an künstlichen zeugs nehmen .. war nezeitlang hormonfrei das war alles viel entspannter .. keine wehwehchen .. .. nun noch 4 jahr ;-) watt solls .. dafür waren die kosten zu hoch ...

Mirena bei Rückenschmerzen, stechen inne leiste, stuhlgang schwer, stimmung im keller .. schnell gereizt, mhh nicht schön ..

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaRückenschmerzen, stechen inne leiste, stuhlgang schwer, stimmung im keller .. schnell gereizt, mhh nicht schön ..2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

also . ich leide seit dem ich die mirena habe unter allen nebenwirkungen die es glaub ich gibt ,
gefühlte schwangerschaft is da echt die krönung .. gewichtszunahme,. bis hin zu stuhlgangsproblemen .. echt scheisse ! aber psoitiv finde ic hhabe keine tage mehr , habe einmal alle paar monate zwischenblutungen. was auch noch so extrem ist, ist meine ständige schlechte laune ,habe gelesen das es ne nebenwirkung sein kann .. mich piekt und zwackt es überall leistengegende tun oft weh als wenn was eingeklemmt wird.. nervt langsam echt dachte es verschwindet .. mit de rzeit seit mai 2011 habe ic hdas teil drinne .. kann nicht mehr will se raushaben .. langsam .. nix mehr tun an künstlichen zeugs nehmen .. war nezeitlang hormonfrei das war alles viel entspannter .. keine wehwehchen .. .. nun noch 4 jahr ;-) watt solls .. dafür waren die kosten zu hoch ...

Eingetragen am  als Datensatz 49381
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für wurde empfohlen wegen Thrombosegefahr mit Kopfschmerzen, Juckreiz, Hautveränderungen, Blähungen, Stuhlprobleme, Libidoverlust, Angstzustände, Wutanfälle, Stimmungsschwankungen, Wassereinlagerungen, Unterleibsschmerzen, Gedächtnisstörungen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Kreislaufprobleme

Hallo ihr Lieben! Ich habe die Mirena nun seit fast 10 Jahren und bin extrem darüber erschrocken, was ich (nicht nur in diesem Forum) nun für Erfahrungsberichte gelesen habe. Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einer Bestätigung, dass meine (inzwischen immer häufiger auftretenden) Unterleibskrämpfe in Zusammenhang mit der Spirale stehen.....und jetzt habe ich gleich eine ganze Auflistung an Nebenwirkungen gefunde, die ich zu 80 - 90 % selbst bestätigen kann. Bei mir wurde die Mirena empfohlen, weil ich mit 17 schon eine Beinvenenthrombose hatte, daraufhin keine Pille nehmen durfte und dann die Kupferspirale bekommen habe. Diese habe ich aber nicht vertragen und so wurde mir (nach der Geburt meines Sohnes) die Mirena sehr ans Herz gelegt, weil sie quasi kaum Nebenwirkungen hat, außer dem tollen Umstand, dass die Regelblutung kaum bis garnicht mehr zu spüren und sehen ist. Ich habe mich damit gleich total wohl gefühlt, weil ich an keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, keine Pilleneinnahme und so weiter denken mußte. Hin und wieder hatte ich mal für ein paar...

Mirena bei wurde empfohlen wegen Thrombosegefahr

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirenawurde empfohlen wegen Thrombosegefahr9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr Lieben!

Ich habe die Mirena nun seit fast 10 Jahren und bin extrem darüber erschrocken, was ich (nicht nur in diesem Forum) nun für Erfahrungsberichte gelesen habe. Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einer Bestätigung, dass meine (inzwischen immer häufiger auftretenden) Unterleibskrämpfe in Zusammenhang mit der Spirale stehen.....und jetzt habe ich gleich eine ganze Auflistung an Nebenwirkungen gefunde, die ich zu 80 - 90 % selbst bestätigen kann.
Bei mir wurde die Mirena empfohlen, weil ich mit 17 schon eine Beinvenenthrombose hatte, daraufhin keine Pille nehmen durfte und dann die Kupferspirale bekommen habe. Diese habe ich aber nicht vertragen und so wurde mir (nach der Geburt meines Sohnes) die Mirena sehr ans Herz gelegt, weil sie quasi kaum Nebenwirkungen hat, außer dem tollen Umstand, dass die Regelblutung kaum bis garnicht mehr zu spüren und sehen ist.
Ich habe mich damit gleich total wohl gefühlt, weil ich an keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, keine Pilleneinnahme und so weiter denken mußte. Hin und wieder hatte ich mal für ein paar Stunden einen Unterleibskrampf, aber nachdem mein Frauenarzt meinte, es wäre alles ok, machte ich mir keine Gedanken mehr darum. Also ließ ich mir nach 5 Jahren die alte entfernen und eine neue legen, weil es ja so praktisch war und die paar Krämpfe im Jahr ein geringer Preis für meine Unabhängigkeit waren.....
Dass ich mich in den letzten Jahren aber stark verändert habe, für mich total untypische Verhaltensweisen an den Tag lege, ständig irgendwelche körperlichen Beschwerden habe, für die kein Arzt eine Erklärung hat (Blutwerte alle super in Ordnung, Organe auch alles ok) und ich fast keine Lust auf Sex oder körperliche Nähe mehr habe, hat mich inzwischen schon fast meine Ehe gekostet!!!!
Wenn ich jetzt lesen muss, dass es hunderte von Frauen geht, denen es genauso geht, könnte ich nur noch heulen.....vor Glück, dass ich nicht alleine bin und es endlich herausgefunden habe und vor Wut, weil diese verdammten Frauenärzte wohl alle wirklich nur Provitgeil oder einfach blauäugig sind!!!!

Hier eine kleine Auflistung meiner Beschwerden, die in den letzten Jahren schleichend, dafür immer stärker aufgetreten sind:

- extrem häufige Kopfschmerzen, bis hin zu migräneartigen Zuständen
- Kopfhaut-Jucken mit immer wiederkehrenden Schuppen
- ständig unreine Haut (hatte als Teenager kaum Pickel)
- Jucken am ganzen Körper
- permanentes Gefühl von "aufgebläht" sein, bis hin zum Gefühl, dass man schwanger ist
- Blähungen und Stuhlprobleme, trotz ausreichender Flüssigkeitszufuhr (gute 3 Liter täglich)
- totaler Libidoverlust (maximal 1 mal alle 2 bis 3 Monate Lust, die aber sogar während dessen verschwindet)
- Angstzustände bis hin zu Depressionen
- Wutausbrüche, extreme Stimmungsschwankungen
- schleichende Gewichtszunahme, trotz normalem Essverhalten (esse eher wenig)
- Wassereinlagerungen
- kramfartige Schmerzen im Unterleib, mit dem Gefühl, dass jemand eine Stricknadel durch die Scheide stößt
- Gedächtnisstörungen
- Gelenkschmerzen (fühlt sich Gicht- bzw. Arthritis- ähnlich an)
- massive Schlafstörungen
- Kreislaufprobleme
- Schweißausbrüche bis Schüttelfrost
- ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit
.....

Ja und so geht das noch weiter und kein Arzt findet eine Erklärung für auch nur ein Symptom, weil ja schließlich meine Blutwerte in Ordnung sind und ich ja auch erst 31 Jahre bin. Fazit: was sollte ich schon haben, außer, dass ich wohl eher ein Hypochonder bin, als wirklich krank....

Ich gehe morgen zum Frauenarzt und lasse mich beraten, was ich in meiner Situation für Möglichkeiten der Verhütung habe. Aber eins weiß ich ganz sicher: Dieses kleine Mistding kommt raus!!!!
Wenn sich dann hoffentlich schon in ein paar Wochen wenigstens ein paar meiner "Problemchen" in Luft auflösen, wäre ich wirklich dankbar.
Im Moment liegt meine ganze Hoffnung in der Entfernung dieses Dings, da ich mich wirklich selbst nicht mehr kenne und so nicht mehr weiter leben will. Zum Glück habe ich einen Mann, der all die Jahre zu mir gehalten hat und sich auch schon sehr darauf freut, dass ich hoffentlich bald wieder "die Alte" bin.

Eingetragen am  als Datensatz 27441
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Empfängnisverhütung mit Akne, Schmierblutungen, Stimmungsschwankungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Pigmentstörungen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Katastrophales Hautbild(eitrge Pustelbildung besonders im Gesicht,z.Teil am Rücken), ständige Schmierblutungen(\"Geh nie ohne Tampon aus dem Haus!!!!\"),starke Stimmungsschwankungen, Blockaden beider Ileosacralgelenke-sprich starke Rückenschmerzen im LWS-Bereich,Kopfschmerzen,die auch z.Teil nach Einnahme von Schmerzmedikamenten unbeeinflussbar sind-so auch heute!!! Pigmentstörungen insbesondere Mundpartie und Stirn, Müdigkeit und Abgeschlagenheit

Mirena bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaEmpfängnisverhütung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Katastrophales Hautbild(eitrge Pustelbildung besonders im Gesicht,z.Teil am Rücken),
ständige Schmierblutungen(\"Geh nie ohne Tampon aus dem Haus!!!!\"),starke Stimmungsschwankungen, Blockaden beider Ileosacralgelenke-sprich starke Rückenschmerzen im LWS-Bereich,Kopfschmerzen,die auch z.Teil nach Einnahme von Schmerzmedikamenten unbeeinflussbar sind-so auch heute!!! Pigmentstörungen insbesondere Mundpartie und Stirn, Müdigkeit und Abgeschlagenheit

Eingetragen am  als Datensatz 3843
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirena für Gewichtszunahme, Lipidoverlust, Depression und vieles mehr mit Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Schmierblutungen, Gereiztheit, Depressionen, Blähgefühl

Hallo, ich hatte vor einem Jahr eine Thrombose bekommen, ich vermute durch einen ständigen Pillenwechsel. Darafhin sollte ich eigentlich die Kupferspirale bekommen. Nachdem ich aber 9 Monate keine Periode bekommen habe, hat meine FA einen Hormontest machen lassen. Bei der Besprechung hat sich das so angehört, dass mein Hormonaushalt total im Eimer sei und ich unbedingt Östrogen und Gestagen zu mir nehmen sollte. Also habe ich mich bequatschen lassen und der Mirena zugestimmt. Allerdings wurde ich über die Kosten von 300,-€ und den etlichen Nebenwirkungen nicht aufgeklärt. Seitdem habe ich eine ständige Gewichtszunahme, meine Lebensfreude ist weg, ich bin nur noch gereizt oder depressiv. Mittlerweile heule ich fast jeden Abend, weil mir alles zu viel ist und mir alles viel zu Nah geht. ich bin eine sportliche junge Frau (21). Ich betreibe Krafttraining und ein bisschen Ausdauer. Als ich wegen der Gewichtszunahme gefragt habe und Blähungen, kam nur eine grantige Antwort, dass es davon nicht kommen könnte und ich doch meine Prioritäten (wegen dem Sport) anders legen sollte....

Mirena bei Gewichtszunahme, Lipidoverlust, Depression und vieles mehr

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirenaGewichtszunahme, Lipidoverlust, Depression und vieles mehr5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich hatte vor einem Jahr eine Thrombose bekommen, ich vermute durch einen ständigen Pillenwechsel. Darafhin sollte ich eigentlich die Kupferspirale bekommen. Nachdem ich aber 9 Monate keine Periode bekommen habe, hat meine FA einen Hormontest machen lassen. Bei der Besprechung hat sich das so angehört, dass mein Hormonaushalt total im Eimer sei und ich unbedingt Östrogen und Gestagen zu mir nehmen sollte. Also habe ich mich bequatschen lassen und der Mirena zugestimmt. Allerdings wurde ich über die Kosten von 300,-€ und den etlichen Nebenwirkungen nicht aufgeklärt.
Seitdem habe ich eine ständige Gewichtszunahme, meine Lebensfreude ist weg, ich bin nur noch gereizt oder depressiv. Mittlerweile heule ich fast jeden Abend, weil mir alles zu viel ist und mir alles viel zu Nah geht.
ich bin eine sportliche junge Frau (21). Ich betreibe Krafttraining und ein bisschen Ausdauer. Als ich wegen der Gewichtszunahme gefragt habe und Blähungen, kam nur eine grantige Antwort, dass es davon nicht kommen könnte und ich doch meine Prioritäten (wegen dem Sport) anders legen sollte. Somit wollte sie mir auch noch mein liebstes Hobby nehmen.
In einem Monat habe ich ein Gespräch bei einer anderen FA und ich werde darauf bestehen dieses Ding ziehen zu lassen. Hier ist eine 3-6 Fache Dosis an Gestagen drin als in einer Minipille.
Für mich ist das alles Geldmacherei und dass man da auch noch mit der Gesundheit von Frauen spielt ist echt traurig. Durch die ganzen Hormone hoffe ich, dass ich nicht wieder eine Thrombose bekomme..

Eingetragen am  als Datensatz 80747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirena
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Stimmungsschwankungen bei Mirena

[]